Nachrichten

Einfach die Realität ignorieren

Freitag, 27. Februar 2009 , von Freeman um 22:44

Auch eine Art sein Produkt in der heutigen Zeit zu verkaufen und die Finanzkrise zu bewältigen. Diese dänische Schuhfirma spricht die Leute an, welche keine schlechten Nachrichten hören wollen und sich die Ohren zuhalten.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Mich wundert so ein stupider "Werbe-Spot" gar nicht mehr! In Zeiten, wo diese nicht mal mehr der Definition "Werbung" gerecht werden!

    Werbung soll informieren, heute wird nur noch unterhalten. Würde mich aber auch nicht wundern, wenn die Leute jetzt alle diese Schuhe kaufen, weil sie mit dem Werbespot sympatisieren :D

  1. Anonym sagt:

    Genau Ohren zu und durch!
    Aber statt blöah mrhmpf zu machen wird der großteil der Welt nur eines von sich geben....

    Määh, määh, mähähäh

    Es wir Zeit aufzuräumen!

    i'm mad as hell and i cant take this anymore

  1. Anonym sagt:

    wie dumm

  1. Anonym sagt:

    Hallo Mr. Freeman,

    Ich habe E-Mail erhalten die ich dir gerne zur Ansicht übergebe.

    Ich wollte das jetzt nicht so einfach OFF-TOPIC posten.

    Bitte entscheide du wie du verfahren möchtest. Es dreht sich um eine Unterschriftenaktion gegen die Food-Mafia.

    Liebe Grüsse

    nachfolgend die Mail. Wahrscheinlich weißt du davon...weil ;=)


    Anfang der weitergeleiteten E-Mail:

    > Von: "Christoph R. Hörstel" .....
    > Datum: 26. Februar 2009 13:38:00 GMT+01:00
    > Betreff: WICHTIG: AKTION: Gentechnik-Pflanzen in Europa verhindern!
    > (fwd)
    >
    > Jetzt geht's wieder um die Wurst!! CRH
    > Von: Bantam-Mais-Aktion [mailto:info ät bantam-mais.de]
    > Gesendet: Donnerstag, 26. Februar 2009 11:51
    > An: 'Info Bantam-Mais'
    > Betreff: AKTION: Gentechnik-Pflanzen in Europa verhindern!
    >
    > Liebe Bantamesinnen und Bantamesen! - und alle anderen Gegener
    > der GVO-Technik...
    >
    > Bitte machen Sie alle mit bei dieser wichtigen Email-Aktion von
    > Save Our Seeds!
    >
    > Denn es ist fünf vor zwölf bei der Agro-Gentechnik in Brüssel. Die
    > EU-Kommission und die interessierten Unternehmen haben eine massive
    > Attacke auf die Gentechnikfreiheit in Europa gestartet: Erstmals
    > seit 1998 sollen zwei neue Gentechnikmais-Sorten (bt 11 von Sygenta
    > und 1507 von Pioneer/ DuPont) neu zugelassen werden. Außerdem
    > sollen die Regierungen von Ungarn, Österreich, Frankreich und
    > Griechenland gezwungen werden, ihre nationalen Verbote für den
    > Anbau der einzigen derzeit zugelassenen Gentechnik-Sorte, Mon810,
    > aufzuheben.
    >
    > • Am kommenden Montag findet die erste Abstimmung im
    > Ministerrat statt: Werden die Verbote von Mon 810 in Österreich und
    > Ungarn per Ukas aus Brüssel aufgehoben oder nicht?
    >
    > • Danach stehen die Mon 810 Verbote in Frankreich und
    > Griechenland zur Abstimmung
    >
    > • Schließlich muss der Ministerrat entscheiden, ob erstmals
    > wieder zwei neue Gentechnik-Sorten zugelassen werden (Bt 11 und 1507)
    >
    > Wir bitten Sie deshalb, unseren zuständigen Ministern, Frau Ilse
    > Aigner und Herrn Sigmar Gabriel zu schreiben und Sie aufzufordern,
    > gegen den Zwangsanbau in anderen Ländern und gegen die Zulassung
    > neuer Gentechnik-Sorten zu stimmen. Bisher scheint es so als wolle
    > sich die Bundesregierung bei diesen Abstimmungen der Stimme
    > enthalten. Das käme allerdings einer Zustimmung gleich. Denn nur
    > wenn die Vorschläge der EU-Kommission mit zwei Dritteln der Stimmen
    > im Ministerrat abgelehnt werden, treten sie nicht in Kraft. Die 29
    > Stimmen von Deutschland sind dabei entscheidend.
    >
    > Den Brief an die Ministerin und den Minister können sie hier online
    > unterschreiben: http://www.bantam-mais.de
    >
    > WIR BITTEN SIE, NOCH HEUTE AKTIV ZU WERDEN UND DIESEN BRIEF AUCH AN
    > MÖGLICHST VIELE FREUNDINNEN UND FREUNDE WEITERZULEITEN.
    >
    > Vielen Dank und herzliche, gentechnikfreie Grüße!
    >
    > P.S. Wenn Sie eine Webseite betreiben, auf der Sie auf diese Aktion
    > aufmerksam machen können, schreiben Sie uns eine kurze Antwort.
    >
    > Volker Gehrmann
    >
    > Bantam-Mais Aktion
    >
    > Zukunftsstiftung Landwirtschaft / Save Our Seeds
    >
    > Marienstraße 19-20
    >
    > 10117 Berlin
    >
    > Tel: 030 / 24 04 71 46
    >
    > Fax: 030 / 27 59 03 12
    >
    > E-Mail: info@bantam-mais.de
    >
    > Web: www.bantam-mais.de
    >
    >
    > ------
    >
    > --
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > Christoph R. Hörstel
    > Managing Director
    >
    > Hörstel Networks
    > Government & Public Relations - Business Consulting
    >
    > BERLIN OFFICE
    > Lindencorso
    > Unter den Linden 21
    > 10117 Berlin
    > Phone +49-30-2092-4023
    > Fax +49-30-2092-4200
    > Cell +49-172-3593593
    >
    > MUNICH OFFICE
    > Oslostr. 5
    > 81829 München
    > Phone +49-89-23241434
    > Fax +49-89-23241435
    >
    > PS: Seit neuestem verfügbar:
    > Christoph R. Hörstel: Brandherd Pakistan. Wie der Terrorkrieg nach
    > Deutschland kommt.
    > 400 S., Hardcover, 24,80 EUR - in jeder guten Buchhandlung

  1. Anonym sagt:

    Was ein, Verzeihung, geiles Video ;=)

    schlage vor: wir nennen sie ab jetzt die "Lookaways"

    grüsse zur späten stunde

  1. Anonym sagt:

    na ich höre auch nicht mehr hin, wenn (im radio) etwas über die finanzkrise gesagt wird..alles nur schwachsinn der an meiner energie zerrt.

    dabei sollte man sich fragen, was nun der tiefere sinn davon ist, permament die medien mit der finanzkrise vollzustopfen.

    möglichkeit 1: wir sollen permament und aktiv in angst leben (angstschürung ist ja eigentlich eindeutiges ziel)
    möglichkeit 2: wir sollen nach und nach so sehr daran gewöhnt werden, dass wir gar nicht mehr realisieren dass wir uns in einer krisenzeit befinden

    was meint ihr?

  1. Anonym sagt:

    Tja, leider spiegelt diese Werbung die Realität wieder. Ich habe auch schon oft genug gehört:

    "Politik interessiert mich nicht!"
    "Solange ich einen Job habe, ist alles gut!"
    "Was interessieren mich die Leute im Gaza?"

    Und wenn man sie fragt, warum es sie nicht interessiert, dann bekommt man meistens eine dumme Antwort wie: "ich kann eh nichts dran ändern"

    Wenn man nichts ändern will oder zu faul dafür ist, dann ändert sich auch nichts.

  1. klachö sagt:

    Das wäre eine wirklich GUTE Idee!

  1. Anonym sagt:

    Ist zwar OT aber
    http://www.welt.de/politik/article3288114/Warum-Karlsruhe-der-CSU-eine-Watschen-erteilt-hat.html

    Puh, fürs erste nochmal glück gehabt...

  1. Anonym sagt:

    Hi Freeman, das ist klasse ;-))

    Hier was von Lobbycontrol Europa:

    die Finanzkrise weitet sich zur Wirtschaftskrise aus. Rettungspakete in
    Milliardenhöhe werden geschnürt. Wir werden in den kommenden Monaten
    genau hinschauen, wer dabei seine Finger im Spiel hat. Denn wir wollen,
    dass die Bürgerinnen und Bürger - und nicht die Finanzbranche und andere
    finanzstarke Lobbygruppen - entscheiden, welche Konsequenzen wir aus der
    Krise ziehen. In einer ersten gemeinsamen Kurzstudie mit unseren
    Europäischen Partnern wird deutlich: die Expertengruppe, die die
    EU-Kommission zur Reform der Finanzmärkte berät, ist einseitig besetzt
    und eng mit der Finanzbranche verflochten. Lesen Sie dazu mehr in diesem
    Newsletter.

    Außerdem haben Sie noch bis zum 1.März die Gelegenheit, gleich zwei
    unserer Lobby-Stadtführer durch Berlin geschenkt zu bekommen - einen für
    ein neues Fördermitglied und einen für den/die Freund/in, die es für
    LobbyControl begeistert hat. Eine gute Gelegenheit, jetzt Fördermitglied
    von LobbyControl zu werden. Versprochen: bei uns ist Ihr Geld sicher
    angelegt - für eine lebendige Demokratie!

    Herzlichen Dank an alle, die unsere Arbeit durch Spenden und
    Förderbeiträge ermöglichen,

    Ihre H K



    1) Studie: Berater der Finanzindustrie und Marktradikale sollen
    Finanzmärkte reformieren


    Eine Kurzstudie von Corporate Europe Observatory, Friends of the Earth
    Europe, LobbyControl und Spinwatch nimmt die Expertengruppe unter die
    Lupe, die der EU-Kommission Vorschläge zur Reform der Finanzmärkte
    machen soll, und kritisiert die einseitige Besetzung. Vier von acht
    Mitgliedern der nach ihrem Vorsitzenden benannten "de Larosière-Gruppe"
    stehen in direkter Verbindung zu den Großen der Finanzbranche –
    GoldmanSachs, BNP Parisbas, CitiGroup und Lehman Brothers, andere sind
    für ihre marktradikalen Ansichten bekannt.
    Die Vorschläge der Gruppe werden großen Einfluss auf die
    Verhandlungsposition der EU beim großen G20-Finanzgipfel Anfang April
    haben. Anstelle einer Expertengruppe mit einseitiger Ausrichtung und
    starken Verbindungen zum Finanzsektor damit zu beauftragen, hinter
    verschlossenen Türen Vorschläge zur Lösung der Finanzkrise
    auszuarbeiten, wäre ein offener und transparenter Konsultationsprozess
    nötig.

    Auch die deutsche Expertengruppe „Neue Finanzarchitektur“ weist ein
    ähnliches Muster auf. Mit Otmar Issing, der auch in der Larosière-Gruppe
    vertreten ist, wird sie von einem GoldmanSachs-Berater und knallhartem
    Monetaristen geleitet. Auch viele der weiteren Mitglieder sind mit der
    Finanzbranche verflochten und moderate Stimmen in der Minderheit.

    Siehe dazu auch unseren Blogbeitrag vom 25, Februar 2009: Einseitige
    Expertengruppen zur Finanzkrise
    (http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php?p=679)

  1. Anonym sagt:

    Hallo Dagi,

    danke für Euren Einsatz: Medien zur Krise: http://www.medien-zur-krise.de - ich finde bei Wahrheiten.org den Spruch so gut: Nichts glauben: Selbst prüfen: und wer Augen hat, der sieht es dann, die Fakten sind einfach überwältigend, leider auch sehr erschütternd und nichts für schwache Nerven, ich schone die Leute schon wieder ... zu oft .. von wegen: hat ja doch keinen Sinn, die haben mit sich selbst genug zu tun.
    Die Schafe wollen "Spaß" und Beruhigen der Nerven.. und Lösung ihrer Ängste... aber wie Freeman zeigt: es wird immer bedenklicher und lächerlicher, wobei es sich schon mal lohnt auch in deutsche Satire-Sendungen zu schauen, schon manchmal krass lustig.

    Hier ein guter Link, finde ich:
    http://www.wahrheiten.org/blog/2009/02/24/eiszeit-wer-startete-die-bankenkrise-wo-wann-womit-fuer-wen/

  1. Anonym sagt:

    http://www.myvideo.de/watch/5216623/Fight_Club_1_13

    Alles war eine Idee von Jack(ob)

    Sein Hirn blitzte auf, einhttp://www.myvideo.de/watch/5216623/Fight_Club_1_13 Musik seltsamer Ordnung wurde zu Jacks Planet Starbucks Ordnung!
    Wo Tyler die Kanone nur rein gesteckt hat, wo ist der Unterschied zu Hodenkrebsende Bitchtit tragendes Mastvieh.

    Ich denke nach 4 Minuten, ist der Unsinn der ich schrieb, ihr Lebensdogma geworden!.

    http://www.myvideo.de/watch/5216623/Fight_Club_1_13

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    hier ein kleines OT mit möglicherweise großer Wirkung.
    http://www.abovetopsecret.com/forum/thread439563/pg1

    Viele liebe Grüße!

    PS.: Danke für deine wunderbare Arbeit.

  1. Anonym sagt:

    die drei affen kenn wir doch, das ist doch das mantra der bankster. frage: wo sind eigentlich die 120 investmentbanker von der ubs in den usa, die den karren an die wand gefahren haben? auf guantanamo? im irak? oder in ihrem ferienhaus...? *GRüBEL*

  1. Anonym sagt:

    Oh mein Gott!!!
    was für eine sinnfreie Werbung!

    läuft das wirklich in Dänemark?

    besten gruss aus berlin!

  1. Anonym sagt:

    Viele leben halt noch dem Motto: Lieber vergessen und lächeln ist weit besser als sich zu erinnern und traurig zu sein.
    Die Wirtschaftskrise holt jeden ein.
    Aber wie ist es mit dem Verdrängen und Vergessen? Zur Auffrischung an den Völkermord im Gaza :

    http://www.hintergrund.de/

    Dort ist ein Artikel über die "neuen" Waffen die Israelis zu lesen.

  1. Anonym sagt:

    Hiihihih

    Die Werbung is Geil.
    Hoooohl aber Geil.

  1. TurboLover sagt:

    Weil hier einige Links eingestellt haben,will ich das auch mal tun.
    Es handelt sich hier,wie ich finde,um eine geniale Idee wie man die Partei-Diktatur in BRD eingrenzen kann mit Direktkandidaten,die könnten den halben Bundestag besetzen...
    Man müsste keine neue Partei wählen,die sowieso keinen Einfluss hätte und die sich auch garantiert "abreiben" würde... also bitte mal anschauen :

    http://www.williweise.de/page_1

  1. Bernd Brot sagt:

    Natürlich ist das "sinnfreie" Werbung! Was erwartet ihr von Werbung?

    aber zu der Dame:
    das selbe machen wir doch zwischenzeitlich auch, wenn wir die manipulierende, lenkenden und beeinflussende Scheiße in den Nachrichten hören! Sofern wir überhaupt noch Radio hören und Fernseh schauen!

    Nachdem die Finger der Protagonistin aus den Ohren wieder raus sind, setzt sie sich vielleicht vor den Rechner und informiert sich weiter bei freeman und anderen nicht offiziellen Stellen

    Also: nicht vorschnell (ver)urteilen

    P.S. Schöner Beitrag 5:56 - sinnfreiheit monieren und dann zu fragen ob das in Dänemark ausgestrahlt wird...boah ej!

  1. Bernd Brot sagt:

    ...ich korrigiere...

    mittlerweile kommt der eine oder andere Bericht in den Offiziellen der durchaus hören und sehenswert ist!

    Gut dass man die dann auch im internet findet!

    z.B.
    http://www.youtube.com/watch?v=kE8B4UYxKm8&eurl=http://www.hintergrund.de/

  1. Anonym sagt:

    Ja, die sprechen bloss ihre
    Zielgruppe an.
    Die einzigen die jetzt noch
    30 Paar Schuhe brauchen ;-)

  1. Anonym sagt:

    I Love This Bianco Movie.
    Grandios. Excellent. Voll auf den Punkt gebracht.
    Man sollte sich als Ergänzung zu Freeman's geposteten Video nachfolgendes angucken.
    Georg Schramm - Volksverblödung

    http://www.youtube.com/watch?v=RkNddCXSLvM

    Viel Spaß

  1. Anonym sagt:

    Hallo 8:48 Anonym, danke für die Hintergrund-Info: es erinnert mich an das Test-Labor hiroshima, da kamen doch glatt die Amerikaner, klärten keinen auf und schauten, wie die Menschen nach der Bombe bluteten, verfielen, welche Wunden sie hatten, aber helfen und bereuen taten sie nicht.
    Shame on USrael.
    Und es geht so weiter:
    in der Zwischenzeit sollen uns die schlechten Nachrichten zum Hals raus kommen und sollen wir wegschauen...:
    http://www.hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=351&Itemid=66

  1. Anonym sagt:

    Habe gerade in den Nachrichten gehört, dass die führenden Parteisprecher natürlich gegen eine Eindämmung der Lobbyisten, der Steuerkontrolle, gegen die Kontrolle der Steuerschlupflöcher stimmen, eine Krähe hackt der anderen doch nicht die Augen aus.

    Da macht einer (Steinbrück) einen Vorstoß, um den Schein zu erwecken, man wäre an Gerechtigkeit interessiert und die anderen kehren es wieder unter den Teppich...

  1. Hotzenplotz sagt:

    @ 11:18
    Vielen Dank für Deinen Link!
    Endlich mal einer der es ausspricht - und dass auch in aller Öffentlichkeit! Respekt!
    Ob das Publikum überhaupt verstanden hat was er Ihnen damit sagen wollte...

    @ 12:17
    "Pack schlägt sich - Pack verträgt sich..." - dieses Sprichwort ist bei diesem Berufsstand allgemeingültig.

    Zum Werbespot:
    na ja... viele Zeitgenossen leben wirklich so.
    Verdrängung ändert aber nix am eigentlichen Problem - um so größer wird der Schock wenn es den bzw. die Betreffende dann real betrifft.

    MfG.

  1. Anonym sagt:

    Die Werbung ist ziemlich doppeldeutig:

    Denn warum hätte man sonst eine _Blondine_ genommen?!

  1. Sam sagt:

    Die Träume sind schnell ausgeträumt . Lasst uns zusammen halten , immer noch sterbern 40000 kinder an Hunger auf der Welt jeden tag . Ich kann noch nicht einmal mehr schrei´n , sorry aber mir fehlen einfach die worte . Sam .
    Frau Merkel geh´n Sie zu Fuss durch Afrika von Ost nach West , Süd und Nord . Dann reden wir noch mal darüber , Sie werden auf ihrer Rückreise bestimmt anders denken .

  1. Anonym sagt:

    Dann steht uns wohl bald neben einem Revival von "Geiz ist geil" auch noch "Ignoranz ist Geil" bevor.

  1. Anonym sagt:

    Das rheinische Grundgesetz:
    Nix hören, nix sehen, nix wissen.
    Ett kütt, wie ett kütt.
    Datt war schon immer so.
    Von nix, kütt nix(gefällt mir als einzige Regel)
    Und wenn das alles nicht greift:
    ich weeßet nich.

    Warum eine Blondine? Weil Blondinen als doof gelten.

  1. Anonym sagt:

    Sollten mit 9/11 vielleicht auch viele Menschen sterben, welche jetzt einen relativ großen Einfluss (positiv/ negativ) auf die Finanzkrise hätten?
    Hier eine Auflistung der Mieter des WTC: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_tenants_in_World_Trade_Center_One

    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_tenants_in_World_Trade_Center_Two.

  1. Anonym sagt:

    23:40

    Frau Merkel braucht nicht durch Deutschland zu reisen um den Istzustand festzustellen.

    Denn sie hat als Werkzeug der Strippenzieher diesen absichtlich
    Verursacht.

    Einem Koch der absichtlich die Suppe versalzt muß sie nicht probieren!

    Sie ist auch nicht verliebt sondern
    ein berechnender verbissener Kampfroboter mit der Fasade einer
    gutmütigen Mama.

    Merkel ist da wo sie ist,weil sie
    so ist!

    Verabschiedet euch endlich von der
    Naivität daß die Machthabenden
    nichts wußten (wissen)!
    Denn sie wissen nicht was sie tun
    ist ihr Alibi um die Verantwortung
    zu vermeiden.

    Natürlich ist die Finanzkriese echt
    denn sie wurde ja absichtlich herbeigeführt um die Realwirtschaft
    zu zerstören.

    Die dabei entstehende Angst soll da bei lähmen und den Blick für
    einen einfachen Ausweg versperren.

    Denn,die Maschinen,Fachkräfte,Produktionmittel,
    und Resoursen sind ja nach wie vor vorhanden und müßten nur von
    diesem Finanzvakuum abgekoppelt
    werden welches wie eine Monsterzecke an der Realwritschaft hängt.
    Die Sparer müssten alledings einsehen daß ihr Erspartes schon längst nicht mehr vorhanden ist
    und es abschreiben.

    Ob sie es wollen oder nicht,die Kohle ist weg und das läßt sich
    durch den Glauben an virtuelle Zahlen auch nicht ändern.

    Die Strippenzeiher wollen Angst und Chaos schaffen um ihre Ziele durchzusetzen!

  1. Anonym sagt:

    Die Werbung entspricht eben unserer Zeitepoche.

    Ich finde den Werbespott wie so zahlreiche andere Werbungen völlig verblödet und unpassend. Lenkt uns alles vom Wesentlichen und Wichtigen ab!

    Vom Buffet(t) kann man sich à discretion reichlich mit Desinfo-Frass was die Finanzkrise angeht bedienen.


    - Buffett sieht rosige Zukunft -

    http://www.20min.ch/finance/dossier/finanzkrise/story/12656411


    Wie er uns allen Lügen von seinem BufFETT auftischen will merkt man! Er trägt vielleicht die rosarote Brille, so sieht er eine rosige Zukunft;-)

  1. Anonym sagt:

    Da guckst Du...
    Es gibt sie doch...
    die
    W A H R H E I T

    man muss sie nur sehen und
    die Augen aufmachen ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=OQ7_HJECc1I&NR=1