Nachrichten

Russland wird GPS-Stationen abschalten

Dienstag, 13. Mai 2014 , von Freeman um 22:00

Der Westen kapiert einfach nicht, jede Sanktion und Strafmassnahme gegen Russland kann mit gleicher Münze zurückbezahlt werden. Russland ist nicht irgendein Kleinstaat den Washington sonst so gerne attackiert. Man muss ja auch sehr mutig sein, um die winzige Karibikinsel Grenada die gar keine Armee hat oder das schmale Panama mit der gewaltigen Militärmaschinerie anzugreifen. Washington geht nur gegen Länder vor, die sich nicht wehren können. Jetzt sind sie an den falschen geraten. Russland wird laut Vizepremier Dmitri Rogosin ab dem 1. Juni elf Bodenstationen des US-amerikanischen Navigationssystems GPS auf seinem Territorium vorübergehend abschalten.

GPS-Bodenstation

Die Begründung dafür lautet, die USA hat sich geweigert, eine Station des russischen Navigationssystems GLONASS auf ihr Territorium in Betrieb zu nehmen, das russische Pendant zum GPS. Da Russland sich fast um den halben Globus erstreckt und die GPS-Stationen auf russischen Boden sehr wichtig für die gesamte Abdeckung der Erde sind, ist diese Abschaltung ziemlich einschneidend für das US-Militär.

Wenn Amerika die Vereinbarungen über die Stationierung von GLONASS nicht erfüllen sollte, würden die GPS-Stationen in Russland ab dem 1. September endgültig ausser Betrieb gesetzt, so der Vizepremier weiter. Nach seinen Worten sind die USA bislang als "unverlässlicher Partner" vorgegangen. Russland wünsche sich eine gleichberechtigte Zusammenarbeit. "Roskosmos ist bereit, mit den USA über eine gleichberechtigte Zusammenarbeit sowie über die Stationierung der GLONASS-Stationen auf deren Territorium zu verhandeln."

Die Bodenstationen werden für beide Navigationssysteme benötigt, um die Satelliten in genauer Position und Umlaufbahn über der Erde zu halten, was wiederum die Genauigkeit der Positionierung für die Benutzer am Boden ermöglicht. Um einen GPS-Satelliten zu steuern werden drei Bodenstationen benötigt.

Von einer Abschaltung der GPS-Stationen wäre hauptsächlich das US-Militär betroffen, private Nutzer nicht. Nur das Pentagon benötigt eine Genauigkeit unter 1 Meter, um seine Lenkwaffen präzise ins Ziel zu bringen. Für den Normalverbraucher reiche eine Präzision von 20 bis 30 Metern aus. Auch der Luftverkehr sei nicht gefährdet. Denn die Flugzeuge nutzen in erster Linie Funkortung, während die Satellitennavigation lediglich eine Nebenrolle spiele.

Vizepremier Rogosin sagte zudem, dass Russland die Lieferung von Raketentriebwerken RD-180 und K-33 an die USA einstellen wird. Die RD-180 wird für die Atlas V Rakete benötigt. Der K-33 Raketenmotor hat die beste Leistung überhaupt. Beide Triebwerke werden von den Amerikanern benutzt, um mit ihren Raketen Satelliten ins All zu befördern. Die Zuverlässigkeit der russischen Raketenmotoren liegt bisher bei fast 100 Prozent.

Die Internationale Raumstation ISS wird Russland ab 2020 auch nicht mehr finanzieren. Ob Russland weiter amerikanische Astronauten die nur mit russischen Raketen ins All kommen weiter befördern wird, ist auch fraglich. Die USA haben seit dem die Shuttel 2011 eingemottet wurden und im Museum stehn gar kein eigenes Transportsystem mehr, um Astronauten in die Erdumlaufbahn zu bringen.

Keine Raketen, keine Satelliten, keine Astronauten und kein GPS fürs Militär, die Amis sehen ganz schön alt aus wenn die Russen nicht massgeblich helfen. Das kommt davon wenn Washington meint, es kann Moskau dauernd sanktionieren, provozieren, beleidigen und bedrohen.

Genau so arrogant und dumm sind die Europäer, die auch nicht verstehen, sie schiessen sich mit den Sanktionen ins eigene Knie. Einer der besten Kunden für westliche Produkte einerseits und Lieferanten für Energie anderseits vor den Kopf zu stossen, ist die grösste Idiotie.

Und das ganze wegen was? Wegen erfundenen Behauptungen, das böse Russland wäre an der Krise in der Ukraine schuld, hätte die Krim annektiert, würde die Ostukraine auch sich schnappen und den vielen anderen Lügen. Wir werden von Psychopathen regiert, die uns und die ganze Welt nur schaden und ins Unglück stürzen.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Safefaster sagt:

    Wladimirowitsch Putin hat gesagt, dass die usna für 70% aller Probleme auf dieser Welt verantwortlich sind. Wie recht er doch hat.

    Avoid us-american businesses, peoples and societies. block the enemy. avoid the shit.

    Dieses gps stellt doch auch ein weiteres Spionagesystem der amis dar.

    Wo können wir glonass-systeme kaufen?

  1. LinQ sagt:

    Wenn Russland diese Drohung wahr macht, steht das US-Militär irgendwann vor Holland um Teheran anzugreifen, weil sie sich auf CNN verlassen haben.
    Dabei ist die USA so marode, das sie nur durch Expansion des Dollars und des Militärs überleben kann, Drogenhandel und gigantische Bankbetrügereien inklusive.
    Dabei lieferten sie den Beweis für die instrumentalisierung ihrer Ratingagenturen gleich mit, indem sie Russland down gegraded haben.
    Russland hat Gold en Masse und kaum Schulden, im Gegensatz zur USA. Wie lächerlich ist das denn?
    US-Kreditkartenunternehmen zogen sich erst aus Russland zurück und schwitzen jetzt Blut und Wasser, weil Russland ein eigenes Kreditkartensystem vorbereitet.
    Klassisches Eigentor.
    Ich glaube das "Deutschland" kein Problem mit dem Fachkräftemangel hat, im Gegensatz zur USA.

  1. Heavy Metal sagt:

    Nicht zu vergessen, die Schließung der östlichen russischen Grenze für den wichtigen Nachschub und Abtransport der NATO-Truppen aus Afghanistan. Denn wohin wollen die Amis denn ausweichen? Über Pakistan? Nach den Drohnenangriffen können sie sich sicher sein, dass Ihnen die Pakistanis nette Ostereier in der Straße vergraben werden. Über den Iran? Auch nicht gerade Amerikas best-friend.

    Die USA haben sich in eine gewaltige Abhängigkeit gegenüber Russland gewirtschaftet und jetzt sitzen sie auf dem trockenen, glauben aber weiterhin sie können den ganz großen Macker in der Welt spielen und die Weltpolizei sein.

    Man braucht nur an den Vorfall vor wenigen Wochen zu denken, als die Fencer mehrere (ich glaub 12 waren es) simulierte Angriffe auf die Donald Cook geflogen ist und auf dem Zerstörer einfach so die Lichter im wahrsten Sinne des Wortes ausgingen. Oder vor wenigen Tagen hab ich erst gelesen, dass die F-35 bereits in Europa schon von den Russen geortet werden kann.
    Wenn die jetzt noch das GPS ausschalten, dann sind die sowieso komplett blind und können sich ihren Hightechkram sonstwohin stecken

  1. claus sagt:

    Viele Geraete haben heute schon einen Glonass chip, wie z.B. etliche Smartphones und einige Garmin GPS.

    Das heisst, das Geraet sucht sich einfach die passenden Sateliten (GPS oder Glonass), ohne dass eigene Hardware oder Software gekauft werden muss.

    Was ich wirklich fein finde ist, dass ausnamsweise mal das Militaer leiden muss und die zivilen Nutzer davon kaum einen Schaden haben. Sehr ungewoehnlich.

  1. berlinerfox sagt:

    Moin!

    Wenn ich mir die Nachricht so durchlese, geht es ja wohl "nur" um die Differential-GPS-Stationen in der Russischen Föderation...

    http://www.gps.gov/multimedia/images/GPS-control-segment-map.pdf

    Hier kann ich ja keine Kontrollstationen auf der Karte erkennen.

    Aber hier

    https://www.trimble.com/trs/findtrs.asp?Nav=File-19967&Detail=Russia

    sehe ich die DGPS-Stationen in Russland, die wohl betroffen sind.

    Das GPS-NAVSTAR hat ohne dieses DGPS die angesprochene Genauigkeit von 20-30m, was ja auch weiterhin in der RF zu empfangen ist.

    Die alleinige Störung des NAVSTAR-Signals im GHz-Bereich als Abwehrmaßnahme gegen die Zielerfassung wäre bei weiter vorhandener Aktivität der DGPS-Stationen nutzlos, da deren Signal ja trotzdem wie eine Bake funktioniert.

    Durch Abschaltung der Stationen im Gebiet der RF werden die Einschläge dann halt nicht mehr so chirugisch präzise erfolgen...

  1. US von A gehen unter, wie einst das
    Imperium Romanum.

    Sehr schön....sehr schön.

    Und die Bilderberger gucken doof, wenn die Chinesen und Russen auf dem Mars und Europa sind. Die NASA kann nichts wirklich mehr machen ohne Russland.
    Und der Frieden auf Erden liegt draussen im Weltall. Dorthin müssen die Menschen, dort gibt es keine Bilderberger, nur das pure Selbst. Der Mensch in Reinform. Jeder Atheist wird im Weltraum spirituell.

  1. Die Westlichen Politiker sind alle N(EURO)parasitär befallene Opfer!
    Dessen Credo lautet, "Ich kann nicht wissen was ich denke, bevor ich nicht gehört habe was ich sage."

  1. Tischler sagt:

    Nur diese Sprache versteht der Ammi!!!

  1. Think sagt:

    In ihrem arrogant dämlichen Weltherrschaftswahn nach dem Rezept von Zbigniew Brzeziński
    stecken sich die Amis nicht nur den Colt ins eigene Maul, sie drücken auch hoffentlich bald ab.
    Dann wären wir dieses perverse verlogene hochaggressive Schweinepack endlich los !!

  1. Athos sagt:

    Was sind den das (die im Westen) für dumme Vollpfosten.
    Aber bitte - wer nicht hören will, muss fühlen.
    Diese Abschaltung werden wir vermutlich auch zu spüren bekommen.
    Gut nur, brauche ich dieses Gerät selten - was aber ist mit denen, die schon beruflich auf GPS angewiesen sind?

  1. sandman sagt:

    Die Amis ziehen Europa im schlepptau in den Abgrund.Und Merkeli lacht dazu.Pervers.Der Bär wacht auf.Alle Wege führen nach Rom(u.untergang.s.saupack.a.A...).Das imperium schlägt zurück.

  1. Jolex sagt:

    Zum 1. September wollen sies wenn nätig abschalten und dann wirs mehrheitlich fürs Militär spürbar.
    hm hat nicht der 2 WK am 1. September angefangen?
    und gibt im Netz nicht viele VT :-)
    die wie auch der (Seher) Irlmayer sagen:
    im Spätsommer (2014?)soll durch ein Attentat an einem Führer im Osten Europas an ner Friedskonferenz der Krieg losgehen?
    Könnte mir vorstellen das im Zuge der Ukrainekrise bei Friedens/Stabilisierungsverhandlungen einer der Beteiligten Funktionäre unter falseflag zu Tode kommen könnte? und dann der krieg vom US-Militär weniger genau geführt werden könnte. was ja kein Vorteil ist.
    War nur son gedanke.