Nachrichten

Rumänien kann seine Polizisten nicht mehr bezahlen

Dienstag, 1. September 2009 , von Freeman um 00:05

Rumänien steckt so in der Wirtschaftskrise, der Staat muss eine grosse Anzahl Beamte aus Geldmangel entlassen. Was der GdP Bundesvorsitzender Konrad Freiberg für Deutschland voraussagt "es wird ein Kollaps der inneren Sicherheit befürchtet, wenn nach der Bundestagswahl die Karten auf den Tisch gelegt werden," weil dem Staat das Geld fehlt, passiert bereits im EU-Land Rumänien. Tausende Polizisten sollen entlassen werden und damit befürchtet man den Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung.

Polizisten gehen auf die Strassen der Hauptstadt Bukarest und protestieren dagegen, Gewerkschaftler konfrontieren Premierminister Emil Bloc und fordern er soll die Einsparungen zurücknehmen, er lässt sich aber nicht beeindrucken.

Gewerkschaftsführer Martin Gruia sagt, "die Beamten müssen so viele Überstunden arbeiten um die Lücken zu schliessen, sie sind am Rande der völligen Erschöpfung. Sie sind so gestresst, sie versagen in ihren Aufgaben und machen Fehler."

Seit Beginn der Wirtschaftskrise sind über 1,5 Millionen Rumänen die im Ausland arbeiteten wegen ihrem Arbeitsplatzverlust in ihre Heimat zurückgekehrt, was die hohe Arbeitslosigkeit zusätzlich verschärft. Deshalb meinen die Sicherheitsfachleute, in dieser Situation wird die Kriminalität aus purer Not noch mehr steigen. Wenn der Staat gleichzeitig aber die Anzahl Polizisten verringert, wird es Chaos geben. Es fehlen jetzt schon 8'000 Beamte, ohne den angekündigten Entlassungen.

Das Bruttoinlandsprodukt Rumäniens ist im zweiten Quartal dieses Jahres um 8,8 Prozent zurückgegangen. Das erhöht noch mehr die sozialen und politischen Spannungen im Land. Die Rezession hat einen starken Anstieg der Gewaltverbrechen verursacht.

Einzelne Polizisten scheuen sich über die Krise in der Öffentlickeit zu sprechen, annonym sagen sie aber, draussen auf den Strassen ist es ein Kampf ums Überleben geworden.

Am 26. August kam Madonna zu ihrem ersten Konzert nach Rumänien. Wegen der prekären Sicherheitslage brachte sie 400!!! eigene Bodyguards zum Schutz mit, hat Geld für ihre Sicherheit ausgegeben von dem die Leute nur träumen. Die billigste Eintrittskarte kostete übrigens 50 Dollar, ein kleines Vermögen für die Rumänen, trotzdem war die Show ausverkauft.

Mittlerweile müssen die Polizisten sogar ihre Dienstfahrzeuge aus eigener Tasche mit Benzin tanken bevor sie auf Streife fahren, da der Staat kein Geld dafür hat.

Al Jazeeras David Chater berichtet aus Bukarest darüber:

insgesamt 13 Kommentare:

  1. navy sagt:

    Wie kann das denn sein? Deutschland wollte doch Justiz- Polizei in Rumänien wie in Bulgarien aufbauen und das Land in eine blühende Landschaft verwandeln. Die SPD Ganoven mit ihren Lobby Verbänden, haben das nicht mal in Ostdeutschland erreicht.

  1. Nordernay sagt:

    Unruhen sind doch das geplante Ziel der Globalplayer, dann kann man die Überwachung besser perfektionieren.

  1. Stephan sagt:

    War letztens in Rumänien und EU-Balkanien. Dort lächeln die Leute noch weniger als hier und gerade in Rumänien versucht die Polizei und die Mautstelle es permanent mit Erpressung. Z.B. sind die Waagen (mit EU-Mitteln angeschafft) für LKW-Kontrollen manipuliert und bei angebl. Überschreitung der Achslast wird abgezockt. Dann erfindet die Polizei mal eben einen Verstoß und will 5.000 Lei. Jetzt weiss ich warum: die haben sonst nix zu beißen. Danke für die Warnung, Freeman!

  1. Peter.Hacke sagt:

    Hoffen wir das die Unruhen nicht in einem Bürgerkrieg enden.

  1. Mike sagt:

    Bevor man in Deutschland die Polizisten entlässt würde ich vorschlagen zuerst bei der Geheimpolizei also Verfassungsschutz anzufangen.
    Die taugen nämlich erstens überhaupt nichts, sprich sind inkompetent weil die ja den 11/9 nicht verhindert haben aber dennoch Jahre zuvor schon Terrorzellen in Hamburg observiert haben sollen die mit dem 11/9 in Verbindung stehen (so stehts jedenfalls in der Zeitung) und zweitens in Verdacht stehen unter Falscher Flagge zu Arbeiten um hierzulande noch mehr kompetenzen zu bekommen.

    Sozusagen verhält sich der Verfassungsschutz nur Parasitär und wenns draufankommt kann man von denen eh keine Hilfe erwarten. Vor der richtigen Polizei schon eher.

    Von daher Verfassungsschutz schließen, Steuern sparen und alles wird wieder gut.

  1. Telos sagt:

    Die Schweiz probt schon mal die Raumsicherung für den Fall, dass Teile von Europa instabil werden!
    Truppenübung Protector

  1. Ch. sagt:

    Sind die Bulgaren immer noch unter den IWF Vorlagen?

    Gegen Bulgarien jedenfalls ist Rumänien ein Musterschüler.

  1. m. sagt:

    Ich hoffe sehr das der Beitrag nicht falsch verstanden wird.
    Lieber Peter.Hacke, ich glaube deinen knochentrockenen Humor sehr gut zu verstehen.
    Doch finde ich, können weniger Humorlose Menschen dein Bild das du mitpostest in den falschen Hals bekommen.
    Bitte verstehe mich richtig.

    Liebe Grüsse


    Obama wird nun inzwischen von seinen besten Freunden bei der NY-Times in Zweifel gezogen und mit diesem (siehe Link) Mann verglichen.
    Nimm doch das Bild ;=?

    http://obamanati.info/wp-content/uploads/bush_obama_imperialism.jpg

  1. bernd sagt:

    passt zwar nicht hier rein hoffe aber das Du es zulässt Freeman.....Finde es ungemein wichtig.

    Vor 2 Tagen telefonierte ich mit einem alten Freund der 2 Zwillingsmädchen und einen kleinen Sohn hat und er zählte mir das sein Sohn leicht an Autismus erkrankt sei.

    Und gerade traute ich nicht meinen Augen als ich folgendes las:


    Schockierend: Beweise für Verbindung zwischen zunehmendem Autismus bei Kindern und Impfungen

    http://info.kopp-verlag.de/news/schockierend-beweise-fuer-verbindung-zwischen-zunehmendem-autismus-bei-kindern-und-impfungen.html


    ist wie ich finde wieder mal der Hammer!!!!!!!


    Nochmals liebe Freunde lasst euch bloß nicht impfen.

    Dann gab es heute beim Kopp Verlag noch einen hoch interessanten Artikel zum Thema"Codex Alimentarius"


    http://info.kopp-verlag.de/news/der-codex-alimentarius-nahrungsmitteldiktatur-oder-reine-verschwoerungstheorie.html

    habe wir hier ja auch schon besprochen.

    Liebe Freunde Bleibt wachsam Die wollen uns nichts Gutes!!

  1. zoro sagt:

    die Übung Protector richtet sich gegen die eigene Bevölkerung


    http://www.he.admin.ch/internet/heer/de/home/aktuell/protector/hintergrund.html

  1. Peter.Hacke sagt:

    @ m.

    Du hast Recht das Bild ist schon sehr provokativ.
    Es soll eigentlich nur auf die Parallelen zwischen beiden Personen hinweisen.

    Außerdem passen Kommentar und Bild oben gar nicht zusammen :-(

    Wer mir morgen ein Neues suchen...
    Danke für deine ehrliche Meinung.

  1. m. sagt:

    @ Peter.Hacke

    Wir werden uns irgendwann begegnen an einem Treffen, am liebsten in der Schweiz, können ja vorher unser T-Shirt mit unserem Bloggernahmen beschriften das wir uns erkennen.

    Dann hocken wir uns hin und machen uns nen richtigen Spaß mit knochentrockenem Humor das der Beton Risse kriegt ;=)

    grüsse

  1. Peter.Hacke sagt:

    @ m.

    Ja das machen wir ... ^^
    für so etwas bin ich immer zu haben.

    Grüße zurück