Nachrichten

Goldbarren in Abfall gefunden

Mittwoch, 1. April 2009 , von Freeman um 12:39

"Während der Abfall-Sammeltour in Zürich Wollishofen haben am Montag zwei Mitarbeitende von ERZ Entsorgung + Recycling Zürich Gold im Abfall gefunden. Das aufmerksame Team hat das zufällig aufblitzende Edelmetall vor der Entsorgung gerettet und ins Werk Hagenholz transportiert.

Zwei Mitarbeitende der Entsorgungslogistik von ERZ Entsorgung + Recycling Zürich waren am Montagnachmittag in Zürich Wollishofen an der Kilchbergstrasse unterwegs, um Abfall einzusammeln und die Container zu entleeren. Kurz bevor der Abfall nach hinten in die Mulde gepresst wurde, platzte ein Züri-Sack. Nach Angaben der Stadt Zürich stoppten die Mitarbeiter die Presse und nahmen den Abfall unter die Lupe. Nach Absprache mit dem Disponenten fuhr das Team ins Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz, wo das Metall als Gold identifiziert wurde.
"

Die Nachrichtenagenturen sprangen auf den Aprilscherz auf und verschickten diesen gestern mit ihrem Newsticker. Die Telefone liefen bei Entsorgung und Recycling Zürich gestern Nachmittag heiss, kurz nachdem der Fund von Gold im Abfall vermeldet worden war. Laut Leta Filli, Mediensprecherin von ERZ, hätte rund die Hälfte der Anrufer den Scherz durchschaut. "Wenn mich jemand mit dem Aprilscherz konfrontierte, habe ich nicht dementiert. Die anderen liess ich natürlich im Glauben, die Meldung sei wahr", sagt Filli. Diverse Zeitungen haben die Meldung aufgenommen, jedoch später wieder entfernt.

Im Verlauf des Nachmittags klärte sich dann die Sache langsam auf, und den meisten Redaktionen wurde klar, dass der Goldfund ein Scherz war. Wenig erfreut waren unter anderem die Agenturen, die deshalb eine korrigierte Fassung der Meldung verschickten – und damit zugeben mussten, auf den Scherz hereingefallen zu sein.

Damit ist deutlich zu sehen, wie leichtgläubig die Medien sind und wie man sie manipulieren kann. Diese Methode nutzen "seriöse" Institutionen, wie staatliche Stellen, Parteien, Politiker und auch Konzerne andauern, um mit Desinformation die Meinungsbildung zu beinflussen, und die Medien plappern alles ungeprüft nach, sind ihr Sprachrohr und Propagandaorgan. Sollte uns eine Lehre sein, Nachrichten kritisch zu hinterfragen.

Für die ERZ ist der Scherz nicht nur belustigend, sondern sie will auch eine Botschaft damit vermitteln. Das Geheimnis um diese Botschaft wird allerdings erst heute Nachmittag gelüftet. Naheliegend ist, dass mit dem Gold auf den Wert des Abfalls hinsichtlich seines Rohstoffgehalts hingewiesen werden soll.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Daishi sagt:

    SO kann man es auch machen...

  1. Anonym sagt:

    Ganz ehrlich.
    Ich hab der Meldung auch geglaubt, bzw. es hat mich auch nicht interessiert obs war ist oder nicht.

  1. Anonym sagt:

    Klar. Uns werden ja auch ununterbrochen Aprilscherze aufgetischt durch die Medien. Keine Wunder fallen die wahren Aprilscherze da kaum mehr auf.

  1. Anonym sagt:

    Die können behaupten was sie wollen, das Gold habe ich beim Entrümpeln meiner Schatzkammern übersehen, so daß die Reinigungskräfte es in den Müll warfen.
    Ich fordere das Gold zurück.

  1. Anonym sagt:

    Ein anderes perfektes Beispiel wie billig unsere "freien" Medien arbeiten konnte man auch nach dem letzten Amoklauf sehen.
    Indem ein Internet-board NACH der Tat einen Screenshot von der angeblichen Abschiedsnachricht von Timmy verbreitete, indem er angeblich die Tat ankündigt.
    Da waren unsere zu den journalistischen Grundsätzen stehenden Medien plötzlich ganz spitz und haben die Vorhersage ganz eifrig unter's Volk verteilt. Die Polizei hatte ja sogar behauptet EINDEUTIGE Daten auf dem PC vom Tim gefunden zu haben, welche belegten das dieser pseudo-post wirklich von Tim verfasst wurde. Das muss man sich mal geben, die Polizei LÜGT uns vor EINDEUTIGE Beweise auf dem PC des "Täters" gefunden zu haben, obwohl im Nachhinein klar wurde das der Screenshot ein Fake war und somit garnicht von Tim stammen konnte.

    Und trotzdem gibt es immer noch Leute die behaupten das Internet sei total unseriös, das man keiner Information dort trauen sollte da ja sowieso alles erstunken und erlogen ist, stattdessen lieber den Volksempfänger zuhause einschalten und schöön alle WAHRHEITEN ins Bewusstsein eingetrichtert bekommen. KLARO ich bin dabei!

  1. Anonym sagt:

    Auf Cola soll eine Umweltabgabe erhoben werden, weil beim Öffen das Klimagas C02 entweicht.

    Die Meldung fand ich schon putzig, weil unklar bleibt was die Erfinder bezweckten. Verarschung, oder Hinweis darauf, dass man uns mit Dauerlügen ohnehin versucht zu verarschen.

    Ein Mensch sieht ein, und das ist wichtig - nicht alles ist ganz falsch und nicht alles ist ganz richtig

  1. Anonym sagt:

    ah, gut erkannt das man durch dieses Beispiel erkennt wie leicht man "Verarschbar" ist.
    Btw. habe ich die gleiche Argumentation beim Artikel mit dem Flugzeug mit dem einen Flügel gebracht.
    Wer jetzt von diesem Aprilscherz gelernt hat, kann noch einen Schritt weiter tun und bedenken, das man von ALLEN Seiten Fehlinformationen untergeschoben bekommen kann!

  1. John sagt:

    Die Barren auf den Unterarmen der beiden "Bodybuilder", müssten etwa 50 KG wiegen - alleine daran hätte man den Joke entlarven MÜSSEN!

    Mittlerweile werden wir ja das ganze Jahr von den Medien verarscht und nur am 1.4. werden dann zur Abwechslung die "lustigen" Täuschung zugegeben

    Die Menschheit kränkelt - bin gespannt wann endlich das Fieber ausbricht und die Eiterbeule sich entleert!

    Sonst wird das zu einer chronischen Degeneration mit totaler Regulationsstarre, bei der der ein oder andere Teil wegen totalem Funktionsverlust amputiert werden muss um nicht den kläglichen Rest zu verseuchen!

    2009 bleibt spannend!

  1. Anonym sagt:

    Und am selben Tag hat die EZB tonnenweise Goldeigentum der Euroländer verschenkt.
    War ja eh nur Müll