Nachrichten

Helft bei der Wahl des 8. Bundesrat

Freitag, 23. Mai 2014 , von Freeman um 17:00

Ausgerechnet das grösste Boulevard-Blatt der Schweiz startete eine auf den ersten Blick fragwürdige Werbeaktion, welche wir aber umdrehen und als wertvolles Sprachrohr für den Wandel nutzen können. Mitdabei unter den Finalisten, ist Raffael Wüthrich. Der Berner Oberländer ist in diversen Organisationen engagiert, die sich für Nachhaltigkeit, Geldreformen, Grundeinkommen, Soziales Engagement, Kunst, Kultur- und Komplementärwährungen einsetzen. Im Jahre 2012 reichte er mit Nationalräten unterschiedlicher Couleur einen parlamentarischen Vorstoss ein und wollte damals schon auf den grossen Betrug im Geldsystem hinweisen. Diese Interpellationen wurden herablassend beantwortet und nur ein einziges Medium wollte davon berichten.

Raffael steht aktuell auf dem 2. Platz im Finale:


Der Ringier-Verlag erklärt um was es geht:

"Der Schweiz stehen turbulente Zeiten bevor – insbesondere nach der Abstimmung über die Masseneinwanderungs-Initiative. Mit der Suche nach dem achten Bundesrat geht der Blick nun neue Wege, um die Diskussion über die Zukunft der Schweiz zu lancieren und unkonventionelle Lösungsansätze für dringende Herausforderungen zu suchen. «Wir bieten jemandem die einmalige Chance, mit Unterstützung des Blick die Schweiz während 45 Tagen zu bewegen, Denkanstösse zu geben, Fragen zu stellen und Lösungen zu finden für eine bessere Schweiz – und sich damit direkt für das Volk einzusetzen», erklärt Blick-Chefredaktor René Lüchinger. Seine Aufträge soll der achte Bundesrat direkt aus dem Volk erhalten."

Nun haben wir die Möglichkeit mit "Hilfe" des grössten Medienkonzern der Schweiz Aufklärung über das Finanzsystem zu betreiben und spannende Lösungsansätze für die globalen Probleme aufzeigen. Die Vorausscheidung hat er überstanden und hat den Sprung ins Finale geschafft.

Nur noch heute Freitag bis 23:59 Uhr kann Raffael mit diesem Link gewählt werden. Nach dem Klick auf den roten Wahlknopf bekommt man eine Mail mit einem Bestätigungslink, den man anklicken muss (Achtung: Spamordner kontrollieren!).

Gerne möchten ich Euch ermutigen, diese einmalige Chance zu nutzen und Raffael Wüthrich zu wählen und damit dem wichtigen Thema „Geldsystem“ und den konkreten Lösungsansätzen täglich einen Platz in der grössten Tageszeitung der Schweiz zu sichern. Es ist an der Zeit, die Mainstreammedien aufzumischen und in unserem Sinne wichtige Themen einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich zu machen. Unterstütz seine Kandidatur indem Ihr ihn wählt und Euren Freunden, Familie und Bekannte darauf aufmerksam macht. Heute noch!

*auch mit mehreren Mailadressen, aus dem Ausland oder von Nicht-SchweizerInnen

---------------------------------------------

Leider hat es nicht gericht und Raffael Wüthrich hat am Schluss "nur" 44 Prozent der Stimmen erhalten. Interessant ist, Raffael lag in den vergangenen Tagen immer vorne. Dann wurden ihm von den Machern der Wahl Stimmen weggenommen, weil angeblich von einem russischen Server er Wahlhilfe bekommen hat. Trotz des Aufrufs auf verschiedenen Seiten für Raffael zu stimmen, ging sein Prozentanteil ständig zurück. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und meint, Ringier hat die Wahl gefälscht, um einen unliebesamen Kandidaten zu verhindern.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Le Doc sagt:

    Ich drücke Raffael die Daumen, Gruss aus Täuschland

  1. Pauli sagt:

    ...würde ich ja gern machen,sehe nun aber keinen Sinn mehr,Freeman,da ich mal geäussert hatte keinen Sinn darin zu sehen überhaupt wählen zu gehen.Das wurde mir hier sehr übel genommen,Beiträge nicht mehr veröffentlich,was ich bis heute nicht verstehen kann.Ich war der Annahme das eine faire Disskusion,gerade hier,möglich ist,auch mit Menschen die nicht immer einer Meinung sind.
    In der Zwischenzeit bin ich,nach einem persönlichern Gespräch mit Herrn Bernd Lucke,während einer Wahlveranstaltung,die übrigens ein voller Erfolg für die AfD war,zum Anhänger der AfD geworden,trage Wahlwerbung der AfD aus,verteile sie in Briefkästen,habe zwei Videos von dieser Veranstaltung bei Yotube aufgeladen und mache Werbung für die AfD auf meiner Seite bei Facebook!

  1. Athos sagt:

    Auch wenn ich diese typische Boulevardblatt-Aktion als reiner Blödsinn betrachte - meine Stimme habe ich diesem sympathischen Raffael gegeben.

  1. Rex Filler sagt:

    Hab grad gewählt, wünsch mir das es was bewegen kann. Aber macht euch diese Aktion eines ,,qualitäts,, Mediums wie Blick nicht stutzig? Kann mir nicht vorstellen , dass der Gewinner volles Rohr losplaudern darf.

  1. Chang sagt:

    Na ja - er wurde leider nicht gewählt aber wie sagte schon Herman Hesse einst: "Entweder mann ist Aussenseiter und immer stehts nahe dran sich selbst zu finden oder mann wird Bundesrat" :-) Ich meine jetzt nicht den vom Blick - das es ein gut bürgerlicher geworden ist ebenso nicht (grins) passt irgendwie zur Schweiz - das andre hätte mich wahrlich überrascht so bodenständig die Politik auch bei uns ist! ---- dank wieder an die Manipulationweltmeister Presse!

  1. Safefaster sagt:

    Also bei mir würden emails von Ringier grundsätzlich - wenn überhaupt - nur im spamordner landen! = junk mail.

    2 Vorteile lassen sich bei entsprechender Leserbeteiligung für die Demokratie und das Land daraus ableiten.

    Nämlich 1., durch eine gegenprüfung von den bei Blick veröffentlichten Lesermeinungen zu denen hier können genauere Rückschlüsse darüber gezogen werden, wie fest die zensieren. (Was sie ja ohnehin schon tun ...)

    Und 2., dass man die tendenziös gefährlichen Strömungen zugunsten amerika-ja-sagern bei ebenfalls entsprechender Leserbeteiligung durch gute Fakten und Argumente denen von Ringier als besser entgegenstellen kann.

    Ich stehe einem 8. Bundesrat grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber, weil durch eine/n 8. Bundesrat das Konkordanzprinzip von 7, worauf die Schweizer Demokratie beruht, durch die Hintertür mit einem Hauch von Volksverbundenheit wie bei den Schmierfinken von Ringier üblich, gezielt demontiert wird! Das sollte man bei der ganzen gezielten, neuzeitlichen Propaganda die da stattfindet, nicht vergessen!
    Das ist wichtig!
    Denn mit dieser Aktion wollen die €U-, us- und globalisierungs-ja-sager die hinter Ringier und den anderen presstituierten stehen, die Stimmung und willigkeit im Volk auf spielerische Art austesten.

  1. freethinker sagt:

    Da hat sich die ARD und andere Hetzmedien sehr getäuscht:
    http://german.ruvr.ru/2014_05_24/Achmetow-vs-Volksrepublik-Donezk-Der-Geizige-zahlt-doppelt-6536/

  1. Danke für Dein Engagement in dieser Sache, auch wenn es ja zum Schluss nicht ganz gereicht hat.
    Warum auch immer?

    Und der "Bürgerbonus" ist lt. der "Jungrau Zeitung" (= siehe: http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/131177/) trotz Platz 2 erfreulicher Weise nicht "begraben" und ich wünsche ihm bei seinen Zukunftsplänen alles Gute.

    Und die Währung "Gradido" (= siehe: http://gradido.net/Welcome/c/1/ueber_gradido ) die seiner Meinung nach innovativste Lösung für ein neues, positives Geldsystem existiert ja weiterhin.
    LG Dirk