Nachrichten

CNN verblüfft - Ron Paul fast gleichauf mit Obama

Dienstag, 17. Januar 2012 , von Freeman um 13:56

Laut einer Umfrage die CNN in Auftrag gegeben hat, würden heute 48 Prozent der amerikanischen Wähler für Obama stimmen und 46 Prozent für Ron Paul als Präsident. Das ist ein bemerkenswertes Resultat, welches CNN total verblüfft. Die Weigerung der Mainstreammedien über Ron Paul zu berichten oder ihn als Spinner hinzustellen der chancenlos ist, hat diesmal keine Wirkung. Sie verkünden laufend die Propaganda, es macht keine Sinn für Ron Paul als Kandidat der Repubikaner zu stimmen, denn gegen Obama hat er keine Chance. Sie können ihn noch so viel ignorieren, ausblenden und lächerlich machen, die Botschaft die er vertritt kommt aber bei der Bevölkerung bestens an. Die Umfrage zeigt es.


Am meisten erstaunt sind sie über die Popularität von Paul bei der Jugend. Sie fragen deshalb, "wieso ist der älteste Kandidat bei den jüngsten Wählern so beliebt?" Antwort: Weil ihr bezahlten Medienhuren nicht kapieren wollt, er hat als einziger unter den Kandidaten die Lösung für die Finanz- und Schuldenkrise, welche zukünftige Generationen bezahlen müssen und auf die Jugend abgewälzt wird. Nur mit Ron Paul haben sie eine Chance. Die anderen Hampelmänner vertreten den Status Quo, das "weiter wie bisher" und das verbrecherische Establishment.

Wie heisst der weise Spruch? "Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo.

Dr. Ron Paul ist übrigens Arzt und hat bisher über 4'000 Babys auf die Welt gebracht, also Leben geschenkt. Er hat auch immer als Abgeordneter gegen alle Kriege gestimmt und verlangt die sofortige Beendigung dieser. Er ist für das Leben und für den Frieden. Was haben seine Gegenkandidaten gemacht? Sie stimmten für die verbrecherischen Kriege und überschlagen sich jetzt, wer noch mehr Kriegshetze gegen den Iran äussern kann. Sie sind für Tod und Zerstörung.

Hier fragt die CNN-Moderatorin Erin Burnett drei Jugendliche, warum sie Ron Paul unterstützen? Weil er als einziger ihre Interessen vertritt und eine Perspektive bietet, sagen sie. Burnett ist übrigens ein Mitglied der Council on Foreign Relations (CFR), also eine Marionette die für die NWO arbeitet.

insgesamt 44 Kommentare:

  1. Chico Negro sagt:

    Ron Paul ist übrigens persönlich gegen einen Sozialstaat, gegen Sozialbeiträge der Arbeitgeber, gegen ein Recht auf eine ärztliche Behandlung, gegen ein staatliches Gesundheitssystem.

    http://www.lewrockwell.com/paul/paul215.html

    Nebenbei unterstützt er den Bau des Grenzzaunes nach Mexiko (es sei denn alle Sozialprogramme für Migranten würden gestrichen).

    Wirklich "große" Ideen, das muss man schon sagen.

  1. REBELL sagt:

    hallo freeman, also ich kann mich irren aber für mich sieht das alles nach show aus, was hatte obama nicht alles versprochen doch das gegenteil ist eingetreten

  1. freethinker sagt:

    Wenn die Umfrageergebnisse stimmen, dann wäre Ron Paul, unter Berücksichtigung der Propaganda gegen ihn, noch weit VOR dem Kriegstreiber Obama.
    Aber die werden schon Mittel und Wege finden.

  1. Freeman sagt:

    @Chico Negro Von dem was du behauptest steht kein Wort im Rockwell Artikel. Bist wohl auch ein ferngesteuerter Papagei der nur was die Gegner erzählen nachplappert, statt selber zu lesen und zu denken.

  1. mojo-100 sagt:

    Wen Ron Paul gewinnen wird, was mehr als wünschenswert wäre, dann mag er sich aber einen ganz großen Sicherheitsapparat aufbauen und sich auch genau überlegen, mit wlechen Schutzmaßnahmen er in der Öffentlichkeit auftritt - sonst wird er der zweite JFK.

    Ich möchte nicht wissen, wie viel kalter Schweiß auf Bernankes Stirn stand, als ihm die Quote bekannt wurde. Bernanke wird auch nicht der einzige sein, dem der kalte Schweiß beim Namen Ron Paul in Bächen den Rüken runter läuft...

  1. freethinker sagt:

    Was kann die Gegenseite tun?

    Das versprechen, was Ron Paul verspricht.
    Ron Paul negativ darstellen, erschien mir auch in dem Video oben rechts so.

    Ansonsten würde in einer demokratischen Abstimmung, die nicht durch Propaganda der "Elite" und deren Medien gefälscht ist, so wie dies in westlichen Staaten stets der Fall ist, Ron Paul der neue Präsident, sicherlich!

  1. Pia sagt:

    Sollte es Ron Paul tatsächlich schaffen Obama hinter sich zu lassen, würde es seit J.F. Kennedy wieder einen würdigen Präsidenten geben.
    Aber es würde auch einige Gefahren mit sich bringen, wie das ausgehen kann, hat man ja gesehen. Die dunklen Mächte werden sicherlich wieder alles denkbare daran tun, um ihn nicht hinauf kommen zu lassen. Er würde wahrscheinlich mehr Bodyguards benötigen, als alle anderen Präsidenten zusammen. Mich persönlich würde es eben so freuen, dass er das Rennen gewinnt, aber wer weiß ob bis Nov. nicht alles schon ganz anders ist!

  1. xabar sagt:

    Ron Paul tritt seit 1999 für die Auflösung der FED ein und dafür, dass - entsprechend der amerikanischen Verfassung - das US-Schatzamt wieder das Recht erhält, Geld zu drucken.

    Ron Paul schon am 10. September 2002 im Repräsentantenhaus:

    "Since the creation of the FED, middle and working class Americans have been victimized by a boom and bust monetary policy. In addition most Americans have suffered a steadily eroding purchasing power because of the FED's inflationary policy. This represents a real, if hidden, tax imposed on the American people..."

    Seit der Schaffung der FED sind die amerikanische Mittelschicht sowie die Arbeiterklasse Opfer einer Währungspolitik, die auf 'boom & bust' setzt. Hinzukommt, dass die meisten Amerikaner von einer permanenten Aushöhlung der Kaufkraft wegen der inflationären Politik der FED betroffen sind. Das stellt eine reale, wenn auch versteckte Steuer dar, die das amerikanische Volk zu tragen hat..."

    Daraus folgt für ihn, dass der Kongress wieder die Interessen des amerikanischen Volkes vorrangig vor den Sonderinteressen behandeln muss und dass die Abschaffung der FED dem Kongress ermöglichen wird, wieder zur Verfassung und zu einem Geldsystem zurückzukehren, wie es von den Gründungsvätern der USA vorgesehen war, bei dem der Wert des Geldes wieder stabil sein wird, weil er an eine Ware wie das Gold gebunden sein wird.

    "Ich fordere meine Kollegen auf, meinen Gesetzesentwurf mitzutragen und die Federal Reserve abzuschaffen."

    Was passierte mit seinem Entwurf?

    Die Vorlage wurde an das 'House Committee on Financial Services' weitergereicht, ignoriert und schließlich ganz abgewürgt.

    (Quelle: Stephen Lendmen, 'How Wall Street Fleeces America', Atlanta, USA, 2011, S. 164).

    Die Abschaffung der FED durch einen US-Präsidenten wäre eine Großtat, eine heroirsche Tat für das amerikanische Volk, auch im sozialpolitischen Sinne.

    Nur: Sollte Ron Paul die Gelegenheit dazu bekommen, wäre er sicherlich seines Lebens nicht mehr sicher. Er könnte das Schicksal von John und Bob Kennedy oder das von Martin Luther King jr. erleiden.

  1. Bruno S. sagt:

    Ron Paul ist gegen Krieg. Und das zu 100%! Er ist nie von dieser Einstellung abgewiechen.

    Für jeden der irgendwie von irgendeinem Krieg betroffen ist, sollte dies Grund genug sein um für Ron Paul zu stimmen.
    Krieg kann man nicht für gut heissen, das geht nicht!
    Töten ist verwerlich, egal ob dies in einer dunklen Gasse oder im Krieg geschieht. Das eine kann nicht mit der Todestrafe bestraft und das andere mit einem
    Ehrenorden gewürdigt werden!

  1. progressio sagt:

    http://www.welt.de/politik/wahl/us-wahl-2012/article13787815/Freiheitskaempfer-Rassist-Schwulenhasser-Antisemit.html

    Besonders üble Hetze gegen Ron Paul... mal auf deutsch. Sonst wird er hier meist ignoriert oder nur in Nebensätzen erwähnt.

  1. Bitte korrigiert mich wenn ich Falsch liege, aber warum strahlt CNN diese Umfrage aus??????

    wir alle kennen Paul, er vertritt UNSERE Freidenker gedanken....

    nicht das Paul die Jahre vorbereitet wurde das WIR "verschwörer" DENKEN das er eine RETTUNG für die WELT wäre!

    wir Wissen doch das die Elite über Jahrhunderten Pläne schmiedet.

    Unsere Matrix ist doch zu Koplex!

    Ich bete zu Allah (auf deutsch GOTT) das wir uns in diesem fall NICHT irren!



    Möge Gott die Welt von diesen Kriegstreibern befreien, Amin!

    Freeman: deine Arbeit wir immer Unbezahlbarer..Möge Gott dich von all deinen Sünden befreien, Amin!

  1. freethinker sagt:

    Die US-Regierung sind real so abhängig von Angriffskriege wie keine andere Nation. Gut vergleichbar mit dem hochaufgerüsteten Hitlerfaschismus. Die Drahtzieher werden niemals zulassen, dass die ganzen Terrorkriege gegen so viele Staaten dieses perfiden US-Systems abgebrochen werden.

  1. Simon Putin sagt:

    Hier heben zu viele Leute Ron Paul in den Himmel! Ich hatte früher schon einmal geschrieben das Ron Paul vielleicht ein super Trick der Machtelite ist und das man sehr gut aufpassen sollte, auf welcher Seite man sich schlägt. Vielleicht ist dieser Ron Paul wirklich ein guter Mensch und will das wirklich alles besser wird. Aber das alleine überzeugt mich überhaupt nicht, ich habe schon wirklich viele unglaubliche Dinge erleben müssen, geht nicht gibt es wirklich nicht und unmöglich ist überhaupt nichts! Erst wenn Ron Paul Präsident ist und dieser dann auch die Erwartungen der Wähler erfüllt, erst dann kann man vorsichtig anfangen diesen Menschen zu vertrauen. Einige verzweigen hier auf Obama, das dieser schließlich auch alles mögliche versprochen hatte und dann genau das Gegenteil gemacht hatte. Allerdings ist Obama eine ganz andere Nummer, richtige Leute haben gleich erkannt was für ein Heuchler und Lügner Obama ist, Ron Paul kann man damit wirklich nicht vergleichen! Wollen wir alle wirklich hoffen, das Ron Paul es absolut ehrlich meint und wenn er später Präsident wird, auch die richtigen Entscheidungen trifft. Bist dahin dauert es aber noch sehr lange und mich würde es nicht wundern, wenn die Wahl verschoben wird und Ron Paul bist dahin gar nicht mehr lebt. @Chico Negro, warum schenkst Du diesen Artikel so ein glauben? Warum stellst Du hier solche Behauptungen rein ohne Dich selber richtig davon überzeugt zu haben, das diese Geschichten stimmen? Es ist wirklich traurig das es solche Personen wie Dich gibt, hoffentlich lässt Du Dich eines besseren belehren und überdenkst Deinen Kommentar. Aber das zeigt, wie schnell etwas völlig falsch wiedergegeben werden kann.

  1. kim sagt:

    passt wiedermal gut zu paul, das zitat von ghandi:
    "Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

  1. Leveller sagt:

    Also ich lese immer mit, schreibe aber selten was. Das mit Ron Paul hört sich gut an, habe zwei Bücher von ihm gelesen und bin mit dem meisten was er sagt einverstanden aber Health Care gibt's mit ihm nicht und für den Bau des Grenzzauns hat er auch gestimmt.Hier der Link dazu:

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Ron_Paul#Innenpolitik

    Ob man das jetzt gut oder schlecht findet, Ron Paul ist definitiv das kleinste Übel.
    Das man die FED auflösen muss ist gut, ändert aber noch nichts am Grundproblem: Dem Zins. Aber gut irgendwo muss man halt mal anfangen vielleicht wird ja was draus....

  1. m. sagt:

    Hoffentlich wird das zum Trend.
    Die Anleger scheren sich auch immer weniger darum was die Ratingagenturen sagen, weil sie sie insgeheim für korrupt halten.
    Das gilt auch für viele Medien.

  1. MastaFu sagt:

    @Simon Putin und @TürkischerTürke

    Wieso sollte die Elite auf ein Pferd setzen, wenn es viel zu alt ist und wahrscheinlich (falls doch gewählt) die vier Jahre im Weißen Haus aus Altersgründen nicht überleben wird?

    Ron Paul ist bereits 77 Jahre alt! Die Elite ist doch nicht dumm! Sie würden doch nicht versuchen, uns mit diesem Kandidaten reinzulegen?! Sie würden eher auf einen jungen, charismatischen Kandidaten setzen.

    Schon allein sein Alter spricht gegen einen Plan der NWO oder ein "Trick der Machtelite".

  1. AVIREX sagt:

    Schade nur, das er mit 76 Jahren schon fast zu alt ist.
    Im Grunde seine letzte Chance President zu werden.

  1. Julian sagt:

    Ron Paul ist sicher nicht der Messias, auch er hat Probleme und Ansichten die ich (übrigens wahlberechtigter Amerikaner) nicht teile.
    Man muss ihm aber auch folgendes zugute halten:

    - er hat politische Erfahrung, das muss man ihm lassen.
    - er kennt sich mit der Wirtschafts- und Finanzpolitik aus.
    - er steht zu seinen Aussagen.
    - er will Marijuana legalisieren und würde damit den sinnlosen "War on Drugs" deutlich abschwächen. Wohl auch ein Grund warum so viele junge Wähler ihn unterstützen xD
    - er vertritt ein Amerika das vor seiner eigenen Haustür kehrt statt Soldaten schickt welche die Haustüren anderer eintreten und aufsprengen.

    Er wäre sozusagen dass kleinere Übel. Und verglichen mit Spinnern wie Santorum, Perry und Romney ist er handzahm.

    Wahrscheinlich werde ich für ihn stimmen, von Obama bin ich schwer enttäuscht und sehe für seine politische Karriere schwarz (kein rassistischer Witz) wenn er so weitermacht. Und mit weitermachen meine ich G. Bushs Politik emulieren.

    Trotzdem, Freeman: Bitte nicht die Fallhöhe für Paul erhöhen. Je mehr man ihn bewundert desto schlimmer ist die Enttäuschung. Wie bei Weihnachten. Aus der erwünschten PS3 werden dann ganz schnell neue Bücher für die Uni und Socken xD
    Bei Politikern muss man immer vorsichtig sein, auch wenn sie wie der Heiland selbst ankommen und auf den ersten Blick seriös wirken. Obama sollte auch der "Retter" Amerikas werden, momentan schaufelt er nur ein noch tieferes Grab.
    Wie sagte schon Abraham Lincoln? "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht." Mal sehen ob Paul ein besserer Mensch ist...

  1. Ella sagt:

    Die BS Medien koennen soviel Umfragen machen bzw. schoenreden, wie sie wollen.

    Entscheidend wird sein, wer die Repvorwahlen gewinnt. bzw.wer da als Repkandidat der Elite vorgesehen ist und im Moment scheint das der typische Karrierepolikter Mitt Romney, der seine Meinung wie eine Fahne im Wind dreht, zu sein.

    Damit schlagen die zwei Fliegen mit einer Klappe.
    Der Mitt Romney ist nicht sonderlich beliebt, nicht mal bei den Reps,also wird Obama gewinnen.
    Die selbe Masche wurde doch bereits 2008 durchgezogen,als der unwaehlbare,verrueckte Mc Cain und die unsaegliche Palin gegen Obama antraten.

    Die Wallstreet will sicher nicht, das Dr. Paul gegen Obama antritt, das Risiko ist zu hoch, dass er vielleicht gewinnnen koennte,nachdem immer mehr Menschen sich ueber's Internet informieren.


    @Chico Negro:

    Ron Paul ist gegen das Ausnuetzen des Sozialstaates.
    Er ist fuer die Beendigung des Krieges gegen Drogen, was der amerikanischen Bevoelkerung vor allem den Minderheiten sofort helfen wuerde und zeigt wie absurd die Rassimusvorwuerfe gegen Ron Paul sind.

    Und was Illegale Migranten betrifft, denn ich nehme an die hast Du gemeint:
    legale Einwanderer haben naehmlich meist keinen Zugang zu diesen Programmen, es sei den sie arbeiten. Falls sie verheiratet oder geschieden sind und Sozialleistungen beantragen, wird der amerikanische Partner zahlungspflichtig.

    Die Illegalen erhalten oft bessere und mehr und unkomplizierter Leistungen als Amerikaner. z.B. muessen alle Krankenhaeuser Illegale in ihren ER's behandeln, Amerikaner dagegen nicht.
    Kinder von Illegalen koennen Schulen besuchen und bekommen alles umsonst, wogegen amerikanische hausbesitzer Jaehrliche hohe Schulsteuern zahlen muessen.
    Politker unternehmen dagegen gar ncihts, denn die Illegalen druecken die Loehne der Amerikaner auf Sklavenniveau.
    Wer illegale Einwanderung unterstuetzt, unterstuetzt die NWO.

  1. Fatur sagt:

    Ron Paul wird nicht der nächste US-Präsident, so sehr ich es uns allen auch wünschen würde. Sollte er die Vorwahlen gewinnen und gegen Obama antreten, gibt es immer noch Wahlcomputer, die das für die NWO regeln. Wacht auf, Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten!

  1. xabar sagt:

    "Die Illegalen bekommen alles umsonst!" ('Ella').

    Wer soll das glauben? Das sind die Sprüche von Rechtspopulisten, die in Einwanderern neue Sündenböcke suchen, um von den Ursachen für die Einwanderung und von denen von Wirtschaftskrisen abzulenken.

    Das neoliberale NAFTA-Abkommen, das die USA mit Mexiko und anderen mittelamerikanischen Staaten abschloss, führte dazu, dass viele Mexikaner u.a. ihre Jobs verloren und dann in die USA versuchten einzuwandern, um sich dort eine neue Existenz aufzubauen, was ihr gutes Recht ist, denn sie hatten die Folgen dieses Abkommen auszubaden.

    Man muss also die Ursachen sehen, die einen Menschen zum
    Einwanderer machen, statt auf ihnen herumzuprügeln. Niemand ist im übrigen 'illegal'. Einen Menschen für illegal zu erklären, ist der Versuch, den Pilz der Spaltung in eine Bevölkerungsgruppe zu pflanzen, und es ist unmenschlich und menschenverachtend obendrein.

    Dann noch zu behaupten, dass man 'für die NWO' sei, wenn man für illegale Einwanderungen ist, ist nichts anderes als Rechtspopulismus in aufklärerischem Gewand. Diese Art von Sprüchen kennen wir hier von rechtspopulistischen und islamfeindlichen Politikern zur Genüge. Sie hier zu hören, hätte ich nicht für möglich gehalten!

  1. Unknown sagt:

    Super, dass hier über Ron Paul berichtet wird. Ich beschäftige mich schon seit längerem (2007) mit ihm und seinen Inhalten.
    1.) Seine Inhalte vertritt er seit 30 Jahren und hat diese ganze Finanzkrise mit den Folgen in einer Rede 2002 exakt vorhergesagt.
    2.) Er hat mehrere Bestseller zur Wirtschaftspolitik geschrieben , da ist ein absoluter Fachmann. Mehere FOX Business Sendungen unterstützen ihn regelmässig.
    3.) Er hat immer nur nach Überzeugungen gewählt und ist absolut integer. Mehrere hochrangige Republikanische Strategen bestätigen seit Jahren, dass er absolut unbestechlich ist und auch keine Abstimmungen gegen seine Überzeugung vornimmt. ALLE großen Lobbys haben es versucht, alle sind bei ihm rausgeflogen.
    4.) Entscheidend sind die Ideen und für Amerikaner völlig neuen Botschaften, die seit 2008 langsam fruchten. Im übrigen ist sein Sohn Rand Paul, ebenfalls in der Politik , bereit, die Ron Paul Revolution weiterzuführen. Insofern wäre es für USA gut, würde Ron Präsident werden, entscheidend für die Sache wäre es nicht, da geht der Kampf sowieso weiter
    5.) Um es allerdings auch klar zu sagen, in der Wirtschaftspolitik bin ich anderer Ansicht und auch zum Thema Gesundheitspolitik bin ich anderer Meinung. ABER: Solange jemand mit den wichtigsten Punkten richtig liegt und den militärisch-industriellen Komplex als Hauptgegner sieht, verdienst er alle Unterstützung.
    für alle Interessierten empfehle ich www.dailypaul.com, da findet man alles !

  1. danke freeman
    danke xabar
    danke ella

    ps: in texas (seiner heimat) hat ron paul bislang über 50% !

    pps: hier hab ich ein t-shirt von ron paul bestellt.......

    http://www.zazzle.de/i_herz_ron_paul_tshirt-235995154317189856

  1. Ella sagt:

    @xabar:

    Ich dachte schon, dass dieser Absatz meines Kommentars bei den PC Leuten Angriffe ausloesen wird.

    Mit der Rechtspopulismus vorwurf zu kommen, ist wohl unterste Schublade.
    Wie waers denn mi NAZI, wenn schon die politsche Totschlagskeule rausgeholt wird?


    Ich lebe lange genug hier um meine Erfahrungen zu haben. Ich kenne unterschiedlichste Menschen und Minderheiten hier und deren Lebens und Arbeitsverhaeltnisse.

    Thoretisches Angehen des Themas ist eine Sichtweise, Lebenserfahrung eine andere.
    .

    Jedem seine Meinun, und ich habe kein Problem mit Fakten und anderen Meinungen.

    Jedoch verwehre ich mich gegen Totschlagsargumente und Beleidigungen wie Rechtspopulist.

    Ich bezeichne ja auch nicht andere die eine andere Meinung haben als linke Faschisten.
    Da ich die Meinung von anderen respektieren und akzeptieren kann.

    Die Amerikanischen Arbeiter leiden auch unter NAFTA und schon lange unter illegaler Einwanderung. sollen die nun illegal nach Kanada oder Mexico auswandern?


    Illegale Einwanderung gabe es schon Jahrzehnte vor NAFTA.
    NAFTA als Entschuldigungsgrund aufzufuehren is viel zu kurzgegriffen.
    Die Kanadier haben auch NAFTA, doch gibt es kaum illegale Einwanderung vom Norden her.

    Der mexikanische Praesident stellt immer wieder Forderungen an die Amerikaner, was die seinen Staatsbuergern schulden.

    Ich koennte hier noch mehr Beispiele schreiben, was Illegale hier so erhalten koennen und auch ausnutzen. Von Anchor babies angefangen.

    Im Gegensatz zu Leuten die den legalen Weg der Einwanderung gingen und dafuer noch ordentlich zahlen mussten fuer Visas, Greencard und diese Moeglichkeiten der Illegalen nicht haben.

    Ja und das NWO, was glaubst Du wie viele amerikanische Politker und Ceo' Illegale beschaeftigen und so die Loehne und Sozialleistungen und Beschaeftigungsmeoglichkeiten fuer die amerikanischen Arbeiter druecken.

    Besonders frech von Dir ist, dass Du mir gleich noch islamfeindlichkeit unterschiebst.

    Illegale Einwanderer sind fast nie oder zu einem minimalen Prozentsatz Moslems. Es sind Mexikaner, Sued und Mittelamerkaner.

    In US sind die Menschen aus islamischen Laendern in der Regel legale Einwanderer.

    Desoeftern habe ich hier ueber meien ueber 25jaehrige Arbeit mit Kindern aus islamischen Laendern gepostet und mir Islamfeindlichkeit zu unterstellen ,nur weil ich US Verhaeltnisse beschrieben habe ist eine unglaubliche Frechheit.
    Ich wuenschte die Eltern meiner Kinder wuerden dies lesen.

    Das Problem der illegalen Einwanderung mit Religion zu vermischen ist ueble Demagogie.
    und zeigt die Schere im Kopf des Verfassers.

  1. Ella sagt:

    @Freemanfriend:

    Nichs zu danken

    Ich hoffe sehr das Ron Paul eine reale Chance hat.

    In Virgina schaut es nun so aus, dass nur noch Mitt Romney und Ron Paul auf dem Ballot sein werden.

    Das wird interessant, da sich nun die Spreu vom Weizen getrennt hat.

  1. Reset sagt:

    nice;) Basler Zeitung bringts...

    http://bazonline.ch/ausland/amerika/Was-tun-mit-Ron-/story/19749867

  1. xabar sagt:

    @Ella

    Du scheinst dich ertappt zu fühlen und reagierst deshalb demensprechend.

    Wer von 'Illegalen' spricht und unterstellt, es gehe ihnen viel zu gut, steht eindeutig im rechtspopulistischen Lager, ob dir das nun gefällt oder nicht. Es ist halt so.

    Ich weiß nicht, ob du die Empathie besitzt, dich in die Lage von sog. Illegalen hinzuversetzen, was es heißt, das eigene Land, in dem man sein bisheriges Leben zugebracht hat zu verlassen und in einem anderen, fremden Land, das noch dazu für seine Hetze gegen Einwanderer bekannt ist, ein neues Leben anzufangen. Was bedeutet das für das Familienleben, für die Kinder dieser 'Illegalen'? Hast du dir das mal überlegt?

    Hinzukommt, dass diese Menschen im eigenen Land fehlen, um dessen Wirtschaft aufzubauen. Aber sie erhalten ja gerade dort keine Chance. Ihnen dann vorzuwerfen, dass sie die wenigen Sozialleistungen in den USA in Anspruch nehmen, wo sie erst mal nicht arbeiten dürfen, ist schlechtweg unverständlich und löst bei mir nur Kopfschütteln aus.

    Du solltest dir genauer überlegen, was du sagst und nicht gleich drauflosschreiben und nicht ein Video, das entmenschlichte US-Soldaten zeigt, als Fälschung bezeichnen oder Julian Assange als Mossad-Agenten.

  1. Leute, haltet auch Ausschau nach einem deutschen "Ron Paul" und unterstuetzt ihn!

  1. Servus Freeman und servus zusammen.Erst mal erneut ein großes Lob an dich für deine unermüdliche Informations- und Aufklärungsarbeit.Auch dieser Artikel gefällt mir wieder sehr gut.Ron Paul ist augenscheinlich wirklich ein Segen für das amerikanische Volk, sollte er tatsächlich gewählt werden und seine Aufrichtigkeit beibehalten.Wie bereits gesagt befürchte ich jedoch ebenfalls das die Machtelite in den Staaten alles daran setzen wird um diesen sympathischen herrn auszustechen.Ob nun durch Wahlmanipulation, Denunzierung oder mit noch härteren Mitteln.Wozu dieser Haufen fähig ist, wissen wir ja alle.Nun gibt es da jedoch einen kleinen Knackpunkt der mich besonder stört.Ich habe gestern in einem Forum 2 Links gelesen die mich stark aufhorchen ließen.Leider fehlt mir die Zeit dieser Tatsache investigativ nachzugehen.Auf diesem Weg wollte ich deshalb euch gerne mal Fragen was ihr davon haltet. Es geht um die Tatsache von Vorwürfen gegenüber Ron Paul, dass er angeblich finanziell von einem Mitglied der Bilderberger während seiner Kandidatschaft in 2008 unterstützt wurde, nämlich von Peter Thiel,President, Clarium Capital Management, LLC seines Zeichens Mitglied des Steuerkommitees der Bilderberger.Es gibt ein Interview in dem dieser Mann unseren Dr. Paul unterstützt haben soll.Ich persönlich hoffe das hat keine größere Bedeutung... Hier die beiden Links: http://www.dailypaul.com/115244/peter-thiel-paypal-co-founder-endorsed-ron-paul / http://www.bilderbergmeetings.org/governance.html

  1. du hasst einen sehr bedeutenden Aspekt seiner vorhaben vergessen:
    er ist gegen eine private Zentralbank und fordert deren abschafung bzw deren Verstaatlichung.

    Es ist doch die Federal Reserve Bank die alles kontrolliert, die Wirtschaftskriesen absichtlich verursacht, die an den ganzen Kriegen provitiert usw.

    Dass er nicht 99% der Stimmen hatt beweist die Dummheit des amerikanischen Volkes.

  1. Unknown sagt:

    Endlich mal wieder eine positive Nachricht! Hoffentlich kandidiert er! Im Falle eines falles sollten wir versuchen vor den zahlreichen US Kasernen Wähler für ihn zu gewinnen!

  1. xabar sagt:

    @Impulz_for_freedom

    Ich glaube, du hast Recht. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob er eine Staatsbank schaffen will, aber eigentlich ist das nur logisch. Hier noch einmal das Vorhaben von Ron Paul im Detail:

    Seit 12 Jahren nun schon bringt Ron Paul sein 'Federal Reserve Abolition Act' (FRAA) ein:
    Das beinhaltet laut Stephen Lendmen ('How Wall St. Fleeces America'):

    "FRAA is a bold, needed measure to 'abolish the Board of Governors of the Federal Reserve System and the Federal Reserve Banks, to repeal the Federal Reserve Act, and for other purposes."

    FRAA ist eine mutige, notwendige Maßnahme, um 'den leitenden Ausschuss des FED-Systems sowie die einzelnen FED-Banken abzuschaffen, das Federal Reserve-Gesetz aufzuheben, und dient auch noch anderen Zwecken.'

    Ron Paul will die Fonds der FED dem Finanzministerium übertragen und dem Kongress das verfassungsmäßige Recht über die Währungspolitik zurückgeben.

    Langfristig wird dies auf die Schaffung einer Staatsbank hinauslaufen, die ein Bundesstaat, nämlich Nord Dakota schon besitzt, was diesem Staat ermöglicht hat, von der Rezession verschont geblieben zu sein.

    Nun wissen wir natürlich, wer den Kongress beherrscht: die Zionisten, die großen jüdisch-zionistischen Oligarchen, die Silversteins, die Think Tanks wie Jinsa, AEI, PNAC, Anti-Defamation-League, AIPAC, die zionistische Lobby eben und ihre fünfte Kolonne, die Neocons. Seit Ronald Reagan ist Amerika keine Republik mehr, hat sich die Macht von den gewählten Institutionen weg- und zu bestimmten Machteliten der Wall Street, des Pentagon und des jüdisch-zionistischen Finanzkapitals und seiner vielen Lobbygruppen hinbewegt. Dort ist die reale Macht zu suchen, nicht beim Präsidenten. Der Präsident ist eine reine Marionette und hat im Zweifel nichts mehr zu sagen.

    Daraus folgt:

    Selbst wenn Ron Pauls Vorschlag Wirklichkeit werden würde, würden sich dadurch die realen Machtverhältnisse nicht grundlegend verändern. Die Maßnahme würde aber zu einer Stabilisierung des US-Kapitalismus beitragen und ihn krisenfester machen und die Rezession abmildern und kann dazu beitragen, langfristig die Schuldenkrise zu beenden.

    Wir wollen uns keinen Ron-Paul-Illusionen hingeben. Nur eine breite Volksbewegung kann einen grundlegenden republikanischen Wandel schaffen, nicht aber eine einzelne Person, schon gar nicht eine Person, die in die Republikanische Partei eingebunden ist.

  1. Ella sagt:

    @xabar :

    Genau, dass dachte ich das Du das schreiben wuerdest.
    "ertappt zu fuehlen".

    Warum nicht gleich "getroffene Hunde bellen" macht sich doch noch besser.

    Wenn man den anderen nicht ueberzeugen kann, geht man mit persoenlichen Unterstellungen und Beleidigungen auf ihn los, macht ihn unglaubwuerdig und laecherlich und somit auch seine Meinungen und Erfahrungen.

    Alte Technik aus dem Tavistock Institut, bzw. altbewaehrte Manipulationstechnik

    Ich habe lange ueberlegt, ob ich ueberhaupt auf Deinen persoenlichen Angriff antworten sollte, denn genau die selbstgerechte Schiene hatte ich von Dir erwartet.

    Wieder ein weiteres Todschlagsargument.

    Wehrt man sich Deiner ueblen Unterstellungen "ist man ertappt" wehrt man sich nicht bleibt diese Anmassung und Verurteilung einfach so stehen, hier im Blog stehen.

    Wie man's macht ist es falsch.

    Ich schreibe seit ueber 4 Jahren,viel laenge als Du @Xabar auf Freemanns Blog und noch nie hat mich jemand des Rechtspopulismus bezichtigt.


    Vielleicht solltest Du Dir mal ueberlegen, dass das nicht die feine,sondern die selbstgerechte Art der Diskussion ist und so typisch besserwisserisch, deutsch im Schlechten Sinne.

    Ich habe schon oefter gepostet leben und leben lassen, habe noch nie jmanden wegen seiner Meinung angegriffen.

    Ich kann Deine Meinung und das Du das Themaa der illegalen Einwanderung anders siehst als ich akzeptieren und respektieren, nicht jedoch Unterstellungen und Beleidigungen.

    Illegale Einwanderung und dazu stehe ich hilft der NWO und den globalen Konzernen.

    Ausserdem wozu brauchen wir dann Gesetze und legale Einwanderung, den dann kann ja gleich jeder ueberall auf der Welt in jedem Land ueberall illegal einwandern.

    Jedem seine Meinung und Erfahrung ueberzeugen kann man keinen anderen, nur zum Nachdenken anregen, den Rest muss/sollte der andere dann schon selbst erledigen.

    Und mir ist es voellig egal ob jemand meiner Meinung ist oder nicht.

    Ich weiss nicht welches Leben Du lebst und Du weisst nicht welches Leben ich lebe.

    We agree, that we disagree" das ist der zivilisierte Diskussionsstil der Leute mit denen ich sonst diskutiere und dass ist auch gut so.

  1. werter @Xabar:Rechts, links, was sollen diese Bezeichnungen noch?
    Ich versuche mich schon länger von diesen "Teile-und-herrsche" -Begriffen frei-zu-machen.
    Sind doch die zwei Seiten der gleichen Medaille-oder?
    Wo sind die heutigen Kriegstreiber? In den ach so "freien" USA.
    Wer baut Mauern/Zäune durchs Land?
    Wer hat Konzentrationslager heute?
    Wer führt heute die meisten Kriege?
    Ron Paul alleine gegen die heimlichen Kräfte der USA?Den militärischen Komplex.Das überlebt er keine wenigen Wochen!
    Ich glaube das sich gerne viele wünschen das da in den USA einer mit einem Heiligenschein daherkommt.
    Aber dann träumt weiter-oder bleibt in der Matrix verfangen.
    Ron Paul...Hm.Wenn er es schaffen würde Präsident zu werden, was ich stark bezweifle..wird er genauso gedreht wie Obama.

    Es ist immer wieder das gleiche Spiel der Illusion,des MAYA:
    Zuerst glauben alle der Heiland kommt,der Retter,der Erlöser...
    Dann kommen die Zweifel, weil dann alles wieder genauso weitergeht wie vorher,dann die Wut auf den Kandidaten....usw

  1. Ella sagt:

    @xabar

    Ich kann schreiben, was ich will und wenn ich will und so schnell und langsam antworten wie ich will oder willst Du mir das jetzt auch noch vorschreiben?

    Was willst Du mir noch alles unterstellen?
    Nun fehlende Empathie? Kennst Du mich ueberhaupt? Weisst Du was ich mache, wie ich lebe, wo ich volunteere?

    Das grenzt schon an
    Charakterassisination, was Du von Dir gibst.

    Nun kommst Du also mit dem alten Julian Assange Thema an und dass ich vermutete, dass das Video eine Faelschung sein koennte.
    Das ist meine Meinung und die musst Du mir schon lassen, oder sind wir hier in einer Gesinnungdiktatur?

    Was hat das mit Dem Thema der illegalen Einwanderung ueberhaupt zu tun?

    Du willst meine Meinung zur illegalen Einwanderung unglaubwuerdig machen und holst dazu alles her was ich in anderen Kommentaren zu anderen Artikeln geschrieben habe und Dir nicht gepasst hat, und gar nichts rein gar nichts mit dem Thema zu tun haben.

    Hast Du das noetig?, nur um recht zu behalten?



    Du kannst es offensichtlich nicht vertragen, dass jemand anderer Meinnung ist als Du und sich nicht von Dir ueberzeugen laesst.

    Wobei ich, um es nochmal zu schreiben, kein Problem damit habe, dass Du eine andere Meinung hast als ich.

    Umgekehrt kannst Du es offensichtlich nicht ertragen, dass jemand anderer Meinung ist und sich nicht ueberzeugen laesst.

    Ich kenne Illegale und habe auch die Zustaende gesehen unter denen sie z.B. auf den grossen Fabrik Farmen oder in Orange County. arbeiten. Das sind meist Maenner deren Familien gar nicht in US Leben und die leben wirklich unter schlimmen Umstaenden und ich habe vollste Empathie mit diesen Menschen. Das sind jedoch von Arbeitgebern verursachte Zustaende und Sklavenausbeutung, wobei auch einfache Amerikaner so leben und arbeiten.

    Diese Zustaende und die leistungen die Illegale in US erhalten koennen vor allem Frauen und Kinder sind zwei voellig verschiedene Topics.

    Ich habe hier viel mehr erlebt und gesehen als Du Dir vorstellen kannst.

    In einem deutschen PC Elfenbeinturm sitzend laesst es sich gut uebe Zustaende urteilen, die man nicht erlebt oder persoenlich kennt.

    Ich weiss ,was Illegale an Sozialleistungen erhalten und einfache Amerikaner nicht.
    Z.B. dass jedes Krankenhaus sie behandeln muss, dass Frauen und Kinder wie auch bei den Amis nur Frauen und Kinder Sozialhilfe erhalten.

    Kinder der Illegalen erhalten die gleiche oeffentliche Schulausbildung wie amerikanische kinder. alle Schulen muessen Illegale Kinder aufnehmen und lehren, unentgeltliches Fruehstueck und lunch geben, Buecher und der gleichen.

    Ansonsten behalt Du Deine Meinung und ich meine.

    Hoere jedoch auf andere Leuten Dinge wie Rechtspopulismus,Islamfeindlichkeit "betroffen fuehlen". fehlende Empathie zu unterstellen oder was Dir sonst noch einfaellt, nur weil sie nicht Deiner Meinung sind.


    @unknown.
    In US gibt es Umfragen, dass gerade Veteranen und Soldaten Ron Paul waehlen wuerden. Er hat sehr hohe Umfrageergebnisse in dieser Gruppe.

  1. Paul wurde als der dritte von fünf Söhnen geboren. Einige seiner Vorfahren stammen aus Hessen.[2] Nach einem High-School-Abschluss in Dormont, Pennsylvania, studierte Paul am Gettysburg College, an dem er 1957 mit einem Bachelor of Sciences in Biologie abschloss. Im gleichen Jahr heiratete er Carol Wells. Nach seinem Abschluss begann Paul an der Duke University Medizin zu studieren. In den folgenden Jahren arbeitete er überwiegend in der Geburtshilfe und als Gynäkologe in Lake Jackson, Texas. Ron Paul hat mit seiner Frau fünf Kinder, sein Sohn Rand Paul, ebenfalls Arzt, kandidierte bei den Wahlen im November 2010 für die Republikaner in Kentucky erfolgreich für den Senat der Vereinigten Staaten...

  1. Habe vorgestern auf CNN mir mal "The southern Republican-Präsidentiel-Debate" angesehen..

    Die verschiedenen Präser-Kandidaten :
    Santorum(dummer, naiver Jungspund),

    Romney(wegen Geldanlagen auf den Cayman-Inseln!Zahlt nur 15% Taxes/Steuern kritisiert ),

    Newt Gingrich, Chef des Repräsentantenhauses etc.Zionist,Kriegsfreund, Zoff mit Ex-Frau usw.)
    und

    Ron Paul..Arzt, Fakten-sicher...und von dem auch jungen Publikum bejubelt!

    Man kann seine Krankenversicherungs- und andere Politik kritisieren aber die wichtigsten Punkte:Bekämpfung der FED,Ende der Kriegseinsätze usw. sollten für uns hier in Europa wichtiger sein.Wenn er das durchsetzen könnte --würde er bei mir "PUNKTEN"!

  1. DaPoohbear sagt:

    @Ella & @xabar:

    Jeder intelligente Leser merkt sofort wessen Kommentaren hier real-life-experience zugrunde liegt und wer "AdHominem"-Fallazitäten und Charakter-Mord begeht.

    Keep yer cool, sister - and chill-out, foo!

    Ansonsten bin ich echt froh, diesen Blog gefunden zu haben - scheint vorwiegend mit intelligenten und aufgeweckten Lesern und Kommentatoren besiedelt zu sein! Kudos to Julian - you seem to be on the right track.

    Jeder mit einem schlagenden Herz in der Brust und einer ungetrübten Verbindung merkt glaube ich, dass RonPaul echt ist - integer und gutartig. Leider beschleunigt sich die Zeit dermassen, dass wir keine Zeit haben bis November auf den "Retter" zu warten.

    ..und noch ein kleines persönliches Anliegen an die eifrigen Schreiber hier: Es würde sehr zur Lesbarkeit und einfacherem Verständnis beitragen, wenn Ihr den Unterschied zwischen "das" und "dass" beachten würdet.
    ..dass das gar nicht so schwierig ist und dass man dazu nur ein oder zwei zusätzliche HirnZellen aktivieren muss wird wohl jedem einleuchten!?

    ThankY´all for your contributions!

    In´Lakesh*mike

  1. xabar sagt:

    @DaPoohbear

    Danke für deine aufmunternden, und, was unsere Rechtschreibleistung angeht, gleichzeitig ermahnenden Worte!

    Damit sich die Lesbarkeit steigert, würde ich dich bitten, uns einmal die Rechtschreibregeln bezüglich 'das' und 'dass' näher zu erläutern.

    Gleichzeitig würde ich dich selbst bitten, Hirnzellen und Charaktermord (jeweils ein Wort ohne Bindestrich) und dermaßen (mit ß, nicht mit ss!) richtig zu schreiben und stärker auf die Zeichensetzung zu achten (vor merkt hast du ein Komma vergessen!), damit sich auch die Lesbarkeit deiner Beiträge steigert.

    Außerdem würde mich interessieren, was du mit "Ad-hominem-Fallazitäten" meinst. Ich habe das Wort im Duden leider nicht finden können.

    Danke im Voraus für deine Bemühungen!

  1. DaPoohbear sagt:

    @xabär:

    Bezüglich des "dass" und "das" ging es mir vor allem um den Sinnzusammenhang. Meist ist "dass" mit "damit" ersetzbar und "das" ist entweder ein normaler best. Artikel oder anstatt "welches" zu brauchen.

    Und dass Du dann anfängst, an meinen bewusst und als Stilmittel zur besseren Leserlichkeit eingesetzten orthographischen Individualitäten zu kritisieren ist unterste Schublade!

    AdHominem ist eine der Fallazitäten der Logik - häufig gebrauchte Fehl-Argumente, die jeder logischen Grundlage entbehren. Konkret bezieht sich AdHominem auf Eigenschaften, die einer bestimmten Gruppe zugeordnet werden, um damit jemanden zu diskreditieren. Gegen den Botschafter anstatt die Botschaft zu argumentieren... Look-it-up, buddy! And get the f*ck off my back - lo-life!

  1. Ella sagt:

    @DaPoohbaer

    Ich bin wieder abgekuehlt
    Danke der Nachfrage, Brother ;)

    Genau das meinte ich, sich mit der Message auseinandersetzen und nicht den Messenger angreifen.

    zu Ron Paul:

    Leider koennen wir auf Ron Paul nicht warten. Das stimmt sicherlich.

    Auch wenn er die Kandidatur der Reps gewinnen wuerde, werden die es mit Hilfe der Wahlmaenner oder. Computermanipulationen schon schaffen, Romney oder Gingrich Kandidat werden zu lassen.

    Bei den Vorwahlen in Conneticut soll Rpn Paul fast 60% der Stimme in Umfragen gewonnen haben, trotzdem gewann Romney die Wahl.

    Newt Gingrich hat z.B. eine Wahlveranstaltunge wegen zuwenig Teilnahme abgesagt und trotzdem die Wahl gewonnen in South Carolina.

    Nachtigall ich hoer Dir trapsen. das geht nicht mit rechten Dingen zu.
    Lesenwert dazu der Artikel auf www.veteranstoday.com "Woe unto you;Hypocrites,Liars,Oxymorons" von Tom Valentine.

    Zur Einwanderungsdebatte:
    auch auf veteranstoday.com,
    "America,welcometo the fourth reich" von Satre Batr als Satire befasst sich auch mit Attorney General Eric Holder und den mexicanischen Drugcartels.

    Es lohnt sich auch Eric Holder - Attorney General - und Mexican Drug Cartels zu googlen

    z.B. www. Libertynewsoneline.com, Smoking gun -Eric Holder gave Drugcartel members immunity"
    Er soll auch daran beteiligt gewesen sein.dass Tausende von Waffe illegal ueber die Grenze zu schmuggelt und in diverse Kriminellen Haende gelangen konnten.

    Grund ist, das zweite Amendment auszuhebeln, denn das haette die Obmaregierung ja gern. sozusagen "the icing of the cake" des NCAA.

    .
    Es kommen ja nicht nur arbeitsuchende Menschen illegal ueber die Grenze sondern auch viele Kriminelle, Gang-und Drugkartell members.

    Wie auch in Afghanistan arbeiten Regierungsangestellte, Militaer und Drogenkartelle zusammen.

  1. DaPoohbear sagt:

    @ella:

    ..danke für die input! Wusste einiges bzgl. Holder, Fast´n´Furious, Gunrunning, Drugcartels - - - e. t. c. . . .
    ... glaube jedoch dass wenn wir versuchen, ALLEN grossen Betrügereien, Verschwörungen, Korruption auf die Spur zu kommen und die Details zu erfahren - - dann verfahren wir uns gewaltig.

    Wir müssen das alles hinter uns lassen und was NEUES beginnen - was einfaches - nicht korrumpier-bares.

    Eine Gemeinschaft, von der jeder ein Teil sein darf, solange alle anderen Mitglieder dieser Gemeinschaft der Meinung sind, oder durch logische Argumente (Logos - SchöpfungsGedanke - Zusammenhang) davon überzeugt werden können, dass die Person etwas nützliches, positives zur Gemeinschaft beiträgt.

    Jeder tut was er am besten und am liebsten tut, weil sie/er Stolz darauf oder froh darüber ist, der Gemeinschaft von der er ein Teil ist, etwas gutes tun zu können.

    Kinder-Logik eigentlich.

    Paul hat tolle Früchte an seinen Bäumen, die er hegt und Pflegt.
    Paul fährt ein Motorrad, das von Rick gewartet und gepflegt wird. Rick´s Frau Wendy macht den allerbesten Apple-Pie un Paul´s Freundin Susanne macht ihr immer Komplimente für den un-nach-ahmlichen Geschmack! Susanne macht unglaublich viele Sachen gut jeden Tag und jeder mag sie. Drum brauch sie auch keine logische Begründung, dafür dass sie ein Mitglied der MenschenFamilie ist...

    Mein Punkt ist: wir dürfen nicht auf dem Level des Konspirations-Theoretikers hängen bleiben, sondern müssen uns an die Transzendenz in eine neue Art des symbiotischen ZusammenLEBENs machen. Es ist an der Zeit!

    Es ist an der Zeit uns zu verbinden - zu verstehen - vom Glauben zu Wissen - zum Wissen sein!

  1. Ella sagt:

    @DaPoohbaer:

    Stimme Dir voll zu, was Du schreibst am wichtigsten ist sich auf die kommenden Zeiten vorbereitet zu haben und in einer kleinen Gemeinschaft zu leben, in der man sich gegenseitig aushelfen kann, bzw. bartern kann.

    Die Links ueber Eric Holder und die Gangs habe ich eingestellt,
    um allen Mitleser im Thread , noch einmal klarzumachen, warum ich illegale Einwanderung sehr kritisch sehe.