Nachrichten

Pressefreiheit in den USA dramatisch gesunken

Donnerstag, 26. Januar 2012 , von Freeman um 00:05

Die Organisation Reporters sans frontières (RSF) oder Reporter ohne Grenzen, die sich weltweit für Pressefreiheit und gegen Zensur einsetzt, hat ihren Press Freedom Index oder die Rangliste der Medienfreiheit auf der Welt für 2011 herausgegeben. Am auffälligsten ist der Verlust an Pressefreiheit in den Vereinigten Staaten. Die gezielte Schikanierung von Journalisten, die über die Occupy Wall Street Bewegung berichteten, hat zu einer Herabstufung um 27 Stellen geführt, wie RSF ausdrücklich feststellt.

Der Journalist Patrick Hedlund und Kollegen der Associated Press, NPR, New York Daily News und ein Freelancer der New York Times wurden am 15. November 2011 verhaftet:



Die USA fielen vom 20. Rang im Jahre 2010 auf den 47. Rang, wegen der vielen Verhaftungen von Journalisten durch die Polizei. Reporter wurden geschlagen, eingesperrt und daran gehindert, das Vorgehen der Sicherheitsorgane gegen die Occupy-Protester zu beobachten. Die Spannung zwischen den Journalisten und der Polizei von New York wurde so gross, die Beamten mussten daran erinnert werden, die Medienvertreter nicht zu misshandeln.

Jetzt kann man sich vorstellen, wenn die Behörden mit den Reportern und Kameraleuten so schlecht umgehangen sind, was haben erst die Demonstraten erleben müssen. Ohne Hemmungen wurde dreingeschlagen, Pfefferspray versprüht, mit Gummischrott geschossen und Massenverhaftungen durchgeführt. Die Zeltlager wurden mit Planieraupen plattgewalzt und die friedlichen Besetzer vertrieben. Es sind sogar Demonstraten durch Polizeigeschosse an ihren Verletzungen gestorben.



Ist doch interessant wie Präsident Obama und speziell Aussenministerin Hillary Clinton keine Gelegenheit auslässt, um andere Länder wegen der Einschränkung der Pressefreiheit zu kritisieren. Dabei sollten diese Heuchler ihren Saustall zuerst aufräumen, bevor sie mit dem Finger auf andere zeigen. Aber das ist typisch für die US-Regierung, überall sich einmischen und den Oberlehrer spielen, dabei haben sie selber genug Dreck vor der Tür und sind ein Polizeistaat.

Was die deutschsprachigen Länder betrifft, Österreich stieg von Rang 7 auf den 5. Platz auf. Deutschland blieb praktisch unverändert von 17 auf 16. Die Schweiz fiel vom 1. Rang auf den 8. ab.

Das kann ich bestätigen, denn ich habe selber gemerkt, wie die Behandlung von Journalisten sich in der Schweiz verschlechtert hat. So zum Beispiel die massive Behinderung der Berichterstattung in St. Moritz über das Bilderberg-Treffen. Wir wurden von unmarkierten Autos überallhin verfolgt, dann in unserer Fahrt von Polizisten auf der Strasse gestoppt, von öffentlichen Plätzen vertrieben und auf den Polizeiposten gebracht, nur weil wir Fotos der Teilnehmer machen wollten.

Auch jetzt in Davos für das World Economic Forum (WEF) werden nicht alle Journalisten zugelassen. Zum Beispiel die Berichterstatter der linken Wochenzeitung (WOZ) dürfen diesmal nicht dabei sein, obwohl sie seit Jahren kritisch aus dem Davoser Kongresszentrum berichtet haben. Wahrscheinlich eben deshalb. Das jährliche Stelldichein der Weltverbrecher dürfen nur höhrige Medienhuren beobachten und entsprechend geschönte Propaganda darüber verbreiten.

Wir armen Schlucker sollen ja nicht wissen, dass es sich dort um ein Defilee von Pelzträgern handelt, die mit Hunderten Privatjets in Zürich einfliegen, sich mit Limousinen und Hubschraubern ins Bergdorf transportieren lassen, um dort bei ihren teuren Partys tonnenweise Champagner, Kaviar und Koks zu konsumieren. Das ganze auch noch auf Kosten des Schweizer Steuerzahlers beschützt. Nebenbei wird dann von den 1% besprochen, wie sie uns 99% in Zukunft noch mehr verarschen, belügen und ausrauben können.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. AU AU WEIA sagt:

    das grausige ist, das die Mehrheit der Bevölkerung das nicht glauben kann, dass soetwas in unserem Demokratischen Weltbild passieren kann, dazu passt ja die Stellungnahme der Eliten immer wieder, solang die Bevölkerung in großen Mengen sich nicht aufregen, wird dieser heuchlischere Pöpel von Politik Wirtschaftler uns immer wieder eins vorgaukeln.

    Ich wäre dafür wenn man in der BRD Gmbh den kompletten Saal ausräumt und jede Partei müsste Menschen in den Parteien führen die noch richtige Leute vom Handwerk sind und nicht eben die die direkt durch Vitamien B wie Bilderberg Hochfinanz gewählt werden dürfen, lol wann checkts das Volk das es mal selber was Initieren muss und den Jammerlappen abgibt als halb angesoffener Versklavter Mobb!

    so,geht man mit dem Gedanken ans Werk das der Westen das allrecht Besitz über ein Herrschaftsdenken zu Verfügen und eben man verloren hat ein Eigenständiges Reagieren auf ein faires Weltgemeinschaftliches halbwegs faire sowie halbwegs solidaritäts Zustand, unterdrückten Völkern halbwegs die wirtschaftlichen Gütern zu teilen,sowie hat das westliche Volk die Pflicht die Tolelranz, den Unterdrücker soviel Gegenwind ins Gesicht zu blasen und Solidarität kundtun muss, den schwächeren Notbedürftigeren und in eben jetzt merh denje mehr & mehr es in Vergessenheit geraten ist bei uns, dass alles macht Sinn, dass es Sinn macht warum es so ist wie es jetzt ist ! In einer ohlgesonnten schaffenden Gesellschaft hat niemand weniger und nicht mehr als derandere,keine Monarchie keine Glaubenskriege keine Mordlustigen, "herzlich Willkommen in meinem Traum"

    leider zeigts einem das wir als Gesellschaftsform zutiefst erkrankt sind und den Wert verlernt haben zu erkennen, dadurch existiert dieser Kollertaral Schaden der Menschheits Epoche und des Menschens Übel zugleich, des Menschenshabsucht dem zu trotzen ist schwäche sowie stärke zu gleich

    sehr zu empfehlen :
    Die Gesellschaft ist zutiefst erkrankt / Clustervision

    http://www.youtube.com/watch?v=lNgyGSEQRJE&feature=channel_video_title

    so einfach ...
    un der Spuk wäre vorbei und Glasklar, das man mit offenen Karten spielt

  1. AVIREX sagt:

    Iran & China natürlich wieder ganz hinten...

    Übrigens fliege ich im April in die Südstaaten, da hab ich jetzt schon Bange am Flughafen mit
    mit dem Taser niedergestreckt zu werden, weil ich vielleicht vergesse meinen angebissenen Apfel vorher zu entsorgen...oder zu lange nach unten gesehen habe!
    Echt schlimm geworden, wie dort mit
    Menschen umgegangen wird!
    Da reicht es schon, wenn Du dich einfach nur verteidigen willst gegen diese ekelhafte Willkür,
    die knallen Dich einfach ab!
    Wie schon bei dem Film Network gut
    gesagt wird: "Die Leute trauen sich bald schon nicht mehr vor die Tür...und die Welt in der wir leben
    wird immer kleiner..."
    Da ist schon was Wahres dran!

  1. B_free sagt:

    Eine deutliche Entwicklung und ein weiterer Schritt in Richtung NWO. Und zeitgleich, zur weiteren Einschränkung der Pressefreiheit, auf der Welt (wobei diese eh selten genug genutzt wird), auch der Weg in Richtung kontrolliertes Internet. Siehe Sopa !

  1. neograf sagt:

    Zum letzten Absatz deines Artikels fallt mir ein Lied ein das eine solche Party "Der Mächtigen" sehr gut illustriert :-)

    Der Sänger nuschelt zwar ein bischen, aber es lohnt sich zweimal hinzuhören!

    Schon "uralt" aber immer noch brandaktuell da sich nix geändert hat.

    Viel Spass!

    http://www.youtube.com/watch?v=BxoYJXMsfxs&feature=related

  1. Gustav sagt:

    Es stellt sich natürlich schon die Frage, was einem die Pressefreiheit eigentlich nützt, wenn die so genannte Presse diese Freiheit überhaupt nicht in Anspruch nimmt. Das Wort "Presse" kommt ja vom Begriff der "Druckerpresse", bezieht sich also auf die klassischen Printmedien.

    Überlegt Euch doch einmal: Wie viele Zeitungen gibt es eigentlich, die die Wahrheit über 9-11 berichtet haben? Aber haben Journalisten, die für die Presse arbeiten, wirklich das Recht die Wahrheit über 9-11 zu berichten? Wenn sie diese Freiheit wirklich hätten, warum haben sie denn dann nicht ehrlich darüber berichtet? Sind sie wirklich so dumm, oder haben sie einfach nur Angst? Aber ist das Gefühl der Angst nicht genau dann da, wenn es eben keine Pressefreiheit gibt? Müssten sie etwa Angst haben, wenn es diese Freiheit tatsächlich gäbe?

    Pressefreiheit heisst allerdings nicht, dass man die Wahrheit schreiben muss, es heisst lediglich, dass man sie schreiben darf. Vielleicht dürften die Journalisten sie ja schreiben, aber sie wollen nicht, weil man sie gekauft hat oder weil sie die Wahrheit gar nicht erkannt haben.

    Bekanntlich gilt die Pressefreiheit für diejenigen, die sich eine eigene Presse leisten können. Mit anderen Worten: Die Besitzer der Printmedien können intern die Pressefreiheit massiv einschränken und ihren Schreiberlingen schlicht verbieten die Wahrheit zu schreiben - bei Androhung der Kündigung.

    Die eigentliche Pressefreiheit gilt somit nicht für Angestellte von Verlagen, sondern lediglich für deren Besitzer, die dieses Recht intern aber sehr wohl einschränken können. Pressefreiheit bedeutet eben nicht, dass Journalisten eine juristische Handhabe haben gegen Verleger, die ihnen es untersagen die Wahrheit zu schreiben.

    Zweifellos gibt es im Internet noch so etwas wie einen lästigen Restbestand an Wahrheit im Rahmen der Pressefreiheit, was der Elite gewiss ein Dorn im Auge ist. Diejenigen Journalisten, die noch etwas Ehre im Leib haben, die haben ihre Tätigkeit in den virtuellen Raum verlegt, wo sie sich der Zensur-Tyrannei ihrer Verleger und Chefredakteure entziehen können.

    Vermutlich setzen die Besitzer der Printmedien gegenwärtig gerade alle Hebel in Bewegung, um diesen letzten Freiraum wahrer Pressefreiheit auch noch trockenzulegen. Schliesslich ist die wahre Wahrheit eine schreckliche Konkurrenz, die den Lügner stets entlarvt und ihn schlecht aussehen lässt, was sich dann ungünstig auf die Auflage auswirkt.

    Wenn man sich die Besitzverhältnisse im Bereich der Printmedien einmal genauer anschaut, dann stellt man erschreckt fest, dass es die viel gepriesene Pluralität überhaupt nicht gibt, sondern dass fast alle Medien von einer Handvoll von Medienmoguln kontrolliert wird.

    Wir haben also so etwas wie Pressezaren und somit auch ein Zarentum von Meinungsmachern. Die Sheeple leben immer noch in der Illusion, es gebe tatsächlich so etwas wie echte Konkurrenz in der Medienwelt.

    Wenn also sowohl links- als auch rechts-orientierte Zeitungen von denselben Medienzaren kontrolliert werden, was sagt uns dies dann? Es sagt uns, dass die bei den Illuminati so gerne praktizierte Hegelsche Dialektik auch im Bereich der Printmedien praktiziert wird.

    Genau so, wie die unterschiedlichen Parteien im Hintergrund von denselben Eliten kontrolliert werden, so werden eben auch die unterschiedlichen Printmedien von denselben Figuren kontrolliert.

    Bei den Themen, die den Illuminati wirklich wichtig sind, gibt es in den unterschiedlichen ideologischen Lagern stets ein erstaunliches Einvernehmen. In Anbetracht dieser erbärmlichen Situation noch von "Pressefreiheit" zu sprechen, kann wahrlich nur als ein schlechter Scherz bezeichnet werden.

    Aber wo war denn der Aufstand der Anständigen damals im Dritten Reich, als Hitler die Pressefreiheit dezimiert hatte? Es scheint, als wären die heutigen Kollegen seit damals auch nicht mutiger geworden. Wer nichts gelernt hat aus der Geschichte, der ist dazu verdammt sie zu wiederholen.

    So long.

  1. xabar sagt:

    Auch in Großbritannien sieht es sehr düster mit der Presse- und Informationsfreiheit aus, wo man jetzt den englischsprachigen iranischen Sender PressTV geschlossen hat.

    In Israel ließ man im Dezember 2008 die an der Grenze zu Gaza wartenden Journalisten im Regen stehen und erlaubte ihnen nicht, nach Gaza einzureisen, um an Ort und Stelle über Isaels 'Operation gegossenes Blei' (Cast Lead) zu berichten.

    Aber zurück in die USA, wo seit Jahren ein Trend gegen die Pressefreiheit zu verzeichnen ist, den Chomsky und Herman in 'Manufacturing Consent' an Hand von Fallbeispielen beschreiben. Zwei Dinge zeichnen ihn aus:

    1. Zentralisierung der Medienmacht in immer wenigen Händen;

    2. Kommerzialisierung und Entpolitisierung.

    Zu 1.

    Seit 1990 sind nur noch neun Mediengiganten in den USA tätig, als da sind:
    Disney, News Corporation (Rupert Murdoch), Viacom, der Rüstungskonzern General Electric (Besitzer von ABC), Time Warner/AOL, Bertelsmann, Sony, AT&T und Vivendi Universal. Hinzukommen noch einmal 15 Gesellschaften, um das System abzurunden.

    Zu 2.

    Mit dieser Zentralisierung geht die Kommerzialisierung Hand in Hand, um die Menschen politisch desinteressiert zu machen. Die ständige Betonung des Entertainment verfolgt zwei Ziele: Bestimmte Waren unter die Leute zu bringen und den Menschen versteckte politische Botschaften unterzujubeln, so Chomsky/Herman. Bestimmte kulturelle und politische Werte und Anschauungen werden geschickt vermittelt, ohne dass die meisten merken, was mit ihnen passiert, und sie sind dann immer noch bereit, angesichts der äußerlichen Vielfalt der Medien, an die Pressefreiheit und freie Berichterstattung zu glauben.

    Ein weiteres Opfer dieser Trends: der investigative Journalismus, für den immer weniger Mittel vorhanden sind, so dass Berichte von vor Ort kaum noch den Leser, Hörer oder Fernsehzuschauer erreichen.

    Volksbewegungen wie die Occupy-Bewegung z.B. müssten sich dieses Themas annehmen und versuchen, neue Medien, wahrhaft freie Medien zu schaffen.

  1. start190263 sagt:

    die pressefreiheit...die vierte gewalt im staat. dagegen kann man sich nur schützen, wenn man sie kritisch betrachtet.

  1. humanity sagt:

    mmn ist die presse mit die 1. säule im staat, nicht wie so gerne zitiert die 4.!

    wahlen können gut sein...reale wahlen
    u. z. von der mitte bis "unten".
    es müssten massenweise bürger (es gibt genug interessierte, wie man in diversen bloggs erkennen kann) die ÜBERZEUGENDE wahlen machen könnten.
    wie ist die wahl-gesetzgebung momentan: es müssen sich geeignete leute rechtzeitig anmelden. (wahlgesetz nachschlagen)
    denn WARUM werden millionen €/$ für wahlen ausgegeben?!
    wahlen sind nicht ganz umsonst!
    wenn sich genug engagieren würden, könnte sich das ganze polit-gefüge verändern. sie müsste klug und besonnen umgesetzt werden.

    das wäre annähernd DEMOKRATIE!

    da die derzeitigen regierenden dies wissen, wird in den medien die politikverdrossenheit so hochgehalten.

    WE CAN CHANGE,if we will!

  1. couchlock sagt:

    Die "einzige Demokratie im Nahen Osten" Israel schafft es auf Platz 92......

  1. freethinker sagt:

    USA im Jahr 2010 auf dem 20. Platz, großartig. Dieser hohe Rang verdankt es der/dem guten Propaganda/Marketing, insbesondere auch der US-Regierung. Der Tenor lautet stets: "Wir und nur wir, ja, wir, wir sind die Freisten auf der Welt". Und wer nicht spurt, der ist kein Patriot und den machen wir fertig.
    Die USA gehören spätestens seit dem Jahr 2001 für mich auf einen der hintersten Plätze. Es herrscht dort eine stark ausgeprägte Selbstzensur. Es ist ein faschistischer Polizeistaat, mit Gesetzen, die diesem Polizeistaat entsprechen und außenpolitisch ist er beweisbar der größte Terrorstaat, neben seinem kleineren Bruder.

  1. Julian sagt:

    Ich erwarte eine Zweiteilung der Presse:
    - die Mainstreammedien (Print und die dazugehörigen Websites, TV) werden sich beugen und das schreiben was die Elite/Wirtschaft will.
    - wer sich nicht unterordnet geht ins Internet und schreibt dort frei und ohne staatliche Kontrolle.

    Nur wird die Elite es nicht zulassen dass eine nicht kontrollierte Medienlandschaft im Internet floriert. Also werden Gesetze wie SOPA und PIPA durchgesetzt um seiten wie Reddit und Blogger wegen Copyrightverletzungen abzuschalten. Es würde also reichen dass Freeman Nachrichtenmaterial von FOX verwendet und schon ist die Seite weg.

    Man muss sich aber auch folgendes Fragen: Wo sind die investigativen Journalisten alle hin? Es gibt sie noch, aber die große Masse beschränkt sich auf Abnicken und Copy & Paste Berichterstattung.

    Ich weiß dass ich hier Godwin's Law erfülle, aber es passt.
    Die Weimarer Republik hat nicht versagt weil es zu viele Nazis, sondern weil es zu wenige Demokraten gab.

  1. drdre sagt:

    Ich kann nur auf das hinweisen was ich schon im Fall der Erschiessung eines jungen Mannes auf einem Parkplatz in den USA schrieb. Der Unrechtsstaat ist ganz unten angekommen. Die Executive hat durch die Bush und Obama Acts einen Rückhalt für Willkür und Brutalität erhalten. Das Niveau ist auf einem faschistischen Level angekommen. Insofern muss man sich nicht wundern, dass dies auf alle Schichten in der Gesellschaft übergreift. Bedauerlicherweise sehen wir kein Licht am Ende des Tunnels. In der EU werden wir mit dem Ende der Nationalstaaten, wohl bald auf ähnliche Probleme stossen. Eine Clique die sich nicht mehr vom Volk legitimieren muss, sondern sich selber einsetzten kann oder ihre Günstlinge fördert, führt früher oder später zu solchen Auswüchsen wie in den USA. War es nicht Kanzlerin Merkel, die 2005 beim CDU Parteitag uns schon ins Stammbuch schrieb, dass wir nicht ewig in einer Demokratie leben können. Nun, die Entwicklung wird es uns zeigen.

  1. Ella sagt:

    Die Haupt BSMedien sind alle gleichgeschaltet, das sieht man an der Berichterstattung von Ron Paul der einfach totgeschwiegen wird oder verleumdet oder als zu alt fuers Praesidentenamt dargestellt wird.

    Es gibt einzelne Moderatoren, sogar auf Fox wie z.B. Andrew Neapolitano,die asgen koennen/duerfen was Sache ist.
    Doch scheint das auch nur kontrolloerte Opposition der Drahtzieher zu sein.

    Das First Amendment besteht insoweit, dass man Themen diskutieren kann oder auch Leserbriefe gedruckt werden die in Deutschland den reflexartigen Schuldkomplex ausloesen oder eine Gerichtsverhandlung nach sich ziehen wuerden.

    Doch auch diese freie Meinungsaeusserung wird duch die Demagogie der politischen Correctheit immer weiter eingeschraenkt.

    Ein Beispiel ist, dass in den B.S.Medien kaum etwas ueer NDAA oder ueber die Kriegsvorbreitungen bzw. die Entsendung der Carrier zu lesen war, jedoch die Blogs voll davon waren.

    Noch etwas zum TSA,
    ( weitausgefaehrlicher und undurchschaubarer als die Police)
    Diesr Verein, hat gerade Ran Paul, den Sohn Ron Paul und Senator von Kentucky detained
    und festgehalten, am Flughafen von Nashville, Tennesee, so dass der Senator den Flug verpasste.

    Es gibt Vermutungen dass Absicht dahinter stand um ihn von einer Abstimmung entferntzuhalten.

    Anyway, nicht mal ein Senator ist mehr sicher, vor allem nicht einer wie Rand Paul, der wie sein Vater, ein ausgeprochener Kritiker der TSA und deren Durchsungsmassnahmen an Flughaefen ist.

    Wer nicht glaubt , bitte googeln oder ixquicksen.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Jau, lieber Freeman, das ist ja mal eine Statistik! Die ehemalige Vorzeigedemokratie USA ist jetzt auch in Sachen Pressefreiheit weiter gesunken. Folter, Mord, Desinformation! Alles inklusive in Obama-Country! Und hier in BRD sieht es keinesfalls besser aus. Mithilfe einer ominösen rechts-terroristischen Gruppe, namens NSU, die aus Verfassungsschutz-Leuten bestand, soll hier der Boden für eine ähnlich "bürgerfreundliche" Geseetzgebung wie in USA geschaffen werden und unsere lieben, kompetenten Hofberichterstatter Posaunen die lächerliche Geschichte von einer Nazi-Terrorgruppe, die 10 Jahre einzelne Menschen ermordet; o h n e in der gesamten Zeit eine öffentliche Bekennung zu machen! Komische Terroristen, nicht wahr?! Nein, die Veröffentlichen ihr Material ganz medienwirksam in Verbindung mit Suizid und angeblich schlechter Beweisvernichtung! Ich lach mich tot, welcher Pfosten schluckt denn sowas?! Wieder eine False Flag Operation, um Akzeptanz für schärfere Gesetze zu geben. Noch ein günstiger Nebeneffekt für die Psychopathen ist, dass jeder, der sich kritisch über ein zentral regiertes Europa äußert, gleich als verkappter Nationalist oder gar Nazi hingestellt werden kann! Wir etwas Älteren wissen aber noch, wie wahre Terroristen wie RAF, Rote Brigaden,IRA, etc. vorgingen! Immer wenn rechter Terror im Gespräch war, wie z.B. beim großen Bombenanschlag von Bolognia, kamen recht bald Hinweise zu einer Beteiligung vonseiten der Geheimdienste betreffender Staaten auf! Jeder, der ein bißchen kritisch und nüchtern Denken kann, sollte bei solchen Geschichten, wie jetzt die der NSU, sehr misstrauisch sein! Immer mehr wollen die machtgeilen Psychos "da Oben" die Situation für uns enger machen und arbeiten auf eine Eskalation hin! Wir sollten uns im Klaren sein, dass wir viel mehr als die da sind! Und wenn es geknallt hat und hoffentlich das Volk auf der Gewinnerseite steht, sollten wir genauestens darauf Achten, wer der nächste Messias sein will! Es wird Krachen, liebe Freunde, geht mal ruhig davon aus! Wir werden auf dunkle Zeiten zugehen! Aber, wir haben auch die Macht, das Licht wieder zu Bringen! Den Pennern hört doch eigentlich niemand mehr zu! Die denken vielleicht, das ist gut so, weil sie dann machen können was sie wollen! Doch, eines habe ich in vielen Situationen gelernt: Geht der Respekt verloren, dann kriegt man ganz schnell was auf die Fresse! Also, ihr lieben Menschenverachter, macht einfach weiter! Ich bete für den Tag, an dem ihr so richtig die Fresse eingeschlagen bekommt! Sei es sprichwörtlich oder auch ganz real, ist mir mittlerweile scheißegal :-) Lieber Freeman, vielen Dank für Deine Berichterstattung! Sie zeigt auch eindeutig, dass nicht alle Menschen in unseren Ländern mittlerweile ihr Gehirn verloren haben! Die Terroristen sitzen auch noch ganz woanders als man denkt, nämlich direkt in unseren Regierungen und die werden noch von uns bezahlt! Das typische, uns suggerierte Bild ändert sich, der moderne Terrorist von heute fährt Rollstuhl! In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen noch sonnige Tage!