Nachrichten

Topwissenschaftler macht Kehrtwende, das Klima wird kühler

Freitag, 18. September 2009 , von Freeman um 12:00

Stellt euch vor, Präsident Obama würde in aller Öffentlichkeit sagen, wir haben euch Blödsinn erzählt, der 11. September wurde nicht von Osama Bin Laden durchgeführt, es gibt keine Terroristen, wir haben uns geirrt und deshalb sind alle Massnahmen daraus falsch, alle Polizei- und Antiterrorgesetze müssen sofort aufgehoben und die Kriege im Irak und Afghanistan beendet werden. Meint ihr diese Kehrtwendung wäre eine Sensation und würde grosse Schlagzeilen in den Medien auslösen? Sicher doch.

Wenn eine führende Persönlichkeit eine weitverbreitete Meinung plötzlich in Frage stellt und das Gegenteil vertritt, ist es doch eine Nachricht wert, oder?

Warum ist dann die Ansprache des deutschen Meteorologen und Klimaforschers Professor Mojib Latif vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vor dem UNO-Klimarat nicht mehr Beachtung geschenkt worden? Die Medien verschweigen praktisch völlig seine Kehrtwendung was die Klimaerwärmung betrifft.

Professor Latif ist einer der führenden Wissenschaftler im Bereich der Klimamodellierung. Er ist Empfänger von mehreren internationalen Klimaforschungspreisen und der führende Autor des Klimaberichts der United Nations' Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Er hat immer wieder in alarmierender Weise betont, die vom Menschen gemachten Treibhausgase erwärmen den Planeten und sind eine Gefahr. Auf seine Aussage und dem IPPC-Bericht berufen sich alle Regierungen um ihre Klimagesetzgebung zu rechtfertigen.

Jetzt hat Professor Latif vor der UNO-Klimakonferenz am 1. September 2009 in Genf, dem jährlichen Treffen des sogenannten „wissenschaftlichen Konsens“ bestehend aus 1’500 führende Klimaforscher über die menschliche Ursache der Klimaerwärmung gesagt, die Erde hat sich in den letzten 10 Jahren nicht erwärmt und wir werden wahrscheinlich für die nächsten „zehn bis zwanzig Jahre eine Temperaturabkühlung erleben.

Ich wiederhole, in den letzten zehn Jahren sind die globalen Temperaturen NICHT gestiegen und es wird sogar in der Zukunft eine ABKÜHLUNG stattfinden. Das ist ja ein totaler Widerspruch zu allem was uns die Klimahysteriker und Planetenretter mit Angstmacherei laufend erzählen.

Ja, wenn das nicht eine sensationelle totale Kehrtwende ist, was denn sonst? Und das ist keine Meldung in den sogenannten Qualitätsmedien wert? Wo sind die Schlagzeilen, "Die Klimaerwärmung ist eingefrohren" oder "Die Klimaerwärmung wurde wegen Kälteeinbruch abgesagt"? Das ist doch mal eine "gute Nachricht" über das Klima.

Aber wer wundert sich noch über eine Nichtberichterstattung. Wir wissen die Medien versagen auf der ganzen Linie und machen nicht ihren Job, sind nur die PR-Abteilung der Konzerne und der Machtelite, betreiben die totale Meinungsmanipulation und Desinformation.

Damit ist doch die Angst vor der Klimaerwärmung unbegründet, alle Massnahmen welche uns die Politiker laufend aufzwingen sind nicht notwendig, wir müssen kein schlechtes Gewissen haben wenn wir ausatmen, rülpsen oder furzen, und die ganzen Behauptungen das CO2 wäre ein ganz schlimmer Klimakiller sind alles Lügen ... wie ich schon immer in meinen fast 70 Artikeln gesagt habe.

Die unbewiesene Theorie über die globale Erwärmung basiert auf der Idee, die Ozeane des Atlantik und des Pazifik würden die Wärme absorbieren, die durch den Treibhauseffekt des vom Menschen gemachte CO2 verursacht wird entsteht. Diese Wärme würde sich durch die Strömungen über die Welt verteilen und die Temperaturen auf der ganzen Erde drastisch erhöhen.

Aber Professor Latif hat nun festgestellt, der Atlantik, speziell der Nordatlantik, hat sich stattdessen abgekühlt und es sieht so aus wie wenn die Abkühlung sich für die nächsten zehn bis zwanzig Jahre fortsetzt.

Um wie viel?” sinnierte er vor den anwesenden Delegierten, “die Jury ist noch nicht zu einem Urteil gekommen.

Damit ist genau das Gegenteil eingetreten was uns die UNO, die Politiker, die Umweltschützer, die Wissenschaftler, die Medien und überhaupt alle Angstmacher mit ihrer Propaganda schon seit Jahrzehnten erzählen, ihre Vorhersagen sind komplett falsch.

Seit dem Kyoto-Abkommen im Jahre 1997 und seit dem der Demagoge Al Gore seinen Film “Eine bequeme Lüge” veröffentlicht hat, wird uns ständig und wiederholt eingeprügelt, die Erde erwärmt sich und wird sich noch weiter stark zu einem Glutofen erwärmen bis wir alle sterben, wenn wir nicht drastisch das CO2 reduzieren. Was Al Gore verschweigt, er und seine Kumpels bei Coldman Sucks verdienen mit dem CO2-Handel "Cap and Trade" viel Geld, deshalb die Verteufelung des CO2.

Das Klima verhält sich aber nicht wie befohlen sondern die Fakten zeigen, das Gegenteil der Vorhersagen ist eingetreten, das apokalyptische Szenario findet nicht statt, die weltweiten Temperaturen sinken und die bisherigen grössten Vertreter der falschen Theorie müssen es zugeben.

Andere Wissenschaftler haben schon lange der Behauptung über eine menschliche Ursache der Klimaerwärmung durch CO2 widersprochen und ich habe immer wieder darüber berichtet. Sie sprechen von der Sonne als Hauptmotor für die Klimaveränderung und das wir eher in eine Kälteperiode kommen. Aber ihre Aussagen werden ständig unterdrückt und nicht veröffentlicht, sie werden sogar eingeschüchtert und mundtot gemacht. Siehe "Offener Brief an Kanzlerin Merkel wegen Klimawandel"

Es passt halt nicht in den grossen Plan der Volksverblödung und deshalb dürfen wir es nicht wissen.

Um nicht ganz dumm dazustehen hat Latif dann gesagt, die Erwärmung wird 2020 oder 2030 einsetzen ... lach! Nur wie will er das wieder wissen? Wie kann Latif und andere dies so sicher behaupten, wenn sie mit ihrer bisherigen Vorhersage völlig falsch lagen? Sie haben die ganze Welt in den letzten Jahren mit ihrer vom CO2 verursachten Klimaerwärmung verrückt gemacht, müssen aber jetzt zugeben das Gegenteil ist der Fall. Wie kann man diesen „Experten“ irgendeine Vorhersage noch glauben?

Sie können nichts vorhersagen, man kann ihnen nichts glauben und sie haben keine Ahnung, nur davon viel!

Die ganzen Supercomputermodelle von Latif und Konsorten über wie sich das Klima verhalten wird sind genau so zuverlässig wie Horoskope der Astrologen, eine Pseudowissenschaft die aus Glauben, Wunschdenken und Selbstbetrug besteht. Und auf dieser absurden Basis bauen die Politiker unsere ganze Gesellschaft um, zwingen uns Massnahmen und Kosten auf die völlig unnötig sind, reden uns ein schlechtes Gewissen ein damit wir uns schuldig fühlen und jeden Scheiss schlucken.

Leider fallen die gläubigen Schafe darauf rein, wie sie ja alles glauben was die Obrigkeit uns über die Glotze erzählt, verteidigen sogar die Lügen mit einer Inbrunst und machen jeden nieder der was anderes sagt. Fakt ist aber, es gibt keinen anthropogenen Klimawandel, das CO2 ist kein Gift und bewirkt gar nichts, das Klima wird durch die Sonne gesteuert und daran können wir nichts ändern.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. justme sagt:

    Das ist auch so eine Wahrheit, die nicht wahr sein darf...

    Auf dieser Lüge basieren bereits zu viele Geschäftsmodelle, als dass man alles einfach widerrufen könnte.

    Das CO2-Kontingent für Industriefirmen ist z.B. so ein vielversprechendes Modell, wie man mit NICHTS sehr viel Geld machen kann. Die Wahrheit würde doch den ganzen Spass verderben!

  1. bernd sagt:

    Danke Freeman,

    wie immer Spitze Artikel allerdings

    """das apokalyptische Szenario findet nicht statt"""

    nun mal abgesehen davon das die Medien Wahrheiten verschweigen und eben nicht korrekt verbreiten, finde ich eine Abkühlung (und wer weiß wie kalt es werden wird "Neue kleine Eiszeit"??)nicht gerade wünschenswert bzw.eine bessere Alternative........allerdings, ändern können wir auch nichts, wenns so kommt,dann ist es der natürliche Gang der Dinge.

    Also hoffen wir mal, das sich alle irren so oder so!

  1. Akzeptiert nicht die Autorität als Wahrheit, sondern macht die Wahrheit zu eurer Autorität.

    Photosynthese oder Fotosynthese (griechisch φῶς phōs, Licht; σύνθεσις sýnthesis, Zusammensetzung) bezeichnet die Erzeugung von energiereichen Stoffen mit Hilfe von Lichtenergie. Sie wird von Pflanzen sowie verschiedenen Algen- und Bakteriengruppen betrieben.

    Bei diesem biochemischen Vorgang wird zunächst mit Hilfe von lichtabsorbierenden Farbstoffen, meistens Chlorophyllen, Licht-Energie in chemische Energie umgewandelt. Diese wird dann zur Fixierung von Kohlenstoffdioxid verwendet: Aus energiearmen, anorganischen Stoffen, hauptsächlich Kohlenstoffdioxid CO2 und Wasser H2O, werden dabei energiereiche organische Verbindungen - Kohlenhydrate - synthetisiert.

    Dieses "Treibhausgas" wird so genannt, weil es beim Wachstum und der Vegetation von elementarer Bedeutung ist. Diese NWO-Proklamierer kehren das ganze um und verteufeln das CO2. Krieg und Vernichtung = Gut, Wachstum der Vegetation und somit eine SENKUNG der LEBENSMITTELPREISE, aufgrund von höheren Erträgen = SCHLECHT. Wenn Sie wüssten, wie durchschaubar ihr System ist.



    Redpill Community

  1. Schurke sagt:

    Das System schreckt vor nichts zurück, denn:
    "Wer das Geld hat der hat die Waffen (z.B. die "Medien"), wer die Waffen hat der hat die Macht, und wer die Macht hat der druckt das Geld. Wir leben in einer menschenverachtenden Geld-Diktatur."
    (frei, nach Karlheinz Baumgartl, Kosmologe und Philosoph - cosmopan.de)

  1. eine klimawandel haben wir trotzdem, vom co2 mal ganz abgesehen. aber das klima ist zu kompliziert und von zu vielen faktoren abhängig um nur "einen" übeltäter zu nennen. da geht es um staubemmissionen, sonnenaktivität, salzgehalt der meere, strömungsänderungen usw.....
    wie war das. in brasilien schlägt ein schmetterling mit den flügeln und an chinas küste tobt eine typhoon.

  1. m. sagt:

    Ob Nachfolgendes auf die Wissenschaftler zutrifft die unser Klima erforschen; ich habe inzwischen meine Zweifel.

    Zitat aus nem Wissenschaftlichen Verlag:

    "Wissenschaft hebt sich dadurch vom Alltagswissen ab indem sie versucht, menschlichen Glauben und Irrtümer auszuschließen."

    "Wissenschaftliche Theorien müssen Phänomene erklären, nicht in sich widersprüchlich sein oder mit anderen Theorien im Widerspruch stehen sowie prüfbare Prognosen ermöglichen."


    that's all

  1. Der letzte Winter war z.B. im Fichtelgebirge ein Rekordwinter:
    "Seit Ende November 2008 bis Anfang April 2009 war nahezu durchgängig alpiner Wintersport bei meist guten Bedingungen möglich."

    Im Juli, während einer Kälteperiode, in der es in den Alpen bis auf ca. 1400-1500 Meter herab kräftig schneite, meinte ein Kollege, der zum ersten Mal im Sommer heizen mußte:
    "Wir haben Hochsommer und ich friere mir den A.... ab!"

    Soviel zur "Klimaerwärmung".

  1. Peter.Hacke sagt:

    So zurück aus dem Urlaub ...
    Ist recht viel passiert ...
    Erstmal Danke, und Glückwunsch an alle Kreide-Aktivisten, schade das ich nicht da war ...
    Der Angriff in Afganistan ist ja echt die Härte ... aber "kein Krieg". Klar ne?

    Zum CO2:
    ich muss Wilder-Polterer Recht geben.

    CO2 ist sicher nicht das Problem aber wenn wir einen Haufen Mist in die Umwelt blasen ist das sicher auch nicht gut. Ursache = Wirkung.

    Sehr gutes Kabarett gerade

    "neues aus der Anstalt"
    morgen unter
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek
    suche "Anstalt"

    LG Peter

  1. bernd sagt:

    Sir Peter Alexander Ustinov: Die letzte Stimme, die man hört, kurz bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der da sagt: "Das ist technisch unmöglich."

  1. ObiWan sagt:

    @Paul Eulenspiegel: Das ist nichts ungewöhnliches. Auf früheren mehrwöchigen Bergtouren, bin ich öfter mal im Sommer auf der Hütte "eingeschneit". Da fiel die Schneefallgrenze schnell mal auf 1200m. :-)

  1. Offtopic

    Habt ihr bereits die neueste Propaganda-Lächerlichkeit vernommen?

    El Kaida greift mit Drohvideo in deutschen Wahlkampf ein

    Das Terrornetzwerk El Kaida hat mit einer Anschlagsdrohung in den deutschen Wahlkampf eingegriffen: Die Deutschen müssten mit einem "bösen Erwachen" rechnen, sollte die Wahl keine neue Afghanistan-Politik bewirken, heißt es in einem Drohvideo im Internet. Die Drohung wurde im Namen der El Kaida von dem Islamisten Bekkay H. unter dem Alias-Namen "Abu Talha" ausgesprochen. Das Bundesinnenministerium in Berlin geht nach eigenen Angaben von einer "erhöhten Gefährdungslage" aus.

    Das Internetvideo machte das auf islamistische Websites spezialisierte US-Institut IntelCenter zugänglich. Der aus Bonn stammende Bekkay H. ruft die Muslime in Deutschland auf, sich nach der Wahl zwei Wochen lang von allen Orten fernzuhalten, die sie nicht unbedingt aufsuchen müssten. Die Bundesrepublik würde nur dann von Anschlägen verschont, wenn sie ihre Truppen aus Afghanistan abziehe.

    "In einer Demokratie geht jede Gewalt vom Volke aus, auch die Gewalt gegen die afghanische Zivilbevölkerung", sagte "Abu Talha". Insbesondere bei einer Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse das Land mit Anschlägen rechnen. Empfehlenswert sei in der Afghanistan-Politik hingegen "der diplomatische Weg, den (Bundesaußenminister Frank-Walter) Steinmeier im Atomstreit mit dem Iran für unvermeidlich hält". Den Grünen warf "Abu Talha" vor, durch ihre Zustimmung zum Afghanistan-Einsatz "auf hochgelobte Werte mit Füßen zu treten".

    Das Bundesinnenministerium bestätigte, dass vom Terrornetzwerk El Kaida ein neues Drohvideo gegen Deutschland ins Internet gestellt wurde. Die Sicherheitsbehörden gingen daher von "einer erhöhten Gefährdungslage" aus. Entsprechend seien Sicherheitsmaßnahmen verstärkt worden. Nach Angaben der Bundespolizei in Potsdam wurde die Entscheidung für eine verstärkte Präsenz bereits am Donnerstag und damit vor dem öffentlichen Bekanntwerden des Videos getroffen.



    Redpill Community

  1. Benboo sagt:

    Hallo Freeman, das uns die CO² Lüge immer noch eifrig aufgetischt wird obwohl man sehr wohl weiss, dass dies nicht die Ursache diesen und jenen apokalyptischen Szenario sein wird, das ist mir ja auch schon so klar wie das ich eines Tages das zeitliche segnen werde.

    Ich behaupte einfach mal, dass dies nur ein profitables Ablenkungsmanöver von dem eigentlichen Ziel ist. Es sind noch nicht alle Öl- und Gasvorkommen in der Hand der Amerikaner.

    Man weiss sehr wohl, dass wir bald die Heizungen wärmer stellen müssen und man so wieder die Preisschraube anziehen kann. Die enormen Ölvorkommen im Irak sind wieder durch einen weiteren Eroberungskrieg von den Amerikanern gestohlen worden. Afghanistan ist strategisch gesehen auch ein wichtiges Puzzle im Plan. Ein Dorn im Auge der radikal Zionistischen Terroristen sind natürlich der Iran. Logisch.

    Erst muss erst mal eine Gleichschaltung der Medien und der Menschen umgesetzt werden. Denn wer anderer Glaubensrichtung ist und moralisch ethisch und Gottes gläubig ist, dem kann man nun eben mal schlecht seinen verbrecherischen Plan aufzwingen.
    Deshalb muss erst einmal das Image einer Religion zerstört werden, damit die Menschen sich dann leichter steuern lassen um dann an die eigentlich Ressourcen heranzukommen. Die Souveränität des Staates muss zerstört werden, die Weltgemeinschaft ( die Leinenhunde der NATO) gegen sich haben.

    Ach was ich eigentlich sagen wollte ist, dass uns ja auch weiss gemacht wird, das Öl sei ein knappes Gut und wächst nicht nach, es reicht nur noch wenige Jahrzente, ha,ha,ha.
    Und dafür, dass die Ölquellen bald versiegen sollen, werden 100te Milliarden Dollar für genau diese bald versiegenden Ölquellen ausgegeben. Wo ist die Sinnhaftigkeit, 100te Millarden in Iraks Ölreserven zu investieren ( ich meine den Eroberungskrieg), wo doch dort auch nur für wenige Jahre Ölreserven gesichert sind.

    Da Öl und Gas was unter uns ständig nachwächst können wir Ameisen auf diesen Planten niemals aufbrauchen, müsste man sich demzufolge auch keine Gedanken über die weitere Zukunft machen.

    Erst das suggerieren der Knappheit setzt in uns raffgierige Panikattacken frei, die den gesunden Menschenverstand ausschalten und uns zum Junkie der radial extremzionistischen Terroristen machen.

    Erst wenn die Öl- und Gasfelder eingenommen sind und Islam vernichtet ist, dann wird uns das Heil verkündet - "Endlich seid Ihr frei von Sorgen und vom Terror - denn jetzt wir sorgen uns nun ausschliesslich um Euch - um jeden Preis. Ha, und den Preis legen natürlich wir fest....

  1. red sagt:

    Hi Freeman! Wie gut, daß es Dir gut geht! Ich mache mir immer mehr Sorgen um DIch! Ehrlich! Aber das nur am Rande...

    Weißt Du, ich lebe in der Gegend um Offenbach am Main, und dort ist ja bekanntlich ein großes, anerkanntes Wetteramt mit Supercomputer ansässig.

    Ich kenne sogar Mitarbeiter vom Wetteramt, die mir immer wieder bescheinigen: Wetter (also auch Klima) ist ein lokales Phänomen, daß sich nur schwer (also mitunter gar nicht) voraussagen läßt!

    Nun, wenn die Wissenschaftler es nicht mal schaffen, das Wetter für morgen einiger maßen genau vorherzusagen, was sollen uns dann Prognosen für die nächsten 20-30 Jahre Glauben machen?

    Es ist wie es ist: Kommerz, sonst nichts!

    Leider finden sich in der Welt auch immer Gegenden, die tempörär (also durchaus auch über mehrere Jahrzehnte) aufwärmen und den dort ansässigen Menschen Probleme bereiten (Bsp. Sahara).

    Aber letztendlich muß man sich fragen, wem man glaubt. Dem der CO2 Zertifikate handeln will, oder dem, der wissenschaftlich erklärt, daß Wetter und Klima einfach nicht kalkulierbar sind (Chaostheorie der 80/90er)?

    Also ich glaube den CO2-Taktikern gar nix!

    Laßt Euch nicht verarschen! Lebt!

    Viele Grüße in Die Schwiz,
    red

  1. Ella sagt:

    Heute steht in unserer Zeitung, dass Kanada und der Nord Osten der USA einen ungewoehnlich kuehlen/ regnerischen Sommer haben und dass will was heissen in einer Gegend in der es manchmal schon noch Anfang Mai schneit und einmal sogar am vierten July. Anderseits hatten wir auch schon Ende Nov. 26 Grad warm oder auch schon im Oct. Schneestuerme.

    Zu den Wetterveraenderungen: Die News bringen jeden Tag die durchschnittliche und die hoechtse und niedrigste Temperatur seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 100 Jahren.
    Gestern hatten wir 68 Fahrenheit, ca. 20 Grad hoechste Temperatur gemessen an einem 17.Sept.:
    91 F.ca, 36 Grad , niedrigste Temperatur 30F.,Gefrierpunkt liegt bei 32F.

    Was sagt dass nun aus zu den Klimaveraenderungen?
    Genau: Es aendert sich Wetter oder es bleibt wie ist.

    Und generell: wie lange haben wir den ueberhaupt zuverlaessige Wetteraufzeichnungen und wie weit koennen sie ueberhaupt fuer Langzeitprognosen benutzt werden?

    Mir macht auch mehr Sorgen, was so in die Luft geblasen wird
    ( Chemotrails) oder durch Verbrennung von Abfaellen
    ( Dioxin ) dahin gelangt.

    @Benoboo:
    Genauso ist es.
    Mit der Story von Peak oil schlaegt man mehrere Fliegen mit einer Klappe, man kann andere kulturkreise daemonisieren, man hat einen Grund andere Laender zu erobern und die Weltherrschaft zu etablieren und kann dann noch alle Verbraucher und abhaengigen Staaten abzocken, soviel und solange man will.

  1. Selbsdenker sagt:

    Im Grunde kann man ja dem "Mainstream-Medien" glauben:
    Es ist nahezu immer genau das Gegenteil richtig von der Propaganda
    die da breitgesülzt wird.
    Buchtipp hier zum Klima:
    "Rote Lügen in Grünem Gewand"
    von Torsten Mann o.a. erschienen im "Kopp-Verlag".

  1. cachill sagt:

    Hallo Freeman, hast Du einen link, wo man das nachlesen kann, dass der Latif gesagt hat in den nächsten x Jahren wird es kühler? Bei meinen ersten Google-Suchen bin ich nur über Schwafelleien über "Ethik" in der Klimapolitik seinerseits gestolpert.

  1. germantrails sagt:

    Dieser Topwissenschaftler, naja seht selbst...
    http://www.youtube.com/watch?v=7J98tU9HRJs

  1. Freeman sagt:

    Ich finde es schon sehr beschämend wie manche hier nach Quellen rufen, alles mundgerecht serviert bekommen wollen und nicht bereit sind selber nur ein bischen sich anzustrengen und selber danach zu suchen. Dabei steht die neueste Aussage von Latif sogar auf seiner Wikipedia-Seite:

    "Latif, ein bekannter Vertreter der Klimaforschung, sprach auf der im September 2009 stattfindenden UN Klimakonferenz in Genf von einer möglichen kommenden Abkühlung, die entgegen bisheriger Voraussagen für bis zu zwei Jahrzehnte das Klima bestimmen könnte. Dabei wäre in der Vergangenheit wie bei Voraussagen für die Zukunft der Einfluss von Meeresströmungen gegenüber anthropogenem Zutun deutlich unterschätzt worden. Mit einer Fortsetzung der bisherigen Erwärmung sei erst danach zu rechnen."

    So eine Faulheit unterstütze ich nicht in dem ich alles vorkaue und finde ich das letzte.

  1. o sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=PMiwtGGklyA&feature=PlayList&p=C3143C29EE74E5C2

    hab auch ma n song geschrieben über diese thematik.
    wär cool wenn ihr mal reinhört.

  1. Klaus sagt:

    Na dann bin ich mal gespant, wann die ersten Regierungen behaupten, dass dank der Chemtrils eine Klimaerwärmung gerade noch mal abgehalten wurde... ;-)

  1. cachill sagt:

    Hallo Freeman, danke dass Du Mojib Latif oben jetzt mit seinem Wikipedia-Eintrag verlinkt hast. Über Google hab ich vorhin wirklich nichts gefunden.

    Der Link am Ende de WP-Eintrages führt dann ja auch zum Interview.

    Sehr lustig find ich:
    "I am not one of the sceptics," insisted Mojib Latif [..] "However, we have to ask the nasty questions ourselves or other people will do it."

    Aber 2050 wirds wärmer - das wissen wir - ehrlich ! Bloß jetzt nicht mit Panik (und CO2-Steuer-Bezahlen) aufhören.

    *lol*

  1. maniok sagt:

    Warum erklärt ihr alles, was Herr Latif sagt, für Lügen und Volksverdummung, solange er sagt, es GIBT die globale Erwärmung -- aber glaubt ihm aufs Wort und preist ihn als genialen Forscher an, sobald er sagt, es wird in nächster Zeit eine Abkühlung geben?

    Diese Abkühlung liegt übrigens an der Sonnenaktivität und wurde schon vor vielen Monaten von den ach-so-bösen "Mainstream-Medien" publik gemacht, z.B. http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-steht-eine-kleine-eiszeit-bevor_aid_334854.html

    Übrigens: Herr Latif hat seine Meinung, dass es den Klimawandel nun mal gibt (auch wenn er kurzfristig durch die schwache Sonne ausgeglichen wird), keineswegs rückgängig gemacht. Daher wird auch in seriösen Medien keine Sensation aus seiner Aussage gemacht.

  1. David sagt:

    Es geht nicht darum irgendeine „Schuld“ jemanden in die Schuhe zu schieben oder etwas als eine Art Lüge abzustempeln oder Wahrheit anzuerkennen.
    Es geht um Verantwortung!!!
    Und zwar um die Verantwortung der Menschheit gegenüber unser Umgebung unser Umwelt unser Erde. Wir sind in der Lage die Natur kennenzulernen, sie zu verstehen und letztendlich zu schützen und zu schätzen. Wir sind Kinder, die langsam zu kapieren anfangen, sonst können wir uns selbst vernichten. Die Umwelt, die Erde wird uns überleben können aber das ist nicht die Absicht von Gaia gewesen. Sie hat uns geboren und sie nährt, trägt und pflegt uns. Wir verstehen das nicht, wir wollen das nicht verstehen. Es geht nicht so weiter, es ist unverantwortlich und sollte unser Ziel sein es zu ändern.

  1. Hasepuppy sagt:

    Wenn das CO2 ein Klimakiller wäre, dann müsste es auf dem Mars eine höllische Hitze geben. Wir wissen aber alle, dass dem nicht so ist!

    MfG.

  1. Rewobarg sagt:

    Ich hatte bei Herrn Latif wegen dieser Sache mal angefragt, weil ich bisher nur einen Artikel auf newscientist.com gefunden hatte. Seine kurze Antwort lautete im Wortlaut wie folgt:
    "Wir haben dazu eine Arbeit 2008 im Magazin nature veröffentlicht. Also, ein alter Hut.
    ML."
    Das heißt ja, dass es rund ein Jahr bekannt ist und wir mit die letzten sind, die es bemerken bzw. darauf aufmerksam werden. :)

  1. MLM sagt:

    Latif: Nein. Die Skeptiker zeigen nur, dass sie nichts von der Physik des Klimas verstehen.

    Focus: Muss der Weltklimarat (IPCC*) angesichts Ihrer neuen Erkenntnisse nun seine Prognosen der globalen Erwärmung revidieren?

    Latif: Das IPCC muss gar nichts revidieren. Bei der momentanen Zunahme der weltweiten Treibhausgasemissionen müssen wir mit einer globalen Erwärmung von etwa vier Grad Celsius bis 2100 rechnen, so wie das IPCC in seinem letzten Bericht angegeben hat. Diese ist viel stärker als die natürlichen Schwankungen von etwa plus/minus 0,5 Grad in den letzten Jahrhunderten.

  1. freethinker sagt:

    Ja, wie ist es den jetzt mit dem Klima?

    http://www.radio-utopie.de/2009/09/23/tschechischer-prasident-vaclav-klaus-kritisiert-scharf-uno-konferenz-zum-klimawandel/

  1. HomerSimpson sagt:

    Irgendwie kann ich mir zu dem Thema Klimawandel noch nicht wirklich eine Meinung bilden - ich bin noch hin und her gerissen...

    Schon alleine die physikalische Tatsache (C02 = schwerer als O2), spricht eigentlich dafür, zumindest für mich als Laie, dass es sich um eine Lüge handelt.

    Was ich mir vorstellen könnte, das Co2 ist für den Wandel in den Weltmeeren verantwortlich, da sich meines Wissens das Co2 gut im Wasser bindet und dort durchaus für das Korallensterben etc. verantwortlich sein könnte.

    Jetzt hatte man früher öffters von den schmelzenden Gletschern gehört. In letzter Zeit gingen diese Meldungen aber an mir Vorbei. Jetzt hab ich mal bei Google gesucht (http://news.google.de/archivesearch?um=1&ned=de&hl=de&q=gletscher+schmelzen&cf=all&sugg=d&sa=N&lnav=d0&as_ldate=2009&as_hdate=2009&ldrange=2004%2C2008). Es gibt noch aktuelle Meldungen, die über ein Fortschreiten der Gletscherschmelze berichten. Dies würde aber für den Klimawandel sprechen.

    Wie kann das sein? Wenn das Klima jetzt wirklich kühler wird?

    Was auch irgendwie gegen die Tatsache der erhöhten Sonnenaktivität spricht und die angebliche Temperaturerhöhung auf anderen Planeten in unserem Sonnensystem. Warum sollte es dann also bei uns kühler werden?

    Also für mich ist das irgendwie alles noch nicht so richtig klar und logisch. :(

    Vielleicht kann mir ja noch der ein oder Andere seine Meinung dazu mitteilen (wäre dankbar :))

  1. zorky sagt:

    ... das ist ja wohl etwas zu einfach, das NUR die Sonne das Klima bestimmt und beinflußt!

    Bsp.: Verdunkeln wir mal ordentlich den Himmel dann wird das Wetter und auch das Klima (je nach Stärke und Länge der Verdunklung) sicher anders.

    Auch wenn CO2 kein Treibhausgas ist, ist es wohl doch so das verbrennen von Fossilenrohstoffen langfristig das Wetter/Klima beeinflußt und kurzfristig die Gesundheit. Wenn man also gegen CO2 vorgeht geht man zumindest indirekt gegen andere umweltverschmutzende Dinge vor. Ich will hier nicht darüber reden wie das "gegen CO2" abläuft sondern ledig anmerken eine Kampagne gegen CO2 hilft durch aus andere Umweltgifte zu bannen.

  1. 1 Liter Benzin [= doppelt besteuert + 720 Gramm schwer] verbrennt zu 2,33 Kilogramm CO2
    http://www.spritmonitor.de/de/berechnung_co2_ausstoss.html

    Und da die EU ja noch keine eigenständige Steuerquelle hat, will sie jetzt das CO2 besteuern:

    Und nun will die EU noch
    In der Europäischen Union könnte es künftig eine Klimasteuer für Privathaushalte geben. Die EU-Kommission kündigte am Freitag beim Finanzministertreffen im schwedischen Göteborg einen Gesetzesvorschlag für eine Mindeststeuer auf den Kohlendioxidausstoß (CO2) von Heizkraftstoffen und Sprit an. Eine Reihe von EU-Staaten hätten dafür ihre Zustimmung signalisiert ...
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,652718,00.html

    Das ist moderne Alchemie !!!

  1. Aus dem von Dir verlinkten Wikipedia-Artikel:

    Latif sprach auf der im September 2009 stattfindenden UN-Klimakonferenz in Genf von einer möglichen kommenden Abkühlung, die entgegen bisheriger Voraussagen für bis zu zwei Jahrzehnte das Klima bestimmen könnte. Dabei wäre in der Vergangenheit wie bei Voraussagen für die Zukunft der Einfluss von Meeresströmungen gegenüber anthropogenem Zutun deutlich unterschätzt worden.[1] Bereits zuvor hatte er erklärt, dass sich nach einer solchen Abkühlung die Erderwärmung aber noch beschleunigen werde, sogar gegenüber den Prognosen des IPCC. Natürliche Einflüsse könnten diese weitere Entwicklung zeitweise sowohl verdecken als auch verstärken. Latif distanzierte sich gleichzeitig von den Klimaskeptikern, die „nichts von der Physik des Klimas verstehen“.[2]

    Ich glaube, mit der Distanzierung hat er Leute wie Dich gemeint.

  1. no sagt:

    stimme den meiste hier zu: klimaveränderungen dem CO2 anzulasten ist Blödsinn
    1. das Klima - als extrem komplexes System – ist von wahrscheinlich MILLIONEN faktoren abhängig ist, die in ihrer wechselwirkung Prozesse erzeugen die kein Mensch wirklich kennt und auch nur annähernd ahnt
    2. Das Klima ändert sich permanent in der Erdgeschichte (und dann meist aprubt) und ist ein bekanntes geologisch-historisches Phänomen. Und alles weist darauf hin dass wir uns de facto in einer Phase klimatischer Schwankungen befinden.. die sich übrigens planetär verschieden auswirken.. z.B. kann zwar Grönland wärmer werden und das Eis schmelzen (war ja mal grün) dafür wird in Australien kälter, in Bangladesh steigt der Meeresspiegel, tropische Stürme nehmen an Häufigkleit und Intensität zu..etc etc.. und die Gletscher der Anden schmelzen wirklich beträchtlich (das hab ich selbst gesehen)
    3. Haben wir einen Anteil und eine Verantwortung diesbezüglich ? sehr wahrscheinlich, wenn man den unglaublichen Dreck betrachtet den wir seit ca 200 Jahren in die Luft blasen. Und vor allen Dingen wenn man bedenkt mit welcher unglaublich kindlichen Naivität der Mensch auf den Planeten herumtappt und experimentiert… wie kleinkinder an der steckdose.
    4. Aber wohin läuft die Klimadebatte? Ist das CO2 der Hauptschuldige und ist de ganze Hysterie um das CO2 ein irreführender Blödsinn? auch sehr wahrscheinlich.. warum? weil wenn es schon Klimabösewichte gibt, dann eher Wasserdampf (Zerstörung der Tropenwälder, Megaurbane Zentren werden zu Heizstäben) , Methan (Fleischproduktion), andere Gase und vor allen Dingen die Sonne.. die sich einen Dreck um unsere CO2 debatte schert.
    5. Aber wo liegt die reale Gefahr an dieser Klimadebatte?. Ist Klimaveränderung die grösste derzeitige Bedrohung der Menschheit ? schauen wir woran die Menschheit WIRKLICH leidet? KRIEGE, Hunger, Arbeitslosigkeit, Faschismus, Intoleranz, brutaler Steinzeitkapitalismus, gigantische Finanzspekulation, etc.. Die CO2 Debatte ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit zu stellen ist ein teuflisches Ablenkungsmanöver . Was Kopenhagen diskutieren sollte ist WIE man diese realen Probleme der Menscheit in den Griff bekommt und was man dagegen konkret unternehmen muss.
    6. Luftverschmutzung zu verringern ist nett und muss sowieso gemacht werden, aber zu glauben dass man so das Klima spürbar beeinflussen wird ist totaler Blödsinn. Aber natürlich insofern für die Politk interessant, weil es kaum Anstrengungen erfordert und man auch dazu noch die brillante idée der Carbonbörse hatte… also die grossverdrecker kaufen sich über C Aktien das Recht weiterzuverdrecken… business as usual…