Nachrichten

EU will Kapital- und Grenzkontrollen im Notfall einführen

Mittwoch, 13. Juni 2012 , von Freeman um 00:05

Die Angst vor einem Kollaps ihres Konstruktes ist so gross, das Politbüro der EUDSSR "diskutiert" die Einführung von Kontrollen des Kapital- verkehrs und des Grenzübertritt, um die Kapitalflucht zu verhindern. Es werden auch Einschränkungen der Barabhebung an Bankschaltern und Bankautomaten für den Notfall von den EU-Kommissaren besprochen.



"Es gibt tatsächlich Diskussionen und wir werden gefragt, was man laut den EU-Verträgen vorsehen kann," sagte Olivier Bailly, ein Sprecher der Kommission, nach dem Gerüchte darüber in den Medien die Runde machten.

Bailly weigerte sich die genauen Details der Gespräche preiszugeben, aber er hat zugestanden, diese Ideen werden unter "Notfallszenarien" diskutiert. Er sagte, die Kommission "liefert Informationen über die EU-Gesetze, was die Verträge betrifft," was bedeutet, "Einschränkungen des Geldverkehrs sind möglich" wegen der Aufrechterhaltung von "öffentlicher Ordnung und Sicherheit".

Aber Bailly betonte, die Kommission plane jetzt nichts wegen der Möglichkeit, Griechenland wird den Euro verlassen, abhängig vom Wahlausgang am kommenden Sonntag.

Nein natürlich nicht, sie haben nur die volle Panik!

Tatsächlich besteht die Möglichkeit, die Griechen könnten den Parteien ihre Stimme geben, welche die harten Austeritätsmassnahmen ablehnen und so das Land näher an einen Ausstieg aus der Gemeinschafts- währung bringen. Athen ist völlig pleite und eine neue Regierung muss sich radikal was einfallen lassen.

Der finanzielle Notstand kann ganz Griechenland lahmlegen. Es ist mit Stromausfällen in den nächsten Wochen zu rechnen, weil Rechnungen in Höhe von über 500 Millionen Euro der ausländischen Gaslieferanten nicht beglichen werden können. Ein Grossteil des Stroms wird mit Gaskraftwerken produziert, die bei einem Lieferstopp dann stillstehen.

Aber es ist nicht nur Griechenland, die Situation in allen Südländern ist alarmierend. Die Finanzmärkte stellen sich auf den schlimmsten Fall ein. Der Hilferuf Spaniens zur Rettung der Banken und die schnelle Zusicherung von 100 Milliarden beweist wie ernst die Lage ist.

Trotz der neuen Hilfe, die 10-jährigen Staatsanleihen Spaniens und Italiens sind am Montag auf 6,59 und 6,01 Prozent jeweils gestiegen. Das kommt der Marke von 7 Prozent immer näher, welche die Länder nicht mehr verkraften können und Griechenland, Irland und Portugal bereits unter den Rettungsschirm zwangen.

Die österreichische Finanzministerin Maria Fekter hat im TV am Dienstag die Situation Italiens reell dargestellt. "Es kann sein, dass es bei Italien im Hinblick auf die hohen Zinsen, die es heute schon am Markt bezahlt, zu Hilfsunterstützungen kommen wird." Dies vor dem Hintergrund, dass Italien am 13. und 14. Juni Käufer für Staatsanleihen von insgesamt 9,5 Milliarden Euro finden muss. "Italien ist so gross, dass das vom Rettungsschirm wahrscheinlich nicht getragen werden kann," fügte sie hinzu.

Ja "leiwand" kann ich dazu nur sagen, Italien wird wahrscheinlich der nächste Pleitekandidat sein und Zypern ist es bereits schon. Der Inselstaat hat ausgerechnet Russland um einen Notkredit von 5 Milliarden Euro gebeten, da die zypriotischen Banken in den Strudel der Pleite von Griechenland geraten sind und niemand anderes mehr Geld gibt.

Quellen aus Brüssel haben Reuters mitgeteilt, die Euro-Arbeitsgruppe, welche aus Wirtschafts- und Finanzminister der Euro-Länder besteht, plus Wirtschafts- und Währungskommissar Olli Rehn, Präsident der Europäischen Zentralbank Mario Draghi und den Vorsitzenden Jean-Claude Juncker, haben die Aufhebung des Schengen-Abkommens besprochen.

Es gibt Pläne für den Fall, Griechenland verlässt den Euro und ein Dominoeffekt tritt ein, die Gemeinschaftswährung kollabiert. Dann wird es zu Einschränkungen für Barabhebungen und für den Transfer von Kapital geben, wie Reuters erfahren hat. Grenzkontrollen werden wieder eingeführt und Personen auf Bargeld durchsucht.

Interessant ist, die EU will die Geldflucht aus den Euro-Ländern stoppen und die Schweiz umgekehrt den Geldzufluss ins Land. So hat der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), Thomas Jordan, Anfang Juni wegen einem Euro-Notszenario bereits angekündigt, die Kapitalflucht in die Schweiz dann einschränken zu wollen.

Aber nicht nur der Geldzufluss in die Schweiz soll mit Radikalmass- nahmen eingedämmt werden, laut meinen Quellen aus dem Schweizer Militär, üben die Truppen schon länger Grenz- und Raumsicherungs- operationen, um eine Flut an Flüchtlingen aus den benachbarten EU-Ländern aufzuhalten. In den Szenarien für den Zusammenbruch wird mit Millionen gerechnet die in die Schweiz wollen.

Dazu passt diese Meldung vom Dienstag:

Verteidigungsminister Ueli Maurer sucht ein grosses militärisches Gelände mit Baracken oder Containern, um Asylbewerber unterbringen zu können. Als Grund wird eine schnelle Rückschaffung von abgelehnten Asylsuchenden angegeben. Das muss er natürlich erzählen, es geht um Asylanten. Nur, warum jetzt auf einmal Baracken auf Militärgelände? Hört sich mehr nach einem Gefangenenlager mit viel Kapazität an.

Was niemand für möglich gehalten hat, aber bald passieren wird, kommt mir wie ein schlechtes Déjà-vu vor. Der sogenannte freie Westen muss sich genau so verhalten wie damals die kommunistischen Staaten mit ihrem "Eisernen Vorhang", Einschränkung der Bewegungsfreiheit, Verhinderung der Flucht und kein Geldtransfer ins Ausland. Was für eine Ironie. Dazu die Limitierung des Bezugs von Bargeld.

Ja das Geld auf dem Konto gehört nicht euch!

Und wenn es dann möglicherweise zu Aufständen und Randale kommt (selbstverständlich nicht in Deutschland), weil die Menschen endlich aufwachen, merken wie sie belogen und betrogen wurden und in was für einem Gefängnis sie sitzen, dann wird das Kriegsrecht mit Schiessbefehl ausgerufen. Ist alles laut Lissabon-Vertrag erlaubt, gegen dessen Ratifizierung und Einführung "ihr" trotz "unserer" Warnungen nichts getan habt.

Willkommen in der EUDSSR!

Wenn sogar der "Pfarrer" Joachim Gauck als Bundespräsident die illegalen Kriege der Bundeswehr im Ausland verteidigt und dazu sagt, Gewalt kann „not­wendig und sinn­voll sein, um ihrer­seits Gewalt zu über­winden oder zu unterbinden“, dann steht ja einer "humanitären" Intervention in Syrien nichts mehr im Wege und ein "präventiver" Angriff auf den Iran auch nicht. Die abartige Politik "Krieg ist Frieden" kennen wir ja schon lange. "Du sollst nicht töten" ist relativ und gilt ja nur für andere, sicher nicht für Länder die sich christlich nennen. Das wussten und praktizierten schon die Kreuzritter.

Aber guckt weiter Fussball und danach Olympiade. Alles wird gut.

Verwandter Artikel:
Der Aufprall steht kurz bevor

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Kayron sagt:

    ja das sind ja ma gute nachrichten also das dass system sich langsam unter druck zerstört!
    Ich denke sobald ein staatsdiener( Polizei oder Soldat) den ersten Schuss ab gibt, wird das Feuer dann nich mehr zu löschen sein. Denn auch die können nich jeden bürger Erschießen, da es ohne ihn wegen billiger Arbeitskraft nich geht. Und andererseits wärs dann der beginn eines Bürgerkriegs.
    Dann fehlen nur noch die kräfte zur richtigen zeit die absolut gegen Amerika und deren unterdrückungspolitik sind dann sollten die bilderberger denk ich zumindest schweißperlen im gesicht haben.

  1. minusmaximus sagt:

    Genau, alles wird gut. Hauptsache Deutschland wird Europameister.
    Wie Du schon immer richtig sagtest:
    "Wer aus der Geschichte nichts gelernt hat, ist verdammt sie zu wiederholen."
    Meinem Familien- und Bekanntenkreis wird so langsam klar, was eigentlich geschieht und was ich dank Deiner Bemühungen schon jahrelang "predige".
    Ganz ehrlich, mein Mitgefühl hält sich in Grenzen.

  1. King Balance sagt:

    "Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht stets ihr Opfer." (Gustav Le Bon)

    Bleibt nur noch zu ergänzen, daß die heutigen Demokratien die bislang am besten versteckten Diktaturen sind!

  1. http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/rueckkehr-zur-drachme-wie-der-euro-austritt-griechenlands-funktionieren-koennte_aid_755823.html

    Der Plan ist schon durchdacht.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Ja Freeman! Vielleicht geht es jetzt bald los!?
    Gewarnt wurden wir Alle aus unterschiedlichsten, nahen Quellen!
    Wenn es wirklich zu Kampfhandlungen kommen sollte, müssen wir auch Wissen wofür wir Kämpfen!
    Ich hoffe, es wird die möglichst beste Demokratie-Form sein!
    Na, dann schauen wir bald in die angekündigte Fratze eines sehr grossen Polizei-Staates! Herzlichen Glückwunsch!
    Wenn es bis jetzt noch nicht geschehen sein sollte, so müßt Ihr, die noch keine Massnahmen getroffen haben, ernsthaft darüber nachdenken, Euch zu Vernetzen! Sprecht mit Eurer Familie, Euren Freunden, was Ihr im Falle x gemeinsam machen könnt! Malt Euch ruhig schlimme Szenarien aus, wenn sie dann nicht Eintreffen, um so besser! Ich rede davon, Schüssen ausgesetzt zu sein, Plünderungen, ziemlich übel zugerichtete Leichen auf den Strassen, kein Strom, vielleicht auch kontaminiertes Trinkwasser! Hoffentlich merken die Menschen, die "Normalos", dass Sie eigentlich zusammenstehen müssten und entwickeln keinen hirnlosen Mob, der sich selbst zerfleischt! Die Verantwortlichen werden wahrscheinlich weit weg sein! Aber auch in den Ländern Ihrer Zuflucht sind hoffentlich Aufgewachte, die sich der Sache vielleicht annehmen?!
    Für die kommenden Zeiten wünsche ich uns Allen viel Glück!

  1. Toast sagt:

    Keine Sorge. Fekter hat von der EU schon eine aufs Maul bekommen. Italien ist weiterhin eine starke Volkswirtschaft und bekommt auch weiterhin Geld vom Kapitalmarkt. Alles ist gut.

  1. MastaFu sagt:

    Ich bin der Meinung, dass die EU-Diktatoren NICHT in Panik sind, sondern, dass alles genau nach deren Drehbuch abläuft. Die jetzige Form der EU soll bewusst zerstört werden, damit sie das neue Konstrukt EUdSSR bzw. die Vereinigten Staaten von Europa einführen können. Die Gesetzgebung dazu ist bereits im Großen und Ganzen eingeführt worden, allerdings müssen die Gesetze auch umgesetzt werden.

    Die Menschen müssen dazu gebracht werden, das neue EU-Konstrukt freiwillig zu akzeptieren. Die Politiker werden uns versprechen, dass das neue Konstrukt viel besser ist, dass man mehr Freiheiten und Rechte genießen wird, und dass alles besser sein wird wie nie zuvor! Deswegen werden schon seit längerem die Rechte, Freiheiten, Reisefreiheit etc. Schritt für Schritt eingeschränkt, damit sich die Menschen nach besseren Zeiten und Zuständen sehnen und alles akzeptieren, was ihnen vorgesetzt wird!

    Alles läuft ganz im Sinne der EU-Diktatoren.

  1. Simon Putin sagt:

    Es ist richtig das es ein Trauerspiel ist wie sich die meisten Bürger verhalten. Aber, Panik oder Chaos ist ebenfalls nicht gut und bringt mit Sicherheit nur noch mehr Probleme! Jetzt auf die Straßen zu rennen und lautstark zu protestieren ist jetzt wohl der falsche Zeitpunkt, ich bin auch nicht für diese sogenannte Demokratische Regierung, deren Befehlsgeber kaum einer kennt und die mit "Ihrem" Geld alles und jeden versklaven und kontrollieren! Aber was kann man denn jetzt schon dagegen großartig unternehmen? Sollen wir jetzt etwa mit einer Liste losrennen und all diejenigen bestrafen, die auf dieser Liste stehen? Das ist dann genauso falsch wie die Todesliste von Obama! Nur mit Geduld, Zusammenhalt und Einigkeit kann man etwas erreichen oder verändern, jedenfalls richtig verändern! Sobald Gewallt ins Spiel kommt, ist irgendetwas falsch gelaufen und man hat uns mal wieder nur benutzt und wird uns auch weiter benutzen! Was wirklich wichtig ist, ist das Gewissen der Menschen und vor allem das Gewissen der Menschen, die Kontakt und/oder Einfluss auf die Machtelite haben!! Nur wenn man es endlich schafft die Mehrheit davon zu überzeugen das eine kleine Machtelite versucht die gesamte Welt zu unterwerfen und die Mehrheit der Menschen zu töten(ob nun schnell oder langsam), wird man etwas positives erreichen. Es muss ein Bewusstseinssprung in den Köpfen der Menschen stattfinden, nur so kann man für uns alle auf lange sicht wirklich etwas positives verändern! Und man muss den Menschen zeigen wie Sie es gemeinsam verhindern können, das eine kleine Minderheit über die Masse bestimmen kann! So etwas muss am besten schon in der Schule anfangen, so wie es die Elite heute mit unseren Kindern in der Schule machen. Mit dem Internet haben wir wirklich eine Einmalige Möglichkeit gemeinsam etwas großartiges auf die Beine zu stellen, daher versucht die Elite das Internet ja auch zu kontrollieren und zu manipulieren! Wir arbeiten seit Jahren schon darauf hin und man hat durch die Wahrheitsbewegung auch schon viel erreichen können. Irgendwann wird der Stillstand oder der Zusammenbruch des jetzigen System kommen und dann gilt es die Nerven zu behalten und den richtigen Weg einzuschlagen! Daher ist es wichtig sich jetzt schon zu einigen um später gemeinsam einen Plan aufstellen zu können. Das gilt auch wenn es einen 3. Weltkrieg geben sollte, egal was kommen mag, man muss diese Zeit dann ausnutzen und sich nicht benutzen lassen! Das müssen wir der Mehrheit endlich klar machen, immer wieder und immer mehr! Irgendwann werden Sie einfach alles abschalten, Telefon, Handy, SMS, Internet usw. dann gilt es zu wissen was man richtig machen muss, damit es kein Chaos oder Gewaltausbrüche gibt! Die Lösung für unsere meisten Probleme liegt in uns und meistens sind diese sehr einfach zu handhaben, man muss es nur wollen und vor allem muss die Mehrheit es wollen und wissen wie!

  1. Skeptiker sagt:

    Eine perfekte Analyse von Freeman !!!

    dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

  1. Nichtkampf sagt:

    "Und wenn sogar der "Pfarrer" Joachim Gauck als Bundespräsident die illegalen Kriege der Bundeswehr im Ausland verteidigt und dazu sagt, Gewalt kann „notwendig und sinnvoll“ sein, dann steht ja einer "humanitären" Intervention in Syrien nichts mehr im Wege und ein "präventiver" Angriff auf den Iran auch nicht. "Du sollst nicht töten" ist relativ und gilt ja nur für andere, sicher nicht für Länder die sich christlich nennen. Das praktizierten schon die Kreuzritter."

    @Deutchland,
    @Bundespräsident Gauck,

    ich bin sprachlos, solches hier zu lesen, nein! Solches überhaupt zu lesen! Was denken Sie, Herr Bundespräsident sich eigentlich dabei, so eine Umkehrung der Wahrheit über Gewalt, Gewaltanwendung und Gegengewaltdarstellung der Öffentlichkeit zuzumuten!? Gewalt, auch Gegengewalt als verteidigende Notwehrmaßnahme anzupreisen ist entweder Ignoranz der Fakten innerhalb der Friedenstheorien oder pure Naivität und Dummheit. Herr Bundespräsident, ich erwarte von Ihnen, dass wenn Sie etwas derart brisantes äußern, dass Sie zuvor dazu auch ihre Hausaufgaben zum Thema gemacht haben.

    Gewalt kann niemals gerechtftertigt sein! Die einzige Ausnahme ist und bleibt eine Verteidigung im üblichen Sinn.
    Gewalt ist überflüssig, da wir über Mittel verfügen, sie selbst bei Anwenden eines Gewalttäters in friedvolles zu wandeln - unter anderem habe ich so ein System entwickelt und valide falsifizieren können. Es funktioniert in allen Situationen, in denen Gewalt vorkommt, auch in Konflikten von Staaten untereinander.

    Es gibt nur eine einzige Legitimationsstrategie zur Gewalt und dazu, Gewalt mit Gewalt zu begegnen: Der Konflikt will auf einer der beiden Seiten gar nicht gelöst werden!

    "Wenn ein Land sich nicht mehr darum bemüht, die Probleme, die es aus sich selbst heraus produziert, zu lösen, dann verengen sich durch den dadurch entstehenden falschen Blickwinkel und die dadurch wiederum falsche Poroblemaufmerksamkeit. Die inneren Ressourcen zur Lösung des Problems werden nicht mehr genutzt, Starrheit und Konvervierung des Ist-Zustands zur Doktrin und Raubrittertum als "state of the art" aller Konflikttheoreme angepriesen und in den Äther hirnloser vorverdummter Massen eingetrieben: Zu den Waffen ihr Affen!

    Kooperativität aber bedarf der vorbefütterung von gutem Material im Kortex. Gewalt mit Gewalt zu posaunen dringt in die Tiefe, in das Stamm- und Zwischenhirn, in schon vorvorbereitetes altes, dem Faustkeil-Prinzip huldigendes archaisches vormenschliches Verhalten.

    Der vernunftbegabt-vernunftbegate vom selbst Stamm, der homo sapiens sapiens, wie uns gelehrt wird, sei dem allem gegenüber durch seine Vernunft einen Schritt voraus. Fürwahr, das "kann" er wirklich sein. Voraussetzung dafür aber ist, dass er sich dessen in Kindheit und Jugend, als Jungerwachsener und Erwachsener ständig gewahr bleibt.

    Du sollst nicht töten, brachte Moses aus Stzein gehauen Gottes Wort zu uns.

    Heute würde ein Moses gesagt bekommen: Du brauchst nicht zu töten - Du hast die Wahl in Dir selbst zu schaffen.

    Bunbdespräsident Gauck, Sie haben sich für die Unvernunft entschieden und geben Wahnsinn vor Vernunft den Vorrang, weil auch Sie von den Mächten hinter dem Thron dazu angehalten sind, denen aber nicht dem Volk in Freiheit, Frieden, Gleichheit und Brüderlichkeit zu dienen; Sie dienen dem Terror und dem Bösen und haben keinerlei Ahnung von dem, was Sie sagen, wenn Sie von Freiheit reden: Freiheit ist auch das Recht auf Unversehrtheit und den Schutz davor. Um vor Gewalt zu schützen braucht niemand Gewalt einzusetzen!

    Ich habe das alles ausführlich in meinen beiden Büchern *Das Nichtkampf-Prinzip* und: *Die Fratze der Gewalt* expliziert. Mehr haben andere auch nicht dazu darlegen können - ich glaube, ich bin da sogar noch etwas weiter gekommen ;-)
    (Heute Abend um 18:00 Uhr ein wenig davon auf www.KenFM.de, Thema: PEACE, mit C-REBELL-UM, mit mir und Ken Jebsen.)

    LG
    Nichtkampf

  1. Fatima sagt:

    "Es gibt Pläne für den Fall, Griechenland verlässt den Euro und ein Dominoeffekt tritt ein, die Gemeinschaftswährung kollabiert. Dann wird es zu Einschränkungen für Barabhebungen und für den Transfer von Kapital geben, wie Reuters erfahren hat. Grenzkontrollen werden wieder eingeführt und Personen auf Bargeld durchsucht."


    Freeman, solche Kontrollen gibt es doch bereits. Zumindest was das Mitführen von Bargeld ins Ausland angeht. Schon vor 2 Jahren wurden mein Mann und ich auf dem Flughafen vor der Ausreise in die Türkei kontrolliert, ob wir mehr als 10000 Euro Bargeld dabei hatten. Hatten wir natürlich nicht. Aber da liegt die Grenze.

    Bezüglich Gauck: Da fällt einem wirkich nichts mehr ein, außer vielleicht, "ich habs ja gleich gesagt". Ich konnte mir schon vorher nicht vorstellen, dass von dem was Gutes kommt. Ein Heuchler, wie er im Buche steht! Wo bleibt eigentlich der Aufschrei, oder sind alle fußball-gelähmt? Köhler musste schließlich wegen einer ähnlichen Aussage zurücktreten!

    Hier dagegen ein wahrer Christ, obwohl er sich zu einem anderen Glauben bekennt:

    http://www.arbeiterfotografie.de/iran/iran/iranreise-04-03-plakat-beispielhafter-christ.jpg

  1. 3DVision sagt:

    zitat/Ja das Geld auf dem Konto gehört nicht euch!

    Den Banken gehoert es aber auch nicht!!

    Unser Geld hat überhaupt nichts dort verloren,und es ist schon kriminell sein Geld über Jahre dort zu lagern!!

  1. Ebu Ensar sagt:

    Hebt euer gesamtes Geld so schnell wie möglich von den Banken ab.

  1. xabar sagt:

    Gauck hat sich stets damit gebrüstet, gegen das 'Gewaltregime' in der DDR gewesen zu sein und sich als 'Widerstandskämpfer von Anfang an' ausgegeben. Schon als Neun- oder Zehnjähriger habe er den Einmarsch der Sowjettruppen nach Ungarn (Oktober 1956) und die Verbrechen der Russen erkannt und verurteilt. Wahr ist, dass dieser Wendehals (das ist ein Vogel mit einem sehr beweglichen Hals, aber auch eine Metapher, die die DDR-Schriftstellerin Christa Wolf erfunden hat) erst im letzten Moment 1989 auf den Zug 'in die Freiheit' aufgesprungen ist, um sich im Westen (ganz ähnlich wie Merkel) eine Karriere zu sichern.

    Dieser Freiheitsapostel (vgl. seine Broschüre zur 'Freiheit', die man jetzt überall in den Buchhandlungen ausliegen sieht) vertritt die Freiheit der westlichen Banken, die Freiheit, in andere Länder einzumarschieren und ihnen den westlichen plus israhellischen Willen aufzuzwingen.

    Es ist bezeichnend, dass er seine Äußerungen nach seinem Besuch in Apartheid-Israel getan hat. Dort hat man dem wendigen Vogel wohl noch ein paar neue bewegliche Wirbel eingepflanzt.

    Besuch in Yad Washem und dann ist man moralisch aufgerüstet für den nächsten Krieg gegen ein arabisches Land.

    Israel kriegt sie alle dahin, wo es sie hinhaben will.

  1. mikem777 sagt:

    Wäre ja auch entsetzlich, wenn der Normalbürger sein hart erarbeitetes Geld in Sicherheit bringen könnte. So etwas muss unbedingt verhindert werden.

    Eben habe ich von Webster Tarpley erfahren, dass es die Rothschild-Bankster-Elite war, die damals in China Mao Tse-tung an die Macht gebracht hatte. Keine Sorge, es waren ja nur 50 Millionen Leute, die Mao umgebracht hatte. Wenn man nun weiss, dass Barroso in seiner Jugend überzeugter Maoist war, dann wird einem Einiges klar.

    Mal schauen, Frage: Wären die Bankster bereit 50 Millionen Europäer zu ermorden, um ihr marodes Bankster-System zu retten? Auf diese Frage kann man nun leider nicht mehr so ohne weiteres eine klare Antwort geben. Aber dort wo der Wahnsinn herrscht, dort kennt er in der Regel keine Grenzen. Daher auch die EU: "Der grenzenlose Wahnsinn". Jedenfalls sind sie bereit die Sparguthaben der Bürger zu ermorden.

    Aber wir dürfen den grossartigen Nutzen des Euro nicht vergessen: Ihr müsst keine Wechselkurse mehr berechnen, wenn Ihr Ferien macht in Italien. Ist das nicht super? Dafür ist man doch gerne bereit einige Billionen an Steuern zu bezahlen, nicht wahr?

    Jetzt wird einem auch endlich klar, warum die EU-Mafia das Bargeld abschaffen will: Kapitalkontrollen kann man so ganz leicht umsetzen, und niemand wird mehr dazu in der Lage sein, das Gesparte im Krisenfall von seinem Konto abzuheben. Dein Geld sitzt quasi im elektronischen Konto fest. Es kann nur noch von einem Chip auf den anderen transferiert werden, bleibt aber im globalen virtuellen Geldkerker gefangen. Die für das Geld von Dir zu leistende Arbeit wird aber sehr real sein.

    Ein Schreiner sollte vielleicht anstatt einen Tisch zu schreinern für sein Geld einfach das Bild eines Tisches auf ein Blatt Papier zeichnen und diesen virtuellen Tisch dann eintauschen gegen virtuelles Geld. Ob das die Bankster-Mafia wohl akzeptieren würde? Wenn man Geld aus dem Nichts erzeugen darf, wieso dann nicht auch einen Tisch?

    Der nach belieben elektronisch manipulierbare Wertspeicher ist das genialste Mittel zur Errichtung einer Tyrannei. In die Überwachungskameras eingebaute Mikrofone registrieren jedes Wort, das Du sprichst, und wenn Du etwas sagst, das "politisch nicht korrekt" ist, dann werden jedes mal vollautomatisch und völlig unbürokratisch einige tausend Euros von Deinem Konto abgebucht - ohne Gerichtsverfahren natürlich - alternativlos.

    Was aber, wenn Dein Konto leer ist? Keine Sorge, auch da wird man sich etwas einfallen lassen. Vermutlich werden Dir dann vollautomatisch Elektroschocks ausgeteilt, oder ein in Deinem Körper implantiertes Drogendepot verabreicht Dir die entsprechende Ladung eines Nervengiftes, um Deine "Compliance" zu erhöhen.

    Der Bürger soll keine Möglichkeit mehr haben, eine autonome Kontrolle über seinen Privatbesitz auszuüben, und jede Abweichung von "politisch nicht korrekten" Verhaltensweisen soll unmittelbar sanktioniert werden können. Die völlige Beseitigung des Prinzips von Privatbesitz und Privatsphäre ist dann nur der nächste logische Schritt. Willkommen im maoistischen Bankster-Kollektiv! Die Bankster werden Ihre Privatsphäre natürlich behalten dürfen - nur die Sklaven nicht.

    Vielleicht bekommen wir dann auch, wie bei Darth Vader in Star Wars, ein Stahlband in der Halskrause, das ferngesteuert von "Merkel-Vader" kontraktiert werden kann, bis zum Erstickungstod natürlich - bei besonders renitenten Subjekten. Wer ist gegen Krieg? Niemand? Gut!

    Tja...

  1. Andreas sagt:

    Freeman, bitte sei mir nicht böse jetzt (mir als "Deutschen"), aber der letzte Satz hätte doch nicht sein müssen. Ich sitze gerade hier vor meinem Rechner und lese meine Pflichtlektüre, wie in den letzten Jahren auch.

    Ich interessiere mich nicht für Fußball, Olympiade oder ähnliches. Nationalstolz habe ich seit dem 11. September auch nicht mehr. Damals war ich beim Militär und wollte mich verpflichten und Gott sei Dank, so wie es kam, hat es mir innerhalb von 2 Tagen die Augen geöffnet, weil es hieß:

    "Wir wurden angegriffen". Seit dem und auch schon 2 Jahre vorher habe ich angefangen nicht immer alles einfach so hinzunehmen und alles zu glauben, sondern erstmal alles in Frage zu stellen. Seitdem ich das Buch "Economic Hit Man" von John Perkins gelesen habe, sind mir die Methoden des IWF und die damit verbundenen Hintergründe auch bekannt.

    Aber was verlangst du denn bitte nun konkret? Ich weiß nur zu gut, dass viele meiner "Landsleute" genauso sind wie du sie immer hinstellst. Aber es sind wirklich nicht alle so, eine Handvoll ist sich sehr wohl darüber im Klaren, was wir als Land tun gegen den Weltfrieden. Ich weiß auch, es wurden zahlreiche Anzeigen gegen die Regierung gestellt, wegen den Angriffskriegen, weil sie komplett gegen unser Grundgesetz verstoßen aber es kam und wird nie etwas dabei rauskommen. Denn solche Anzeigen gehen stets über das Bundesjustizministerium und die werden einen Scheissdreck dagegen unternehmen.

    Also was sollen wir tun? Weiterhin Piratenpartei wählen, bis wir sicherlich feststellen werden dass sich da auch nichts ändern wird zumal sich der Chef der Partei unlängst wie du schön berichtet hast mit dem Bilderberger trifft?

    Was ist mit der Idee geworden ein Dorf zu gründen wo man sich selbst versorgen kann? Ich wäre sofort dabei, ich hab zwar finanziell nicht sehr viel zu bieten, aber ich würde es hergeben ohne Frage. Wenn dieser Post auch nicht veröffentlicht werden sollte, so gib mir einfach persönlich eine Antwort, damit wäre mir geholfen.

    Sag bitte nicht, möglichst vielen Menschen davon zu berichten was hier wirklich alles passiert, denn das tue ich schon seit Jahren. Hat leider nur bei meinem Bruder funktioniert aber immerhin.

  1. Roman sagt:

    Tja man denkt ja bei den Bloggern immer - ok es wird irgendwo was wahres dran sein - aber dennoch vielleicht ein wenig übertrieben.

    Aber ich musste feststellen es ist bisher alles so eingetreten wie es hier dargestellt wurde. Auch die Berichterstattung und die das gut geplante veröffentlichen der Krise ist genau so wie hier beschrieben. Mal ehrlich - schaut euch die klassischen Mainstream Medien an - überall nur Fußball (Geil, geiler, Gomez). Dabei geht Europa gerade den Bach runter. Ich tippe darauf das 60 - 70 % der Deutschen gerade gar nicht bewusst ist was um sie herum passiert. Dann sieht man unsere Kanzlerin Angela Ferkel wie sie auf der Fan Meile jubelt. Es ist einfach nur abenteuerlich. Um ehrlich zu sein freue ich mich darauf wenn der Euro down geht. Eine andere Möglichkeit gibt es eh nicht mehr als den totalen Crash.