Nachrichten

Interview mit dem Topklimaexperten der Schweiz

Donnerstag, 26. November 2009 , von Freeman um 00:05

SATIRE

Da das Thema gerade aktuelle ist, habe ich die grösste Kapazität im Bereich Klima- und Wetterforschung in der Schweiz aufgesucht und einige Fragen gestellt. Professor Dr. Dr. Alois Tannzapfen der sich gerade in der Institution der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf in Oberwil aufhält, um sich dort einer Untersuchung wegen fortgeschrittener Bewusstseinsspaltung zu unterziehen, begrüsste mich mit den Worten, „Die Situation ist kritisch aber wir stehen kurz vor dem Sieg“ im Krieg gegen die Klimaerwärmungsleugner.

Alois Tannzapfen hat den Lehrstuhl für Wetterfühligkeit und Klimaschwankungen an der Starknföhn Universität in Gais im Kanton Appenzell Ausserrhoden, das führende europäische Wetterzentrum, von dem auch der beste Wetterversager Europas, Jörg Kachelfrosch seine Wettersendungen für die TV-Anstalten Das Letzte, RDM, RDN, BBR, RWS, RDW, LTR usw. ausstrahlt.

Prof. Tannzapfen stammt von einer über alle Landesgrenzen hinaus bekannten Familie von "Muotathaler Wetterpropheten" ab, die Aufgrund von Natur- und Tierbeobachtungen, örtlichen Wind- und Wetterlagen eine bemerkenswerte Trefferquote bei Vorhersagen von ungefähr 10% haben.

Er bestand am Beginn unseres Gespräches darauf, dass die Leugnung der vom Menschen gemachten Klimaerwärmung, oder des Anthropogenen Treibhauseffekts, abgekürzt ATE, kein legitimes Feld der Forschung sei und wissenschaftlich völlig wertlos ist, weshalb, wie er sagte, er Tag und Nacht sich damit beschäftigt diese absurden Behauptungen zurückzuweisen und zu entkräften.

Es sind nun 9 Jahre her, seitdem der grösste Leugner des ATE, Dr. Konrad Sonne, seinen Verleumdungsprozess gegen Prof. Tannzapfen verloren hat, der diesen Rechtsstreit in seinem Buch, “Klimawissenschaftler und die NWO – wie ich mit einem Schwarm von Anwälten, Kollegen und einem Haufen Cash der Industrie, Sonne besiegte“ (Bilderberg Verlag 2000) niederschrieb.

Zurückgelehnt in einem Sessel in seiner isolierten Klause, erklärte er mir wie man eine Niederlage zu einem Sieg machen kann, warum Freiheit es notwendig macht sich an einem einheitlichen Dogma festzuhalten und wie die Leugner des ATE keine Chance haben die öffentliche Meinung zu verändern.

Freeman: Neun Jahre später, wie beurteilen sie den Prozess gegen die Sonne, ich meine Herrn Sonne.

Tannzapfen: Es war ein durchschlagender Erfolg für die Welt und meinem Ego. Ich konfrontierte den führenden Leugner des Anthropogenen Treibhauseffekts der Welt und ich gewann das Urteil, dass die Klimaerwärmung nicht durch ein Gericht beurteilt werden kann.

Freeman: Aber war das nicht von Beginn an abzusehen?

Tannzapfen: Nicht für mich.

Freeman: Haben sie das Problem der Leugnung des ATE nun gelöst?

Tannzapfen: Selbstverständlich nicht. Aber wir haben präzise Erklärungen dem Gericht vorlegen können, dass das was wir sagen völlig konträr zu dem ist was die Leugner sagen. Wir konnten nicht beweisen wie das CO2 das Klima verändert, aber das konnte die Gegenseite auch nicht, ha ha. Aber wir haben bewiesen, dass das was die Gegner sagen mit dem Klima passiert nicht sein kann, wenn das was wir sagen passiert, passiert. Ausserdem möchte ich hier George W. Bush zitieren: „Entweder seid ihr für uns oder gegen uns!

Freeman: Aha. Was raten sie den Menschen wie sie mit Leugnern des ATE umgehen sollen?

Tannzapfen: Das erste ist zu prüfen, ob die Fakten ihre Argumente stützen. Wenn sie sagen, „Es gibt mehr Eisbären heute als vor 20 Jahren,“ dann antwortet man, ja aber nur weil sie wegen der Eisschmelze sich an Land besser vermehren konnten. Wenn sie sagen, „das Klima war vor 500 Jahren wärmer als heute,” aber es war tatsächlich vor 400 Jahren, dann weiss man sie sind ein lügendes Pack, welches die Zahlen fälscht und kann ihre Argumente damit bodigen.

Der zweite Weg ist deduktive Folgerung order Logik. Die Leugner werden sagen, die Tatsache, dass die vorausgesagten Katastrophen und Temperaturerhöhung nicht eintreten beweist, die Klimamodelle sind falsch und das CO2 verursacht keine Klimaveränderung, dann antwortet man, das ist nur weil das CO2 gelernt hat sich zu verstecken, weil es Todesangst hat und ganz fies zu uns ist.

Freeman: Aber das bedeutet das CO2 ist lebendig?

Tannzapfen: Ja und ein ganz heimtückischer Feind der ausgerottet werden muss!

Freeman: Oh!

Tannzapfen: Der dritte Weg ist den Leugnern Fakten zu zeigen. Wie zum Beispiel den hervorragenden Film von Al Gore “Eine unbequeme Wahrheit”, für den er einen Oscar bekommen hat. Wenn die Leugner darauf antworten, aber der Vorspann der das schmelzende Eis zeigt ist eine Computeranimation und stammt aus dem Film von Roland Emmerich “The Day After Tomorrow” und deshalb ist der ganze Film ein Fake, dann sagt man, ja aber damit zeigt man sehr eindrucksvoll was passieren wird, wenn das CO2 nicht verschwindet. Etwas mit Propaganda, Angst und Übertreibung nachzuhelfen, um die Dramatik zu erhöhen, ist doch legitim. Es geht um die Sache und man soll die Details nicht so genau nehmen.

Freeman: Aber warum stellen sie sich nicht einer Diskussion mit den Leugnern?

Tannzapfen: Das ist wie wenn man Leute welche glauben die Erde ist eine Scheibe versucht zu überzeugen sie wäre eine Kugel. Das ist sinnlos.

Freeman: Aber man kann diesen Leute ein Foto der Erdkugel zeigen als Beweis. Haben sie Beweise, dass das CO2 das Klima erwärmt?

Tannzapfen: Nein, aber das spielt keine Rolle. Die Leugner sind irrational. Sie glauben der Mangel an Beweisen ist der Beweis für den Mangel an Beweisen. Die können nicht logisch denken … ich sag ja, völlig irrational.

Freeman: Wie schaffen es die Leugner immer mehr Menschen zu überzeugen?

Tannzapfen: Mit den üblichen Methoden. Sie verunsichern die Menschen mit verdrehten Erklärungen die zu nichts führen. Sie behaupten die Sonne würde hauptsächlich das Klima steuern und die Wolken bilden. Das ist völlig lächerlich. Waren sie schon mal mit ihrer Frau am Strand Sonnenbaden und als eine Wolke vorüberzog, hat sie dann gesagt, „Oh, Schatz jetzt wird’s kalt“ Nein, oder? Sehen sie, die Sonne und die Wolken bewirken gar nichts. Nur CO2 erwärmt alles, deshalb muss es aus unser Atmosphäre verschwinden. Davon müssen wir die Leute überzeugen und es ist eine noble Aufgabe.

Freeman: Ich verstehe. Sind sie sicher es macht keinen Sinn mit den Gegnern zu reden?

Tannzapfen: Wenn sie versuchen mit einer Person zu diskutieren, die an eine völlig falsche Prämisse glaubt, dann haben sie von Anfang an verloren ... man wird nur in ihre Welt der Fantasie reingezogen.

Freeman: Aha, dann ist das so wie mit imaginären Zahlen in der Mathematik. Sie existieren gar nicht, können gar nicht existieren. Schliesslich, was ist die Wurzel einer negativen Zahl?

Tannzapfen: Genau.

Freeman: Das heisst, Mathematiklehrer welche Kinder dazu zwingen dieses Zeug zu lernen sind verrückt und haben mit der Realität nichts zu tun. Die Eltern der Schüler sollten sie einweisen lassen.

Tannzapfen: Richtig. Sie verleumden damit die rationalen Zahlen. Sie sollten sie wegen numerischer Zahlenleugnung anzeigen und vor Gericht bringen.

Freeman: Was hat sich seit Erscheinen ihres Buches betreffend der Leugner des ATE verändert?

Tannzapfen: Wir haben mittlerweile das Aufkommen von knallharten Leugnern und den Leugnern die sich nicht ganz sicher sind. Die harten Jungs sagen: „Ich will Beweise für die Behauptung sehen, das CO2 erwärmt das Klima.“ Die sind gefährlich, denn wenn man sich auf dieses Glatteis begibt, echte Belege präsentieren zu müssen, bevor der Glaube an den Anthropogenen Treibhauseffekt unerschütterlich in einem drin ist und man nur daran glaubt des Glaubens wegen, oder weil das TV einem 24 Stunden am Tag damit berieselt und man dann anfängt zu denken, „warum soll ich an etwas glauben was man mir noch nie bewiesen hat?“, ja auf das darf man sich nicht einlassen.

Freeman: Gut. Und die anderen?

Tannzapfen: Bei denen ist es einfacher. Sie sind die welche sagen: „Warum wird so penetrant auf allen Kanälen vor der Klimaerwärmung gewarnt?“ Mit denen kann man reden und sie überzeugen. Man muss ihnen nur sagen: „Du hörst so viel darüber weil es wirklich sehr gefährlich ist, die Welt geht unter wenn wir nicht sofort was tun, und du bist schuld.“ Aber um ihren Schuldkomplex zu erleichtern bieten wir ihnen dann den Ablass ihrer Sünde als Perspektive an, sie können mit der CO2-Abgabe ihre Seele retten und den Planeten auch.

Freeman: Aber der Handel mit CO2-Zertifikaten, damit die Industrie sich rauskaufen kann, wird doch das CO2 nicht verringern.

Tannzapfen: Sie sind aber schwer von Begriff. Darum geht es doch nicht. Der Endverbraucher soll ein schlechtes Gewissen haben und muss dafür zahlen. Das ist doch immer so. Deshalb hat Al Core "Cap & Trade" erfunden.

Freeman: Was sagen sie zum aktuellen Skandal bei ihren Kollegen in Norwich, denen die ganzen Mails geklaut wurden und jetzt für alle sichtbar im Internet stehen? Daraus wurde ja deutlich, die Klimadaten wurden gefälscht und ein tatsächlicher Stillstand der globalen Temperaturen oder sogar Rückgang verheimlicht.

Tannzapfen: Ich finde solche Wissenschaftler unmöglich. Sie sollten alle zurücktreten. Sie haben Schande über den ganzen Stand gebracht.

Freeman: Warum, weil es wissenschaftlich unethisch ist die Fakten passend zur geglaubten Theorie zu manipulieren und die politisch gewünschten Resultate zu liefern?

Tannzampfen: Nein, nicht deswegen. Sondern weil die Idioten sich haben erwischen lassen. Die sind unfähig ihre Korrespondez die sie untereinander geführt haben geheim zu halten. Das muss bestraft werden. Mit solchen Kollegen haben ich nichts mehr zu tun. Die werden aus unserer Gemeinschaft exkommuniziert.

Freeman: Das ist ja interessant. Sie meinen also es ist völlig in Ordnung die Klimadaten so hinzubiegen wie man es für seinen Glauben braucht?

Tannzapfen: Selbstverständlich. So arbeiten wir immer. Nur der naive Laie meint, wir würden unbestechlich und rational arbeiten. Wissenschaftler sind doch auch nur Menschen, mit Schwächen, Egos, Selbstdarstellungsbedürfnis und wollen den Leuten die einem die Forschungsgelder genehmigen gefallen.

Freeman: Aber dadurch wurden ja viele andersdenkende Kollegen ausgegrenzt und sogar boykottiert.

Tannzapfen: Diese Ketzer, die unsere Arbeit und Theorie in Frage stellen, wollen wir nicht haben. Die dürfen nirgends ihre Meinung kundtun. Ausserdem verstehen sie nicht, der Zweck heiligt die Mittel. Es geht doch um eine gute Sache, die Rettung unserer Auftraggeber, ich meine unseres Planeten. Das CO2 ist das Werk des Teufel und muss ausgemerzt werden. Ist doch egal wenn da etwas nachgeholfen wurde. Es ist sowieso alles relativ. Wie Kollege Einstein schon sagte; "Die Realität ist das was wir glauben das sie ist." Man muss nur fest genug daran glauben und alle Zweifel beiseite schieben, dann wird der Glaube zur Realität.

Freeman: Danke für das Gespräch und gute Besserung.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. :) :) :) :) :) :) :)
    einfach super klasse deine art!
    wie immer auf die frische art und weise.....so kann man es herrlich interessant rüberbringen!
    mach weiter so mein liebster freeman!

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme
    super bist du in der Lage, trotz den vielen negativen und komplexen Themen die du ansprichst, uns die traurige Wahrheit in einer heiteren Art zu Destillieren!

    Also wenn du nicht den Vermerk "Satire" vorangestellt hättest, könnte dieses Gespräch tatsächlich so stattgefunden haben. Die Namen ausgetaucht und Fertig. Der Rest bleibt eh!

    Bloss, einer der Darsteller ist echt! Und wie der Echt ist! Für mich gehört der Kachelfrosch Wettermann zur Werkzeugausrüstung des System. Wie die, um denen es im Moment geht und die die sie Decken müssen!

    Die haben ein riiieeesen grosses Werkzeuglager. Nun liegt es an uns, diese Hilfsmittel unbrauchbar werden zu lassen. Was ja bereits begonnen hat. Da hast du, werter Freeman, aber hallo, einen ganz grossen Teil dazu beigetragen!
    Tschau zäme

  1. Bandit sagt:

    Hachjaaa so eine Satire ist echt Herzerfrischend , das schlimme ist , das der normale Durchschnittsmedienzombie meist Unfähig ist den wahrheitsgehalt darin zu erkennen .
    klasse gemacht, Freeman :-)
    lasst uns Sie mit allen mitteln aufrütteln .

  1. l.venjacob sagt:

    Es ist wirklich erstaunlich wie der "Climategate" in den Medien heruntergespielt und die Beweise das hier offensichtlich Daten gefälscht wurden einfach so unter den Teppich gekehrt werden. Ich habe wirklich darauf gewartet das hier in Duetschland irgendein Sender was darüber bringt. Traurig das es so wenige Leute checken wie man uns jeden Tag verarscht und uns die Medien nicht informieren. Naja Hauptsache Fussball Wetten laufen wieder richtig und ich kann weiterhin vorm Fernseher verblöden

  1. Eberhard sagt:

    Super Satire.
    Die Wahrheit ist noch absurder:
    Höchstwahrscheinlich wird in Kopenhagen ein Vertrag gezeichnet, der eine Weltregierung etabliert, die massive Steuern erhebt und die Einhaltung von Vorschriften polizeilich bis in die private Lebensführung vorschreibt, überprüft und bestraft.

    Lord Monckton, Godfrey Blom und andere Mitglieder des europäischen Parlaments haben dies mehr als deutlich herausgearbeitet, werden aber natürlich auf den Mainstream-Medien nicht gezeigt. Interessant auch Glenn Beck auf den Fox News.
    (Unabhängig davon, wie man zu anderen Aussagen dieser Herren steht, sind die in Bezug auf unser Thema dargestellten Sachverhalte alarmierend!)

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme
    das ist doch eine gute Geschichte für den "Blick" oder "20Minuten", Frau Trudi Gerster, usw.
    Vielleicht würden "die Leser" das Thema endlich Kappieren?! So á la: Es war einmal ....! Eben eine Geschichte. Mit dem Unterschied, dass diese Geschichte wahr ist! Ich habe als Kind auch eine Zeit lang an Geschichten geglaubt! Es könnte ja sein, dass auf diesem Wege ein paar wenige mehr sich zu Fragen beginnen und Fragen stellen!?
    Tschau zäme

  1. drdre sagt:

    Diese Satire ist genau auf dem Level wie die sog. "Gegendarstellung" in der Presse über die gemeinen Hacker die dieses Material über eine sog. CO2 Lüge wiederlegen sollen.

    Darunter als Fazit ein Satz von einem Befürworter oder auch "Experten" : Newton mag menschlich ein Arsch gewesen sein, trotzdem hatte er recht mit seinen Gravitationsgesetzen. Zitat Ende.

    Eine wirklich durchschlagene Erklärung für die CO 2 Sache.
    Oder?
    :)

  1. Blacky sagt:

    mit dieser satire hab ich meinen arbeitstag begonnen und viel gelacht =) - bei uns gibts inzwischen so wenig arbeit das ich AUF ARBEIT meine private arbeit machen kann - und mein chef weiss bescheid - ist das nicht geil ;D ich verhandle grad über ne dicke abfindung - brauche nen paar goldtaler und madmax-ausrüstung für "demnächst" ;)

    btw. das ende der satire hat mindestens doppelte bedeutung ;)

  1. Empire sagt:

    @visu:

    Also ich hab denn Vermerk "SATIRE" zuerst übersehen und mir während dem Lesen gedacht "so ein Quatsch, so etwas infantiles würde niemand sagen"

    Finde es auch nicht besonders originell eher kontraproduktiv weil ebenfalls sehr dogmatisch und propagandistisch(den "Gegner" als kompletten Vollidioten darstellen) aufbereitet.

    Nicht falsch verstehen ich schätze Freeman und seinen Blog aber sowas kann man sich echt sparen.

  1. Muhahahahaha!
    Köstliche Satire, Freeman!


    Redpill Community

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme
    @Empire:Tja, für etwas anderes denn völlige Vollidioten, scheinen "Die" uns ja nicht zu halten. Da muss man doch das Nivea...äh...Niveau anpassen.

    Also ich rate dir ab: Trudi Gerster, Asterix und Obelix, Konan der Barbar, Jerry Cotton, Lucky Lucke und natürlich Harry Potter zu Lesen. Vom Herr der Ringe ganz zu Schweigen.

    Wie stellst du dir vor, ist es geschehen, dass wir soweit sind, quatsch, so zurückgeblieben sind?

    Allerdings gehe ich mit dir einig, Freeman und sein Blog ist einer derer die sich in's zeug knien und halt kein Blatt oder Bildschirm vor den Mund nehmen. Dabei riskiert er diffamiert zu werden und in eine Spinnerecke geschoben zu werden.

    Findest du das Gut?

    Versuche vielleicht, dich, jetzt wo du in diesem Blog gelandet bist, etwaige Informationen der "Qualitäts-Medien" gegen die hier und in anderen aufgeführten Site's gegen zu Prüfen. Wenn du sie findest! Und wenn du sie findest sind sie nach ein paar Stunden nichtmehr verfügbar!

    Und Übrigens, die meisten werden die Satire verstanden haben!

    PS: www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/kommentarseite/1/wohin-mit-den-luemmeln/, so wegen Klimakonferenz.

    Tschau zäme

  1. Bernmanu sagt:

    Die Amis bekämpfen den Terrorismus, und weil alle anderen Staaten das nicht ohne Zustimmung der US Regierung tun dürfen dennoch Kämpfen wollen nehmen sie das CO².
    Beides kann niemals besiegt werden und der Nutzen ist unerschöpflich.

    LG

  1. navy sagt:

    So viel Mist kann doch niemand daher reden

  1. Das absurde Theater lässt sich nur noch mit Humor ertragen. Mit intelligenten dialektischen Ansätzen die Masse der Phlegmatiker zum Denken anzuregen ist NOCH erfolglos. Bis dahin hilft es, wenn man trotzdem lacht. Humor, Bilder, Vergleiche, Hacker, Blogs, sind die Barrikaden und Waffen von heute. Die Hauptwaffe aber ist die
    Antwort auf die Frage wer dahinter steckt oder wer das Ganze lenkt?
    Und diese Antwort wird am meisten bekämpft, weil diese Wahrheit die Augenauch für die Hintergründe vieler anderer Probleme öffnet. Es gibt keine zentrale Schaltstelle. Es funktioniert so konzertiert, weil es das System ist. Imperialismus ist das gesetzmäßige Stadium des untergehenden Kapitalismus in seiner höchsten Stufe. Er muss nicht gesteuert werden. Er funktioniert so wie er funktioniert aus sich selbst heraus. Wie ein Naturgesetz. Bis er gesetzmäßig untergeht. Wie schnell das aber geht hängt von den Massen ab. Es gibt kein „Höheres Wesen“ das das für uns erledigt. Wie bald die Massen das begreifen hängt aber von uns ab. Das weiche Wasser höhlt den Stein. Und das macht die Wahrheit so gefährlich.