Nachrichten

Der wirkliche Grund für den Krieg gegen den Terror

Mittwoch, 2. Januar 2008 , von Freeman um 20:27

Der Krieg gegen den Terror ist auch ein Krieg gegen den Islam. Die Besitzer der Welt sehen ihre Macht und dem Ziel der totalen Weltbeherrschung, der Neuen Weltordnung, durch die Moslems gefährdet. Deshalb muss diese Religion geschwächt und beschädigt werden.

Die globale Geldelite sind Atheisten, sie geben nur vor sie würden einer der zwei westlichen Glaubensrichtungen angehören. Sie missbrauchen die biblischen Werte und die Gläubigen zu ihrem Zweck. Tatsächlich meinen sie, sie sind selber Götter.

Die globale Elite glaubt an „GOD“, nur er wird so geschrieben:

G wie Gold, bedeutet die Kontrolle über das gesamte Geld.
O wie Oel, bedeutet die Kontrolle über die gesamten Wirtschaft.
D wie Drogen, bedeutet die Kontrolle über die Menschen.

Wenn man diese drei Sachen beherrscht, aus ihrer perversen Sicht, dann kontrolliert man den Planeten. Deshalb wird alles was ihr Machtmonopol gefährdet bekämpft.

Der Islam ist eine grosse Gefahr für GOD. Darum wird diese Religion bekriegt und der „Krieg gegen den Terror“ ist mit künstlich erfundenen Feinden das Mittel dazu.

Was macht den Islam so gefährlich für die Elite?

GOLD

Der erste Teil ihres Gottes besteht aus Gold und damit ist natürlich Geld gemeint und die Kontrolle über das ganze Finanzsystem. Dieses System basiert auf dem Prinzip, Geld wird verdient in dem man Geld gegen Zinsen verleiht.

Es ist ein extrem gutes Geschäft, eigentlich das beste das es gibt, denn man muss nichts dafür tun, nur einfach dasitzen, jeden Monat zuschauen wie die Zinsen und Zinseszinsen aufs Konto fliessen und das Vermögen immer grösser wird. Je mehr sich die Welt verschuldet, je mehr verdient man. So ein fantastisches Geldvermehrungssystem muss natürlich mit allen Mitteln verteidigt werden.

Und wenn die Menschen die Kredite und die Zinsen nicht mehr bezahlen können, dann kassiert man die Sicherheiten, die Immobilen, das Land, die Sachwerte und damit gehört den Geldverleihern noch mehr der Erde. Aber damit ist man die Schulden immer noch nicht los, sondern die Zinsen laufen immer weiter ohne Ende. Ein perfektes System die Menschheit zu versklaven und ihnen ihr ganzes Vermögen abzunehmen.

Die Macht der Geldelite ist so gross, sie haben sich das Recht Geld aus Luft zu produzieren und Zinsen dafür zu verlangen, durch den Staat schützen lassen. Sie haben sich das Monopol auf die Geldmenge und wie hoch der Zinssatz ist gesichert. Ihre Gier wurde aber so gross, dass man den Wucherern Grenzen setzen musste.

Nur diese Gesetze schränken die Banker nicht wirklich ein, sondern sie haben einfach neue Wege gefunden um die Regeln zu umgehen, in dem sie fantastische Finanzkonstrukte bauten, mit denen sie die Bevölkerung weiter ausplündern und knechten können.

Diese uneingeschränkte Gier der Finanzelite und ihr Zinssystem hat immer in der Geschichte der Menschheit diese ins Unglück geführt, Länder in den Bankrott getrieben, Kriege ausgelöst, Millionen getötet und ist der Grund für die finanzielle Katastrophe vor der wir heute stehen, mit dem baldigen totalen Kollaps des Geldwertes.

Diese kriminellen Wall-Street Banker und Finanzhaie in der City von London, in ihren feinen Anzügen, werden wieder von dieser Katastrophe die sie angerichtet haben mit der Beute davonkommen, während ihre Opfer ihre Häuser und überhaupt alles verlieren und auf der Strasse bettelarm landen.

Das absurde an diesem Verbrechen ist, die gleichen Täter welche dieses Chaos anrichten, bieten dann als Lösung den Verleih von noch mehr Krediten an, um dann noch mehr astronomische Zinsen kassieren zu können. Die von ihnen geschaffenen Zentralbanken pumpen Billionen (1000 Milliarden) in das globale Finanzsystem um es zu retten, was bedeutet, dass dumme Volk muss den Schaden am Ende bezahlen, den diese Finanzgangster angerichtet haben.

Nun die Frage, da der Koran das Verlangen von Zinsen für Kredite verbietet, könnte einer der Gründe für den Krieg im Nahen Osten und überhaupt gegen alle Muslime der sein, den Islam zu zerstören weil er gegen die Praxis ist Geld mit dem Verleih von Geld zu verdienen?

Dieser Grundsatz im Islam ist eine unglaubliche Gefahr für die Macht der Geldelite. Stellen wir uns vor, was würde passieren wenn es keine Zins- und Zinseszinssystem mehr gebe? Das wäre ja fantastisch und eigentlich die Lösung aller Probleme der Welt. Damit hätten diese Blutsauger keine Macht mehr über uns. Man würde aus diesem Teufelskreis der immer höheren Verschuldung und der Zinsknechtschaft rauskommen.

Wer hat also das grösste Interesse den Islam zu bekämpfen, Kriege zu führen, Feinde zu erfinden die man töten muss, weil es die grösste Gefahr für ihre Machtstruktur bedeutet? Es ist die globale Finanzelite, die Grossbanker, alle die mit Geldverleihen, Kredite, Verschuldung und mit den daraus resultierenden Zinsen sich dumm und dämlich verdienen.

Der Islam wird bekämpft weil er die Zinswirtschaft verbietet.

OEL

Neben dem Geld ist die Kontrolle über die Ressourcen wie Öl für die Elite das zweite wichtige Element welches den Gott den sie anbeten ausmacht.

Ist es nicht interessant, dass genau die Länder welche grosse Ölvorkommen haben, zufällig alle arabisch oder islamisch sind und angeblich die „Terroristen“ beherbergen. Andererseits ist es nicht bezeichnend, dass es bei allen Konflikten auf dieser Welt es fast nur um die Bodenschätze geht die das jeweilige Land hat. Kriege werden geführt und Feinde erfunden um diese ausplündern zu können.

Natürlich wird uns eine Lüge nach der anderen aufgetischt, es geht um die Entfernung eines bösen Diktators, um den Schutz des Volkes vor einem Tyrannen, um Demokratie und um Menschenrechte. Oder man erzählt uns erfundene Geschichten über Massenvernichtungswaffen, Atomprogramme, Raketen die uns bedrohen und sonstige Schauermärchen und deshalb müssen diese Länder bombardiert und erobert werden.

Immer dann wenn eine Regierung sich nicht dem Druck und den Erpressungen der Raubtierkapitalisten unterordnet und sich nicht ausplündern lässt, dann wird dieses Land und das Staatsoberhaupt zur Achse des Bösen erklärt. Man kann hinschauen wo man will, ob Irak, Afghanistan, Syrien, Iran, Sudan, Nigeria.... ja sogar der Kosovo, überall geht es um Öl oder um sonstige wichtige Bodenschätze.

Die globale Geldelite erfindet Feinde um dann einen Grund zu haben in den Ländern die sie ausplündern wollen intervenieren zu können. Deshalb wurde der islamische Terrorist erfunden um den Krieg gegen den Terror zu führen. Ohne Feinde die einem selber oder die ganze Menschheit bedrohen, könnte man nicht die Kritik an den Angriffskriegen unterdrücken und jede Debatte darüber zum Schweigen bringen. Es ist die Ausrede für jede kriminelle Handlung, es legalisiert die Diktatur und die Einführung des Polizeistaates und ist die beste Tarnung für das verbrecherische Vorgehen der Elite.

Dabei sind die angeblichen Terroristen von der Elite selber angeheuert, ausgebildet und bezahlt worden, solange sie ihnen nützlich waren, um zum Beispiel den Krieg gegen die Sowjets in Afghanistan zu führen. Al-Kaida ist in Wirklichkeit eine Erfindung der CIA + MI6 + Mossad. Der islamische Terrorismus wurde von den westlichen Geheimdiensten geschaffen und Bin Laden war ihr Agent und zum Schluss ihr Sündenbock für 9/11.

Der Islam wird bekämpft, weil die muslimischen Länder auf den grössten Ölreserven der Welt sitzen.

DROGEN

Das dritte Element welches den Gott der Elite ausmacht sind die Drogen. Mit Drogen sind nicht nur die illegalen Drogen wie Heroin und Kokain gemeint, sondern alles was die Menschheit abhängig und süchtig macht, wie die Unterhaltungsindustrie, Pornoindustrie, Spielkasinoindustrie und dann die Medien generell natürlich.

Damit werden die Menschen kontrolliert und ruhiggestellt. Einerseits mit illegalen Drogen, aber auch mit den legalen. Es ist bekannt, dass die grössten Drogenhändler der Welt die Elite selber ist. Alle sind sie im Drogenhandel tätig und in der Geldwäscherei mit ihren Banken. Diese Taktik wird schon lange angewendet, man denke nur daran, wie das Britische Empire mit dem Opiumkrieg Millionen von Chinesen mit Rauschgift abhängig machte und so die Wirtschaft handlungsunfähig und das chinesische Kaiserreich in die Knie zwang.

Mit Hilfe der von ihnen kontrollierten Regierungen, Geheimdienste und Militärs wird der Anbau und die Produktion beschützt und der Transport in die Konsumländer ermöglicht. Was macht die Bundeswehr sonst als die Opiumfelder in Afghanistan zu bewachen? Das ist ihre wirkliche Aufgabe im Auftrag der globalen Elite. Es ist ein gigantisches Geschäft und gleichzeitig auch eine Möglichkeit die Menschen willenlos und abhängig zu machen. Zuerst fixed man sie an und dann wird kassiert.

Dann haben wir die legalen Drogen wie Tabak und Alkohol, welche ein gigantisches Geschäft sind, aber Millionen von Menschen ins Unglück stürzt und der Gesellschaft sehr hohe Gesundheitskosten verursacht.

Was ist die Pharmaindustrie anders als ein riesiger, staatlich konzessionierter Drogenhandel, welche die Menschheit ebenfalls ruhigstellt, kontrolliert und abhängig macht. Wollen die uns wirklich heilen? Sicher nicht, das wäre schlecht fürs Geschäft. Sie wollen uns nur behandeln und damit zu lebenslangen abhängigen Kunden machen. Und mit ihren ganzen Psychopharmaka produzieren sie eine Gesellschaft voller Zombies, die ruhig gestellt sind, die nicht aus der Reihe tanzen und schön brav funktionieren.

Dann beherrscht die Elite natürlich die ganzen anderen Suchtmittel wie die Unterhaltungs-, Freizeit-, und Medienlandschaft. Sie betreiben die Kasinos in denen die Zocker sinnlos ihr Geld verspielen, sie lenken mit ihren Filmen, Sportveranstaltungen, Shows und Fantasiewelten vom wahren Leben ab, sie treiben die Menschen in eine Sucht nach immer mehr und grösseren Reizen. Sie stecken hinter der Pornoindustrie und fördern auch damit eine Gier nach Fantasien die es in der echten Welt nicht gibt. Mit alldem wir eine Unzufriedenheit erzeugt, die durch noch mehr Konsum und gesteigerten Effekten nie wirklich gestillt wird.

Die Elite besitzt auch alle Medien, Zeitungen, Zeitschriften, Radio und Fernsehen und kontrollieren damit die Meinung der Gesellschaft, alles was wir sehen und hören. Sie bestimmen was wir denken sollen, was politisch korrekte ist, was wir kaufen, machen und gut finden sollen. Sie schreiben die Geschichte so um wie es ihnen passt, stellen sich selber als gute und als Opfer dar, alle anderen als böse und Täter. Sie bauen die Gesellschaft um und bestimmen die Moral. Sie haben den Feminismus erfunden, hetzen die Frauen gegen den Männer auf, wollen die Familie zerstören, die Seelen der Kinder beherrschen und einen Gesellschaft bestehend aus egoistischen Singles machen und damit den idealen Konsumenten.

Ihr grösstes Hindernis um die totale Kontrolle über das Individuum zu erreichen ist die Patriarchalische Familie wie im Islam, wo Mann und Frau ihre traditionellen gesunden Rollen erfüllen und die Familie einen Schutz zur Aussenwelt bietet. Systematisch wird diese seit tausenden Jahren gut funktionierende Lebensform mit Hetze in den Medien verteufelt, als Ausbeutung und Unterdrückung der Frau fälschlicherweise dargestellt. Familienfeindliche Lebensformen werden als gut propagiert, alles unter dem Deckmantel der „Toleranz“.

Dann kommt ja noch dazu, dass der Islam einen Gemeinschaftssinn fördert und es stellt die Spiritualität, Weisheit und die Seele höher als Sachwerte. Dies im Gegensatz zu unseren westlichen Religionen welche den Egoismus, Individualismus, Materialismus und die Gier nach immer mehr auf Kosten aller anderen in den Vordergrund stellt.

Auch der Alkoholverzicht, das Verbot des Glückspiels und das führen eines züchtigen Lebens werden im Koran vorgeschrieben, was überhaupt nicht den Geschäftsinteressen der Elite förderlich ist, die ja grosse Gewinne mit den ganzen Genussmitteln machen.

Der Islam wird bekämpft, weil er den Schutz und die Einheit der Familie befürwortet, den Gemeinschaftssinn fördert, die traditionelle Rolle von Mann und Frau vorsieht und durch den Verzicht auf Rauschmittel und einer Enthaltsamkeit nicht gut fürs Geschäft ist.

Zusammenfassung

Wie wir sehen ist der Islam aus der Sicht der regierenden Elite eine gefährliche Bedrohung ihrer Macht. Deshalb hat man ihn mit dem Krieg gegen den Terror zum Feind erklärt.

-Durch das Verbot der Zins und Zinseszinsen wird die wichtigste Geldquelle und Möglichkeit die Menschen in eine Knechtschaft zu halten, zerstört. Wenn das Schule macht und sich verbreitet, dann ist Ende mit der Herrschaft der globalen Geldelite.

-Die islamischen Länder sitzen auf den grössten Ölvorkommen der Welt. Es ist für die Elite völlig unakzeptable, dass die Muslime über die strategisch höchst wichtigen Ressourcen, welche die ganze Weltwirtschaft am laufen hält, selbst bestimmen und kontrollieren wollen.

-Und durch den starken Zusammenhalt der Familie im Islam, der gegenseitigen Hilfe in der Verwandtschaft, der bewerten Rolle von Mann und Frau, hat die Elite keinen Einfluss auf die Menschen und die Lügen und Propaganda sind unwirksam.

Deshalb wird ein Krieg gegen den Islam geführt, deshalb wird er verteufelt, deshalb werden alle Muslime als gewalttätige, unkultivierte, hasserfüllte Bösewichte denunziert. Dabei ist diese Religion, wenn man sie genau studiert und richtig ausübt, die welche friedlich, tolerant und gerecht für alle ist.

Gerechtigkeit ist aber der grösste Feind der Besitzer der Welt.

Der Islam führt keinen Krieg gegen uns, sondern es ist genau umgekehrt. Die globale Elite hat dem Islam den Krieg erklärt. Es ist nicht ein Krieg zwischen den Zivilisationen, auch kein Religionskrieg wie uns eingeredet wird. Sie sind auch nicht gegen uns wegen unserer „Freiheit“, die wir ja sowieso nicht haben, denn wir sind ja Sklaven des Geldsystems. Sie sind keine Gefahr für uns, sondern es ist alleine ein Krieg der gottlosen Geldelite gegen die Ideen welcher der Islam verkörpert, die ihre Macht bedroht.

Das Christentum haben sie bereits zerstört, es ist nur noch eine Fassade für den Kapitalismus geworden. Was hat unsere westliche Konsumgesellschaft mit der Botschaft von Jesus zu tun? Welchen Teil von „Du sollst nicht töten“ verstehen die Marionetten der Elite nicht, wie Bush, Blair und wie die Kriegsverbrecher alle heissen, die sich auf die Bibel berufen? Sind das Christen? Wenn man sie nach ihren Taten misst, sicher nicht. Sie sind Massenmörder!

Jetzt sind sie gerade dabei den Islam anzugreifen. Als nächstes kommt dann Asien mit dem Hinduismus und Buddhismus dran, der nächste Feind der von der Elite vernichtet werden muss. Bis jetzt haben sie mit ihren Gift sprühenden Medien noch nicht richtig diese Kultur untergraben können, aber sie sind auf den besten Weg dorthin.

Ist es nicht deshalb eine Ironie, dass die Chinesen ausgerecht die Mitglieder der Geldelite sich als Berater ins Haus holen, welche das weltweite Finanzsystem an den Rande des Abgrunds geführt haben.

Solange ein starker Mann, der dazu noch gute Waffen besitzt, sein Haus verteidigt, kann ihm niemand etwas rauben.“ Lukas 11:21

Verwandter Artikel:
"Die arabische Frau Layla Anwar fragt: WARUM?"

insgesamt 42 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    verteidigen wir also erst einmal uns, das deutsche volk, dann die anderen....

    likas klingt ganz gut als feldherr;-)

  1. [kamui] sagt:

    Sehr guter Eintrag - wie man es von diesem Blog gewohnt ist!

  1. SMASHER sagt:

    du nimmst die moslems besser in schutz als die meisten moslems es können weil du die sache begriffen hast ich stimme dir voll und ganz zu! es ist kein zivilisations oder religionskrieg sondern ein Krieg zwischen den Teufelsanbetenden Königseliten der oberste Stufe der Pyramide und den rest der gesamten Menschheit...

    Das Christentum wurde schon zerstört!! Nur eine handvoll Christen leben nach den idealen der Bibel.Verbot von Sex vor der Ehe , Schweinefleisch und viele ähnlichkeiten mit dem islam.
    aber welcher christ hält sich noch daran? um jugendliche in die kirche zu locken werden sogar kirchen leergeräumt und in discos umgebaut für eine nacht oder vor kurzem sogar zu einer skaterhalle! Zum Beispiel der Weltjugendtag eine Organisation der Katholiken soweit ich weiß jugendliche aus ganz deutschland versammeln sich um eine bessere Welt zu fördern aber wenn der Papst wissen würde was da zwischen den jungs und mädels abgeht die dort zelten und weit gereist sind neue kontakte beziehung etc. knüpfen alles unchristlich!!

    Das Christentum wurde ende 19.Jhd bis mitte 20 jhd besiegt. Mit Darwin der die Evolutionstheorie den menschen damals auftischte aber in seinem Buch origins of species selbst schreibt, dass es nur eine theorie ist und falls es nur einen kleinen fehler in seiner Theorie gibt das ganze falsch sei.
    Diese evolutions theorie ist genau das gegenteil was uns die bibel sagt. Die Menschen stammen von Affen ab. in das thema möchte ich hier gar nicht reingehen aber selbst in den USA wurde der Darwinismus aus aus dem Biounterricht genommen wobei wir in Deutschland immer noch so einen schei. lernen...
    na gut weichen wir nicht vom Thema ab....

    Krieg gegen den Islam.. Endstation! warum? siehe islamische quellen über die Endzeit
    oder schreibe mir eine mail

    mfg

  1. Anonym sagt:

    Die Moslems haben sowieso nur zwei Möglichkeiten.
    Entweder machen sie das, was die Amis wollen, oder sie werden angegriffen.
    Wenn sie schlau wären, würden sie die Position der Amerikaner schwächen, indem sie mit ihrem Öl andere westliche Staaten kaufen. Ich glaube nicht, dass auch nur ein Staat, der nicht selber über hinreichende Ölquellen verfügt, nein sagen würde, wenn er Öl zu besonders günstigen Sonderkonditionen (z.B. 50% des heutigen Preises) erhalten könnte.
    Hätten die Moslems schon entsprechende Verträge mit Europa abgeschlossen, würden die USA große Probleme bekommen, wenn sie diese günstigen Öllieferanten angreifen wollten.
    Also Moslem, denke mal über folgendes nach:
    Wenn du einen Gegner nicht besiegen kannst, dann sieh zu, dass es andere für dich tun.
    Wenn zwei sich über das Öl streiten (Europa, USA) freut sich der Moslem. Alles klar?

  1. Anonym sagt:

    Frohes Neues!

    Es ist langsam langweilig, sich für deine Artikel zu bedanken, tue es aber trotzdem: danke für die Zusammenführung bekannter Fakten. Einzelne Punkte, mehrere im Zusammenhang sind den meisten wohl klar, wenn manchmal auch nur unbewusst. Aber du schaffst es stets, noch eine Nuance an Mehrinformation einem Thema "anzuheften". Danke.

  1. Anonym sagt:

    Die Politik der NWO Kliquen ist wirklich schrecklich.

    Was mich allerdings sehr erstaunt ist die fast völlige Ausblendung der menschenrechtlichen Verhältnisse in islamischen Staaten. Das sind so gut wie durchweg archaisch-religionsfaschistische Länder , deren Unterdrückungsmechanismen weit schrecklicher sind, als die sich schon schrecklich entwickelten
    westlichen seite (Guantanamo,false flags, Überwachung etc). Frauen haben faktisch Sklavinnenstatus, aber auch die Männer sind unterdrückt.

    Es empört mich wirklich, wie dies immer ausgeblendet wird. die Westler sind die stärkeren, weshalb sich darauf alle Kritk konzentriert?

    Schon mal gehört, was passiert, wenn der Islam irgendwo der stärkere/ die Mehrheit wird und was teilweise offen gesagt wird?

    Bei Menschen, die Faschismen mit der Muttermilch aufsaugen und keine alternativen Medien zur verfügung haben oder fertiggemacht werden, wenn sie andere Wege gehen wollen, Haben eine andere Problemlage, und man hat selbstverständlich ihre Länder nicht anzugreifen. Aber die Missstäden immer derart unter den Teppich zu kehren ist Verrat an diesen Leuten, die auch Recht auf Menschenrechte haben.

    Ich bin total gegen die Entwicklung in der westlichen Welt, aber auch total gegen Menschenrechtsverletzungen wo sie dort stattfinden.

    Ich bin aus der Kirche ausgetreten, weil mich die Grundlage , die Bücher , abschrecken und kann eigentlich nur
    den Satz , andere Menschen so zu behandeln, wie man selber behandelt werden möchte, befürworten.

    Ich weiß, dass Missstände dort von den abgef... westlichen eroberern instrumentalisiert werden- ein Grund mehr, differenziert vorzugehen.

    ich würde schon Einbußen der Lebensqualität hinnehmen, um zB Handelsboykotte für totalitäre Regime zu unterstützen. (Wobei wir uns fast schon selber boykottieren müssten)

    Keiner sagt, dass alles einfach ist.

  1. Freeman sagt:

    @anony 12:23 Was du da erzählst ist einseitige westliche Propaganda über die islamischen Staaten. Es gibt keinen Islam-Faschismus, dieser Begriff ist eine Lüge und von den Neocons erfunden worden.

    Ausserdem, durch wen sind denn die ganzen Regierungen in den arabischen Ländern an die Macht gekommen? Etwa durch eine Volkswahl? Nein, sie sind alle Marionetten der USA und werden von ihnen geschützt. Wie in Saudi Arabien, Emirate, Dubai, Jemen, Jordanien, Ägypten, Libanon, Tunesien, Marokko usw. und im Irak und Afhganistan und Pakistan sowieso.

    In diesen ganzen Ländern regieren Diktatoren, Militärs, die durch die USA an die Macht gekommen sind und von ihr gegen das Volk beschützt werden. Also sind die Verhältnisse in diesen Ländern in voller Verantwortung der USA. Wenn es keine Demokratie dort gibt, wenn unterdrückt wird, dann ist die USA daran schuld und nicht der Islam.

  1. Anonym sagt:

    Freemann, ich finde , dass Du es Dir da ein wenig zu einfach machst.

    Faschismen können auch in Religion und Tradition begründet sein. Wohinter für mich eher Machtgeilheit steht a la " Gott hat gesagt, dass ich dich jetzt (womöglich gewaltsam)bekehren und Dir Land, Auto, Frau, wegnehmen muss".


    Natürlich hat der Westen Stellvertreterkriege geführt und tut das weiter. Natürlich hat er Regierungen unterstützt, die ihm das Erreichen unfairer Verträge mit der dritten Welt ermöglicht hat. Ich denke, das Missfallen darüber habe ich oben schon ausgedrückt.

    Und lies mal die Bücher. Die haben doch nur Gewicht, weil die Menschen in einer Art Stockhom Syndrom zu angeblichem Gotteswillen gehalten werden, sodass deren Unmenschlichkeit und Idiotie verdrängt wird. Das hat nix mit westlicher Propaganda zu tun,(Also nix für ungut-leichtfertiger Vorwurf deinerseits, finde ich) Altes Testament, Koran, Tora Talmud sind für mich zu einem hohen Prozentsatz für die Tonne.

    Wie kann man nicht sehen, was für Probleme und faschismen ein Anhangen an solchen Quellen hervorbringen - neben dem Kapitalo Faschismus und den NWo Doktrien?

    Nur weil ein Part ein Ar... ist, ist der andere Part noch lange kein Heiliger.

  1. Anonym sagt:

    nun, auch ich gehöre keiner Glaubensgemeinschaft an und sehe auch als nichtgetaufter "Vollheide" keinen Grund, irgend einem institutionellen Götterglauben zu frönen und damit irgend welchen professionellen Lügnern und Scharlatanen Staubzucker in den Allerwertesten zu pusten ... kein Glaube braucht wirklich eine Institution, aber das ist sicher ein anderes Thema

    ... mit der Angst der Elite um ihren GOD hast aber Du natürlich Recht

  1. leslie sagt:

    Kokain iss legal..
    In der Elite nimmts ja jeder...
    Aber wehe sie erwischen dich mit´m
    Joint... ;-)

    Mlg

  1. REVEALER sagt:

    @ anonym 12:23 , der behauptet Frauen hätten im Islam Sklavinnenstatus.
    Da kann ich dir nur sagen, dass du gar kein Wissen in dem Gebiet hast und nur eine Gehirnwäsche der Medien bekommen hast.

    Wenn du dir die Bibel unter die Lupe nimmst wirst stellen finden wo der Frau eine Kopfbedeckung vorgeschrieben ist, JA GENAU IN DER BIBEL nicht nur im Koran.

    Bei den Römern hatten die Frauen früher KEINE RECHTE sie hatten nichtmal namen sondern wurden mit nummern identifiziert. So wie in Zukunft wenn die Elite die Menschen versklaven wird bekommt jeder Mensch ein Barcode zur Identifizierung so wie ein Ausweis Krankenkassenkarte Bankkarte etc.

    Bei den Juden haben Frauen Keine Erbrechte. Ein Zitat aus dem Talmud:"was ist eine prostituierte? eine frau die nichtjüdin ist!"
    Laut Bibel ist die Mutter aller Sünden Eva, die Adam verführt hat der grund warum die Menschen auf der Erde sind und nicht mehr im Paradies verweilen würden. Wegen Evas Großsünde wurden ALLE Frauen mit der Menstruation "bestraft" sagt die Bibel.
    Bevor es den ISlam in Arabien gab wurden mädchen lebendig begraben Sie galten als unglück wenn ein Ehrenhafter mann eine tochter bekam war es eien Erniedrigung für ihn. Mit dem Islam haben die Frauen alle Arten von Rechten bekommen die sie zuvor nicht hatten und noch heute im Westen nicht haben. Das ist auch der Grund warum soviele junge Frauen in Deutschland muslime werden sogar amerikanische models wie angelina collins.
    Frauen werden wie stück Fleisch angesehen und welche Frau hat schon einen Wert die Ihren Körper nicht offen zeigt???
    Wie Freeman erwähnt die Pornoindustrie welche von der Elite kontrolliert und gelenkt wird ist schuld.Männer wünschen sich immer eine ideale geile Frau wie aus einem Pornofilm und die Frau versucht sich dem Idealbild anzupassen. Im Islam gibt es innere Gefühle die Frau ist bedeckt dennoch SCHÖN aber NUR für den Mann sichtbar. Der Prophet der Muslime sagt : "Das Paradies liegt unter den Füßen der Mutter"

    Die männlichen Juden hingegen lobpreisen ihren Gott Jehova jeden tag 2mal weil Sie nicht als mädchen geboren wurden.

    Zählst du das, wenn Partner Ihre Frauen tauschen oder in Gruppen durchnehmen (entschuldigt mich den Ausdruck) sogar im Fernsehen als gut dargestellt zeigen, als Wertschätzung(!) einer Frau??
    Oder wenn eine Paris Hilton, eine von dem Medien aufgeblasenes Produkt, jeden Tag im Fernsehen neue Skandale hervorbringt und Ikone der jungen Mädchen in der Westlichen Welt geworden ist eine Wertsteigerung der Frau?

  1. Anonym sagt:

    Zunächst bedanke ich mich recht herzlich für diesen überaus schönen Beitrag. Sie haben es geschafft alle wesentlichen Punkte zu erkennen und darzustellen. Bin erst seit kurzen auf Ihr Blog aufmerksam geworden und muss sagen, dass jeder Beitrag Klasse hat. Davon kann jeder Journalist in den Massenmedien nur noch träumen. Ich wünsche Ihnen weiterhin eine erfolgreiche Arbeit. Es werden sich immer wieder irgendwelche Menschen hier anmelden und Sie versuchen durch Kritik zu demotivieren. Es haben Sie natürlich schön längst durchschaut dennoch möchte ich es hier nochmals erwähnen. Im Namen alle Muslime Bedanke sage ich nochmals DANKE

    wa SALAM

  1. Anonym sagt:

    Auf beiden Seiten (Ost und West)
    sind Extremisten die von einer unsichtbaren Weltelite gefördert
    werden.
    Natürlich gibt es auch kulturelle
    Unterschiede die stellen aber nur
    ein Problem dar wenn verschiedene
    Kulturen auf engem Raum (Multikulti) unter entspechenden
    Bedingungen (Armut, Ausgrenzung)
    miteinander Leben müssen ohne ausweichen zu können.
    Diese Umstände werden meiner Meinung bewußt herbeigeführt um
    Unruhen zu erzeugen (Teile und Herrsche).
    Die meisten Menschen können andere
    Kulturen leicht tollerieren wenn
    solche Extrembedingungen nicht vorhanden sind.
    Verschiedene Kulturen sind doch
    eine Bereicherung für die Erde
    und sollten sich höchstens selbst
    ändern dürfen und nicht durch misionarischem Übereifer gezwungen
    werden sich zu ändern.
    Jede Kultur macht eine Entwicklung
    durch und keine kann für sich beanpruchen alles richtig zu machen.
    Die möchtegern Elite das sind ganz arme Selen die Völker, Länder,
    Religionen gegeneinander aufhetzen
    um Profit dadurch zu ziehen und
    am Ende in ihrem absoluten Größenwahn und Arroganz die Welt zu beherrschen.
    Würde die Menscheit das Spiel
    durchschauen, wären sie machtlos
    und hilflos wie eine entfernte Zecke.
    Leider sorgen Egoismus und Gleichgültigkeit gepaart mit Naivität und Trägheit der Menschen im Moment noch für Ihre Existenz.

  1. Anonym sagt:

    Hm ich lebe mit einem islamischen Mann zusammen, und ehrlich so wie du schreibst ist es eine wunderbare welt,:-( aber darum geht es nicht, ich will das nicht bewerten, das muss jeder für sich tun, aber ich denke das die religion dabei mit absoluter sicherheit eine untergeordnete rolle spielt, die Zinsen im Islam gibt es nicht? nein nicht so wie in der westlichen welt, aber auch die bänker müssen von was leben:-) was glaubst du, wovon die leben :-)?
    nein es geht immer nur um wirtschaftliche macht und da hast du natürlich wieder richtig gelegen,egal von wo du es anschaust wer die wirtschaft besitzt hat das monopol und damit die macht.religion spielt immer dann eine rolle wenn sie nötig ist und das in JEDER religion oder glaubst du die welche die selbstmörder ausbilden tun es weil sie so gläubig sind? Die werden bezahlt dafür das sie das tun und was glaubst du wer die bezahlt? Die araber vielleicht? da musst wohl auch du lachen:-)
    marina

  1. Anonym sagt:

    Ich habe eine Gänsehaut bekommen, als ich den Artikel gelesen habe, einmalig!

    Fehlt nur noch, dass hinter die "Elite" die Freimaurer und Zionisten stecken, welche Satan und den einäugigen Antichristen dienen, welcher mit schwarzer Magie und etwas hokuspokus die "Elite" beeindruckt, so dass sie denken sie würden Gott dienen, tatsächlich dienen Sie dem Antichristen.

    Das wird auch im Film "Herr der Ringe" thematisiert.
    Das Auge der Antichrist, Golom der gefallene Satan, der Ring die weltlichen Güter, der König als Jesus, Friede auf Ihm, usw.

    Der Konflikt ist eigentlich auf den Kern gebracht, ein Konflikt zwischen Vernunft und Egoismus.

    Der Islam beschützt die Frau und die Familie vor Erniedrigung, Prostitution, und nichts anderes.
    Die Frau kann ein ehrwürdiges Leben im Islam führen ohne ausgebeutet zu werden.

    Die Bedeckung ist ein Symbol für Anstand und Moral und kein politisches, so eine große Lüge!
    Die Bedeckung ist natürlich ein Hindernis für geile Männer, welche keinen Frauen mehr hinterhergaffen können, oder ein Hindernis füe die Werbe- und Pornoindustrie.
    Ein Zuhälter verdient ja nichts, wenn die Frauen alle anständig sind, und One-Night-Stands würde es dann auch nicht mehr geben, wer möchte hier schon darauf verzichten?

    Und Kinder verhüten wird ja schon jungen Kindern in der Schule beigebracht, "bloss keine Kinder kriegen, Kinder sind schlecht", und "bloß nicht den heiligen Bund der Ehe eingehen, dann kommen nur später Anwaltskosten und Ärger auf Dich zu" ...

    Wer nicht sieht was in dieser Gesellschaft abgeht, der muss wahrlich "Taub, Stumm und Blind" (Koran 2:18) sein.
    Neugeborene Babys werden lebendig aus dem Fenster geworfen, oder tot bei "Babyklappen" abgeliefert, oder abgetrieben, Mädchen und Frauen werden sexuell missbraucht, Babystrich, Kinderpornographie.
    Die Jugendlichen und Menschen sind zu entarteten Tiere geworden, arbeiten wie Roboter, nur Leben um zu Arbeiten und Vergnügen, bloss keine Freie Zeit zum nachdenken übriglassen.

    Programmiert werden die Menschen durch die Medien, und Banken, welche in der Hand der Zionisten sind, reißen den Menschen das kostbare Gold aus der Hand, und drücken Ihnen dafür Papierscheine in der Hand ...

    Die Missstände in dieser Gesellschaft haben gewaltige Dimensonen angenommen.

    Letztendlich wird es einen dritten Weltkrieg geben und Jesus, Friede auf Ihm, wird die Welt von allem Dreck reinigen und dem Antichristen den Kopf abschlagen.

    Für alle welche noch immer an die schwachsinnige Evolutionstheorie glauben sollten sich die Seiten, Bücher, Videos von Harun Yahya anschauen: Harun Yahya und der Evolutionschwindel.
    Wer sich für Armageddon interessiert, sollte sich unter Before Armageddon und Islampress.de informieren.

    Der Wahhabismus, welcher heute die Welt terrorisiert, wurde auch mithilfe eines englischen Spions Hempher gegründet, lest dazu "GESTÄNDNISSE VON HEMPHER, EINEM BRITISCHEN SPION"., genauso wie Lawrence von Arabien, welcher die Araber gegen die Osmanen aufgestachelt hat.

    Beste Grüße an alle vernünftigen Menschen.

  1. emzuc sagt:

    Seit 5 Uhr 45 wird zurück geschossen, hat jemand direkt nach dem 9/11 geschrieben.

    Ein prophet.

  1. Anonym sagt:

    Danke, Freeman!!!

    Das ist genau das, was ich auch immer schon dachte.

    Du hast es gut in Worte gepackt.

  1. Freigeist sagt:

    Die Beschreibung des Wie und Warum ist sehr treffend. Respekt.

    In der Tat geht es den Raubtierkapitalisten nur darum, Unruhe zu schüren, um abzusahnen. Was konnte noch zu Zeiten des kalten Krieges alles in die Rüstungsindustrie gepumpt werden. Hauptsache Feindbild. McCarthy war richtig besessen, den Kommunismus zu verfolgen wie ein Inquisitor. Die Geldelite spielt mit der Angst der Leute, um Profite zu machen.

    Das kann im Islam nicht funktionieren. Moslems glauben an das Leben nach dem Tod. Wir müssen uns hier in diesem Leben beweisen. Das können wir nicht, in dem wir andere Menschen unterdrücken, erpressen oder als Sklaven halten. Dann ists aus mit der Glückseligkeit im Jenseits.

    Im Islam gibt es die Vermögenssteuer, auf die die Bedürftigen Anspruch haben. Aber wie Freeman schon beschreibt, gibt es keine Zinsen, die die Preise nach oben treiben (idealerweise). Neben der relativen Unwichtigkeit von materiellen Gütern sorgen diese drei Punkte für eine faire Wirtschaft.

    Grüße

  1. Anonym sagt:

    Hallo allerseits,
    der Beitrag ist eine naive Idealisierung und unertraegliche Schoenfaerberei des Islam, ebenso wie man von verschiedener Seite in der Vergangenheit den Bolschewismus in unertraeglicher Weise verherrlicht hat.
    Die Realitaet des Islam kennt man aber nur, wenn man sich in diesen Laendern aus beruflichen Gruenden laengere Zeit aufgehalten hat. Verfasser war sein halbes berufliche Leben in Laendern des Mittleren Ostens als technischer Gutachter und Berater taetig, insbesondere in Saudi Arabien (KSA).
    Mein Erfahrungen daraus ueber den real existierenden Islam und die muselmanischen Gesellschaften insbesondere der Saudi Arabiens, dem Kernland des sunnitischen- wahabitischen Islam, dann auch der von Irak, Kuwait u.a. Laendern ist diametral entgegengesetzt von dem des Autors des Hauptbeitrages mit seiner unertraeglichen Schoenfaerberei des Islam:
    Realitaet ist, dass der Islam eigentlich gar keine Religion ist sondern eine Ideologie, also eine Weltanschauung, die nur zwei Zwecken dient: 1. Die Versklavung der Muselmanen durch permanente Gehirnwaesche, und 2. den Rest der Welt mit Feuer und Schwert zu diesem Schei.. zu bekehren, d. h. ab ca. 20% der Bevölkerung mit Terror und Krieg, und heute vor allem mit Petro-Dollars in unvorstellbarer Grössenordnung für Moscheen, Mudrissas (= Koranschulen zum Aufhetzen gegen die Unglaeubigen und zur Indoktrination), mit Hassliteratur, mit bezahlten Provokationen, mit Aufkäufen von Unternehmen und Liegenschaften.
    Meine täglichen Erfahrungen waren:
    Der Muselmane lebt in staendiger Furcht und Angst: Furcht vor Allah und seinen Strafdrohungen, im Falle , daß er seine taeglichen religioesen Pflichten nicht erfuellt hat (wie z.B. taeglich 5x (!!)beten zu exakten Zeiten, mit vorausgehenden Waschungen, beginnend schon vor Sonnenaufgang und bis in den Abend hinein nach im einzelnen genau festgelegten Ritualien). (Da diese Pflichten auf Dauer so extrem hochgehaengt sind, dass sie niemand erfuellen kann, lebt jeder Muselmane mit einem permanent schlechten Gewissen und staendiger Furcht vor Allah. Jedes Unglueck, das sie trifft, interpretieren sie deshalb als Strafe Allahs; und: Allah liebt die Reichen und Maechtigen, denn sonst haette er sie ja nicht reich und maechtig gemacht; muselmanische Logik!); und Angst vor den "lieben " Mitglaeubigen und ihrem religioesen Druck, und vor der omnipotenten Obrigkeit mit ihrem brachialen Sharia Pseudo-Recht, das Teil des Korans ist, also ebenfalls absolute Glaubensverpflichtung fuer jeden Muselmanen und gaengige Rechtspraxis z.B.in Saudi Arabien (KSA) und fuer didie weltlichen und geistligen Obrigkeiten nicht gilt.
    Das Ergebnis daraus sind viel Angst, Duckmaeusertum, Speichelleckerei, fast alleiniges Denken in Islamkategorien und Machtkategorien , Inzucht mit allen Folgen, reale Versklavung auch heute noch, brechend volle Gefaengnisse an fast jeder Strassenecke mit unvorstellbaren, menschenverachtenden Bedingungen fuer die ueberwiegend auslaendischen Haeftlinge, gut getarnt natürlich, (alleinig für KSA muß man von mindestens 1 Million Haeftlinge ausgehen, bei ca. 30 Mio. Einwohnern); staendige Bekehrungsversuche mit allen Mitteln, auch dem der Noetigung und Erpressung; kleinlichste, laecherlichste religioese Vorschriften, viel Aberglaube, sie denken nur in Islam-Kategorien, ihr Schei.-Islam ist das Mass aller Dinge, alles und jedes wird an ihm gemessen; ihr Denken ist durch diesen religioesen Schwachsinn so verbogen, so vorprogrammiert, so eingeengt, daß sie eigenstaendig, aus sich heraus, ueberhaupt nicht denken koennen, es auch gar nicht duerfen, es nie gelernt haben, weil dazu die Gedankenfreiheit fehlt. (Als Beweis nur eine Frage: Wie viele technische Patente werden von Muselmanen weltweit jaehrlich angemeldet? Antwort: So gut wie Null, obwohl sie fast ein Viertel der Weltbevoelkerung stellen). Ihre Schulzeit besteht vor allem darin, den Koran auswendig zu lernen. Darueber hinaus: "Mafi much" (nichts im Hirn). Nicht einmal die einfachsten Arbeiten kann man ihnen anvertrauen: Hauptausrede: "Sallah!" (Übersetzt: "Ich muß zum Beten...!"). Ein schlampiges, faules, unfähiges Pack, aber meist ein Riesenmaul ...!
    Und mit ihren Billionen kaufen sie die Welt: Es weiß in Riad z.B. fast jedes Kind, dass z.B. die Firma mit dem Stern über Strohmaenner mehrheitlich dem Koenig von KSA gehoert; und das groesste Unternehmen der Welt, die City B., mehrheitlich dem Prinzen Walled, einem Sohn des verstorbenen Koenigs Fahd; und die groesste Firma fuer kommerzielle Software mit Sitz in Mannheim: Geschaeftsleuten (Prinzen) aus Jeddah; u.s.w. Die Frage ist eingentlich nur: Was gehoert ihnen noch nicht?
    Der Trick mit der Global Warming mit seiner Konsequenz "Weg vom Oel" ist deshalb richtig, denn sonst gehört ihnen am Ende noch alles mit der Folge: "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing ...". Wollt ihr alle wirklich fuer Euch und Eurere Kinder diesen totalen Schei. uebernehmen und euch freiwillig in die wirkliche, nämlich in die geistige Sklaverei, begeben?? Das Christentum kratzt heute doch niemanden mehr, Gott-sei-Dank! Kein Pfarrer oder Pastor macht Euch heute Glaubensvorschriften. Die Antwort aus Tausenden von Kehlen waere schallendes Gelaechter. Gott-sei-Dank! Wollt Ihr das anders haben? Dann geht doch zu den Saudis. Dort werdet Ihr Euch aber wundern ...! Dann werdet Ihr rasch kapieren, was geistige Freiheit eigentlich wirklich bedeutet. Ihr verdient dann zwar ordentlich Geld, aber nach einigen Jahren werdet Ihr merken, daß geistige Freiheit wichtiger ist als Geld. In Deutschland zwingt Euch niemand den vielen Schwachsinn der Massenmedien zu konsumieren oder gar zu glauben. Dort ist das ganz anders: Was die koenigliche Familie sagt und tut ist sakrosankt. Wer ihnen nicht nach dem Mund redet, ist schnell von der Bildflaeche verschwunden und mit Geld, aber meist mit Folter wieder "zurecht gebuerstet", oder zerbrochen, oder eliminiert. Wer den "Gossen Bruder" erleben will, sollte dort mal hingehen. Er soll sich aber nicht von all dem Glitzer den Blick vernebeln lassen, was die ersten Jahre dort vielen passiert.
    Den Teufel mit dem Beelzebub austauschen wollen, ist keine Alternative. Da kommt man nur vom Regen in die Traufe. Warum muesst Ihr Euch immer jemandem oder etwas anschliessen? Geht doch geistig und real endlich mal Eueren eigenen Weg ohne irgendwelche Schablonen und -ismen und geistig versklavende Religionen. Ich richte mich nach meinem natuerlichen Gewissen, nach der Natur, nach dem Kantschen Imperativ: Was ich nicht moechte, daß man mir antut, das fuege ich auch keinem anderen zu". Der real existierende Islam mit seinem penetranten, staendigen Gebetsterror, seine Sharia Praxis mit Todesstrafe, Handabhacken, Stockhieben, Steinigen, Schuldenturm, Mummenschanz bei den Frauen ist voellige geistige Unfreiheit, tiefstes Mittelalter, ein unertraegliches Versklavungssystem, das jeden zivilisatorischen Fortschritt einfriert, unmoeglich macht. Waere vor ca. 250 Jahren Wien durch die Muselmanen erobert worden (170 000 Tuerken gegen 15 000 Verteidiger aus ganz Europa), oder vor ca. 500 Jahren die Schlacht von Lepanto gegen hundertfache tuerkische maritime Übermacht verloren gegangen, oder vor ca. 1200 Jahren die Schlacht bei Tour und Poitier, gaebe es die heutige technische Zivilisation nicht (keinen Dieselmotor, keine Flugzeuge, keine Autos, keine Elektizitaet, keinen Computer, kein Internet, d.h. keine freie Information etc. Denn der Islam produziert keinen Fortschritt, hat noch nie einen produziert, hat immer schon jeden zivilisatorischen Fortschritt verhindert, da ein solcher geistige Freiheit voraussetzt. Der real existierende Islam ist real existierende Sklaverei. Das sieht man schon daran, daß man sehr leicht Muselmane werden kann, aber nie wieder aus dem Islam austreten kann! Auf Austreten steht naemlich nach der Sharia die Todesstrafe. Wollt Ihr Eure Seele einem anderen Satan verkaufen?? Gebt doch Eure Freiheit nie auf - nirgendwohin! In jedem Einzelnen von uns mit unseren Milliarden von Gehirnzellen, ist doch ein ganzer Kosmos mit allen Moeglichkeiten. Wer sich freiwillig (!) auf den Koran-Schwachsinn reduzieren laesst, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
    Machts gut ...! Ich wuensch Euch was ...

  1. Freeman sagt:

    @anonym 0:27 Da hast du dir sehr viel Mühe gemacht um den Islam in den Dreck zu ziehen, hast aber den Sinn des Artikels total verfehlt.

    Hier geht es nicht darum, den Islam zu loben, da ich Religionen generell als etwas vom Menschen gemachtes halte, um diese zu kontrollieren. Sondern es geht darum zu zeigen, wie die globale Elite generell ALLE Religonen zerstört oder zerstören will und mit ihrer eigenen, gottlosen, materialistischen, konsumortentierten ersetzt.

    Was ich zeige, ist wie die Idee des Islam eine Gefahr für die Elite bedeutet und deshalb sie einen Krieg gegen diesen führen, unter dem Deckmantel des "Kriegs gegen den Terror".

    Es ist interessant, wie jedesmal wenn man über etwas berichtet, man sofort annimmt, ich identifiziere mich damit und lobe es. Wer so denkt hat keine Ahnung wie Berichterstattung läuft.

    Das ist genau so wie wenn ein Wetterfrosch berichtet, morgen wird es Sturm und Hagel geben, und man dann daraus schliesst, der Typ findet es gut wenn es stürmt und hagelt. Wo ist da der Zusammenhang?

    Wie blöd muss man sein, wenn man den Unterschied zwischen Berichterstattung, Fakten, zwei seiten Vergleichen, aufzeigen einer Ungerechtigkeit nicht erkennt und daraus eine Identifizierung schliesst.

    Wenn man über einen Mordfall berichtet und aufzeigt, der Mörder hat kein faires Verfahren erhalten, oder Beweise wurden manipuliert, heisst ja nicht, dass man den Mord gut findet. Idiotisch!

  1. Anonym sagt:

    "Die globale Geldelite sind Atheisten"


    was ja erstmal ganz gut ist!

  1. WahrheitFreiheitFriede sagt:

    Freeman, Sie schreiben unglaublich gut und bringen dabei die wahren Probleme auf den Punkt! Wenn nur alle sich so darum bemühen würden!
    Sie haben exakt erfaßt, daß es heute in der Weltpolitik nicht um den Streit zwischen Religionen und die endgültige Weltherrschaft einer bislang nur regional etablierten "Welt"-religion geht, sondern um die Abschaffung von Religion überhaupt im althergebrachten Sinn, die noch eine Autorität über dem Menschen anerkennt. Die "Weltelite", also die Reichsten der Reichen, die auch noch intelligent, verschwiegen und skrupellos genug sind, jeden Vorteil ohne Gnade auszunutzen, akzeptieren keine Götter mehr über sich und sie arbeiten mehr oder weniger bewußt planmäßig auf die absolute Weltherrschaft eines immer weiter perfektionierten Weltausbeutungssystems hin, in dem alle relativistisch glauben können sollen, an was sie wollen, außer daran, daß etwas verkehrt daran sei oder etwas dagegen getan werden dürfte, daß die Klasse der "Elite" sich ohne Maß an der anderen Klasse bereichern und diese auch absolut beherrschen darf.
    Sie haben vermutlich auch die Protokolle der Weisen von Zion gelesen, von denen ja klar ist, daß sie weder ein Pamphlet von Spinnern, noch eine Hetzschrift für Rechtsradikale gegen Zionisten, sondern ein tiefer Blick in die Abgründe der menschlichen Seele sind, die ganz klar aufzeigen, was passiert, wenn der Mensch sich ganz alleine auf sich selber stellt. Diese Protokolle sind ja auch nur eines der vielen Ablenkungsmanöver der vermeintlichen Strippenzieher, die die Schuld wieder mal irgendeiner sekundären Gruppe zuschieben will. Das Primäre ist hier vielmehr die volks- und religionszugehörigkeitsunabhängige, ewige Gier nach Macht und Geld, das ewige Mehr-Haben-Wollen des Menschen, das schon Platon kritisiert, und das drückt sich in der Summe aller Massen, die immer mehr von allem haben wollen, am meisten im derzeitigen Notenbankensystem der Welt aus, mit dem die internationale Finanzoligarchie, also Privatleute!, die Kontrolle über die Geldpressen der Politik und damit dem Volk aus den Händen gerissen hat. Erst wenn die Geldmengensteigerung an die wahre BSP-Entwicklung wieder angepaßt ist, alle Politiker über dieses ungeheuerliche Selbstbereicherungssystem der Weltbanker Bescheid wissen und sich nicht davon bestechen lassen, werden wir der Lösung des Problems der sozialen Ungerechtigkeit und der häufigen überflüssigen Kriege auf der Welt ein Stückchen näher kommen. Die Weltreligionen versuchen je auf ihre Weise, dem Problem der Gier und der Asozialität Herr zu werden, und überall scheitern die Menschen mit ihren hehren Prinzipien. Wenn z.B. einer mal 1 Mio im Lotto oder mit einer Ölquelle oder mit gewaschenem Drogengeld gewinnt, dann zeigt sich erst, wie sozial oder egoistisch er ist. So dürfen wir die Reichen und Mächtigen an den Spitzen der Hierarchien auch nicht per se verteufeln, sondern müssen schauen und ihnen zeigen, wie das Leben eigentlich mehr Spaß macht und mit weniger Angst vor Verlust auskommt, wenn Geld und Macht für Sozialität und ausgleichende Gerechtigkeit eingesetzt werden.

  1. Don Pepone sagt:

    Absolut guter Artikel! Vielen Dank dafür...

  1. Anonym sagt:

    Der Westen glaubt und predigt „GOD“ und nutzt es als Instrument sein Volk auszubeuten. Die Elite der islamischen Völker predigt den Islam und benutzt es als Instument um es auszbeuten und um es im Krieg zu verheizen und um es zu Mehrung des eigenen Wohlstandes zu verheizen.
    Ich glaube auch nicht,daß USA der einzige Unruhestifter auf dem Planeten ist. China als Wirtschaftsmacht sieht verdächtig passiv dem Treiben zu. Stecken Sie mit der USA unter einer Decke oder verfolgen sie als Kunkurrent der USA die gleichen Ziele mit der gleichen Rücksichtslosigkeit (und sind froh, daß alle stereotyp nur auf die USA zeigen) ?

  1. Anonym sagt:

    Zu dem langatmigen Spinner etwas weiter oben, Saudi-Arabien kennt ist natürlich bereits eine Kolonie der Ölindustrie. Ohne die Entwicklung der Ölquellen und Waffenlieferungen gäbe es da gar nichts.

    Insofern sind die Verhältnisse das, was einem *unabhängig* von der Ideologie blüht wenn man sich mit dem Big Business einlässt.

    Der Islam an sich ist sehr vielfältig und das Saudische Königshaus ist das verhassteste Regime überhaupt, und zwar in den islamischen Ländern.

  1. Satya sagt:

    Zum Thema Drugs und mehr gibt es ein hervorragendes Video:

    The Art of Mental Warfare: The Warning Part I"


    Weitere Infos bei
    artofmentalwarfare.com

  1. Anonym sagt:

    Du schreibst sehr gut, und deine Kritik an der Gesellschaft ist größtenteils berechtigt.
    In deinem Artikel erweckst du jedoch den Eindruck, du hättest eine Lösung für die Probleme parat, nämlich den Islam. Die Welt ist jedoch kompliziert und es gibt deshalb auch keine einfache Lösung für unsere gesellschaftlichen Probleme. Gerade der Islam hat seine ganz eigenen, großen Probleme, die offenbar werden wenn du dir muslimische Gesellschaften ansiehst. Der Islam taugt nur, um sich von der westlichen Gesellschaft zu distanzieren, löst aber nicht die Probleme.

    Die vertrittst (auch in deinen anderen Artikeln) die Theorie einer ominösen Finanzsupermacht, die sich selbst als Gott sieht und alle Fäden in der Hand hält. Dies ist aber eine Wunschvorstellung, mit der du dir einen so nicht existierenden Gegner schaffst. Niemand ist so klug und mächtig, dass er die Geschehenisse dieser Welt vorausplanen kann. Das Debakel im Irak, der Terrorismus der nicht weniger wird, der steigende Ölpreis - all das sind Beispiele dafür, dass die Finanzsupermacht, so sie denn tatsächlich hinter dem Krieg gegen den Terror steht, so mächtig gar nicht ist.

    Andererseits glaubst du aber, diese Finanzsupermacht sei mächtig genug, um selbst 9/11 auszuführen und die ganze Welt hinters Licht zu führen.

    Also: Du bist zwar schlau, aber schlauer als der Rest der Welt? Ich glaube, da überschätzt du dich.

  1. Anonym sagt:

    Den Islam als Lösung für die Probleme der Welt zu propagieren ist buchstäblich den Teufel durch den Beelzebub austreiben zu wollen. Und der Islam ist bestimmt nicht die Heilung für die Welt, es sei denn man sieht eine Religion in Form eines Krebsgeschwüres als Heilung...

  1. Religion ist eine Erfindung des Menschen um offene Fragen zu beantworten. Vor allem, wo kommen wir her und wo gehen wir hin? Warum existieren wir und wie haben wir uns zu verhalten? Die Religionen geben darauf Antworten und sagen den Leuten, was gut und was böse ist und machen entsprechende Vorschriften. Sie versuchen eine „solide“ Grundlage des Zusammenlebens aufzubauen und haben auch das Interesse selber in der Gesellschaft eine wichtige Rolle zu spielen. Damit man eine wichtige Rolle spielen kann, muss man sich mit den wichtigen Leuten arrangieren. Deshalb wird eine Religionsgemeinschaft es tunlichst vermeiden, sich gegen die Herrschenden zu stellen, es sei denn, sie wird direkt von den Machthabern bekämpft. Also wird eine Zusammenarbeit eher angestrebt. Dass die Legenden, welche die Religionen verbreiten fast sicher falsch sind, bzw. sein müssen, kann man doch daran erkennen, dass es so viele verschiedene Religionen gibt. Wenn man nun versucht, alle Religionen auf einen Nenner zu bringen, dann bleibt nur noch die Aussage „es muss eine höhere Macht geben, welche außerhalb unserer Vorstellung liegt“.
    Was nun die Sache mit Charles Darwin (1809 – 1882) und der Evolutionstheorie angeht, wird das ganze noch eine Spur mysteriöser. Wurden nicht Dinosaurierknochen und die Knochen unserer Vorfahren gefunden? Also Gebeine, welche man weder als menschlich noch als tierisch bezeichnen kann. Ist nicht der Menschliche Stoffwechsel, Zellenaufbau usw. mit dem tierischen vergleichbar? Vermehren wir uns nicht auf die selbe Weise und haben wir nicht diesen starken Naturtrieb in uns? Also ich denke schon, das wir einfach Tiere sind, welche ein weiterentwickeltes Gehirn besitzen, dafür haben sich andere Fähigkeiten im Laufe der Zeit zurückgebildet (Geruchssinn, Sehkraft, Stärke). Aber was soll daran schlecht sein, wenn es so ist?
    Aber nun möchte ich gerne die geschichtliche Entwicklung kurz aufzählen:
    1.) der Mensch entwickelt sich nach und nach aus dem Tier Affe. (Selektion+Mutation).
    2.) Das Bewusstsein des Menschen veranlasst ihn Fragen zu stellen und das gute Gehirn ermöglicht es ihm, Werkzeuge zu entwickeln und seine Lebensumstände angenehmer zu gestalten.
    3.) Es kommt zu Rangkämpfen, der stärkere setzt sich durch, wie eben auch in der Tierwelt. Es wird um die Frauen gekämpft.
    4.) Alpha-Männer und Alpha-Frauen setzen sich durch und haben die besten Aussichten ihr Erbgut an die Nachkommen weiterzugeben.
    5.) Dieses Durchsetzungsvermögen wird immer wieder an die Nachkommen weitergegeben (Selektion) und es entstehen sozusagen die Anführer, welche nicht nur über eine Sippe herrschen, sonders über ganze Gebiete. Diese Könige unterwerfen alle anderen und machen sich auf deren Rücken ein schönes Leben.
    6.) In der heutigen Zeit gibt es sowohl noch diese Könige, aber auch nachdem das Volk rebelliert hat und in vielen Ländern die Könige entmachtet wurden, die „gewählten“ Politiker und die nicht gewählten Wirtschaftsbosse, Finanzmagnaten, Medienmogule, usw. welche jetzt die Macht ausüben.

    Was ich damit sagen möchte, ist, das die Religionen irgendwie mitmischen, aber heutzutage keine größere Rolle spielen. Die Religionen werden immer nur als Deckmantel und zur Verschleierung der tatsächlichen Absichten eingesetzt. So wird den Selbstmordattentätern gesagt, es wäre ihnen das Himmelreich sicher, nachdem sie entsprechende Unruhe verursacht haben. Das ist eine einfache Möglichkeit die Leute zu manipulieren und für seine Zwecke zu missbrauchen. Was sollte den ein Christ gegen einen Moslem und umgekehrt haben, wenn doch der Gott der gleiche ist. Die Juden haben ebenfalls den selben Gott. Da werden nur die Leute gegeneinander aufgehetzt.
    Im 30-jährigen-Krieg in Europa kämpften die katholischen Herrscher und evangelischen Herrscher solange bis alles in Schutt und Asche lag.
    Nein falsch!!! Sie selber kämpften nicht, sondern ließen die konditionieren und manipulieren Untertanen, auch Soldaten genannt, gegen einander „antreten“. Für die Herrscher war es somit ein Schachspiel mit echten Figuren! Machtdemonstration + Vergnügen?

    Das geht bis in die heutige Zeit, in Irland zum Beispiel. Die Unterschiede zwischen dem Glauben der Katholiken und Protestanten sind nun wirklich nicht groß. Es geht nur um die Macht.

    Also ich bin gegen Verallgemeinerungen wie „die Moslems sind bessere Herrscher“.
    Die kochen im Grunde mit dem selben Wasser.

    Das wirkliche Grundübel liegt doch darin, dass sich manche (Adelige, Fabrikanten) im Laufe der Zeit soviel Besitz, vor allem Grund und Boden angeeignet haben. Die Erde gehört allen Menschen und allen Lebewesen zu gleichen Teilen. Aber da noch immer das Recht des stärkeren bzw. gerisseneren gilt, wird sich auch nichts verbessern. Die Superreichen sitzen auf ihrem „Eigentum“ und profitieren genüsslich davon, während in Südamerika die Straßenkinder von der Polizei erschossen werden, weil sie stören.
    Die Kleinbauern müssen eine hohe Pacht zahlen, damit der Großgrundbesitzer in Saus und Braus leben kann, wo bleibt da die Gerechtigkeit?
    Betreffend Schulden: ob nun mit oder ohne Zinsen, Schulden sind immer schlecht.
    An der Höhe der Schulden lässt sich u. a. die Qualität einer Gesellschaft ablesen.
    Ein Staat braucht doch gar keine Schulden zu machen, sind den die Steuereinnahmen nicht genug? Die Politiker sollten ausgeben was ihnen an Geld anvertraut wurde und damit Pasta!
    Warum sollte den jemand Schulden machen, wenn ihm von Haus aus schon ein angemessener Wohlstand zusteht?
    Wer kennt nicht die christliche Geschichte vom Reichen Prasser und dem armen Lazarus?
    Die Besseren unter uns berührt dieses Gleichnis, die schlechten lachen jedoch darüber.

    Betreffend das Thema Sitte, Moral, Geschlechterrollen, Zwänge würde ich einfach sagen: In einer guten Partnerschaft wird Mann und Frau Erfüllung finden. Das man als Mann den ganzen Tag nackte Frauenkörper vorgesetzt bekommt, lenkt wirklich ab. Wer zahlt mir eigentlich den Schaden, wenn ich beim Autofahren durch einen nackten Frauenkörper auf einem Plakat abgelenkt werde und in den Straßengraben fahre?

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    ich habe nun die vielen Beiträge gelesen. Schön ist es, dass es verschiedene Sichtweiten auf ein und das selbe Problem gibt. Die Wahrheit ist oft viel einfacher und damit viel komplizierter.
    "Elite" was soll das ein? Menschen? Nein, diese sind immer ersetzbar.
    Kapital ist, meinesserachtens, der Schlüssel. Marx sollte und muss der Interessierte lesen ( allerdings kompliziert und hat auch nicht mit einem ehemals real existierenden Sozialismus zu tun).
    Gruss und weiter So

  1. Anonym sagt:

    Guten Abend,

    finde einige Kommentare eigentlich die meisten hier sehr gut,bin auch islamisch geboren,lebe es aber nicht so aus,wie ich sollte,und finde trotzdem das es in allen religiösen wie atheistischen schulen,solche und solche gibt,wichtig sollten eigentlich Bildung,Wissen,Toleranz,Freude,Glück,Harmonie,Einklang und die Gesundheit sein,naja ohne Moos ist ja bekanntlich auch nichts los,war als moslem in nem katholischen kindergarten,war vollkommen in ordnung,und würde meine kids da auch hinbringen später,meine oma konnte hebräisch da im sog.Golviertel in Fes,viele Goldschmiede,etc..Juden,waren,also per se eine judenfeindlichkeit zu unterstellen,zieht nicht..und wird es auch nicht,ansonsten,kann man auch erwähnen das zykulär betrachtet,die islamische zivilisation nicht unbedingt in ihrer Blüte steht,nachdem was ihr in den letzten Jahrhunderten aus selbstverschulden und fremdverschulden zugestoßen ist,wie so vielen anderen Zivilisationen,zu dem Anonym der sich ja sehr gut auskennen will,und Saudi Arabien als Techniker,etc besucht hat,und weiß das der Islam nichts taugt in seinen Augen,viele Grundlagen der Naturwissenschaften die heute und in Zukunft gelehrt werden,basieren auf griechische und arabische Gelehrte(z.b.klassisch.Algebra,Medizin,etc).soll hier auch kein messen sein,mir ist es egal was für eine Religion oder keine jemand hat,wichtig ist das man noch bei klarem Verstand ist und bleibt,in unserer betünchten heilen Welt,und nicht gleich vom Sofa mit dem Finger zeigt,mir ist es egal ob irgendwo irgendwer Karikaturen zeichnet mit nem Prophet und nem Turban als Bombe..da ich hier lebe..aber Menschen in der sog.dritten Welt,reagieren anders,auch katholiken in Asien,oder Südamerika..Osteuropa..kurzum..Jeder kann ja schreiben was er will,aber man könnte schon eine gefühlte diskrimierung aufgrund der Religion oder Abstammung bei solchen Kommentaren wie von Anonym haben,aber trotzdem Gruß und Peace an dich Freeman,hoffe Emmen hat am Wochenende gut gerockt..;)

    Smix

  1. Guvoro sagt:

    Nun den Islam als Weltlösung darzustellen ist sicherlich der falsche Weg. Aber wie Freeman das schon erörtert hat ist/war das nicht seine Absicht.
    Doch die "Schönrederei" gefällt mir ehrlich gesagt auch nicht.
    Im Grunde genommen wäre der Islam eine sehr friedliche und harmonische Religion. Also wenn man den ganzen gewalttätigen Mist aus dem Koran löschen würde.
    ABER: Wenn sich jeder an das Christentum halten würde wie er sollte dann würde unterm Strich genau dasselbe herauskommen.

    Das Problem am Islam bzw. islamischen Ländern ist die Radikalität. Die kann man nicht bagadellisieren denn meine halbe Familie besteht aus Moslems und ich habe in meinem Leben schon genug gesehen um mir das Maul darüber zerreißen zu dürfen.
    Der Islam ist schon auf so unzählige Arten interpretiert und "sezziert" worden dass es für jede nur erdenkliche Frage auf dieser Welt eine "islamische" Antwort gibt. Egal wie logisch oder sinngemäß diese auch sein mag.
    Der Islam engt ein. Er beschränkt die Menschen durch sein System. Das System mit der "Furcht" hat alten Christentum schon sehr gut funktioniert also wurde es im Islam weiterentwickelt mit noch mehr Pflichten und noch mehr Verboten. Das Leben wurde zu einem großen Teil geschlichtet in "Pflicht und Verbot".
    Geistige Eigeninitiative ist unerwünscht da sonst dasselbe passiert wie bei "UNS". Wir wachen auf...
    Und dies wird den Menschen auch eingetrichtert mit Sätzen wie "Wer zuviel nachdenkt verliert seinen Glauben!"
    Mir persönlich geht es mit dem Islam wie mit allen anderen Religionen. Im Kern könnte man damit zufrieden sein aber als Machtinstitution verabscheue ich sie aufs Letzte.


    @ anonym 10. September 2008 22:43

    Dein Beitrag ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der längste Satz den ich je in meinem ganzen Leben gelesen habe... wie geil!

  1. Anonym sagt:

    Hmm der Artikel ist .. naja ... er zieht die falschen Schlussfolgerungen.

    Alles was hier "verteufelt" wird (Singlesein, Glücksspiel, etc.) sind DInge die Menschen immer konsumiert haben. Zu sagen der Islam wäre besser ist falsch. Es ist ideologisch. Man übergibt "Macht" nur an ein anderes System und andere Machthaber. Es ist auch egal, ob wir im Kommunismus, Sozialismus, Kapitalismus leben.
    Wichtig ist uns vor Bösem (in allen Systemen) zu schützen.

    Das Böse nutzt nur Mittel wie Glücksspiel, Konsum, Unterhaltung GEZIELT (=Manipulation) zur Durchsetzung von Macht gegen die Menschheit.

    Wir müssen Menschenrechte und Werte (Freiheit, Frieden, kultureller Respekt, etc.) verteidigen, schützen und festigen. Nichts anderes!!!!!!!!

    Auch im Islam gibt es keine gleichen Rechte für Mann und Frau, auch im Islam nutzt der Mann sein Herrscherrecht über die Frau. Und Religionen waren schon immer der Grund für Kriege! Und werden in deren Namen geführt.

    Man muss die Menschheit lehren ZUERST Menschenrechte zu schützen, dann Ströungen zu folgen (Religion, Ideologien). Aber bereits Strömungen sind der erste Sand im Getriebe!

  1. Anonym sagt:

    ich finde das religion auch ein Machtinstrument von der Elite ist.Wie viele Menschen sind wegen ihren Glauben ermordet worden?
    wenn mann religös ist ist man nicht frei man ist in einer Sekte mann muss sich an regeln halten tu dies nicht tu das nicht alles wird einen vorgeschrieben.Sklaverei

  1. Anonym sagt:

    oh gott......

    lieber freeman höre nicht auf die leute, die bei dem thema islam sozusagen vom "teufel einen schlag kriegen". leute die aus mangel an wissen und aus persönlichen gründen gegen den islam sind, die brauch man nicht länger beachten.

    es geht hier um die götzenanbetenden nwo-schweine, die sich am liebsten selbst ergötzen möchten ! die personen hier springen dann von der eigenen meinung zur gesellschaft, zur politik, kombiniert die 3 punkte anschließend und man erhält (not-)scheinargumente, um den islam in den dreck zu ziehen.

    "so und was nützt es den jetzt !?!"

    das diskutieren bringt kein sinn, wenn es um sowas geht. sie sind das beste beispiel das die medien-propaganda einfach ihre arbeit (noch) gut macht.

    freeman du musst dich darauf einstellen dass wenn es sich um die islamische religion handelt, plötzlich einige lebewesen ( die auch irgendwann mal sterben müssen ) von allen guten geistern verlassen werden oder ihr "wahres" gesicht zeigen.

    vielleicht solltest du mal einen artikel darüber schreiben, warum diese symptome gerade beim diesem thema auftreten.

    den vortrag von dir könnte ich nicht besser machen, dass gebe ich offen zu.


    mfg

  1. Anonym sagt:

    Es öffnet einem die Augen.... Ich muss mich wohl bei vielen Menschen entschuldigen...

    Danke, von ganzen Herzen.

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    Erstmal respekt, super artikel. Alles kurz und knapp zusammengefasst, so, dass es der letzte idiot begreift.

    Bevor hier leute meinen sie müssten den islam mit etwas teuflisches vergleiche, sollten sie sich erstmal mit dem fundament zusammenfassen und nicht den islam mit der lebensweise des türkischen oder arabischen gemüsehändler von nebenan kennenlernen.

    Man soll nicht die verhaltensweise der muslime studieren um den islam zu verstehen (denn es gibt ziemlich wenige muslime, die sich an die grundprinzipien des islams halten), sondern beim fundament anfangen.

    Wenn ich den Heinz von nebenan beobachte wie er tagtäglich bierkisten rauf und runter schleppt, heißt es für mich nicht, dass alle deutsche nun so sind wieder heinz.

    Wenn Angela merkel kürzlich noch fleißig waffen an israel lieferte, damit die israelis mit ihren holocaust gaza fortfahren können, heißt es für mich nicht gleich, dass die deutsche bevölkerung sowohl für den holocust im 2 weltkrieg als auch jetzt in gaza verantwortlich ist.

    Menschen kennen den islam, nur durch steinigung, unterdrückung der frau, pädophili usw...obwohl sie sich nicht mal annährend mit dem fundament auseinander gesetzt haben.

    Dies liefert uns wieder ein beweis welches uns zeigt wie beschränkt einige menschen sind...vorurteile, missverständnisse sind auch gründe warum solche widerwertigen kriege vom volk unterstützt werden...

  1. Anonym sagt:

    "Der Krieg gegen den Terror ist auch ein Krieg gegen den Islam. Die Besitzer der Welt sehen ihre Macht und dem Ziel der totalen Weltbeherrschung, der Neuen Weltordnung, durch die Moslems gefährdet. Deshalb muss diese Religion geschwächt und beschädigt werden."

    I love this blog!!!!!!!!!!!!111

    http://www.youtube.com/watch?v=QL65dcC_UNM

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    schließe mich Anony. 17:01 an!

    Erst mal auch von mir Lob an Freeman, toller Blog, als Muslima fühle ich mich hier wohl, endlich mal keine Seite die jeden Muslim als Terroristen abstempelt! Artiekl ist gut zusammengefasst und stellt gut formuliert das dar, was ich schon immer dachte...Besser hätt ichs nicht schreiben könne. Danke!

    Zu der Elite:

    Erst dachte ich, es sind Juden, die sich Freimaurer nennen, dann dachte ich, es sind Zionisten, nun denke ich, es ist weder das eine noch das andere, es sind einfach Satanisten, die keine Moral haben und tun was sie wollen, denn sie fürchten für ihre Taten keine Strafe...wenn sie nur wüssten! Im Islam heisst es, wer nicht an Gott glaubt, tut was er will. Und es stimmt! Wer nichts und niemanden fürchtet, lässt sich auch von niemandem was sagen...Soviel zu dieser "Elite" die by the way diesen Begriff nicht im Geringsten verdient!

    Zum Thema Islam:

    Es gibt einige Leute, dazu gehören leider viele Blogger und Gründer unabhängiger Medien, glauben scheinbar, sie haben die Wahrheit gepachtet, nur weil sie begriffen haben, dass nichts so ist, wie sie immer glaubten. Aber leider muss ich euch enttäuschen! Ihr seht nur einen kleinen Teil der "Wahrheit", ich gehe sogar so weit und sage, ihr seht nur den eher unwesentlichen Teil der Wahrheit. Nur weil einige erkannt haben, dass 9/11 ein inside job war und nicht auf den Mist der Araber gewachsen ist und nur weil einige verstanden haben, dass hinter der Regierung eine andere steckt, die undercover alle Fäden zieht, heisst das nicht, dass ihr das Recht habt respektlos über die Wahrheitsfindung anderer Menschen zu reden! Religionen, Glauben, der Glaube an Gott sind KEINE Erfindung oder Idiologie irgendeiner sog. Elite oder von irgendwen anderes! Ich finde es sowas von lächerlich, wenn Menschen total überzeugt meinen, das wäre alles Quatsch und mit großen Reden über die heiligen Bücher herziehen. Hättet ihr GELESEN UND VERSTANDEN was, und ich kann nur vom Quran reden, darin steht, so wäre das erste, was euch aufgefallen wäre jenes, dass diese Satanisten niemals diese wundervollen Worte hätten schreiben können! Die Lehren, die darin widerzufinden sind, entsprechen GENAU dem Gegenteil dessen, was uns zu Sklaven macht! Des Weiteren ist dieses sprachlich, inhaltlich und literarisch gesehen so perfekt aufgebaut, dass es unmöglich ist, dass es überhaupt ein Mensch schrieb, geht man von der arabischen Version aus und nicht von der Übersetzung, die ohnehin Eigeninterpretation ist, auch noch im Deutschen, eine Srpache, die mit ca. 50000 Wörtern im Gegensatz zu 1000000 in der arabischen Sprache nicht im geringsten mithalten kann.

    Wieso aber meint jeder Experte in Sachen Islam zu sein, ohne auch nur einmal den gesamten Koran gelesen zu haben? Wieso wird der Islam immer wieder mit denselben Klischees verbunden? Ich sag euch warum, weil NIEMAND von all diesen Pseudointelektuellen ihn je gelesen hat, und wenn, dann nur auszugsweise, am liebsten nur die Verse, die im Deutschen so schlecht übersetzt worden sind, dass nur die eigene Meinung befürwortet wird? Ich hätte gerade von Bloggern und anderen unabhängigen Journalisten erwartet auch dieses Thema zu untersuchen, um herauszufinden, ob tatsächlich dieser Glaube oder der Glaube an Gott generell nur eine Lüge ist? Aber leider Fehlanzeige! Man spricht viel über allerlei und klärt auf und will die Welt retten, begeht aber in Themen, die einem unangenehm werden könnten, wenn sie denn stimmen würden, denselben Fehler wie die Massen...Einfach glauben, was man glauben will, was man so sieht und hört wird schon stimmen ;)

    Sorry, aber das nenn ich Doppelmoral! Wenn ich von mir behaupte, ich bin stets auf der Suche nach der Wahrheit, egal wo sie ist, dann suche ich sie auch ÜBERALL!

    Ein Grundprinzip im Islam, den sich ruhig alle zu Herzen nehmen könnten und weswegen wir überhaupt in diesem Blog sin: Nehme die Wahrheit und Gerechtigkeit an, egal wo sie ist! Jeder Muslim und jeder Nichtmuslim, der etwas anderes behauptet, hat es sonst nicht verstanden!

    Wer im Islam nur Terror und Unterdrückung sehen WILL, wird es auch sehen, aber wer herausfinden möchte was die Wahrheit ist um nicht hinters Licht geführt zu werden, und das wollen doch alle nehm ich mal an?! der sollte endlich anfangen sich auch mit diesem Thema ernsthaft und frei von Vorurteilen zu befassen. Alles andere stellt für mich in diesem Punkt ganz klar Versagen in Sachen "wir fallen nicht auf die Gehirnwäsche rein" dar.

    Ich komme in jeder Diskussion zurecht, doch komischerweise werde ich ständig angegriffen, wenn es um den Islam geht. In jedem Thema kann man mit den Leuten, den sog. Infokriegern, super diskuttieren, aber wenn es um den Islam geht hagelt es Beschuldigungen und Beleidigungen, dass einem Schlecht wird. Das kann nur daher kommen, dass diese Leute genau der Propaganda verfallen sind, die sie doch sonst immer mit hohen Tönen verurteilen...

    ...Ich wünsche jedem die Wahrheit, egal wo sie ist, vorausgesetzt, er will sie auch!

    Alif Lam Mim Ra'. Das sind die Verse des Buches. Und was dir von deinem Herrn herabgesandt wurde, ist die Wahrheit. Jedoch die meisten Menschen glauben nicht. [Surah Ar-Ra'd 13:1]

    ...

    Ist denn der, der weiß, daß das die Wahrheit ist, was zu dir von deinem Herrn herabgesandt wurde, einem Blinden gleich? Nur diejenigen, die Verstand haben, lassen sich mahnen. [Surah Ar-Ra'd 13:19]

  1. Anonym sagt:

    Also erstmal finde ich den Text super. SMASHER du warst in Saudi Arabien? Habe schon von da an aufgehört zu lesen. Du sagst "Die Reichen liebt der Gott"!! Und wo hast du das gehört? Von dem Ziegenhirt in Arabien? Zeig mir eine Stelle im Koran in dem das steht. Ich habe die Bibel und den Koran durchgelesen und ich kann sagen ich weiß ganz genau was diese Bücher uns mitteilen wollen. Viele meinen die Bücher sind 2-deutig, mal wollen sie was böses mal doch wieder was gutes. Hauptsächlich wird aber gesagt man soll sich an das gute halten. Wie jeder weiß sind die Religionen eine ganze Ideologie, ein System, eine Demokratie für sich. Diese Bücher müssen auch diese Androhungen erhalten, denn sonst könnte man es nicht als das Gesetz dieses Systems ansehn. Es muss Strafen geben. Doch es heißt "Der gesegnetste unter euch Menschen ist der gerechte Führer", d.h. die Strafen sollen nicht so hart sein, nicht wie sie damals gemacht wurden. Hand abhacken oder sonst was wurde früher gemacht, aber nie und nimmer befohlen! Jetzt haben wir Gefängnisse die als Strafe dienen können. Ein von Menschen geschaffenes System "Demokratie" dient nur bestimmten Leuten. Die Geschichte wiederholt sich abermals und nie gab es wirklich ein Volk das richtig nach der Religion gelebt hat! Erst sollte das stattfinden damit man diese Religion verurteilen kann. Nur weil welche hier ab und zu Bild lesen und jetzt auf der Megaheißen Spur sind, dass Islam Gewalt ist möchte ich nur eines sagen: Islam heißt übersetzt "Frieden". Nicht nur der Islam auch Torah und Bibel sind wohl das beste was den Menschen passiert ist, doch sie werden immer blind sein, so oft Gott die Geschichte auch wiederholt, die meisten werden es nie lernen.

  1. Anonym sagt:

    Ich bin selber Moslem und Freeman hat vollkommen Recht mit seinem Artikel. Aber viele Muslime hier im Westen, Ich bin aus Baden Württemberg, wohne aber seit einiger Zeit in London haben sich angepasst und leben ein Sündenleben, bei zu vielen hat die Manipulation geklappt. Auch mit den islamischen regierungen ist es ein problem, sie sind alle unterwandert, infiltriert oder werden erpresst. Heute sind nur noch Syrien und Iran die, die sich nicht so arg von den Amerikanern reinpfuschen lassen. Aber Mubarak der Präsident von Ägypten, das Saudische Königshaus oder Jordanien sind eine absolute Katastrophe. Ich bin selber Syrer und es ist schwer für ein Land der Grösse Syriens den ständigen Boykotten und Verunglimpfungen stantzuhalten, es gibt kaum noch Zusammenhalt in der arabischen Welt, mehr noch in der Bevölkerung aber kaum in den Regierungen. Syrien sieht die arabischen Länder übrigens noch als eine Nation und ist das einzige Land das von keinem Araber ein VISA verlangt.

  1. Ichnunwieder sagt:

    @ anonym3. Januar 2008 04:45 ²Also Moslem, denke mal über folgendes nach:
    Wenn du einen Gegner nicht besiegen kannst, dann sieh zu, dass es andere für dich tun.
    Wenn zwei sich über das Öl streiten (Europa, USA) freut sich der Moslem. Alles klar?"

    Das war das Problem von Sadam Hussein. Er mag ein Diktator und grausam gewesen sein, aber er hat sich geweigert vor den Amis zu buckeln und sein Öl zu Schleuderpreisen an sie zu geben. Statt dessen hat er jene Staaten unterstützt die das Öl sonst nicht hätten zahlen können und er hat die Palästinenser- vor allem Waisenkinder von dort- unterstützt. Sein Todesurteil