Nachrichten

Ein Krieg muss her, egal wie

Dienstag, 15. Januar 2008 , von Freeman um 01:29

Viele Amerikaner und auch kritisch denkende Menschen in Europa sind schon verwundert von der erneuten Besessenheit von Georg Bush mit dem Iran. Denn, normalerweise würde jeder zurechnungsfähige Mensch die Veröffentlichung des NIE-Berichts als Beendigung aller Behauptungen ansehen, der Iran stelle irgendeine Gefahr für seine Nachbarn oder Amerika dar. Man würde froh sein und erleichtert, aber nicht Bush.

Speziell mit dem Wissen über die völlig erfundenen Behauptungen und glatten Lügen seitens der Bushregierung über Massenvernichtungswaffen um den Krieg im Irak zu rechtfertigen, meinen die Amerikaner, würde Bush mal eine Pause in seiner Kriegsrhetorik einlegen, speziell bis die meisten Menschen die erste Lüge vergessen hätten, bevor man die Nächste ihnen schon wieder präsentiert.

Wer einmal lügt ...

Aber nein, Bush hat jetzt bei seinem Besuch des Nahen Osten eine Drohung nach der anderen gegen den Iran geschleudert. Der Iran ist eine ernste Gefahr, sie haben ein Atomwaffen-programm, wir müssen reagieren, bevor es zu spät ist, bla, bla, bla. Er sagte sogar, der NIE-Bericht wäre Quatsch und spiegle nicht seine persönliche Meinung über den Iran. Er ignoriert völlig die Analyse der 16 eigenen amerikanischen Geheimdienste, die es ja wohl besser wissen müssten. Statt dessen hört er lieber auf die Stimme in seinem Kopf oder die welche aus der Flasche kommt, je nachdem ob er nüchtern oder besoffen ist.

Die Leute reiben sich die Augen und wundern sich, was treibt ihn eigentlich und was sind seine Motive für einen weiteren Krieg, diesmal mit dem Iran, wo doch keine Gefahr besteht. Natürlich ist da Israel und die mächtige Lobby, welche die Politik in Washington steuert. Es ist ja klar, Israel mag seine Nachbarn überhaupt nicht und sucht immer die Möglichkeit dumme Stellvertreter zu finden, welche ihre Feinde bekämpft. Für Israel können die Konflikte im Nahen Osten in alle Ewigkeit andauern, es sind ja nicht ihre Soldaten, die dabei getötet werden.

Was könnte darüber hinaus noch Bush zu einem Krieg mit dem Iran zwingen?

Meiner Meinung nach ist der wirkliche Grund nicht der, um die Feinde Israels zu bekämpfen, sondern es geht um den Krieg selber. Das heisst, der Grund ist einfach, um überhaupt einen Krieg zu starten, egal gegen wen und warum.

Präsident Bush hat das ganze Land auf Krieg ausgerichtet. Immense Summen an Geldern wurden von wichtigen Aufgaben im Inland abgezogen, wie für die Infrastruktur, Reparatur von Dämmen, Waldbrandverhütung, Brückenrenovierungen, Strassenbau, Schulsystem, Gesundheitssystem usw. und statt dessen für die Kriege in Afghanistan und im Irak ausgegeben. Darüber hinaus wurden noch mehr gigantische Summen von der Federal Reserve Bank „geborgt“ um die Kriege und den Sicherheitsapparat zu finanzieren.

Nur wir wissen, dieses Borgen ist eigentlich nur ein anderer Begriff für die Notenpresse anwerfen, um Geld aus Luft zu produzieren. Für die FED sind das Zahlen die in den Computer eingegeben werden. Nur für uns Normalbürger bedeutet so was echtes Geld, was man verzinsen und zurückzahlen muss und nicht an zukünftige Generationen vererben kann, so wie es Regierungen immer machen.

Diese Flut an Geldern, welche in die Wirtschaft und hauptsächlich in die Rüstungsindustrie floss, war kein Problem, solange der steigende Immobilienmarkt diese Menge aufsaugte. Die Leute kauften sich Wohnungen und Häuser wie verrückt und zahlten jeden Preis, mit Geld, das ihnen von den Banken nachgeschmissen wurde. Die Amerikaner meinten es geht ihnen gut und sie leben in einer Villa, obwohl sie im selben Haus wohnten, für das ihre Eltern nur ein zehntel mal gezahlt hatten.

Für eine Weile funktionierte dieser Selbstbetrug und es hätte sogar aufgehen können, wenn die Kriege schnell beendet worden wären.

Aber so ist es nicht passiert.

Jetzt sind wir im Jahre 2008 und die Kriege dauern schon viel länger als der II. Weltkrieg. Die Wirtschaft und das Finanzsystem sind in einem katastrophalen Zustand und die Immobilienbranche ist abgestürzt und funktioniert nicht mehr als Geldschwamm. Dadurch staut sich das ganze Geld aus der Rüstungsindustrie und wenn eine Schwämme herrscht und zu viel Geld zu wenigen Produkten gegenüberstehen, dann steigt der Preis und es gibt Inflation.

Dieser Ozean an Dollars, welche für die Kriege aus Luft produziert wurde, bewirkt einen Kursverfall der Währung.

Für lange Zeit hat sich die US-Regierung keine Sorgen über den Wert des Dollars gemacht. In den 70ger Jahren wurde eine geniale Abmachung mit dem saudischen Königshaus vereinbart. Der Deal war, die Saudis, und damit alle OPEC-Länder, würden für alle Ewigkeit das Öl nur noch gegen Dollars verkaufen, im Gegenzug hat Amerika versprochen, die saudische Königsfamilie für immer an der Macht zu halten.

Dadurch waren alle Länder gezwungen, Dollars zu kaufen, um ihre Ölrechnung bezahlen zu können. Sie mussten etwas exportieren, um Dollars zu verdienen. Nur Amerika nicht, sie konnten einfach die Dollars auf Papier drucken und haben damit das Öl gratis bekommen. Was für ein fantastisches Geschäft.

Als Amerika merkte, was für einen Freifahrtschein das war und sie damit Produkte aus der ganzen Welt nur mit wertlosem Papier kaufen konnten, haben sie aufgehört, selber was zu produzieren, und haben völlig über ihre Verhältnisse gelebt. Der amerikanische Wohlstand und hohe Lebensstandard ist nicht ihre eigene Leistung, sondern wurde auf dem Buckel der arbeiteten Bevölkerung der ganzen Welt erreicht. Wie im Römischen Imperium haben alle Provinzen nur als Sklaven für Rom gedient und Waren zugeführt, damit die Patrizier in Saus und Braus leben konnten.

Aber alles kommt mal zu einem Ende.

Mehr und mehr Länder sind aufgewacht und haben den Betrug, den Amerika mit ihnen abzieht, nicht mehr akzeptiert. Einzelne Ölproduzenten fingen an ab 2000 den Euro als Währung zu verlangen. Der weltweite Bedarf für den Dollar ging zurück und dies hat zu der Situation die wir heute haben geführt, der Dollar ist im freien Fall.

Wir sehen wie ein Land nach dem anderen seine Dollarbestände langsam abbaut, langsam deshalb, weil eine plötzliche Umschichtung in eine andere Währung den Dollar sofort crashen würde. So findet der Crash halt in Zeitlupe statt.

Jetzt haben wir alle negativen Komponenten für eine Depression zusammen, fallender Dollar, überbewerteter Aktienmarkt, der sinkt, Hypothekenkrise, Bankenpleiten, eine Wirtschaft, die vor einer Rezession steht, keine eigene Industrie mehr, weil alles outsourced wurde, ein Staat und auch ein Volk, das über beide Ohren völlig verschuldet ist und nur noch vom Goodwill des Auslands am leben bleibt. Ein wirklich düstere Aussicht.

Die mehr als Verdoppelung des Goldpreises in der gleichen Zeit von 2000 bis heute, spiegelt den realen Wertverlust der amerikanischen Währung.

Die USA hat in der Vergangenheit schon mehrmals Wirtschaftskrisen erlebt. Zweimal im letzten Jahrhundert war Amerika in ernsthaften Schwierigkeiten, aber die Menschen haben der Regierung nicht die Schuld dafür gegeben, denn diese fand den perfekten Sündenbock, den I. und II. Weltkrieg.

Kriege sind die besten Ablenkungsmanöver, denn die Menschen sind dann eher bereit schwierige Zeiten zu akzeptieren, wenn man auf einen äusseren Feind als Ursache zeigen kann, als wie wenn es die eigene inkompetente, gierige, eigensüchtige Führung und Finanzelite gemacht hat. Tatsächlich wurden diese Krisen dazu benutzt um das Vermögen von den Armen zu den Reichen zu transferieren.

Als die Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo den I.-Weltkrieg auslöste, mit der Beteiligung am europäischen Krieg durch Amerika, war das Volk vereint im Kampf gegen den deutschen Kaiser. Ihre Not, Entbehrungen und auch die Aufmerksamkeit auf die Regierung, wurde abgelenkt. Nach dem der Krieg beendet war und die Soldaten Heim kamen, gab es genug zu tun, um das Leben wieder aufzubauen. Ausserdem durfte natürlich der Verlierer des Krieges, Deutschland, gigantische Reparationen zahlen.

Die Jahre vor dem II. Weltkrieg waren ähnlich wie vor dem Ersten. Wieder gab es eine Depression, Arbeiterunruhen schlimmer als vorher, und die kommunistische Idee kam aus Europa rüber nach Amerika. Die Wut der Arbeiterklasse bedrohte die Lebensweise der privilegierten Reichen, der Konzernbesitzer und Elitefamilien.

Dann passierte Pearl Harbour.

Und wieder wurde das Volk vereint und auf einen gemeinsamen Feind ausgerichtet, versammelte sich hinter der Flagge. Die Sorgen und Nöte, welche zu Friedenszeiten unakzeptabel waren, wurden vergessen als man ihnen die Feindbilder von den bösen Diktatoren Hitler, Mussolini und Hirohito vorsetzte. Die Nachkriegszeit war wieder eine aufstrebende Zeit, welche einen gewissen Wohlstand allgemein verteilte. Amerika kam als grosser Sieger und Weltherrscher aus dem Krieg hervor und profitierte davon.

Jetzt sind die Amerikaner wieder in der gleichen Situation. Es steht eine Rezession vor der Tür. Die schönen Jobs mit guten Gehältern sind verschwunden, jetzt gibt es McJobs, die Preise steigen unaufhörlich, den Menschen droht die Zwangsversteigerung ihrer Heime und ein Umzug auf die Strasse. Wieder einmal mussten sie zusehen, wie über die letzten Jahre die Reichen noch unverschämt reicher wurden, ein Milliarden-Vermögen nach dem anderen zusammenrafften, während sie selber zwei oder drei Jobs benötigen, nur um Essen auf den Tisch zu kriegen.

Die Geschichte wiederholt sich.

Deshalb meinen Bush und seine Berater, wenn sie einen grösseren Krieg starten, dann löst sich das Problem von alleine, wie in der Vergangenheit. Wieder würden die Amerikaner sich von ihren Problemen ablenken, die Not dulden, den Mund halten und sich vom Patriotismus blenden lassen und einen Verlust an Lebensstandard akzeptieren.

Um sich selber zu retten, sind Bush und seine ganze Verbrecher-Clique bereit, einen regionalen Krieg gegen den Feind Israels, in einen grösseren, sogar möglichen globalen Krieg mit Russland und sogar China, einzugehen. Die Welt muss deshalb erkennen, dass die USA die Verkörperung des NAZI-Regimes dieses Jahrhunderts darstellt.

Aus diesem Grund hat Präsident Bush nicht einen Moment in seiner Kriegsrhetorik gezögert, als der Geheimdienstbericht NIE den Iran von jeder Gefährlichkeit freisprach. Auch das harmlose Ereignis in der Strasse von Hormuz hat Bush sofort genutzt um es als „Golf von Tonkin“ Provokation zu bezeichnen, wie sein Vorgänger Johnson, der den Vietnamkrieg damit startete. Deshalb auch die Aussage von Bush, eine Bedrohung wäre schon das Wissen zu haben, wie eine Atomwaffe gebaut wird. Jetzt reicht schon das Wissen, das ist der neue Kriegsgrund.

Bush will keinen Krieg, er BRAUCHT einen Krieg, ganz dringend!

Das ganze US-System braucht einen. Es ist sogar so, da die Regierung das Land mit den langen und teuren Kriegen finanziell völlig ausgeblutet hat, wird die amerikanische Gesellschaftsform ohne Krieg nicht überleben.... egal wer ans Ruder als nächster Präsident kommt und das Schlamassel erbt. Die Menschen in Amerika werden auf die Strasse gehen, wenn sie sehen, ihr Geld ist nichts mehr wert und ihre Renten haben sich in Luft aufgelöst. Deshalb sind auch alle Präsidentschaftskandidaten, ausser Ron Paul und Dennis Kucinich, für einen Krieg. Sie wissen, nur das ist die Rettung Amerikas.... jedenfalls in ihren Augen.

Deshalb wird Bush alles machen, und ich betone ALLES, um einen anzufangen.

PS: Die Kernaussage dieses Textes habe ich von Michael Rivero entnommen, den ich sehr bewundere, ihn aber mit eher zutreffenden Fakten, einer europäischen Sicht und meiner eigenen Meinung ergänzt und abgeändert habe.

insgesamt 38 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Freeman,

    Du triffst mit Deiner Analyse den Nagel auf den Kopf.

    Danke.

    Bedenke nur, dass Bush - Cliton - Blair etc. charakter- und willenlose Werkzeuge anderer (Finanz) Mächte sind.

    Zeit für ein Kaffee.

    Mach weiter so

    Lativ

  1. Anonym sagt:

    Die Tragödie ist, daß es diesesmal NICHT ohne Atomwaffen abläuft!

  1. In Deutschland hat unsere Gangstercheffin, die kriegseile Angie, schon mal die Bundesmarine in den mittleren Osten geschickt, damit beim Ausbruch des Krieges bei uns keine lästige Debatte auf kommt, ob wir uns beteidigen.

  1. Anonym sagt:

    Glückwunsch Freeman!
    Einmal mehr ein glänzender Artikel!

    Tatsächlich ist es nachvollziehbar, warum ein Krieg zumindest für die Eliten am bequemsten wären.

    Diese haben schon aus Prinzip keinen ihrer Söhne in die Armee geschickt. Siehe die US-Kongressabgeordneten!!

    Was die Inflation betrifft, so kann ich dir ausnahmsweise nicht zu 100 Prozent zustimmen, da wenn es einen Bankrun gibt und alle ihr Geld haben wollen, bekommen nicht alle alles was auf ihrem Konto liegt.

    Logisch in Anbetracht dessen, da wegen dem Mindestreserveprinzip in den USA beispielsweise nur 1/10 vom Buchgeld auch tatsächlich physisch vorhanden sein muss.

    Die Folge: Eine Deflation, vorausgesetzt Buchgeld wird nicht mehr akzeptiert und nur "Bares ist Wahres". Dieser Deflation folgt jedoch wahrscheinlich wie in den meisten Fällen eine sehr krasse Inflation.

    Bitte mach weiter so!!

  1. MichaelOL sagt:

    @ anonym 07:15

    Das ein bevorstehender Krieg mit Atomwaffen ausgetragen werden könnte glaube ich nicht wirklich.
    Während des Kalten Krieges wurde zwar auch aufgerüstet in der Artikelgruppe, aber es waren nur Drohgebärden um den anderen abzuschrecken - und beide Seiten waren sich im klaren darüber das die Zerstörung der ganzen Erde bedeuten würde.
    In den 70er Jahren alleine hatte man soviel Sprengstoff auf der gesamten Erde, das es ausgereicht hätte das den Menschen einfach nur auf den Kopf zu werfen statt es zur Explosion zu bringen.
    Für jeden! Menschen auf Erden standen über 2 Tonnen Sprengstoff zur Verfügung.
    Und was noch gegen den Einsatz von Atomwaffen spricht ist die Tatsache, das jeder Agressor bei einem Angriff auch das Land und die Einrichtungen für sich nutzen will - natürlich entfällt das für eine sehr lange Zeit wir wir doch alle wissen.
    Somit habe ich nicht wirklich Bedenken hinsichtlich des Einsatzes.
    Okay, es setzt Verstand voraus was bei Bush nicht wirklich gegeben ist, aber selbst seine ihn steuernden Mächte werden nichts unternehmen um sich selbst zu schaden.

  1. alfonlein sagt:

    So ist es.
    Die Frage ist ob es ihm gelingt.
    Es gibt größeren Widrestand sonst hätte Bush den nächsten Krieg schon begonnen. Das Militär will anscheinend den (noch) Krieg nicht.
    Vielleicht muß noch ein größerer Anschlag her.

  1. Anonym sagt:

    warum wurde eigentlich der € überhaupt zugelassen/eingeführt wenn er als Fluchtwährung quasi diese Situation noch beschleunigt hat ... soweit wird die Elite ja schon gedacht haben ?

  1. Freeman sagt:

    @anonym 7:15 Die Atomwaffen von heute sind ja nicht mehr wie früher, wo alles voller Radiokativität ist, sondern "sauber". Es gibt sie in allen Varianten. Heute sind sie klein und können gezielt verwendet werden. Die grossen Atombomben gibts nicht mehr, weil früher war die Zielgenaugigkeit schlecht, wenn was daneben ging musste doch noch die Zertörung gross genug sein. Ausserdem gibt es Neutronenbomben, die nichts zerstören, sondern "nur" alle Lebenwesen killen. Dann kann der Eroberer das Land schadlos übernehmen. Die Schwelle für einen Atomeinsatz ist sehr gesunken. Es gibt sogar Gerüchte, dass im Irak die Amis und Israelis sie eingesetzt haben um die Bunker von Saddam tief im Boden zu zerstören. Löst euch von der Vorstellung, ein Atomkrieg ist nicht möglich, weil alles verseucht ist und es dem Angreifer auch schadet. Der nächste Krieg mit dem Iran ist definitiv nur einer mit Atomwaffen. Wie wollen sie sonst die Anlagen tief im Boden ausschalten.

  1. Anonym sagt:

    @MichaelOL: wenn die iranischen Ölfelder "in neuem Glanze erstrahlen" sind sie doch allerbestens gesichert - kein normaler Mensch vergreift sich dran und man braucht dafür nicht mal Bewacher ... die Felder, die unter amerikanischer Kontrolle stehen, langen nicht nur locker bis man wieder dort ran kann, nein die anderen werfen dann sogar noch größeren Profit ab ... quasi gleich 2 Fliegen mit 1 Klappe geschlagen ... und die paar Millionen Bauernopfer jucken die Profithaie doch sowieso nicht; im Gegenteil, da kann die Pharmaindustrie noch kräftigst dran verdienen ...

    was eine kranke Phantasie - sorry

  1. Zweifler sagt:

    Also der Euro hat viele weitere Gründe da wäre zum Beispiel die Gründung eines Superstaates und dem damit verbundenem Super Euro.
    Außerdem will Amerika sowieso den Amero einführen - wenn ich es richtig verstanden habe ?-.
    Ach und mit den Atomwaffen ... ich sehe das gespalten denn so unwahrscheinlich wie MichaelOL es hält sehe ich das gar nicht.
    Denkt nur an den Irak und die dort genutzen DU-Munitionen ...

  1. Anonym sagt:

    Nach Monatelangen Recherchen!
    Es gibt meiner Meinung nach einen
    Masterplan dessen Endziel die reduzierung und totale Versklavung
    der Menschheit ist.
    Die unsichtbare Führung das sind die einzigen die diesen Plan im
    vollen Umfang kennen.
    Diese Führung verfolgt keine patriotischen Interessen.
    Die Unterführer die zum Teil in der Öffendlichkeit stehen haben
    nicht dieses Wissen und werden über
    die wahren Motive hinters Licht geführt.
    Bush wird als Person absolut überschätzt denn er ist nur Handlanger der Unterführung.
    Seine Order ist verschiedene Staaten zu provozieren und
    zu bekriegen.
    Vorzüglich Staaten die nicht unter
    voller Kontrolle stehen.
    Die Führung hat keine Skrupel jemand zu bestrafen oder zu opfern
    wenn er seine Aufgaben nicht erfüllt.
    Deutschland gehört zu den Ländern
    die absolut unter Kontrolle sind
    und wird zum vollen Gehorsam gezwungen.(Geheime Verträge nach dem Krieg)
    Auch unsere Goldreserven befinden sich in den USA.(scheinbar als Pfand)
    Die politische Landschaft ist nach dem Kreig so aufgebaut worden daß
    die Bürger nicht wirklich etwas zu meldem haben.
    Die politische Gewalt geht nur von den kontrollierten Parteien aus.
    Es gab weder zur Wiedervereinigung
    (möglichkeit für Gründung eines
    neuen Staates)noch zur EU (samt Euro) eine Volksabstimmung.
    Auch wurde das Grundgesetz (nach dem Kreig) als Übergangslösung geplant und sollte bei einer Wiedervereinigung durch eine vom Volk abgesegnete Verfassung ersetzt werden.
    Dies ist meine freie persönliche
    Meinung und sollte von jedem selbst
    überprüft werden!

  1. Anonym sagt:

    hi,
    das sind ja perfekte aussichten :(
    leider wird es immer derartige situationen geben,da die menschen einen nie-zufrieden-drang haben.
    man kann es nicht logisch nachvollziehen aber das ist wohl unsere größte sünde.....

    achja zu den "sauberen"
    neutronenbomben
    würde ich das hier lesen:
    http://www.inidia.de/neutronenbomben.htm

    mlg tjark

  1. Kap Horn sagt:

    Mensch, gerade Deinen Blog gefunden, hier gibts viel zu lesen!

    Kap Horn

  1. Anonym sagt:

    Ich verstehe den Wahnsinn hinter all dem Tun nicht ... welchen Sinn machen Milliarden- oder Billionen-Vermögen ? Das kann doch kein Mensch und kein Clan verprassen ... und dann die Alpträume mit Millionen von Leichen

    Wozu, wozu nur das alles ??

  1. Anonym sagt:

    anonym von 14:28
    ----------
    leider wird es immer derartige situationen geben,da die menschen einen nie-zufrieden-drang haben.
    -----------

    Hmmm, naja, ich würde eher sagen:
    die sind alle nur ewig auf der Suche nach ihren "fehlenden 5 Talern"

    ----------
    man kann es nicht logisch nachvollziehen aber das ist wohl unsere größte sünde.....
    ----------

    Hmmm dann such mal
    "Fabian, gib mir die Welt plus 5%"



    und die Frage nach dem Warum...

    dennen geht es nicht um Geld...

    Das ist nur Mittel zum Zweck um Macht auszuüben und sich den mittlerweile absurden Wohlstand zu sichern ohne arbeiten zu müssen.

    Denn hast du Geld kannst du aggieren, um so großer die Summen um so stärker die Macht. Sie wollen die Welt besitzen, der Meister sein, sie fühlen sich göttlich... und sind meist doch nur alte Säcke die aber wissen ein Geheimnis für sich zu bewahren...

    Aber wie lange noch???

  1. Necrow sagt:

    Guter Artikel freeman, Kopliment.

    Geht nicht zu sehr ins Detail, aber verschafft einen guten Überblick.

    Schade finde ich nur, dass du am Ende Mike Gravel nicht auch als Kriegsgegner erwähnst. Meiner Meinung nach, sollte er neben Kucinich und Paul auch noch erwähnt werden.

    Mit freundlichen Grüssen
    Necrow

  1. ein Freund Israels sagt:

    Ich wehre mich entschieden gegen sämtliche
    (unzählig verschiedene Arten von) Angriffe(n)
    auf dieses Volk und Ihre Nation !!

    Dieser Kommentar hat wenig mit dem eigentlichen Artikel zu tun hoffe aber doch auf eine Veröffentlichung
    - gemäß dem eigentlichen Sinn und Verständnis SCHALL UND RAUCH

    Diese Nation hat knapp die gesamte Welt gegen sich Gibt es noch Freunde der nicht-staatsbürgerlichen-Israelis? Ja Die gibt es Weltweit - und mehr als wir ahnen

    SCHALL UND RAUCH ist ein FÜR für diese Nation nicht gewohnt und hoffe aber
    wenigstens auf ein Nach-Denken

    Danke freeman
    - auch
    für Deine phantastischen Artikel

  1. stachel_1 sagt:

    hallo freeman,
    da der "freund israels " hier abschweift würde ich ihm gerne sagen, dass ich bestimmt auch ein "freund israels" geworden wäre, wenn diese lebewesen 1948 nicht ca. 600000 araber plattgemacht hätten und 200000 verjagt hätten.

    ausserdem möchte ich anmerken, dass ich so langsam angst kriege....bin durch deinen blog bei nuoviso.de und infokrieg.tv gelandet, mann mann mann wo soll das noch hinführen ???

  1. Martin sagt:

    Top Beitrag und wunderbar ausgearbeitet. Ich habe die gleichen Ansichten welche sich in diesem Artikel wiederspiegeln. Es dauert nicht mehr lange...

  1. Anonym sagt:

    Da dies einigen Mitlesern hier nicht klar ist: Es ist kein Krieg eines Volkes gegen ein Anderes, sondern ein Krieg einer globalen Herrscherelite gegen die Masse der Plebejer und Parias, die für sie bestenfalls Konsumenten und am Ende nur verzichtbares Kanonenfutter sind.

    Das Problem dieser Welt ist nämlich nicht der sogenannte Klimawandel, oder Terror, sondern die Überbevölkerung. Wie löst man das Problem? Ganz einfach: Lebensstandard systematisch senken, Seuchen verbreiten, einen Weltkrieg anzetteln.

    Da man Menschen nicht direkt zum Selbstmord zwingen, oder sie wie ein Huhn auf den Hackklotz legen kann, macht man ihnen Angst und erfindet einen Feind, gegen den sie dann mit selbstlosem Hurra zu Felde ziehen. So war es schon immer und so wird es wohl leider auch bleiben.

    Die Einzige Hoffnung, die ich habe ist:"Stell' dir vor, es wäre Krieg und keiner geht hin." In diesem Sinne: Geht da nicht hin-tut ihnen den Gefallen nicht.

    Holt die Leute vom Hindukusch nach Hause, räumt den Irak und gebt uns in letzter Konsequenz unsere Souveränität wieder. Dazu muss auch die NATO nach dem Warschauer Pakt abgeschafft werden und alle Besatzungstruppen aus Mitteleuropa endlich abziehen. Das wäre die einzige Alternative zum durchgängigen Kriegstreiberstakato der NWO Anstifter.

  1. Limar sagt:

    Hi Freeman, ich verfolge deine Blogs schon sehr lange, wirklich sehr gute Artikel. Ich schaue fast stündlich rein, ob es nicht neue Artikel von dir gibt. Du scheinst dich gut auszukennen! Lob von mir..und gleich auch eine Frage: Ich habe schon überall mich im Netz erkundigt und überall gefragt, aber nirgends eine gute Antwort gefunden. Und zwar gehts um Putin. Inwiefern würdest du sagen, dass er ein Eingeweihter der NWO ist? Also, dass er gut ist und sich gegen Schurken wie Beresowki wehrt, wie du ja schon geschrieben hast, ist klar. Aber es gibt Ansichten, dass er in diesem abgekaterten Spiel mitmacht. Wie siehst du das? Würde mich über eine Antwort freuen. Gruß

  1. Anonym sagt:

    stachel_1 da kann ich nur beipflichten ... auch die aktuellen Geschehnisse an Israels Grenzen bzw. israelische Militärs und Siedler IN deren Nachbarstaaten, die kriegshetzerischen Äußerungen der dort Regierenden, falsche Moralprediger á la Friedman und das ständige Rumgeheule des Zentralrates der Juden in Deutschland sobald irgendjemand mal etwas öffentlich gegen Israels himmelstinkende Politik sagt, lassen jedoch keinen Raum für Freundschaft oder Liebe

    und so abschweifig vom Thema ist der Beitrag "ein Freund Israels" garnicht - schließlich spielt dieser Staat KEINE untergeordnete Rolle bei der Initiierung des WW3

    der Massenmord an den (vermutlich) Glaubensgenossen von "ein Freund Israels" ist sicher nicht kleinzureden, allerdings ebensowenig wie die Massenmorde an den Inkas, den nordamerikanischen Indianern, den Afrikanern, den Vietnamesen, den Strahlentoten von Japan etc.pp ... nur dass dort keine Unsummen an Reparationen geleistet werden und niemand den folgenden Generationen massiv Schuldgefühle einredet und den Mund verbietet

    ich hoffe, dieser Beitrag fällt auch wenn er Israel-kritisch ist, keiner Zensur zum Opfer

  1. ein Kritiker Israels sagt:

    @ ein Freund Israels: was soll die Aussage "Gibt es noch Freunde der nicht-staatsbürgerlichen-Israelis? Ja Die gibt es Weltweit - und mehr als wir ahnen" ? Drohst Du hier mit dem großen Bruder, wenn wir nicht kuschen und Pro-Israel eingestellt sein wollen

    lächerlich

  1. Anonym sagt:

    @limar

    Ich glaube die Russen und die Chinesen wehren sich selbst gegen die NWO. Putin wird durch unsere Propaganda Medien zum Diktator erklärt und die VSA woll an der russischen Grenze ein Raketenabwehrsystem errichten. Bisher sieht alles danach aus, als wolle man Putin isolieren, wie China auch. Außerdem hat Putin Russland schuldenfrei gemacht und ist damit aus dem Zinskarussell der jüdischen Hochfinanz abgesprungen.

  1. engola sagt:

    Daß ein Krieg zwingend kommen muß, wegen der Sackgasse des Geldsystems, ist mir vor Jahren schon klar geworden.

    Aber wo und welcher Krieg?

    Ich sage nur: KOSOVO!

    Alles schauen auf den Iran und -zack- plötlich haben wir wieder einen Konflikt vor der Haustür. - Das würde nähmlich Europa schwächen und durcheinanderbringen. - Genaugenommen eine perfide strategie der USA um ihren ärgsten Konkurrenten klein zu halten.

    Achtet mal drauf, was auf dem Balkan passiert...

  1. Anonym sagt:

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass Alkoholiker, die trocken werden, ihre Sucht durch eine andere Droge substituieren, wie im Falle von Georgie durch religiösen Fanatismus. Mir persönlich wäre es ja egal, wer in Amerika regiert; das sollte eigentlich nur die Angelegenheit der Yanks sein. Dummerweise haben die USA aber die blöde Angewohnheit, kleinere und schächere Länder in regelmässigen Abständen zurück in die Steinzeit zu bombardieren, daher sollte der US-Präsident eigentlich von der gesamten Bevölkerung des Planeten gewählt werden, da es i.d.R. Nichtamerikaner sind, welche die Suppe auslöffeln müssen.

  1. Anonym sagt:

    Eine andere Möglichkeit als ein neuer Krieg wäre natürlich auch ein größerer Terroranschlag in den Staaten. Damit könnte Bush das Kriegsrecht ausrufen, die Wahlen abblasen und auf unbestimmte Zeit als Diktator regieren. Halte ich für nicht allzu unwahrscheinlich.

  1. Anonym sagt:

    @Freeman

    Die Neutronenbombe ist aus Sicht des kapitalistischen Systems nicht wirklich tauglich. Nur wenn ein Land "richtig" zerstört wurde, klappt's hinterher auch wieder mit dem Wirtschaftwunder. In einem völlig zerstörten Land, wie, sagen wir mal Deutschland nach WW2, sind die Wachstumsraten der realen Wirtschaft zumindest für ein paar Jahrzehnte groß genug, um die Zinsen der Kapitalbesitzer zu bezahlen, ohne dass der arbeitenden Bevölkerung (welche ja für die leistungslosen Einkommen der Reichen aufkommen muss) der Betrug bewusst würde. Naja, eigentlich ist der Betrug ja spätestens seit Ende der 70-er offensichtlich, aber der deutsche Michel pennt mal wieder, bis es zu spät ist (und hinterher will keiner von irgendwas gewusst haben)

  1. Anonym sagt:

    ... dem (west-)deutschen Michel gehts einfach noch zu gut ... aber spätestens wenn auch dieser Teil Deutschlands ausgeblutet wird und die erste Million Arbeiter einfach mal so auf die Strasse gesetzt wird, wird er hoffentlich aufwachen

    die ersten Massenentlassungen sind ja schon kräftig in Planung

  1. Anonym sagt:

    Die Kreigsgeilen in der Regierung
    lechzen schon, den läuft der Sabber
    schon aus dem Maul.
    Regierungssöldner von Bush stehen
    schon bei Fuß den der Große Meister
    hat befohlen.
    http://de.news.yahoo.com/ots/20080116/tde-oskar-lafontaine-bundeswehrkampftrup-56bb076.html
    Friedensicherung?
    Humanitäre Hilfe?
    Mit Kamftruppen?
    Der Michel kriegt wie immer nichts
    mit im Tal der Ahnungslosen.
    Diese heuchlerischen Politiker
    sind sich scheinbar sicher das die
    Gehirnwäsche wirkt.
    Als nächstes gehts vieleicht gegen
    Pakistan natürlich als Friedensmission.
    http://radio-utopie.de/

  1. Anonym sagt:

    Die Gehirnwäsche wirkt auf jeden Fall. Hör Dich doch einfach mal in Deinem Kollegen- oder Bekanntenkreis um, was die so denken. Da wirst Du nur die Wiederholung der Propaganda der Massenmedien zu hören kriegen.

    Schade, dass ich nicht auf der anderen (politischen) Seite stehe. Stelle ich mir spassig vor, die ganze Welt zu verarschen;), außerdem würde ich nicht eins auf die Fresse riskieren, wenn ich Lügen statt Wahrheiten verbreite und hätte wahrscheinlich auch bessere Chancen bei den Mädels;)

  1. ein Wutentbrannter sagt:

    @ 17:37 : na ist doch super; endlich die lange gesuchte Möglichkeit, die Arbeitslosenstatistik mal ohne Fälschung auf reale Zahlen zu bringen ... Bundeswehreinsätze werden sicherlich in Kürze als "zumutbare Anstellungsverhältnisse" deklariert oder einfach mit Geld beworben ... überleben eh dann die wenigsten das erste Halbjahr - ist quasi ne billige "Entsorgung"

  1. Anonym sagt:

    anonym 17:49 - bei Angela hättest Du dann sicherlich alle Optionen offen :D - Opportunist, Du ^^

  1. SoilentGreen sagt:

    Das mit den Chancen bei den Frauen muss ich dir so recht geben. Um Gottes Willen, ja nie gegen das Establischment und was politisch Korrekt ist sagen. Dann bist du völlig unten durch, uncool, und landest keinen Stich. Die wollen sowas schon überhaupt nicht hören. Die wollen jemand angepassten der nicht gegen den Strom schwimmt, der schön in die Schublade passt.

    Meine Erfahrung ist, man muss als Mann völlig den Mainstream miemen, die üblichen Werte verkörpern, wie dem Geld nachlaufen, Statussymbole, Shoppen, Karriere, Erfolg... wenn man das nicht macht, dann ist man in den Augen der Frauen wohl ein Versager und nicht geeignet als Nestbauer und Versorger. Ausserdem ist man dann nicht herzeigbar und die schämen sich für einen. Da haben die Mädels überhaupt keinen Bock drauf und es ist ein Liebestöter.

    Frage, warum ist es so? Weil Frauen noch viel mehr durch die Gehirnwäsche und Propaganda beeinflusst sind?

    Natürlich wird es Ausnahmen geben, aber die Realität ist, die Mehrheit denkt so.

  1. Anonym sagt:

    Stimmt!, zumindest bei den Mädels in meinem Alter. Bei den 17/18-Jährigen kannst vielleicht noch landen mit der Revoluzer-Masche;)

  1. Ein Freund Israels sagt:

    Zu allererst danke ich freeman für die Veröffentlichung meines ersten Kommentars Ist nicht selbstverständlich in Bezug auf Meihnungen über dieser Nation

    An den Kritiker Israels :

    Lächerlich ist Dein Kommentar denn ich blieb sachlich bei der Vertretung meiner Meihnung Im Übrigen drohte ich nicht Ob wir beide religiös eingestellt sind oder nicht sei dahin gestellt aber wundern tun mich gewisse Aussagen der Bibel nicht was einige Artikel auf SCHALL UND RAUCH betreffen Ich sagte bereits dass die website von freeman einigen wichtigen Beschreibungen der "Endzeit" der Schrift sehr sehr nahe kommen Wo drei-viertel der Welt GEGEN diese Nation gestellt ist fällt es auch in Berücksichtigung auf den weltweit-gesteuerten Medien-KULT der Elite leicht zu glauben, anzunehmen und eine entsprechende Sicht der Dinge zu erlangen Ich bin und bleibe ein Freund dieses Volkes und keine Meihnung kein Kommentar GEGEN dieses Volk wird mich umstimmen können Was die Regierung getan hat oder tut ... Ich kann nur sagen dass keine Nation in der jahrtausendalten Weltgeschichte sich nichts sehnlicher wünscht als FRIEDEN Fehlt noch dass Du sie zu den Nationen zu der von Bush gebranntmarkten "Achse des Bösen" zählst ...

    Sei ehrlich gegrüsst
    - Vielleicht mein grösster Kritiker auf SCHALL UND RAUCH

    Bleiben wir sachlich und tauschen wir uns aus ...

    ps : Dass mein erster Kommentar veröffendlicht wurde zeigt die Souveränität SCHALL UND RAUCH
    Danke freeman

  1. ein Kritiker Israels sagt:

    @ ein Freund Israels: nein mit Religion hab ich nun wahrlich absolut nichts am Hut; ich glaube auch an keinen Gott, bin weder Bibelfest noch habe ich jemals den Talmud gelesen - allerdings respektiere ich den Glauben anderer Menschen und ihre religiösen Rieten solange sie damit ihrerseits ebenfalls tolerant gegenüber anders und nicht Gläubigen sind ... Religion ist auch nicht das Problem, sondern das tatsächliche Tun einer Nation

    Der Staat Israel hat seit seiner Entstehung bis zum heutigen Tag unzählige Nachbarn vertrieben, beraubt und ermordet - das ist Fakt und genauso wenig wegzureden wie Holocaust ... es gibt da nur einen klitzekleinen Unterschied: Israel wird trotz seiner Greueltaten nicht angeklagt, sondern im Gegenteil sogar noch von der Supermacht hoffiert und finanziert, während jeder, der es wagt, den Mund dagegen aufzumachen sofort lauthals beschimpft oder gar beseitigt wird.

    Jeder Mensch mit nur einem Funken Gerechtigkeitssinn sollte diesen Misstand bemerken und verurteilen können. Zur von Bush gebranntmarkten "Achse des Bösen" zählen lediglich Nationen, die Rohstoffe besitzen und diese nicht auf einem Silbertablett an Amerika verschenken ... und dazu gehört Israel nun wirklich nicht ... vielmehr scheinen die von Dir selbst angedeuteten Hintermänner eher Amerika zu kontrollieren und Bush wie eine Marionette tanzen zu lassen

  1. Anonym sagt:

    Bush macht sich bei den Arabern zum Clown!
    http://www.united-mutations.org/?p=9278