Nachrichten

Es gibt nur eine einzige Frage für 2012

Freitag, 6. Januar 2012 , von Freeman um 00:05

Seit 3. Dezember quält mich die Frage aller Fragen, was das neue Jahr 2012 betrifft und ich martere mir das Hirn was die Antwort sein könnte. Nein, es ist nicht die Frage, wann das erste Land den Euro verlässt, ist es Griechenland oder doch Italien? Wie lange der Euro überhaupt noch hält, werden die Euro-Turbos endlich ihre Niederlage eingestehen? Wie lange kann Washington seine Schulden erhöhen, bis niemand mehr ihnen Geld leiht? Wann wird Usrael den Iran angreifen, jetzt bald oder erst im Herbst? Oder haben die Mayas mit ihrem Kalender und der Prognose des Weltuntergangs am 21. Dezember doch recht und müssen wir uns darauf vorbereiten?

Hey, das sind alles nur unwichtige nebensächliche Fragen, welche unser Leben überhaupt nicht tangieren und keinen Menschen interessieren. Alles nur Peanuts, wie der Chef der Täuschen Bank mal sagte. Euro- und Dollar-Crash, Weltkrieg III und Armageddon ... ha, da lachen ja die Hühner über diese läppischen Ereignisse. Die zwingen keine Sofa-Kartoffel aus der bequemen Liegeposition, um sich von seiner Fernbedienung, Chips und Bier zu trennen. Was mich wirklich beschäftigt und wir alle unbedingt wissen müssen ist ... ist .... wer wird der Nachfolger von Thomas Gottschalk für "Wetten Das?" Ja, das ist die Frage aller Fragen.

Jedenfalls ist dass die Frage mit der uns die Medien von den wirklichen Themen und Problemen ablenken wollen. Jetzt aber Scherz beiseite. 2012 wird das Jahr der Ereignisse sein, die sich viele nicht in ihren (Alb-)Träumen vorstellen können. Die schlechten Nachrichten auf allen Ebenen die bereits im neuen Jahr tagtäglich eintreffen sind alarmierend. Es spitz sich die Situation auf das Endspiel zu. Hier nur einige Beispiele.

Die USA wieder am Schuldenlimit

Habt ihr gewusst, die USA stehen nur 25 Millionen Dollar vor der nächsten Überschreitung des Schuldenlimits? Laut neuesten Zahlen des US-Schatzamtes belaufen sich die Staatsschulden auf 15,193975 Billionen Dollar. Das gesetzliche Schuldenlimit, welches erst vor zwei Monaten erhöht wurde, liegt bei 15,19400 Billionen Dollar. Lächerliche 25 Millionen an Ausgaben und Amerika ist schon wieder zahlungsunfähig. Bis der Kongress sich findet und das Limit erhöht, wird die Regierung wohl wieder in die Rentenkasse greifen, um die Beamtenlöhne und andere Ausgaben zahlen zu können.

Hier eine kurze Satire mit bekannten US-Schauspielern, welche die Situation der Überschuldung und der Limiterhöhung an Hand einer Privatperson erklärt. Brian Stepanek (Die Insel, Transformers) und Eddie Jemison ( Ocean's 11, 12 und 13, The Punisher) spielen die Hauptrolle. Die Botschaft des Films lautet, die Schuldenlast wird auf zukünftige Generationen abgewälzt. Die Kinder und Kindeskinder werden den Preis dafür zahlen.



Die Absurdität der Schuldenwirtschaft Amerikas gut dargestellt. Die Staatsverschuldung beläuft sich mittlerweile weit über dem Brutto Inlandsprodukt (BIP) und steigt ständig weiter. 2012 wird diese Schuldenblase platzen. Das Land ist nicht in einer Rezession, sondern in einer tiefen Depression, schlimmer als 1930. Der Dollar wird eine Hyperinflation erleben.

Der Euro fällt und fällt

Immer mehr Experten (lach) glauben, der Euro ist nicht mehr zu retten. Sogar im Magazin der Council on Foreign Relations (CFR) ist ein Artikel veröffentlicht worden mit der Überschrift "The Failure of the Euro - Das Versagen des Euro". Die Kernaussage des Autors Martin Feldstein lautet: "Der Euro sollte jetzt als ein fehlgeschlagenes Experiment angesehen werden. Das politische Ziel, ein harmonisches Europa zu erschaffen, ist ebenfalls fehlgeschlagen."

Der Euro ist am Donnerstag auf ein Rekordtief gegenüber Yen, Pfund und Dollar gefallen. Das Vertrauen in den Euro schwindet rapide. Er stürzte auf 1,2796 zum Dollar, auf ein Elf-Jahres-Tief von 98,55 zum Yen und zum Pfund auf ein 15-Monats-Tief von 82,54 Pence ab.

Bei den Staatsanleihen der Pleitekandidaten sieht es ebenfalls nicht gut aus. Die Rendite der italienischen Papiere ist wieder auf über sieben Prozent gestiegen. Auch die spanischen Renditen zogen auf 5,57 Prozent an und scheinen nun auf dem Weg in Richtung der Sechs-Prozent-Marke zu sein.

Dann sieht es aus, wie wenn das EU-Mitglied Ungarn kurz vor der Pleite steht. Der Florint fiel den zweiten Tag in Folge auf ein Rekordtief zum Euro. Gleichzeitig stiegen die Kosten für die Absicherung ungarischer Staatsanleihen per Credit Default Swaps (CDS) auf einen neuen Höchstwert.

Griechenland hat schon gedroht, wenn sie nicht über 100 Milliarden an Kredite bald bekommen, ist der Staat im März zahlungsunfähig und wird wohl aus em Euro aussteigen müssen. Dort und in Italien und Spanien steigt die Arbeitslosigkeit enorm an, speziell bei den Jugendlichen, es wird im Frühling zu Massenprotesten und sogar zu Aufständen kommen.

Auch Chinas Wirtschaft stehen schwierige Zeiten bevor. Das Exportwachstum hat sich im vergangenen Jahr deutlich abgeschwächt, der Immobilienmarkt im Land ist überhitzt. Die Nachfrage nach Waren aus China ist wegen der europäischen Schuldenkrise schwach. Der Handelsminister spricht von "düsteren Aussichten" für 2012.

Dollar und Euro stehen vor dem Kollaps

Auf der CFR-Website ist ein weiterer Artikel mit der Überschrift: "When currencies collaps - Wenn Währungen zusammenbrechen". Darin steht: "Das internationale Währungssystem basiert auf nur zwei Währungen, der Dollar und der Euro. Zusammen stellen sie 90 Prozent der Devisenreserven der Zentralbanken und der Regierungen dar ... Sie sind der essentielle Schmierstoff des globalen Handels und der Finanzen ... Heute, mehr als jemals in der Vergangenheit, äussern Analysten und Investoren ihre Sorge über die Stabilität des Dollars und des Euros und des internationalen Währungssystems, welches von ihnen abhängt."

In anderen Worten, weil beide Währungen stark gefährdet sind, wird die gesamte Weltwirtschaft zusammenbrechen. Nur, es muss uns bewusst sein, das ist so geplant. Es handelt sich um den immer wiederkehrenden Raubzug der Elite, das Vermögen von unten nach oben zu verteilen, die 1% haben alles und die 99% nichts mehr.

Die Kriegstrommeln werden immer lauter

Ein Krieg gegen den Iran wird immer wahrscheinlicher für 2012. Die Drohkulisse wird genau wie damals gegen den Irak wieder aufgebaut. Eines müssen wir dabei wissen, wenn die Psychophaten in Washington, London und Tel Aviv diese Drohungen aussprechen, dann meinen sie es ernst und tun es auch. Sie haben dem Irak gedroht und dann das Land überfallen. Sie haben Afghanistan gedroht und es auch getan. Genau so mit Libyen. Jetzt ist Syrien an der Reihe und danach der Iran.

Ohne grosses Aufsehen durch die Medien, werden Tausende amerikanische Soldaten nach Israel jetzt verlagert, angeblich für das grösste gemeinsame Manöver zwischen USA und Israel, welches unter dem Namen "Austere Challenge 12" läuft. Gleichzeitig sind 15'000 Marines in die Golfstaaten unterwegs und die Länder werden massiv aufgerüstet. Militärexperten meinen, dabei geht es um die Vorbereitungen für den Angriff auf den Iran.

Die Spannungen sind sowieso schon hoch, mit dem Abschuss der US-Drohne über iranisches Gebiet. Dann die Seemanöver der Iraner und gleichzeitigem Auffahren eines US-Flugzeugträgers als Provokation. Die Drohung des Iran die Strasse von Hormus zu blockieren, wenn weitere Sanktionen verhängt werden und die Gegendrohung des Pentagon, dies nicht tollerieren zu wollen. Die EU mischt in diesen Vorbereitungen zu einem Krieg kräftig mit, wenn sie einen Ölboykott gegen den Iran beschliessen.

Das Hin und Her zwischen Washington und Teheran lässt den Schluss zu, ein Krieg könnte beim kleinsten Funken ausgelöst werden. Es muss nur wieder eine "false flag" Operation der Amerikaner stattfinden, ein Schiff der Navy angegriffen werden, so wie der imaginäre Angriff im Golf von Tonkin, dann haben die USA den Grund, wie damals gegen Nordvietnam. Dazu wird rein zufällig ein iranischer Pass aus dem Meer gefischt und die Täter sind identifiziert, wie damals bei 9/11, und schon ist der Casus Belli für den Angriff gegeben.

Obama und Netanjahu wollen den Angriff auf den Iran:



Die Vampire, Parasiten und Blutsauger, genannt internationale Banker, wollen den ganzen Planeten kontrollieren. Mit Hilfe der hörigen Politiker und Medien, sowie des Pentagon und den anderen Militärmaschinen, werden sie nicht aufhören Kriege zu führen, bis sie die Welt beherrschen. Jeder der ihnen dazu im Wege steht, wird plattgemacht. Dabei ist der Bankrott der Länder, sowie Tod, Leid und Zerstörung, Teil ihrer Strategie.

Währungscrash, Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Aufstände und Krieg, das kann alles 2012 passieren und die Anzeichen dafür sind deutlich. Zurückkommend auf die Überschrift dieses Artikels, die einzige Frage die ich mir für 2012 stelle, wenn wir das alles wissen und auf uns zu kommen sehen, was tun wir dagegen? Was tun wir um das alles zu verhindern und um uns darauf vorzubereiten?

insgesamt 60 Kommentare:

  1. Navets sagt:

    Die Frage aller Fragen, man kann es so sagen viel können wir nicht dagegen unternehmen. Leider sind die Leser dieses Blogs bzw. die Minderheit der Leute welche diese Meinung mit Dir und uns allen hier teilen zu klein um etwas zu bewirken, und wie du weisst Jemanden von diesen Dingen zu überzeugen ist kaum machbar. Schnell wird man als Idiot oder Aussenseiter eingestuft. Ich nerve mich tagtäglich wegen diesen unfähigen Idioten die das System auch nach langer Erklärung nicht kapieren wollen.

    Das einzige was man machen kann (konnte) ist sich in den letzten Jahren darauf vorzubereiten indem man einen Lebensstil führt der nicht auf Konsum basiert. Ich spreche von Eigenversorgung durch Gemüse und Obst (Bauern, Garten etc.), Tiefe Unterhaltskosten, wenn möglich Hypthek auf 0.- abzahlen, keine Luxuskarossen oder unnötigen Schnickschnack. Den Rest in Edelmetalle oder Krisensichere Objekte investieren (Bauland, Eigenheim, Bildung, etc.) Mit offenen Augen durchs Leben gehen, und sich keine 0815 Jobs suchen bei welchen man gleich als erster entlassen wird, sondern in sich und seine Bildung resp. Zukunft investieren. Versuchen Mitmenschen zu finden die gleicher Meinung sind um Teilen zu können. Ein Miteinander ist sehr wichtig und meiner Meinung nach das wichtigste um zu überleben. Leider schaut in der Schweiz jeder nur für sich und ob der Nachbar den dickeren Schlitten vor der Hütte stehen hat.

    Ich kann Euch nur das beste wünschen, dass wir die Pläne der Bilderberger überleben und vielleicht eines Tages die Menschen endlich aufwachen. Bin selbst 21 Jahr Jung und wahrscheinlich eher ein exot für meine Generation. Angefangen hatte ich wegen 9/11 mich zu hinterfragen. Enge Freunde sind nach unzähligen Jahren mittlerweile auf meiner Meinung (Wahrheit) doch es ist hoffnungslos die Menschen zu belehren. Wie auch, dass gelernte in der Schule kann ja nicht falsch sein LACH :D

  1. LinQ sagt:

    Danke für die Zusammenfassung, Freeman!
    Die wichtigste Antwort zuerst:
    Als Jopi Heesters gerade einen 10-Jahresvertrag beim ZDF unterschreiben wollte, starb er aus heiterem Himmel. Eine Katastrophe! *Scherz*
    Was macht man mit teurem, unnützem Schnick-Schnack?
    absetzen!
    Wie den Euro.
    Fast kein EU-Bürger wollte ihn. 10 Jahre sinkende Reallöhne, steigende Preise, Demokratie-, und Sozialabbau waren die Folge. In Südeuropa ist die Lage noch prekärer. Aber wir holen ganz sicher auf, und die Sparpakete werden auch hier von Brüssel durchgedrückt. Merkel hat es in ihrer Neujahrsansprache schon durch die Blume gefaselt. Ein Bundespräsident musste gehen, weil er die Wahrheit gesagt hat, der Andere wird gehen, weil er im TV gelogen hat. Wo soll ich anfangen? Dabei war ich noch nichtmal beim Dollar oder Iran. Eine koordinierte Aktion zum diesjährigen Bilderbergtreffen fällt mir da ein. Ansonsten Konserven kaufen, und das Beste hoffen. Der Lohnsklaverei bin ich schon erfolgreich entkommen, jetzt folgt der nächste Schritt. Vorbereitung auf den System-Zusammenbruch. Klingt evtl. düster, aber es ist realistisch.

  1. Gustav sagt:

    Teil 1

    Tja, die ganze Sache sieht wirklich aus wie ein genial orchestrierter Kollaps der alten Weltordnung. Die Funktion des Ersten Weltkrieges bestand ja darin, die europäischen Monarchien zu zerschlagen. Die Funktion des Zweiten Weltkriegs bestand darin, die Welt in zwei grosse Machtblöcke aufzuteilen, ganz im Sinne der Hegelschen Dialektik. Die Funktion des Dritten Weltkrieges wird darin bestehen, die Massen unter eine totalitäre Eine-Welt-Regierung zu zwingen.

    Wenn die Eliten erst einmal damit fertig sind die alte Weltordnung abzuwickeln, dann werden die verblendeten Massen, die geistig desorientiert in den Ruinen der alten Weltordnung umherirren, geradezu sehnsüchtig nach einer neuen Weltordnung unter einer starken zentralistischen Führung rufen. Und einen neuen "Führer" wird die Welt dann auch bekommen.

    Mit dem letzten Führer haben wir ja solch hervorragenden Erfahrungen gemacht, nicht wahr? Und die ganzen zentralistischen und autokratischen Bestrebungen in der EU haben die Lebensqualität der Menschen ja gewaltig verbessert, davon können wir schon noch ein wenig mehr gebrauchen, nicht wahr?

    Die Freiheit ist ja so etwas Lästiges, immer diese ganzen Entscheidungen, immer dieser Zweifel, diese Unsicherheit, die Qual der Wahl eben. Wäre es nicht viel einfacher, wenn wir nur noch Befehle befolgen müssten? Denken ist ja so mühsam, und dann diese ganze Verantwortung. In Nord-Korea geht es den Menschen doch auch viel besser, wieso also nicht auch Nord-Korea in Deutschland, ja auf der ganzen Welt? Ist es nicht eine schwere Last ein Individuum zu sein?

    Die ganze Orwellsche Überwachungsstruktur hat man in Deutschland ja bereits etabliert, jetzt braucht es eigentlich nur noch einen kleinen False-Flag, und dem hemmungslosen Missbrauch dieser Infrastruktur sind keine Grenzen mehr gesetzt. In England hat man damit begonnen, Mikrofone und Lautsprecher in die Kameras zu montieren, damit man den Bürgern, ich meine Sklaven, Befehle erteilen kann, genau wie bei ferngesteuerten Robotern. Jetzt brauchen die Leute nur noch einen Gehirnchip, damit man sie auch noch ferngesteuert abschalten kann.

    Wenn Hitler heute lebte, dann bräuchte er nur einen Knopf auf seinem Terminal zu drücken, und sämtliche Juden würden über ihren Gehirnchip quasi virtuell vergast, also einfach ausgeschaltet werden. Ist die moderne Technik nicht genial? Aber im Grunde sind die Menschen ja schon Roboter, viel wird sich also nicht ändern.

    Wie hat es ein Psychiater doch so schön gesagt, als man ihn fragte, woran man eine Geisteskrankheit erkennen könne? Verrückt ist jemand, der nicht mehr unterscheiden könne zwischen dem was wichtig und dem was unwichtig sei. Tja...

    Was kümmert mich der Weltuntergang, ich will "Britney Spears - Hold It Against Me" schauen gehen, ein ganz hervorragendes mind control Video. Die Illuminati schreien den Massen die Wahrheit ja geradezu in's Gesicht, aber sie kapieren es trotzdem nicht. Man hat die Leute wirklich genial abgerichtet, wie einen trainierten Strassenköter. Benno, fass!

  1. Gustav sagt:

    Teil 2

    Aber man hat die Menschen auch in eine Situation der Ohnmacht hinein manövriert, wo sie sich hilflos wie kleine Kakerlaken fühlen, und dieses Gefühl nur ganz klein und unwichtig zu sein, zerstört dann auch jede Motivation irgend etwas an der Situation der Welt ändern zu wollen.

    Ein Mensch, der an sich glaubt, kann die ganze Welt verändern, aber man hat den Menschen den Glauben an sich selbst ausgeredet, damit sie nicht einmal mehr versuchen die Welt zu ändern. Wer glaubt, nicht gewinnen zu können, der hat bereits verloren. Sun Tsu hatte das richtig erkannt.

    Mangelndes Selbstvertrauen ist der Hauptgrund für dieses Gefühl der Ohnmacht, das die Menschen dazu bringt sich nur noch auf irrelevante Dinge zu konzentrieren. Ein unwichtiger Mensch beschäftigt sich mit unwichtigen Dingen, ein wichtiger Mensch jedoch konzentriert sich auf das Wichtige. Man wird zu dem, woran man denkt.

    Buddha hatte es sehr schön formuliert: "Was immer du bist, ist das Resultat dessen, was du in diesem und in anderen Leben in deinem Geist erschaffen hast. Du bist die Summe deiner Gedanken." Man könnte die Gesellschaft als Ganzes auch als die Summe aller Gedanken ihrer Mitglieder bezeichnen.

    Nein, die Welt wird 2012 nicht untergehen, aber die Welt wie wir sie kannten, könnte schon aufhören zu existieren. Die Realität wird die Menschen dazu zwingen sich mit den wesentlichen Dingen des Lebens zu beschäftigen, mit den grundlegenden philosophischen und spirituellen Fragen.

    Und wenn es den Menschen ganz schlecht geht, dann werden die Kirchen wieder voll sein. Überlebens-Angst hat schon so manchen Hochmut vertrieben. Je tiefer die Krise ist, desto grundsätzlicher wird man auch seinen Lebensentwurf infrage stellen, seine grundlegenden Anschauungen hinterfragen wollen.

    So long.

  1. Chang sagt:

    Nicht vergessen der "Götterschock" 2012 der Ende des Jahres stattfindet - hehe das wird definitiv das Highlight des Jahrhunderts - ich bin fest überzeugt das wir an dieser Wende den "First Contact" erleben werden! Aber zuvor - Richtig wird es richtig turbolent wie Freeman schon berichtet mit Börsencrashes, Aufständen, Unruhen, Wetterkapriolen usw....Das wird das Jahr das wir nie mehr so schnell vergessen werden - und es gibt keinen Weltuntergang! Nur der neue Zeitgeist eben bringt viel Mist an die Oberfläche - der Schleier lüftet und es dringt Licht in verstaubte, veraltete, verachtende Systeme die bisher in der Dunkelheit des Unwissen leicht ihre Spiele spielen konnten! Time is Over!!! Und das wissen die da Oben daher versuchen sie noch mit aller Macht da und dort für Chaos zu Sorgen und ihre Systeme zu installieren! Aber glaubt mir es wird nicht gelingen den die Weltrevolution wird sie inwegfegen wie ein Föhn an einem warmen Frühlingtags den Schnee...freut Euch auf das was kommmt es wird nicht leicht aber was ist schon leicht - selbst die Geburt hat so seine Wehen!!!

  1. Sep sagt:

    Danke für den Hammer Text! was tun wir dagegen? also ASR macht schon lange was dagegen und ich für meinen Teil auch so wie viele Truther Seiten (Scheiß Name!), neulich musste ich aufgeben einen Maschinenbau Ingenieur die Wahrheit über 9/11 zu erklären, er wollte es nicht glauben das eine eigene Regierung seinem Volk so etwas antut..... naja, wir werden mal sagen können "Wir haben es versucht!" bis bald uns lg. aus Antalya

  1. Gods Humor sagt:

    Eines ist für 2012 gewiss. Es wird das Jahr der großen Umwälzungen, in allen Bereichen. Und das ist übrigens auch dass, was nicht nur die Mayas prophezeit haben, sondern auch andere Indigine Völker. Leider werden die Mayas immer falsch interpretiert, denn sie sprechen nie von einem Weltuntergang, sondern von einer Zeit der "Reinigung".
    Also legen wir uns ein dickes Polster zu, damit der Aufprall nicht zu hart wird und sehen die Ereignisse, die kommen werden als große Chance, den "Müll" endlich zu beseitigen.
    Veränderungen gehen immer einher mit Chaos im Außen, dass können wir überall in der Geschichte wieder finden.

  1. Cauac sagt:

    Jin: "Und, hast Du mit allem abgeschlossen?"

    Mugen: "Jeden verdammten Morgen wenn die Sonne aufgeht, frage ich mich, ob der letzte Tag meines Lebens gekommen ist."

  1. Alpha23 sagt:

    Jaja... Fragen über Fragen. Da müssen wir uns noch ein bisschen gedulden. Nicht mehr lange...

  1. adlerkralle sagt:

    [...] Ohne grosses Aufsehen durch die Medien, werden Tausende amerikanische Soldaten nach Israel jetzt verlagert, angeblich für das grösste gemeinsame Manöver zwischen USA und Israel. [...] Militärexperten meinen, dabei geht es um die Vorbereitungen für den Angriff auf den Iran. [...]

    Ich schätze, du hast diese Information (wie ich auch) von "Russia Today" - Link hier: https://rt.com/usa/news/us-troops-israel-iran-257/

    Dort steht u.a.: "[...] Additionally, new command posts will be established by American forces in Israel and that country’s own IDF army will begin working from a base in Germany. [...]"

    Dies kann ich bestätigen. Ich wohne im Nordosten des Saarlandes, ca. 40 km entfernt von Ramstein. Und genau diese "base" ist auch gemeint in obigem Zitat. Ramstein ist die größte US-Airbase in Europa und logistisches Drehkreuz für deren Luftwaffe und Armee.

    Zum einen habe ich Informationen über solche Bewegungen ohnehin aus meiner 18-jährigen Berufstätigkeit in unterschiedlichen Positionen und Stati beim Militär (von dem ich mich vor mehr als 2 Jahren aus Gewissensgründen verabschiedet habe). Zum anderen kann ich die Landeanflüge (meist von Galaxy- und Globemaster-Transportflugzeugen) aufgrund der Nähe zu Ramstein hier hören. Mein Wohnort liegt auf der Route des Landeanfluges.

    Ich verbringe die meiste Zeit des Tages am Rechner (berufl. selbständig von Zuhause) und öffne (kann jeder von Euch auch) sehr oft bei Überflügen die Internetseite http://www.flightradar24.com/

    Diese Seite zeigt den Flugverkehr über weite Teile der Welt in Echtzeit. Was sie nicht zeigt, sind militärische Flüge. Jetzt kann man ja mal raten, wie oft ich seit Anfang des Jahres täglich einen anfliegenden Transporter höre (tlw. auch sehe bei klarem Himmel), dieser aber dann nicht auf Flightradar erscheint... ca. 5-10 pro Tag sind es, die ich bewusst mitbekomme.

    Diese Beobachtungen machte ich auch verstärkt im vergangenen Frühjahr. Was in dieser Zeit begann, braucht man wohl nicht zu erwähnen - höchstens die Tatsache, dass die allgemein bekannte Behauptung, in Libyen hätte es kaum US-Truppen gegeben, wohl nicht so ganz der Wahrheit entsprechen kann.

    All diese Dinge, die ich nach dem Öffnen meiner Augen in den vergangenen beiden Jahren über unsere Welt so erfahren habe, widern mich dermaßen an, dass ich manchmal die Hoffnung auf ein friedliches Ende hier auf Erden verliere. Das darf einfach nicht wahr sein!

  1. Guy Fawkes sagt:

    Frohes Neues Freeman und alle ASR-Leser!
    "Was werden wir gegen all diese unschönen Dinge unternehmen?"
    Gute Frage, lieber Freeman! Ich weiß gar nicht mehr genau, wieviele Aktionen ich besucht habe! Aber, die meißten Menschen haben eine scheinbar unüberwindbare Angst, sich den Tatsachen zu Stellen und klare Position für ihre Freiheitsrechte zu beziehen! Doch gibt es auch Zeichen dafür, dass einige Menschen sehr wohl gewillt sind, sich dieses von den Eliten geplante Programm nicht einfach gefallen zu lassen! Via Internet laufen Attaken von Anonymous und deren Verbündeten, die Amerikanischen Bürger rüsten sich mit mehr Waffen denn je! Dies hast Du ja schon berichtet! Das Einzige was jeder für sich tun kann, ist sich die Frage zu Stellen, ob er mehr denn je Sklave sein will, als er es bis jetzt war! Ob er ein duckmäuseriger, kleiner Tropf sein will, mit dem die "Obrigkeit" nach Belieben verfahren kann! Vielleicht haben es Viele noch nicht verstanden: Die Rechtslage des einfachen Bürgers war seit langem (Drittes Reich, etc.) nicht mehr so schlimm wie Heute! Vielen ist nicht klar, dass "die schwarz vermummten, bewaffneten Sondereinheiten, quasi schon vor ihrer Tür stehen ( EUROGENDFOR, Fema-Camps, etc.)! Na, eine tolle Zukunft mit allen Geschenken eines neuen perversen faschistischen Systems, dass Selbstverständlichkeiten wie Reisefreiheit, Meinungsfreiheit und Schutz vor staatlichen Übergriffen ausschließt! Ja, wenn sie dann Klopfen und Euch Abholen, dann kommt das große Heulen und Zähneklappern! Wir sind informiert, dank Dir Freeman! Mehr kannst Du leider im Moment nicht tun, Du hast schon sehr viel getan! Nämlich wahre und gute Argumente für jeden, den Du erreicht hast, zu Liefern, die die vielleicht wichtigste Entscheidung im Leben von uns erleichtern! Die Entscheidung, wo wir überhaupt stehen werden oder wollen! Diese Entscheidung unterliegt unserem freien Willen! Natürlich ist sie auch weiteren Abhängigkeiten untergeordnet! Für diejenigen, die Sicherheit wollen, sei hier nur eines gesagt:" Eigentlich haben wir normalen Bürger, jetzt schon jegliche Sicherheit verloren (Renten, Verbraucherschutz, Gesundheits- und Katastrophenschutz, soziale Absicherung)! Also, wovor haben die kleinen Leute denn noch Angst?

  1. Guy Fawkes sagt:

    Teil2
    Keine Mühe zu Informieren ist oder war umsonst, lieber Freeman! Wir sollten Alle das Recht auf ein freies Leben in Respekt miteinander haben! Ich bin immer mehr zur Überzeugung gelangt, dass wir nur noch unsere Mitmenschen auf die Ereignisse mental Vorbereiten können. Das grosse, kollektive Umdenken wird wohl erst stattfinden, wenn die Eskalation schon da ist! Wenn es beginnt, wie z.B. in Ägypten, wenn diese hirnlosen Befehlsempfänger Anfangen werden, auf Frauen und Kinder zu Schießen! Dann bleibt nur noch zu Beten, dass "die Guten" noch genug Kraft und (Wo-)Men Power haben, um das Blatt vielleicht noch zu Wenden! Solange lebe ich mein Leben in der Bemühung jeden Menschen, der mir respektvoll begegnet, eben mit dem gleichen Respekt zu Behandeln, auch der Omi von nebenan mein Ohr zu Schenken, weil oft interessante Gespräche dabei rauskommen und der eine oder andere gute Tipp, weil einige von ihnen noch den letzten Weltkrieg erlebt haben! Übrigens waren es ähnliche Vorzeichen wie Heute, in der damaligen Zeit! Es wäre ein schönes Erlebnis Erleben zu dürfen, dass diese psychopathischen Verbrecher schon jetzt, ohne Verluste bei unschuldigen Menschen, aus dem Verkehr gezogen werden! Das ist leider eine Illusion in der gegenwärtigen Lage! Wir "Wissenden" werden wohl erstmal dazu verdammt sein, Vorbereitungen zu treffen und zu Informieren! Vor Allem sollte sich Jeder klar sein, dass er nicht bei evtl. Aufständen seinen Nachbarn oder jeglichen Bürger angeht! Der von den Eliten, so genannte Pöbel, also wir, die weniger als 30.000 Dollar in der Sekunde verdienen, sollten genau vor Augen haben, wer der eigentliche Feind ist! Den gilt es Kaltzustellen, was natürlich um so schwieriger wird, wenn andere durch Ablenkungs-Provokation geschaffene Feinde, wie z.B. eine fremde Armee, uns die Hölle heiss machen! Im Grunde hätten wir Alle wohl die bessere Chance, wenn wir J E T Z T mit grossen Demos und Generalstreiks den "grossen Plan" aufhielten! Naja, dann eben den schwierigeren Weg, was soll´s: Leckt mich am Arsch Ihr Psychopathen-Rockefeller´s und Rothschild´s und was weiss ich sonst noch für Arschlöcher von Zuträgern und gekauften Hirn-Masturbations-Spezialisten :-)
    Trotz dunkler Prognosen werden sie uns nicht unsere Menschlichkeit nehmen! Im diesen Sinne: Fohes Neues an Alle, die noch nicht vergessen haben, was es heisst ein Mensch zu sein!

  1. Spartakus sagt:

    Hi Freeman,
    Danke für Deinen Artikel.
    Wir können leider gar nichts dagegen unternehmen, denn die Operationen sind ja alle schon geplant und die Ausführung wird uns in ein schlimmes Chaos führen!
    Wir sollten uns organisieren und bereit sein, den Leuten NACH dem grossen Crash zu helfen. Wie auch immer der aussieht. Eventuell sollten wir CB-Funkgeräte kaufen ( relativ billig in der Anschaffung ) und so die Kommunikation unter uns aufrecht erhalten.
    Denn eins müsste jedem hier klar werden, nach dem Crash werden die USA/EU schonungslos gegen anders denkende vorgehen und der Faschismus (Plutokraten/Zionisten) wird sein wahres Gesicht wieder in Europa zeigen. Wir sollten die Opposition sein in einem NEUEN EUROPA, das für wirkliche Freiheit und Selbstbestimmung einsteht. Wir sollten die sein, die die Bevölkerung aufklären und Ihnen zeigt, wie alles so weit kommen konnte. Erst dann, können wir etwas verändern. Nur wenn wir die Ohren und die Herzen der übrigen Bevölkerung gewinnen können, können wir auch aufklären. Das geht aber nur, wenn wir alle zusammenarbeiten, und miteinander in Kontakt bleiben können. Egal wo wir gerade leben in Europa.

  1. Tenrek sagt:

    Hallo Freeman, war über Weihnachten und Sylvester in den VAE mit meiner Freundin auf Autorundreise . . . als wir von AbuDhabi zurückfuhren nach RasalKhaimah haben wir auf der Autobahn ein MilitärLkw gesehen der unter seiner Tarndecke Luftabwehrraketen transportierte (die haben durch gelunscht). . . war sehr seltsam . . . bestätigt aber das da was im Busche ist . . .

  1. gxxl sagt:

    Werter Freeman,
    wieder einmal exzellente Beobachtungen, treffend formuliert .... !

    Was dagegen tun - gegen diese allgegenwärtige, schier unbezwingbare Macht ?

    Ich habe es bereits einmal bei dir gepostet:

    NICHTS !!

    Nichts mehr tun - niemand - gar nichts !

    Mit so einer Situation rechene sie nie und wären heillos überfordert - sie brauchen ja auch gar nicht damit zu rechnen, weil das "NICHTS" so wohl nie eintreffen wird.

    Wie du so schön schreibst: viele wissen was geschehen wird und macht eine große Menge wirklich was dagegen ...?
    Ein effektives Handeln "überfordert" wiederum die 99% heillos - was sollen sie denn auch tun?
    "Kämpfen" - wie es scheinbar in der evolutionären Entwicklung des Menschen vorgesehen ist ?
    Wie eine wild gewordene Horde Wilder, würdelos "schlachten" und abgeschlachtet werden ...??

    Warum nicht "über" dem "Schlachtfeldgedanken" stehen und sich als menschliches Wesen wertvoll weiterentwickeln ?

    Lange Zeit für solche "Träume", haben wir wohl nicht mehr ...

    möge 2012 nicht unser letztes sein

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Hallo Freeman,

    willkommen im heissdiskutierten, von Vielen langersehnten Jahr 2012. Alle Theorien und Prophezeiungen naehern sich ihrem Ende. No more naechstes Jahr, nein, jetzt ist es da. Jetzt werden wir frisch, live, aus naechster Naehe miterleben, ob uns Nostradamus, Majas und Co. die ganzen Jahre lang zum Narren gehalten haben. Oder auch nicht. Auf jeden Fall, wir leben in spannenden Zeiten. Auch wenn es und vielleicht an den Kragen geht. Gruesse an Alle aus GR.

  1. SEIA sagt:

    das mit Gottschalk würde mich auch interessieren...hast du da noch mehr Info's zu?

    Im Ernst - alles was zunächst unvorstellbar ist wird erschreckend real wenn die Blase der kollektiven Wunsch- oder Wahnvorstellung platzen muss. Auf diesen Moment sollte man sich gut vorbereiten. Das Ego-Prinzip wird in der westlichen Gemeinschaft ad absurdum getrieben - am Ende verlieren alle. Das Scheitern muss kommen - das Ego war schon immer ein lebensfremder Teil der Psyche da er wenig Raum für mit-fühlen lässt. Das bietet die Chance zumindest in Teilen eine Gesellschaft aufzubauen wo das Wohl der ganzen Gemeinschaft viel höher bewertet. Aber vorher wird's eine Weile recht ungemütlich. Mal schauen wie wir da raus kommen.

  1. SEIA sagt:

    das mit Gottschalk würde mich auch interessieren...hast du da noch mehr Info's zu?

    Im Ernst - alles was zunächst unvorstellbar ist wird erschreckend real wenn die Blase der kollektiven Wunsch- oder Wahnvorstellung platzen muss. Auf diesen Moment sollte man sich gut vorbereiten. Das Ego-Prinzip wird in der westlichen Gemeinschaft ad absurdum getrieben - am Ende verlieren alle. Das Scheitern muss kommen - das Ego war schon immer ein lebensfremder Teil der Psyche da er wenig Raum für mit-fühlen lässt. Das bietet die Chance zumindest in Teilen eine Gesellschaft aufzubauen die das Wohl der ganzen Gemeinschaft viel höher bewertet. Aber vorher wird's eine Weile recht ungemütlich. Mal schauen wie wir da raus kommen.

  1. treehouse sagt:

    Dass es möglich ist, den Menschen die Augen zu öffnen, bezweifle ich stark. Dazu fehlt den meisten einfach das nötige Interesse am "globalgalaktischen" Geschehen.

    Auch benutzen die meisten Menschen ihren Kopf nicht zum denken.
    Nein, die einzige Möglichkeit die ich sehe ist ein fundamentales und alle Menschen betreffendes Ereignis!
    Ob das nun die Landung Ausserirdischer ist oder die Lösung der Energieprobleme mittels kalter Fusion oder ein anderes Ereignis (weltweite Seuche, Anschläge mit A-Bomben in den großen Metropolen) kann wohl niemand sagen.
    Ich denke wenn z.B. dieser italiensche "Wissenschaftler" Rossi tatsächlich einen neuartigen Reaktor erfunden hätte, der aus simplem Wasser weit mehr Energie produziert als er benötigt, könnte das die Welt wirklich verändern. Aber ich glaube in diesem Fall eher an Scharlatanerie - was nicht heissen soll, dass nicht jemand anderes eine entsprechende Erfindung macht und Menschenfreund genug ist, dieses Wissen - ohne Gewinnabsicht - mit allen Menschen zu teilen.

    Ohne die Kontrolle über Massenmedien zu erlangen werden ein paar Wenige nichts ändern. Und selbst wenn man die Kontrolle darüber hätte, würde die Masse wohl lieber weiter "DSDS" schauen als sich mit den auf sie zukommenden Problemen und deren Lösungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen.

  1. toni sagt:

    ... man kann in dieser ausweglosen Situation Vieles tun:
    - sich zuerst selbst retten, sein Vermögen in Edelmetalle anlegen, asap und so viel wie möglich, bevor es die anderen tun und damit die eigene Handlungsfähigkeit massiv einschränken

    - Sinnvolle Notvorräte anschaffen, vielleicht auch ein Notstromaggregat, um heizen zu können

    - Medizinische Notfallversorgung, z. B. homöopathische Notfallapotheke, die ist fast unbeschränkt haltbar, erschwinglich und für viele Probleme hilfreich, ob Mensch oder Tier


    - Gemeinsame Netzwerke aufbauen, das fehlt noch in der Schweiz! Gutes Beispiel: www.neudeutschland.org

    - Geistiges Wissen aneignen, Plattformen wie Alpenparlament.tv usw. Beiträge anschauen, anstatt Skirennen oder Eishockey

    - Sich an sinnvollen Projekten beteiligen, Menschen die bereits an freie Energieprojekte arbeiten unterstützen, da gibt es bereits sehr interessante Dinge, die nur noch darauf warten umgesetzt zu werden

    - Mitmenschen animieren sich auch zum "Tun" zu entschliessen

    Es ist nicht schwierig etwas zu bewirken, man/frau muss nur den Ball ins rollen bringen, das Leben sorgt für die nötigen Überraschungen, wie schnell es doch gehen kann, wenn man will...

  1. Lieber Freeman,
    wenn Du wissen möchtest was als nächstes passiert tausche Deine Rolle. Stell Dir vor Du bist Globalplayer. Dein Ziel ist die totale Kontrolle. Was tust Du? Die möglichen Gegner der Zukunft ausschalten! Jeder Mensch ist Dein Feind. Jetzt sorgst Du dafür das sich die Menschen gegenseitig vernichten. Da Du sie ja vorher alle Krank, Dumm und Abhängig gemacht hast ist das sogar sehr leicht. Verknappung und Angst sind mächtige Waffen, darum sorge weiter dafür das Autarkie unerreichbar zu sein scheint.

  1. fky sagt:

    Hallo Freeman
    Wider mal ein hammermässiger Bericht. Ich lese hier schon lange mit und finde deine Seite sehr informativ!!
    Kürzlich hab ich mir den CrashCourse von Chris Martenson angesehen. Diese Filmserie ist wirklich zu empfehlen! Exponentielles Wachstum ist ein sehr wichtiges Stichwort, welches uns sehr bald zum Verhängnis werden wird!
    Worauf ich gespannt bin ist, wie sich die Gesellschaft verhält, wenn der Lebensstandart sinkt...
    Die aussichten für 2012 sind auf jeden Fall sehr düster!
    Gruss Fky

  1. Pia sagt:

    Ja, daß Jahr 2012 wird wahrscheinlich in die Geschichte eingehen. Finanz- Politikmisswirtschaft (Zusammenbruch), Krieg gegen Iran?, Umwelt- und Naturkatastrophen, Arbeitslosigkeit, soziale Unruhen uvm. Aber wie immer, werden die meisten Menschen erst zum Schluß realisieren werden, was sich wirklich abspielt, leider ist es dann wieder einmal zu spät, wie immer. Die wenigsten Menschen beschäftigen sich mit der Realität und verlassen sich immer nur auf Politikster und Bänkster, wohin daß führt kann man zur Zeit wieder einmal deutlich sehen und spüren.
    Werden die Menschen jemals lernfähig werden? Ich persönlich, habe schon fast daran den Glauben verloren. Immer wieder kennen sie nur das eine, Konsumrausch, Arroganz und mir muß es auf Teufel komm raus besser gehen als den anderen, ohne Rücksicht auf Verluste. Habgier und Selbstsucht ist des Teufelswerk des Menschen!

  1. Toni sagt:

    Hallo, wieder mal ein beängstigender Artikel, und leider auch wir fast immer einleuchtend.
    Ich bin das komplette Jahr als Backpacker in Australien unterwegs. Werden die Auswirkungen hier auch so verheerend sein, nach eurer Meinung?

  1. sego sagt:

    dieses System ist in sich so unglaublich wasserdicht und perfekt durchdacht, dass sie sich sogar leisten können Truther Spielraum im Internet zu geben. Es glaubt ihnen sowieso keiner.
    Aufgrund dieser unglaublichen Perfektion frage ich mich inzwischen ob das System wirklich menschlich ist oder ob ganz andere Mächte dahinter stecken. Für ein menschliches Wesen ist mir das alles zu perfekt und viel zu konsequent und langfristig. Dass muss über Jahrhunterte geplant gewesen sein. Jeder Schritt hatte seinen Sinn, als einzelner Schritt zudem nicht als Faschismus erkennbar. Sämtliche Hierarchiestrukturen sind so gestaltet, dass der wahre Faschismus und die wahren Machthaber verborgen und geschützt bleiben.

    Ich stelle mir vor allem 2 Fragen:
    1) ist das System vom Menschen aus entstanden (also war er das Problem und das System die Konsequenz) oder wurde das System gezielt implementiert um über die Menschen zu herrschen?
    2) ist die Bankenmafia wirklich schon die Wurzel des Übels oder ist der "Kaninchenbau" noch tiefer ?

  1. Paulinn sagt:

    Vielen Dank Freeman, für den heutigen Bericht.
    Genau so ist es: Brot und Spiele, wie seinerzeit bei den Römern, das ist alles was der Arbeitssklave braucht.
    Durch die Zusatzstoffe in Fertig-Nahrungsmitteln und im Wasser/Pet-Flaschen lässt sich der Unterhund unbemerkt manipulieren, so dass er verdummt und vergleichgültigt wird.

    Vielleicht sollten WIR umdenken! Sollte es nicht eine Ehre für uns sein, der Obrigkeit zu dienen?
    Könnten wir uns selber umprogrammieren, damit wir das gerne und in Freude tun und unser letztes Hemd hergeben, damit es der Elite gut geht?

    Diese provokative Frage möchte ich einfach mal in den Raum stellen ...

    Worauf ich hinaus will? In den letzten Tagen habe ich jede Misere ins Gegenteil umgekehrt und das so kommuniziert. Das Ergebnis ist verblüffend. Erst wenn man einen Missstand gut findet und es makabererweise befürwortet und in den höchsten Tönen lobt, fangen die Leute an zu denken und zu überlegen. Wirklich merkwürdig.

    Hier noch ein Film-Tipp, habe diesen noch nie gesehen hier bei ASR, dauert rund 2 Stunden und ist in deutsch:
    http://liberteque.com/documentaries/viewvideo/1249/2012-and-spirituality/thrive-what-on-earth-will-it-take-deutsch.html

  1. IrlandsCall sagt:

    Diese Zustände werden solange weitergehen wie sich niemand dagegen effektiv wehrt. Und wer sollte das sein? Alle Beteiligten sind in einem Gefangenendilemma und tun nichts. Und werden nichts tun um eine Änderung herbeizuführen. Ich glaube, dass die Menschheit noch Jahrzehnte so weitermachen wird, dass heisst, weniger reales Einkommen, weniger Rechte etc...

  1. Skeptiker sagt:

    Es wird genau so kommen, wie du es vermutest Freeman!
    Vielleicht nicht schon 2012, aber dann sicher 2013.
    Wie uns die Geschichte der Menschheit lehrt, folgt auf eine koninuierliche Aufwärtsbewegung, auch wieder eine Abwärtsbewegung.
    Wenn jedoch die Aufwärtsbewegung getrieben durch den Zinseszinseffekt exponentiell erfolgt, dann kommt es zu einem abrupten Crash am Ende einer solchen Periode -> Sägezahnkurve.

    Nun hat sich aber die Menschheit im letzten Jahrhundert zu einem weltweit vernetzten globalen System entwickelt. Das bedeutet dass die dynamischen Bewegungen nunmehr global synchron verlaufen.
    Abstürze einzelner Länder, oder Kontinente können daher nicht mehr durch andere Erdteile bzw Machtblöcke aufgefangen werden.

    Der globale Zusammenbruch unserer menschlichen Gesellschaft, so wie wir sie heute kennen, ist nicht mehr aufzuhalten und wird extremer ausfallen, als Alles was wir bisher aus der Geschichte kennen.

    Aber es gibt auch Hoffnung: Durch das totale globale Chaos wird eine tiefgreifende Neuordnung überhaupt erst möglich !!!

  1. 2012 wird ein maximum erreicht werden, wie eine pyramide türmt sich der berg der probleme auf.
    dazu noch die wahlen mit dem nächsten kriegspräsidenten.
    2012 soll es bloß nicht den wandel in den köpfen geben. den berühmten bewusstseinssprung weltweit. die sonnenstürme auf maximum oder die präzesion mit dem zentrum und zack bumm kopf update. mal sehen freunde ;-)
    solange 9/11 nicht aufgeklärt wird und diese kranken psychos damit durchkommen, solange wird sich nix ändern.
    wenn iran seinen feinde mal richtig "schaden" will, dann sollten sie weltweit eine infokampagne lostreten! die ganzen feinde usraels wissen doch was 9/11 wirklich war. und diese infobombe würde richtig bunkerbustermäßig einschlagen.
    oder muss man sich erstmal einem bombenregen aussetzen?

    das verrückte ist ja, dass viele endzeitgeilen so ein endszenario herbeiwünschen. verrückt oder?
    der eine wünscht sich jesus zurück, der eine den mahdi. na toll...erstmal noch ein gemetzel mit zig millionen opfern.
    was für ein jahr 2012...und keiner der meisten wacht auf. keiner. sie machen alle so weiter. keiner will sich zum nachteil ändern. und nachteile gibt es, wenn man die matrix verlässt und idealistisch wird. und deswegen bleiben sie dabei. das system ist geil und geil sein ist alles. eigentlich das primitivste, aber der mensch hat sowieso versagt. weil die mehrheit versagt hat. ach alles schon ziemlich depri.
    dieses jahr werd ich noch alles geben und wenn nix dabei rum kommt, war es das. so bissel wie paul craig roberts fühl ich mich.....
    und wenn sie manning umbringen, dann stirbt wieder ein teil von mir.

    was wir hier (verrückten) machen?! wir beschäftigen uns mit dem grausamsten auf der welt und das ganz freiwillig. wer macht das schon? zombies,sie lesen nix und wollen auch nix hören. wenn nur ein bisschen. ein little bit bloß nicht zu viel leid.
    sie haben aber blut an den händen.
    UNWISSENHEIT schützt vor STRAFE nicht! diese matrix zombies werden ihre strafe schon bekommen. diese armen sklaven. von geburt an in ketten gelegt. mal tuen sie mir leid, mal nicht. sehr melancholische zeiten für einen.

    @pia
    "Werden die Menschen jemals lernfähig werden? Ich persönlich, habe schon fast daran den Glauben verloren."
    lernfähig sind sie ja. aber was lernen sie? welche infos gehen in ihr hirn? welche guten charakterzüge lernen sie...ja das lernen können sie, sonst hätten wir nicht so viel brainpower. 32nm cpu´s und so....nur sie lernen nicht das wesentliche. das grundprinzip des universums: liebe
    das lernen sie nicht. das soll auch nicht gelernt werden.
    brutal sollen sie sein die menschen. eiskalt und effektiv.
    ist sowieso in naher zukunft vorbei mit den menschen. sie werden sich wandeln zu halben robots.
    transhumanismus ist nur eine frage der zeit.
    dann bliebe ihnen nur noch eine seele, aber die haben sie schon längst abgegeben.
    fazit: we are fucked

  1. xabar sagt:

    Ich komme gerade aus der Stadt. Direkt im Zentrum des Einkaufszentrums, auch 'Drehscheibe' genannt, sah ich ein großes samtenes, rötlich bräunliches Zelt. Davor einige große Leuchten und vor dem Eingang standen die Leute Schlange und warteten auf die Wahrsagerin. Das Bedürfnis nach Sicherheit! Die Angst vor dem Kommenden! Aber Angst fressen Seele auf (Rainer Werner Fassbinder).

    Die Wahrheit, die niemand wissen will: Man kann die Zukunft nicht voraussagen, denn der Zufall spielt neben der Notwendigkeit eine wichtige Rolle in der menschlichen Geschichte, was Friedrich Engels schon wusste. Auch Marxisten haben das vergessen.

    Der Weltuntergang am 21. Dezember?

    Auf welches Niveau sind wir eigentlich abgeglitten? Auf das des Spiritualismus, auf das der Kartenleserei alter Frauen?

    Wer mit beiden Beinen im wirklichen Leben steht und seinem Verstand/seiner Vernunft vertrauen kann, braucht so etwas nicht. Wer keine Angst vor der Zukunft, die von Menschen gemacht wird, hat, braucht so etwas nicht, wer jeden Tag bewusst lebt und sich seines Lebens erfreuen kann, wer die kleinen Dinge dieses schönen Lebens erkennen und wahrnehmen kann, und sei es nur der Flug einer Elster oder das Betrachten der am Himmel sorglos dahinziehenden Wolken, der braucht so etwas nicht.

    Mein literarischer Katzenkalender zeigt den Spruch: 'Gebe jedem Tag die Chance, der schönste in deinem Leben zu sein...'

  1. AU AU WEIA sagt:

    "das Dunkle Zeitalter"
    so beschreibe ich diese Zeitepoche, 2012 ist nur ein winziger Teil eben WIE jedes Jahr in dieser Epoche, fest gefahrene Strukturen die uns an etwas binden wollen, was gescheitert ist dem Fallen.
    liebe Eliten "GAME OVER"

    Mehr denje frage ich mich
    die Menschen wachen allmählig mehr denje auf,ich trage dazu bei:
    ("youtube BACKUP CHANNEL CLUSTERVISION"
    www.youtube.com/user/buhlisOutbreakFUN?feature=mhee )

    leider ists so das viele noch immer nicht sich auf die Reise begehen die den Schleier des Nebels abnehmen,abnehmen können!

    z.b ein Mensch der ein willlenloser Sklave ist, der sein Leben dafür gibt, ist ein Opfer seiner selbst!

    Die Täter und die Gehirnwäsche ist voll im Gange, allmählig werden diese Torturen uns Bewusst, ich denke das macht es aus auf dem Schlachtfeld, auf dem jeder sich hier befindet von uns.

    Kürzlich fragte ich mich noch immer
    doch nun sehe ich das es ein Trance Zustand ist indem man der allmählig aufwacht, durchweg durch alle Generationen!
    Man muss einfach die Zeiten beachten
    Geschehn=Reaktion=Lösung
    denkt mal an die ganzen Umwälzungen Generationen zuvor, ausgelöst durch Kriege,Gesetze,Tragödien etc.
    jeder schimpft auf Politik und Wirtschaft doch vieles sind selbst die Bevölkerung dafür verantworltich wie weit sie selbst ist, Politik und Wirtschaft ist das Produkt von uns, in der Letagie in der jeder sich von uns befindet, muss man selbst und auch mit Hilfe herausfinden, das ist ein Wertegang der seid 2010 unterstütz ist von den kosmischen Ereignissen. Erhabenheit zur nächsten Liebe, das ist ein Gefühl das man annimmt oder nicht, doch es ist das Gefühl von Beständigkeit das einen fortan weiter laufen lässt, das Leben kann man nicht planen, 2012 ein Jahr wie jedes andere, man muss nur sein eigener kleiner Kosmos verstehen !
    habt vertrauen in euch ...

  1. zapper sagt:

    Was wir brauchen ist eine alternative Energiequelle. Energie für alle - for free!

    DAS würde den Mächtigen viele Hebel aus der Hand nehmen (wenn die Menschen einmal merken, dass Geld nur bedruckte Zettel sind)

  1. Chang sagt:

    Eine Prophezeihung für Deutschland - vielleicht spielt sich das Ganze ja auch so ab?: Ein bekannter Politiker dieses Landes wird einen Umsturz entfachen
    durch eine Äußerung, deren Auswirkung weder ihm
    noch anderen anfangs bewusst ist. Diese Äußerung wird gesprochen
    in einem öffentlichen Gespräch, und zwar beiläufig.
    Dennoch wird genau diese Aussage Wellen schlagen, die das
    politische Gefüge zum Einsturz bringen wird. Mit anderen
    Worten, die Politik dieses Landes wird sich den Ast selbst absägen,
    auf dem sie sitzt. Dem besagten Politiker wird das, was er
    sagt, selbst nicht so bewusst sein in dem Moment, und noch
    mehr überrascht wird er sein über die Folgen dieser Worte.
    Die anderen Parteien werden versuchen, schnell diese Aussage
    zu bagatellisieren und ihr einen niedrigeren Stellenwert
    zuzuweisen, aber helfen wird es nicht. Große Tumulte werden
    sich in kurzer Zeit entwickeln, ein Sturm auf die Regierung
    wird losgetreten werden. Massen werden durch die Straßen des
    Landes ziehen und rebellieren. Die Zerstörungen werden ein
    großes Ausmaß annehmen. Auch wird man versuchen, diese
    Aufstände mit Gewalt zu brechen, dennoch wird es nicht gelingen.
    Menschen werden aufstehen, von denen man es nicht
    vermutet hätte, sogar aus der Wirtschaft wird man sich erheben
    und gegen die vorgehen, mit denen man eng zusammengearbeitet
    hat, um den Schaden zu begrenzen.
    Eine neue Idee wird Kreise ziehen, und im Prinzip wird eine
    der größten Revolutionen in diesem Land stattfinden, insofern
    19
    als sie weltweite Ausmaße annehmen wird. Diese Revolution
    wird sich von anderen nach den ersten Tagen unterscheiden
    durch eine Übereinkunft, die die Führer für eine Wiederherstellung
    des Systems halten werden. Aber genau das Gegenteil
    wird eintreten. So friedvoll wie damals die Mauer fiel und das
    dortige System unterging, wird das neue System über Nacht
    Einzug halten. Das Land wird sich aus der Asche erheben und
    wie ein Phönix aufsteigen.
    Wenn jemand glaubt, dass es Gruppen gibt, die die Gunst
    der Stunde nutzen können, um ihre eigenen Interessen durchzusetzen,
    dem sei gesagt, dass sie chancenlos sein werden. Das
    große Stöhnen und der falsche Glanz verschwinden und zum
    Vorschein kommt das Licht. Eine neue Nation wird geboren
    über Nacht, und diese Nation wird autark sein, in sich selbst
    ruhend. Und wenn dieser Moment erreicht ist, wird eine Innovation
    von diesem Land ausgehen, wie sie noch nie dagewesen
    ist. Das gemeinsame Lied der Herzen wird angestimmt
    werden und der Bruder wird den Bruder erkennen, wie die
    Schwester die Schwester. Die neuen Wurzeln werden gefestigt
    und die Augen aller blicken in eine Richtung. Dieses Land
    wird sich wieder seiner wahren Aufgabe zuwenden und dem
    Ruf folgen. Die Herzen aller werden das gemeinsame Lied singen.
    Tja Wer weiss - vielleicht tritt genau das ein - es ist gesagt nur eine Prophezeiung von vielen über Deutschland in der Zeitenwende! Unterschätzt mir die Deutschen nicht :-)) Das Land der Dichter und Denker!

  1. Blacky sagt:

    Unsere Herrscher sollten es lieber nicht beschreien, erst recht sollten sie sich nicht drüber lustig machen :D

    http://www.youtube.com/watch?v=qe-RqLPJbKc

    denn am anfang stand schon immer das Wort ....

    Ich hab grad deinen Artikel gelesen, schalte nebenbei Pro7 an, da kommt diese Werbung just in diesem Moment und ich muss grinsen =)

    Obwohl - ich mag die Vorstellung einer solchen Arche ;D

  1. freethinker sagt:

    USIsrael greifen den Iran nicht an, so irre sind die nicht. Das würde zu keinem Erfolg führen. Diese Kriegsverbrecher werden gehaßt in diesen Ländern und die Diktatoren in SAUdi-Arabien werden auch nur geschützt durch den feigen, kriminellen Haufen der USIsrael-Regime. Auch in Syrien werden die Massenmörder nicht einfallen, da passen die Russen und die Chinesen auf. Die Kräfteverteilung ist nicht so einseitig wie wir dazu neigen dies wahrzunehmen.

  1. free sagt:

    PS: von einem Weltuntergang war von Seiten der Mayas NIE die Rede!
    Der Kalender endet - ein neuer Zyklus beginnt!
    rise2012*

  1. ohne gnade sagt:

    eins muss uns klar sein, das chaos kann passieren und wird es wahrscheinlich auch aber jetzt komplett die Horrorsszenarien durch zu gehen bringt auch nichts, ihr macht euch nur selber fertig, bevor es los gegangen ist, ihr wisst es alles, bleibt ruhig und besonnen so gut es geht. Klare Köpfe werden gefragt sein, die Angst werdet ihr noch früh genug, an allen Orten zu sehen bekommen, dann seit Ihr gefragt, zeigt Ihnen wie es weiter gehen kann, jetzt glauben Sie euch noch nicht aber dann heisst es euer wissen und eure Ruhe weiter zu geben, viele werden überfordert sein mit der Situation, weil Sie es nicht verstehen werden.
    Wie? und was? genau, wann? und wo?,
    wird sich zeigen, keine Panikmache betreiben.
    WIR SCHAFFEN DAS!

    Sie wollen das Chaos, Sie brauchen das Chaos, Sie wollen das wir vor in kriechen!

    DAS WERDEN WIR NICHT ZULASSEN!

    SEID BEREID UND PASST AUF ABER BLEIBT RUHIG1

  1. BATTERIE sagt:

    Was kann mann tun? Den Teufel beim Namen nennen.

    Dieser Herr macht das z.B. auch gut:

    http://www.youtube.com/watch?v=TltEZ0C9XJE

    p.s. zum Glück gibt es ASR.

    Danke

  1. Der Tanz um das goldene Kalb ist
    beendet.
    Die Menschen werden am eigenem Leib
    spüren, was Gott MAMON, Geld, Gold
    und andere irdische Werte sind:

    ALLES SCHALL UND RAUCH

    Der Materialismus ist besiegt!!!!!
    Das ist in meinen Augen der Bewußtseinssprung der kommt.

    Es gibt keinen Privatbesitz,
    das ist die größte Lüge.
    Alle kommen nackt auf diese "WELT"
    und gehen genauso.Wir sind nur kurzzeitig Besucher.

    Vor was habt IHR Angst?!?!!
    Ihr seit unsterblich.

    Diese WELT ist für uns nur da,
    um uns zu entscheiden welchen Weg wir gehen.
    Den bequemen oder den steinigen.
    Wie Morpheus Neo fragt:

    "DIE ROTE ODER DIE BLAUE PILLE ?!?"

    Ich glaube an den MAYAKALENDER und
    seine wahre Botschaft:

    "...Sie werden neu ordnen was Sie einst schufen."

    Wen es interessiert, die Doku´s von
    Erich von Däniken sind ein guter
    Denkanstoss....

  1. GlobiGlobus sagt:

    Da wäre ja wohl alles gesagt. Wenn wir ehrlichen Leutchen nicht kriminell werden wollen, können wir nichts tun und nur beten.
    Was sollten wir ausrichten gegen Bilderberger, Illuminati, CIA, CFR, Tavistock Institut, IWF, Club of Rome, Federal Reserve, Chemtrails, Nahrungsvergiftung (s. Codex Alimentarius), Luftverschmutzung. Gegen Gangster wie Soros, Rockefeller, Rothschild Kissinger u. Co.(. Buch Banken, Brot u. Bomben, Teil 2)
    "They have the guns", sie haben die Waffen, setzen sie unbarmherzig. ein, Gerichte haben sie auf ihrer Seite, auch die Medien.

    Sie bescheissen uns zu Luft, Wasser, Boden (Nahrung), finanziell. Für mich sind diese kranken Hirne Teufel in Menschengestalt. Mögen sie in der atomaren, bakteriell versuchten Hölle ewig schmoren. Habe ich einen Punkt nicht angeschnitten?

    Wenn wir ehrlich bleiben, können wir nur hoffen, dass es nicht so schlimm herauskommen wird - für die GUTEN. Wer weiss, vielleicht gibt es eine Gerechtigkeit. Es wäre bald Zeit!

  1. Fritz sagt:

    Wie wäre es mal mit Gemütlichkeit?

    Es gibt so viele Faktoren die wir nicht kennen können, nicht erahnen und die eine Wirkung haben werden.

    Warum sollen diese Faktoren für uns zukünftig schlecht sein? Sind wir Massenmedien verseucht und glauben nur an das schlechteste und mieseste? Ich bin zuversichtlich. Auch wenn manche Medizin bitter schmeckt, macht sie trotzdem gesund :)

    Und die "mächtigen" der Erde oder "Eliten" können gerne tun was die wollen. Wird sowieso nicht funktionieren, denn es gibt eine höhere Macht, die weder Tod noch Teufel fürchtet :)

    PS: Sorry wegen meinen vorherigen "Testbeitrag".

  1. archelys sagt:

    Notruf 2012


    Vorwärts und rückwärts schreibt er sich gleich,
    Aufwärts und Abwärts machten ihn reich,
    himmelwärts flehend bricht es heraus:
    „Save our relentless occupied souls“.

  1. Peacemaker sagt:

    Nein es ist kein menschlicher Plan es der Plan des Teufels und die Menschen und die Dämonen sind hörrige Handlanger Lucifers. Eine handvoll Menschen kennen die Geheimnisse aus der Kaballa und aus anderen Geheim gehaltenen Wissen mit denen sie in Kontakt mit diesen Wesen kommen. Seit Tausenden von jahren schmieden Sie Stück für Stück Ihren Plan. Es gibt natürlich Rückschläge aber Sie haben und hatten immer alle Zeit der Welt. "Time is on my sight" ist auch so eine Eliten-Hymne.

  1. MastaFu sagt:

    Alle reden ja nun vom Maya-Kalender, dass am 21.12.2012 angeblich die Welt untergehen würde.. Nun ja, ich glaube nicht daran.

    Aber was ich befürchte und mir eher vorstellen könnte, ist, dass die NWO diesen Tag als Vorwand nutzt, um wirklich den Weltuntergang herbei zu führen! Sie könnten an dem Tag eine Atom-Bombe zünden, den 3. WK beginnen (Krieg gg. Iran), völlig egal was, hauptsache was "Goßes"! Anschließend werden "sie" uns erzählen, dass diesen Tag die Mayas schon vorhergesagt haben, dass das unser Schicksal wäre und nichts auf der Welt das hätte ändern oder aufhalten können...!

    Was werden die Schlafschafe, die Masse dann sagen? Hmm, die Mayas haben diesen Tag vorhergesagt! Also ist es schon richtig, dass "sie" erneut eine A-Bombe geworfen haben oder einen neuen WK. angefangen haben! Die Mayas haben das kommen sehen!! Es ist halt unser Schicksal (versklavt zu werden)!

    Am 21.12. hätten "sie" wirklich ein leichtes Spiel, die Masse zu veräppeln!! Der Maya-Kalender könnte für ihre Agenda missbraucht werden!

  1. drdre sagt:

    Die Frage von Dir am Schluss ist schon richtig gestellt, mit dem Ergebnis dass es darauf eigentlich keine Demokratische Antwort gibt. Es sei denn man tritt eine Art von Anarchie los. Was aber mit der Merheit der Menschen wohl nicht zu machen ist. Die Frage die sich stellt ist doch ob wir als sog. Souverän überhaupt noch eine Möglichkeit haben auf unsere gewählten Vertreter einzuwirken. Ich halte diese Option für beschränkt. Musste ich doch feststellen , dass bei allen kritischen Fragen die ich an die Parteien sandte zumeist keine oder aber eine Antwort kam , die sich überhaupt nicht mit der Fragestellung auseinandersetzte.
    Sorry, aber ich sehe in dieser Hinsicht eher schwarz.

  1. Sanspareil sagt:

    Wir können die Menschen nicht ändern, aber sie ändern sich. Ich bin voll Liebe und ich bemerke wie sich die Menschen ändern. Ich spreche mit allen über die Gefahren, über Vorsorge, über Zusammenhalt usw. Zuerst gucken sie ungläubig, aber sie überleben.
    Ich finde, dass immer mehr Mißstände aufgezeigt werden in der Politik, im Weltgeschehen und in unserem kleinen Leben. Ich beobachte, dass die Menschen hellsichtiger werden und mehr darüber nachdenken, wer und wie sie sein möchten.
    Ich bin überzeugt davon, dass uns Jahre mit grauenhaften Ereignissen bevorstehen, aber ich bin auch überzeugt davon, dass wir wieder lernen menschenrespektvoll und menschenfreundlich zu sein.

    Freeman deine Aufklärung ist sehr wichtig. Danke dafür.

    Lieben Gruß

  1. Kehraus sagt:

    Richtig, so viele Fragen, so viele Probleme für 2012. USA, Europa und EUR. Wer aber hat die Antworten? Die offiziellen Medien oder wir Bloger? Schaun mer mal...

  1. guten morgen zusammen!
    kann mich da allen hier im blog nur anschliessen.
    es ist so unglaublich traurig!
    erst gestern wurde ich als idiot hingestellt! in meinem eigenen bekanntenkreis! NUR weil ich auf diese seite hingewiesen habe! da muss man sich worte anhören wie, was können wir den dagegen machen.selbst meine eigene mutter will nichts von diesen themen hören! "uns geht es doch gut", hör ich die leute dann immer sagen! etc!
    so weit ist es schon gekommen.
    "sie" haben es geschafft!
    aber ich gebe nicht auf! das sollten wir alle nicht!IMMER weiter machen!
    Danke lieber freeman

  1. xabar sagt:

    Alles 'Doom & Gloom'??

    Ich finde, dass einige, die hier schreiben und den Weltuntergang herbeischreiben oder reden wollen, sich erst einmal gründlich über die Entwicklungen im Einzelnen informieren sollten, statt herumzuspekulieren.

    Es gibt tatsächlich sehr viele hoffnungsvolle Entwicklungen, die sich auch im Jahre 2012 fortsetzen werden:

    1. Die Entwicklung in Latein-Amerika: Brasilien muss in diesem Zusammenhang besonders hervorgehoben werden - ein Land mit erstaunlichen Wachstumsraten und Sozialprogrammen. Es hat Großbritannien inzwischen als Industriemacht überholt. Lateinamerika hat inzwischen seine eigene Kreditbank, die Banco del Sur, und braucht sich nicht mehr beim IWF Kredite zu besorgen.

    2. Ein anderes BRIC-Land ist Russland: Die Arbeitslosigkeit ist gesunken und beträgt nur noch 6,3%; es hat eine Wachstumsrate von 5%, wovon wir träumen, die Löhne sind um 7% angehoben worden. Wenn Putin wieder Präsident wird im März, wird es weitere Fortschritte auf dieser Linie machen.

    3. China setzt seine enormen Wachstumsraten fort. Gegen die Achse Russland-China werden die USA und ihre Verbündeten kaum noch einen Krieg gewinnen können.

    4. Die Demokratiebewegungen, nicht zuletzt in den USA selbst. Das, was sich in Marokko und Saudi-Arabien, in Jordanien, im Jemen, in Bahrain, in Tunesien und natürlich in Ägypten ereignet, stimmt durchweg hoffnungsfroh. Trotz aller Repression geht die Revolution in Bahrain weiter und greift auf Saudi Arabien über. Selbst in Israel gibt es eine Volksbewegung.

    Und selbst in den USA gibt es viele positive Ansätze, nicht zuletzt die Occupy-Bewegung, aber es gibt auch einen Staat wie Nord Dakota, der inzwischen seine eigene Staatsbank hat und damit sehr gut fährt. Natürlich stehen den US-Bürgern harte Zeiten bevor - kein Zweifel, denn die Krisenlasten werden rigoros auf die Bevölkerung abgewälzt (vgl. das neue Buch von Stephen Lendman, 'How Wall Street Fleeces America')

    Das Bild, das hier von einigen gezeichnet wird, ist meiner Meinung nach viel zu einseitig, verallgemeinert bestimmte Trends auf die ganze Welt, ohne die Gegenkräfte zu sehen und orientiert sich viel zu stark an den USA, der EU und ihren Krisen, die natürlich weitergehen werden, weil kein einziges Problem bisher gelöst worden ist. Aber auch nach der großen Depression von 1933 kam ein Rosevelt mit einem Sozialprogramm, dem 'New Deal', der sich sehen lassen konnte und das Land aus der Krise geführt hat. Falls der nächste Präsident Ron Paul heißen sollte, würde er vermutlich so etwas wieder tun. Die Chancen für ihn stehen gar nicht schlecht.

    Also warum auf Pessimismus machen? Die USA und Israel sind nicht mehr der Nabel der Welt.

    'The times they are a changing.' (Dylan).

  1. archelys sagt:

    Vielleicht trage ich Eulen nach Athen, aber diese Werbung hat mich heute in der Annahme bestärkt, dass hier etwas inszeniert wird:
    http://www.youtube.com/watch?v=qe-RqLPJbKc

  1. Lara Croft sagt:

    Hier ein Auschnitt "Der große Diktator" aus dem Jahre 1940.

    http://www.youtube.com/watch?v=i55AA6d0xRs&feature=related

    Hoch aktuell auch für das Jahr 2012 von Charles Chaplin. Muss man noch mehr sagen?

  1. Fatima sagt:

    Mein Beitrag kam irgendwie nicht durch, egal.

    @xabar: Mir gehen die ständigen Weltuntergangsphantasien auch auf den Geist. Die Hollywood-Unterhaltungsindustrie lebt von all den Ängsten und dreht einen Weltuntergangs-Angstmacherschinken nach dem anderen, um die Leute zu paralysieren.

    Was das Zelt der Wahrsagerin angeht: Du hast da Spiritualität mit Spiritismus verwechselt ;-) In meinem Wohnort gibt es sogar allen Ernstes ein Institut dafür, was sich hochtrabend "casa de la luz" nennt. Mit den Ängsten und Unsicherheiten der Menschen wird so Kohle gemacht. Ich finde es nur seltsam, dass die Leute nicht mehr an Gott glauben, aber an so einen Schrott - und dafür sogar noch zahlen!

  1. sego sagt:

    @xabar

    Du beurteilst die Situation eines Landes anhand seiner Wachstumsrate ? Das allein zeigt mir, dass du rein gar nichts verstanden hast.
    Eine Kreditbank bleibt eine Kreditbank, egal von wem sie wo geschaffen wird. Der Ansatz ist falsch. Sie werden/würden langfristig in dieselbe Falle laufen, in der wir jetzt schon stecken.
    Es sollte uns eigentlich um gerechte Werteverteilung gehen, dann brauch man auch kein stetiges Wachstum mehr. Wir brauchen in Deutschland auch kein Wachstum mehr, wir haben mehr als genug wenn wir jedes Jahr weiterhin das leisten, was wir aktuell leisten. Wir brauchen ein gerechtes Werteverteilungs-Medium, das ist der Knackpunkt. Und dazu ist Kreditgeld nunmal das falsche Mittel. Kreditgeld bedeutet, dass du demjenigen, der dir das Geld leiht, dieselbe Summe schuldest. Klingt plausibel, ist aber nur plausibel wenn beide Parteien für das Geld Arbeiten (etwas leisten) müssen. Das ist bei der Kreditbank aber nicht so, die leistet selber nix, sondern baut ausschließlich auf das Vertrauen, dass dir andere dafür Leistung bieten werden. Das ist ein Nepp, eine Verarschung.
    Das einzig vernünftige Szenario sind bedingungslose Lebensgrundlagen mit einer Tauschwirtschaft. Und genau das wird wieder kommen. Da wir aus eigenem Antrieb dazu nicht in der Lage sind diese Ausbeuter Wirt-Schaf(f)t abzulösen, werden die dafür notwendigen Katastrophen kommen.
    Kurzfristig wird das sicher unangenehm sein, langfristig aber sehr wertvoll.

  1. Kasandroo sagt:

    Teil 1
    Danke Freeman!
    Eine sehr gute Frage.
    Danke Freemanfriend!
    Deine Sicht der Dinge macht mich traurig und ich hatte beim lesen tränen in den Augen - wirklich.
    Du sprichst mir aus der Seele.

    Einige von euch berichteten von solch entmutigenden Reaktionen von Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten oder auch Begegnungen. Ihr seht das richtig. Genau das gleiche passierte mir auch schon etliche male und es passiert immer noch jeden beschissenen Tag. Ein Freund von mir, der mich Schlafschaf damals per Nuoviso mit der Wahrheit anfixte, stellte mir vor einigen Tagen, als ich ihn über die derzeitliche Lage informieren wollte, die Frage, ob man denn, wenn man sich täglich mit all dem Elend der Welt herumplagt, so wie ich das tue, denn nicht Verrückt wird. Mann sollte gar nicht über all die schrecklichen Sachen nachdenken! Erschreckend!!!
    Mein Vater wollte mir nicht glauben, dass durch den Vertrag von Lissabon, wieder der Befehl zum töten kommen könnte und wir stritten uns heftig deswegen, zumal er ja auch, genau wie mein älterer Bruder Bundespolizist ist. Beide müssten auf mich schießen, wenn ich bei einem “Aufstand“ dabei wäre der die “Demokratie“ gefährden könnte, sonst würden sie selbst bestraft.
    Ich muss mir anhören wie Kumpels von mir sagen, dass sie lieber der offiziellen Version vom 11.9. glauben schenken.
    Ich muss mir anhören, dass ich zu weit gehe, wenn ich wirklich mal gute Argumente und auch passende Vergleiche bringe. Man wird für verrückt erklärt. Doch warum wollen sie das nicht hören? Weil es weh tut. Die Wahrheit, sie tut ungemein weh.
    Es kann sich niemand vorstellen, dass eine Regierung dazu fähig ist, seine eigenen Landleute, ca. 3000, umzubringen um Krieg zu führen. Wieso eigentlich nicht? Sie haben es doch schon immer getan in sämtlichen Kriegen haben sie verängstigte Soldaten geradewegs in den Tod geschickt, in dem Glauben, sie würden für Freiheit kämpfen. Wieso will kaum einer sehen, dass das, für was sie damals sinnlos starben heute nur eines Gebracht hat: Tyrannei und ein auf Weltregierung hinarbeitendes Terrorregime, die Legitimation und Unbedenklichkeit der Ausbeutung, noch mehr und aggressivere Wölfe in noch echteren Schafpelzen.

  1. Kasandroo sagt:

    Teil2
    Ich muss mir von Freunden, die in Afghanistan Krieg spielten, anhören, ich solle doch mal die Fresse halten: “Du warst noch nicht einmal da unten also sei ruhig“ Auf die Frage, wieso sie dort unten waren, antworten sie mir ganz plump und in dem Glauben, dies reiche als Antwort aus: “Es war mein Job“ In einem Internetforum unserer Region, wo es um gefallene deutsche Afghanistan-Soldaten ging bekannte ich mich offen gegen diesen Krieg und argumentierte dagegen. Für die meisten war ich der volltrottelige Vollidiot der lieber mit Blümchen in der Hand mit Terroristen verhandeln will, welche ja nicht mit sich reden lassen würden. Und der Hammer war, als man mir unterstellte ich würde solche sehr, sehr schlechten Diskussionen auf den Rücken Gefallener austragen. Als ich in einer Kneipe mal meinen Forum-Nickname “Kasandroo“ aussprach, kam einer zu mir und fragte: “Du bist Kasandroo, der, der immer dieses Zeug schreibt?“ “Ja , der bin ich.“ “Mensch bei dir dachte ich immer: Endlich mal einer, der was im Kopf hat und nicht so dummes Zeug schreibt wie die meisten...“ Ich fragte ihn nur noch warum er mich damals im Forum nicht unterstützt hat, worauf er keine Antwort fand. Einen Afghanistan-Soldaten traf ich mal bei einer Party. Ich erkannte ihn als den, mit dem ich am heftigsten diskutierte, was ihn nicht davon abhielt hier und da mal persönlich zu werden. “Ach du bist doch der …... aus dem Internetforum....“ “Ach und du bist Kasandroo? – Arschloch!“ Und dann war er weg. Ich war ein Arschloch, weil ich ihn ein bisschen Wahrheit nahe zu legen versuchte. Etwas Wahrheit über ihn selbst. Die Rückschläge, jedenfalls, überhäufen sich, während die Informationserfolge eher ausbleiben und dabei gehe ich schon mit Feingefühl an die Sache heran. Die einen werden erwachen und die anderen eben nicht. Ich lasse mich gerne noch ein bisschen als Vollidiot betiteln und am besten wäre doch für Mutter Erde, wenn wir am 21.12.2012 einfach das Licht ausknipsen und uns verabschieden. Wir werden keine Lösung finden. Die wäre, getreu dem Ideal: Ein Leben in und mit der Natur! Das würde Rück- und nicht Fortschritt heissen. Seien wir doch ehrlich. Das wollen wir doch gar nicht. Das Einzige, von dem ich mich bisher trennen konnte, war mein Antennenkabel.... Wir wollen fette Karren, Kreuzfahrten, Computer, 3DFernseher, Botox, I-Phones und all den Zivilationsschrott, der uns teilweise auch dahin geführt hat wo wir heute sind. Ich finde es trotzdem schön, zu wissen, dass ich nicht alleine bin. Ich lese mir hier jeden Kommentar durch und war erstaunt wie lange es dauerte bis ich mal dran war mit kommentieren.
    Friede!

  1. xabar sagt:

    @Sego

    Verstanden hat man wohl nur etwas, wenn man dein Tauschwirtschaftsmodell unterstützt. Ich halte es für utopisch, denn es fehlt die gesellschaftliche Kraft, die es verwirklichen könnte.

    Vielleicht interessant zu wissen, dass ausgerechnet ein Mann wie Stalin sich in seinem letzten Werk genau für dieses Modell eingesetzt hat, für ein autoritäres Regime mit einer Tauschwirtschaft.

    Wenn du den Zustand der russischen Wirtschaft zur Zeit Jelzins, dem Handlanger der Neoliberalen oder den der argentinischen 2001 mit dem
    heutigen vergleichst, wirst du feststellen, dass sich vieles zum Besseres geändert hat:

    In Russland befand sich das ganze Land in einem trostlosen Zustand der Auflösung, die Bevölkerungszahl ging um 700.000 zurück, der Rubel war nichts mehr Wert; in Argentinien war der Staat hoffnungslos verschuldet und konnte keine Gehälter mehr auszahlen. Das hat sich heute alles geändert, weil man nicht mehr vom IWF abhängig ist und einen eigenständigen Weg gegangen ist.

    Du hängst wie die Klette an der Jacke an einem theoretischen Modell, das noch nirgendwo den Test der Zeit und der Praxis bestanden hat. Vielleicht solltest du auf den Boden der Realität zurückkehren.

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Du hast ganz Recht: Ich meinte Spiritismus, also Spökenkiekerei und Wahrsagerei (besser Falschsagerei).

    Ich bin nicht gegen Spiritualität! Ganz im Gegenteil, aber gegen Manipulation, gegen das Spiel mit den Ängsten und die damit verbundene Geschäftemacherei, aber auch gegen 'Idolatrie' - eine Form der menschlichen Entfremdung, der geistigen Verarmung und Unterwerfung.

    Ich glaube, unsere Ansichten sind gar nicht so weit voneinander entfernt.

  1. sego sagt:

    @xabar

    ich weiß, dass mein Modell hier momentan nicht umsetzbar ist, aber es ist und bleibt das einzige System, welches absolut gerecht ist, weil es auf Freiwilligkeit basiert statt auf Anspruchsdenken. Dieses System ist für uns vor alles deshalb nicht vorstellbar, weil wir nicht autark sind. Genau das wird uns zum Verhängnis werden!
    Geld und insbesondere Schuldgeld basiert immer auf Anspruch von Arbeitsleistung anderer Menschen. Das kann auf Dauer nicht funktionieren, zudem ist es moralisch verwerflich, weil es auf faschistische Weise Menschen zur Arbeit zwingt.
    Du glaubst, weil du irgendeinen sinnfreien Scheiss im Büro machst hast du Anspruch darauf, dass dir ein Chinese die Klamotten billigst zusammennäht? Falsch, und genau das werden die westlichen Besserwisser in der kommenden globalen Krise verstehen (müssen)! In diesem System wollen (logischer Weise) immer mehr Menschen in die dekadenten "Parasiten-Berufe", die viel Geld bringen, also einen (viel zu) hohen Anspruch an Arbeitsleistung anderer Menschen bieten. Daraus folgt, dass die Menschen, die diese Bedürfnisse befriedigen müssen (Klamotten, Essen, Baugewerbe, eben alles was praktisch notwendig ist) immer stärker ausgebeutet werden. Vielleicht verstehst du an dem Punkt was das System auf den ersten oberflächlichen Blick so "leistungsstark" macht. Es ist der Zwang etwas leisten zu müssen. Im Grunde ist dieses System aber gar nicht leistungsstark, weil es eine riesige Masse an Ausgebeuteten benötigt, die die Schlaumeier hier im Lande gerne ausblenden, weil deren Arbeit in den Statistiken(BIP) als minderwertig beurteilt wird, was in Wirklichkeit vollkommener Schwachsinn ist. Daraus folgt, dass Länder, in denen diese "minderwertige Arbeit" verbreitet ist, ebenfalls total unterbewertet sind. Die meisten Leute werden dies allerdings erst verstehen, wenn diese Länder keine Ware mehr für Papierschnipel liefern.
    Ein sinnvoller Übergang wäre wertgedecktes Geld (z.B. durch Gold) und Abschaffung aller Parasitärsysteme (Zins, Börse). Aber auch das will scheinbar niemand. Warum ist auch klar. Weil diejenigen, die die Richtung vorgeben, selbst an den dicksten Töpfen hängen. Würde die Zecke sich selbst das Saugen am Hund verbieten? Natürlich nicht.
    Unser System ist nix anderes als ein riesiges Schneeballsystem in dem nur wenige von der Ausbeutung aller anderen unterhalb profitieren.

  1. Schnutchen sagt:

    Ach wisst ihr was, so lange ich am 13.12.2012 den ersten Teil vom Hobbit nicht verpasse, soll doch passieren was will.

    Ich lese und schaue die Nachrichten und denke mir immer wieder: Was soll der Mist? Mir fehlt langsam schon die Kraft, mich über all das aufzuregen.

    Wenn die Welt untergeht (und sie tut es wohl vor allem wirtschaftlich), so gehöre ich eh nicht zur Elite, die dann noch was zu melden hat. Also wie gut, dass ich über genügend Gartenkenntnisse verfüge, um mir meinen Kram selbst anzubauen und genügend Handwerker in meinem Freundeskreis habe. Dreckig geht es mir eh schon (für deutsche Verhältnisse), was soll mich ein Verfall des Euros oder des Dollars noch groß schocken?

    Wenn übrigens jemand an Tauschgeschäften bezüglich Gemüse interessiert ist, ich baue dieses Jahr wieder bissi was an :)

    Wir werden die Welt schon schaukeln, meint ihr nicht? Leute, verliert bloß euren Humor nicht. Das ist in diesen Zeiten extrem wichtig.

    lg

  1. Philemonara sagt:

    Lieber Freeman

    Vielen Dank für diese treffende Zusammenfassung der Weltlage.

    Seit 2 Jahren, seit ich angefangen habe, zu hinterfragen, stelle ich mir diese Frage. Jetzt bin ich 17 und versuche für meine Lieben einen Plan zu finden, obwohl mir von denen niemand wirklich glaubt. Ich denke nicht, dass wir die Entwicklungen noch aufhalten können. Die Schäfchen schlafen...

    Zusammenschliessen, Vorräte und Wissen... das sind für mich die Prioritäten jetzt.