Nachrichten

Interview über das Finanzgeschehen auf Schweiz5

Donnerstag, 28. Juni 2012 , von Freeman um 00:05

Am Mittwoch wurde ich vom TV-Kanal Schweiz 5 ins Studio für ein Live- Interview eingeladen und durfte in der Sendung TimeToDo meine Meinung über das Finanzgeschehen, die daraus resultierenden Konsequenzen und die Möglichkeiten für den Einzelnen äussern und Fragen beantworten.

insgesamt 22 Kommentare:

  1. eine solche sendung mit schwerpunkt finanzen/geldsystem, wo dem normalbürger das schwierige thema näher gebracht und verständlich erläutert wird, wäre eine tolle sache!

  1. dellejack sagt:

    salü~
    ein ganz_tolles Interview - trotz der Thematik wohl das Schönste das ich je gesehen !!
    Ihr zwei seid soo "gut drauf" - gemeinsam eben- tolles Beispiel; leider ist das Gegenteil dessen viel zu oft der Fall im real existierenden Wahnsinn --!
    "gemeinsam" anderst machen ....
    ..und Du vor allem weiter - danke-
    Gruß aus'm Schwarzwald

  1. dellejack sagt:

    ~salü~
    tolles Interview - trotz der Thematik dürfte es wohl das Schönste je gesehene sein -- Ihr seid so 'gut drauf',
    sachlich/witzig/spritzig - gemeinsam eben - klasse Beispiel -
    leider ist im 'Real existierenden Wahnsinn' das Gegenteil von Gemeinsam wesentlich öfter zu beobachten
    gemeinsam anderst machen - und Punkt.
    ...und Du vor allem weiter -danke-
    Gruß aus'm NordSchwarzwald

  1. Unknown sagt:

    super! wir werden mehr und mehr publik.

    ich möchte auch auf ein sehr gutes buch hinweisen, welches ich jetzt fertig gelesen habe. es geht genau in unsere richtung und die autoren nehmen kein blatt vor den mund genauso wie unser geliebter freeman!

    erfrischend ehrlich, sehr gut recherchiert und amüsant geschrieben!

    "Der größte Raubzug der Geschichte"

    http://www.amazon.de/Der-größte-Raubzug-Geschichte-Fleißigen/dp/382882949X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1339617466&sr=8-1

  1. Nichtkampf sagt:

    Das mit der Finanzsendung ist eine sehr gute Idee!

    LG
    Nichtkampf

  1. vielen lieben dank für den neuen beitrag.
    und immer schön zu sehen, welche reichweite asr hat ;-)
    die meisten aufrufe dort, jedes mal
    klasse :)
    ps: und bestimmt ist jede sendung die du machen würdest, gewünscht und erhofft, also viel erfolg mit der finanzsendung ;-)

  1. mad sagt:

    Der aus meiner Sicht entscheidende Punkt wurde hier angesprochen: Die Internetgemeinde muss in den Mainstream. Es müsste so eine Art VT TV gegründet werden.

    Die Normalos würden das lächelnd - mit ihrer Programmierung das VT(Verschwörungstheorie) absurd sind - anschauen bzw. konsumieren, weil es kommt ja nicht viel im TV und das eine oder andere würde hängen bleiben.

    So würde man mit der Zeit die Bastion der Ignoranz und Lethargie einreißen.

    Also ASR goes Mainstream. Ich würde das sehr begrüßen!

    Lethargie ist der Handschuh in den das Böse schlüpft.

  1. zwroclawia sagt:

    ja mach die Sendung, ich bin dafür

  1. drdre sagt:

    Ein gutes Interwiev in seiner Präsenz und Thematik auf dem Punkt.
    Was Monti will ist klar, Gesamtschulden und Verlängerung des Siechtums des Euro. Sein Kommentar zur Weigerung von Merkel: "Dann soll der Euro zum Teufel gehen" zeigt die Verzweiflung der Bankeliten. Denn dann wäre auch der ESM und sein undemokratischer Aufbau Makulatur. Die weitere Versklavung breiter Bevölkerungskreise müsste aufgeschoben werden. Der Zentralismus wäre vorerst gestoppt.
    Nur ob wir uns dann in eine andere Richtung bewegen, bleibt bei den jetzigen Akteuren offen.

  1. M&M sagt:

    eine Finanzsendung fände ich sher vorteilhaft für die, die sich noch nicht so den ganzen überblick haben.

    die Finanzsendung fände ich klasse und würde sie gerne anschauen um so informiert zu werden um noch mehr über Finazen zu verstehen.

  1. NBH sagt:

    Zum Interview kann ich nur sagen : Gefällt mir, gefällt mir, gefällt mir !!!

    Wir müssen aber realistisch bleiben, solche aufklärenden Finanzsendungen würden von den Mainstream-Medien sofort boykottiert, und es würde eine Verleumdungskampagne gegen ehrliche und kompetente Leute wie Freemann gestartet werden. Die Hochfinanz wird sich das Geldverdienen nicht vermiesen lassen wollen, und da die Medien wie "puppets on a string" nur Propagandamaschine der Elite sind (bis auf gaaaanz wenige Ausnahmen), würde vermutlich der Schuss nach hinten losgehen.

    Es wurde schon viel über Resignation bezüglich der persönlichen Aufklärungsarbeit geschrieben, dass man gegen Windmühlen kämpft etc ... !! Ich für meinen Teil war eigentlich ganz erfolgreich, zwei von zehn Leuten mit denen ich über die Elite und deren Pläne gesprochen habe, sind hellhörig geworden, lesen einschlägige Blogs (natürlich ASR), besorgen sich Bücher, sehen Dokumentationen ... ZWEI SIND BESSER ALS NULL !! Lasst Euch nicht runterkriegen, die Beweise liegen auf Eurer Hand !! Es gibt viele Dinge die Freeman prognostiziert hat, und die auch so eingetroffen sind !! Zeigt den Leuten diese Beweise, und sie werden hoffentlich umdenken ...

    "It's all about Money ... Money and Power !! How could this world rotate without the Money and Power ?!?"

    Gegen diese These hat NIEMAND ein Argument ...

    LG NBH

  1. IrlandsCall sagt:

    Hier wurde ja auch kurz die Krisenvorsorge angesprochen. Die Menschen glauben ALLE, dass der Staat in irgendeiner Weise vorsorgen würde, mit nahrungsmittel, Wasser, Medizin etc. DAS IST ILLUSION. Ich habe in meiner Stadt alle Parteien angeschrieben, Ergebnis NULL ANTWORTEN. Von der Stadt kam folgende interessante Aussage:

    "Sehr geehrter Herr Tenbrink,

    Bezug nehmend auf Ihre e-mail vom 19.12.2011 folgende Antworten auf Ihre Fragen. Der besseren Übersicht wegen habe ich die Fragen wiederholt und die Antworten angefügt :

    Meine Frage: 1. Welche Informationen liegen Ihnen zu einer bevorstehenden Krise vor, speziell einer Finanzkrise und/oder Währungsreform?
    Anwort: Mir bzw. der Stadt Peine liegen nicht mehr Informationen vor, als die, die sich aus frei zugänglichen Medien erlangen lassen.

    Meine Frage: 2. Wie wollen Sie im Falle einer Krise die lokale Kommunikation mit den Bürgern gewährleisten und aufrechterhalten um diese über die akuten Krisen und die fortlaufenden Handlungsweisen der Bundesregierung und speziell meiner Stadt zu informieren?
    Antwort: Die Frage der Krisenkommunikation ist - wie allgemein der Katastprohenschutz - Sache der Katastrophenschutzbehörden. Dies sind gemäß § 2 Abs. 1 des Niedersächsischen Katastrophenschutzgesetzes die Landkreise und kreisfreien Städte. Eingeschränkte Möglichkeiten bestehen bei der Stadt Peine. So sind unter anderem Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren mit Lautsprechern für Durchsagen ausgestattet.

    Meine Frage: 3. Welche konkreten Vorsorgemaßnahmen hat meine Stadt getroffen um die Nahrungsmittelvorsorge der Bürger kurz-, mittel- und langfristig zu gewährleisten?
    ANTWORT: Keine. Die Bevorratung fällt auch nicht in ihren Zuständigkeitsbereich."

    Wer Interesse an dem gesamten Fragenkatalog haben will um diesen in seiner Stadt mal abzufragen kann sich via mail direkt an jhogiatgmxdotde wenden, danke.

  1. Michael sagt:

    Das mit de Finanzsendung ist eine super Idee. Das ist schon längst überfällig und dringendst notwendig.

    Din selst in D Berufsschullehrer und hab versucht soetwas wie Investmentschulung, Gedanken zu Due Dilligence, unterschiedliche Motivlagen der Akteue zu machen und habe immer Schwierigkeiten von Fachschafts- und Schulleitern bekommen. Auch die Ausbildungsbetriebe sehen das nicht gern, wenn man die Azubis "verunsichert".

    Wegen der Geschichte des Geldes dargestellt an Hand des Filmes "Goldschied Fabian" (Film wurde nur gezeigt bis in die Gegenwart - der Teil der in die Zukunft reicht wurde weggelassen) wurde ich zum Schulleiter zitiert.

    Eine solche Sendung muss auf allerniedrigstem Niveau beginnen weil Investmentwissen nicht vorhanden ist.

    Super Idee!

    Vielleicht kann bei der Konzeption auch eine Idee wie bei - Rich DAD , Poor DAD - vorteilhaft sein.

    Danke Freeman - pass auf Dich auf!

  1. @mad:
    du hast tatsächlich den entscheidenden punkt angesprochen.

    es ist dringend an der zeit für die alternativen medien, wahrheitsbewegung, occupy u.a. mal inne zu halten und zu analysieren, was bisher erreicht wurde, was nicht, gründe dafür, zukünftige strategie. meine meinung ist folgende:


    Mein Eindruck ist, das Internet gerät nun an sein Grenzen. Es ist nac all den jahren immer noch nicht in der Lage, die breite Masse zu erreichen, die nach wie vor an den Lippen der Mainstreammedien klebt. So revolutionär das Internet ist, kann es offenbar doch nicht die New World Order-Agenda aufhalten, die wie ein D-Zug auf uns zu rollt, siehe ESM, siehe Griechenland-Wahl usw.
    Auch das Internet selbst ist zunehmend unter Beschuss,ständig werden neue Gesetzesinitiativen lanciert, die jüngste ist das Leistungsschutzrecht. Ich fürchte, in wenigen Jahren ist das freie Internet Geschichte. Es wird aus allen Rohren gefeuert. Die alternativen Blogs kommen gar nicht mehr hinterher, alles aufzulisten und journalistisch zu begleiten, was da an neuen Schweinerein auf den Weg gebracht wird, geschweige denn entsprechende Gegen-Initiativen oder Demos zu organisieren. Ausserdem, und das ist entscheidend, herrscht auch im Internet eine Meinungshoheit der großen Konzerne und der MSM (Microsoft, Google, Yahoo etc.; siehe dazu unbedingt die click-ranglisten auf www.alexa.com !!!!!), und die guten Infos im internet gehen zusätzlich unter in Myriaden von Junk-infos. Das Internet hat zur Vernetzung und Bildung von Aktivisten-Gruppen geführt, eine relativ kleine Gruppe kritischer Menschen, mehr kann es offenbar nicht leisten. Diese kleine, kritische Masse, wenn sie nicht will, dass ihre Kraft im Nichts verpufft ("The Revolution wont be televised!"), muss nun schauen, wie sie ihre Kraft multiplizieren und maximal gewinnbringend einsetzen kann. Und hier kommen die mainstreammedien und Staatsmedien ins Spiel. Dort ist der archimedische Punkt ( http://de.wikipedia.org/wiki/Archimedischer_Punkt ). Z.b. hat die 20:15uhr Tagesschau allein 4-5 Millionen Zuschauer, sie ist immer noch mit tonangebend in der deutschen Meinungslandschaft, was die Tagesschau sagt, ist Gesetz. Ich behaupte mal zugespitzt, würde die 20:15uhr Tagesschau eine Woche lang wahrheitsgemäß über den ESM berichten, gäbe es keinen ESM. Solange aber die medien und insbesondere die Staatsmedien weiter ihre Propaganda bringen, gibt es keine Revolution. Und während es im Internet kaum schlagkräftige alternative Medienportale gibt, haben die MSM inkl. die Staatsmedien jedes Jahr ein multi-Milliarden-budget, eine fertige, weltweite Infrastruktur sowie ein Heer von Profi-journalisten zur Verfügung. Diese zählen zur intellektuellen elite des Landes, sind Meinungsmultiplikatoren und vernetzt mit allen möglichen Teilen der Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur. Und viele von denen sind sicherlich bereits unzufrieden mit den Zuständen in den Staatsmedien. deshalb, so meine these, müssen sich jetzt alle darauf konzentrieren, gezielt und direkt die mainstreammedien insbesondere die staatsmedien "anzugreifen" und auf diese einfluss zu nehmen (z.b. durch aktionen wie "occupy ard-hauptstadtstudio" , forderung nach demokratisierung und direktwahlen der rundfunkräte der staatsmedien durch das volk, u.ä.). das ist noch wichtiger, als gegen die banken vorzugehen oder gegen das finanzsystem. die MSM sind der schlüssel, das zentrum des schachspiels, dass es zu erobern gilt! ...

  1. ...
    lediglich durch nicht-konfrontative parallel-berichterstattung der alternativen medien im internet, so war die bisherige strategie, kann die macht der MSM offenbar nicht gebrochen werden, jedenfalls nicht in deutschland. deshalb müssen die MSM jetzt durch die alternativen medien durch direkte aktionen angesprochen und unter druck gesetzt werden. die große masse der menschen ist nach wie vor nur über bild und tagesschau erreichbar und so wie es aussieht, wird sich daran nicht rechtzeitig genug etwas ändern, wenn wir so weitermachen wie bisher! wenn wir genug zeit hätten, könnten wir vielleicht so weitermachen, aber diese zeit haben wir wohl nicht mehr. es ist eine strategische frage. ----

    würde mich über konstruktive rückmeldung freuen.

  1. xabar sagt:

    Ich habe das Interview genossen und viel dazu gelernt. Ich wünsche Freeman, dass er seine Finanzsendung bekommt. Das wäre dann ASR im Fernsehen!!!

    Es gibt aber heute auch schon sehr gute solcher Finanzsendungen, darunter die von Max Keiser und Stacy Herbert, 'The Keiser Report', auf Russia Today - ein ähnlicher Genuss. Ich kann sie nur jedem empfehlen.

  1. Freeman ist wie immer super, kompetent, eloquent und informativ. Weiter so

  1. Ch. sagt:

    Ja mach die Finanzsendung, würde ich abonnieren.

  1. humanity sagt:

    danke lieber Freeman,
    gott-sei-dank, dass du einer bist, der die wahrheit ans licht bringt...wer macht das schon von den msm?! sie engagieren sich einfach NICHT für das wahlvolk.

    das ding ist, dass KEINER mehr um das kümmert, was die masse möchte, das bedeutet also: KEINE DEMOKRATIE MEHR!

    man macht nur noch was man möchte...ohne berücksichtigung von volkes-meinung!!!

    man nennt dies `demokratie`...das ist ca. eine beleidigung dieses hohen wortes.

    lösung: arbeitsverweigerung:
    d. h. keine steuern für negativ-innovationen

    mit demokratischen, freiheitlichen grüssen - dies gehört doch zu unseren grundprinzipien in unserem "rechtsstaatlcihem" staat, oder???

    dl hat nicht nur in der eu-fussball-meisterschaft verloren............

    p.s.: Angela M. macht theater, indem sie vorspielt, dass sie keine euro-bonds möchte: sie will aber den ESM und Fiskalpakt :

    dieser esm und fiskalpakt werden unser ALLER STEUERGELD AN ??? WEB GEZAHLT::::ALLES STEUERGELD IN EUROPA WIRD UNBEKANNTE KANÄLE geleitet...

    VERKAUF VON EUROPA; VOR ALLEM VON DEUTSCHLAND; IST DURCH DIESE VERTRÄGE vorgesehn...deutsche steuerzahler,

    WACHT AUF!

    AUSVERKAUF VON DL!!!

  1. biosan sagt:

    in Österreich ist es auch nur mehr zum Haareraufen...das verlogene Gesülze sich im FS noch zu geben grenzt schon an Masochismus.
    unsere Politkasperln verhöhnen uns einfach nurmehr, weil sie wissen dass das Schiff EU in der derzeitigen Form sinkt, und sie sich vorher noch absichern und die Taschen vollstopfen. ich wünsche diesen Verbrechern nur, dass sie gute Gesichtschirurgen kennen, und Plätze, an denen sie sich verstecken können...

  1. biosan sagt:

    gottseidank hab ich am Land hier gute soziale Kontakte mit Bauern und Jägern, und die Leute halten u. arbeiten auch gut zusammen...eine quelle mit sauberem kostenlosem Wasser gibt es auch...mein Acker ist gerade im entstehen...nachhaltig, natürlich