Nachrichten

Kreideaktion in Berlin

Samstag, 12. September 2009 , von Freeman um 15:43

10.09.2009 23.55 Uhr irgendwo in Berlin Kreuzberg*

Ich ziehe alleine in meinem bezirk (Kreuzberg) los, weil die offizielle Aktion in Berlin erst am Abend des 11.09. startet. Ich schreibe mit großen Buchstaben "Der 11. September 2001 - von der US Regierung selbst gemacht ! google "Unter falscher Flagge" vor Ubahnhof-Eingänge. Auch das berühmte Zitat des ex-Präsidenten von Italien, Francesco Cossiga wird mehrmals zu Boden gebracht: "Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Anschläge vom 11. September 2001 mit Unterstützung von CIA und Mossad geplant & durchgeführt wurden". Viel Text für eine Kreide-Aktion, aber es lohnt sich. Leute sprechen einen an, wollen Hintergrund-Infos haben oder sagen einfach nur "gute Aktion ! mach weiter so !" Trauriges Ende der Solo-Malaktion: die Polizei rückt in Manschaftsstärke an, will wissen, was ich dort treibe und warum. Nach einer netten und informativen Antwort will ein Beamter meine Personalien überprüfen. Ich will von ihm wissen, warum, aber er lässt nicht mit sich reden. Also gebe ich nach. Während der Beamte mit meinem Persoverschwindet, fange ich ein angeregtes Gespräch über 9/11 mit seinem Kolege an, der da sehr offen scheint und auch schon "loose change" gesehen hat. Da ihm loose change zu subjektiv ist, empfehle ich ihm "Unter falscher Flagge" und die Architects & Engineers for 9/11 truth. Als ich meinen Perso wiederbekomme, höre ich für diesen Abend auf und gehe nach hause.

*11.09.2009 23.05 Uhr Alexanderplatz Berlin*

Ich treffe am Treffpunkt Weltzeituhr am Alex ein. Dort sind bereits einige Leute am schreiben. Ich schätze, um die 15 Personen insgesamt. Ich grüße kurz die anderen,die mich schon erspäht hatten, vermutlich aufgrund meines "inside job" T-Shirts :) Ich fange also direkt an, wähle wieder primär Ubahnhof-Eingänge, weil dort erwartungsgemäß sehr viele Menschen rauskommen und immer auf den Boden gucken, warum auch immer. Ich schreibe zuerst wieder auf deutsch, höre & sehe aber andauernd Spanier, Engländer und andere ausländische Touristen, also beginne ich mit englischen Parolen "9/11 - planned & carried out by CIA & Mossad ! you dont believe that? google "loose change" "HUNDREDS of Architects and Engineers for 9/11 Truth demand a NEW and REAL investigation into 9/11 - www.AE911truth.orgusw." Mich spricht eine ca. 50 jahre alte englisch-sprechende Touristin an und sagt "well, i DO believe that!" Wasser auf meine Mühlen! eine Klasse Motivation! Immer wieder kommen Passanten, stimmen den Sprüchen zu, die ich schreibe, erzählen mir, dass sie auch "loose change" gesehen haben usw. Am ganzen Abend taucht lediglich 1 Mann auf, der mich & unseresgleichen als "Spinner" bezeichnet. Er bleibt die Ausnahme, was ich sehr schön finde. Um ca. 01.30 ist meine Kreide fast aufgebraucht und mein Muskelkater in den Beinen (schon vom Vortag durch das Malen entstanden) zwingt mich zur Aufgabe. Zufrieden begutachte ich auf dem Heimweg die Fotos, die ich währenddessen geschossen habe.

*FAZIT:* ich habe viele andere Sprüche beim Malen von anderen Leuten gesehen am Alex, jedoch hat man häufig nicht sofort ekrannt, was dort stand, weil die Schrift zu blass und zu dünn war. Ich habe versucht, mit viel Druck und dickerer Schrift zu arbeiten. Das verbraucht DEUTLICH mehr Kreide, hält aber auch länger und ist sehr viel besser lesbar !Beim nächsten Mal also einen großen Vorrat Kreide mitnehmen. Es ärgert mich, dass ich den Leuten, die Interesse zeigten, nur auf die schnelle einige Infos um die Ohren hauen konnte. Nächstes mal MÜSSEN Flyer mitgenommen werden, die kurz & prägnant die wichtigsten Argumente zur 9/11 Inside Job Tatsache erläutern + Internet links zum informieren, dann bleibt das ganze noch besser im Gedächtnis haften.

*FOTOS:* Da es sich um hochauflösende Fotos handelt, habe ich sie seperat bei Rapidshare hochgeladen. Der download link ist: *http://rapidshare.com/files/278975623/9-11-Aktionstag.rar.html* Falls es damit irgendwelche Probleme gibt, dann antworte mir einfach und ich schicke sie dir in Einzel-Mails zu!


insgesamt 14 Kommentare:

  1. huber sagt:

    ich bin mir wirklich nicht mehr sicher was dahinter steckt, ob nun der fox film oder der film des orf's, so eine offenheit auf einmal, verwundern tut mich nur die blöd.de seite mit dem aufmacher-->>

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/09/12/osama-bin-laden/ist-der-al-qaida-fuehrer-seit-jahren-tot.html

    woher kommt die späte einsicht? muss wirklich nachdenken. warum das jetzt in den mainstreammedien aufeinmal so aktuell ist.

  1. FX_Borg sagt:

    Weil sie von was viel grösserem ablenken MÜSSEN ?

    Gv Borch

  1. freidenker sagt:

    was hat es denn mit diesem se3hr seltsamen manöver der us-küstenwavche auf sich? ist schon irgendwei komisch, aber ich finde keine weiteren details zu dem manöver. nur die standart paste&copy artikel. schon sehr lustig dieser journalismus:

    http://www.welt.de/vermischtes/article4515583/US-Kuestenwache-sorgt-mit-Uebung-fuer-Schrecken.html

    http://www.morgenpost.de/vermischtes/article1168578/US_Kuestenwache_sorgt_mit_Uebung_fuer_Schrecken.html

    http://www.bergedorfer-zeitung.de/ueberregionales/article3874/Vermischtes.html?url=http://www.welt.de/vermischtes/article4515583/US-Kuestenwache-sorgt-mit-Uebung-fuer-Schrecken.xml

    alle wortgleich von dpareutersap übernommen.

    trotzdem fragt man sich, ob da nicht irgendwas in der luft schwebte, was in letzter sekunde abgeblasen wurde. für weitere infos euerseits wäre ich sehr verbunden.

    greetz

  1. chief sagt:

    bitte die bilder nochmal hochladen auf http://s4ve.as/
    rapidshare ist aufgebraucht

  1. Qumaira sagt:

    wie im Bericht aus Bern; nicht warten bis nächstes jahr. warum nicht immer kreide in der tasche haben und einen alten vermossten gehweg wieder flot machen. kunst ist schön. ja, warum nicht an einem bestimmten wochentag, warum nicht am wochenende, wenn strassenreinigungstypen frei haben und oder keine aufträge bekommen.. jetzt wird es zeit.


    Straßenkreide selbst machen

    Was brauche ich dazu?

    * Gipspulver (Modellgips oder weißen Gips)
    * Plastikbecher
    * ein kleine Schüssel aus Gummi oder Plastik
    * festes Papier
    * Papprolle (leere Küchenrolle)
    * Klebeband
    * Wasser
    * Plakatfarben oder Fingerfarbe
    * einen alten (Holz-) Löffel zum Rühren
    * ein Paar Einweg-Handschuhe



    Das "Rezept"

    Zuerst brauchst du eine Form, in die du später die Kreidemasse gießen kannst. Wickel ein DIN-A4-Papier der Länge nach straff um die Papprolle und befestige die beiden Enden mit Klebeband. Lasse dabei das Papier auf einer Seite ungefähr zwei Fingerbreit über den Rand der Papprolle abstehen.

    Klappe dann auf dieser Seite die Ränder nach innen (wie bei Geldrollen) und dichte alles gut mit Klebeband ab, sodass du einen stabilen Boden hast. Ziehe vorsichtig die Papprolle an der offenen Seite heraus und stelle deine Form mit der Öffnung nach oben in einen Plastikbecher (Bild unten).



    Jetzt kommt die Mischung:

    Ziehe dir Handschuhe über (und mache auf keinen Fall so, wie unsere Redakteurin auf dem Foto, die danach zwei Wochen mit einer grünen Hand herumlaufen musste)! Fülle etwa sechs Esslöffel Gips in die Schüssel. Je nachdem wie stark du die Farbe magst, gibst du mehr oder weniger Plakatfarben hinzu und rührst vorsichtig um. Schütte behutsam etwas Wasser zu der Mischung und rühre kräftig weiter. Du brauchst so viel Wasser, dass die Mischung dickflüssig wie Brei wird.



    Nun muss alles schnell gehen:

    Gieße den Brei in die vorbereitete Form und hilf mit dem Holzlöffel nach.

    Stelle die Kreide an einen warmen Ort und lasse sie ein bis zwei Tage durchtrocknen. Dann kannst du das Papier abreißen und losmalen.

  1. gerina sagt:

    schön, dass Ihr so aktiv seid. Gut finde ich an dem Bericht aus Berlin, dass der Schreiber teilweise mit den Menschen ins Gespräch gekommen ist. Ich denke auch, dass ein Gespräch auf jeden Fall besser im Gedächnis haften bleibt, als eine Botschaft auf dem Asphalt, von der man nicht weiss, wer sie überhaupt geschrieben hat.
    Und noch besser sind kontinuierliche und regelmäßige Aktionen.
    Gestern bin mit einem Mitstreiter nach Brüssel zur unitedfortruth-Demo gefahren. Bei der Ankuft stellte sich heraus, dass es keine Demo war, sondern eine Kundgebung. Na, ja, das war schon ziemlich enttäuschend: Anders als im letzten Jahr, wo ca. 400 Menschen anwesend waren, waren es dieses Mal nur ca. 50 - 60. Das Gründe an der geringen Beteiligung mögen mehrere gewesen sein. Zum einem lag es sicherlich daran, dass gestern ein Werktag war. Viele konnten aufgrund von Arbeit nicht kommen. Andere sind in ihrer Stadt geblieben, weil sie an der Kreideaktion teilnahmen. Der andere Grund war sicherlich auch die Demo heute in Berlin, wo auch viele hingefahren sind.
    Gefreut hat mich, dass Wojna von der Bandbreite auf dem Place de Luxembourg ein kleines Konzert gab. Ansonsten frage ich mich, welche Resonanz wir bei den Passanten hinterlassen haben mögen....sicherlich keine bleibende.
    Wenn es im nächsten Jahr wieder dezentrale Aktionen geben wird, werde ich nicht mehr nach Brüssel fahren. Da müssen schon eine Masse von Menschen anwesend sein, um überhaupt eine Wirkung zu erzeugen. Irgendwie schade...wie es in diesem Jahr abgelaufen ist.

  1. D-Elio sagt:

    Also großes Lob an alle die sich getraut haben.

    Der Rapidshare Link ist leider aufgebraucht weil er nicht über einem Premacc hoch geladen wurde.

    Ich habe einen Premium acc und kann euch anbieten es darauf hochzuladen, wenn jemand den Ordner hat kann er sich bei mir unter d-elio@t-online.de melden ;)

    Noch ein bisschen dann kommt
    alles ans Licht.

    Mit freundlichen Grüßen

  1. Ich glaube die wollen von den Wahlen ablenken.

    An den Uploader der Fotos: Bitte das nächste mal einen Account bei Rapidshare holen, die Datei kann nicht mehr gedownloadet werden^^

  1. m. sagt:

    Hab mir grad noch schnell die ASR Seite hochgeladen bevor ich auf ne Party gehe. Leute, ich hab' ne Gänsehaut wenn ich die Berichte lese.
    Ne Gänsehaut wie bei einem satten Gitarrensolo.
    Ich werd demnächst auch was auf die Straße schreiben.
    Zum Krieg in Afghanistan und Politiker die unsere Kinder dort sterben lassen.


    die besten Wünsche an die Kreidis und an Freeman der einfach rockt...

    & grüsse

  1. Hier ist auch noch ein Foto von der Aktion

    http://3.bp.blogspot.com/_reqUBKZCINg/SqvmPmQfB7I/AAAAAAAAARA/p_eYL_-7a8k/s1600/IMG_0167.JPG

  1. Naughty sagt:

    Ich hatte mir vor Jahren für ein Kreideprojekt eine Halterung gebastelt. Im Prinzip ist es nur ein, in der richtigen Höhe abgesägter, Besenstiel mit einer Halterung (fasst 9 Kreiden).

    Das ist aus Holz, ein paar langen Schrauben mit Flügelmutter, ein paar Filzringen (und Filzquadraten, als Unterleger) leicht zu fertigen. Man braucht im Prinzip nur eine Bohrmaschine.

    Das dürfte, auch und gerade, für die Kreideaktionen den Rücken entlasten, und für dicke Striche sorgen.

    Naughty

  1. kontrovers sagt:

    Schade, dass es so eine Aktion nicht im Raum Trier gegeben hat

  1. FOTOS SIND NEU HOCHGELADEN !

    DOWNLOADLINK:
    http://bit.ly/lbMf4

  1. So hier ist doch nen ausführliches Video von unseren Jungs und Mädels, es haben sich aber auch überall in Berlin selbstständig kleinere unabhängige Gruppen gebildet, ich denke die Aktion war ein voller Erfolg und sollte auf jeden Fall wiederholt werden.

    http://www.youtube.com/watch?v=iL0O3U6QIZ8&feature=channel_page

    Auch in Charlottenburg in der Wilmersdorfer Straße (große Fußgängerzone und Shoppingmeile) wurde schon am Abend des 10. fleißig geschrieben.