Nachrichten

Wieder ein iranischer Atomforscher ermordet

Mittwoch, 11. Januar 2012 , von Freeman um 12:05

Der iranische Professor und Vizedirektor der Anreicherungsanlage in Natanz, Mostafa Ahmadi Roshan Behdast (32), wurde durch eine Bombe die an seinem Auto explodierte ermordet. Der Anschlag fand am Mittwoch in nördlichen Aussenbezirk von Teheran statt. Gleichzeitig wurden zwei Personen durch die Explosion verletzt. Der Anschlag ähnelte den Attentaten auf iranische Atomwissenschaftler in den vergangenen zwei Jahren. Die Behörden beschuldigen Israel, hinter dem tödlichen Anschlag zu stecken.



Am Morgen fuhr ein Motorradfahrer an das Auto des Professors und heftete einen magnetischen Sprengsatz an. Ahmadi Roshan, der hinten sass, wurde sofort getötet, sein Fahrer und ein Passant wurden schwer verwundet. Der ranghohe Sicherheitsbeamte Safar Ali Baratlu sagte dazu, es handele sich um eine Tat von Israelis. "Die magnetische Bombe ist vom selben Typ, der bereits früher eingesetzt wurde, um unsere Wissenschaftler zu töten."



Die Explosion fand am zweiten Jahrestag der Ermordung von Atomwissenschaftler und Professor Massoud Ali Mohammadi statt, der das Opfer einer Bombe an seinem Motorrad in Teheran am 12. Januar 2010 wurde. Die Methode war auch die gleiche wie gegen Professor Fereidoun Abbassi Davani, der jetzt Leiter der iranischen Atomenergieorganisation ist, und seinem Kollegen Majid Shahriari, der dem Anschlag erlag. Im Juli 2011 töteten Bewaffnete auf einem Motorrad einen Wissenschaftler, der angeblich auch mit dem Atomprogramm zu tun hatte.



Der Vizevorsitzende des parlamentarischen Sicherheitsausschuss, Mohammad Kosari, sagte zum neuesten Anschlag, dieser sei gleich wie der gegen Professor Davani. Der Attentäter, Majid Jamali Fashi, der einige Wochen später verhaftet wurde gab dann zu, er hätte 120'000 Dollar von Israel erhalten, um den Mordanschlag durchzuführen. "In diesem Fall zeigen die Spuren auch auf die Zionisten," sagte Kosari.

Der versteckte Krieg gegen den Iran mit Moranschlägen und Sabotage der Infrastruktur läuft schon länger. Es sieht so aus wie wenn der Westen eine Gruppe von Attentätern im Iran unterhält, die systematisch Atomwissenschaftler ermorden, um das Atomprogramm zu stören.

Der stellvertretende Sprecher des iranischen Parlaments, Seyed Shahabeddin Sadr, verurteilte den Mordanschlag und sagte, dieser könnte nicht den wissenschaftlichen Fortschritt des Iran untergraben oder verhindern. Er fügte hinzu, diese Terrorangriffe würden das Gegenteil bewirken, denn die Solidarität und Entschlusskraft des Landes würden dadurch nur verstärkt.

Von israelischer Seite hört man bisher nichts, aber Generalleutnant Benny Gantz, der Stabschef der israelischen Armee, sagte am Dienstag, der Iran wird noch mehr "ungewöhnliche" Ereignisse 2012 erleben. Diese Aussage machte er hinter verschlossenen Türen gegenüber einem Parlamentsausschuss.

"Für den Iran wird 2012 ein kritisches Jahr, im Zusammenhang mit ihrem Atomprogramm, interne Veränderungen in der iranischen Führung, der wachsende Druck von der internationalen Gemeinschaft und Ereignisse die auf ungewöhnliche Art passieren werden," soll Ganz gesagt haben.

Einen Grossteil der Terroristen rekrutiert der israelische Geheimdienst Mossad aus der Gruppe der Exil-Iraner, die in kurdischen Teil vom Irak leben. Sie werden für Mordanschläge und Sabotage ausgebildet, mit gefälschten Papieren und Geld ausgestattet und dann in den Iran geschickt. Das hat ein irakischer Sicherheitsexperte gegenüber der franzöischen Zeitung Le Figaro gesagt.

Interessant ist, wie die Medien über den Mordanschlag nur sehr nüchtern und kurz berichten, wenn überhaupt. Von der Politik kommt gar keine Reaktion auf das Attentat. Sonst reagieren diese beiden Gruppen völlig hysterisch und voller Empörung, wenn bei uns ein Bombenanschlag passiert. Daran erkennt man die Doppelmoral und wie einseitig die Einstellung ist. Genauso wie man Zivilisten als "Kollateralschaden" durch die Angriffskriege in den muslemischen Ländern ohne Bedauern ermorden kann, wird auch in diesem Fall keine Emotion gezeigt. Schadenfreude wohl eher.

UPDATE: Mittlerweile wurde berichtet, der Fahrer des Professors, Reza Qashqaei, ist im Spital wegen seinen schweren Verletzungen gestorben.

Verwandte Artikel:
Chef des iranischen Drohnenprogramm getötet
Stuxnet wurde von Israel mit US-Hilfe entwickelt

Die Organisation "NoMoreVictims" bringt Kinder die durch US-Soldaten und ihren Waffen in den Kriegsschauplätzen schwer verletzt wurden nach Amerika, um sie dort medizinisch zu versorgen. Schaut euch diesen Film an, was mit ihnen geschehen ist, bevor ihr den nächsten Krieg beführwortet. "Krieg ist das schlimmste was es gibt!"

insgesamt 14 Kommentare:

  1. xabar sagt:

    Ich hatte gestern, als noch nichts von dem Anschlag bekannt war, unter 'Personalinserat des Mossad' einen Beitrag gesendet, in dem ich auf die Tatsache hinwies, dass Mossad Attentäter, die im Iran Leute umbringen, in einem Ausbildungslager in der Nähe von Tel Aviv trainiert, was Bombenleger im iranischen Fernsehen selbst zugeben haben. Leider wurde der Beitrag einmal mehr nicht veröffentlicht oder kam nicht an.

    Ich wies auch darauf hin, dass Mossad eine Unzahl von IMs, informellen Mitarbeitern, hat und nur relativ wenige ständige Mitarbeiter und dass die jüdischen Gemeinden bei uns ein Rekrutierungsfeld darstellen.

    Ich gab drei Buchtitel an, in denen die Arbeit von Mossad beschrieben wird.

    Mossad ist eine terroristische Vereinigung, die ungestraft und ungehindert auf deutschem Boden arbeiten darf. Der Sender der Hisbollah, Al Manar, dagegen wird von Schäuble verboten. Die staatliche, amtliche Blindheit existiert nicht nur in Bezug auf Rechtsterroristen, sondern auch in Bezug auf zionistische Terroristen.

  1. Siegfried sagt:

    Jedesmal, wenn ich von solch einer Geheimdienstoperation lese, frage ich mich, was das alles an Geld kostet. Da müsse die israelischen / amerikanischen Steuerzahler ganz schön tief in die Tasche greifen. Kein Wunder, dass für Sozialprojekte in Israel nichts mehr übrig ist

  1. "Er fügte hinzu, diese Terrorangriffe würden das Gegenteil bewirken, denn die Solidarität und Entschlusskraft des Landes würden dadurch nur verstärkt."

    das ist vollkommen korrekt. sogar hier in deutschland lebende iraner (die überweigend gegen die jetzige regierung-(anti mullahs) sind und für westliche propaganda zu haben sind(grün-fake))sagen, dass sie im falle eines angriffs auf den iran komplett und treu dem iran beiseite stehen. was auch immer das für deutschland heissen mag, nur sollte diesmal deutschland keine kranken pro usrael pläne schmieden, weil sie damit ein gigantisches backfire in ihren eigenen grenzen auslösen werden. berlin berlin, pass auf was du machst. dein wutatlas könnte nochmehr feuer fangen.

    mossad´s 9/11 dürfen wir niemals vergessen. schade, dass die 9/11 truther das nicht alle auf dem radar haben. aber nein, dann kommt ja direkt die antisemiten keule wenn man das so verknüpft. mossad insider müssten jetzt auspacken oder wikileaks cables schneller veröffentlichen.
    die deutschen sehen gar nicht was der mossad in deutschland alles an schandtaten und morde vollbringt.
    gefälschte deutsche pässe, siemens spionage stuxnet erschaffung, deutsche atomwaffen-uboot geschenke und deutsches militärgut noch und nöcher. was alles nimmt sich dieses usraelische regime eigentlich noch so raus?billions und milliarden ausgaben für zerstörung und mord und die eigene israelische bevölkerung leidet. (siehe proteste dort)
    dann gibt es noch deutsche fans von mossads rache aktionen nach münchen. alles sehr sehr krank.

  1. freethinker sagt:

    Unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel unterstützt das israelische Regime. Es schenkt diesem Regime auf Kosten des Steuerzahlers atomar bestückbare U-Boote, nett oder?

    Das israelische Regime wird durch die westlichen "Gutmenschenregierungen" geschützt. Naja, so gut auch nicht, immerhin legen sie überall Brände und sind für MILLIONEN (allein im Irak zwischen 1989-2011) Tote verantwortlich.
    Was würden die Menschen in Deutschland von den Medienhuren der Regierung, also ARD, ZDF usw. hören, wenn die iranische Regierung auch nur einen deutschen Wissenschaftler ermorden würden?
    Wir leben in einem System, dem wir nicht über den Weg trauen können, ganz sicher, oder?

  1. xabar sagt:

    Was auch hier endlich auf den Tisch muss - und ich habe das schon hin und wieder in meinen Beiträgen zu 9/11 angesprochen - ist die Beteiligung des israelischen Geheimdienstes an 9/11!

    Es gibt viele Hinweise, dass Mossad mit von der Partie war. Mossad und die 5. Kolonne der Israelis in den USA, die Neocons, Richard Perle, Dick Cheney und wie sie alle heißen haben jahrelang im voraus an 9/11 zusammen mit der israelischen Regierung und neokonservativen Think Tanks ('Project for a New American Century') daran gebastelt.

    Der jüdisch-zionistische Besitzer der Türme, Herr Silverstein, hatte nur ein paar Monate vor den Anschlägen die Türme erworben und wohlweislich gegen einen doppelten Terroranschlag versichert und hat später die Versicherungssumme kassiert. Mossadagenten traten kurz nach 9/11 im israelischen Fernsehen auf: Sie hatten einen mit Sprengstoff beladenen Transporter gefahren, den sie noch in die Luft jagen wollten, aber nicht mehr konnten. Kurz nach ihrer Festnahme durften sie ausreisen. Vorher hatten sie das Ereignis noch gefeiert.

    Also: Was hindert uns, die Sache eingehend zu untersuchen, genauso eingehend und schlüssig wie die Hisbollah den Mord an dem ehemaligen libanesischen Ministerpräsidenten Harriri untersucht hat. Syrien wurde der Mord in die Schuhe geschoben. Jahrelang verbrachten vier syrische Generäle unschuldig im Gefängnis, bis die Spur nach Tel Aviv wies.

    Es gibt viel zu tun...

  1. Scientist sagt:

    Warum überhaupt sollte das iran. Atomprogramm dem Westen gefährlich werden? Selbst wenn der Iran eine A-Bombe hätte, verfügt er doch laut Medieninformationen nicht über entsprechende Langstreckenraketen zu deren Transport. Außerdem käme ein solcher Atomangriff einem Suizid gleich wg. Vergeltungsschlag des Westens. Also: warum die öffentliche und derart aufsehenerregende Ermordung iran. Atomwissenschaftler? Etwa um vor der Weltöffentlichkeit die Glaubwürdigkeit der ständigen Drohgebärden des Westens zu untermauern, der ja angeblich sooo viel Angst vor der iran. Atombombe hat? Oder um die scheinbar grenzenlose Macht und Willkür der Geheimdienste zu demonstrieren?

    Wie dem auch sei, anscheinend öffnet sich bald ein strategisch interessantes Zeitfenster in Bezug auf die Inbetriebnahme der Umgehungspipeline zur Straße von Hormus (Freeman hatte ja schon letztes oder vorletztes Jahr darüber berichtet, der folgende Link ist ein Update). Bis dahin wird der Westen vermutlich versuchen, erst Syrien kampfunfähig zu machen, um danach freies Schussfeld auf den Iran zu haben. Was meint Ihr dazu?

    http://de.rian.ru/world/20120109/262426723.html

    Kommt gut durch!

  1. QWERTZ sagt:

    @Freeman,

    ich weiß es ist eine Vermutung und ich würde es nicht krumm nehmen wenn du dies nicht postest aber vielleicht ist es ein weiterer Baustein im 9/11 Reichsbrand!

    @xabar

    Die Geschichte mit den Mossadagenten die einen mit Sprengstoff beladenen Transporter gefahren haben, den sie noch in die Luft jagen wollten, aber nicht mehr konnten, weil sie fest genommen wurden konnte ich nie so richtig zuordnen.

    Beim Lesen deines heutigen Kommentars erkannte ich den einzigen Zusammenhang, der für mich Sinn macht:

    Das Einzige was massiv und unleugbar schief ging war die offensichtlich gezielte Sprengung des WTC7. Die Detonation eines mit Sprengstoff beladenen Transporters vor dem WTC7 währe die perfekte Begründung gewesen. Also nicht 4 Flugzeuganschläge sondern ein 4 Flugzeuge und ein LKW Anschlag …

    Um zu prüfen ob das passt wäre es interessant zu wissen wann die Agenten mit dem Transporter festgenommen wurden, denn das WTC7 wurde später gesprengt. Wenn die Agenten zu dieser Zeit unterwegs waren wäre das ein mögliches Indiz.

    Freeman, vielleicht hast du genauere Daten dazu aufgrund deiner Recherchen!

  1. Unknown sagt:

    Hier kündigt der Präsidentschaftskandidat Rick Santorum an, wie seine Iran-Politik aussehen wird:

    http://www.youtube.com/watch?v=49pjWXjIZ4c#t=1898s

    Er will mit allen Mitteln verhindern, dass Iran eine Atombombe erhält und HOFFT(!), dass die USA bereits an verdeckten Operationen beteiligt sind.
    Dabei nennt er ausdrücklich
    - Ermordung von Wissenschaftlern
    - Computerviren
    und Sabotage.

  1. Ingrid sagt:

    Es wird weltweit in den Medien berichtet das Die EU hinter den USA und Israel steht, was gar nicht stimmt, weil wir das Volk wurden natürlich gar nicht gefragt. Hinterhältiges Morden und Angriffe unter falscher Flagge sind und waren der Amerikanischen Regierung wie den Israelis zuzuschreiben.

  1. freethinker sagt:

    @ Ingrid: "Mitgegangen mit gefangen". Dann muss man sich zumindest öffentlich dazu bekennen, dass man diese MORDS- und KRIEGSpolitik in keiner Weise mitträgt!

  1. Fatima sagt:

    freethinker: Genau das ist es. Es wird sich NICHT von der Politik USraels distanziert, im Gegenteil, diese Politik wird fleißig von der EU mitgetragen, und Merkel trieb es auf die Spitze, in dem sie das "Existenzrecht Israels" zu Staatsräson erklärte! So was gibt es wohl in keinem anderen Land.

    @ xabar:

    dass die jüdischen Gemeinden ein Rekrutierungsfeld sind, ist eine heikle Aussage, aber möglich ist natürlich alles. Leider erinnert mich das an die ständige Behauptung in den Medien, unsere Moscheen seien ein Rekrutierungsfeld. Was auch stimmt, nur ist das viel zu pauschal. Die Salafisten-Moscheen sind zum Teil mit Sicherheit ein CIA-Rekrutierungsfeld! Vielleicht sind es nur bestimmte Gemeinden, wo eine gewisse Richtung des Judentums dominiert?
    Denn wenn ich mir die jüdische Gemeinde in meinem Heimatort so anschaue, kann ich mir das nicht vorstellen. Die sind alle schon im "gesetzten" Alter, viele können kein oder nur gebrochenes Deutsch, weil sie aus Russland kommen. In welchen Buch steht das? Würde mich echt interessieren.

  1. xabar sagt:

    Die Verwicklung des Mossad in 9/11:

    -200 israelische Agenten durften unmittelbar nach den Anschlägen das Land verlassen, darunter die Mossadagenten, die später im israelischen Fernsehen auftraten und die, als sich die Anschläge ereigneten, eine Partie auf das Ereignis feierten, also informiert gewesen sein mussten;

    -in der Nähe der Türme hatte der israelische Geheimdienst eine 'Umzugsfirma' gemietet. Warum wohl?

    -der Sicherheitsdienst, der in den Türmen arbeitete, wurde kurz vor den Anschlägen gegen ein anderes Team mit Israelis ausgetauscht.

    Frage: Waren es Mossadagenten, die die Explosivstoffe in die Türme brachten? Es ist kaum anzunehmen, dass US-Amerikaner zu so etwas fähig gewesen wären.

    Noch zu Larry Silverstein, dem Besitzer der Türme, der die Versicherungssumme einstrich und der jede Woche einmal mit Benjamin Netanyahu, dem heutigen israelischen Ministerpräsidenten telefonierte:

    Silverstein erwarb die Türme wenige Monate vor den Anschlägen und sprach in Bezug auf den Zusammensturz von WTC7 im Fernsehen davon, dass das Gebäude 'gepullt' werden musste. 'Pullen' ist ein Fachbegriff aus der Sprache gezielter Detonationen. Solche Detonationen müssen aber von langer Hand vorbereitet werden. Wusste er von den Vorbereitungen?

    All diesen Fragen geht so gut wie niemand nach. Es können noch so viele Hinweise auf dem Tisch liegen, ähnlich wie bei dem Mord an dem libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Harriri im Jahre 2005 (durch Hassan Nasrallah, den Hisbollah-Chef vorgelegt), es wird alles unter den Tisch gekehrt und Leute, die es tun, verlieren ihren Job, wie ein französischer Professor, dessen Buch 'Clash of Civilizations' nicht mehr erscheinen darf. Er hatte in Bezug auf die Anschläge von einer möglichen Beteiligung der Israelis gesprochen und war auch anderen Spuren nachgegangen.

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Apartheid-Israel ist faktisch Mitglied der EU. Das Land genießt die Meistbegünstigungsklausel und noch eine ganze Reihe anderer Handelsvergünstigungen, israelische Fußballclubs spielen im UEFA-Cup mit ...

    Auf 'beyondmainstream.de.tl' wird das Helfersystem des Mossad untersucht. Diese zahlreichen Helfer nennen sie 'Sayanim', ein Wort aus dem Hebräischen, das so viel wie Helfer bedeutet.

    Es heißt dort:

    "Die mit Abstand größten Gemeinden der Sayanim sitzen in Deutschland..."

    Es folgt die Aufzählung einer Reihe europäischer Länder.

    Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Schüssel hat einmal direkt die jüdischen Gemeinden als Rekrutierungsfeld des Mossad bezeichnet. Die Folge: Man fiel über ihn her mit Anti-Semitismus-Vorwürfen.

    Der Zentralrat der Juden Deutschlands verteidigt jede Schweinerei des israelischen Staates, ganz egal ob es die Morde an den neun Aktivisten der 'Mawi Marmara' sind, die Häuserabrisse in Ost-Jerusalem, die illegalen Siedlungen, die Sperrmauer oder die Aktion 'Gegossenes Blei' ('Cast Lead' der IDF in Gaza von vor drei Jahren, dem 300 palästinensische Kinder zum Opfer fielen). Kritik daran wird als 'antisemitisch' verteufelt.

    Auf die jüdischen Gemeinden können sie sich verlassen, obwohl es natürlich, wie du sagst, an der Basis auch Unterschiede, vielleicht sogar Kritik, geben wird. Die Tochter des ehemaligen Vorsitzenden ist ein Beispiel dafür.

  1. MastaFu sagt:

    In den Nachrichten wurde der Anschlag auf den iranischen Wissenschaftler erwähnt, aber wie?! Es wurde so dargstellt, dass, wenn die mehreren Anschläge bis jetzt nicht stattgefunden hätten, wäre der Iran schon lääääängst im Stande gewesen, eine Atombombe zu bauen. Folglich ist es richtig, dass diese Wissenschaftler auf diese Art getötet werden und das Nuklearprogramm verhindert wird.

    Das sind Menschen!
    Iran hat das Recht auf zivile Nutzung!

    @Siegfried
    "Jedesmal, wenn ich von solch einer Geheimdienstoperation lese, frage ich mich, was das alles an Geld kostet."

    Israel bekommt alleine von der USA im Jahr ca. 2 Milliarden! Einfach so! Die ganzen "Spenden" der (US-) Unternehmen nicht mitgerechnet, geschweige von "Schenkungen" aus aller Welt!