Nachrichten

Starpianist ruft aus: Hände weg von meinem Vaterland

Mittwoch, 29. April 2009 , von Freeman um 00:05

Der polnische Starpianist Krystian Zimerman hat am Sonntagabend bei einem klassischen Konzert in der Disney Halle in Los Angeles seine Meinung über die Obama-Politik gegenüber dem Publikum geäussert.

Er hob gegen Ende seines Konzerts seine Hände zum ersten Akkord des letzten Satzes. Da liess er sie plötzlich sinken und wandte sich an sein Publikum. Er werde künftig nicht mehr in den USA spielen, sagte er und rief wörtlich: "Hände weg von meinem Vaterland." Damit protestierte er gegen Barack Obamas Ankündigung, US-Raketen auf polnischem Boden zu installieren.

Die Reaktionen des Publikum waren geteilt: Einige applaudierten, andere riefen, er solle schweigen und spielen, dritte beschimpften ihn, ca. 30 bis 40 Personen verliessen den Saal.

"Ja, gewisse Leute marschieren sofort los, wenn sie das Wort 'Militär' nur schon hören", kommentierte Zimerman den Exodus trocken. Anschliessend spielte er Szymanowskis "Variationen über ein polnisches Volkslied" laut einem Bericht der Los Angeles Times mit solcher Leidenschaft, dass das Publikum heftigen Applaus spendete.



Zimerman, der als einer der besten Klavierspieler der Welt gilt, hat seit 2006 verschiedentlich gegen die amerikanische Politik protestiert, insbesondere kritisierte er George W. Bush und das Gefangenenlager Guantanamo Bay. Für seinen Antiamerikanismus hat er auch persönliche Gründe. Kurz nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurde sein wertvolles Steinway-Piano vom amerikanischen Zoll konfisziert und zerstört, weil die Zollbeamten dem Leim misstrauten.

Seither reist Zimerman nur noch mit dem mechanischen Innern seines Pianos, das er jeweils vor Ort in eine Steinway-Hülle einbaut, die dauerhaft in New York steht. Als er im Jahr 2006 einen neuen Versuch unternahm, sein eigenes Piano in die Staaten mitzunehmen, beschlagnahmte der amerikanische Zoll es prompt für fünf Tage.

Sumi Hahn, eine Journalistin aus Seattle, die Zimerman Anfang des Monats interviewt hatte sagte, sie ist nicht über seinen Ausbruch überrascht. Sie sagte, er hätte ihr erzählt, dass er "gemischte Gefühle über Amerika hätte."

"In den letzten fünf Jahren," zitierte sie ihn, "ist etwas hier passiert, was die Welt verändert hat: ein Krieg der auf Lügen beruht ... so viel Schaden wurde weltweit angerichtet und die Amerikaner haben keine Ahnung davon."

insgesamt 20 Kommentare:

  1. ilia Papa sagt:

    ... "Ja, gewisse Leute marschieren sofort los, wenn sie das Wort 'Militär' nur schon hören", ... SCHRECKLICH!

    MILITÄR! DIE TÖTUNGS-und-MÖRDER-MASCHINE ... Ohgottohgott, wie kann man nur sowas sagen! Muß gleich mal morgen meinen Crash-Bänkster anrufen, ob jetzt die Aktienkurse der Waffenproduzenten crashen ... Waren doch Spitzengewinne seit dem 11.9.2001, dann nochmals ne große Steigerung ab dem 20.03.2003, dem Irakkriegsbeginn! Wow, bald reicht es für 'ne neue Yacht wenn das so weitergeht, und der Schweine-Grippe-Virus erst ... GELD, ich komme!

    So sind die 'Gutmenschen' halt. Wer mag denn schon beim teuer bezahlten Genuß eines Zimerman-Konzertes neben der vielen Musik um die Ohren auch noch was ins 'REINE GEWISSEN' geblasen bekommen? WIR doch nicht, wie sind doch ‚die Guten‘. Die Bösen tragen ein Schild vor’m Kopf: ICH BIN BÖSE!

    Na also, PROBLEM ‚gelöst‘, dann ist doch alles wieder ok! Weiterschlafen, aber in Ruhe ... Psst!

    Aber nicht nur beim Satz oben, auch beim 'Laßt Eure Hände von MEINEM Vaterland!' kann man ihm nur applaudieren und zustimmen. Ach, man kommt fast ins Träumen, von so Sachen wie: Was wäre wenn JEDER das täte??! Protestieren, gegen den Voll-Militarismus vor der eigenen Nase.

    Da kann man Zimerman also nur voll und ganz zustimmen. Denn sie wahren FEIGLINGE, die absolut Feigsten sind eben nicht alle diejenigen, die sich von einigen Wenigen, die sich sehr gut kennen, aber eben NICHT umbringen, DANACH gar, wenn das Schlachten vorbei ist, als wäre nix geschehen wieder ‚sooo nett‘ die Hand geben, das MORDEN von Massen befehlen und damit auf verbrecherischen KRIEGS-Gesetzen 'im Namen des Volkes' all ihre Macht verbrecherisch stützen, um all die Millionen so zu ZWINGEN zu morden für sie, sondern eben IMMER nur die Wenigen, die angeblich so 'intelligenten' sind, die nur beim Wort 'Militär' das Weite suchen, und dann auch gleich mordio schreien und HAFT-STRAFE wenn jemand der NEIN!-Sager mal sagt, 'SOLDATEN SIND MÖRDER!'

    Also nichts anderes als das so große 'Verbrechen' einer bloßen TATSACHEN-Feststellung begeht, das aber unter Strafe steht.

    Ja, alle Achtung vor Leuten – MENSCHEN – wie Zimerman, der sogar seinen Flügel von diesen voll-HIRN-amputierten Militaristen muß meucheln lassen, weil ihnen gar der ‚Terror‘-Kleber eines Musik-Instrumentes 'suspekt' vorkommt, aber die MÖRDER in ihrer Regierung und Armee seit 1776 und damit seit 233 Jahren eben ganz und gar nicht.

    Aua aua, wenn Blödheit weh täte, Zimerman könnte nirgendwo mehr auf der Hohle-Welt-Erde ein Konzert halten, viel zu LAUT! Aua aua ...

    Liebe grüße – ilia

  1. Anonym sagt:

    Gut gemacht!!!

  1. Anonym sagt:

    Solche Menschen gibt es leider viel zu wenig. Wenn alle berühmten Menschen die Wahrheit predigen würden, hätten die Lügen nicht mehr so viele Zuhörer. Aber wir wissen ja, das Berühmtheiten leider das Geld statt die Wahrheiten bevorzugen oder einfach nur mit zur neuen NWO gehören wollen. Aber auch der normale Bürger ist heute leider nicht mehr verlässlich. Die meisten westlichen Bewohner wissen, das der 11. September 2001 eine riesige Lüge ist. Trotzdem verhalten Sie sich auffällig ruhig, wenn es um die Wahrheit geht. Man will ja nicht als Spinner gelten oder man hat ja Familie und deshalb keine Zeit sich darum zu kümmern. Alleine kann man ja doch nichts ändern, hört man dann. Solche Leuten müsste man gleich mit am Pranger stellen. Nicht alle, aber sehr viele. Denn die tragen große Mitschuld, das der einfache Mensch auf dieser Welt, es immer schlechter hat. Großes Maul und zum Laufen zu faul. So sieht es leider aus. Ich kenne sehr viele Menschen, die eine große Schnauze haben und mehr nicht. Deshalb bin ich fest der Überzeugung, das erst alles den Bach runter gehen wird, bevor sich irgendwas positiv ändert auf dieser Welt, leider.

  1. Anonym sagt:

    nicht nur die Amerikaner ......

  1. Anonym sagt:

    Hut ab !!!

    Aber für das Vorgehen, sein Piano zu zerstören, weil der leim nicht ganzin Ordnung sein könnte ....... unglaublich. Was die sich einbilden.

  1. Anonym sagt:

    Eine Revolution wird kommen ... viele haben lange geschalfen ... immer mehr werden munter - und weil sie es auch aussprechen, trauen sich Andere die bereits muntere sind auch "Guten Morgen" zu sagen ... neue Zeiten brechen an ... jeder der es ausspricht wird mind. 10 finden die ihm zustimmen ... ich hoffe, und bitte jeden daran mit-zu-wirken - dass es eine friedliche Revolution wird!!

  1. ich finde seine "aktion" sehr gut. denn inhaltlich hat er ja recht und deswegen ist sein "ungehorsam" gut.hoffentlich zieht er es auch durch![und bleibt vielleicht nicht doch (des geldes wegen) in den usa.]
    mit musik kann man immer sehr sehr gut botschaften übermitteln. wenn er der beste klavierspieler der welt ist und diese botschaft verkünden möchte, dann hoffe ich für ihn, dass er auch persönlich gut "davon" kommen wird.(die gekaufte presse wird ihn persönlich angreifen und niemals auf objektiver ebene diese sachanlage argumentieren.sie werden nur difamieren)
    meinen respekt haben sie herr zimerman, ich wünsche ihnen alles gute!

  1. TurboLover sagt:

    Mal nebenbei bemerkt,was für eine wunderbare Musik.

  1. Anonym sagt:

    Polenflug, ist das Frühling ?.
    K. Ziemerman ist der Sieger des Chopin-Wettbewerbs von 1975, ausgebildet im Übrigen in Oberschlesien (Polen).

    "11. September 2001 wurde sein wertvolles Steinway-Piano vom amerikanischen Zoll konfisziert und zerstört",

    es kreist eine Legende über das Klavier von Chopin, es soll von den Russen nach der Eroberung Warschau auch zerstört werden. Die Barbarei kann man am Umgang mit der Musik am bestens erkennen.

    "ca. 30 bis 40 Personen verliessen den Saal"

    Das kennen wir sehr gut, im Fall von Jnninger war das fast ganzer Bundestag, der diszipliniert den Saal verlassen hat. Aber wenn 2 das gleiche sagen, dann sagen sie nicht das Gleiche, vgl. die Wiederholung der Rede von Bubis (ZdJ). Offensichtlich war sich das Publikum nicht einig, ob man das teure Ticket dem Götzen opfern soll, um sich bei den gewissen Kreisen einzuschmeicheln..

    "gemischte Gefühle über Amerika hätte."

    Natürlich über das Gebilde USA, die Menschen dort sind schliesslich arme Schweine der "Schweinegrippe" des USA-Systems asugeliefert. Ob man die Seuche Schweinegrippe oder Finazkrise oder "War against Terror" nennt, spiel keine Rolle, es handelt sich um das gleiche Phänomen.

  1. Anonym sagt:

    B R A V O !!!

  1. Anonym sagt:

    @Freemanfriend
    hoffentlich zieht er es auch durch![und bleibt vielleicht nicht doch (des geldes wegen) in den usa.]

    Da braucht er sich keine Gedanken mehr darueber machen. Er hat als Auslaender die US Politik kritisiert, und obendrauf noch als Person des oeffentlichen Lebens, und wird aus Dankbarkeit bei der Heimatschutzbehoerde als "possible Terrorist" zusammen mit aus dem Irak zurueckkehrendem Militaer gefuehrt. Also alles wieder im gruenen Bereich!

    Sven
    aus dem KZ USA

  1. Anonym sagt:

    ich habe es schon sehr hofft gesagt und ich werde es wieder und wieder tun die Menschheit ist dumm wie brot nur das brot ist dann doch schlauer, wenn man nicht rafft was abgeht in der welt selber schuld, den meisten is das nähmlich alles gleich gültig

  1. navy sagt:

    Mutiger Mann: Krystian Zimerman!

    Damals gabe es in 2002-2003 sehr wenige Leute in Deutschland, welche die Dinge der Amerikaner beim Namen nannten. u.a. meine Person im übrigen bei TP als "navy, weil ich live Erfahrungen hatte mit den Amerikanern, was die in Wirklichkeit so im Balkan trieben. globalresearch.ca und prof. kyrsmanski von der Uni Münster seien erwähnt. Heute ist es Standard Wisssen, das man Kriege mit Lügen inzeniert. mit Drogen Handel sich finanziert, Mörder und Kriminelle die Partner der Deutschen Politik sind.

  1. Anonym sagt:

    Ich lese hier seit einigen Tagen, guter Blog muss ich sagen. Es sollte noch mehr verschiedene Meinungen geben, um eine noch bessere Diskussionsgrundlage zu erhalten.
    Sind wir doch mal ehrlich. Alle hier in diesem Blog und auch viele andere weltweit wissen doch wie der Hase laeuft.
    Ich glaube, die meisten Menschen haben nur noch Angst vor der Zukunft, in die sie ganz geschickt (vor allem hier in Deutschland durch SPD und Gruenen unter Schroeder getrieben wurden, Harz 4,habe ich mir sagen lassen war eigentlich ganz anders geplant, wurde aber voellig deformiert. Wobei ich sicher bin, dass alle anderen Parteien auch nicht besser sind, ausser dem BmB vielleicht. Diesen ganzen Werbestrategien ist auch nur schwer zu begegnen, ausser man hat selbst ein Warnsignal in seinem Koerper oder man ist erstmal zurueckhaltender als andere Menschen. Ich behaupte, dass vor 20-25 Jahren eine solche Entwicklung nicht moeglich gewesen ware, da haetten sich die Menschen noch gewehrt, inzwischen ist das verpufft. Heute hat jeder, der noch Arbeit hat, nur noch Angst, alles zu verlieren was er sich in seinem Leben aufgebaut hat. Daher kuschen auch die meisten und wollen nicht aufbegehren. Das wird erst enden, hoffentlich, wenn gerade diese Menschen dann trotzdem gnadenlos aussortiert werden.
    Ich verweile gerade ein paar Tage in den USA, zum ersten Mal in meinem Leben (frueher fuer mich der Traum, heute eher Albtraum)und kann gleich einen entscheidenden Unterschied feststellen. Die Army ist hier immer noch fuer viele das Nonplusultra. Gaebe es diese Army so nicht, gaebe es mehrere Millionen Arbeitslose mehr. Deswegen wird sich das m. E. nicht aendern, aus amerikanischer Sicht gar nicht aendern koennen. Jeder Praesident, der das angehen wuerde, waer des Todes und es gaebe dafuer auch keine Mehrheiten.
    Wir werden einer schweren Zukunft entgegen gehen, ich sehe derzeit nur die Moeglichkeit Menschen aufzuklaeren, solange wir dazu im Internet noch Zeit haben. In naher Zukunft wird das so einfach nicht mehr moeglich sein. Man kann ueber die gesamten Luschen der EU sagen was man will, sie haben erkannt, dass grosse Unruhen entstehen koennten und mit ihrem, Gott sei Dank noch nicht ueberall ratifizierten Lissabonner Vertrag, bereits die Weichen fuer ein militaerischen Einschreiten bei eben solchen Unruhen gestellt.

  1. René sagt:

    Da fällt mir nur ein:
    "Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie.
    Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie."
    Aldous Huxley

    Sehr gute Akton des Pianisten ich hoffe im Laufe der Zeit werden sich noch mehr Leute finden die mal den Mund aufmachen.

  1. Anonym sagt:

    Ein Mann mit Rückgrat, oder ?
    Ob das die polnische "Elite" beeindruckt oder die Otto Normalos aufwachen läßt ?!

  1. Anonym sagt:

    Ein wirklich mutiger Schritt.
    Für mich ein Held.
    Es wird Zeit, das auszusprechen, was der Wahrheit entspricht.

    Warum lässt Obama weiter Menschen einsperren.
    Warum bedrohen sie den Frieden weltweit.
    Es sollte endlich einmal Schluss sein mit den verlogenen Angriffskrieg.
    Warum werden auf Befehl Obamas in Pakistan auch Zivilisten getötet.

  1. Anonym sagt:

    da gebe ich dem guten mann nur recht, homeland for free!!!, ich kenne ihn zwar nicht (ist nicht so mein musik-stile)

    noch was anderes, ich war heute in Polen u. war war erstaund/ich fand es erschreckend, da hatten einige Strassenverkäufer Roundup (meine Mutter als Gärtnermeisterin musste einige Prüfungen über sich ergehen lassen um sicher wesentlich weniger giftige Stoffe anwenden zu dürfen)... so etwas darf heute wohl jeder (mögl. ter**ist???)

    das wäre es eigtl. schon gewesen, wenn ich da nicht noch gerade auf eine merkwürdige liste gestossen wäre, mein english ist nicht soo gut evtl. interpretiere ich da was falsch, aber ich lese da heraus das die KZ´s keine NS-Erfindung sind, sondern das dieses Eugenik-Prog. sehr viel älter ist, als 19xx

    http://www.tartanplace.com/tartanhistory/concentrationcamps.html

  1. Anonym sagt:

    Ich seh das anders.
    Die Amis haben wohl ahnung davon,wollen aber ihren platz als Herr und Meister in der Welt net aufgeben!!!

    Ah ja in solch einer situation würd ich liebend darauf verzichten in den Usa zu spielen.

  1. Anonym sagt:

    "andere riefen, er solle schweigen und spielen, dritte beschimpften ihn, ca. 30 bis 40 Personen verliessen den Saal."

    Was sind denn das für Typen, die einem Menschen noch nicht einmal mehr gestatten, seine Meinung zu sagen?

    Meine Hochachtung an Herrn Krystian Zimerman!

    Soviel Mut und Courage wünschte ich mir bei unseren Journalisten und Politikern. Aber die haben die Hosen gestrichen voll, wenn es darum geht, selbst eine offensichtliche Wahrheit auszusprechen!

    Was für ein feiger Haufen! :-(