Nachrichten

Dänemark ist jetzt ein Polizeistaat

Samstag, 28. November 2009 , von Freeman um 12:00

"Es ist etwas faul im Staate Dänemark!" sagt Hamlet in der Tragödie von William Shakespeare.

Das dänische Parlament hat vergangenen Donnerstag Gesetze verabschiedet, welche der Polizei weitreichende Machtbefugnisse der „präventiven Verhaftung“ gibt und erweitert die Möglichkeit Personen die angeblich zivilen Ungehorsam durchführen wollen im Voraus einzusperren. Dieses sehr bedenkliche Gesetz wurde extra vor dem Beginn des UNO-Klimagipfel am 7. Dezember beschlossen, da mit Tausenden von Aktivisten ab nächster Woche in Kopenhagen gerechnet wird.

Mit den neuen Befugnissen kann die dänische Polizei Personen von denen sie meint sie könnten in der Zukunft das Gesetz brechen, für bis zu 12 Stunden präventiv einsperren. Das heisst, sie müssen gar nichts getan haben, sondern alleine die Möglichkeit reicht schon aus.

"Precrime" kennen wir aus dem Film "Minority Report" 2002. Hollywood zeigt oft was die Zukunft bringt.

Unter dem auf die Schnelle ausgearbeiteten Gesetzen, welches von den Aktivisten als „Tumult und Krawall“ Gesetz genannt wird, können Protestierer die auf die Strasse gehen bis zu 40 Tage in Haft genommen werden. Das Gesetz wurde am 18. Oktober erstmals angekündigt.

Der dänische Justizminister sagte, die neuen Machtbefugnisse der “präventiven” Einkerkerung wurden von 6 auf 12 Stunden erweitert und gelten auch für Aktivisten aus den Ausland. Wenn die Demonstranten in den Augen der Behörden die Polizei behindern, dann wird die Strafe von einer Geldbusse auf 40 Tage Haft erhöht. Die Protestierer können auch mit 5'000 Konen oder 671 Euro gebüsst werden, wegen Landfriedensbruch, ungebührliches Verhalten oder wenn sie auf Platz bleiben, nach dem die Polizei eine Demonstration aufgelöst hat.

Die neue Regelung ist speziell für die Klimakonferenz eingeführt worden, um jede Versammlung welche die “öffentliche Ordnung stört“ zu verhindern.

Umweltaktivisten kritisieren die neuen Gesetzgebung und beschreiben sie als „sehr besorgniserregend“ und verlangten von der dänischen Regierung ihr Recht auf legitimen Protest aufrechtzuerhalten.

Tannie Nyboe, eine Sprecherin der Gruppe „Climate Justice Action“ in Dänemark sagte, das neue Gesetz wurde im Eiltempo verabschiedet, um die Proteste am Klimagipfel zu verhindern. „Dieses Gesetz stellt eine erhebliche Einschränkung der freien Meinungsäusserung dar und erhöht die polizeiliche Unterdrückung derjenigen die nach Kopenhagen kommen. Dänemark brüstet sich immer wie offen und demokratisch das Land ist. Mit dem neuen Gesetz ist es nicht mehr so.

Mit der Möglichkeit präventiv Leute zu verhaften, wird jeder als Krimineller angesehen und kann einfach ohne eine Straftat begangen zu haben eingesperrt werden. Damit ist Dänemark kein Rechtsstaat mehr, sondern ein Land wo man willkürlich, nur auf Grund einer Vermutung von der Polizei im Gefängnis landet.

Der dänische Justizminister bestätigte, das Gesetz welches am Donnerstag verabschiedet wurde, wird rechtzeitig zur Klimakonferenz am 7. Dezember rechtswirksam.

Zur Erinnerung, der Vertrag von Lissabon, welcher ab 1. Dezember in Kraft tritt, wurde den EU-Bürgern mit dem Argument verkauft, damit wird Europa demokratischer. Das ist selbstverständlich eine Lüge. Tatsächlich wurden neue weitreichende Möglichkeit eingeführt, die einem Polizeistaat ähneln.

Die Umkehr des Rechtsystems, in dem jemand zuerst eine Straftat begehen muss, bevor die Polizei eingreifen kann, in eine wo jeder Bürger als potenzieller Verbrecher grundsätzlich angesehen wird und im Ermässen der Sicherheitsorgane präventiv verhaftet werden kann, ist eine Ungeheuerlichkeit, gegen die man sich auflehnen muss.

Wo sind denn die ganzen Juristen? Warum machen sie nicht den Mund auf? Aber das kennen wir ja aus der Geschichte. Im III. Reich haben auch die Juristen kräftig mitgemacht und die neuen Gesetze akzeptiert und vollzogen. Das Unrecht wird ja immer von den Despoten gesetzlich ermöglicht. Sieht man ja am sogenannten "Ermächtigunsgesetz" damals und den "Antiterrorgesetzen" heute. Das ist der Trick mit dem sie ihre Verbrechen am Volk die legitime Fassade geben und das Justizsystem macht das immer brav mit.

Es kommt so wie die Kritiker des Lissabon-Vertrages und der EU generell es befürchten. Die EU-verwandelt sich immer mehr in eine Diktatur, wo jede Kritik am Machtsystem und abweichende Meinungsäusserung verboten ist. Der globale Faschismus wird immer scheibchenweise, Schritt für Schritt, eingeführt, selbstverständlich nur um uns zu "schützen". Dabei müssen wir nur vor einem geschützt werden, von diesen verberecherischen, unmenschlichen, diktatorischen System der NWO.

EU ist die Abkürzung für Europas Untergang!

insgesamt 47 Kommentare:

  1. manuela sagt:

    Das ist der Anfang vom Ende . . . und wir alle sind live dabei.
    Danke an dich Freeman. Du bist mein Morpheus. Habe vor 3 Tagen deine Seite entdeckt und hänge seither Tag und Nacht vor dem pc um mich auf den aktuellen Stand der Wahrheit zu bringen. Unglaubliche Dinge spielen sich ab da draußen, die ich dank dir jetzt sehen kann.
    Die Zensur ist immer und überall. Heute zu bestaunen auf google. Heute "Jane Burgermeister Genozid" gegoogelt, 1.400.000 Einträge, nach einer halben Stunde waren es nur mehr 798.000, jetzt aktuell 793.000. Werden hier Daten im großen STil gelöscht ?

  1. Chris_2008 sagt:

    Warum sperren wir nicht die gesammte Regierung vorsorglich fürsorglich ein ?
    Wegen Fremdgefährdung.
    Wer weiss was DIE in den nächsten 4 Jahren tun ?

  1. m. sagt:

    Kennt jemand Papst Innozenz III.?
    Er entwickelte das Inquisitionsverfahren an das mich dieses Gesetzgebung in Dänemark erinnert.

    "Im Unterschied zu anderen Gerichtsformen wie z. B. dem bis zur Etablierung des Inquisitionsverfahrens vorherrschenden Akkusationsverfahren, in dem Streitigkeiten zweier privater Kläger verhandelt wurden, erhob in einem Inquisitionsprozess nicht eine Konfliktpartei, sondern ein obrigkeitlicher Ankläger Klage von Amts wegen und im öffentlichen Interesse.

    Ankläger und Richter fielen somit in Personalunion zusammen. Aktiv konnte ein Inquisitor bereits dann werden, wenn der schlechte Leumund („mala fama“) einer Person ruchbar wurde."

    ~*~

  1. Tobias1974 sagt:

    Es ist der pure Wahnsinn. Ich war lange Zeit der sog. 'Wahrheitsbewegung' sehr kritisch gegenüber eingestellt. Aber seit der Art und Weise der Ratifizierung des EU-Vertrages sollte eigentlich niemand mehr wegschauen können, der nur ein wenig im Geschichtsunterricht aufgepasst hat. Man versucht heute, z.B. das 'Dritte-Reich' als zeitliches Phänomen abzutun. Dabei haben die meisten nicht begriffen, dass es um die 'Dynamik' geht - und nicht um die Figuren, die sie umsetzen. Die Verbrecher haben neue Anzüge erhalten - die Verbrechen sind nur noch teuflischer geworden. 9/11 ist dabei nur ein kleiner Markstein...

    Und nun dieser Vostoß in Dänemark. Demnächst wird man sich dann sagen: Hey, dies oder jenes kann gar nicht so schlimm sein - wird ja nicht dagegen demonstriert... Während die wenigen Aktivisten bereits 'vorsorglich' weggesperrt worden waren... Wie bei der Ratifizierung des EU-Vertrages: Bevor sie dagegen sein können, lassen wir sie lieber nicht abstimmen... Und wenn wir sie abstimmen lassen, dann so lange, bis sie 'richtig' abstimmen...

    Ich kann kaum mehr fassen, wie sehr die Menschen schlafen... Und ich befürchte auch, dass es noch so viele sein können, die aufwachen. Wer sich die Geschichte der 'Revolutionen' anschaut, wird da ganz schnell sehr schlecht draufkommen. Denn die edelsten Absichten wurden noch immer auch verkehrt - immer zum Leid der Aufrechten und Wahrhaftigen.

    Wäre ich nicht gläubig, würde ich militant - und wüsste doch, wie aussichtslos es ist (siehe RAF). So bin ich bester Hoffnung, dass nach allem Leid, das uns allen weltweit noch bevorsteht, jemand noch sein letztes Wort einlegen wird. Gott.

  1. hi manuela und grüß dich zu unserem kreis wahrheitsproduzierender liebevollen menschen....puhhhhh das war ein satz :)

    PRE-CRIME..........das unwort des jahres!
    wie kann dänemark so abdriften? für ein event in kopenhagen werden gesetze erlassen welche unbefristet gültig sind?
    richtig freeman, wo sind die juristen? ganz einfach, denen passiert nix, solange sie die klappe halten. denen geht´s doch gut, egal welches system herrscht. ob unrecht oder recht, die rechtsverdreher können sich 360° drehen!
    früher dachte ich mal, dass die höchsten richter mit moral und herz urteilen. aber seitdem die verfassungsrichter ein undurchsichtiges machtwerk der eussr durchgelassen haben, habe ich diesen gedanken aufgegeben.
    wer war es denn von einiger zeit, welche die missstände und fehler des luftangriffs in kunduz aufgezeigt hatte? ein richter in deutschland? ein staatsanwalt? NEEEEEEIN! ja wer denn? DU mein lieber FREEMAN! und jetzt erst, beginnen einige dinge zu rollen was den minister angeht. die nwo fährt vollgas.....aber zum glück gegen die wand!
    CLIMATE-GATE.....die bekommen ihre kohlenstoffsteuer nicht....das hat noch alles ein böses nachspiel für diese klimasekte.
    ach manu, tut es nicht gut, auf der richtigen seite der geschichte zu sein? ;-)

  1. berd123 sagt:

    Die Schlinge zieht sich langsam und gnadeslos zu. Die Maske fällt und enthüllt die grausame Fratze eines faschistischen Polizeistaates unter Kontrolle der Elite. Die Zensur und Überwachung erreicht ein kritisches Limit. Immer mehr Videos die über die wahre Natur des RFID-Chips, die eigentliche Ursache der "Krise" beleuchten, sowie Kritik am Lissabonn-Vertrag üben etc. sind nicht mehr verfügbar. Auch in google scheint sich die Lage zuzuspitzen.
    Der 1.Dezember wird wie 9/11 ein schwarzer Tag für die Menschheit. Während unter dem Deckmantel von "Sicherheit", "Terrorrimus", angeblichen Pandemien und der CO2 Hysterie unsere Rechte zerschmettert werden, läuft der Großteil der Menschen den Eliten wie dummes Vieh hinterher.
    Nicht selten kommt es einem so vor als wäre man einer der Wenigen welche noch klar sehen können, während alle anderen im Nebel umherirren.
    Ich wage es kaum mehr mir die Lage in 1-2 Jahren vorzustellen.

  1. Beobachter sagt:

    Schon krass ! Man sollte helfen die Kapazitäten zu erschöpfen, indem man 5000 Obdachlose in Kopenhagen versammelt, die den Platz nicht räumen---40 Tage warme Unterkunft und Verpflegung.
    Der Knast als Obdachlosen Asyl, mal was Positives !

  1. manuela sagt:

    off toppics: Aktuelle Google-Einträge zu jane burgermeister:
    788.000. Was geht hier ab ? kann mir das jemand erklären bitte ? Spooky

  1. Hänsl sagt:

    "Precrime" kennen wir aus dem Film "Minority Report" 2002. Hollywood zeigt oft was die Zukunft bringt.

    In diesem Zusammenhang passt auch die Passage eines Interviews mit Virgel Armstrong 1999.
    Auf die Frage, was denn wohl die Verantwortlichen der Regierung hinter der Regierung an dem Tag antworten werden, an dem alles einmal herauskommt und die aufgebrachte Menge fragen wird : Warum habt ihr uns das nie gesagt?, antwortete der Ex-CIA-Mann lakonisch: >>We did! We gave it through the movies!<<

  1. Hans sagt:

    gibt es seit diesem sommer aber bereits auch in D

  1. Shiryuu sagt:

    Volker Bouffier, CDU
    Es hat nichts mit Panikmache, aber sehr viel mit Vorsorge zu tun, wenn sich die Polizeien von Bund und Ländern auch auf die Möglichkeit einer Massengeiselnahme vorbereiten.

    Quelle: Gegenüber der Bild am 01.08.2009

    Tjo in Bayern hat ja CSU auch erst vor ein paar Monaten die Versammlungsfreiheit eingeschränkt.

  1. bonbon sagt:

    Hm. Wenn ich diesen Artikel in Relation zu der Hysterie der vergangenen Tage über das sog. "Climategate" setze, komme ich doch sehr ins Grübeln:

    Müssten aus der Sicht eines sog. "Klimaskeptikers" die Vertreter der Macht nicht ein veritables Interesse an Demonstrationen pro CO2-Begrenzung haben, wie sie von der im Artikel erwähnten "Climate Justice Action" geplant werden? Denn die Vertreter der Macht *wollen* ja angeblich unbedingt eine möglichst rigorose CO2-Steuer, um den Bürger zu knechten. (???)

    So gerne ich auch ab und zu hier bei euch mitlese, aber diese letzte These ist doch vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Oder warum wehren sich die Öl- und Stahlkonzerne mit Händen und Füssen gegen eine CO2-Steuer? Wieso haben Lobbyisten der Ölindustrie in den 90ern Dutzende von pseudo-unabhängigen Thinktanks gegründet, die absichtlich Forschung betrieben haben, die die menschgemachte Klimaerwärmung widerlegen sollte.

    Kleiner Tip: Bitte geht denen nicht auf den Leim.

  1. M. Koch sagt:

    Es ist alles in Ordnung. Es ist Weihnachten ! Trink Glühwein für 2 EUR den kleinen Becher. Macht nichts, voriges Jahr kostete er noch 1,499 Periode 9. Wo sind die Prozentrechner ? Nur 33,33 % Erhöhung. Das ist okay ! Für die Krise zahlen Akkerman & Companion ! Nicht die kleine Frau auf der Straße.
    Und Einspruch. Es war nicht Freeman, der über Afhganistan aufklärt. Das war Gutmerkel und die Ödzeitung.
    Was sucht die größte Söldnerarmee der Welt umbenannt in Xblahblah in Pakistan ? Glühwein ! Es weinachtet schon...
    (Satire)

  1. Genauso ist es! Nun, diese Eliten werden sich nicht mehr solange halten können, denn dass Geldsystem ist völlig am Ende. Es geht nur noch um einige verzweifelte Taten, die die Regierungen jetzt orden. Ich wohne in Brasilien, Bric - Staaten, dass ich nicht lache, hier wird knallhart die sog. NWO durchgesetzt. Wie du sagtest, der Faschismus kommt Scheibenweise, nun, hier kann man es quasi täglich sehen. Ab sofort gilt z. B. neu hier uniformierte Mitarbeiter wie Taxi, Supermarkt, etc. Soeben wurde ein nationales Verbot mit den Bräunungsstudios verabschiedet. Unglaublich. Die Menschen verlieren von einem Tag auf den anderen alles. Investiertes Geld, Zeit,etc. Brasilien wird bald wieder eine Diktatur sein, wie frührer.
    Wenn jemand meine kl. Homepage anschauen möchte, sollte es der Webbesitzer erlauben, hier mein Link: www.survival-scouts.blogspot.com oder www.gold-unze.blogspot.com (gleicher Inhalt).
    Liebe Grüsse aus Brasilien
    PS: Ich bin Schweizer

  1. bernd sagt:

    Gorbatschow ruft auf die Mauern ein zureißen........wie soll das denn unter solchen Umständen noch gehen.......Heuchler!!!


    ""Aber angesichts der tiefen Kluft zwischen Arm und Reich, angesichts der Verantwortungslosigkeit, die in die globale Finanzkrise geführt habe und angesichts der schwachen Antwort auf den Klimawandel fühle er sich heute verbittert, denn die Chancen von damals, eine »sicherere, gerechtere und vereintere Welt« zu bauen, seien weitgehend verschwendet worden. Ähnlich wie Tausende friedlich demonstrierende DDR-Bürger 1989 angeblich den Mauerfall herbeigeführt hätten, so soll der erklärte Wille der »Völker der Welt« die Politiker nun dazu bewegen, auf die im Dezember stattfindende Klimakonferenz nach Kopenhagen zu fahren und die besagten Mauern von heute einzureißen.""

    http://info.kopp-verlag.de/news/gorbatschow-weist-den-weg-in-den-globalen-oekosozialismus.html

  1. Johnbook sagt:

    Da fallen mir doch die dänischen Mohamed cartoons ein. Als die damals in Dänemark veröffentlicht wurden, flammte ein Riesenprotest auf. weltweit wurde dagen und auch gegen alles dänische protestiert. Tja, die Moslems haben's anscheinend besser drauf.
    Wäre doch genauso einfach für die globale Protestbewegung hier auch mal ein Zeichen zu setzen. Dänische Botschaften, dänischer Käse, Ziele gibt es bestimmt. Aber leider sind ja die meisten, und das ist die große Krise unserer zeit! ja nur Hobby- und Freizeitdemonstrierer. Wo bleibt die Wut unter der Woche? so ist das alles schön, alles zu wissen, alles zu verurteilen. Nur ändern, ändern tut sich nur was in die andere Richtung.

  1. Dreshman sagt:

    Ich wohne seit ueber 2 Jahren in Daenemark und kann ueber folgendes Berichten.
    Die Daenen sind ein sehr relaxtes, soziales, freundliches und auch sanftmuetiges Volk.So auch die Polizisten.Wenn man mal etwas macht was man nicht tun sollte wird man meistens freundlich darauf hingewiesen und darum gebeten es anders zu machen bzw. zu lassen.
    Seit wenigen Jahren hat man hier Probleme mit zugewanderten Mitbuergern und auch linken Chaoten.Dort wo solche Leute in grosser Zahl wohnen(nicht nur Kopenhagen, sondern auch in vielen anderen kleineren Staedten) , hat man mit Kriminalitaet und Vandalismus zu kaempfen.Es werden Geschaefte gepluendert , Autos angezuendet.Ueberfaelle auf Passanten und kleinen Geschaeften haeufen sich.Die Polizei hierzulande wird zum Narren gemacht.Rechte bekommen Zulauf.
    Man sieht wie die Bevoelkerung eines schoenen Landes das in vielerlei Hinsicht Schule machen koennte mehr und mehr vergraetzt wird.
    Vielleicht sollte man dieses "bedenkliche Gesetz" auch mal aus dieser Perspektive betrachten.


    Bin gespannt ob meine Meinung veroeffentlicht wird.

  1. Matrix sagt:

    In England benutzten sie das Rauchverbot in Pubs, um das Jahrhunderte alte Gewohnheitsrecht auszuhebeln. In vielen Ländern benutzten sie das Rauchverbot, um das Hausrecht (der Gastwirte und Hoteliers) zu durchlöchern. Und die Gesundheitsapostel haben applaudiert und nichts gemerkt.
    Was der 11.9. in USA verursacht hat, ist ebenfalls schon Geschichte. Die Terrorfürchtigen haben sich gefreut, denn sie haben ja nichts zu verbergen, meinen sie...
    Aber die Vernichtung unserer demokratischen Rechte zugunsten der Staaten, halbstaatlicher Organisationen und privater Konzerne geht weiter. Bis nur mehr eine totalitäre Diktatur übrig ist.
    Lasst euch das nicht gefallen! Sonst werden wir einst gefragt werden, ob wir denn nichts gewusst (bemerkt) hätten...

  1. QWERTZ sagt:

    Das im Lande Dänemark etwas faul ist weiß ich schon seit dem Karikaturenstreit. Ich befürchte nur dass die meisten die sich jetzt aufregen damals eher weggeschaut haben und nicht entrüstet waren. Leute so läuft dass nicht. Erst aufwachen wenn man in Ketten liegt und das offensichtliche Unrecht an anderen als Kollateralschäden schluckt.

    Dass die Rechtsverdreher die besten Wendehälse sind sollte doch nicht verwundern. In einer Sendung der Qualitätsmedien hatte einer mal den Mumm und hat darauf hingewiesen dass viele der Richter des 3. Reichs anschließend in Bayern in Amt und Würden waren. Der Herr wurde freundlich mit der Floskel zurechtgewiesen dass dies nicht das heutige Thema sei.

    Selam/Friede

  1. Freeman sagt:

    @bonbon du bist offensichtlich gehirngewaschen, glaubst was dir vom msm über die ölindustrie erzählt wird und liest nicht die links die ich setze.

    Die ölindustrie hat schon lange auf "grün" umgestellt. es ist ein märchen sie wären für das co2 und gegen die kliamlüge. sie profitieren gewaltig von der "cap & trade" und der alternativen treibstoff geschichte, bekommen riesige subventionen für das beimischen von biokraftstoff. ausserdem kann es ihnen nur recht sein, das weniger benzin verbraucht wird und sie mit höhren preisen gleich oder mehr verdienen. die gehören voll dazu.

    Und bei den demos in kopenhagen geht es um den protets gegen falsche ökomassnahmen, welche von den bonzen beschlossen werden, nicht für die klimalüge.

    ich bin immer wider erstaunt wie sogenannte aufgewachte einfach nicht das ganze system checken und immer noch im märchenland leben.

  1. Basti-Maxi sagt:

    Ich hab auch noch was zum Thema Weltherrschaft:

    http://www.youtube.com/watch?v=s8xwewyrxzE&feature=related

    Schaut euch das mal an, ist aus Pinky und der Brain. Vor allem das Lied ist echt "echt" und die Sybmolik dahinter mit Pyramide und so. Das war früher mal meine lieblings Zeichentrickserie, obwohl ich nicht alles verstanden habe. War trotzdem lustig udn noch heute könnte ich mich bespissen vor lachen.

  1. justa sagt:

    Ich habe nur die Bitte, weil ich in solchen Situationen oft dem Cliché begegne "wie im finsteren Mittelalter", sich bitte wenigstens hier bei ASR darüber im klaren zu bleiben: das sog. Finstere Mittelalter gab es nicht! Die Inquisition begann nach dem Ende des Mittelalters mit den (Massen-) Hexenverbrennungen. Und eine Polizei im Sinne eines Polizeistaates gab es im Grunde erst seit der sog. Heiligen Allianz (1. Hälfte des 19. Jahrhunderts).

    Ich bin kein großer Fan des Mittelalters (aber: siehe z.B. Zinswirtschaft und Geldsysteme - die Brakteaten), dennoch kann man anhand der Legende Finsteres Mittelalter im Grunde schon die Manipulationen erkennen, mit denen eine interessierte Elite die Allgemeinheit einschüchtert. Immerhin konnte man im Mittelalter im Fall des Falles relativ problemlos ein Rechtsgebiet wechseln. Ebenso, falls nötig, die eigene Identität. Das war ab dem Zeitpunkt danach (Frühe Neuzeit) nicht mehr so einfach (ius regio, ius religio z.B.).

    Das Mittelalter war sicher feudalistisch und keineswegs in unserem heutigen, postaufgeklärten Sinn human. Aber feudalistisch ist unser Staat (mitsamt der EU) noch weit mehr - nur fehlen die Möglichkeiten wenigstens für die Kleinen Fluchten.

    Wir leben als sogenannte Aufgeklärte im l'Âge des Lumières wie die Franzosen sagen, Zeitalter der Erleuchtung (Age of Enlightment). Aber im Vergleich zu heute war das Mittelalter regelrecht strahlender Sonnenschein.

  1. drdre sagt:

    Richtig Freeman , damit wird die freie Meinungsäusserung ausgehebelt. Ähnlich wie schon in USA mit dem Patriot Act, den B.Obama ja auch noch nicht abgeschafft hat, oder Hitlers Ermächtigungsgesezte, die ja schon von Dir angesprochen wurden. Damit lassen die Marionetten in der EU , die für das Grosskapital arbeiten endlich die Maske fallen.
    Der Wirtschaftsfaschismus geht seinen Weg.
    Was soll man dazu noch sagen, dann Prost oder sowas..

  1. Anonymous sagt:

    Das ist relativ leicht zu brechen.

    Alle Demonstranten müssen sich nun lediglich bei der Polizei selber einweisen. Sie könnten ja das eine oder andere Verbrechen begehen.
    Somit wird den Bullen die Dummheit ihres eigenen Gesetzes gezeigt, und ihre Gefängnisse werden an dem Tag überfüllt.

    Das wär doch eine Aktion! ;-)

  1. tom_tom sagt:

    ... dann warten wir erst einmal bis sich der vertrag von lissabon einläuft ... - warm anziehen, mädels und jungs ... - und hört ja nicht auf gegen den wind zu (sorry) pissen ...

    ps: ich werde mich niemals beugen !!! -lieber stehend sterben, als knieend leben !!! - am ende siegt die WAHRHEIT !

  1. freethinker sagt:

    Das willkürliche Verhaftungen, jetzt als präventive Verhaftungen bezeichnet, erlaubt werden, ist ein sicheres Zeichen, dass wir uns nicht nur in Richtung eines totalitären Staatenbundes bewegen, sondern uns mitten drin befinden.

    Ja, wir leben in einem Faschismus.

  1. Ghostwriter sagt:

    Verabschiedet euch bitte davon
    das die verschiedenen Seilschaften
    das (bewußt) gleiche Ziel haben.

    Es gibt es auch nur ganz wenige Insider
    die über die wahre Agenda bescheid
    wissen.

    So ist es auch erklärbar warum
    es nur wenige Plauderer gibt
    bzw. warum diese teilwiese so daneben liegen.

    Es ist nicht nur unnötig sondern
    für die Strippenzieher sogar gefährlich das viele das (wirkliche) Endziel
    erkennen (wissen).

    Die unsichtbare Koordination der
    Seilschaften bei welcher auch mal
    ein Absturz eingeplant ist
    (Sie kennen keine Freunde) ist
    die entscheidende Strategie und
    die vielen Seilschaften werden
    in der Illusion gehalten zur Elite
    zu gehören und den wirklichen Plan
    zu kennen.

    So ist es auch erklärbar das
    die Seilschaften auch gegeneinander arbeiten.

    Sie werden alle nur benutzt um
    unbewußt den Masterplan zu erfüllen
    und nach Erfüllung ihres Part lässt
    man sie fallen oder werden sie sogar vernichtet.

    Auch die (menschliche) Gier wird
    gerne benutzt um Dinge umzusetzen
    bzw Unterschiede (arm,reich)zu schaffen (Teile und Herrsche) um erstens
    das Volk (Völker)gegeneinander
    auszuwiegeln und zweitens von den
    wahren Strippenziehern abzulenken.

    Bei Glaubens und Kulturunterschieden ist es die gleiche Strategie.

    Wer es schafft sich von Dogmen
    zu lösen und den nötigen Abstand
    zu gewinnen ist auch in der Lage das Spiel zu durchschauen.

    Zuerst muß die Erkenntniss greifen
    daß Gibts nicht eine Mauer darstellt welche den Blick aufs ganze versperrt.

    Unsichtbar wird die Lüge wenn sie
    groß genug ist!

    Der Mensch hat einen gravierenden
    Denkfehler weil er fast immer von sich selbst ausgeht um etwas erfassen zu können!

    Seine Überheblichkeit das sein Verstand alles erfassen kann macht ihn für das Unfassbare blind.

    Seid ich aufgehört habe zu glauben das meine Gedanken und Ideen ursprünglich aus meinem Gehirn stammen weiß ich, das Erkenntnisse
    nicht mein persönlicher Verdienst
    sind und vertraue immer mehr meiner Intuition welche Fragen
    wie von selbst beantwortet.

    Ich bin oft so überrascht wie
    einfach und plausibel die Antworten meiner Fragen ausfallen
    das ich es selbst manchmal nicht glauben kann.

    Jeder trägt die Wahrheit in sich
    bzw. hat Zugriff auf sie,wenn
    die Zeit dafür gekommen ist!

  1. Herrscher sagt:

    Sollte ich jemals zurück nach DE gehen werde ich Guerilla

  1. Paladin sagt:

    Hi, gerade habe ich noch einen Artikel gelesen, die Dänen seien das glücklichste Volk der Welt, dem muß wohl endlich ein Dämpfer verpasst werden = schlechte Konsumenten von Pharma, Drogen, Genußmitteln etc??
    LG

  1. Ed Barner sagt:

    Man wird nicht drum herumkommen das Gewaltmonopol des Staates in Frage zu stellen. Die Zeiten haben sich geändert. Vor 20 Jahren haben die das Schreckgespenst der Anarchie an die Wand gemalt, die heute genau diese Anarchie für sich beanspruchen. Ich nenne es einfach mal die "Anarchie der Eliten" ! Die Gesetzlosigkeit hat inzwischen alle Bereich des Alltags durchseucht. Angefangen von der Arbeitswelt, bis hin zu korrupten Politikern, die schwarze Koffer durch halb Europa gekarrt haben und heute Chefredakteure, IHRES vom Bürger bezahlten Privatfernsehens, entlassen können.
    Da sollten wir uns wirklich mal Gedanken machen, was dieser Gesellschaft mehr schadet....

  1. Weltkrise sagt:

    kopenhagen hat ein problem mit einem stadtteil wo sich nicht mal polizei mehr hin traut, sie würden am liebsten die Army hin schicken , das gesetz kommt genau rechtzeitig , sonst müßten die Politiker die stadt aufgeben.

    trozdem Wiederstand,Demonstrieren , Meinungsfreiheit ist immer noch FREIHEIT !!

    Damals haben unsere Urväter für Ihre Freiheit gekämpft und heute werden unsere Rechte nach einem Anschlag zerissen, beim nächsten Anschlag wird die US VErfassung zerriessen.

  1. o sagt:

    @ghostwriter


    so sieht es aus - niemand kann etwas erfinden was nicht schon da ist - man kann es nur entdecken .

    letzendlich ist alles möglich

    passt auf euch auf und erkennt was ihr seid

  1. Haniel sagt:

    "Wo sind denn die ganzen Juristen? Warum machen sie nicht den Mund auf? Aber das kennen wir ja aus der Geschichte. Im III. Reich haben auch die Juristen kräftig mitgemacht und die neuen Gesetze akzeptiert und vollzogen"

    Nicht nur im 3ten Reich, jeder Jurastudent in der sog. BRD erfährt ganz am Anfang des Studiums, daß die BRD de jure am 18.07.1990 0.00h erloschen ist, und wird zu Stillschweigen verpflichtet. Andernfalls kann er gleich seinen angestrebten Abschluß vergessen. Und wie sie schön brav im System mitarbeiten...

  1. Reiner sagt:

    Na endlich zeigen sie ihr wahres Gesicht!
    Ich bin eigentlich für präventiv Erschießungen, wenn Leute so aussehen, als hätten sie eine eigene Meinung.
    Das wäre Faschismus pur ohne wenn und aber.

  1. Langsam lassen sie die Informationen rauströpfeln!!! Rumsfeld hat Bin Laden laufen lassen, so wie ihn an 9/11 der Anflug eines Jets auf das Pentagon nicht kümmerte. Der Aufschrei bleibt aus. Und nächstes Jahr sagen sie ganz offen "9/11 waren wir selber". Und niemanden wird es kümmern. Und die ARD/Abt. Schwarzer Kanal kann sagen: Wir haben doch schon längst darüber berichtet!

    http://www.tagesschau.de/ausland/binladen112.html

  1. brutuscarlos sagt:

    Freeman sieht die Sache schon richtig in seinen Artikeln und die Kritiker sollten seine Quellen erst lesen, bevor sie mit Haarspaltereien anfangen.

    Die Zeit der langen Reden ist vorbei, jetzt ist es an der Zeit den Widerstand zu organisieren.

    In Deutschland werden wir durch die Staatsratsvorsitzende Angela Merkel und ihren Stasi-2.0-Tross regiert. Der neue Faschismus hat sich mit allen schlechten Seiten in ganz Deutschland und zwischenzeitlich auch in Europa breit gemacht.

    Dänemark ist nur der Anfang, in den nächsten 24 Monaten werden wir noch viel Unheil in Europa und weltweit erleben!

    Die wahren Verbrecher dieser Welt haben sich in den meisten Schlüsselpositionen etabliert und uns bleibt nur noch übrig den Widerstand zu organisieren!

    Nicht nur gemütlich aus dem Computersessel die Arbeit der Informationskrieger konsumieren, werdet selber aktiv und informiert euer direktes Umfeld. Viele Menschen haben von der verheerenden Entwicklung keine Ahnung, ihr müßt diese Leute informieren!

    Ich habe durch die sachliche Information meiner Nachbarn und Bekannten viele Mitstreiter gefunden und ihr könnt es auch!

  1. geminitiv sagt:

    @dreshman :
    du lebst also seit 2 jahren in dänemark und legitimierst damit dein wissen? über die eigenschaften der dänen? alles klar , dann weiß ich ja so über ziemlich alle europäischen länder bescheid ,da schon desöfteren mehrere tage vor ort...
    was soll auch dieses geschwätz über linke chaoten,zuwanderer? Du scheinst ja wirklich ein ganz Erleuchteter zu sein ,wenn Dir zur Verteidigung dieser eu-maßnahme der kontrollfreax nichts besseres einfällt;wobei ich eh glaube ,dass du trollig bist..
    Unabhängig davon flippen die grünblauen auch hierzulande aus,minidemos wie in stuttgart gestern oder vorgestern begegnet man mit hundertschaften von robocops,als beispiel (oder ide studentenproteste - panzer auf spatzen oder wie das heißt...

  1. Marco sagt:

    Das ist hart. Dänemark habe ich als schönes Urlaubsziel noch in bester Erinnerung.
    Diese Verabschiedung von Eilgesetzen ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass etwas faul ist in der Regierung - ich bin mir sehr sicher, dass Dänemark etwas ähnliches wie unser Bundesverfassungsgericht hat.
    Und dass nach dem Klimagipfel in Kopenhagen einige der präventiv inhaftierten Protestler Klage gegen das Gesetz einreichen werden, die sicherlich auch durchkommt und es kippen kann.
    Doch dann wird es bereits zu spät sein - der Gipfel wird dann bereits abgehalten sein, die Wünsche und Ziele der Mächigen werden erfüllt sein, und das Volk bleibt im Dunkeln über die Vorgänge, denn der Protest wird nicht laut genug gewesen sein aufgrund der Verhaftungen.

    Hier wird ein weiterer Stein für ein trauriges, faschistisches Europamosaik gelegt.

  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Kay sagt:

    Aber,es ist doch wie immer :

    Man hat nachher doch alles nciht gewusst.

    Links/Rechts wird grad ueberall in Europa so richtig schoen geschuert,die Kohlen zum Gluehen gebracht.

    Da ist eine "schlagkraeftige" Polizei doch der Feuerwehrmann in der Not, oder ?

    Erst wenn der letzte Demokrat weggesperrt ist,wird man die Worte verstehen,die in den Gefaengnismauern rumgeisterten. Schoene Gruesse vom Weihnachtsmann.

    MfG
    Kay

  1. Dass Dänemark jetzt auch den Weg in den faschistischen Polizeistaat geht, verwundert mich nicht besonders! Die USA gehen ja schließlich voran. Und wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte nicht verpassen, mal auf www.rapturealert.com vorbeizuschauen. Dort gibt es auch ein tolles Archiv, das auch aufschlussreiche Beiträge über die RFID-Mafia hat. Übrigens. Ohne RFID gibt es keinen wirklich perfekten, faschistischen Polizeistaat! Deshalb ist RFID dafür absolut nötig. Und wofür es noch nötig, erfahrt Ihr in den Artikeln und Videos des "Dicken", wie ich ihn eher liebevoll nenne: Michael G. Mickey, der die oben erwähnte Webseite federführend betreibt. Außerdem rate ich, keinen Artikel von Jack Kelley zu überlesen! Sylvia George

  1. Dass Dänemark jetzt auch den Weg in den faschistischen Polizeistaat geht, verwundert mich nicht besonders! Die USA gehen ja schließlich voran. Und wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte nicht verpassen, mal auf www.rapturealert.com vorbeizuschauen. Dort gibt es auch ein tolles Archiv, das auch aufschlussreiche Beiträge über die RFID-Mafia hat. Übrigens: Ohne RFID gibt es keinen wirklich perfekten, faschistischen Polizeistaat! Deshalb ist RFID dafür absolut nötig. Und wofür es noch nötig ist, erfahrt Ihr in den Artikeln und Videos des "Dicken", wie ich ihn eher liebevoll nenne: Michael G. Mickey, der die oben erwähnte Webseite federführend betreibt. Außerdem rate ich, keinen Artikel von Jack Kelley zu überlesen! Sylvia George

  1. stadtpirat sagt:

    @dreshman,
    hm, du meinst also, die Dänen sind tolorantes entspanntes volk???
    Hm, also das war früher vor 20 jahren vielleicht mal so. Erschrenkender Weise macht sich in Dänemark seit mindestens 10 Jahren dort ein sehr starker konservativ/reaktionärer Geist breit. Der manchal sogar braun/faschistische Formen annimmt.Gerade Ausländer mit einer etwas dunkleren Hautfarbe können in Dänemark nicht mehr so ganz furchtlos,leben.Früher wurden auch gerade in Dänemark alternative Lebensformen, wie sie in Christiania existieren bzw.existierten toleriert. Aber das, ist ebenfalls schon lange nicht mehr der Fall.Ganz im Gegenteil, keine Ahnung ob dieses autonome Örtchen nicht schon längst aufgelöst ist. Vor ca 5 Jahren war ich in Ägypten, in dem Hotel wo ich untergebracht war residierte auch eine größere dänische Reisegruppe.Mein Gott, wie die sich aufgeführt haben, ganz nach dem Motto, heute gehört uns Dänemark und Morgen die ganze Welt.Das war wirklich peinlich. Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte, in Dänemark läuft schon lange eine gesellschaftliche Entwicklung, dich ich für erschreckend und bedenklich halte.Es ist auch eine tatsache das Dänemark seit dem 09.11.2001 stramm an der seite der USA stehen. Von daher finde ich die nun verabschiedeten Gesetze, keine große Überaschung. Es ist nur traurig das sich ein Land so negativ entwickeln kann. Und zuletzt@dreshman, ich bin in Schleswig Holstein aufgewachsen und habe früher oft in Dänemark Urlaub gemacht. Damals dachte ich auch, das Dänemark ein cooles Land mit Coolen Menschen ist. Aber, wie gesagt das war einmal!!!! Leider!!!

  1. Michael sagt:

    Dass du William Shakespeare erwähnst, passt zu deinem Artikel:
    Ein Nicht-Däne (Engländer, für die, die´s nicht wissen), der von den Zuständen in Dänemark nichts wusste – auch nicht als er das Plagiat ”Hamlet” von einem alten dänischen Stück abschrieb…

    Aber zum Artikel:

    “Dänemark ist jetzt ein Polizeistaat” – diese Aussage ist genau so richtig wie “Myanmar ist ein freier, demokratischer Staat”.
    Denn: das Demonstrationsrecht wurde und wird mit diesem Gesetz, dass sich eben NICHT gegen Demonstrationen, jedoch IN ALLER DEUTLICHKEIT gegen Krawallmacher und aggressiven, gewaltbereiten Pöbel richtet, in keinster Weise eingeschränkt oder gar aufgehoben.
    Freeman, du solltest deine Informationen von DÄNISCHEN Quellen – vielleicht ja mal aus der Bevölkerung, die hier in Dänemark lebt – beziehen und nicht von der Prawda oder was weiss ich woher.

    Die “präventive Verhaftung”, wie du es nennst, richtet sich gegen Personen, die bereits durch Krawall und Gewalt aufgefallen sind und/oder Mitglied in einer rechtswidrigen Gruppierung sind. So ein Gesetz wird inzwischen in Deutschland einigermassen erfolgreich gegen sog. “Fussballfans” angewendet.

    Du schreibst, dass “Protestierer die auf die Strasse gehen bis zu 40 Tage in Haft genommen werden” können. Das ist schlicht FALSCH. Richtig ist, wie oben bereits erwähnt, dass gewaltbereite Krawallmacher – die nebenbei auch und besonders die angebrachten und sinnvollen Demonstrationen in ihrer friedlichen und somit wirkungsvollsten (siehe Montagsdemo Leipzig) Weise gefährden – bis zu 40 Tage (nach maximal 24 Std. ausschliesslich mit haftrichterlicher Anordnung – aber das weisst du sicher mit deiner fundierten Kenntnis der dänischen Justiz) in Gewahrsam genommen werden können – was NICHT automatisch die Unterbringung in einem Gefängnis bedeutet. Aber auch das weisst du sicher…

    Landfriedensbruch, unbürgerliches Verhalten und Missachtung von polizeilichen Platzverweisen wurden auch schon lange vor dem neuen Gesetz mit der selben Strafe (ich finde sie zu gering!!) geahndet – hat also nichts mit dem Gesetz gegen Gewalt auf den Strassen zu tun…

    Das die Gesetze in Dänemark auch für ausländische (und zugereiste) Gesetzesbrecher gelten, ist ja wohl selbstverständlich und hätte nicht unbedingt vom Justizminister erwähnt werden müssen…

    Du schreibst ”die neue Regelung ist speziell für die Klimakonferenz eingeführt worden”. Das ist FALSCH – hier irrt auch Tannie Nyboe, die sog. Sprecherin von "climate justice action" (möglicherweise auch verblendet durch ihre Einstellung zur Gewalt). Dieses Gesetz war lange vor der Klimakonferenz in Lesung (der Vorgang ist dir sicher durch dein fundiertes Wissen über die Prozedur zur Einführung neuer Gesetze in Dänemark bekannt). Dass das Gesetz rechtzeitig zur Klimakonferenz Gültigkeit erreicht, kann jedoch eigentlich nur im Sinne der Demonstranten und Meinungsäusserer sein, die friedlich aber wirksam einen besseren Schutz der Umwelt fordern, oder?

    Der Vertrag von Lissabon hat absolut NICHTS mit diesem nationalen dänischen Gesetz zu tun…

    Zu den Kommentaren: …
    … wollte ich mich auch noch auslassen, aber die sind zum Teil ja sowas von verblendet und dumm (möge sich jeder den Schuh anziehen, der ihm passe) – ich sehe besser davon ab…

    Nur einer:
    Dreshman: ich kann deine Sichtweise 100% unterstützen! Ich lebe inzwischen mehr als doppelt so lange wie du hier und kann von KEINER schlechten Erfahrung mit den Dänen berichten. Nur Fairness, Gastfreundschaft und Respekt - Dinge, die in Deutschland oft schon fehlen oder völlig unbekannt sind...

  1. QWERTZ sagt:

    ENDLICH! (sicher wieder off Topic aber egal)

    Jetzt wird auch an den Minaretten in Deutschen Landen gesägt.

    http://www.n-tv.de/politik/Minarett-Entscheid-facht-Diskussion-an-article619453.html

    Wozu brauch man Religionsfreiheit, wenn einem die
    Meinungsfreiheit,
    Pressefreiheit, Wissenschaftsfreiheit, ach was fasel ich, wenn Freiheit an sich nix mehr wert ist.

    Na was lesen wir:
    "Angst vor Islamisierung"
    "Minarette als Zeichen der Dominanz"

    Uhh, wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Niemand! Und wenn er kommt? Dann laufen wir!

    Mann zerstöre
    erst die Familie,
    dann das Gewissen,
    dann die Moral,
    dann das Mitgefühl,
    dann den Freiheitswillen,
    dann die Menschlichkeit,

    Religion? Pfui Deiwel. Dat könneme nu gar net tolleriere.

  1. Ich hätte da vielleicht ein passendes Video für Euch:

    http://www.youtube.com/watch?v=4O4iEnnxMpU

  1. Chris_2008 sagt:

    Teile und Herrsche,
    Teile die Arbeit,
    Spalte das Hirn.

    Interessante Analyse
    eines kranken Welt-Systems
    durch Bernd Senf

    http://blip.tv/file/1956109/