Nachrichten

Wann müssen Italiens Banken gerettet werden?

Sonntag, 10. Juni 2012 , von Freeman um 10:00

Was ich und andere schon lange vorhergesagt haben ist eingetreten. Die spanische Regierung hat zugeben müssen, die Banken des Landes sind pleite und müssen gerettet werden. Am Samstagabend, als ganz Europa mit Fussball abgelenkt war, hat die spanische Regierung um finanzielle Hilfe gebeten und die Eurogruppe stellt nun dem Land bis zu 100 Milliarden Euro zur Verfügung. Zur Erinnerung, am 28. Mai, also vor nur 12 Tagen, sagte der spanischer Ministerpräsident, Mariano Rajoy: "No va a haber ningún rescate de la banca española." Oder auf Deutsch: "Es wird keine Rettung der spanischen Banken geben." Siehe Video unten:



Woran erkennt man wenn Politiker lügen, egal wer oder wo sie sind? Wir kennen die Antwort, wenn sie den Mund aufmachen!

Spanien ist jetzt Griechenland, nur viel viel grösser. Wow, was für eine Überraschung! Nach dem es die "kleinen" Länder der Euro-Zone erwischt hat, Griechenland, Irland und Portugal, ist jetzt ein grosses Land dran. Was uns zur Frage bringt, wann müssen Italiens Banken gerettet werden? Dann ist sowieso Game-Over!

Warum? Weil im EFSF Rettungsfonds gar nicht so viel Geld vorhanden ist. Für Spanien schon nicht und für Italien erst recht nicht. Ein Grund dafür, der Bundestag hat die deutsche Beteiligung am EFSF noch nicht zugestimmt und ratifiziert. Ein weiterer Grund, wie sollen die Pleiteländer ihren Anteil einzahlen, wenn sie zahlungsunfähig sind? Der Rettungs- fonds wird von ihnen selber gefüllt.

Wenn der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) ab Juli den EFSF ersetzt, dann ist die aktuelle Rettung sowieso ein Schuss ins Knie für Spanien. Denn was viele nicht wissen, der ESM hat Vorrang vor allen anderen Schuldnern. Damit wird es für Spanien noch schwieriger werden private Investoren auf dem Kapitalmarkt zu finden, welche Staats- anleihen kaufen.

Dann ist es ja so, die 100 Milliarden werden nicht den spanischen Banken geschenkt, sondern die Summe ist "nur" ein Kredit, der zurückgezahlt werden muss, "angeblich", und für den der spanische Staat haftet. Ich lach mich schief. Das heisst, der Schuldenberg Spaniens steigt um diese Summe noch höher, was die Kreditwürdigkeit des Landes noch mehr schmälert.

Die Schuldenkrise mit noch mehr Schulden lösen zu wollen ist völliger Irrsinn. Ist genau so wie wenn man einem Alkoholiker heilen will, in dem man ihm noch mehr Alkohol gibt. Die Politiker welche das Schiff genannt "Eurotanic" steuern sind völlig verrückt, unfähig und gemeingefährlich und müssten sofort ihres Amtes enthoben werden. Einerseits verkünden sie dauernd, das Schiff ist unsinkbar, tun aber alles damit es noch mehr absäuft.

In den ARD-Tagesthemen antwortete Schäuble gestern Abend auf die Frage, ob es bei einem einmaligen Hilfeersuchen Madrids bleiben werde: "Davon gehe ich aus, denn insgesamt ist Spanien auf einem guten Weg." Der Typ lügt auch wie gedruckt, denn er weiss ganz genau, Spanien ist nicht auf einem guten Weg und wird weitere Rettungsaktionen benötigen, denn kein einziges Problem ist damit gelöst.

Sind denn die maroden Hypotheken und die gigantische Halde an leeren Wohnungen und Häuser damit verschwunden? Ist damit die Arbeitslosigkeit von reellen 40 Prozent nicht mehr vorhanden? Sind damit die Provinzen, Städte und Gemeinden damit nicht mehr zahlungsunfähig? Wird damit die spanische Wirtschaft angekurbelt? Nimmt dadurch der spanische Staat mehr Steuern ein? Auf alle Fragen lautet die Antwort NEIN!

Wieso müssen wieder die Banken gerettet werden? Wieso müssen die Steuerzahler Europas wieder die Rechnung tragen? Verdammt noch mal, lasst sie doch Bankrott gehen, damit endlich die Schulden verschwinden und die welche das Chaos angerichtet haben den Preis für ihre Gier zahlen, das Management, die Aktionäre, die Investoren und die Spekulanten. Wieso müssen diejenigen die nichts damit zu tun haben, wieder die Verluste tragen?

Was hier abläuft beweist eindeutig, wer wirklich die Macht in den sogenannten westlichen Demokratien hat. Nicht der Souverän, nicht der Wähler und das Volk, sondern die Finanzelite. Es sind die 1% die alles bestimmen und die 99% sollen das Maul halten und zahlen. Die repräsentative Demokratie ist eine Farce, es werden nur die Interessen der Konzerne und Banken von den Politikern vertreten und durchgesetzt und die Drecksäcke lügen uns dauernd an.

Die Rettung der spanischen Banken ohne einer Auflage, das kommt ja noch an Irrsinn dazu, ist ein deutliches Signal an die Banken in Italien. Sie haben das grüne Licht bekommen, ebenfalls ihre Misswirtschaft auf die Steuerzahler abzuladen und auf eine "Rettung" zu spekulieren. Sie fahren jetzt die Karre erst recht in den Dreck und machen mit Credit Default Swaps und Put-Optionen noch Profit, mit dem sicheren Wissen, sie werden dann sowieso kurz vor der Pleite aus dem Schlamassel rausgeholt.

Auf diesen erneuten Präzedenzfall mit Spanien werden sich alle anderen berufen und fragen, "warum die und wir nicht?" Nur den Stiefel als Brocken kann keiner mehr verdauen. Vor wenigen Wochen wollte niemand zugeben, Spanien ist das nächste Griechenland, genau so wie sie es jetzt mit Italien leugnen und meinen, der Flächenbrand ist eingedämmt. Die Flammen welche die Euro-Zone verbrennen greifen erst jetzt richtig um sich.

Wie sich der Brand ausweitet zeigt diese Meldung; Moody's hat vergangene Woche 7 deutsche Banken herabgestuft. Diese sind die Commerzbank, DekaBank, DZ Bank, Landesbank Baden-Wuerttemberg, Norddeutsche Landesbank und die Landesbank Hessen-Thueringen. Deutschlands Banken stehen überhaupt nicht gut da.

26 italienische Banken bekamen bereits im Mai erheblich schlechtere Noten von Moody's, einschliesslich UniCredit und Intesa Sanpaolo. Die Zeitung Corriere della Sera sagt zur Rettung der spanischen Banken: "Italien ist jetzt das einzige Land in Schwierigkeiten, welches noch nicht nach einer Rettung gefragt hat."

Italien steckt tief in der Rezession. Im ersten Quartal 2012 schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie die italienische Statistikbehörde Istat mitteilte. Es ist bereits das dritte Quartal mit einer schrumpfenden Wirtschaftsleistung. Der Euro macht die italienischen Produkte und Dienstleistungen viel zu teuer und dadurch nicht mehr wettbewerbsfähig. Wie bei allen Südländern, ist die Gemeinschaftswährung ein Gefängnis, welches die eigene Finanzpolitik und Manövrierfähigkeit erheblich einschränkt.

Ein Anzeichen für die völlige Absurdität und Unhaltbarkeit des Euros ist der Target2 Saldo der deutschen Bundesbank, der sich auf sagenhafte 698,567 Milliarden Euro (Stand: 31. Mai 2012) erhöht hat. So viel schulden die Mitgliedsländer der Eurozone Deutschland, aber ohne einer Spur von Sicherheiten. Wenn die Pleiteländer die Hand heben, dann löst sich dieses Guthaben in Luft auf.

Die Buba ist damit ein eigenkapitalloses Monster!

Die deutsche Exportwirtschaft basiert auf eigene Finanzierung, auf Schulden welche die Importländer niemals zurückzahlen können. Wenn die deutschen Autos mit Cash bezahlt werden müssten, gebe es innerhalb von 12 Monaten keine Autoindustrie mehr, weil keiner sie dann kaufen kann. Alles funktioniert nur auf Pump und einer Kreditblase die bald platzt.

Dazu passt die Warnmeldung der Ratingagentur Moody's vom Freitag. Ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro, wird zu einer Herab- stufung aller verbleibenden trippel-A Länder führen, einschliesslich Deutschland. Wie lange kann die Bunkermentalität und Realitäts- leugnung noch aufrecht erhalten werden? Denn die Granateneinschläge kommen immer näher und dann wird sogar Berlin eine Rettungsaktion benötigen.

Mariano Rajoy hat vor 12 Tagen die Spanier angelogen:



UPDATE: Am Sonntag sind in Spanien zahlreiche Menschen auf die Strasse gegangen, um gegen die Bankenrettung zu protestieren. In Madrid versammelten sich Demonstranten und klopften lautstark auf Kochtöpfe und Pfannen als Protest gegen die Entscheidung der Regierung, Hilfe von der EU für die Banken zu bitten. Sie skandierten Sprechchöre in denen sie zum Ausdruck brachten, der notleidende Bevölkerung muss geholfen werden und nicht die Finanzinstitute.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Ma lu sagt:

    Danke Freeman für den, wie immer, sehr aufschlussreichen Bericht.

    Was muss neben der heimlich eingeführten Schuldenknechtschaft und des Polizeistaates, Verarmung sowie Ausbeutung der Menschen noch passieren,das sich mal irgendjemand Gedanken macht bzw. die Bürger sich nicht mehr alles gefallen lassen und auf die Straße gehen?

    Wahrscheinlich wenn 20.15 der Sonntagsspielfilm nicht läuft oder DSDS?????

    Wo soll das enden????

  1. Unknown sagt:

    Etwa eine Stunde vor dem Fussball gestern, brachten die Medien (SPON, Tagesthemen etc.) diese Nachricht als Eilmeldung. Ein perfekter Moment. Schäuble sagte im Fernsehen, der Samstag sei gewählt worden, weil die "Märkte" darauf nicht sofort reagieren könnten, was immer besser wäre. Das ist vielleicht ein Teilaspekt vom Ganzen. Die Wahrheit dürfte wohl klar mit der riesigen Euro2012-Ablenkung zu tun haben. Man kennt das ja bereits und gestern ist es wieder passiert. Heute spielt Spanien. Die Leute dort werden sowieso schon durch den Fussball massiv abgelenkt, der da im TV und Zeitungswesen omnipräsent ist. Diese wichtige Nachricht wird dort genauso im Public-Viewing-Cerveza-Freudentaumel untergehen wie in Berlin und anderswo. Man schüttelt mit dem Kopf, spürt unbewusst das hier was gedreht wurde und bevor man den Gedanken konkretisieren kann, beginnt schon die Vorberichterstattung mit schnellen Cuts und jubelnden Fans und dann läuft schon die Nationalhymne und spätestens dann ist alles andere vergessen. Fussball macht Spass. Aber wenn jedesmal zusammen mit diesen Grossevents eine Portion Gift zum schlucken verabreicht wird, braucht man entweder mehr Bier zum runterspülen oder...oder...ja was eigentlich?

  1. Lara Croft sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Skeptiker sagt:

    Auf der Gläubigerseite stehen:
    Banken, Aktionäre, Investoren und Spekulanten

    aber leider auch: Lebensversicherungen, Bausparkassen, Rentenkassen, Pensionsfonds, einfache Sparer !!!

  1. Fatima sagt:

    Danke für diesen wirklich erhellenden Bericht.

    Trotzdem würde ich den Fans ihren Fußball nicht miesmachen wollen, man kann nicht immer nur Trübsal blasen, nicht wahr? Klar ist es eine Ablenkung, und diesem "Partyotismus" kann ich auch nicht viel abgewinnen. Und wenn wir jetzt alle miesepetrig rumlaufen, wird die Situation leider nicht besser.

  1. Peace69 sagt:

    Null Problemo!

    Einfach noch ein paar
    EU-Nullen mehr produzieren,
    alle Ihr verlogenen,falschen,Euro-
    Falschgeld gierigen Bankster &
    EU Politiker-innen-NULLEN!

    Aus
    -Milliarde
    1'000'000'000 €URO Schulden werden

    -Billion
    1'000'000'000'000 €
    wird

    -Billiarde
    1'000'000'000'000'000 €
    wird

    -Trillion
    1'000'000'000'000'000'000 €
    wird

    -Trilliarde
    1'000'000'000'000'000'000'000 €
    wird

    -Quadrillion
    1'000'000'000'000'000'000'000'000 €
    usw.

    -Zentilliarde
    = Die Ziffer 1 gefolgt von
    603 Nullen

    -Myriaden
    Der Plural " Myriaden " steht oft
    für eine " unzählbare Menge. "
    Griechisch =" Myrios "unzählig,
    unendlich!

    Der "Euro-NWO Everest Schuldenberg"
    hat also leider noch
    reichlich Luft nach oben,um ins
    "EU-NULLEN Universum"
    zu wachsen :-((

    -Zwei Dinge sind unendlich,
    das Universum und die
    Dummheiten der EU-Politiker,
    aber beim Universum
    bin ich mir noch nicht ganz sicher!

    Danke Freeman

  1. mikem777 sagt:

    Irgendwie erinnert mich das ganze an die Endsieg-Mentalität in Dritten Reich, ganz am Ende des Krieges, als Hitler schon halbe Kinder an die Front schicken musste.

    Der Endsieg stehe kurz bevor, hiess es dann immer in der Nazi-Medienpropaganda. Auch als die Russen schon ganz Berlin okkupiert hatten, sprach man immer noch von einem "Endsieg".

    Keine Sorge Leute, der "Endsieg" des Euro steht kurz bevor. Und dann beginnt man gewöhnlich den Boden unter den Füssen zu verlieren.

    Und natürlich wird der IWF Italien dann ein massives Austeritäts-Programm verordnen, das die italienische Wirtschaft endgültig abwürgen wird, und eine Rückzahlung der Schulden völlig unmöglich machen wird. Man denke nur daran, wie viele Dritte-Welt Länder durch den IWF ruiniert worden sind. Nun soll ganz Europa in eine Dritte Welt verwandelt werden.

    Ich hatte es schon früher gesagt: Entweder man rettet das Finanzsystem oder man rettet die Realwirtschaft, aber beides geht nicht.

    Jetzt rettet man, natürlich völlig aussichtslos, die virtuelle Finanz-Ökonomie, und opfert dafür die Realökonomie.

    Aber eben: Ordo ab Chao.

    Was tun denn Banker eigentlich schon? Leisten sie irgend etwas Produktives für die Gesellschaft? Erzeugen sie Produkte, schaffen sie geistige Werte, bieten sie irgendwem Sozialhilfe an, bringen sie die Menschen näher zu Gott, geben sie den Menschen Hoffnung, sei es nun geistig oder materiell?

    Und die armen kleinen Schweizerlein können sich schon mal auf eine gigantische Flutwelle an Flüchtlingen aus Italien einstellen. Die Elite kann so auch die Schweiz ökonomisch vernichten, quasi über die destruktive Sekundärwirkung des Chaos, das sie in der EU angerichtet hat.

    In der Tat, der Turm zu Babel hat aufgehört in den Himmel zu wachsen, denn das geldpolitische Sprachengewirr hat eine Verständigung zwischen den Nationen unmöglich gemacht.

    Und bald wird man uns eine EU-Diktatur als die angeblich letzte Hoffnung aufschwatzen wollen. Und die Sheeple werden den Vorschlag dankbar annehmen.

    Wenn Dummheit reich machen würde, dann gäbe es keine Armut in Europa.

  1. mercury sagt:

    Geb dem Volk Brot und Spiele. Nach Aussagen von ARD gestern waren sagenhafte 400.000 Menschen beim Public Viewing in Berlin.

  1. Dude sagt:

    ...hallo,

    da mache ich mir echt langsam Sorgen ein "Deutscher" zu sein :-(
    Ein kleiner Trost ist - ich bin Ostdeutscher - kenne somit einige Szenarien, welche hier existent(versteckt für Schlafende)sind und demnächst noch auf Europa zurollen, wenn man sich nicht befreit von dieser "Demokratur".

    beste Grüsse an Alle hier und danke Freeman - wieder einmal mehr :-)

  1. gxxl sagt:

    Wann die Banken in Italien gerettet werden müssen Freeman ?
    Na jetzt gerade - so wie es aussieht !
    Siehe: http://www.welt.de/wirtschaft/article13478845/Rettungsschirm-muss-fuer-Italien-aufgestockt-werden.html

  1. desperado sagt:

    Ich lese hier immer etwas von einer Rettung
    Diese war noch nie beabsichtigt, dafür haben unsere "Freunde" England und Frankreich von Anbeginn gesorgt.

    Das was hier gespielt wird heißt Versailles 2.0
    Churchills Plan zur Vernichtung Deutschlands wird umgesetzt- nicht mehr und nicht weniger.

    Einige von Euch haben anscheinend vergessen, dass Mitterand Helmut Kohl, der den Euro nicht aber die sogenannte Wiedervereinigung wollte, mit einer Kriegsdrohung, anders kann man es nicht bezeichnen, gezwungen wurde den Euro zu akzeptieren, wenn er die Wiedervereinigung haben möchte.
    Deutschland wurde massiv erpresst, nachlesen bei Jaques Attali zur Vereinigung.

    Unverblümt warnte Mitterrand damals die Bonner Regierung, sie könnte in Europa bald so isoliert dastehen "wie 1913" - jener Zeit vor dem Ersten Weltkrieg also, als sich das Kaiserreich einer englisch-französisch-russischen Allianz gegenübersah.

    Brot und Spiele, oder besser gesagt, Hartz 4 und Fußball, jetzt noch den ESM durchs Parlament bestätigen lassen und wir haben das Europa das sich die Elite schon immer gewünscht hat - eine perfekte Diktatur.

    Wenn Italien als nächster Kandidat "gerettet" werden muss und der ESM die entsprechenden Gelder anfordert, ist auch Deutschland pleite und man ist der NWO wieder einen Schritt näher.

    Also Maul halten, konsumieren und ZDF glotzen.

  1. drdre sagt:

    Richtige Analyse, Schäuble die alte Schwurhand, holt seine Märchenstunde nach. Das wär nicht fürs Land Spanien aber für die Banken, weil die (bösen) Bürger ihre Gelder von den Konten holten und somit die Banken in Schieflage brachten. Was für eine Unverschämtheit. Auch noch die Not der Menschen für seine fadenscheinige Argumentation zu missbrauchen. Aber wen wunderts mittlerweile. Die Menschen der EU werden immer mehr verarmen und das Volksvermögen fliesst fröhlich in die Banken damit weiter Spekulationsgewinne erwirschaftet werden können.

  1. 3DVision sagt:

    Teleprompt-Kaiser Obama vom Römischen Dekadenz Reich Usa meint ja..
    Die EU solle endlich diese Krise in den Griff bekommen.Das sei schließlich nicht gut für die USA
    Besteht doch die Gefahr dass die USA mit in den Abgrund gezogen wird.
    Ahahahah der Witzbold,will er uns damit verarschen oder glaubt der tatsächlich an die Kompetenzen der EU Politmarionetten?

  1. AU AU WEIA sagt:

    nicht nur das EM Fieber war, wohl vergessen ... Germany TopModell, oder DSDS und eben Baku fehlt nur noch eben der Sonntag mit dem Fernsehgarten für die Familie ...

    ganz zu schweigen all die Festivals für die Jungen und älteren Junggebliebenen :):) ich finde das mittlerweile schon richtig Skuril was abgeht ... jeder Schnieft und Schufftet immer mehr und jeder macht die Augen zu ...
    denkt nur mal an die gevollten Gastronomiebetriebe, gut geführte Gastronomie Betriebe schließen meistens nach 5 Jahren, ... da sie nach 3 Jahre merken ohha da kommt das Finanzamt um die
    Ecke, leider kan nman gegen dieses Gebilde nicth Klagen da die Mittel fehlen, so ergings uns, Wir das Volk die Bürger führen einen "Krieg" gegn die Adel !!! der den Finanzsektor so reguliert das wir alle 60 Jahre nichts zu lachen haben , denkt nru an dei Ausbeute Afrikas oder anderen Kontinenten ... es ist so gewollt, der Mensch das Volk ist für sie nur Nutzloses Vieh das seinen Zweck erfüllen soll , wacht endlic hauf all ihr da draußen ... Wir befidne uns im Krieg !!! So fühlt sich Krieg an, wenn Menschen aus unserer auscheiden in Armut ... es ist sehr traurig wie es ist, doch es ist schon sehr lange so, es wird Zeit das wir an dem Rad der Zeit drehen udn diese Inszene setzen löschen ...

    je mehr man damit umgeht lernt man wie es ist den Kopf über Wasser zu halten, aber merkt nicht das man ganz andere Möglichkeiten hat ...

    ich selber werde mich vielleicht demnächst dazu entscheiden in eine Region wo Umtauschmittel zurück eingeführt wurden, die nicht am Euro und Dollar angekoppelt sind, und eigenständig ihr eigenes System haben, also ein Bürokratieabbau hinzu zum FreienHandel über :) in Deutschland und Weltweit gibts ja ein Modell , der ja auch von allen Seiten gefördert wird ... den Schwarzmarkt :) doch das ist das gleiche Übel dem was wir ja jetzt Weltweit bald haben. Eine herbeigezauberter NWO eben, mal sehn ob das genauso Schadlos eingeführt ist in den nächsten Jahren,Jahrzehnten ... Bürger erwache ;)

    wiedem auch sei ich hoffe für einen gesunden Menschen Verstand ! Der jedoch derzeit arg bekämpft wird von Intriegen und Machtkämpfe, nur um das eigene Wohl zu schützen, also uns was vor machen und selber drauf scheißen, herrlich dieses Gebilde...

    Danke für die Wahren Worte Freeman

  1. LinQ sagt:

    Das ist doch alles egal, Hauptsache Deutschland wird Europameister :(
    Ob die Würstchenbude im Stadion auch Essensmarken nimmt?

  1. Sorry, offtopic, Thierry Meyssan berichtet http://www.voltairenet.org/L-OTAN-prepare-une-vaste-operation

  1. die kranken banksterstrukturen müssen vernichtet werden. nicht von aussen; sie tuen dies von innen seit jahren.
    wer nichts hat, verliert nichts. denn hierbei gehen nur virtuelle werte verloren.
    die software geht schrott, aber die hardware bleibt. mal sehen wie effektiv der mensch das bisschen chaos dann bewältigen wird.
    es ist nur schade, dass dieses koma so lange dauert.
    ich habe kein mitleid mit denen, die so sehr am system egobankster hängen. sie nähren und füttern das kranke system ja weiter. sollen sie ruhig all ihre bits und bytes verlieren. wer klug ist und die asr community kennt, der hat vorgesorgt.
    ich hoffe, dass dann endlich "unten" mehr ankommen wird von dem reichtum der welt. und nciht wieder bei den 1% bankstern.
    alles soll zusammenbrechen, was sich gierige bank schimpft. völlig egal mit too big too fail. scheiss banken. ich hasse sie.

  1. Strachdieb20 sagt:

    Ich finde was im Moment abgeht einfach nur schrecklich.

    Wir werden von vorne bis hinten verarscht (die Zeitungen schreiben das die Benzinpreise auf einem Rekordtief sind KOMISCH WAR BEI DER WM 2006 auch so WEIL KAUM JEMMAND FÄHRT)


    Ich habe kein Geld auf der Bank sondern lege mir jeden Monat etwas beiseite mache das son seit gut 5 Jahren denke das ist die sicheste Sache.

    Aber was würde denn bei einer Inflation passieren wären dann meine hmm z.B 15.000 € wertlos? quatsch

  1. sulphur-21 sagt:

    Das eigentliche Problem ist doch, dass die ganzen Geldprozesse nichts mehr mit der realen Wirtschaft zu tun haben. Man kann durch irgendwelche Rechenspiele an irgendwelchen Börsen Geld bekommen, man kann als Besitzer einer Fabrik, eines Patents oder des richtigen Wertpapiers unter Umständen Geld verdienen ohne dafür selber arbeiten zu müssen. Von dem gewonnenen Geld kann man sich dann schöne Sachen kaufen, für die andere arbeiten mussten. Selber hat man unter Umständen nichts gemacht. Das ist Parasitentum.

    Und natürlich, wenn ich als Deutscher davon profitiere, dass in irgendeinem Ausland die Währung schwach ist, und ich dann dort als eine Art kleiner König mit meiner D-Mark hineinmarschiere und mir sonstwas kaufen kann, obwohl ein Einwohner dieses Landes (der vielleicht DIESELBE Arbeit macht!) von seinem Geld viel WENIGER kaufen kann, dann stimmt da auch was nicht. Ich glaube daher nicht, dass uns die Rückkehr zu den alten auf die Nationalstaaten begrenzten Volkswirtschaften mit ihrer D-Mark, Drachme usw. wirklich weiterbringt. Insofern ist auch nicht der Euro das Problem, sondern das Wirtschaftssystem, das wir haben.

    Es weiß eben keiner mehr wozu Geld eigentlich mal da war und wie man den Umgang damit vernünftig regelt. Viele wollen das natürlich auch nicht wissen und manche wissen es und halten aber die Klappe, weil sie vom aktuellen System profitieren.

  1. Oller sagt:

    Mich interessiert viel mehr: Warum und wovor müssen Banken gerettet werden? Vor der Pleite? Können Banken denn pleite gehen? Alle? Wie das?

  1. LinQ sagt:

    Zypern will jetzt auch unter den Rettungsschirm. Haben die nicht große Erdgas- und Ölvorkommen?

  1. El. sagt:

    12 Tage, das ist sehr lange Zeitspanne

    "also vor nur 12 Tagen, sagte der spanischer Ministerpräsident, Mariano Rajoy"

    Da erinnere ich mich an viel rascher Reifungsprozesse:

    5 Tage bevor wurde es in Deutschland erklärt, dass seine Neuverschuldung um 10-20 Milliarden erhöht wird, hat der Finanzministers des Landes Eichel erklärt, dass die Neuverschuldung nich vergrössert wird. Die Machthaber haben ihn zu dem Zeitpunkt noch nicht informiert über ihre Entscheidung.

    Ebenso binnen 5 Tage haben die demokratischen Parteien, manche sagen Banden, das FMStG-Gesetz durchgewunken, Volumen ~ 500 Mrd. Euro zu Lasten der Wähler. Das fertige Gesetz, wie auch andere Gesetze, kam aus einer internationalen Kanzlei, in dem Fall Freshfields. Zum Vergleich s.g. Florida-Rolf-Gesetz, angebliche Einsparung etwa 1 Mio. Euro, wurde verabschiedet nach mehreren Monaten und der umfangreichen Diskussion in den Systemmedien wie BILD.

    Es stört mich mancher Sprachgebrauch, aufgezwungen uns von den Systemmedien:

    "Wieso müssen wieder die Banken gerettet werden?"

    Ich glaube, wir wissen bei ASR, dass das gar nicht die Banken, sondern die Beteiligung der s.g. Finanz-Weltgemeinschaft (FWG) an den Banken gerettet werden sollen, im Übrigen unterhält die gleiche FWG solche Anstalten wie Moody's, S&P ..., um entsprechende Reaktionen auf den Finanzmärkten herbeizuführen, d.h. alles steuern, besonders die s.g. "Finanzkrisen", die man getrost als Operationen der FWG betrachten kann. Skeptiker unterschiedet zwar zwischen "Banken, Aktionäre, Investoren und Spekulanten", aber ist das richtig ?

    "wer wirklich die Macht in den sogenannten westlichen Demokratien hat"

    Das Wort "sogenannten" ist berechtigt. Auch Demokratie wird im Fall von EU überstrapaziert, die EU ist keine Demokratie, sonder eine Art der absoluten Herrschaft der s.g. EU Kommission, in DE sind 80% der Gesetze die Direktiven der Kommission. Damit die Herrscher sind die Auftraggeber der Kommission, schliesslich ist es ungewiss, wen die EU Kommission vertritt, bzw. der Regierungen der Nationalstaaten, di mich Hilfe der Propagandaindustrie auf die Posten geschoben werden.

    mikemem777: "als Hitler schon halbe Kinder an die Front schicken musste", heute hat die Propagandaindustrie die Kinder in Syrien aan die Propagandafron geschickt. So ganz ohne Hitler wird es wahrscheinlich auch nicht gehen, die Israeliten feiern ihn schon in Yad Vashem.

    Signed El.

  1. Da Menschen Wahren konsumieren und die wiederum müssen Produziert werden dieser Kreislauf schafft Arbeitsplätze.
    Es werden keine Arbeitsplätzen geschaffen wenn das Geld an die Banken geht, den Banken
    konsumieren Geld und vernichten es gleichzeitig, somit vernichten Banken auch Arbeitsplätze.
    Das ist eine ganz einfache Rechnung.
    Sämtliche Schulden auf diesen Planeten ist der wert der aus dem Zins gewonnen wird.
    Wenn das Volk kein Kapital hat, keine Kaufkraft hat um Wahren zu konsumieren wird das Land zwangsweise in eine Rezession Misswirtschaft hinein gezwängt....das Gleichgewicht muss wieder
    hergestellt werden die Löhne Renten, Einkünfte usw.
    Die Komplexität des Brot und Spiele Konzepts ist gigantisch und doch geht es um Kontrolle
    Wenn Tugenden verpönt werden, und die Laster regieren sollte man sich wirklich fragen womit wir eigentlich unsere Existenz verdient haben. Wenn Selbstinszenierung von unseren Politikern mal wieder mit Lügen und leeren Dogmen begangen werden müssen wir mit Werten entgegentreten, mit Wahrheiten und Fakten.
    Wir das Volk alle Völker dieser wunderschönen Erde müssen uns langsam aber sicher fragen was...was...Was zur Hölle geht auf diesen Planeten vor???
    Ist das die Kriegserklärung gegen die Völker der Erde??....mal sehen::
    Bürgerrechte werden abgeschafft brauchen nur mal die ganzen Grundgesetzänderung anzuschauen....der wert der Arbeitskraft wird herabgesetzt Zeitarbeitsfirmen boomen wie nie
    zuvor, es gibt also ausreichend Arbeit doch wir sollen nicht angemessen dafür entlohnt werden
    so etwas nennt sich Ausbeutung und dann die ganzen Verherrlichung durch Computerspiele
    Videos, TV...Generationen werden hier Gehirn-gewaschen gleichzeitig mit Handystrahlung bombardiert. Das sind nur ein paar Beispiele die aufzeigen sollten das der Krieg voll im -gange ist und es keine Fiktion ist oder ein Hirngespinst...die erfolge werden offen im Fernsehen gefeiert wir können sehen wie ein Kind in Afrika oder irgendein anderes 3Welt Land der Rotz von der Nase läuft, die Augen von Fliegenmist zugeklebt mir drei Reis--körner in der Hand um Almosen bettelt das sich jemand erbarmen tut und dem Kind ein paar Euro zu Spenden obwohl der Vatikan also die Kirche soviel Reichtum besitzt um dem Hunger auf dem Planeten zu besiegen....Einzelne Menschen besitzen soviel Geld und macht, das Ganze Länder gekauft werden können. Macht euch das mal bewusst wie degeneriert so ein Mensch ist der 10-20-30
    PKWS mit einen wert von 2-4-6 Mio in seiner klimatisierten Garage stehen hat.
    Das Gefüge ist völlig aus dem Ruder und es muss ein Gleichgewicht wieder her.
    Alles was zu viel ist , ist ungesund...zu viel Kaffee...zu viel Schlaf...zu viel Wasser....zu viel Essen das geht endlos so weiter.
    Aber was ist mit zu viel Geld-Macht in solchen Menschen geht offenbar etwas seltsames vor, nichts
    scheint sie wirklich zu berühren Sie haben Ihre unmittelbare Umgebung voll unter Kontrolle und fangen an über Ihre Grenzen hinaus ein Makaberes Spiel zu spielen sie fangen erst an mit kleinen Firmen dann mit Konzerne, Währungen, Länder, mittlerweile geht es Ihnen nicht mehr darum Geld zu verdienen das befriedigt sie einfach nicht mehr es geht jetzt darum das Leben anderer Menschen
    unter Kontrolle zu haben, sie halten sich für so eine Art von Götter solche Menschen wollen bestimmen und herrschen über leben und tot auf diesen Planeten.
    Solche Menschen gehören ins Gefängnis oder gleich an die Wand gestellt.