Nachrichten

Die Sanktionen zeigen Wirkung ... in Deutschland

Mittwoch, 7. Mai 2014 , von Freeman um 14:00

Schon oft habe ich gesagt, Sanktionen wirken sich immer negativ gegenüber den aus der sie verhängt. Ich warnte, wenn das Merkel-Regime Russland wegen der Ukraine boykottiert, weil Washington was befiehlt, dann wird es den Wirtschaftsinteressen Deutschlands schaden. Prompt ist es so passiert. Die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) über den Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe für den Monat März zeigt einen Rückgang um 2,8 Prozent, der grösste seit eineinhalb Jahren. Dieses Minus ist sehr überraschend, denn laut Vorhersage wurde mit einem Anstieg von 0,3 Prozent gerechnet. Die Sanktionen zeigen ihre schädliche Wirkung ... nicht in Russland ... sondern in Deutschland. Dabei hat Merkel den Amtseid abgelegt, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Den hat sie wohl gebrochen.


Die Russland-Hasser hier und in den USA wollen Moskau bestrafen und Deutschland soll ganz vorne dabei sein. Nur, wie kann man so verblödet sein den Ast abzusägen auf dem man sitzt? Wegen was? Hat Russland Deutschland etwas getan, damit es eine Strafe verdient? Nein, es ist nur weil die aggressive Expansionspolitik der USA, EU und NATO einen Dämpfer bekommen hat und Russland Widerstand leistet. Die Imperialisten hatten nicht damit gerechnet, wenn sie ihren faschistischen Putsch in Kiew durchziehen, wird die Bevölkerung der Krim sich von der Ukraine trennen und mit einem Referendum für Russland sich entscheiden. Statt mit dem Staatsstreich einen strategischen Gewinn zu erzielen, Russland den Marinestützpunkt von Sewastopol wegzunehmen, ist Russland die ganze Krim in den Schoss gefallen.

Die West-Politiker und Medien behaupten nach dem Versagen ihres ausgeheckten Plans, Moskau hätte die Krim "geraubt" und ist für die Krise in der Ukraine verantwortlich, deshalb müssen Sanktionen verhängt werden. Eine Lüge und völlige Verdrehung der Tatsachen. Es herrscht eine Krise weil ein Grossteil der Bevölkerung nicht von dem illegalen Fascho-Regime in Kiew regiert werden will. Für sie ist es von schlimm zu noch schlimmer mit dem vom Westen inszenierten Regimewechsel geworden. Der Aufmarsch von Panzern und Soldaten gegen die Bevölkerung der Südostukraine und dem Massaker von Odessa zeigt sie haben Recht. Den Widerstand in der Bevölkerung als "pro-russisch" zu bezeichnen ist falsch. Es handelt sich um Antifaschisten die sich gegen die Faschisten wehren.

Zurück zum Schaden der mit den Sanktionen bereits angerichtet wurde. Laut Destatis haben die Hersteller von Vorleistungs- und Investitionsgütern in Deutschland Auftragsrückgänge von 1,2 % beziehungsweise 3,6 % verzeichnet. Bei den Herstellern von Konsumgütern lag der Rückgang des Auftragsvolumens bei 5,3 %. Bezogen auf die Absatzrichtung des Auslandsgeschäfts lag der Auftragseingang aus der Eurozone um 9,4 %, der Auftragseingang aus dem restlichen Ausland um 1,7 % niedriger als im Vormonat.

Es gibt noch eine andere Statistik die einen gravierenden Rückgang anzeigt. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist die Anzahl der neuzugelassenen Pkw in Deutschland erstmals seit November gesunken. Insgesamt wurden im April 274'097 Autos angemeldet – 3,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Eine herbe Schlappe für den deutschen Automarkt. Nach mehreren Monaten mit steigenden Neuzulassungen ist die Pkw-Nachfrage im April geschrumpft. Was Merkel und Co. uns erzählen, es geht mit der Wirtschaft aufwärts, stimmt hinten und vorne nicht.

Das Bundeswirtschaftsministerium verwies im Zusammenhang mit den neuesten Zahlen auf ungewöhnlich wenige Grossaufträge und sagte, es gebe eine Zurückhaltung bei der Ordertätigkeit wegen der aktuellen geopolitischen Ereignisse. Das Wirtschaftswachstum sei gebremst, sagen Analysten der Nord LB. "Mittelbar dürften die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine gewirkt haben". Die Krise in der Ukraine habe sich wohl im März ausgewirkt, und die Kunden hätten sich auch deshalb mit Aufträgen zurückgehalten.

Ich sag ja, wie kann man unter diesen Umständen gegen einen der besten Kunden für die deutsche Wirtschaft Sanktionen verhängen? Die deutschen Exporte nach Russland sind schon vor den ersten Sanktionen wegen der Ukraine-Krise eingebrochen. In den beiden ersten Monaten 2014 fielen die Ausfuhren um 16 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf rund 4,7 Milliarden Euro. Wie kann man sich selbst kastrieren und sich weigern Produkte und Dienste zu liefern, den Russen sagen, ihr kriegt nichts mehr von uns. Das ist doch völlig bescheuert und schadet nur Deutschland selber. So verliert man den Titel "Exportweltmeister".

Moskau hat gesagt, na wenn das so ist und ihr uns als Kunden nicht mehr wollt, dann werden wir Alternativen finden. Ausserdem wird es die russische Wirtschaft stärken, weil man gezwungen ist mehr im Inland zu produzieren. Die Abhängigkeit vom Ausland wird reduziert. Moskau hat bereits beschlossen ein eigenes Zahlungssystem einzuführen, um von den Blutsaugern Visa und MasterCard unabhängig zu werden.

Diese Wandel von einer abhängigen Import-Gesellschaft zu einer die Selbstversorger wird, sieht man mit dem Iran. Unter der Diktatur des Schah musste der Iran 90 % seines Bedarfs an Güter importieren und nur 10 % kamen aus heimischer Produktion. Alles wurde eingeführt, einschliesslich Lebensmittel und mit den Öleinnahmen bezahlt. Nach der Revolution und Verhängung der scharfen Sanktionen durch den Westen, wandelte sich die ganze Wirtschaft des Iran hin zur Selbstversorgung. Nach 33 Jahren Boykott produziert der Iran mittlerweile 90 % von allem was es braucht selber und nur 10 % müssen noch importiert werden. Die Sanktionen haben den Iran gestärkt und nicht geschwächt.

Wie ich sagte, Sanktionen sind ein Schuss ins eigene Knie. Dazu kommt noch, Sanktionen sind bereits eine Kriegserklärung. Deutschland hat Russland damit den Krieg erklärt, einen Wirtschaftskrieg. Was macht aber die EU? Sie will noch schärfere verhängen. Der nicht gewählte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat am Mittwoch von möglichen neuen Sanktionen gegen Russland gesprochen. Völlig verrückt!

"Wir beobachten leider eine ernsthafte Eskalation des Konfliktes im ukrainischen Osten, nachdem am 17. April in Genf eine Vereinbarung unterzeichnet worden ist", sagte Van Rompuy am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Brüssel. "Die ukrainische Regierung hat einige Schritte zur Umsetzung der Genfer Vereinbarung unternommen, während Russland nach unserer Einschätzung dies nicht getan hat."

"Weitere Schritte Russlands zur Destabilisierung der Lage in der Ukraine werden weitere Folgen für unsere Beziehungen haben", betonte der Politiker. "Derzeit läuft die Vorbereitungsarbeit, und wir sind bereit, unverzüglich eine Entscheidung über neue Massnahmen zu treffen, sollte es notwendig sein."

Ja die Russen sind an allem schuld, auch am schlechten Wetter.

Bei solchen dahergelogenen und unverantwortlichen Aussagen muss man sich an den Kopf greifen. Wenn jemand die Lage eskaliert und destabilisiert, dann ist es das Fascho-Regime in Kiew, in dem es Panzer, Kampfhelikopter und Spezialeinheiten in die Südostukraine geschickt hat, um die eigene Bevölkerung zu bekriegen. Die Genfer Vereinbarung verlangt eine Abrüstung. Kiew rüstet aber auf, lässt Panzer rollen und schiesst auf Zivilisten die gegen das Regime sind.

Arsenij Jazenjuk, der Chef des Putsch-Regimes, hat das Camp der Angreifer im Raum der Protesthochburg Slawjansk persönlich besucht und vier Schützenpanzer übergeben. Van Rompuy lügt wenn er sagt, das Regime in Kiew hätte Schritte zur Umsetzung der Genfer Vereinbarung unternommen und Russland nicht. Genau das Gegenteil ist der Fall. Präsident Putin hat nach einem Treffen mit OSZE-Chef Didier Burkhalter gesagt, russische Truppen wären von der ukrainischen Grenze zurückgezogen worden.

Der faschistische Mob kann ungehindert die Regimegegner in Odessa jagen, zusammenschlagen, verbrennen, erschiessen und ermorden, und Kiew tut nichts dagegen. Der Westen tut auch nichts, kein Wort der Verurteilung. Wie ich sagte, es handelt sich nicht um "Pro-Russen" und "Separatisten" die von ukrainischen "Nationalisten" bekämpft werden, weil sie Landesverräter wären, sondern um ukrainische "Antifaschisten" die von den "Faschisten" des Rechten Sektors und anderen militanten Verbrecherbanden bekämpft werden.

In Kiew herrscht jetzt die braune Idiologie des unkrainischen Ultranationalismus, welche die Geschichte völlig auf den Kopf stellt. Alles russische wird ausradiert, einschliesslich die Menschen, die gemeinsame Geschichte zwischen Ukraine und Russland geleugnet. In Kiew haben Nazis die Macht übernommen. Sie betrachten diejenigen als Helden, die einst für Hitler gekämpft haben und wer Nazideutschland besiegt und Europa gerettet hat, ist für diese Menschen ein Feind.

Wie kann der Westen die Nazis unterstützen, sie an die Macht bringen, im Land wüten lassen und dann Russland die Schuld in die Schuhe schieben und mit Sanktionen bestrafen? Wann gehen die Deutschen endlich in Massen zu den Montagsdemos und verlangen von Merkel ein sofortiges Ende jeglicher Sanktionen und ein Ende der Unterstützung eines Nazi-Regimes, das gegen die eigenen Bevölkerung Krieg führt? Erst wenn sie ihren Arbeitsplatz wegen der schädlichen Sanktionen verloren haben?

Oder erst wenn es heisst, Gewehr fassen und ab an die Ostfront?

-------------------------------------

Bei der Gelegenheit möchte ich auf die nächste Internet-Konferenz hinweisen, die am Donnerstag den 8. Mai ab 18:00 Uhr stattfindet und ich als Gastredner daran teilnehme werde. Es geht um die Aktion "Europa liebt Russland und Russland liebt Europa".


Für Frieden und gegen Krieg.

Hier kann man sich für die Sendung anmelden.

insgesamt 30 Kommentare:

  1. Deutschland muss erst souverän werden. Es wird sogar für die Hinterweltler langsam klar, dass die Deutschen nach der Pfeiffe der US-Amerikaner tanzen. Viele denken sogar noch (noch!), dass es so richtig ist... wir sind doch soo schuld. DAS WAS ABER HEUTZUTAGE ABGEZOGEN WIRD IST AUCH NICHT BESSER.

    Mein schönes Deutschland, bitte wache auf. Zeig uns dein gutes, wahres Gesicht. Befreie dich von den amerikanischen Parasiten, die dich benutzen und dabei zerstören!

  1. Täuscheland ist mit USA Partyland Nummer 1. Hier mal die durchschnittliche Freie Meinung einer 14-38 jährigen Person:
    "Hier kannste jeden Tag Parteyyy machen Ey! Alles locker, alles easy. Mach mal keinen Stress Du Miesepeter. Ich mach -YOLO-!
    Alles Peace and Fun. Shopppppppen! Supi guti!
    Wrumm wrumm Auto läuft, Carsharing nice, Party. Fressen Glotze. Shoooooooppen.
    Eat.
    Sleep.
    Rave.
    Repeat!"

    Soviel zu deiner Frage"Wann gehen die Deutschen endlich in Massen zu den Montagsdemos...?"

    Es sind verstrahlte (Schule+TV+Familie+Berufsumfeld+innere Habgier) Menschen, in Millionengröße. Hab zwar immer Hoffnung auf die kritische Masse, aber schwierig....so hoffe ich halt weiter.
    "Oder erst wenn es heisst, Gewehr fassen und ab an die Ostfront?"

    NEIN, dann auch nicht. Sie werden nicht gehen. Zumindest nicht in Massen. Nur die Berufssoldaten. Aber wohl keine Partyfreiwilligen. Eins muss man nämlich sagen, KRIEGSMÜDE ist das Volk im Ganzen! Ich kenne super wenige, die wirklich kämpfen wollen.
    SIE WOLLEN ALLE FUN UND SPASS UND YOLO UND PARTYYYYYYYYYYYYYY! HURRRAAAAAA
    EAT
    SLEEP
    RAVE
    REPEAT

    :-(

  1. freethinker sagt:

    Tja, Frau Merkel, ich hoffe es gibt bald genug Deutsche, die die Wahrheit dieser kriegerischen und völlig unbegründeten Aktionen der Bundesregierung, die feindselig gegenüber dem russischen Volk sind, erkennen und Ihnen klarmachen wo lang es gehen muss. Hier ist einer, der eine solch notwendige klare Sicht auf die Dinge hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZeO6_4Oi_yk

  1. H.Koerschgen sagt:

    Es gibt kein zurück mehr, die diabolische Fratze ist zum Vorschein gekommen und keiner kann sich mehr in Unschuld baden. Wir müssen jetzt ganz klar Front gegen die Faschisten machen,überall.
    Nennt sie beim Namen diese FASCHISTEN, Lügner Kriegsverbrecher....................

  1. Manchmal haben auch die Mainstreammedien wie hier der Stern noch gute Artikel, dabei handelt es sich leider aber meist "nur" um Gastbeiträge:

    http://www.stern.de/politik/ausland/rolle-der-usa-in-der-ukraine-krise-die-egoistischen-staaten-von-amerika-2108267.html?no_mobile=1

  1. Santaslay sagt:

    die meisten Montagsdemos sind gut besucht nur die onlinestreams sind vollkommen leer... ich streamte und mein bruder wa anwesend als ich ihm schrieb ob er alleine sei da nichts von der demo auf dem livestream zu sehen war... dabei waren tausende menschen auf dem platz laut meines bruders... es ist traurig was alles in unserem "freien" Land zensiert wird -.- ich hoffe wir wachen rechtzeitig auf. Danke für deine Arbeit freeman wir brauchen viel mehr von deiner Sorte

  1. Um sich der allgemeinen (eigentlich in dieser Weise nur im Westen praktizierten) Propaganda zu entziehen, ist es leider notwendig die eigenen Sprachgewohnheiten zu hinterfragen. Eine dringend zu ändernde schlechte Angewohnheit ist der irrige Begriff Ukraine:

    Die Ukraine über die wir seit 3 Monaten diskutieren und erleben gibt es seit 22 Jahren, in Worten: Zweiundzwanzig Jahre. Davor gab es eine Gebietskörperschaft gleichen Namens seit 1922, also noch nicht einmal seit 100 Jahren. Diese Gebietskörperschaft (auf Deutschland bezogen ein Bundesland, auf die UDSSR bezogen eine Sowjetrepublik) wurde erst durch die Bolschewisten (dt. Minderheitler) erzeugt und auch nur aus verwaltungstechnischen Gründen. Es gibt einen (historischen) Streit ob es Trotzki oder Stalin war, der die Verwaltungseinheit Ukraine einrichten lies. Wer also heutzutage ohne Hirn mit geschwellter Brust Ukraine, Ukraine, Ukraine herumkröhlt bezieht sich immer auf Stalin und Trotzki - viel Spaß!

    Davor gab es in allen Jahrhunderten keine Ukraine. Teile davon waren mal polnisch, mal polnisch-litauisch. Andere Teile waren über Jahrhunderte habsburgisch (für die Geschichtsbanausen quasi österreichisch, aber Österreich selbst gibt es auch erst seit 1856). Der überwiegende Teil dessen was heute irrig Ukraine genannt wird, war über Jahrhunderte - russisch!
    Und dann gib es noch die ominöse Kiever Rus. Das hört sich an, als ob da ein Staat um Kiev herum existiert habe der der Vorgänger dessen gewesen sei, was heute noch irrig Ukraine genannt wird? Irrtum! Große Irrtum! Die Kiever Rus war tatsächlich eine Art Staat und zwar die Geburt des Russischen Staates, der einge Zeit später seinen Mittelpunkt nach Moskau verlagert hat und zum Teil (durch das polnische Reich) zwangsverlagert wurde. [Merke: Die Polen haben den Russen die Zwangsumsiedlung beigebracht - nicht umgedreht. Ist eigentlich in der Geschichte ganz einfach: die Barbaren waren immer die Katholiken!] Die Kiever Rus ist also gerade der Beweis, dass das was heute noch irrig Ukraine genannt wird, von Anfang an russisch gewesen ist.

    Kurz gesagt, schon der Begriff Ukraine ist vollkommener Quatsch! Kommt noch hinzu, das insbesondere die Schwarzmeerküste inklusive Krim durch Turkvölker, durch Völker aus den asiatischen Steppen (man denke an die Skythen) und zuletzt, vor den Russen, durch die Osmanen bevölkert und beherrscht worden war, aber seit dem frühen 18. Jahrhundert durchgängig von Russen.

    Wer wissen will wie die Geschichte bzw. das Ende des Irrtums Ukraine weitergeht: Die ukrainische Krise beschleunigt die neue Zusammensetzung der Welt von einem französischen Diplomaten. Damit versteht man dann auch, warum die gesamte EU mitsamt den KVA (Kriminelle Vereinigung von Amerika) und der New American Terror Organization (NATO) wie aufgescheuchte Hühner durch den Stall rennen - die nennen das Sanktionen, aber es ist ihr eigener Untergang - siehe Pierre Charasse.

    Wichtig ist, wir dürfen uns auch sprachlich nicht den Verbrechern unterordnen: die Ukraine gibt es nicht und der Laden auf der anderen Seite des Atlantiks heißt Kriminelle Vereinigung von Amerika (KVA). Und weil unsere sprachliche Kultur wichtig ist sollen sie (KVA, NATO, EU) sich zukünftig für ihre Verschwörungstheorien rechtfertigen.

    Und schon in ganz kurzer Zeit werden sie auf Knien dahergekrochen kommen und darum betteln wieder mitmachen zu dürfen. ... "Wolle mer se rei lasse?"

  1. gye nyame sagt:

    USA hat wohl ihr Ziel schon bald erreicht!

    Russland ist kurz davor mit China einen 30 jährigen Gas Vertrag abzuschliessen.
    Und die dummen Europäer können sich nun die Nase plattdrücken und sich über ihr ach so schlaues Verhalten ärgern und fragen: "Wieso haben wir nur unsere guten Beziehungen zu Russland aufgegeben und sind in die Ami-Falle getreten." Gut, die EU kann jetzt alle Schulden der Ukraine übernehmen, ... es läuft ja so gut zur Zeit

  1. PAK-FA sagt:

    Der Grund warum Deutschland und ganz Westeuropa diesen selbstzerstörerischen Kurs fährt ist die EU, die für sich betrachtet, eine schwache Institution ist und nur gegen die eigene Bevölkerung austeilen kann. Wenn es in Europa noch souveräne Nationalstaaten geben würde, dann könnte die USA diesen Kontinent nicht so leicht für seine Verbrechen vereinnahmen.

    Ich denke die USA fürchtet nichts mehr als eine enge wirtschaftliche und politische Kooperation zwischen Asien und Europa. Damit würde der amerikanische Imperialismus endgültig auf der Strecke bleiben und die Weltmacht USA wäre am Ende.

    Ein weiteres Problem von Amerika ist, dass der dort ansässige Finanzkapitalismus soviel Macht hat, dass er alle finanziellen Ressourcen für sich vereinnahmt.
    Daher ist dort unter dieser Elite auch eine Erholung der Realwirtschaft unmöglich.

    Aktuell scheint die USA so pleite zu sein, dass Sie (zum Glück) nicht mehr dazu in der Lage ist das eigene Militär einzusetzen. Daher werden auch in den letzten Jahren diese ganzen Bürgerkriege vom Zaun gebrochen. Ist wahrscheinlich für Amerika eine kosteneffizientere Weise um Krieg zu führen.

  1. Eine Augenzeuging des Massakers von Odessa hat sich zu Wort gemeldet und berichtet in einem Video über ihre grausamen Erlebnisse. Hier ein kleiner Ausschnitt:

    Die Frau war zusammen mit drei weiteren Frauen und ungefähr zwölf Männern und noch zwei Männern, die bereits tot waren (erstickt vom Feuer der Molotowcocktails), in einem Raum. Sie schafften es, den Eingang zu ihrem Raum mit Schränken und Kisten zu blockieren und konnten die Tür ungefähr 20 Minuten lang halten...

    Die Schläger warfen vier Aerosol-Ballons mit irgendeinem Gas in unseren Raum und zwei bis drei Minuten später, nachdem das Gas bei unseren Männern wirkte, schafften sie es, die Tür aufzubrechen und unseren Raum zu betreten. Dann schossen sie sofort auf alle Männer, und die, die noch lebten, erschlugen sie mit harten Knüppeln. Und das mit ihren Worten: "Lass uns die Kugeln sparen und sie so töten." Diese Bestien schlugen auch auf die beiden toten Männer ein, obwohl die Frauen schrien, dass sie bereits tot waren...

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/das-odessa-massaker-des-pravy-sektors.html

  1. Man schaue sich die Berichterstattung zum Eurovision Songcontest an.

    "Sängerkrieg" ; Russland und Ukraine im Finale;
    Russische Teilnehmerinnen (17 Jahre alt) äussern sich nicht zur politischen Lage;

    Meine FRESSE!Was für eine politische Veranstaltung!

  1. blacky white sagt:

    Weder Russland mit 60 Jahren High Tech Erfahrung im Weltall, noch Supercomputerland China brauchen die westlichen Militärdiktaturen mit Suppenküchenarmut. Wäre wirklich toll, wenn Russland vieles selbst herstellt oder über 1 Mios Autos pro Jahr im Iran einkauft. 20 Mios produzierte Autos in China freuen sich ebenfalls auf Kundschaft.Das nutzt beiden. Der zur Zeit einseitige Handel mit Rohstoff macht nur die russische Industrie kaputt und fördert Abhängigkeit. Vor allen, verdienen in einem solchen Handel oft nur dumme Geldschieber und die technische Intelligenz wird arbeitslos.
    Deutschland kann ja dann im Gegenzug seine teuren Maschinen und Autos in Griechenland gegen Zaziki tauschen, in Spanien gegen Paella, in Polen gegen vollbusige Putzfrauen oder in Holland gegen wässrige Tomaten. Die USA bezahlt sogar mit Jeanshosen und Autogrammen von George Cloonley.

  1. Schaut euch bitte die Wahrheit an wie die Leute in in der Ostukraine abgeschlachtet werden....

    Wo ist der Aufschrei der EU

    http://www.liveleak.com/view?i=91d_1399196174

  1. abwarten sagt:

    Momentan kann ich nur sagen - kommt jeden Montag um 18:00 Uhr zum Brandenburger Tor.
    http//www.world-wide-vote.com

  1. suleikas sagt:

    Hallo Freeman,
    das ist sooooo schade das nicht jede Homepage hat einen automatischen Übersetzer.Wenn Deine Seite auf russisch gebe währen die Russen soooooooooo glücklich zu wissen das im verfluchten mittlerweile Westen gibt eben solcher aufrichtige Menschen die Warheit schreiben und auch Mitgefühl für sie haben.
    Eine sehr aktuelle seite ist:
    "Russkaja vesna".Dort werden alle neue und geprüfte Nachrichten sofort gepostet auf deutsch englisch und französisch.

  1. El. sagt:

    Krieg gegen EU

    Eigentlich führt der Bankrotter USA ständiger Krieg gegen EU, der Sinn dieses Krieges ist den Bankrott des Dollars hinauszuziehen und die vollständige Übernahme der Funktion der Weltwährung durch Euro zu verhindern, wichtigere Operationen:

    1. Erzwingen der Deutschland- Zahlung von etwa 10 Mrd. DM für den "Zweiten Golfkrieg" 1990/1, Beteiligung der anderen EU Länder an dem Krieg

    2. Beteiligung der EU-Länder an dem Krieg in Afganistan 2001- (13 Jahre)

    3. Beteiligung der EU-Länder an dem "Dritten Golfkrieg" 2003 (11 Jahre)

    4. Plünderung der EU-Länder in der Operation "Finanzkrise" (2008), offizielle Kosten etwa 3 Billionen Euro, darunter auch der Schweiz, nur UBS meldete etwa 40 Mrd. SFr Schaden.

    5. Plünderung der EU-Länder im Rahmen der Operation (der US-Ratingagenturen) "Bankrott und s.g. Rettung des Griechenlands" (ab 2009) dazu der restlichen PIGS-Länder.

    6. Plünderung des Goldes der Ukraine und Aufbürden der EU der Kosten für die Finanzierung der Ukraine (2014).

    Was noch ?

    Denkanstösse. Es ist fraglich, ob wir uns vom Dollarsystem ohne einen grösseren Zwischenfall befreien. Das System kennt keine andere Möglichkeiten.

    Signed El.

  1. Jetzt springen alle auf den Boko Haram Zug auf.
    Barack Osama und Michelle Osama und so allerlei "Prominente" in den USA und in Deutschland.
    "Bring back our Girls".

    Hmmm....Boko Haram und CIA...war da nicht mal etwas?

  1. zwroclawia sagt:

    Entwaffnung war schon immer ein Trick, folglich:
    wer seine Waffe abgibt wird für den das Feld bearbeiten der es nicht getan hat.
    Ich denke es muss zur kompletten Eskalation kommen um am Ende wenn der Grad ganz schmal geworden ist jeder für sich entscheiden muss ob er kämpft oder flieht. Ich hoffe nur, dass bis dahin genug Menschen ein ausreichend hohes Bewustseinsniveau erreicht haben um selbst entscheiden zu können.

  1. aufgewachter sagt:

    Konsumverzicht in einer globalisierten Welt wird das System niemals in die Knie zwingen! Sondern nur die Arbeitsverweigerung!

    Wer arbeiten geht und meint er könne durch Konsumverzicht (also Sparen) also durch Geldentzug das System austrocknen, ist quasi umsonst arbeiten gegangen. Erstens benötigt das System überhaupt nicht Euer Geld, um zu existieren, weil die das mittlerweile selber machen und zweitens welcher gesunde Mensch geht denn arbeiten, um anschließend Konsumverzicht zu üben?

    Tut mir leid Leute, aber solange Ihr alle mithelft die Waren zu fertigen, die dann woanders verkauft werden, wird das System immer so weitergehen müssen. Nicht Euer Lohn oder Gehalt ist das Lebenselexier des Systems, sondern Eure Arbeitskraft, die man eben nicht per Mausklick, wie das „Geld“ im Computer erzeugen kann.

    Wollt Ihr alle wirklich freiwillig 8 bis 9 Stunden pro Tag arbeiten für ein „Geld“, das andere im System in einem Sekundenbruchteil per Mausklick generieren? Warum tut Ihr das? Ihr seid doch nicht alle bescheuert oder? Nehmt Euch doch mal alle einen Monat einen Krankenschein und schon ist Weltfrieden!

    Um unser „Geld“ zu begreifen sollte man besser nicht studieren, sondern z.B. nur folgenden Song (etwas über 4 Minuten) anhören. Von diesem Blog wurde seit dem 08. Januar 2014 der Fragebogen für Arbeitgeber genau 163.950 mal heruntergeladen. Das ehrt Euch alle! Meinen allerhöchsten Respekt, aber für was für ein „Geldsystem“ geht Ihr da alle arbeiten? Helft bitte alle gemeinsam mit diesen Text und diesen Song hier per Facebook, Twitter und was weiss ich – zu verbreiten, er hat bisher nur 1.687 Downloads auf den drei Cloud-Servern zusammen. Der Cloud-Server Dropbox (siehe unterm Cover) kann pro Tag 2.000 Songs ausliefern. Bedient Euch einfach. Ihr müßt hier nichts kaufen!

    https://soundcloud.com/aufgewachterwordpress/schuldgeld-weil-wir-es-zulassen-radio-edition-maxi-version

  1. suleikas sagt:

    1.Ukraine-ist ein verändertes Wort für-Okraina(Provinz).Dem entsprächend selbstverständlich Russen und Ukrainer ein Folk!!!
    2.Russ-ist ursprünglisch ein Vielvölker-Territorium! russland bewohnen enorm viel Sprachen sprächende Völker.Auch deutsche sind ehemalige Aria-Vedische-Slaven,deshalb verbindet unseren Völker vieles.
    Schon der Ort Schwerin-Uhrsprung-Sverin.Das sind alle Völker der Weißen Rasse.
    Das alte russische Wort-Berloga-
    Berlin.
    Das will aber leider keiner wissen,weil es auch von USA nicht gewolt!
    Ich erklärte gerade per Skype meinen Verwandten in Donezk das die Deutsche sich wohl kümmern um das was hier gescheht!
    Sie fragen mich:
    Was sagen den die Deutschen bei euch dort,was denken sie?Bei uns sterben die Menschen einfach auf der Strasse und auf den Balkon von Sneiperschüssen...
    Und ich sage:
    Hey,die Deutschen machen Mahnwache,sie beklopfen jetzt die Medien,sie rebellieren!Glaubt mir,Germans sind gut informiert und sehr aktiev jetzt!

  1. suleikas sagt:

    Eigentlich müsste eine Möglichkeit sich finden ein Zug oder wer weißt was mit Medikamenten,Binden,Spritzen,Insulin und anderen Gütern hin über Belorussland organisiert werden,dort ist die Grenze irgendwie noch offen.
    Da muss irgandwas passieren.
    Der heiße Punkt ist jetzt Donbass und wenigstenz die moralische! Unterstützung in Form eines Briefes ist jetzt sehr wichtig!Wichtig das die Folksfront dort weißt das Deutschen auch gute Freunde sein können!Bitte verfasst ein Brief für die Befölkerung in Donbass!



  1. suleikas sagt:

    Bitte bitte anschauen!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=9uk7RezdlKE

  1. Die Wiedergeburt des Faschismus in seiner reinsten Form in der heutigen Ukraine.

    US-Kriegstreiber mit EU / NATO-Politiker haben (durch gewaltsame, künstliche Revolution) installiert eine pro-faschistische Junta-Regierung in der Ukraine, die unrechtmäßig bewaffnete ukrainische Neonazis und versuchen nun, einen Bürgerkrieg im Land zu beginnen.

    http://www.globalresearch.ca/neo-nazis-in-ukraine-foster-real-democracy-mass-murder-caught-on-camera/5381191

    unbedingt die 2 Videos im Link ansehen.

  1. abwarten sagt:

    Jetzt gehen den Kriegstreibern wirklich die letzten Argumente aus:
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article127739762/In-Europa-bilden-sich-ueble-Buendnisse-fuer-Putin.html

  1. Mehr als 40% Prozent der deutschen Bevölkerung hat diese Frau gewählt.
    (Darf man noch an der Authentizität von zweifeln?)

    Entweder ist Deutschland total verblödet.... oder, ja.... da gibts nicht viel zu sagen.

    Man sieht wie die Gesellschaft begab geht und man sollte sich nicht wundern, dann die leute sich nur für Skandale interessieren, die ihnen die Springer Medien und die Assi-Bibel "Bildzeitung" liefern.

  1. Ich treffe Leute aus dem tiefsten
    Sybirien und die kennen unsere
    Demos für den Frieden und auch
    Freeman´s Schall und Rauch. Russen
    sind hoch gebildet, Amerikaner zu
    rund 50% Analphabeten und Junkee`s.
    Eigentlich müsste man die Bürger der USA entnebeln und aufklären. Bewaffnet
    sind die schon, um die reiche Brut zu behandeln. Die USA brauchen dringend einen Morgentauplan und
    eine Bodenreform um sich selbst zu ernähren.

  1. Kaygeebee sagt:

    Ziel ist eine Schwächung des europäischen Wirtschaftsraums zu Gunsten der USA. Würde die EU noch enger mit Russland zusammenarbeiten, so könnten die völlig maroden USA kaum noch dagegenhalten. Die sind selber vom Import abhängig und produzieren kaum noch etwas. Außer Waffen natürlich. Wie viele Waren findet man denn noch mit dem Aufdruck "Made in USA"? Nicht mal ihre amerikanischen Fahnen produzieren die noch selber.

    Man weiß genau, dass viele EU Staaten vom russichen Gas und Öl abhängig sind. Ohne Öl und Gas kein Wirtschaftswachstum. Also versucht man diese Verbindungen zu kappen und bietet gleichzeitig seine eigenen Produkte als Alternativen an: Gas aus Fracking!

    Die USA wissen genau, dass Gas aus diesen Quellen in vielen EU Staaten äußerst kritisch betrachtet wird. Aber wenn die Not groß genug ist, so bröckelt auch irgendwann der Widerstand.
    Die USA könnten sich so zu einem der größten Gasexporteuren der Welt aufschwingen und Russland vom Markt verdrängen.

    Selber kann man dieses schmutzige Spiel ja spielen, schließlich ist man ja selbst von den Sanktionen nicht betroffen.
    Seit über 100 Jahren spielen die USA Europäer gegeneinander für ihre eigenen Vorteile aus. Vor dem Ersten Weltkrieg hatte man praktisch alle europäischen Länder mit Waffen beliefert, womit diese sich dann vier Jahre totschießen konnten. Vor dem Zweiten Weltkrieg handelte man sowohl mit Nazideutschland als auch mit der Sowjetunion unter Stalin. Ohne amerikanisches Öl hätte Hitler seine Kriege gar nicht führen können.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg zementierte man seine Rolle in Europa und sorgte für über 40 Jahre für eine Spaltung des Kontinents (Ja, Europa ist eigentlich kein eigener Kontinent): In einen ihnen hörigen und von ihnen abhängigen Teil und in einen Teil mit dem man seinen Untergebenen Angst machen konnte.

  1. LinQ sagt:

    Die EU fordert seit Jahren das Deutschland seine Exporte reduziert.
    Jetzt kann Merkel dem "Wunsch" nachkommen, ohne sich bei "deutsch" rechtfertigen zu müssen. Und den USA spielt sie auch treudoof in die Hände.
    Gerade läuft Juncker gegen Schulz im TV.
    Seit 20 Jahren hockt dieser Schulz in Brüssel, hat aber nicht viel gerissen, im positiven Sinne.

  1. Haniel sagt:

    Bei mir ist ein Auftragseinbruch wie 2009 zu verzeichnen. Die meisten Geräte gehen nach Fernost oder EU.

    Ein Anruf vom lokalen Käseblatt: "Sie können unser OVB jetzt zur EU-Wahl 6 Wochen kostenlos haben!"
    "Tut mir leid, ich lese keine gleichgeschalteten Medien!"
    "Wie? Ich habe sie nicht verstanden"
    Ich wiederhole.
    "Also das höre ich jetzt zum ersten Mal. Ich weiß gar nicht, wovon sie reden"
    "Alles eine einzige Lüge, mit Ausnahme der privaten Anzeigen!"
    Pause.
    "Dann wünsche ich einen schönen Tag!"

  1. Ella sagt:

    @licht der aufrechten

    Die Ausbildung an oeffentlichen Schulen ,ist unterirdisch schlecht. Die Rockefellerstiftung weissungsgebend ist seit vielen Jahren und beraet das Department of Education , gerade wiedermal im "Common Core" zu ersehen, die Schueler noch mehr streamlinen, verdummt und durcheinanderbringt.

    Viele koennen kaum schreiben oder lesen wenn sie die Highschool verlassen. Geschichte, Geographie sowie Zweitsprachen werden kaum gelehrt, nur als Wahlfaecher. Die Kids werden mit Sport beschaeftigt, d Dazu haben sie ja fast 43 Tage weniger Schule in US als in Europe.
    Ein Highschoolabschluss ist qualitaetmaessig, inhaltsmaessig mit einem Hauptschulabschluss vergleichbar. Collegeausbildungen sind Handwerksberufe oder Fachschulberufe. Jeder kann sich Contractor schimpfen, der eine Lizenz hat. Autos reparieren oder Harre schneiden wird auch oft in der Highschool als Basicausbildung angeboten.
    Gelehrt wird jedoch ein hohes Hohes Selbstbewusstein, dass die Kids etwas besonderes sind, naehmlich US Amerikaner und das auch wenn sie auf einer Mullhalde bzw. Trailerpark aufwachsen. Dazu kommt die politicall correctness und ihre awareness of personal civil rights
    "Dumm und Stolz darauf" hat, der Schmirgel mal geschrieben.
    Auch auf College level wusste z.B. nur einer von sechs Leuten wo die Ukraine liegt.

    Die BS Medien sind noch mehr gleichgeschaltet als die Deutschen.. Ernsthafte Talkschows ueber politische oder gesellschaftliche Themen oder gute Dokumentationen gibt es kaum. Politik nur auf BS Sendern wie Fox oder CNN, das viele sowieso nicht sehen, die sich nicht speziell fuer Politik interessieren.
    Alles ist Show und Unterhaltung auch die wenigen Nachrichten werden damit vermischt.

    Frueher bevor ich einen Computer kaufte, hatte ich oft das Gefuehl im Tal der Ahnungslosen zu leben, Oft erst im Flieger konnte ich lesen was so im Rest der Welt vorging.

    Die Amis sind nunmal sehr auf ihr eignes Land zentriert bzw. nur an ihrem eignen Staat, interessiert. Schon D.C. ist foreign fuer sie. Das macht die Groesse des Landes und auch weil sie ja moistens nur eine Sprache englisch sprechen. Aufgrund der wenigen Urlaubstage kommen viele kaum in Urlaub. Deutschland z.B hat soweit ich weiss die Groesse von Texas. Viele kommen nie aus ihrem eignen Staat heraus. Es bibt Leute die ein leben lang Grenznaehe leben und nie in das Nachbarland reisten, fuer uns unvorstellbar.

    Trotzdem, wenn man in gewisse Zirkel kommt bzw. sich fuer Politik interessiert lernt man Amis kennen, die z.B. deutsche Geschichte und deren Hintergruende besser kennen als viele Deutsche Viele Veteranen haben auch die Luegen ihrer Regierung durchschaut Diese Leute beklagen auch das allgemeine Desinteresse ihrer Landsleute. In den Blogs auch in den lokalen Blogs liesst man dann wieder sehr gute Postings, z.B. zum Syrienkonflict.
    Redet man mit Nachbarn kommt viel Unzufriedenheit und Hillflosigkeit oder einfach Apathie gegenueber dem System auf.( Klingt wie Deutschland nicht wahr?)

    Du siehst das schon richtig, die Amis gehoeren entnebelt, doch das will ja die Regierung nicht sondern der War gegen Drugs der jeden kriminalisiert muss weitergehen, nicht umsonst wurde ein Krieg um die Poppies gefuehrt.
    Ja, ier bricht alles zusammen, die Haeuser hier sind auf dritte weltstandard, die Infrastruktur am Zusammenbrechen und sehr veraeltet, doch das Geld wird fuer Kriege und Kriegsindustrie verwendet. Die US zentral Regierung ( Senat, House und Supremecourt )interessiert sich nicht fur die Buerger sondern vertritt nur offen die Interessen der Grossindustrie wie zuersehen am Obama-Monsanto act.
    .