Nachrichten

Wir sind die 99 Prozent

Freitag, 7. Oktober 2011 , von Freeman um 19:00

... und haben es satt von den 1 Prozent, diesen Finanzverbrechern, abgezockt, belogen und versklavt zu werden. Wie im Film "Network" müssen wir zornig werden und laut ausrufen: "Das machen wir nicht mehr mit, das lassen wir uns nicht mehr länger gefallen." Wir sind nicht bereit für die Schuldenwirtschaft durch die Gier der Bankster zu zahlen. Sie machen uns arm, damit sie noch reicher werden. Sie stehlen unser Geld, das wir hart erarbeiten, und unsere Kaufkraft wird immer weniger. Sie wollen uns auch noch unsere Renten und Ersparnisse rauben.

Diese arroganten Blutsauger lachen über uns. Siehe das folgende Foto, welches einen provokativen Spruch am Gebäude der Chicago Board of Trade zeigt, dort wo die Futures und Optionen gehandelt werden, wo die Commodity-Trader jeden Tag die Geschäfte für die Spekulanten abwickeln. Sie identifizieren sich als Teil der Verbrecherbande mit "Wir sind die 1%" und verhöhnen damit die engagierten Aktivisten der Occupy Chicago, ... New York, ... San Francisco, ... Boston, ... Portland ... usw.



Deshalb zeigen wir es ihnen, das wir wirklich die 99 Prozent sind und massenhaft zu den geplanten Demonstrationen die am 15. Oktober stattfinden erscheinen werden. Wie Occupy Paradeplatz in Zürich oder wo immer in eurer Nähe eine Demo stattfindet. Informiert euch oder organisiert selber einen Protest in eurer Stadt.

Es geht um unsere Zukunft und deshalb müssen wir der kriminellen Elite und den korrupten Regierungen zeigen, wir sind kein Posten in ihrer Bilanz, auch kein Spekulationsobjekt und auch keine dummen Schafe die man nach belieben schären und dann schlachten kann. Wir sind Menschen, verdammt noch mal, und lassen uns das nicht mehr länger bieten.



Unsere Botschaft an sie lautet, steckt euch eure perverse Profitgier sonst wo hin. Mit Geld Geld verdienen und mit Zins und Zinseszinsen ist das letzte, ihr unproduktives Dreckspack und blutsaugende Vampire. Wir sind nicht eure Schuldensklaven!



Barack Obama ist eine Marionette von Goldman Sachs. Angela Merkel ist direkter Befehlsempfänger von Joe Ackermann. Wir leben in einer Kleptokratie beherrscht durch die Banken und ihre Hintermänner. Und wer immer noch an die links-rechts Muppet-Show der Politik glaubt, der kappiert gar nichts. Es sind die da oben gegen uns alle, die globalen Grosskonzerne gegen die gesamte Menschheit.

Es ist Zeit weiter dagegen was zu unternehmen. Wir dürfen nicht einschlafen und in unserem Kampf für Freiheit und Demokratie nachlassen. Die jetzige Finanzkrise darf uns nicht hypnotisieren und in ihren Bann ziehen, uns in Passivität erstarren lassen. Gerade jetzt, wo alle Schafe erwachen und die Krise live mitbekommen, bietet sich die einmalige Gelegenheit, die Mitmenschen über die wahren Hintergründe aufzuklären, sie zur mehr Eigenverantwortung und zu Gegenaktionen mobilisieren.

Hier der Twitter-Kanal für Occupy Paradeplatz

Hier OccupyInfo mit allen Veranstaltungen

OccupyTogether zeigt wo man sich zusammenfinden kann

Ich meine, dass Bankinstitute unsere Freiheiten stärker gefährden als stehende Armeen. Wenn das amerikanische Volk den Privatbanken jemals die Herausgabe ihres Geldes erlaubt, dann werden die Banken, zuerst durch Inflation, dann durch Deflation, den Menschen ihr gesamtes Eigentum rauben, bis ihre Kinder auf dem von ihren Vätern eroberten Kontinent obdachlos aufwachen. Das Recht der Geldschöpfung sollte den Banken genommen und dem Volk zurückgegeben werden, dem es ordnungsgemäss gehört.

Thomas Jefferson (1743 – 1826) dritte Präsident der Vereinigten Staaten und Hauptverfasser der Unabhängigkeitserklärung.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Pescadero sagt:

    Mal ne andere Sichtweise: Der Spruch könnte auch so verstanden werden wie man es Berthold Brecht nachsagte. Er soll mit einen offenen Wagen und dicker Zigarre im Mund durch Berlin gefahren sein und immer wieder gerufen haben: "Nieder mit dem Proletariat", um die Menschen, genau wie Du,Freeman, wach zu rüttel und zornig zu machen....Danke für Deine unermüdliche Arbeit und weiter so.

  1. GOLD-DNA sagt:

    Bezüglich der Demos, um den 15. Oktber herum, die momentan des öfteren erwähnt werden und immer weitere Kreise ziehen: http://www.gold-dna.de/update5.html#up84

    Auch dieses Bild des Aufbegehrens hat nun seine Zeit und seinen Platz im realen Bilderfluss … und alles deutet darauf hin, dass der Aufschrei erfolgreich sein wird …

    Gruß

  1. Skeptiker sagt:

    Ein sehr guter und emotoionaler Aufruf von Freeman !!!

    Die 99% Bewegung wird weltweit zu einer noch explosiveren Kraft werden, als der Arabische Frühling.
    Der Umbruch nimmt seinen Lauf ....

  1. MarKus sagt:

    Die 1% werden hoffentlich alsbald blöd aus der Wäsche gucken. Arrogantes Drecks-P**k..!

  1. Zum Thema Occupy möchte ich noch anmerken, dass man gerade an dem Tag zu diesem Event nicht wirklich auf Andere schauen sollte.
    Klar sollte man versuchen, sich mit Anderen zusammenzuschließen und wenn man in Hamburg oder Stuttgart wohnt ist dies warscheinlich auch ziemlich easy.
    Doch ich möchte nochmal die Gelegenheit nutzen um wirklich JEDEN davon zu überzeugen für SICH SELBST aufzustehen! Jedes Dorf hat ein Rathaus, also wenn es gilt den ersten Schritt zu machen, dann jetzt!

    In dem Sinne, mein Plan für’s kommende Wochenende:
    Mit einem Schild mit der Aufschrift"KAPITALISMUS - Was nun?" und einer Kiste Bier allein vors Rathaus in Haren/Ems setzen und abwarten was passiert und mit wem man so ins Gespräch kommt^^

  1. occupycologne.blogspot.com

    occupycologne.blogspot.com

    bitte seid dabei! bitte.....geht zu euren occupystädten. steht auf! wind wetter egal, steht auf! auf knien zu leben oder unbewusst ein versklavter mensch zu sein ist historie! wir schreiben neue geschichte! fängt an mit:
    der liebste mensch
    WE ARE ALL THE 99%´ers!

  1. Pia sagt:

    Ja richtig, was will eigentlich diese dämliche 1% Kacke? Glauben die wircklich, daß sie das noch Jahrhunderte so weiterpraktizieren können und sich der kleine Michl daß auf Dauer gefallen läßt?
    99% können viel mehr erreichen, nach dem Motto "Einer für Alle und Alle für Einen". Also wird es höchste Zeit, daß Ruder umzureißen für die wahre Gerechtigkeit, umso früher wir alle aufstehen und uns nicht mehr versklaven lassen wollen, umso früher wird es für uns Alle besser!
    P.S. Ein toller Artikel Freeman! Hoffe, daß mittlerweile wieder mehreren Leuten die Augen geöffnet wurden.

  1. mad sagt:

    Ich habe meine Frau überzeugen können und wir gehen am Samstag nach Frankfurt mit der ganzen Familie.

    Leute, jetzt ist die Zeit gekommen, um aktiv zu werden. Steht von der Couch auf und geht auf die Strasse. Noch haben wir diese Möglichkeit, also nutzt sie!

  1. El. sagt:

    Millionvermögen ist Rabugut

    Millionvermögen ist Rabugut

    "... und haben es satt von den 1 Prozent, diesen Finanzverbrechern, abgezockt, belogen und versklavt zu werden"

    Wie war das in der Anekdote von Freeman über die Sklaven, wir sollen ein weisses Bändchen zu Erkennung uns binden.

    Die Pyramide, die stürzen muss sieht so aus, der Text dazu.

    Das System ist so justiert, dass unsere Staatsverschuldung kommt bei den Millionären an, ab Min. 2:07, das ist unsere Demokratie, die wir jede 4 Jahre mit der Wahl von CDU SPD CSU FDP Grüne Linke bzw. ihres Pendants in AT und CH bestätigen. Wir geben diesen organisierten Banden (genannt auch politische Parteien) das uneingeschränkte Recht in unserem Namen die Kredite aufzunehmen d.h. uns zu verschulden, sprich verkaufen. Diese Art der organisierten Kriminalität ist in Deutschland aber wahrscheinlich auch in AT und CH straffrei, StGB §129.

    Wir haften für die von diesen Banden gemachten Schulden, sprich wir sind Bürger d.h. wir bürgen für alle Schulden, die die demokratisch Gewählten machen. Das wichtigste Ziel der s.g. demokratischen Wahlen ist diese Bürgschaft der Bürger bestätigt zu bekommen.

    Die Staatsverschuldung der Deutschen sieht so aus, aktuell über 2 Billionen Euro, die Zuwächse des Vermögens der Millionäre in Deutschland werden geschätzt:
    2009 € 176 Mrd. € (siehe Seite 9)
    2010 ~ €140 Mrd. € +7,1% (vgl. Seite 10)
    vgl. auch die Zahlen für AT und CH.

    Signed El.

  1. Schwoagei sagt:

    Ja genau....ich lebe in Österreich/Salzburg....wenn du da auf die Strasse gehst und etwas ausbrüllst oder sonst irgendwie demonstrierst....bist du ganz ganz schnell in der schönen Christian Doppler Klinik (Nervenheilklinikum). Natürlich wird vorher die Polizei gerufen wegen belästigung. Von der Scham der man sich ausliefert gar nicht zu denken. Da wird man so dumm angesprochen das man es ganz schnell wieder sein lässt. Ja bittere Realität......

  1. матиас sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=vAWv9gV8Cxo

    Hier sieht man es auch recht schön, wie lächerlich die Elite es findet.

    Merkt Euch die Gesichter!!! Gott weiß, ob die nicht irgendwann mal hilflos sind.

  1. Nila sagt:

    http://www.occupyfrankfurt.de/doku.php?id=alle-demonstrationen

    hier ein überblick über die ganzen demos.

    sucht euch das nächste aus und ab wie hin :-)

  1. Mr.Yossarian sagt:

    Hallo, weiß jemand einen Ort und eine Startzeit im NordOsten, in Nord- oder Ostvorpommern. Vielleicht auch Rostock?

  1. hackintoshi sagt:

    Ich werde am 15.X. in München dabei sein.
    Auf der Attac-seite kann man sich informieren, wo und wann man dabei sein kann.

  1. andiac sagt:

    Ich find's zwar schön, dass sich endlich etwas zu tun scheint. Aber irgendwie kommt das doch alles sehr sehr spät, für viele nämlich zu spät. Die ganzen Bücklinge und Ja-Sager, die das alles ihr Leben lang unterstützt oder schweigend geduldet haben, gehören eigentlich mit auf die Anklagebank, sollte es so weit kommen.

  1. xtel sagt:

    Das Foto mit dem Spruch "We are the 1%" erinnert mich an den Ausspruch "Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie Brioche essen (auch wenn er nicht von MA ist).
    Ein Deutscher Politiker nahm vor nicht allzulanger Zeit das Wort Dekadenz in den Mund. Shit wieviel Bildung haben die Leute die unsere Länder führen/vertreten?
    Es wird nur eine Frage der Zeit sein bis auch dieses 1% ihre Köpfe auf den Spiessen der Strassen in unsere Städte wiederfinden. Occupy wächst und das in gewaltigen Schritten.

  1. m. sagt:

    Wir alle wissen das der Kapitalismus "pur" lebensfeindlich und inhuman ist-sein Kern ist die Installation und rücksichtslose Ausbeutung jedweder Form von Abhängigkeit zur grenzenlosen Konzentration aller Macht und Ressourcen.
    Über die lange Bestandszeit des gegenwärtigen Systems gelang es einer kleinen Gruppe gut vernetzter Elite-Seilschaften ihre Mittel und Methoden zur Durchsetzung ihrer Partialinteressen derart zu optimieren, dass inzwischen sämtliche Begrenzungsmechanismen (Märkte, Demokratie, Gewaltenteilung,...) restlos ausgehebelt sind. Doch am Ende wird es auch sie erdrücken.
    Schon die Betrachtung folgender Punkte:
    - alltäglicher Desinformations-Schwall
    - galoppierende Vermögenskonzentration
    - Ideen- u. Programmlosigkeit bei allen großen Parteien
    - immer schneller voranschreitende Erosion von Sozialsystemen und legitimierter Macht...

    ...macht deutlich: der Logik der Allmacht folgend musste das inzwischen völlig entgrenzte System ins Wuchern verfallen - fortan unumkehrbar unfähig zu jeglicher Selbsthemmung.

    Es muss und wird nun solange wuchern bis es den Organismus, von dem es lebt (= Gesellschaft) völlig zerstört haben wird - es sei denn, der geplagte Organismus entschließt sich zu einer ( keineswegs risikolosen...) Total-Operation.

    Wie bei einer Krebsoperation ist dabei darauf zu achten, dass keine Herde zurückbleiben, die später Ausgangspunkt neuerlichen Wucherns werden könnten. Noch nie hatten Gesellschaften so gute Möglichkeiten dazu, wie heute...

    Es stellt sich also die Frage wie wir uns der welt- und finanzpolitischen Situation gegenüber positionieren. Ich denke wir sollten auch in Deutschland, auch in jedem noch so kleinen Ort, zeigen wie viele wir sind & zusammen einen Ruf durch die Welt gehen lassen der das mickrige Prozent ordentlich ins schwitzen bringt.

  1. cram sagt:

    http://www.sueddeutsche.de/geld/buerger-gegen-finanzindustrie-steht-endlich-auf-und-empoert-euch-1.1158036

    Es tut sich langsam was!!!