Nachrichten

Beipackzettel des H1N1 Impfstoff warnt vor Gesundheitsschäden

Mittwoch, 30. September 2009 , von Freeman um 08:44

Der Beipackzettel für den H1N1 2009 Monovalent Impfstoff der von Novartis hergestellt wird ist im Internet veröffentlicht worden. Darin steht, der Impfstoff basiert auf einen Vorgänger genannt Fluvirin und kann eine ganze Reihe von erheblichen Nebenwirkungen und Gesundheitsschäden bewirken, wie das Guillain-Barre Syndrome, Vaskulitis, anaphylaktischer Schock und sogar den Tod.

Jeder der sich mit den Nebenwirkungen des Impfstoff beschäftigt hat weiss was dieser alles auslösen kann, aber das Besondere hier ist, nun führt der Beipackzettel der Schweinegrippeimpfung alle diese Schäden auch auf und Novartis gibt es damit zu. Auf dem Zettel steht als Datum September 2009, also ist es der neueste Stand der Information.

Hier ist der Link zur englischen Version des Beipackzettel der Impfung als PDF und man kann es selber nachlesen.

Darin steht, für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren werden zwei Injektionen a 0,5 ml mit einem Abstand von einem Monat gespritzt. Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene bekommen nur eine Spritze a 0,5 ml.

Im Beipackzettel steht auch, die Dosis von 0,5 ml beinhaltet Thiomersal als Konservierungsmittel bestehend aus Quecksilber in einer Menge von 25 Mikrogramm. Quecksilber ist aber bekanntlich ein Nervengift und sollte deshalb vermieden werden. Wegen der kumulierenden Quecksilberbelastung von Kindern durch die routinemässigen Kinderimpfungen wird vermutet, neurologische Störungen wie z. B. Autismus wird dadurch ausgelöst.

Wenn man sich die weiteren aufgeführten Nebenwirkungen ansieht, dann wird es einem ganz anders, wie zum Beispiel: Schmerzen an der Impfstelle, Ausschläge, Schwellungen, Schüttelfrost, Fieber, Müdigkeit, Asthenie, Gesichtsödeme, Störung des Immunsystem, Überempfindlichkeitsreaktionen die zu Schockzuständen und Tod führen können, Herz-Kreislaufstörungen, Vaskulitis, Ohnmachtsanfälle, Verdauungsstörungen, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Blut- und Lymphstörungen bis hin zu Paralyse, Gehirnschäden und die Liste geht endlos weiter.

Da ist es ja viel vernünftiger die Grippe einfach durchzustehen und mit den üblichen Hausmitteln auszukurieren als sich diesen Giftcocktail reinspritzen zu lassen.

Warum wird wegen dieser "normalen" Grippe so eine Hysterie verbreitet? Warum will man eine Durchimpfung der ganzen Bevölkerung erreichen? Warum wird die militärische Infrastruktur dazu benutz und nicht der normale Weg über Ärzte? Warum wissen die Pharmakonzerne, die Gesundheitsbehörden und die Politiker schon seit einem Jahr es wird eine Pandemie geben? Warum wissen sie es wird zu einer gefährlichen Mutation kommen und in der zweiten Welle aggressiver? All das deutet darauf hin, es geht nicht um die Gesundheit der Bevölkerung sondern um ganz was anderes.

insgesamt 30 Kommentare:

  1. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  1. Mathias sagt:

    Hier gibts noch mehr Infos zum Vergleich:

    http://www.novartisvaccines.com/downloads/diseases-products/Fluvirin_PI_2009_2010.pdf

    Gruss

  1. Jacktel sagt:

    Hallo,

    ich bin schwerbehindert und laut Panikmacher bin schwer gefährdet.
    Habe mit meinem Arzt gesprochen und ich werde den Mist nicht nehmen.
    Und mir wird nichts passieren, garantiert.Ausser ich knalle mir den Superimpfstoff rein, dann kann ich für nichts garantieren.
    Mich würde blos interesieren , ob die deutschen Großköpfe durch irgendwer beeinflusst wurden wie in der Schweiz oder das ganze nur aus purer Dumheit gestartet haben...
    Tippe eher auf das zweite ..

    Gruß

  1. Mathias sagt:

    Was für ein "Medi", dieses Fluvirin:

    http://emc.medicines.org.uk/medicine/20573

    4.8: Nebeneffekte:

    Erkrankungen des Nervensystems

    Kopfschmerzen *

    Der Haut und des Unterhautzellgewebes

    Schwitzen *

    Skelettmuskulatur-, Bindegewebs-und Knochenerkrankungen

    Myalgie, Arthralgie *

    Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

    Fieber, Unwohlsein, Schüttelfrost, Müdigkeit. Lokale Reaktionen: Rötung, Schwellung, Schmerzen, Hautblutungen, Verhärtung *

    * Diese Reaktionen in der Regel innerhalb von 1-2 Tagen ohne Behandlung

    Nebenwirkungen aus Post-Marketing Surveillance

    Nebenwirkungen aus Post-Marketing-Überwachung sind, neben den Reaktionen, die auch während der klinischen Studien beobachtet wurden, wie folgt:

    Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems:

    Vorübergehende Thrombozytopenie, vorübergehende Lymphadenopathie

    Erkrankungen des Immunsystems:

    Allergische Reaktionen, in seltenen Fällen zum Schock, Angioödem

    Erkrankungen des Nervensystems:

    Neuralgie, Parästhesie, febril Krämpfe, neurologische Erkrankungen, wie Enzephalomyelitis, Neuritis und Guillain-Barré-Syndrom

    Gefäßerkrankungen:

    Vasculitis verbundenen in sehr seltenen Fällen mit vorübergehender renaler Beteiligung

    Der Haut und des Unterhautzellgewebes:

    Allgemeine Hautreaktionen einschließlich Juckreiz, Nesselsucht oder unspezifische Ausschlag

    und:

    http://medguides.medicines.org.uk/document.aspx?name=Fluvirin&use=Influenza&preparation=1&section=full

    Nebenwirkungen:

    * Fieber
    * Allgemeine Unwohlsein
    * Kopfschmerzen
    * Probleme an der Injektionsstelle wie Rötung, Schwellung, Schmerzen, Blutergüsse oder vorübergehende Gewebe Härten
    * Gelenkschmerzen
    * Muskelschmerzen oder Zärtlichkeit
    * Zitternd
    Schwitzen *
    * Müdigkeit

    Die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen ist nicht bekannt

    * Abnorme Laborbefunde
    * Allergische Reaktionen
    * Angioödem
    * Blut Probleme
    * Gehirn und Probleme des zentralen Nervensystems
    * Krämpfe durch Fieber
    * Guillain-Barr-Syndrom
    * Juckreiz
    * Probleme mit den Nieren
    * Lymphadenopathie
    * Neuralgie
    * Neuritis
    * Neurologischen Problemen
    * Parästhesien
    * Schock
    * Hautprobleme
    * Hautausschlag oder Hautausschlägen
    * Urtikaria
    * Vaskulitis

  1. Peter.Hacke sagt:

    Impfstoff? Das ist doch kein Impfstoff sondern ein Giftcocktail.

    Bei der Liste an Nebenwirkungen stehen die Chancen gut das man zumindest eine davon bekommt.

  1. phat.dl.am sagt:

    Zur Info:
    http://www.chemievorlesung.uni-kiel.de/1992_umweltbelastung/metal2.htm

    Tab. 15: Quecksilbergehalte einiger ausgewählter Nahrungsmittel
    Quecksilbergehalt mikorgrammg/kg bzw liter

    Milch 9000
    Eier 3000
    Rindfleisch 2000
    Schweinefleisch 5000
    Rinderleber 21000
    Schweineleber 47000
    Kalbsnieren 14000
    Schweinenieren 246000
    Süßwasserfische 271000
    Seefische *) 196000
    Hg-Problemfische 1070000
    Kartoffeln 6000
    Obst 5000
    Wein 1000
    Bier 2000
    Trinkwasser 100 - 300

    Die Werte sind in den OriginalText im Milligramm - hierfür in Mikrogramm konvertiert (einfach 3 Nullen dran) - da sind die 12,4 Mikrogramm pro Impfdosis ja eher nichts dagegen.

  1. Geronimo sagt:

    Wir bekämpfen jede Grippe und schwere Erkrankung mit MMS (Jim Humble - der kennt die Bilderberger auch!) ... nach 24 Std. sind die schwersten Symptome weg und nach 48 Std. sind wir so fit, als wäre vorher nichts gewesen.
    Wer Infos braucht, bitte melden, oder selber im Web suchen!

  1. @phat.dl.am
    Die spritzt du dir aber auch nicht unter die Haut, sondern das geht durch den Magen. Die Frage ist eher, wie viel davon bleibt im Körper!

  1. Mathias sagt:

    Und das selbe Spiel mit Pandemrix:

    http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/wirtschaft/Novartis_erhaelt_EU_Zulassung_fuer_H1N1_Impfstoff_Focetria.html?siteSect=163&sid=11285773&cKey=1254237612000&ty=ti&positionT=7

    Selbe Nebenwirkungen!

    Siehe:

    http://www.emea.europa.eu/humandocs/PDFs/EPAR/pandemrix/emea-combined-h832de.pdf

    Gruss

  1. Oxymoron sagt:

    @phat.dl.am

    Deine Auflistung ist aber pro kilo/Liter und nicht für 0,5 mL.

    Pro Liter hat der Impfstoff nämlich auch 24800 µg/L UND der geht direkt ins Blut und wird nicht über Leber und Niere ausgesondert.

    Bitte immer in den richtigen Dimensionen vergleichen.

    b.t.w. Ich werde es mir nicht spritzen lassen und mein Sohn bekommt es auch nicht. Ärztlicher Rat hin oder her.

  1. Freeman,
    hier ist das englisch sprachige Interview der Jane Bürgermeister mit Project Camelot mit FRANZÖSISCHEN Untertiteln.

    http://www.dailymotion.com/video/xalm6d_nwo-desobeissance-necessaire-1_people

    Vielleicht kannst Du diese Meldung irgendwo veröffentlichen, damit auch die französisch sprechende Bevölkerung mehr davon erfährt!

    Hier ist der "OFFIZIELLE Todesplan der französischen Regierung", mit dem sie sicher stellen wollen, dass alle geimpft werden und wie sie sicher stellen wollen, dass genau nachvollzogen werden kann, wer geimpft ist und wer nicht:

    http://www.scribd.com/doc/19327929/FRANCE-Planification-logistique-dune-campagne-de-vaccination-contre-le-nouveau-virus-AH1N1

    Sehr viel Information ist auch in diesem französisch sprachigen Forum: (Forum auf anti www.bilderberg.org)

    https://secure.gn.apc.org/members/www.bilderberg.org/phpBB2/viewtopic.php?t=4144&postdays=0&postorder=asc&start=720

    Besonders die Artikel von "Vicflame" empfehle ich.

    Bitte an französich sprechende Freunde weiterleiten!

    Danke für alles und SERVUS!

    martin lauchenauer

    mehr hier:
    http://www.scribd.com/papamartin

  1. Ein Arzneimittelhersteller und/oder ein Unternehmen, das ein bestimmtes Arzneimittel vertreibt, kann NICHT für Nebenwirkungen haftbar gemacht werden, die bereits bei der Zulassung bekannt und im Hinblick auf den Nutzen des Arzneimittels im Zulassungsverfahren hingenommen wurden, soweit in der Fachinformation und der Packungsbeilage darauf hingewiesen ist. Das entschied das Oberlandesgericht in Karlsruhe mit dem Urteil vom 08. Oktober 2008 [Az.: 7 U 200/07]

    Streng genommen dürfte auch ein Aspirin (das "Volksmedikament" der Deutschen), aufgrund der eventuell möglichen Nebenwirkungen, nicht verabreicht werden. Lest mal die Packungsbeilage von Aspirin aufmerksam durch, damit Ihr wisst worüber ich schreibe.

    Was die "Experten" und die "freien Medien" verschweigen, ist der Einsatz "neuartiger" Immunverstärkern, die mit der neuen H1N1-Impfung den danach schreienden und bettelnden Opfer verabreicht werden (soll). Dabei handelt es sich um die "Immunverstärker" AS03 AF03 und MF59, die nanotechnologische Produkte sind, deren Lipidtropfstruktur extrem klein ist: 1 μm! Als Vergleich: Der Durchmesser eines menschlichen Haares liegt im Mittel bei etwa 70 µm.

    In einer Patentschrift ist die Größe eines Grippeviruses im Durchmesser mit 125 μm angegeben. Dadurch können diese "Immunverstärker"
    einerseits viel leichter Körpermembranen durchdringen (und somit auch unkontrolliert im Körper an unbeabsichtigte Stellen gelangen [Gehirn, Erbzellen]), andereseits bestehen diese neuartigen Emulsionen, verglichen zu konventionellen Emulsionen gleicher Masse, aus deutlich viel mehr Lipidtropfen. Quelle

    Einige werden (schon) wieder meinen und laut brüllen: "Das ist nur eine neue Verschwörungstheorie!" Dann sollten sich diejenigen auch die Meinung von MdB Dr. Wolfgang Wodarg (SPD) zu Gemüte ziehen. In seiner Pressemitteilung vom 29. September 2009 schreibt er auf seiner Homepage:

    "Lassen Sie sich in Deutschland nicht gegen "Schweinegrippe" oder "Neue Grippe" impfen!

    Diese Empfehlung gebe ich als Arzt und Gesundheitspolitiker aus tiefer Sorge um mögliche Nebenwirkung der in Deutschland erhältlichen Impfstoffe, die ohne Not und nur aus Profitgier mit patentierten Zusatzstoff-Kombinationen auf den Markt gebracht werden. Herkömmliche Impfstoffe, die in anderen Ländern sehr wohl mit guter Wirksamkeit existieren, haben die Pharma-Monopolisten mit Hilfe des Paul-Ehrlich-Institutes vom lukrativen Deutschen Markt verdrängt. Hier -zur Kenntniss- eine Mitteilung des unabhängigen Arzneimittel Telegramms, welches die Lage in Deutschland analysiert und, meiner Meinung nach, treffend dargestellt hat." Quelle

    An dieser Stelle noch eine Buchempfehlung: "AIDS ist das Verbrechen" von von Karl Krafeld und Dr. Stefan Lanka. Nachdem Ihr das Buch gelesen habt, wisst Ihr, wie die Uhren (pardon, die "Gesundheitsexperten" des RKI, Politiker und Pharmafaschisten) in Deutschland ticken und dass das HIV-Virus nur ein "Labor-Artefakt" ist. Alles, bis in das kleinste Detail, ist in diesem Buch akribisch dokumentiert.

  1. Mathias sagt:

    Das selbe Spiel mit Focetria:

    http://www.emea.europa.eu/humandocs/PDFs/EPAR/focetria/Focetria-PU-05-en.pdf

    Selbe Nebenwirkungen!

    Quelle:

    http://www.emea.europa.eu/influenza/vaccines/focetria/focetria.html


    Muss wohl so sein, dass alle Produkte identischen Ursprungs sind!

  1. smilodon sagt:

    @phat.dl.am

    Stellt sich die Frage was für Milch und Fleisch untersucht wurde.
    Die Milch aus panschenden Molkereien?
    Das Fleisch in denen Wachstumshormone gespritzt worden und dann ist noch die Frage was die zu fressen kriegen.Monsanto?

  1. phat.dl.am sagt:

    @ sky_is_the_limit: es kommt darauf an, mit was es gebunden ist, und wenn es mit Fett gebunden ist (soll ja bei Speisen vorkommen) geht es gar nicht den normalen Weg der Verdauung...

    "Gefährlicher als metallisches Quecksilber und die anorganischen Quecksilbersalze sind die organischen Quecksilberverbindungen, von denen das Methylquecksilberion CH3Hg+ die wichtigste Verbindung ist. Der Grund hierfür liegt in der hohen Fettlöslichkeit dieser Verbindungen, so daß bei Methylquecksilber bis zu 95% der in den Körper eingebrachten Menge aufgenommen und über das Blut vor allem ins Gehirn transportiert wird. Schwerste Schädigungen des Zentralnervensystems, zum Teil irreversible Seh- und Hörstörungen sind die Folgen einer solchen Vergiftung."

    @ oxymoron / smilodon: habs so gefunden und wollt nur drauf hinweisen - umfangreich informieren schadet nie.. impfen lassen werd ich mich bzw. den nachwuchs allerdings sicher auch nich..

  1. Pundito sagt:

    Leicht andere Daten mit dem selben Ergebnis bei CSL:
    http://www.fda.gov/downloads/BiologicsBloodVaccines/Vaccines/ApprovedProducts/UCM182401.pdf

    Einfach mal Google befregen mit z.B.:
    Influenza A (H1N1) 2009 Monovalent Vaccine

    Schoenen Gruss

  1. Gordon sagt:

    Danke erstmal für die Info, Freeman. Ich weiss aber nicht, was los ist bei mir im Bekanntenkreis. Die laufen sonst immer den Medien hinterher und glauben alles, aber bei der Schweinegrippeimpfung habe ich keinen gefunden, der die in Anspruch nehmen möchte. Das kann nicht an mir liegen, denn beim 911 glauben die mir auch kein Stück.

    Gibts bei euch ein paar Freunde/Bekannte/Angehörige, die das machen lassen wollen? Wie gesagt, ich kenne keinen einzigen.

  1. Kesselhaus sagt:

    Schweinegrippe: Wie unabhängig sind die Experten?

    "Kurz vor der geplanten Schweinegrippe-Impfaktion äußert die Antikorruptions-Organisation Transparency Deutschland Zweifel an der Unabhängigkeit vieler Experten im Gesundheitswesen..."

    www.stern.de/gesundheit/schweinegrippe-wie-unabhaengig-sind-die-experten-1511728.html


    EU-Schnellschuss: Schweinegrippe-Massenimpfung

    "EU-Kommission macht Weg frei für Massenimpfungen gegen die Schweinegrippe. Die Impfstoffe Focetria (Novartis) und Pandemrix (Glaxo) dürfen ab Donnerstag europaweit verspritzt werden.

    Die EU-Komission in Brüssel gibt grünes Licht für Massenimpfungen. Angeblich sind die Impfstoffe gegen "Schweinegrippe" nun reif für die Massenanwendung..."

    www.mmnews.de/index.php/200909293867/MM-News/Schnellschuss-Schweinegrippe-Massenimpfung.html

  1. Hier ist eine lange Liste von möglichen Nebenwirkungen. Leider kann man nicht selber auswählen, welche Nebenwirkungen einem Treffen(Novartis):

    In einem norwegischen Anti-Impfforum auf Facebook gefunden:

    "Offisiell informasjon fra Novartis om bivirkninger fra sin vaksine"

    http://www.facebook.com/share.php?u=http%3A%2F%2Fscribd.com%2Fdoc%2F20426192#/topic.php?uid=51967159085&topic=13069


    *Local injection site reactions (including pain, pain limiting limb movement, redness, swelling, warmth, ecchymosis, induration)
    *Hot flashes/flushes
    *Chills
    *Fever
    *Malaise
    *Shivering
    *Fatigue
    *Asthenia
    *Facial edema.
    *Immune system disorders
    *Hypersensitivity reactions (including throat and/or mouth edema)
    *In rare cases, hypersensitivity reactions have lead to anaphylactic shock and death
    *Cardiovascular disorders
    *Vasculitis (in rare cases with transient renal involvement)
    *Syncope shortly after vaccination
    *Digestive disorders
    *Diarrhea
    *Nausea
    *Vomiting
    *Abdominal pain.
    *Blood and lymphatic disorders
    *Local lymphadenopathy
    *Transient thrombocytopenia.
    *Metabolic and nutritional disorders
    *Loss of appetite.
    *Arthralgia
    *Myalgia
    *Myasthenia
    *Nervous system disorders
    *Headache
    *Dizziness
    *Neuralgia
    *Paraesthesia
    *Febrile convulsions
    *Guillain-Barré Syndrome
    *Myelitis (including encephalomyelitis and transverse myelitis)
    *Neuropathy (including neuritis)
    *Paralysis (including Bell’s Palsy)
    *Respiratory disorders
    *Dyspnea
    *Chest pain
    *Cough
    *Pharyngitis
    *Rhinitis
    *Stevens-Johnson syndrome
    *Pruritus
    *Urticaria
    *Rash (including non-specific, maculopapular, and vesiculobulbous).


    zusätzliche Dokumente finden Sie hier:
    www.theflucase.com
    www.fluscam.com vom jüdischen Arzt Dr. Leonard Horowitz

    hier habe ich einiges aufgeladen:
    http://www.scribd.com/papamartin

  1. visu sagt:

    hoi zäme
    das ist nur einmal einer der beipackzettel(giftschein wäre besser ausgedruckt((u absichtlich)).in den meisten giftzetteln stehen so ziehmlich die selben nebenwirkungen.aber vielleicht will man(n) halt nicht ein vorfenster aufsetzen(brille) oder vertraut immernoch blindlings auf die frackträger in weiss.
    ich grüsse euch

  1. desperado sagt:

    @ phat.dl.am

    Der Impfstoff enthält kein Quecksilber sondern das hochgiftige Ethyquecksilberchlorid
    Natriumsalz einer organischen Quecksilberverbindung)

    Nicht nur deshalb ist der Vergleich mit dem Quecksilbergehalt in Lebensmitteln falsch.
    Quecksilber in Nahrungsmitteln wird vom Körper kaum aufgenommen und entfaltet keine toxischen Wirkungen.

    Ethylquecksilberchlorid

    hingegen ist hochgiftig und gefährlicher als metallisches Quecksilber.
    Der Grund hierfür liegt in der hohen Fettlöslichkeit dieser Verbindungen, so daß bei Methylquecksilber

    bis zu 95% der in den Körper eingebrachten Menge aufgenommen und über das Blut vor allem ins Gehirn transportiert wird.

    Schwerste Schädigungen des Zentralnervensystems, zum Teil irreversible Seh- und Hörstörungen sind die Folgen einer solchen Vergiftung.

    Info über Quecksilber

  1. Darius sagt:

    Tip´s aus der Druidenpraxis :
    - kolloidales Kupferwasser (ein
    Schnellreiniger,der weit über das
    Niveau von Silberwasser hinausgeht)

    - Zeolith Klinoptilolith (bindet Toxine & Schwermetalle im Körper und leitet sie aus)

    - Afa-Alge(Bluegreen vom Mt.Shasta,
    die beste Alge die unser Planet noch zu bieten hat)

    - neutrale Tachyonen (harmonisieren
    alle biologischen Systeme)

    - Propolis (hat alle Vieren & Bak -
    terien im Griff)

    Und immer daran denken: Frei sein
    heißt keine Angst haben vor Nichts & Niemand !
    WIR GLAUBEN WAS WIR TUN !!!

  1. Autarquia sagt:

    Es ist ein unverantwortlicher massenversuch in jeder hinsicht! ist aber alles nur ein testlauf ...

  1. Anonym sagt:

    "den letztendlich geht es um die veringerung der erdbevölkerung" alex jones (endgame)

    man leute es geht immer schneller vorran.hoffen wir und versuchen alles zu tun was möglich ist.

    Bin mal gespannt wie lange es geht bis i wer Deutschland dazu auffordert (massen)zu impfen

    Gruß

  1. david sagt:

    ja es geht um was ganz anderes, wie sonst ist es zu verstehen
    dass man 7-8 oder mehr jahre medizin studieren kann um hinterher kinder mit gift vollzupumpen bis sie tot umfallen. nur schon der gedanke, dass man krebs via hpv impfung bekämpfen kann, ist nicht nur absoluter schwachsinn, nein, es ist die höchste auszeichnung die man für dummheit erhalten kann. überhaupt, die ganze impferei kann als eschäftsmodell niemals funktionieren wenn sie menschen vor unheil schützen würde. die pharmaganster haben nur ein ziel: mehr umsatz + mehr gewinn = mehr kranke.

  1. namaste sagt:

    ohne zu verschrecken, diese nebenwirkungen sind auch schon bei den meisten "standardimpfungen", die kleine babies(ab 3 monaten) bekommen im beipackzettel beschrieben - nur den bekommen die wenigsten eltern gezeigt!

  1. Martin sagt:

    Thiomersal macht KEINEN Autismus, da gibt es mehr als genug Studien zu.
    Im Übrigen hat Deutschland den Impfstoff von GSK bestellt.

  1. desperado sagt:

    @ Martin
    Habe ich auch gelesen - ...

    überdurchschnittlich hohe Anzahl von Leukämie bei Kindern in der Nähe von AKW's haben laut Studien ja auch nichts mit den AKW's zu tun. Soviel zur Glaubwürdigkeit von Studien.

    GSK testet neues Adjuvans-System AS03 in D aber nicht in USA!

  1. Anonym sagt:

    Da hat nun "UNSERE" Elite, "UNSERE" Führer, "UNSERE" Eigentühmer ein Dienstbotenproblem mit uns "Pöbel".

    Das Spiel mit der Heiratserlaubnis welche nur der Herr seinen Mägden und Knechten erteilen durfte um auf diesm Wege die im

    Stonehenge der NWO genannten Ziele zu erreichen sind ja z.Z. vorbei.

    Und "Viren" sind wie die Spanischegrippe & Ansteckungsversuche gezeigt doch etwas unsichere Kanidaten.

    Soweit wie flegel
    "Ich bin Laie, kann also weder sagen, ob es Viren überhaupt gibt, was von manchen Leuten ja abgestritten wird, oder ob

    Viren wirklich die Auslöser von Krankheiten sind, was wiederum andere Leute bestreiten." http://www.flegel-g.de/thema-

    impfung.html würde ich zwar nicht denken wollen, aber warum nicht mit binären oder Multi-Komponenten-Systemen eine

    Bevölkerungsreduktion erwirken.

    Impfstoff Keywords: Vogelgrippe Rumsfeld Tamiflu ... "Vogelgrippe lässt Rumsfelds Kasse sprudeln" ... möglicherweise hat

    das keinen weiteren Sinn.

    Aufmerksamkeit verdienen da jedoch möglicherweise Läuse, Milben und weiteres aus dem Parasitenzoo.
    Werden doch "unsere" offiziellem Mittel selbst gegen die gewöhnliche Kopflaus stumpf.
    http://www.apotheken-umschau.de/Lausbefall/Parasiten-Was-hilft-gegen-Kopflaeuse-A090915MEMAP123240.html
    Am 2.September 2009 brachte ein deutscher Fernsehsender zur Mittagszeit in einem Magazin kurz die Information über eine

    anstehende Plage der Grasmilbenlarven.
    Nicht uninteressant, dass es zumindest in BRD keine zugelassenen Mittel gegen diese Spinnentiere gibt. Und

    Desinfektionsmittel oder selbst Paracelsus Wundermittel Kupfersulfat keine ausreichende Wirkung zur Entwesung zeigen.

    Warum sollten "unsere" think-tank Denkfabrik der Elite nicht dieser "Unkaputtbaren" Helfer bedienen wollen? Gelten diese

    ja ofiziell ja auch nicht als biologische Waffen, es muss ja nicht immer die Kleiderlaus mit Typhus sein, gelle.

  1. freethinker sagt:

    Na, jetzt hat einmal ein Mensch klar ausgesprochen was mit der Weltbevölkerung gemacht worden ist:

    http://english.aljazeera.net/news/europe/2010/01/20101111330498806.html

    Und genau so verhält es sich mit 911, der selbst inszenierte Anschlag.