Nachrichten

Video zeigt Moment des Abschuss am Strand

Dienstag, 26. Juni 2012 , von Freeman um 16:00

Folgendes Video wurde am Strand in der Nähe der Küstenstadt Lattakia aufgenommen, gerade als der Abschuss des türkischen F-4 Kampfjets erfolgte. Man sieht Leute die am Meer sich zum Baden aufhalten. Dann hört man die Schüsse der Flugawehrgeschütze, die sich in der Nähe befinden, und die Geräusch eines Jets am Himmel. Die Leute am Strand zeigen aufs Meer und jubeln anschliessend, da sie offensichtlich den Absturz des Flugzeugs beobachten konnten.

Hier eine Nahaufnahme des Objekts knapp über dem Meer:



Die Qualität des Video ist nicht so gut, da spontan mit einer Handy-Kamera aufgenommen. Die Authenzität des Videos hat Dr. Ali Mohamad bestätigt, der Chefredakteur der Zeitung Syria Tribune. Er sagt, die Aufnahme wurde ihm von einem Freund zugespielt, der sich in diesem touristischen Gebiet gerade zum Baden aufhielt. Er sagt auch, er kennt die Besatzung der Flugabwehrbatterie und sie hat ihm bestätigt, die Maschine wurde mit Flak abgeschossen und nicht mit einer Rakete.



Syrisches Hochheitsgebiet reicht laut internationalen Gesetzen 22 Kilometer hinaus aufs Meer. Wenn man das Flugzeug mit einer Flugabwehrkanone von der Küste aus abschiessen kann, die nur eine Reichweite von höchstens 2,5 Kilometer hat und vom Strand aus ins Wasser fallen sieht, dann war die türkische F-4 ganz klar innerhalb des syrischen Hochheitsgebiet.

Etwas interessantes hat Dr. Mohamad noch berichtet. Er meint, es könnte einen Zusammenhang zwischen der Flucht des syrischen Piloten Oberst Hassan Mirei al-Hamadeh nach Jordanien zwei Tage vorher geben. Er meint, vielleicht haben die Jordanier mit Hilfe der Amerikaner die Freund/Feind-Erkennung der syrischen Luftwaffe entschlüsselt, da ihnen die MiG-21 für eine Analyse zur Verfügung stand und der fahnenflüchtige Verräter hat ihnen dabei geholfen.

Die türkische F-4 hatte dann den Auftrag von der NATO, diese Erkennung zu testen, um zu sehen ob sie damit als "Freund" ohne angegegriffen zu werden in den syrischen Luftraum gelangen kann. Das wäre ein wichtiger Test für einen geplanten Angriff auf Syrien gewesen, wenn man so die Luftabwehr täuschen könnte. Hat wohl nicht geklappt und die Maschine wurde entdeckt und abgeschossen. Ist jedenfalls eine interessante Sicht der Ereignisse.

Hier das Interview von "Syrian Girl" mit Dr. Mohamad:



UPDATE 2.7.2012 - Zweifel an der türkishen Version des Abschuss der F-4. Das "Wall Street Journal" zitierte "hochrangige amerikanische Geheimdienstkreise" mit der Feststellung, es gebe keinen Hinweis für die Wahrhaftigkeit der türkischen Darstellung; vielmehr deuteten alle Erkenntnisse auf amerikanischer Seite darauf hin, dass die türkische F-4 tatsächlich sehr nahe an der syrischen Küste von einer Flakkanone getroffen worden sei.

Fazit: Die syrische Darstellung des Ereignis stimmt und es bestätigt, Erdogan ist ein Grossmaul und Lügner.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Farooq sagt:

    Gestren gab es einen Kommentar von einem Russischen Politiker. Er sagte, Syrien hat genug Abwehrwaffen um die ganze Türkische Luftflotte vom Himmel zu holen.
    Klarer Hinweis darauf, dass die Syrer Russische Flugabwehrraketen haben.
    Einen Krieg gegen Syrien wird es auch deshalb nicht geben, weil Russland jetzt erneut seine Drohung ausgesprochen hat, nicht tatenlos zuzusehen. Die Russen haben Soldaten zur Verstärkung in ihre einzige Basis am Mittelmeer in Tartus geschickt. Auf syrischem Boden befinden sich also Russische Bodentruppen, die krzlich aufgestockt wurden.. Sehr explosiv das ganze.
    Ich habe von Anfang an gesagt, noch bevor die NATO Geschichte überhaupt im Gespräch war, dass mir der Syrien Kurs der Türkei überhaupt nicht gefällt, ich aber die Motive dieses Handelns seitens der Türkei nicht mit diesem Blog teile.
    Die Türkei ist dabei alte Gebietsansrpüche durchzusetzen, und dies will sie mit Hilfe der NATO nach dem Motto "Endlich können die mal was für uns tun" machen. Auch gibt es mit den Syrern einen Jahrelangen Konflikt um die PKK Lager, die von Syrien von höchster Ebene unterstützt wurden. Es kam schon einmal soweit, dass beide Parteien kurz vor einem Krieg standen (5-6 Jahre her).
    Bleibt abzuwarten was passieren wird..

  1. Iwax sagt:

    toller Beitrag Freeman .....

    In diesem Konflikt geht es vorrangig um den Pipelinebau an dem Syrien mitverdienen will aber nicht soll.

    Wenn die Türkei ihrer arbeit gut genug macht haben wir demnächst ein neues EU-Mitglied.

    Ich hoffe die Europäer nutzen ihre Finanzkrise als Argument um keine militärischen Starten zu können.

    Für jeden Otto-normalen muss es doch der blanke Hohn sein, während die Heimat verarmt und sich mit Billionen verschuldet und das eigene System zusammenbricht zeigen unsere Politiker auf andere "unkorrekte"Politische Systeme. ALS OB ES UNS BESSER GEHEN WIRD WENN SYRIEN BOMBADIERT WIRD!!

    Schon im Alten Griechenland erkannte Aristoteles das die Staatsform der Demokratie eine schlechte form ist und nur dem Herrscher dient den er herrscht über die Armen und die Reichen auf den kosten der Wohlhabenden und Tüchtigen.

    Irgendwie erinnert mich dieser Vorfall an die Reichskristallnacht .....

  1. xabar sagt:

    Hier haben wir also den Beweis, dass sich die türkische Maschine im syrischen Luftraum befand, denn sie wurde von der Küste her mit Flak-Artillerie abgeschossen, die eine maximale Reichweite von 5 km hat. Die syrischen Hoheitsgewässer reichen aber 22 km in die See. Sie wurde nicht mit Flugabwehrraketen, etwa russischer Bauart, heruntergeholt.

    Alle Spekulationen darüber, dass Dr. Makdisse, der Sprecher des syrischen Außenamtes 'gelogen' hat, sind damit hinfällig.

    Das Großmaul Erdogan hat jetzt gedroht, es Syrien heimzuzahlen. Statt sich für die Provokation zu entschuldigen, nimmt er den Vorfall zum Anlass, den Konflikt mit Syrien weiter anzuheizen - ganz im Sinne der Nato. Jetzt wird mir auch langsam klar, wer die Eskalation mit der PKK zu verantworten hat. Bisher glaubte ich, die PKK sei Schuld, aber da muss ich wohl meine Meinung revidieren.

    Eine andere Haltung als Erdogan nahm Putin bei seinem Besuch in Israel ein, der vor einer Eskalation und vor einer ausländischen Einmischung in Syrien gewarnt hat.

    Hier zeigt sich, wer ein verantwortlich handelnder Staatsmann und wer nur ein Nato-Papagei ist.

    Die Türkei hat eine bessere Führung verdient!

  1. Hallo Freemann, klar wenn man weiß wie der Hase läuft kann man der Türkei geauso wie der BRD nur höchstens 50 % glauben schenken. Es ist aber nicht immer ersichtlich was wirklich dahinter steckte. Und wenn die F4 mit Flak abgeschossen wurde ist klar das sich die F 4 in Syrischem Gebiet befand. Klasse das du die Faken Rechachiert hast.
    Danke
    Gruß Manfred

  1. Marcel sagt:

    @Farooq

    Wenn Syrien PKK-Kurden beherbergt, ist das nicht legitim, aber wenn Türkei syrische Rebellen beherbergt, ist das etwas anderes?

    Lass dich nicht von meinem Usernamen beeindrucken, ich bin kurdisch/türkischer Abstammung und ich kann dir mit Sicherheit sagen, dass der PKK Konflikt bis in den Himmel stinkt. Nicht dass ich die Taten von PKK rechtfertige, im Gegenteil, doch du solltest wissen, dass sie der kurdischen Bevölkerung mehr schaden als der türkischen. Recherchiere mal nach, wieviele Kurden und Türken durch die PKK umgekommen sind, du wirst erstaunt sein.

    Mein Vater ist Türke und meine Mutter Kurdin.
    Mein türkischer (!) Opa sagte mir letztes Jahr, dass er einen ehemaligen türkischen General persönlich kennt, der ihn berichtet hatte, dass das türkische Militär zur Öcalans Zeiten ein Lager der PKK ausfindig gemacht hatte, wo sich alle Größen der PKK versammelt hatten. Sie bekamen den Befehl, NICHTS zu unternehmen. Heute bereut er es, denn er meint, dass sie die PKK stark ausgebremst hätten, wenn sie das Lager bereits damals vernichtet hätten.

    Das sagt mir mein türkischer Opa der in Ankara wohnt. Ich brauche keine Beweise von ihm, er hat keinen Grund mich anzulügen, er ist mittlerweile 85 Jahre alt und weiß gar nicht dass ich mich mit solchen Themen beschäftige.

    Wenn ich das höre, kommt mir der Verdacht nahe, dass die Türkei gar nicht daran interessiert ist, die PKK vollständig auszulöschen. Warum? Feindbilder eignen sich hervorragend, um die eigene Bevölkerung unter Kontrolle zu halten, ihnen bestimmte Gesetze vorzulegen und bestimmte Maßnahmen rechtzufertigen. Ursache, Wirkung und Lösung. Man erschafft ein künstliches Problem (oder lässt das Problem zu), wartet auf die Reaktion in der Bevölkerung und bietet ihnen eine Lösung dazu an. Die Lösung war dabei die ganze Zeit das eigentliche Ziel.
    Die USA ist bei weitem nicht das einzige Land, das sich dieser psychologischen "Taktik" bedient.

    „Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppendenkens verstehen, wird es möglich sein, die Massen, ohne deren Wissen, nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern“. - Edward L. Bernays

  1. mikem777 sagt:

    Da hast Du wieder einmal recht gehabt Freeman.

    Jetzt lass mich mal raten: Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen wird man dieses Video in den Mainstream-Medien verschweigen, klein reden oder "übersehen".

    Der Sound der Flak finde ich allerdings etwas merkwürdig, klingt für mich eher wie Gewehrschüsse, aber ich bin kein Militärexperte und das Mikrofon eines Handys ist auch nicht unbedingt für tiefe Klänge geeignet.

    Jedenfalls werden wir prinzipiell von jeder Seite verarscht, betrogen und angelogen - bezahlen dürfen wir aber.

    Das ist das Motto der EU: "Liebe Sklaven, schuftet immer mehr, bezahlt immer mehr, Kämpft in unseren Kriegen, glaubt unseren Lügen, seid gehorsam und haltet Eure Schnauze, sonst bekommt Ihr eins in die Fresse."

    Überlegt Euch doch mal: Habt Ihr in den letzten zehn Jahren auch nur einmal irgend etwas Negatives über Assad oder Syrien in einer Zeitung gelesen? Vermutlich nicht. Und jetzt wo die US-Faschisten das Land angreifen wollen, hagelt es plötzlich Negativschlagzeilen. Das ist doch ein seltsamer Zufall, nicht wahr?

    Und exakt dieselbe bösartige Methode, die man jetzt gegen Syrien anwendet, wird man in naher Zukunft gegen jedes andere Land anwenden, das der NWO nicht in den Kram passt. Wehe, wehe, wenn die Schweiz nicht in die EU eintritt, dann werdet Ihr aber einen Hagel von Negativschlagzeilen über die Eidgenossenschaft lesen können. Die Welt wird glauben die Schweiz sei das bösartigste Land der Welt.

    Deshalb ist es auch so wichtig, dass wir die Lügen über Syrien entlarven, denn schon bald könnte man die gleichen luziferischen Methoden gegen unser Land, gegen Freeman oder gegen eine basisdemokratische Bürgerbewegung anwenden. "Schweizer fordert Kristallnacht für Moscheen" - es geht also schon los.

    Selbst wenn Assad Mahatma Gandhi persönlich wäre, würde man in der Westpresse nur Negatives über ihn lesen. Es geht schliesslich darum, durch geeignete propagandistische Indoktrination die Bevölkerung mental einzustimmen auf einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen ein Land, das der Agenda der NWO im Weg steht.

    Assad könnte jetzt auch das Leben von einer Million Kindern retten, und man würde in der Westpresse kein gutes Wort über ihn verlieren. Es passt den Medienhuren einfach nicht in die verordnete Kriegs-Treiberei. Die Masse soll, wie damals unter Joseph Goebbels, eingepeitscht werden für den Krieg.

    Es ist schon traurig mit ansehen zu müssen, dass die deutsche Presse mittlerweile wieder das Level der Medien im Dritten Reich erreicht hat, was deren Friedfertigkeit und deren Glaubwürdigkeit anbetrifft. Jetzt fehlen eigentlich nur noch die Hakenkreuze.

    Findet Ihr es nicht auch seltsam, wie gleichgültig die Linksautonomen und Kommunisten gegenüber dieser Nazi-Kriegstreiberei sind? Vielleicht muss die Merkel erst eine Nazi-Uniform tragen, damit die Idioten endlich aufwachen. Depleted-Uranium Waffen gegen Kinder im Irak einzusetzen - so schlimm waren ja nicht einmal die Nazis im Dritten Reich.

    Schlimme Zeiten in denen wir leben, und es scheint nicht besser zu werden. Man hat den Eindruck als sei die ganze Welt verrückt geworden.

    "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend grosse Ausmasse angenommen hat." Bertolt Brecht

  1. freethinker sagt:

    Ein wichtiger Erfolg der syrischen Luftverteidigung, insbesondere wenn man die Mittel sieht, mit denen dieser Erfolg erzielt werden konnte. BRAVO!

    Der Westen kann in Syrien mit seinen Terroranschläge sicherlich zu einem langanhaltenden blutigen Bürgerkrieg gelangen, aber die Aggressoren sollten nicht davon ausgehen, dass sich jemand dafür bedankt. Im Gegenteil, die Menschheit hasst die Verantwortlichen westlichen Regierungen nur immer mehr.

  1. Simon Putin sagt:

    Die Elite wird schon einen Grund erfinden,damit diese dann endlich ihre NATO dort einmarschieren lassen können. Und wie man ja so hört,ist die Finanzkrise bald am Höhepunkt angelangt und dann muss es eine Ablenkung geben.Ob Syrien,Ägypten oder der Iran,es soll dort knallen und viele Araber sollen sterben,was Israel ja schon seit jahrzehnten praktiziert.Ich glaube das es in ein paar Wochen zur Entscheidung kommen wird.

  1. MastaFu sagt:

    Präsident Putin hat leider seinen ersten offiziellen Staatsbesuch ausgerechnet nach Israel gemacht! Schade. Ich hätte eher erwartet, dass er nach Deutschland, China, Iran oder gar Syrien fliegt. Der erste Staatsbesuch hat nämlich eine sybolische Aussagekraft.

    Aber auch komisch, dass keiner sich darüber aufregt..?

  1. Atatürk sagt:

    Russland ?syrien??china??iran?? Was haben die geminsam ?religion? Nachbarländer?hmmmm diktatur ??? Syrien soll abwehraken haben um die ganze türkischeflotte runter zuholen ??ok türkei 2 grösste arme der nato also ich muss bitten das ist keine bannanerebuplik das ist ein volk der jahunderte um land boden gekämpt hat das ist ein volk ..wenn morgen der krieg ausbricht das alle kurden und türken an der front stehen das ist so ein volk der zusammensteht wenn es sein muss

  1. @Atatürk: Also mit solchen Aussagen wäre ich lieber vorsichtig. Aber ich frage dich mal so: Denkst Du dass wir in einer Demokratie leben? Dass wir hier "frei" sind? Dass Medienfreiheit herrscht? Ich glaube, wir sind uns hier alle einig... Und niemand sagt dass die Türkei eine Bananenrepublik sei, nur Erdogan macht sie zu einer, wenn er den Krieg provoziert. Ich kann deine aufgebrachte Schreibweise verstehen, da du (laut deinem Nick) wohl aus der Türkei stammst. Aber dennoch bitte ich Dich deinem Schreibstil etwas mehr Ruhe und Ordnung zu verleihen. Lasse Dich nicht von deinen Emotionen leiten - das ist die Basis für eine Diskussion. Nebenbei bemerkt ist Syrien auch ein stolzes Land und auch ist die Türkei nicht das einzige Land mit Kriegs-/Felderfahrung. Aber mal ehrlich, wie "ehrenvoll" und "brüderlich" ist es schon, wenn man als Schoßhund des Westens in den Krieg zieht...?

    @ Freeman: Danke für diesen Blog! Du gibst mir Kraft!

  1. HomerSimpson sagt:

    Die Sache mit dem übergelaufenen Luftwaffentyp hat mir doch zu denken gegeben. Ein Indiz ob sie die Flugabwehr ausgetestet haben sieht man ja eigentlich dann auch an der Flugbahn - erst wurde zwei mal parallel zur Küste Syriens geflogen wo man sich immer etwas näher herangetastet hat und beim dritten Anlauf ist man dann direkt auf die Küste zugeflogen...

  1. HomerSimpson sagt:

    @Atatürk: Die Türkei hat vielleicht das zweitgrößte Heer der NATO, aber wie sieht es mit der Luftwaffe aus?! "Die türkischen Luftstreitkräfte haben 411 Kampfflugzeuge (General Dynamics F-16, McDonnell Douglas F-4 und Northrop F-5), 7 Boeing KC-135-Tankflugzeuge und 86 taktische Transportflugzeuge (u. a. CN-235, Transall C-160,Lockheed C-130 und Airbus A400M)." Quelle
    Davon sind schonmal 278 des Typs F-4 (zu erkennen an dem nachgestellten H in der Kennzeichnung :D) Die F-5 ist vermutlich auch nicht besser, denn die Flugzeuge sind mind. auch schon über 25 Jahre alt.

    Wie sieht es in Syrien aus?
    Nicht viel besser - allerdings gibt es das ein oder andere "neuere" Modell russischer Bauart. Allerdings ist denke ich die Luftabwehr nicht zu unterschätzen!

    "Die syrischen Luftstreitkräfte bestehen regulär aus rund 60.000 Mann. Sie sind in zehn oder elf Angriffs- und sechzehn Abfangstaffeln sowie zwei Transport- und eine Ausbildungssstaffel organisiert. Das Flugzeugarsenal von gut 600 Maschinen, die allerdings nicht alle einsatzbereit sein dürften, besteht vor allem aus MiG-21 (rund 100) und MiG-23 (rund 160) sowie Su-22 (rund 50). Der Bestand moderner Kampfflugzeuge ist deutlich kleiner: ein Dutzend Su-27, 20 Su-24, jeweils gut 20 MiG-25 und MiG-29." Quelle

    Das ist auch noch interessant:
    "Die Flugabwehr-Truppe innerhalb der Armee ist mit 60.000 Mann ungewöhnlich groß und verfügt neben rund 4.000 Geschützen über die vergleichsweise fortschrittlichen Raketen SA-5 Gammon, SA-6 Gainful, SA-7 Grail, SA-15 Gauntlet (mit 4.000 Raketen das zahlenstärkste System) und SA-8 Gecko, die teilweise in stationären Raketenbasen nahe Damaskus und Aleppo stationiert sind. Das Land plant die modernen russischen Pantsir-S1, sowie S-300 Systeme in Dienst zu stellen." Quelle

  1. xabar sagt:

    "Der erste Staatsbesuch hat eine symbolische Aussagekraft", meint Mastafu.

    Putins Nahostreise führte ihn nicht nur nach Israel, sondern auch auf die West Bank, wo er Mahmoud Abbas von der palästinensischen Autonomiebehörde traf. Er reiste auch nach Jordanien.

    Gegenüber Shimon Peres, dem israelischen Präsidenten, gab er zu vestehen, dass Israel es bereuen werde, wenn es den Iran angreife. Klare Worte!

    Er wies auf den Irak- und Afghanistankrieg hin, vor dem er George Bush damals gewarnt habe. Was sei das Ergebnis gewesen?
    Heute sei der Irak pro-iranisch.

    Russland will seinen Einfluss im Nahen Osten ausweiten, was völlig legitim ist und was auch gut ist, damit Israel in die Schranken verwiesen wird.

    Wie wohltuend heben sich diese klaren Aussagen von der einer Angela Merkel ab, die vor der Knesset versprach, Israels Interessen als 'Staatsräson deutscher Politik' vorrangig zu behandeln!

  1. Kasandroo sagt:

    Ich erkenne in dem Video kein Flugzeug und schon gar keinen Flugzeugabsturz. Der Wind quält das Mikro des Handy so sehr, dass man gar nicht raushören kann, ob das ein Flugzeug ist oder doch nur der Wind. Flak-Schüsse hören sich meiner Meinung nach auch anders an. Kurz, das Video beweist überhaupt nix! Wenn es etwas beweist, dann, dass an dem Strand überhaupt geschossen wurde, Menschen dort badeten und irgendwie jubelten. Auf was geschossen wurde, sieht man nicht.

    Ich habe mich davon distanziert, irgend welche Videobeweise zu fordern und bin generell Skeptisch, was Videobeweise angeht, vor allem in einer so schlechten Qualität.

    Das soll jetzt nicht heißen, dass es gefälscht ist. Nur kann ich dort wirklich nichts sehen und der Sound lässt auch nicht 100%ig auf Flak-Schüsse und Jet-Sound schließen.

    Mag ja auch sein, dass die das F-4-Teil runtergeholt haben und jubeln. Mag auch sein, dass die Türkei das als Grund missbrauchen will um in Syrien einzurücken. Das wird die Zeit zeigen. Ich hoffe für die Menschen da unten nur, dass so wenig Blut wie möglich fließt und am Ende kein Mensch zur Waffe greift, weil sie das Leben und nicht den Tod lieben.

    Ich finde ja deine Arbeit sehr gut, Freeman. Aber ich habe in diesem Video keinen Beweis gefunden. Ich finde es überflüssig und lächerlich es einen Video-Beweis zu nennen.

    Sorry, für meine Skepsis aber man soll ja skeptisch bleiben. Danke.

    Friede

  1. marco sagt:

    Vielleicht ist es wirklich nur der "starken"syrischen Luftabwehr zu verdanken das Syrien von den Nato-Verbrechern noch nicht bombardiert wird.

  1. Aracos sagt:

    Ich weiß nicht in wie weit man folgender Quelle trauen kann, aber interessant ist es allemal:

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/207905-piloten-des-von-syrien-abgeschossenen-f4-kampfjets-waren-amerikaner

    Die Amis wollten wohl eigene Leute beim vermutlichen Luftabwehr Test haben.

  1. MastaFu sagt:

    @Aracos

    Die Namen der Piloten:
    Gökhan Ertan und Hasan Hüseyin Aksoy. Waschechte Amerikaner!

  1. Aracos sagt:

    @MastaFu

    Verzeih mir meinen voreiligen "schluss" ;)

    Gut möglich dass du recht hast, dass es eben keine Amis sind.
    Es kann aber auch möglich sein, dass der von mir gepostete Link wahr ist.

    Ich mein, im westen sind es türkische Piloten.
    In Syrien reden die von Amis.

  1. Auch wenn ich recht selten was von unseren großen Medien halte, fand ich diesen Artikel richtig interessant. Finde es schon eigenartig, das sie sich nun auf Syrische Seite stellen. Ich denke die Zwischenrufe waren einfach zu laut. http://www.welt.de/politik/ausland/article107616652/Zweifel-an-tuerkischer-Version-des-Fliegerabschusses.html