Nachrichten

Ron Paul wird Zweiter in Nevada

Sonntag, 20. Januar 2008 , von Freeman um 12:28

Mitt Romney gewinn die republikanischen Vorwahlen in Nevada mit 51%, vor Ron Paul als sensationell Zweiter mit 14%, schlägt damit McCain 13%, Huckabee 8%, Thomson 8% und Giuliani 4%.

Bei den Demokraten gewinnt Clinton mit 51%, vor Obama 45% und Edwards 4%.

Dieses unerwartet gute Ergebnis für Ron Paul hat die politischen Analysten und die Medien überrascht und ihr Favorit McCain wurde geschlagen.

Überhaupt merkt man, wenn man die Wahlberichterstattung der amerikanischen TV-Medien beobachtet, wie sie völlig einseitig Ron Paul bewusst ignorieren und dafür die anderen überproportional in den Himmel loben.

Ron Paul ist ein rotes Tuch für das Establishment und seine Popularität in der Bevölkerung wird totgeschwiegen. Es ist ein Skandal!

Hier ein Beispiel wie MSNBC die Berichterstattung manipuliert.

Normalerweise zeigen sie in ihren Schautafeln und Grafiken immer die Resultate der ersten drei Kandidaten beider Parteien. Dieses Format ist bei allen bisherigen Vorwahlen verwendet worden.

So haben sie für Nevada bei den Demokraten Hillary, Obama und Edwards aufgelistet.

Dann zeigen sie die Republikaner, und siehe da, es werden nur zwei gezeigt, als Ron Paul noch Dritter war. Warum ändern sie ihre Tabelle und zeigen nur die Topzwei Romney und McCain?

Bei den Demokraten haben sie weiterhin die Topdrei gezeigt, nur bei den Republikanern wurde der dritte Ron Paul nicht aufgeführt.

Einen offensichtliche Unterdrückung der Information an die Zuschauer.

Als dann Ron Paul bei der weiteren Stimmenzählung McCain überholte und Zweiter zum Schluss wurde, haben sie dieses sensationelle Resultat wieder unterdrückt und nur noch den Sieger Mitt Romney gezeigt.

Der Name Ron Paul wurde in der ganzen stundenlangen Berichterstattung KEIN EINZIGES Mal erwähnt, nichts, wie wenn es ihn nicht gebe.

Obwohl Ron Paul dann McCain geschlagen hat, wird sein Bild oder Name nie eingeblendet, den GANZEN TAG nicht. Es wird nur über Clinton und McCain dauernd gesprochen und diese permanent gezeigt, weil beide dann South Carolina gewonnen haben.

Das ist kein Zufall, das ist bewusste Manipulation.

Es ist ein Skandal und eine Schande wie die korrupten Medien in Amerika eine Anti-Ron Paul Kampagne fahren und die von der Elite vorbestimmten Marionetten Clinton und McCain den Zuschauern dauernd ins Bewusstsein reinrammen wollen.

Die Wahlberichterstattung der amerikanischen Medien ist eine Farce und eine Lüge. Sie dient nur dazu, die bereits ausgewählten Kandidaten der wirklichen Besitzer Amerikas an das Volk zu verkaufen. Jeder der diesem Plan in die Quere kommt, aber dem tatsächlichen Wunsch des Volkes entspricht, wird ausgeblendet, ignoriert und niedergemacht.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Dienstbote sagt:

    Früher haben bestimmte Personen schon erkannt wie wichtig Propaganda und Manipulation ist. Es funktioniert und trägt entscheidente Prozente dazu bei das Ziel zu erreichen.

    Keine Frage, es funktioniert heutzutage genauso wie früher, nur sind die Drahtzieher noch cleverer und die Art hat sich ein wenig verändert. Es wirken noch viel mehr Einflüsse auf die Manipultierten ein. Wer da sich nicht mal 30 Minuten Zeit nimmt um es selbst zu analysieren der wird mit der Masse laufen.

    Go with the flow...

  1. gefaehrder sagt:

    schon bei bushs wahl war es ein verwandter in wichtiger position bei einem fernsehsender, der als erster berichtete bush habe den entscheidenden staat(ich glaube es war florida) gewonnen. daraufhin gratulierte al gore bush, obwohl noch gar nichts endgültig sicher war.

  1. Anonym sagt:

    Diese Drecksverbrecher werden bald mehr Ron Paul bekommen, als sie sich in ihren schlimmsten Alpträumen je vorzustellen vermochten. Der Countdown für ihren Untergang hat begonnen. Ron Paul for President!!!

  1. Jack sagt:

    Ich wette das wenn Ron Paul an die Macht kommt, wird er erschossen wie John F. Kenedy.

    Der wollte ja auch den Krieg beenden und die schulden wieder los werden. Beziehungsweise neues Geld drucken.

  1. SupaHöd sagt:

    Im ORF-Teletext (auch online unter http://teletext.orf.at/) wird gleich überhaupt ein falsches Ergebnis präsentiert (Romney vor McCrain u. Huckabee). Im Moment noch abrufbar auf Seite 127.

    Auf http://www.orf.at/080120-20775/index.html wird Ron Paul, obwohl er 2. wurde gerade mal in 2 Sätzen erwähnt. Man weisst darauf hin, dass er und Romney in Nevade Wahlkampf betrieben haben. Gestern Abend in den ORF-Nachrichten im Fernsehen, hiess es aber nur Romney hätte Wahlkampf betrieben, also auch kein Wort von Ron Paul.

    Ungereimtheiten soweit das Auge reicht. Unglaublich was da abgeht.

    Hoffe, dass Ron Paul als unabhängiger antritt.

    Vielleicht wird er aber auch der Mann der Stunde, wenn die USA in den nächsten Jahren ins völlige Chaos stürzen und man eine echte Alternative zu den seit Jahrzehnten regierenden Marionetten fordert.

    Gruß

    SupaHöd

  1. zoidbergh77 sagt:

    In den deutschen Berichten über die Vorwahlen habe ich den Namen Ron Paul oder die Vorwürfe der Manipulationen bei den Vorwahlen genausowenig finden können wie in den "gängigen" US-Medien. Könnte ja schließlich passieren, das man sich dann auch hierzulande zuviele Fragen stellt, was a)politische Alternativen und b)die Glaubwürdigkeit unserer "freien und geheimen" Wahlen angeht...

  1. Anonym sagt:

    Nicht nur in Amiland funktioniert das so. Das läuft in Deutschland haargenau so. Siehe Spiegel.de, in der Grafik zu den Vorwahlen wird Ron Paul noch benannt (geht nicht anderst weil er ja zweiter ist), in keinem der Artikel kommt er als Person namentlich vor. In keinem! Nicht in dem über die Demokraten noch über die Rapublikaner.
    Er wird totgeschwiegen, aber da wir wissen wer er ist und bald auch die Menschen um uns herum, da wir es weiter erzählen ist das nur ein Stolperstein auf dem Weg.

    Es ist eine Farce. Aber es ist auch ein deutliches und geschichtlich festgeschriebenes Ereigniss das die Medien in ihrer Organisation entlarvt und damit ein für jeden offensichtliches Argument das nicht wegdiskutiert werden kann.

    Wie dem auch sei. Eine positive Haltung und eine ever-growing-KOMMUNIKATION zwischen uns allen können Sie nicht aufhalten. Auch in schwierigen Zeiten werde ich das gute Gefühl aus der Internetära nicht verlieren - durch reden und durch Netze gewinnen wir alle viel mehr. Information, Wissen, Praktiken Technologien...

    ich hab mich noch nie für den Blog hier bedankt - deshalb: danke und die besten Wünsche für Dich Freeman

  1. Geld regiert die Welt. Das war doch schon immer so. Ob das gut oder schlecht ist, hilft dem Einzelnen nicht weiter.

    In Deutschland waren es früher die FUGGER http://de.wikipedia.org/wiki/Fugger

    welche den Ton in Deutschland angaben und Kriege und Könige finanzierten.

    So ist die Welt nun einmal.

    Sorgt für Euch und Eure Familie, DAS ist wichtig, überlebenswichtig!

    Die Deutschen (und Westler)haben ein "Hilfs-Syndrom" sagen oft die Asiaten.
    Auf der anderen Seite stecken dann die gleichen Leute ihre Eltern ins Altersheim. So etwas ist schwer zu verstehen.


    Freundiche Grüße aus Fernost
    rausausdeutschland@wordpress.com

  1. Anonym sagt:

    Die ganzen Vorwahlen sind Augenauswischerei und Kasperltheater,
    Präsident(in) wird der welcher von einer gewissen Clique auserwählt ist,und das steht schon lange fest.

  1. Anonym sagt:

    @jack

    Absolut richtig erkannt! Ich würde Ron Paul auch keinen Sieg wünschen, da er dann von der Bildfläche verschwände (aufgrund dessen, dass er ein Gegner des FED-Systems ist).

    Es gab in der Vergangenheit 2 US-Präsidenten, die sich mit den Bankern angelegt haben und versuchten, das Geldsystem zu ändern (Lincoln und Kennedy) und ihr wisst ja, was mit denen passiert ist.

  1. swisstiger sagt:

    @anonym und @jack

    Euren Kommentaren entnehme ich das es besser ist den Dings da einzuziehen, s'Maul zu halten und uns weiterhin verarschen und ausnehmen zu lassen??

    Danke - genau solche Motivationsspritzen brauchen wir jetzt! Wenn Ron Paul bei den Reps nicht reinkommt wird er unabhängig kandidieren. Der kann die ganzen Massen die er inwischen hinter sich hat nicht mehr enttäuschen - und die Reps werden das Problem haben das keiner ihrer Hampelmänner auch nur den Hauch einer Chance gegen einen der Demokratischen Kandidaten hat, deren Namen in meine Tastatur zu hacken ich derselbigen jetzt doch nicht zumuten mag ... Go Ronnie go ...

  1. stachel_1 sagt:

    in wievielen staaten der usa wird denn eigentlich noch mit zetteln und kreuzen gewählt ????
    da wo es elektronisch gemacht wird steht der sieger eh schon fest

  1. MichaelOL sagt:

    So sehr ich auch Ron Paul wünsche, dort Präsident zu werden, so sehr habe ich die berechtigte Befürchtung, das er nicht die geringste Chance hat es zu werden.
    Sorry, liebe Leute, denn die Kandidaten stehen schon lange fest:
    Clinton und Obama.

    Und wie schon hier gesagt wurde, werden die elektronischen Wahlen wohl nicht wirklich mit rechten Dingen ablaufen wie schon von den Bushwahlen bekannt.

    Es wäre schön, wenn man mich vom gegenteil überzeugt und Ron Paul Präsident wird - aber wir sollten auch realistisch denken.

  1. ollewetter sagt:

    @michaelol und alle Zweifler

    Zettel hin, Computer her - Diesmal nicht. Allerdings wird die Wahrheit, die GANZE Wahrheit, die meisten Menschen erst überzeugen, wenn sie selbst "direkt davor stehen". Hört auf Euer Bauchgefühl, achtet auf Eure Intuition, dann werdet Ihr spüren, dass es diesmal anders ablaufen wird.

  1. Anonym sagt:

    Ausserdem ist das mit den Wahlcomputern auch völlig egal.

    Weil New Hempshire hat ja bewiesen das bei den Stimmzetteln genau so getrickst werden kann. Der einzige Vorteil ist ,dass sie im Nachhinein noch nachzählbar sind. Aber wer zählt alle nach und woher wissen wir dass das dann nicht auch gefälscht ist??

    Aber solche Tricks fallen auch nur auf wenn mann statt 30 eine null hinschreibt.
    Weil dann finden sich schnell mal 5 Leute die sagen: "Das kann nicht sein, ich hab ihn doch gewählt"... das fällt dann auf...

    Wenn man aber nur ein Übertragungsfehler von 20-30% Minus einbaut, dann merkt das so schnell keiner und es wird doch einen großen Einfluss auf das Ergebnis haben.


    Es ist schon echt traurig das man auf dieser Welt den ganzen Tag belogen und dumm gehalten wird.

    und noch viel trauriger ist dass die meisten Leute da mit Freude mitmachen... Wie sagte der Stoiber mal: "Nur die dummsten Kälber wählen ihr Metzger selber"

    Das stehen wir nun auf der Kuhweide Deutschland...

  1. Anonym sagt:

    es ist ja nicht so, dass die Medien nicht erwähnen ... David Shuster (Korrespondent vom MSNBC) beschreibt Ron Paul als den "al-Kaida-Flügel der republikanischen Partei"

    https://tor-proxy.net/cgi-bin/nph-proxy.cgi/011010A/http/infokrieg.tv/msnbc_ron_paul_kaida_210108.html

    offenbar bekommt die Elite Angst ;-)

  1. Also wenn der folgende Artikel stimmt, wird Ron nie gewinnen und wenn er gewinnt wird man ihn umbringen.

    DAS hat die Vergangenheit gezeigt, wer die FED aufloesen will, lebt gefaehrlich!

    Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Ron Paul sah das anders. Er griff die US-Notenbank gestern scharf an und gab ihr die Schuld an der weltweiten Finanzkrise. Die “US Fed” habe mit ihrer “Drucken und Ausgeben”-Politik des Dollars ein “hyper-teures, hyper-gefährliches Imperium rund um den Globus” geschaffen und müsse aufgelöst werden, so der konservative Ron Paul.

    Quelle:
    http://www.radio-utopie.de/2008/01/22/ezb-zieht-uns-merkel-mit-hohem-euro-in-die-rezession/

    rausausdeutschland.wordpress.com