Nachrichten

Deutschland wird endlich mit der Realität konfrontiert

Montag, 25. Juni 2012 , von Freeman um 00:05

Etwas einschneidendes ist letzte Woche passiert. Die Euro-Krise hat die deutsche Wirtschaft voll erwischt und alle Signale zeigen nach unten. Der Ifo-Geschäftsklima- index fiel im Juni überraschend stark um 1,6 auf 105,3 Punkte. Der Einkaufsmanagerindex liegt somit auf dem tiefsten Stand seit drei Jahren. Die ZEW-Konjunkturerwartungen von Anlegern und Analysten brachen so stark ein wie seit 1998 nicht mehr. Auch Exporte, Produktion und Industrieaufträge gingen zurück. Genau wie der Boom in Deutschland vom Ausland in den letzten Jahren angetrieben wurde, wird der Absturz in eine Rezession auch von aussen jetzt verursacht.

"Lange Zeit schien die sich wieder verschärfende Staatsschuldenkrise der deutschen Wirtschaft nichts anhaben zu können," sagte Commerzbank-Ökonom Ralph Solveen. "Nun zeigt sich aber mehr und mehr, dass auch Deutschland keine Teflon-Wirtschaft ist." Sieht so aus wie wenn die Schulden- und Wirtschaftskrise in den Mitgliedländern der EU, aber auch der Rückgang der Wirtschaft in den USA und in Asien jetzt voll durchschlägt. Das kommt davon wenn man hauptsächlich vom Export lebt und die Binnenwirschaft vernachlässigt.

Seit beginn der Finanzkrise 2007 hat die Exportwirtschaft Deutschlands sich erstaunlich gut gehalten, während die der anderen Industrieländer kontinuierlich niederging. Die Abreitslosigkeit sank sogar in Deutschland, gleichzeitig stieg sie in den anderen Länder massiv an. Deshalb ist es irgenwie verständlich, dass Merkel und mit ihr die deutsche Politik und Bevölkerung bis jetzt meinte, sie machen alles richtig und wären das gute Beispiel, welche alle anderen in der EU folgen sollten.

Den Politikern in Berlin ist dieser "Erfolg" im Vergleich zu anderen Ländern völlig zu Kopf gestiegen. Deshalb meint auch Merkel, was für Deutschland funktioniert muss auch in Griechenland, Spanien, Italien etc. das richtige Rezept sein. Sie ist fest davon überzeugt, die Krisenländer müssen das deutsche Beispiel nur nachmachen, Sparmassnahmen einführen, hart arbeiten und Disziplin üben, dann kommen sie aus der Misere wieder raus. Das ist aber ein Irrglaube, denn Deutschland ging es nur deshalb gut, weil die anderen Länder sich hoch verschuldet haben, um deutsche Produkte zu kaufen.

Der grösste Profiteur durch die Einführung des Euros ist Deutschland, weil es den Südländern erlaubte durch die niedrigen Zinsen auf Pump deutsche Produkte zu konsumieren. Gleichzeitig hatte Deutschland den Vorteil, der Euro wurde im Vergleich zu anderen Währungen billiger. Ohne der D-Mark-Härte kam es zu einem Exportboom, denn für Deutschland bedeutet der Euro eine Abwertung, aber für die Südländer eine Aufwertung.

Die Länder der Eurozone erlebten durch die tiefen Zinsen der EZB im Vergleich zu denen die sie noch in ihren eigenen Währungen zahlen mussten einen immensen Aufschwung. Mit billigem Geld wurde investiert, gebaut, gekauft und die Staaten, Firmen und privaten Haushalte verschuldeten sich bis über beide Ohren. Gleichzeitig stiegen die Preise und die Löhne, was dann dazu führte, die Südländer verloren ihre Wettbewerbsfähigkeit relativ zu Deutschland.

So wurde Deutschland Exportweltmeister, durch den billigen Euro und den vergleichweise niedrigen Löhnen, auf kosten aller anderen Mitglieder der Eurozone. Jetzt ist aber die Party vorbei und die Krise macht sich auch in Deutschland bemerkbar. Wenn die Exporte nicht mehr laufen bricht die Wirtschaft die so vom Ausland abhängig ist zusammen. Das deutsche Wirtschaftwunder im Vergleich zu den anderen Ländern stellt sich als kurzer Traum heraus.

Es ist sogar so, Merkels harte Haltung gegenüber den Krisenländern, ihr Verlangen nach strengen Sparen und Haushaltsdisiplin, Senkung der Löhne und Renten, Enlassung von Staatsangestellten und Beamten, Erhöhung der Steuern und Abgaben, hat ja verstärkt zum Wirtschaftszusammenbruch dort geführt und die Menschen können sich die Produkte aus Deutschland nicht mehr leisten. Sie kämpfen ums Überleben und nicht darum den neuesten BMW vor der Tür zu haben. Merkel hat ein Eigentor geschossen, in dem sie die Krisenländer zur totalen Austerität zwingt.

Aber es ist ja nicht nur Merkel, sondern die Boulevard-Zeitungen, TV-Medien und die deutsche Öffentlichkeit haben dauernd von den verschwenderischen Südländern gesprochen, die zu viel Geld ausgegeben und Schulden gemacht haben. Dabei war genau dieses "über die Verhältnisse leben" der Grund warum es Deutschland bisher noch gut ging. Durch die Sparmassnahmen die Deutschland von den Nachbarn verlangt, sägt man den Ast ab auf dem man sitzt. Diesen Zusammenhang zwischen Verschuldung und Exportboom, oder umgekehrt, erzwungenes Sparen und Exportflaute haben weder Merkel noch sonstwer verstanden.

Jetzt bangt aufeinmal die exportabhängige Industrie um ihre Geschäfte. Die Unternehmen senkten ihre Exporterwartungen deutlich vergangene Woche, weil viele Euro-Länder in der Rezession stecken und andere wichtige Handelspartner wie die USA und China schwächeln. Es werden Massenentlassungen stattfinden und die Krise zu Hause ankommen. Die Überheblichkeit und Schadenfreude hat dann ein Ende, wenn man selber ums Überleben kämpft. Dann wird Deutschland endlich mit der Realität konfrontiert, welche die anderen schon länger durchmachen.

Die neueste Hiobsbotschaft lautet: Erstmals knackt die deutsche Staatsverschuldung die Marke von 2'000 Milliarden Euro. Bund, Länder und Gemeinden standen am Ende des ersten Quartals dieses Jahres mit insgesamt 2,042 Billionen Euro in der Kreide. Darin sind die Billionen für die der deutsche Staat sonst noch haftet nicht enthalten.

Verwandter Artikel:
Bitte lügt mich an, ich halts sonst nicht mehr aus

insgesamt 25 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Richtig, dies ist auch die Einschätzung von Prof. Sinn und Prof. Hankel sowie Prof. Rumb. Diese haben sich zur Euro Krise ähnlich geäussert. Es ist doch ein Irrglaube zu meinen , dass durch das Kaputtsparen einer Nation, sich etwas positiv bewegen würde. Griechenland wird so ewig am Tropf von EZB u. IWF hängen. Die Herabstufung des Euro zur Zweiten Währung, wobei die Nationalstaaten ihre eigene Währung wieder einführen ist die einzige Möglichkeit die Steuerzahler der EU insgesamt, nicht weiter zur Kasse zu bitten. Die allgemeine Haftung , auch für Versäumnisse der Politiker und Banken kann nicht so weitergehen. Sollte Fiskalpakt u. ESM Vertrag zum Tragen kommen, ist die verarmung u. Verelendung weiter Teile der europäischen Bevölkerung zementiert. Der von den Lobbyisten eingesetzte Gouverneursrat wirds schon für Banken u. Hedge Fonds richten. Komischerweise sind sich in dem Punkte alle Parteien ausser der Linken einig. Der Griff in die Tasche der deutschen Bürger ist die einzige Alternative für Europa, so stellen es Schäuble u. Merkel dar. Nur anders verklausuliert. Kommt aber aufs gleiche raus. Der Bürger hat als Melkkuh zu funktionieren, wenn nicht, wird dieser ausgesondert.

  1. Aracos sagt:

    Zitat:
    Lange Zeit schien die sich wieder verschärfende Staatsschuldenkrise der deutschen Wirtschaft nichts anhaben zu können," sagte Commerzbank-Ökonom Ralph Solveen. "Nun zeigt sich aber mehr und mehr, dass auch Deutschland keine Teflon-Wirtschaft ist."

    Tja, bei uns (etwa 200 Mitarbeiter)
    Haben Entlassungen schon ende letzten Jahres, anfang dieses Jahres angefangen. Seit Mai sind wir nun in Kurzarbeit.
    "Dank" der Urlaubszeit wird zumindest im Juli + August die Kurzarbeit ausgesetzt. Für September und die folgenden Monate sollen noch Infos folgen.
    Ich wette, da werden wir nochmal so richtig auf die, man verzeihe meine Wortwahl, Fresse fallen.
    Der größte Witz an der Sache ist, dass ein trauriger großer Teil der Belegschaft überhaupt keine Ahnung hat, oder das ganze schlicht und einfach ignoriert. Da kann man sich seinen Mund noch so fusslig reden wie man will, es hilft (leider?) fast nix. :(
    Es wird in den meisten Fällen als Unsinn abgetan.

  1. minusmaximus sagt:

    Irgendwann holt jeden die Realität ein. Vielen Dank Freeman für diesen wieder sehr guten Artikel.
    Den versteht auch der letzte "Vollpfosten". ;-)
    Schadenfreude ist keine wirkliche Freude, aber ein wenig freue ich mich schon, wenn die langen Gesichter kommen und das ganze Lügenkonstrukt entlarvt wird.
    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

  1. Jan sagt:

    Meine große Hoffnung...

    Hoffentlich gehts jetzt endlich mal ans Eingemachte. Ich bin die Einlullungs- und Verblödungstaktik so Leid.

    Bleibt nur abzuwarten, ob ein baldiger, neuer Krieg das ganze wieder rauszögert. Ich hoffe nicht!

  1. ..78oe sagt:

    So "schafft" man aber Wachstum. Denn erst wenn alles kaputt ist, können die Herren Investoren wieder auf Aufschwung wetten, nachdem sie am den Abschwung genug "verdient" haben. Ich vergleich das mal mit Tarzan. Der bekommt ja erst Schwung durch den Abtrieb und dann geht's wieder bergauf. Und wenn man dann noch die nächste Liane bekommt, fällt man nicht ins bodenlose…

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Wird auch langsam mal Zeit... (ein wenig Schadenfreude)
    Da sehe ich schon seit geraumer Zeit wie viele Bekannte nach DE auswandern, auf der Suche nach einer Loesung, nicht wissend, was ablaeuft. Viele Freunde kommen auf mich zu und sagen: Was machst Du denn noch hier? Du bist doch da aufgewachsen, kennst die Sitten, die Sprache. Nimm deine Familie und rette sie! Haut ab! Und dann schauen sie mich mit bloeden Kuhaugen an, wenn ich ihnen sage: Deren Zeit kommt in Kuerze.
    Es hat mal ein weiser Mensch gesagt: Wo es Erde, Wasser und Sonne gibt, braucht kein Mensch zu hungern. Und davon haben wir hier in GR mehr als genug... :))

    Ich freue mich aber in gutem Willen, weil, das es dem Deutschen an den Kragen geht, denn dann wird er ueber kurz oder lang auch aufstaendisch werden. Und solange unsere deutschen Brueder stillsitzen, helfen unsere Aufstaende in ES IT GR nicht. Es reicht nicht. Solange sich Merkel und Co. zu Hause sicher fuehlen, tut sich nichts. Sie muss endlich die Protestbanner live aus ihrem Wohnzimmerfenster aus sehen koennen. Ihr seit so viele Menschen, ich kann mich noch an die Bilder der Ostdeutschen erinnern, wie sie wochenlang in riesigen Massen friedlich protestierten, bis die Mauer fiel. Wenn bei uns 5% auf die Strasse gehen, sind das 500.000, bei euch waeren das dann 4 Millionen !!! Also hoch die Aersche, weg mit der Fernbedienung... :)

  1. xabar sagt:

    Die Seuche der Verschuldung ist jetzt auch in Deutschland angekommen.

    Sehen wir uns die Verschuldung bei uns genauer an:

    Die Bundesbank hat 700 Milliarden an die Zentralbanken der peripheren europäischen Länder wie Portugal, Spanien usw. verliehen, damit sie ihre Hauhalte in Ordnung bringen - Geld, das wohl nie zurückgezahlt werden wird. Die Bundesregierung selbst hat sich inzwischen in Höhe von 280 Milliarden verschuldet, was zusammen fast eine Billion Schulden ausmacht. Noch nie war Deutschland so hoch verschuldet.

    Das sind 20 bis 30% des deutschen Bruttosozialproduktes, einen Teil, den man also abschreiben kann und für dessen Ausfall eines Tages der deutsche Sparer aufkommen muss, der diesen Prozentsatz verlieren wird.

    Was die Exportwirtschaft angeht:

    Die boomenden Märkte in China und Indien machen nur einen kleinen Prozentsatz der Gesamtexporte aus: die Exporte nach China nur etwa 5%. Die Hälfte aller Exporte geht in die Eurozone, ein anderer Happen in die restlichen EU-Länder, und dort schwindet die Kaufkraft, auch wegen der strengen Austeritätspolitik, die ja gerade von der deutschen Regierung unterstützt wird. Darunter leidet die Exportwirtschaft, für die damals (außer für die Finanzwirtschaft) der Euro eingeführt wurde.

    So kann man Eigentore schießen, Frau Merkel.

  1. milliarden von euros sind eigentlich als transferleistung nach griechenland und co. gegangen.....also die deutschen steuersklaven haben nur ihre bankinvestments mit frischen geld gesichert. man kann gar nicht genau sagen, how much fiat money germoney in der eurozone investiert/gehebelt hat. es gibt so viele kunstprodukte. da blickt keiner mehr richtig durch :D
    also die milliarden die in griechenland verpulvert werden, landen als transferleistung wieder bei den deutschen banken. so oder so ähnlich kann man sich große teile davon vorstellen.

    es ist sehr sehr wichtig, dass es sehr vielen menschen hier in D "schlechter gehen muss", damit endlich diese trägen satten kreaturen raffen, dass sie versklavt, verkauft und verballert werden!
    klingt merkwürdig, aber die träge deutsche masse muss endlich schmerzen spüren! es muss im magen und im kopf richtig weh tuen, ehe millionen in berlin und bonn aufmarschieren werden.

    es geht den deutschen, auch den ärmsten hartzis noch viel zu gut! das muss sich ändern.
    es muss wie bei einer geburt richtige schmerzen geben, damit was besseres entstehen kann.
    das system ist sowas von falsch. keinen weiteren tag darf es so weiter existieren.
    die infos für was alternatives und besseres sind überall leicht zu finden! hier und dort, nur die trägheit der eigene satten person ist der feind.
    @sigmaepsilon: ja da hast du verdammt nochmal recht ;-)
    5%...nur 5%
    wichtig ist nur, dass diese bewegung nicht gehijacked wird! oder "ordoabchao" ermöglicht wird.
    deswegen muss wissen und die wahrheit weiter verbreitung finden.
    danke also wieder an freeman und community, für die unermüdliche arbeit den menschen zu helfen, sich zu befreien und für eine bessere zukunft viel lebenskraft opfern.

  1. So ist es...die Dummheit der Deutschen ist nicht mehr zu bremsen, seit Jahren fordert Gysi die Binnenwirtschaft zu stärken, ist doch klar, das irgendwann mal der Export einbricht. Und mit dieses korruptes Finanzsystem sowieso. Schlimmer kommt es noch, wenn die Burgschaften und Zahlungsversprechungen schlagend werden. Wenn ich mich hier umschaue, wie viele Menschen hier glauben, es geht als so weiter wie bisher, dem kann ich nur als Naivling bezeichnen. Freemann...Dir füge ich zu deinem Artikel nichts mehr hinzu. Weiterso!

  1. Laut dem Statistischen Bundesamt sind aktuell die deutschen Staatsschulden auf
    2.042.000.000.000 Euro gestiegen.
    Der Bund als größter Schuldner besitzt Verbindlichkeiten i.H.v. 1286 Milliarden Euro.
    Die Länderschulden erhöhten sich um 23,8 Milliarden (v. Vorjahr) auf 622,7 Milliarden Euro.
    Die Städte und Gemeinden sind mit 133 Milliarden Euro verschuldet.

    Nur ein Reset oder eine Hyperinflation kann diesen Berg abtragen. (oder der Harte Weg die Spareinlagen der Deutschen zu plündern, um die Schulden zu tilgen. Passiva haben die Deutschen ja ein paar Billiönchen, da ist also noch Luft)
    Briefmarken werden aber auch noch akzeptiert ;-)

  1. neograf sagt:

    Danke Freeman!

    Und ja, es ist erschreckend wie Narzissten die sie umgebenden Menschen nicht wahrnehmen können (Eurozone).

    "...sägen sich selbst den Ast ab..."
    bringt es genau auf den Punkt!

    Das kapiert nun echt jeder "Vollpfosten"!

    Aber die werden jetzt tunlichst alles vermeiden das zuzugeben. Sie werden weiter mit ihren fetten Grabschfingern auf andere - schwächere (von Ihnen Geschwächte) zeigen und diese als die Schuldigen benennen.
    Wie immer.
    Und genommen werden wird es wieder von den sozial schwächsten.
    Auch wie immer.
    Und die Reichsten bekommen Steuererleichterung und Subventionen.

    Dädädälededededede! (Circusmarsch)

  1. Basti-Maxi sagt:

    @ SigmaEpsilon

    " Ich freue mich aber in gutem Willen, weil, das es dem Deutschen an den Kragen geht, denn dann wird er ueber kurz oder lang auch aufstaendisch werden"

    Da kannste warten bis die Hölle zufriert.

    Der Deutsche ist im Allgemeinen nicht mehr dazu fähig Widerstand zu leisten. Das hat man ihm aberzogen unter dem Applaus der anderen Staaten. Auch Griechenland.

    Jaja Deutsche sind immer Nazis blablabla.

    Und da wollt ihr von mir noch Solidarität?

    Wollt ihr schon wieder deutsches Blut auf den Strassen sehen?

    Ne, diesmal nicht. Das ist es nicht wert.

    Du weisst doch genau: Sollten die Deutschen einen Finger rühren gegen ihre Herren dann werden wir ausgelöscht.

    Jetzt auf die Deutschen zu hoffen ist ehrlich gesagt total naiv.

    Auch frech von uns Aufstände zu fordern die nur blutig und wieder unter dem Applaus der übrigen Länder niedergeschlagen werden würde.

    Die Amis und Engländer würden uns dann zusammenschiessen und am Ende sind wir wieder schuld an Allem. Kennen wir ja.

    Nene, da müssen erstmal die anderen Völker völkerrechtlich verbindliche Grantieerklärungen abgehen das sie uns in Zukunft in Ruhe lassen, aufhören uns als Nazis zu bezeichnen und Aufhören für alles Deutschland verantwortlich zu machen.

    Diese Volksverhetzung muss aufhören.

    Sehe ich aber nicht, vor allem bei den Griechen.

    Flagge von meinem Land zu verbrennen zeigt ja eure Gesinnung.

    Erstmal muss gesichert sein das sich die übrigen Länder nicht auf die Seite des Feindes schlagen.

    Danach!!! kann man reden. Aber nicht vorher.


    Ihr vergesst eins:

    Nicht die Polen, Tschechen oder Ungarn waren die Ersten die es gewagt haben gegen die Sowjets aufzubegehren, sondern die (ost)-Deutschen am 17. Juli.

    Wird auch von Freeman immer gerne vergessen.


    Und was habt ihr getan? Ihr in den souveränen Ländern? Habt zugeschaut wie Unzählige ermordet wurden als sie den Mut hatten aufzubegehren.

    Ne danke. Nicht nochmal. Auch wir sind lernfähig.

  1. alfonlein sagt:

    Deutschland hat nur scheinbar profitiert. Zwar konnte der Export und damit die Wirtschaft gesteigert werden (ist das wirklich ein Vorteil?) aber sie haben von den Südländern keine reale Gegenleistung erhalten. Sondern nur Schuldscheine die nie eingelöst werden können da einige dieser Länder bereits Pleite sind und andere es bald sein werden.
    Das deutsche Volk hat erst recht nichts davon denn die Reallöhne sinken seit Jahren und das Vermögen (inkl. Rente) wurde von anderen bereits konsumiert und nicht mehr da.
    Schön das dieses perverse Spiel auf Kosten des deutschen und der anderen Völker (wie vorhergesagt) endlich endet!!

  1. 111hucky sagt:

    Und der Fisalpakt und der ESM sind gestern im "Club der Schwerverbrecher und Landesveräter", von den Paten der Mafiafamilien CDU, CSU, FDP, SPD, Grüne + die Marionetten in den Untercliquen (Bundesländer), abgesegnet worden. Die wissen genau, dass es in Deutschland genauso bergab geht, wie in den anderen EU-Ländern. Trotzdem sind sie nicht davon abzuhalten, Europa in eine Finanzdiktatur zu treiben.

    Nicht alle von diesen verblendeten Menschen, die sich Vertrreter des Volkes nennen lasen, werden sich hinter der Unangreifbarkeit des ESM verstecken können (Schäuble bekommt bestimmt einen Ehrenplatz im ESM. Ein würdigerer Vollstrecker zur Zerstörung der Souveränitäten der einzelnen Ländern).
    Dann werden hoffentlich diejenigen, die sich nicht verstecken können, dafür verantwortlich gemacht, was sie uns angetan haben und dementsprechend bestraft werden.

    Falls Donnerstag die deutsche Fußballmannschaft aus dem EU-Turnier rausfliegen sollte, wird spätestens Freitag Gauck den Landesverrat unterzeichnen. Ansonsten wartet man halt bis nach dem Endspiel.
    Es gibt nur noch die Hoffnung, dass die Verfassungsrichter dieser Sauerrei einen Riegel vorschieben werden, was allerdings unwahrscheinlich ist.

  1. Skeptiker sagt:

    Deutschland hat vom Euro nicht profitiert !!!

    http://www.youtube.com/watch?v=OGGDl_eJte8

  1. nemi sagt:

    @xabar - du hast die zusätzlichen 300 Milliarden alte Schulden vergessen, die - außerhalb des Bundeshaushalts nett versteckt - von der Treuhand zurück gelassen wurden.

    Im Deutschlandfunk kam heute, dass D. mit 2 Billionen verschuldet sei (die 300 Treuhandrest-Milliarden waren da möglicherweise gar nicht dabei). Unter den gedruckten Nachrichten auf der Homepage findet sich diese Nachricht allerdings nicht mehr. Soll sich wohl nicht so schnell rumsprechen.

    Egal. Ein Ertrunkener fragt hinterher nicht mehr, ob es 5 Liter waren oder ein ganzer Ozean, die der Lunge den Garaus machten.

    Geht nochmal schön essen, bevor die Welle Euch wegspült!

    .

  1. LinQ sagt:

    Die 2 Billionen Euro Schuldenmarke wurde offiziell durchbrochen. Trotz Rekordsteuereinnahmen. wie sollen wir den ESM überhaupt stemmen?
    Tony Blair liebäugelt seit kurzem mit der Euroeinführung. Welche engl. Banken wollen da an den ESM-Topf?

  1. Kasandroo sagt:

    Ich glaube Sarah Connor hat sich damals bei der WM 2006 nicht wirklich versungen:

    "Brüh im Glanze dieses Glückes"

    ...natürlich muss man dann den armen Bürger des europäischen Wahnsinns als Suppengrün verstehen, der einreduziert, ausgekocht wird. Dabei darf man auch die Fleischeinlage nicht vergessen, die Blutfluss nach sich zieht. Die eigentlichen Fadenzieher sind damit beschäftigt die Suppe abzuschmecken und zu würzen. Da aber viele Köche den Brei oder auch Volksbouillon verderben, wird dieser Eintopf gar nicht gut schmecken, zwecks versalzen (zumindest denen, die noch Geschmacksknospen besitzen). Und wer, wenn nicht der arbeitskräftige europäische Bürger, gibt den mächtigen Suppenköchen Macht? Wenn alle zu Eintopf verarbeitet wurden wohl kaum einer.

    ...in diesem Sinne

    Friede

  1. Immer und laufend nur auf Pump eine Wirtschaft am laufen zu halten, wir in keines der Schuldgeld Länder mehr auf Dauer funktionieren.
    In den USA sieht es doch noch viel katastrophaler aus, deshalb suchen sie doch den Krieg auls Ausweg.
    Die Weichen sind schon lange gestellt, auch für Deutschland. Sackbahnhof ohne Wendemöglichkeit.

  1. @Basti-Maxi, guter Beitrag. Sehe ich auch so, wir Deutsche werden ständig als Nazis betitelt und denunziert, aber nun erwartet man von den Deutschen sie sollen sich wehren.
    1. Die Meisten schnallen eh nix
    2. Die Meisten trauen sich auch nicht
    3. Die Meisten denken noch, "es wird schon gut gehen" und warten ab
    4. Die aber Millionen faulen Couch und TV Gucker denen es dank Job nooch viel zu gut geht und für die alles nur Verschwörung ist.

    5. Diejenigen die Wissen was los ist und bald noch kommen wird, sind in der absoluten Minderheit. Und gerade diese Gruppe wird/würde als Nazis abserviert werden.

  1. Kayron sagt:

    Na ehe die Deutschen Parteien ihr versagen, durch deren inkompetentes Regieren seit 65 Jahre eingestehn. Halte ich ein anheben der Steuern wie Märchen(Mwst) Öko und Mineralölsteuer für realistischer. Und auch wenns hier ein Auftsand wie in Griechenland gebe, denke ich doch wird USA und Briten ihre Soldaten für die Regierung bereitstellen damit das System überlebt, ich weiß nich ob Griechenland auch Militärbasen hat, aber Briten, Franszosen und Amis haben ja ne Große Basis in deutschland, und das diese nicht für die erhaltung des Friedens stehn wissen wir ja auch.

  1. Ella sagt:

    Gute Kommentare @Basti-Maxi und Zanderangler.

    Genauso sehe ich es auch.Danke.


    Die Deutschen werden wieder mal als Suendenboecke von den
    BS Medien vorpraepariert und vorgefuehrt fuer die neue Krise.

    In US wird so getan als waeren sie und die Europaer generell Schuld an der Finanzkrise.

    Das die faulen Papiere und Derivatives an europaeische Banken weiterverschachtert wurden, nachdem mit dem Beginn der Imobilienkrise in US das Weltfinanzsystem nach langer Planung - lockerung der Bankkontrolle Gesetze- gezielt an die Wand gefahren wurde wird dem Normalbuerger verschwiegen oder interessiert ihn nicht.

    Die BRD Buerger kriegen das leider nicht mit bzw. lasssen es ueber sich ergehen, bis es zu spaet ist.

    @Kayron:
    Die US Navy and Airforce hat eine Basis auf Kreta/Souda Bay und bestimmt auch Dienste.

    Da die Deutschen keinen Friedensvertrag haben, koennen jeder Zeit z.B. bei einem Generalstreik die auslaendischen Armeen z.B. u die 70.000 amerik. Soldaten aktiviert werden.
    Auch Eufor scheint inzwischen einsatzbereit zu sein und die Briten wollen angeblich um die 600 Panzer in Norddeutschland parken. Warum wohl? haben die nicht genug Platz auf ihrer Insel? lol

    Der Bundestag hat doch bereits 1968 diverse Notstandsgesetze verabschiedet, soweit ich mich erinnere.

    Also alles in Place falls es eng werden sollte fuer die Elite.

  1. Basti-Maxi sagt:

    @ Zanderangler und Ella

    Ja die Wahrheit tut weh aber genauo sieht es nunmal aus.

    Für uns Deutschen wäre es am Besten, erstmal gar nichts zu tun und abzuwarten so schlimm es klingt. Wir haben nunmal keine andere Möglichkeit. Weder politisch noch militärisch.

    Ausserdem: Was in Griechenland ect. abgeht ist kein Aufstand sondern Kindergeburtstag.

    Bei einem Aufstand kommen nämlich Panzer und es gibt jede Menge Tote.

    So weit sind wir noch nicht.

    Aber dies Passivität der Deutschen kann diesmal ein Vorteil sein.

    Für uns Deutsche heisst es:

    Abwarten. Vorher müssen andere Völker den Aufstand proben und zwar nen Richtigen.

    Dann könnten wir vielleicht die Gunst der Stunde nutzen und uns dranhängen.

    Vorher jedoch wäre es Wahnsinn und von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Alle Welt, die nicht zuletzt die Griechen, würden auf uns einprügeln um einen Sündenbock zu haben.

    Diesmal müssen andere Nationen vorangehen und ihr Blut vergiessen damit wir sehen ob es ernst ist oder wieder nur Spielerei oder gar eine Falle für uns.
    Wir brauchen einen Vertrauensbeweis.

    Diesen Beweis müsst ihr in den anderen Ländern erstmal bringen.

    Vorher geht gar nichts. Das haben wir Deutschen schon gerlernt keine Angst.

  1. chrinaom sagt:

    Lieber Freeman, liebe Freunde aus dem deutschsprachigen Raum,

    einen Gruss aus Griechenland.

    Obwohl ich regelmaessig was von Freeman lese, schreibe ich selten hier, ich lese lieber eure Kommentare.Dieses mal kann ich einige Kommentare nicht unbeantwortet lassen, z.B. die von @Basti-Max, @Zanderangel3 und Ella@

    Ja, es stimmt, einige Dummkoepfe haben einmal bei einer Demonstration eine deutsche Flage verbrannt. 10 oder 20 Leute waren es und sie machen bestimmt die gr.Bevoelkerung nicht aus.Das haben dann die Massemedien gezeigt und etwas Grosses daraus gemacht,weil sie hetzen wollten.Eigentlich haben sie es geschafft und die Weltelite freut sich, weil wir ihr Spiel spielen.
    Wenn die Voelker statt zusammenzuhalten,weil sie einen gemeinsamen Feind haben, Hassgefuehle entwickeln,machen wir es fuer die Weltelite viel leichter.

    Es stimmt auch dass die gr. Massenmedien mehrmals Merkel und Schaeuble mit einer Es-Es-Uniform dargestellt haben.Es sind aber nicht nur die gr. Massenmedien, die sowas tun.Kritisiert wird damit die dt. Politik, niemals das dt. Volk.Auch manche konservativen Journalisten, die jeden Abend im Fernsehen ueber die dt. Politik hetzen, untestreichen es, dass sie niemals mit ihren Aussagen das dt. Volk meinen.Was ihr nicht wissen koennt,ist, dass auch die griechischen Politiker genauso wie die deutschen dargestellt werden.Man liest im Internet Unterschiedliches ueber die Plaene der dt. Elite -Kartels und Banken-in Griechenland. Ich werde mich nicht dazu auessern, denn ich muss zuerst ganz sicher sein, ob es stimmt.Ich bleibe nur bei den Tatsachen. Koennt ihr mir eine Frage beantworten?Warum mischen sich die dt. Politiker so in unserem Leben ein? und ich moechte keine Antwort des Stils bekommen, weil "der dt. Steuerzahler fuer euch zahlt". Wie soll ich es verstehen, wenn Thomas Straubhaar vor einiger Zeit waehrend er sich imTagesspiegel ueber Gr. aeussert, haargenau sagt "wir brauchen ein Protektorar"? Wie soll ich es verstehen, wenn die Financialtimes(dt. Ausgabe)kurz vor unserer Wahl in einen Artikel veroeffentlichte mit dem Titel "waehlt den Demagogen Tsipras nicht" und dieser Artikel erscheint doppelt einmal in dt. Sprache und dann in gr. Sprache und wendet sich an die gr. Waehler ? Stellt es euch umgekehrt vor. Wuerde es euch gefallen?

    Seid zwei Jahren lese ich taeglich eine Menge von Leserkommenteren in den dt. etablierten Massenmedien. Was ich da jeden Tag lese, macht mich traurig. Es interessiert mich nicht, was diese Mediedien verbreiten, es interessiert mich, ob die dt. Buerger diese Feindbilder uebernehmen.Es sind dt. Buerger, die gegen gr. Buerger hetzen. Jeden Tag! Hier hetzt man gegen die dt. Politik. Ein feiner Unterschied. Oder nicht?

  1. Kayron sagt:

    @Ella
    dabei wird ja in den medien immer geschrieben das deutsche bürger anti griechisch eingestellt sind und sicher auch umgekehrt, staat sich gegenseitig zuzerfleischen, sollte man sich Länder übergreifend sich wehren, klar werden die ihre Soldaten einsetzen aber bei einen Soldat rechnet man 1 zu 10 als kampfkraft also 1 soldat gegen 10 menschen. Was ich damit sagen will ist folgendes, die Eliten werden sich wehren wenn sich das Volk der freien erhebt, doch werden sie verlieren. Denn verglichen an der Zahl sind wir die Normalen Bürger die Stärksten, die Eliten haben nur soviel macht wie wir bereit sind dennen zu geben und das vertrauen haben die verzockt.