Nachrichten

Der Beweis, Tomlinson wurde von der Polizei angegriffen

Mittwoch, 8. April 2009 , von Freeman um 00:05

Die Frage "War der Tote bei der G20-Demo ein Opfer von Polizeigewalt?" die ich in meinem Artikel gestellt habe, ist nun beantwortet worden. Ein Video beweist, Ian Tomlinson wurde ohne Grund hinterrücks von der Polizei angegriffen und fiel zu Boden. Kurz danach starb er. Die Aussagen der Zeugen stimmen somit und die Polizei hat gelogen.

Auf dem Video welches die Zeitung "The Guardian" veröffentlicht hat ist zu sehen, wie der 47-Jährige mit den Händen in den Hosentaschen und dem Rücken zur Polizei weggeht. Ein Polizeihund versucht ihn in die Beine zu beissen. Später ist zu erkennen, wie ein Polizist ihm mit einem Schlagstock offenbar in die Beine schlägt. Anschliessend wird der Mann von einem Polizisten zu Boden gestossen und fällt auf den Kopf, obwohl er keinen Widerstand leistet und mit der Demonstration nichts zu tun hat. Nach dem ihm auf geholfen wird, torkelt er verwirrt die Strasse entlang und fällt dann ohnmächtig zu Boden. Dieser Angriff durch die Polizei und Aufprall ist wahrscheinlich der Grund für seinen Tod einige Minuten später.



Parallelen zum Fall de Menezes

Die Lügen der Londoner Polizei erinneren an den Mord von Brasilianer Jean Charles de Menezes, der kurz nach den selbstinszenierten Terroranschlägen vom 7. Juli 2005 von Polizeibeamten in Zivil aus nächster Nähe in der U-Bahn-Station erschossen wurde, weil er sich angeblich auffällig verhalten hatte. Beim Aufspringen auf einen wartenden Zug geriet er ins Straucheln bzw. wurde zu Fall gebracht und von vier Beamten am Boden festgehalten, worauf einer der Polizisten eine Waffe zog und die tödlichen Schüsse in den Hinterkopf abgab. Der wehrlose jungen Mann wurde regelrecht hingerichtet bzw. ermordet.

Die Untersuchung ergab, dass die Londoner Polizei Falschaussagen verbreitet und die Tötung des vollkommen unschuldigen Mannes zu vertuschen versucht hatte. Zu einer Anklage gegen einzelne Polizisten kam es jedoch nicht.

Die Familie von Jean Charles de Menezes akzeptierte dies nicht, doch die Staatsanwaltschaft entschied kürzlich, keine Strafverfolgung einzuleiten. Der "Guardian" sieht Parallelen zwischen den beiden Todesfällen. Die Polizei habe wie damals die Medien informiert, bevor sie Zeugen befragte, und Anschuldigungen verbreitet, die sich als unwahr oder unverantwortlich erwiesen hätten.

insgesamt 67 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Habe das Video grade bei RTL gesehn.
    Ein Hammer.
    Bleibt nur zu hoffen,
    daß dieser eindeutige Sachverhalt
    nun nicht größere Krawalle hervorruft.
    d.

  1. Anonym sagt:

    Das ist einfach nur verdammt traurig. Die Polizisten haben ihre Hunde nicht unter Kontrolle und vergreifen sich wahrscheinlich an jedem, der denen zu nahe kommt. Der arme Mann. Dass die den einfach auf dem Boden liegen lassen. Völlige Ignoranz! Das macht mich sauer.

  1. alexk sagt:

    dumme Mörder eindeutiger beweis .

    man kann wirklich schlag auf den kopf bekommen oder milz , milz reist man bewegt sich noch normal und paar minuten oder stunden später fällt man tot um .

  1. Anonym sagt:

    es tut echt weh das zu sehen! ian hat wirklich kein anzeichen dafür gegeben irgendetwas vor zu haben,dass es einen grund gab ihn so zu misshandeln.

    man ihr dummen bullen , ihr seid doch auch menschen, wie könnt ihr das unterstützen?
    es hätte auch dein sohn sein können

    rip

  1. Anonym sagt:

    Absolut unmenschlich.
    Der Mann wird von hinten brutal attackiert,
    obwohl er mit den Händen in den Taschen
    von den Polizisten weggeht.
    Und NACHDEM er mit großer Wucht
    auf das Pflaster knallt
    wird nicht mal ein Krankenwagen gerufen
    um festzustellen,ob er eine Kopfverletzung hat.
    Ich hoffe,
    daß sich diese Ursache für seinen Tod
    nachweisen läßt !!
    Und daß das eine handfeste Gerichtsverhandlung
    mit Verurteilung nach sich zieht.
    Ich habe gelesen,
    daß der mit dem Demo nichts zu tun hatte,
    sondern auf dem Weg nach Hause war ...
    d.

  1. Anonym sagt:

    ich kann das kaum glauben, ich mein es ist schwer viedoaufnahmen glauben zu schenken, aber das sieht einfach nicht nach einem Fake aus. #so etwas gemeines, diese Gewaltbereitschaft wird den Polizisten (meistens schon als Kind) beigebracht, die werden nicht so geboren, dass soll sie nicht entschuldigen sondern zum Nachdenken anregen, weil Erlerntes lässt sich auch wieder verlernen und wir könnten versuchen die gewalttätigen Polizisten wieder vorsichtig in die Gesellschaft zu integrieren von der sie sich soweit entfernt haben.
    Sie konnten nichts dafür dass sie so befehlsorientiert sozialisiert wurden aber sie können etwas dafür wenn sie nichts dagegen unternehmen.

  1. Anonym sagt:

    Es hieß mal "Die Polizei Dein Freund und Helfer"

    und heute "Die Polizei Dein Feind und Henker".

  1. Anonym sagt:

    Das ist kaum zu glauben, ein SKANDAL und wir schwallen ständig von Menschenrechten und Menschenwürde. Von ihm ging keine Bedrohung aus. Er war offensichtlich unbeteiligte, separierte Einzelperson, hatte den Polizisten den Rücken zugekehrt, entfernte sich von diesen, hatte die Hände in den Taschen und betätigte sich in keinster Weise eskalativ. Das ist vom Staat verordneter, gebilligter und gedeckter Terrorismus von oben gegen einen Menschen, Bürger und Steuerzahler dieses Staates.

    Diese Ironie muss man sich vorstellen, er hat vermutlich Steuern gezahlt an einen Staat an den er vermutlich glaubte, der auch mit seinem Geld diese Polizisten ausrüstet, aufstellt und finanziert. Der obendrein die Aufgabe hat seine Bürger zu schützen und nicht zu terrorisieren. Wo wäre das Problem gewesen ihn kurz und freundlich aufzuklären, dass er sich in einer "Gefahrenzone" oder einem "Kriegsgebiet", in dem scheinbar Willkür herscht, befindet und zu bitten dieses auf einem angezeigten Weg zu verlassen. Fühlte sich die Polizei durch seinen gemächlichen Gang provoziert hat sie in diesem Fall unbedingt nachzufragen, da hier kein brandschatzender und steinewerfender Mob sich gegen die Polizei betätigte...

    Ich fasse es nicht das ist erschütternd bis ins Mark und was ebenso katastrophal ist, wäre er Tony Blair oder eine bekannte Person des öffentlichen Lebens gewesen wäre dies nicht passiert. Was ist das für ein kranker Wahnsinn auf diesem Planet der Affen?!

    Hier war in keinster Weise eine Gefährdungslage zu erkennen (ausser für die Bürger auf den Strassen) die in irgendeiner Weise ein solches Vorgehen zumindest erklärbar gemacht hätte.

  1. Anonym sagt:

    ich frag mich warum die
    (in diesem Fall Schweine)
    Polizei) nicht kapieren das sie benutzt werden... was muss man tun
    um dieses ("willenlose") Instrument der Regierungen / Eliten
    auf unsere Seite zu ziehen... es sind doch auch Menschen wie wir... ich bin erschüttert und verstehe es nicht .. solange es diesen schwarzen Block gibt.. sehen sie in den Demonstranten nur das Feindbild (der kriminelle laut deren Schulungen) aber nicht ihre Mitmenschen die für eine bessere Welt kämpfen..kommt
    Aufklärung gegen deren Schulungen / Ideologie an ? was kann man tun ?

    Es ist ein Krieg der Gedanken...
    und Ideologien jetzt geht es darum die Wahrheit Rechtschaffenheit und Aufrichtigkeit der Informationen anhand der Fakten zu publizieren.. Ihnen zu beweisen.. das ihre Ansichten auf falschen Tatsachen und falschen Werten beruhen. Um ihnen damit klar zu machen das sie auf der falschen Seite stehen. Und ihr eheml. ehrbarer Beruf in zukünftigen Polizeistaaten einem Söldnertum gleichkommt. Es geht darum sie Aufzuwecken..

    Und es geht darum die Macht "Ihres" Fiat-Zins-Geldes zu brechen. Das ihnen die Kontrolle
    ermöglicht.

    ich trauere um diesen Mann .. es tut mir weh so etwas sehen zu müssen..

    mfg Rico

  1. Anonym sagt:

    Also so wie ich das sehe macht sich der schubsende Polizist fahrlässiger Tötung schuldig, mindestens aber mal übertriebener Gewaltanwendung im Rahmen eines Polizeieinsatzes. Die umstehenden Kollegen machen sich unterlassener Hilfeleistung schuldig. Diejenigen Polizeiangehörigen, die eine Aussage getroffen haben, er wäre nicht von Polizisten angegriffen worden, machen sich der Falschaussage schuldig.

    Ich weiß allerdings nicht, wie britisches Recht in diesem Fall aussieht. Ich hoffe mal, dass in Großbritannien jemand eine entsprechende Anzeige gegen die Polizisten stellt (evtl. Angehörige oder Augenzeugen der Polizeigewalt). Es kann nicht angehen, dass Polizisten das Recht das sie angeblich durchsetzen sollen mit Füssen treten.

    Das war ein unbewaffneter, friedfertiger Passant (kein Demonstrant) und NICHTS rechtfertigt diesen brutalen Übergriff.

    Sollte das keine entsprechenden Folgen für die Polizisten/Täter haben, dokumentiert dieses Vorkommnis unzweifelhaft was für eine Art von Start GB mittlerweile geworden ist.

  1. Anonym sagt:

    hilfe, die welt geht unter und wir alle müssen alle einmal sterben. angst? dann bitte nicht auf den fetten vollgefressen hintern sitzen und hier in der virtuellen welt seine vollgefressenenen hintern seine lebenszeit zu verbringen, seine fetten "hänsel daumen" in den offen zu stecken

  1. Anonym sagt:

    hallo an alle

    dieses video ist ein beweis für mich, dass die medien erstmals mist erzählen und später veranlasst sind, die "wahrheit" zu zeigen. es wäre nämlich sowieso im internet erschienen.

    auch werden jetzt dadurch mehr leute demonstrieren gehen, weil sie jetzt sehen was für spielchen die polizei und die medien denken sich zu erlauben. mit anderen worten:
    die bürger werden jetzt langsam selbstbewusster und hauen auf den tisch.

    die polizisten müssen sofort dafür bestraft werden. es wird noch konsequenzen haben.

    danke freeman

  1. Anonym sagt:

    Hätte die Attacke der Polizei vermieden werden können, wenn Ian nicht "wie ein Trottel" daher gelaufen wäre ?

    So wie er läuft hat man den Eindruck, dass er betrunken war und vielleicht hatte die "gestresste" Polizei den Verdacht, dass "der Typ" ihre Anweisung nicht ernst nimmt oder nicht ernst nehmen möchte.

    Dennoch sehr traurig und sehr tragisch. Ich hoffe, dass sein Tod der Bevölkerung die Augen öffnet. Solche Fälle müssen die Menschen wach rütteln, denn das hier ist nicht im fernen Irak passsiert !!

  1. Anonym sagt:

    die bullen gang.,,, da fühlt man cih sicher wnen die bullen zu gegen sind -_-

  1. Anonym sagt:

    "ich frag mich warum die
    (in diesem Fall Schweine)
    Polizei) nicht kapieren das sie benutzt werden..."

    Nur 3 Punkte dazu:

    1. Ihre eigene perverse Einstellung zu Mitmenschen.
    2. Die Gehirnwäsche während ihrer Ausbildung.
    3. Das Gruppenverhalten der Polizisten an sich.

    Ich habe schon lange die Hoffnung aufgegeben, dass Polizeibeamte begreifen, wem sie wirklich dienen.
    Dem Volk auf jeden Fall schon lange nicht mehr.

    Wie gestört muss man sein, jemanden von hinten, der noch dazu die Hände in den Hosentaschen hat, so zu stoßen, dass er hinfallen musste. Und die Hunde so nah an die Person zu lassen, war ebenfalls höchst fahrlässig und absolut unprofessionell.

    Und unsere dämlichen Journalisten lügen wieder durch die Gegend, dass der Mann hätte gerettet werden können, aber die Rettungskräfte durch Demonstranten davon abgehalten wurden.

    Was lernen wir daraus?
    Auf zwei Gewalten des Staates kannst du dich nicht verlassen. Die Exekutive und die Medien (als praktisch vierte Gewalt) kannst du getrost in die Tonne kloppen.
    Bleiben noch Legislative und die Judikative.
    Und was wir von Politikern und Richtern halten können, wissen wir auch nur zu gut.
    Mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hat das schon lange nichts mehr zu tun!

  1. Anonym sagt:

    Das ist inzwischen wirklich purer Wahnsinn.
    Wie hier schon geschrieben wurde, wird die Polizei von unseren Steuern bezahlt, um uns zu schützen und nicht um uns anzugreifen.

    Geschützt werden, sollten in dem Fall auch die Eliten in London , die mit unseren Steuergeldern das kaputte System so lange wie möglich am Leben halten wollen. Wenn alles zusammengebrochen ist, dürfen wir erst recht mit noch mehr Steuern die Schulden bezahlen.

    Warum machen wir nich jetzt von unserer stärksten Waffe gebrauch?

    Wir streiken friedlich.... indem wir für eine gewisse Zeit nicht mehr arbeiten und konsumieren.

    Das ist die einzige Möglichkeit sie bis in Mark zu treffen.

    Und wir bestimmen die Spielregeln!

  1. Anonym sagt:

    Ich bin ja mal gespannt, ob ich in den Mainstream-Medien eine Entschuldigung dazu höre. Plus eine Verurteilung des Polizisten.

    ######################################
    Aber wahrscheinlich eher so SPON like:

    Die Polizei hat heldenmütig einen Terroristen (Moment Terror ist nicht mehr politisch korrekt) autonomen Randalierer außer Gefecht gesetzt, der gerade zwei Granaten, die er in den Hosentaschen versteckt hatte zünden wollte. (siehe Beweisvideo) Der Polizist hat einen Orden für treue Pflichterfüllung erhalten.
    usw ....
    ######################################

    Ich denke mal diese Prügeltruppen haben selber die Hosen gestrichen voll. Das sie auf alles schlagen was sich bewegt ist aus Schiss das sie selber angegriffen werden. Am besten immer ein paar Blümchen an die Polizei verteilen. Das kann eigentlich nicht mehr missverstanden werden.

    Peter

  1. Anonym sagt:

    sehr trauriger Fall, wie auch all die anderen Fälle in dennen Bürger als Opfer der Polizei zu Tode kammen.

    Ich habe früher selber mal erlebt wie aggressive das vorgehen der Bullen manchmal seien kann... es sind immer irgendwelche schwarzen Schafe dabei, und die anderen gucken dann nur zu:( Ich denke auch diese die es dann zu weit Treiben haben irgendwelche (Komplexe) und wollen hauptsächlich Ihre Autorität beweisen.

    Auf jedenfall gehört die ganze Truppe die bei diesem Fall beteiligt war vorerst vom Dienst befreit, der Verursacher auf jeden Fall für IMMER und in den Knast. Die anderen sollten unter psychologische Behandlung und lernen wie man in extrem Situationen mit gewaltbereiten Kollegen (Drang des Einzelnen sich zu behaupten) umzugehen hat, dies vorzeitig zu erkennen und unter Kontrolle zu kriegen. Dies sollten übriegens alle Polizisten mal dringenst nachlernen! Weiss nicht ob das in deren Ausbildungsplan (absichtlich?) fehlt oder zu kurz kommt.

    Hoffentlich wird der Fall endlich Kosequenzen haben! Ich für meinen Teil meide Polizisten so gut es nur geht... ist man allein und sie viele dann kann das schnell schlimm enden und man brauch noch nicht mal ein Täter dafür zu sein. Es reicht schon zur falschen Zeit am falschen Ort den falschen Leuten zu begegnen.
    Das ist echt übel wenn man mal mehr darüber nachdenkt das dieses Verhalten vom Statt toleriert wird. Jeder muss irgendwie seine Gefühle kontrollieren und manchmal Wut/Agressionen/Depressionen/Miderwertigkeitsgefühle zurückstecken. Und wenn dann ein Polizist seinen Gefühlen Unkontrolliert freien Lauf lässt (ja wie ein Amokläufer) dann wird das dargestellt als sei es normal.

    Ich weiss aber auch die Menschen die schlechtes tun haben kein schönes Leben. Sie sind erbärmlich und werden nie mit einer erhrenhaften Frau zusammenkommen. Weil diese nämlich nicht so auf dieses Gefühlslose Agressive Unkontrollierte TIER im Mann stehen. Vlleicht sollte die Polizei ja nur aus Frauen bestehen:), nur so nen Gedanke, aufjedenfall sind einige Täter (alkolisierte) Polizistinen nicht alzu gewaltbereit. Und Frauen neigen eben auch nicht so stark dazu das Tier raushängen zu lassen und sich zu beweissen.

    In diesem Sinne Schande über den Täter in Uniform. Steinzeit ist schon lange vorbei. So ein Verhalten gehört aufs SCHÄRFSTE verurteilt!!! Es müssen ENDLICH Schranken gesetzt werden!

    cya

  1. Anonym sagt:

    Gezielt totgeschlagen von einem Staatsdiener-sprich Polizisten.

    Aber dieser Staatsverein gibt an, sie hätten nichts mit dem Tod dieses Mannes zu tun.

    Glücklicherweise hat heute fast jeder einen Camcorder bzw. Photoapperat dabei.

    Man kann nur hoffen, das dieser Totschläger lebenslang eingesperrt wird.

  1. Anonym sagt:

    Schweine! Wundert mich aber nicht, habe solche Szenen schon zig mal in Berlin erlebt.

    m.

  1. rockwater sagt:

    Oft sieht man, dass so mehr man von Menschenrechten und Freiheit redet, um so mehr sind sie nicht da. Warum? Weil nun mal es so ist, dass wenn sich einige mehr rausnehmen, für die anderen weniger da ist.
    Willkür war ist ist nun mal die Kür der Mächtigen.

  1. Anonym sagt:

    Ich trauere um Ian Tomlinson und sende mein "Herzliches Beileid!"an Verwande, Freunde und gute Bekannte von Ian!

    Es ist kein Trost Ian, aber dein Tod ist nicht umsonst gewesen. Dir wird es wahrscheinlich jetzt besser gehen, da wo du bist, als uns hier auf Erden und dir bleibt erspart was fuer Grausamkeiten uns und unsere Kinder erwartet.

    RIP

    mit schwerem Herzen liebe Gruesse von Séraphine

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freunde!
    in Frankreich hat diese korrupte Sarkozy Regierung ein Gesetz verabschiedet (HADOPI)um Internet unter fadenscheinigem Vorwand zu reglementieren (vorab...)Das ist wieder ein Beweis dafür aus welchem wahren Grund sie dermassen gegen unsere Freiheit einschreiten:die Beweise ihrer Kriminalität sollen verschwinden (Kameras , Fotoapparate werden bald der Polizei vorenthalten werden!!!!).Wissen Sie was mich so glücklich macht? Ihre Dummheit und ihre Gier hat sie so verblendet dass sie gar nicht gemerkt haben, wie die Medaille immer eine Kehrseite hat....

  1. Anonym sagt:

    schlimm das sowas immer wieder vorkommt!

    Oskar Grant 1.Jan.2009 Oakland, Kalifornien:
    http://de.indymedia.org/2009/01/239129.shtml
    video:
    http://hub.witness.org/en/Oscar-Grant


    dann der fall mit Dennis J. in Schönfließ bei Brandenburg
    (wobei zugegebener maßen soweit ich informiert bin ungeklärt ist ob totschlag oder notwehr vorliegt)
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-599995,00.html


    und den fall aus griechenland wurde ja ausführlich in den medien erwähnt
    RIP Ian, Dennis, Oskar

  1. Anonym sagt:

    ja, es ist traurig so etwas zu sehen.Hoffentlich wird der Familie nicht viel Geld angeboten um eine Obduktion zu verhindern, damit die Beweise dieses Mordes vertuscht werden. Schnell ins Krematorium, dann ist alles unbeweisbar, wie der Mann an den Folgen der Misshandlungen gestorben ist.Drohungen seitens der Machthaber kann ja so richtig perfide sein.Geld oder Angst...

  1. Anonym sagt:

    @CYA
    ZITAT Vlleicht sollte die Polizei ja nur aus Frauen bestehen:), nur so nen Gedanke, aufjedenfall sind einige Täter (alkolisierte) Polizistinen nicht alzu gewaltbereit. Und Frauen neigen eben auch nicht so stark dazu das Tier raushängen zu lassen und sich zu beweissen

    Stimmt leider nicht. Frauen sind von Gewalttaten nicht auszunehmen. Dies beweist schon die Geschichte.
    Ob KZ Aufpasserinnen, Nonnen (unbarmherzige Schwestern),Kontrolleurinnen an der ehemaligen Ost-West Grenze -die sind noch gewalttaetiger, grausamer wie Maenner...zum heutigen Zeitpunkt "Soldatinnen" in Krisengebieten, Amtstessen in Behoerdenstuben, Richterinen, Denunziantinen usw.
    Aus eigenen Erfahrungen und Erfahrungen von Freunden, kann ich nicht die "Lobeshymne auf Frauen" unterstuetzen!
    Frauen koennen grausamer sein wie Maenner und wenn sie in einer Position sind, die das "beguenstigt" nuetzen sie das mehr aus als maennliche Zeitgenossen.
    Das schreibe ich, als Frau!
    Wiederum koennen Frauen aber auch mehr friedvoller und diplomatischer sein, als Maenner.
    Das liegt mehr in deren Natur.

    Gewaltund Sadismus ist aber heutzutage (auch durch Genderscheisse usw) kein

    Geschlechtsunterschied mehr.

    Manchmal ist die Maennergewalt nicht so "hinterhaeltig" weil direkter.

    Uebrigends sind die Geschlechtsverstuemmler an Maedchen, auch Weiber.

    LG Séraphine

  1. Anonym sagt:

    Das Video taucht jetzt auf?
    Jetzt?
    Nach den Protesten vom 01.04.09?

    Das wurde nicht zufällig eben mal auf einer Speicherkarte gefunden.
    Das glaube ich nicht.

    Wenn das Video am 01. oder 02.04 veröffentlicht worden wäre,
    hätte das Auswirkungen auf die G 20 Proteste in London und die Anti-Nato Proteste danach gehabt.

    Die Proteste in London wären dann sehr harsch ausgefallen.

    Würde sehr gerne mehr über die Hintergründe der Veröffentlichung des Videos wissen.

    Die Wahrheit erst im Nachhinein zu erzählen um die Geschichte zu beeinflussen kennen wir doch von gewissen Geheimdiensten mehr als zur Genüge.

    !!!!!!!!!!9/11!!is!!!a!!!Lie!!!!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    an 1:41
    falls ihr geglaubt habt, dass wir in Europa noch in freien Staaten leben:der Beweis!
    Wir bilden keinen Staat mehr.Die Wörter werden verdreht, alles macht keinen Sinn mehr.Kriminelle regieren,sie vertreten nur noch sich selbst ihr braucht nur zuzusehen wie "Staatsmänner" wie Berlusconi, Sarkozy sich ihrem Volk gegenüber verhalten:Diktatoren sind es !

  1. Anonym sagt:

    meine Meinung ist:ich distanziere mich in Zukunft so gut es geht von "meinem Land".Ich habe kein Land, die Erde ist mein zuhause und nun mache alles noch auf Tauschbasis.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Leute
    Ich weiss nicht was ich davon halten soll.Es ist bitter für jeden, den es trifft und diese Bilder sind knallhart und sollten als Beweis für Mord einem Gericht zur Verfügung gestellt werden.Aber: der Menschheit überall auf dieser Welt und im Stundentempo wird Gewalt entgegengebracht.Wir müssen dieser Gewalt gegensteuern und es genügt nicht vor dem Computer zu sitzen und sich über diese Tatsache zu ärgern.Jemand hatte eine tolle Idee:die Wahlen boykottieren.Ja, das wäre ein guter Anfang, weil es gewaltlos und effizient ist.

  1. Anonym sagt:

    Die Behauptung, das Frauen weniger sadistisch oder gewalttätig sind als Männer ist lächerlich.

    Wer war den auf den Fotos vom Foltergefängnis in Abu Chraib zu sehen? Eine Frau die einen nackten irakischen Gefangenen mit einer Hundeleine führte, sich vor einem Stapel nackter Gefangener mit Siegeszeichen fotografieren lies und aufgehängten nacktem Gefangenen ihre Slips über den Kopf stülpten. Übelste Erniedrigung und psychische Gewalt.

    Dann möchte ich erinnern, wie viele Frauen die an der Macht waren Kriege geführt haben, wie Margret Thatcher mit dem Falklandkrieg oder Golda Meir gegen die Araber oder jetzt "unsere" Merkel mit ihrem Krieg in Afghanistan, wobei sie noch mehr Truppen dort hin schickt.

    Das Frauen friedvoller wären, wenn man sie nur lassen würde ist absurd. Wenn sie im Kleinen wie im Grossen an der Macht sind, benehmen sie sich genau so wie Männer, oder sogar noch fieser.

  1. Dietmar sagt:

    @anonym 07:29
    Ich muß Dir voll Recht geben.
    Es hilft nur noch der Generalstreik.
    Und ein zweites Mittel, um die Macht der Banken zu brechen.
    1.) Wir müssen durchsetzen, daß wir unser Geld wieder in der Lohntüte erhalten.
    2.) Wir zahlen unsere Miete wieder in bar, quittiert im Mietbuch.
    3.) Für Strom und Gas, kommt wieder ein Kassierer von Haus zu Haus, wie in den Siebzigern. Das schafft Arbeitsplätze und wird durch die gesparten Kontogebühren finanziert.
    4.) Alles andere wird sowieso bar bezahlt.
    5.) Ich trug als Jugendlicher Zeitungen aus ( bin 52), am Monatsende ging ich kassieren, von Haus zu Haus, brachte mir noch ne Menge Trinkgeld.

    So brechehn wir die Macht der Banken und stürzen das System.

    Liebe Grüße

    Dietmar

  1. Anonym sagt:

    an rico
    "frage mich.....benutzt werden".Mancheiner wird wohl nachdenklich gestimmt sein, aber immer die Ausrede:"wissen sie,ich habe Frau und Kinder, ich muss sie wohl ernähren-mich ja auch...-, ich habe einen Kredit, der zurückbezahlt werden muss...usw.usf.
    Ja, die mögen alle so ihre Gründe haben, so wie wir...Das einzig Wahre: die Leute um uns aufzuklären, wie wir alle (bis auf die regierende Minderheit und ihre Helfer !)doch missbraucht werden und durch unmenschliche Vorwände wie "Konsum", "Kredit", "Geld", "Macht", "Gier", "Kampf" versklavt
    werden.Wir sind die Leidtragenden in der Geschichte...also mussen wir selber für uns sorgen und nicht wie bis jetzt glauben , dass "der Staat" uns schützt.!!!Wovon denn und vor wem ?Habt ihr eine Antwort auf diese Fragen schon gefunden?Ich nicht.Was ich aber gemerkt habe ist Folgendes:Mein Grossvater zog in den Krieg gegen Leute, die er gar nicht kannte, die ihm nichts getan hatten, verlor einen Bruder, seine Mutsein Haus ter bei der Zerbombung des Hauses, musste verdammt schwer schwitzen bei dem Wiederaufbau...Ich als sein Sohn verlor meine Arbeit durch Manager, deren Bosse mächtig an meinem Grossvater verdient hatten, lebe von HartzIV und kann nicht mal mehr meinen eigenen Kindern helfen.Aber vielleicht ist es besser so:sollen sich erst mal gar nicht in so einem perversen Staat eingliedern lassen.Vielleicht denke ich verkehrt aber vielleicht sind sie zum ersten Mal richtig frei?(bitte von Reaktionen absehen wie:HartIV Empfänger aber vor seinem Computer sitzen??Nee, ich habe nur das Glück, eine nette Nachbarin zu haben, die mir ihren Computer zur Verfügung gestellt hat, und bei der ich mich täglich bedanke, weil sie mir hilft wo sie nur kann!)und sie ist gewiss keine reiche Frau.Gruss an alle, und nicht verzweifeln.Irgendwann und wie kommt es mal wieder besser.

  1. Anonym sagt:

    an 10:38
    Wahlenboykott , Konsumboykott, ja das sind gute Vorsätze.Ich hätte eine Idee, wie man einen Anfang setzen könnte: den Volksvertretern ein paar gezielte Fragen zu stellen wie: was ist ein Staat ? Was bedeutet es ein Recht zu haben ? Was ist Freiheit ? Was ist Mord ? Und dann konsequent durch Videobeitrag aufs Internet veröffentlichen wenn es Diskrepanzen zwischen Handeln und Sagen aufkommen.
    Vielleicht merkt dann die Öffentlichkeit, dass wir am "Spielchen" schon lange nicht mehr teilhaben.

  1. Anonym sagt:

    an 10:49
    ich stimme dir zu.Setze mich auch privat dafür ein.ich weigere mich, eine Kreditkarte zu haben, sehr zum Unmut meiner Bank, die wenigstens 2mal im Monat durch den "Finanzberater" anruft, um mich umzustimmen...BEMERKT DIE
    AUSWAHL DES BEGRIFFS "Berater". Berater ist nichts Anderes als der Verkäufer der Bank, der somit die Finanzpolitik seines Betriebs an den Kunden vollzieht....Aber wie Viele hier schon richtig sagen:WIR haben eine Macht, die zum friedlichen aber effizienten Ausdruck kommen muss.
    Liebe grüsse und vergesst Eins nicht :ZUSAMMEN sind wir stark!!!!!

  1. Anonym sagt:

    Das war defintiv Mord. HEY
    l aber liebe Leute, diesen Herbst sind Bundstagswahlen(27-09). Die Regierung will trotz ihrer Lügen und Manipulationen wieder gewählt werden.
    Lassen wir die Bevölkerung wissen dass sie dann Lügner wählen würden.
    Lasst uns am WE 11/12/13 September für Aufsehen sorgen, so gross und überall verteilt dass es alle mitbekommen. 9/11 is a Lie!
    "Sauerlandterristen vom CIA". Merkel will totale Überwachung.
    Vielseitig , bunt und quer durch alle Spektren, so laut dass uns niemand überhören kann.
    Also ASR-Stammtische denket Euch was aus oder auf dem Treffen in der Schweiz wir können nicht länger schweigen, es geht nicht mehr, es ist Zeit zu handeln, wir sind VIELE.

  1. Anonym sagt:

    PANORAMA (ARD) hat auch mal nen guten Beitrag zu dem Thema geliefert "Schläger in Uniform". Darin wird z.B. ausgesagt, dass in der Polizeit Teamgeist über allem steht. "Jeder muss sich auf den anderen verlassen können. Wer gegen Kollegen aussagt gilt deswegen oft als Verräter"...der Gefahr läuft von Kollegen gemobbt oder mit Morddrohungen konfrontiert zu werden. Den Beitrag sollte man sich anschauen:

    www.youtube.com/watch?v=U7oDo6zGWPg

    Hier noch ein anderes Video auf Youtube, Details kann ich aber nicht erkennen:
    "Prügelnde Cops bei Demos"

    www.youtube.com/watch?v=CdTI_cvNIZ8


    Ach, ja. Ian's Sarg müsste eigentlich öffentlich durch die Londoner Straßen getragen werden.
    Unrecht darf nicht in Vergessenheit geraten.

  1. charlie2705 sagt:

    @Anonym 08.04.2009 10:58

    Da gebe ich Dir in allem Recht.

    Und Du brauchst Dich nicht entschuldigen für Hartz IV. Wer darüber noch die Nase rümpft, dem soll gesagt werden, es kann jedem sehr schnell passieren, dass er seinen Job los ist, und dann auch in diese Kategorie fällt. Auch der Mittelstand kann demnächst betroffen sein, denn er ist abgebrannt durch die immer höher gewordenen Abgaben:

    http://info.kopp-verlag.de/news/die-mittelsschicht-ist-abgebrannt.html

    Diese Ausbeutung durch den Staat muss endlich ein Ende haben.

    Und nochmal zu Hartz IV: Eigentlich müsste jeder Hartz IV – Empfänger als unverpfändbares und nicht zum Vermögen zählendes Gut einen COMPUTER besitzen. Denn mehr als die (noch) arbeitenden Menschen haben diese Leute ein hohes GUT: ZEIT! Und die Zeit sollten sie nutzen, um im Internet zu recherchieren und die Wahrheit herausfinden, auch in diesem Blog!

    Das ist meine Meinung!

    Gruß @all Charlie

  1. desperado sagt:

    Ich wage einmal die Behauptung, dass das Recht auf körperliche Unversehrtheit in Zukunft im Rahmen der Angleichung an die sogenannte EU-Verfassung noch weiter ausgehöhlt wird.... dann gibt es nämlich keinen juristischen Grund mehr diese wegen der Unvereinbarkeit mit unserem Grundgesetz abzulehnen. Vorauseilenden Gehorsam nennt man so etwas und ist einem nach wie vor nicht souveränen Land wohl auch angemessen. Armes Deutschland.

    Nachdem im Januar 2008 die Grundrechte im BKA Gesetz eingeschränkt wurden, ist in weitgehender Abwesenheit der Presse, die hatte wichtigeres zu tun, nämlich über die Fußball EM 2008 zu berichten, ein Gesetz am 6. Juni 2008 von Horst Köhler, Angela Merkel und Brigitte Zypris unterschrieben worden, das die Überwachung fördert und Grundrechte, wesentlich einschränkt.

    Da beide Grundrechtsbeschränkungen im Wortlaut fast identisch sind, entsteht der berechtigte Verdacht, dass es sich die Bundesregierung zur Aufgabe macht, das Grundgesetz durch Nebengesetze weiter auszuhöhlen um so die freiheitliche Demokratie in Deutschland wie in Europa abzuschaffen.
    Frau Zypries (Justizministerin, SPD) hat auf Anfragen zu diesem Gesetz auf der Homepage von abgeordnetenwatch.de, wie auf viele andere Fragen, bis heute nicht geantwortet; auch eine Art dem dummen Volk zu zeigen, wer hier der eigentliche Souverän ist.

    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 23, ausgegeben zu Bonn am 16. Juni 2008 Seite 999
    Elfter Teil, Schlussvorschriften: Einschränkung von Grundrechten § 98
    Einschränkung von Grundrechten:
    Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes),
    der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses
    (Artikel 10 Abs. 1 des Grundgesetzes), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes)
    und des Schutzes vor Auslieferung (Artikel 16 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.

    Das Recht auf körperliche Unversehrtheit steht nicht ohne Grund als zweiter Artikel im Grundgesetz, aber wenn man das Grundgesetz auf diese Art und Weise aushöhlt, darf man sich doch nicht wundern wenn solche Dinge geschehen.

    In der sogenannten EU Verfassung ist auch die Todesstrafe bei "Unruhen" vorgesehen. Warum regt Ihr Euch denn dann auf wenn ein englischer Polizist einen Passanten schlägt, der dann wahrscheinlich an den Folgen dieser Maßnahme verstirbt. Ein Menschenleben ist diesem asozialen Gesindel aus Bilderbergern, Iluminaten und Finanz-Kriminellen doch scheißegal, will man die Bevölkerungszahl ohnehin weltweit drastisch reduzieren.
    In der EU werden Demonstranten blutig geschlagen, man will uns die Demokratie halt europaweit austreiben.

    GG Art 1
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht

    GG Art 2
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Und jetzt sollte sich jeder einmal die Frage stellen, was ist ein Grundgesetz wert, das uns von den Alliierten "nahegelegt" wurde.

    Solange wir keine "echte" Verfassung und keinen Friedensvertrag haben und solange unsere Politiker nur Marionetten und Befehlsempfänger sind wird sich auch bei uns in DEUTSCH nichts ändern.
    Von wegen, das Volk ist der Souverän, man könnte sich kaputtlachen, wenn es nicht so traurig wäre.

    Da man mir bei anderer Gelegenheit schon einmal den Vorwurf gemacht hat, ich würde nur Missstände beschreiben, aber keine Lösungen anbieten, hier also eine mögliche Lösung.
    Dieses Jahr sind Europawahlen.
    U n b e d i n g t zur Wahl gehen und u n g ü l t i g wählen. Nicht zur Wahl zu gehen bedeutet, die einzige Möglichkeit in dieser Scheindemokratie zu verschenken.
    Nur wenn alle Wahlberechtigten nicht wählen würden ergäbe dies einen Sinn, aber das zu glauben ist eine absolute Illusion
    Vielleicht lässt sich ja so das schlimmste verhindern.
    Schreibt Eure Abgeordneten an und macht unmissverständlich klar, dass Ihr dieses Europa nicht wollt. Redet mit Euren Freunden und Bekannten, dem Bäcker, dem Metzger dem Mann an der Tankstelle, wo auch immer Ihr seid und macht den Menschen klar dass die sogenannte EU-Verfassung undemokratisch ist weil das sogenannte „Parlament“ nichts zu melden hat und uns in eine Diktatur führt (denkt mal daran wie das in der DDR war!) Macht den Menschen klar dass uns Köhler, Merkel und andere Politiker genau so wie die gekauften Medien belügen.
    Engagiert Euch in irgendwelchen Bürgerbewegungen und wartet nicht darauf dass andere etwas tun.

    Informiert Euch, lernt zu argumentieren, besucht Rhetorik-Kurse, übt Rollenspiele oder macht sonst was, aber bitte tut irgend was, sonst wird sich gar nichts verändern.
    Mit Polizisten zu reden wird wahrscheinlich keine Änderung herbeiführen. Diese Menschen haben einen Arbeitgeber der will, dass es so läuft, wie es zurzeit läuft. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Polizist auf Grund eines Gesprächs seinen Job quittiert. Genau so wenig kann ich mir vorstellen, dass er sein Verhalten ändert, schon alleine wegen der Gruppendynamik - und bei Demonstrationen treten Polizisten nun halt mal im “Rudel“ auf.

    Freiheit fällt nicht vom Himmel, dafür muss man hart, sehr hart arbeiten - alles klar?

    Ich möchte noch mit einem Zitat schließen.
    «Ein Politiker ist ein Mensch, der nie das Übel an seiner Wurzel packt, sondern immer nur dessen Folgen, aber niemals die Ursachen bekämpft - weil er sich nicht überflüssig machen will!»
    Abraham Lincoln

  1. Anonym sagt:

    hallo Freunde!
    für diejenigen , die französisch verstehen:Lösungen gibt es!
    hier ein link:
    solidariteetprogres.org
    Auf dieser Seite sind sehr einfache Berichte zu lesen , die die Krise erklären.
    Dies kann auch in Deutschland gemacht werden.Und Europaweit...
    Es gibt ehrliche Politiker.Gemeinsam mit ihnen muss man diesem korrupte System ein Ende machen und einen Neuanfang wagen

  1. fuck the police sagt:

    Sowas macht mich echt wütend.
    Unbescholtene Bürger, die nichtmal was mit den Protesten und Krawallen zu tun hatten, hinterrücks angreifen.
    Ich hoffe nur, dass der Polizist nie wieder seinen Beruf ausüben darf und eine lange Zeit im Knast sitzt.

  1. Anonym sagt:

    Dead man walking...so wahr. Das Verhalten des Polizisten ist mir so unverständlich, vll hat er sich noch gefreut wie toll er ihn gefällt hat. Schlimm.

  1. Anonym sagt:

    die denken, das schreckt ab, aber wir werden
    jetzt erst recht auf demos gehen.

  1. Ralle sagt:

    Es zeigt, dass wir nur in der Gemeinschaft stark sind. Wenn man alleine ist, wird man von den Helfern der Elite niedergemetzelt. Also Leute - Zusammenschließen!!!

  1. ZeT sagt:

    Wobei man sagen muss das er schon ein totaler Idiot war. Jeder weis wie die Bullen in England drauf sind, und so provozierend wie er vor der Truppe daher schlendert ist er selber Schuld.

  1. Anonym sagt:

    "Jemand hatte eine tolle Idee:die Wahlen boykottieren.Ja, das wäre ein guter Anfang, weil es gewaltlos und effizient ist."

    UNGÜLTIG WÄHLEN!
    Ist ganz wichtig.
    Einfach nicht wählen wird ausgelegt das man mit den Verhältnissen ja einverstanden ist sonst würde man ja andere Zitronenfalter wählen gehen.

    Nicht wählen ist Gleichgültig wählen.
    Ungültig Wählen ist nicht Gleichgültig,
    denn es zeigt klar die Bereitschaft wählen zu gehen,
    aber eben kein Ungültiges System.

    Ungültig weil es ein Pyramidensystem ist. Oben die Politiker, die Lobbyisten usw.

    Das hat mal jemand hier im Blog die letzten Wochen mal ziemlich gut dargelegt.

    Ungültig statt Gleichgültig!
    (Wir bräuchten so was ähnliches wie ne Räterepublik)

    in diesem Sinne
    grüsse


    (PS: ich mache grad meine Steuererklärung, ich könnte ko.... )

  1. Anonym sagt:

    an 11:52
    richtig:anstatt zur Wahl zu gehen, versammeln sich alle Wahlverweigerer nach dem Motto:wir halten uns dem
    Volkstauschemanöver fern.

  1. Ella sagt:

    cya:
    Leider koennen Frauen noch viel hinterhaeltiger und brutaler und sein als Maenner und genau so sadistisch. Vor allem wenn sie in einer Machtposition sind.
    (Beispiele von Naziwaerterinnen, bis Soldatinnen siehe Abu Grahib wurden ja bereits von Seraphine aufgefuehrt. Regierungschefs beweisen muessen, haben meines Erachtens sogar noch die Tendentz kaelter und tougher zu sein als Maenner.
    Auch das im Blog angesprochene menschliche Gruppenverhalten/ Gruppenkonformitaet, tut seinen Teil dazu, das Frauen sich in solchen Situationen wie Maenner verhalten.
    Gruppenverhalten ist jedoch nicht nur auf Polizei beschraenkt sondern ist in jeder Gruppe also auch bei Demos zu finden.
    Auch das" fuer meinen Kumpel, Kollegen kaempfe ich in erster Linie" ist eine ganz normale Reaktion zu komplexen Situationen und ist bei Gruppen jeglicher Coleur zu finden.

    Irgendjemand im Block hat auch geschrieben, das es vielleicht eine gute Idee waere vor einer Demo seinen Gesundheitszustand vom Arzt bestaetigen zu lassen.
    Keine schlechte Idee, wenns denn realistisch waere, dann kaemen keine Vermutungen auf wie "der steht ja unter Medikamenten oder Alkoholeinwirkung oder ist ganz einfach nur bekifft.

    Es ist ja durchaus moeglich, das Mr. Tomlinson ein Bierchen getrunken hatte, dann ist es um so tragischer, dass Mr. Tomlin keine Hilfe von den sogenannten Freunden und Helfern erhielt und mehr oder weniger in den Tod geschubst wurde.
    Sehr traurig und outragious.

    Ansonsten wieder mal, meine Bitte:
    Bekaempft das System durch gezielten Konsum und verzicht, durch Verwendung neuer Energien, durch Sparsames Verwenden von Strom,Gas, Benzin(am besten kein Auto) durch Selbstversorgung , durch Bardern, Gaertnern usw. durch Verweigerung von Krediten und Kreditkarten ,durch Barzahlung wann immer moeglich, durch Kuendigung von Lebens-und Aktiengestuetzten Versicherungen, durch Verweigerung von Ueberstunden(generell nur so viel lohnabhaengig arbeiten, wie zum Lebensunterhalt benoetigt wird)

    Auch nochmal geht waehlen aber waehlt ungueltig.
    Ungueltige Stimmen muessen mit gezaehlt werden im Wahlergebnis,
    Nichtwaehlen stoert die Politelite nicht, die kommen auch mit 20% oder 50% der Stimmen aller Wahlberechtigten an die Macht (bestes Beispiel USA)

    Man kann das System veraendern auslaugen und von innen heraushoelen, davon bin ich ueberzeugt, man braucht halt dazu Geduld und langem Atmen.
    Je mehr mitmachen um so groesser wird der Schneeball, bis er irgenwann zur Lawine und dann nicht mehr aufzuhalten ist.

    Das bringt mehr als jede Demo, hier arbeitet man doch nur der Elite in die Haende.

    Ella

  1. Anonym sagt:

    Morden!

    Dem Bericht müssen wir endlich entnehmen, dass Morden eine legitimierte Massnahme eines demokratischen Regimes ist. Das Regime wird die Pfründe mit allen Mittel verteidigen und den Raub an der Bevölkerung mit allen militärischen Mittel durchsetzen, die 1 Bill $ für IWF wird auch aus der Bevölkerung ausgeprügelt.

    SPD, Wifelspütz: will die Ziele des Regimes auch mit Panzer mit dem Einsatz der Bordkannonen durchsetzen:
    "Art. 35 GG in seiner gegenwärtigen Fassung läßt ausschließlich den Einsatz polizeilicher Waffen durch die Bundeswehr zu. Die aktuelle Diskussion bezieht sich auf eine Änderung des Art. 35 GG, um der Bundeswehr in bestimmten Fällen auch den Einsatz militärischer Waffen (Bordkanone etc.) zu erlauben.
    "

  1. TurboLover sagt:

    Hör auf freeman,ich krieg einen Hass bei den Bildern,das Opfer scheint mit einem Bullen zu sprechen und da kommt ein anderes Bullen-Schwein von hinten und stösst den völlig unvermittelt mit voller wucht zu Boden....

    Der konnte sich wohl nicht mehr zureichend abfangen und ist voll auf den Kopf geknallt.

    WARUM ??? was sollte das Der Bulle gehört bestraft...

  1. Anonym sagt:

    @ 8. April 2009 11:20
    Zum Vorschlag "Fragen an Abgeordnete" hab ich 'nen Tip für Dich: Kennst Du abgeordnetenwatch.de? Eine Plattform über die Du den Abgeordneten Fragen stellen kannst. Nirgendwo kannst Du Dir besser ein Bild machen, wes' Geistes Kind unsere Volkszertreter sind. Beispielhaft für deren grenzenlose Arroganz sind die Antworten von Wiefelspütz (im Suchfeld oben rechts eingeben) Alle anderen sind auch nicht besser, aber der schlägt sämtlichen Fässern die Böden raus! Ich wäre auch für einen KOMPLETTEN Wahlboykott. Alle, wirklich alle Wahlberechtigten müssten an diesem Tag zuhause bleiben oder in Biergärten oder Parks oder sonstwo und verdutzten Reportern auf die Frage, weshalb sie nicht wählen gehen, antworten "Wozu? Die machen doch eh was sie wollen." Ich weiß, völlig utopisch, hätte aber weltweite Wirkung, da bin ich mir sicher!
    Liebe Grüße
    Uli (Nichtwähler)

  1. Anonym sagt:

    früher oder später wird die "Staatsgewalt" auf uns alle einknüpeln.
    Wer nicht spurt, ...
    kooperativen ist, kollaboriert
    ... sich nicht angepasst,
    Kritik am "Globalen System" äussert sich nicht wie ein Schaf verhält (konumieren und Klappe halten !) wird erst überwacht, dann genötigt, als Gefärder, potentieller Gefärder, Terroist eingestuft ... und aus dem Verkehr gezogen.

  1. Anonym sagt:

    früher oder später wird die "Staatsgewalt" auf uns alle einknüpeln.
    Wer nicht spurt, ...
    kooperativen ist, kollaboriert
    ... sich nicht angepasst,
    Kritik am "Globalen System" äussert sich nicht wie ein Schaf verhält (konumieren und Klappe halten !) wird erst überwacht, dann genötigt, als Gefärder, potentieller Gefärder, Terroist eingestuft ... und aus dem Verkehr gezogen.

  1. TurboLover sagt:

    @ 8. April 2009 11:20
    jau der Wiefel oder Wüfelspütz oder spitz oder wie der Kasper da heisst,ist mir auch da aufgefallen,so ein richtiger aufgeblasener Politik-Autist.

  1. Anonym sagt:

    an charlie von 10:58
    vielen dank, viele denken nicht so über die HartzIv Empfänger.Ich wurde schon mal als Schmarotzer beschimpft, weil jemand mitbekam, dass ich ans Internet ging ohne dafür zu zahlen...es ist sehr traurig mitzubekommen, dass man noch beneidet wird wenn einem das Existenzminimum gegönnt wird.Man steht als Bettler da und muss sich dafür entschuldigen.Es ist schon bitter.Aber du vergisst eine Sache:es stimmt, dass wir reich an Zeit sind aber auch an unser Können.Ich arbeitete bei einer Bank und habe einen Hochschulabschluss.Aber sobald die Stelle weg ist geht alles sehr schnell abwärts.Meine Eltern waren auch keine reichen Leute und als Witwe bezieht meine Mutter eine kleine Rente.Der älteste Sohn hat Abitur und findet kein Praktikum...und so geht es immermehr bergab.Eine "alte Generation" (bin 52, wer gibt mir noch Arbeit?!)die verarmt und eine aufkommende Generation, der ein beruflicher Anschluss verweigert wird....Und solch eine Lage wird noch von unseren "Staatsmännern/frauen" kleingeredet...

  1. Anonym sagt:

    Die Franzosen und die Niederländer hatten NEIN zu Europa gewählt. Die Regierung beider Länder haben einfach die Wahlërgebnisse ignoriert und den Lissabonvertrag ihrem Volk aufgezwungen.Was die Regierungen von den Wahlergebnissen halten kann man an den beiden Beispiele sehen...
    Deshalb ist die einzige Lösung:BOYKOTT!"ungültig wählen" bringt m.E. nichts, weil es keine offensichtliche Wirkung hat.Der geht ja doch wählen und wer weiss, der hat bestimmt X oder Y seine Wahlstimme gegeben...es gibt Spekulationen und vielleicht wird das Ergebnis noch strittig, weil wieder was verdreht wurde.Aber wenn die Leute sich weigern zu wählen und jeder kann tatsächlich am Nachbarn sehen, dass er zu Hause bleibt und die Reporter vor leeren Rathäusern stehen bekommen die Leute mit, dass es Ernst wird und dass etwas ins Rollen kommt.Es könnte zB einen "grünen Sonntag" an dem besagten Wahltag werden, wo jede(r) ins Grüne fährt, am besten mit dem Rad und der gesamten Familie, die Leute die auf dies Weise diskutiren miteiander, es werden Flugblätter verteilt.Wenn jede(r) Teilnehmer es wieder weiter leitet werden schnell eine Menge von Leuten aufgeklärt, die es wiederum anderen verkünden und so kommt dann der Stein ins Rollen...Das ist meine Meinung.Boykott bleibt die beste Lösung, weil es (noch nicht) strafbar ist und risikolos!!!Die Polizei hat an solchen Veranstaltungen ja nichts verloren, denn man wird ja auch noch (bis jetzt) ins Freie Rad fahren dürfen !Wenn Autofahrer massenweise plötzlich so viele Radfahrer überall sehen werden manche sich schon Fragen stellen und da wird auch noch Aufklärungsarbeit geleistet, immer friedlich und risikolos.Wenn die Alternativpresse dann noch auf Blogs berichtet oder Aktionen start ist das Echo gross.Was haltet ihr davon ?liebe grüsse an alle!!!und gute Nacht!!!

  1. Anonym sagt:

    an 14:17
    wenn keine(r) zur Wahl geht, wird's auch kein Wahlergebnis geben und niemand wird gewählt !So einfach ist das.

  1. Anonym sagt:

    Scheiß, drecks Bullen.

    Des gibts nicht...echt zum heulen

  1. Anonym sagt:

    zum thema wahlboykott und öffentlich wirksam menschen drauf aufmerksam machen:
    es gibt genügend online shops wo t-shirts selbst gestaltet werden können.mit einem slogan wie "Ungültig statt Gleichgültig / Wahlboykott '09" oder ähnliches (der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt) hat man für gut 20 € ein neues Shirt für den Sommer und regt gleichzeitig vielleicht noch Leute auf der Strasse zum nachdenken an ..

  1. Anonym sagt:

    Zitat:
    "Glücklicherweise hat heute fast jeder einen Camcorder bzw. Photoapperat dabei."


    Richtig, dazu fällt mir jedoch ein, ich dachte in London hängen überall "BürgerSicherheitsStaatskameras". Interessant wieso sich an diesem Tag, um diese Uhrzeit, an dieser Stelle vermutlich jegliche in Sichtnähe abhängende StaatsKamera entschlossen hat plötzlich nicht mehr zu funktionieren.
    Wer diesen Scheiss in den Medien glauben will tut es und versteht vermutlich nicht auf was für einer dünnen Eisschicht er sein Leben ausbreitet. Die unreflektierte Mediengläubigkeit ist ein hedonistisches Problem. Die Leute empfinden das Sein als Bilderstrom den sie, je nach Belieben und Stimmung, kontrolliert konsumieren können und entfremden sich selbst von sich und ihren Mitmenschen. Sie begeben sich gleichzeitig in eine Abhängigkeit gegenüber einer Nicht-Person. Die jedoch durch das Nicht-Person sein keineswegs keine Interessen entfaltet, ganz im Gegenteil, im Lobbyverbund agiert eine "Soma-Agenda".
    So nun begibt sich der Mensch in seiner libertären Illusion von Liberalität in die die Hände einer entleerten Freiheit die sich in letzter Konsequenz durch sich selbst auflöst. Der kleine Mensch verbleibt als ausgemergelter Kaffeesatz, von sich selbst und seinen Mitmenschen entfremdet, in den gigantischen Mahlwerken einer effizienten, technisierten und "wissenschaftlichen" Staatsinstitution die ihn mit Soma impft gegen die "Brüderlichkeit" und ihm eine Freiheit verkauft die dort endet, für das schwache zermahlene Korn, wo sie gesetzt wurde durch selbige. Die Freiheit für wenige und die Repression für viele als Impuls der Gier. Eine Repression umhüllt vom Mantel des Guten. Ein Produkt der Ökonomie für Menschen die selbst zum Produkt wurden.

    Enden wir als die, die ein Lüstchen am Tage und ein Lüstchen in der Nacht benötigen und sonst nur starrend die Augenlider schliessen?

    Ich bin kein Freund der Gewalt und wünsche mir dass sich die Menschen sich selbst zuwenden, sonst sehe ich die Gefahr, dass sich Produkte wie Soylent Green von der Fiktion in die Realität einschleichen, in kleinen Dosen.

  1. Ella sagt:

    @8.April 19:55:
    Was Du schreibst ist wirklich erschuetternd und depremierend.

    Es zeigt wieder mal, das die Europaer im uebelsten Sinne der NW0Elite amerikanisiert werden sollen.
    Die Staatsmaenner und Staatsfrauen wissen ganz genau, was sie anrichten mit den Zukunftsausichten und Hoffnungen der Menschen.
    Ein paar Beispiele dazu, was auf uns zukommen koennte.
    Wenn man nicht gerade sehr reich ist und sehr arm ist und hier in ein Basissoziales Netz faellen kann:

    keine nennenwerte Arbeitslosenversicherung(hoechstens 6 Monate, dann nichts)

    keinen Mutterschutz, Kindergeld oder Erziehungsgeld,
    keine Pflegeversicherung, minimale Rentenversicherung,

    Mindestlohn ohne jegliche Benefits. 20 Stundenjobs damit keine Urlaubs oder Krankentage gegeben werden muessen.(oft zwei, drei Jobs gleichzeitig)

    Im Durchschnitt 12 Urlaubstage und 12 bezahlte Krankheitstage, danach unbezahlten Urlaub nehmen, wenn mann nicht gleich wegen laengerer Krankheit entlassen wird.(Kuren kennen die Amis auch nicht.)

    Krankenversicherung fuer eine vierkoepfige Familie an die 1000 Dollar im Monatund (das beinhaltet oft keine Zahnversicherung.) Dieser Betrag garantiert jedoch nicht , das die Versicherung notwendige Behandlungen bezahlt. Es kann passieren , das z.B. mitten in einer Krebsbehandlung der dafuer einkalkulierte Betrag der Versicherung zu Ende geht und man dann schnell mit sein Haus verkaufen kann oder man sich anderweitig verschulden muss.

    (Krebsbehandlung einer Freundin mit sieben Wochen Krankenhaus und Operation/zwei Bettzimmer 220.000US$, da sie eine gute Versicherung hatte wurden 90% uebernommen. Als konnte sie sich gluecklich schaetzen, das sie nur 10%=22.000,-US $ rausruecken musste.)

    Ausbildung fuer Kinder aus eigener Tasche, (Collegesparplaene schon fuer Babies, da ein Jahr College vergleichbar mit unseren Fachoberschulen locker 30.000 Dollar kostet.) Viele sind auch deshalb total verschuldet.

    Creditkarte als Arbeitslosenversicherung und Einkommensersatz fuer die seit 30 Jahren aufgrund der Inflatiionsrate sogar gesunkene Loehne,

    Dies bedeutet so eingebunden zu sein, im taeglichen Lebenskampf und der Angst den Arbeitsplatz zu verlieren, das fuer nichts anderes Zeit und Musse bleibt.
    Das bedeutet auch viele Umzuege und Neuanfaenge.

    Natuerlich wird dieses System nie so auf Eurpa uebertragbar sein,
    aber Anfaenge sind leider schon laengst gemacht.
    (Buecher dazu von Barbara Ehrenreich)

  1. Anonym sagt:

    Die Polizisten verhalten sich völlig unprofessionell. Aber was auch Wunder! Wenn man mal weiß,
    a) wie die Ausbildung dieser Leute allgemein aussieht und
    b) wie die "Vorbereitung", die "Einstimmung" auf diese Art Einsatz im besonderen aussieht, - - -
    wundert einen sowas nicht mehr.

    Dieser arme Mann war aber auch offenbar nicht wirklich Herr seines Verhaltens. Mit jemandem, der sich in diesem Umfeld *so* verhält, konnten die Polizisten nicht rechnen, waren ratlos, überfordert: unprofessionell halt.

    Es brächte gar nichts, sich jetzt *einen* Polizisten raus zu greifen und etwa zu "bestrafen". Da müsste eine umfassende Reform des gesamten Bereitschaftspolizei-Einsatzwesens her.

  1. Anonym sagt:

    Dass sich Polizisten als Berufsdenunzianten verstehen und sich Anderen überlegen fühlen ist hinreichend bekannt. Dass aber die (möchtegern) freien Medien diese - und auch in anderen Fällen - verlogene Version verbreiten ist ekelerregend. Ich habe das gehetze von London(G20) und Straßburg (NATO) noch immer in den Ohren und fühle mich in die dreisiger Jahre des vorigen Jahrhundert versetzt.

  1. Anonym sagt:

    Britischer Polizist vom Dienst suspendiert

    http://www.tagesschau.de/ausland/britischepolizei100.html

  1. Funkamateur sagt:

    Da läuft ein Mann, sichtlich ungefährlich, Hände in den Hosentaschen, vermutlich angedudelt, die Straße entlang. Und das erste, was die anrollende Polizeitruppe vor den Knüppel rennt ist eben dieser Mann. Und genau ihm geben sie ordentlich eine mit. Er hat noch die Hände aus den Taschen genommen (beim Fallen), viel aber wegen mangelnder Koordination auf den Kopf. Später Tod, jede menge Lügen und Schweigen seitens der Verantwortlichen.

    Derartige Bilder zeigen, in welche Richtung es zukünftig weitergehen soll. Hier schrieb es schon jemand...wie in den 30iger Jahren..., einheitliche Kleidung, einheitliche Gedanken, Hunde, Knüppel, Mord! und Lügen.

  1. Anonym sagt:

    hi
    der angriff is unglaublich ub´nd mit nix zu rechtfertigen!!!
    trotzdem muss ich ma einiges loslassen:
    1. der typ taumelt doch vor dem sturz schon
    2.is nicht eindeutig zu sehen ob er auf den kopf fällt
    3. wenn er auf dem kopf gefallen wäre hätte er sich den nich wenigstens ma kurz gehalten??
    das is das was mir aufgefallen is
    wollt ma in die runde fragen was ihr dazu sagt

  1. Anonym sagt:

    brandaktueller artikel in der sueddeutschen. Schaut euch mal an, was der Polizist zu sagen hat!!!

    http://www.sueddeutsche.de/politik/98/467669/text/#top