Nachrichten

9/11 ist eine Lüge NACHT-STRASSEN-KREIDE-EVENT

Mittwoch, 9. September 2009 , von Freeman um 00:05

Schnappt euch Kreide und malt die Botschaften auf die Strassen und Plätze.

9/11 ist nicht aufgeklärt, eine neue Untersuchung muss her!
9/11 ist selbst gemacht, für Kriege und Polizeistaat!
9/11 ist eine Lüge, sie haben es selber gemacht!
Bin Laden hat bis 9/11 für die CIA gearbeitet!
9/11 ist der Reichstagsbrand von Bush/Cheney!
Insider-Trading vor 9/11, wer hat profitiert?
Der Krieg gegen den Terror ist eine Lüge!
Bin Laden wird nicht wegen 9/11 gesucht!
Sprengstoff am Ground-Zero gefunden!
9/11 ZWEI Flugzeuge, DREI Türme???
Die 9/11 Türme wurden gesprengt!
...
www.schallundrauch.info, www.infokrieg.tv, www.nuoviso.tv ...



Folgende Städte haben sich bisher beteiligt:

SCHWEIZ

Zürich: Hauptbahnhof, Treffpunkt (Freitag 11. September 09, 23:55 Uhr)
Basel: Hauptbahnhof, Treffpunkt (Freitag 11. September 09, 23:55 Uhr)
Bern: Hauptbahnhof, Treffpunkt (Freitag 11. September 09, 23:55Uhr)
Schaffhausen: Hauptbahnhof, bei Schalterhalle Gleis 1 (Freitag 11. September 09, 23:55 Uhr)
Solothurn: Hauptbahnhof, beim Dönerladen (Freitag 11. September 09, 23:55 Uhr)
Biel: "vertschaupete" vor dem Bahnhof (Freitag 11. September 09, 23:55 Uhr)
Frauenfeld: Beim Säämansbrunnen (Freitag 11. September 2009, 23:00 Uhr)
Chur: Bahnhofplatz vor dem Globus (Freitag 11. September 2009, 23:55 Uhr)
Region Bodensee: Bahnhof Heerbrugg (Freitag 11. September 2009, 22:00 Uhr)

DEUTSCHLAND

Duisburg: Vor dem Hauptbahnhof (Freitag 11. September 2009, 23.55 Uhr)
Hamburg: Vor dem Rathaus (Freitag 11. September 2009, 23:30 Uhr)
Stuttgart: Marktplatz (Donnerstag 10. September 2009, 23:30 Uhr)
Gelsenkirchen: am Saturn, Innenstadt, 3min vom BF (Donnerstag, 10. September 2009, 23:00 Uhr)
Augsburg: Bahnhof, beim Brunnen (Freitag, 11. September 2009, 23:30 Uhr)
München: Am Marienplatz beim Fischbrunnen (Freitag 11. September 2009, 23:30 Uhr)
Bonn: Hauptbahnhof vor dem Mäcces (Donnerstag 10. September 2009, 20:30 Uhr)
Sinsheim: Vor dem Müller (Donnerstag 10. September 2009, 23:30 Uhr)
Berlin: Weltzeituhr, Alexanderplatz (Freitag 11. September 2009, 13:00 Uhr und 23:00 Uhr)

ÖSTERREICH

Wien: Stephansplatz (Freitag, 11. September 2009, 14:00 Uhr)

Aktionen in neuen Städten direkt an www.wearechange.ch melden.

insgesamt 44 Kommentare:

  1. tobisagt sagt:

    coole Aktion! Ich überlege sowas auch bei uns in Paderborn mit ein paar Freunden zu unternehmen...

  1. tobisagt sagt:

    Noch eine Anmerkung: Es wäre doch der Hammer wenn diese Aktion in ganz Deutschland stattfinden würde! In denke es gibt in fast jeder kleiner Stadt in Deutschland schon Infokrieger wenn alle auf die Strasse gehen würden bestimmt auch die Medien darüber berichten. Das wäre mal ne SUPER Aktion!! So viel kostet Kreide nämlich auch nicht ;)

  1. Anonym sagt:

    In Hamburg haben wir auch noch in der Spitaler Straße eine angemeldete Veranstaltung am 11.

    Ich bitte alle Hamburger deutsch-synchronisierte Filme zum Thema (loose change, 911 Chronicles etc. oder andere Filme) auf CD zu brennen und mitzubringen für Pasanten.

    Schreibt mich einfach an für weitere Infos.

  1. haidsad sagt:

    Auch geplant für:

    Berlin, Freitag 11.09. Weltzeituhr Alexanderplatz 13h

    Wir bitten, um zahlreiches erscheinen, am besten mit Kreide (im Real-Markt kostet der Eimer 2,50€)

    Zeit sich zu (in)formieren!

    Gruß
    haidsad

    ASR-Stammtisch Berlin
    InfoNetzwerk-Berlin

  1. :raven: sagt:

    Ich freue mich, dass langsam immer mehr Aktionen starten. Die Demo am Wochenende war ja schon super gelungen (Gehalt für Schei.. ;-) ).

    @haidsad
    Auf der Stammtisch-Übersicht steht für Berlin keiner eingetragen?!? Absicht?
    Freitag ist 13 Uhr für mich leider etwas früh (wg. Arbeit), 23 Uhr wäre besser. Allerdings kann man tagsüber natürlich eher mit Passanten ins Gespräch kommen.

  1. jeah gute sache, wearechange hat ordentlich was bewiesen.. ich denke die aktion kommt gut rüber..

    ich würd aber die deutsche schreibweise bevorzugen 11.09 statt 9/11 weil die nicht jeder kennt...

    noch ne sache: Irgendwie sinnlos, das in der nacht vom 11. auf den 12ten zu machen, oder? Da geht der symbolcharakter ja verloren...ich in gelsenkirchen mach es deshalb am 10 auf den 11.09.09 ;)

  1. UNPERSON sagt:

    Das ist eine gute Lösung anonym seinen Unmut auszudrücken.

    Ich selbst stelle seit längerer Zeit Guerilla-Sticker mit Botschaften her, die ich an passenden Stellen platziere ( an Warte-Punkten wie Fußgängerampeln oder Laternenpfählen in Innenstädten, Bahnhöfen usw. )

    Das ist im Gegensatz zu Graffiti auch keine Sachbeschädigung.

    Die Aufkleber können, wenn man nicht nicht drucken (lassen)möchte auch sehr preiswert hergestellt werden - so gibt es sie z.B. bei der Post umsonst (Paketaufkleber)
    Diese werden mit Schablonen (stencils) und Spray in Reihe gefertigt.

    Sticker können schnell und unauffällig angebracht werden und sind je nach Aufmachung ein echter Blickfang.

    z.B. freuen sich Fast-Food-Ketten immer über meinen "FASTFOOD=FASTDEATH"-Sticker! :-DDD

  1. Butti sagt:

    BUSH KNOCKT DOWN THE TOWERS


    Super geil, ich werd meine Spraydose aus alten Tagen demnächst mal entsorgen.Mehr solche Ideen&Aktionen bitte !!!!! Aufm Weg zur Arbeit/Schule/Vorlesung was auch immer, schnell nen Sticker, oder mit Kreide nen Satz an die Wand, zu klatschen ist kein Problem.Selbst wenn bei 10 geschriebenen Sätzen nur 1er es notiert/liest..... Immoment passiert son großes Umdenken in unseren Köpfen - die anderen werden zwangsweise davon "infiziert"...früher oder später ;)


    Es wird ! Man muss nichtmal positiv denken, realistische betrachtungsweise reicht für die Freude auf Bessere Zeiten :)


    WEITER SO KRITZELT DEUTSCHLAND AN :D

  1. Butti sagt:

    Ich möchte nochmal betonen, sowas müst ihr nicht in Gruppen machen.Wenn ihr mit Kreide, an der Bushaltestelle nen Satz auf die Strasse schreibt, werden die Leute zwar blöde guggen.... aber wer will euch was deswegen? einmal regen und die kreide ist weg....die leute fangen an drüber nachzudenken warum jemand sich wegen dem 9/11 in der öffentlichkeit auf den boden hockt und sätze/stichpunkte kritzelt.... ebenso aufm Schulhof - In der Uni - Auf großen Plätzen, einfach IMMER und ÜBERALL notitzen "fallen lassen" ... stellt dir vor, jeder macht das, was meinst wie du dich freust wenn du die erste "fremde" nachricht liest, in der eigenen stadt, vlt sogar eigenen strasse?! .... also bewegt eure ärsche und nehmt euch kreide in die hand ! klärt eure mitmenschen auf,sie brauchen euch jetz!

  1. haidsad sagt:

    FREIHEIT-STATT-ANGST-DEMO

    Am Samstag 12.09. findet die nächste Freiheit statt Angst Demo in Berlin statt.

    Treffpunkt: 13h Rotes Rathaus (nähe Alexanderplatz)

    http://de.freedomnotfear2009.org

    Es ist Zeit sich zu (in)formieren!

    Gruß
    haidsad

    ASR-Stammtisch-Berlin
    InfoNetzwerk-Berlin

  1. zocke sagt:

    AKTION in DRESDEN

    Mache eine abgewandelte Aktion in Dresden mit Flugblättern, die an Haltestellen und vielbegangenen Plätzen ausgelegt werden sollen. 1000 Blatt (A5) sind geplant. Wir sind immerhin schon vier Leute, wenn noch mehr mitmachen, auch finanziell, geht bestimmt noch mehr. Wer mehr Infos braucht, mail an larifari(a)nordstrasse.net

  1. Hi tobisagt.

    schön mal einen Paderborner Komentar zu lesen.
    Bin ebenfalls von hier und würde gerne Kontakt zu Dir aufnehmen.

    Plane zu diesem Thema einen Leserbrief an den Wochenspiegel zu schreiben, da dieser die einzige Zeitung ist, die meine Briefe ungkürzt und nicht überarbeitet abdruckt.

  1. nachtaktion sagt:

    stimme da genau mit tobisagt überein. Je mehr Plätze, desto besser. Hatte eine Aktion in der Art schon mit ein Paar Freunden bei mir in der Stadt geplant, werden uns deine Sprüche hier zu Herzen nehmen Freeman =)
    Finde es allerdings erstaunlich, wie früh die Startpunkte sind..da is ja an manchen Plätzen noch recht viel los?

    Wie wäre es, wenn man das Resultat dokumentiern würde?(Fotos usw.) Wäre toll mal zu sehn, wie es an anderen Orten aussieht.

  1. Danke, dass du die Strassenkreide-Aktion förderst, Freeman.
    Ich überlege auch, ob man nicht Reverse Graffiti anwenden kann. ;-)
    Aber das kommt dann, wenn nicht in diesem, dann im nächsten Jahr!

    Am Besten wäre es, wenn wir möglichst viele Bürgersteige vor den Lokalredaktionen der Zeitungen bearbeiten würden.


    Redpill Community

  1. Siddhartha sagt:

    Ich finde diese Aktion von Alex Jones und Charlie Sheen clever!

    (Ich hatte vor 3 Jahren eine ähnliche Idee und habe eine gefakte Rücktrittsrede von George W. Bush geschrieben. Man sieht Fotos und verfolgt die Handlungen eines Präsidenten und stellt sich dann vor was man gerne von ihm hören würde.)Ich denke Charlie ist es gleich ergangen.

    Er, und mit ihm viele tausend Menschen sehnen sich nach einem klärenden Gespräch über 9/11 mit dem Präsidenten. Das sich Obama kurz Zeit nimmt, sich die Fragen und Forderungen anhört und Stellung bezieht.

    Und da so ein Gespräch bis jetzt in der Realität nicht zustande gekommen ist, hat Alex und Charlie dieses 'Fake' Interview verbreitet. Sie haben geschrieben was sie gerne fragen und wissen würden und haben somit vorgelegt. Jetzt liegt es am Präsidenten diese 'Einladung' die von so vielen Menschen unterstützt wird anzunehmen.

    Eine sehr spezielle Aktion, aber sicher nicht zum Schaden der Wahrheitsbewegung!

    Die Menschen werden den Sinn hinter diesem 'Fake-Interview' verstehen. Sie werden verstehen wie traurig diese ganze 'Ignoranz' uns gegenüber ist! Man muss jetzt sogar zu einem gefakten Interview greifen, weil der Präsident zum Thema 9/11 einfach keine Stellung nimmt und alles abschmettert.

    Ich denke, es wird die Bewegung stärken und noch viele Menschen ermutigen zu hinterfragen und zu fordern! Und wer weiß, vielleicht wird der Druck auf Barack so groß, dass er sich diesem Thema stellen muss.

    9/11 wird aufgeklärt, da bin ich mir sicher. Die Fakten die gegen die offizielle Version sprechen sind einfach zu stark.

    Vielleicht geschieht das nicht mehr in meinem Leben, aber irgendwann bestimmt. Mein Sohn (11) weiß jetzt schon mehr über die politischen Geschehnisse und Zusammenhänge als viele Lehrer an den Schulen. Und das macht doch Hoffnung!

    Verurteilt und spielt nicht den Lehrer mit dem drohenden Zeigefinger, sondern lebt vor!

    In diesem Sinne, wünsche ich euch eine gute Zeit, bis am 11.09. am Basler Bahnhof.

    Let's Rock....

  1. lola sagt:

    An die Österreicher unter uns:
    Hatte die Ausstrahlung des Films "Zero" irgendwelche Auswirkungen? Welche?

  1. Ich freue mich zu sehen, dass Gelsenkirchen auch vertreten und aktiv ist. Einen lieben Gruß an euch Gelsenkirchener aus Mexiko :-)

    Hier gibt's auch Kreide ;)

  1. Anonym sagt:

    Hey, ich hab auch noch einen

    Happy 9/11 !!!

  1. m. sagt:

    Psssst.·.·.·.

    (Kreide kann Mensch auch sprühen)

    Google: Sprühdosen Kreide

  1. pueblo sagt:

    leute aus dem bonn rhein sieg kreis die interesse an so einer aktion in der bonner city haben, können sich bei mir melden!!
    wollte in der nacht von donnerstag auf freitag auf achse gehen...

  1. Liebe Anwesende, lieber Freeman,
    schönen Gruß aus dem Norden Deutschlands (Flensburg) an alle Wahrheitsaktivisten um den 11. September.
    Für mich restlos ausschlaggebend war das Interview mit dem Dr. Nils Harrit aus Copenhagen; wie der
    Chemiker selbst sagte: "Dies ist die geladene Pistole" und mit jedem Tag wächst unsere Gemeinschaft ein Stück mehr, das Ganze ist nicht mehr aufzuhalten.
    Die offizielle Version ist reiner Mist. In Zukunft werde ich viel Zeit und Energie dafür aufbringen, meine Mitmenschen aufzuklären, so, wie ich aufgeklärt wurde, nur weil ich das Glück hatte, freemans Seite -und auch andere Sachen kennen zu lernen.
    Mir ging es wie so vielen: am morgen des 11. Sept. saß ich fassungslos vor dem TV-Gerät; sah wie die Tower getroffen wurden, Menschen aus verzweiflung aus dem Fenster sprangen, und wie die Tower später einstürzten. Damals habe ich mir um irgendwelche Inside-Jobs keine Gedanken gemacht - zu groß war die Faszination, (natuerlich in negativer Hinsicht gemeint) die von den Bildern ausging.
    Die Wahrheit über dies Verbrechen muß ans Licht - die Opfer haben es verdient!
    Alles Gute Luki

  1. tobisagt sagt:

    @ Padersprinter

    gute Idee mit dem Wochenspiegel!

    Meine Email ist twedel@gmx.net

  1. haidsad sagt:

    @raven

    Der Stammtisch hat im Augenblick keine Location!

    Begründung siehe: Kommentarbereich Stammtisch!

    Hoffe wir sehen uns auf der DEMO! am Samstag

    Es ist Zeit sich zu (in)formieren!

    Gruß
    haidsad

    ASR-Stammtisch-Berlin
    InfoNetzwerk-Berlin

  1. Fnord sagt:

    In Duisburg (am Rheinufer) gesichtet:

    http://img5.imageshack.us/img5/3212/duisburgrhein.jpg

    Wünsche allen eine gelungene Aktion! (vielleicht zusätzlich noch ein paar Infos/Flugblätter liegenlassen denn Kreide ist ja nicht illegal)

  1. Anonym sagt:

    Mittlerweile gibt es den Film Zero vom ORF zum runterladen, brennen und Leute aufklären:
    http://contraganda.wordpress.com/2009/09/08/hq-download-911-zero-was-steckt-dahinter/

  1. Anonym sagt:

    Ich finde die Aktion einfach klasse, ich selber werde Flugblätter verteilen.Wir sind zwar noch "wenig", aber nicht mehr so "wenig" das man uns weiterhin überhören und übersehen kann.

    Die Wahrheit kommt immer ans Licht.

    Kritische Masse:
    "Man sieht sich auf der Strasse, lasst euch nicht blenden man"
    (Textzeile)

  1. sgc sagt:

    Unterschrifts-Aktion
    für
    Mounir el Motassadeq

    Die Unterzeichnenden, verlangen im Namen der Gerechtigkeit die Wiederaufnahme des Falles von Mounir el Motassadeq, der 2007 von einem deutschen Gericht wegen Beihilfe zu den Anschlägen vom 11. September 2001 zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt worden ist.

    http://www.tlaxcala.es/detail_campagne.asp?lg=de&ref_campagne=13

    Mounir el Motassadeq ist Marokkaner, wurde 1974 geboren, studierte in Hamburg/Deutschland Elektrotechnik und war mit Mohamed Atta, Marwan Alshehhi und Ziad Jarrah befreundet, also mit drei von vier Personen, die angeblich im Rahmen einer Selbstmordoperation am 11. September 2001 Flugzeuge entführt und gesteuert haben sollen.

    Mounirs Verbrechen soll darin bestanden haben, für seine Freunde während ihrer Abwesenheit aus Hamburg verschiedene kleine Angelegenheiten erledigt und etwa 2500 Dollar an Mr. Ramzi Binalshibh überwiesen zu haben, der diesen Betrag wiederum an Atta, Alshehhi und Jarrah in der angeblichen Absicht weitergeleitet haben soll, sie bei der Vorbereitung der Anschläge vom 11. September zu unterstützen. Mounir hat entschieden bestritten, von irgendwelchen Plänen seiner Freunde, terroristische Taten begehen zu wollen, gewusst zu haben, bzw. solche Taten zu begrüßen.

    Im Fall Mounir el Motassadeq ging das Gericht davon aus, dass Mounirs Freunde des Massenmordes schuldig seien, stützte sich dabei aber hauptsächlich auf die mündliche Aussage eines FBI-Beamten, der laut eigener Darstellung an der Ermittlung dieses Massenmordes beteiligt war.
    Dieser Mann sagte nicht unter Eid aus, weigerte sich zahlreiche Fragen zu beantworten und legte keine beglaubigten Dokumente vor, die seine Behauptungen belegt hätten.
    Weder war er Zeuge der Straftat, noch hatte er Augenzeugen zur Tat vernommen.
    Dem Gericht wurde nichts vorgelegt, was eindeutig beweisen könnte, dass die Freunde Mounirs tatsächlich in die Flugzeuge eingestiegen sind, mit denen sie dann angeblich in den Tod geflogen sein sollen. Trotz des Fehlens dieser Beweise ging das Gericht davon aus, dass Mounirs Freunde die Anschläge des 11. September geplant hätten, dass sie an den Anschlägen beteiligt gewesen seien, dabei umgekommen seien, und dass Mounir von den Mordabsichten seiner Freunde gewusst habe.

    Es ist erwiesen, dass die US-Behörden bislang keinerlei Beweise dafür veröffentlicht haben, dass arabische Terroristen tatsächlich die Flugzeuge bestiegen haben, die sie angeblich als Massenvernichtungswaffen benutzt haben sollen: Ihre Namen erschienen nicht auf beglaubigten Passagierlisten, ihre Bordkarten sind nie vorgelegt worden, es wurden keine überprüfbaren Videoaufnahmen von Sicherheitskameras vorgestellt, die ihre Anwesenheit in den jeweiligen Flughäfen beweisen könnten. Niemand hat sie dort in die Flugzeuge einsteigen sehen. Ihre körperlichen Überreste sind an den Einschlagsorten nicht gefunden worden.
    Daher erklärt das FBI auf seiner Website, dass „Bemühungen, die wahre Identität dieser [Entführer] festzustellen, noch im Gange sind".
    Zusätzlich zu diesen fehlenden Beweisen bestehen auch schwerwiegende Fragen bezüglich der Identität der Flugzeugtrümmer, denn das FBI hat sich geweigert, die Flugzeugwracks formell zu identifizieren und Abbildungen der Wracks zu veröffentlichen.

    http://info.kopp-verlag.de/news/neue-kampagne-fordert-gerechtigkeit-fuer-angeblichen-911-attentaeter.html

  1. DazSaund sagt:

    Bin natürlich mit dabei ;)

    Rechtliches dazu:

    Reinigung - Kreidezeichnungen auf dem Gehweg etc..pp

    Der Einsatz des Hochdruckreinigers kostet z.Bsp. über 40 Euro. Diese Summe X wollte eine Vermieterin von einer Familie zurückhaben, nachdem Sie die Kreidezeichnungen der Kinder auf dem Gehweg vor dem Haus hatte entfernen lassen. Das Amtsgericht Wiesbaden aber nahm die Familie in Schutz: Normale Kreide werde vom Regen weggewaschen, urteilte der Richter. Die Aufwendige Reinigung sei auch dadurch nicht gerechtfertigt!

    MERKE:
    (Amtsgericht Wiesbaden, Az. 93 C 6086/05-17)

    Man darf mit Kreide die Wege (Strassen?!) bemalen und die Anwohner müssen das dulden.
    Der E I N Z I G E der es verbieten kann ist der BESITZER des Weges. Das sind in deinem Fall entweder die Gemeinde(!!!) oder die Wohnungsbesitzer. Und da müßten schon alle dagegen sein. Und falls es die Gemeinde ist wirds nach 10-15min wohl mit einem Platzverweis enden können,also auf das Gerichtsurteil verweisen falls man uns Reinigungskosten aufdrücken möchte oder oder oder...


    herzlichst...

  1. N'Abend!

    Der Stammtisch Göttingen trifft sich bereits morgen (Donnerstag) um 22:30 Uhr zu ebendieser Strassenkreide-Aktion.

    Treffpunkt ist der Campus der Georg-August-Univiversität nahe der SUB (Unibibliothek).

    Mitstreiter willkommen!

  1. Qumaira sagt:

    Straßenkreide selbst machen

    Was brauche ich dazu?

    * Gipspulver (Modellgips oder weißen Gips)
    * Plastikbecher
    * ein kleine Schüssel aus Gummi oder Plastik
    * festes Papier
    * Papprolle (leere Küchenrolle)
    * Klebeband
    * Wasser
    * Plakatfarben oder Fingerfarbe
    * einen alten (Holz-) Löffel zum Rühren
    * ein Paar Einweg-Handschuhe



    Das "Rezept"

    Zuerst brauchst du eine Form, in die du später die Kreidemasse gießen kannst. Wickel ein DIN-A4-Papier der Länge nach straff um die Papprolle und befestige die beiden Enden mit Klebeband. Lasse dabei das Papier auf einer Seite ungefähr zwei Fingerbreit über den Rand der Papprolle abstehen.

    Klappe dann auf dieser Seite die Ränder nach innen (wie bei Geldrollen) und dichte alles gut mit Klebeband ab, sodass du einen stabilen Boden hast. Ziehe vorsichtig die Papprolle an der offenen Seite heraus und stelle deine Form mit der Öffnung nach oben in einen Plastikbecher (Bild unten).



    Jetzt kommt die Mischung:

    Ziehe dir Handschuhe über (und mache auf keinen Fall so, wie unsere Redakteurin auf dem Foto, die danach zwei Wochen mit einer grünen Hand herumlaufen musste)! Fülle etwa sechs Esslöffel Gips in die Schüssel. Je nachdem wie stark du die Farbe magst, gibst du mehr oder weniger Plakatfarben hinzu und rührst vorsichtig um. Schütte behutsam etwas Wasser zu der Mischung und rühre kräftig weiter. Du brauchst so viel Wasser, dass die Mischung dickflüssig wie Brei wird.



    Nun muss alles schnell gehen:

    Gieße den Brei in die vorbereitete Form und hilf mit dem Holzlöffel nach.

    Stelle die Kreide an einen warmen Ort und lasse sie ein bis zwei Tage durchtrocknen. Dann kannst du das Papier abreißen und losmalen.

  1. chris321 sagt:

    Mir scheint, dass die Nanotechnologie beim Militär nicht nur angekommen, sondern auch eingesetzt wird, nur erfahren wir davon nichts.

    911 ist wohl der erste Grosseinsatz einer Nanowaffe (Nanothermite) und damit wohl eine Art Hiroshima Version 2. Im Gegensatz zu damals wird diese Waffe aber gegen das eigene Volk eingesetzt. Man sollte sich daher den Gedanken machen, wie die neue Feinddefinition ist.

    Wenn wir folgenden Link lesen, wird auch klar, dass da noch mehr läuft:
    http://info.kopp-verlag.de/news/alarmstufe-rot-nanopartikel-in-ungetesteten-schweinegrippe-impfstoffen.html

    Und im N24 habe ich zu Zeiten des Irakkrieges was von einer neuen Waffe gehört, die sie "intelligenter Staub" nennen.

    Und im Gaza-Krieg hörten wir von seltsamen, noch nie da gewesenen Verletzungen, von Menschen, die äusserlich kaum eine Wunde hatten, aber innerlich verblutet waren und starben.

    Was also, wenn Nanostaub massiv beschleunigt auf Jemanden geschossen wird? Was wenn Nanostaub biologisch, chemisch, atomar geimpft einfach nur als Schwebeteilchen in der Luft fliegen? Kann also z.B. ein Bakterium, kann ein Virus auf dem Staub in uns eindringen?

    Man kann sich gut vorstellen, dass es hier eine endlose Fülle von Einsatzgebieten gibt. Menschen, die z.B. an einem bestimmten Ort mit markierten Staub waren, könnten später in einer anderen Gruppe erkannt werden. wie das Kontrastmittel bei einem CRT.

    Oder stellen wir uns mal die Sache von Prof. Harrit vor bzgl. der Reaktion 2er hochaktiver Nanobestandteile die zusammen erst ihre ganze Wirkung zeigen. Sagen wir mal wir werden jetzt mit Nanopartikeln geimpft und morgen irgendwann kommt ein anderer Nanopartikel, der mit ersterem zusammen gar heftig reagiert. Was dann?

    Wir sind das Volk und wir sollten als Souverän in einer Demokratie nicht die Kontrolle über die verloren haben, die angeblich nur zu unserem Schutz Waffen bauen. Die "falschen Souveräne" haben aber anscheinend die komplette Kontrolle übernommen und richten sie nun gegen uns, das VOLK, den wahren Souverän.

    Ich hoffe, dass damit Jedem der Ernst der Lage klar ist. Ich hoffe ebenfalls, dass Ihr auch in Büchel demnächst ALLE dabei sein werdet, wenn es um diese ganz zentrale Frage geht. Also nicht: Stammtisch hat 100 Leute, aber nur 3 machen etwas aktiv! Es ist unser aller Zukunft! Jeder der schläft und nichts tut, der sollte sich vor seinem Gewissen mal Gedanken machen, ob es gerechtfertigt ist, wegen einer Lapalie daheim geblieben zu sein.

    Diese Gewissensfrage werdet Ihr Euch in Zukunft von Euren Kindern anhören dürfen. Ich hoffe, dass Ihr dann sagen könnt: Ja, ich war dabei, ich habe alles in meinen Kräften stehende getan um das Unheil abzuwenden:

    WIR HABEN GESEHEN, DIESMAL ABER HABEN WIR NICHT WEGGEKUCKT!

  1. tobisagt sagt:

    @ padersprinter

    Ich hoffe du ließt das noch ;)

    Wir treffen uns in Paderborn am 11.09. um 23:55 beim Westerntor am Brunnen.

  1. puerta810 sagt:

    Hi! Leute aus Heidenheim an der Brenz und Umgebung die Intresse haben, köönen sich bei mir melden

  1. RattenKönig sagt:

    Is zwar ein bisschen Spät, aber besser als gar nichts. Starte jetz mal ne soloaction in köln :)=

  1. mischta sagt:

    In Bayreuth waren wir zwar nur zu dritt aber die Aktion war ein voller Erfolg! Zum Schluss gab es noch ein kleines Gespräch mit der Polizei, die uns brav zugehört hat ;)
    Wer heute Nacht noch nicht raus ist solls morgen Nacht machen!

  1. Sinsheim meldet sich zurück!
    War ne super Aktion, direkt vor der Rhein-Neckar-Zeitung.

  1. chris321 sagt:

    Bin jetzt zurück, morgen früh sind die ersten Slogans auf der Strasse.

    Paar Tips für die, welche erst heute nacht loslegen:

    a) Dickere Kreide ist deutlich leichter zu schreiben, bricht nicht so leicht und macht ein stärkeres Bild.

    b) Wenn ich es gewusst haette, haette ich Handschuhe anfangs mitgenommen. Gerade anfangs bricht die Kreide und dann schrabbt man mit den Fingern ueber den Asphalt. Die sind jetzt wund mit Schuerfwunden.

    c) Die langen Sprueche sind ein Problem. Zum einen geht die Kreide weg wie nichts. Zum anderen bekommt man die Grösse dann nicht mehr gut hin. Überlegt Euch also einfache kurze Sprüche:

    911
    SIE
    LÜGEN

    WTC7

    NANOTHERMIT

    Dies ordnet ihr immer im Abstand von 30 - 50 m auf der Strasse an, so dass ein Autofahrer es nacheinander lesen kann.

    d) Besonders gut auch: Autobahn entlangfahren und die Parkplätze so beschriften.

    e) Am Besten an Stellen wo die Autos langsam fahren oder warten (Ampeln, Kreuzungen).

    f) Sehr gut: Vor Bushaltestellen, einfach vor die Bank schreiben so dass Leute die warten lesen können.

    g) Bei Schulen und Unis ruhig mehr auf den Schulhof schreiben, z.B.

    2 Flugzeuge
    3 Türme

    Da geht auch gut mehr. Wird im Falle ein Gespraechsstoff im Unterricht an dem Tag sein, wenn es auf dem Pausenhof gemalt ist.
    Also strengt Euch bei den Argumenten an!

    g) Bäckereien: Die Leute kommen am morgen recht früh ihre Brötchen holen. Da bekommen Sie gleich einen ersten Eindruck.

    h) Hauptdurchfahrtstrassen durch die Stadt in BEIDE RICHTUNGEN.

    i) Typische zentrale Ein- und Ausfahrtstrassen.

    Und zuletzt: Ich habe einen mächtigen Muskelkater in den Beinen, das strengt mehr an als man glaubt.

    Ich sehe generell 2 Optionen:

    Entweder ein
    + Kunstwerk an zentraler Stelle oder
    + einfache Masse auf breitem Raum.

  1. haidsad sagt:

    Super Aktion!!!!

    Drei Bezirke sind von uns mittels Kreide zwangsinformiert worden!!!

    Berlin-Spandau
    Berlin-Wilmersdorf
    Berlin-Charlottenburg

    Alles auf signifikanten Konsummeilen!

    Highlight: KaDeWe während der Fashion Week mit rotem Teppich!

    Die Resonanz in der Bevölkerung war durchweg positiv, wir sind auf dem richtigen Weg!

    Gruß
    haidsad

    ASR-Stammtisch-Berlin
    InfoNetzwerk-Berlin

  1. Freeman sagt:

    Dann schickt mir Fotos von euren Aktionen damit sie veröffnetlichen kann, danke.

  1. Andy Front sagt:

    Soloaktion mir Fahrrad funktioniert gut.
    Man bewegt sich schnell zum Eingangsbereich von Einkaufszentren , an Bushaltestellen, vor`m Hauptbahnhof etc.
    und Zack weiß die ganze Stadt bescheid.
    Ich finde die Aktion kann man eigentlich ständig machen , immer wieder :))

  1. DaG sagt:

    Würzburg hat auch was gemacht, leider ist uns die Kreide ausgegangen.
    Die Innenstadt und Kaufmeile wurde dementsprechend mit Sprüchen verschönert. Vor Radio und Zeitungshäuseren wurde ebenfalls Kreideterrorismus gezeichnet.

    kann mich vorrednern anschliessen:
    - Kreide Sparsam verwenden, nicht zu fest aufdrücken => verschwendung
    - anstrengend nach 2+ Stunden
    - Verteilt kleine Zettelchen mit 9/11 Fragen! ('Darf ich Ihnen eine Frage zum heutigen tag SCHENKEN') Geschenkt nehmen wir ALLES AN!!


    Kreideterrorimus!

  1. Ich habe mal ein Video von unserer Aktion in Sinsheim hochgeladen:
    http://www.youtube.com/watch?v=OWkfVG1MFa4

  1. Dreeesch sagt:

    Hey Leute!

    Wir waren gestern zu viert in Coburg (40 000 EW/ Deutschland) unterwegs. Wir haben ca. 4 Stunden für diese Aktion gebraucht. Verschleiß: 3 kleine Eimerchen Kreide. (Kosten: 4, 40€) Das hat völlig ausgereicht. Handschuhe sind sehr zu empfehlen, irgendwann schreibt man immer wieder mit dem Fingernagel. :)

    Wir haben uns alle großen öffentlichen Plätze vorgenommen, alle wichtigen Fußgängerstraßen, Schulen, Printmedien und Radiostation. Hatten viele nette Reaktionen von Schichtarbeitern, Taxifahrern, Betrunkene und selbst die Polizei wollte wissen was das soll. Wir haben den Beamten ein Flugblatt über 9/11 und die Wiedereinführung der Todesstrafe in Europa gegeben... sie waren sehr angetan. Auch haben wir die Flugblätter zusätzlich an Schulen, Pressestellen und sonstige Briefkästen verteilt. Ist ne super Kombination, kann ich nur weiterempfehlen... !!! (für die die heute nach nochmal wollen :) )

    Desweiteren haben wir uns Kopftücher umgelegt und sahen wirklich schrecklich nach Terroristen aus... das hat mächtig Eindruck gemacht und Aufmerksamkeit erregt, besonders als die Leute im Gespräch gemerkt haben, dass wir keine Muslime sind und fränkischen Dialekt sprechen... war superwitzig.

    Wir haben allesamt einen höllischen Muskelkater in den Beinen... aber das war es echt wert. Der Radiosender hat bislang alles komplett ignoriert und nichts dazu gesendet... schade ... :( Finger tun auch weh :(


    Nächstes Jahr werden wir mehr Leute sein... bald können sie es nicht mehr übersehen... selbst wenn sie wollen.


    Nur Mut - und lasst die Kreide sprechen.


    MFG

    PS: Falls ihr eure komplette Stadt abdecken wollt, empfehle ich mindestens 1 Person auf 20 000 Einwohner...

  1. Anonym sagt:

    Mannheim (Feudenheim) wurde "gekreidet" ;) ...