Nachrichten

Rambo sagt wir werden belogen

Donnerstag, 17. Januar 2008 , von Freeman um 19:42

Der Schauspieler Silvester Stallone, den wir alle am besten für seine Rolle als Rambo kennen, hat auf die Frage eines Fans folgendes gesagt:

Es werden uns Lügen erzählt um uns ruhig zu halten und um zu verhindern, dass Anarchie auf den Strassen ausbricht.

Wow, da haben wir mal eine ehrliche Antwort von einem Promi.

Die Unterhaltungsseite "Ain’t It Cool News" aus Austin Texas hat einen Dialog mit Sylvester Stallone für seine Fans eingerichtet, wo sie Fragen stellen können die er beantwortet. Es geht hauptsächlich um seinen neuesten Rambo-Film, der ab 25. Januar in die Kinos kommt, und was ihn dazu bewegt hat diesen zu drehen und warum er als Schauplatz Burma gewählt hat.

Stallone selber hat dabei zehn Fragen seiner Fans persönlich beantwortet.

Er sagte, statt die bösen Islamisten zu bekämpfen, hat er die Situation in Burma genommen, ein Ort „der den längsten Bürgerkrieg in der Weltgeschichte erlebt“. Und Stallone weiter, dieses Land hätte er gewählt, weil das „Soldier of Fortune Magazine berichtete, Burma ist das Gebiet wo die meisten Misshandlungen auf der Welt stattfinden.“

Darauf hin fragte ein Fan, warum er denn nicht die „wirklichen Feinde“ bekämpfen würde, wie die „bösen islamischen Terroristen“ und fügte hinzu, „Ist Rambo jetzt feige und politisch korrekt geworden?“ Siehe Frage 7.

Stallone hat dann behutsam die Sache in die richtige Perspektive gebracht und sagte:

Der Begriff ‚politisch korrekt’ ist im Prinzip ein anderes Wort für glatt ins Gesicht lügen, weil bedauerlicherweise Lügen die Gesellschaft am funktionieren erhalten.

Ja genau so ist es, dass hat er richtig erkannt, und Stallone geht sogar weiter und sagt:

An dem Tag an dem die Politiker uns wirklich die Wahrheit sagen, hätten wir Anarchie in den Strassen. Deshalb wird uns erzählt was sie glauben, dass die Massen beruhigen wird und nicht aufwiegelt.

Das ist eine ziemlich starke Aussage von Stallone, voller Wahrheit über was wirklich abgeht. Haben denn die vielen Jahre wo er den Rebell John Rambo gespielt hat beigebracht, was die Pläne des Militärisch-Industriellen-Komplex und der Neuen Weltordnung sind?

Schauen wir uns die Rambo-Filme mal an.

Im ersten Rambo verkörpert er einen dekorierten Soldaten, einen Helden, der aus dem Vietnamkrieg zurückkehrt und völlig von der Regierung alleine gelassen wird. Er wurde zu einer Kampfmaschine die nur töten kann ausgebildet. Bei seiner Rückkehr interessiert sich aber niemand für seine Sorgen und er hat keine Funktion mehr in der Gesellschaft, diese will nichts von ihm wissen. Als er in eine Kleinstadt in Montana kommt, um seinen ehemalige Kameraden zu suchen, findet er heraus, dieser ist an Krebs durch die ganzen Gifte die in Vietnam versprüht wurden gestorben.

In seiner Verzweiflung erkennt er, dass er der einzig Überlebende aus seinem Team ist. Dieser verbrecherische Krieg in Vietnam tötet sogar weiter.

Als ihn dann der lokale Sheriff aus der Stadt schmeissen will, weil er ihn für einen nichtsnutzigen Vagabunden hält, fragt Rambo, warum darf ich nicht in die Stadt, es ist ein freies Land? Ich habe für diese Freiheit mein Leben riskiert. Worauf ihn der reaktionäre Sherriff verhaftet und Rambo dann im Gefängnis einer harten Tortur mit dem Wasserschlauch verpasst.

Jetzt hat man sich aber damit mit dem falschen angelegt und die Killermaschine erwacht in ihm. Obwohl er nicht kämpfen will, zwingen sie ihn sich zu verteidigen. Sein ganzes Wissen und Training als Elitesoldat in Vietnam kommt zum Einsatz und die Polizei und die Nationalgarde haben trotzt ihrer Übermacht keine Chance. Er zerstört sogar die ganze spiessige Stadt die sich gegen ihn gewandt hat. Die Killermaschine richtete sich nun gegen das eigene System welches ihn geschaffen hatte, aber nicht mehr wollte.

Genau so ist es heute, die US-Soldaten werden ausgebildet und vom Bush-Regime in ihre Eroberungskriege im Irak und Afghanistan geschickt, um für die Interessen der Ölkonzerne, Waffenindustrie und Sicherheistfirmen Menschen zu töten. Wenn sie verletzt, verstümmelt und als seelische Krüppel in die Heimat zurückkehren, dann interessiert sich diese Verbrecherbande an der Macht überhaupt nichtmehr um ihre "Helden", sie werden ignoriert und in der Gesellschaft versteckt. Und die mit einer amerikanischer Flagge verhüllten Särge darf man auch nicht sehen. Die Konsquenzen der verbrecherischen Politik der Machthaber sollen unsichtbar sein.

In Rambo II ging es darum, die zurückgebliebenen amerikanischen Gefangenen aus den vietnamesischen Gefängnissen zu befreien. Wieder wurde er nur missbraucht und von der CIA gelinkt, in dem sie ihn, als er tatsächlich Kameraden gefunden und befreit hatte, bei der Rettungsaktion im Stich liessen. Auch da wieder haben sie sich mit den falschen angelegt und er schaffte es zurück um den Laden auseinander zu nehmen.

Der dritte Rambo spielt in Afghanistan, wo er den Auftrag bekommt, sich mit den Mujahedeen zusammen zu tun um seinen ehemaligen Kommandant aus der Gefangenschaft der Russen zu befreien. Dieser Film bestätigt indirekt, wie die USA in den 80ger Jahren die Freiheitskämpfer ausgebildet, mit Waffen versorgt, durch Milliarden finanziert und im Krieg gegen die Sowjets unterstützt hat. Sie haben Bin Laden und die „Al-Kaida“ geschaffen, sie waren die Angestellten und Agenten Amerikas. Diese gleichen Leute welche den Stellvertreterkrieg für die Amerikaner gegen die Russen geführt haben, wurden dann als man sie nicht mehr brauchte fallen gelassen, sie wurden gelinkt und später zu den „bösen Terroristen“ umdeklariert.

In allen seinen drei Rambo-Filmen zeigt Stallone wie Regierungen, das Militär und die Geheimdienste, also der ganze perverse Machtapparat, wirklich sich kriminell verhält. Man wird zuerst zu dem gemacht was ihren strategischen Welteroberungszielen nützt, eine Killermaschine oder ein Freiheitskämpfer, um dann fallen gelassen und weggeworfen zu werden bei Erledigung der Aufgabe. Alles kalt, unmenschlich und berechnend. Wenn dann die Kinder welche die Elite geschaffen hat, sich verarscht fühlen und sich gegen die Eltern wenden, dann werden diese gnadenlos bekämpft.

Offensichtlich hat Stallone schon von Anfang an in seiner Karriere, diese wichtigen Erkenntnise über die Machenschaften des Machtapparates gehabt und in seinen Filmen ausgedrückt. Nur die Masse der Kinobesucher haben dies nie gecheckt und nur die „geile Action“ gesehen. Er ist kein dummer Kraftprotz, wie ihn die Medien immer hingestellt haben, sondern ein gesellschaftskritischer Mensch mit Botschaft.

Die neueste Aussage von Stallone zeigt, ihm sind die Lügen welche die Politiker und die Elite uns erzählen schon lange bekannt und er meint, die unterdrückte Wahrheit ist so gefährlich, sie würde bei bekannt werden, Chaos und Anarchie auf den Strassen Amerikas verursachen.

Mal schauen ob Mr. Stallone noch weitere Weisheiten und Erkenntnisse in Zukunft von sich gibt und was die Botschaft in seinem neuesten Rambo IV Film ist.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Wer wissen will, wie die Mächtigen denken und nach welchen Richtlinien sie handeln, sollte sich mal mit Niccolò Machiavelli befassen.

    Die Erkenntnis, dass Anarchie herrsche, wenn die Politiker die Wahrheit sagen würden, kann jeder gewinnen, der sich näher mit der Gesellschaft befasst und ihrem Funktionieren. Genauso mit dem Funktionieren jedes einzelnen Mitgliedes der Gesellschaft.
    Es ist so, dass Menschen belogen werden wollen, denn die Wahrheit ist unbequem.

  1. Anonym sagt:

    Nicht zu vergessen: Die gesellschaftskritische Action-Komödie "Demolition Man", ebenfalls mit Stallone in der Hauptrolle.

  1. Anonym sagt:

    bis jetzt habe ich stallon immer nur als arsch gesehen....
    hab mich nicht für einen hollywood star interessiert..
    doch er scheint ja ganz menschlich zu sein...schön

  1. Anonym sagt:

    So dumm kann der nicht sein, er ist in der Schweiz in die Schule gegangen ;-)

  1. Anonym sagt:

    Da wir schon mal bei Filmen sind: "Shooter" ( http://politblog.net/nachrichten/2007/12/18/1513-shooter/ ) ist ebenfalls ein ganz interessanter Film... genauso wie der etwas in die Jahre gekommene "Starship Troopers" ( http://www.treknews.de/treknews/newspro-treknews/static/99443472475991.php ), der, wenn man hinter die Action-Fassade schaut, in punkto Gesellschaftskritik (mediengestützter & militarisierter Neo-Faschismus, die Staatsform, von der wir ja in nächster Zeit sicherlich mehr hören als uns lieb sein wird) immer noch ein Geheimtip ist. ;)

  1. Anonym sagt:

    Nicht schlecht dieser Beitrag. Ich frage mich nur warum in den übrigen Medien nichts darüber zu finden ist... Ich gebe zu das meine Meinung über Stallone bisher nicht die beste war. Ich habe die Rambo 1 und 2 Filme sehr gerne angesehen, fand es aber auch nur wegen der Action einigermaßen gut, wobei mir das übertriebene 1 Mann gegen 1000 Mann Ding den ganzen Spaß an der Action wieder kaputt machte. Wie dem auch sei, ich betrachte die Rambo Filme jetzt von einem ganz anderem Standpunkt aus. Ich wäre niemals in meinem Leben drauf gekommen eine Botschaft dahinter zu vermuten. Ich bin selbst über meine Erkenntnis über die Illusion in der man sich befindet, erschrocken. Noch nie ist mir das aber beim lesen eines Blogs passiert, sondern viel eher beim lesen bestimmter Bücher. Für mich ist das ein Zeichen der Qualität dieses Blogs.

  1. Anonym sagt:

    stallone wird bald in einer reihe von propagandafilmen von holywood mitmachen
    als armenier gegen die türkei

    wurde von ihm selbst angekündigt.

  1. Anonym sagt:

    @21.05
    Moment....


    man kann Stallones Filme nicht mögen, aber Stallone ist hochintelligent.
    Immerhin ist er Regisseur und hat angeblich (ich persönlich halte von den Tests nichts) einen IQ von 130.

    Dumm ist er nicht.
    Gerade in Europa ist man sehr schnell mit...wer Muskeln hat = dumm

  1. swisstiger sagt:

    Jetzt wird mir der Mann doch noch sympathisch ... Wenn der das nur mal in ner grossen Talkshow rauslassen würde und nicht nur auf einer Unterhaltungs-Homepage. Und dann grad noch die Lösung erwähnen ... Ron Paul ...

  1. rausausdeutschland@gmail.com sagt:

    Also mittlerweile hat doch wohl JEDER Deutsche kapiert, das ihn die Politiker auf Strich und Faden verarschen!

    Aber, treudoof wie der "Deutsche" ist, laesst er sich alles gefallen.

    Lest den guten Artikel von Freedom ueber "Seid ihr alle dumme Schafe".


    Wenn ihr Euch alles gefallen lasst, dann seid ihr dumme Schafe! Rumjammern hilft Euch nicht weiter.

    Also:
    Ihr koennt heute beginnen Euer Leben zu aendern oder gleich die Tagesschau sehen und nichts aendert sich.

    Meine Endloesung:
    Raus aus Deutschland

  1. Lunimon sagt:

    Es denken sehr viel mehr Promis so wie er. Nur will sich niemand die Karriere kaputt machen mit Kritik an den Machthabern. Wenn die Stimmung aber irgendwann kippen sollte, werden auch sie die Schnauze aufmachen, jede Wette.


    BTW: Klischeetriefende Gemetzelfilme a la Rambo haben mich nie interessiert.

  1. Anonym sagt:

    anonym 2008-01-17T21:05
    bis jetzt habe ich stallon immer nur als arsch gesehen....
    Du hast immer nur Stallones ersten Film (The Party at Kitty and Stud's) gesehen?

  1. Anonym sagt:

    und ich dachte Hollywood sei fest in den Händen von Scientology und/oder Elite ... wie kann da sowas durchflutschen oder haben die es selbst nicht geblickt und Stallon unterschätzt ?

  1. Lohengrin sagt:

    Da ist nichts durchgeflutscht. Das kann man ruhig so auf das Volk loslassen. Das Volk ist hinreichend manipuliert, und versteht es gar nicht.

    Ich war vor vielen Jahren mal im Kino Starship Troopers kucken. Es (die Zuschauer, nicht der Film) war einfach gruselig. Ich vermute, dass nicht einmal ein Zehntel der Zuschauer es verstanden haben. Auf die restlichen neun Zehntel wirkt so ein Film aufputschend und verblödend.

    Weitere sehr interessante Filme sind Clockwork Orange, Apocalypse (das heißt Enthüllung!) Now und Falling Down.
    Es gibt mit Sicherheit noch zig andere. Aber weil ich kaum Filme sehe, kenne ich sie nicht. Ich habe auch bis jetzt keinen Rambo-Film komplett gesehen.

  1. Anonym sagt:

    Die Us Regierung braucht diesen Krieg!
    http://politblog.net/nachrichten/2008/01/16/1931-die-us-regierung-braucht-diesen-krieg/#more-1931

  1. Anonym sagt:

    stallone hat was wichtiges gesagt,aber man darf den massengedanken nicht vergessen(bernays).die masse sind meiner ansicht nach ungefäher 70% der bevölkerung,die keine ahnung von einer neuen weltordnung oder von heutiger! propagander haben.diese menschen schauen sich täglich 15minuten nachichten aus dem 21.jahrhundert an und meinen sie wären gebildet.dann gibts da nich ungefähr 25%(wenns denn überhaupt so viele sind)die darüber hinaus sich weiterbilden und zeitungen lesen und und und. als letztes die 5% wie wir die sich die andere seite der münze anschauen und sich hinterfragen und nachforschen und aus einem anderen blickwinkel schauen.nur glaube ich nicht das die menschen aus diesem sog der medien rauskommen werde,da sie ja nicht mal in der lage sind selbständig zu denken, sondern alles in sich hineinfressen und als wahr aktzeptieren.bei filmen ist es doch genauso. da wird nur die action gesehn, wenn es sich um einen actionfilm handelt und bei einer komödie achtet man nur auf das lustige.so gut hat man die masse schon weichgekocht, das sie wie hypnotisiert vor dem bildschirm sitzen und sich nur noch auf eine sache konzentrieren können und nicht in der lage sind sich zu hinterfragen was dahinterstecken könnte.

  1. Anonym sagt:

    Wir sollen uns auf (deutsche) Opfer in Afganistan einstellen.
    http://de.news.yahoo.com/afp/20080118/tde-d-norwegen-nato-afghanistan-bundeswe-a4484c6_1.html

  1. Anonym sagt:

    Die wahre Geschichte über Afganistan und die Taliban!
    http://nemetico.myblog.de/nemetico/art/5425250/_Unsere_Kriegsgegner_die_Taliban_Teil_1_Die_abtrunnigen_Mutanten_des_Imperiums

  1. Anonym sagt:

    Rambo sagt... viel wenn der Tag lang ist. Rambo sagt z.B. auch, dass McCain das beste ist was der Welt so passieren kann: http://www.crooksandliars.com/2008/01/25/chuck-norris-hearts-huckabee-but-mccain-has-rambo/

    Und wer sich mit McCain auskennt, der kann diesen Kommentar gut einordnen... und Sylvester Stallone ebenso. Tut mir leid, aber Rambo politisches Feingespür zu unterstellen ist schlichtweg lächerlich.

    Hier noch nen Video zu McCain: 10000 Jahre Irak sind ok, Hauptsache es gibt keine amerikanischen Toten. http://www.youtube.com/watch?v=e6CLxpFuSmA

  1. Anonym sagt:

    @25. Januar 2008 23:02:

    Dein Link, wo Stallone das sagen soll, ist tot.

  1. Lohengrin sagt:

    anonym, 20080125T2302,

    Stallones Aussage ist passend. Er sagt, dass McCain zum Skript passt. Stallone mag McCains Schauspielkunst.

    Ich habe mir jetzt endlich die vier Rambo-Filme angesehen. Das war echt eine Bildungslücke. Rambo III ist im Hinblick auf die Ereignisse der letzten Jahre interessant.
    Die Hauptaussage ist doch wohl, dass man trotz Sinnlosigkeit immer wieder mitmacht, weil der Körnel es befiehlt. Angeblich macht man das weil man sein Land liebt, und man will dann dafür von seinem Land geliebt werden.

    Die Rambo-Filme sind Propaganda. Ziel ist es, das Volk zur Resignation zu bringen. Und Zynismus ist ein gutes Mittel.

  1. Anonym sagt:

    Einer der weniger bekannten Filme Slys mit gesellschaftskritischen Bezug war F.I.S.T

    http://de.wikipedia.org/wiki/F.I.S.T.

  1. Anonym sagt:

    was ist denn los mit euch? Raus aus Deutschland? LOL....ja nur weg mit dir...feige und ohne Selbstbewusstsein!...und man kann Stallones Filme nicht moegen? Noch alles klar bei dir? Urteile nicht ueber andere!...Ich mag Stallones Filme eben weil sie die Wahrheit und die Kritik am System zeigen!...Fuer euch nur Action, nicht wahr? Ja schon klar traeumt weiter....
    werdet euch doch mal klar welche Macht jeder einzelne Mensch hat...Der Geist beherrscht die Materie, also nicht verkriechen und auswandern, sondern stehen und stehen bleiben egal was passiert, auch wenn es manchmal ausweglos scheint. Die "Boesen" kochen auch nur mit Wasser!
    und ich schaetze Sly sehr, hat er doch viel erreicht und macht mit seinen Aussagen so einiges klar, nur weil er Acht auf seinen Koerper gibt, heisst es noch lange nicht, dass er dumm ist...aber der Schein truegt ja bekanntlich!...Superbeispiel!!!