Nachrichten

Obama-Regierung bestimmt “Karzai ist das legitime Staatsoberhaupt“

Dienstag, 3. November 2009 , von Freeman um 00:05

So funktioniert also die Demokratie „Made by Obama“, das Weisse Haus hat selbstherrlich Hamid Karzai als das „legitime“ Staatsoberhaupt von Afghanistan bestimmt, trotz der ungeheuerlichen Wahlfälschung die er zu verantworten hat und vom Drogenhandel und der ganzen Korruption hinter der er steckt gar nicht zu sprechen.

Der Gegenkandidat Dr. Abdullah Abdullah gab seinen Nichtantritt bekannt und nannte als Grund, die zweiten Wahlen werden vermutlich genau so gefälscht wie die ersten, deshalb wäre es sinnlos anzutreten. Nur wenige Stunden nach dem der Herausforderer Abdullah sich von der Stichwahl zurückzog, hat Obamas Pressesprecher Robert Gibbs die Entscheidung verkündet.

Präsident Karzai wurde zum Gewinner der afghanischen Wahlen bestimmt und wird die nächste Regierung führen,“ sagte Gibbs, „und so ist er selbstverständlich das legitime Staatsoberhaupt des Landes.

Auf die Frage der Presse, ob die afghanische Bevölkerung die Legitimität der Entscheidung in Frage stellen würde, nach dem sie die Korruption und den Wahlbetrug mitbekommen haben, sagte Gibbs, „Ich habe keinen Grund zu glauben sie würden es nicht tun.

Nicht alle denken so quietschfidel wie Gibbs. So hat der Vizedirektor der UNO-Mission für Afghanistan Peter Galbraith der Zeitung Washington Independent per E-Mail geschrieben, die Wahl wäre ein „totales Fiasko“.

Jetzt haben wir den selben korrupten und ineffizienten Karzai am Hals, den wir in den letzten 7 Jahren hatten, nur jetzt wird er zurecht als illegitim von einem Grossteil der afghanischen Bevölkerung angesehen und auch von der Bevölkerung der Länder welche Soldaten nach Afghanistan entsenden.“ Er schrieb, „Keine noch so grosse Tatsachenverdrehung kann die Fakten verschleiern, dass wir über 200 Millionen Dollar für eine Wahl ausgegeben haben die ein totales Fiasko ist.

Sogar der sonst lammfromme Pressetross des Weissen Hauses murrte und nahm was Gibbs als richtig verkaufen wollte ihm nicht ab. Wiederholt löcherten sie den Pressesprecher, wie dieser Sieg Karzais durch einen Hantuchwurf des Gegners seine Fähigkeit das Land zu führen beinträchtigen würde.

Dazu antwortete Gibbs: „Dr. Abdullah hat seine persönliche und politische Entscheidung über die Stichwahl getroffen. Sogar nach Abzug der Stimmen welche durch die Untersuchung in die Wahlfälschung vorgenommen wurden, lag Dr. Abdullah hinter Karzai im Rückstand. Deshalb gibt es keinen Grund für die afghanische Bevölkerung zu denken, die neue Regierung wäre nicht legitim.

Kann man diese Überheblichkeit und undemokratische Gesinnung noch übertreffen? Diese Aussage kommt von der US-Regierung, die sich auf der ganzen Welt als Verteidiger der Demokratie aufspielt und damit ihre Interventionen und Kriege rechtfertigt.

Was haben die westlichen Länder sich über die Wahlen im Iran aufgeregt. Die scheinheiligen Politiker und Medien überschlugen sich mit der Verurteilung der iranischen Regierung und gaben heuchlerische Aufforderungen von sich und verlangten korrekte Wahlen. Und? Wo sind die Schreihälse jetzt? Aha, es kommt immer darauf an wer die Wahlen fälscht. Ist ja klar.

Damit wird die langjährige US-Aussenpolitik nahtlos fortgesetzt, denn es gibt gute und böse Präsidenten. Es kommt immer darauf an auf welcher Seite man steht. Saddam Hussein wurde zum bösen Staatsführer von den Bushisten bestimmt, weil er nicht folgte, sein Öl nicht stehlen lies, deshalb musste er weg. Karzai gehört dem Westen und befolgt Befehle, also ist er ein guter Präsident und bleibt an der Macht, egal was die afghanischen Wähler sagen und das er ein korruptes Schwein und Oberdrogenboss ist.

Wie passt dieser Vorgang mit der Aussage von Obama und General McCrystal überein, der Einsatz in Afghanistan wird nicht erfolgreich sein, ohne eine Regierung als Partner die von der afghanischen Bevölkerung als legitim betrachtet wird? Das war ja der ganze Sinn der Wahl. Karzai wird ja alles andere als das nun angesehen. Damit sabotiert die Obama-Regierung ihren eigenen Krieg.

Die von Amerika quasi diktierte Einsetzung von Karzai ist das beste Argument für die Taliban diese illegale Regierung noch mehr zu bekämpfen und die Bevölkerung wird die Freiheitskämpfer dadurch noch mehr unterstützen. Die Besatzungssoldaten werden jetzt noch mehr als Feinde betrachtet, denn die NATO-Länder unter der Führung Amerikas stehen ja hinter Karzai und decken den Betrug.

Devon Read, ein 29 jähriger Kriegsveteran, versucht zurzeit zusammen mit anderen Kameraden die Abgeordneten im Capitol von einem Rückzug aus Afghanistan zu überzeugen, da die Entscheidung über eine weitere Aufstockung auf Wunsch von Obama und McCrystal zur Abstimmung ansteht. Er diente acht Jahre und nahm auch an der Invasion des Irak teil, bevor er die Marines verlies.

Er meint, es ist gar nicht für Aussenstehende begreifbar, wie durch und durch korrupt das Karzai-Regime ist. Nur in dem man es selbst erlebt hat, wie sie als Soldaten, wird man davon überzeugt.

Read sagt: „Der grösste Feind sind nicht die Taliban. Der grösste Feind der afghanischen Bevölkerung ist die afghanische Regierung und die Besatzungstruppen.

Hier weitere Aussagen von Kriegsveteranen. „Wir gingen nach Afghanistan mit der Annahme etwas gutes für die Menschen dort zu tun. Nur, in meiner Dienstzeit haben wir praktisch nie humanitäre Missionen durchgeführt. Sie haben viele soziale Probleme, wie Armut, Mangel an Schulbildung, Mangel an Infrastruktur und die Korruption. Das sind die Probleme die in Ordnung gebracht werden müssen, aber das Militär ist gar nicht dafür ausgestattet diese zu lösen. Ich glaube was wir in Afghanistan tun macht uns überhaupt nicht sicherer. Tatsächlich ist es so, was wir in Afghanistan machen bringt uns noch mehr Gefahren, weil wir damit Feindseligkeit züchten, in der ganzen moslemischen Welt, in Zentralasien und im Nahen Osten.

Es gibt keine militärische Lösung für Afghanistan!




Diese Art von „Demokratie“ wird von der NATO und der Bundeswehr verteidigt, dafür sind sie dort. Was für eine Farce.

Dazu kann ich nur sagen: "Raus aus Afghanistan, aber sofort!"

insgesamt 42 Kommentare:

  1. Das ist doch genau das, was die "Amis" wollen, oder irre ich mich? Wenn in Afghanistan "Friede, Freude , Eierkuchen" herschen würde, mit welcher Legitimation stünden die GI's denn da? Ausserdem, ich denke, dass im "Friedensfall" die Pipeline wesentlich teurer werden würde - jeder Bodenbesitzer würde versuchen, das maximum raus zu pressen (die Afghanen sind ja gute und erfahrene Händler). Ich weiss nicht, ob O(s)bama nicht genau diesen "Stsatus Quo" will. So kann er den Krieg zum Nutzen seiner Freunde privatisieren - und umgeht das lästige Völkerrecht etc...

  1. Eberhard sagt:

    Nun, es wird so kommen:
    Karsai und die Kommandeure brauchen zusätzliche Truppen um die Taliban zu bekämpfen. Gleichzeitig wird wohl Pakistan Hilfe nötig haben um Terroristen im eigenen Land zu bekämpfen. Und jetzt schau mal auf die Landkarte, dann siehst du das nächste Invasionsopfer: Iran. Grund: Gefahr Raketen und Atombombe.

  1. Peter.Hacke sagt:

    Die Kriegstreiber haben ihren Stadthalter bestimmt.
    Wieder mal ein schönes Beispiel von Doppelmoral seitens der "Elite".

    Solange solche Entscheidungen ohne das afghanische Volk getroffen werden wird es keine Ruhe geben.

    Mit der Ratifizierung des EU-Vertrages werden wir hier bald auch solche "demokratischen Wahlen" erleben.

  1. Das Beste war der Bericht von der ZDF Gestern. Ja, die Wahlen waren schon gefälscht, aber trotzdem ist Karzai der bessere Kandidat und es ist gut das er die Wahl nun gewonnen hat. Dann werden noch zwei Afghanen interviewed, die auch beide sagen das Sie sich freuen das Karzai an der Macht bleibt, also, alles hat seine Richtigkeit.

  1. Hier ist ein Kommentar von der Schwesterwelle in den Tagesthemen vom Sonntag 01.11.09 22:45.

    Timeindex 2:45 min

    Dazu kann sich ja jeder selbst mal Gedanken machen.

    Mein erster Gedanke war, daß er da etwas fordert, was wir noch nicht einmal in Deutschland haben. ;-)

  1. Ich habe gestern beim Radiohören aufgelauscht - dort hieß es, die USA erwarte nun von Seiten der Deutschen, daß sie endlich kapieren, daß sie in Afghanistan Krieg führen sollen. Es wurde ganz klar benannt.
    Leider weiß ich nicht mehr, in welcher Sendung es rüberkam - Es muß DLF oder WDR 5 gewesen sein, vielleicht kann jemand bezüglich der Quelle nachhelfen .... Sati

  1. Claus sagt:

    Dazu kann ich nur sagen : Völlig richtig denn wir haben dort nichts verloren. Aber darum geht es ja auch nicht. Es geht um die Interessen der Banken, Ölmultis und der Rüstungsindustrie die ja immerhin in USA 1,6 Mill. Menschen beschäftigt. Ein Pfund mit dem es sich ja bekanntlich gut wuchern lässt. Es geht auch um die weitere Destabilisierung der Islamischen Staaten zugunsten Israels , die ja bekanntlich in GAZA und Palästina das grösste Open - Air Gefängnis betreiben. Wo es den Menschen an allem Mangelt. Wasser, Elektrizität , Essen u. v. mehr.
    Daher wird der Untote Bin Laden von der CIA immer wieder bemüht werden.
    Und das Volk in Afghanistan leidet weiter.

  1. Was gibt es in Afghanistan, für das es sich zu kämpfen lohnt?

    Gold, Silber, Coltan?!

    Nein!

    Opium und Cannabis gibt's.
    Das ist der wahre Grund für den Krieg, selbst die geplante Pipeline steht in ihrer Relevanz weit dahinter zurück.
    Eure Regierungen sind der weltgrößte Drogenpusher.
    Macht euch das mal bewusst, Leute...


    Redpill Community

  1. Paladin sagt:

    Lieber Freeman,
    was du schon oft beschrieben hast - es bewahrheitet/e sich.
    Sehr traurig,
    auch dies:
    unser Bundespräsident in Deutschland redet noch Ex-Präsident Bush nach dem Mund und verkündet die Neue Weltordnung.

    http://www.evolutionsforum.de/t34f28-Bundespraesident-Koehler-amp-die-NWO.html#msg53

  1. Christian sagt:

    Oberstes Ziel der NWO ist maximales Chaos. Treffe Entscheidungen gegen ansässige Bevölkerungen und sie werden aufstehen und kämpfen. Damit provoziert man Konflikte und volla - haben beide Seiten ihren Feind.

    Die geopolitische Agenda der USA/ Nato ist ja nun inzwischen auch den Meisten bekannt. Das die Amis auf den Iran scharf sind und diesen aus geostrategischen Gründen unbedingt brauchen, wissen auch viele von Euch. Nur dort entscheidet es sich. Wenn der Iran fällt, sehen sich alle Muslima der Welt bedroht, was auch nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Dann nochetwas Israel-Politik hinzugemischt und volla - kann das Chaos starten.

    Ich frag mich immer noch, auf welcher Seite die Russen, Pakistan, die Chinesen und Indien stehen? Insbesondere Russland und China. Asien, insbesondere die Region um das kaspische Meer, ist ein Pulverfass!

    Ob man die Lunte noch abschneiden kann?

  1. Eberhard sagt:

    Unser neuer Kriegsminister sagt: Es sind "kriegsähnliche Zustände" (Da hat er recht und die Öffentlichkeit nickt begeistert, weil sie denken jetzt kommen unsere Jungs nach Hause.) Dann fügt er hinzu: Die Taliban befinden sich im Krieg mit uns. Häh?
    D.H. also wir müssen unsere Truppen verstärken, damit unsere armen Soldaten den Taliban im Krieg nicht hilflos ausgeliefert sind.
    Übrigens besprechen Merkel, Baroso und Obama gerade wie sie es anstellen und wie sie uns das Ganze verkaufen.

  1. bernd sagt:

    Und es kommt noch dicker:

    Deutschland zahlt Schutzgeld an Islamisten in Afghanistan.



    Der Bruder des afghanischen Staatschefs Karsai steht auf der Gehaltsliste der CIA. Die im Land stationierten ausländischen Truppen verdienen am Opiumhandel. Und neben Großbritannien und Italien zahlt auch die Bundesrepublik Schutzgeld, damit Soldaten und Konvois mit Hilfsgütern in Afghanistan weniger häufig angegriffen werden. Es gibt nun auf den ersten Blick völlig absurde »Gerüchte« über die nächste Stufe des Irrsinns: Befördern westliche Truppen in manchen Fällen etwa Taliban-Kämpfer in ihren Hubschraubern ...?

    http://info.kopp-verlag.de/news/enthuellt-deutschland-zahlt-schutzgeld-an-islamisten-in-afghanistan.html

    leider muss man seit neustem beim Kopp Verlag für manche Beiträge bezahlen um weiterlesen zu können also auch hier steht wiedermal nur Knete im Vordergrund hoffe das ich bei Dir Freeman nicht auch einestages Eintrittsgebühr berappen muss!


    Und in den USA wird die nächste Generation sinnlos verheizt wie Dumm sind Menschen das sie für Geld und Job nur so weit sinken können???????


    http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/3296430?pageId=487872&moduleId=329478&categoryId=&goto=1&show=

  1. Truthman sagt:

    Danke freeman, für den super Artikel! Wie immer halt!

    Lasst uns, wie schon Gandhi sagte: "zu der Veränderung werden, die wir in der Welt sehen wollen!"

    Es lebe die gewaltfreie, weltweite Revolution!
    Auf unseren Fahnen steht: Wahrheit, Liebe und Ewigkeit
    Wir sind das Volk, für ein Leben in Freiheit!

  1. Eques sagt:

    hmm merkwürdig finde ich aber, dass Obama dennoch zu Neuwahlen die Afghanen gedrängt hat.

    Nun ja, die Wähler dürften so oder so verbittert sein.
    Insbesondere dadurch, dass sie ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben, um nur ihre Stimme abgeben zu können.

    Was wird daraus dann gemacht?!
    Nur als fälschen.



    PS: Wieso kommt denn kein Beitrag über die Schweinegrippe? Ist doch momentan so sehr in den Medien.

  1. DAS NEUE ALBUM VON XAVIER NAIDOO IST EIN PFLICHTKAUF!

    Hört euch die Songs "Aufklärungsarbeit" und "Ruth Maude" mal an und ihr wisst, dass wir nun einen mächtigen Verbündeten haben.

    Ein Zitat aus dem Track "Aufklärungsarbeit":
    "Die halbe Welt sucht Osama, denkt er versteckt sich. Der Cowboy hofft, dass das so stimmt. Doch der Kerl verreckt nicht, Osama wacht morgens ohne Bart auf und streckt sich zweimal, springt in den Pool. Cowboys rufen an und sagen alles ist cool...


    Hörts euch an!



    Redpill Community

  1. o sagt:

    hallo freunde

    schlechte nachrichten -

    der letzte Monat ist angebrochen, am 1.dezember tritt der lissabonner vertrag in Kraft.

    es geht immer schneller


    passt auf euch auf

  1. Ghostwriter sagt:

    Ich wiederhole mich nur ungern,
    aber ist das nicht wieder
    ein Beweiß das diese Welt
    eine Irrenanstalt ist in der die
    Verücktesten die Regeln bestimmen?

    Wer oder was soll eine Welt ändern
    in der die Verückten Normal
    und die Normalen verückt sind.

    Ja die Masse denkt die Wahrheitsucher sind
    die Verückten und man nennt
    sie paranoide Verschwörungstheoretiker!

  1. . sagt:

    Tja, "die" werden immer dreister. Aber das in Afghanistan ist im Vergleich zum Lissabonbetr.. äh,-vertrag ein Klacks. Wer glaubt, etwas mit Wahlen bewirken oder gar verändern zu können, ist ein Traumtänzer. Effektive Wahlen waren, wenn überhaupt, gestern...

    Dennoch kann Änderung auf friedliche Weise bewirkt werden: einfach ein Parallelsystem aufbauen, welches selbsttragend ist, statt das bestehende System zu bekämpfen (Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist - es ist eh wertlos! ;) )

    Es geht darum, aus der heutigen Gesellschaft (begründet auf Interessen) eine Gemeinschaft (begründet auf Geisteshaltung)zu schaffen.

    Punkt

  1. navy sagt:

    Das "Demokratie" bringen hat sich erneut als Deutschen und US dummes Geschwätz geoutet.

  1. avatorgg sagt:

    Hamid Karzai als Bürgermeister von Kabul- Innenstadt kann eigentlich keinen wesentlichen Schaden anrichten, der rest des Landes ist doch ohnehin zum gröten Teil in der Gewallt der Rebellen.

  1. freethinker sagt:

    Was sind das nur für perfide Faschisten unter dem Obama-Regime?

  1. Jaku sagt:

    Taliban? Welche Taliban? Die Amis wissen das es nur noch max. 100 Talibankämpfer gibt. Der Widerstand kommt jetzt durch das einfache afghanische Volk. Denn die wissen ja das sie betrogen wurden. Die Truppenerhöhung der Amerikaner weisst eher auf das nächste Ziel Iran hin. Die bauen da Luftstützpunkte für den nächsten Krieg auf soweit ich weiss. Die Mohnfelder sind eh unter amerikanischer Kontrolle. Der CIA kassiert mit. Karzai betreut weiter die Pipline. Also alles beim alten in Afghanistan. Was anderes war auch nicht zu erwarten.

  1. AVIREX sagt:

    Karsai hätte auch ohne Wahlbetrug gewonnen...so die Print-Medien.

    Wieso fälscht er dann die Wahl, wenn er doch hätte sicher sein können, auf normalem Wege zu siegen.

    Das ist ja so, wie wenn im
    Hundert-Meter-Lauf der vollgedopte
    gewinnt.
    Später wird er getestet & die Sache fliegt auf.
    Aber der Shootingstar wird von den Medien trotzdem zum Sieger erklärt,
    weil er auch ohne das Zeug noch schneller gewesen wäre als alle
    anderen....

    Ja nee, ist klar ;-)

  1. Wie war das noch im Iran? Da wollte man die Wahlen für ungültig erklären!

  1. Daniel sagt:

    Wieder ein interessanter Tag heute!
    Obama legitimisiert die neue "Afghanistan Fake-Demokratie", Merkel verbeugt sich vor dem US-Kongress und beschwört "niemals würden die Deutschen und sie persönlich dies den Amerikanern vergessen" und unser Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU)spricht erstmals öffentlich vom "Krieg".

    Was geschieht nun?
    Die USA und die Nato haben ja darauf gewartet, dass Karsai wieder President ist und werden nun ihren nächsten Step mit der Truppenaufstockung mit den von McChrystal geforderten 40.000 Mann beginnen.
    Von Deutschland fordert man ja einen Nachschub von minimum 4.000 neuen Soldaten. Nach Merkel's heutiger unglaublicher Marionetten-Performance bei Obama wird Deutschland nun sehr intensiver in den Krieg einsteigen!
    Zu Gutenberg wird nun eine ganz klare und krasse Strategie verfolgen. Warum wurder
    der Freiherr (Familienvermögen ca. 600 Millionen Euro) eigentlich Verteidigungsminister?
    Er war nie Wirtschaftsexperte. Man hatte ihn provisorisch dort eingesetzt um ihn dann nach der Wahl aussenpolitisch einzusetzen und aufzubauen.
    Gutenberg wurde mit 31 Jahren in den Bundestag gewählt und sofort in den Auswärtigen Ausschuss des Bundestages (faktisch das Gremium, das hochsensible (= hochgeheime) sicherheitspolitische Entscheidungen hinter verschlossenen Türen fällt. Der deutsche Militäreinsatz in Afghanistan etwa wurde und wird hier entschieden) weiterbefördert.
    Weiterhin ist er seit Anfang 2000 Mitglied des German Council on Foreign Relations.
    Ach ja, dem Henry Kissinger "Young Leadership Programm" hat er sich auch unterzogen und verfügt über die besten Elite-Kontakte.

    Am 12.11.2008 hat unser Guti übrigens an vorderster Front einen Antrag im Bundestag eingebracht, der die Privatisierung von Kriegen möglichen machen soll...ala Blackwater und Co!!!!
    download: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/108/1610846.pdf

    Alles klar was da nun laufen wird??
    Deutschlands Rüstungsproduktionen steigen schon längst seit einiger Zeit drastisch an. Letzte Woche wurde dann noch perverses Kriegsmaterial in Israel eingekauft:
    "Die deutsche Luftwaffe hat militärische Drohnen im Wert von "dutzenden Millionen Euro" in Israel bestellt. Das meldet der israelische Rundfunk. Die Bundesluftwaffe will sie den Angaben zufolge in Afghanistan einsetzen" (http://www.n-tv.de/politik/Drohnen-fuer-die-Bundeswehr-article567705.html)

    Deutschlands best-dressed und beliebtester Gell-Politiker KT Gutenberg, US-Püppchen Merkel und "ohne Kompromiss Israel-Unterstützer" Westerwelle werden es nun richtig krachen lassen. Jede Wette!! Jetzt wird richtig War & Cash gemacht wie die amerikanischen Vorbilder.

    Rein logisch müßte nun eine Terror-Attacke in Deutschland geschehen, dann hätte man ja das Kriegsargument und die Menschen endgültig im Angst-Wahn und pro-War. Oder man muss Israel verteidigen. Oder die Taliban kommen in Pakistan an deren Atomwaffenm,.....wartet mal ab, Friedensengel Obama und seine Freunde werden und müssen nun rein logisch ein Szenario schaffen, welches 9/11 übertrifft.

    Alles natürlich nur ein möglicher Verlauf.

    Free your Soul and rise in truth!!



    Sehr interessante Quelle:
    "Das Guttenberg-Dossier"
    http://www.zeitgeist-online.de/special24.html

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme
    Die armen Schweine die sich Rekrutieren lassen! Oder, sich Rekrutieren haben werden "gelassen worden". Aus Überzeugung? Not? Ignoranz?
    Nichts geht wenn wir nicht Mitspielen! Aber ziehmlich viel wenn wir Wollen! Ich meine, versuchen wir in eine Richtung zu Denken und zu Leben die wir für uns, wie für die anderen, genauso wünschen würden. Beginnen wir innerhalb des Fussabstreifer etwas Ordnung zu Schaffen! Scheinbar hat einmal einer( Once upon a time) einen anderern gefragt, wie lange er glaube, brauche man um London aufzuwischen?:"Buuahhh mann, Jahre"! Sagte der Gefragte. "Falsch", erwiderte der erste, "Fünf Minuten, wenn jeder in seiner Umgebung aufräumt"!
    Tschau zäme.

  1. Ella sagt:

    Kosten fuer Irak und Afghanistan fuer die USA: 927 Billion Dollars davon ca. 230 Billionen Dollars fuer Afghanistan.
    Die Kriegsgewinnler haben ordentlich verdient. Man stelle sich vor, wenn all dieses Geld dem amerikanischen Volk (Health care, infrastructure zu gute gekommen waere.)
    Scott Ritter Uno Waffeninspektor und Irakwar Kritiker sagt General Mc Crystal sould be fired, he is moking is chain of command.
    Macht sich also ueber seinen Commander in Chief und dessen Meinung und Befehle lustig.(Wahrscheinlich weiss er was vor Ort schieflaeuft und das die Politker in D.C. keine Ahnung haben)
    Erinnert mich irgendwie an Hitler und seine Generale. Er hat auch nicht auf sie gehoert und der Krieg wurde immer mehr zum absoluten Disaster.

    Scott Ritter sagt auch, dass die Amis die Taliban in Ruhe lassen sollten und sich auf die wirklicen Terroristen Al Qiada konzententriern sollten.

    Ansonsten ist das ja nicht Neues die USA braucht Karzai und Bruder als Statthalter in Afghanistan.
    Sei wegen der Pipeline, des Drogenhandels oder als Vorwaertsbasis fuer einen ev. Krieg mit dem Iran.
    Er sagt auch

  1. Daniel sagt:

    Neben der US-Afghanistan Operation sollte man unbedingt auch die anderen Regionen auf der strategischen geopolitischen Landkarte der "Obama-Freedom-Warrior" im Auge behalten.

    Zum beispiel Nordkorea.
    Dies ging in der letzten Woche etwas unter: "Der "Einsatzplan 5029". Hier handelt es sich um einen zwischen der USA und Südkorea abgeschlossenen Notfallplan für Nordkorea.
    Darin ist das Vorgehen für den Fall eines Bürgerkriegs in Nordkorea oder eines Regierungswechsels, für Massenflucht und Naturkatastrophen festgelegt. Auch
    der Fall, dass nordkoreanische Massenvernichtungswaffen außer Landes gelangen, wurde demnach berücksichtigt.
    Der Plan soll laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap noch detaillierter ausgearbeitet und ergänzt werden.
    Washington und Seoul befürchteten, dass Nordkorea seine Massenvernichtungswaffen oder Waffentechnologie an
    andere Länder oder Terror-Gruppen weitergeben könne.
    Dieses US-Fake-Manöver kennt man ja. Und das krasse: Laut Notfallplan sollen die USA im
    Ernstfall die Aufgabe übernehmen, Nordkoreas Atomwaffen und andere Massenvernichtungswaffen unschädlich zu machen. Also würde Südkorea's Souveränität stark eingeschränkt und die Amis könnten machen, was sie wollen!!!
    Man stelle sich vor, die CIA faken illegale Südkoreanische Waffentransfers o.ä. und schon können die USA wieder loslegen. Und das werden sie auch, denn die Zeit läuft. Die USA muss und wird dringend ihren Einfluss gegenüber China in der Region ausdehnen und braucht Nordkorea als wichtigen strategischen Stützpunkt im chinesischen Raum. Man sollte nicht vergessen, dass Afghanistan nicht das Endziel der US-Strategie um Macht und Ressourcen ist, sondern China der eigentliche zu bekämpfende Feind (und natürlich Russland).

  1. Claus sagt:

    Diese verlogene Gesellschaft..... irgendwann - ich flehe zu Gott - werden die Menschen in Amerika und EUropa aufwachen und auf die Straße gehen. Dann ist Schluss mit dieser Diktatur und ständigen Entscheidungen an den Bürgern vorbei.

    Diese Regierungen haben jegliche Hemmungen verloren und fühlen sich in Narrenfreiheit

    STOPPT DIESE VERBRECHER!!!!

    Macht mit bei Demonstrationen. Nutzt eure Chance auf zivilen Ungehorsam. Wenn JEDER mitmacht sind sie chancenlos

  1. m. sagt:

    "Schibi,Schibi,Schibo - die Schiebe die soll goh - die Schiebe die soll surre,
    dem Karzai voll an d'Schnurre"

    http://de.wikipedia.org/wiki/Scheibenschlagen

    ~*~

  1. drdre sagt:

    Eine kurze Anmerkung. Heute hat unsere Kanzlerin vor dem amerik. Kongress eine Nibelungenrede gehalten, womit das deutsche Volk unbeirrbar , komme was wolle , auf der Seite unserer Freunde der USA steht. Na, da hat Sie doch bestimmt "für alle Deutschen gesprochen".
    Na, und wie Sie (die Kanzlerin) sich erstmal für die Umwelt einsetzt. Da ist Sie kaum noch zu bremsen.
    Merkwürdig ist nur, dass man nichts, ausser einer kleinen Randmeldung im TV und Presse, das wars aber auch schon, von der ungeheuren Umweltsauerei in Australien vernimmt, wo seit dem 21.August aus einem Bohrloch, der Thailändischen Fa. PTTEP Australasia, 250 km vor der australischen Nordküste täglich fast 64.000 Liter Öl und GAS ins Meer abfliessen. Dieses Öl hat das Meer schon auf einer Fläche von 15.000 Quadratkilometern versaut.
    Was dabei an Tieren , und Pflanzen , sowie Verölungen der Küsten in Mitleidenschaft gezogen wird , scheint nicht grossartig zu interressieren.
    Da ist die nicht vorhandene Pandemie wohl interressanter.

  1. Ella sagt:

    Habe gerade mich durch deutsche Internetmagazine gelesen ueberall wird der Merkel Besuch in USA gross rausgebrach und erzaehlt was fuer ein toller Erfolg ihr Besuch war.
    Den dummen Deutschen kann man das ja alles erzaehlen.

    Nun mal zur Relation: Hatte heute den ganzen Tag CNN eingeschaltet und dann auch die Abend News der grossen Sender nirgends wurde Merkels Rede vor dem Kongress auch nur erwaehnt oder sie mit Obama beim Antrittsbesuch gezeigt.
    Der einzige Sender der Merkel in Oginalredezeit brachte war C-Span und das auch nur weil die wochentags stundenlang von House und Senatsitzungen berichten.

    So uninteressant ist der US Besuch der Kanzlerin fuer die Amis und deren Medien, Jeder Karzai oder sonstiges Staatsoberhaupt aus irgendeinem Osteuropaeischem Staat bekommt mehr Medienzeit.

    Und die Deutschen Medien verkaufen den Besuch als Erfolg.
    Die Amis interessieren nicht mal die Schleimereien der Merkel.
    Die lokalen Governor, House, Judge, Citycouncil und Countyclerkwahlen in einigen Staaten bekamen mehr Airtime.

    Warum auch die haben ja in D eh das sagen und das wissen sie.
    Und dem normalen Ami zeigt man erst mal gar nicht das D eine Kanzlerin hat. Das koennte ja das altmodische Feindbild ueber das boese NaziDeutschland erschuettern.

  1. El. sagt:

    Hallo ihr Sklaven

    liesst man auf der rechten Seite dises Blogs,jetzt ist das auch amtlich.

    Die Operation "311" wurde beendet und die Sprengung verursacht wesentlich mehr Opfer als die "911".

    Manche der BRD-Komplizen sind auf der Liste zu finden. Und wir gucken nur zu, wie wir systematisch von den Verbrecher zu Sklaven gemacht werden.

    Der Karzai ist so gesehenen nur ihre kleiner Gehilfe.

  1. chris321 sagt:

    Diese Tagesschau vom 3.11 ist aus verschiedener Hinsicht sehenswert:

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts15622.html

    + Merkel USA - Rede, bindet uns an die Titanik.
    + EU Vertrag und die Unterschrift von Vaslav Klaus
    + Opel-Magna -> 3.11. noch ja, heute 4.11. nein
    + Guttenberg: In Afghanistan herrscht Krieg, kriegsähnliche Zustände

  1. drdre sagt:

    http://war-is-illegal.org/index.php

    Hier könnt Ihr euch an dem Aufruf beteiligen. Gegen den Krieg in Afghanistan, Neuuntersuchung von 9/11 sowie eine Klage gegen Bush, Cheney, Rumsfeld wg. Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Am 6.-7. Nov. ist der Friedensmarsch in Berlin. Wer Lust und Zeit hat sollte dahin kommen.
    Danke.

  1. Habe den interessanten Bericht gelesen. Für Afghanistan gibt es wirklich keine militärische Lösung. Ich träume schon lange vom Frieden in Afghanistan.
    www.youtube.com/marravilla

  1. m. sagt:

    Definition von DEMOKRATIE =
    "Herrschaftsform, in der die Macht vom Volk ausgeht und es somit höchster Gewaltträger ist. Das Volk kontrolliert und legitimiert die konkrete Regierungsgewalt der jeweiligen Herrschaft."

    Also von dieser Definition ausgehend ist jetzt keine Demokratie in AFG.
    Karzai ist Statthalter für die NATO...

    Das wird nicht gut gehen.

    grüsse

  1. CNT sagt:

    Friedensmarsch in Berlin

    http://wwm.weltweitermarsch-deutschland.de/

    http://www.it-must-schwing.de/2009/10/22/weltfriedensshimsham-in-berlin/

  1. Paladin sagt:

    Liebe/r m.
    @all - haben wir nach dieser Definition überhaupt noch eine Demokratie - irgendwo?? Ich habe den Eindruck: scheinbar vielleicht, aber nicht wirklich.. in Deutschland schon gar nicht, wenn ein "von Guttenberg" den Krieg ausrufen darf... Marionette der Bilderberger-Strippenzieher...

  1. Peter.Hacke sagt:

    @ m.

    Wende die Definition mal auf D an.

    "... Das Volk kontrolliert und legitimiert die konkrete Regierungsgewalt der jeweiligen Herrschaft..."

    Legitimation? naja wenn man die Wahl so nennen will
    Kontrolle? wie mir ist nichts bekannt ...
    Petitionen usw. bringen nichts

    Wir sind nicht mehr weit weg von der afghanischen Demokratie.

  1. m. sagt:

    Peter.Hacke hat gesagt...

    "Wende die Definition mal auf D an."

    Gerne. In Deutschland sind fast 70% gegen den Krieg in AFG.
    Damit hat die Regierung keine Legitimation diesen Krieg zu führen, weil..siehe Definition

    und sie tun es doch...Offensichtlich können wir sie nicht kontrollieren aber offensichtlich legitimieren wir sie auch nicht.
    Alle Umfragen beweisen das.
    Demokraten fangen spätestens da an zu denken.

    Aber wie man an Frau Merkels Besuch in USA jetzt wieder sehen kann, man kann auch denken lassen...und über das Volk hinweggehen

    (ich hab's so satt)

  1. Peter.Hacke sagt:

    @m.
    Wo du Recht hast, hast du Recht.
    Die "Re-gier-ung" schert sich einen Dreck um das Volk. Schön die eigenen Schäfchen ins trockene bringen und den Rest gegen die Wand fahren.
    Steuerzahler(in) wird es schon richten.
    Mir fällt unweigerlich das Wort Parasit ein.