Nachrichten

Der grösste Ausbruch aus dem grössten Gefängnis der Welt

Donnerstag, 24. Januar 2008 , von Freeman um 18:20

Einer der Methoden der Nazis war die Menschen in Gettos hinter Mauern einzusperren, um ihnen Essen, Medizin und eine Lebensgrundlage zu entziehen, mit dem Ziel sie zu erniedrigen und zu vernichten, wie in Warschau. Die israelische Regierung benutzt die gleiche Taktik gegenüber den Palästinensern.

Gestern wurde die Mauer des grössten Gefängnisses der Welt für 1.5 Millionen Menschen durchbrochen und damit war es zehntausenden Palästinensern wieder möglich, Lebensmittel und medizinische Versorgung sich zu beschaffen.

Die Menschen in Palästina haben wieder ihr Schicksal in die eigene Hand genommen, nachdem die ganze Welt die Einmauerung, Isolierung und Aushungerung seit langem tatenlos zuschaut. Sie haben einfach die Mauer am frühen Morgen weggesprengt, welche Gaza von Ägypten trennt und damit eine Belagerung durchbrochen, welche die ägyptische Regierung, zusammen mit Israel ihnen auferlegt haben.

Die letzten Lieferungen an Lebensmittel sind schon lange her, wo doch 80% der 1.5 Millionen Menschen in Gaza von einer Essensverteilung abhängig sind, eine vorprogrammierte humanitäre Katastrophe, die von Israel als kollektive Bestrafung für die Palästinenser in Kauf genommen wird.

Umm Jamal Al Baba, ein 60 jähriger aus dem Rafah Flüchtlingslager, ist sichtlich müde in der Schlange die auf Brot warten. „Ich kann kein Brot mehr in meinem Haus backen, da wir weder Gas noch Strom haben“. Diese für uns selbstverständlichen Güter, sind den Palästinensern schon lange entzogen worden.

Nach einem langen Warten erhält Umm Jamal ein Säckchen mit Brot. „Das ist nicht genug um meine Enkelkinder nur für einen Tag zu versorgen“ sagt er. „Ich kann nur hoffen, dass die Situation nicht länger andauert, weil ich nicht weis wie wir so überleben sollen.“

Die Geschäfte sind geschlossen, die Strassen leer, weil es kein Benzin mehr gibt. Das Kraftwerk ist seit letzten Sonntag abgeschaltet, da Israel die Treibstofflieferungen blockiert, was den ganzen Gazastreifen in Dunkelheit hüllt.

Israel hat auch die meisten Stromleitungen beim letzten militärischen Angriff zerstört. Damit haben auch die Kliniken und Spitäler keinen Strom und müssen mühsam mit primitiven Mitteln die Patienten versorgen. Die medizinischen Zentren leiden unter einem Mangel an Medikamenten, Material, Decken und Lebensmitteln.

"In Israel gibt es sogar Spitäler für Haustiere mit allem ausgestattet, in Gaza gibt es nichtmal welche für uns Menschen die funktionieren. Wir wollen nur behandelt werden wie sie ihre Tiere behandeln. In Gaza haben wir gar nichts!" sagte ein Palästinenser.

Die Geschäfte haben keine Kerzen mehr zu verkaufen. Der 40 jährige Ahmed Hussien sucht schon seit langem umsonst nach Kerzen für seine Kinder. „Ich war in vier Geschäften, aber sie haben nichts. Ich verstehe nicht warum Israel nicht wenigstens Kerzen durchlässt. Wie kann Israel durch Kerzen in seiner Sicherheit gefährdet sein?

Jetzt haben sie sich von dieser unmenschlichen Umklammerung und Blockade befreit und strömen durch die Lücke in der Mauer nach Ägypten, um sich mit dem Notwendigstens wieder zu versorgen, aber auch um sich mit Familienangehörigen die sie seit Jahren nicht mehr gesehen haben zu treffen.

Der grösste Ausbruch aus dem grössten Gefängnis der Welt hat stattgefunden.

Eine schreiende Ungerechtigkeit!

Wie einseitig und voller Doppelmoral die westlichen Regierungen alle sind, sieht man an ihrer Reaktion. Als die Berlinermauer 1989 überwunden und durchbrochen wurde, dann war das ein riesen Ereignis, wurde als Triumph der Freiheit gegen die Unterdrückung gefeiert. Jetzt passiert genau das gleiche, ein Volk das durch eine Mauer eingesperrt ist, überwindet diese aus purer Not, und was macht der Westen? Sie verurteilen das und verlangen von Ägypten, sie müssen die Lücke sofort wieder schliessen und die Palästinenser wieder im grössten Gefängnis der Welt einsperren.

Damit sieht man ganz klar, unsere Regierungen messen mit zweierlei Mass, sie sind völlig unglaubwürdig. Ja sie sind Rassisten, denn in ihren Augen sind Araber und speziell die Palästinenser Untermenschen, die man wie Tiere behandelt, die keine Rechte haben, die man wie Vieh einsperren darf, denen man alle lebensnotwendigen Sachen wie Wasser, Strom, Gas, Lebensmittel, Medizien wegnehmen kann, die man kollektiv bestrafen darf.

Aber über Knut den Eisbär werden Tränen vergossen.

Hier Fotos welche die Realität in Gaza zeigen.

Der nächste Mauerdurchbruch wird in Richtung Israel erfolgen und die Plästinenser werden zurück in die Dörfer ihrer Väter wollen, von denen sie vertrieben wurden.

insgesamt 35 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Das sich deutsche Politiker Israel nicht kritisieren ist verständlich.Denen würde sofort der Zentralrat an den Hals springen,und sie,wie üblich,als Antisemiten beschimpfen.

    Aber das der Rest der Welt tatenlos zuschaut,ist für mich unbegreiflich.Ein ganzes Volk geht zu Grunde indem man deren Infrastruktur zerstört,Lebensmittellieferungen blockiert,unschuldige Zivilisten wegtbombt usw,und niemand unternimmt etwas gegen diesen Holocaust.

    Da stellt man sich doch die Frage,welches der beiden Länder eigentlich das verbrecherischere ist.

  1. Anonym sagt:

    an anonym @19:02 :

    die Deutschen politiker?

    denen ist es doch egal was dort passiert. Schau doch mal in die liste der Freimaurer und sag mir wieviele deutsche Politiker du dort findest.

    Wir haben ja gesehen was mit Möllemann passiert ist als er NUR ein paar Wahrheiten gesagt hat (die wir zwar eh alle schon kannten). Fallschirm-Absturz. Selbstmord??
    NIE IM LEBEN

    Schaut mal nach wer Haim Saban ist und welche Medienunternehmen in Deutschland ihm gehören...
    das ist die antwort warum wir in Deutschland gefilterte oder gar keine informationen aus Palästina bekommen.-...

  1. Anonym sagt:

    Die unglaubwürdigkeit der westlichen Welt ist damit eindeutig bewiesen.
    Wer die Lügen vom demokratischen und zivilisieren Westen (die Guten)
    immer noch glaubt der ist total
    Gehirngewaschen oder lügt sich selbst an.
    Es wird mir zweierlei Maß gemesssen
    und Mitmenschen zu Untermenschen degradiert.
    Eine Schande für die selbsternannte
    Zivilisation und der eindeutige Beweiß für die Gleichschaltung der Medien.
    Doch die Saat die ausgebracht wird
    muß auch wieder geerntet werden und die Früchte werden bitter schmecken.

  1. gefaehrder sagt:

    hier macht sich wieder bemerkbar, wie der un-sicherheitsrat von den usa missbraucht wird. das veto-recht muss abgeschafft werden. sanktionen gegen israel - das wär doch mal was!

  1. Anonym sagt:

    @anonym 19:25:

    "das ist die antwort warum wir in Deutschland gefilterte oder gar keine informationen aus Palästina bekommen."

    http://www.tagesschau.de/ausland/nahostverhandlungen30.html
    oder
    http://www.tagesschau.de/ausland/nahost90.html
    oder
    http://www.tagesschau.de/ausland/gaza48.html

    Ist das nichts? Ist das gefiltert? Wenn ja, welche Stellen?

  1. Anonym sagt:

    Und Israel bekam das modernste und erste Wasserstoff-Brennstoffzellen der U-Boot Welt von Deutschland geschenkt!

  1. Anonym sagt:

    Mal was ganz anderes, in CNN habe ich kurz gesehen wie man Saatgut verpackt und an einen sicheren Ort gebracht hat um alle möglichen Pflanzenarten zu archivieren. Klingt das nicht nach einer "Arche"? Ich befürchte Schlimmstes.

  1. Freeman sagt:

    Ja das ist eine sehr alte Nachricht über diese Samenbank für die Endzeit. Google unter "Doomsday Vault" dann findest du viele Artikel darüber. Die NWO weis offensichtlich etwas über das Ende der Welt, was wir nicht wissen. Interessant wer diese norwegische Samentresor auf einer abgelegenen Insel alles finanziert. Unter anderem Bill Gates, Rockefeller... dann die ganze Agrarkonzerne wie Monsanto und Syngenta. Wieso wollen sie die Genetik der Pflanzen sichern? Passiert bald was? Ist das der Grund warum auch die Bush-Familie und viele andere Milliardäre sich grosse Landstriche in abgelegenen Gebieten kaufen, wie 100'000 Morgen in Paraguay? Ist das ein Fluchtort?

  1. Anonym sagt:

    hier ein paar bilder die vielleicht interessant sind

    nur um zu sehen wie es den palästinensern geht.


    http://www.tevhidhaber.com/news_detail.php?id=29925&uniq_id=1201734526

  1. Anonym sagt:

    Ich finde den Artikel ganz schön einseitig. Die bösen Israelis und die hilflosen Palästinenser... Als ob es keine Gründe für solches Vorgehen der Israelis gäbe. Israel ist das einzige demokratische, westlich geprägte Lamd im Nahen Osten umgeben von Islamistischen Ländern, die Israel gern sofort von der Landkarte verschwunden sehen würden. Ich erinnere nur an die Äußerungen des iranischen Präsidenten.

  1. Freeman sagt:

    Es ist einseitig über einen Notstand, Hunger, Stromsperre und deshalb notwendigen Ausbruch zu berichten? Also wirklich! Dann bist du aber völlig einseitig mit Propaganda vollgepumpt.

    Wie kann man ein ganzes Volk von 1.5 Millionen Menschen komplett einsperren, isolieren und aushungern und dann diese unmenschliche Vorgehensweise entschuldigen? Dafür gibt es keine Entschuldigung und Rechtfertigung. Wer das macht ist ein Rassist!

    Alles was du sagst stimmt nicht und zeigt wie du unter eine Gehirnwäsche leidest.

    Israel ist genau so wenig eine Demokratie wie die arabischen Länder. Es wird durch eine kriegsgeile fasischtische Clique regiert, die das Land durch Diebstahl vergrössert und nie Frieden mit seinen Nachbarn will.

    Niemand will Israel von der Landkarte tilgen, das ist eine bewusste Lüge die verbreitet wird und schon lange widerlegt wurde. Der iranische Präsident hat das nie gesagt, man hat das falsch übersetzt und ihm in den Mund gelegt.

    Seine genauen Worte waren "Das zionistische Regime wird von den Analen der Zeit verschwinden, genauso wie das sowjetische Regime".

    Wo sagte er da, Israel muss von der Landkarte verschwinden? Er spricht von dem Regime, also von der Regierung und nicht über das Land. Seit wann ist eine Regierung und ein Land das selber? Nur Dikatatoren gehen her und setzen sich mit dem Land gleich.

    Regierungen wechseln, aber das Land bleibt. Ist Bush = Amerika? Wenn ich will das Bush verschwindet, will ich dann das die USA verschwindet? Wer so denkt ist ein Zombie und versteht den Unterschied nicht.

    Informier dich lieber vorher über die Fakten, statt etwas aus den Medien und ihren Lügen zu glauben was nicht stimmt.

  1. Anonym sagt:

    Es ist schon interessant, zu sehen, was Menschen so "drauf haben". Die Juden kamen aus dem Holocaust, drehten sich um und taten genau dasselbe mit einem anderen (schwächeren) Volk (ohne KZs, versteht sich), was ihnen angetan wurde.

    Habe selber anderthalb Jahre in Tel Aviv gelebt (ich bin Christ, kein Jude) und damals konnte ich die Israelis irgendwie verstehen. Habe ja selber jeden Morgen in den Bussen zur Arbeit gesessen, die jeden Moment gesprengt werden konnten (Mitte der 90-er ging da fast im Wochentakt irgendwo eine Bombe hoch)

    Je länger diese Zeit zurückliegt, umso mehr muss ich sagen, dass ich mich eher auf die Seite der Palästinenser schlage.

    Israelis haben kein einfaches Leben, das ist klar. Krieg ist das, womit sie aufwachsen. Aber nachdem Rabin erschossen wurde, einfach den Friedensprozess aufzugeben, ist eines solch stolzen und starken Volkes nicht würdig.

  1. Anonym sagt:

    Mal eine Frage:
    Bedeutet "NWO"="New World Order"?

  1. Freeman sagt:

    Ja Mann, die Neue Weltordnung, die Einheitsregierung, Einheitswährung, Einheitsbrei... frei nach Hitler... kein Volk, ein Reich eine Währung. Alle Globalisten wollen das... alle die im Westen an der Macht sind und sich in Davos im Moment treffen. NWO = der Niedergang der Freiheit und Errichtung einer fasischtischen Weltregierung die von Konzernen geführt wird = Konzerndiktatur.

  1. Anonym sagt:

    Es ist schon einige Jahre her, da waren 2 britische Parlamentsabgeordnete in den besetzten Gebieten (Gaza, West Bank), um sich einen Überblick zu verschaffen. Nach ihrer Rückkehr nach England sagten sie, dass diese Gebiete sich nicht wesentlich vom Warschauer Ghetto unterscheiden. Ihr könnt Euch den Sturm der Entrüstung vorstellen? Aber wieso eigentlich?

  1. Anonym sagt:

    da war Hitler aber nicht der Erste ... Alex.d.Große, die Römer, Napoleon wollten das auch schon und sind alle gescheitert

    die Methoden heute sind natürlich viel ausgeklügelter geworden und die Allgemeinheit so "abgelenkt", daß sie kaum etwas davon mitbekommen (wollen)

  1. Anonym sagt:

    "Seine genauen Worte waren "Das zionistische Regime wird von den Analen der Zeit verschwinden, genauso wie das sowjetische Regime".

    So ist es, und eine derartige Propaganda ist letztlich schädlich für Israel.Ebenso berechtigte Kritik als Antisemitismus zu brandmarken.

    Was mir allerdings unverständlich ist, ist die Blauäugigkeit hinsichtlich der arabischen Welt dort. Im Sinne der Vertreter der totalitären islamistischen Idiologien scheint es tatsächlich obligatorisch zu sein, Israel zu bekämpfen. Die Palestinenser werden da instrumentalisiert und lassen dies auch zu. Allerdings werden dort auch Menschen, die sich für Frieden mit Israel einsetzen,mal eben am nächsten Kran aufgehängt.

    Ich kann mir übrigens vorstellen,dass israel seine Radikalen eher in den Griff kriegt, als die arabische Welt.

    Das Ganze ist schon sehr vertrackt-aber keine Seite kann sich mit Recht als unschuldig bezeichnen.

    Ich hoffe, dass die Zweistaatenlösung bald verwirklicht wird.

    Hoffen kann man ja. Seufz.

  1. Anonym sagt:

    Ich bin ganz einverstanden mit das was freeman schreibt er hat völig recht damit!!!

  1. Anonym sagt:

    Manchmal gehts schon merkwürdig zu in der Welt. Das hybride Holocaustmahnmal in Berlin bekommt überall Risse im Beton und zeitgleich bekommt auch die Ghettomauer des Gazastreifens dicke Risse.
    Umfragen haben ja längst erwiesen, daß die Völker dieser Welt (nicht deren USRrael hörigen Regierungen)mehrheitlich den Terrorstaat Israel ablehnen, der im Übrigen nie ein Rechtsstaat war und schon erst recht keine Demokratie. Er wurde von Anfang an als nationalsozialistischer Staat konzipiert und trägt eben somit auch alle Merkmale dieser Form des Faschismus. Er hat keinerlei Existenzberechtigung und wird daher auch früher oder später untergehen müssen. Und so werden die vielen anständigen Israelis ebenso in der Konsequenz furchtbar unter dem Zusammenbruch des Zionistischen Regimes zu leiden haben, wie die vielen anständigen Deutschen unter Hitler und seine Verbrecherbande, die im Übrigen auch noch von denselben Bankhäusern finanziert wurden. Doch der Krug geht solange zu Wasser, bis er bricht. Ohne die von den Zionsfaschisten erpressten Gelder Deutschlands wäre dieser Staat schon längst nicht mehr lebensfähig.
    Und wenn hier immer wieder argumentiert wird, daß Israel sich ja nur vor den bösen Terroristen schützen will, dann denke ich, kein Israeli hat das Recht in Israel in Frieden zu leben, solange die Palestinenser, denen sie das Land geraubt haben, nicht in Frieden leben können. Und das wird niemals der Fall sein, solange dieser Terrorstaat existiert. Eine Zweistaatenlösung wird niemals funktionieren, da es die Zionisten ja auf ein Großisrael abgesehen haben. Es kann dort nur einen einzigen Staat geben, in dem Araber und Juden, so wie in all den Jahrhunderten zuvor, friedlich zusammen leben, mit den gleichen Rechten und Pflichten. Das aber erfordert ein Umdenken auch bei den vielen Israelis der Friedensbewegung. Ein Judenstaat, selbst gestützt von den mächtigsten Weltbankzionisten, ist weder nach innen noch nach außen haltbar. Israel ist schließlich nicht nur von äußeren Feinden umgeben, die es sich selbst geschaffen hat, sondern die israelische Gesellschaft zerfällt auch zunehmend von innen.
    Nebenbei: Was jetzt gerade mit Gaza passiert, folgt einem alten Plan Scharons. Man will die Palestinenser von dort nach Jordanien vertreiben, ebenso aus der Westbank und dann soll Jordanien der Palestinenserstaat sein. Das Hamas und Mossad in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet haben, ist ja kein Geheimnis. Abbas und seine Fatah soll in die Falle gelockt werden, und wie es aussieht, gelingt das bis jetzt auch.
    Und wie gehts demnächst in Israel weiter? Olmert wird zurückgetreten und Netanjahu wird im Auftrag der Neocons wieder die Macht an sich reißen. Dann dürfte es auch nicht mehr weit sein mit dem Atomangriff auf den Iran.
    Und was macht das ZK der Juden in Deutschland? Frau Knobloch regt sich darüber auf, daß am zionistischen Holocaustgedenktag die Müncher wagen, Karneval zu feiern. Ein Wunder, daß sie den Deutschen an diesem Tag nicht noch verbietet, Wahlen abzuhalten oder Mozart zu spielen (der hat unverschämterweise an diesem Tag seinen Geburtstag).

  1. Anonym sagt:

    Ägypten hat angekündigt die Grenze um 15 Uhr zu schließen!
    Die Grenze wird von hunderten schwerbewaffneten Soldaten mit Kampfhunden von Palästinensern ferngehalten.

    Frage an anonym 25. Januar 2008 12:29 : Welches islamische Land im nahen osten [(mit islamischer bevölkerung, die führenden der länder sind keine muslim sondern marionetten des NWO)]
    ist gegen Israel sag mir das mal
    oder tut was für die Palästinenser?

    als Bush vorige Woche den König von Saudi Arabien besucht hat, hat der König dem Bush seine edelsten Pferde im vollklimatisiertem(!) Stall vorgeführt.

    Während es den TIEREN der Juden oder vom König v. Saudi Arabien besser geht als den Palästinsern
    fragen sich manche wer im Recht ist.

  1. Anonym sagt:

    @anonym ,25.01., 14.05

    Auch wenn ich kein Freund der gegenwärtigen "Lösung" bin, sollte sich vielleicht jeder mal überlegen, was es für ein Volk bedeutet, für 2000 Jahre ohne eigenes Land leben zu müssen.

    Dann kann man sich vielleicht auch vorstellen, dass man es mit Händen und Klauen verteidigen wird, wenn man es denn endlich wieder hat.

    Es gab schon schlimmere Verbrechen (no excuse!) in der Vergangenheit. Man denke beispielsweise an den Holocaust, den die Engländer in Amerika und Australien, bzw. die Spanier in Südamerika an der nativen Bevölkerung begangen haben, um sich ein Stück Land zu erobern.

    Es gibt keine Entschuldigung für das, was die Israelis den Palästinensern antun, aber ich denke, dass sich keiner von uns wirklich in deren Lage versetzen kann.

  1. Anonym sagt:

    @ 15:14 - von welchem VOLK redest Du ? das Judentum ist eine religiöse Vereinigung, wie auch die Mormonen oder Scientology oder oder ... sollten die jetzt auch einen eigenen Flecken Erde bekommen ?

  1. Anonym sagt:

    Es geht doch wirklich nicht um Verteidigung, das ist doch eine völlig verkehrte Darstellung der Realität. Lächerlich!

    Niemand raubt Israel Land, es ist genau umgekehrt. Die Israelis haben ihren Staat schon seit 60 Jahren, aber es reicht ihnen nicht. Sie wollen ein Grossreich Israel, sie müssen es dauern vergrössern, in dem sie die Länder der Nachbarn erobern, besetzten, anektieren, rauben, das ist die Wahrheit.

    Sie besetzen das Territorium des Lybanon, von Syrien, Jordanien und natürlich das der Palästinenser. Jeden Tag werden neuen Siedlungen gebaut und das Land den Palästinensern einfach gestohlen.

    Sie werden in immer kleinere Gebiete zurückgedrängt und eingepfercht. Dann noch mit einer 18 Meter hohen Mauer eingesperrt, das Wasser, der Strom, das Gas abgedreht. Sie verhungern und haben nichts.

    WIE KANN MAN ES WAGEN SO ETWAS ZU RECHTFERTIGEN UND ZU BESCHÖNIGEN. DAS IST RASSISMUS, APARTHEID UND EIN VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHHEIT! WER IST HIER DAS WIRKLICHE OPFER UND WER DER TÄTER!

    Wer bedroht seine Nachbarn dauernd mit Kriegen? Wer hat den Libanon erst vor kurzem bombardierd und die ganze Infrastruktur zerstört? Wer hat denn wirklich Massenvernichtungswaffen mit 200 Atombomben? Kein arabisches Land, sondern Israel.

    Sie sind Meister sich immer als Opfer darszustellen, dabei sind sie die Agressoren und die Ursache für alle Probleme. Ein ständiger Kriegszustand ist ihre einzige Existenzgrundlage. Deshalb schüren sie ihn. Mit Frieden können sie nichts anfangen. Frieden würde ihnen alle Argumente für ihre Eroberungen, Expansion und Aggression entziehen.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 25.01.08 14:05 Uhr

    Leider bist Du ein Opfer der zionistischen Propaganda. Der Großteil der Sepharden, die vor 2000 Jahren von Titus vertrieben wurden, hatten sich schon lange davor im ganzen Römischen Reich und in Persien verbreitet. Doch obwohl sie ja die eigentlichen semitischen Juden sind, werden sie heute in Israel vom zionistischen Regime der Kasaren als Juden zweiter Klasse behandelt. Weiter unten stehen nur noch die Palestinenser.
    Die Kasaren haben aber ihr Judentum erst im 12. Jh. angenommen, gehören zu den Turkvölkern, sind daher keine Semiten und stammen als sogenannte Ashkenasi aus einer Gegend im heutigen Kasachstan. Sie haben historisch überhaupt nichts mit Palestina zu tun. Sie mußten auch nicht 2000 Jahre ohne Land leben. Vielleicht liest Du mal das Buch des bekannten Israelis Arthur Koestler "Der 13. Stamm". Da kannst Du Dich über die Geschichte der Kasaren sehr gut informieren.

    Diebe verteidigen nebenbei auch ihr Gestohlenes mit Händen und Klauen.
    Wer als Jude nach Israel auswandert, muß wissen, daß er in ein Kriegsgebiet auswandert, denn nichts anderes ist das Land Palestina bis heute. Aber ich gebe Dir recht, daß diejenigen, welche dort geboren sind und nie eine Wahl hatten, wirklich schlimm dran sind. Mir tun vor allem die Kinder leid, egal, ob sie nun jüdische oder arabische Kinder sind. Denn ohne einen gemeinsamen Staat haben sie alle keine Zukunft. Was wir uns wirklich nicht vorstellen können ist, was es bedeutet, in diesem Terrorstaat als Kind aufzuwachsen, voller Haß und Angst.

    Natürlich hat es immer wieder Staaten oder Reiche gegeben, die durch brutale Eroberung entstanden sind, jedoch sind sie alle untergegangen, bzw. sind gerade dabei, angefangen beim Römischen Reich über das spanische Großreich, das britische Empire bis zum globalisierten Großreich USraels. Das Römische Reich brauchte dazu noch 300 Jahre, das spanische Weltreich nur noch 200 Jahre, das britsche Empire 100 Jahre und die "Neue Weltordnung" USraels wird keine 50 Jahre Bestand haben. Nimmt man 1963 (die Ermordung Kennedys) als Beginn der endgültigen Machtübernahme Amerikas durch die Zionisten, ist also nicht mehr viel Zeit. In 5 Jahren spätestens dürfte auch USrael Geschichte sein.

  1. Anonym sagt:

    @anonym, 15.14 Uhr

    Deine Meinung ist eine weit verbreitete Fehlannahme. Judentum ist nicht nur eine Religionsgemeinschaft. Juden sind ein "richtiges" Volk (wie Deutsche). Um es mal auf den Punkt zu bringen: Die passen schon darauf auf, dass ihre Gene nicht "verwässert" werden. Als Konvertit kommst Du niemals in den "Inneren Kreis".

  1. Anonym sagt:

    @anonym, 15.36 Uhr

    Nochmal Bullshit!!
    Wie wäre es denn mal mit etwas Lektüre, bevor Du was zum Thema abgibst?

    Die Israelis haben sowohl im "Yom Kippur"-Krieg (1973), als auch im 6-Tage-Krieg (1967) riesige Gebiete der arabischen Staaten Ägypten, Jordanien und Libanon eingenommen, welche sie später größtenteils wieder zurückgegeben haben.
    Und nebenbei bemerkt: Die Israelis haben sich verteidigt und nicht selber diese Kriege begonnen.

    Neben dem ersten arabisch-israelischen Krieg von 1947 waren das 3 Angriffe auf dieses kleine Land innerhalb von 26 Jahren.

    Kein Grund für ein Volk, ein wenig Paranoia zu entwickeln?? Stell Dir das mal in Deutschland vor!

  1. Anonym sagt:

    hier darf ausnahmsweise mal gelacht werden:

    http://www.ism-germany.net/2008/01/25/israelische-armee-greift-sich-auf-friedlicher-demonstration-selbst-an/

  1. antonym sagt:

    Der Zionismus stammt halt auch aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert und hat sich seitdem kaum verändert. Das ist so, als ob hier bei uns jetzt immer noch völkische Spinner mit Pickelhauben rumlaufen würden.

    Auch das ganze Konzept, wie sich dieser Theo Herz gerade bei den konservativsten europäischen Regierungen eingeschleimt hat. Gerade diese "Balfour Declaration" wurde ja auch von einem eingefleischten Antisemiten geschrieben, um die Juden loszuerden und Lakaien fürs Empire zu gewinnen.

  1. Anonym sagt:

    Das prob begann doch 48/49, die Zionisten rissen sich palästinensisches Land unter den Nagel und machten die palästinenser atbeitslos.

    Das die vorher von ihren Effendis aufs Böseste ausgenutzt wurden nur mal so nebenbei.

    Gleichzeitig trieben die Bonzen der anderen arabischen Länder ihre
    Landarbeiter in den grossen Krieg.

    Bonzen sind immer Scheisse ob arabische, israelitische oder indogermanische.
    Alles eine Suppe.
    Fight Them.

    Logisch und fortschrittlich wäre es, wenn die juden und die Palästinenser gemeinsam den brauchbaren Boden bebauen würden, und gemeinsam mittels Meerwasserentsalzunganlagen neuen Boden gut machen würden.

    Solange beide Völker damit beschäftigt sind der Oberschicht zu dienen, wird das nichts mit Frieden.

    Jeder Krieg ist Klassenkampf.
    Arme der einen Nation werden gegen Arme der anderen nation gehetzt.
    Gewinner sind auf beiden Seiten die
    Besitzenmden.

  1. Anonym sagt:

    @anonym, 25. Januar 2008 15:47

    Danke für die Aufklärung. Interessanter Exkurs. Cheers mate!

  1. Anonym sagt:

    Ich denke. es werden viele nicht zurückkehren, und bei uns als Flüchtlinge aufkreuzen, welche wir dann zu versorgen haben.
    Aber das sind ECHTE Flüchtlinge.

  1. Anonym sagt:

    @anonym, 25. Januar 2008 15:47

    Zu Deiner Aussage: "Wer als Jude nach Israel auswandert, muß wissen, daß er in ein Kriegsgebiet auswandert"

    Voll korrekt!!...ABER: in Israel kannst Du auch die geilsten Parties Deines Lebens feiern. Es ist nicht alles nur Krieg und Terror usw. Vielleicht liegt es ja gerade an diesem dauerhaften Belagerungs-/Kriegszustand, dass die Leute dort unten wirklich verstehen, "die Sau rauszulassen" (weil morgen kann es ja alles vorbei sein).

    In Tel Aviv und Jerusalem haben es sich die Leute während Golfkrieg 1nicht nehmen lassen, am Wochenende in die Kneipe zu gehen, obwohl aus dem Irak Raketen mit (vermeintlich chemischen) Kampfstoffen einschlugen. Die haben ihr Bier trotzdem getrunken (mit Gasmaske; die bekam jeder Tourist am Ben Gurion Airport bei der Einreise ausgehändigt).

    Solch eine Art, das Leben (Dein eigenes Leben) zu sehen, gibt es nirgendwo sonst auf der Welt.

    Bsp.: Gestern Abend wurden Deine Freunde in einem Cafe in der Dizengoff Street in Tel Aviv in die Luft gejagt (was macht ein normaler Mensch?? Er verkriecht sich und wählt Schäuble zum Bundeskanzler; was macht ein Israeli? Er geht am nächsten Abend zum Dinner in genau dieses Cafe)

    Das kann man nicht erklären und hat auch nichts mit Glauben oder Gott zu tun. Die leben einfach damit, so wie wir mit Feinstaubbelastung, überhöhten Spritpreisen und lausigen TV-Entertainern. Das sind unsere vergleichsweise kleinen Probleme.

  1. Anonym sagt:

    @ 25.01.2008

    Das was Du da ansprichst und scheinbar irgendwie auch bewunderst, nennt man auf jiddisch "Chuzpe". Man kann es schlecht übersetzen, weil es einen ganzen Bedeutungskomplex hat. Man übersetzt es meist mit "Frechheit", aber das ist irreführend. Doch wie auch immer: Die Chuzpe ist nichts anderes, als blanker Nihilismus, der sich als Überlebenswille tarnen muß. Denn wie die Pessimisten sind auch Nihilisten verkappte oder enttäuschte Optimisten. Und daß den Israelis in Anbetracht der Terrorernte, die das zionistische Regime gesäht hat, langsam aber sicher der Optimismus betreffs des Projekts Judenstaat abhandenkommt, kann man ihnen sicher nicht verdenken. Aber Optimisten, Pessimisten und Nihilisten sind immer auch Idealisten und folglich keine Realisten, weshalb man bei ihnen auch, wie Deine Beispiele zeigen, kaum gesunden Menschenverstand findet. Mit ein Grund, warum der Staat Israel letztlich auch von Innen her zerfällt.

  1. Raoul.Duke sagt:

    Aber wir wissen doch, dass die "höchste Staatsräson" Deutschlands die Wahrung des Existenzrechts Israel ist (o-ton merkel)

    Das ist auch richtig und wichtig, aber das heisst nicht, dass Palästina kein Existenzrecht hat.

    Und wenn ein Volk ein Verbrechen an einem anderen Volk begeht, dann muss GERADE Deutschland, das die selben Verbrechen begangen hat aufstehen, sich seiner Vergangenheit bewußt sein und die Menschenrechtsverletzungen durch (in diesem Fall) Israel stoppen.


    Aber dann lieber Atomuboote verschenken. Hat ja das dumme Volk bezahlt.

  1. Anonym sagt:

    Letzthin bei der Asylstelle: Haben Sie schon mal einen Menschen getötet? - Nein, ich bin ja desertiert weil ich nicht bereit bein einen anderen Menschen zu töten. - Deserteure sind bei uns nicht willkommen!

    Oder:

    Warum sind Sie mithilfe von Schlebberbanden in die Schweiz gekommen? - Naja, eigentlich wollte ich ja in der Schweizerbotschaft um Asyl ersuchen, da ich Angst hatte unterwegs zu verhungern oder dass meine Frau in ein Bordell gesteckt wird, aber als ich dort ankam wurde mir mitgeteilt, dass Asylgesuche nur noch in der Schwiz selber gestellt werden können.

    Ich möchte mich bei Frau Widmer-Schlumpf bedanken dass sie Pazifisten nicht in die Schweiz lässt, ich möchte ihr danken dass sie Schlebberbanden eine Existenzberechtigung gibt und würde mich bereit erklären ihr einen Fallschirmsprung über Afrika (ohne Papiere) zu spenden. Die neuen Gesetze die sie eingeführt hat werden das soziale Klima in der Schweiz sicherlich positiv beeinflussen.