Nachrichten

Die USA sind völlig bankrott

Mittwoch, 18. November 2009 , von Freeman um 12:00

Laut amtlichen Angaben ist das Defizit der amerikanischen öffentlichen Haushalte am letzten Montag auf über 12 Billionen Dollar gestiegen, das sind 12 Tausend Milliarden! Nach den geltenden Gesetzen ist ein Ansteigen des Haushaltsdefizits über 12,104 Billionen Dollar nicht zulässig. Damit ist die USA praktisch zahlungsunfähig.

Der Oppositionsführer im Senat, Mitch McConnel, sagte, die Regierung von Präsident Barack Obama könne nicht ständig „Geld ausgeben, das sie nicht hat.

Der Kongressabgeordnete Ron Paul sprach im Capitol von einem explodierenden Defizit und er sagte „das Schatzamt ist leer“ und trotzdem wird weiter Geld ausgegeben. „Wo soll das Geld herkommen? Mehr Steuern?“, fragt er. „Die Leute sind selber pleite.

Der Dollar verliert an Wert

Der Fed-Chef Ben Shalom Bernanke sagte am Montag vor dem „Economic Club of New York“, die Zentralbank würde den Fall des Dollars „beobachten“, aber dieses hilflose Gerede haben die Investoren satt und der Dollar fiel auf ein 15 Monatstief, da Bernanke nichts dagegen tun kann.

Die Fed könnte den Dollar stärken in dem sie die Zinsen erhöhen um Käufer für die US-Schuldscheine anzuziehen. Aber wegen der anhaltenden Wirtschaftskrise wiederholte Bernanke seine Politik, der Zinssatz bei Null wird noch „für eine länger Periode bleiben.

John Ryding, Chefökonom von RDQ Economics, sagte dazu: “Er erwähnte das Problem des Dollars, um es gleich wieder zu verwerfen. Da fällt einem die Kinnlade runter!

Der Dollar hat gegenüber dem Euro seit vergangenen März 16 Prozent an Wert verloren.

Was kann die Zentralbank tun? Mehr Geld drucken? Das würde den Dollar noch mehr entwerten. Umgekehrt, Geld aus dem Kreislauf nehmen? Das würde die Depression erst recht verstärken. Die Zinsen kann die Fed auch nicht erhöhen. Sie sind Schachmatt!

Tatsache ist, die US-Regierung und die Federal Reserve haben das Land über die Klippe gefahren, in eine Lage gebracht die mit den üblichen Placebos nicht korrigiert werden kann.

Die Bundesstaaten sind auch pleite

Aber nicht nur auf Bundesebene ist der Staat pleite sondern die Bundesstaaten auch. Kalifornien verteilt nur noch Schuldscheine um seine Rechnungen begleichen zu können und 10 weitere US-Bundesstaaten sind in der selben Situation.

Es ist sogar so, Kalifornien akzeptiert seine eigenen Schuldscheine nicht, wenn Lieferanten ihre Steuern damit bezahlen wollen. Das ist ein programmiertes Debakel, denn wer will dem Staat dann noch was liefern, wenn er seine eigenen Schuldscheine als Zahlungsmittel ablehnt?

Neben Kalifornien stehen Arizona, Illinois, Michigan, Nevada, New Jersey, Oregon, Rhode Island, Wisconsin und Florida vor dem Staatsbankrott.

Florida hat seinen Arbeitslosenfonds komplett ausgeschöpft und kann die Hilfe an die Arbeitslosen nicht mehr bezahlen. Jetzt wollen die Politiker die Arbeitslosenbeiträge für Firmen um 1'000 Prozent erhöhen!!! Arbeitgeber müssen dann pro Mitarbeiter statt $8,40 über $100,- einzahlen. Noch mehr Entlassungen sind dann die Folge.

Florida schuldet bereits dem Bund in Washington $500 Millionen für einen Kredit um die Zahlungen an die Arbeitslosen überhaupt aufrecht erhalten zu können.

China hat Amerika an den Eiern

Warum hat Obama eine Asienreise gerade unternommen? Weil er auf Betteltour gehen musste. Er muss die Asiaten, speziell die Chinesen, um Geld anpumpen bzw. sie überzeugen den Dollar nicht fallen zu lassen. Die Chinesen sitzen auf einen Berg von 1,2 Billionen Dollar und kontrollieren damit das Schicksal der amerikanischen Währung. Die sogenannte Supermacht Amerika ist in der Hand der Chinesen und tatsächlich nur noch eine leere Hollywood-Fassade.

Die Asiaten schichten langsam aber sicher ihre Dollarbestände um, kaufen reale Werte auf bevor der Dollar völlig Bach ab geht, wie ganze Branchen, Firmen, Immobilien, Rohstoffe und auch Gold.

Der Goldpreis steht auf Rekordhöhe, aktuell bei 1'145 Dollar die Unze, ist in den letzten 14 Tagen um 5 Prozent gestiegen.

50 Millionen Amerikaner leiden an Hunger

Wie die Washington Post gestern berichtet, ist die Anzahl Amerikaner welche zu wenig zu Essen haben auf ein noch nie da gewesenen Höchststand. 50 Millionen Menschen, einschliesslich jedes vierte Kind, bekommen nicht genug Nahrung.

Die steigende Arbeitslosigkeit und die daraus resultierende Armut und andere Auswirkungen der Wirtschaftskrise haben den Zugang zu Lebensmittel für die Bevölkerung drastisch sinken lassen, wie das US-Landwirtschaftsministerium meldet.

Wie der Bericht zeigt, sind speziell Familien mit Kindern davon betroffen. Im Jahre 2008 lebten 17 Millionen Kinder oder 22,5 Prozent in Familien wo es an Essen mangelt, 4 Millionen mehr als im Jahr davor. Und die Anzahl Jugendliche welche Hunger leiden stieg von 700'000 auf 1,1 Millionen.

Bei den Amerikanern aller Altergruppen haben mehr als 16 Prozent oder 49 Millionen kein regelmässiges Essen, im Vergleich zu 12 Prozent im Vorjahr. Die Verschlechterung der Lebensmittelversorgung war noch nie so krass wie jetzt.

Es ist ehrlich gesagt sehr bestürzend,“ kommentierte James D. Weill, Präsident des in Washington sitzenden Food and Action Center die Zahlen.

Die offizielle Arbeitslosenzahl in Amerika wird mit 10,5 Prozent angegeben, aber tatsächlich sind mindestens 17 Prozent ohne Job und damit in Not.

Was ist die Lösung?

Die Amerikaner müssen realisieren, der „American way of life“ ist vorbei. Der Traum hat sich in einen Albtraum verwandelt. Sie können nicht mehr wie bisher auf Kosten der restlichen Welt und völlig über ihre Verhältnisse leben, jeden Tag 3 Milliarden Dollar mehr ausgeben als sie erwirtschaften.

Sie müssen sofort die Kriege beenden welche sie ausbluten. Sie müssen ihre Soldaten aus den 130 Ländern wo sie stationiert sind zurückziehen. Dieses Supermachtgehabe ist erledigt, nicht mehr bezahlbar, sonst erleben sie den gleichen Zusammenbruch wie die Sowjetunion es in den 90gern durchmachen musste.

Astronomische Summen werden für die Rüstung, der weltweiten Kriegsführung, der imperialen Machtausübung und selbstverständlich auch für die Rettung der Banken ausgegeben, aber für die Wirtschaft und Bevölkerung ist nichts da, die lässt man verrecken.

Ich sehe nur eine Möglichkeit, die Notbremse muss gezogen werden, das System muss man durch ein neues ersetzen, welches der Bevölkerung dient und nicht nur der Wall Street. Die Bankster haben es komplett ausgehöhlt, pervertiert und zerstört. Die blutsaugende Finanzoligarchie muss total entmachtet und zerschlagen werden, für immer!!!

Wenn das nicht endlich in die Köpfe geht, dann wird es nur noch schmerzhafter aber auch blutiger enden. Wann werden die Amerikaner endlich wütend? Ein Aufstand könnte folgen. Die Frage ist, wie werden wir von diesem Niedergang betroffen und wie können wir uns retten? Es könnte sein, die verrückte Machtelite in Amerika sieht nur noch einen Ausweg, einen grossen Krieg anzufangen.

Wie ich bereits am 14. Juni 2007 schrieb: „Wenn sie unsere Dollars und Schuldscheine nicht mehr wollen, wie wäre es mit einigen Atombomben?

insgesamt 54 Kommentare:

  1. hairesis sagt:

    Kommt noch ein anderer interessanter Faktor dazu:

    http://news.goldseek.com/GoldSeek/1258049769.php

    Gemäss dieser Seite, ist der globale Goldmarkt voll von Tungsten-Gold...

    Scheint als wäre Gold auch nicht unbedingt ein sicherer Ausweg.

    Mal sehen, wird sicherlich noch viel interessanter, aber Ohhhbummer schafft das schon...

    Merci, Freeman für deine ausgezeichnete Arbeit!!!

  1. QWERTZ sagt:

    Du sagst: "Sie müssen sofort die Kriege beenden welche sie ausbluten. Sie müssen ihre Soldaten aus den 130 Ländern wo sie stationiert sind zurückziehen."

    Freeman, da bin ich nicht deiner Meinung :-)

    Wenn sie das nur zu 50% tun werden sie ihr System möglicherweise Retten und nach einer zeitlichen Delle weitermachen.

    Es reicht nicht das die Bestie fällt, hinter ihr stehen die Nächsten in den Startlöchern und würden auch gerne mal A...loch sorry Boss spielen.

    Der einzige Ausweg ist dass sie so weiter machen und ihre Vasallen mit gegen die Wand fahren denn nur wenn die Helfer und Helfershelfer sich mit die Finger verbrennen werden sie möglicherweise abschwören und für eine gewisse Zeit wieder menschlich.

  1. Sebastian sagt:

    Moin freeman!

    Das die USA quasi Pleite ist, stimmt so nicht. Die Schuldenobergrenze kann nämlich vom Kongress nach oben gestuft werden, zuletzt geschehen am 17.2.2009. Die damalige Obergrenze von 11,315 Billionen $ wurde auf die heutige Obergrenze von 12,104 Billionen $ heraufgesetzt. Das Problem ist, dass sie diese Obergrenze wahrscheinlich noch im November erreichen werden.
    Sie haben schon früher die Schuldenobergrenze nach oben geöffnet, jedoch alle 2-3 Jahre mal, nicht wie jetzt, alle 6 Monate. :)

    Hinzu kommt die Tatsache, dass diese Verschuldung "nur" die explizite ist, also Schulden, die relativ kurzfristig zurückgezahlt werden müssen. Die implizite Verschuldung liegt bei 74,6 Billionen $ und umfasst auch zukünftige Zahlungsverpflichtungen, dass sind ca. 14 Billionen mehr als die gesamte(!) Welt im Jahr erwirtschaftet...

    Bei solchen Zahlen kann einem ja nur angst und bange um die USA bzw. die in ihr lebenden Menschen werden.

    Basti

  1. justa sagt:

    Sind die beiden letzten Absätze Deine Antwort auf meine Frage von vorgestern, was wir tun können oder müssten, damit die Tragödie möglichst schnell zu ihrem ... Höhepunkt kommt (lieber eine Ende mit Schrecken ...)?
    Aber eigentlich kann man so ein wie von Dir skizziertes Ende ja gar nicht wollen. Aber irgendwie bin ich es Leid: Klappe zu, Affe tot hieß das früher. (Sorry an die lieben Affen!)

  1. smilodon sagt:

    Was sagt man denn dazu.


    China lehnt Obamas Vorschlag zur Bildung einer G2 mit USA ab

    MOSKAU, 18. November (RIA Novosti). China ist gegen den US-Vorschlag aufgetreten, eine „Große Zwei“ oder G2 - eine politische Allianz zwischen der Volksrepublik China und den USA - zu bilden.

    Diese Position brachte Chinas Premier Wen Jiabao bei einem Treffen mit US-Präsident Barack Obama am Mittwoch in Peking zum Ausdruck, teilte die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua mit.

    Bei dem Treffen hob der chinesische Premier hervor, dass sich dieser Vorschlag für China nicht eigne.

    Wen Jiabao bemerkte, dass China ein Entwicklungsland mit einer ernormen Bevölkerungszahl sei und einen langen Weg zurücklegen müsse, bevor es den Status eines Industriestaates erreichen werde.

    „Deshalb müssen wir uns stets an die Position des gesunden Menschenverstandes halten“, betonte der chinesische Premier.

    Er fügte auch hinzu, dass China eine unabhängige Außenpolitik des Friedens betreibe und mit anderen Ländern und oder Länderblöcken keine Allianzen bilden werde.

    Ihm zufolge müssen die Weltprobleme von allen Staaten und nicht von ein oder zwei Ländern oder Blöcken gelöst werden.

    Zuvor hatten US-Politologen eine Konzeption zur Bildung der G2 - einer politischen Allianz zwischen Peking und Washington - unterbreitet, die eine führende Rolle in der modernen Welt spielten könnte.

    Wen Jiabao verwies darauf, dass sich die angebotene Konzeption für China nicht eigne, und sagte zu Obama: „Wir glauben, dass die chinesisch-amerikanische Zusammenarbeit bei der Schaffung einer neuen Welt- und Wirtschaftsordnung sowie bei der Sicherung des Friedens, der Stabilität und des Gedeihens auf dem Planeten eine einzigartige Rolle spielen kann.“

    Der chinesische Regierungschef verwies dabei auf die Notwendigkeit, das wirtschaftliche Zusammenwirken zu entwickeln und den Protektionismus im Handel und bei Investitionen gemeinsam zu bekämpfen.

    Obama schloss am Mittwoch seinen viertägigen China-Besuch ab und verließ das Land.

  1. Da wünsche ich allen Amerikanern schöne Weihnachten und uns gleich mit, denn wenn die USA zugrunde geht, dann reißen die ein großes Loch auch in Europa rein. Wir sind da bestimmt ganz vorne mit dabei, denn das Merkel hat ja nichts besseres zu tun als ständig Kohle nach Israel zu karren. Wenn dann in Telaviv der große Schalter umgelegt wird, dann gehn bei uns auch die Lichter aus

  1. Ben Elazar sagt:

    In ähnlichen Situationen hat man in der Geschichte zu einem simplen Trick gegriffen: Währungsschnitt. Amero oder auch gleich DEY (Dollar-Euro-Yen) stehen schon in den Startlöchern.

    Natürlich wünschen wir uns alle, dass die Kriege beendet werden. Aber sie sind ja aus klarem Kalkül begonnen worden, welches weiterhin gilt: Rohstoffraub und geopolitsche Präsenz. Auch hier gibt es immer eine makroökonomische Kosten-/Nutzenanalyse, und diese fällt, so grotesk es uns auch erscheinen mag, nun mal zugunsten weiterer Kriege aus. Die Kriege kosten weniger, als sie in toto einbringen. Schlimm für die Menschen, gut fürs internationale Business.

    Auf Aufstände innerhalb der nordamerikanischen Bevölkerung ist man inzwischen FEMA-seitig bestens vorbereitet. Let´s get ready to rumble!

    ... meint Ben

  1. Friedhelm sagt:

    Die Masse interessiert sich nicht für die Gründe ihrer Probleme.
    Ich bin Arzt, rate im Freundeskreis von der Schweinegrippeimpfung ab, kommt die BILD mit einer fetten Schlagzeile, und zack, lassen sich alle impfen.

    Erzähle ich mein Verständnis von 9/11 höre ich, es werde Zeit die Verschwörerei mal aufzugeben, ich sei schon lästig.

    In meinem Bekanntenkreis ist der Krieg berechtigt, man denke ja an die Bombenbauer aus dem Sauerland, und die Politiker machen ja so ordentliche Arbeit.

    Empfehle ich gute Quellen wie die nachdenkseiten höre ich, Albrecht Müllers Buch Meinungsmache sei die eigentliche Verschwörungstheorie und die Webseite diene nur dazu, das Buch zu verkaufen.

    Diese Leute wollen die Wahrheit nicht hören, und da es mir persönlich finanziell als Arzt ganz passabel geht, werde ich keinen mehr Nerven und einfach nur aus sicherer Entfernung beobachten, wie sie noch alle leiden werden.
    Vielleicht passiert erst in 30 Jahren was Schlimmes, dann hatten die Leute aus ihrer eigenen Sicht recht, wenn sie sich keine Sorgen machen wollen, es betrifft ja erst die nächste Generation.

  1. Marco sagt:

    @Friedhelm:
    Sorgen machen sollen sie sich ja nicht - handeln sollen sie, bevor die Sorgen kommen, wachsen und zu Angst heranwächst, die sie wieder manipulierbar macht.
    Aber das verstehen die wenigsten. Respekt vor deinem aufklärerischen Wirken.

  1. Ella sagt:

    Ich glaube das die meisten Amerikaner nicht realisieren, dass Schulden ihrer Regierung, Kreditkarten usw. bedeuten, dass sie auf Kosten der restl Welt leben. Wenn ich so z.B. Amis erzaehle, dass fuer jedes amerikanische Kind das geboren wird drei andere Kinder weniger Ressourcen haben und ev. sogar deshalb verhungen muesssen, dann gibts nur "Blank Stare" und Unglaeubigkeit.

    Wie Du, Freeman schreibst sind die die meisten mit dem taeglichen Existenzkampf beschaeftigt.
    Wie ich ja schon oefter geschrieben habe. Gibt es ja kaum soziale Netze oder Kuendigungsschutz.
    Wie es immer so schoen heisst " three Paychecks away from Homelessness. oder should "I pay the rent or the energiebill or the food".
    Dazu kommt noch dass die meisten Amerikaner eigentlich keine grossen Planer sind und mehr oder weniger in den Tag hineinleben.
    Diese Mentalitaet ist auch Teil der Housingbubble gewesen. " Diesen Monat und den nexten kann ich mein Morgage zahlen, ich verdiene gerade genug, danach dealen wir mit dem was kommt oder nach mir die Sintflut.".
    Wenn mich mich mit deutschen oder kanadischen Bekannten unterhalte., kommt immer irgendwann der Satz:
    " die Amis denken nicht" und das ist es und wenn sie denken dann nicht voraus und nur in schwarz-weiss.

    Irgendwie ist eine geistige Inflexiblilitaet, Denkfaulheit und Phantasielosigkeit feststellbar. Das zeigt sich schon in Kleinigkeiten, wie z.B. in einer Diskussion ueber eine Rechnung.

    Dieses Phaenonom hat sicher mit jahrelangen Gehirnwaesche, dem "Dumb down" des oeffentl. Schulsystems durch das amerikanische Institut fuer education ( Rockefeller), Flurodierung des wassers, und Massenmedikamentierung ( im Wasser, Antidepressiva) ec. zu tun.
    Das einizge was sie wirklich noch haben ist ihr Nationalstolz.
    Gestern hoerte ich erst wieder in einer Talkshow das Argument " das koennen die nicht mit uns machen, because wie are Americans". Es ging um 9/11 und die Rechte der Angeklagten.
    Die denken wirklich sie sind etwas besonderes in dieser Welt weil sie Amerikaner sind und wenn sie auf einer Muellkippe im Shag leben, denken sie das immer noch. "Einbildung ist auch eine Bildung"
    Und das ist die Bildung die viele hier haben.

    Doch eine Hoffnung bleibt mir, dass immer mehr aufwachen, dass imer mehr das First Amendment und Second Amendment erkennen und nutzen.
    Ein guter Anfang waren doch die Teaparties und die Demo der 2 Millionen in D.C. in Sept. 09

    Da Freeman ueber Hunger in America schreibt noch was dazu:
    Hier machen viele Organisationen und Geschaefte "Fooddrives". Sogar die Brieftraeger nehmen gespendetes Essen fuer die "Foodpantries" mit.
    Diese Jahr letzten Jahr hatten sie so an die 7000 Pound "nonperishable food" um diese Zeit in der Stadt und im County eingesammelt. Dieses Jahr waren es ca. 2500 Pound.
    Die Leute koennen einfach nicht mehr soviel spenden, die brauchen ihr Essen selbst.
    Ein Beispiel aus mener Nachbarschaft. Schon vor vier Jahren kamen hier oefter zwei Kids (damals 8 und 12 J. und bettelten. Erst gab ich ihnen Suessigkeiten.
    dann Joghurt oder Aepfel.
    Sie waren ueberschwenglich gluecklich darueber
    Spaeter kam die Mutter und bedankte sich, denn das koenne sie sich mit ihren vier Kindern nicht leisten.
    Es ist halt am billigsten den Hunger eines Kindes mit einem Burger ruhig zu stellen. Aepfel und Obst kosten viel mehr als in D. z.B. eine kleine Kiste Mandarinen 7 Dollar, 7 /8 Apfel 4 dollar usw.

  1. Lukas sagt:

    Hallo
    schön von euch allen zu lesen!
    @Friedhelm:Sorry ,da mussste ich echt lachen.Aber eigentlich weinen,denn mir ging es nicht arg viel anders!Stay Positive!!!
    @Topic
    Naja,selbst wenn die ne neue Währung einführen,so "virtuell" wie der Dollar(also nicht materiell gedeckt)werden die es nicht schaffen.Wenn doch,wird es langsam zu auffällig.Da in den ganzen Ländern ja wohl einige finanzjongleure sind,welche dann materielle Entwertungen erleben würden welche man sicher nicht einfach so hinnehmen wird.Muss aber nichts heissen.Kann sein dass die dann einfach auch was vom Kuchen abbekommen und dann ruhiggestellt werden.(Korruption?Bestechung?Schon lange Gang und gebe?)Auf der anderen seite,wenn sich die WallStreet nicht grundsätzlich ändert,heisst der Dollar halt dann Amero und in 20 Jahren werden sie dann wohl die 50 Billionen wieder erreicht habne.!!!!!DENKT,in gedanken steckt unsere Zukunft.
    @ALLE
    macht bitte weiter so.....postet was das zeug hält

  1. Bernmanu sagt:

    @Ella
    Um die Amerikanische Mentalität etwas besser verstehen zu können und nicht vom Bauchgefühl eine Meinung zu äußern habe ich das Buch „Gebrauchsanweisung für Amerika“ von Paul Watzlawick umsonst als PDF gelesen.

    Eine Rezension zum Buch der ich zustimme:
    http://www.amazon.de/product-reviews/3492275168/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

    „Im letzten Kapitel befasst sich der Autor mit den typischen Eigenheiten der Amerikaner, ihrer Erziehung und Weltanschauung. Für jemanden, der vielleicht schon auf gepackten Koffern sitzt, ist das bestimmt sehr schwere Kost. Mir persönlich gefiel der Schreibstil schon in Anleitung zum Unglücklichsein" sehr gut. Da sich mit dem Epilog der Kreis schließt und ein insgesamt abgerundeter Eindruck entsteht, kann ich die Lektüre an sich schon empfehlen.“

    Verknüpfe ich nun deine Aussagen mit dem Buch komme ich zu der Meinung: „Das Amerikanische Volk ist das Opfer der eigenen Erziehung, und Medienmanipulation“
    Patriotismus scheint tatsächlich der letzte Rettungsring an dem sich das Amerikanische Volk Eisern festhält.

    LG

  1. piratebecter sagt:

    Einen Ausweg, bzw einen gluecklichen Ausweg aus dieser Misere sehe ich ebenfalls nicht.
    Man kann die Welt ja schlecht reseten und nochmal von vorn beginnen. Wir Menschen sind eben so, und wenn wir uns so vernichten, dann haben wir es wohl nicht anders verdient. Doch die Amerikaner haben in diesem und dem letzten Jahrhundert genug verbockt. Jedes Land sollte für sich selbst verantwortlich sein. Diese Weltregierung ist das Ende.

  1. freethinker sagt:

    Kann man hoffen und darum kämpfen, dass die echte Regierung, also die Großkapitalisten, in den USA die Welt nicht weiter in ein Unglück stürzen.

    Den Weltkrieg, der sich noch in einer kontrollierten Phase befindet und der von ihnen unter dem Pseudonym "Kampf gegen den Terror" ausgerufen wurde, kann nur von einer mündigen Weltbevölkerung unterbrochen werden.

    Wie sagte Lenin: "Ein Kapitalist wird Dir noch den Strick verkaufen, an dem Du ihn dann aufhängst"

    Diese Leute in den USA, die die Kennedys und andere ermorden ließen, müssen gestoppt werden.

  1. Ghostwriter sagt:

    Zufall?

    Nein das sind keine Zufälle und
    der Patriot Act plus Fama Lager
    sind ja schon fertig.

    Die USA erwartet einen Bürgerkrieg
    welcher das Land ins Chaos stürzt.

    Auch kein Zufall!

    Die Mächtigen sind keine Patrioten
    und die USA werden vorsätzlich
    an die Wand gefahren.

    Das wurde von langer Hand geplant!

  1. Christian sagt:

    Die NWO hat drei Ziele proklamiert, um die Weltherrschaft zu erlangen. Eines davon war die Zerstörung der Währungssysteme zugunsten einer Weltwährung und ein dritter WK zur Schaffung von genügend Chaos, um die Weltregierung zu etablieren (im Gewand eines "Retters". Wo wir gerade stehen, kann sich jeder für sich selbst beantworten.

  1. . sagt:

    @ Ghostwriter

    ...und die USA werden vorsätzlich
    an die Wand gefahren.


    Das hat mir ein guter mexikanischer Freund im Jahre 1987 gesagt. Ich dachte, der spinnt... Dennoch hat er damit bei mir eine Antenne aktiviert, und meine Beobachtungen haben seine Aussage Jahr für Jahr bestätigt. Ich gebe ihm inzwischen seit langem recht. Nun spinnen wir halt beide - und du bist, ob links, ob rechts, ob in der Mitte, in unserem Bunde der Dritte ;)

  1. Wenn die Bürger wütend werden, und ich denke das sie wütend werden, dann reichen auch die FEMA-Lager nicht aus. Hoffentlich. Und NWO hin und NWO her. Reiß mal einer Spinne alle Beine aus und sage "Spinne lauf"... sollte sich die Spinne nicht vom Fleck bewegen, dann hat das nichts mit Schwerhörigkeit zu tun.

  1. alfonlein sagt:

    "Ich sehe nur eine Möglichkeit, die Notbremse muss gezogen werden, das System muss man durch ein neues ersetzen, welches der Bevölkerung dient und nicht nur der Wall Street."

    Das ist das Entscheidende. Eigentlich einfach doch schwer zu erkennen: Das sinnlose Streben nach Profit muß durch Menschlichkeit ersetzt werden. Obwohl es immer mehr erkennen ist es immer noch eine kleine Minderheit. Also wird weiter gemacht wie bisher und das System wird komplett gegen die Wand gefahren. Mit vielen Millionen Opfern, erst dann beginnt das Erwachen, ist leider so.

  1. m. sagt:

    Nochmal. Besserer Link
    http://www.linkezeitung.de/cms/index.php

    Geht mal rüber und sagt auch was dazu. Der Artikel ist völlig unrund. Passt hinten und vorne nicht.

    grüsse

  1. redlope sagt:

    @ Ella: "Dazu kommt noch dass die meisten Amerikaner eigentlich keine grossen Planer sind und mehr oder weniger in den Tag hineinleben.
    Diese Mentalitaet ist auch Teil der Housingbubble gewesen.
    "Diesen Monat und den nexten kann ich mein Morgage zahlen, ich verdiene gerade genug, danach dealen wir mit dem was kommt oder nach mir die Sintflut."."



    Ja, sie sind keine großen "Planer", aber man hat es ihnen auch mit System aberzogen. Dank "hire&fire", häufigen Jobwechseln und dank des Kreditkartensystems, das ihnen eingeredet hat, dass man sich auch jeden Wunsch erfüllen kann, auch wenn man ihn sich eigentlich nicht leisten kann, kommt so ein kurzfristiges Denken zustande.
    Hierzulande gab es zumindest bis vor ein paar Jahren noch eine relative Planungssicherheit für das eigene Leben. Aber hier wird auch daran gesägt.

    Die "Eliten" denken in langen Zeitabständen, das Volk indessen soll möglichst kurz von Woche zu Woche denken, von Lohn zu Lohn. Viel weiter reicht der planbare Horizont für die meisten niedrigbezahlten Arbeitsnomaden auch nicht. Aber das ist so gewollt. Wer sein Leben nicht planen kann, stellt keine Ansprüche, ist genügsam, ist froh für jeden Brotkrummen. Wer gering bezahlt wird, kann keine Rücklagen bilden und damit auch keine materiellen Planungen vornehmen. Er wird voll und ganz abhängig von den "Eliten", den Hungerleiderjobs und dem Kreditsystem. Man hangelt sich von Strohhalm zu Strohhalm und steckt in der Tretmühle.
    Insofern ist einge gewisse "Kurzsichtigkeit" auch Selbstschutz, denn der Blick in die Zukunft sieht für viele eher trist aus.

  1. justme sagt:

    Käme es nicht schon fast einer Erlösung gleich, wenn der grosse Crash endlich käme? Es liegt etwas in der Luft, aber niemand kann sagen wann und wie was geschehen wird, das macht einen so kribbelig!

    Und wie kämen wir klar wenn von heute auf morgen einfach alles anders wäre?

    Ich glaube, man muss erst wissen, was Dunkelheit ist, um das Licht zu schätzen. Ich stelle mich auf ein Ende mit Schrecken ein, weiss aber auch, dass dieser Schrecken notwendig (NOT- wendend!) ist, um überhaupt zu wissen, WIE unsere Welt danach sein soll.

    Ich glaube auch, dass es ganz wichtig ist, dass Leute wie wir, die das Wissen haben, dass alles sehr schnell ändern könnte, einen Plan haben, wie wir die Welt gerne möchten. Viele Leute werden verwirrt sein, und sie werden Menschen brauchen, die einen kühlen Kopf bewahren und wissen, wo's lang geht. DESHALB: Lenken wir unsere Energie weg vom Bestehenden (denn was wir bekämpfen bleibt bestehen) auf die LÖSUNGEN! Gedanken schaffen Worte, Worte schaffen Taten, Taten werden zu Gewohnheiten, Gewohheiten werden zu deinem Leben!

  1. Stefan sagt:

    Freeman, sehr richtig!

    Wie du schon sagst. Ein großer Krieg muss her. So war es vor dem 1. und vor dem 2. Weltkrieg!

    Der 2. Weltkrieg wurde nicht geführt, weil in Deutschland der Antisemitismus "ausbrach" oder die Polen gerettet werden mußten, sondern aus dem "edlen" Grund mehr Macht durch ihr perverses Finanzsystem zu schaffen!

    Mehr nicht. Das belegen immer mehr Fakten. Und die Kriegsschuldlüge wird eines Tages ebenso auffliegen wie eines Tages 9/11 auffliegen wird!

    Super Artikel Freeman ,weiter so!

  1. Paladin sagt:

    Hallo Freeman, du und Alex Jones, und einige andere Insider haben es vorher gesagt, die Dollar-Währung sollte zerstört werden... dann kommt die Welt-Währung oder der Amero... alles im Zeitplan... nur das vieles doch nicht so ganz aufgeht.. viel zu viele bewußte Menschen und reine Herzen...
    Es ist so unglaublich mies, dass sie wirklich Familien, Kinder hungern lassen... Ich habe mich immer gefragt, was der Preis für Arroganz, christliche Schafs-Mentalität und Dummheit ist...

    Freeman und danke für das lustige Schafs-Schild - besser, als das Sklaven-Ding... LOL - ;-D

  1. QWERTZ sagt:

    Man was leben wir in einer spannenden Zeit (ein dialektischer Exkurs mit offenem Ende):

    1. Die These Kommunismus (bzw. real existierender Kommunismus oder auch Sozialismus...) ist TOD . Das hatte ich mir damals nicht vorstellen können wo doch beide Seiten bis zum elf maligen Overkill atomar überzüchtet waren.

    2. Der Kapitalismus (und seine Tarnung die Soziale Marktwirtschadt oder der Rheinische Kapitalismus) ist am implodieren. Das hätte ich mir auch nicht träumen lassen, waren die Menschen im Kapitalismus doch narzisstisch und würden niemals materialistischen Selbstmord begehen.

    3. Was uns als Synthese bevorsteht kann ich mir momentan ebenfalls nicht vorstellen. Was werde ich in 10 Jahren staunen...


    Die Wege des Menschen sind schon erstaunlich.

    Selam/Friede

  1. Paladin sagt:

    Liebe Ella, bin berührt von deinen Worten, du schreibst immer so lebendig... was hier so alles zusammen kommt sollte wirklich im Spiegel stehen.. und ich habe eine gute Nachricht, die ich Freeman gestern gemailt habe: bei der Versammlung der Deutschen Zeitschriften-Verleger gestern haben sie quasi ihren Bankrott gegenüber Blog-Autoren erklärt.. und ich hatte den Eindruck es war ein indirektes Eingeständnis derer Abhängigkeit, Feigheit und Unfähigkeit, die wirkliche Wahrheit im ganzen Ausmaß zu bringen... Gebetet wird dort genug, "God bless America", aber jetzt ist "Zeit des Erwachens" - kennt ihr den Film von noch, wo so kataton-psychisch Kranke durch ein Medikament wieder "normal" wurden und dann nach einigen Wochen wieder in sich zusammen fielen... ich dachte gestern, auch deshalb, weil Ihre Themen völlig ungelöst, ihre Seelen ungeheilt und ihre Situation aussichtslos ist... dann verfallen manche wohl lieber in Depression, statt zu erkennen, dass Ihr Bewusstsein und innere Befreiung ihr Sein und ihre Situation bestimmen... und sie sich selbst - vor allem ohne Chemie heilen könnten.. ich empfehle "The Journey" nach Brandon Bays - die Reise zum Seelengrund als Weg, raus aus der Krise - leicht zu lernen in Selbsthilfe, um in die Gänge zu kommen... Es löst die inneren Knoten, verbindet wieder mit der inneren Mitte, macht seelisch frei...
    Die Situation in Amerika und der drohende Hunger, auch wegen Bienensterben, Chemtrails, Mosanto-Monokultur-Folgen... wurde von Jones/ Infowars.com schon lange vorher gesagt und Samenpakete angeboten.. ich glaube, ich werde endlich zugreifen und wir sollten hier auch im nächsten Jahr mehr wieder selber anbauen und gesunde Nahrung genießen...
    Übrigens: in Köln gibt es ein Riesen-Gelände (mehrere Hektar Ausgleich-Fläche) für das engagierte Menschen gesucht werden, die hier Obst-Anbau und Permakultur betreiben könn(t)en... (Kontakt herstellbar über den ASR-Stammtisch Köln und den NABIS.ev).

  1. red sagt:

    Hi Freeman,

    pleite sind (wir) doch alle! Doch leider können wir keine Weltwährungsscheine drucken! Das genau machen die Amis so lange, bis der Chinese die Schnauze voll hat. Dann gibt es Krieg. Und dann hat der Rest wieder Wachstum! Dann funktioniert auch das Geld- und Zinseszinssystem wieder ein paar Jahrzehnte. Und die alten Reichen werden die Neuen sein! Huuuups!

    So what!? Alles cool...

    ...oder auch nicht! :(

  1. Peacemaker sagt:

    Die Amerikaner müssen realisieren, der „American way of life“ ist vorbei. Der Traum hat sich in einen Albtraum verwandelt.


    Nicht nur die Amis sondern alle Völker sollten das merken vorallem die Völker die es mehr oder weniger freiwillig annehmen wie Die in Europa. Den Anderen kann man zu Gute heissen das Sie sich wehren.

    China lehnt Obamas Vorschlag zur Bildung einer G2 mit USA ab


    wenn du deinen Feind nicht besiegen kannst dann verbünde dich mit ihm.
    Da kann man China ja nur gratulieren. Eine Kultur die ihre Wurzeln vor zig tausend Jahren hat, lässt sich eben nicht so leicht über den Tisch ziehen.


    Patriotismus scheint tatsächlich der letzte Rettungsring an dem sich das Amerikanische Volk Eisern festhält.

    Dazu möchte ich anmerken
    Ich sehe Patriotismus als Light Version des Faschismus. Man gibt dem Kind ein anderen Namen. Ok werden einige sagen was ist so schlimm daran sein eigenes Volk und Land zu lieben.
    Das schlimme ist wie weit geht diese Liebe. Es grenzt aus, es führt zu einem "die anderen" denken. Wie derzeit in USA und fast allen anderen Nationen der Welt geschiet. Bitte versteht mich nicht falsch ich bin nicht gegen
    Leute die Ihr Volk und Land lieben möchte aber das in diese Liebe "die anderen" auch mit einbezogen werden. Nur so kann ich in meinem Land mit meinem Volk im Einklang mit meinen Nachbarn leben.
    Das ergibt ein ganz anderes Bild von dem "WIR"

    Ein Menschenleben ist mehr wert alle Nationen/Regierungen dieser Welt
    In diesem Sinne

  1. Claus sagt:

    Wie immer ein brilianter Bericht!! Super Analyse.

    Leute, ihr dürft nicht vergessen. Die USA sind der Überzeugung, dass auf dieser Welt nur Platz für ca. 500 Mio Menschen gibt. d.h. es müssen 90% (!) der Bevölkerung WEG.

    Dies wird auf verschiedenen Wegen gemacht. Entweder traditionell per Krieg, oder "sozialverträglich" per Gentechnik durch die Firma Monsanto und ihren Helfern. Macht euch frei von dem Gedanken, dass Leben geschützt werden sollte. Das sind veraltete Einstellungen. In Indien kann man praktisch keine nicht-genmanipulierten Reispflanzen mehr kaufen. Was für ein Zufall....ausgerechnet Indien ;-)

  1. Paladin sagt:

    Ich erlaube mir mal, diese hervorragende Seite zu verlinken, die noch mehr Hintergründe aufdeckt, auch über die dummen Schafe, die die Kirchen aus den Menschen machen/ gemacht haben:
    http://www.konvergenzen.net/
    siehe auch die Dokumentationen:
    Korrupte Medizin und kollaborierende Behörden
    – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden
    (Regina Nowack)

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel,
    kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten
    ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen
    lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie
    hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist
    das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
    Joseph Pulitzer

  1. Weltkrise sagt:

    50 Mio Amerikaner hungern öfter,
    35 Mio bekommen food-stamps
    ca. 55mio haben keine Krankenversicherung.
    Jedes Jahr verlieren ca. 2-3Mio Ihre Häuser.

    Die Bürger lieber Ihr Land Ihre Verfassung , aber die Elite NWO Politiker wirtschaften es total ab , die Soldaten verheizen sie auch und das ganze Kriegsmaterial wird auch in IRak,Afge.. durch die Sände und Wüste verscherbelt.

    Seit nicht sauer auf Ihre Ignoranz

    Die Werden dort total verarscht obwohl Ihre Verfassung alle Ihre Werte Schützt , und der Präsident nichts zu sagen hat , passiert dort zurzeit alles umgekehrt DIKTATUR wie bei Hitler.

  1. Ella sagt:

    @Bernamu:
    Das Buch 'Gebrauchsanweisung fuer Amerika kenne ich auch. Es ist sehr gut und treffend.
    Empfehlenswert ist auch Karl Heinz Deschners "Der Moloch oder Rolf Winters "Albtraum Amerika " und die amerikanische Zumutung".

    Und nun seit ca. 8 Jahren lebe ich hier und bin also taeglich mit dem
    American Choas of Life konfrontiert und auch die besten Buecher sind nur Ansatz fuer dass, was ich inzwischen so erlebt habe und den "Windmuehlen "mit denen ich zu dealen habe wie z.B. versch. Behoerden.

    @ Redlope:
    Amen to that. Genauso ist es.
    Wenn man nicht weiss wo das naechste Essen herkommt und wie ich geschrieben habe 3 Paychecks away from Homelessness ist und Foodinsecurity herrscht, da denkt man nicht an Protest sondern ans Ueberleben.
    IN dieser Hinsicht bewundere ich den Pragmatismus und Fatalismus des einfachen Mannes. Kaum einer jammert, man faengt halt wieder von vorne an. Da hast Du recht eine gewisse Kurzsiichtigkeit und in den Tag hineinleben hilft hier sicher. Man dealt mit den Problemen wenn sie da sind.
    Nur wass die Essensbeschaffung betrifft hilft es schon, zu lernen vorzuplanen.

    Erst heute habe ich in einem Magazin gelesen, dass die typische "collegeeducated women zwischen ihrem 25 und 44 Lebensjahr im Durchschnitt 11mal den Job wechselt.

    Hire und fire gehoert zum normalen Leben, dass man keine Krankheits oder Urlaubstage hat, wenn man z.B. Retail oder aehnliche Jobs arbeitet auch. Wenn man frei haben will kuendigt man.

    Die Arbeitsbedingungen sind zum Teil fuer Deutsche undenkbar.
    z.B. hat mein Mann zwei Jahre Nachtschicht gearbeitet und zwar 6 TAge, die Woche einen Tag frei, damit er am Nachmittag aufs College konnte.
    Hier in der Gegend hat eine Mine zugemacht und zwar ganz ploetzlich, die Arbeiter haben die Entlassung von ihrem Anrufbeantworter am Labortag! anhoeren koennen.
    Einer fand eine Stelle in Utah., das sind ca. 2000 Meilen,zog mit Kind und Kegel dahin und die Mine die ihm Arbeit anbot schloss zwei Wochen spaeter und er stand wieder vor dem nichts.
    Nebeneffekt dieser Unsicherheit und des Arbeitsnomadentums ist das es unzaehlige steuerbefreite Nonprofits und Actioncouncils gibt.
    Doch die helfen mit ihren Spenden in erster Linie sich selber und zwar ihren Angestellten mit guten Gehaeltern.

    Der Niedergang der inzwischen breite Schichten erfast, war fuer die Schwarzen in der Regel schon immer so.
    Ich habe gesehen in welch aermlichen Projekts Familienmitglieder meines Mannes leben mussten( Und ich bin hier auf dem Land/Kleinstadt auch einiges an Huetten als Wohnhaeuser auf dritte weltstandard gewohnt)
    Den schlechten oder gar keinen Kredit den sie hatten.( deswegen haetten ja alle Alarmleuchten blinken muessen als ploetzlich freigiebig Hauskredite an zahlungsunfaehige Miniorites vergeben wurden)
    50% Arbeitslosigkeit der Maenner in den inner Citys der 90iger Jahre ( waehrend einer frueheren wirtschaftlichen Depression.)
    Die wirklich notwendige Entsscheidung ob man mit seinen Paycheck nun Essen oder Waerme und Licht zahlt. Miete in Raten wenn ueberhaupt.
    ( Gutes Buch aus den 70iger Jahren von Jacob Holdt "Bilder aus Amerika dazu)

    Nun wird wie, Ghostwriter schreibt Amerika an die Wand gefahren.
    Doch dieser Prozess laueft ja schon lange. Ich denke mal Nixon hat das alles beschleunigt , als er den Dollar 1971 vom Goldstandard abkoppelte.

  1. drdre sagt:

    Die Frage ist doch wie lange lässt sich das Volk das wirtschaftliche Ausbluten durch die Oligarchen noch gefallen..
    Und wenn nicht, wird man sich nicht scheuen, die Armee gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen..
    Wir werden wohl oder übel die weitere Entwicklung mit Interesse verfolgen.

  1. Paladin sagt:

    Was die Linke Zeitung da bringt, ist krass und peinlich,
    noch krasser, aber was Lego sich geleistet hat: den NWO-Abhör-Truck - http://www.amazon.de/dp/B0000CFUIX siehe die coolen Kommentare! Und auch diese Seite: http://knallhart-reduziert.de/?p=381
    In den diversen Konsolen- und PC-Spielen lernen und üben unsere Kinder und Jugendlichen es ja schon, wie das geht...

  1. Mystic_Moon sagt:

    Ich hab erstmal nur eine Frage an Ella...

    Du schreibst Amerikaner sollten das erste und dann auch noch das zweite Amendment nutzen.

    Das zweite ist "the right to bear arms"...als meinst du in den bewaffneten Widerstand, also praktisch einen Buergerkrieg gehen?

  1. Ichnunwieder sagt:

    Wenn die Amis und mit in den Abgrund reißen- und das werden sie auf jeden Fall- frage ich mich, ob und in wie weit die Asiaten dann nehmen was es auf dem Grabbeltisch Deutschland dann zu billigstPreisen gibt. Vor allem frage ich mich, ob Hilfe aus Asien als "feindliche Machtübernahme" oder willkommene Hilfeleistung mit ewiger Dankbarkeit sein wird.
    Während hier immer auf Parallelgesellschaften von Türken und die Notwendigkeit zum Deutschlernen rumgehackt wird, erlebe ich immenses Erstaunen, wenn man den Leuten dann erzählt, das die Japaner hier Schulen betreiben in denen die Kinder kein Deutsch können. Die asiatische Parallelgesellschaft ist noch nicht aufgefallen. Wer weiß, vielleicht gibt es demnächst nicht mehr das Fach "Englisch" in der Schule, sondern "Chinesisch"?

    Andererseits haben die alten Mayas den Weltuntergang für den 21. Dezember 2012 vorraus gesagt.
    Ob deren Vorraussagen treffender sind als die alle Paar Jahre Vorraussagen der Zeugen Jehova?

  1. Blacky sagt:

    sodele - hab mal wieder die ganze nacht durchgehackt, das tolle an schlafentzug ist, ab einem bestimmten punkt wird man regelrecht süchtig danach immer länger wach zu bleiben, man wird zwar auch langsam immer müder, man macht immer mehr rechtsschreibfehler - aber wenn man nebenbei schön musik laufen lässt, entsteht eine ganz seltsame und wohlige mattheit, und man beginnt alles recht seltsam zu verschnörkeln - recht unbewusst... die nacht habe ich mal eine email als html-datei verpackt an meinen anwalt geschickt, cc mein chef und jemand vom betriebsrat - die sind voll im bilde was ich so treibe - auch die "bösen" sachen am wochenende...

    ich schrieb also so mich hin, der editor hat ja einen weissen hintergrund - zunächst als normale email, irgendwann switchte ich dann um auf den blogspot html-editor zu designen, wie gesagt weisser hintergrund-das ergebnis formatierte ich mir dann noch so zurecht, dass aus der entstandenen blogspot-html-datei eine blank-html wurde wovon ich mir später ein template anlegte - als ich es abgeschickt hatte machte ich musik an öffnete nochmal die html-datei und liess meinen blick in meditativer entspanntheit einfach über auf dem dokument - auf einmal musste ich lachen und sagte zu mir : "uff, bist DU eine gelenkte sau", das ist mir OHNE SCHEISS noch NIE aufgefallen was sich in folgender html-datei dann offenbarte :

    Money, Money, Money - must be funny in the rich mens world

    ich kann es jedem mal empfehlen : versucht mal zwei tage durchgehend wach zu bleiben, musik laufen lassen und kreativ beschäftigtigen - und dann immer alles in ruhe wirken lassen, sich mal auch immer wieder alles anschauen was man so getan hat, verfeiern, anschauen,verfeinern, anschauen - ganz langsam - wir werden alle zeit der welt kriegen - und ich denke auch KOHLE ;)

  1. Haniel sagt:

    @Friedhelm
    Ziat:"Die Masse interessiert sich nicht für die ... Probleme."

    Natürlich nicht, Sie als Arzt kennen doch Hypnose, und genau mit einer solchen haben wir es hier zu tun. Die Menschen können einfach nicht! Das müssen auch wir endlich begreifen! Wenn jemand hypnotisiert ist, keine Treppe steigen zu können, dann kann er es nicht. Die Masse ist durch die Medien, vor allem TV(!!!), hypnotisiert, das System als gut anzuerkennen und Nichts in Frage zu stellen, im Hintergrund wird ständig eine enorme Angst aufgebaut (heute Grippe). Die Leute werden erst mit der Schnauze voll im Dreck aus der Hypnose aufwachen, denn wenn es ums nackte Überleben geht, verliert die Hypnose ihre Kraft.

    USA: Von Ella haben wir erfahren, daß die Regierung die neuen Arbeitslosen gleich ins Militär holt. Jetzt bekommt der Wahnsinn System! Die Arbeitslosigkeit führt also in Wirklichkeit zur Stabilisierung des Systems, denn die neuen zusätzlichen Soldaten sind ruhiggestellt, weg von der Strasse und können bei Volksaufstand gleich im Lande eingesetzt werden, zudem werden sie "psychologisch behandelt", die Chemie hilft dabei ein wenig mit, und sind so zuverlässige Retter des Systems, der nächste Krieg ist dann schon vorprogrammiert. Einfach genial, oder? Und Geld ist doch unbegrenzt da, oder nicht Ben Shalom?
    Ella, gibst Du uns wieder einen Bericht aus den Staaten?
    LG an Alle!

  1. Ich lese gerade von Bernd Senf "Die blinden Flecken der Ökonomie"

    Sehr empfehlenswert.

    Er schreibt unter anderem sinngemäß: Eine gut funktionierende Wirtschaft braucht kranke Menschen.

    Wie wahr! Ich arbeite freiberuflich und bin schon lange der Auffassung, dass Festanstellungen moderne Sklaverei und gegen die menschliche Natur sind. 40 Stunden pro Woche irgendeinen Kram zu machen um am Monatsende ein paar Kröten dafür einzusacken... das kann es doch nicht sein!

    @ Friedhelm
    Mir passiert es auch häufiger, dass ich auf taube Ohren stoße. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass die Leute immer offene werden je mehr sie merken, dass die Probleme demnächst auch vor Ihrer Tür stehen könnten.

    In diesem Sinne: Weitermachen!

  1. Oliver sagt:

    "...das System muss man durch ein neues ersetzen..."

    Ich denke man kann kein neues System quasi von oben und fertig ausgedacht gegen das alte austauschen. Das alte System funktioniert, weil seine Teile funktionieren. Fällt ein Teil aus, repariert sich das System selbst, weil genügend Systemnachkommen vom "Bildungssystem" bereitgestellt werden. In dieser Hinsicht ist das System wie ein lebendiger Organismus - wie ein Mensch aus Menschen.

    Die Masse dieses Menschenmenschen hat seinen festen Ort, den sie nie mehr verläßt - Beamter oder feste Stelle (das sagt ja schon der Name) in einer Firma. Dann gibts dort aber auch Menschen, wie hier und dort einige wenige, die auch in den Gesamtorganismus integriert sind, die aber die Strukturen in Frage stellen und diese abbauen bzw. ändern wollen.

    Ich denke das ist der richtige Weg und am Ende ist es die totale Desintegration der Menschen, die den Raum schafft für ein neuen Organismus (System).

    Es wird Menschen geben, die ihre Rolle im alten System so sehr verinnerlicht haben (evtl. die Beamten) daß für diese kein Platz mehr im neuen System ist. Deshalb wird es eine Überganszeit geben müssen, in der diese Menschen sich selbst ändern oder aber selbst desintegrieren (hört sich harmlos an, ist aber Krieg, Kampf, Krankheit, Hunger, Tod - je nach Typus des alten Menschen: es sind ja auch ein Haufen Soldaten darunter....)

    Das neue System wird sich organisch aus den einzelnen Menschen neu bilden.

    Alles andere ist eine Fortsetzung des alten Systems.

  1. freethinker sagt:

    Ohhhbummer und andere versuchen die Faschistenpolitik der Bush-Chenny Bande weiterzuführen und fasselt in China von Menschenrechten.

    Was für ein Hohn?

    Angriffskriege mit Millionen von unschuldigen Toten, Foltergefängnisse und Terror in vielen Ländern.

    Unrechtmässige Aneignung von Rohstoffen, Ausplünderung der Welt.

    Wenn diese US-Regierung, die für das größte Leid auf der Erde verantwortlich ist, dann noch von Menschenrechten schwafelt, ist dies nur noch als unendlich tragisch zu bezeichnen.

    Nein, es ist richtig, dass die US-Leute auch mal etwas für ihr Geld arbeiten sollten, daher ist es gut, dass dieses parasitäre Ausbeuten der Menschheit durch die USA ein Ende findet.

    Was soll das für eine Weltgemeinschaft sein, die auf Diebstahl, Mord und Raub dieser Nation basiert?

  1. ByronicHero sagt:

    hallo liebe erwachte menschen des lichts!

    auch mir geht es in meinem umfeld nicht anders als wie von den meisten hier beschrieben steht.

    gerne darf ich euch dazu einladen sich "DIE ANKÜNFTE" vorurteilsfrei bis zum ende anzusehen bei intresse.


    http://www.youtube.com/watch?v=UHdQL0tUzK0


    hier in dieser folge wird auf die schwierigkeit eingegangen, die menschen haben, wenn sie ihrem umfeld von dieser art der information berichten wollen. auch werden immer lösungsansätze dargeboten was es ebenfalls einzigartig macht - hier wird nicht nur ein problem in den "raum" gestellt.

    beobachte intressiert was auf der welt passiert.

    licht mit euch!

  1. Nelson sagt:

    Zu diesem Thema empfehle ich euch das sehr interessante Interview mit Aaron Russo auf Conscious Media Network:

    http://www.consciousmedianetwork.com/members/arusso.htm

    oder

    http://tinyurl.com/yk78hup

    Aaron sagt, das wichtigste sei, die Federal Reserve unverzüglich abzuschaffen.


    Das Video "The Money Masters - How International Bankers Gained Control of America" solltet ihr euch auch noch reinziehen. Es ist sehr tiefgreifend, und erklärt euch die geschichtliche Entwicklung hin zur FED und deren Vorgänger, wie die Bank of England inklusive Rothschild.

    http://tinyurl.com/yarrz5k


    G. Edward Griffin ist ein Virtuose, wenn es darum geht, die FED und deren Machenschaften zu enthüllen: "G Edward Griffin - Creature From Jekyll Island A Second Look at the Federal Reserve"

    http://tinyurl.com/ye2ezgf


    Gruss NH

  1. m. sagt:

    @ Palladin

    Mann, das ist ja der Hammer, dein Link!!
    Wusste nicht das LEGO so pervers ist.
    Du, ich arbeite die Sache auf und check Samstag mal die größten Spielwarenläden in meiner Stadt.
    Krass. Die 'linkezeitung' sollte sich besser auf so was fokusieren. Die haben jetzt auf ihren Grottenschlechten Artikel gut Rückmeldung bekommen. Du warst bestimmt auch am Start ;¬)


    grüsse

  1. . sagt:

    Der eigentliche Bankrott der USA ist noch nicht einmal monetär. Die produktive Infrastruktur ist über Jahrzehnte hinweg abgebaut und in Billiglohnländer verlegt worden. Das MUSS ganz einfach schiefgehen, denn wenn weniger Lohn bezahlt wird, sinkt mit den Löhnen auch die vorhandene Kaufkraft und mit ihr die Nachfrage - während der eigentliche Bedarf nach wie vor vorhanden ist, aber nicht mehr bedient wird, weil die Bedürftigen ja nicht (mehr) bezahlen können...

    Was betriebswirtschaftlich gesehen optimal ist, nämlich so billig wie möglich zu produzieren und so teuer wie möglich zu verkaufen (Gewinnmaximierung), ist (nicht nur) volkswirtschaftlich gesehen absoluter Schwachsinn. So werden Bilanzen erstellt (Bilanz = Balance = Gleichgewicht = Ausgeglichenheit) um sicherzustellen, dass man auch ja ein möglichst großes Ungleichgewicht (= Gewinn) erreicht. Das muss man sich mal in aller Ruhe vor Augen führen: Es wird alles darangesetzt, Ungleichgewicht zu erzeugen! Auf die Art kriegt man z.B. beim Hausbau keine zwei Ziegel übereinander!

    Wie dumm sind wir denn eigentlich?

  1. Lasst uns alle autark werden! Das können wir schaffen. Wer es alleine nicht hinbekommt, kann das mit Hilfe anderer schaffen.

    Auf dieser Basis können wir in aller Ruhe unsere eigenen Wirtschaftssysteme aufbauen. Währungsentwertungen können uns dann kalt lassen.

    Jeder sollte bei sich anfangen und dann sollten wir auch schaun, dass wir möglichst viele unserer Landwirte und Großgrundbesitzer für Autarkie-Projekte gewinnen können.

    Je mehr Leute rechtzeitig aus dem Hamsterrad aussteigen und nicht mehr durch Terror-Regierungen erpressbar sind, desto besser für uns alle.

    Hier bei Alles Schall und Rauch verlinkt gibts einen guten Vortrag über Maßnahmen in Richtung Autarkie von Frank Eckhard:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/search/label/Treffen

    Tobias

  1. A. sagt:

    Hmm.. Eigentlich ist doch jeder Staat dieser Welt pleite... alles wird überall auf Pump gemacht, ob das die USA, Deutschland oder wer auch immer ist..

    Und wenn das in den USA abgeht, dann wird s Europa auch mal wieder treffen (siehe Wirtschaftskrise 2009)

    Warten wir mal ab..

  1. Schön, dass das Thema amerikanische Mentälität auch eingebracht wurde, weil da liegt auch ein großer Teil des Problems (wobei es diese Merkmale natürlich auch andernorts gibt).

    Die meisten scheinen sich an ein Leben auf Pump gewöhnt zu haben, voll auf Konsum getrimmt.
    Da lässt man sich auch schonmal nen Haus aufschwatzen, obwohl ohne große Überlegung leicht festzustellen wäre, dass man es sich gar nicht leisten kann.
    Das Haus gehört dann irgendwann der Bank, die das ganze auch noch als Verlust verbuchen kann.

    Was Staatsschulden generell angeht, frag ich mich schon länger, wer denn die Gläubiger sind. Man muss sich doch fragen, wer sind die sogenannten Dritten..

    Warum wird nicht endlich der Fehler im System erkannt und im Zuge dessen auch seine Strippenzieher?

  1. Ghostwriter sagt:

    Thomas Magnum

    Warum wird nicht endlich der Fehler im System erkannt und im Zuge dessen auch seine Strippenzieher?

    ...................................

    Weil noch zu viel davon profitieren.

    Weil die Gehirnwäsche funktioniert.

    Weil die Angstmache funktioniert.

    Weil nicht sein kann was nicht sein
    darf.

    Weil sich die Wenigsten eine Alternative vorstellen können.

    Weil die Menaschheit noch nicht ganz soweit ist.

  1. 7´nights sagt:

    Hallo Alle Zusammen,


    "Kulturimpuls Grundeinkommen"


    Die Jahre sind vorrüber, wo i. in meinen Bekanntenkreis über Wahr oder nicht Wahr disskutiere. Die letzten Monate besonders durch den Impf-Akt, US/ Pleite usw. klingelt es immer mehr bei jeden einzelnen. Sie sind zwar nun teils aufgeweckt aber diese erste Erkenntnis reicht leider noch nicht vollständig aus. Die größte Lehre die mir dadurch aber gewährt wurde ist: Es liegt doch an einem jeden selbst friedlichen Protest zu jeder Zeit auszuüben.
    Aufgrund der zahlreichen Demostrationen, Krisen, Leid, Impf-Hysterie vermute i. das wir nun die Chance haben den "manipulierten Menschen" die Wahrheit über die Lügen näher zu bringen.
    Am vergangenden Montag nun nahm i. einen Termin bei einer Arbeitsberaterin von der Arge war. Gut informiert Dank Euch Allen,-) ging i. zu diesem Termin mit einer DVD und einem Infoblatt bezüglich der Grippe Pandemie.


    Drei Filme + das Infoblatt

    "Kulturimpuls Grundeinkommen" http://www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen

    "Kriegsversprechen"
    http://www.nuoviso.tv/krieg-und-frieden/kriegsversprechen.html

    Staatsrecht=Mafia
    http://www.youtube.com/watch?v=ODdVOP4jn4M

    Impf-(F)Akten gekürzt mitgenommen
    komplett unter dem folgenden Link zufinden
    http://www.sackstark.info/?p=14933


    Der Termin bei Ihr verlief alles in allem sehr positiv. Dabei befragte i. Sie, ob Sie denn Weisungsbefugnis von oben erhalte. Nach kurzem Stocken erzählte diese Frau dann, dass Sie schon das eine oder andere mal aneckte. Mein Kommentar darauf hin war eindeutig; Logisch das Fachkräfte die Human entscheiden in den oberen Etagen nicht allzu gern gesehen sind. Ich erkannte dabei, dass es vermutlich richtig gewesen ist Ihr hauptsächlich den Film "Kulturimpuls Grundeinkommen" mitzubringen. Tage zuvor wollte mich noch ein Freund von dieser Aktion abhalten. Er selbst konnte mir dazu aber keine genaueren Arrgumente liefern was mich nur noch mehr in meinem Vorhaben bestärkte.
    Nach diesem Termin beim Amt wurde nun eindeutig klar, dass i. mich mit eins, zwei, drei Leuten vor das A-Amt stelle und diesen Film mindestens 100mal verteile. Eventuell mit gewissen Kreideaktionen und auch die Impf-Infos werden wir versuchen mit beizulegen. Gleichzeitig sind viele Briefkästen offen zugänglich wo man vorallen die Impf Akten einwerfen kann. Im Bezug auf labile Menschen ist es dabei aber sicher angebracht eine Kontakt E-Mail mit abzudrucken.


    bezüglich der Strafanzeige zwecks den Impfungen wie zb:

    http://oliverfehrle.com/wordpress/?p=225

    falls sich da jemand von Euch im juristischen Bereich näher auskennt wäre es hilfreich sich mit uns in Kontakt zu setzen, da i. davon ausgehe, wenn diese Anzeige in Österreich angenommen wurde sollte dies auch in Deutschland möglich sein. Logisch nur mit Youtube Video´s und ein paar Links werde i. diesen Schritt nicht wagen.

    Kontakt:

    mixmusic@live.de

    http://www.myspace.com/sagetwasdazu


    Eines noch, dies ist hier für mich die Gelegenheit erstmalig Euch Allen für Euren Einsatz, Recherche, Kommentare, Links, Videos, Blogs etc. zu danken


    Freiheit, Gleichheit für Alle ohne Not

    LG

  1. Ella sagt:

    Liebe Paladin:
    Danke fuer Deine Worte.
    Ich versuche zur grossen Politik die Auswirkungen auf die kleinen Leute zu beschreiben und was ich so erlebe und beobachte.

    Die meisten Deutschen die ich hier kenne leben schon ueber 30 Jahre hier, sind sehr amerikanisiert und kamen als junge Ehefrauen in die Staaten. Sie wissen gar nicht mehr was in D vorgeht und haben ein Deutschlandbild der 60iger/siebziger Jahre. Anderseits sind es sehr junge Soldatenehefrauen, die sich erst eingewoehnen, mit kleinen Kindern beschaeftigt sind und ueberwiegend eher auf der Base in der Housingereas abgeschottet leben.
    Da ich erst in meinen "Vierzigern "hier rueber kam und schon immer sehr USA gesellschaftskritisch war und auch nicht amerikanisiert bin habe ich doch obwohl ich mittendrin lebe eine gewisse Distanz behalten, die mir sehr hilft das American Way of Chaos zu beobachten und zu erfahren.
    Auch stelle ich oefters romantische Ansichten von ehemalige Deutsche ueber den Stand der heutigen BRD richtig.

    Doch auch ich fuehle mich wenn ich D besuche manchmal schon fast fremd, da sich doch sehr viel veraendert hat. .

    Also sitze ich zwischen allen Stuehlen, jedoch nicht am Boden sondern ich habe mir ein "Verbindungsbrett" ueber die Stuhlsitzflaechen gelegt und da sitzts sich's ganz gut.

    Was Du ueber die Journalisten postet stimmt doch.
    Die Blogger sind am Puls der Ereignisse und schreiben viel energetischer, aktueller und intensiver als Journalisten, auch muessen sie ja keinem "Herrn" bzw, zeitungsinternen Richtlinien folgen.
    Dazu kommen die vielen Links und Hinweise fuer die ich immer sehr dankbar bin.
    Ich denke es ist an der Zeit, dass die "Journalisten " kapitulieren.

    @Mystic Moon:
    Die Amerikaner haben dieses wunderbare First Amendment und es ist hier moeglich vieles zu sagen oder zu lesen was in D verboten ist.
    " This is a free country and I can say what I will" habe ich schon oefter gehoert.


    Zum zweiten Amendment auf "Silverbear.com" unter Page Financal Survival Artikel "The critical unraveling of US Society von David De Graw:

    "Allein seit Obama Praesident ist sind ueber 100 neue Militiagruppen in den USA entstanden. Sie befuerchten eine sozialistische Machtuebernahme unter der Obama Regierung.

    Dazu wird ein ein Regierungsbeamter zitiert:" All what is lacking is a spark. I think it is just a matter of time till you see Threats and violence."

    25 Millionen sind un- oder underemployed,(offizielle Zahl) wissen also nicht mehr wo ihr Lebensunterhalt herkommem soll .
    3 Millionen waren letztes Jahr voruebergehend homeless, die groesste wachsende Gruppe darunter Familien mit Kindern.

    "Gun und Ammuntion facturing has 200 Companies producing billions of Dollars in annual revenue.
    Demand has hit record high and the gunindustrie can not produce enough bullets to keep up with demand."

    Ich denke, dass es irgendwann Buergerkrieg geben wird und die Amis sind geruestet.
    Deswegen wird ja auch immer versucht durch neue Gunlaws das zweite Amendment auszuhebeln.
    Die Regierung weiss genau, dass ein bewaffnetes Volk sich nicht einfach so in ein Femalager abfuehren laesst (mal uebertrieben gesagt)
    Deswegen auch die Angst vor den Militaerveteranen , die quasi von Fema als Terrorgefahr eingestuft werden. ( Ja, Ja der Dank des Vaterlandes)
    Es gibt neue Bewegungen wie die drei Prozenter ( zu denen auch Soldaten gehoeren, genannt nach den aktiven drei Prozent Menschen die im Unabhaengikeitskrieg gegen England zu den waffen griffen )

    Es gibt ja das Szenario des russischen Wissenschaftlers, dass die USA in 6 TEile zerfallen wird( 10 Staaten sind schon mehr oder weniger bankrott) .
    Doch so schlecht waere dass ja nicht. Gestern erst habe ich ein Zitat gelesen in dem ein General schon vor 200 Jahren vor Zusammenschluss der US STaaten warnte und zwar genau aus dem selben Gruenden aus denen wir gegen Lissabonvertrag sind.

  1. Ella sagt:

    @ Haniel:
    Wieder mal was ich heute so erlebt und gesehen habe.
    CNN zeigt, dass ein Fehler in einer Bill zur Verlaengerung des Arbeitslosengeldes auf 6Monate ( vom Congress) zum Ende des Jahres 1 Million Arbeitslose im Regen stehn laesst.
    Es ist eh schon nicht einfach Arbeitslosengeld zu erhalten, man muss z.B. 42 Wochen im Jahr gearbeitet haben und Krankenversicherung faellt bei Arbeitslosengeld ja auch weg.
    Also der Druck fuer viele Menschen irgendeinen Lebenunterhalt zu haben waechst immens.
    Soziale Auffangsysteme gibt es ja kaum, ausser Foodstamps
    ( naechstes Jahr soll angeblich jedes zweite Kind von Foodstamps abhaengig sein um regelmaessig Essen zu koennen.)

    Sozialhilfe in unserem Sinn bekommen meines wissens nur Alleinerziehende Muetter mit Kindern. ( deswegen heiraten sie auch nicht, denn dann haben sie auch noch freien Daycare und Krankenversicherung fuer Arme.
    Ist ein Ernaehrer/Ehemann vorhanden gibt's nichts.
    Dies fuehrte z.B. in den 80igern zu der absurden Situation, dass Maenner ihre Familien verliessen, damit Frau und Kinder Hilfe erhalten konnten. Fand die Sozialarbeiterin auch nur einen Hinweis, dass sich ein Mann im Haus befand, fiel die Hilfe weg.
    ( wobei wir wieder bei der von oben geplanten Zerstoerung der Familie waeren)

    Alleinstehende Maenner koennen meines Wissens auch keine Sozialhilfe erhalten, es sei den sie waeren behindert oder alkoholkrank.

    Heute hat bei uns zwei Strassenecken weiter ein grosser Abfallcontainer gebrannt. Die Feuerwehr konnte gerade noch einen obdachlosen Mann heraus retten, der diesen Container zu seinen Quartier gemacht hatte. ( ER war mit Zigarette eingeschlafen)

    Dies war fuer mich deshalb schockierend, da es quasi um die Ecke war und da bisher in unserer Kleinstadt kaum Obdachlose waren.
    Es waren halt die ueblichen Verdaechtigen( darunter eine FRau), die jeder hier kennt, die lieber mit Hund und Habe im Einkaufswagen durch den Square zogen, als eine von einer der Kirchen angebotene Unterkunft anzunehmen.

    Um diese Zeit haben wir meistens schon Schnee und man kann sich vorstellen, dass dieser Mann nicht aus Jux und Tollerei im Abfallcontainer uebernachtet hat.

    Die Kirchen bieten den winter ueber jeden Sonntag 1 Dollar Essen an um Armen und Alten zu helfen, so dass sie ihre Heizungsrechnungen zahlen koennen.
    Letztes Jahr haben sie ueber den Zeitraum von drei Monaten ca. 10.000 Essen ausgegeben.

    Richtig desolat ist es jedoch in der next groesseren Stadt.( ca. 120.000 Einwohner)
    Hier sind allen Ecken und Enden vor allem unter den Freewaybruecken "Elendsgestalten" zu sehen, die Schilder hochhalten oder die Autofahrer, die an den Rampen stoppen anbetteln.

    Wie ernst die Situation, wurde mir auch klar, als ich vor ca. 2 Wochen eine obdachlose Familie mit drei Kindern beobachtete, die ihre ganze Habe in zwei Einkaufswaegen ueber eine Strasse in der Innenstadt schob.

  1. David sagt:

    Die Menschheit kann nicht anders, gegenwärtig. Mit einer anderen Welt mit dem plötzlichen Stop unser Handlungen zugunsten der Umwelt, unser Umwelt, das funktioniert nicht. Solche Gedanken haben sich bei mir Anfang der 90`er entwickelt. Und es ist nicht viel passiert außer ich habe mich erkundigt und bin erfahrener geworden.
    Die Welt macht weiter aus Angst und aus Mangeldenken. Das was wir erschaffen dient uns nicht wirklich, es behandelt die Wunden es heilt sie aber nicht.
    Ganzheitlich heilen bedeutet die Ursache finden, sie beleuchten, nachdenken, begreifen – die Heilung kommt automatisch, ich meine die echte Heilung. Gegenwärtig behandeln wir lediglich die Symptome unser Krankheiten.
    Aber Verzweiflung ist kontraproduktiv. Die Erdung hebt sie wieder auf. Die Erdung hebt auch Angst und Zynismus auf, denn es sind Gegensätzlichkeiten und nur einer dieser Sätze kann in einem Augenblick agieren (es ist Physik). Also erden wir uns so gut es geht, dann bleiben wir auf dem Teppich, dann werden wir standhaft und stark zugleich. Denn wir leben auf der Erde und sie gibt uns den nötigen Schutz, wenn wir uns mit ihr verbinden. Denn sie gibt uns den nötigen Halt und die nötige Nahrung, sie versorgt uns mit Freude, Fröhlichkeit, sie inspiriert uns. Sie ist immer für uns da auch wenn wir es anders denken.