Nachrichten

G20 Protest in London

Mittwoch, 1. April 2009 , von Freeman um 13:32

Hier erste Aufnahmen vom Protest heute vor der Bank of England:


Bericht des TV:


Gewalt ausgehen von der Polizei:

insgesamt 53 Kommentare:

  1. Ankläger sagt:

    Sehr geile Aktion!

  1. Anonym sagt:

    Ist immernoch zu wenig, leider.

  1. Anonym sagt:

    das 2.video kann ich leider nicht sehen,aber das wirklich Schöne ist zu sehen, wie die Leute allmählich aufwachen.Das sollte erst der Anfang sein.alles Liebe an alle Leser.

  1. Anonym sagt:

    bin schon gespannt auf die apokalyptischen Reiter

  1. Anonym sagt:

    N24 ist mal wieder am zensieren. Habe eben mal den Fernseher eingeschaltet um zu sehen wie die Massenmedien unseren Anspruch auf Demokratie darstellen. Von Provokation ist dort die Rede, wer provoziert den wen? Sie nehmen uns alles weg, und wenn wir unsere Stimme erheben wird diese mit bösen Schlagworten wie "Kommunist", "Antisemith" oder "Radikaler" ins Abseits gestellt. Als die Polizisten anfingen auf die Menge einzuschlagen wurde die Live Aufnahme durch das Standbild mit einem "freundlichen" Polizisten unterbrochen. Faschisten Staat!

  1. Anonym sagt:

    lol da gehts ja ab

    G20 Protest London - Drumroll Please!

    London G20 Protest

    ohne worte wie man die Meinung dreht

  1. Anonym sagt:

    Ich schau gerade n24 und was ich irgendwie witzig finde ist das die beiden nachrichtensprecherin versuchen ein attac mitglied auf die bilder zu konfrontieren von wegen"ja hier sieht man vermumte personen die randale machen wollen etc.." das geile ist er reagiert nicht darauf und sagt immer nur ja das sind einpaar leute von 10000 und das ist sehr irelevant und die medien spielen das zu sehr hoch :D

    Hat er recht !!!


    Nur weil einige leute von 10000 etwas stress machen heiß es doch nciht gleich das die proteste nicht firedlich sind aber naja die medien behaupten ja meistens das gegenteil..

  1. Anonym sagt:

    mal sehen wann die ersten die polimanzei verhauen ich glaub dann sind wie immer die polizei unschuldig war ja bis jetzt immer so

  1. Anonym sagt:

    toll diese briten !
    trotz massiver drohungen und riesen
    polizeiaufgebot haben tausende es
    gewagt in die festung city-london einzudrigen.
    es wird zeit dass wir auch hierzulande mal richtig flagge zeigen.
    auf die barrikaden folks !!!

  1. Anonym sagt:

    "die polizei unschuldig war ja bis jetzt immer so"

    Und wovon träumst du nachts?

  1. Anonym sagt:

    @14:43

    ich glaub du verstehst mein text net oder lies ihn noch mal und über leg was ich mein..

  1. Lyf sagt:

    Wir werden eh vor unseren PCs sitzen.
    Wird Zeit langsam ...
    "Gott" wo bist du?

  1. Anonym sagt:

    G20 summit: London rocked by thousands of protestors


    http://www.telegraph.co.uk/finance/financetopics/g20-summit/5088956/G20-summit-London-rocked-by-thousands-of-protestors.html?image=3

    oben rechts zum weiterklicken der photos

  1. Anonym sagt:

    ¡Viva la revolución! ¡Viva!c

  1. Anonym sagt:

    Mir kommen die Tränen!
    Ich hoffe es werden mehr,aber alle die dort gewesen sind,kennen ja die Geschichte aus dem Film
    V-Wie Vendetta

    Liebe Grüße
    Samy

    www.wahrheitscorner.blogspot.com

  1. Anonym sagt:

    Ich schaue schon den ganzen Tag N24..

    Es ist eine Schande wie die Moderatoren im Studio seit geschlagenen 6 Stunden versuchen die Demostranten als schwarzen Mob zum stigmatisieren...

    Dieses Gift was sie verspucken...bähh

    Und siehe da der Doller wird wohl abgelöst...alle "Verschwörungsspinner" machten damit glaubwürdigere Prognosen als jene die gewählt wurden...

    Dank an diese Menschen...

  1. Anonym sagt:

    ACHTUNG SEHR INTERESSANT!!!

    Ich habe gerade bei N24 die Proteste in London verfolgt und man sieht eigentlich immer wieder nur wiederholte Bilder von kleineren Eskalationen. Die friedlichen Nebendemos etc werden so gut wie nicht gezeigt.

    Dann wurde zu einem Korrespondenten geschaltet, der sich kritisch gegen die Polizeitaktik äußerte die Demonstranten vor der Bank of England einzukesseln und nicht rauszulassen.
    Er warf der Polizei unterschwellig vor eine Eskalation bewirken zu wollen.
    Dann machte er auch auf die Bilder aufmerksam, die immer wieder nur die gewaltbereiten Demonstranten zeigen und stellte die These in den Raum, das es gewollt sei, dass diese Bilder die mediale Berichterstattung bestimmen.
    Es sei aber nichts neues das kenne er so.

    (N24 bekommt seine Bilder aus London von einem Drittanbieter)


    Dies fand ich sehr interessant!

    Es gibt also doch noch freie Meinungsäußerung!!!
    Hoffe nur, dass er seinen Job nicht verliert!!!

    gruss!

  1. Anonym sagt:

    ein vorgeschmack für die elite auf das was noch kommt.

    super!

  1. Anonym sagt:

    an lyf
    gott ist in dir nur merkst du das nicht.Konzentrier dich mal auf deine innere Stimme und betrachte mal all das, was von der Aussenwelt so in dich hineindrängt als Sekundär.Wichtig ist wer DU bist.Wenn dies so jeder betrachtet, merkst du schnell wie unsere Welt sich im Guten oder im Bösen wenden kann.Das Dumme ist, dass die Leute leider immer etwas vom Anderen erwarten.

  1. Anonym sagt:

    Auch vor der Bank von England, aber von unten aus: Movie

    http://www.webuser.co.uk/news/279807.html

  1. Anonym sagt:

    ironie ist net seine stärke, oder in der hitze des gefächts... ^^

    mal schaun wie die demo noch enden wird. ich hoffe friedlich.
    was mich aber nicht gut stimmt ist das die Pozilei so gedrillt ist ihre eigenen sklavenhalter und ihr ausbeuterisches system zu beschützen.
    wie schönn wäre es wen seh auf einmal gaaanz plötzlich friedlich mit den demostranten in den armen liegen und der elite den mittelfinger zeigen. zum schluss müssten seh im chor schrein:"HÖRT IHR DAS GESTÖHNE, HÖRT IHR DAS GESTÖHNE, IHR ILLUMINATISCHEN HURENSÖHNE". ;)

  1. Anonym sagt:

    Die einzige Lösung ist wieder zurück zu einem übersichtlichen System zu gelangen, z.B. jedes Dorf ist mal wieder autark-das hat schon jemand geschrieben.Denn:
    Warum glaubt ihr, dass die Obrigkeit von der NWO träumt ?Gerade deshalb, weil das System sich von einer ständigen Geheimniskrämerei nährt.Überall auf der Welt versteckt sie sich durch Spinnereien wie:Staatsgeheimnis, geheime Organisationen,geheime Polizei, geheime Bündnisse,usw...Das Gute brauchte sich noch nie zu verstecken im Gegenteil!Wir sollten sie mal fragen: was habt ihr denn so Wichtiges zu verstecken ?!!!Öffnet mal eure Tresore und lüftet mal eure Paläste, damit mal endlich frische Luft weht.

  1. Anonym sagt:

    Deflation... nach Spanien jetzt auch Estland...

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/466215/index.do

  1. Anonym sagt:

    Die sind praktisch eingekesselt. Sind zumindest in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt.
    So etwas muss exakt organisiert werden.
    Ich meine wie eine professionelle militärische Aktion muss so etwas ablaufen, wobei man den Widersachern immer eine Länge voraus haben sollte.

  1. Anonym sagt:

    Gewaltsame Proteste gegen G-20-Gipfel in London

    Bereits vor dem G-20-Gipfel hat es in London gewalttätige Proteste gegen das Spitzentreffen gegeben. Demonstranten zertrümmerten die Fenster einer Filiale der staatlich kontrollierten Royal Bank of Scotland, einige von ihnen drangen auch in das Gebäude ein, wie ein AFP-Reporter beobachtete. Sondereinheiten der Polizei waren in dem Gebäude in Londons Finanzdistrikt, der sogenannten City, zu sehen. Sie versuchten, weitere Demonstranten zurückzudrängen. Vor dem Gebäude schleuderten Gipfel-Gegner Flaschen, Dosen und Schuhe auf Polizisten.

    Mehrere tausend Menschen zogen aus Protest gegen die Wirtschaftskrise durch die Straßen der britischen Hauptstadt. Die Demonstranten machen die Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) für die Rezession verantwortlich und fordern entschlossenes Handeln gegen Klimawandel und Armut. In der britischen Hauptstadt waren mehr als 10.000 Polizisten im Einsatz.

    http://de.news.yahoo.com/2/20090401/tpl-gewaltsame-proteste-gegen-g-20-gipfe-ee974b3.html

    LOL gegen den klimaschwindel und die von der wirtschaft verursachte armut so sollte das da stehen... ja die presse freiheit

    LANG LEBE DAS BLOG

  1. Anonym sagt:

    Schwere Krawalle bei G-20-Protesten

    Google News doppelte Inhalte werden angezeigt !

    so arbeitet das sys
    medien: exec weltmeinung.cfg

    aufwachen und weiter wecken

  1. Anonym sagt:

    Das ist hoffentlich nur der Anfang des Anfangs vom Anfang...des "Summer of love".
    Free the people...now.

    @ 14:04 - für diese Tageszeit und für den Ort sind es doch schon eine ganze Menge (man muss auch bedenken, die Polizei lässt da auch keinen mehr rein oder raus)
    M.

  1. Anonym sagt:

    Der Hammer des Tages für alle deutschen Bürger:

    Mehdorn wird neuer Datenschutzbeauftragter der Bundesregierung

    Keine zwei Tage nachdem er über die Datenaffäre bei der Bahn gestürzt ist und seinen Rücktritt bekannt gab, hat Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn (66) einen neuen Job.


    (Vollständiger Artikel auf http://www.arcor.de/content/aktuell/news_politik_inland/52365101.html)

    Mir fehlen da einfach nur weitere Worte...

  1. Anonym sagt:

    hallo freunde!
    ich fand die Aktion mit der falschen Zeitung gut.Jeden Tag eine neue Info und die Möglichkeit für jeden der das möchte diese Info zu überprüfen und dann alles an die grosse Glocke hängen, damit jeder informiert wird.Wenn so jeder diese Info einem Nächsten mitteilt gibt es eine Wahrheitsschwelle, die nicht mehr zu bremsen ist.
    weiter so!!

  1. Anonym sagt:

    also ich bin wahrlich nicht für Gewalt. Gemessen an dem, was den Bürgern zugemutet wurde und wird, ist das, was man sieht, eine Kinder-Geburtstagsfeier. Ich hätte hier mindestens 30.000 Demonstranten erwartet. Mehr einheitliche Rufe im Chor - Stimmgewalt!!! Nein hier ein bisschen Fasching, da ein bisschen Flower-Power und dort ein paar Schaulustige. Im Ernst, wenn ich Präsident oder Banker wäre, würde ich schmunzeln, über die Bereitschaft der Menschen ihre Zukunft hart aber gerecht einzufordern. Alle vor der Glotze bei Chips und Cola. Mir persönlich geht es ja ziemlich gut, gemessen an den Bürgern die entweder schon vieles verloren haben oder im Begriff sind alles zu verlieren. Daher bin ich momentan "noch" ruhig. Wenn ich aber die Ankündigungen im Vergleich zur Realität so ansehe, wundert es mich nicht, dass sich an dem System nichts ändert. Die Trägheit ist bei uns allen viel zu groß. :-)

    Dies sollte nur meine Erkenntnis darstellen und keineswegs andere in irgendeiner Meinung verletzen. ;-)

  1. Anonym sagt:

    den moderatoren sollte man mal friedlich ins gewissen reden.

  1. Anonym sagt:

    @ 17:18

    ist wahrscheinlich n aprilscherz... siehe die umfrage beim artikel ;-)

  1. Anonym sagt:

    Der Multimilliardär Warren Buffett sagte zwei Jahre vor der Weltwirtschaftskrise zur New York Times:

    »Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.«

    (schaun mer mal)

    aus
    http://www.linkezeitung.de/cms/index.php

  1. Anonym sagt:

    Protest gegen die Nimmersatten Geldzauberer, welche in allen frei geheuchelten Länder das Volk betrügen.
    Alle Bürger der Scheindemokratien ohne Volksabstimmung, ob Exportweltmeister oder Arm – Alle ihre Kindeskinder sind tilgungslos bei einer kleinen Gruppe zwangsverschuldet und pumpen ein Teil ihrer Steuer an das leistungslose Supereinkommen der kleinen listigen Feudalistengruppe.

  1. Anonym sagt:

    Das Ende des Kapitalismus, des US-Imperiums, der EU und NATO naht!

    Sehr gut, dass es immer Menschen gibt, die es langsam schnallen! Warte auf die ersten Proteste in Deutschland!

  1. Anonym sagt:

    Banksters, governments, lobbyist! We are gonna kick your ass. Because enough is enough. This is but a very cordial greeting from someone you paid and trained very well - and now has changed his mind completely. TFW, Major, 1St. Parachute Batallion. And - the laddies are itching! Greetz from South Africa, Namibia, Germany and Italy. Well done, Mr. Freeman.

  1. Anonym sagt:

    Und der Märchen-Spiegel schrieb heute am 1.April einen Widerspruch zum bisherigen Presseauftrag. Aber dennoch mit dem typisch hohlen Manipulationsanfang:

    Die freie Weltgemeinschaft meint:
    Die Demonstranten wurden doch nicht durch Terroristen aufgewiegelt um unsere Demokratie zu stürzen. Sie fühlen sich hinterlistig betrogen und wollen Volksabstimmung zu Krieg und Frieden.
    --------
    Immer wenn es tönt:
    Die freie Weltgemeinschaft meint - ist die Wahrheit gerade erschossen worden.

  1. Anonym sagt:

    Das System ist von oben bis unten inkonsistent.
    Im Monet liegt der Focus noch auf Geld und Finanzen. Bald aber wird die Arbeit immer mehr in den Blickpunkt rücken:

    „Langfristig wird die Arbeit verschwinden“

    US-Ökonom Jeremy Rifkin: Deutschland führt Scheindiskussion

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/916564?_skip=0

  1. Anonym sagt:

    Komische Berichterstattung der Medien... im BR kam das ca 5000 demonstrieren (aber es wurde nichts von der Royal Bank gebracht).
    In der Tagesschau kam das etwa 4000 demonstrierten und die Scheiben einer Royalbank Filiale eingeschlagen wurde...

  1. Anonym sagt:

    Deutschlands Revolverblatt Nr.2,
    macht sich lustig über die Demonstranten,Zitat:"Ihr geballter Protest am "Tag der Finanznarren" zerfaserte in der Londoner Innenstadt - die angekündigte Revolution fiel aus."oder"Auch später bleibt die Großdemonstration am "Tag der Finanznarren", wie sie ihn nennen, vor allem ein Happening für gutgelaunte und wohlerzogene Vertreter der Generation U40. Sie wollen "Stellung beziehen", "ihre Stimme zu Gehör bringen" und "endlich etwas tun". Zwar sagen die Mittelklasse-Kids, sie seien wütend, ärgerlich und aufgebracht, fühlten sich im Stich gelassen, unfair behandelt, ausgebeutet gar, aber sie lächeln dazu, scherzen und machen Musik. Ihre Blaskapelle spielt die Hymne eines Tequila-Herstellers: Dadapdadadadadapdap. Die Menge grölt.
    Wie ich dieses selbstgefällige Großgekotze aus Hamburg hasse,unglaublich,schon fast so beschissen wie die Frau Merkel..was erwarten die denn,das jetzt London in Flammen steht,ist doch respektvoll,das wenigstens ein paar tausend demonstranten,wir sind nunmal keine bolivianischen bauern,die vpm us-konzern bechtel,um ihr wasser gebracht wurden,und dann die Firma außer Landes verwiesen haben,hier in Europa lebt der ideologische Krückstock aus dem 2 Weltkrieg,wehr sich wehrt,ist gleich Aggressiv,usw...

    Gruß
    Samy

  1. Anonym sagt:

    Ist derzeit auch etwas in Baden-Würtemberg bzw. Baden-Baden und Umgebung ?

    Im Radio berichtete nämlich eine Reporterin, dass überall Polizei und Sicherheitskräfte unterwegs wären und bestimmte Autobahnen gesperrt wären.

    Außerdem würde das Navigationsgerät spinnen.
    Sie führte das auf bewusste Störungen mittels Störsender zurück.
    Weiß jemand, wie man Navis bewusst stören kann ?

  1. Anonym sagt:

    das problem ist folgendes, und zwar unabhaengig von den wahren plaenen DER (kleinen) elite

    die etablierten politiker und konzernchefs wollen um jeden preis den status quo und damit ihre macht erhalten - und so werden sie weiterhin agieren, anders ausgedrueckt

    "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."
    - Albert Einstein

    es wird eben deshalb auch nicht funktionieren, das system ist auf manipulation angelegt, um es jederzeit zusammenbrechen lassen zu können - qed.

    also,
    wie bekommt man die wahnsinnigen weg?
    was kommt danach?

    ich kenne nur zwei moeglichkeiten

    (1) es endet in chaos, revolution und krieg - das jedoch ist IHRE sprache, und dieses spiel kennen SIE besser als wir

    „Mit List sind die großen Dinge nicht zu gewinnen. Denn klüger als die Kinder des Lichts sind die Söhne der Finsternis!“
    - J W v Goethe

    (2) es kommt etwas voellig neues, eine wiederentdeckung alten unterdrueckten wissens, das unser energieproblem loest und statt abhaengigkeit freiheit bringt

    "Ehe viele Generationen vergehen, werden unsere Maschinen durch eine Kraft angetrieben werden, die an jedem Punkt des Universums verfügbar ist. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass die Menschheit ihre Energietechnik erfolgreich an das eigentliche Räderwerk der Natur angeschlossen haben wird."
    - Nicola Tesla

    nur in (2) liegt unsere chance - in welcher form auch immer - und die erreicht man NICHT mit gewalt. es benoetigt aber dennoch einen voelligen zusammenbruch des bestehenden systems, dann werden auch die jetzigen manager und militaers einsehen, dass sie einer angebundenen karotte hinterhergejagt sind - doch, doch, auch das sind letzlich menschen

    wenn der knoten der abhaengigkeit von geld und energie geloest ist, geht der rest von selbst

    macht euch unabhaengig

  1. Anonym sagt:

    @1. April 2009 18:58
    Das Ende des Kapitalismus, des US-Imperiums, der EU und NATO naht!

    Glaubst du das wirklich?
    Für die drei letzten Wörter mag das stimmen,aber für den kapitalismus...niemals.
    Denn dann müsste der Mensch total anders geschaltet sein im Kopf,nicht mehr der gier hinterherlaufen.
    Aber von sowas kann man net einmal träumen.
    Vergess nicht,das ganze System ist ein endprodukt oder das resultat was der Mensch im tiefen inneren seiner Seele stecken hat,und das ist nicht immer schön und schon gar net zu ändern.
    Wir sind verdammt dazu diesen programm zu durchleben,und es dient auch wahrscheinlich dazu dass wir daraus was lernen sollen.
    Ob es uns eines Tages gelingt?

    Ach ja,und was die proteste angeht:Zu harmlos.Für den Bullshit was die schon angerichtet haben,dürfte eigentlich schon kein Bankenstein mehr auf dem anderen stehen.

  1. Hawkeye sagt:

    Hier - die Apokalyptischen Reiter

    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/der_sturm_auf_den_gipfel_beginnt_1.2306646.html

  1. wayneman sagt:

    es müssen einfach viel mehr aufwachen!

  1. Anonym sagt:

    oObama sagze
    - wir führen Krieg gegen Gewalt und Terror -

    Typisch falscher Prophet

  1. Gordi sagt:

    Wie anonym schon richtig sagte,
    die freischaffenden Künstler der
    deutschen Zeitungen schreiben alle
    den gleichen Müll!!!

    Hier eine Auswahl...das sagt ja alles.......


    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Backnanger Kreiszeitung - ‎Vor 2 Stunden‎
    London (dpa) - Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Hamburger Abendblatt - ‎Vor 2 Stunden‎
    London (dpa) - Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Volksstimme - ‎Vor 2 Stunden‎
    London - Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten wurden ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Passauer Neue Presse (Abonnement) - ‎Vor 2 Stunden‎
    London (dpa) - Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Reutlinger General-Anzeiger (Abonnement) - ‎Vor 2 Stunden‎
    London (dpa) - Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    FR-online.de - ‎Vor 2 Stunden‎
    London. Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten wurden ...

    Anti-kapitalistische Proteste in London eskalieren
    Aachener Zeitung - ‎Vor 2 Stunden‎
    London. Eingeschlagene Fenster, fliegende Flasche und randalierenden Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten am Mittwoch in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Lübecker Nachrichten - ‎Vor 2 Stunden‎
    London (dpa) - Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Freies Wort - ‎Vor 2 Stunden‎
    Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten wurden verletzt ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Saarbruecker-zeitung - ‎Vor 2 Stunden‎
    Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten wurden verletzt ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    Aachener Zeitung - ‎Vor 2 Stunden‎
    London. Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawallen. Tausende gerieten mit der Polizei aneinander. Mehrere Beamte und Demonstranten wurden ...

    Krawalle bei G20-Protesten in London
    www.hildesheimer-allgemeine.de - ‎Vor 2 Stunden‎
    London (dpa) - Eingeschlagene Fenster, fliegende Flaschen und randalierende Demonstranten: Die Proteste von Gegnern des G20-Gipfels in London endeten in schweren Krawall

    da lese ich doch gleich die Bild:-)
    (SCHERZ)

    Gordi

  1. Anonym sagt:

    @ > Hier - die Apokalyptischen Reiter

    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/der_sturm_auf_den_gipfel_beginnt_1.2306646.html

    ---

    Den Bericht hab ich gelesen. und weißt du was mich stutzig macht?

    Die Forderung nach "sauberem Kapitalismus"
    Das ist eine Flase Flag Operation.
    Wehe du lachst jetzt.

    Ich war in Rostock/Heiligendamm. 50.000
    Ich war in Strassburg/Dez. 08 15.000
    Ich war in Frankfurt 17.000 -20.000
    In Freiburg 2.000
    Und nirgends, aber auch nirgends hat jemand einen "sauberen Kaptitalismus" gefordert.
    Ich habe aus X-tausenden von Kehlen "Antikapitalista" gehört.

    Ich würde zu gern wissen welche Gruppe da Transparente mit Forderungen nach "Sauberem Kapitalismus" durch die Demo trägt.

    Das sind bezahlte Mietmäuler!!!!!!

    Verdammt, wäre ich nur in London :=(

    (Vielleicht spinne ich auch)

  1. Anonym sagt:

    @1. April 2009 21:08

    Ich habe nicht den ersten Beitrag geschrieben, aber du hast da eine falsche Analyse des Kapitalismus.
    Der Kapitalismus basiert auf einer materialistischen Weltanschauung und der daraus gewonnen Idee über Welt.
    Der Kapitalismus ist nicht aus irgentetwas im inneren der menschlichen Seele ersprungen. Ganz ehrlich ist dieser Satz absoluter Quatsch, denn was soll das sein?
    Also hat es nicht etwas mit der "Schaltung im Kopf" zu tun, sondern etwas mit den Ideen in den Köpfen der Menschen. Ideen kann man durch andere Ideen ersetzen. Vorallem wenn man an seinen alten Ideen anfängt zu zweifeln oder die Falschheit in ihnen erkennt.
    Der Ursprung des Kapitalismus ist die Idee vom Säkularismus, womit nurnoch das weltliche im Mittelpunkt stand. Also ging es den Menschen nurnoch darum ihre Instinkte und Bedürfnisse in unendlichem Maße zu befriedigen.
    Es bildeten sich neue Schichten und zwar die Kapitalherren und die, die ausgebeutet werden. Heutzutage arbeiten Menschen nurnoch für das nächste Wochenende und ihren Urlaub.
    Im 19. Jahrhundert entsprangals Reaktion auf die Ausbeutung durch die Kapitalherren eine neue Idee.
    Marx, Engels und Co. hatten eine neue materialistische Idee die darauf basiert, dass alles aus Materie besteht. Materie war immer da und wird immer da sein, womit ein Gott ausgeschlossen wird. Durch Probleme, die in der Materie auftreten, kommt es zur evolutionären Weiterentwicklung. Deswegen war Marx auch unter anderem ein großer bewunderer Darwins. Doch ist der Kommunismus wie wir wissen gescheitert. Woran das lag kann sich jeder selebr ausmalen.
    So leben wir heute in einer rein kapitalistischen Welt, in der die Menschen sich von ihrer Gier und ihrem Egoismus leiten lassen. Denn anders haben sie es nicht gelernt.

    Doch neben dem Kapitalismus und dem Kommunismus gibt es noch eine Idee, die ich als Alternative anbiete.

    Als Alternative biete ich den Islam an.
    Nicht als Religion, sondern als Lebensordnung. Denn der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern beinhaltet auch ein Regierungssystem und ein Wirtschaftssystem.
    Das islamische Wirtschaftswesen verbietet Zinsen und das handeln mit virtueller Ware. Die Währung des Islam basiert auf Gold und Silber. Das Verbot des Hortens von Geld sichert den Bestand einer funktionierenden Wirtschaft. Bodenschätze, Wasser und Energie sind im Besitz der Gemeinschaft, wodurch nur Verarbeitungsgebühren anfallen.
    Das sind nur einige Aspekte, dass das islamische Wirtschaftssystem bieten.

    Doch kann dieses Wirtschaftssystem nicht in einen kapitalistischen Staat implentiert werden.
    Damit das islamische Wirtschaftssystem eingeführt werden kann, ist ein islamischer Staat von Nöten.
    Ohne islamischen Staat kein islamisches Wirtschaftssystem.

  1. Anonym sagt:

    Der Link den 19:21 gepostet hat ist absolut lesenswert.

    Hey Mann, das ist eine der Stärken von Schall und Rauch das hier solche Links gepostet werden.

    1 A Kollege. Danke! Das lädt mich auf!

    Der Artikel betrifft Güssingen, er betrifft das BG-Einkommen, es betrifft die Stellung der Arbeitslosen in unseren Gesellschaften und, und, und...
    die Weltwirtschaftskrise

    19:21 Morgen hole ich mir das Buch.
    Sei gegrüßt, Freund
    (das kost nur 9,95 ;))
    --------


    Das System ist von oben bis unten inkonsistent.
    Im Monet liegt der Focus noch auf Geld und Finanzen. Bald aber wird die Arbeit immer mehr in den Blickpunkt rücken:

    „Langfristig wird die Arbeit verschwinden“

    US-Ökonom Jeremy Rifkin: Deutschland führt Scheindiskussion

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/916564?_skip=0

  1. Anonym sagt:

    „Langfristig wird die Arbeit verschwinden“

    US-Ökonom Jeremy Rifkin: Deutschland führt Scheindiskussion

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/916564?_skip=0


    das passt auch perfektt zu dem Gesellschaftsmodell , welches von jacque fresco
    in "Zeitgeist : Addendum" vorgestellt wird.

  1. Anonym sagt:

    In meinen Augen eine friedliche Demo ! So soll es auch sein ! Damit die Normalbürger sich auch trauen auf die Strasse zu gehen.
    Und genau aus diesem nicht wünschenswertem Szenario (für die Regierenden) erklären sie diese Demo als, Randale, Antisemitisch, Chaotentum,rechte Faschisten, Kommunisten, you name it...
    Und wenns mal friedlich bleibt, haben die natürlich auch ihre Leute dazwischen , die den Stunk anfangen, damit sie ein Recht haben draufzuschlagen und die Normalos davon abschrecken, das nächste Mal dort auch hinzugehen.
    Meiner Meinung nach sollten die Randalierer gleich von den Domonstranten beruhigt werden (im Schwitzkasten nehmen) , oder den Bullen direkt vor die Füsse geworfen werden, weil sie Feinde der Sache/Ziele sind.
    Erst wenn es 2 Millionen Demonstranten sind, können die loslegen, aber dann wird es nicht mehr nötig sein, denn diese 2 Millionen werden einfach alles niedertrampeln.
    Aber solange Randale ist, trauen die Normalos sich nicht.

  1. Anonym sagt:

    Wenn da Flaschen flogen können die noch froh sein , das da kein brennender Lappen drinsteckte.

    Soweit sind die Menschen zwar noch nicht, aber das kann sich auch ändern.
    (ist also alles noch gut gemeinter Apell.)