Nachrichten

Das Imperium schlägt zurück

Mittwoch, 9. Januar 2008 , von Freeman um 11:13

Nachdem die Vertreter der globalen Elite eine Wahlschlappe in Iowa hinnehmen mussten, hat das Imperium zurückgeschlagen, Hillary Clinton und John McCain, haben die Rennen für die Demokraten und Republikaner jeweils gewonnen.



Beide konnten es sich nicht leisten in New Hampshire zu verlieren, sonst wäre ihr Kampagne am Ende gewesen und die wirklichen Besitzer Amerikas mussten dafür sorgen, dass ihre Marionetten gewinnen.

Clinton hat mit einen knappen Sieg gegenüber ihren schärfsten Rivalen Barrack Obama, der sich als erster schwarzer Präsident anbietet, sich wieder ins Rennen gebracht. Dabei hat ihr Ehemann Bill mit häftigen Attacken Obama kritisiert. Der ehemalige Präsident hat die Aufgabe übernommen, als Terrier die Waden der Gegner zu beissen.

Bei den Republikanern hat McCain den Titel geholt und seinen schärfsten Konkurrenten Mitt Romney geschlagen.

Beide, Clinton und McCain, wurden am Anfang der Vorwahlen als Favoriten gesehen, mussten aber in Iowa eine erste Schlappe hinnehmen. Jetzt haben sie sich wieder an die Spitze gebracht und es sieht aus wie wenn die nächsten Abstimmungen zu einem wirklich interessanten Rennen werden.

Der Bundesstaat New Hampshire hat eine lange Geschichte, in dem er aufstrebende Kandidaten aus vorgehenden Wahlen wieder ausbremst. Dank der Siege kann Clinton und McCain mit Zuversicht zu den nächsten Abstimmungen gehen, die Demokraten in Nevada und South Carolina, die Republikaner in Michigan und South Carolina, wo der Gewinner von Iowa Mike Huckabee auf ihn wartet.

Durch den Sieg in New Hampshire wird die Wahl spannend gehalten, bis der grosse Wahltag am 5. Februar stattfindet, wo die Wähler in 24 Bundesstaaten ihre Entscheidung treffen und sich dann die Spreu vom Weizen trennt.

Hier die Resultate von Gestern:
Demokraten: Clinton 39.2%, Obama 36.4%, Edwards 16.9%, Richardson 4.6%, Kucinich 1.4%
Republikaner: McCain 37.2%, Romney 31.6%, Huckabee 11.2, Giuliani 8.6%, Paul 7.6%

Clinton hat gesiegt, weil sie auf die Tränendrüsen gedrückt hat... sagen die Medien.

So die New York Times, die schreibt: Hillary Clinton profitierte von einer Woge der Sympathy seitens der Frauen, um den unerwarteten Sieg über Barack Obama zu erreichen. Viele Frauen in New Hampshire die sich noch nicht für einen Kandidaten entschieden hatten sagten, ihr Moment der Meinungsbildung war, als Mrs. Clinton nach der Schlappe in Iowa vor der Kamera in Tränen ausbrach, erzählte wie schwer der Wahkampf wäre, wie sie sich Sorgen für die Nation machte und Emotionen zeigte... einen Moment den sogar Hillary selber als den Erfolgsgrund für New Hampshire zugegeben hat.

Gerüchte über Wahlfälschung

Als die Wahlresultate in der kleinen Stadt Sutton veröffentlicht wurden, war ein Wähler sehr verwundert, denn für Ron Paul wurden 0 Stimmen angezeigt. Er fragte sich, wie ist das möglich? Wo doch er und seine Frau Ron Paul gewählt hätten? Es müsste ja wenigstens die Zahl 2 erscheinen. Er reklamiert und nach einer Nachzählung tauchten dann plötzlich 31 Stimmen für Ron Paul auf. Aha, Beschiss!

Dann, wie ist es möglich, dass die voraussagen der Wahlforscher völlig daneben lagen. Das System der Befragung von Wählern ist doch mit einer Erfahrung von hundert Jahren und raffinierten Computermodellen so ausgereift, dass man normalerweise plus/minus einiger Prozent das Endresultat bestimmen kann. Aber hier gewann überraschend Hillary Clinton, obwohl es laut Prognose Barrack Obama sein müsste.

Entweder müssen die ganzen Wahlforscher mit ihrer "Wissenschaft" aufhören, ihren Job an den Nagel hängen und lieber Bienen züchten, weil ihre Methoden nichts taugen, oder die Wahlen werden gefälscht und spiegeln nicht was die Wähler vor hatten.

Das Imperium schlägt zurück und bringt ihre Marionetten durch, wenn notwendig mit Manipulation!


Kommentar:
Das die Wahlen in Amerika gezinkt sind, ist hinlänglich bekannt. Siehe meinen Artikel hier. Die Amerikaner werden betrogen, speziell wenn Wahlcomputer von Diebold eingesetzt werden.

Dann wegen der Tränen, wenn es so einfach ist und man mit diesem Trick die weiblichen Wähler gewinnen kann, dann sollten die Männer vielleicht auch Emotionen zeigen und Krokodilstränen fliessen lassen. Offensichtlich ist das Wahlprogramm nicht wichtig und für was man steht, sondern Hauptsache man zeigte "Schwäche" und "Menschlichkeit". Ha... das ich nicht lache, gerade die Hillary ist eine eiskalte Schlange die über Leichen geht.

Was für ein Theater!

insgesamt 10 Kommentare:

  1. padawan sagt:

    Globales Verwandtschaftsverhältnis: Kenias Oppositionsführer Raila Odinga verkündete heute, dass er einen prominenten Vetter in den USA hat - den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama

  1. george.orwell sagt:

    § 1. Demokratie

    „Als wir in die Staatsorganismen das Gift des Liberalismus einflößten, wurde ihr ganzes politisches Ansehen verändert. Die Staaten wurden von einer tödlichen Krankheit ergriffen, von Blutvergiftung. Wir brauchen nur noch das Ende ihres Todeskampfes abzuwarten. Der Liberalismus schafft konstitutionelle Staaten, an der Stelle der früheren Zwingherrschaften, die der einzige Schutz der Bürger waren. Eine Verfassung ist, wie Sie wohl wissen, nichts anderes als die hohe Schule der Uneinigkeiten, Missverständnisse, Zänkereien Misshelligkeiten, der fruchtlosen Parteikämpfe, Parteilaunen – mit einem Wort: Eine Schule all dessen, was dazu dient, die Persönlichkeit des Staatsbetriebes zu zerstören. ....Dann war das Zeitalter der Republiken gekommen; und dann ersetzen wir den Herrscher durch die Karikatur einer Regierung – durch einen Präsidenten aus dem Volke, aus der Mitte unserer Puppen, unserer Sklaven. ...Wir haben die öffentlichen Wahlen zu einem Mittel gemacht, das uns auf den Thron der Welt verhelfen wird, indem sie auch dem Geringsten im Volke dem Anschein geben, durch Zusammenkünfte und Vereinigungen auf die Gestaltung des Staates einwirken zu können. Dadurch, dass wir dem Einzelnen das Gefühl von Wichtigkeit geben, werden wir unter den Menschen die Bedeutung der Familie und ihres erzieherischen Wertes zerstören und die Möglichkeit selbstständiger Persönlichkeiten beseitigen; denn das Volk, von uns geführt, wird sie gar nicht aufkommen lassen, geschweige denn hören wollen. ...Heute ist die Macht der liberalen Herrscher durch die Macht des Goldes (Geldes) ersetzt. ....Es genügt, ein Volk eine gewisse Zeit lang der Selbstregierung (der Demokratie, d.V.) zu überlassen, um es in ordnungslosem Pöbel zu verwandeln. Vom diesem Augenblick an entsteht ein innerer Streit, der sich bald zu blutigen Klassenkämpfen entwickelt, mittels deren die Staaten niederbrennen und ihre Macht zu der eines Häufleins Asche herabsinkt. ...Die Zwingherrschaft des Kapitals, das ganz in unseren Händen ist, reicht ihm einen Strohhalm, den der Staat wohl oder übel ergreifen muss; wenn nicht – geht er zugrunde.“


    Aus den "Protokollen der Weisen von ... ", verfasst vor mehr als 100 Jahren.

  1. MichaelOL sagt:

    Alles in sich ein geplantes Spiel wo wirklich jeder glaubt er hätte ernsthaft was mitzuentscheiden.
    Mal aberwarten wie sich die US Wahlen weiter entwickeln - es wäre schon ein Wunder wenn ein Mann wie Obama Präsident würde.

  1. MichaelOL sagt:

    Fakten, Fakten, Fakten!

    Mit den Klischeewaffen einer Frau

    Peter Mühlbauer 09.01.2008
    Hillary Clinton erkämpft sich den Sieg in New Hampshire mit Tränen
    Wahlkämpfe haben viel von Soaps und Castingshows. Zum Beispiel, dass es im Ernstfall weniger um Sachfragen geht, als um dramaturgische Elemente.

    download

    Das bewies sich erst gestern wieder, als das wählende Fernsehpublikum von [extern] New Hampshire Hillary Clinton aus einem uneinholbar geglaubten Rückstand heraus den Sieg bescherte.

    Kurz zuvor hatte Clinton öffentlich Tränen [extern] gezeigt: Nicht fließend, aber in glänzenden Augen und mit gebrochener Stimme. Das hätte auch nach hinten losgehen können, wenn sich der Wähler peinlich berührt abgewendet hätte. Doch der Castingshow-Effekt überwog und Hillary ist mit 39 % – wenn man so will "eine Runde weiter." Obama bekam dagegen lediglich 37 %. "Rausgewählt" wurde mit nur 17 % John Edwards, der demokratische Kandidat, der sich von den drei chancenreichsten am ehesten auf [extern] politische Inhalte konzentriert hatte. Und auf seine [local] Frisur natürlich.

    Hier weiter bitte:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27023/1.html

  1. Was bringt euch auf das dünne Eis, daß Obamba nicht zum System gehört. Er will den Krieg fortsetzen - ihn auch noch auf Pakistan ausweiten - und hat in einem Bundesstaat im computerisiertem Wahlsystem eine Vorwahl gewonnen!

    Denkt ihr im Ernst, daß sich die internationale Hochfinanz daran mockiert, daß Obamba Halbneger ist? Für die sind wir alle nur Vieh, egal welche Hautfarbe wir haben.

    "Es kommt nicht so sehr darauf an, wie gewählt wird, sondern wer wie die Stimmen auszählt" (Josef Stalin)

  1. Ollewetter sagt:

    Scheiß auf die Vorwahlen! Das ist nettes Kino - nicht mehr, nicht weniger. Ob Clinton (Kotz!) oder Obama, McCain oder Huckabee - der Arsch in den sie alle kriechen ist der selbe! Ron Paul wird Präsident! Diesmal gewinnt der Richtige.

  1. Nivodiwa sagt:

    Hier mitwählen:
    whowouldtheworldelect.com

  1. leslie sagt:

    Wurden da zufällig Wahlautomaten eingesetzt... :D

    Wie kann man bloss ne Hexe wie Hillary wählen...

    Amis halt...


    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Das Imperium hat auch damals "richtig" zurückgeschlagen...in Dallas.

    traurig aber wahr

  1. Roest sagt:

    Hallo Zusammen,

    ich möchte hier auch noch einige Worte hinterlassen, insbesondere weil ich finde das solch ein Ereignis, welches so dramatische Folgen weltweit hatte und hat, (nicht nur Afghanistan sondern auch den Irak Krieg, diverse neue Amerikanische Gesetze über welche nicht abestimmt wurden (Patriot Act z.b.) zu einem gewissen Teil die Finanzkriese etc.etc)nicht einfach so unter denn Tisch gekehrt werden dürfen.

    Meine Persönliche Meinung ist, das keiner mit Sicherheit sagen kann was wirklich geschah. Fakt ist aber, das viele Punkte im 9/11 Comission Report (zufinden auf http://www.9-11commission.gov/)so nicht stimmen oder neue physikalische Gesetze erfunden wurde, damit sie im Bezug auf WTC7 stimmen. Auch wurden einige Bereiche des Berichtes mit nichtssagenden und verallgemeinerten Aussagen aufgefüllt.
    Dessweitern sind viele Punkte an den sogenannten ,,Verschwörungstheorien,, ich nenn sie mal Wahrheitsfindungsversuche echt Punkte, die jedem Mensch der unvoreingenommen das ganze Betrachtet komisch vorkommen müssten. Z.B. die vielen NORAD Übungen an dem Tag, die dazu führten, das die Leute nicht mehr wussten was echt, und was Übung ist. Aussagen von Georg Bush, er habe den Einschlag des ersten Flugzeugs im Fernsehen gesehen, Schlagzeile und Bericht vom Einsturz von WTC7 wärend dessen es im Hintergrund des Bildes noch steht, 45 Grad schräg abgeschnitte Träger, verflüssigter Stahl, welcher 2 Monate danach noch Lava flüsse bilden kann, 3 Gebäude stürzen exakt auf die gleiche Weise ein... Warum liesen die ,,Terroristen,, die Türme nicht seitlich umkippen.. das hätte viel mehr Schaden zu folge.. etc etc.. die Liste geht noch endlos weiter.

    Was mir einfach die Sprache verschlagen hat, ist die Tatsache, das nach dem Zusammensturz keine Wirkliche Untersuchung des Vorfalls stattfand. Denn für eine Richtige Untersuchung braucht es die Phorensik, für die braucht es Spuren und für die einen Tatort den man untersuchen kann.

    Durch die schnellen Aufräum und Säuberungsarbeiten insbesondere beim Pentagon Vorfall (Zivil gekleidete Personen haben den Rasen vor dem Pentagon ca. 15min nach dem Einschlag nach Trümmer abgesucht. Desweiteren wurde ein Objekt, abgedeckt mit Planen von mehreren Personen weggetragen...) wurde aber jegliche Spuren vernichtet... Ich mein nur schon die Frage wieso die den ganzen Stahl der Gebäude einfach billig nach China verkauft haben, als Ihn in Zeiten von Rohstoff Knappheit selbst zu verwenden? Ich mein wenn man sich die Dimensionen dieses Gebäudes vorstellt... da geht es nicht um Stahl für 1 kleine Montagehalle.. wohl eher für 100e...

    Abschliessend möchte ich alle, ob sie nun an die Offizielle oder die Wahrheitssuchende Version glauben sich überlegen, ob es den auch sein könnte, das diese Wiedersprüche absichtlich gelegt wurden um die Öffentlichkeit zu beschäftigen und sich nicht mit dem zu beschäftigen was gerade passiert? Ich mein der Abschluss Bericht wurde ja erst letzes Jahr komplett abgeschlossen.. ist das normal bei einem Vorfall Internationaler Tragweite?? Mann wusste, das selbst wenn danach alles auffliegen sollte es zu spät ist um Sachen wie den Patriot Act, den Afghanistan Krieg oder den Irak Krieg noch zu verhindern...

    Mal erlich, wenn sie einen Anschlag a la 9/11 planen würden, würden sie dann in Jahrelanger Arbeit Leute Ausbilden, Übungen abhalten, Leute erpressen, Flieger kidnappen und dann noch die Gebäude so perfekt und berechnet sprengen???
    Ich glaube es wäre doch einiges unauffäliger, einfacher und vor allem weniger Physikalischer Fakten wiedersprechend, mehrere mit Sprengstoff vollgepackten Fahrzeugen unter den Gebäuden in der nähe des Kerns zu platzieren und die Gebäude so ein, resp Umstürzen zu lassen.....

    das nur mal als kleinen (resp. grossen) Gedanken Anstoss zum Thema

    Und falls ihrs noch nicht wisst, Obama ist noch nicht Präsident. Erst ab dem 20.Jan 09
    Und falls Bush vorher das Kriegsrecht ausrufen würde, würde er Präsident bleiben bis auf weiteres. Desweitern frag ich mich persönlich, warum in den USA in den letzen jahren 800 Gefangenenlager gebaut wurden.. vieleicht um Rebellierende dann unter Kontrolle zu halten?

    Ach ja und noch was, wisst ihr noch wer als Hauptverdächtiger von 9/11 und somit als Hauptgrund für den Afghanistan hinhalten musste? Jawohl, OSAMA BIN LADEN... überall wars zu lesen, bis heute... naja liebe Leute, dann erklährt mal warum auf www.fbi.gov der ofiziellen Page der Ami Spührhunde, beim Most Wanted Terrorist Bin Laden, nichts dergleichen steht, was im zusammenhang mit 9/11 steht????