Nachrichten

Climategate zeigt wie Wissenschaftler heute unwissenschaftlich vorgehen

von Freeman am Montag, 30. November 2009 , unter , , , | Kommentare (34)



Das einzige vom Menschen an der Klimaerwärmung ist der Betrug sie zu erfinden!

Der veröffentlichte E-Mail-Verkehr der CRU-Wissenschaftler aus Norwich, welche den Anthropogenen Treibhauseffekt vehement vertreten zeigt, sie betreiben einen „intellektuellen Protektionismus“. Das heisst, sie sind so inbrünstig davon überzeugt sie haben Recht, sie machen alles um ihren Glauben zu schützen und zu verbreiten und gehen sogar her und fälschen die Klimadaten und halten Kollegen von der Forschung fern die anderer Meinung sind.

Klingt doch bekannt, oder? Die Forscher in der Pharmaindustrie praktizieren das schon seit Jahrzehnten. Wenn man meint, die „Climategate“ E-Mails sind verräterisch, welcher Schriftverkehr schwirrt dann erst zwischen den Wissenschaftler rum die für Bigpharma arbeiten, welche routinemässig die Studien verfälschen und wissenschaftlichen Betrug im Namen unserer „Gesundheit“ durchführen. Immer wieder sehen wir, wie die klinischen Tests manipuliert und die Resultate verdreht werden, um damit eine gefährliche und nutzlose Medizin als sicher und effektiv darzustellen.

Kollegen welche anderer Meinung sind, die Resultate anzweifeln, oder die Daten überprüfen wollen, werden abgewiesen, ausgeschlossen, werden sogar diffamiert und mit Dreck beschmiert. Das gleiche kann man für andere wissenschaftliche Zweige anführen.

Eine grosse Mehrheit der Architekten und Bauingenieure leugnen physikalische Gesetze wenn es um den Zusammenbruch der drei World Trade Center Türme geht. Newton spielt da keine Rolle und seine Formeln werden missachtet. Sie bestätigen trotz besseres Wissens das Märchen der US-Regierung, die Tragfestigkeit der Stahlkonstruktion wurde durch simples Bürofeuer völlig zerstört und die riesigen Gebäude haben sich alleine durch die Gravitation in Staub aufgelöst, ein Phänomen welches noch nie in der Hochhausarchitektur vor dem 11. September 2001 und danach jemals beobachtet wurde. Dabei ist es für jeden der nur einigermassen logisch denken kann klar, hier war erheblich mehr Energie notwendig um 200'000 Stahl und 50'000 Tonnen Beton einfach zu pulverisieren, was eine Sprengung vermuten lässt. Und die dumme Ausrede, es waren die Flugzeuge, gilt ja für Gebäude 7 nicht, dort flog ja gar keins rein.

Aber nein, sie weisen alle Fakten und Indizien die auf eine Sprengung hinweisen von sich, ignorieren auch Zeugenaussagen die Vorort alles erlebt haben und von Explosionen berichten, und konzentrieren sich nur auf ihre Computermodelle, die sie dann so hinbiegen wie sie es am Ende brauchen. Genau wie die Klimawissenschaftler auch. Spielt doch keine Rolle was tatsächlich in der Realität passiert, nur die im virtuellen Raum stattfindende Simulation ist massgebend.

Ein Computermodell zeigt aber nur das an was man vorher an Informationen reingefüttert hat. Wer diese bewusst oder unbewusst fälscht oder wichtige Parameter weglässt, bekommt ein völlig absurdes Resultat. Damit kann man alles wunschgemäss „beweisen“ und in die Zukunft projizieren. Genau wie man Statistiken fälschen kann, kann man auch die Computersimulation fälschen. Und die ganzen Wissenschaftsgläubigen nehmen das als bare Münze ab, lassen sich davon beeindrucken, ignorieren was in der realen Welt abläuft.

Bei den Geologen genau so. Sie behaupten standfest, das Erdöl stammt von fossilen Lebewesen ab und wurde nur einmal in der Erdgeschichte vor 500 Millionen Jahren produziert. Dabei gibt es keinen einzigen Beweise für diese These. Alle Gegenbeweise, Erdöl könnte auch eine abiotische Herkunft haben, wird ständig im Erdmantel durch chemische Prozesse unter Hitze und Druck produziert, weisen sie als völlige Spinnerei ab. Dabei gibt es sehr stichhaltige Belege für diese Entstehungsform, wie Tiefenbohrungen zeigen. Es ist sogar so, gewisse Ölfelder füllen sich wieder auf. Wie ist das mit der einmaligen Entstehung zu erklären?

Tatsächlich schwimmen wir auf Erdöl und die alten Griechen haben es nicht umsonst „Petrol“ genannt, Öl aus Stein. Aber der grösste Arbeitgeber der Geologen sind die Ölkonzerne und die haben überhaupt keine Interesse, wenn Öl im Überfluss vorhanden wäre. Deshalb wird das Märchen der knappen und bald ausgehenden Ressourcen verbreitet und von den Wissenschaftlern bestätigt, damit weniger Öl für mehr Geld verkauft werden kann.

Die Bereiche kann man beliebig weiterziehen, ob das die Atomenergie ist, die ja so sicher sein soll, oder die Biologie über das Klonen von Pflanzen und Lebewesen, Agrarforschung mit den Terminatorsamen und Herbiziden die ja völlig harmlos sind, der Chemie die alle Stoffe künstlich herstellt, egal ob sie giftig und gesundheitsschädlich sind usw.

Was die Klimawissenschaftler die im „Climategate-Skandal“ involviert sind und die anderen Kollegen der Wissenschaft gemeinsam haben, sie haben alle die Kernprinzipien der freien und unabhängigen Forschung über Bord geworfen, in ihrem Glauben immer Recht haben zu müssen. Statt unbefangen und neutral die Natur zu beobachten und die gewonnen Daten zu analysieren, betreiben diese Wissenschaftler einen Krieg gegen Andersdenkende und ihrer anderen Sicht der Dinge. Sie verteidigen ihre Position und Thesen koste es was es wolle und fälschen die Daten, sogar wenn es einem Laien auffällt, wie völlig abstrus und widersprüchlich ihre Behauptungen sind.

Dieser Ansatz ist unwissenschaftlich und macht das Ganze zu einer Pseudowissenschaft und Quacksalberei.

Bereits in den Universitäten werden die Studenten auf Dogmen getrimmt, darin indoktriniert, bekommen dort eine einseitige Gehirnwäsche der Professoren verpasst, die sie dann wiederum später praktizieren und verbreiten. Kein Student darf eine Theorie in Frage stellen, sondern muss sie als gegeben akzeptieren und auswendig lernen. Ausserdem haben die Konzerne massiven Einfluss auf was überhaupt dort gelehrt und geforscht wird.

Sogar einer der bekanntesten Kritiker der Abweichler vom Mainstream, George Monbiot des Guardians, hat seinen totalen Schock und Bestürzung über was die Dokumente und deren Autoren aus Norwich zeigen in einem Kommentar ausgedrückt. Dabei ist er bisher ein vehementer Verfechter der vom Menschen verursachten Klimaerwärmung. Er sagt, sie sind ja nicht irgend ein Haufen von Wissenschaftlern die unwichtig sind, sondern die welche die ganzen Argumente der IPPC, der UNO und den Regierungen über eine vom menschlichen CO2 verursachte Klimaerwärmung liefern. Ihre Wichtigkeit darf man nicht unterschätzen. Was wir hier sehen ist eine Gruppe von Forschern die seit Jahren sehr einflussreich waren, um die Alarmierung einer globalen Erwärmung in der ganzen Welt zu verkünden, mehr als jede andere Gruppe. Aber die Behauptung, man wolle nur unseren Planeten retten, ist keine Ausrede für wissenschaftlichen Betrug.

Genau so wie es den Pharmaforschern nicht erlaubt ist, nur um unserer Gesundheit zu schützen, die klinischen Studien zu manipulieren, oder den Bauingenieuren die offizielle 9/11 Story zu bestätigen, weil Amerika sich im „Krieg gegen den Terror“ befindet und aus Patriotismus man halt für die Regierung lügen muss, dürfen die Klimaforscher uns nicht mit gefälschten Daten eine Klimaerwärmung vorgaukeln, die es nicht gibt. Deshalb kann man die Motive für ihre Verdrehung der Tatsachen und Obrigkeitshörigkeit, die Resultate die gewünscht werden zu liefern und „wer zahlt befiehlt“, nicht gelten lassen.

Das Problem ist nämlich, früher oder später kommen diese Betrügereien und Verschwörungen immer raus. Wenn das nicht mehr unter dem Deckel gehalten werden kann und die Fälschung zu Tage kommt, dann ist die ganze Zunft diskreditiert, dann glaubt man ihnen gar nichts mehr. Es kommt der Punkt, wenn sie was richtiges sagen, keiner es ihnen mehr abnimmt.

Leider ist die ganze Wissenschaft von Forschungsgeldern abhängig. Deshalb findet diese Anbiederung, ja sogar Prostituierung statt. So hat zum Beispiel der Chef des Klimaforschungszentrums an der Universität von East Anglia, Professor Phil Jones, 13.7 Million Pfund oder 15 Millionen Euro an Budget erhalten, um die menschliche Ursache der globalen Erwärmung zu untersuchen. Das sind 15 Millionen Gründe um es selbstverständlich zu bestätigen. Das ist ein sehr starkes Motiv diese These mit Händen und Füssen und auch illegalen Methoden zu verteidigen. Was soll er sagen? „Liebe Auftraggeber, nach unserer Forschung ist das CO2 nicht für die Klimaerwärmung verantwortlich, sondern die Sonne,“ wenn es aber genau das ist was sie hören wollen? „Hallo Professor, falsche Antwort, sitzen, fünf.“ Er wird alles tun um genau das zu „entdecken“ was ihm als Ziel vorgegeben wurde, sonst wird ihm der Geldhahn zugedreht, und wenn er die Daten fälschen muss, was er ja in seinen Mails zugegeben hat.

In einer seiner Mails stand: "Ich möchte die Klimaveränderung stattfinden sehen, damit die Wissenschaft als richtig bewiesen wird, egal was die Konsequenzen sind. Es geht nicht um Politik, es geht um Egoismus." Und dann schrieb er in einer anderen Mail: " ... der Trick mit dem Erhöhen der echten Temperaturen in jeder Datenserie der letzten 20 Jahre ... um den Rückgang zu verdecken."

Und mittlerweile sind die Klimaforscher in Neuseeland ebenfalls etappt worden, wie sie die Klimadaten frisieren um damit eine Temperaturerhöhung zu zeigen, die gar nicht stattfindet.

Man steigert sich in so eine Identifikation mit dem Geldgebern rein, das alles andere als ihnen zu gefallen nebensächlich wird. Es artet in eine Ideologie oder sogar Religion aus, Widersprüche die stören werden weggelassen und jeder Andersgläubige wird mit allen Mitteln bekämpft. Sie gehen her und biegen die Fakten so hin, dass sie zu ihrer Theorie passen, einschliesslich mit Tricks und Betrug, verhindern jede Überprüfungsmöglichkeit, ja sie löschen sogar die gesammelten Originaldaten, damit man sie nicht mehr prüfen kann, wie die CRU in Norwich es zugegeben hat.

Wir haben ja schon lange den Verdacht gehabt, Wissenschaftler die für Konzerne arbeiten muss man mistrauen, denn sie bringen die Resultate immer so wie es ihren Arbeitgebern gefällt. Jetzt lernen wir aber, dieses Verhalten scheint generell so zu sein. Gibt es überhaupt noch ehrliche und unabhängige Forscher welche die Wahrheit sagen? Ja die gibt es, nur ihre Stimme wird völlig unterdrückt. Weder die Medien lassen sie zu Wort kommen, laden sie zu keiner Talks-Show ein, noch die wissenschaftlichen Publikationen veröffentlichen ihre Arbeiten, sie werden auch nicht als Berater von den Regierungen angehört und bekommen natürlich keine dicken Forschungsbudgets.

Dr. Vincent R. Gray, der Mitbegründer der neuseeländischen Climate Science Coalition versuchte mehrmals wissenschaftliche Arbeiten zu publizieren, aber es gelang ihm nicht. Da die Kollegen die im CRU sitzen die meisten Peer Reviewers kontrollieren, erscheinen sehr wenige Arbeiten welche die Gruppe kritisieren in den prominentesten Journalen, welche das akademisch Establishment dominieren. Er sagte: "Ich habe nur einen Ort gefunden um meine Kritik zu veröffentlichen, das Internet, der einzige Raum wo unvoreingenommene Diskussionen möglich sind."

Gray hat dazu aufgerufen, die IPCC aufzulösen, weil sie "fundamental korrupt" ist, da die Methoden die angewendet werden und die Art und Weise wie die Datensammung stattfindet unwissenschaftlich und nur politisch ausgrerichtet ist. Da die IPCC weder darüber diskutieren noch eine Korrektur vornehmen will, ist sie völlig unglaubwürdig.

Wenn die IPCC nur ein Werkzeug zur politischen Propaganda ist und die Wissenschaft über die vom Menschen gemachte Klimaerwärung erfunden wird, dann müssen wir keine Angst mehr vor der von Al Goren angeführten Panikmache haben, es gebe Hungersnöte wegen Drockenheit, Kriege werden in Zukunft über die Nahrungsmittel geführt, der Meerespiegel wird sich erhöhen und ganze Städte und Länder zerstören und Tiere wie die Eisbären werden aussterben. Das ganze ist von der globalen Elite erfunden worden um uns zu kontrollieren und mit neuen Steuern abzuzocken und die Wissenschaftler haben sich aus Eigennutz dafür hergegeben.

So wie es aussieht, sind in allen Forschungszweigen die Egos wichtiger als die objektive Beobachtung der Natur. Ob es sich um die bereits erwähnten Bereiche geht oder um Astronomie, Ozeanografie oder Anthropologie, alle Wissenschaftler wollen immer Recht haben und alle verteidigen ihre Thesen und ihren Glauben. Deshalb ist es verdammt schwer diese Betonfestungen aufzubrechen und mit anderen Ideen zu kommen. Der Mainstream ist das Mass aller Dinge und wer nur etwas an den Rand gerät oder es sogar wagt gegen den Strom zu schwimmen, wird im Minimum belächelt und als Idiot abgestempelt, im Maximum brutal vernichtet.

Das traurige ist, egal ob bei der Klimaforschung oder den anderen Forschungszweigen, die echte Wissenschaft wurde durch eine Wissenschaft der Gefälligkeit ersetzt. Wenn einer den Mund aufmacht, dann wird er abserviert. Der beliebteste Naturforscher und TV-Liebling Englands, mit tausenden von wissenschaftlichen Sendungen, wurde von der BBC von einem Tag auf den anderen nicht mehr beschäftigt, nur weil er seine Skepsis über den Anthropogenen Treibhauseffekt äusserte. Er verschwand vom Bildschirm. So läuft das wenn man „politisch nicht korrekt“ seine Meinung dem Publikum kundtut. Passiert mit der Politik und anderen Gesellschaftsthemen genau so.

Was mit klar geworden ist, die meisten Wissenschaftler sind gar nicht wissenschaftlich, (das Wort kommt von Wissen schaffen) sie sind eigentlich nur Gläubige ihrer jeweiligen Religion und Dogmen. Einige folgen dem Klimaerwärmungskult und meinen der Mensch ist an allem schuld, andere dem Pharmakologiekult und meinen, nur mit patentierten Pharmaprodukten aus dem Labor kann man den Menschen behandeln. So folgt jeder seinem „Mikrokult“ welchen man nicht anzweifeln darf. Das erklärt warum die Wissenschaft erst einen Schritt nach vorne macht, wenn eine Generation an Wissenschaftlern zurücktritt oder stirbt.

Die Wissenschaft kommt nicht durch neue Forschung, neue Ideen oder neuen Fakten weiter. Dieses neue Verständnis kollidiert mit einer Wand von Ego getriebenen Widerstand der etablierten wissenschaftlichen Gemeinschaft. Manchmal verweilen solche neuen Ideen für Jahrzehnte wenn nicht sogar Jahrhunderte im Abseits, bis sie ernsthaft berücksichtigt werden. Das klassische Beispiel war die Behauptung „die Erde ist der Mittelpunkt des Universums“, obwohl die mathematischen Berechnungen einiger Astronomen zeigten, die Erde dreht sich um die Sonne. Bis das generell als Fakt akzeptiert wurde, sind viele wissenschaftliche Denker ausgelacht, verleumdet, verfolgt und sogar getötet worden.

Ohne Zweifel gibt es heute gute Wissenschaftler welche wirklich ihre Berufung ernst nehmen und nicht durch ihren Ego sich ablenken, oder durch Geld, Titel, Prominenz und Macht sich bestechen lassen.

Aber für mich ist dieser Anspruch der Wissenschaft, das Exklusivrecht des Wissen über alles was in der Welt vorgeht, oder sogar über unsere Existenz zu haben, sowieso absurd. „Climategate“ bestärkt mich nur in dieser Ansicht. Es gibt auch andere Wege die Wahrheit zu erfahren. Die Wissenschaft hat uns vielleicht die Entdeckung der Elektrizität, der Chemie und der Physik beschärt, aber es hat total versagt die Antworten zu liefern, die wirklich zählen. Was ist der Sinn des Lebens? Was ist die Natur des menschlichen Bewusstseins? Was ist die menschliche Seele?

Keiner dieser Fragen wird jemals durch eine von Ego getriebene, profitorientierte, gehorsame wissenschaftliche Gemeinde beantwortet werden, welche lieber immer Recht hat, statt unabhängig, offen, aufgeklärt und erleuchtet zu sein.

Zum Abschluss möchte ich den prominenten Geologen, Professor Dr. Don Easterbrook der Western Washington University zitieren, der acht Bücher und 150 Publikation veröffentlicht hat: "Ich habe vier Jahrzehnte den globalen Klimawandel als Wissenschaftler studiert. Ehrliche Wissenschaftler manipulieren keine Daten, löschen keine Daten die ihnen nicht passen, verstecken keine Daten die sie nicht sehen wollen, entführen nicht den Peer Review Prozess, greifen nicht persönlich Wissenschaftler an deren Meinung sich von ihrer unterscheidet, senden keine gefälschten Daten zur IPCC welche benutzt werden um den grössten Betrug in der Geschichte der Wissenschaft durchzuführen, liefern keine weiteren gefälschten Daten um Gesetze für den Klimawandel zu erreichen, welche zu gigantischen Profite für die korrupten Lobbyisten und Politiker führt und erzählen einfach keine knall harten Lügen über die wissenschaftlichen Daten."

Kriegsversprechen auf Englisch

von Freeman am , unter , , , , | Kommentare (8)



Frank Höfer hat seinen Film "Kriegsversprechen" in einer Englischen Version herausgebracht. Ihr könnt eure Englisch sprechenden Freunde auf den Film aufmerksam machen und damit helfen die Botschaft zu verbreiten.

"War Promises" von Frank Höfer:


Hier die Originalversion auf Deutsch

Flug 77 wurde nie entführt, die Cockpit-Tür war immer zu

von Freeman am Samstag, 28. November 2009 , unter | Kommentare (82)



Eine neue Analyse der aufgezeichneten Daten des Flugdatenschreiber (Blackbox) von Flug 77, welcher angeblich in das Pentagon gestürzt ist, zeigt, die Tür zum Cockpit wurde währen des ganzen Fluges nie geöffnet!!!

Das ist der Beweis, Flug 77 kann nicht entführt worden sein.

Die offizielle Story, es drangen Terroristen aus dem Passagierraum in den Cockpit, haben die Piloten überwältigt und die Kontrolle über die Maschine übernommen, kann unmöglich stimmen, die Tür hätte sich dazu öffnen müssen. Dieser Parameter, ob die Tür zu den Piloten auf oder zu ist, wurde mit 700 andern in der Blackbox aufgezeichnet. Die Daten zeigen, sie war immer geschlossen.

Ab starten der Triebwerke fangen die Rekorder mit ihre Aufzeichnung an. Dann sitzen auch die Piloten am Steuer und sind mit dem Pushback vom Gate, Taxi, Start und Steigflug beschäftigt, haben keinen Grund und dürfen auch nicht rausgehen. Erst wenn sie die Reiseflughöhe erreicht haben, darf einer mal raus für einen Kaffee oder was immer. Nur das ist nicht passiert. Die Tür wurde laut Aufzeichnung nie geöffnet.

Ein unabhängiger Forscher und Computerexperte aus Australien, hat diese Tatsache nun entlarvt. Einer der Parameter, der "FLT DECK DOOR" heisst, zeigte während des ganzen Fluges die Zahl "0", was geschlossen heisst (1 bedeutet offen). Das Signal, ob die Tür geöffnet oder geschlossen ist, wird alle 4 Sekunden auf dem Band der Blackbox festgehalten.

Hier sieht man den Parameter aus den Boeing Werksunterlagen:


Nicht nur der Zustand der Cockpit-Tür ob auf oder zu wird in der Blackbox aufgezeichnet, sondern auch die der anderen Türen zum Passagier- und Frachtraum.

Die Daten aus der Blackbox von Flug 77 wurden vor zwei Jahren von der National Transportation Safety Board (NTSB) durch eine Anfrage aufgrund des "Freedom Of Information Act" an 9/11 Pilots for Truth ausgehändigt.

Die bisherige Auswertung der Daten konzentrierte sich auf die Flugroute, Höhe und Geschwindigkeit. Diese Angaben wurden in einen Flugsimulator eingespeist und daraus wurden die letzen 30 Minuten von Flug 77 rekonstruiert. Das erstaunliche Resultat dabei war, die Maschine ist einen ganz anderen Kurs auf das Pentagon geflogen und war viel zu hoch um ins Gebäude zu stürzen. Sie flog weit drüber. Damit war der offizielle Hergang des Pentagon-Angriffs schon länger als unmöglich und Lüge entlarvt. Die neue Tatsache mit der geschlossenen Cockpit-Tür ist nur noch ein zusätzlicher Beweis.

Die Ungereimtheiten von Flug 77 hab ich mehrmals bereits hier berichtet:
Die Seriennummern der 9/11 Blackboxen weiterhin geheim
Hindernis macht offizielle Route in den Pentagon unmöglich
Warum werden die Flugdatenschreiber ignoriert?
Der offizielle Ablauf des Angriffs auf das Pentagon ist widerlegt

Die neue Überprüfung der Daten und Aufdeckung, dass die Cockpit-Tür während des ganzes Fluges nie geöffnet wurde, zerstört völlig die offizielle Erklärung. Für was gibt es überhaupt die Flugdatenschreiber? Doch nur um was tatsächlich passiert ist nachvollziehen zu können. Wenn der offizielle Tathergang stimmt, dann müssten die Angaben in den Blackboxen diesen 1 zu 1 bestätigen. Tun sie aber nicht! Die Daten lügen nicht, sondern sind der unbestreitbare Beweis, was uns von der US-Regierung und den Medien erzählt wird ist nicht wahr, ist nie so passiert!

Die Lüge der Telefongespräche

Am Morgen des 11. September 2001, ist American Airlines Flug 77 von Dulles International Airport in Washington um 8:20 Uhr nach Los Angeles gestartet. Laut den offiziellen Berichten, wurde die Maschine zwischen 08:50:54 und 08:54:11 entführt und dann angeblich um 09:37:45 ins Pentagon gestürzt.

Wie von CNN gleich am 11. September 2001 berichtet wurde, hat Ted Olson angeblich einen Anruf von seiner Frau Barbara Olson die an Bord war erhalten und sie soll ihm erzählt haben: "... alle Passagiere und Flugpersonal, einschliesslich der Piloten, sind zum hinteren Teil der Maschine durch bewaffnete Entführer getrieben worden ..."

Aber laut den Daten des Flugdatenschreibers, welche die NTSB ausgehändigt hat, ist die Cockpit-Tür nie während des Fluges geöffnet worden. Wie sollen die Entführer Zugang zum Cockpit erlangt haben, die Piloten überwältigt, aus dem Cockpit entfernt und selber das Steuer übernommen haben, wenn die Tür die ganze Zeit geschlossen war?

Dazu kommt noch, die angebliche Konversation zwischen Ted Olson und seiner Frau Barbara ist mittlerweile als Lüge entlarvt worden. Sie hat nie stattgefunden. Das FBI konnte keinerlei Aufzeichnung dieses Gespräches von den Telefonfirmen mit gewählter Nummer, Datum, Uhrzeit und Dauer vorlegen. Müsste sie aber alleine aus abrechnungstechnischen Gründen können, wenn eine Verbindung jemals zustande kam.

Siehe dazu: Die Mutter aller Lügen um 9/11

Übrigens, ich habe jedes mal wenn ich in den letzten 8 Jahren geflogen bin versucht mit dem Handy aus dem Flugzeug zu telefonieren. Sobald man abhebt ist das Signal weg und funktiert erst wieder kurz vor der Landung. Und was heute nicht geht, ging 2001 erst recht nicht. Die Behauptung der US-Offiziellen, die Passagiere hätten ewig lang aus 10 Kilometer Höhe mit über 800 km/h längere Gespräche aus den Flugzeugen geführt, ist unmöglich und gelogen. Ausserdem, was sollen das für böse Terroristen sein, wenn sie Telefongespräche erlaubten? Wie lieb und nett von ihnen.

Warum gab es kein Notsignal?

Es ist sowieso sehr merkwürdig, keiner der Piloten oder Co-Piloten der vier angeblich entführten Maschinen hat den Transponder auf "hijack code 7500" gestellt, obwohl das eine eingeübte Standardmassnahme ist und kein einziger funkte "MAYDAY!" Da alle acht Piloten einen Köpfhörer auf hatten und den Daumen auf den Funkknopf, wäre das in einem Bruchteil einer Sekunde möglich gewesen. Wenn es einer Cockpitbesatzung nicht gelang das Notsignal zu schicken, nun gut, aber bei zwei, drei oder sogar allen vier Maschinen? Unmöglich!!!

Diese neue Tatsache über die Cockpit-Tür von Flug 77, ist der endgültige Sargnagel in der offiziellen 9/11 Story.

Um den Debunkern gleich die Gegenargumente zu nehmen, folgendes:

Flugkapitän Ralph Kolstad, der genau diese Boeing 757 der American Airlines geflogen ist, hat auf Rückfrage bestätigt, ja diese Maschine hatte einen Sensor ob die Tür geöffnet ist. Es gibt einen Knopf über den Köpfen der Piloten der gedrückt werden muss um die Tür zu öffnen. Der Knopf leuchtet auf wenn die Tür offen steht. An der Tür hat es einen Sensor.

Wenn der Sensor defekt gewesen wäre oder ausser Funktion, dann hätte der Datenrekorder das entsprechend aufgezeichnet, denn alle Störungen werden notiert. Ist ja logisch, um eine Absturzursache im Nachhineien untersuchen zu können, denn genau das was an Technik nicht funktioniert muss man ja wissen.

Interessant wird das Ergebnis der Untersuchung der Daten der zweiten Blackbox sein, von Flug 93, die angeblich über Shanksville abstürzte, was die Cockpit-Tür betrifft, die stehen nämlich auch zur Verfügung.

Dänemark ist jetzt ein Polizeistaat

von Freeman am , unter , , | Kommentare (47)



"Es ist etwas faul im Staate Dänemark!" sagt Hamlet in der Tragödie von William Shakespeare.

Das dänische Parlament hat vergangenen Donnerstag Gesetze verabschiedet, welche der Polizei weitreichende Machtbefugnisse der „präventiven Verhaftung“ gibt und erweitert die Möglichkeit Personen die angeblich zivilen Ungehorsam durchführen wollen im Voraus einzusperren. Dieses sehr bedenkliche Gesetz wurde extra vor dem Beginn des UNO-Klimagipfel am 7. Dezember beschlossen, da mit Tausenden von Aktivisten ab nächster Woche in Kopenhagen gerechnet wird.

Mit den neuen Befugnissen kann die dänische Polizei Personen von denen sie meint sie könnten in der Zukunft das Gesetz brechen, für bis zu 12 Stunden präventiv einsperren. Das heisst, sie müssen gar nichts getan haben, sondern alleine die Möglichkeit reicht schon aus.

"Precrime" kennen wir aus dem Film "Minority Report" 2002. Hollywood zeigt oft was die Zukunft bringt.

Unter dem auf die Schnelle ausgearbeiteten Gesetzen, welches von den Aktivisten als „Tumult und Krawall“ Gesetz genannt wird, können Protestierer die auf die Strasse gehen bis zu 40 Tage in Haft genommen werden. Das Gesetz wurde am 18. Oktober erstmals angekündigt.

Der dänische Justizminister sagte, die neuen Machtbefugnisse der “präventiven” Einkerkerung wurden von 6 auf 12 Stunden erweitert und gelten auch für Aktivisten aus den Ausland. Wenn die Demonstranten in den Augen der Behörden die Polizei behindern, dann wird die Strafe von einer Geldbusse auf 40 Tage Haft erhöht. Die Protestierer können auch mit 5'000 Konen oder 671 Euro gebüsst werden, wegen Landfriedensbruch, ungebührliches Verhalten oder wenn sie auf Platz bleiben, nach dem die Polizei eine Demonstration aufgelöst hat.

Die neue Regelung ist speziell für die Klimakonferenz eingeführt worden, um jede Versammlung welche die “öffentliche Ordnung stört“ zu verhindern.

Umweltaktivisten kritisieren die neuen Gesetzgebung und beschreiben sie als „sehr besorgniserregend“ und verlangten von der dänischen Regierung ihr Recht auf legitimen Protest aufrechtzuerhalten.

Tannie Nyboe, eine Sprecherin der Gruppe „Climate Justice Action“ in Dänemark sagte, das neue Gesetz wurde im Eiltempo verabschiedet, um die Proteste am Klimagipfel zu verhindern. „Dieses Gesetz stellt eine erhebliche Einschränkung der freien Meinungsäusserung dar und erhöht die polizeiliche Unterdrückung derjenigen die nach Kopenhagen kommen. Dänemark brüstet sich immer wie offen und demokratisch das Land ist. Mit dem neuen Gesetz ist es nicht mehr so.

Mit der Möglichkeit präventiv Leute zu verhaften, wird jeder als Krimineller angesehen und kann einfach ohne eine Straftat begangen zu haben eingesperrt werden. Damit ist Dänemark kein Rechtsstaat mehr, sondern ein Land wo man willkürlich, nur auf Grund einer Vermutung von der Polizei im Gefängnis landet.

Der dänische Justizminister bestätigte, das Gesetz welches am Donnerstag verabschiedet wurde, wird rechtzeitig zur Klimakonferenz am 7. Dezember rechtswirksam.

Zur Erinnerung, der Vertrag von Lissabon, welcher ab 1. Dezember in Kraft tritt, wurde den EU-Bürgern mit dem Argument verkauft, damit wird Europa demokratischer. Das ist selbstverständlich eine Lüge. Tatsächlich wurden neue weitreichende Möglichkeit eingeführt, die einem Polizeistaat ähneln.

Die Umkehr des Rechtsystems, in dem jemand zuerst eine Straftat begehen muss, bevor die Polizei eingreifen kann, in eine wo jeder Bürger als potenzieller Verbrecher grundsätzlich angesehen wird und im Ermässen der Sicherheitsorgane präventiv verhaftet werden kann, ist eine Ungeheuerlichkeit, gegen die man sich auflehnen muss.

Wo sind denn die ganzen Juristen? Warum machen sie nicht den Mund auf? Aber das kennen wir ja aus der Geschichte. Im III. Reich haben auch die Juristen kräftig mitgemacht und die neuen Gesetze akzeptiert und vollzogen. Das Unrecht wird ja immer von den Despoten gesetzlich ermöglicht. Sieht man ja am sogenannten "Ermächtigunsgesetz" damals und den "Antiterrorgesetzen" heute. Das ist der Trick mit dem sie ihre Verbrechen am Volk die legitime Fassade geben und das Justizsystem macht das immer brav mit.

Es kommt so wie die Kritiker des Lissabon-Vertrages und der EU generell es befürchten. Die EU-verwandelt sich immer mehr in eine Diktatur, wo jede Kritik am Machtsystem und abweichende Meinungsäusserung verboten ist. Der globale Faschismus wird immer scheibchenweise, Schritt für Schritt, eingeführt, selbstverständlich nur um uns zu "schützen". Dabei müssen wir nur vor einem geschützt werden, von diesen verberecherischen, unmenschlichen, diktatorischen System der NWO.

EU ist die Abkürzung für Europas Untergang!

Wie viel CO2 des Menschen ist in der Atmosphäre?

von Freeman am Freitag, 27. November 2009 , unter , | Kommentare (64)



Wenn man den Klimahysterikern zuhört, dann schreien sie ganz laut, DAS CO2 ... ES IST DAS GRÖSSTE ÜBEL DIESER WELT UND MUSS VERBANNT WERDEN!!! Wenn wir nicht sofort das CO2 drastisch reduzieren, wird unsere Welt untergehen, die Pole schmelzen, der Meeresspiegel steigen und alle Küstenstädte übefluten und es wird Orkane geben die alles zerstören. Deshalb müssen wir eine CO2-Steuer haben um das Klima zu retten.

Na ja, das wird uns schon seit 25 Jahren erzählt, aber von ihren Voraussagen ist noch nichts eingetroffen. Die globalen Durchschnittstemperaturen der letzten 10 Jahre sind konstant geblieben und es gibt Wissenschaftler die sagen, eine Abkühlung findet wegen der geringeren Sonnenaktivität statt und deshalb könnte eher eine Eiszeit kommen.

Die Gemeinschaft der Klimaforscher ist sich überhaupt nicht einig, in welche Richtung das Klima geht und was die Ursache einer Klimaveränderung ist. Es wird aber nur einseitig auf die gehört, welche eine Katastrophe vorhersagen.

Deshalb mussten die Klimaforscher der CRU in Norwich, welche die IPCC beraten und dessen Mails an die Öffentlichkeit gelangt sind, die Klimadaten fälschen und ihre andersdenkenden Kollegen von der Forschung ausschliessen, weil was tatsächlich mit dem Klima passiert nicht mit ihren Behauptungen übereinstimmt. Laut dem Schriftverkehr untereinander haben sie zugegeben, es gibt keine Klimaerwärmung und sie sind verzweifelt, wie sie diese irgendwie in den Dokumenten und Diagrammen durch Manipulation darstellen können. Das ist jetzt der "Climategate-Skandal".

Die Wissenschaftler welche den Anthropogenen Treibhauseffekt stützen, haben sich durch ihre Klimadatenfälschung komplett diskreditiert, sie sind als Betrüger entlarvt worden und alles was sie über die Ursache einer Klimaveränderung gesagt haben oder noch sagen werden, kann man als Lüge bezeichnen und ignorieren.

Lassen wir aber mal beiseite, das noch nie jemand bewiesen hat, CO2 bewirkt eine Klimaveränderung. Wenn das CO2 wirklich so ein Klimakiller ist wie uns erzählt wird, dann muss ja der Anteil in der Atmosphäre ziemlich hoch sein, oder? Ich meine man verkündet doch dauernd wie viel wir davon in die Luft blasen und deshalb unser Planet bald zu einem Glutofen wird.

Wie viel CO2 des Menschen ist in der Atmosphäre?

Sind es 10 Prozent? Nein, weniger. Sind es 5 Prozent? Nein, weniger. Sind es 1 Prozent? Nein, weniger. Was noch weniger? Sind es 0,1 Prozent? Nein, weniger. Was, noch weniger? Wie wenig ist es denn jetzt?

Insgesamt macht CO2 0,0385 Prozent der Atmosphäre aus oder 385 ppm (laut Wiki), mit allen natürlichen Ursachen. Davon der menschliche Anteil von 5 Prozent (laut IPCC) ist NUR 0,0019 Prozent!!! 95 Prozent des CO2 kommt gar nicht vom Menschen.

Die Antwort lautet, der menschliche Anteil des CO2 an der Luft ist 0,0019 Prozent, das ist alles.

Mit dem Begriff "vom Menschen" ist alles gemeint, was die menschliche Zivilisation an CO2 produziert, die gesamte Abgabe in die Atmosphäre.

Also, wegen diesen 0,0019 Prozent oder 19,5 ppm macht man so ein Geschiss! Deswegen müssen wir Panik haben, unser Leben umstellen und natürlich viel Geld als Strafe zahlen. Auf diesen kleinen Prozentsatz konzentriert man sich, will man mit den ganzen Umweltmassnahmen reduzieren. Auf die anderen 95 Prozent aus der Natur hat man sowieso keinen Einfluss.

So, das ist aber nur in Bodennähe. Hoch oben in der Stratosphäre, wo ja laut den Klimaforschern (lach) das CO2 sein Unwesen treibt und den angeblichen Treibhauseffekt verursacht, dort ist der Anteil des CO2 nur 10 ppm oder 0.001 Prozent!!! Warum ist dort oben weniger CO2? Weil CO2 schwerer als Luft ist und zu Boden sinkt. Haben wir doch im Chemieuntericht gelernt.

0,001 Prozent ist 10 Liter CO2 auf 1'000'000 Liter Luft.

Jetzt sagen die Befürworter der menschlichen Ursache des Klimawandels, es spielt keine Rolle wenn es so wenig ist, winzige Mengen bewirken eine grosse Ursache und sie bringen dann folgendes Beispiel: "Eine kleine Menge Arsen im menschlichen Körper kann ja auch zum Tode führen."

Aha, Arsen ... ein klarer dialektischer Trick, denn Arsen ist ein Gift, aber das CO2 nicht. Man versucht CO2 als Gift hinzustellen, dabei atmen wir es ja aus und ein. Unser Körper kommt prima mit CO2 zurecht und es ist die Lebensgrundlage für alle Pflanzen. Durch die Fotosynthese mit dem Chlorophyll produzieren sie aus CO2 den lebenswichtigen Sauerstoff. Ohne dem gebe es kein Leben auf unseren Planeten.

Wir haben einen Mangel an CO2!

Wenn man sich die Klimadaten der letzten 600 Millionen Jahre angeschaut, dann haben wir historisch gesehen zu wenig CO2 in der Atmosphäre. 0,0385 Prozent CO2 ist historisch gesehen sehr wenig. Wenn man diesen Wert über die geologische Zeit betrachtet, haben wir einen Mangel an CO2. Nur während einer kurzen Zeit, im Karbon und im Perm Zeitalter, gab es ähnlich tiefe Temperaturen und CO2 Verhältnisse wie jetzt. In den anderen Hunderten von Millionen Jahren waren die Werte in der Atmosphäre viel höher.

Für die Behauptung, CO2 beinflusst das Klima, gibt es keinen historischen Beweis. Historisch gesehen gab es früher viel mehr CO2 als heute. Zum Beispiel im Jura 1800 ppm, oder 4.7 mal mehr. Und die höchste Konzentration gab es im Kambrium mit 7000 ppm, oder 18 mal mehr. Zu der Konsternierung der Vertreter der globalen Erwärmung, war das späte Ordovizium auch eine Eiszeit, obwohl die CO2-Konzentration 12 mal höher als heute war. Wie passt das zusammen? Laut der Treibhaustheorie hätte aber die Erde extrem heiss sein müssen.

Demnach gibt es andere Faktoren die das Klima beeinflussen ... wie zum Beispiel die wechselnde Sonnenaktivität und der verändernde Abstand der Erde zur Sonne. Der Mensch verursacht nur 5% vom CO2 in der Atmosphäre, also winzige 0,0019%, und das soll der Klimakiller sein?

Wer sich nur die Klimageschichte der letzten 1'000, 100 oder sogar nur 10 Jahre anschaut, wie die Klimahysteriker es machen, und daraus die Zukunft ableitet, macht sich völlig unglaubwürdig. Wie zuverlässig soll so eine Vorhersage sein? Das ist weniger als eine Sekunde in der Zeitgeschichte der Erde. Nur eine sehr lange Betrachtung gibt einen soliden Überblick.

Nehmen wir an es stimmt was die Klimalügner sagen, der Mensch erhöht das CO2 um 2 ppm pro Jahr, dann wird es noch fast 3'000 Jahre dauern bis wir den CO2 Gehalt des Ordovizium erreichen, nur damals war eine Eiszeit! (lach)

Kleine Menge grosse Wirkung?

Aber machen wir weiter. Die Klimapanikmacher behaupten, ohne es beweisen zu können, auch winzige Mengen an CO2 töten das Klima und sie vergleichen die Atmosphäre mit dem menschlichen Körper. Gut, gehen wir auf das Argument ein und vergleichen kleine Mengen im jeweiligen System und ihre Auswirkung.

Komisch, wenn man den selben Leuten sagt, in der Schweinegrippeimpfung hat es Quecksilber drinnen, ein tödliches Nervengift, das zu erheblichen Gesundheitsschäden führen kann, dann drehen sie ihr Argument um und sagen, aber diese kleine Menge bewirkt doch nichts im Körper und es ist völlig harmlos.

Auch wenn man sagt, die Handystrahlung und die ganze andere Radio-, TV-, Radar-, Funk- und sonstige Strahlung kann Gesundheitsschäden verursachen, dann sagen sie wieder, nein, diese wenige Strahlung bewirkt nichts.

Und es geht weiter, betreffend Radioaktivität aus Atomkraftwerken, oder Giftstoffe in den Lebensmitteln, im Trinkwasser usw. die kleinen Mengen bewirken nichts ...

... aber die winzige Menge CO2 in der Luft schon, das ist der Klimakiller!

Sie drehen ihre Argument so wie sie es gerade brauchen.

Im Schweinegrippeimpfstoff den Novartis hergestellt ist laut Beipackzettel (siehe hier) in einer Dosis von 0,5 ml, die Thiomersal als Konservierungsmittel beinhaltet, Quecksilber in einer Menge von 25 Mikrogramm enthalten.

Schauen wir uns dieses Verhältnis im Impfstoff an; 0,5 ml sind 0,5 Gramm Impfstoff zu 25 Mikrogramm Quecksilber. Das bedeutet, 1 Mikrogramm sind 0,000001 Gramm, also sind 0,000025 Gramm Quecksilber in 0,5 Gramm Impfstoff enthalten, heisst 50'000 Kilo Impfstoff beinhaltet 2,5 Kilo Quecksilber oder auf das Verhältnis von CO2 umgerechnet:

1'000'000 Kilo Impfstoff hat 50 Kilo Quecksilber = 1 Mio zu 50

1'000'000 Liter Luft hat 10 Liter CO2 = 1 Mio zu 10

Es gibt 5 mal mehr Quecksilber im Impfstoff als CO2 in der Luft.

Ja aber ich bin noch nicht fertig. Von den 10 Liter CO2 ist nur 5 Prozent vom Menschen, also ist der Unterschied 20 mal grösser.

Es gibt also 100 mal mehr vom Nervengift Quecksilber im Schweinegrippeimpfstoff als CO2 des Menschen in der Stratosphäre.

Interessant, die Menschen lassen sich in diesem Grössenverhältnis Quecksilber ohne Probleme in ihren Körper reinjagen und die Regierungen sagen uns, der Impfstoff ist harmlos, aber das CO2 soll der Klimakiller sein!

Wenn das Argument der Regierungen und der Klimauntergangsfanatiker stimmt, das CO2 ist ganz ganz schlimm, dann ist ja das Quecksilber im Schweingrippeimpfstoff 100 mal schlimmer, könnte tödlich sein.

Oder umgekehrt, wenn das Quecksilber im Impfstoff völlig harmlos ist, was ist dann das CO2? Gibt es einen Begriff der harmloser als harmlos ist? So wie, null, nada, nix?

Dabei ist Quecksilber definitiv ein schlimmes Nervengift und CO2 bewirkt gar nichts.

Fazit

Selbstverständlich weiss ich, der Vergleich Quecksilber in der Impfung und CO2 in der Atmosphäre ist nicht stichhaltig. Aber es sind ja die Klimafutzis die diesen Vergleich machen und nicht ich, um die angebliche Wirkung der winzigen Menge CO2 aufzublasen.

Ich will ja nur zeigen, wie das Establishment Argumente benutzt um uns zu belügen, je nachdem wie es ihnen passt. Wenn es um die Gesundheit geht, dann sind kleine Mengen Gift völlig unschädlich. Wenn es um das Klima geht, dann sind winzige Mengen CO2, das gar kein Gift ist, katastrophal. "Fuck you!" kann ich dazu nur sagen.

Die Behauptung, das CO2 vom Menschen soll soooo tödlich für das Klima sein, ist die grösste wissenschaftliche Lüge dieses Jahrhunderts!

---------------------------------------------------------------

Hier die E-Mail eines ASR-Lesers an die Medien und Politiker der Schweiz:

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu meiner Überraschung hat keine Zeitung und auch keine Fernsehsendung in der Schweiz über die angeblichen Hackerangriffe auf das CRU berichtet, welche bestätigen oder vermuten lassen, dass Daten von einflussreichen Wissenschaftlern des IPCCs gefälscht wurden. Man kann davon halten, was man will. Fakt ist, dass es ein weitaus noch grösserer Skandal ist, dass diese Story von den Medien in der Schweiz ignoriert wird.

Welt:http://www.welt.de/wissenschaft/article5294872/Die-Tricks-der-Forscher-beim-Klimawandel.html

Washington Post:http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2009/11/20/AR2009112004093.html

Daily Mail:http://www.dailymail.co.uk/news/article-1229740/Hackers-expose-global-warming-Claims-leaked-emails-reveal-research-centre-massaged-temperature-data.html

Guardian:http://www.guardian.co.uk/commentisfree/cif-green/2009/nov/23/global-warming-leaked-email-climate-scientists

Ich möchte Sie nicht persönlich beleidigen oder angreifen, aber es ist doch Ihre Pflicht als Journalist/In, solch ein Thema aufzugreifen und sich auch vor der Redaktion dafür stark zu machen, denn dies ist eine Story, die auf die Titelseite gehört! Aber nein, - verzeihen Sie mir diese Ausdrucksweise - lieber über irgendeinen belanglosen Scheiss berichten, um die Leute vor den wirklich tiefgreifenden Ereignissen abzulenken. Lieber über Kopenhagen berichten und blind dem IPCC Bericht glauben schenken, obwohl sich das IPCC auf Daten beruht, die nachweislich manipuliert wurden, was von Steve Mc Intyre bewiesen wurde. Seine Untersuchung wurde zudem vom Weltklimarat und der NSA bestätigt. Ich habe Ihnen einen Link von einer finnischen Doku geschickt, die sich mit den Ergebnissen von Steve Mc Intyre befasst und über die Sie als Journalist/In, Bescheid wissen sollten.

http://www.science-skeptical.de/blog/finnische-tv-doku-deckt-fehler-in-der-klimawissenschaft-auf/001004/

Der Film erhält mit der Meldung über den Hackerangriff – oder wie auch immer die Daten an die Öffentlichkeit kamen- eine zusätzliche Glaubwürdigkeit. Mir ist natürlich bewusst, dass sich die gesamte Forschung, die Regierung, die Bundesämter, die Umweltschutzorganisationen in der Schweiz, blind auf den IPCC Bericht berufen und dessen Politik an vordester Front unterstützen. Mir ist bewusst, dass die Schweiz mit Thomas Stocker als hoher Vertreter im IPCC Gremium vertreten ist. Und mir ist auch bewusst, dass die Medien in der Schweiz diese Politik des IPCC unter die Leute bringen müssen, da es in der Schweiz schlicht weg praktisch niemanden in den offiziellen Posten gibt, die sich kritisch mit der Klimawandelpolitik beschäftigen. Deshalb passt die Story dieses Hackerangriffs auch nicht in die Agenda der bis jetzt vertretenen Klimapolitik und –berichterstattung und das ist ein Skandal. Die Medien nehmen Ihre Rolle als Kontrollorgan der Politik und Wirtschaft schon lange nicht mehr wahr, sondern haben sich mit der Inseratenabhängigkeit an die Konzerne verkauft. Sie als Journalist/In tragen da keine grosse Schuld, trotzdem unterstützen Sie mit Ihrer einseitigen Berichterstattung die Medienmanipulation mit. Ich kann es nicht anders sagen. Im Prinzip weiss ich ja, wieso, dass Sie nicht darüber berichten, aber eine persönliche Erklärung würde mich trotzdem interessieren! Ich habe dieses Email noch an einige zufällig ausgewählte Politiker verschickt, da ich denke, dass man über diese Informationen Bescheid wissen sollte, wenn man Klimapolitik betreibt. Die Emails können zudem alle im Internet runtergeladen werden, damit sich jeder ein Bild machen kann.

Herzliche Grüsse

.....


Filmemacher und unabhängiger Journalist, habe Geschichte und Medienwissenschaften studiert

P.S.: Man muss kein Experte sein, um zu sehen, dass die ganze Klimapolitik und Hysterie, ganz plump und vereinfachend gesagt, angeführt von Al Gore nur darum geht, eine Umweltsteuer einzuführen, um den Leuten noch mehr Geld aus den Taschen zu ziehen, obwohl dass überhaupt kein wissenschaftlicher Konsens darüber besteht, ob der Klimawandel Mensch gemacht ist, vor allem aufgrund des C02s. Nur werden die Gegenmeinungen dieser These ignoriert, verleugnet oder als Lobbyisten der Ölfirmen denunziert, obwohl die Erdölfirmen mit dem Cap und Trade System riesige Gewinne einfahren, indem Sie die Ölpreise auf die Heizkosten und das Benzin erhöhen und die Leute so die CO2 Ausgaben bezahlen müssen, die Leute dann damit beginnen, Öl zu sparen und somit die Ölfirmen, ihr Emissionen reduzieren können, damit Sie wiederum Geld verdienen durch das Cap und Trade System. Denen geht es nicht um Umweltschutz, sondern um Profite neue Geldquellen oder Märkte zu erschliessen.

Nigel Farage nennt das neue EU-Führungspaar politische Pygmäen

von Freeman am , unter , | Kommentare (28)



Dieser Nigel Farage, britischer EU-Parlamentarier, hat mir schon immer gefallen, weil er sehr klar und deutlich seine Meinung über die EU ausdrückt und die Wahrheit sagt. Am 25. November 2009 hielt er eine Rede vor dem EU-Parlament.

Er sagte folgendes über den neuen EU-Präsidenten und neue EU-Aussenministerin: "
Guten Morgen allerseits. Ihr seid alle niedergeschlagen heute. Ich dachte dies wird ein grosser stolzer Moment sein. Ich meine es hat euch 8 1/2 Jahre der Nötigung, der Lüge, der Ignorierung demokratischer Abstimmungen gekostet um diesen Vertrag durchzubringen und am 1. Dezember werdet ihr ihn haben.

Der Architekt dieser ganzen Sache, Giscard d'Estaing, wollte mit diesem Verfassungsvertrag, das Europa eine grosse globale Stimme bekommt. Aber ich fürchte, die Staatsführer haben kollektiv die Nerven verloren. Sie haben entschieden, ihre Gesichter sollen auf der globalen Bühne stehen und nicht jemand von der Europäischen Union. Deshalb bekamen wir ein Paar politischer Pygmäen.

Da haben wir einen neuen Präsidenten von Europa, Herman van Rompuy. Ich sehe ihn nicht als jemand der den Verkehr in Peking oder Washington zum Stillstand bringen wird. Ich zweifle ob ihn überhaupt jemand in Brüssel erkennt und weiss wer er ist. Und trotzdem wird er ein Salär bekommen, das höher ist als das von Obama. Das sagt alles was man über diese politische Klasse wissen muss und wie sie sich selbst bedient.

Aber wenigstens ist er ein gewählter Politiker, im Gegensatz zu Baroness Cathy Ashton. Sie ist der wahre Repräsentant der heutigen politischen Klasse. In gewisser Weise ist sie ideal. Sie hatte noch nie eine anständige Arbeit und sie ist noch nie in ihrem Leben in irgend ein Amt gewählt worden. So meine ich ist sie perfekt geeignet für die Europäische Union.
"



Verwandter Artikel: Herman Van Wer? - ach so Van Bilderberg

Warum die Ökozombies weiter nach Kopenhagen marschieren

von Freeman am Donnerstag, 26. November 2009 , unter , | Kommentare (16)



Wenn man sich wundert, warum die Politiker und Klimahysteriker wie ferngelenkte Zombies überhaupt weiter nach Kopenhagen zum Klimagipfel marschieren können, in Anbetracht des „Climategate-Skandals“, dann ist es weil die UNO, die Regierungen, die Weltkonzerne und die Umweltorganisationen sich einen Dreck um die Richtigkeit der „Wissenschaft“ über das Klima kümmern. Das haben sie noch nie. Und was „Climategate“ aufzeigt, die involvierten Klimawissenschafter auch nicht.

So wie es aussieht haben die sogenannten Wissenschaftler alles getan um die Fakten so hinzubiegen, wie es ihnen für ihre Theorie der vom Menschen gemachten Klimaerwärmung passt. Sie haben die seit 10 Jahren unveränderten Temperaturen ignoriert, haben die Daten manipuliert und haben damit ihre Computermodelle gefüttert, die dann die gewünschten Resultate zeigten. Sie haben sogar Anfragen auf Herausgabe der Daten basierend auf den „Freedom of Information Act“ umgangen und haben Kollegen attackiert und wissenschaftliche Journale boykottiert, welche nicht ihrer Meinung waren.

Jetzt versuchen sie und ihre Medienhuren verzweifelt diesen Skandal unter den Teppich zu kehren und bringen zur Ablenkung noch mehr Panikmeldungen über eine bevorstehende katastrophale Erwärmung. Die Medien die etwas notgedrungen berichten müssen, verharmlosen den Skandal und sagen es wäre nur ein Missverständnis und eine falsche Auslegung der Mails durch die bösen Blogger und sie sagen ihren Lesern, „weiter gehen, hier gibt’s nichts zu sehen.

Sie haben die Wissenschaft völlig für ihre Agenda missbraucht, damit sie ihnen einen Weltuntergang vorhersagen, ausser wir machen genau das was sie uns befehlen. Schaden haben sie bereits genug angerichtet.

In dem Moment wo sie die Politiker davon überzeugt haben, die Weltklimakatastrophe kann nur durch eine Besteuerung des CO2 abgewendet werden, von da an gab es die unheilige Allianz der Regierungen, mit den Grosskonzernen und den Umweltschutzorganisation.

Die Regierungen wollen mehr Steuereinnahmen, die Konzerne wollen mehr Umsatz und die Umweltorganisationen wollen das wir uns niederknien und uns ihrer strengen Enthaltsamkeit in der Lebensweise beugen.

Aber was ist mit der Rettung des Planeten, werdet ihr fragen? Ist das nicht das eigentliche Ziel? Mann seid ihr naiv. Darum ist es doch noch nie gegangen. Es geht doch nur ums Geld und Macht. Euer Geld und ihre Macht.

Wenn es wirklich um die Rettung des Klimas ginge, warum haben sie dann “Cap & Trade” eingeführt? Das ist der grösste Beschiss und Geldmacherei die es gibt. Damit wird nichts für das Klima getan. Man hat ausgerechnet, das kostet dem amerikanischen Konsumenten zwischen 100 und 200 Milliarden Dollar pro Jahr. Und Al Gore, Goldman Sachs, JPMorgan etc. verdienen sich damit dumm und dämlich. Es sind immer die selben üblichen Verdächtigen.

Wir wissen es ändert nichts am Klima, weil es diesen Emissionshandel bereits seit fünf Jahren in Europa gibt und die Atmosphäre dadurch um nichts abgekühlt wurde.

Habt ihr euch nicht gewundert, warum die Strompreise und überhaupt die Preise für Energie dauernd steigen? Das ist doch deshalb weil diese CO2-Abgabe draufkommt und ihr sie bezahlt. Die Banken und Hedge-Fonds die mit den Zertifikaten handeln, die Energiekonzerne die sich damit freikaufen können und der Staat mit den Steuern, alle kassieren ganz gross ab.

Löst euch endlich von diesem Märchen, das CO2 bewirkt eine Klimaerwärmung. Das hat man euch mit clevere Propaganda seit Jahren eingetrichtert und ihr glaubt das. Es gibt zehntausende Wissenschaftler die das bestreiten und sagen, das ist Humbug, völliger Nonsens, durch nichts bewiesen. Nur sie kommen nicht zu Wort, werden durch die gesteuerten Medien völlig ignoriert, dürfen ihre Gegenmeinung nicht äussern.

Es werden nur die Wissenschaftler gefördert, mit Forschungsgeldern überschüttet und ständig in den Medien gezeigt, welche schön brav der „Parteilinie“ folgen und das erzählen und mit ihren Arbeiten die Resultat bringen, welche die Lüge bestätigt und den Panikmachern dient. Sie sind gekauft und haben sich prostituiert. Was in Norwich zu Tage kam und jetzt auch in Neuseeland bekannt wurde bestätigt das.

Ich verstehe ja eure gut gemeinte Sorge um die Umwelt. Es ist völlig richtig sich über eine Reduzierung der Belastung zu kümmern. Aber doch nicht mit dem Märchen es wäre durch die Verbannung des CO2 zu erzielen und schon gar nicht durch eine Steuer darauf. Man missbraucht nur euren guten Willen und euere Naivität für ganz andere Zwecke.

Den Mächtigen der Welt hat die Umwelt noch nie interessiert. Das sind Raubtiere oder Heuschrecken die alles plündern und kahl fressen, verbrannte Erde hinterlassen, um ihre Taschen zu füllen und um noch mehr Macht zu bekommen.

Wenn sie wirklich umweltbewusst denken würden, dann müssten sie sofort alle Kriege beenden und aufhören die Kriegsgebiete mit Uranmunition zu verseuchen oder sie wieder dekontamieren. Das würde wirklich etwas bringen. Die vielen verstümmelten, deformierten und an schweren Krankheiten leidenden Kinder, die durch die radioaktive Verstrahlung im Irak dahinsiechen, das ist ein riesen Verbrechen.

Seht ihr irgendeine Umweltorganisation die sich für das Ende der Kriege einsetzt? Seht ihr sie gegen den Krieg und für die Menschen in den Kriegsgebieten auf der Strasse protestieren? Die sind nirgends zu sehen. Dabei müssten sie als aller erstes nach einem Kriegsstopp schreien und die massive Umweltzerstörung durch die Waffen, Bomben und Granaten, die Anwendung von abgereicherten Uran usw. anprangern.

Sie tun nichts, weil sie genau so dazu gehören und es ihnen gar nicht um Umweltschutz geht. Sie lenken mit irgendwelchen lächerlichen Aktionen über Robbenbabys und Walen ab und alle bekommen Tränen in den Augen und spenden Geld. Die Verarschung ist grandios. Ich spuck auf diese verdammten Heuchler.

Was können wir tun? Kopenhagen darf nicht ein Treffen der Klimamafia sein, die uns dann mit erheblichen neuen Steuern, Einschränkungen und Auflagen beglückt, die der Umwelt nichts bringt, sondern nur zur Vergrösserung ihrer Macht und zur Geldabschöpfung dient. Wo weltweit wirksame Beschlüsse gefasst werden, die Vorboten der Weltdikatur sind, alles nur auf Lügen und gefälschten Beweisen aufgebaut.

Wollen wir sie mit einer weiteren Lüge davonkommen lassen?

Ich bin der Meinung nein, wir müssen massiven Druck auf die Medien und Politiker ausüben, damit sie diesen Skandal über die Fälschung der Klimadaten endlich zur Kenntnis nehmen. Schreibt denen Mails, ruft sie an oder was immer und lasst sie nicht in Ruhe. Es ist unerträglich wie wir verarscht werden, wie man so ein Lügengebäude weiter aufrechterhält und alle machen mit. Dieser Skandal darf nicht einfach im Sand verlaufen. Das wollen sie nämlich.

Anzahl Hurrikane so niedrig wie nie

Einer der Hauptargumente der Klimahysteriker ist, durch den Anstieg des CO2 wird die Anzahl grosser Stürme und zerstörerrischer Hurrikane stetig steigen. Das war einer der wichtigsten Punkte die Al Gore in seinem Film "Eine bequeme Lüge" gemacht hat. Mit dramatischen Bildern zeigte er die Gewalt der Urkräfte. Damit wollte er Angst und Schrecken verbreiten.

Wenn man sich aber die Anzahl Hurrikane der letzten 10 Jahre anschaut, dann sehen wir einen konstanten Trend und die letzten 4 Jahre eine Abnahme. 2009 ist sogar das Jahr mit der geringsten Anzahl überhaupt, nur 3 insgesamt, davon 2 grössere und die Hurrikan-Saison ist vorbei. Zum Vergleich 2005 waren 15 und 7. Es ist ruhig auf dem Atlantik, dabei müsste es dort laut den Klimapanikmachern kochen und ein Mega-Hurrikan nach dem anderen auf Amerika zurollen. Damit widerspricht die Realität völlig ihren Vorhersagen und Behauptungen.

Das Klima verhaltet sich nicht wie befohlen!

Leute, die Behauptung, das CO2 des Menschen erwärmt das Klima, das Ende der Welt steht vor der Tür und wir müssen deshalb mit drastischen Massnahmen diesen Klimakiller ausrotten, ist der grösste wissenschaftliche Irrtum unserer Zeit, es ist einfach völliger Blödsinn, stimmt nicht, ist eine Lüge! Diese These gehört auf den Müllhaufen der Geschichte und hat sich erledigt.

Ich forder deshalb, das Klimagipfeltreffen in Kopenhagen muss abgesagt werden, ist komplett überflüssig. Es sollen tausende Teilnehmer kommen. Was das an CO2 produziert. Kann alles gespart werden ;-)

Weitere Klimadatenfälschung in Neuseeland

von Freeman am , unter , , | Kommentare (21)



Der "Climategate-Skandal" weitet sich immer mehr aus. Wie TBR berichtet, ist die oberste klimaberatende Organistion der Neuseeländischen Regierung, NIWA, unter Kritik geraten, weil sie angeblich die rohen Temperaturdaten manipuliert hat, um eine globale Erwärmung zu zeigen die es gar nicht gibt.

Der Skandal ist in die Öffentlichkeit gelangt, nachdem weltweit die Befürchtung besteht, die Klimawissenschaft ist völlig korrupt und Fälschungen passieren nicht nur im britischen Climate Research Centre CRU, wie ich hier berichtet habe.

Im Falle von Neuseeland zeigen die Zahlen die von der NIWA (the National Institute of Water and Atmosphereric Research) auf ihrer Webseite veröffentlicht wurden einen Trend zur Erwärmung in Neuseeland über das letze Jahrhundert.

Das Diagramm zeigt die Durchschnittstemperatur in Neuseeland von 1853 bis 2008, basierend auf 2 (von 1853) und 7 (von 1908) Messstationen. Die schwarze Linie soll den Trend zeigen, von 1909 bis 2008, mit einer Erhöhung von 0,92 °C pro 100 Jahre.



Aber die Analyse der ursprünglichen Rohdaten von den selben Messstationen zeigt ein ganz anderes Bild:



Verschwunden ist die ständige Temperatursteigerung und stattdessen sieht es nach einer konstanten Durchschnittstemperatur aus.

Die Organisation der Klimaerwärmungsskeptiker, The Climate Science Coalition, hat die Zahlen dieser Diskrepanz veröffentlicht und sagt dazu:

Sofort sieht man, es gibt weder einen Trend nach oben oder nach unten. Die Temperaturen sind erstaunlich konstant bis zurück ins Jahr 1850. Selbstverständlich variiert die Temperatur von Jahr zu Jahr, aber der Trend ist flach oder statistisch unbedeutend mit 0,06°C pro Jahrhundert seit 1850.

Wenn man die beiden Diagramme vergleicht, dann gibt es einen sehr grossen Unterschied. Was passiert hier?

Warum zeigt das Diagramm der NIWA eine starke Erwärmung, aber wenn man ihre eigenen Rohdaten verwendet dann ist es völlig anders? Ihre Grafik zeigt eine Erwärmung, aber die tatsächlichen Temperaturen zeigen überhaupt keine.

Wurden die Zahlen im offiziellen NIWA-Diagramm manipuliert?

Wir haben herausgefunden, die Zahlen wurde stark justiert, obwohl es keinen Grund dafür gibt. Die schockierende Wahrheit ist, je älter die Temperaturen waren je mehr wurden sie nach unten korrigiert und neuere Messungen nach oben, um einen falschen Eindruck einer Erwärmung zu geben. Es gibt nichts in der Geschichte der Messstationen die so eine Justierung rechtfertigen und die NIWA hat nicht gesagt warum sie es gemacht haben.

So wie es aussieht, ist die Erwärmung in Neuseeland über die letzten 156 Jahre tatsächlich von Menschen gemacht, aber es hat nichts mit dem Ausstoss von CO2 zu tun, sondern es ist eine von Menschen gemachte Manipulation der Temperaturen. Ein Skandal!


Die NIWA behauptet, das offizielle Diagramm zeigt einen Trend zur Erhöhung um 0,92ºC pro Jahrhundert in Neuseeland, was laut ihren Angaben höher ist als im Rest der Welt. Denn laut IPCC war die globale Erwärmung im 20. Jahrhundert nur 0,6°C.

David Wratt der NIWA hat bestritten, seine Organisation würde die Temperaturen fälschen und er behauptet, es gebe eine gute Erklärung die Temperaturen nach oben zu justieren.

"Stimmen sie dem zu, das sieht schlecht aus im Zuge des CRU-Skandals?"

"Nein, nein," antworte Wratt, bevor er auf die Climate Science Coalition zurückschoss und sie beschuldigte, sie würde die Öffentlichkeit über die Justierung der Temperaturen "täuschen".

Die Manipulation der Rohdaten ist der Kern der Behauptungen über eine Korruption in der Praxis der Klimawissenschaft, in dem Phil Jones der CRU neulich sagte, die alten Temperaturaufzeichnungen seiner Organistion wurden "zerstört" oder sind "verloren gegangen", was bedeutet, die Forscher haben nur noch Zugriff auf die manipulierten Daten.

Kommentar: Tatsache ist, eine Justierung der Daten müsste eher umgekehrt nach unten und nicht nach oben sein. Die Messstationen lagen früher als die aufgestellt wurden auf freiem Feld. Über die letzten hundert Jahre wurden sie langsam aber sicher von der Zivilisation eingeholt, sprich die Verstädterung und Verbetonierung der Landschaft kam immer näher, bis sie mitten in Wohn- oder Industriegebieten standen. Dann ist ja sonnenklar warum die Temperaturen die gemessen werden mit der Zeit steigen. Es gibt in den USA sogar Fälle, wo die Messstationen mittlerweile neben dem Abluftkanal einer Klimaanlage stehen. Kein Wunder siehts dann aus wie wenn das Klima sich erwärmt.

Für mich steht fest, der Wissenschaft können wir generell nicht mehr trauen und wir müssen alles anzweifeln. Da wird von Teilen der Wissenschaftler manipuliert und beschissen wie es nur geht, die haben sich verkauft und prostituiert. Wegen Geld, Posten und Titeln machen sie alles, um die Resultate zu liefern die von der Machtelite verlangt werden, damit sie ihre perverse Politik beim Volk begründen und durchsetzen können. Aber das ist nicht nur beim Klima so, sondern in der Chemie, Pharma, Physik, Geologie, Biologie, Agrikultur, Architektur, Medien überall.

Wie jemand sagte, "trau keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast."

Ich kann nur allen Politikern raten aufzuhören bei jeder Entscheidung die sogenannten Experten (lach) hinzuzuziehen. Die meisten sind doch gekauft und dienen nur den Konzernen. Die Politiker sollen endlich mal ihren gesunden Menschenverstand benutzen und im Interesse der Bürger arbeiten, dann würde es viel besser laufen.

Der Ursprung des Ökofaschismus:

Interview mit dem Topklimaexperten der Schweiz

von Freeman am , unter , | Kommentare (14)



SATIRE

Da das Thema gerade aktuelle ist, habe ich die grösste Kapazität im Bereich Klima- und Wetterforschung in der Schweiz aufgesucht und einige Fragen gestellt. Professor Dr. Dr. Alois Tannzapfen der sich gerade in der Institution der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf in Oberwil aufhält, um sich dort einer Untersuchung wegen fortgeschrittener Bewusstseinsspaltung zu unterziehen, begrüsste mich mit den Worten, „Die Situation ist kritisch aber wir stehen kurz vor dem Sieg“ im Krieg gegen die Klimaerwärmungsleugner.

Alois Tannzapfen hat den Lehrstuhl für Wetterfühligkeit und Klimaschwankungen an der Starknföhn Universität in Gais im Kanton Appenzell Ausserrhoden, das führende europäische Wetterzentrum, von dem auch der beste Wetterversager Europas, Jörg Kachelfrosch seine Wettersendungen für die TV-Anstalten Das Letzte, RDM, RDN, BBR, RWS, RDW, LTR usw. ausstrahlt.

Prof. Tannzapfen stammt von einer über alle Landesgrenzen hinaus bekannten Familie von "Muotathaler Wetterpropheten" ab, die Aufgrund von Natur- und Tierbeobachtungen, örtlichen Wind- und Wetterlagen eine bemerkenswerte Trefferquote bei Vorhersagen von ungefähr 10% haben.

Er bestand am Beginn unseres Gespräches darauf, dass die Leugnung der vom Menschen gemachten Klimaerwärmung, oder des Anthropogenen Treibhauseffekts, abgekürzt ATE, kein legitimes Feld der Forschung sei und wissenschaftlich völlig wertlos ist, weshalb, wie er sagte, er Tag und Nacht sich damit beschäftigt diese absurden Behauptungen zurückzuweisen und zu entkräften.

Es sind nun 9 Jahre her, seitdem der grösste Leugner des ATE, Dr. Konrad Sonne, seinen Verleumdungsprozess gegen Prof. Tannzapfen verloren hat, der diesen Rechtsstreit in seinem Buch, “Klimawissenschaftler und die NWO – wie ich mit einem Schwarm von Anwälten, Kollegen und einem Haufen Cash der Industrie, Sonne besiegte“ (Bilderberg Verlag 2000) niederschrieb.

Zurückgelehnt in einem Sessel in seiner isolierten Klause, erklärte er mir wie man eine Niederlage zu einem Sieg machen kann, warum Freiheit es notwendig macht sich an einem einheitlichen Dogma festzuhalten und wie die Leugner des ATE keine Chance haben die öffentliche Meinung zu verändern.

Freeman: Neun Jahre später, wie beurteilen sie den Prozess gegen die Sonne, ich meine Herrn Sonne.

Tannzapfen: Es war ein durchschlagender Erfolg für die Welt und meinem Ego. Ich konfrontierte den führenden Leugner des Anthropogenen Treibhauseffekts der Welt und ich gewann das Urteil, dass die Klimaerwärmung nicht durch ein Gericht beurteilt werden kann.

Freeman: Aber war das nicht von Beginn an abzusehen?

Tannzapfen: Nicht für mich.

Freeman: Haben sie das Problem der Leugnung des ATE nun gelöst?

Tannzapfen: Selbstverständlich nicht. Aber wir haben präzise Erklärungen dem Gericht vorlegen können, dass das was wir sagen völlig konträr zu dem ist was die Leugner sagen. Wir konnten nicht beweisen wie das CO2 das Klima verändert, aber das konnte die Gegenseite auch nicht, ha ha. Aber wir haben bewiesen, dass das was die Gegner sagen mit dem Klima passiert nicht sein kann, wenn das was wir sagen passiert, passiert. Ausserdem möchte ich hier George W. Bush zitieren: „Entweder seid ihr für uns oder gegen uns!

Freeman: Aha. Was raten sie den Menschen wie sie mit Leugnern des ATE umgehen sollen?

Tannzapfen: Das erste ist zu prüfen, ob die Fakten ihre Argumente stützen. Wenn sie sagen, „Es gibt mehr Eisbären heute als vor 20 Jahren,“ dann antwortet man, ja aber nur weil sie wegen der Eisschmelze sich an Land besser vermehren konnten. Wenn sie sagen, „das Klima war vor 500 Jahren wärmer als heute,” aber es war tatsächlich vor 400 Jahren, dann weiss man sie sind ein lügendes Pack, welches die Zahlen fälscht und kann ihre Argumente damit bodigen.

Der zweite Weg ist deduktive Folgerung order Logik. Die Leugner werden sagen, die Tatsache, dass die vorausgesagten Katastrophen und Temperaturerhöhung nicht eintreten beweist, die Klimamodelle sind falsch und das CO2 verursacht keine Klimaveränderung, dann antwortet man, das ist nur weil das CO2 gelernt hat sich zu verstecken, weil es Todesangst hat und ganz fies zu uns ist.

Freeman: Aber das bedeutet das CO2 ist lebendig?

Tannzapfen: Ja und ein ganz heimtückischer Feind der ausgerottet werden muss!

Freeman: Oh!

Tannzapfen: Der dritte Weg ist den Leugnern Fakten zu zeigen. Wie zum Beispiel den hervorragenden Film von Al Gore “Eine unbequeme Wahrheit”, für den er einen Oscar bekommen hat. Wenn die Leugner darauf antworten, aber der Vorspann der das schmelzende Eis zeigt ist eine Computeranimation und stammt aus dem Film von Roland Emmerich “The Day After Tomorrow” und deshalb ist der ganze Film ein Fake, dann sagt man, ja aber damit zeigt man sehr eindrucksvoll was passieren wird, wenn das CO2 nicht verschwindet. Etwas mit Propaganda, Angst und Übertreibung nachzuhelfen, um die Dramatik zu erhöhen, ist doch legitim. Es geht um die Sache und man soll die Details nicht so genau nehmen.

Freeman: Aber warum stellen sie sich nicht einer Diskussion mit den Leugnern?

Tannzapfen: Das ist wie wenn man Leute welche glauben die Erde ist eine Scheibe versucht zu überzeugen sie wäre eine Kugel. Das ist sinnlos.

Freeman: Aber man kann diesen Leute ein Foto der Erdkugel zeigen als Beweis. Haben sie Beweise, dass das CO2 das Klima erwärmt?

Tannzapfen: Nein, aber das spielt keine Rolle. Die Leugner sind irrational. Sie glauben der Mangel an Beweisen ist der Beweis für den Mangel an Beweisen. Die können nicht logisch denken … ich sag ja, völlig irrational.

Freeman: Wie schaffen es die Leugner immer mehr Menschen zu überzeugen?

Tannzapfen: Mit den üblichen Methoden. Sie verunsichern die Menschen mit verdrehten Erklärungen die zu nichts führen. Sie behaupten die Sonne würde hauptsächlich das Klima steuern und die Wolken bilden. Das ist völlig lächerlich. Waren sie schon mal mit ihrer Frau am Strand Sonnenbaden und als eine Wolke vorüberzog, hat sie dann gesagt, „Oh, Schatz jetzt wird’s kalt“ Nein, oder? Sehen sie, die Sonne und die Wolken bewirken gar nichts. Nur CO2 erwärmt alles, deshalb muss es aus unser Atmosphäre verschwinden. Davon müssen wir die Leute überzeugen und es ist eine noble Aufgabe.

Freeman: Ich verstehe. Sind sie sicher es macht keinen Sinn mit den Gegnern zu reden?

Tannzapfen: Wenn sie versuchen mit einer Person zu diskutieren, die an eine völlig falsche Prämisse glaubt, dann haben sie von Anfang an verloren ... man wird nur in ihre Welt der Fantasie reingezogen.

Freeman: Aha, dann ist das so wie mit imaginären Zahlen in der Mathematik. Sie existieren gar nicht, können gar nicht existieren. Schliesslich, was ist die Wurzel einer negativen Zahl?

Tannzapfen: Genau.

Freeman: Das heisst, Mathematiklehrer welche Kinder dazu zwingen dieses Zeug zu lernen sind verrückt und haben mit der Realität nichts zu tun. Die Eltern der Schüler sollten sie einweisen lassen.

Tannzapfen: Richtig. Sie verleumden damit die rationalen Zahlen. Sie sollten sie wegen numerischer Zahlenleugnung anzeigen und vor Gericht bringen.

Freeman: Was hat sich seit Erscheinen ihres Buches betreffend der Leugner des ATE verändert?

Tannzapfen: Wir haben mittlerweile das Aufkommen von knallharten Leugnern und den Leugnern die sich nicht ganz sicher sind. Die harten Jungs sagen: „Ich will Beweise für die Behauptung sehen, das CO2 erwärmt das Klima.“ Die sind gefährlich, denn wenn man sich auf dieses Glatteis begibt, echte Belege präsentieren zu müssen, bevor der Glaube an den Anthropogenen Treibhauseffekt unerschütterlich in einem drin ist und man nur daran glaubt des Glaubens wegen, oder weil das TV einem 24 Stunden am Tag damit berieselt und man dann anfängt zu denken, „warum soll ich an etwas glauben was man mir noch nie bewiesen hat?“, ja auf das darf man sich nicht einlassen.

Freeman: Gut. Und die anderen?

Tannzapfen: Bei denen ist es einfacher. Sie sind die welche sagen: „Warum wird so penetrant auf allen Kanälen vor der Klimaerwärmung gewarnt?“ Mit denen kann man reden und sie überzeugen. Man muss ihnen nur sagen: „Du hörst so viel darüber weil es wirklich sehr gefährlich ist, die Welt geht unter wenn wir nicht sofort was tun, und du bist schuld.“ Aber um ihren Schuldkomplex zu erleichtern bieten wir ihnen dann den Ablass ihrer Sünde als Perspektive an, sie können mit der CO2-Abgabe ihre Seele retten und den Planeten auch.

Freeman: Aber der Handel mit CO2-Zertifikaten, damit die Industrie sich rauskaufen kann, wird doch das CO2 nicht verringern.

Tannzapfen: Sie sind aber schwer von Begriff. Darum geht es doch nicht. Der Endverbraucher soll ein schlechtes Gewissen haben und muss dafür zahlen. Das ist doch immer so. Deshalb hat Al Core "Cap & Trade" erfunden.

Freeman: Was sagen sie zum aktuellen Skandal bei ihren Kollegen in Norwich, denen die ganzen Mails geklaut wurden und jetzt für alle sichtbar im Internet stehen? Daraus wurde ja deutlich, die Klimadaten wurden gefälscht und ein tatsächlicher Stillstand der globalen Temperaturen oder sogar Rückgang verheimlicht.

Tannzapfen: Ich finde solche Wissenschaftler unmöglich. Sie sollten alle zurücktreten. Sie haben Schande über den ganzen Stand gebracht.

Freeman: Warum, weil es wissenschaftlich unethisch ist die Fakten passend zur geglaubten Theorie zu manipulieren und die politisch gewünschten Resultate zu liefern?

Tannzampfen: Nein, nicht deswegen. Sondern weil die Idioten sich haben erwischen lassen. Die sind unfähig ihre Korrespondez die sie untereinander geführt haben geheim zu halten. Das muss bestraft werden. Mit solchen Kollegen haben ich nichts mehr zu tun. Die werden aus unserer Gemeinschaft exkommuniziert.

Freeman: Das ist ja interessant. Sie meinen also es ist völlig in Ordnung die Klimadaten so hinzubiegen wie man es für seinen Glauben braucht?

Tannzapfen: Selbstverständlich. So arbeiten wir immer. Nur der naive Laie meint, wir würden unbestechlich und rational arbeiten. Wissenschaftler sind doch auch nur Menschen, mit Schwächen, Egos, Selbstdarstellungsbedürfnis und wollen den Leuten die einem die Forschungsgelder genehmigen gefallen.

Freeman: Aber dadurch wurden ja viele andersdenkende Kollegen ausgegrenzt und sogar boykottiert.

Tannzapfen: Diese Ketzer, die unsere Arbeit und Theorie in Frage stellen, wollen wir nicht haben. Die dürfen nirgends ihre Meinung kundtun. Ausserdem verstehen sie nicht, der Zweck heiligt die Mittel. Es geht doch um eine gute Sache, die Rettung unserer Auftraggeber, ich meine unseres Planeten. Das CO2 ist das Werk des Teufel und muss ausgemerzt werden. Ist doch egal wenn da etwas nachgeholfen wurde. Es ist sowieso alles relativ. Wie Kollege Einstein schon sagte; "Die Realität ist das was wir glauben das sie ist." Man muss nur fest genug daran glauben und alle Zweifel beiseite schieben, dann wird der Glaube zur Realität.

Freeman: Danke für das Gespräch und gute Besserung.

Wikileaks veröffentlicht Textnachrichten des 11. September

von Freeman am Mittwoch, 25. November 2009 , unter | Kommentare (13)



Am 11. September 2001 haben US-Staatsbedienstete mehr als 500'000 Textnachrichten in den Stunden vor und nach den angeblichen Terroranschlägen verschickt. Wikileaks wird ab heute diese Nachrichten in chronologischer Reihenfolge, genau zu der Zeit wie sie damals eingegangen sind, veröffentlichen, von 3:00 Uhr Mittwoch den 25. November 2009 bis 3:00 Uhr am nächsten Tag (US Ostküstenzeit).

WikiLeaks ist ein Ende 2006 anonym ins Leben gerufenes Projekt, das nach dem Wiki-Prinzip aufgebaut ist und Informationen welche Insider ihnen zuspielen veröffentlicht, die man sonst nicht sieht, hauptsächlich interne Dokumente von Regierungen, Organisationen und Firmen.

Wikileaks sagt, die Nachrichten wurden von einer Organisation aufgezeichnet, welche die US-Telekommunikation bereits vor 9/11 archiviert hat. Die Texte stammen von Mitarbeitern des Pentagon bis hin zu Polizisten der NYPD und sogar automatische Nachrichten welche PCs an ihre Besitzer verschickten.

Wikileaks hofft, diese Veröffentlichung von 573.000 Nachrichten wird zu einem besseren Verständnis der Ereignisse des 11. September 2001 und ihrer tragischen Konsequenzen führen.

Hier einige Beispiele der Nachrichten:

8:36:03 AM
IRAQ SAYS IT SHOOTS DOWN U.S. RECONNAISSANCE PLANE
8:51:31 AM
Andrew.Terzakis@pentagon.af.milPlease call Pentagon WeatherUNCLASSIFIED Please call Pentagon Weather.......reference 1030 Meeting.....703-695-0406 ANDREW J. TERZAKIS, Lt Col, USAF D
8:53:44 AM
"NYPD Ops Div" <1 PCT WORLD TRADE CENTER--- 1 PCT - WORLD TRADE CENTER - POSSIBLE EXPLOSION WORLD TRADE CENTER BUILDING. LEVEL 3 MOBILIZATION TO CHURCH AND VESSY.
9:24:48 AM
DOLLAR TUMBLES VS EURO, YEN AFTER WTC EXPLOSION
9:24:59 AM
NYC WTC'S: WMS TKT 191100495. SWITCHES SEEM TO BE OKAY . OVERLOADS IN SM 9 OF SOUTH TOWER FROM HIGH
9:31:51 AM
N.Y.C. TKT#191100488 - WTC HAS BEEN HIT BY AN AIRPLANE AND A BOMB. CURRENTLY B6 IS BEING EVACUATED. NCC HAS RECEIVED MULTIPLE ALARMS OPTICAL / ENVIORNMENTAL. UPDATES WILL FOLLOW. RYAN P/L NCC 800-824-8049
9:32:52 AM
FANNIE MAE DELAYS BENCHMARK BILL,CALLABLE NOTE ANNOUNCEMENT DUE TO WTC BLASTS
9:50:03 AM
it's reported that a US military helicopter circled the building then crashed into or next to the Pentagon - it's not clear to whether it was the White House or the Pentagon - they are being evacuated
7:05:57 AM
Please don't leave the building. One of the towers just collapsed! PLease, please be careful. Repeat,
11:00:30 AM
BOMB SQUAD PLS REPORT TO EDIC..PER T913..OPS/JL
11:13:04 AM
Lines to Washington & Saudi are blocked or jammed. Couldn't get thru. Jim at the FBI had no info - he suggested we watch Fox or CNN. Chris.
11:20:52 AM
Eddie and Paul are okay. Paul is still trapped in his building which is next to the WTC.
11:29:13 AM
pewellsI'm OK. I saw the whole thing. Was on the roof looking at the first fire when I saw the second plane plow into the second tower. Unbelievable, literally...I was inside when they collapsed. Still in my apt, nowhere to go...This is the end of the world as we know it...
11:39:47 AM
jtamerYou are needed in the WAR room asap.


Hier gehts zur Wikileaks-Seite mit den 9/11 Nachrichten ...

Bush wollte den Irakkrieg bereits Anfang 2001

von Freeman am , unter , , , , , | Kommentare (11)



Die „Iraq Inquiry“ oder der Irak Untersuchungsausschuss unter der Leitung von Sir John Chilcot untersucht zurzeit in London die Hintergründe, wie Grossbritannien in den Irakkrieg kam und ob die britische Öffentlichkeit darüber getäuscht wurde.

Am Montag wurde bekannt, die US-Regierung hat Anfang 2001, gleich nach der Amtseinführung von George W. Bush, mehr als ein halbes Jahr vor dem 11. September und zwei Jahre vor Kriegsbeginn, bereits auf einen „Regimewechsel“ im Irak bestanden.

Das Wort "Regimewechsel" nach amerikanischen Verständnis ist die verharmlosende Beschreibung für einen Angriffskrieg mit Einmarsch und gewaltsamer Entfernung der Regierung, so wie es schon oft praktiziert wurde.

Der damalige Vorsitzender des britischen Geheimdienstausschusses und jetziger Unterstaatssekretär im Commonwealth Office, Sir Peter Ricketts, sagte vor dem Ausschuss, US-Offizielle hätten die Möglichkeit eines „Regimewechsels“ im Irak damals schon aufs Tapet gebracht.

Es war uns bewusst, dass es Stimmen in Washington gab, einige die über einen Regimewechsel sprachen,“ sagte Ricketts.

Er zitierte einen Artikel der damaligen Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice, in dem sie warnte, “nichts wird sich verändern” im Irak, bis Saddam entfernt wird.

Nach dem Angriff auf die Twin Towers und das Pentagon in Washington am 11. September sagte er, hätte sich die Meinung der USA weiter verhärtet.

Wir hörten, die Leute in Washington dachten es gebe eine Verbindung zwischen Saddam Hussein und Osama Bin Laden – aber nichts schriftliches. Ich glaube wir sahen keine Beweise darüber,“ sagt er.

Der Chef der Abteilung Naher Osten im Aussenministerium, Sir William Patey, erzählte dem Ausschuss, dass sein Büro Kenntnis von Gesprächen innerhalb der Bush-Regierung hatte, kurz nach dem sie ins Amt 2001 kam.

Im Februar 2001 hörten wir die Kriegstrommeln aus Washington und wir diskutierten das intern,“ sagte Patey.

Diese Nachricht, Bush hätte den Irakkrieg von Anfang an gewollt ist nichts neues, aber es ist wichtig dies aus dem Munde von Insidern der britischen Regierung zu hören und bestätigt zu bekommen. Denn man wirft uns ja vor, ihr behauptet immer diese "Verschwörungen" von Bush und seinem Lakai Blair, aber wo ist der Beweis dafür? Hier sind nun die Beweise, welche vor dem Ausschuss ausgesagt wurden.

Gordon Brown wurde von britischen Kriegsgegnern gezwungen die "Iraq Inquiry" einzusetzen und er hat es widerwillig getan. Die britischen Offiziellen des Untersuchungsausschusses haben den Auftrag herausfinden, wie Grossbritannien in den Irakkrieg kam und ob die Blair-Regierung die Öffentlichkeit getäuscht hat.

Bereits ist ein Bericht durchgesickert der zeigt, Premierminister Tony Blair hat die britischen Militärpläne für eine komplette Invasion des Irak während des ganzen Jahres 2002 verheimlicht, in dem er damals behauptete, das Ziel Grossbritanniens wäre es „Entwaffnung und nicht Regimewechsel.“ Er hat eine Verhandlungsbereitschaft mit Saddam Hussein vorgetäuscht, obwohl der Krieg bereits beschlossene Sache war und die Vorbereitungen dazu liefen.

So steht in einem Memo von Generalmajor Graeme Lamb, Kommandant der Spezialeinheiten, er wurde aufgefordert "den Krieg seit Anfang 2002 vorzubereiten."

Der Bericht verurteilt auch den völligen Mangel an Eventualfallplanung, als einen Bruch der Genfer Konvention, um die Zivilbevölkerung zu schützen. Die Koalitionstruppen waren „schlecht vorbereitet und ausgestattet, um mit den Problemen in den ersten 100 Tagen (der Besatzung) fertig zu werden.

Blairs Lügen gegenüber dem Parlament und der Öffentlichkeit, grosse Probleme mit der Versorgung der Armee und dem Funksystem und schlechte Planung “wenn Bagdad fällt”, sind nun in den Augen der Öffentlichkeit bestätigt worden.

Der britische Botschafter zu der Zeit, Sir Christopher Meyer, sagte, nach seiner Erinnerung ist Tony Blair im April 2002 auf den Kriegszug aufgesprungen, als er zu Besuch bei George W. Bush auf seiner Ranch in Crawford Texas war. Unmittelbar danach nahm Blair das erste Mal das Wort "Regimewechsel" in den Mund.

Was besonders ungeheuerlich ist, sind die Aussagen die Blair im Vorfeld der Invasion vor dem Parlament machte. Am 24. September 2002 sagte Blair den Mitgliedern des britischen Parlaments, „In Bezug auf irgendwelche militärische Optionen, sind wir noch nicht in der Situation diese Optionen zu entscheiden, aber freilich, es ist wichtig – sollten wir zu diesen Punkt kommen – das wir die grösstmögliche Diskussion über diese Option führen.

Während er dem Parlament diese Lüge auftischte, war aber von Seiten Bush und Blair die Entscheidung schon längst gefällt, den Irak mit einem Krieg zu überfallen, der dann unter dem Begriff „Shock and Awe - Schock und Entsetzen“ am 19. März 2003 begann.

Für die Kriegsgegner, die sich vor dem Gebäude des Tagungsortes in London eingefunden haben, ist es das Ziel die Fragen zu klären, wer hat die Entscheidung getroffen in den Krieg zu ziehen, was waren die Entscheidungen und warum? Denn die Planung eines Angrffskrieges ist das grösste Verbrechen. Das Töten von tausenden Soldaten und hunderttausenden Zivilisten im Irak muss beendet werden, fordern sie. Sie sagen, der Untersuchungsausschuss darf nicht wieder eine Vertuschungsaktion sein und es müssen daraus Lehren gezogen werden, damit sowas niemehr passiert.

Wir dürfen auf weitere Details wie es zum Irakkrieg kam und wer wann gelogen hat gespannt sein, wenn weitere involvierte Personen und speziell Tony Blair selber demnächst vor dem Ausschuss ihre Aussagen machen.

Und was ist mit Obama?

Wollte er nicht die Kriege beenden? Hat er das nicht hoch und heilig versprochen? Wurde er nicht gerade deswegen gewählt, weil er die Bush-Ära der Kriege beenden und eine neue Zeit des Friedens einleuten wollte? Hier ein Ausschitt aus einer Wahlkampfveranstaltung vom 27. Oktober 2007. Dort sagte er:

"Ich verspeche euch folgendes, wenn wir nicht bis ich Präsident werde die Truppen abgezogen haben, dann ist es das erste was ich machen werde. Ich werde die Truppen nach Hause bringen und dem Krieg ein Ende setzen. Das könnt ihr zur Bank bringen! (Englisch - das ist so sicher wie eine Bank (lach) oder darauf könnt ihr euch 100% verlassen)"

Ja Mister Friedensnobelpreisträger. Und wo sind deine Taten nach diesem Versprechen? Du bist genau so ein Lügner und Kriegstreiber wie deine Vorgänger!

VeriChip kauft Steel Vault und wird damit zu BigBrother

von Freeman am Dienstag, 24. November 2009 , unter | Kommentare (50)



Die berüchtigte Firma VeriChip, welche RFID-Microchips zur Implantierung in Mensch und Tier herstellt, hat die Firma Steel Vault gekauft und zusammen werden sie unter dem neuen Namen PositivID firmieren, um den gläsernen Menschen zu ermöglichen.

Die Pressemitteilung von VeriChip lautet:

"VeriChip Corporation (NASDAQ: CHIP), ein Lieferant von Radio Frequency Indentification (RFID) Systemen für gesundheits- und patientenbedingten Notwendigkeiten und Steel Vault Corporation (OTCBB:SVUL), ein Lieferant von Identifikations- und Sicherheitsprodukten und Dienstleistungen, haben heute verkündet, dass VeriChip Steel Vault kaufen wird und daraus die PositivID Corporation entsteht, um Identifikationswerkzeuge und Technologien für Konsumenten und Firmen anzubieten. In Zuge des Mergers plant VeriChip seinen Namen in PositivID zu ändern und bei NASDAQ unter PositivID zu handeln. PositivID wird ihr Ticker-Symbol auf „PSID“ nach Abschluss der Transaktion ändern."

Es wird erwartet, dass Scott R. Silverman, der aktuelle Aufsichtratsvorsitzender und CEO von VeriChip, der neue Vorsitzender und CEO von PositivID wird und William J. Caragol, der CEO von Steel Vault, der Präsident und COO.

Silverman hat den Zusammenschluss wie folgt kommentiert:

"Wir glauben der Kauf von Steel Vault wird eine starke Plattform ermöglichen, um uns in der Konsumenten- und Medizinwelt hervorzuheben. PositivID wird die erste Firma ihrer Art sein, welche das erfolgreiche Identifikations- und Sicherheitsgeschäft mit einer der Welt ersten Firmen im Bereich persönlicher Gesundheitsregister vereint. PositivID wird einige der wichtigsten Themen in unserer heutigen Gesellschaft mit unseren Identifikationswerkzeugen und Technologien für Konsumenten und Firmen ansprechen.

Wer ist Steel Vault?

Steel Vault, früher als IFTH Acquisition Corp. bekannt, ist ein führender Lieferant von Sicherheitsprodukten, einschliesslich Kreditüberwachung, Kreditberichte und andere Dienste zur Verhinderung von Identitätsdiebstahl. Seit 2004 hat das Tochterunternehmen National Credit Report.com sich auf die Kreditauskunft für Konsumenten spezialisiert, um vor Identitätsdiebstahl und Betrug zu schützen.

Wer ist VeriChip?

Die VeriChip Corporation, mit Sitz in Delray Beach Florida, hat das VeriMed Gesundheitsverbindungssystem entwickelt, um schnell und genau Menschen zu identifizieren, welche in einer Notaufnahme ankommen und nicht ansprechbar sind. Das System benutzt die ersten im Menschen implantierten passiven RFID-Microchips und dazugehörigen persönlichen Gesundheitsdaten, welche für den medizinischen Gebrauch im Oktober 2004 von der United States Food and Drug Administration (FDA) genehmigt wurde.

Was heisst das im Klartext?

Die Firma welche Chips in der Grösse eines Reiskorns unter die Haut von Menschen implantieren kann, um sie mit einem Scanner zu identifizieren, (haben wir im James Bond Film Casino Royal gesehen, wo James so einen Chip in den Arm injiziert bekam, um ihn jederzeit ausfindig zu machen) und die Firma welche Datenbanken über die Gesundheitsdaten und Kreditwürdigkeit von Personen führt, tun sich zusammen.

Damit kann die neue Firma PositivID eine Verbindung zwischen der Identität einer Person und seinen Gesundheitszustand und finanziellen Zustand herstellen. Ein sehr beängstigende und weitreichende Möglichkeit, denn so kann zum Beispiel eine Person ohne es zu merken durch einen unsichtbaren Scanner laufen und sofort weiss der Abtaster wer die Person ist, kennt den Gesundheitszustand und die medizinische Vergangenheit der Person und wie die finanziellen Verhältnisse und die bisherige Zahlungsmoral der Person sind. Damit weiss man alles und ist der gläserne Mensch. BigBrother in seiner höchsten Form.

Das kann man nur verhindern, wenn die Menschen sich weigern sich einen Chip implantieren zu lassen und nicht zustimmen die Gesundheits- und Finanzdaten in einer Datenbank abzuspeichern. Aber bei den Tieren hat man das ja schon gemacht, in dem zum Beispiel in der Schweiz und anderen Ländern alle Hunde zwangsmässig einen Chip unter der Haut tragen müssen und eine Datenbank der Hundehalter und der medizinischen Behandlungen durch den Tierarzt aufgebaut wurde. Das existiert alles schon.

Wie hat der Gesetzgeber es geschafft dies vorzuschreiben und wie hat man die Gesellschaft darauf getrimmt diesen Zwang zu akzeptieren?

In dem vorher eine massive Kampagne in den Medien über angebliche Hundebisse an Kindern lief. Mit Schreckensmeldungen wurden Kinder gezeigt die durch Hunde angegriffen, schwer verletzt und sogar getötet wurden. So hat man die Bevölkerung für die Verchippung der Hunde mental vorbereitet und weichgeklopft.

Interessant ist, kaum war das Zwangsgesetz durch hat man nichts mehr von Hundebissen gehört. Es gab keine Medienberichte mehr. Wie wenn der Chip einen Angriff verhindert. Aber es ging bei der Medienkampagne ja gar nicht um die Bisse, sondern nur um Angstmacherei, damit der Bürger der Verchippung zustimmt. Wer sich weigerte wurde als Kindsmörder und böser Kampfhundebesitzer verleumdet.

So wird’s gemacht und so können sie es auch mit den Menschen machen. Sie erfinden einen Grund, wie zum Beispiel in dem sie einen Terroranschlag mit vielen Toten inszenieren, und dann müssen alle sich einen Chip unter die Haut reinjagen lassen, um diese in Zukunft zu verhindern. Selbstverständlich wird dann gesagt, es dient nur zu unserer "Sicherheit" und unserem „Schutz“ und wer sich weigert wird als Terroristensympathisant niedergemacht.

Mit der vorhandenen Infrastruktur für die Tiere ist die Erweiterung auf den Menschen nur noch ein kleiner Schritt und jederzeit möglich, das muss uns bewusst sein. Der Plan der NWO die Menschen zu verchippen, um uns total überwachen zu können, wird systematisch umgesetzt.

Übrigens, das Anbringen von externen Markierungen, wie zum Beispiel durch ein Tattoo, um die Präsenz oder den Ort des VeriChips unter der Haut feststellen zu können, ist patentiert und unter dem US-Patent 2003/195523 A1 registriert.

Hier noch ein Link zur Firma Hitachi, welche den Mu-Chip herstellt, auch als RFID und so klein wie ein Staubkorn. Unglaublich!

Der Werbespot von HealthLink welcher uns den Chip schmackhaft macht:

Die ersten Politiker verlangen eine Untersuchung der Klimadatenfälschung

von Freeman am Montag, 23. November 2009 , unter , | Kommentare (62)



Der Ruf nach einer unabhängigen Untersuchung in den „Climategate“ Skandal wird immer lauter, nachdem die Veröffentlichung der CRU-Mails das Kartenhaus der von Menschen gemachten Klimaerwärmung zusammenbrechen lässt. Der Beweis für eine Verschwörung, um mit manipulierten Daten den Stillstand oder sogar Rückgang der globalen Temperaturen zu verstecken, ist erbracht.

Wie der Telegraph berichtet, verlangt der ehemalige britische Kanzler Lord Lawson eine unparteiische Untersuchung in den Skandal und das nur Wochen vor der UNO-Klimakonferenz in Kopenhagen.

Sie sollen eine öffentliche Untersuchung mit jemanden der völlig respektiert wird durchführen, um an die Wahrheit zu gelangen,“ sagte er Radio Four der BBC.

Vergangene Woche hat Lord Lawson bereits verkündet, er will eine Denkfabrik ins Leben rufen, welche den angeblichen Konsens für drastische Massnahmen um die globale Erwärmung zu bekämpfen entgegensteht.

Der US-Senator Jim Inhofe hat in einem Radiointerview gesagt, wenn nicht innerhalb der nächsten sieben Tage etwas passiert, dann wird er eine rigorose Untersuchung in die Manipulation der Klimadaten durch Top-Klimawissenschaftler verlangen, welche die Beweise für eine globale Abkühlung unterschlagen haben.

Inhofe ist ein hochrangiges Mitglied des Senatsausschuss für Umwelt und öffentliche Bauten. Er sagte, die Enthüllung beweist wovor er schon seit vier Jahren warnt, das Politiker und einseitige Klimawissenschaftler die mit der IPCC verbandelt sind, auf betrügerische Art die „Wissenschaft gefälscht“ haben, um sie ihrer Agenda anzupassen.

Als er gefragt wurde, wer den untersucht werden soll, antworte er, „Die IPCC und die UNO über wie sie die Wissenschaft gefälscht haben, damit es aussieht wie wenn die Wissenschaftler sich einig wären, obwohl wir die ganze Zeit wussten es ist nicht so.

Mittlerweile haben sogar einige Befürworter der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung zugegeben, eine Untersuchung ist notwendig.

Bob Ward, Direktor für Strategie und Kommunikation am Grantham Forschungsinstitut für Klimawandel und Umwelt an der London School of Economics, hat dem Guardian erzählt, dass nur eine rigorose Untersuchung könnte die Namen der Beschuldigten welche die Daten manipuliert haben wieder klären.

Aber die Klimahysteriker werden durch diesen Skandal sich nicht beeindrucken lassen, denn nichts wird sie von ihrem Glauben abbringen, auch wenn alles gegen sie spricht. Sie haben ihre feste Meinung und kein Beweis des Gegenteils wird sie erschüttern. Sie sagen „Nein, nein ,nein, ich stecke mir die Finger in die Ohren und will nichts davon hören. Der Planet erwärmt sich und die Menschen sind daran schuld, basta. Es muss sofort eine CO2-Steuer her, sonst geht die Welt unter!

Das ganze erinnert an den Ablasshandel der katholischen Kirche, ohne der Bezahlung dieser Abgabe wurde man seine Sünden nicht los und schmorte in der ewigen Verdammnis. Heute heisst die Religion "Kirche der globalen Erwärmung", der Religionsführer ist Al Gore, die Sünde ist unser CO2 das wir abgeben und der Ablass ist die CO2-Steuer mit der wir uns freikaufen.

Von den deutschen Politikern hört man natürlich nichts, denn die sind ja die Priester der Klimareligion. Es ist sogar so, heute Abend haben RTL, RTL2, SAT1, PRO7, N24 alle zusammen in ihren Nachrichtensendungen sehr auffällig wie auf Befehl Berichte über die Klimaerwärmung und deren dramatische Folgen gezeigt. Will man mit massiver Gegenpropaganda den deutschen Michel vom Climategate-Skandal ablenken?

PS: Hier ein Kommentar den ich am Ende dieses Artikels der Mail gefunden habe: "Was das Meereshöheargument betrifft, ich lebe in Cawsand (ein Fischerdorf in Cornwall) seit über 40 Jahren und als junger Bub ging ich fischen von den Felsen aus. Ich gehe mindestens einmal im Jahr mit meiner Familie dort hin und Leute ratet mal. Das Meer ist am selben Ort, nicht einen Zoll höher!"

Um was geht es wirklich?

Was die meisten Leute nicht kapieren, es geht doch nicht darum ob sich das Klima verändert, das tut es schon immer, sondern ob das CO2 des Menschen die Ursache ist. Hallo, haben wir das verstanden? Nur um diese Behauptung geht es und nur darauf reiten die Politiker, die Regierungen und die Medien rum. Damit begründen sie eine CO2-Steuer und eine CO2-Reduktion.

Das Argument, "aber die Gletscher schmelzen und deshalb gibt es eine Erwärmung", ist doch kein Argument, um das CO2 des Menschen dafür verantwortlich zu machen. Das ist Pseudowissenschaft, Humbug, Scharlatarnerie. Das CO2 vom Menschen macht sowieso nur 0,005 Prozent der Luft aus. Lächerlich wenig. Wo ist da der Zusammenhang? Es kann genau so eine andere Ursache haben und so ist es auch.

Wieso wird dieser grosse heisse Ball da oben am Himmel ignoriert, der unsere Erde beheizt? Wenn sich die Strahlung der Sonne verändert, und das passiert ja laufend, dann ändert sich doch logischerweise auch die Wärme auf der Erde. Aber nein, die Sonne und andere Faktoren werden komplett ignoriert. Wie wenn es sie nicht gebe und wie wenn es vor der Industrialisierung keine Klimaveränderung gab, keine Warm- oder Eiszeiten.

Wieso kann es nicht die Millionen an Gigawatt sein, welche durch Funk-, Radar-, Radio-, TV- und Handystrahlung in die Atmosphäre geblasen werden? Die nimmt doch immer mehr zu. Eine Mikrowelle in der Küche heizt ja auch Lebensmittel auf, warum nicht auch die ganze andere Strahlung die es vor hundert Jahren nicht gab? Irgendwo muss doch diese Energie hin und was bewirken.

Oder die Verbetonierung der Landschaft, die Verstädterung, die Industriegebiete, die Strassen, Autobahnen, Parkplätze, Landebahnen, grosse Agrarfelder usw. alles Flächen die sich aufheizen. Oder das heisse Kühlwasser der Tausenden von Kraftwerke welches in den Flüssen landet und das warme Abwasser der Zivilisation auch.

Ich sag euch warum, weil diese Sachen alle eine Lobby haben und das CO2 eben nicht, es muss als Sündebock herhalten und kann sich nicht wehren. Deshalb wurde es auserkohren. Ist doch prima und alle Schlafschafe und Gutmenschen glauben dieses Märchen.

Verwandter Artikel: CO2 ist schwerer als Luft