Nachrichten

Die USA kostet bald 10 Dollar Eintritt

Donnerstag, 10. September 2009 , von Freeman um 14:00

Wer ins Disney World nach Orlando Florida will muss zukünftig nicht nur dafür Eintritt zahlen, sondern einen Eintritt zahlen damit er überhaupt in die USA rein darf. Der Senat hat gestern Mittwoch mit 79 gegen 19 Stimmen ein Gesetz angenommen, welches für alle Besucher der Vereinigten Staaten ein Einreisegeld von 10 Dollar verlangt, der "Tourism Promotion Act 2009". Mit den Einnamen soll eine Werbekampagne finanziert werden, durch die bis zu 1,6 Millionen Touristen mehr pro Jahr in die USA reisen sollen.

Das bedeutet, die ausländischen Touristen zahlen für die eigene Tourismuswerbung damit sie nach Amerika gelockt werden um dort Einritt zu zahlen. Man zahlt also Eintritt damit man Eintritt zahlen darf. Toll ausgedachtes System um Leute abzuzocken. Ausserdem sollen 40.000 neue Jobs dadurch entstehen. Bevor das Gesetz in Kraft treten kann, muss das Repräsentantenhaus noch zustimmen. Das Vorhaben ist bei der Europäischen Union auf scharfe Kritik gestossen.

Da die meisten USA-Urlauber grösstenteils aus der EU stamme, hat sich John Bruton, der Botschafter der EU-Kommission in Washington, gemeldet und gesagt "Nur in 'Alice im Wunderland' könnte es passieren, dass man glaubt, eine Aktivität dadurch fördern zu können, dass man eine Strafe dafür verhängt", er ist der Meinung, dass eine solche Gebühr viele Touristen eher davon abschrecken könnte, in die USA einzureisen.

Das Gesetz sieht die Einführung einer Eintrittsgebühr für alle Besucher vor, die ohne Visum einreisen dürfen, wie die meisten Europäer. Nicht nur die Visumspflichtigen müssen dann wie bisher zahlen, sondern bald alle anderen auch.

Jetzt haben die USA bereits eine Hürde nach der anderen aufgebaut, mit der Ausrede des "Kampf gegen den Terror", aber bald muss man auch noch zahlen damit man diese Schikane erleben darf.

Seit Januar muss man sich spätestens 72 Stunden vor Abreise in die USA über ein Online-Portal bei den US-Behörden registrieren. Dort werden alle möglichen persönlichen Fragen gestellt, unter anderem auch die Kreditkartennummer. Erst wenn man nach einer Prüfung ob man erwünscht ist grünes Licht bekommt darf man die Reise antreten. Angekommen muss man ewig in der Schlange stehen und wird an der Grenze wie ein Verbrecher behandelt, muss ein Foto von sich machen lassen und Fingerabdrücke abgeben. Wenn man dem Grenzbeamten nicht passt heisst es, "Du darfst hier net rein!" Zurück mit dem nächsten Flieger.

Jetzt wollen sie auch noch Geld für diese ganze schikanöse Prozedur kassieren. Über das Online-Portal soll nach den im US-Kongress diskutierten Plänen auch die Eintrittsgebühr von zehn Dollar erhoben werden. Es gab Abgeordnete die forderten sogar 20 Dollar. Einfach per Kreditkarte abgebucht, zack.

Im vergangenen Jahr reisten rund 58 Millionen Besucher aus dem Ausland in die USA. Wenn jeder in Zukunft 10 Dollar abdrücken muss, dann sind das fast 600 Millionen Dollar Einnahmen. Ich sag ja, man lernt nie aus, dem Staat fällt immer etwas neues ein wie man die Kuh melken kann ... oder muss es Schaf heissen? Das muss man nämlich sein um überhaupt noch unter diesen Bedingungen ins Land der begrenzten Möglichkeiten gehen zu wollen.

insgesamt 41 Kommentare:

  1. kammerjaeger sagt:

    Es gab 'ne Zeit, da mußten Westbürger in der DDR auch Eintritt zahlen. Und was ist draus geworden?
    Da kann man doch wieder Hoffnung haben.
    Grüße

  1. Ch. sagt:

    @freeman diese Idee wird sicher bald von anderen Staaten kopiert, da wette ich drauf.

  1. Anonym sagt:

    Tja, ein gut funktionierendes Gehirnwaschprogramm kostet eben Geld. Als anständiger Bürger sollte man schon Verständnis dafür haben.

    Soviel Verständnis kann ich als unanständiger Bürger jedoch nicht aufbringen.

  1. Als Kind wollte ich mal unbedingt in den USA leben. Wie anfällig man doch für die Gehirnwäsche der Bernays-Leser sein kann. Jetzt als Erwachsener will ich eher polynesische Ureinwohner und ihre Lebensgewohnheiten kennenlernen, als die der "edlen" Cowboys. Auch die Strahlenbelastung in Französisch-Polynesien ist mit Sicherheit geringer, als die in der Nähe der Nevada Test Site.
    Und von dem wunderbar klaren, nicht FLUORIDIERTEN Trinkwasser auf diesen Inseln ganz zu schweigen.

    USA kann mir gestohlen bleiben.



    Redpill Community

  1. Autarquia sagt:

    @freeman, jeder zoo verlangt eintritt, warum soll es hier anders sein... der us-senat hat das klar erkannt!

  1. Basti-Maxi sagt:

    Erinnert mich an die DDR und den Zwangsumtausch...deutsche Mark gegen Ost-Mark....

    Das ist echt mal verdammt komisch...brauchen die Amis wohl Devisen...USA hat fertig, udn Deutschland udn Europa sind auch nicht besser dran.

    Bald werden sich viele hier umguggen.

    Passt auf bald gibts Atemluftsteuer, dann bekommt jeder ein kleines Messgerät an die Brust....hab ich mal in nem Donald Duck Buch gelesen, dort stehen auch Dinge drin die heute längst wirklichkeit sind, aber dieser Walt Disney ist ja auch nicht ganz sauber...

  1. Friedhelm sagt:

    Eine halbe Milliarde lohnt ja eigentlich nicht wirklich für diese Billionenverschwender. Die 10 Euro tun auch keinem von denen weh, die einen 5000€-Trip in die USA starten, aber das ist natürlich zusätzliches Geld aus Europa, wo der Dollar scheinbar mehr und mehr verfällt. Vielleicht brauchen sie es, vielleicht hat nur ein Habgieriger Profilneurotiker seinen Willen bekommen.

    Ich hatte als Kind wohl auch mal den Traum, ein paar Wochen in die USA zu fliegen, dort mit einem Spritfresser von Ost nach West cruisen.

    Das werde ich aber garantiert bleiben lassen. Man stelle sich vor, man raucht dort einen Joint, lässt sich von einer getarnten Polizeinutte zum Sex überreden, hält im Kino die Kamera auf die Leinwand, lädt eine Raubkopie runter oder besucht die falsche Webseite, verschuldet unabsichtlich einen Autounfall oder fährt versehentlich ohne Ticket U-Bahn - das können dann ohne Witz schon die 3 Strikes sein, für die man in diesem Irrenhaus sein ganzes Leben lang eingesperrt wird, unter gruseligen Bedingungen, denn die privaten Wachfirmen wollen auch Gewinn machen. Das wäre echt meine grösste Angst, dort für ein paar bei uns lächerliche Vergehen real in die Klauen der Gefängnisindustrie zu gelangen, die pro Tag pro Häftling einen stolzen Betrag vom Staat bekommt, und Staatsanwälte und Richter bereits in ihre perverse Zulieferermaschinerie eingespannt hat, so dass man für einen Joint schon fünf Jahre richtig übles Kittchen planen kann.

  1. o sagt:

    seit ein paar jahren kommen die usa für mich als reiseziel sowieso nicht mehr in frage.
    dabei mag ich vieles dort.

    grüße

    O

  1. Christian sagt:

    Für 10 Euro kann ich mir auch hier Hamburger und Fritten holen .. :)

  1. freethinker sagt:

    Da würde ich freiwillig eh nicht hinfahren!

  1. Saklibahce sagt:

    land der begrenzten möglichkeiten, genau

  1. Schurke sagt:

    Diese Sorge werde ich niemals haben, ehrlich; ich meine: nicht freiwillig, denn dorthin sowie in einigen (wenigen) anderen Ländern werde ich nie aus freier Entscheidung hinfahren! NIEMALS.

  1. petersblogg sagt:

    25 DM verlangte damals die DDR, als Zwangsumtauch. Offenbar kann die USA nicht mal mehr dann - zwangstauschen in US-Dollar.

  1. Adrian sagt:

    in der schweiz gibts was ähnliches, es nennt sich kurtaxe..

  1. thcok sagt:

    Sollnse ruhig,seid dem 11 ist mir die U.S und A dermaßen schnuppe,das ich mir Lieber für 10 € was anderes sinnloses kaufe!

  1. Bernmanu sagt:

    Selbst wenn man den Menschen buchstabieren würde: „Leute vereint euch, alle Macht wird sich in Luft auflösen“ sie werden es nicht verstehen.
    Jetzt in diesem Augenblick kann jeder „Nein“ sagen, nein das mache ich nicht mit, anders in der Politik, da nutzt ein nein nichts mehr.
    Sie werden zahlen, und andere verantwortlich machen.
    Solange man die Masse melken kann, wird sie auch gemolken, sie wehren sich ja nicht.
    Es gibt kein Zauberwort das die Eigene Unfähigkeit rechtfertigt, die Menschen sind Sklaven ihres eigenen falschen Egoismus.

    LG

  1. Ella sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Christian sagt:

    Leute, passt aber mal n bissl auf. Wir vergessen, dass die USA und die Bürger gar net so übel sind. Es ist nur die dortige Regierung und die Eliten.

    Mag sein, dass uns die Ami-Kultur net in allen Punkten zuspricht, aber die meisten Leute sind da nicht anders als wir.

    Wir müssen darauf Achtr geben, dass wir hier nicht wie andere pauschal verurteilen. Die USA haben ihre Reize und das Land hat lohnenswerte Reiseziele.

    NWO und Eliten sind NWO und ELITEN, die USA und deren Bürger sind ein Land voller Menschen, die man achten sollte.

    Bevor wir das hier vergessen und genauso vebrlendet und verblödet durch die Kante laufen ....

  1. freethinker sagt:

    Den US-Amerikanern geht die Luft aus. Die Kriege werden zu teuer und er Öldollar ist faktisch zerstört. Es wird also immer schwieriger von der Arbeit anderer Staaten zu leben.

    Die verlangen jetzt auch Eintritt wenn man die von den Franzosen geschenkte Freiheitsstatur besichtigen will. Die USA haben sich militärisch vollkommen überdehnt.

    Man darf nur jetzt nicht zulassen, dass sie durch einen weiteren Angriffskrieg auf den Iran sich zu sanieren versuchen.

  1. @ "Die USA kostet bald 10 Dollar Eintritt"

    *grins
    Cuba und andere Länder verlangen seit Jahrzehnten Ausreisesteuer (früher) 20 Dollar

    was kümmert euch die unterbelichteten Rotnacken ?
    lasst die doch langsamm absaufen,
    und Ihre Probleme innerhalb der USA lösen. wir haben in Merkelland sehr große Probleme zu lösen.

    Überwachungsstaat, EU -Diktatur,
    nicht funktionierende Medien, Hetze gegen Arbeitslose, geistige Brandstiffter ( Westerwelle und Konsorten ),laut Günter Verheugen sitzen Lobbyisten von Kinderhändlern direkt in der Europäische Kommission ...

    jeden Tag werden die Rechte von mehr als 7 Millionen Menschen in Deutschland mit Füssen getreten.

    z. B durch Hartz IV 4

    Beispiel:
    die Argen sind berreits 2007 vom
    Bundesverfassungsgericht für Verfassungswidrig erklärt worden.

    Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in seinem Urteil vom 20. Dezember 2007 mit mehrheitlichem Beschluss die für die Umsetzung des SGB II gesetzlich definierten ARGEn als nicht mit dem Grundgesetz vereinbar erklärt.
    „Soweit die Beschwerdeführer in dem Verfahren 2 BvR 2433/04 die Verfassungswidrigkeit der in § 44b SGB II geregelten Arbeitsgemeinschaften rügen, ist die Verfassungsbeschwerde begründet. § 44b SGB II verstößt gegen Art. 28 Abs. 2 GG in Verbindung mit Art. 83 GG.“

    Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts - 2 BvR 2433/04, 2 BvR 2434/04 - (BVerfG20071220)

    Aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 20. Dezember 2007 - 2 BvR 2433/04, 2 BvR 2434/04 - wird folgende Entscheidungsformel veröffentlicht:

    § 44b SGB II ist mit Artikel 28 Absatz 2 Satz 1 und 2 in Verbindung mit Artikel 83 des Grundgesetzes unvereinbar. Die Vorschrift bleibt bis zum 31. Dezember 2010 anwendbar, wenn der Gesetzgeber nicht zuvor eine andere Regelung trifft.

    Die vorstehende Entscheidungsformel hat gemäß § 31 Abs. 2 des Bu
    __WZBW__


    Übergangsfrist bis zum 31.12.2010
    Da ohne einen zumindest befristeten Fortbestand der ARGEn aber die Verwaltung des SGB II und damit eines der wichtigsten sozialen Sicherungssysteme zusammenbrechen würde, hat das Bundesverfassungsgericht dem Gesetzgeber eine großzügige und der Größe der Umstrukturierungsaufgabe9 angemessene Frist gesetzt. Diese soll es dem Gesetzgeber bewusst auch ermöglichen, die Erfahrungen der einheitlichen Aufgabenwahrnehmung in den so genannten Optionskommunen des §6a SGB II und die Ergebnisse der gemäß §6c SGB II vorgesehenen Wirkungsforschung zu berücksichtigen10.Bis 2010 hat der Gesetzgeber nun also Zeit, die ARGEn durch eine verfassungsmäßige Organisationsform abzulösen. Danach wäre §44b SGB II unanwendbar und jeder der beiden Träger müsste völlig unabhängig seine ihm in § 6 ff. SGB II zugewiesene Aufgaben wahrnehmen.

    persönliche Stellungnahme

    man könnte also mit Recht sagen dass es sich bei den ARGEn um eine Verfassungswidrige Organisation handelt, die Grundgesetz und zugesicherte und verbriefte Bürger Rechte ignoriert, beugt oder bricht.

    saludos

  1. petersblogg sagt:

    @adrian: aber ne kurtaxe für die USA? also für die schweiz ja schon wegen der berge und der lage in europa

  1. Leute, das ist die Paxisgebühr!!
    Dafür bekommt man ja auch eine Schweigriffeimpfung gratis!

  1. Truthman sagt:

    Hallo freeman, hallo Freunde!

    danke für euer unermüdliches Engagment, für die topaktuellen Berichte und Videos. Und ein besonderer Dank für diejenigen, die in Berlin auf der Demo waren.(Ich konnte leider nicht)

    Was in Amerika zur zeit abgeht, ist wirklich allerhand, und zeigt, dass der Zusammenbruch des Finanzsystems jetzt voll auf die Realwirtschaft durchschlägt, mit allen Konsquenzen, die auch wir hier in Europa in allernächster Zukunft spüren werden.

    Der Amerikaner Lyndon LaRouche hat am Mitwoch wieder einen internationalen Webcast abgehalten, der es insich hat! Unglaublich, was dieser 87-jährige Mann noch für eine Power und Vision hat! Hört mal rein!http://www.bueso.de/news/heute-19-uhr-webcast-mit-lyndon-larouche-0

    Oder für diejenigen, die die BüSo
    genauer kennenlernen wollen, hier kürzeres Vid:
    http://www.bueso.de/news/lugen-verleumdungen-wahrheit-uber-lyndon-larouche

  1. Ano sagt:

    Zieht euch das rein, das wird aufmerksamkeit in Amerika verursachen.

    Charlie Sheen's Video Message to President Obama

    http://www.youtube.com/watch?v=ZyKR2-A0KPU&eurl=http%3A%2F%2

  1. bernd sagt:

    ""Leute, passt aber mal n bissl auf. Wir vergessen, dass die USA und die Bürger gar net so übel sind. Es ist nur die dortige Regierung und die Eliten.""

    Manomann, wann wird endlich begriffen, das drüben wie hüben "Wir"!! es sind, die Bürger/Menschen die es zu_lassen das sich koruppte-überhebliche-sich-über-alles-stellende-sogenannte-Eliten bilden können, die uns dann nach Strich und Faden verarschen und aussaugen.

    Nochmal....es sieht unter anderem auf diesem unserern Planeten so aus, weil "WIR" die gesamte Menschheit es zulassen.

    Die immer wieder gern zitierten Strippenzieher im Hintergrund würde es schon lange nicht mehr geben "Wenn die Menschen zusammenhalten würden anstatt sich gegeneinander aufhetzen zulassen"

    "Teile und herrsche" und solange sich diese Einstellung und das Bewusstsein nicht ändert, können wir uns weiterhin die Finger wund schreiben, Demos organisieren, Aktionen starten u.s.w. und es wird noch nicht mal der sogenannte Tropfen auf dem heißen Stein sein.

    Kleine Erfolge die wir glauben erzielt zu haben werden doch nur zu/durch gelassen weil es im Moment gerade ins Konzept passt.

    Übrigens was sind schon 10 Dollar die EU will 4000€ pro Person verschenken:

    4.000 Euro Begrüßungsgeld gibt es nach dem Willen der EU-Kommissare für jeden neuen Flüchtling aus dem Irak und aus dem Sudan, der nach Europa kommt. Das hat die EU-Kommission soeben auf ihren Webseiten veröffentlicht.

    http://info.kopp-verlag.de/news/bruessel-neuigkeiten-aus-der-anstalt.html

  1. MLM sagt:

    hat sich jemand gestern in ORF 2 den club 2 angeschaut bezüglich 9/11?

    wisnewski war auch dort als einziger der gegen die offiziele 9/11 aussage angetreten ist

    unglaublich wie agressiv man ihm angegriffen hat disbezüglich ohne dabei selber zu erklären warum das gegenteil der fall wäre

    wer diese runde gesehen hat, hat gleich gesehen das egal was er gesagt hat das jeder gegen ihn war

    um mein gott wie dumm doch diese menschen doch sind

  1. metalfist616 sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=foOioaQf-c8

    bist du noch am verfassen oder habe ich es schon verpasst?

    joe wilson owned barack obama

    hört genau hin! es is zu geil ! bei 1:28 nennt er obama einen lügner :)

    ich will garnicht in diesen polizeistaat! da spar ich die 10 dollar und kauf mir n lecker vanille eis mit aspartam und bekomm nen schönen hirnkrebs für ;)

  1. es kommt immer mehr bewegung rein!

    ---> http://wissen.de.msn.com/article.aspx?cp-documentid=9538899

  1. m. sagt:

    Ich bin mir grad wie ne Kuckucksuhr vorgekommen wo der Vogel Schlag Zwölf sein Häuschen von der Wand reißt:

    http://www.haaretz.com/hasen/spages/1112400.html

    http://www.haaretz.com/hasen/spages/1113574.html

    Das hatten wir doch schon mal

    grüsse

  1. Ghostwriter sagt:

    Bernd Bingo!

    Es ist die Obrigkeitshörigkeit
    und der kleinkarierte Egoismus
    der Masse die es vorzieht aus
    Feigheit und Ignoranz lieber
    auf dem arbeitslosen Nachbarn
    rumzuhacken statt zu begreifen
    das wir alle im selben Boot sitzen
    und die selbsternannte Elite nur
    leistungslose Schmarotzer sind
    die ohne ihren Wirt (Uns) keinen
    Tag überleben könnten weil sie
    sogar einen Diener brauchen um
    sich den A... putzen zu lassen.

    Diese selbstherrlichen Möchtegerngötter sind aber (unfreiwillig und unwissend) unsere
    Lehrer in dem sie uns vorführen wie wir uns vorführen lassen.

    Zu jedem Täter gehört ein Opfer
    und wenn dieses darum bettelt jeden Tag geschlagen zu werden
    weil es masochistisch veranlagt ist
    sollte es sich danach nicht beschweren.

    Da regt sich der Pupser auf
    wenn die olle Ulla den Staat
    um ein paar Hosenknöpfe belastet
    (was fast jeder Politiker tut)
    aber wenn Milliarden in ein schwarzes Loch gekippt werden
    ist das Geschrei nicht annähernd so groß.

    Ich (oller Optimist) dachte immer wenn die Wahrheit
    mal so offensichlich ist wie JETZT,
    könnte man mal Nägel mit Köpfen
    machen. Aber was sagte selbst ein
    alter Kumpel zu mir?

    Ich will es gar nicht so genau wissen!

    Übrigens Bernd,ist meine 2.Mail nicht angekommen?

  1. Ella sagt:

    Nochmals mein Kommentar:

    @Friedhelm

    das Threestrikelaw ist knallhart, da kann man z.B. nur weil man beim dritten Mal Essen geklaut hat, in einem dieser privaten Gefaengnisse enden.

    Die Gesetze sind sehr dehnbar.
    Es scheint keine klare Rechtsicherheit zu geben, man kann verhandeln wie auf einem Bazar.
    Wenn man z.B. die Spiel- und Jammerregeln kennt, kann man sich leicht aus einem Verkehrsticket herausreden, solange kein Alkohol im Spiel war.

    Man kann ein Ticket wegen Formfehler disputen oder dem OrtsRichter eine ruehrselige Story erzaehlen z.B. dass man falsch geparkt hat, da man den Kids Platz zum Spielen geben wollte, oder zu schnell fuhr da man eine Toiette suchte, dann wird das Ticket genixt.

    Die Reichen kommen ja bekannter weise sowieso fast immer davon, die koennen sich entprechende Anwaelte leisten.

    Die Kleinen werden wegen geringer Taten viel haerter bestraft, den die Private Gefaengnisindustrie muss ja Nachschub haben.Wie die Schwarzen sagen:" Its His Story, but its just us."

    Dafuer werden seit Reagan, der um Geld zu sparen, die geschlossenen Anstalten geschlossen hat geisteskranke,verwirrte und Suchtkranke auf die Strasse geschickt und enden da als Homelesse.
    Guter Film dazu doch etwas romantisch"Der Soloist".


    Ich muss in USA leben und wollte,dass nie, auch nicht als Kind, und hatte auch nie das Verlangen Urlaub hier zu machen.
    Seit Vietnamskriegszeiten war mir die Innen und Aussenpolitik der USA sowie die Behandlung ihrer Minderheiten ein Greuel.

    Wie ich ja oefter postete bin ich mit einem Amerikaner/Gulfwarvet verheiratet.
    Wir wollten nie in den Staaten leben, da er sich als Farbiger in Deutschland wohler und akzeptiert fuehlt.
    Doch da er sehr krank ist und er nur hier vom VA umsonst behandelt wird und auch behandelt werden muss, um seine Disability zu erhalten. blieb uns keine Wahl.
    In D mussten wir 25% der Kosten von deutschen Aerzten und Krankenhaeusern selbst zahlen. Miiltaerkrankenhaeuser hatten lange Wartezeiten und nahmen VETS ausser ER nicht auf.

    Wir haben das Beste draus gemacht,hier zu leben.
    Wir haben Anschluss an polit. Gruppen wie Vets gegen Irakwar gefunden und das hilft mir hier aktiv zu sein.
    Gute Nachbarn, Freunde (auch Deutsche und Kanadier) und einen eignen Garten zu haben helfen auch, hier zu leben.

    Ich fahre oefter nach Kanada.
    Die Grenzer auf beiden Seiten der Grenze sind nicht gerade freundlich.
    Man wird z.B. gefragt, wie lange man bleibt, wo man hinfaehrt, warum man ins Land will und ob man erkaeltet!!! ist. Ich sage der Borderpatroll, dass ich ja nicht hier sein will, sondern hier wegen persoenl. Umstaende leben muss.
    Das verstehen die nicht, denn der Durchschnittsami ist ja so gehirngewaschen,dass er denkt, dass die ganze Welt wild drauf ist in den USA zu leben, und ihr Land das Beste der Welt ist.

    Auch den Amis stoesst uebrigens die Unfreundlichkeit ihrer Borderpatroll auf, da die ja sonst immer nur nice-nice im oeffentl. Umgang gewohnt sind.
    Noch ist kein Eintritt faellig. .

    Einer der Iroqouis-Nations den Akwasashne-Mohwaks wurde fuer einige Wochen der Grenzuebergang auf ihrer eignen Reservation (Canad. und Amerik. Gebiet) gesperrt.
    Grund war das die Mowhaks gegen die Bewaffnung der canad. Grenzer mit Maschinengewehren auf ihrem eignenStammes Land protestierten.
    Da die US/Canad. Grenze der St.Lawrenceriver ist und der Uebergang eine Bruecke, waren fuer sie ungefaehr 70 Meilen Umweg noetig.
    auch dazu ein interessant. Film "Frozenriver": eine arme Weisse und eine Indianerin schmuggeln Menschen ueber den zugefrorenen Fluss in dieser Reservation.

    Sorry,wenn ich jetzt etwas ausgeholt habe.
    Was jedoch, die wildwest Gesetzgebung der "Buerorats"und die Mentalitaet betrifft, alles mit Geld regeln zu koennen, sind die USA wirklich ein Irrenhaus.

  1. @die.gedankenverbrecher

    Bei aller berechtigter Kritik sollten wir doch bei den Fakten bleiben.
    Das zitierte Verfassungsgerichtsurteil stellt nicht, wie von dir impliziert, die rechtmäßigkeit der Arbeit der ARGEn in Frage und damit ALG2 etc., sondern lediglich, dass das Konstrukt der ARGE als Zusammenschluß von Arbeitsagentur und Sozialamt Bundes- und Kommunal-Kompetenzen unzulässigerweise vermischt. HIER und nur hier liegt die Kritik an den ARGEn. Es wird mit keiner Silbe auf ALG2 oder Hartz4 eingegangen, was auch gar nicht Inhalt der verfassungsrechtlichen Prüfung war.

    Zum Thema: Fahrt halt nicht hin!

    Gruß

    O23

  1. Anonym sagt:

    also ich weiß nicht was ihr alle habt wenn man mal die negativen Seiten weglässt ist die USA ein grandioses Land.
    Die Natur spielt dort beinahe all ihre Fassetten aus. Wüste, Berge, Täler, Wälder, Meer usw. dazu noch die imposanten Großstädte das wäre mir 10 Dollar aufschlag beim Urlaub auf jeden Fall Wert!

  1. Es geht ja garnicht ums Geld. Es geht darum, die Menschen immer mehr, wo immer es geht, zu gängeln und zu manipulieren, um sie dadurch langsam aber sicher an die kommende absolute Kontrolle zu gewöhnen. Die Schrauben werden langsam immer fester angezogen. Das meiste, was in diese Kategorie gehört, wird heute längst als normal akzeptiert - auf den verschiedensten Gebieten des täglichen Lebens! Natürlich werden immer irgendwelche Gründe angeführt. Die sind aber Nebensache. Hauptsache ist, die Menschen immer mehr an Kontrolle (im Sinne von kontrolliertem, in festen Bahnen ablaufendem Lebensverhalten) zu gewöhnen. Es handelt sich also "lediglich" um eine weitere Drehung einer der vielen Schrauben.

    Und nebenbei: nicht jeder Zoo verlangt Eintrittsgeld. Der Zoobesuch in Mexico City (Chapultepec) ist gratis :-) Bin dort oft mit meinen Kindern zu Besuch gewesen. Als ich anfangs mal nach den Affenkäfigen fragte, antwortete mir jemand: ¿Pa'qué sales cuando no sabes regresar? ...was so viel bedeutet wie: siehste, wenn man den Weg zurück nicht weiß, bleibt man besser gleich drin.

  1. Klarheit sagt:

    Ich war dieses Jahr auch in den USA und habe es live miterlebt. Im Flieger kam das rüber, als wäre es eine normale Formalität.

    Es ist tatsächlich so, dass wenn man die beiden Formulare(ja es sind zwei) nicht ordentlich ausfüllt oder bei sich trägt, dass man nicht reingelassen wird.
    Es ging um Krankheiten, Kriminalität und ob man vllt zu viel Geld bei sich hat.

    Es klingt auf einer seltsamen Art logisch, dass zu machen und die Leute zu kontrollieren, aber dann alle persönlichen Dinge preis zu geben und meine Fingerabdrücke zu hinterlassen war zu viel.
    Ich bin nicht kriminell und jetzt werden meine Daten eine lange Zeit in ihren Datenbanken gespeichert bleiben.

    Wieso machte ich das? Weil ich das Land sehen wollte, das Lang wollte nicht etwas von mir, sondern ich von ihm.
    Warum?
    Weil sie einfach fiese Gehirnwäsche betreiben.

    Es ist wirklich so..sie wollen doch auch nur das Geld...600mio weil sie 10€ hinterlassen haben.
    Meine Familie(3pers) hinterließ 6k €.
    So wechselt Geld die Seiten..

  1. almabu sagt:

    Die Einreisebestimmungen in den USA waren schon immer drollig, wenn zB Nachkriegsgeborene angeben mussten, ob sie Nazi-Kriegsverbrecher seien!
    Der Zwangsumtausch, verniedlicht auch Eintritt genannt, schlägt nun dem Fass den Boden aus! Ich hoffe unsere EU-Weicheier vereinbaren Gegenseitigkeit für US-Bürger die nach Europa reisen wollen, speziell auch für die in Europa stationierten Militärs? Eine interessante rechtliche Frage wäre auch der Schadensersatz für jegliches Unbill das einem Touristen in den USA widerfährt, denn mit dem Eintritt übernimmt der Staat USA auch die Verantwortung für das Wohl des Touristen? Wenn man in Disney-Land auf einer Bananenschale ausrutscht sind die dran, weil verantwortlich und haftbar! Ich für mich habe entschieden, dieses schöne Land und seine netten Bewohner wegen seiner politischen Führung in diesem Leben nicht mehr ein drittes Mal mit einem Besuch zu beglücken;-))

  1. bernd sagt:

    Ghostwriter leider nicht! ein wenig können wir uns ja zumindest hier austauschen bestehen ja sowieso diverse Gemeinsamkeiten.

    Es tut sich noch weiteres unglaubliches.....zumindest wenn man nicht hinter die Kulissen schauen kann.

    So fordert doch tatsächlich die UNO mit 192 Mitgliedsstaaten eine Neue Weltwährung was sich im ersten Moment vielleicht positiv anhört könnte man auch interpretieren "Eine Neue Weltordnung" und damit kämme man der wahren Intension hinter der UNO schon ein Stück näher.



    http://info.kopp-verlag.de/news/neue-weltwaehrung-gefordert-nun-will-auch-die-uno-den-dollar-abloesen.html

  1. Ella sagt:

    @Tobi:
    Ja das sind die schoenen Seiten der USA
    Gestern waren wir, an einem wunderschoenen Tag, an einem meilenlangen Sandstrand des (noch warmen) Lake Ontario, die einzigen Besucher. Die Ruhe und Stille war einfach ueberwaeltigend schoen und majestaetisch. Das ist z.B. eine der positiven Seiten der USA.
    Man kann wirklich mal alleine sein und Straende finden, an denen keine komasaufenden Leute und nervende Verkaeufer,einem jeden Spass verderben und die Lautstaerke Stadtlevel erreicht.

    @Merlin:
    Wie Du schreibst die Daumenschrauben werden angezogen.
    Vielleicht sind deshalb die Schikanen, wie Fingerprinting bei der Einreise auch aus dem Grund gewollt, dass weniger Touristen in die USA kommen. (die 10$ sollten ja nun niemanden vom Besuch abhalten)
    Die Amerikaner sind eh isloriert. Der Atlantik und Pazifik ersetzt schon mal die Mauer und Gualags gibts ja inzwischen auch.

    In der Regel haben Amerikaner nur 12 bis 15 Tage Urlaub, wenn ueberhaupt, viele Teilzeitjobber haben 0 Anpruch auf Urlaub,so koennen sie auch nicht viel reisen, wenn sie es sich ueberhaupt finanziell leisten koennen.

    Also sind Touristen ja auch ein Kontakt zu anderen Laendern und Kulturen, vor allem wenn diese Touristen englisch beherrschen und gebildet sind

    Die Illegalen kommen ja meist aus Mexico/Suedamerika, sind oft ungebildet und koennen weder lesen noch schreiben.
    Auch sind sie ja oft des Englischen nicht maechtig und welcher Ami spricht schon Spanisch oder ueberhaupt eine andere Sprache.
    Da ist also von Aufklaerung ueber den Rest der Welt (Politik,was die Amis wirklich so im Ausland treiben, Kultur, Healtcare usw. wenig zu befuerchten.

    Im Norden die Kanadier gehen zwar gern im Grenzland einkaufen, machen sich aber auch lustig ueber die unwissenden Amis. Ich wurde schon von Kanadiern bedauert, dass ich hier leben muss.

    Nach dem hier sowieso alles den Bach runter geht, waere es doch nur logisch, dass der Regierung der Tourismus und dessen Einnahmen, auch egal ist.

    Und die zunehmende Isolierung der Amerikaner, die eh schon kaum eine Ahnung vom Rest der welt,weder geographisch noch kulturell, haben kann der Regierung doch nur Recht sein.

  1. Che*Fan sagt:

    In die USA reisen wollte ich auch vor den 10 Dollar Zwangsabzocke noch nie. Nicht bei deren menschenverachtenden Politischen System und das man an der Grenze noch wie ein Verbrecher behandelt wird.

    Das alles nur um einen sterbenden Giganten zu sehen indem bald Bürgerkrieg und Hungersnöte zum Alltag werden. Die Leute die das Land besuchen habe sowieso zu viel Geld bei 4000-5000€ Kosten eines solchen Trips. Diesen Rückradlosen Geldsäcken sind weitere 10 Dollar doch egal das kriegen die wahrscheinlich nicht einmal mit.

    Die 600 Millionen Dollar Einnahmen hatte doch die CIA leicht aus der Portokasse bezahlen können aus ihren Einnamen aus dem Internationalen Waffen und Drogen Handel. Die paar zusätzlichen Millionen Devisen aus dem Ausland sind bei deren Schuldenberg und deren Ausgaben weniger als ein Tropfen auf dem Heißen Stein. Können die Amis nur hoffen das wenn es in ein paar Jahren zu Flüchtlingsströmen aus den USA kommen wird das der Rest der Welt überhaupt noch Mitleid für sie empfinden kann.

    Die USA erinnern mich irgendwie an dar Römische Reich die Grenzen vollkommen über dehnt und im Inneren durch Armut und eklatante strukturellen Schwächen zum Untergang verdonnert.

    Heute ist Bank Run Tag als Rache für den 11.09.01 und alles was danach geschah.
    Macht bitte mit geht einfach heute zu einem Geldautomaten oder zu einem Schalter eurer Bank und hebt euer ganzes Geld ab und sagt es weiter an all die ihr kennt. Vielleicht reich das ja schon als Gnadenschuss für ein paar weitere Verbrecher Banken wenn genug mitmachen.
    Mein Aktuelles Guthaben auf dem Konto beträgt ab Heute ganze 0 € !!!

  1. mafiatox sagt:

    Was ich einfach glaube: Wenn Deutschland und die anderen Staaten so weiter machen, wird Russland IRGENDWANN der Arsch platzen.

    Sie greifen Afghanistan und Irak an um es "robust zu stabilisieren". Um die Länder von dem "gesindel" zu befreien. Von den ah so bösen Menschen.
    In wirklichkeit sind aber Merkel und co genau diese bösen Menschen.

    Stellt euch vor ihr würdet dort leben und euer Kind wäre vor euren Augen dort verbrannt, schreiend, quallvoll...
    Und warum? Weil "wir das Land robust stabilisieren müssen". Ich frage mich ob Merkel Nachts eigentlich schlafen kann.
    Wenn ich mehr Macht hätte, und entschieden hätte das wir als Deutsche da jetzt einmarschieren, und es wären dabei Menschen gestorben (egal ob ein Soldat oder auch "nur" ein Kind), dann könnte ich Nachts NIEMALS ruhig schlafen. Ich würde mir ständig Gedanken machen und mir vorwerfen dass das alles nur meine Schuld ist. Ich denke 99% von euch würde es genauso gehen.
    Und jetzt schaut euch Merkel an! Vor die nächste Kamera die sie läuft, lächelt sie mit ihrem Kötergesicht. Es macht den anschein als wäre es ihr völlig egal.
    Ich frage wie sie reagieren würde wenn die "Terroristen" vor ihrer Haustür ein Tanklaster explodieren lassen würden und sie dabei 90% ihrer Haut verliert und alle ihre Familienangehörige verliert.
    Würde sie dann auch lächeln? Meint ihr?
    SIE IST EINE MÖRDERIN! MÖRDERIN!!!
    Und solch eine Person regiert das Land! Solch eine Person hat soviel Macht über das Land und uns alle! Eine Mörderin!
    Es ist so unglaublich! Die Menschen die bei den Irak und Afgahnistan Kriegen starben, die sind einfach tod. Die sind weg. Stellt euch vor, jemand den ihr liebt stirbt wegen so einem Krieg.
    Es gibt so viele Soldaten die blutüberströmt im dreck liegen und vor schmerz nach ihrer Mutter schreien und dann quallvoll sterben.
    Es gibt so viele Väter die ihre toten Kinder auf armen halten, schreien und weinen!
    Es gibt so viele Frauen die um ihre Männer weinen und schreien. Sie sitzen da im Sand und schreien laut nach ihren Mann, doch er liegt vor ihnen und kann sie nicht mehr hören...



    Ich wünsche unserer Frau Kötergesicht den schmerzvollsten Tod den es gibt. Für all das was sie anderen Menschen angetan hat. Punkt.

    Das ist meine Meinung dazu. Ich möchte hier jetzt kein Hass schüren, das ist ledeglich meine Meimung zu dem ganzen.

  1. Anonym sagt:

    Danke für den Artikel. In meinem Blog habe ich auch kurz darüber berichtet (dank Euch), wei´ß nur leider nicht, wie das mit den Trackbacks funktioniert...
    Es ist schon ein echtes Bühnentheater! Mal sehen, was da noch so kommt. Mich wundert ja ehrlich gesagt nix mehr.
    Danke für die immer sehr guten kritischen Texte!!
    LG
    Petra