Nachrichten

Vorträge unseres III. Treffens - Der Samstag

Montag, 27. April 2009 , von Freeman um 00:05

Als Fortsetzung meines Berichts über unser III. Treffen vom 17. und 18. April, hier die Vorträge vom Samstag.

VORMITTAG

Vortrag von Peter Löpfe:


Vortrag von William Engdahl - Teil 1:


Vortrag von William Engdahl - Teil 2:


Vortrag von Thomas Göhler - Teil 1:


Vortrag von Thomas Göhler - Teil 2:


NACHMITTAG

Vortrag von Christoph Hörstel:


Vortrag von Jürgen Elsässer:

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Alles sehr schön was der Herr Hörstel da erzäht und sicher auch richtig, aber wie zum Geier soll man die Korruption in Afghanistan bekämpfen, wenn das doch genau zu unserem eigenen größten Problem gehört ? Ich bezweifele, daß unserere Berliner Verbrecherbande sich gegen etwas einsetzt, wovon sie doch selbst so wunderbar profitieren.

  1. Brainwash sagt:

    Vielen dank Freeman für diese höchst interessanten Vorträge!
    Man bekommt sonst nur sehr selten solche interessanten Insiderinformationen von solch kompetenten Rednern. Im Fernsehen kriegt man außer dem von mir hoch geschätzten Peter Scholl-Latour so gut wie niemand mit diesen Meinungen zu sehen.

    Noch was zu dem Thema. Als ich 2003/2004 meinen Wehrdienst gemacht habe, wurden wir Wehrdienstleistende im Zusammenhang mit dem Afghanistan- und speziell Irak-Krieg für die Bewachung der amerikanischen Kasernen hier in Deutschland eingesetzt. Obwohl damals Schröder ganz laut gesagt hat etwa "Deutschland werde sich in keinster Weise an dem Irak-Krieg beteiligen", mussten wir damals während eines grösseren amerikanischen Truppenwechsels in Irak doch die "hilflosen" Amis unterstützen. Offiziell mussten wir den Schmuggel von ihren Duty-Free Zigaretten und Alkohol unterbinden. Aber, wie unser Oberfeldwebel damals mit einem Augenzwinkern in etwa sagte - "Achtet auf blinkende Lämpchen, seltsame Drähte und tickende Päckchen. Ihr versteht, was ich meine." Wenige Wochen später haben diese Arbeit private Sicherheitsleute übernommen, die PONDS. Es ging also nicht ganz ohne eine kleine unterwürfige Dienstleistung der Bundeswehr. Damals habe ich mir als satirisches Andenken ihre albernen "Enduring Freedom"-T-Shirts mit einem Adler über die ganze Brust gekauft.

    Ich schätze sehr Deine Arbeit mit diesem Blog, Freeman. Besonders jetzt kurz vor den Bundestagswahlen müssen möglichst mehr Leute erfahren, wie das ganze Spiel abläuft, und sich nicht von den rekordverdächtigen Rentenerhöhungen und Öko-Prämien blenden lassen!
    Ich wünsche noch viel Erfolg und warte auf weitere Vorträge!

  1. Anonym sagt:

    Die Deutschen haben schlicht weg einfach nichts zu suchen in Afghanistan. Das beste an allem ist, wenn ich dann höre, dass die zurückgekommen Soldaten Draumas etc. haben und zum Psychiater müssten.

  1. Anonym sagt:

    Die herrschende Kriminelle Vereinigung tut ja auch alles, dass keine Demokratie mit Volksabstimmung allen befreiten freigeheuchelten Staaten möglich ist.

    Denn dann wer schnell Schluss mit stehlen und verschulden helfen.
    Normale Menschen sind weiser als Nimmersatte Machtjunkies.

    Blogger sind das neue Salz der Erde – Danke für die mutige Arbeit

  1. Anonym sagt:

    Tja, Christoph Hörstel, es ist doch schön als freier Journalist die Wahrheit aussprechen zu dürfen;
    statt wie unsere Hofberichterstatter nur das nachsprechen zu dürfen, was die Obrigkeit ihnen vorgibt.

  1. Anonym sagt:

    Dann ist die zur Zeit herrschende Regierung in Deutschland ja eine Kriegsverbrecherregierung!

  1. Anonym sagt:

    Diese Influenza ist fast genial für die NWO-ler. Die Toten können nicht direkt ihnen angelastet werden und sie machen nebenbei noch sehr viel Profit. Zudem lassen sich so sehr einfach die Bürgerrechte einschräncken. Nebenbei bricht das Finanzsystem vollends zusammen, aber die armen Schafe sind zu sehr mit dem überleben beschäftigt, wenn sie dann endlich aufwachen, trauen sie sich nicht auf die Strasse, schliesslich könnte man sich ja anstecken. Konspirative nächtliche Treffs sind dann auch nicht mehr drin, schliessliche wird gleich noch eine Ausgangssperre verhängt und die Reisefreiheit eingeschränkt. Die Zwangsimpfung wird dann mit Hilfe der Armee(Hausbesuch der "netten" Art mit vorgehaltener Knarre), die von Haus zu Haus geht, durchgeführt. Ganz nebenbei werden dann ein paar Tage oder Wochen Bankenholydays sein und damit man nicht kommunizieren kann, das Internet vorübergehend gesperrt. Das ist dann nur der kleine Vorgeschmack.
    Als Anmerkung noch, bei der sogennanten spanischen Grippe, ist der Grossteil der Toten geimpft worden! Übrigens trifft es vor allem auch jetzt wieder Leute, die vorher schon Impfungen jedwelcher Art hatten, sehr viel schneller. In den Städten und auch in den meisten Gemeinden(Komunen) hat man ja vorsorglich das Wasser mit Fluor, Chlor, Ozon und anderen Chemikalien behandelt, damit ist die Abwehrkraft schon mal geschwächt (gepumptes Wasser verliert auch an Lebenskraft und bei zu hohem Druck wird die Struktur der Spurenelemte zerstört) . Auffallend ist auch, dass der (gentechnisch im Labor)veränderte Virus sich gezielt an Hormone koppelt.
    Also, lassen wir uns mal überraschen, was im Hintergrund weiter abläuft:-)

  1. Anonym sagt:

    super dancke dir! Und nochmehr dancke dafür das du das für die breite öfentlichkeit reingestelt hast auf You Tube

  1. gerina sagt:

    @brainwash, interessant, was Du da berichtest und richtig: Dieses Jahr ist ein sehr entscheidenes Jahr, eben wie Du auch sagst, aufgrund der bevorstehenden Bundestagswahlen.
    Möglichst viele sollten über unsere Kriegsverbrecherregierung informiert werden. Dazu reicht die Arbeit im Internet nicht !
    Und wenn ich es tausendmal sage:
    Wir müssen unseren Protest auf die Straße bringen... und die Bürger mit Flugblättern Hintergrundinformationen liefern.
    Gut ist auch, zu den Wahlveranstaltungen hinzugehen, weil dort ein Publikum vorhanden ist, das politisch interessiert ist.
    Aber mit möglichst vielen Leuten, d.h. eigene Lobbyisten mitbringen, denn das tun die Bundestagabgeordnten auch.
    Und die Abgerdneten mit den Lügen und Täuschungen konfrontieren, mit denen es die Bürger jeden Tag zu tun haben. Vor allem, muss ein lautes und deutliches "NEIN !" ausgesprochen werden: "NICHT MIT UNS !!"

  1. Anonym sagt:

    Sehr gute Tonqualität. Sehr räumlich.
    Kommt gut über die Stereoanlage.

    Bei uns in der Stadt gibt's Afghanische Läden. Man kennt sich ;) und ich werde das Video an die Kerls weiterleiten und mal hören was die dazu zu sagen haben.

    Sehr gute Aufnahmequalität.
    Gut Arbeitsgrundlage.

  1. Ludwig sagt:

    Nachdem bekannte Leute kaum noch öffentlich ihre Meinung zu sagen wagen,
    hier ein vorbildliches Beispiel was ankommt und auch Wirkung zeigt:

    Während seines Konzertes am Sonntagabend in Los Angeles unterbrach der Pianist sein Spiel und sagte zum Publikum, dies sei sein letztes Gastspiel in den USA.

    Er begründete diese Entscheidung mit seiner Ablehnung gegen die US-Militärpolitik, insbesondere gegen den Stützpunkt in Guantanamo und die Pläne Washingtons, Teile des Raketenabwehrsystems in Polen zu stationieren.

    Nach seiner Äußerung verließen mehrere Dutzend Zuhörer aus Protest gegen diese Aktion des Künstlers den Konzertsaal und machten dabei missbilligende Bemerkungen.

    Der Klang des Wortes Militär lässt manche Menschen marschieren." So kommentierte der Musiker den Abzug eines Teils des Publikums. Daraufhin setzte Zimerman das Konzert fort.

    Hier der ganze Artikel:

    Polnischer Pianist protestiert in Los Angeles gegen US-ABM in seinem Land
    http://de.rian.ru/world/20090428/121353091.html

  1. Anonym sagt:

    Guter Beitrag, ich denke aber, daß die Amis, CIA etc. ein wenig überschätzt werden.
    Wie so oft auch in anderen Beiträgen von Freeman.
    Talibans Stärke wird durch Unterstützung des CIAs begründet.
    CIA etc. hat alles in der Hand....?

  1. Anonym sagt:

    Botschaft an Obama:

    22.04.2009 — Rabble

    Frauenfeindliches Gesetz ist das Ergebnis der US-Politik in Afghanistan

    von Derrick O'Keefe und Malalai Dschoja
    (....)


    (..)In den vergangenen Jahren haben sich die unglücklichen Frauen unseres Landes ihrem Leid durch hunderte von Selbstverbrennungen widersetzt.

    Ich hoffe, dass afghanische Frauen das Bewusstsein erreichen, sich nicht selbst zu verbrennen, sondern aufzustehen und für ihre Rechte zu kämpfen.

    Was denken Sie über das neue Gesetz und was sagt es uns über die Regierung Karzai?

    Dieses Gesetz ist zwangsläufig ein Ergebnis der Herrschaft der Fundamentalisten. Praktisch sind unserem Volk inoffiziell noch viel fürchterlichere Gesetze durch die von den USA unterstützten Kriegsherren und Drogenbarone quer durch Afghanistan aufgezwungen worden – sie haben unser Volk voll unter Kontrolle und können so ein „Gesetz des Dschungels“ durchsetzen.

    Das ist bei weitem nicht das erste Mal, dass Karzai mit den Fundamentalisten einen Kompromiss geschlossen und von ihnen vorgeschlagenen Gesetzen zugestimmt hat. Er hat brutale und ignorante Extremisten auf Schlüsselpositionen gesetzt; sie wurden ermutigt und haben nun genug Macht, um Gesetze ihrer eigenen Machart zu verabschieden.

    Als die USA und ihre Verbündeten 2001 die Taliban durch die Fundamentalisten der Nordallianz ersetzen, wussten alle in Afghanistan, dass sich diese Terroristenbanden in nichts von den Taliban unterscheiden. Heute können wir das ganz klar sehen, leider. Die Natur der vorgeblichen Demokratie, die Afghanistan von der US-Regierung „gespendet“ und was von den westlichen Mainstreammedien als eine Errungenschaft verkündet wurde, wird nun für die ganze Welt sichtbar.

    Die Frauen Afghanistans sind während der acht Jahre Besatzung betrogen worden. Sie haben endgültig genug von der Propaganda der afghanischen Regierung und ihrer internationalen Unterstützer, die in Afghanistan im Namen der Befreiung der Frauen einmarschiert sind.

    usw. usw

    http://zmag.de/artikel/botschaft-an-obama-frauenfeindliches-gesetz-ist-das-ergebnis-der-us-politik-in-afghanistan

    Respekt dem Journalist Hörstel

  1. Anonym sagt:

    Malalai Joya from Afghanistan in
    "NO to NATO" protest in Straßburg


    http://www.malalaijoya.com/joya_strasbourg/joya_strasbourg.htm


    grüsse

  1. Anonym sagt:

    hier einen sehr seltenen Einblick in eine Loya Jirga in Afghanistan

    The brave and historical speech of Malalai Joya in the LJ

    http://www.youtube.com/watch?v=iLC1KBrwbck&eurl=



    grüsse

  1. Anonym sagt:

    Dieser Blog hier, ja genau der-der treibt mich noch in den Finanziellen Ruin.

    Ich hab mir ja schon vorher Bücher gekauft bevor ich Freeman an's Herz gelegt bekommen habe - aber seit ich auf/in ALLES SCHALL und RAUCH unterwegs bin renne ich im Schnitt jeden Monat in den Buchladen.

    Jetzt muss ich mir auch noch das neue Buch von Ch. Hörstel kaufen.

    Aber das ist eigentlich gar nicht der Grund diesen Beitrages, sondern das Video von Ch. Hörstel.
    Der Mann ist konsequent.Absolut.Klasse
    Die Aufzeichnung ist ein MUST !!!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=gLiGdYkkbW8&feature=related

    Samstag wird bestellt.LoL

  1. ONE LOVE sagt:

    @ th. göhler:

    so richtig verknusen das da jemand schlauer war als sie selbst können sie nicht so richtig, oder? ist nicht böse gemeint, aber vorsicht. der teufel ist "the man in the mirror" , mr. "ich bin bin perfektionist und will wohlhabend sterben und habe ein image zu verlieren und bin vorzeige unternehmer und obendrein die elite von morgen".
    separate ya wickedness from yaself man.
    look inside. feel ya heart man.
    all ya thoughts them are illusions.
    wissen.....ist austauschbar. in 100 jahren zählt wieder was anderes.
    u have to believe man!
    ich weis das ist schwer zu verstehen........
    feel heart beatin. and u do right.

  1. ONE LOVE sagt:

    hörstel......

    RESPECT!

  1. inbu sagt:

    Erdoberflaeche: A = phi x d x d
    Erdradius: r= d/2 = 3500 km2
    Somit A = 38 x 10^6 km2

    Verbrauch Öl:
    ca. 4 Mia Autos (+ Flugzeuge Schiife Hausbrand)
    Jedes Auto fährt 10.000 km / Jahr dh. ca. 1000 l / Jahr

    somit 4 km^3 Öl / Jahr

    Somit 0.1 mm Öl auf jedem Fleck der Erdoberfläche pro jahr

    z. B. 50 Jahren: 5 mm Öl auf jedem Fleck der Erde

    Damit kann man schon ein schönes Feuerchen machen!!