Nachrichten

Vereinbarung zwischen dem Weissen Haus und der Pharmalobby bringt Milliarden

Mittwoch, 11. November 2009 , von Freeman um 20:24

Wie The Huffington Post berichtet, bringt eine Abmachung die zwischen der Pharmalobby, dem Weissen Haus und der Mehrheit der Demokraten im Senat vereinbart wurde, der Pharmaindustrie erheblich höhere Einnahmen, wie ein Untersuchung zeigt.

Die Firma IMS Health, welche den Pharmafirmen Verkaufdaten liefert, sagt voraus, dass die neuen Gesetze zur Gesundheitsreform, die gerade im US-Repräsentantenhaus verabschiedet wurden, plus der erwartete Aufschwung, einen Profit von 137 Milliarden Dollar in den nächsten vier Jahren bringen wird.

Im März hat die selbe Firma noch einen Rückgang von -0,3 Prozent zwischen 2008 und 2013 prognostiziert. Im Oktober, nachdem es aussah wie wenn die Gesundheitsreform durchgeht, hat sie die Zahlen auf +3,5 Prozent für den gleichen Zeitraum revidiert.

Damit hat die Pharmalobby eine entscheidenden Sieg errungen.

Was man Obama und seiner Gesetzesvorlage immer unterstellt hat, bei der Gesundheitsreform geht es weniger um das Wohl des Durchschnittamerikaners, sondern hauptsächlich nur um das Wohl von Bigpharma, hat sich bewahrheitet. Das Repräsentantenhaus hat als ersten Schritt den Entwurf von Obama zugestimmt. Eine „historische“ Entscheidung, wie er sagt.

phRMA, die Lobby welche die Interessen der Pharmaindustrie in Washington vertritt, hat eine geheime Abmachung mit dem Weissen Haus und dem Finanzausschuss des Senats vereinbart. Darin steht, die Obama-Regierung wird alle Versuche verhindern, um mit der Verhandlungsmacht des Gesundheitsministeriums billigere Medikamentenpreise auszuhandeln. Ausserdem hat das Weisse Haus zugesagt, einige Medikamente nicht aus dem plan B in den Plan D zu verschieben, was der Industrie Milliarden an Rückerstattungen gekostet hätte. All das im Gegenzug für Hilfe im Wert von $80 Milliarden um die Reform in den nächsten 10 Jahren durchzubringen.

IMS hat in ihrem Bericht betont, “das neue Ereignis --- hauptsächlich die Gesundheitsreform“ könnte höhere Preise für Produkte ermöglichen und die Versicherungsdeckung über ganz Amerika erweitern, was zu höheren Verkaufszahlen bei Markenmedikamente führt.

Ziel der Gesundheitsreform ist es, die bis zu 46 Millionen Amerikaner ins System zu holen, die bisher keine Krankenversicherung haben. Nach dem neuen Gesetz wird es keine Freiwilligkeit mehr geben, sondern man wird gezwungen eine Krankenversicherung abzuschliessen.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. t sagt:

    hast du was anders erwartet? das war mein erster Gedanke! Genauso wie mit der Pflichtversicherung in D.!

  1. Ella sagt:

    Die Leute sollen sogar gezwungen werden mit hohen Geld- und auch Gefaengnisstrafe, wenn sie sich nicht versichern wollen.(steht in der Healthcarebill und soll ueber die IRS oder Steuerbescheid kontrolliert werden.)

    Es war schon klar, dass die Healthcarebill nicht fuer die Menschen hier gedacht ist sondern nur fuer Big Pharma.
    Deswegen werden keine Versicherungsleistungen oder Medikamente oder Procedures billiger.

    Die USA zahlen zur Zeit ca. 7900 Dollar pro Kopf und haben hoehere Sterberaten, weniger Lebenserweitertung usw.
    Deutschland zahlt ungefaehr die Haelfte.

    Von den 46 Millionen die unversichert sind wollen sich die meisten nicht versichern, um Geld zu sparen.
    Sie haben in der Regel zwischen 50.000 bis ca. 100.000 Dollarjahreseinkommen und wollen sich die Versicherungsbeitraege sparen ( bis zu 1000 Dollar pro Familie) oder haben einfach eine Wette auf ihre Gesundheit abgeschlossen oder sind einfach jung und denken, dass sie nicht krank werden koennen.

    Ich denke diese Gruppe will die Regierung in ihren Healthcarebill zwingen, denn sie brauchen mehr Einzahler.
    Fuer Arme und Behinderte gibt es Medicare.
    Ich kenne einen Millionaer, der von seiner Behindertenrente lebt und deswegen auf Medicare ist und ihm alle Krankenkosten erstattet werden. Seine Frau ist jedoch nicht versichert und er lebt in Angst davor, dass sie ernsthaft krank werden koennte und sein Geld dabei drauf geht.
    Viele Schwangere heiraten nicht, da sie dann die Entbindung( ca. 10.000 Dollar ) und Kinderversicherung von Medicare
    ( der Versicherung fuer Arme gezahlt bekommen) da tut es nichts dazu wenn der Vater des Kindes extrem wohlhabend ist. ( auch ein Fall aus meinem Umfeld) , da spart man sich Kranken und Arztkosten auf Null.

    Amerikaner ueber 65 haben Medicaid, das ist eine Art gesetzl. Krankenversicherung wie in D.,fuer diese haben sie ein Leben lang waehrend ihrer Arbeitsjahre eingezahlt.
    Militaerangehoerige, Vets und deren Familien die ueber 20 Jahre in der Armee waren haben auch ihr eignes Krankenversicherungssystem, Tricare und natuerlich VA.

    Was die Amis von der 2000 Seiten langen Healthcarebill halten haben sie im September mit der Demo von fast 2 Millionen Menschen in D.C. und auch den Teaparties gezeigt.

    Wer davon profitieren wird sind die Versicherungen die nun mehr Beitragszahler haben.
    Das einzig Gute wird sein, dass nun Menschen mit Vorerkrankung nicht einfach mehr abgelehnt werden koennen oder horrende Preise zahlen muessen. ( mir ist ein Fall bekannt, sie muss 20.000 Dollar im Jahr zahlen, wegen Vorerkrankung und kann dann erst mit 65 J zu Medicaid wechseln )

    Es wird auch vergessen, dass jeder Emergencyroom jeden Unversicherten oder Illegalen behandeln muss.Kein Mensch kann abgelehnt werden.
    So kommen Unversicherte wegen jedem Schnitt in den Finger in den ER.
    ER ist teuer. Eine Bekannte die wegen Lungenentzuendung in den ER kam und dann nach 10 Std. wieder verliess, wurde zwar da unversichert, nicht ins Krankenhausaufgenommen sondern erhielt eine 2800 Dollarrechnung,da sie ja Arbeit hatte.

    Die Kosten werden dannvon den Versicherungen und Krankenhaeuseren auf alle Versicherten abgewaelzt und verteuern deren Rechnungen.

    Ich bin auch neugierig ob sich dann die ueble Tour der Versicherungen aendert ein Lebenscap auf zu zahlende Leistungen zu haben z.B. eine Million Dollar, oder einfach mitten in einer Krebsbehandlung die Bezahlung einzustellen oder Medikamente zu verweigern, weil sie zu teuer waeren.

    Anyway ich schaetze mal die Zahl der wirklichen Unversicherten, die sich wegen ihres Minimaljobs, Teilzeit oder wegen Vorerkrankung abgelehn wurden, die Versicherung nicht zahlen koennen auf ca. 10 Millionen.
    Auch fuer Arbeitslose gibt es eine freiwillige Versicherung COPRA, die jedoch nicht billig ist.

  1. FILMEMPFEHLUNG:

    Michael Moore´s Sicko

    "Wer krank ist, der ist arm dran. Für europäische Gemüter ist diese Weisheit an Banalität kaum zu überbieten. Wie bitter-böse, ernst und im schlimmsten Fall existenzbedrohend es jedoch ist, in den USA krank zu werden, zeigt der umstrittene Brachialsatiriker Michael Moore mit seiner Doku-Komödie „Sicko“, in der er das katastrophale Gesundheitssystem der Vereinigten Staaten an den Pranger stellt. Das macht Moore filmisch in gewohnt brillanter Manier, doch sein Werk weist zwei grundlegende Probleme auf: 1.) Er ist zu 100 Prozent an Moores amerikanische Landsleute gerichtet, was den Blickwinkel doch sehr eng gestaltet und 2.) eine neue Erkenntnis fördert der Polit-Entertainer auch nicht zu Tage. Die Misere des Systems ist allseits bekannt, allenfalls die Perversionen und Ausartungen waren in dieser Form noch nicht dokumentiert."

    - Auszug aus der Rezension bei Filmstarts.de


    Redpill Community

  1. Es ist nichts anderes vereinbart, als daß

    - alles unterhalb der Pyramidenspitze ausgeblutet und unzufrieden gemacht werden soll, damit die NWO mitsamt "Sicherheit" anstatt Freiheit installiert wird

    - das "Fußvolk" seine Gesundheit mit seiner Gesundheit bezahlen soll, indem es im Glauben gelassen wird, daß Symptombehandlung Heilung sei.

    >:-(

    Der ferngesteuerte Hosenanzug bekräftigte vor wenigen Tagen seine Pyramidenspitzenhörigkeit.

    Grummel!

    Wie lange wollt Ihr diesem Treiben noch zusehen?

    Leute, geht auf die Straße und informiert Eure Schwestern und Brüder!

    Andernfalls eröffnet Blogs oder schreibt irgendwo Kommentare. Bloß Nichtstun bringt definitiv nichts.

    Leute! Werdet endlich aktiv!
    Die Welt braucht Euch!

  1. Darius sagt:

    Geht es hier um "Freiwilligkeit" oder
    um "Freiheit" ?!!

    Versuche alle Menschen "Zwangs - zu -
    verunsichern" sind in der heutigen
    Zeit nix neues mehr.
    Was mich wirklich wundert ist die
    ausdauernde "Leidensfähigkeit" vieler
    Menschen & der fehlende Anspruch nach
    "Freiraum" als "Lebensraum" !
    Womit wir wieder bei der "Freiheit"
    sind !
    Viel Freude & Freiraum wünscht euch
    "Darius"

  1. Kesselhaus sagt:

    Am Dienstag (10.11.2009) lief in ZDF-Frontal21 ein sehr kritischer Bericht zu Schweinegrippe. Zu Wort kamen u.a. der kritische Chefarzt Professor Wolf-Dieter Ludwig und Wolfgang Becker-Brüser (Arznei-Telegramm). Einige Interviews sind außerdem zusätzlich in der Langfassung abrufbar. Zu empfehlen:

    Frontal21 - Verwirrung um Schweinegrippe

    www.zdf.de/ZDFde/inhalt/3/0,1872,7927299,00.html

  1. Wenn man dem Volk die Entdeckungen des Dr. Hamer verdeutlichen könnte, würde es sofort verstehen, dass das gesammte Gesundheitswesen ein riesen Schwindel ist. Jeder, der Hamer verstanden hat, wird sich sowieso von diesem Betrug abwenden, weil er den ganzen Quatsch nicht braucht. Wozu ein Medikament, welches nur aus Gift besteht, wenn sich der Körper doch selbst heilt. Die Erkenntnisunterdrückung des Dr. Hamer reicht 30 Jahr zurück, einem Zeitraum, wo der Pharmaindustrie Tür und Tor geöffnet wurde und man sich richtig schön gesundstossen hat können. Scheinbar reicht es aber noch nicht und man will noch mehr. Da ist es besser, man stellt diesen genialen Arzt als schwachsinnigen hin und schweigt seine Erkenntnisse tot. Interessant ist halt nur, dass in Israel seine Erkenntnisse tagtäglich angewand werden und nur den Nichtjuden dies alles absichtlich vorenthalten wird. da steckt System dahinter....
    Weltweit sind viele Ärzte der gleichen Ansicht wie Hamer, nur ausführen dürfen sie es nicht, denn sonnst würde ihnen sofort die Aprobation entzogen!!!! Überall steckt nur die Pharma dahinter.....Profit over Life

  1. Paladin sagt:

    Die Impfung/en werden die Menschen sicher dauerhaft kränker machen und dann können die neue Krankheitsbilder beschreiben und neue Medikamente verkaufen...
    seeehr lukrativ...
    Mit Naturheil-Techniken und Geistheilung wäre ich in den letzten Jahren bis auf einmal Röntgen und 3mal Antibiotika-Verschreiben durchgekommen.. eigentlich brauchen viele nur eine Zahn- und eine Krankenhaus-Versicherung.