Nachrichten

Teilnehmerliste am WEF in Davos

Mittwoch, 16. Januar 2008 , von Freeman um 20:07

In einer Woche vom 24. bis 28. Januar findet das alljährliche Weltwirtschaftsforum in Davos statt. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto «Die Macht der gemeinschaftlichen Innovation». Wef-Gründer Klaus Schwab sprach von einer zunehmend schizophrenen Welt. Die Welt ändere sich immer schneller, werde immer komplexer und schwerer verständlich. Die Vize-Direktoren des Meetings sind Tony Blair, James Dimon, K.V. Kamath, Henry Kissinger, David J. O’Reilly und Wang Jianzhou.

Für die Führungspersönlichkeiten der Welt sind wieder die höchsten Sicherheitsmassnahmen vorgesehen, wie eine totale Zugangssperre ins ganze Tal, tausende Polizisten und Militärs, Flugabwehrraketen, F-A18 Abfangjäger und überall Stacheldraht.

Es werden 2'500 Teilnehmer erwartet. Hier einige auf der Liste der bekannten Persönlichkeiten:

Politik
27 Staats- und Regierungschefs sowie 113 Minister, wie:

Königin Rania von Jordanien
Prinzessin Mathilde von Belgien
Prinz Philippe von Belgien
Prinz Andrew, The Duke of York
Angela Merkel, Bundeskanzlerin
François Fillon, französischer Premieminister
Gordon Brown, britischer Premieminster
Yasuo Fukuda, japanischer Premieminister
Anders Fogh Rasmussen, dänischer Prämieminister
Hamid Karzei, afghanischer Präsident
Alvaro Uribe, kolumbianischer Präsident
Lee Hsien-Loong, Premieminister von Singapore
Viktor A. Yushchenko, Präsident der Ukraine
Shimon Peres, israelischer Präsident
Condoleezza Rice, US-Aussenministerin
Tzipi Livni, israelische Aussenministerin
José Manuel Barroso, EU-Kommissionspräsident
Ban Ki Moon, UNO-Generalsekretär
Robert B. Zoellick, Weltbankchef
Pascal Lamy, WTO-Direktor
Mohammed El Baradei, Direktor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA),
Michael Chertoff, Chef der amerikanischen Homeland Security Agency
Ehud Barak, israelischer Verteidigungsminister
Al Gore, ehemaliger US-Vizepräsident

Wirtschaft
1370 Firmenchefs werden erwartet, wie:

Bill Gates, Microsoft Chef
Peter Brabeck, Nestle Chef
George Soros, Investor
David M.Rubenstein, Carlyle Group Chef
Sergey Brin und Larry Pag, Google-Gründer
Terry Semel, Yahoo Chef
Marcel Ospel, UBS Chef
Oswald J. Grübel, Credit Suisse Chef
Josef Ackermann, Deutsche Bank Chef
Herbert Walter, Dresdner Bank Chef
Lloyd C. Blankfein, Goldman Sachs Chef
James Dimon, JPMorgan Chase Bank Chef
Daniel Vasella, Novartis-Boss
Christoph Franz, Swiss Airlines Chef
Peter Löscher, Siemens Chef
Sir Howard Stringer, Sony Chef
Arun Sarin, Vodafon Chef
Henning Kagermann, SAP Chef
Hector de J. Ruiz, AMD Chef
E. Neville Isdell, Coca Cola Chef
Indra K. Nooyi, Pepsi Cola Chef
Michael S. Dell, Dell Chef
Mark G. Parker, Nike Chef
Carlos Ghosn, Renault Chef
Rupert Stadler, Audi Chef
Anthony Hayward, BP Chef
David J. O'Reilly, Chevron Chef
Jeroen van der Veer, Shell Chef
Richard Haythornthwaite, MasterCard Chef
Jürgen Hambrecht, BASF Chef
Eckhard Cordes, METRO Chef
Niall FitzGerald, Reuters Chef
Rupert Murdoch, News Corporation Chef
Peter T. Grauer, Bloomberg Chef
Mathias Döpfner, Axel Springer Chef
Hubert Burda, Burda Media Chef
Jeff Zucker, NBC und Universal Chef
Klaus P. Zumwinkel, Deutsche Post Chef

Show und Unterhaltung

Peter Gabriel, Ex-Genesis-Musiker
Bono, U2-Sänger
Emma Thompson, Schauspielerin
Anatoli Karpow, ehemaligen Schachweltmeister

Link zur offiziellen Teilnehmerliste der Politiker.
Link zur offiziellen Teilnehmerliste der Wirtschaftsführer.

WEF World Economic Forum Davos, was man wissen sollten.

Kommentar:
Wenn mich jemand fragen würde, wer sind die Leute hinter der Neuen Weltordnung und ihre Lakaien, dann würde ich mal sagen, dass sind sie. Hier haben wir sie alle zusammen.

Wer mir aus der Teilnehmerliste auffällt ist der Bürgermeister von Teheran Mohamed Baker Ghalibaf und der ehemalige Präsident des Iran Mohammad Khatami.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Dienstbote sagt:

    Na ich hoffe mal da gibt es genug Pressekonferenzen die ich mir anschauen kann. Nette Zusammenstellung der Kandidaten.

  1. Anonym sagt:

    Hier ist was für Dich, Freeman;)
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,529036,00.html

  1. qwerty sagt:

    laßt gut sein. es wird sich nichts ändern.

  1. Freeman sagt:

    Ja verdammte EU, jetzt nehmen sie uns schon die National-Wurst.

  1. Anonym sagt:

    Ich glaube nicht das diese Leute die Strippenzieher sind sondern
    eher die Befehlsempfänger (Marionetten).
    Die Meisten von denen sind Bilderberger.
    Über die Strippenzieher dringt
    nichts (so leicht) in die Öffendlichkeit da würden sie ja angreifbar.
    Vielleicht wird man da eher fündig
    http://www.amazon.de/Die-13-satanischen-Blutlinien-Ursache/dp/3932352203

  1. Raffael sagt:

    Wäre nicht schlecht wenn sich dort ein Loch offnet und die ganze Bagage verschlingen würde.
    es würde nicht viel ändern aber eine Genugtuung wäre es allemal..

    Nieder mit den Neocons!!

  1. Anonym sagt:

    Merkel holt sich dort die neuen
    Zukunftsprognosen ab!
    http://www.freace.de/artikel/200801/160108a.html

  1. Anonym sagt:

    Mmmhh, denke ich auch, viele von denen meinen es wahrscheinlich gut und haben gar keine Ahnung, wobei sie da eigentlich mitmachen (so wie beim Council on Foreign Relations). Schaut Euch doch beispielsweise mal Bono oder Geldoff an. Die sind viel zu naiv, um wirklich Böses im Schilde zu führen.

  1. Freeman sagt:

    Bono ist der schlimmste, der hängt dauernd mit den Milliardären auf ihren Yachten rum und ist Dutzfreund der Politiker. Er tut nur so, wie wenn er sich für die Menschheit einsetzt. Er ist ihr Aushängeschild und hat tatsächlich seine Seele verkauft. Seine Aufgabe ist die Leute für die Sache zu ködern und dem Ganzen einen "ehrlichen" Schein zu geben.

    Siehe meinen Artikel "Blair und Bono auf Megayacht" http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/09/blair-und-bono-auf-megayacht.html

  1. Es ist in der Tat bemerkenswert das die meisten Gäste dieses Treffens schon mal auf der Bilderberg Gästeliste standen.
    Ich glaube aber sie verlieren die Kontrolle, die wirtschaftliche Schwerpunktslage bewegt sich nach Asien, wo die Drahtzieher unserer neuen Weltordnung wahrscheinlich bedeutend weniger Macht ausüben werden. Nach der Währungsreform wird China die Role übernehmen die Amerika nach den zweiten Weltkrieg hatte.

  1. Anonym sagt:

    @Freeman

    Gerade gelesen Deinen Bono-Artikel. Mir geht der Typ auch ziemlich auf die Nerven in den letzten Jahren, aber ich könnte mir vorstellen, dass er tatsächlich glaubt, er könnte etwas zum Guten verändern, wenn er mit den Reichen und Mächtigen dieser Welt abhängt.

    Persönlich halte ich es dagegen eher mit Bob Brown (ehem. (oder noch?) Führer der Grünen Partei Australiens): "Du kannst das System nicht von Innen ändern. Du musst es von außen bekämpfen, um nicht durch das System selber korrumpiert zu werden"

  1. Anonym sagt:

    Wer sind die wahren Strippenzieher?
    Was wollen sie erreichen?

    http://akasha-chronik.de/index.php?option=com_content&task=view&id=20&Itemid=40

  1. Anonym sagt:

    na klar haben wir hier die EUSraelische Weltregierung!

    Weiters fällt auf:
    1. Keine russischen Vertreter
    2. Keine chinesischen Vertreter
    3. Die Liste ist ziemlich ident mit dem Bilderberger Treffen

  1. Anonym sagt:

    eine frage,
    woher kriegt man eigtl die Listen der Bilderbergtreffen ?
    Ein Spitzel müsste doch sofort auffallen !

  1. Anonym sagt:

    Die Teilnehmer der Bilderberg-Konferenz sind nicht geheim. Die fahren da ganz offiziell hin. Darüber wird es auch offizielle Abrechnungen geben.

  1. Anonym sagt:

    Davos im Ausnahmezustand ?

    http://www.ostblog.de/2008/01/massive_menschenrechtsverletzu.php

  1. Strippenzieher sagt:

    Auf der Seite www.pehi.eu sind viele mehr oder weniger geheime, von den offiziellen Medien tunlichst unberührte Clubs und Vereinigungen der Reichen und Mächtigen gelistet und beschrieben. Die Frage stellt sich mir, was wäre, wenn sich all diese "feinen" Herren und Damen nicht treffen und austauschen würden? In welchen Runden treffen sich die Russen oder Chinesen? Bilden Sie eine Gegenmacht? Wäre die Welt besser, wenn das Volk, das doch auch immer ein Hühnerhaufen ist, das von allem immer mehr will, über alles unterrichtet würde, was in der Politik in den "Ausschüssen" beraten und entschieden wird? Wie sehr haben die heutigen Mächtigen Grund zur Annahme, daß das Volk tatsächlich mündiger wäre als sie?

    Es gibt ein Wort von Herodot, dem großen antiken Historiker: Weder herrschen noch beherrscht werden nämlich will der Mensch!

    Gruß von
    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Und nun hat der Zumwinkel doch gar nichts erleiden müssen. Er zahlt nur das was er hinterzogen hat zurück und geht nichteinmal mit Geld- oder Knaststrafe aus. Was ist schon Bewährung? Hätte man ihn nicht erwischt hätte er weitergemacht. Mit so einem laschen gebeugten Urteil kann er gewiß gut leben