Nachrichten

Hallo ihr 1 %, wir sind aufgewacht

Montag, 10. Oktober 2011 , von Freeman um 12:05



Zehntausende Amerikaner besetzen die Wall Street schon seit Wochen, friedlich und ohne Gewalt, dem Zentrum der Finanzkriminalität und der Bankster, mit ihrer Gier und Korruption. Die Aktivisten sind die Hoffnung, mit einer neuen Bewegung für soziale Gerechtigkeit zu sorgen, welche sich rapide über die ganze Welt verbreitet.

Die Masse der Bevölkerung bezahlen die Rechnung für die Finanzkrise, welche durch die kriminelle Elite verursacht wurde. Die Demonstranten verlangen ein Ende der Macht der Bankster über die Politik und der Gesellschaft und wollen echte Demokratie und Transparenz. Aber sie stehen unter hohem Druck seitens der Medien und Behörden, die sie als Extremisten und Chaoten darstellen wollen.

Wenn Millionen von uns auf der ganzen Welt sie unterstützen, selber Demonstrationen organisieren und daran teilnehmen, werden wir den Finanzkriminellen, der politischen Klasse und den Medien zeigen, dass wir alle Teil einer grossen Bewegung für eine Veränderung sind. Jetzt sind wir aufgewacht und akzeptieren die Lügen nicht mehr.

Dies könnte unser Jahr werden, unser 1968 dieses Jahrhunderts, aber um erfolgreich zu sein müssen wir eine Bewegung aller Gesellschaftsschichten und völlig überparteilich sein. Sie führen einen Krieg gegen uns alle und haben immer versucht uns aufzuspalten und gegeneinander aufzuhetzen. Das funktioniert nicht mehr, wenn wir uns einig sind wer wirklich unser Feind ist.

Unsere Forderung lautet, wir wollen verantwortungsvolle Regierungen, welche die Interessen der Menschen vertreten und nicht die der Geldmafia oder der Rüstungs-, Sicherheits-, Pharma-, Chemie-, Energie- oder sonstigen Grossindustrie. Die Zeit wo die Politiker in den Fängen einer kleinen machtvollen Gruppe mit ihren unbegrenzten Geldmitteln liegt muss enden. Wir wollen eine echte Demokratie, von und für die Bevölkerung.

insgesamt 24 Kommentare:

  1. loldebi sagt:

    Dabei! Ich mache mit!

    Bin auch schon dabei, dies unter Freunden zu verbreiten, damit sie ebenfalls am kommenden Samstag am Paradeplatz (oder woanders) zu treffen sind.

    Ich bin echt mal gespannt wie's wird.

  1. amiga12345 sagt:

    und das geht nur über DIREKTE DEMOKRATIE!
    wir wollen über jeden scheiß abstimmen und basta. die mehrheit entscheidet. das volk ist das souverän.
    nur das hat zukunft. zum teufel mit der REPRESENTATIVEN 'DEMOKTRATIE' jeder sieht das es so nicht geklappt hat.

    nur DIREKTE DEMOKRATIE kann funktionieren. lernt das mal.

  1. becojo sagt:

    Hallo Leute,

    ich hoffe das die Demonstranten zu denen auch ich gehören werde sich nicht mit neuen dummen Steuern zufrieden geben und einen wahren Wadel herbeiführen und nicht nachlassen werden, bis nicht wirklich was ereicht ist. Ich hoffe das die meisten sich nicht von gekauften Leuten irgendeinen Bklödsinn erzählen lassen und dann für Idiotische reichensteuer oder Finanztransaktionssteuer demonstrieren, sondern eine

    Zinsfreie staatl. Währung.

    Danke

    Gruß aus Bingen am Rhein

    Benjamin

  1. humanity sagt:

    friedliche demonstration ist ein grundrecht der demokratie...es gibt immer weniger schlafschafe und hoffe, dass es jetzt nicht zuviele hasen (um mal im tierbereich zu bleiben)) gibt. ;-)

    mfg

  1. Skeptiker sagt:

    Freeman, deiner Aussage "Das funktioniert nicht mehr, wenn wir uns einig sind wer wirklich unser Feind ist" kann ich nur bedingt zustimmen.

    Wenn es darum geht, gegen den gemeinsamen Feind "die Finanzmafia" anzukämpfen, wird sich eine Einigung der Massen (99%) wohl erzielen lassen.
    Was aber kommt danach, nach dem Zusammenbruck des Weltfinanzsystems?

    Ich vermute, es wird sich ähnlich entwickeln, wie derzeit in Ägypten. Alle vereint gegen Mubarak, das hat funktioniert. Jetzt aber bricht der Konflikt zwischen Kopten und Muslimen offen aus und ist durch die Militärdiktaur nur schwer unter Kontrolle zu halten. Viele unterschiedliche Kräfte wollen das entstandene Machtvakuum füllen.

    Ich bleibe daher bei meiner Prognose. Nach den Jahren des Chaos durch den Finanz- und Wirtschafts-Crash, wird sich die NWO langfristig durchsetzten und sogar von der breiten Masse bereitwillig begrüßt werden!

  1. AU AU WEIA sagt:

    "UND DAS IST AUCH DER GRUND!"

    WARUM ICH HIER AUF ERDEN BIN !

    -"KEINE PSEUDO WELTENGEMEINSCHAFT" -"WIR WOLLEN EINE WERTEGESELLSCHAFT" -UND KEINE DISHARMONIE GESELLSCHAFT
    * FUCK OFF NWO *

    - LEBEN AUF ERDEN FÜRS WOHL DER WELTGEMEINSCHAFT

    ISTS NICHT TRAURIG ? ABER WAR !
    DAS ES DAS ÜBEL IST AUF ERDEN
    DEM TEUFELS GELDES ZU VERFALLEN !?

    "WIR WERDEN MEHR UND MEHR"

  1. drdre sagt:

    Heute hat der Bürgermeister von NY schon die Wall Street Demonstranten beschimpft. Sie würden damit bewirken, dass die Banken gehen, dann könnte der Central Park nicht mehr sauber gehalten werden und auch die Touristen würden wegbleiben.. Man scheint sich langsam auf Seiten der Politik auf diese Bewegung einzuschiessen. Mit solch lächerlichen Formulierungen will man die jungen Leute diskreditieren.
    Ausserdem versucht man wohl die Pro Stimmung im Volke zu kippen. Eine negative Entwicklung die man weiter verfolgen sollte.

  1. humanity sagt:

    hatte vorhin was gelesen von ca. 500.000 interessierten...man könnte die 1 mill. ansteuern...super?! für eine orgination, die mit paar studenten anfing ist dies okay.

    sie müssen unbedingt friedlich bleiben, das ist oberstes gebot---was ich auch glaube, denn das sind gebildete menschen

    weiter so...like Ghandi

  1. Mein Beitrag : erstmal bei den Piraten beitreten, das ist Basisdemokratie!
    Dann: Strategisch handeln ( Fernsehen einstellen, Kein Geld über die D Bank)
    Und wirklich : Demonstrieren !

  1. freethinker sagt:

    Der wichtigste und pränanteste Text der vielen Texte, ich habe keinen ausgelassen, den ich hier gelesen habe. Bravo!

  1. Denk Mal sagt:

    Na mal sehen wann auf die 99% eingedroschen wird, erste zaghafte Ansaätze hat doch die New Yorker Polizei schon mal blicken lassen und selbst der Bürgermeister Bloomberg hat seine eigenen Bürger dafür schon bepöbelt. Wir wissen doch, der Mensch zählt gar nix, die Banken sind wichtig und unser aller Seelenheil. Und nach den neuerlichen Vorkommnissen rechne ich eher damit, dass man jetzt fix auch das „Humankapital“ von den Rate-Agenturen bewerten lässt. Schließlich sind doch die Menschen in der Masse die einzige Gefahr für das kaputte System.

    „Rating-Agenturen erweitern Geschäftsfeld um Humankapital“ … Link.

    Also, als Durchschnittsverdiener oder möglicherweise bereits als Stütze-Bezieher schon mal an den „Junk-Status“ gewöhnen, denn jetzt geht es los, nun muss aussortiert werden. Die Menschen die nur kosten und nix bringen sind an sich schon fürs sozialverträgliche Frühableben qualifiziert. Jetzt muss man die Menschen nur noch ein wenig weiter spalten, dann bringen sie sich schon gegenseitig um, so jedenfalls die Rechnung … und die Geld-Herrschaft sieht verzückt zu und schwingt dazu auf Wall Street Balkonen den Champus … oder wie holen sie runter vom Balkon … (°!°)

  1. chrinaom sagt:

    Die Frage vom Skeptiker 'was dannach kommt' ist berechtigt. Direkte Demokratie:eine tolle Sache, die aber erst gelernt werden muss.Hier in Athen, nachdem uns die Polizei vom Syntagma-Platz losgejagt hat, haben Leute angefangen, sich in ihren Stadtteilen zu treffen.Da kennt jeder jeden, es wird ueber unsere Probleme diskutiert und dann demokratisch ueber unsere Aktionen abgestimmt.Ich hoffe, das verbreitet sich, es ist auch ganz praktisch, weil die Polizei nicht in vielen Stellen gleichzeitig erscheinen kann.Aber das ist nicht so, dass wir eines Tages aufgewacht sind und gesagt haben'wir wollen jetzt direkte Demokratie'.Unsere Situation hat uns dazu gefuehrt. Ich brauch nicht ueber die Selbstmorde, ueber die Familien, die keinen Strom haben, ueber die Muetter, die ihre Kinder in staatlichen Institutionen abgeben, weil sie sie nicht ernaehren koennen, zu erzaehlen.Wir sind einfach gezwungen etwas dagegen zu tun und das sind kleine Schritte, die wir jeden Tag machen.

    Was Aegypten betrifft, ich kenne das Land und seine Einwohner sehr gut, weil mein Mann aus Aegypten kommt.Diesen Fanatismus aus religioesen Gruenden kenne ich nicht.Den gab es frueher nicht.Die Aegypter sprechen ueber einen 'Finger von aussen'. Jemand will, dass es dort Unruhe herrscht.Nehmen wir als Beispiel Bosnien. Wenn ich mich gut erinnere, waren dort vor dem Krieg 80% der Ehen gemischt.Die Menschen wollen in Frieden leben unabhaengig vom Glauben. Andere wollen es nicht.

    Ich glaube wir muessen optimistisch sein und fest daran glauben,dass unsere Welt sich zum Positiven aendert.Ohne diesen Glauben hat es keinen Sinn zu kaempfen.Wenn die Mehrheit der Menschen begreift, wer der Feind ist, ist der erste und wichtigste Schritt getan und das ist nur eine Frage der Zeit. Freeman sagt ja, dass das, was wir hier erleben auch dort mit einer Zeitverzoegerung kommt.Das ist vielleicht der Zetpunkt, wo die Mehrheit begreift... Ich hoffe nur, ihr leidet nicht so, wie wir.

    Ich treffe in der letzten Zeit so viele Hausfrauen hier, die die Grossjournalisten der etablierten Massenmedien nicht ernst nehmen, weil sie wissen, dass sie luegen. Wer haette das vor einem Jahr gadacht, dass sie sowas erkennen koennten! Man weiss also nicht, was die Zeit mit sich bringt.

  1. couchlock sagt:

    Demonstrieren ist ehrenwert, richtig bringen tut es aber nichts. Solange wir deren Geld benutzen und deren Produkte kaufen, lachen die sich tot. Konto kündigen, Geld von der Bank abheben, Nahrungsmittel anbauen, lokale Wirtschaftsräume aufbauen etc. das bringt es. Die kriegen uns immer über unsere Bequemlichkeit: Gegen Atomkraft demonstrieren und zuhause Atomstrom nutzen oder in NIKE Schuhen gegen Kinderarbeit und Globalisierung zu demonstrieren ist in meinen Augen lächerlich. Trotzdem ein Anfang!!!

  1. alaus sagt:

    Sorry, aber alle die nach "wahrer" Demokratie schreien, sind immer noch nicht aufgewacht, sondern einfach einem anderen Traum verfallen.

    Demokratie ist KEINE Garantie für Gerechtigkeit, Frieden, Freiheit, persönliche Souveränität etc.

    Demokratie ist ein brutales System. Schaut doch mal was alles im Namen der Demokratie gemacht wird: Es werden jährlich Millionen von Babies ermordet während der Schwangerschaft, auch in der Schweiz Tausende. In Amerika stimmt die Mehrheit für die Todesstrafe. Auch in der Schweiz stimmt die Mehrheit für Kindesentführung(Zwangseinschulung), sowie für Erwachsenen-Entführung(Militärpflicht), sowie für Lösegeld-Erpressung(Steuerpflicht).

    Also, Mord, Entführung, Erpressung, Vergewaltung wird alles legal gemacht innerhalb einer Demokratie, solange die Mehrheit dies akzeptiert.

    Nein, danke, ich will keine Demokratie. Ich kenne die Menschen gut genug, dass ich weiss, dass es nicht schwer ist eine Mehrheit innerhalb des Volkes zu finden, welche diese oben genannten Verbrechen UNTERSTÜTZEN....(!!!)

    Ich habe nichts gegen eine Elite, welche die Führung übernimmt, aber das Volk muss PHYSISCHEN AUFSTAND machen(nicht Stimmzettel ausfüllen!) wenn die Elite schlecht wird. Was wir brauchen ist eine Art "politische Gewerkschaft". Das heisst, das Volk geht einfach auf die Strasse und streikt und besetzt das Parlament und die ganze Elite und ihre Immobilien. Die Elite wird eingesperrt und für ihre Verbrechen wie Kriegsverbrechen, Staatsverrat, Volksbetrug usw. lebenslänglich eingesperrt.

  1. loere sagt:

    An alle skeptiker die nich wissen was danach... Is doch nicht schwer wenn die ein geldsystem erschaffen können, warum den auch nicht wir?? nartürlich mit gewissen regeln zum beispiel, alle gleichberechtigt behandeln zu dürfen,auf wünsche der masse einzugehen,probleme zusammen zu lösen, usw, ich denke mal die skeptiker haben bloß schiss vor dem was danach.. das kuruppte geldsystem ist ja schön bequem.. das machen die ja absichtlich so da mit wir abhängig werden,sie spielen mit uns weil sie schon längst wissen das es papier ist und sie massen davon haben, seh ich doch an der börse die ebenfalls teil des spiel ist...
    und jetzt zu den menschen den es längst schon klar geworden ist,die für uns kämpfen, für ein menschliches mit einander die 1%
    macht weiter lasst euch das nicht gefallen setzt meilensteine,gegen das koruppte pack ich steh hinter euch..

  1. Robertus sagt:

    Sehr gut, es kommen immer mehr Leute die aufwachen, das finde ich wirklich spitze!

    Die verschiedenen Staaten scheinen aber mit der Überwachung des Bürgers ernst machen zu wollen, so auch nun in der Schweiz - die ebenfalls einen eigenen Trojaner in der Mache haben, um das Volk auszuspähen, siehe auch aktueller Beitrag von SFTV: http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/10/11/Schweiz/Heikle-Ueberwachung-Auch-Schweiz-plant-mit-Trojanern

  1. Chang sagt:

    "Eine ... Herrschaftselite, die sich im Verfall befindet, versucht sich zu rauben, was ihr schon lange nicht mehr zusteht." Hatte einst mal Engels geschrieben!!! Wie wahr wenn mann die heutigen Zustände sich anschaut! Scheint das die Raubritter heute Banker, Grossindustrielle, Tycoons, Traders usw. heissen!! Und sie machen wieder genau daselbe wie dazumal - sie stehlen sich noch alles zusammen bevor sie alle ganz bankrott gehen! Würd mich nicht wundern wenn sie mit Gewalt die Demos auflösen würden mit ihrem rechten Arm des Militärs und der Polizei! Das Militär das einst noch in Ägypten mit der Masse war installiert sich jetzt selbst zur Macht!!!! Das System ist wie eine Hydra - wenn mann ein Schlangenkopf abschlägt wächst schon der nächste nach! Das System selbst ist die Krankheit - d.h. es muss eine grundlegende Änderung im Denken und Fühlen in der Gesellschaft enstehen!!

  1. Udo sagt:

    Schon die Entstehung eines Landes oder Staat,ist ein Krimineller Akt.


    Wirtschaft ist Krieg im Frieden erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu Gewinnen gibt,folgt der Satz “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”


    M.f.G

    Habnix

  1. AU AU WEIA sagt:

    @loere
    hey super Sätze kann ich nur unterstreichen deinen Leitfaden! Ich denke viele Menschen haben Ihre Festgefahrene Standpunkte die man lösen kann, für viele lohnt sichs noch nicht in Bewegung zu kommen, da man sich ja damit abfindet jedoch Tag für Tag werden wir mehr denje, die Bewegungen die seid Anfang des Jahres im Norden Afrikas kann man nicht mehr stoppen, die Völker der Erden erwachen, kein Wunder das man sagen kann das es aus dem Fische SternenZeitalter hinzu zum Wassermann hinein sich begibt, wir sind im jetzigen Übergang der mich selber Bestätigt das alles seine Zeit und Sinn hat im Master Plan des Seins ;)

    darum >>>> weiter so es lohnt sich für einen selber,wenn man mit sich selbst erstmal den Kampf begonnen hat, wie tuts einem gut wenn man merkt "hey die höhere Macht da draußen" schicken so Leute wie du > und mich < , finde das sehr positiv und betätigt mich umso mehr, ich hoffe kann mit meinen kleinen Sätzen wiederum jemand anderem damit Klarheit weiter geben :)

    hierzu sehr zu empfehlen "Clustervision" Channel bei Youtube "!

    http://www.youtube.com/watch?v=1V3AVcbC-1s

    der Prozess findet nun stadt, schaut mal rein

  1. loere sagt:

    @auauweia

    vielen dank für das gleichgesinnte :D ich denke auch das wir uns alle
    langsam einig werden müssen uns gegen das kapital pack zu wehren!! wir können uns doch selbst druckplatten fertigen, für geld dann gruppen bilden und uns selbst versorgen zu not kann man denke ich mal einig mit der natur werden.
    man sieht doch was der mensch schon arbeitsmäßig erreicht hat wir sind doch nicht angewiesen auf die!! und das mit dem fische zeitalter wassermann liegt bestimmt daran das fisch wurzeln zur urkraft hat!!! und damit die menschen was gefühlsmäßig mitzuteilen, das es auch anders geht:)

  1. Georgous sagt:

    Es gibt sehr gute Ideen, die bereits erfolgreich umgesetzt wurden, für ein Leben nach der "Revolution". Ich denke dabei an das Modell von Silvio Gesell. Freigeld, Freigrund usw. Zinsenfrei und transparent. Dies wird regional bereits sehr erfolgreich umgesetzt. Also keine Angst vor dem danach! Zusammen halten und etwas verändern!

  1. razor_ramon sagt:

    Es darf sich nicht mehr lohnen 2 Millionen oder mehr im Jahr zu verdienen. Jetzt mal ehrlich was soll man mit soviel Geld anstellen?
    Wenn es Weltweit ein humanistisches gesetzt geben würde bei dem Leute die 2 Millionen verdienen im Jahr so besteuert werden das sie nachher nicht mehr soviel haben hätte man es geschafft die Welt nur ein bisschen gerechter zu machen!!!

    Die Grenze müsste einfach so angesetzt werden dass es sich noch lohnt erfinderisch und fleissig zu sein!

  1. AMUNO sagt:

    Hallo,

    heute soll es ja innerhalb von Europas zu Unterstützeraktionen kommen, gerade in Köln, Berlin und Hamburg innerhalb Deutschlands. Weiß schon jemand wie sich die Sache so macht? Sind schon Leute da oder ist es noch schleppend? Hänge hier leider in Marburg fest und hier geht nichts :(

    Grüssle

  1. Sven sagt:

    Hey ich komme aus Lüneburg. Nebenan in Hamburg sind es leider nur 20-30 Demonstanten, die vor der HSH Nordbank ihre Zelte aufgebaut haben. Momentan kämpfen sie noch mit dem Bezirksamt, welches Ihnen zwar Pavillions aber keine Zelte erlaubt. Ist hier halt alles erst im Aufbau. Ich werde dort mit ein paar Bekannten vorbeischauen und mal sehen, was ich so machen kann. Ich warte seit 6 Jahren und nun ist die Chance da auch mal zu zeigen, welche Meinung ich von diesem System habe. Ich bin ganz euphorisch. :D