Nachrichten

800 afghanische Wahllokale existierten nur auf Papier

Montag, 7. September 2009 , von Freeman um 18:00

Westliche Diplomaten bestätigen, es gab massiven Wahlbetrug in Afghanistan, wie die New York Times berichtet. Die meisten Betrügereien wurden zu Gunsten von amtierenden Präsidenten Hamid Karzai verübt. Obwohl diese Tatsache schon vom ersten Tag der Wahl letzten Monat gemeldet wurde, siehe meinen Bericht "Die Wahlen in Afghanistan sind eine Komödie", übersteigt das Ausmass des Betrugs jede Vorstellung sogar der abgeklärtesten Skeptiker.

Laut Offiziellen haben 800 Wahllokale, das sind 15 Prozent der Gesamtzahl, gar nie geöffnet sondern existierten nur auf dem Papier. Trotzdem haben diese Lokale tausende Stimmen gemeldet und es ist nicht überraschend, dass Karzai bei den fiktiven Wählern sehr gut abschnitt.

In einigen Provinzen war das sogenannte Stopfen von Wahlurnen so massiv, Karzai bekam 10 mal mehr Stimmen als Wähler überhaupt an die Urne gingen. Obwohl Offizielle bisher 447 Wahllokale disqualifiziert haben, ist diese Zahl nur ein Tropfen auf dem heissen Stein im Vergleich zur was Experten einen „Massenwahlbetrug“ nennen.

Dieser neueste Bericht wird die Behauptungen von Obamas Abgesandten für Afghanistan und Pakistan Richard Holbrook schwer untergraben, die Wahlen in Afghanistan waren ein „grosser Erfolg“ und Hinweise auf Betrug „passieren in jeder Demokratie.

So so, in jeder Demokratie passiert Wahlbetrug. Danke für die Bestätigung. Da spricht Holbrook wohl aus Erfahrung im eigenen Land, als George W. Bush 2001 und 2004 nur durch Wahlfälschung US-Präsident wurde. Der notorische Verbrecher Holbrook war als US-Botschafter in Deutschland in den 90ger Jahren die treibende Kraft hinter der NATO-Osterweiterung und der Hauptfadenzieher des Balkankriegs der NATO.

Es ist eindeutig, die Wahlen in Afghanistan sind eine von den NATO-Staaten inszenierter Farce, um die westliche Marionette Karzai an der Macht zu halten. Die Afghanen hatten ja gar keine wirkliche Wahl, denn die grösste politische Kraft des Landes die Taliban standen nicht auf dem Wahlzettel.

Sollte Karzai wieder zum Präsidenten erklärt werden, dann hat er überhaupt keine Legitimation durch das afghanische Volk, ist nur durch massiven Wahlbetrug dazu gekommen, der von der NATO gedeckt wird. Damit liefert man den Taliban noch mehr Argumente für ihren Kampf gegen die fremden Besatzungstruppen.

Bei diesem Vorgehen ist es mehr als eine Frechheit wenn der Westen von Wahlbetrug im Iran spricht und wochenlang über die Medien ein riesen Geschrei macht, selber aber in Afghanistan einen durchführt. Die Heuchler wie Merkel, Brown, Sarkozy und Obama sollten ihren Mund halten und den Dreck vor der eigenen Tür zuerst kehren.

Update 8.9.09 - Die von der UNO unterstützte Wahlprüfungskommission hat heute Dienstag eine Neuauszählung der afghanischen Präsidentwahl angeordnet und sagt, es gebe "überzeugende Beweise für einen Betrug." Insgesamt sind 720 Betrugsanzeigen bei der Kommission eingegangen. Daoud Ali Najafi, oberster Wahloffizieller der unabhängigen Wahlkommission sagte, die Nachzählung könnte "zwei oder drei Monate" dauern. Die Resultate von 92 Prozent der Wahllokale zeigen, Karzai hat 54,1 Prozent der Stimmen, was ihm zum Sieger machen würde gegenüber seinen grössten Rivalen Abdullah Abdullah.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. freidenker sagt:

    mir ist bewusst, dass in westlichen "demokratien" auch wahlbetrug durchgeführt wird. in afghanistan war das doch sowieso für alle von uns zu erwarten, aber wie massiv hier betrogen wurde ist schon sehr dreist und auch wie offensichtlich.

    @freeman

    schmälert die aussage für die wissenden nicht wirklich, aber um holbrooke richtig zu zitieren:

    "Holbrooke said, adding that claims of irregularities 'happen in every democracy"

    http://www.monstersandcritics.com/news/southasia/news/article_1498870.php/Afghan-elections-were-setback-for-Taliban-Holbrooke-says

    greetz

  1. Wenn auch in D-Land irgendwann flächendeckend Wahlcomputer stehen, könnten die Piraten vielleicht auch ausgespielt haben.

    RISE UP!


    Redpill Community

  1. Ghostwriter sagt:

    Die ganze Politik auf diesem Planeten ist einzige Verarschung!

    Geld welches von einer selbsternannten Elite gedruckt wird
    reGIIIIIIIERT die Welt.

    Die wenigen Flecken der Erde welche
    sich diesen Tyrannen nicht beugen,
    werden denunziert,beukottiert und
    zertreten.

    So lange alles hierarchisch aufgebaut ist wird sich daran auch
    nichts ändern.

    Hierarchie bedeutet Wenige haben
    die Macht über Viele und so war es bis jetzt in der bekannten Menscheitsgeschichte.

    Nur die Figuren des Spieles wurden
    getauscht,bekamen andere Namen,Titel mit anderen Spielvarianten.

    Die Spielregeln aber, sind immer noch die selben!

    Ausbeuten,ausnutzen,unterdrücken
    und anlügen.

    dabei Teilen und Herrschen!

    Ihr könnt wählen,demonstrieren und
    revolutienieren,aber solange das hierarchische Spielsystem nicht geändert wird,wiederholt sich
    das alte Spiel immer wieder.

    Es kommen immer die egoistischsten
    korruptensten und machtgeilsten
    an die Spitze der Hierarchien.

    Ausnahmen wie Ghandi leben nicht lange an der Spitze weil sie zu unbequem werden.

    Wenn Macht nicht mehr konzentriert werden kann,dann gibt es keine
    Herrscher,Diktatoren und Strippenzieher mehr welche sich für eine Elite halten.
    Dabei darf Geld höchstens noch ein reines Tauschmittel sein dem immer
    ein realer Gegenwert gegenüber stehen muß.
    Geldanhäufung und Weitervererbung
    müssen ausgeschlossen werden, sowie
    die Verzinsung und Spekulation.

    Land sollte nur noch zeitlich genutzt aber nicht mehr besessen
    werden dürfen,denn es gehört keinem
    und somit allen.

  1. Quantum Bit sagt:

    Tja wenn schon die Wahlaufsicht das erste Mal in Deutschland auftaucht fragt man sich auch, was die hier wollen oder? Vielleicht als Alibi? Oder vielleicht um selbst ein bisschen zu manipulieren?

    Wie dem auch sei, wir haben doch eh nichts mehr zu sagen in Deutschland wenn die EU bald ganz am Drücker ist. Dieses ganze gelaber der Politiker klingt wirklich so toll und ist sowas von gelogen. Die Leute leben alle in einer anderen Welt glaub ich.

    www.freie-allgemeine.blogspot.com

  1. Markus sagt:

    Find's auch scheisse, aber mir ist eine westliche Marionette in Afghanistan doch lieber als jemand, der näher zu den Taliban steht (ob das auf den anderen Kandidaten zutrifft weiss ich jetzt nicht genau).

    Bin kein Fan vom Afghanistan Krieg aber die Taliban sind absoluter Abschaum.

  1. m. sagt:

    Es gibt einen Unterschied zwischen einem eleganten Kopfsprung und einem Bauchpflatscher.
    Hier im vorliegenden Fall haben wir es mit einem Bauchpflatscher zu tun.

    Stylepunkte: 0

    Game Over

    (War aber eigentlich schon nach der Sache mit der abwaschbaren Fingerstempelfarbe so weit. .)

  1. Eigentlich gab es Demokratie noch nie als modernes Gesellschaftssystem !

    Vergleicht mal

    Demokratie = Die Macht geht vom Volke aus !

    http://en.wikipedia.org/wiki/Democracy

    Plutokratie = Die Macht geht von einigen Reichen und Mächtigen aus .

    http://en.wikipedia.org/wiki/Plutocracy

    Wir leben in einer Lüge ,in welcher du zwar das Recht hast zu sagen : "das und das passt mir nicht" ,
    aber du hast nicht das Recht geschweige denn ist dir die Macht gegeben es zu ändern .

    Versuchst du es ,dann wirst du grobgesagt entweder ein Terrorist oder ein politischer Querdenker genannt und man wird versuchen dich öffentlich lächerlich zu machen und dich als unfähig hinstellen.
    Wenn das nicht hinhauen sollte ,dann wirst du entweder umgelegt oder umgedreht .
    (Beispiele dafür gibts ja Dank Internet reichlich )

    Es gibt in unserem System seit langem nur eine WAHL !

    G.W.Bush after 9/11:

    "Either you are with us or you're with the Terrorists"!

    Wir leben unter der Willkür von einigen Mächtigen grössenwahnsinnigen Geldsäcken
    die uns "freie" Wahlen vorgaukeln. Gewinnen tun aber immer nur "sie" (und/oder "ihre" Interessen!)

    aber dieses bla ,bla ,bla führt leider zu nichts .

    Lange Rede ,kurzer Sinn ........

    Wenn das System nicht gut ist dann helfen reden und argumentieren darüber auch nicht viel .
    Unser kapitalistisches Gesellschaftssystem ist wie ein Kreis und wir sind mittendrin. Wenn du wirklich etwas ändern willst,dann muss du halt den Arsch hochkriegen und verdammt nochmal rausgehen aus dem Kreis .
    Alles andere ist meiner Meinung nach sinnlos und wird in einer wütenden und Ignoranten Illusion verpuffen .

    Zum Abschluss meines Kommentars meinen Dank an Freeman und seine Crew für alles.
    ( lasst euch ja nicht unterkriegen ,die Leute brauchen euch )

  1. gomez sagt:

    Warum gibt es denn keinen AUFSCHREI in den Medien,wie bei den Wahlen im Iran??
    Alles nur Drecksheuchler und Lügner!!

    Medienhuren,gekaufte dreckspoliticker!

  1. Che*Fan sagt:

    Leider wahr das in Afghanistan ja schon im voraus klar das die platzierte US-Marijonette Hamid Karzai samt mit seiner Verbrecher Regierung im Amt bleibt.

    Wer die Afghanische Regierung bildet wird in Washington beschlossen, solange dort Kazai nicht als "untragbar" eingestuft wird bleibt er und sein Gang an der Macht.

    Die Afghanische Wähler durften nur medienwirksam ihre Stimmen symbolisch in eine Plastikbox wegwerfen um so das Regime zu legitimieren.

    Ihre einzige Möglichkeit ist leider nur der Gnadenloser Kampf gegen die feindliche Besatzungstruppen und ihrem eingesetzten Regime.
    Das bedeutet nur noch mehr Tot und Terror für die arme Bevölkerung und das wahrscheinlich noch Jahre.

    Aber die Afghanen sind schon mit den früher mit den Engländern und Russen fertig geworden es ist für Sie nur ein neuer Feind den es zu brechen gilt.

    Nur durch extrem hohe Verluste bei den Besatzungstruppen haben sie indirekt Einfluss auf Politik der Aggressorstaaten weil es für sie untragbar wird weil dann ihre Bevölkerung merkt das da etwas nicht stimmt (z.B damals in Vietnam).

    Leider wir wird jeder Afghane der den Mut hat gegen die Invasoren zu kämpfen in die Talibahn Schublade gelegt auch wen es oft nur Freiheitskämpfer sind die sich durch Verzweiflung in einen religiöse Wahn flüchten.
    Für die Invasoren ist so oder so jeder Tote Zivilist = Taliban/Terrorist und ihr illegaler völkerrechtswidriger Angriffskrieg mit anschließender Besatzung = robuster Stabilisierungseinsatz /Aufbauhilfe alles Newspeak.

    Die meisten westlichen Demokratien sind aber auch nur eine Farce der Imperialisten um der jeweiligen Bevölkerung den Glauben zu geben Sie hätten etwas entscheiden.
    Die Wahrheit ist sie dürfen sich die Gesichter von Marijonetten aussuchen die ihnen gerade am wenigsten unsympathisch vorkommen. (Pest oder Cholera)

    Alle großen wichtigen Parteien unterscheiden sich nur in ihrer Farbe und den Lügen Parolen auf ihren Wahlplakaten.

    Bestes Beispiel ist gerade die Bananenrepublik Deutschland GmbH egal wie die Regierung nach der Wahl dort zusammen gesetzt ist. An die Wahlversprechen erinnert sich dann keiner mehr von der Chunta.

    Und in Wahrheit weiter Richtung Abgrund mehr Arbeitslose und Steuern inklusive dem festhalten am Standard NWO Programm (mehr Macht und Reichtum für ein paar Supereiche Eliten und der Rest kann seine Rolle ans Arbeitssklaven annehmen oder verrecken)

    Mit Wahlen lassen sich solche Regime kaum verändern oder stürzen dazu ist das System der Meinungsmanipulation durch die System Konzernmedien zu perfekt durchdacht.

    Kleine Parteien spielen kaum eine Rolle und sobald sie eine gewisse Größe und Einfluss haben werden sie an der Spitze unterwandert und in das hierarchische System integriert. So bleibt der Status quo erhalten und der aus wenigen Personen bestehenden Kreis der Strippenzieher erhält seine Macht.

  1. Anonym sagt:

    Es ist wirklich zum Ausrasten.

    Wir hätten eigentlich alle Vorrausetzungen dafür,daß die Macht eben nicht konzentriert in den Händen weniger läge,würden wir Politiker haben die ihren Auftrag ernst nähmen und die sich ausschlisslich als Volksvertreter sähen.

    Das wäre mir viel viel wichtiger als Standort Gequassel und Export-Weltmeister wovon sowieso niemand was hat,ausser die besagte Minderheit an der Spitze.

  1. basti77pm sagt:

    Gestern Abend habe ich (ich gestehe) die Wahlarena in der ARD gesehen. Als Gast war Angela Merkel da...

    Bis auf eine sehr energische Zuschauerin, die Frau M. wegen der Verantwortung für Leib und Leben im Bezug auf unsichere AKW´s richtig in die Mangel nahm, kam nur weichgespülter Müll als Fragen. Auf die Frage, wie Sie zu den Studien zu erhöhten Krebserkrankungen im Umkreis von AKW´s steht, meinte Sie ganz ernsthaft "Es gibt Studien die das Gegenteil beweisen!"

    Getoppt wurde das Ganze von einem angeblichen BW-Soldaten, der in Afghanistan war (ich bezweifele das sehr stark). Er fragte, warum wir nicht mehr Geld in die Ausrüstung und Ausbildung der Polizei in Afghanistan stecken? Das war echt eine so schöne aufgesetzte Frage, dass ich davon ausgehen muss, dass dieser Mann dafür bezahlt wurde.

    Ich hätte diese Fragen gestellt:

    Was haben Sie auf der Bilderberg Konferenz verloren und warum berichtet keine öffentliche Mainstream-Presse darüber?

    Warum unterstützen Sie als Physikerin den Einsatz von Uranmunition, wo Sie doch über die Folgen wissen müssten?

    Warum lassen Sie es nicht zu, dass das deutsche Volk selbständig über den EU-Reform Vertrag entscheiden kann?

    Warum haben Sie als Bundes-Umwelt ministerin zugelassen, dass Endlager wie Morsleben weiter genutzt werden dürfen, obwohl ihnen die nicht geeigneten Bodenverhältnisse bekannt waren?

    Glauebn Sie ernsthaft der offiziellen (Lügen)Darstellung des 11. September, obwohl es über 700 Indizien gibt, die dagen sprechen?

    Warum protestieren Sie nicht mit gleichem Entusiasmus gegen die Wahlfälschungen in Afghanistan, wie Sie es auch im Iran getan haben?

    Nüächste Woche ist Herr Steinmeier da, mal sehen was der uns an Lügen auftischt.

  1. freidenker sagt:

    und die farce geht weiter. jetzt wird uns seit heute morgen die ganze zeit eigehämmert:

    "jetzt haben die taliban das geschafft, was die regierung im wahlkampf vermeiden wollte. der afghanistan einsatz wird jetzt zum wahlkampfthema"

    "es gab keine alternative zum angeforderten luftschlag gegen die zwei von der radikalislamischen taliban entführten Tankwagen, weil sie offensichtlich als Bomben umfuntioniert werden sollten."

    gestern in der wahlarena hat merkel eine totale aufklärung angekündigt und eine verbesserte politik in der friedensmission.

    aha!?

    abschliessend muss man als deutscher den taliban danken. denn ohne die taliban hätten wir einen langweiligen wahlendspurt ohne "explosive" themen, wenn man unseren medien denn glauben schenken will. vielleicht verteidigen demnächst die taliban unsere freiheiten am hindukusch? stehen die in deutschland zur wahl? die erreichen die bevölkerung wenigstens und befassen sich mit themen die wir bürger gerne geklärt haben möchten. also taliban die bessere alternative zu cdu, spd....???

    okay scherz beiseite, schlimm genug ist die situation und wir können nur hoffen, dass sich irgendein insider meldet und es irgendwei schafft uns die wahrheit über den tatsächlichen vorgang zu erläutern.

    was ist mit dem anschlag heute morgen gegen 8:30? stinkt irgendwie nach false flag, aber ich habe noch keine zeit zum recherchieren gehabt.

    greetz

  1. freidenker sagt:

    und steinmeier setzt einen druaf, kann man gerade auf phoenix verfogen.

    man darf die anschläge von 11. september, djarba, bali, casablanca, madrid un london nicht vergessen. denn damals waren noch alle für den eisatz. damals haben wir das verstanden weil wir begründede angst hatten.

    die wahl in afghanistan soll ein einschnitt sein. ein schlichtes weiterso kann es nicht geben. der neue afgh. präsident soll sagen wir es weitergehen soll.

    mhh...

    wäre es nicht so traurig, könnte man steinmeiers vortrag ja glatt als polittisches kabbaret ala schramm, schmickler, pispers oder rether kategorisieren

    greetz

  1. gomez sagt:

    Leute gucke mir gerade die Bundestagsdebatte an,da wird immernoch erzählt was für ein erfolg die Wahlen in Afghanistan waren,das die Bundeswehr keinen krieg dort führt,wie Toll doch die Humanitäre Hilfe dort läuft,das Deutschland am Hindukusch verteidigt wird etc.

    Ich könnte einen Armdicken strahl kotzen,das ist der absolute Hammer.

    Habe keine Hoffnung mehr,das sich überhaupt noch etwas zum guten wendet :(

    Ich kriege schonwieder Bluthochdruck!!

    Grüsse
    GOMEZ

  1. Und das Ganze wird bei uns als ERfolg für die Demokratie verkauft. Deutsche Aussenpolitik ist längst absolut pervers, was man im Kosovo und Albanien ebenso sah. Steinmeier bezahlt sogar hohe Schutzgelder u.a. an General Fahim einem der übelsten Schlächter in Afghanistan.

  1. navy sagt:

    @freedenker! Die Lügen über Afghanistan erinnern an die Kosovo Lügen!
    Im Kosovo IEP-BND Report 2007 steht klipp und klar, das alle Organisationen inklusive der NATO Stäbe von der Kosovo OK unterwandert sind und gefälschte Berichte, das sogenannte OK-Reporting STandard ist. Wer nicht spurt, wie zuletzt ein Schweizer als OSCE Vorsitzender, dem wird sein hoch dotierter Vertrag nicht verlängert.
    Die UN hat im übrigen die Computer von 3 Personen im Kosovo bis heute beschlagnahmt. Darunter vom UNMIK Chef Joachim Rückers, der vollkommen korrupt ist mit Spd Partei Buch ausgestattet und vom Stellvertreter Steven Schook, der Zeugen Namen weiter gab an die Albaner Mafia um Ramuz Haradinaj. Die Zeugen wurden bekanntlich dann ermordert, was an die ermordeten Visa Anzeige Erstatter in Albanien erinnert, die ebenso durch die Diplomaten Mafia aus Berlin dann ermordet wurden.

    124 pdf IEP - BND Studie 2007

    http://balkanforum.org/IEP-BND/iep0001.PDF

    Und in Afghanistan spielt sich die selbe Betrugs Show ab.

  1. Ella sagt:

    Ja die 110% Stimmen fuer Karzai haben die Amerikaner ja genug gekostet, inzwischen mehrere Millarden, da kommt sogar der Wahlbetrug in den USA billiger.

    Mich wundert gar nicht's mehr.
    Da haben wieder mal die Woelfe (USA. die afgh.Regierung, NATO) gemeinsam mit dem Schaf (afghanische Menschen ) abgestimmt, was es zum Dinner gibt.
    frei interprediert nach Thomas Jefferson Ausspruch.

    Demokratie ist doch schon immer die Dog und Ponyshow der Elite, um den Waehlern das Gefuehl zu geben, dass sie auch was zu sagen haetten.

    Die Gruendervaeter hatten,schon richtig, als sie eine konstit. Republik "For the people and with the people" niederschrieben.
    Sie standen Demokratie und Banken kritisch gegenueber, mit Recht, wie wir heute sehen.