Nachrichten

Schweizer Schule lehnt Russin wegen Putin ab

Dienstag, 13. Mai 2014 , von Freeman um 16:00

Eine russische Staatsbürgerin die in Neuchatel Schweiz wohnt, hat sich für eine Stelle als Russischlehrerin bei der Privatschule Issal Institute in Lausanne beworben. Sie wurde mit der Begründung abgelehnt, weil Russland für die Krise in der Ukraine verantwortlich sei. Der Direktor der Schule, Martin Freiburghaus, schrieb in seinem Ablehnungsbrief, die Prinzipien der Schule verbieten es Lehrer anzustellen, die von einem Land kommen, welches einen Bürgerkrieg anzettelt und dessen Präsident lügt. Die Bewerberin mit Vornamen Elena sagte dazu, sie wäre über diese Begründung schockiert. "Ich kenne niemand mit dem ich gesprochen habe der nicht sagt, es ist absurd und unakzeptabel." Freiburghaus sagte, die Entscheidung wurde als Sanktion gegen Russland gefällt, weil "die Schweiz offiziell fast nichts macht."

Martin Freiburghaus im welschen TV La Télé

Hier der Wortlaut des Briefes von mir übersetzt:

Guten Tag Madam,

Wir haben Ihre Kandidatur geprüft und wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen. Leider können wir Ihr Resumé nicht positiv berücksichtigen. Unsere Prinzipien hindern uns daran Lehrer von Ländern anzustellen:

- wo die Regierung das Territorium von einem unabhängigen und freien Staat illegal besetzt;

- das einen Bürgerkrieg in anderen Ländern auslöst und provoziert, in dem es seine bewaffneten Agitatoren entsendet;

- dessen Präsident andauern lügt und weder internationales Recht noch unterzeichnete Verträge respektiert;

und dessen Leute ihren Präsidenten mit einer Zustimmung von 70% unterstützen;

Das sind unsere Sanktionen und unser Protest gegen die Politik und den Krieg, der von Russland ausgeht. Wir wünschen Ihnen jeglichen Erfolg in Ihrer Suche, bitte akzeptieren Sie die Zusicherung unseres höchsten Respekt.

Martin Freiburghaus, Schuldirektor

Dr. Martin Freiburghaus
Issal - institut soutien scolaire arc lémanique
Av. d’Echallens 8, CH-1004 Lausanne
021 624 23 33, soutien@issal.ch, www.issal.ch

Was sagt man dazu? Ist doch der Hammer, denn diese Begründung ist was Russland betrifft komplett erstunken und erlogen. Passt aber perfekt auf ein anderes Land, nämlich auf die Vereinigten Staaten von Amerika. Die USA besetzten andere Länder, wie Afghanistan und Irak, haben in Libyen und Syrien einen Bürgerkrieg ausgelöst, senden bewaffnete Terroristen in die Länder und Obama lügt ständig und bricht internationales Recht und Verträge.

Ähnliches trifft auf die meisten NATO-Staaten (einschliesslich Deutschland), die sogenannte Koalition der Willigen in Afghanistan, sowie auf Saudi-Arabien und Türkei was Syrien betrifft und auch auf Israel mit der Besetzung der Golan-Höhen, Westjordanland und dem Bombenkrieg gegen Gaza zu.

Die Frage ist deshalb berechtigt, lehnt er auch die Bewerbungen von Kandidaten aller oben genannten Länder ab, oder nur die von Russland? Wenn er diese Prinzipien bei allen Kandidaten anwendet, dann wird er kaum Lehrer finden.

Dieser Freiburghaus verdreht komplett die Tatsachen. Welches Territorium besetzt Russland? Ach die Krim? Dort fand aber eine Volksabstimmung statt, wobei 96% der Bevölkerung sich für einen Anschluss an Russland aussprachen. Deshalb kann von Annektion oder Besetzung überhaupt keine Rede sein.

Einen Bürgerkrieg haben die USA, EU und NATO in der Ukraine ausgelöst, durch den illegalen Sturz einer demokratisch gewählten Regierung, und wie wir jetzt wissen, Entsendung von CIA-Agenten und Söldnern (Blackwater) ins Land. Sie unterstützen die Nazis des Rechten Sektor, die in Odessa für das Massaker mit über 100 Toten verantwortlich sind.

Niemand lügt mehr als die US-Präsidenten, wie Bush über die nicht existierenden Massenvernichtungswaffen die Saddam Hussein haben sollte, mit dem der Angriffskrieg gegen den Irak begründet wurde. Obama ist keinen Deut besser, denn er log über den Giftgasangriff in Syrien den Assad befohlen haben soll, um einen US-Angriff zu rechtfertigen, aber von Saudi-Arabien inszeniert wurde.

Freiburghaus sagte, es gebe nichts rassistisches in der Ablehnung, denn es gebe Lehrer aus zahlreichen Nationen unter seinen Mitarbeitern. Es wäre nur der Protest gegen Menschenrechtsverletzungen. "Es war die einzige Lösung auf die wir kommen konnten. Es liegt in der Natur von Sanktionen, das Unschuldige betroffen werden," sagte er. Er gibt also zu, die Russin Elena ist ein unschuldiges Opfer. Echt unfassbar!

Das ISSAL Institut bietet privaten Unterricht zu Hause an, von der 1. Klasse bis zur Matura, von beruflicher Ausbildung bis zum Doktorat. Laut Eigenwerbung werden Lehrer, Trainer und Professionelle mit langjähriger Lehrerfahrung beschäftigt, mit Diplome und akademische Grade. Die Ausbildungstätigkeit erstreckt sich von Genf bis Montreux.

Das russische Aussenministerium hat sich über diese ungeheuerliche Begründung im Brief geäussert und sagt, dieser beinhaltet keine Argumente für eine Ablehnung. Die Kritik ist eher an die eigene westliche Seite gerichtet:

"Wenn man die Geschmacklosigkeit der Antwort von Herrn Freiburghaus berücksichtigt, dann muss man davon ausgehen, keiner seiner 140 Lehrer in seinem Institut sind Staatsbürger der Länder die: Jugoslawien bombardiert haben, illegal den Irak überfallen haben, den Krieg in Libyen auslösten, und mit verschiedenen Mitteln den internationalen Terrorismus im Nordkaukasus und in Syrien gesponsort haben. Ansonsten müsste man denken, die Verantwortlichen für die Schweizer Lehranstalt sind eindeutig Dummköpfe. Übrigens, ist es russischen Staatsbürger wenigstens erlaubt dort zu studieren? Natürlich nicht gratis, sondern gegen 'Blutgeld'?"

In ihrer Bewerbung hatte Elena folgende Qualifikation und Erfahrung angegeben: Französisch an der Lycée Jean Piaget und der Universität Neuenburg, 4 Jahre als Lehrerin ihre russische Muttersprache unterrichtet, zur Zeit bei der Migros Clubschule für den Sprachkurs Russisch tätig.

Was meint ihr dazu? Ist Elena das unschuldige Opfer einer völlig falschen politischen Meinung des Schuldirektors, die sich in einem Russland-Hass ausdrückt, und hat mit ihrer Qualifikation als Lehrerin überhaupt nichts zu tun? Im Ablehnungsbrief steht jedenfalls nichts von einer wirklich korrekten Begründung, sondern nur eine Aufzählung von Lügen und falschen Behauptungen, die sogar wenn sie stimmen würden, die Kandidatin dafür gar nichts kann.

Hier das Interview mit Martin Freiburghaus wo er die Diskriminierung zu rechtfertigen versucht:

insgesamt 38 Kommentare:

  1. Ketzer sagt:

    naja, obama wird wohl kaum auf 70% kommen.
    aber ansonsten passt die beschreibung perfekt auf die usa. dieser freiburghaus scheint bis jetzt in seinem leben noch nichts gelernt zu haben. die schüler können einem nur leid tun, mit so einem bornierten gelehrten unwissenden.

  1. Gummiball sagt:

    Jetzt muss ich lachen! Was ist denn in den gefahren?

    Aber Freeman, der hat natürlich auch ein prima „Argument“, weshalb Du seine Entscheidung zwar als völlig absurd aber dennoch nicht mit den USA und EU Staaten vergleichen kannst, ich mache mal Copy & Paste von der entsprechenden Zeile im Text:

    „und dessen Leute ihren Präsidenten mit einer Zustimmung von 70% unterstützen;“

    Genau!

    Soviel Demokratie und Unterstützung ist mittlerweile den US- und EU Eliten selbstverständlich fremd! Somit?

    En schlagkräftiges Argument!

    Bong! Wo leben wir nur?

    Wir müssen alle, jeder auf seine Art und Weise gegen soviel Ignoranz und Inkompetenz etwas unternehmen!

    Man kann nur noch staunen! Übel!

  1. @Lasset den Shit-Storm auf ihn niederprasseln!
    Warum soll denn die Moral immer gegen uns arbeiten, indem sie uns übers Gewissen bremst?

    Zitat aus der Webside:
    "issal, Avenue d'Echallens 8, 1004 Lausanne
    T 021 624 23 22 (auch abends und am Wochenende!)"

  1. Manipulierte Menschen sind Opfer und werden zugleich zu Tätern. Traurig, das in diesem Fall selbst Lehrer sich so leicht manipulieren lassen, obwohl die meisten von Ihnen mindestens zwei Sprachen beherrschen, und eigentlich die Welt unabhängig ihrer politischen und geographischen Grenzen viel neutraler und objektiver sehen sollten. Das der Lehrer nicht nur eine Absage der Russin namens Swetlana erteilen wollte, sondern ihr auch persönlich Schmerzen zufügen wollte ist auch offensichtlich. Der Mensch schadet sich selbst am meisten, wenn er seine Machtstellung aus der Gesellschaft heraus so billig missbraucht und sich instrumentalisieren lässt. Der Schweizer Lehrer sanktioniert vorrangig sich selbst, seine Schule, sein Land und sein Volk. Swetlana wird dadurch noch mehr motiviert werden in ihrem Beruf zu arbeiten, solche Erlebnisse stärken Swetlana, schwächen den Sanktionslehrer der sich politisch profilieren und seine winzig kleine Machtstellung ausspielen wollte.

  1. Denke ich an eine Schule, so denke ich an eine Ansammlung von Intellektuellen.

    Doch wenn mir dort aber erzählt wird, daß Unschuldige bestraft werden müssen (nach welchem Gesetz?), würde ich den Intellekt stark anzweifeln und schließlich diese Schule meiden.

  1. So ist es leider, seit Jahrzehnten schon sind die Russen böse und alle Araber sowieso Terroristen. Wären israelische oder amerikanische Bewerber wegen der unzähligen Verbrechen gegen die Menschlichkeit ihrer Länder abgelehnt worden, dann wäre sofort die Antisemitismus- oder Antiamerikanismus-Keule geflogen gekommen. Es wird langsam Zeit, dass der Begriff “Antirusslandismus“ ins Wörterbuch aufgenommen wird. Und Leute, die russische Menschen diskriminieren bestraft werden sollen.

  1. Martin Freiburghaus - Richter und Hänker in einer Person!
    Er spricht nicht nur "Recht" über Unschuldige, er straft auch gleich eigenhändig - und das ehrenamtlich.

    Solches Verhalten spricht für sich.

    Könnte die Russin, mit dem Antwortschreiben als Beweis, nicht wegen Diskriminierung klagen?

  1. kalle sagt:

    unglaubich wenn das wirklich wahr ist. was kann die frau denn dafür das sie zufällig russin ist. ausserdem dürfte dann diese schule keine lehrer aus dem westen einstellen weil wir führen ja nachweislich angriffskriege ohne UN mandat. mfg. kalle

  1. Gysi ist übrigens aktuell in Moskau für Diskussionen!

  1. Hans Van Dyk sagt:

    wie kann solch ein inkompetenter Mensch, Direktor einer Privatschule sein??

  1. UI, wenn das eine jüdische ISRaHELLISCHE oder nur jüdische Kandidatin gewesen wäre - wie hätte die "freie Presse" aufgeheult!! "Antisemitismus, die arme Unschuldige", bla bla. Ein Gejaule - und inhaltlich womöglich sogar zurecht!! Die Schlagzeilenflut wäre mit einer Klage wegen Diskriminierung garniert, finanziert vom Ausland oder vom jüdischen Zentralrat!

    Ich erinnere an die Worte von FREEMAN:
    1. Wenn zwei daselbe tun ist es nicht dasselbe
    2. Und wer ist hier nicht intolerant gegenüber Intoleranten?

    3. (AN) Das kleine Geldsäcklein hätte vielleicht lieber eine kleine Griechin - so als europäische Geschlechts-Solidarität, oder eine aus der Ukraine, dort sollen die Frauen billig und willig sein... (SATIRE AUS) KNURR:
    Man wird sich seinen Namen merken müssen, das war frech, Herr Freiburghaus.

  1. freethinker sagt:

    Da hat ein gehirngewaschener Papagei das ausgespeit, was er von der westliche Propaganda aufgeschnappt hat, weiter nichts.

  1. Klaus Laus sagt:

    Bin gespannt ob sich Russland dauerhaft gegen den Aggressor USA und seine Vasallen angemessen zur Wehr setzen kann.
    Das Strategie Spiel USA ist durchschaut...

    LG
    Bernhard

  1. Mir fehlen die Worte,der würde von mir direkt eine geknallt bekommen,Worte sind da fehl am Platz.Was glaubt der Mann eigentlich,wer den Präsidenten der Ukraine aus dem Amt geputscht hat.Die Russen?Na klar,darum ist der Janukovic ja auch nach Russland geflohen.Würde ja jeder so machen,demjenigen in die Arme laufen der einen los werden will,gell?Und so jemand leitet eine Schule,kopfschüttel...Mal ehrlich ,was muss eigentlich noch passieren bis es knallt.Aber sie haben uns ja zu perfekten Egoisten erzogen,schon von klein an.Wer kennt den Satz von den eigenen Eltern nicht:"Du lernst in der Schule nur für dich,für deinen späteren beruflichen Erfolg."?Genau...Ich,Ich,Ich und äh nochmal Ich, dann alle anderen.Und genau darum könnte man auch heute noch unsere Nachbarn abholen und die deutschen würden brav die Schnauze halten,traurig aber wahr.Erst wenn es einen persönlich trifft beginnt der Widerstand,vorher nicht.Vorher heisst es:"Ist ja nicht mein Problem,kann ich ja eh nicht ändern."Wenn ich ´nen Euro von jedem bekommen würde der mir in meinem Leben schon gesagt hat:"Wir können doch eh nichts ändern." ,wäre ich Multimillionär.Das ist doch mittlerweile alles zum Kotzen.Genau wie der ganze verlogene War on Terror.Seit zehn Jahren bringen wir dort millionen Menschen um,zumeist Zivilisten.Und in Good old fucking Germany ist noch nicht eine Bombe explodiert.Wann fängt der deutsche denn mal an sich darüber zu wundern?Ein Gegner der nicht zurückschlägt ist ja auch vollkommen normal,oder?Wie blöd kann man eigentlich sein?Und kommt mir jetzt nicht damit das unsere Dienste eben gute Arbeit leisten.Ich sag nur NSU-Affäre.Das was der Verfassungsschutz als erstes getan hat, war alle Beweise seiner Mittäterschaft zu vernichten."Unsere Informationen zu dem Fall,ehm leider wurden alle Akten kürzlich vernichtet,wirklich bedauerlich.Aber man konnte schliesslich nicht ahnen das wir die nochmal brauchen würden."

  1. Unknown sagt:

    Moment mal, der spricht doch nicht über Russland, sondern die USA....oder?

    - wo die Regierung das Territorium von einem unabhängigen und freien Staat illegal besetzt;

    Check! Vielfach. Man denkt z.B. an den Irak, aber viel näher liegt ja Deutschland.....

    - das einen Bürgerkrieg in anderen Ländern auslöst und provoziert, in dem es seine bewaffneten Agitatoren entsendet;

    Ober-Check - z.B. aktuell Syrien und Ukraine.

    - dessen Präsident andauern lügt und weder internationales Recht noch unterzeichnete Verträge respektiert;

    Super-Check!

    und dessen Leute ihren Präsidenten mit einer Zustimmung von 70% unterstützen;

    Oh, ach so, dann doch nicht USA. Aber der Rest hätte gepasst...Und wenn wir statt "Präsident" Außenpolitik" schreiben,passt es auch wieder, denn mal ehrlich, die große Mehrheit in den USA findet den angeblichen "war on terror" oder den angeblichen Kampf für Freiheit und Menschenrechte schon richtig, viele würden sogar noch schärfer vorgehen. Das ist zwar natürlich der Propaganda geschuldet, nach der die toten US-Soldaten dann auch keine Aggressoren oder Invasoren, sondern "fallen heroes" sind, es ändert aber nichts an der Unterstützung. Also sollte man jetzt mal ganz schnell überprüfen, ob es an dieser Schule Amerikaner gibt.....

  1. Roman-K sagt:

    Ich habe mir die Mühe gemacht und diesem Menschen mal meine Meinung an seine Mail geschrieben:

    http://s1.directupload.net/images/140513/dtixdnjq.pdf


    Bodenlose Frechheit kann man so etwas nur nennen! Einen Menschen nur aufgrund seiner Herkunft so herabzuwürdigen!












  1. slin sagt:

    hey,
    Wollt dir mal ein weiteren Beweis liefern das die BRD besetzt.
    Es ist möglich Post mit 6 cent zu verschicken, dazu Post mit 6 cent frankieren, PLZ in eckigen Klammern [12345] unter die Briefmarke Datum und Unterschrift, sowie unterhalb der PLZ Bundesland wie Preußen Schlesien etc.

    Quelle: Das Gelbe Forum, Informisten, sowie umdenken2012.de bitte ausprobieren und weitergeben

    Freeman, hätte ich deine Adresse würde ich dir das alles via Brief schreiben *grins*

  1. Think sagt:

    Und wer sagt, es gäbe keine geisteskranken Schweizer ???
    Die Dämlichkeit und Bigott3erie kennt offensichtlich keine Länder und Grenze !!!

  1. urlauberxs sagt:

    Und jetzt kommt die Erkenntnis warum es immer und überall die STUDENTEN sind die an vorderster Front jeder Revolution stehen...

  1. LinQ sagt:

    Sippenhaft und gelebte Intoleranz in den ach so "aufgeklärten" und "toleranten" Zeiten.
    In Deutschland würde man die Schule mit Diskriminierungsklagen zuschmeissen.
    Gerade obwohl in Deutschland die Intoleranz gegenüber der deutschen Bevölkerung politisch korrekte Tagespolitik ist.

  1. arnarscho sagt:

    Zitat:
    ...schrieb in seinem Ablehnungsbrief, die Prinzipien der Schule verbieten es, Lehrer anzustellen die von einem Land kommen, welches einen Bürgerkrieg anzettelt und dessen Präsident lügt.

    Dann werden sie im Westen aber kaum Länder finden.

  1. Ninja sagt:

    Kollektivstrafen sind in Europa doch seit langem verboten. sowas gibts sogar nicht in der Bundeswehr. Wenn jemand ein Problem mit der russ. politk hat, soll er es doch auf politischer Ebene refeln. Aber es ist ja nicht das Erste Mal, dass der Westen ganze Bevölkerungsgruppen bestraft, nur weil er mit der Politik anderer Staaten nicht einverstanden ist. Aber die ganze Welt soll unsere Politik gutfinden, schließlich sind wir die Guten. Auch wenn wir ganze Kontinente von der Urbevölkerung bereinigt haben, Länder versklaven und ausplündern, Kriege anzetteln, Machthaber nach Belieben einsetzen, Mit Embargos Völker in Armut lassen, mit Drohnen Zivilisten umbringen. Oh, ist die Liste lang Könnte kotzen.

  1. Nightbird sagt:

    Vielleicht sollte sie sich einen Bart wachsen lassen, als Transe hat man heutzutage eher Chancen, toleriert zu werden wie als Russe. Ne - Ernst beiseite - Sie kann ja eigentlich froh sein, dass sie den Penner nun nicht als Chef hat.

  1. Safefaster sagt:

    Was der von sich gibt entspricht genau dem, was die EUSANATO ist, nämlich Kriegsverbrecher und Wirtschaftskriminelle.
    Dieser Freiburghaus (ein jüdischer Name?) ist ein Antisemit. Was der da raus liess ist das klassische Beispiel, denn seine politische und gesellschaftliche Gesinnung zieht sich - wie jetzt wieder ersichtlich wurde - wie ein roter Faden durch sein Leben. Der war früher schon diesbezüglich auffällig. Damals ging es glaube ich um jemanden mit muslimischem Hintergrund, der/die aus dem Iran ist und an der Schule lernen wollte. Sicher liest er nur Blick, NZZ, TA und ähnliche Schmierfinken. Darum hat er ja auch so einen politisch "korrekten" background (lach). Diese Schule scheint eine Horde von Dummköpfen und Ignoranten zu beschäftigen, deshalb arbeiten solche Leute da weil sie an staatlichen Schulen als Lehrer nicht tragbar sind. Und ja, dies bestätigt wieder meine Meinung, dass studieren oft dumm statt gescheiter macht! Denn ausser dass abstrakte Wörter für normale Begrifflichkeiten und Befindlichkeiten gelernt werden, sind "höhere Bildungsanstalten" nur eine Anstalt für konzentriertere indoktrinierung. Diese Nadja sollte den Rektor wegen übler Nachrede anzeigen. Und ihn sollte man zum nachsitzen in Russland verdonnern.
    Doswedanja

  1. Hardy1953de sagt:

    In der ganzen Argumentation dieses Herrn wedelt der Schwanz mit dem Hund. Gut wird zu Böse, Schwarz wird zu Weiss.
    In der Ukraine lässt Kiev von Nationalgardisten, aufgefrischt um die Faschisten des "Rechten Sektors" auf das eigene Volk schiessen. Man macht die Bösen einfach zu Guten indem man sie legalisiert. Das Gegenteil ist aber das Fall! Mit diesem Schritt hat sich Kiev eindeutig als faschistische Regierung geoutet.

  1. Unknown sagt:

    Wieso ist die Seite www.issal.ch jetzt (14.5.2014, 8.09) wohl down?

  1. Mein scharfer Brieg ist raus an diese Kriegshetzer!

  1. 11:13
    Forbidden

    You don't have permission to access / on this server.


    HAHAHA :D :D
    Zensur? DDoS? Karma?
    HAHAHA :D :D
    Zur Hölle mit diesem Mainshitgehirngewaschenem...ein Beispiel, wie man nicht als Schweizer sein sollte! UNFREI...

  1. pusher23 sagt:

    Soeben eine E-Mail an diesen schamlosen Rassisten gesendet. Möge der Shitstorm über ihn hergehen.

  1. Schwingt man sonst bei jeder Gelegenheit sofort die Rassismus-Keule, vermisst man sie hier vergeblich. Aber das hier ist mal ein Beispiel, wie die mediale Propagander ihre Wirkung entfaltet.

  1. NICF-Nettie sagt:

    Teil 1

    Das ist doch einfach das Letzte!

    Das ist Rassismus in Reinkultur, so ein Schulddirektor gehört aus dem Amt gejagt! Das ist unser so tolles Europa wo sowas möglich ist, und ausgerechnet in der Schweiz wo man sowas am wenigsten erwartet hätte.

    Und wenn ich mir diese Logik eines angeblich gebildeten Menschen ansehe, laut sein Doktortitel:
    --------------
    - wo die Regierung das Territorium von einem unabhängigen und freien Staat illegal besetzt;
    --------------

    Wäre demnach auch jüdische Lehrkräfte aus Israel stammend nicht zu besetzen! Was ist denn mit Palästina? Doch genau das darf keine Rolle spielen, weil man doch nicht einzelne Menschen verantwortlich machen kann, die weder aus diesem politischem Umfeld stammen noch damit zu tun haben. Ich kann ja für Merkel oder Frank-Walter Steinmeier auch nichts, hab sie auch nicht gewählt davon abgesehen.

    Vergessen wir mal nicht, wie die Türkei Syrien provozierte und wo welchem Land aus die saudischen Terroristen dort hineingelangten, das war nämlich die Türkei deren Machthaber Erdogan nicht viel von Menschenrechten hält.

    Dann darf man keine türkischen Lehrer einstellen?

    Oder Amerikaner wegen Drohnen-Obomba?

    Da wäre die Liste aber lang.

    Und wem bestraft man dann damit? Putin? Sicher nicht. Das ist nackter Rassismus, weiter nichts und das nur weil man Opfer der Medien-Propaganda gegen Russland ist, schöner Doktor. Wenn nicht das, dann dafür bezahlt so zu handeln, eines von beiden wird es sein, diese Frage stellt sich auch gar nicht.

    Mich erinnert dies stark an Goebbels und den Juden seinerzeit, nur heute sind die Russen dran oder wie? Ich fange langsam an dieses Europa wie es derzeit ist, abgrundtief zu hassen, genau wie unsere Politikerfratzen die in die Kameras lügen. Kein Wort gegen die Morde der Faschisten in Odessa, aber Putin hier, Putin da.
    Der Eurovision Song Contest war dann noch die Krönung. Ein bärtiger Kerl in Frauenkleider dessen Gesangstalent unter normalen Umständen zum Preis nicht hätte gereichen können, wird zum Megahype für die Bekloppten, die sich das antun und bejubeln, dabei wird das ganze von einer Freakshow zu einer Fakeshow, die Wurst hätte so nie gewonnen, das, war getürkt, darauf würde ich mein Leben verwetten, als hätten wir wieder diese Zeiten der alten Jahrmärkte als Freakshows etwas besonderes waren. Oh ja, es war besonders, sogar SPON gab zu, das es politisch war, da es gegen Russland ging, zudem man gleichfalls den Genderwahn förderte.

    Alle Gleich machen, wer das nicht will ist ein Nazi mit Aluhut, die Welt ist verrückt geworden so scheint es. Man beleidigt Andersdenkende darüber vermischt mit Halbwahrheiten oder gleich ganze Lügen. Dick---äh---Dittfurth sei dank. Dumm nur das
    Ken Jebsen die AntiFa, ihrerseits nicht selten selbst Faschisten (wenn auch nicht alle), argumentativ locker in die Tasche steckt wie vor ein paar Tagen gerade erst am 12.05.14:

    http://www.youtube.com/watch?v=Z18cqWO-JaM

    schreien können sie, aber mehr auch nicht. Sie wissen vermutlich nicht einmal für was sie schreien, Hauptsache Nazis ausmachen wo keine sind. Wo welche sind, wie in der Ukraine , sind sie dann verdächtig still. Wenn das nicht systemgesteuert ist, dann weiß ich es auch nicht. Ja, man muss Russland hassen, weil sie nicht die Gender-Propaganda erlauben, sie können leben wie sie wollen, das sehen auch die Russen so und sicher jeder hier, aber man muss nicht jede Widernatürlichkeit zur Natur in der Öffentlichkeit zur Schau stellen und den Massen aufdrängen, womit man den Transen und Homosexuellen so gar kein Gefallen tut.


  1. NICF-Nettie sagt:

    Teil 2

    Das sich Femen ein Huhn in die Vagina stecken hat man wohl oder übel ertragen, aber Kirchenschändung in dieser Weise war einfach eine Straftat. Hier macht man wegen dieser wildgeworden Fregatten ein Fass auf. Die Illuminatentreue Madonna muss das kommentieren. Singen können diese Hühner übrigens auch nicht, gabs von denen vorher überhaupt eine CD? CIA gesteuerte Schreihälse, mehr ist das nicht.

    Man stelle sich das einmal in Saudi-Arabien vor, da gehts gleich an die Wand. Was diese Region angeht ist zumeist eh immer schweigen, auch so einige Verbrechen und Rassismus in Israel. Tja wer Freund ist, darf sich eben alles leisten, der künstlich erklärte Feind muss aber den Wertezerfall des Westens übernehmen oder er wird bald zum Kriegsgegner erklärt. Wir Freidenker und Leser der echten Nachrichten wissen natürlich worum es in Wahrheit geht, weder um die Ukraine als solches, noch um Menschenrechte, denn dies kann die Nato nicht einmal selbst buchstabieren.

    Aber die Wurst musste den ESC gewinnen, das war ja auch wichtig. Es ist unfassbar wie viele dumme Menschen herum laufen und dieses Ereignis, das man nur eine Dekadente Freakshow nennen kann, als Gesangswettbewerb bezeichnen. Dabei ist das ganze nur auf das Aussehen dieser Person fixiert, ob positiv oder negativ, vom Gesang kaum noch die Rede. Die Rotzbremse im Gesicht machte es. Ein Bart gegen Russland! Ist soviel Idiotie noch greifbar?

    Es gibt Leute behaupten Normalität liegt im Auge des Betrachters. Das kann man nur zum Teil bejahen.

    Demnächst dürfen sich Taliban in Deutschland (u. EU) aus religiösen Gründen frei entfalten, müssen volle Toleranz erfahren, ob die Gutmenschen dafür ihre Köpfe bereit stellen? Okay war etwas sarkastisch, will sagen es muss auch Grenzen geben. Wenn man ein den Eurovision Song Contest für Propaganda in Sachen Russland und Gender-Mainstreaming missbraucht, dann ist das Verhalten eines Schuldirektors bei Personaleinstellungen schon fast kein Wunder mehr, wenn man das Lügengechreibsel und den Rassismus gegen Russland der Medien am Rande mit dazu mit hernimmt, der besonders seit Sotchi enorme Ausmaße annahm, es war auf einmal im gigantischem Ausmaß da.

    Doch man mag es kaum glauben es regt sich in den Massenmedien auch ein (kleiner) Widerstand zu der Wurst, eben eine eigene nämlich andere Meinung haben zu dürfen:

    Béla Anda der Politik-Chef bei BILD:

    http://www.bild.de/politik/ausland/conchita-wurst/muss-ich-conchita-wurst-gut-finden-35935258.bild.html

    ..wo man es nie vermutet hätte. Nun, man kann ja nicht im Dauerzustand als Zombie herum laufen, das künstliche hat auch mal ein Ende.

    Auch in Sachen Ukraine erstaunlich offene Worte:

    http://www.youtube.com/watch?v=22VfEe1RkH8


    Mit der einen oder anderen Kleinigkeit zerfällt das Arbeitssystem der Medien von selbst:

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.affaere-um-swr-grillparty-bestellte-interviews-bringen-den-swr-in-die-bredouille.dfec489b-c3fc-4c9a-a0ec-7ff7cde49767.html

    …man darf sagen immerhin, alles ein Anfang.

    Was die Lehrerin angeht, was man nur verurteilen kann und muss, könnte es in der Schweiz schwierig werden sich dagegen zu wehren:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article125094012/Dreckasylant-ist-in-der-Schweiz-nicht-rassistisch.html

    allerdings kenne ich die genaue Gesetzeslage da nicht und was von diesen Artikeln darüber zu halten ist.

    Es überall öffentlich zu machen, ist das mindeste, das ist hier auf ASR schon mal lobenswert.

    Was ich mich frage ob sich Lehrer wie Schüler gegen dieses Verhalten des Direktors nicht auflehnen? Genau dort wo das statt fand. Falls nicht, hätten wir wieder Ja-Sager wie schon in den 30er und 40er Jahren in Deutschland! Und das ist dann wirklich abstoßend, wenn dem so ist, weil sich dann alles wiederholt!

  1. Ella sagt:

    Zu diesem "Leerer" fallen mir folgende Begriffe ein: vorauseilender Gehorsam, williger Vollstrecker des und gehirngewaschener Systemakademiker.

  1. Unknown sagt:

    Dieser Martin gehört in die Klappse.

  1. Das sollte in den Montagsdemos aufgenommen werden.

  1. Wikka sagt:

    @ALLE, die sagen, es wär traurig dass der Lehrer nicht selbst denken kann etc.: Ja, richtig. Aber das liegt in der Natur der Sache. Lehrer sollen in unserem System neue Untertanen/Sklaven produzieren, und keine kritischen denkenden Bürger. Es liegt auf der Hand, dass das sicherste Mittel dazu ist: Die Lehrer (das gleiche gilt natürlich auch besonders für Journalisten) müssen am stärksten selbst indoktriniert/vom System überzeugt sein.

    Der großartige Noam Chomsky (Buchautor: "Die Herstellung von Konsens" in westl. Gesellschaften, sprach schon in den 1970ern von einem 'Propagandasystem' im Westen) sagte dazu:

    "Da ist erst einmal das, was manche Leute als die "politische Klasse" bezeichnen. Diese umfaßt die etwa 20 Prozent der Bevölkerung, die gebildet sind, sich auszudrücken vermögen, und einen gewissen Einfluss auf die gesellschaftlichen Entscheidungen ausüben. Von ihnen wird erwartet, dass sie am öffentlichen Leben der Gesellschaft in irgendeiner Weise teilnehmen und es gestalten - sei es als Manager, sei es als Lehrer, Schriftsteller usw. Sie gehen vermutlich auch zur Wahl, sie spielen eine Rolle im Wirtschaftsleben, in der Politik oder der Kultur. Die Zustimmung dieser Gruppe zum herrschenden System ist von entscheidender Bedeutung - also muss diese Gruppe folglich massiv indoktriniert (manipuliert) werden. Dann bleiben noch 80 Prozent der Bevölkerung - die sollen vor allem gehorchen, und nicht nachdenken oder sich um irgendetwas kümmern - sie sind es allerdings auch, die meistens die Zeche zahlen."

  1. Ella sagt:

    @Wika:

    Zu Deinem obenstehenden Kommentar"

    "The children who know to think for them selves , spoil the harmony of the collective society , that is coming , where everyone would be interdependent"

    John Dewey 1899

    ( Die Kinder die wissen fuer sich selbst zu denken, verderben die Harmonie der gemeinsamen Gesellschaft , die kommt in der jeder abhaengig von einander sein wuerde.)

    "Independent , self reliant people ( would be) a counterproductive anachronism in the collective society of the future (...) ( where) people will be defined by their associations".

    (Unabhaengige, selbststaendige Menschen wuerden ein konterprotuktiver Anachronismus sein in einer gemeinsamen Gesellschaft der Zukunft in der die Leute danach bestimmt werden in welchen verbindungen,Zusammenschluessen sie sind.)

    John Dewey 1896
    educational philosopher , proponent of modern public schools.


    Dieser Mann ahnte oder wusste bereits vor ueber 100 Jahren, was auf uns zukommen wird und wozu oeffentliche Schulen genutzt werden, naehmlich zur Manipulation und Gehirnwaesche der jungen Generation im Sinne der NWO .

  1. Aristoteles sagt:

    Wäre ich sein Dienstherr, wäre er fristlos unter Verlust seiner Pensionsansprüche gekündigt worden.
    Als Arbeitsagentur hätte ich ihm im Anschluß das Arbeitslosengeld wegen "mutwillig herbeigeführter fristloser Kündigung" gesperrt - für immer!