Nachrichten

Weitere Klimadatenfälschung in Neuseeland

Donnerstag, 26. November 2009 , von Freeman um 11:00

Der "Climategate-Skandal" weitet sich immer mehr aus. Wie TBR berichtet, ist die oberste klimaberatende Organistion der Neuseeländischen Regierung, NIWA, unter Kritik geraten, weil sie angeblich die rohen Temperaturdaten manipuliert hat, um eine globale Erwärmung zu zeigen die es gar nicht gibt.

Der Skandal ist in die Öffentlichkeit gelangt, nachdem weltweit die Befürchtung besteht, die Klimawissenschaft ist völlig korrupt und Fälschungen passieren nicht nur im britischen Climate Research Centre CRU, wie ich hier berichtet habe.

Im Falle von Neuseeland zeigen die Zahlen die von der NIWA (the National Institute of Water and Atmosphereric Research) auf ihrer Webseite veröffentlicht wurden einen Trend zur Erwärmung in Neuseeland über das letze Jahrhundert.

Das Diagramm zeigt die Durchschnittstemperatur in Neuseeland von 1853 bis 2008, basierend auf 2 (von 1853) und 7 (von 1908) Messstationen. Die schwarze Linie soll den Trend zeigen, von 1909 bis 2008, mit einer Erhöhung von 0,92 °C pro 100 Jahre.



Aber die Analyse der ursprünglichen Rohdaten von den selben Messstationen zeigt ein ganz anderes Bild:



Verschwunden ist die ständige Temperatursteigerung und stattdessen sieht es nach einer konstanten Durchschnittstemperatur aus.

Die Organisation der Klimaerwärmungsskeptiker, The Climate Science Coalition, hat die Zahlen dieser Diskrepanz veröffentlicht und sagt dazu:

Sofort sieht man, es gibt weder einen Trend nach oben oder nach unten. Die Temperaturen sind erstaunlich konstant bis zurück ins Jahr 1850. Selbstverständlich variiert die Temperatur von Jahr zu Jahr, aber der Trend ist flach oder statistisch unbedeutend mit 0,06°C pro Jahrhundert seit 1850.

Wenn man die beiden Diagramme vergleicht, dann gibt es einen sehr grossen Unterschied. Was passiert hier?

Warum zeigt das Diagramm der NIWA eine starke Erwärmung, aber wenn man ihre eigenen Rohdaten verwendet dann ist es völlig anders? Ihre Grafik zeigt eine Erwärmung, aber die tatsächlichen Temperaturen zeigen überhaupt keine.

Wurden die Zahlen im offiziellen NIWA-Diagramm manipuliert?

Wir haben herausgefunden, die Zahlen wurde stark justiert, obwohl es keinen Grund dafür gibt. Die schockierende Wahrheit ist, je älter die Temperaturen waren je mehr wurden sie nach unten korrigiert und neuere Messungen nach oben, um einen falschen Eindruck einer Erwärmung zu geben. Es gibt nichts in der Geschichte der Messstationen die so eine Justierung rechtfertigen und die NIWA hat nicht gesagt warum sie es gemacht haben.

So wie es aussieht, ist die Erwärmung in Neuseeland über die letzten 156 Jahre tatsächlich von Menschen gemacht, aber es hat nichts mit dem Ausstoss von CO2 zu tun, sondern es ist eine von Menschen gemachte Manipulation der Temperaturen. Ein Skandal!


Die NIWA behauptet, das offizielle Diagramm zeigt einen Trend zur Erhöhung um 0,92ºC pro Jahrhundert in Neuseeland, was laut ihren Angaben höher ist als im Rest der Welt. Denn laut IPCC war die globale Erwärmung im 20. Jahrhundert nur 0,6°C.

David Wratt der NIWA hat bestritten, seine Organisation würde die Temperaturen fälschen und er behauptet, es gebe eine gute Erklärung die Temperaturen nach oben zu justieren.

"Stimmen sie dem zu, das sieht schlecht aus im Zuge des CRU-Skandals?"

"Nein, nein," antworte Wratt, bevor er auf die Climate Science Coalition zurückschoss und sie beschuldigte, sie würde die Öffentlichkeit über die Justierung der Temperaturen "täuschen".

Die Manipulation der Rohdaten ist der Kern der Behauptungen über eine Korruption in der Praxis der Klimawissenschaft, in dem Phil Jones der CRU neulich sagte, die alten Temperaturaufzeichnungen seiner Organistion wurden "zerstört" oder sind "verloren gegangen", was bedeutet, die Forscher haben nur noch Zugriff auf die manipulierten Daten.

Kommentar: Tatsache ist, eine Justierung der Daten müsste eher umgekehrt nach unten und nicht nach oben sein. Die Messstationen lagen früher als die aufgestellt wurden auf freiem Feld. Über die letzten hundert Jahre wurden sie langsam aber sicher von der Zivilisation eingeholt, sprich die Verstädterung und Verbetonierung der Landschaft kam immer näher, bis sie mitten in Wohn- oder Industriegebieten standen. Dann ist ja sonnenklar warum die Temperaturen die gemessen werden mit der Zeit steigen. Es gibt in den USA sogar Fälle, wo die Messstationen mittlerweile neben dem Abluftkanal einer Klimaanlage stehen. Kein Wunder siehts dann aus wie wenn das Klima sich erwärmt.

Für mich steht fest, der Wissenschaft können wir generell nicht mehr trauen und wir müssen alles anzweifeln. Da wird von Teilen der Wissenschaftler manipuliert und beschissen wie es nur geht, die haben sich verkauft und prostituiert. Wegen Geld, Posten und Titeln machen sie alles, um die Resultate zu liefern die von der Machtelite verlangt werden, damit sie ihre perverse Politik beim Volk begründen und durchsetzen können. Aber das ist nicht nur beim Klima so, sondern in der Chemie, Pharma, Physik, Geologie, Biologie, Agrikultur, Architektur, Medien überall.

Wie jemand sagte, "trau keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast."

Ich kann nur allen Politikern raten aufzuhören bei jeder Entscheidung die sogenannten Experten (lach) hinzuzuziehen. Die meisten sind doch gekauft und dienen nur den Konzernen. Die Politiker sollen endlich mal ihren gesunden Menschenverstand benutzen und im Interesse der Bürger arbeiten, dann würde es viel besser laufen.

Der Ursprung des Ökofaschismus:

insgesamt 21 Kommentare:

  1. misterx sagt:

    Es ist spannend, was aktuell passiert. Immer mehr kommen die Sachen ans Tageslicht...

    Kurz nach dem "Climatgate" Skandal war hier in der Zeitung eine Meldung zum Klimwandel, Überschrift:

    "Alles noch viel schlimmer"

    Ein Tag später, dick und fett auf der ersten Seite:

    "Die Erde kocht", man müsse dringend etwas tun um es aufzuhalten etc pp.

    ...ich ertrage das bald nicht mehr.

  1. justme sagt:

    Die Medien entlarven sich selber, je mehr der Skandal publik wird, desto mehr versuchen sie ihn zu verdecken!

    Medien schützen die Pharmaindustrie, die Klimaforscher, die Bankster, aber warum eigentlich? Wie funktionieren die Mainstreammedien? Ist es möglich, dass kein einziger Chef-Redaktor an der Wahrheit interessiert ist, verdient er wirklich so viel an den ganzen Lügengeschichten?

    Und noch zum eigentlichen Thema: Was ist nun eigentlich wahr,

    - erwärmt sich das Klima, aber nicht durch unsere Schuld oder

    - erwärmt sich das Klima überhaupt nicht?

  1. iamfree sagt:

    @freeman

    ich bin auch ein verfechter des co² klimaschwindels. aber irgendwie komme ich noch nicht zu einer endgültigen position ob das klima nun wärmer wird(warum auch immer, ruß,microwellen usw) oder kälter wird oder gleich bleibt. und ich leses auch in deinen vielen artikeln hierzu keine eindeutige standpunkt heraus.
    durch die vielen strahlen für handys satelliten usw müsste sich ja die athmosphäre aufheizen. mal heisst es die gletscher tauen,dann heisst es wieder das ist normal im sommer und die eisdicke nimmt eigentlich zu.
    was denkst du denn nun wirklich. wird es wärmer/kälter/gleich bleiben?

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme
    Da ist ja wieder ein riesen Haufen am Dampfen. Dabei haben andere Misthaufen schon ihren Dunst verbreitet.

    Nein, ehrlich. Und die Schafe stehen immer noch vor dem Verbotsschild! Wie Lämmer. Oder wie belämmerte?

    In Kopenhagen fragen sich die Behörden " wohin mit den Lümmeln":www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/kommentarseite/1/wohin-mit-den-luemmeln/

    Das wird vielleicht eine heisse Klimakonferenz! Obwohl ich persönlich, das Gegenteil vorschlage.

    Wenn sich jemand nach Kopenhagen begiebt, auf alle Fälle Filmkameras mitnehmen, dicke Kleider anziehen und in einer Gruppe sich Organisieren um Übergriffe Dokumentieren zu Können. Den Robocops aus dem Weg gehen.

    Nicht Vermummen. Keine Barrikaden Errichten( hat eine hohe unbedingte Busse zur Folge!). Alle sich anschliessenden Radaumacher Isolieren, Blossstellen und auf sie Zeigen. Filmen.
    Viel Glück!
    Tschau zäme

  1. Freeman sagt:

    Jetzt sag ichs für alle mal ganz deutlich, es spielt überhaupt keine Rolle ob sich das Klima verändert, das ist doch nicht das Thema, denn erstens tut es das schon immer, zweitens ist die Ursache natürlich und drittens können wir nichts daran ändern sondern es nur akzeptieren und uns anpassen.

    Es geht nur um eine Sache, wir müssen die Behauptung und Lüge bekämpfen, das CO2 vom Menschen ist an einer Klimaerwärmung schuld. Denn damit wollen sie alles begründen, Steuerhöhungen, Abgaben, Einschränkungen, Kontrollen, Überwachung usw.

    Das CO2 hat keine Wirkung, ausserdem ist es kein Gift sondern ein ganz wichtiger Stoff für die ganze Pflanzenwelt. Ohne CO2 gibt es keinen Sauerstoff und somit keine Leben. Wer das CO2 ausrotten will, will tatsächlich das Leben ausrotten.

    Ich sage jeden der mir mit der CO2-Lüge kommt, wenn du daran glaubst, dann hör konsequenterweise sofort auf zu atmen, denn du produzierst CO2, du erwärmst das Klima. Also, sei ein gutes Beispiel, rette die Welt und bring dich um.

    Aha, du willst das nicht tun? Dann halt deine Klappe du Dummschwätzer.

  1. Eberhard sagt:

    @All
    Soweit ich recherchieren konnte sind die Temperaturen in diesem Jahrhundert erst gestiegen, dann um 1940 gefallen, dann gestiegen bis 1998 und seither wieder etwas gefallen. Alles jedoch mit starken jährlichen Schwankungen. Übrigens halbiert sich die Eisabdeckung in der Arktis jeden Sommer um im Winter wieder zuzunehmen.
    Besonders wichtig ist jedoch, dass es im Mittelalter zwischen 800 und 1400 ein kleine Warmzeit gab und dafür 1875 das kälteste Jahr in 10000 Jahren.
    (Daten aus Baumringen und aus Eisbohrungen.) Es geht also im Moment bergauf mit den Temperaturen, jedoch in einem normalen Bereich und jedenfalls nicht von Menschen verursacht.
    Trotzdem muss der Mensch auf die Natur achten und keinen Raubbau betreiben, dies ist bei der CO2 Mafia merkwürdigerweise jedoch kein Thema.

  1. Beobachter sagt:

    Es gibt hier einen Film der Finnen. Die das Ganze als Klimalüge, auf Grund von Fakten beweisen.

    http://www.science-skeptical.de/blog/finnische-tv-doku-deckt-fehler-in-der-klimawissenschaft-auf/001004/

    Kopenhagen darf daher nicht umgesetzt werden und es darf keine daraus resultierende CO2 Steuer geben !
    CO2 Steuer liegt voll im Plan der NWO.

  1. no sagt:

    Ich fühl mich auch verarscht von dieser Klima-Debatte. Aber was mich nervt liegt woanders:
    1. Klimawandel ist ein geologisch historisches Ereignis und im Laufe der Erdgeschichte dauernd passiert. Seit der Industrierevolution haben wir 1.) unglaubliche Mengen an Gasen und Dreck in die Luft geschleudert und hat sicher irgendeinen Einfluss auf das Klima. Welchen wissen wir aber mit Sicherheit nicht. 2) hat sich die Weltbevölkerung vervielfacht.. wo früher Zyklone und Tsunamis wüteten, Bergrutsche Millionen m3 Erdreich bewegten, Meeresspiegel stiegen und Inseln versanken...leben heute Millionen von Menschen!
    2. Dass diese Klima Schwankungen durch das CO2 produziert wird halte ich für Blödsinn.. bin auch der Meinung dass Sonne, Erdrotation und Wasserdampf sicher viel mehr dazu beitragen.
    3. Also warum also diese ganze Debatte? Sicherlich werden so manche Leute Millionen machen wenn wir von fossilen Energieträgern auf Sonnen, Wind oder andere Energieformen umsteigen. Aber darin sehe ich NICHT das Problem. Diese ganze Debatte ist dazu da um viel Staub aufzuwirbeln und NICHTS zu unternehmen:
    - Aufmerksamkeit das CO2 zu lenken, lächerliche limits deabttieren die niemand einhält.
    - Noch dazu einen Karbonmarkt erfinden womit die Verchmutzer ihren Dreck mit Kredits verhandeln können.
    - Siehe Schweinegrippe. Man lenkt die Weltmeinung auf ein absolutes Nebengleis um unverschämte Geschäfte zu machen und kein Ton über die Millionen Menschen die an Malaria, Darmgrippe und Unterernährung krepieren...
    Die Klimadebatte ist daher ein gigantisches verbrecherisches Ablenkungsmanöver von den wirklichen Problemen der Menschheit:
    4. Dass Pole und Andengletscher schmelzen, ist eine Tatsache von der ich mich überzeugen konnte. Es sind also Klimaänderungen im Gange. Nur: so what? Wir sind noch Lichtjahre davon entfernt das Klima global steuern zu können. Und sicher nicht durch sinnloses Gequassel um CO2 Reduktion.
    5. Die Frage ist WAS sind die wirklichen Probleme der Menschheit und WIE werden wir sie lösen? Wir müssen uns um Probleme kümmern die wir sicher selber produzieren und auch beeinflussen KÖNNEN
    6. Z.B: Die größten Schäden an Menschheit und Umwelt entstehen a) durch KRIEGE, (alleine die USA pulvert 50% ihres BNP in die Rüstung und Krieg), b) durch Finanzspekulation (massive Zerstörung von Produktivkräften), c) durch Drogenhandel (inklusive des Geschäftes der Repression). Diese „goldenen 3“ sind derzeit weltweit die lukrativsten Aktivitäten und setzen ca 60 % des gesamten weltweit zirkulierenden Kapitals um, und d) durch chaotische Besiedelung von geologisch und klimatisch instabilen Regionen und Entstehung von urbanen unkontrollierbaren Megazentren.
    7. Die Diskussion in fruchtlosen Weltkonferenzen auf CO2-Reduktion zu lenken ist ein Verbrechen: Klimawandel – wenn schon - muss in Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise, Hunger, Zerstörung von Nahrungsmittel und allen anderen Umweltproblemen diskutiert werden.
    8. Man sollte debattieren wohin wohl die Millionen von Arbeitslosen, Klima- Kriegs- und Hungerflüchtlingen auswandern sollen, die konkret bereits WELTWEIT UNTERWEGS SIND.
    9. Trotzdem glaube ich dass diese KLIMA-Diskussion eine positive Seite hat. Reduktion von Emissionen ist nicht schlecht wenn sie wirklich gemacht wird. Aber wenn wir die ganze Debatte nur als Schwindel bezeichnen werden sich die alten Dreckschleuderer auf unsere Seite schlagen... So wie es derzeit die niederträchtige Propagandamaschine der USA – FOX TV – macht. Also wir sollten die Debatte - sowie beim Judo- in die richtige Linie werfen und nicht das Kind mit dem Bad ausschütten.

  1. Peter.Hacke sagt:

    @justme
    "Die Medien entlarven sich selber, je mehr der Skandal publik wird, desto mehr versuchen sie ihn zu verdecken!"

    Ich dachte das kommt nur mir so vor.
    Momentan bringen die Medien nur noch Klima retten, CO2 verringern ...
    Ich denke denen geht gerade ziemlich die Muffe und es wird ersucht gegenzusteuern.

  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Sly sagt:

    Hallo Freeman,
    die "Experten" sind gekauft, ganz klar! Aber die "Politiker" sind nicht dazu da, ihren gesunden Menschenverstand zu benutzen. Sie sind doch selbst korrumpiert und viel zu sehr in den Kampf um die (Welt)Macht verstrickt. Die Sache mit den Temperaturmanipulationen wird von den Machthabern verschwiegen, ignoriert, dementiert und ausgesessen werden - egal wie viele Fakten aus dem Klimasumpf noch ans Tageslicht kommen werden.

  1. Oliver sagt:

    Hoffnung auf den gesunden Menschenverstand im Besonderen und die Befähigung zur (sozialen, körperlichen, energetischen, informationellen, ideelen, geistigen, seelischen) Autonomie bzw. Freiheit im Allgemeinen steht, meiner Meinung nach, auf verlorenem Posten.

    Alle, die Gesellschaft strukturierenden, Kräfte zielen auf Abhängigkeit und Tribut.

    Der CO2-Schwindel ist letzten Endes dazu geeignet eine Atem- bzw. Lebenssteuer einzuführen und die Geschichte hat gezeigt, das solche Möglichkeiten konsequent ausgeschöpft werden. - Also nicht wundern....


    Alles Gute an Alle

  1. bernd sagt:

    OFF TOPIC:

    WANTED! Obama – dead or alive!

    http://info.kopp-verlag.de/news/wanted-obama-dead-or-alive.html

    Ein Schelm der böses dabei denkt!

  1. justme sagt:

    @freeman: Ich weiss was du meinst, es geht darum, dass wir nicht abgezockt werden wegen etwas, was nicht stimmt und für die Umwelt auch nichts verändern würde ausser die Kontostände einzelner Personen aufzustocken.

    So weit so gut,aber wenn das ganze schon als Klimalüge betitlet wird, möchte ich schon wissen, WAS genau denn gelogen ist. Wenn die Wissenschaftler Daten nach oben korrigieren, ist gelogen, dass sich das Klima erwärmt. Aber es ist ja durchaus möglich, dass sich das Klima erwärmt, dann wären die Daten nicht gelogen sondern es wurden die falschen Schlüsse daraus gezogen, nämlich dass das Co2 Schuld sein muss.

    Das sind für mich 2 verschiedene Paar Schuhe, im ersten Fall ist es bewusste Fälschung, im 2. Fall kann es auch ein Irrtum sein, bzw. müsste bewiesen werden, dass die Wissenschaft weiss, dass CO2 nicht der Grund für die Erwärmung sein kann.

    Es geht mir mehr auch darum, in einer Klimadiskussion die Facts zu kennen, denn ohne diese werde ich kaum jemanden von meiner Ansicht überzeugen können.

  1. Markus sagt:

    Hallo,

    ein wenig OT, aber ich will euch zeigen, wie in Österreich die Bevölkerung manipuliert wird. Die EU Propaganda soll den Zweck erfüllen dass die Stimmung in Österreich nicht noch komplett kippt, und die Menschen einen EU-Austritt aktiv einfordern.


    ORF Report: EU Propaganda vom Feinsten Teil 1/2


    ORF Report: EU Propaganda vom Feinsten Teil 2/2

    Bitte verbreitet dieses Video.
    lg Markus

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme
    @Freeman: Nach dem ich den Clip gesehen habe, bewegt sich das Thema auf ein ziehmlich düsteres Kapitel hin, das zur Bildung der herrschenden Machtstruktur führte.

    Wir sollten versuchen uns klar zu machen, dass wir zuletzt keinen Stuhl im Tanz mehr besetzen werden, wenn wir NICHT ENDLICH ein "Guete morge!" erleben!
    Ziehmlich alles ist und hat Plan!

    Tschau zäme

  1. geminitiv sagt:

    @justme
    informier dich und denk ein bißchen nach,soooo schwer ist es nicht hinter den vorhang des gauklertheaters zu sehen; sind ja mittlerweile sehr viele anschauliche infos im netz,im buchhandel erhältlich die Dir differenzierte erklärungen aufzeigen,...will hier nicht´s verlinken,da sonst zu subjektiv. Aber klar ist dass diese fa(s)chobande lügt(e) um der gesellschaft das ohnehin überladene gewissen mit schuldgefühlen vollzupumpen,damut neue märkte und damit neue geldventile generiert werden in die die schafsherde wacker weiter kräftig penunzen abwirft; gekaufte heuchelnde "wissenschaft",eine schande bäh! das geht aus dem emailverkehr eindeutig hervor,..und das es schon jetzt nutznießer gibt ist ebenso bekannt resp. in den "offiziellen"medienschmierblättern nachzulesen...

  1. Ich studiere Ur- und Frühgeschichte und treffe öfters auch mal auf die historischen und prähistorischen Temperaturunterschiede. Unsere Erde unterliegt Prozessen im Weltraum und auf der Erde, die nicht ohne Folgen auf das Klima der Erde als Ganzes bleiben. Es ist außerordentlich schwer und nicht seriös, in den "Berechnungen" und Prophezeiungen am Klima die Sonnenaktivität (Sonnenphysik) und die Meeresbewegungen (Strömung) nicht zu berücksichtigen. Denn allein die Sonne könnte die Erde sogar zerstören, wenn ihre Aktivität außerordentlich wäre. Also kann sie auch alleine für eine lächerliche Durchschnittstemperaturerhöhung verantwortlich sein!
    Es ist hier wie auch in so vielen anderen Bereichen so. Wenn Wissenschaftler als oberste Instanz eingesetzt sind, können sie uns erzählen was sie wollen und wir werden es glauben. Kommt denn einer auf die Idee, mal in eine Uni-Bibliothek zu gehen und mal ein Band "Klimaveränderung der letzten 10.000 Jahre" aus dem Regal zu ziehen?
    Nein, sie machen die Glotze an und kucken ZDF und glauben an jede Klimakatastrophe die uns prophezeit wird.
    Zur näheren Information:

    http://www.schulphysik.de/khz.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mittelalterliche_Warmzeit

    http://www.egbeck.de/treibhaus/treibhgl2.htm

    Der letzte Link ist wichtig!

    Ich möchte noch auf ein Missverhältnis aufmerksam machen! So wie bei Google Earth der Standpunkt geändert werden kann (Du kannst Dich drehen, oder die Erde kann sich auch um DICH drehen), so ist auch die KLimadiskussion falsch ausgerichtet. Das Klima regeneriert sich immer selbst. Dem Klima und dem Planet geht der Mensch wahrlich am Arsch vorbei. Eine Klimakatastrophe GIBT ES NICHT, wenn es sie gibt, müsste man sie MENSCHHEITSVERÄNDERUNGSKATASTROPHE nennen, denn das Klima wird nicht zerstört, sehr wohl aber die Städte durch den Anstieg des Meeresspiegels, so dass man sie nicht mehr bewohnen kann (Hamburg, Amsterdam, London) oder wenn die Erde die Hitzeschwerpunkte verlagert und Millionen Menschen aus Regionen fliehen müssen, um nicht zu verhungern, so ist dass keine Klimakatastrophe, weil das Klima das des öfters mal gemacht hatte denn die Erde ist keine Maschine, sie unterliegt starken Schwankungen, denn sie lebt. Es ist also keine Klimakatastrophe, nein, es ist eine Menschheitskatastrophe. So wie es in den Unternehmen eine Gewinnwarnung gibt, wird es bald eine Bequemlichkeitswarnung geben. Denn der Mensch muss bald in Massen umziehen, weil Landstriche für eine lange Zeit nicht mehr bewohnbar sein werden.
    Wir, der Mensch muss sich nach der Erde und nach dem Klima richten und nicht umgekehrt, und wenn der ehrenwerte Humanus Kapitalismus denkt, der Planet habe sich so zu drehen wie der Mensch es will, oder das Klima habe sich so zu verhalten, also unverändert zu bleiben, wie der Mensch es will, dann hat er die Realität komplett aus den Augen verloren.

    Der Mensch wird sich bequemen müssen, das Klima als Teil seines Lebens zu akzeptieren. Erst wenn er das NICHT tut, wird es eine Katastrophe geben, wenn er es tut, folgt er nur einem Klimaprozess, der sich schon viele Male ereignet hat, auch ohne den klimaverändernden Menschen!

    :)

  1. framue sagt:

    Das ist schon irre, was hier geschrienben wird. Kurz zusammengefasst: Die Weltbevölkerung wächst explosionsartig. Der CO2-Anstieg und der CH4-Anstieg ist erdgeschichtlich noch nie so stark gewesen, wie in den letzten Jahrzehnten. Und das soll ohne Konsequenzen bleiben? Wir finden hierzulande Tiere wie die Wespenspinne und den Schwalbenschwanz, die eigentlich im mediteranen Raum zu Hause sind. Die Dürren in Afrika und Australien, Teile der USA nehmen immer stärkere Ausmaße an. Die Waldabdeckung nimmt jedes Jahr global weiter ab. Alleine in Brasilien 1000qkm pro Monat! Die Inuit verlieren ihre Lebensgrundlage - und das ist keine Veränderung??? Mensch, wacht auf! Klar geht alles langsam und kaum merklich - und in unseren Breiten müssen wir uns auch in den nächsten 20 Jahren keine großen Sorgen machen - aber wir leben auf Pump! Übrigens kann unser schöner blaue Planet mittlerweile nur noch 85% der jährlichen Resourcen produzieren, die wir zur Zeit pro Jahr verbrauchen - und viele schwärmen immer noch von PS Monstern. Denkt denn keiner über die längerfristigen Konsequenzen nach??? Es ist vollkommen irrelevant, wenn irgendwo Messdaten "frisiert" wurden - fakt ist, das sich etwas ändert (und zwar für jenen erkennbar, wenn er oder sie nur die Augen aufmacht und auch mal länger in der Natur unterwegs ist). Fakt ist, das wir Menschen dazu beitragen können, das die Veränderungen langamer voranschreiten - wenn wir nur wollen. Wenn ich die Kommentare hier lese befürchte ich aber, dass die nachfolgenden Generationen alles ausbaden müssen. Danke an Euch!

  1. argligsurgel sagt:

    Hier ein Interview mit Michael Limburg (Vizepräsident des Europäischen institutes für Klima und Energie) auf infokriegernews

    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2009/11/27/cru-erlebt-ein-totales-desaster/

  1. no sagt:

    an framue
    in einem punkt hast du total recht: natürlich hat es konsequenzen wenn die menschheit sich vervielfacht, wahllos alle geologisch und klimatisch instabilen Gebiete besiedelt völlig irrsinnige städte baut und millionen tonnen von Dreck in die luft schleudert, durch kriege millionen von menschen, infrastruktur und km2 an ladnwirtschftsflächen zerstört.
    daher es stimmt: es ist scheissegal ob jemand temp. daten fälscht oder nicht. aber wogegen ich mich dezitiert wehre ist diese megaverarschung der klimadebatte... das klima ändert und damit basta... was wir sicher nicht mit ein paar miserablen prozent von cO2-reduktion aufhalten können..
    was wir diskutieren sollten sind wie wir die astronomischen kriegs- und waffenproduktionskosten stoppen können damit wir endlich in konstruktive Lösung der Probleme der Menschheit zu entgegenen.... wer diskutiert bei dieser absurden Debatte WAS wir konkret machen müssen um den unabwendbaren Klimänderung zu entgegnen????
    super dass man von dreckschleudern auf sauberere energie umsteigt...aber unsere aufmerksamkeit auf das CO2 zu lenken ist genau das gleiche wie die verarschung mit dem weltterrorismus damit man fleissig kriege führen kann... oder glaubt wirklich jemand dass die Kriege die heute im Irak, Afghanistan, Pakistan Nahen Osten etc... uns vor irgendwelchen Terroristen schützen?