Nachrichten

Irland: Eine Stelle und hunderte Bewerber

Mittwoch, 29. April 2009 , von Freeman um 09:13

Die Arbeitlosenzahl in Irland hat sich in den letzten 12 Monaten verdoppelt und liegt bei 11 Prozent, eine Grösse die man zuletzt vor 12 Jahren erlebte. Massenentlassungen sind an der Tagesordnung, weil Firma nach Firma den Betrieb schliesst. 1'000 Menschen kommen jeden Tag neu dazu die sich arbeitslos melden und die Zahl beläuft sich auf über 371'000. Nur, das sind die offiziellen Zahlen, tatsächlich muss man vom Doppelten ausgehen.

Ein Sprecher der Opposition der Labour Party, Willie Pensrose sagte, die Arbeitslosenzahlen sind "schockierend jenseits jedes Glaubens ... die Arbeitslosigkeit schneidet einen Pfad der Zerstörung durch das ganze Land."

Wie schlimm die Situation ist zeigt folgendes Video sehr drastisch.

Die Supermarktkette Griffin Londis Group mit 370 Filialen in Irland sucht Hilfsverkäufer (Sales Assistants) und klebte ein Stelleninserat an die Schaufensterscheibe in Dublin. Für die wenigen schlecht bezahlten Stellen bildete sich eine hunderte Meter lange Schlange von Arbeitssuchenden, die alle ihre Bewerbung am 22. April abgeben wollten.



Danke an Mr. Fat für die Aufnahme.

Der Kampf um einen Job nimmt ungeahnte Züge an. Was Irland erlebt wird es bald in ganz Europa geben, die Leute werden sich darum schlagen Regalfüller bei Aldi zu werden. Aber genau das will ja die Elite, die Masse so zu verarmen und zu erniedrigen, damit sie alles mit den Schafen machen kann. Die Hysterie um die Scheingrippe soll uns davon ablenken.

insgesamt 41 Kommentare:

  1. Carlo sagt:

    10 % ist doch lächerlich.
    Deutschland Ost ist da schon viel weiter:

    Arbeitslosenquoten (geschönt von der Bundesregierung) 3/2009:
    Thüringen 14,0
    Sachsen 15,8
    Sachsen-Anhalt 16,2
    Arbeitslosenquote Mecklenburg-Vorp. 16,9
    Berlin 16,8

  1. Anonym sagt:

    Tagesschau :

    Der mexikanische Gesundheitsminister konnte nur vage Hinweise geben: Einer der Toten litt an Tuberkolose, ein anderer hatte mit 288 Kilo starkes Übergewicht.

    Auch bei den Verdachtsfällen gibt es in Mexiko größte Verwirrung. Von den über 1000 Verdachtsfällen konnten die mexikanischen Behörden bisher nur 26 als Schweine-Grippe-bedingt bestätigen.
    Viele dieser Todesfälle könnten auf gewöhnliche Grippe oder andere Ursachen zurückzuführen sein. In Deutschland etwa sterben nach Angaben des Instituts für Virologie der Charité Berlin jährlich 20.000 Menschen an Grippe-Erkrankungen.

  1. Anonym sagt:

    Tagesschau das war der 1teil

    Mexiko hat überraschend die Zahl der Schweingegrippe-Toten revidiert. Statt 159 sind es jetzt nur noch sieben. Und auch bei den sieben ist der Tod durch das Virus nicht einwandfrei nachgewiesen. In Mexiko mehren sich die Zweifel an der Informationspolitik der Regierung. Nach einer Untersuchung durch die WHO sollen nun "nur" sieben Menschen an dem neuen Schweinegrippen-Virus gestorben sein. Und auch bei den sieben Toten gibt es Zweifel.

    Russlands Virologen: keine Merkmale einer weltweiten Ausbreitung der Schweinegrippe

    Ilja Drosdow, Chef des in Nowosibirsk ansässigen staatlichen Forschungszentrums für Virologie und Biotechnologien, sieht keine Gefahr für Russlands Bevölkerung und sagte gestern zu der weltweiten Pandemiebefürchtung:

    „Es gibt nicht nur Aggressions-, sondern auch Regressionsmerkmale. Unter anderem ist kein progressiver Anstieg der Todesfälle zu beobachten. Das ermöglicht, die nächste Zukunft positiv zu betrachten und damit zu rechnen, dass wir einen Kollaps dieser Erscheinung erleben werden.

  1. Anonym sagt:

    In der Schlange stehen aber nicht viele Iren mit drin. - Aber Zuwanderung darf ja nicht kritisiert werden im "freien" Westen.

  1. Anonym sagt:

    Sind die bescheuert?

    Statt sich um einen Job zu schlagen, sollten wir uns lieber zusammen tun und diesem perversen System ein Ende setzen!!!

  1. Anonym sagt:

    Schafe gehen immer gemeinsam zu Schlachtbank. Siehe Deutsche Arbeitsämter. Brav dem Staat folgen, wenig Eigendenke. Schade. Aber es kommt der Tag x. Nur nicht in Deutschland... Schade. Zurzeit ist die Ruhe nämlich gekauft...

  1. Fatman sagt:

    Die Menschen begreifen leider nie, dass man den Verbrechern aus Politik und Wirtschaft nicht auch noch nachlaufen und um einen Job betteln darf.

    Es wäre so einfach: Wenn sich - sagen wir - 20 Menschen zusammen tun würden, um einen "Bauernhof" zu bewirtschaften, könnten sie alles selber produzieren, was man so zum Leben braucht (Grundbedürfnisse).
    Genügend Land ist vorhanden und wenn viele das machen, entwickelt sich ganz schnell eine Wirtschaft vom Volk für das Volk, dann können neben der Grundversorgung auch wieder Güter des gehobenen Bedarfs erzeugt werden (Autos, Computer usw.).

    Vor allem würde man feststellen, dass niemand die Banker, Wirtschaftsbosse, Politiker und sonstige Blutsauger braucht. Um unseren heutigen Lebensstandard zu halten brauchten wir im Mittel nur etwa 4 Stunden pro Tag zu arbeiten, und wir wären unabhängig und ohne Zukunftsangst. Mit der real existierenden Menschheit leider nicht machbar.

  1. Anonym sagt:

    Wie schon zuvor jemand sagte, das ist vielleicht was abnormales für Irland aber sosnt nichts.

    Ich komme aus Duisburg (BRD).
    Informier dich vielleicht mal über die Stadt. Hier kommen schon etliche Jahre 500 bewerber auf eine Ausbildungsstelle ( paar km Düsseldorf ist es genau das Gegenteil 500 Stellen pro Bewerber ). Dieser Vergleich kam sogar mal im TV.

    Ich wäre froh wenn das hier mal anfangen würde, dass Leute vermehrt arbeitslos werden.
    Ich will endlich zu Hause sitzen und geniessen wie dieses scheiss System sich selbst auflöst wie eine Brausetablette im Wasser.

    Jeden Tag die meiste Zeit für Arbeit zu verschwenden die darüber hinaus meist auch noch sinnlos ist, hängt mir zum Hals raus.

  1. Anonym sagt:

    an 11:24
    absolut!aber sie müssen daran denken , dass viele Bürger aller Länder dem Enfluss der Massmedien unterliegen und wohl nicht so eingestellt sind wie wir auf diesem Blog.Ich lese auch andere Webseiten und überall wird Alarm geschlagen wie wie Tag für Tag unsere Freiheit (besonders auf Internet) verlieren.Die Weltalltechniken dienen dazu die Menschheit völlig unter Kontrolle zu halten und jetzt ist es offensichtlich wie alle betrogen wurden

  1. Anonym sagt:

    ichc habe heute den gadanken gehabt
    mal die offenbarung zu lesen
    wenn ich das 6 kap. lese kommt
    mir das bekannt vor

    liebe grüsse an alle

  1. Anonym sagt:

    Siegen lernen - heißt von den Feinden lernen:

    Wie wäre es, die Gedanken der Leser nicht nur darauf zu konzentrieren, wie unser Ende aussieht?

    Die Medien sind nicht umsonst so elementar wichtig für die NWO. Die Gedanken der Individuen formen die Realität. Im Positiven wie im Negativen.

    Daher könntest auch du Freeman - in subversiver Manier - deine Texte entsprechend ausgestalten. Aufklärung ist der eine essentielle Part - das Aussähen eines neuen positiven Weltbildes der andere.

    Allein die Vorstellung davon, sämtliche NWO Unterstützer in einem sibirischen Gulag zu sehen, hätte doch etwas erhebendes...dort gäbe es für sie dann bei Wasser und Brot genügend Raum und Zeit, um über ihre Schandtaten nachzudenken.

    just my two cents

  1. ludwig sagt:

    @ 11:54

    Mann, das kann ich dir nachfühlen, ich arbeite gerade in einer "Wertpapier Handels Bank" in der EDV. Ist zwar nur ein kleiner Laden, aber bei dem Tätigkeitsfeld wird nicht mehr sehr viel Zeit ins Land gehen bevor sich der Laden auflöst.
    Und es ist zur Zeit wirklich schwer mir hier den ganzen verdammten Tag den Arsch platt zu sitzen und irgendeinen unbedeutenden Dreck zu erledigen, nur um gerade soviel zu verdienen, daß es für meine Grundbedürfnisse reicht.

  1. Anonym sagt:

    ja in dem video findet man ziemlich viele asiaten (pakistan,inder) dachte zeurst ich sehe London .-)

    20.000 Polen sind schon wieder nach Polen abgezogen , viele Einwanderer ziehen wieder weg. Die meisten waren nur wegen des Geldes da , das wird in BRD wohl nie passieren , weil unsere Sozialsysteme zu gut sind, aber sollten die systeme pleite gehen weg sein , dann wird wohl 50% der Bevölkerung das Land verlassen.

    Da unsere Industrie und Landwirtschaft schon lange so gut wie nutzloses Zeug produziert.

  1. Anonym sagt:

    Ich war neulich mit einem kumpel in dublin und uns war schleierhaft wieso die lebensmittelpreise so hoch sind. Die inflation liegt zZ bei ca. 4%, aber wenn man einfach den orangensaftpreis ausm supermarkt vergleicht, wird einem schlecht. Wir wohnen in england (studenten)und hier ist es schon nicht billig im vergleich zu deutschland, aber irland toppt alles.

  1. Anonym sagt:

    Offenbahrung

    Fragt sich nur, wer die warum geschrieben hat.

    Bibel: Zensur, Verfälschung ,Auslassungen, Zudichtungen - wer kennt sich da aus?

    Wer zuviel WK III erwartet, bringt diese realität mit seiner Geisteskraft näher?

    Alternativen denken, imaginieren, visualisieren.

    Konzentration auf das positive Potential des Menschen.

    Was an den kosmischen gesetzen , ist plausibel? Mal kugln-zB:

    http://www.esoturio.com/de/spiritualitaet
    /kosmische_gesetze.php

    Interessante Denkansätze

    Mit

    Behandle alle, wie du selber behandelt werden möchtest.

    scheint man schon ziemlich gut zu liegen.

  1. Anonym sagt:

    ich habe bis januar in irland gelebt.
    die auftragslage in der firma, die mich beschäftige war nicht unbedingt schlecht, aber hatte nicht das erwartete maß angenommen, also mussten leute gehen...ich ging freiwillig, weil ich sowieso zurück nach deutschland wollte.

    zu dieser zeit erhielt übrigens jeder pole einen brief der regierung in dem ungefähr folgendes stand:

    "Ja wollt ihr jetzt nicht mal zurück nach Polen? Wir bezahlen auch die Ausreisekosten."

    Da kann man sich ja überhaupt nicht mehr wohl fühlen als immigrant. zudem haben viele Iren ausländerfeindliche tendenzen, die auch ich gespürt habe, da man mich oft für einen polen hielt.

    Nur mal ein kleiner erfahrungsbericht am rande ;)

    alles gute!

  1. Anonym sagt:

    @fatman

    habe mir sowas auch schon gedacht, denke aber das dies unterbunden wird. ich kenne mich im rechtswesen nicht aus und weis auch net was ich für gesetze beachten müsste, um so eine gemeinschaft einzuleiten, aber ich bin mir SICHER, dass gegen genau dieses PROBLEM (für die eliten), sprich CHANCE (für uns, längst gesetze vorhanden sind die uns 50% des erwirtschafteten wieder abnimmt oder es garnicht zulässt, dass sich leute gegenseitig helfen, könnte ja sein, dass wir zusammen irgendwelche konspirativen böswilligkeiten gegen vater staat ausbrüten und wer reguliert denn dass es bei uns gerecht zugeht, das kann der staat doch net zulassen.

  1. jodoko sagt:

    Es gilt schon lange, nicht nur in Irland, der Spruch zum miesen Arbeitgeberspielchen, der seiner selbstübernommenen Aufgabe nicht mehr gerecht wird:

    Wer heute noch arbeitet, muss sich morgen über Arbeitslosigkeit mehr wundern!

    Soviel zum Menschenrecht auf Arbeit. Menschenrecht auf Arbeit mag vielleicht die Mammutjagd sein. Aber die haben wir schon lange ausgerottet! Nun ist unser Arbeitsmenschenrecht darin bestehend, uns selbst zu vertilgen.

    Wohl bekommt's!

  1. Anonym sagt:

    in deutschland werden die im
    hotel mama und papa leben oder anderweitig versorgt sind
    seit 2009 nicht als arbeitslos gezählt...

  1. Anonym sagt:

    "Schafe gehen immer gemeinsam zu Schlachtbank. Siehe Deutsche Arbeitsämter. Brav dem Staat folgen, wenig Eigendenke. Schade. Aber es kommt der Tag x. Nur nicht in Deutschland... Schade. Zurzeit ist die Ruhe nämlich gekauft..."

    Glückwunsch. So wird die eigene Faulheit zum heroischen, intellektuellen Akt. Und schön Leistungen von dem ach so furchtbaren, menschenverachtenden System kassieren. So haben wir es gern.

  1. Anonym sagt:

    noch was zur schweinegrippe:

    gebt mal in google "schweinegrippe 1976" an. Dann sieht man in der mitte der googletreffer auf der ersten trefferseite einen eintrag in wikipedia und zwar den hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweinegrippe_(Mexiko)

    geht man dann drauf, ist der eintrag gelöscht, doch im cache blieb er noch erhalten.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:u0rAlK5lUVoJ:de.wikipedia.org/wiki/Schweinegrippe_(Mexiko)+schweinegrippe+1976&cd=10&hl=de&ct=clnk&client=opera

    Da steht nämlich auch die sache mit 1976 schweinegrippe drin und ich vermute dass sie das jetzt rausnehmen werden und zensiert wieder reinstellen. Is natürlich nur ne vermutung...einfach mal beobachten. Also bitte den cache scannen und als jpg in die blogs stellen !

    So stand es in wiki:

    "Schweinegrippe 1976

    Anfang Februar 1976 kam es unter Soldaten in Fort Dix, New Jersey, zu einem Influenza-Ausbruch. Innerhalb eines Monats wurden 230 Rekruten infiziert, 13 erkrankten schwer und einer starb. Neben dem bekannten H1N1-Influenza-Stamm A/Victoria wurde ein H1N1-Schweine-Influenzavirus (porziner Subtyp) gefunden, das als sehr eng verwandt mit dem Erreger der Spanischen Grippe gilt. Bei 500 Rekruten wurden Antikörper gegen den porzinen Subtyp im Blut gefunden. Die Gesundheitsbehörden der Vereinigten Staaten schätzten die Gefahr einer Wiederkehr einer Seuche vom Ausmaß der Spanischen Grippe als so groß ein, dass sie ein Impfstoffproduktionsprogramm starteten, das jeden Bürger der Vereinigten Staaten schützen sollte. Die ersten Impfungen fanden am 1. Oktober 1976 statt, US-Präsident Gerald Ford ließ sich öffentlich vor laufenden Fernsehkameras impfen, bis Mitte Dezember hatten sich 40 Millionen US-Amerikaner impfen lassen – bis dahin die größte Impfkampagne der Geschichte. In Europa schlossen sich einzig die Niederlande dem Impfprogramm an. Gleichzeitig wurde bekannt, dass einige Geimpfte ein Guillain-Barré-Syndrom entwickelt hatten; bis heute ist umstritten, ob es sich dabei tatsächlich um eine Nebenwirkung der Impfung handelt. Es kam zu einer Flut von Schadenersatzklagen über eine Summe von 3,5 Milliarden US-Dollar. Die Schweinegrippe dehnte sich nie über den ursprünglichen Ausbruch in Fort Dix hinaus aus.[2]"

  1. Anonym sagt:

    "Da steht nämlich auch die sache mit 1976 schweinegrippe drin und ich vermute dass sie das jetzt rausnehmen werden und zensiert wieder reinstellen. Is natürlich nur ne vermutung...einfach mal beobachten."

    wer sind denn "sie"?

  1. Anonym sagt:

    hi freeman, 100 bewerber also hier in südamerika ist das hier ganz normal, ob in argenintien oder kolumbien. z.b. habe ich da gerade vor kurzem in bogotá die menschenschlange gesehen, als 3! stellen bei der regierung ausgeschrieben waren... da standen etwa 2000 bewerber vor der Tür !!! Aber die leute heulen nicht so rum, sondern tun selbst was; auch ist hier die hilfe der familie und von freunden gross... was man in deutschland zum beispiel gar nicht mehr kennt, jeder für sich und jeder will das meiste...

  1. Anonym sagt:

    "bei Aldi Regale...."es ist traurig mit ansehen zu müssen wie sich die Leute mit einem Sklavendasein begnügen;Freiheit ist das Absolute und sie wissen noch nicht mal was damit anzufangen...leider.

  1. Anonym sagt:

    die Konsumgesellschaft ist ja so was von künstlich und naturwidrig, dass es gar nicht möglich ist dieses System ins Endlose zu wirtschaften.
    Entweder wir sind von Ausserirdischen geführt, für
    die ein Mensch einem Roboter ähnlich ist oder von Menschen, die so abartig sind, dass sie gar nicht wissen, was ein Mensch ist...Sicher ist, dass alles absolut Unnatürlich ist.Wohin das führt weiss jeder (normale) Mensch.Denn ein (normaler) Mensch hat einen Verstand, ein Herz und Gefühle. Stimmt das alles nicht, kann gar nichts klappen.Da braucht man kein Uniabschluss, um so etwas zu verstehen.

  1. Anonym sagt:

    Freeman, bei einem muss ich dir widersprechen: Die Schweinegrippe soll nicht ablenken, sondern jede Sozialisierung der Unterdrückten verhindern. Man will nicht, dass die Leute sich versammeln, protestieren oder schlimmeres gemeinsam tun, sondern man will teilen und herrschen. Da kommt so eine Krankheit gerade recht.

  1. Danke für den beitrag Freeman, es bestätigt wieder meine persönlichen Erfahrungen.

    Ich habe einen großen Freundeskreis, er ist bunt gemischt. Abiturienten, Hochschulbesucher, Schulabbrecher, Gymnasiasten u.s.w.

    Bis jetzt hat noch keiner meiner Freunde (mit mir in begriffen) eine Lehrstelle. Jeder von uns hat mindestes 40 Bewerbungen geschrieben, durch alle Branchen.

    Die Zukunft sieht düster aus, die Mittelstandsunternehmen müssen ums überleben kämpfen und können sich keine Investitionen leisten.

    Wie Du es erwähnt hast, die Elite spielt mit uns, es geht längst nicht mehr um Geld, sie wollen ihren Gottkomplex ausleben und schaffen es immer wieder.
    Aber sie werden die Antwort bekommen, sei sie friedlich oder nich.

  1. Anonym sagt:

    Es gibt sie tatsächlich - die real existierende Totalverblödung im deutschen Volk und das vermutlich auch weltweit.

    Ein Beispiel aus meiner ländlichen Nähe, wo man doch meinen sollte, dass da noch ein paar Durchblicker leben sollten - Pustekuchen.
    Also: in einem kleinen Hafen an der Schlei wurde ein gelblicher Belag auf dem Wasser ausgemacht. Daraus wurde ein "Umweltkatastrophe" gemacht.Stolze Feuerwehrsoldaten und THW und alle Umweltschützer bildeten einen Einsatzstab und schöpften unter Atemschutz die "gelbe Brühe" ab, um sie dann als Sondermüll zu entsorgen. Proben gingen an ein Speziallabor. Die Wasserschutz und Staatsanwaltschaft suchen nun nach dem Verursacher. so far so good.

    Keinem dieser hysterischen Typen ist aufgefallen, dass in SH die Rapsblüte im vollem Gang ist und alles im Land gelb eingestäubt ist.
    Das was da raußgefischt worden ist wird morgen oder übermorgen vielleicht kleinlaut in den mainstreams zu erfahren sein - ....

    Schweinegrippe, Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Werteverfall ob geistiger oder materieller Art, das ist Panik aus eigenem Unvermögen!

    Das einzige was uns hindert glücklich und zufrieden zu leben ist unsere eigene unbearbeitete und unbeherrschte A N G S T .

    Ein Dummkopf kann meistens nicht verstehen, trifft ein was er klug vorausgesehen.

    Die Klage über die Ungerechtigkeit des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über den Mangel an Einfällen.

    Die meisten wollen gar nicht in Freiheit leben, weil das viel zu gefährlich und anstrengend ist.

    Dieser Blog aber ist hilfreich für Leute, die zur Quelle streben und die erreicht man bekanntlich nur, wenn man gegen den Strom schwimmt.

  1. PlayItSave sagt:

    Alle Akademiker zum Bauern schicken und Kartoffel anbauen lassen. Jawoll.

    Nicht deppert der Glotze / dem Internet / dem Treff-Brunnen / Bloggen huldigen.

    Raus aufs Land, da gibts gegen Essen und Trinken immer was Sinnvolles zu tun!

  1. Anonym sagt:

    an 21:41
    "die meisten...anstrengend ist".
    Vielleicht bin ich ein Alien, aber ich sehe das genau umgekehrt!
    Ich finde es besonders anstrengend für ein paar Kröten jeden Tag an einem Arbeitsplatz zu erscheinen, sehnlichst auf den Feierabend zu warten und täglich im achtstundigen Tempo zu verblöden , weil die Arbeit
    mich abstumpft.Dann noch Angst vor dem Chef haben, der selber Angst hat vor den Untertanen, der Konkurrenz, seiner Frau, dem Konkurs, der Krise oder sonst noch...Soll das ein Menschenleben sein?Ich würde es eher als Albtraum bezeichnen!

  1. Anonym sagt:

    Lieber ano 23:27
    Wenn du dich freiwillig in das Hamsterrad begibst, ist dein schicksal betrüblich.

    Sei nicht böse auf mich, aber es ist nicht so leicht zum Winterbader zu mutieren, aber der Mensch ist belastungsfähiger als ihm eingeredet wird. Und es kribbbelt auf der Haut, wenn er es geschafft hat.
    Der Wille zur Freiheit ist ein Suchtfaktor, deshalb wird sie auch von der Obrigkeit bekämpft.
    Ich kann nur sagen, nehme sie Dir.

  1. Anonym sagt:

    @ 20.41
    seh ich auch so. z.b. in mexico ist das ganze soziale leben quasi lahmgelegt.

  1. TurboLover sagt:

    Die ersten Schritte habe ich getan,allerdings gings bei mir recht leicht,weil ich von der persönl.Struktur her gesehen eher Einzelgänger--nee schon mehr Eremit bin-- ,-)
    Ich habe mich zwar noch nicht ausgeklinkt,aber bewusst aus der Maschinerie zurückgezogen.
    Hab einen kleinen Job und viel viel Freizeit,die opfere ich niemals mehr für ein Stinkauto oder einen sinnentleerten Strandurlaub. Es stimmt viele Jobs sind einfach stupide,bzw das Umfeld Kollegen,der andauernde Konkurenzkampf meist ausgelöst durch Speichellecker etc etc neee das tu ich mir nie mehr,dann leiebr Harz4. Aber da ist man dann irgendwelchen Beamten-Doofie/Tussen ausgesetzt,die sind noch schlimmer als Speichellecker Kollegen oder Chefs....

  1. metalfist616 sagt:

    und auch ossy osbourne sang da einst

    "... and history repeats itself, time after time ..."

    oder wenn wir uns an den 1996er nwo film erinnern, da wurde es gesagt, die elite wird versuchen die reichen länder in das dritte welt niveau bringen! praktiziert wurde das ja in afrika , südamerika und teilen asiens zur genüge!

    da hilft euch aber auch ned der "gute" kommunismus, die faschos auch nicht, und die goldene mitte sowieso nicht!

    ich würde sagen wir sind gef*ckt , und zwar gewaltig! einer nachem anderen . kanada geht auch n bach runter ... na toll

  1. Reinhard sagt:

    Ist schon ein Ding, wenn man dahinterkommt, dass die sogenannten Arbeitgeber garkeine sind. Richtig ist es genau umgekehrt: Sie sind Arbeitnehmer(!) ...und die, die arbeiten, sind Arbeitgeber, denn sie sind es doch, die ihre Arbeit her- und sich damit hingeben! Ihnen gebührt alle unsere Achtung und all unser Dank. Wenn wir Geld mehr schätzen als die Arbeit unserer Mitmenschen, dann sind wir schlicht auf dem falschen Dampfer - und erleiden früher oder später Schiffbruch. Leute, wir müssen umdenken - und zwar radikal!

    Es ist doch ein Unding, dass Löhne und Gehälter als "Kosten" bezeichnet werden, sind es doch gerade sie, welche den Wert eines Produktes oder einer Dienstleistung ausmachen. Alles was nützt, ist von Wert. Alles Unnütze sind Kosten! Da nun aber "Gewinne" niemandem nützen außer dem, der sie einstreicht, sind sie KOSTEN (die irgendwann von irgendwem mit Wert bezahlt werden müssen...)! Der größte Kostenfaktor sind somit die sogenannten "Arbeitgeber"! DAS ist die Wahrheit.

    Leute, lasst euch nicht länger verarschen!

  1. Anonym sagt:

    Es gibt keine Arbeitsplätze und es wird auch keine geben.

    http://truthhunter.blog.de/2009/01/16/gelesen-gedankenfrei-worldpress-com-5385864/
    ....
    ......

    Ich möchte noch hervorheben, dass der typische Alg-II-Empfänger, der EHB, der erwerbsfähige Hilfsbedürftige, längst nicht mehr der stark tätowierte Kunde ist, der mit der Bierflasche in der Warteschlange steht, nein, das ist die Krankenschwester, die Kindergärtnerin, die Verkäuferin, das ist der Industriekaufmann, der kleine Selbstständige.

    Denn es trifft vermehrt auch den Mittelstand, und zunehmend kommen auch Führungskräfte und Akademiker, die alle dem gleichen Ritual unterworfen werden.

    Und diese Gruppe ist natürlich von Hartz IV besonders getroffen, denn das gehörte bisher eher nicht so zu den Lebenserfahrungen in diesem sozialen Milieu.

    Also stellen Sie sich eine Führungskraft vor, die durch eine Übernahme oder eine Fusion plötzlich ausgebootet wurde, und weil er schon zu alt war, auch keinen Posten mehr gefunden hat.

    Also die Tür geht auf und da kommt dieser typische erfolgreiche Businessman, wie man ihn von Bildern kennt, der kommt herein, Anfang 50, seit eineinhalb Jahren arbeitslos, jemand, der niemals mit der Bahn zur Arbeit gefahren ist - aber Sie können sich ebenso gut einen Journalisten, einen Arzt oder Juristen denken - und der Mann hat natürlich ein entsprechendes Auto, die entsprechende Wohnung, war vielleicht Kunstliebhaber oder bibliophil, hat kleine Schätze, die entsprechende Wohnung, den entsprechenden Lebensstandard, zwei Kinder auf der Uni, geschieden.

    Und dieser Mann muss nun einen Antrag auf 345 Euro im Monat stellen, und alles offen legen, alles vorlegen! Er weiß, seit dem 1. Mai gibt es kein Bankgeheimnis mehr.

    Er hat eine 150 Quadratmeter große Luxuswohnung zur Miete.
    Er hat Zeitungs- und Buchabos, er geht aus, ins Theater, in die Oper usw., das alles konnte er als Empfänger von Arbeitslosengeld und auch bei der abgestuften Arbeitslosenhilfe zahlen, denn er bezog den Höchstsatz.

    Mit Hartz IV ist das vorbei.

    Nun sind all seine Bilder, seine wertvollen Gegenstände und Besitztümer ‘in Geld messbare Güter’, die zu berücksichtigen sind bei der Anrechnung aufs Vermögen, die auf dem ‘ortsüblichen Markt’ veräußert werden müssen.

  1. Anonym sagt:

    Wer sich in der Menschenschlange in der Hoffnung auf einen Arbeitsplatz anstellt, trägt auch dafür die Verantwortung. Ich persönlich kann mir wahrhaftig besseres vorstellen, als meine kostbare Lebenszeit mit Warten und Hoffen zu verbringen, dass es irgendwann mal besser wird. Wie wäre es denn, wenn man das Warten und Hoffen in die Mülltonne steckt und durch Taten in persönlicher Eigenverantwortung ersetzt? Oder wurde jemand dazu
    gezwungen, für andere zu arbeiten? Solch Zustände sind mir aus den letzten 60 Jahren in mitteleuropäischen Regionen nicht bekannt. Ich weiss, da waren erst mal die Eltern, die einen dahin gelenkt haben, einen ordentlichen
    Beruf zu lernen um in einer Firme einen sicheren Arbeitsplatz zu bekommen. Und dann ist da noch das soziale Umfeld, in dem man ja nicht anecken möchte. Und so machen die
    meisten das Spiel mit. Spätestens jetzt ist Umdenken angesagt. Es ist nichts weiter, als ein Lernprozess.

  1. Anonym sagt:

    Wenn ich in meinen Garten geh schiesst mir immer einen Gedanken durch den Kopf:Wieso die meisten Menschen nicht an Gartenarbeit interessiert sind?
    Und der Garten antwortet mir:Weil wir anscheinend nicht genug abwerfen an Gemüse,und weil die meisten Menschen nicht interessiert sind an Gartenarbeit,und weil uns fast niemand mehr mag:((( weil unser Boden anscheinend schmuzig ist:((( und weil sie nur an dulci cabana interessiert sind :(((
    Nee also mal im ernst:Ich hab früher in einer Druckerei gearbeitet,wo gehänselt und gemopt wurde 24 stunden auf 24.Es war die reinste Hölle.
    Wenn ich jetzt in meinem Garten arbeite
    dann bin ich ausgeglichen,hab meine ruhe in dem fleckchen Natur,und hab ein spass an dieser Arbeit,das durch nix zu ersätzen ist.
    Euch einen vergleich zwischen der Druckerei und dem Garten,hier zu beschreiben ist nicht drin,denn sowas muss man erleben.
    Diese art von Arbeit macht frei.
    Aber nur diese.
    Würde jeder,sich mühe geben und mit Liebe den Garten wieder entdecken,hätte jeder genug zu essen.
    Schon allein,zu beobachten wenn man was gepflanzt hat,und dann das Wunder sieht dass etwas aus dem Boden rauskommt,ist eine riesige freude für mich,die viel zum nachdenken gibt!
    Denkt mal darüber nach,und versucht es?

  1. Anonym sagt:

    an 9:00
    ich teile völlig deine Ansicht und befasse mich mit dem Thema "Sprache".Wenn mal die Wörter ihren Sinn verlieren, geht alles bergab.
    So wie du es mit den Wörtern Arbeitnehmer- und geber untersuchst ist absolut richtig und das Gleiche gilt für alles in "unserer" Gesellschaft.
    Wenn der Mensch als Kostenfaktor abgestempelt wird was soll man da noch lange überlegen: es ist das bittere Ende und die Gesellschaft steht am Eingangstür des Infernos.
    Wir müssen uns wehren und ich hoffe ,dass es nicht hart auf hart kommt aber leider ist es fast unmöglich die bevorstehenden schmerzhaften Momente zu vermeiden

  1. Anonym sagt:

    an 13:40
    ja, das "probe" ich auch seit einiger Zeit aus.Ich bin kein Alg-Empfänger aber wurde immer erzogen, mich nach der Mutter Natur zu richten, denn sie ist unsere Ernährerin, wie meine Oma sagte.
    Wer diesem Gebot folgt wird nie verloren sein.Man darf nie das Gleichgewicht zerstören, egal wie, wann und wo. Bricht man dieses Naturgesetz "stirbt" man daran.
    Sterben ist ja auch so ein künstlicher Begriff, wie meine Oma mich lehrte.Kind, sagte sie zu mir.Betrachte die Natur und du verstehst das Leben.Die Natur "stirbt" nie.Der Mensch auch nicht.Alles ändert sich, dauernd. Das Künstliche stirbt, weil es von Menschenhand kommt.Unsere künstliche Gesellschaft wird sterben, weil sie absolut unsinnig, menschen-und seelenfeindlich ist. Betrachten Sie nur die Natur und die Gezeiten.Es ist eine natürliche Bewegung.Nach dem Winter kommt der Frühling, nach dem Frühling kommt der Sommer.Weil es aber nicht ewig Sommer sein kann folgt der Herbst, und schliesslich kommt der Winter wieder.Stellt Euch mal jetzt bitte vor der Sommer (der Sommer ist ja so schön nicht wahr?!!!-Irrtum, trichtet man uns ein, der Kassen wegen, die klinglen am meisten in dieser Jahreszeit:Geldgebot Nr 1...)würde 8 Monate dauern, und der Frühling 4 (ist auch schön, die Bäume schlagen aus).Wo blieben dann der Herbst und der Winter (sind nicht "schön")?!!Die Natur wäre völlig durcheinander.Aber so sind wir (zum Glück nicht alle!!).Aus diesem wahnsinnigen Grund wurden wir so weit aus unserer natürlichen Bahn gerissen, dass unsere Erde vollig erschöpft und dem Chaos nahe ist;als wackelige Krönung der Schöpfung reisst jedes Glied allmählich und die Kette ist gerissen.Die Perlen zerteilen sich und wenn keiner sie auffängt werden sie da rumliegen solange bis ein paar klardenkende Köpfe wieder merken, dass bevor über Länge, Stil und Grösse der Kette diskutiert wird erstmal ein Faden gebraucht wird.Alles Gute!
    die Länge

  1. Anonym sagt:

    Die Webseite ist die absolute
    Sonne !

    Ganz großes Lob an die Verfasser !

    Ab heute komme ich öfter hier her !

    ***********************************
    Zu den Arbeitslosenquoten:

    Die "WELT" rechnet heute in einem Artikel mit mehr als 10,2 Millionen(offiziellen) Arbeitslosen in Deutschland nächstes Jahr.
    Man kann nur hoffen, daß der Bürger dann mal "aufsteht" !