Nachrichten

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

Sonntag, 21. Juni 2009 , von Freeman um 00:05

Eines will ich klar stellen, weltpolitisch gesehen, spielt es keine Rolle was die Politiker in Europa entscheiden oder was die Medien hier berichten und welche Meinung die Bevölkerung hat. Die Europäer haben nichts zu sagen und keinen Einfluss, sind völlig machtlos. Wichtig ist nur was in Amerika passiert, was dort die Massen glauben, was dort die Medien berichten und was in Washington entschieden wird.

Die europäische politische Kaste, die Konzernbosse und Medien folgen nur schön brav wie Schafe was von dort als Vorgaben rübergeschickt wird, setzen die Befehle um die sie erteilt bekommen. Europa hat keine Eigenständigkeit, keinen Mut und auch kein Rückgrat, sondern sie sind ein Haufen Duckmäuser, die sich alles gefallen lassen, eine Kolonie der USA. So, dass musste mal gesagt werden.

Wieso sag ich das? Weil alles was in den letzen 60 Jahren stattfand und speziell in den vergangene 10 Jahren passierte, diese Behauptung beweist. Wenn die USA finanziell einen Schnupfen bekommen, dann hat Europa ein Lungenentzündung. Wenn die Märkte an der Wall Street tauchen, dann stürzen sie hier ab. Wenn sie dort hoch gehen, dann folgen sie diesem Trend auch. Wenn Hollywood wieder ein völligen Schrott produziert, dann stürmen wir in die Kinos. Zeigt das TV eine neue amerikanische Serie, sitzen alle vor der Glotze wie die Zombies und schauen sich den Mist an. Jeden Quatsch äffen wir nach und finden es auch noch gut.

Wenn ein Wahlkampf dort stattfindet, dann jubeln die Europär den auserwählten Kandidaten begeistert zu, obwohl sie ihn gar nicht wählen können. Wie blöd muss man sein um das zu tun? Wenn das Pentagon entscheidet Raketen auf europäischen Boden aufzustellen, um Russland damit zu bedrohen, dann wird das ohne Widerstand geduldet. Wenn Washington einen Krieg beschliesst und pfeift, dann können die Europäer nicht schnell genug wie hechelnde Hunde „ja Meister“ sagen und sofort ihre Soldaten für imperialistische Eroberungen ins Gefecht schicken. Amerika kann nur seine Kriege führen, weil Deutschland die Luftwaffenbasis Ramstein zulässt, der grösste Stützpunkt der US Air Force ausserhalb der USA.

Merkel hat im Februar 2003 in einem Artikel für die Wahington Post ausgesagt, sie würde als Kanzlerin eine militärische Beteiligung Deutschlands im Irak beführworten. Der Spiegel titelte damals den Artikel mit der Überschrift "Merkels Bückling vor Bush". Und genau so ist es, seit dem sie Kanzlerin ist, benimmt sie sich wie eine Marionette und Befehlsempfängerin Washingtons, macht alles was die USA will, vertritt nicht die Interessen Deutschlands, sondern fremder Mächte.

Europa ist der Schosshund Amerikas.

Wenn die amerikanischen Medien beschliessen, dieser oder jener ist ein Bösewicht, dieses Land gehört zur Achse des Bösen, dann plappern die europäischen Medien alles 1 zu 1 nach ... so wie jetzt die Hetzkampagne gegen den Iran. Deshalb interessiert mich eigentlich nur was in Amerika über den Iran berichtet wird. Was die Medien hier erzählen ist völlig irrelevant, ist sowieso nur Copy/Paste was über den Atlantik kommt.

Was in Amerika der Bevölkerung über den Iran für ein Bild vermittelt wird, ist sehr wichtig und entscheident, denn damit wird bestimmt ob es Krieg oder Frieden gibt. Offensichtlich ist der Iran das nächste Ziel einer aggressiven Politik und wenn die Mehrheit der Bevölkerung durch die kriegshetzerischen Medien wieder überzeugt wird, die iranische Regierung unter Ahmadinedschad stellt eine Bedrohung dar, oder unterdrückt die Bevölkerung, so wie sie über die Bedrohung des Irak mit Lügen reingelegt wurde, dann ist alles möglich.

Es ist eindeutig, die amerikanischen Medien führen einem hysterische Schmierkampagne gegen die amtierende und gewählte Regierung des Iran. Sie wollen sie stürzen. Sie wollen Ahmadinedschad raus und Moussavi rein. Sie haben nur eine Agenda, egal mit welchen Mitteln, ob Lügen oder Hetze, Ahmadinedschad muss verschwinden. Warum? Dreimal dürft ihr raten. Weil eine gewisse machtvolle Lobby das so will, die welche das Sagen hat. Wenn sie jemand zum Feind erklärt, dann ist dieser erledigt, wird er abgeschossen, basta, so ist es. Saddam Hussein kann im Jenseits ein Lied davon singen.

Ich bin kein Fan von Ahmadinedschad. Das zu unterstellen ist lächerlich. Nur was jetzt abgeht ist eine Schweinerei. Was wir erleben ist die widerrechtliche Einmischung in die politischen Vorgänge eines souveränes Land, was den Amerikanern und uns einen feuchten Dreck angeht. Diese Attacke der US-Medien gegen den Iran, mit der Behauptung, die Wahlen wären gefälscht, wird genau so ohne Beweise geführt wie damals die Lüge, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen.

Das ausgerechnet die amerikanischen Medien sich erdreisten über manipulierte Wahlen im Iran zu echauffieren, ist wirklich der Gipfel der Frechheit, denn es hat mindestens seit dem II. Weltkrieg keine echte und korrekte Wahl in ihrem Land gegeben. Schaut euch alleine was bei der letzten Präsidentenwahl passierte. Da wurden von ACORN (the Association of Community Organizations for Reform Now), die sich unter Anderem für die Registrierung von Wählern einsetzt, doch tatsächlich die Namen von Grabsteinen der Toten abgeschrieben und ins Wahlregister eingetragen. Dann die ganzen Menschen die von der neuen Black Panther Party genötigt und eingeschüchtert wurden, was sie wählen sollen. Dann die manipulierten Wahlcomputer, die Fälschungen der Resultate und und und ... alles damit Barrack Obama ins Weisse Haus kommt.

Und die amerikanischen Medien wollen den Iranern mit erhobenen Zeigerfinger etwas über Wahlfälschung erzählen? Warum kümmern sie sich nicht um den Dreck vor ihrer eigenen Haustür? Warum gehen sie nicht den kriminellen Handlung wie die Wahlen in Amerika schon immer manipuliert werden nach? Warum sorgen sie nicht dafür, dass es endlich mal korrekte Wahlen in ihrem Land gibt? Diese Heuchelei ist nicht zu überbieten.

Ich meine, bei jeder der letzten Präsidentschaftswahlen wurde von Wahlfälschung gesprochen und die Gerichte waren involviert. Haben wir bereits vergessen, dass George W. Bush nur durch Manipulation im Jahre 2000 an die Macht kam, weil sein Bruder, der Gouverneur von Florida, die Zahlen zu seinem Gunsten fälschte? Das oberste Gericht der Vereinigten Staaten war auch ein Teil der Verschwörung, weil Vater Bush die passenden Richter dort platzierte, und sie haben dann die Nachzählung gestoppt. Al Gore verlor.

Gab es da einen Einspruch von Gore? Sind dann Tausende auf die Strasse gestürmt und haben protestiert? Haben die Medien überhaupt was gesagt und das Resultat angezweifelt? Nein. Damals ging es nur um wenige Stimmen Differenz und eine Nachzählung hätte womöglich ein ganz anderes Ergebnis gebracht, Al Gore wäre Präsident geworden.

Im Iran haben wir aber kein knappes Resultat, sondern einen haushohen Sieg von Ahamidejad mit 62,63 Prozent gegenüber 33,75 von Moussavi. Wie soll man diesen grossen Unterschied fälschen, mehr als 11 Millionen Stimmen? So was zu behaupten, ohne einen Funken Beweise vorlegen zu können ist übelste Verleumdung und eine ganz schlimme Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Iran.

In diesem Artikel zeige ich, wie ein Computer-Experte vor eine Kommission aussagt, wie die Wahlcomputer für Bush gefälscht wurden. Und hier ein Beispiel von Vote-Flipping, wo egal was man wählt, die Stimme nur einem Kandidaten zuaddiert wird.

Alle Wahlen in Amerika sind gefälscht und manipuliert, auch die letzte. Das fängt ja schon damit an, dass die Medien im Wahlkampf die Kandidaten bewusst aussortieren und gar nicht zu Wort kommen lassen, wie zum Beispiel Ron Paul. Es wird nur denen einen Plattform geboten, die sie auslesen, die sie als Spitzenreiter bestimmen.

In diesem Artikel zeige ich auf, wie viel Sprechzeit jeder Kandidat bekam. Eine eindeutige Beschneidung der Redemöglichkeit und damit Manipulation und Fälschung des Ergebnisses durch die Medien.

Glaubt ihr wirklich, in Amerika sind Wahlen fair und ehrlich? Also bitte, wie naiv kann man sein. Deshalb jetzt den Moralapostel zu spielen und gegenüber dem Iran eine Lektion über korrekte Wahlen erteilen zu wollen ist der Hohn und unerhört.

Die sollen einfach mit der Dreckschleuder und Hetze aufhören und den Iranern die Situation selber aussortieren lassen. Es geht nur den Iranern etwas an. Was dort passiert ist nicht unsere Angelegenheit, und schon gar nicht die von Amerika, dieses Musterbeispiel der Korruption, Bestechung, Machtgier und Perversität.

Jeder der die Situation im Iran einigermassen kennt weiss, dass die Mullahs das Land wirklich regieren und nicht der iranische Präsident, genau wie die Geldelite der Wall Street dem amerikanischen Präsidenten sagt wo es lang geht. Sind doch beide Marionetten. Im Iran bestimmt der religiöse Wächterrat die Kandidaten und damit die Politik, genau wie in den USA die Council on Foreign Relations die Kandidaten aufstellt, und egal wer gewählt wird, es ist ihr Vertreter. Der Präsident war schon vorbestimmt, da hatte der Wahlkampf noch gar nicht angefangen. Was dann ablief war Show Business, das Vorgaukeln einer Wahlmöglichkeit für das amerikanische Volk. Und dann konnten sie sich sowieso nur zwischen Pepsi und Coca Cola entscheiden.

Und über eine Unterdrückung der Demonstrationen wird auch nur einseitig berichtet. Wenn Saakaschwili die Opposition in Georgien niederknüppelt, wie gerade geschehen, dann hören wir nichts davon. Ist ja auch was anderes. Er ist die Marionette Washingtons, er darf das, Georgien ist schon im Westen einverleibt und ein Satellit. Wenn die politischen Gegner dort sich über einen Mangel an Demokratie beschwehren, sagen er benehme sich wie ein Diktator, tritt die Menschenrechte mit Füssen, dann hört im Westen niemand zu. Kriege darf er auch führen und Menschen ermorden. Diese Doppelmoral Amerikas, der EU und NATO stink zum Himmel.

Was ist mit den arabischen Staaten die ebenfalls Vasallen des Westens sind, wie Ägypten, Jordanien, Saudi Arabien, Kuwait, die Emirate usw. sind das Demokratien, wo korrekte Wahlen ablaufen? Selbstverständlich nicht, aber sie dürfen Diktaturen sein, weil sie zum Team gehören. Da hört man dann nichts, da regt sich keiner auf. Nur bei den Länder die sich nicht dem Westen unterwerfen werden strenge Massstäbe gesetzt, werden Verstösse angeprangert, wird angeklagt, ein riesen Wind gemacht und mit Sanktionen gedroht.

Bei dieser Verleumdungskampagne geht es um ganz etwas anderes. Wer glaubt es geht um Menschenrechte und Demokratie im Iran, der hat null Ahnung über die geopolitische Situation und welche strategischen Machtspiele ablaufen. Der Iran soll destabilisiert und das Volk aufgestachelt werden, damit ein „Regime Change“ passiert. Doch nicht zum Wohle des iranischen Volkes, sondern damit der Iran schwach wird und beidreht. Damit das Land wieder wie zur Zeit des Schah unter westlicher Kontrolle kommt, damit man es ausplündern und versklaven kann.

Wie ich bereits berichtet habe, hat Präsident Bush im Jahre 2007 der CIA den geheimen Auftrag gegeben, Pläne für Propaganda- und Desinformationskampagnen auszuarbeiten, um die iranische Regierung zu destabilisieren und zu stürzen. Eine Bestätigung für die Umsetzung dieses Plans ist die Aussage des ehemaligen pakistanischen Armeegenerals Mirza Aslam Beig, der am Montag den 15. Juni in einem Radiointerview sagte, die CIA hat 400 Millionen Dollar innerhalb des Irans an Oppositionsgruppen verteilt, um eine Revolution zu finanzieren und auszulösen.

Im Interview mit Pashto Radio sagte General Beig, es gibt unbestrittene Geheimdienstinformationen, für eine amerikanische Intervention im Iran. Er sagte: "Die Dokumente beweisen, dass die CIA 400 Millionen Dollar innerhalb des Irans ausgegeben hat, um eine 'Farbrevolution' nach den Wahlen zu inszenieren". Der ehemalige Generalstabchef der pakistanischen Armee sagte weiter, dass die USA die Absicht hat, die Situation im Iran zu destabilisieren und ein pro-amerikanische Regierung an die Macht zu bringen.

Was wir an Bildern aus Teheran sehen, ist eine von der CIA finanzierte und gesteuerte Protestaktion, deshalb auch die perfekt gedruckten Plakate in English welche alle tragen, denn die Slogans sind nicht für die Iraner gedacht, sondern für das westliche, speziell für das amerikanischem Publikum. Bezahlte Agent Provokateure schühren die Gewalt, hetzen die Menschen auf und sorgen für Unruhe. Die Medien haben den Auftrag diese "Revolution" in die gute Stube zu übertragen und die Zuschauer für die Notwendigkeit einer amerikanischen "Demokratisierung" mental vorzubereiten. Was das bedeutet wissen wir ja.

Washington will eine korrupte und hörige Regierung dort installieren, die nach ihrer Pfeife tanzt. Dieses Geschwafel über Freiheit, Menschenrechte und fairen Wahlen ist doch gelogen. Das wird doch nur den leichtgläubigen Gutmenschen im Westen erzählt, und sie fallen wieder darauf rein. Washington hat genau so wenig Interesse aus dem Iran ein Demokratie zu machen, wie sie aus dem Irak oder Afghanistan eine machen. Die Länder liegen in Trümmern, die Menschen leben seit den Angriffskriegen und Invasion im Chaos, nichts funktioniert unter der US-Besatzung, es wird nichts aufgebaut und repariert, sondern nur zerstört. Genau das gleiche blüht dem Iran.

An der schlechten Lebenssituation der iranischen Bevölkerung ist doch der Westen alleine schuld. Wie kamen denn die Mullahs überhaupt an die Macht? Wieso gab es eine vom Volk gestütze islamische Revolution? Doch nur weil Amerika durch einen Staatsstreich den demokratisch gewählten Präsident Mossadegh 1953 entfernte und dafür den Schah als Diktator einsetze. Die CIA führte diesen Putsch als Operation Ajax durch. Die Terrorherrschaft des Schah gegen das Volk, aber zum Vorteil der westlichen Ölkonzerne, war die Vorraussetzung für die Übernahme durch die Religiösen im Jahre 1979.

Das hat dem Westen nicht gepasst, deswegen wurde Saddam Hussein dazu gebracht ab 1980 acht Jahre lang einen Krieg gegen den Iran zu führen. Der Irak wurde von Amerika mit Waffen versorgt, die das ganze Spektrum von atomaren, biologischen und chemischen Kampfstoffen sowie Raketentechnologie umfasste. Damit wurden 500'000 Iraner getötet! Jede Familie im Iran hat ein Opfer des Krieges zu beklagen und sie wissen wer dafür verantwortlich ist, nämlich Amerika. Das Land wird auch seit Jahrzehnten boykottiert, alle wichtigen modernen Technologien, Maschinen und Waren werden dem Land vorenthalten, unter dem hauptsächlich die iranische Bevölkerung bis heute leidet.

Wir sehen, der Westen hat sich immer schon eingemischt, hat Regierungen gestürzt, Kriege geführt, Massenmord begangen, das Land erpresst und die Menschen verarmen lassen, alles nur aus strategischen und wirtschaftlichen Gründen, und macht es jetzt wieder.

Wie können die Politiker in Amerika und Europa deshalb überhaupt es wagen so zu tun, wie wenn jetzt das Wohlergehen der Iraner ihnen am Herzen liegt und sie sich für ihre Rechte einsetzen. Heuchlerischer kann man wirklich nicht sein.

Ein wirkliche Verbesserung der Situation im Iran kann nur von Innen her kommen, ohne Einmischung des Westen. Sie müssen selber die Probleme lösen, in Souveränität und Selbstbestimmung, und nicht wenn wir unsere pervertierte Kultur des Konsums und verdrehten Moralvorstellung aufzwingen. Wenn wir wirklich für das iranische Volk was tun wollen, dann müssen wir sofort die Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran verlangen. Durch diese Öffnung muss die Regierung nicht mehr dauernd in einer Verteidigungsposition sein, kann dadurch mehr Wohlstand bieten und liberaler werden.

Die Forderung von Frau Merkel, die Stimmen im Iran nachzuzählen, ist ein eklatantes Beispiel einer fremden Einmischung in die inneren Angelegenheit des Iran, ein feindseliger Akt, der an die Kolonialzeit erinnert und ein Verstoss gegen internationales Recht ist. Im Iran kann das Volk den Präsidenten wenigstens direkt wählen. In Deutschland nicht, weder den Präsident noch den Kanzler. Wer ist fortschrittlicher und kann dem anderen was über Demokratie erzählen? Die deutschen Politiker würden es sich strengstens verbitten, wenn Ahmadinedschad nach der Bundestagswahl dazu auffordern würde, die Stimmen nachzuzählen, weil er der Meinung ist, die falsche Partei ist der Sieger und die Wahlen sind deshalb gefälscht.

Die iranischen Behörden haben ja angekündigt, eine Prüfung des Wahlergebnisses durchzuführen. Bevor man voreillige Schlüsse zieht, sollte man erst in aller Ruhe das Resultat abwarten, statt gleich loszuschreien. Möglicherweise finden sie Unregelmässigkeiten, aber das wird nicht das Ergebnis an sich gross ändern. Dafür sind die Zahlen zu eindeutig. Gibt es in Deutschland nicht auch nach jeder Wahl Beschwerden beim Bundeswahlleiter? Musste nicht 2008 in Bremen bei der Bürgerschaftswahl eine Wahlwiederholung angeordnet und durchgeführt werden, mit Änderungen in der Sitzverteilung?

Deswegen, halten wir uns da raus, hören wir auf gegen den Iran Krieg zu führen, und kümmern wir uns um unsere eigenen Probleme, die gross genug sind. Sorgen wir für faire Wahlen und Demokratie bei uns, bevor wir mit dem Finger auf andere zeigen. In Deutschland haben 134.014 Menschen gegen die Internetzensur unterschrieben. Nicht gerade wenig. Dieser Volkswillen wird von der Politik ignoriert und sie haben das Zugangserschwerungsgesetz trotzdem beschlossen. Merkel setzt sich scheinheilig für die Meinungsfreiheit im Iran ein, gleichzeitig tut sie und ihre Regierung alles um diese in Deutschland zu unterdrücken.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

insgesamt 63 Kommentare:

  1. Hallo Freeman,

    sehe ich ganz genauso. Die meisten Leute, die den Massenmedien unreflektiert Glauben schenken, scheinen hier einem Schwarz-/Weiss-Denken zu erliegen, wenn sie auf Diskrepanzen in der Berichterstattung hingewiesen werden. Selbstverständlich ist man nicht automatisch für die eine oder andere Partei, wenn man darauf aufmerksam macht, dass hier Manipulationen zugunsten einer dieser Parteien stattfinden und dadurch die Menschen im Iran gegeneinander ausgespielt werden.

    Was die "Blockaden" von Websites oppositioneller Gruppen betrifft, können diese auch sehr leicht von aussen provoziert werden. Es ist ohne eine Einsichtnahme in die Infrastruktur vor Ort gar nicht möglich, festzustellen, ob eine Website nun von innen heraus zensiert wird oder deren Betrieb über eine Denial-of-Service-Attacke von aussen behindert wird. Nicht umsonst sprechen die üblichen Verdächtigen von einem "Electronic Warfare" und bauen dafür CYOPS-Kommandos auf, deren Zweck genau diese Ausschaltung von Kommunikationskanälen ist.

    Selbst wenn dann lange Zeit später derartige äussere Manipulationen zugegeben werden oder andersweitig an's Licht kommen, wollen die Leute ihr Weltbild nicht verlieren und blenden solche Tatsachen einfach aus. Deswegen ist es wichtig, alle Indizien und Fakten zusammenzutragen und zu archivieren, wie Du es hier machst, sowie so weiträumig wie möglich zu verbreiten. So können diese nicht ignoriert werden. Insofern würde ich Dich als Fan einer aufrichtigen Berichterstattung bezeichnen; nicht als Fan der einen oder anderen beteiligten Seite, die Gegenstand dieser Berichterstattung sind. Hierfür gebührt Dir und allen anderen, die dazu beitragen, allergrößter Respekt.

    Liebe Grüße in die Schweiz!

  1. Ella sagt:

    @Freeman:
    Wiedermal "Bullseye" getroffen
    mit diesem Artikel.

  1. Ella sagt:

    @Freeman:
    Darf ich noch zu Deinem Artikel hinzufuegen, dass die rechtsgerichteten Staaten Sued-und Zentralamerikas(z.B. Pinochet) auch in Ruhe gelassen wurden, da sie im amerikanischen Hinterhof die US. Interessen vertraten.
    Und zu Menschenrechtsverletzungen in China hoert man hier auch wenig.

    Die Europaer sind zwar Schosshunde der Amis, doch spielt Grossbritannien/ die City eine Sonderrolle und hat ihren Einfluss in der US Regierung.

  1. White Rabbit sagt:

    sehr schöner artikel freeman, du hast vollkommen recht.
    zum thema iran kam gestern auf arte eine tolle dokumentation, in der aufgezeigt wurde, wie sehr das land bisher immer schon spielball der west-mächte war.
    und sie lieferte auch ein interessantes detail zum thema schah...ratet mal, auf welche idee der 1973 aus heiterem himmel gekommen ist.
    richtig, er wollte die ölindustrie verstaatlichen. und damit waren seine tage gezählt....

  1. Stefan sagt:

    Recht hast du. Diese Freiheits-und Demokratiebringer sollen zur Hölle fahren. Sie überziehen die Welt mit Krieg und Terror und die Massen folgen wie Schafe.
    Nun ist der Iran dran. Davor der Irak, davor Vietnam, davor Korea, davor Deutschland und so weiter und so fort! Die ganzen Kleinkonflikte garnicht mitgerechnet.
    Alles begann mit dem spanisch-amerikanischen Krieg vor über hundert Jahren.
    Aber was soll man dagegen tun? Sobald jemand erfolgreich dagegen ankämpfen würde, wäre man schneller tot als man gucken könnte!
    Siehe Haider,Möllemann und so weiter und so fort.
    Also ,was tun?

  1. gomez sagt:

    Besser auf den Punkt,kann mann die Situation in Iran nicht bringen.
    Danke für den beitrag.

    Lassen wir doch einfach die Menschen in anderen Ländern in ruhe und kümmern uns um unseren eigenen Misst.

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman, Du sprichst mir aus der Seele! Es ist schon erstaunlich wie dreister, überheblicher und heuchlerischer die Machtneurotiker mit jedem neuen Tag werden! Ich erinnere mich, vor nicht allzu langer Zeit an den Besuch in Deutschland vom "schwarzen Messias, der keiner Fliege was zuleide tun kann..." Stichwort: Buchenberg! Das hat mir doch glatt die Schnürsenkel aufgemacht!!!!

    In einer Welt, in welcher einzig allein der Profit der Gott aller Götter darstellt, sind Anstand Ehre und Würde absolut fehl am Platz! Lügen, Betrügen und Manipulieren im Namen des Allmächtigen (Profit) gilt als Kavaliersdelikt. Viele schauen auch noch zu diesen Blutsauger auf, betrachten sie als Meister! So wird ihnen regelrecht die Macht in den Schoß gelegt!

    Es macht mich traurig mit anzusehen, wie sich Leute aus Politik und Wirtschaft anscheinend ständig versuchen als Kotzbrocken zu topen!

    Eigentlich ist das ganze Schauspiel aber der Anfang vom Ende dieser Ära der Geld-Schreckensherrschaft. Sie alle haben ihr Glashaus auf Sand gebaut, denn je mehr Menschen dank dem Internet die Augen aufmachen, desto weniger können sie ihre Macht ausüben! Die Fassade hat schon sehr viele Risse und bröckelt weiter ab!

    Jeder von uns kann in seinem Umfeld sehr viel erreichen: klärt auf, seid kritisch, werdet zusammen autonom und glaubt vor allem an die wirklich wahren Werte im Leben: Menschlichkeit, Ehrlichkeit und Respekt!

    Keep strong!

  1. Hadik sagt:

    nicht zwischen "Pepsi" und "Cola" sondern zwischen "Pest" und "Cholera"

  1. Cosmopolit sagt:

    Morgen Freeman

    Ein ausgezeichneter ALLES SCHALL UND RAUCH -Artikel

    Wir sollten uns aus dem Nahenosten nicht raushalten....
    Weil..
    wir sonst mit unseren eigenen Problemen konfontriert werden.
    Blamiert hat uns die Agenda, die Anlegerinteressen eine rücksichtslose Dominanz einräumt, die ungerührt wachsende soziale Ungleichheit, im Inland beschränkte Handlungsfreiheit, das Entstehen eines Prekariats, Kinderarmut, Niedriglöhne, die mit ihrem Privatisierungswahn Kernfunktionen des Staates aushöhlt, die die deliberativen Reste der politischen Öffentlichkeit an Renditesteigernde Finanzinvestoren verscherbelt, Kultur und Bildung von den Interessen und Launen konjunkturempfindlicher Sponsoren abhängig macht.

    Sonst würden wir all das merken, wenn wir uns nicht mit den Nahenosten ablenken sollten..
    Brot und Spiele für die Sklaven das hat immer Funktioniert

  1. Anonym sagt:

    Amen Bruder.

    Wenn man es genau betrachtet, ist der Iran momentan noch das einzig freie Land dort in der Umgebung (frei im Sinne von, frei von dem Westen, den Alliierten, den "Guten") und es geht im ja wirtschaftlich wunderbar (da es von der Finanzkrise ja nicht betroffen ist).

    Ob es den Menschen dort so gut geht wie uns, kann ich persönlich nicht sagen.
    Aber sehen wir uns doch Länder an, wo der Westen "geholfen" hat:
    Georgien, Irak, Afghanistan, etc. etc. etc.
    Und selbst wenn es den Menschen dann doch besser geht, wird das Land bis auf die Knochen ausgenommen.

    Die Geschichte Amerikas (und den meisten anderer Länder in ähnlicher Form) hat ja mit Massenmord und Greueltaten (in dem Fall gegen die Ur - Einwohner) begonnen und diese Art der Führung hat leider nie geendet.

    Ich hoffe sehr, es kommt zu keinem Krieg gegen den Iran...

  1. Ingo sagt:

    So wenig wie 135.000 Stimmen dazu geführt haben, dass die Internetzensur beginnen konnte, wird das Wissen über Verleumdung und Manipulation nun nichts daran ändern, dass ein weiterer Krieg geführt werden wird. Dennoch vielen Dank, dass Du unseren Blick so sehr geschärft hast, dass wir jetzt schon ahnen/wissen, was als nächstes passieren wird!

  1. Anonym sagt:

    Die Frage ist, ob uns diese mittlerweile bekannten Feststellungen weiterführen ? D.h. die Gefahr ist relativ groß, daß "wir" in 15 Jahren diese Verhältnisse immer noch anprangern, ohne dass sich fundamental etwas geändert hat.
    In den USA gibt es seit Jahren http://brasschecktv.com/
    Interessante Arbeit die die Junx dort machen, aber what for ???
    Fazit: Die Macht der gleichgeschalteten mainstream-medien muß gebrochen werden. Dazu konnen wir beitragen, indem wir ihnen das Geld entziehen. D.h. GEZ abmelden, Zeitungs -und zeitschriftenAbos kündigen bzw. diese Schundblätter nicht mehr kaufen.

  1. m. sagt:

    Mojn, heute schon TAZ gelesen?

    USA unterstützt jene Gruppe aus der die sog. 11/9 Attentäter kommen bei Terrorakten auf Iranischem Boden.

    Ferner unterstützt die USA den militärische Arm der iranischen Oppositionsgruppe Volksmudschaheddin bei Terrorakten gegen den Iran.Die Volksmudschaheddin werden vom State Department als Terrororganisation geführt.



    TAZ 21.06.2009
    "Das Schlachtfeld wird vorbereitet"


    http://www.taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/das-schlachtfeld-wird-vorbereitet/

    grüsse

  1. Stanley sagt:

    Passt schon... denn wir kriegen ja bald den Krieg. Im Iran siehts da vielversprechend aus zum Durchstarten, könnte aber auch woanders sein. Da werden die Lemminge (ich, wir, evtl auch du) mit ganz anderem beschäftigt sein. Und schwups erbomben (wir) sie uns eine neue Nachfrage um das Zerbombte zu ersetzen.

    Und was geschieht dazwischen, oder spätestens gleich danach?

    - Eine neue Weltwährung wird da sein, inklusive der Korrupten Institution, die sie herausgibt: hier gehet es nicht um den Gewinn durch Zins, denn wenn man selber druckt, ist das egal. Es geht um die Sklaverei den er erzeugt. Ferner geht es um die Steuerung der Geldmenge für die ENTEIGNUNGswellen durch Inflation und Deflation.

    - Zwei solche Monsterwellen der Enteignung laufen ja jetzt. Deflation im Moment, Inflation wird massivst vorbereitet.

    - Die kleinen Banken werden verschwunden sein. Man (Staat mit unserem Steuerversprechen) wirft den Grossbanken Unsummen in den Rachen und während sie ungerechterweise überleben und sich auch noch an ihren Verbrechen gesundstossen, schmieren die kleinen Institute ab und werden sodann immer von grösseren übernommen. Natürlich gibts auch dafür nochmals Geld vom Staat. Es werden einige wenige Grossbanken bleiben.

    - Ähnliches läuft auch mit der Industrie ab. Während man uns Sand mit GM oder Opel und gewiss noch vielen anderen 'dramatischen' Fällen in die Augen pustet, wird der Kern der Industrie, der Mittelstand verLoneStart. Millionen stiller Insolvenzen weltweit und aufgekauft wird alles zum Schleuderpreis von den auserwählten Günstlingen, finanziert mit den Bailoutgeldern der grossen Banken. Wir (und unsere armseligen Sklavenkinder dann) bezahlen dafür mit zukünftigen Steuern, dass unsere Betriebe an die Heuschrecken gehen. Eine Feinstabzocke!

    Und wenn wir damit durch sind und nebenher zum Cover Up auch noch Krieg herrscht, na dann werden wir darum betteln endlich wieder versklavt und beherrscht zu werden.

    Und jetzt mal sachlich: an die Hintermänner kommt man nicht ran (noch nicht). Aber was geht ist der Durchgriff auf die Marionetten. Nicht dass sie was zu sagen hätten, aber das heisst nicht dass sie gut für das Volk sind. Und auch an guten Marionetten gibt es eine gewisse Knappheit. Eine Marionette muss erst aufgebaut werden in den Medien, man muss sie echt mögen oder respektieren oder zumindest fürchten, um sich von ihr verarschen zu lassen. Das geht nicht von Heute auf Morgen.
    Das kostet die Gegner des Volkes Zeit und Mühe - man erinnere sich an die Obamakampagne, oder an die Klimmzüge der Shalom Springerpresse für unsere Perle aus der Uckermark. Es lohnt sich auch die vordergründigen Despoten anzugehen, denn es ist aufwendig neue in den Köpfen der Menschen zu bauen.

    Man muss an die 'men in front of the curtain' vorbei, um an die 'men behind the curtain zu kommen'.

    (Crosspost von mmnews: http://www.mmnews.de/index.php/200906213151/MM-News/USA-GB-Bankrott-2009.html)

  1. Nimraus sagt:

    So sieht das aus. Hat man die fast schon legendäre Wahlfälschung des Herrn Bush eigentlich überhaupt nennenswert thematisiert? Allenfalls eine Randnotiz war das wert!

    Über den letzten Wahlkampf in den USA wurde in ellenlangen Sondersendungen berichtet. Für ein ausführliches Interview der ARD mit Putin anläßlich des Georgien-Konfliktes war aber angeblich kein Sendeplatz frei, weshalb man dieses derart stark zusammenschnitt, dass nur noch (dem Westen genehme) Passagen übrig blieben.

    So funktioniert Medienarbeit in unserem Land. Gebührenfinanzierte Medienarbeit wohlgemerkt!

    Deshalb Danke für diesen Beitrag, Du sprichst mir aus der Seele!

  1. m. sagt:

    Mojn, der Artikel aus der Taz ist ein Jahr alt.Also nicht vom 21.06.2009. Aber das spielt keine Rolle.
    Umso besser versteht man was jetzt im Iran geschieht.
    Und das die USA mit der Gruppe Attentäter zusammenarbeitet die angeblich den Circus Maximus am 11/9/2001 zu verantworten haben(LoL)
    ... ihr wisst schon selber

    9/11 is a Lie

    nochmal TAZ Link:

    http://www.taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/das-schlachtfeld-wird-vorbereitet/

  1. Anonym sagt:

    Ich teile zu großen Anteilen diese Skepsis gegenüber den USA, aber es ist überzogen alles in einen Pott zu werfen. Beispiel: Fernsehserien. Dazu nur die kleine Anmerkung, dass es US Fernsehserien gibt, die nicht nur wie gewohnt auf einem sehr hohen handwerklichen Niveau gedreht sind, sonder zudem auch inhaltlich intelligent, kritisch und dennoch unterhaltsam sind. Beispiel dafür wäre "Breaking Bad"
    und nicht nur TV sondern auch im bereich Kino und Musik gibt es mehr als genug großartige Produktionen auch und vor allem im Unterhaltungsbereich. Das nur als kleine Anmerkung eines regelmäßigen Lesers dieses Blogs, den ich sehr schätze und mit größtem Respekt vor der Arbeit des Autors

  1. Markus sagt:

    Hallo Freeman,

    eine wichtige Sache hast du vergessen und die ist ganz ausschlaggebend um so einiges zu verstehen, wieso Irak, wieso Iran usw.

    Es gibt in unserer Geschichte ein wichtiges Datum, 1.Januar 1942, an diesem Datum wurde die Deklaration der Vereinten Nationen von 26 Staaten unterzeichnet, zu der bis 1945 noch 19 weitere Staaten beitraten. Diese Deklaration ist heute als Feindstaatenklausel bekannt, in der auch alle Staaten aufgeführt sind. ( Hier die Liste der unterzeichner http://www.der-eulenspiegel.de/Deutsch-INFO/die_feindstaatenliste.pdf) Bisher noch nichts interessantes, aber jetzt kommt das wichtigste:
    In dieser Deklaration wurde Amerika als sogenannter SHEAF Gesetzgeber festgelegt und somit als Chef und Hauptsiegermacht und das solange, bis Amerika mit Deutschland einen Friedensvertrag geschlossen hat. Deshalb war es auch unerheblich, ob es im Irak Massenvernichtungswaffen gab oder nicht, denn alleine dadurch, das der Irak 1943 dieser Regelung beigetretten ist, hat es sich Amerika unterworfen, genauso wie alle anderen Staaten, die da beigetretten sind und auch Staaten wie die Schweiz sind da mit dabei, die hat zwar die Feindstaatenklausel nicht unterschrieben, sich aber als neutralen Staat bei der UNO eingetragen und damit sich auch der USA unterworfen.
    Deshalb selbst wenn in den Medien gelaufen wäre, das der Irak oder Afghanistan die Mikeymaus nur noch verschleiert darstellt und man deshalb dort einmarschieren muß, wäre es rechtmäßig gewesen.
    Durch die Unterzeichnung der Deklaration der Vereinten Nationen, dürfen die USA das, der einmarsch in Afghanistan und im Irak, ja selbst im Iran wäre Kriegs- und Völkerrechtlich gedeckt und absolut legal, man mußte nur einen Grund fürs Volk und die Welt finden, den man verkaufen konnte und den die Leute glauben, denn man wird niemals den wahren Grund oder den wahren rechtlichen Hintergrund bekannt geben.

    Warum ist denn dann die USA wirklich im Irak einmarschiert, na das ist eigentlich ganz einfach. Im Jahr 2000 erdreistete sich der CIA gsponsorte Saddam, seine Ölbörse auf den Euro umzustellen und nicht mehr die grünen Zettelchen aus den USA zu nehmen für sein Öl, denn dadurch konnte die FED nicht mehr billig Geld drucken um damit den Amerikanischen Ölhunger zu stillen und das war der wahre Grund, warum man dort einmarschiert ist. Genauso ist es mit dem Iran, der sein Öl ebenfalls nur noch gegen Euro und Yen verkauft, da gibt es allerdings ein kleines Problem für Amerika. Der Iran ist kein fast wehrloses Land wie der Irak und ein Einmarsch dort wäre eine riesen Katastrophe für die USA, also werden diese Aufstände im Iran von der CIA und auch den Spezial Forces verdeckt unterstützt, damit man jemanden an die Macht bringt, der den USA hörig ist und das ist Musawi und auch wenn die Mullahs im Iran das sagen haben, so hat der Präsident genug Macht, um die Ölverkäufe wieder in Dollar laufen zu lassen.

    So sieht das ganze nun wirklich aus und solange es keinen Friedensvertrag mit Deutschland gibt, wird sich daran nichts ändern. Solange können die USA ungestraft weiter machen, wie sie wollen, es wird sich daran nichts ändern, außer die USA gehen vorher pleite.

    So und bevor nun jemand sagt, ich würde das ganze gutheißen, dem ist ganz bestimmt nicht so. Ich will nur zeigen, woher das ganze kommt und hasse diese Einmischung in andere Staaten genauso, auch die Volksverarschung, die in den Medien läuft ist mir zuwider. Mir ist nur wichtig, die Gründe hinter dem ganzen auch zu kennen und wenn möglich diese auch weiterzugeben, so das möglichst viele Menschen darüber bescheid wissen.

    In diesem Sinne
    Markus

  1. Anonym sagt:

    Volker Pispers bringt es immer wieder humorvoll/beängstigend wahr, auf den Punkt.

    http://www.youtube.com/watch?v=uyVQRU4UNBo&feature=related

    Er wird leider zu keinem Fernsehauftritt/Satiere mehr eingeladen !
    Der ist einfach zu Punktgenau und verschont niemanden.

  1. Alekto sagt:

    Ich bewundere deine Arbeit, Freeman. Mach bloss immer weiter so, bis auch der lLetzte in diesem Land weiss, was da wirklich abgeht. Fettesten Respekt!!!

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,
    ich bin ganz deiner Meinung und habe ausführlich Recherchiert, was genau dahintersteckt. Nun wurde ja heute schon in vielen Deutschen Online-Medien ein Wortlaut der BBC und VOA (Voice of America) Berichterstattung übernommen, der an Dämlichkeit nicht mehr zu überbieten ist. Die Iranische Regierung habe nun Wasserwerfer mit kochend heißem Wasser gegen die Demonstranten eingesetzt. Wer ist so hirnlos das kiritklos weiterzuverbreiten. Haben die Ihre 20000 bis 30000 Liter Wasser mit riesenhaften Bunsenbrennern zum kochen gebracht bevor Sie aus den Einsatzfahrzeugen gepumpt werden ? Wie lange würde es dauern, bis 20000 Liter Wasser kochen ?
    Wenn die Regierung dieser Tage beherzt und hart gegen die angeblich friedlichen Demonstranten vorgeht so hat das einen guten Grund.
    Diese "Demonstranten" sind nämlich Mitglieder und Symphatisanten der eindeutig terroristischen Vereinigung MKO (Mojahedin Khalq Organisation) die bereits von Saddam Hussein im IRAN-IRAK Krieg in den 80er Jahren mittels Geldern die ursprünglich aus den USA kamen hochgepeppelt wurde um später die Macht im IRAN zu übernehmen.
    Aufschlußreiches über diese Terrororanisation könnt ihr hier nachlesen.
    http://www.pars-iran.com/en/?mod=view&id=57
    http://www.trend.infopartisan.net/trd0603/t170603.html
    http://www.emhosting.de/kunden/fluechtlingsrat-nrw.de/system/upload/download_861.pdf

  1. baghali1999 sagt:

    Dass das iranische Volk Freiheit und Gerechtigkeit will und braucht ist unumstritten. Die Frage ist nur zu welchen Preis. Shah-Anhänger die sich bei türkistan-now tummeln, wünschen sich nur so schnell wie möglich ein Systemwechsel herbei. Die Frage ist nur zu welchem Preis. Zu dem Preis von 79, als man die Menschen aufgrund ihren guten Glaubens hatte ausnutzen können, und mit schneller Hilfe der Engländer einen Ersatz brachte. Diesmal darf das iranische Volk nicht so naiv wie 1979 sein. Freiheit kommt nur von innen, und das auch nur langsam, es ist ein langer schwieriger Prozess. Der Iran ist nicht bereit für eine Revolution oder ein Systemwechsel. Auch ist es ein ungünstiger Zeitpunkt dafür. Der Westen würde noch mehr seine Hände ins Spiel setzen, ungeachtet auf das iranische Volk. Die Demonstrationen und Protest sind gut, diesmal ist das Regime für mehr Reformen gezwungen. Das Volk muss nur kapieren, das alles eine große Farce ist und das hinter Moussavi, ganz andere Mächte stehen. Rafsanjani und der Westen verstehen sich Prima. Der Iran wird mit Hilfe von Mojahedin Leuten destabilisiert. Manche Iraner sind so dumm und verstehen einfach nicht, dass der Westen mit allen Akteueren zusammenarbeitet, verhandelt und sich das beste nimmt um zu profitieren. Diese "gutgläubigkeit" von Iranern gegenüber den Westen, die ihnen glauben lässt, das hier im Westen Demokratie oder Freiheit herrschen würde, ist ein weiterer Beweis wie naiv die Menschen noch auf dieser Erde sind, und die wahre Politik nicht verstanden haben. Ein weiteres Problem von den Webbloggern der kritischen Seite wie der eines Freeman oder Spiegelfecht ist, dass sie Ahmadinejad zu sehr als guten Menschen sehen, auch dieser gehört natürlich gewissen Machenschaften an und ist bei weitem kein Mensch der einer Familie angehört, dessen Sohn man als Schwiegersohn hätte haben wollen. Das Ahmadi-Lager ist auch korrupt aber arbeitet auf einer anderen Art und Weise. Momentan ist es der kleinere Übel im Iran. Und darum geht es, dies zu unterscheiden! Wir brauchen keinen Moussavi mit seiner "grünen Revolution" der tief im Arsch eines Landesverräters wie Rafsanjani stitzt um damit "westliche" Werte, oder Demokratie zu bekommen. Der Iran braucht iranische Werte, eine iranische Demokratie. Und nicht alle Iraner im Iran wollen eine Abschaffung der islamischen Republik, für die Iraner spielt die Religion und die moralischen Werte immer noch eine hohe Bedeutung. Natürlich gibt es unterschiedliche Meinung, der eine ist für ein säkulares System, der andere für eine Theokratie usw... Nimmt diese "bache susul", die Exil-Iraner die im Aussland sind, nicht ernst, sie sind keine Repräsentanten des iranischen Volkes. Der Iran versucht mit der Achse der SCO einen Gegenpart zum Westen zu stabilisieren. Die Menschen sind geblendet vom Westen, und sehen nicht welch negative Energie sich vom Zionismus verbreitet. Ahmadinejads Wirtschaftspolitik ist zu kritisieren und in keinster Weise zu tolerieren, aber der Westen ist genau so eine Diktatur mit eingeschränkter Freiheit, nur mit besserer Wirtschaft. Die Menschen erkennen das nicht, und die Iraner müssen verstehen, dass sie in dem größeren Gefängniss sitzen als die Europäer, und sich aufgrund der aktuellen weltpolitischen Situation nur langsam in ein kleineres begehen dürfen. Klug vorran gehen und nicht nochmal voreilig einen Fehler wie damals machen.

    www.aussenpolitikforum.net

  1. Klare deutliche Aussage, es bleibt nur die Frage, wie lange wir noch selbst denken dürfen...

  1. Anonym sagt:

    hab den letzetn absatz nicht gelesen, genau

    kümmeren wir uns um uns und wünschen den iranerInnen viel erfolg...

  1. baghali1999 sagt:

    Man verhaftet im Iran, Anhänger des Rafsanjani Lagers. Man säubert sozusagen seinen innenpolitischen Feind aus. Einige flüchten sogar ins Ausland. Für den Westen wird es demnach immer schwieriger im Iran Einfluss zu nehmen. Fals die Proteste im Iran sich nicht durchsetzen, dann wird man auf vieles verzichten müssen, wenn man demnächst mit dem Ahmadi-Lager verhandelt. Wie sich die Lage für das Volk verbessern wird, ist abzuwarten, noch mehr Inflation und schlechte Wirtschaftspolitik dürfen sie nicht zulassen.

  1. Zu denken gibt mir nur der Vergleich mit dem Schosshund ;-)

    Obwohl ich des Hundes Herrchen bin, macht er manchmal was er will mit mir....

    Ich glaube, dass ganz oben in der Phyramidenspitze der Europäische Adel an der Macht sitzt.

    Was die Völker angeht hast Du uneingeschränkt recht. Alle rennen nur dumm Coca Cola un dem Weihnachmann hinterher, also ob es kein Christkind gäbe...

    mfg hdf

    mfg HDF

  1. Not With Ole sagt:

    Du sprichst mir aus der Seele, Freeman. Diese perverse Doppelmoral kotzt mich auch dermaßen an, ich kann gar nicht soviel essen wie ich...

    Klar ist Ahmadinedjat kein Engel auf Erden, aber der Bösewicht, den die NWO'ler aus ihm machen, ist er definitiv nicht. Seine Politik passt einfach nicht in das Konzept der USRael-Falken, und der Ölindustrie. Mit Ihm können Sie keinen Blumentopf gewinnen und deswegen muss er weg.

    Er hat nachweislich (IAEA Kontrollen) keine Ambitionen, die A-Bombe zu bauen und er hat nie irgendein Nachbarland direkt bedroht. Er hat aber genau wie Chaves kein Interesse daran, den Amerikanern sein Land und seine Rohstoffe zu schenken. Er ist nicht korrupt (bezieht nicht einmal ein Präsidentengehalt), und strebt (für USRael) unangenehme Beziehungen zu Russland und China und zu bereits erwähntem Hugo Chaves an. Das reicht um aus Ihm den großen Teufel, die reinkarnation von Hitler oder noch schlimmeres zu machen. Über Demokratie brauchen wir wirklich nicht den Zeigefinger hochhalten, zumal ich nicht glaube, dass die Wahl im Iran massiv gefälscht wurde, anders als bei W., aber selbst wenn, dann geht uns das nichts an. Unsere Demokratievorstellungen sind ebenfalls meilenweit von dem entfernt, was die alten Griechen Demokratie genannt haben.

    Man kann nur hoffen, dass den Amis wegen der Wirtschaftskrise der Boden unter den Füssen wegbricht bevor sie den Iran mit Bomben segnen können.

  1. Ben Elazar sagt:

    Sehr guter Artikel, mein Respekt Freeman!

  1. Gordon sagt:

    Du bist wenigstens einer, der sich was traut, Freeman. Vielen Dank dafür. Wenn man die Wahrheit lesen möchte, kommt man um Blogs nicht herum.

  1. Ghostwriter sagt:

    Ja aber wenn doch die Volksverarsche so gut funktioniert
    und die Gehirnamputierten Zombies
    alles fressen was ihnen vorgelegt wird!

    Hauptsache das Feindbild ist vorhanden und die Buhmänner für all
    die Ungerechtigkeiten haben die richtige Religion.
    Ja der Amaratschi oder so ähnlich
    der uns mit dem Tschihatschi (Gesundheit)vernichten will
    ist bestimmt auch an der Finanzkriese schuld.
    Der steckt doch mit den Allkidos
    unter einem Hut.
    Wie gut daß wir auf der Seite der
    Guten stehen (Schulterklopf).
    Wenn doch auch die radikalen dreijährigen Kids, sich wie Selbstmordattentäter in Palästina als Schutzschild vor die
    Terroristen werfen, können doch die
    Guten nichts dafür!
    Die sind doch eh alle keine Menschen.
    Da hat es schon mehr Gewicht an Menschenrechtsverletzung,wenn
    Friedenskerzentragende Lichterketten im Iran brutal niedergeknüppelt werden.
    Sollen diese Bärte doch unser Öl
    endlich freigeben und die Missionare mit den Dollarnoten
    endlich die Zivilisation einführen lassen und unsere westliche Werte
    des lebendigen Finanzdarvinismuses.

    Ja glauben diese Gottlosen immer noch nicht an die Macht des Geldes?

    Wie rückständig!

    Hat doch der Westen in Afrika schon bewiesen wie man rückständige
    auf den rechten Weg bringt.Schaut euch doch nur die glücklichen schwarzen Kinderlein an, die so schön in die Kammeras lächeln.

    Sagen solche Bilder nicht mehr als Worte?

    Da geht einem doch das Herz auf,wenn man seine abgelatschten Schuhe beim roten Kreuz abgibt
    und dadurch als Gutmensch solch edle Taten unterstützt.

    Ja unser Herrgott wirds uns schon vergelden!

    Wenn mein Lebensinhalt auf Alufelgen 13Liter
    braucht dann müssen halt Prioritäten
    gesetzt werden und wenn man dadurch auch noch Menschenrechtsverletzungen anprangern kann, dann ist das doch ne tolle Sache.

    IRONIE AUS.

  1. danke freeman

    wir brauchen keine NWO ... eine welt regierung !

    was wir brauche ist eine eindeutige weltgeschichte ! ein leitfanden an dem sich die ganze menschheit richten kann eine geschichte die nicht gefälscht ist die nicht in den massenmedien verschwiegen und verdreht wird ich rede nicht über die letzen 100 jahre ! the great game ...

    http://de.wikipedia.org/wiki/The_Great_Game

    hätte jeder auf der welt eine eindeutige vor geschichte
    spielt die religion keine rolle !
    spielt die hautfarbe keine rolle !
    speilt die herkunft keine rolle ! weil wir alle von der selben ur suppe gelöffelt haben die religionen würden dan endlich als hilfsmittel anerkannt und verstanden werden nicht als politischer weg nicht als massen kontroll instrument oder gar als geschichtlicher wegweiser ... das ist falsch und diesen fehler haben wir gemacht ! und machen es immer noch

    indem wir den politischen führern glauben das es terror gibt das es wenig öl gibt das das das ...

    das sind die selben hexen geschichten wie aus dem mittelalter

    möge die macht mit euch sein !

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    Ich habe ehrlich gesagt, noch nie so viele konstruktive und unabhängige Texte gelesen so in diesem Blog. Daher freue mich sehr, endlich aufzuwachen...und unzensierten Informationen von frei recherchierten Reportern zu genießen. Das hier ist einmalig. Darum bemühe ich mich um noch mehr Leser für diesen Blog zu gewinnen!!!

    Vieln Dank und weiter so!

  1. annonym sagt:

    Beobachter

    Volker Pispers bringt es immer wieder humorvoll/beängstigend wahr, auf den Punkt.
    Er wird leider zu keinem Fernsehauftritt/Satiere mehr eingeladen !


    Doch er war gestern Nabend bei Mitternachtsspitzen zu sehn gewohnt SuperKritisch.

    Hier noch eine Film Empfehlung passt gut zum Thema:


    State of Play

    http://movies.universal-pictures-international-germany.de/stateofplay/

    P.S. sehr nervend bei jedem 4-5 Post muss man NutzerNamen und Pass erneut eingeben.

  1. Bernmanu sagt:

    Wie der Große so der kleine, mit dem Unterschied das dem Kleinen die Möglichkeiten fehlen- oder sehe ich da etwas Grundsätzlich falsch.
    Keiner von uns wird je die Möglichkeit zu einer Führungselite bekommen, und weil Niemand von uns in solch einer Position ist kann er auch nicht Unvoreingenommen über Entscheidungen berichten die die Großen getroffen haben, wir leben ausschließlich von Vermutungen und Berichten aus 2ter Hand, und stellen uns eine Wunschwelt vor, die wir ganz sicher nicht Realisieren wollen.
    Wir pumpen uns mit Wissen voll, sind aber nicht bereit dieses Wissen in die Tat umzusetzen (schließe mich da nicht aus).
    Anstatt über diese „Böse“ Welt zu Jammern, müsst Ihr schon aufstehen und etwas in Gang setzen.
    Die Mächtigen in dieser Welt leben ja nur deshalb weil „Wir“ ihnen die Macht geben, und wer bitteschön kann schon vernünftig mit Macht umgehen?
    Angenommen Du lieber Leser ein No name Mensch mit geregeltem Einkommen knackst den Jackpot- das Geld sicher auf dem Konto, hast die freie Wahl, was wirst du Wirklich tun?
    Bedenke das es ein sehr Großer Unterschied ist die Kohle als Wunschdenken zu verbraten (Also nur Gedanklich) oder diese Real zu besitzen und dann damit umgehen zu können, ich bin mir schon jetzt sicher das in solch einem Fall sich der ärmste selbst nicht wieder erkennen würde!

    Die Großen (mit diesem Wort gebe ich bereits freiwillig Macht ab, indem ich etwas sehe das „größer“ ist als ich bin) sind nur Mächtig weil sie zusammen halten ja sie bilden eine Einheit gegen das Volk um ihre Position zu schützen das nenne ich Intelligenz (die verstehen das es Freundschaft gar nicht gibt), ein Einzelner könnte gar keine relevanten Entscheidungen treffen, und das weis jeder von der Elite, der einzelne ist unabdingbar von seinen Helfershelfern abhängig.
    Hitler war ein Mörder, aber er hat ganz sicher keine Millionen Menschen ins Jenseits befördert, er hatte nur die Macht mit der er nicht umgehen konnte, er hat nicht begriffen das er nur eine Marionette war.

    Der Präsident der USA ist „nur“ ein Mensch wie wohl Jeder von uns, aber wenn dieser Mensch sich nach Deutschland verirrt steht fast ganz Deutschland stramm,und horcht wie ein Kleinkind den Worten Gottes vom fernen Kontinent zu, obschon die breite Masse sehr wohl weiß mit wem sie es tatsächlich zu tun haben, und zwar mit der Ultimativen nur Repräsentativen Macht, größer geht nicht, a la The Show must go on.
    Ich möchte fast wetten, stünde dieser Präsident vor einem User der sich hier im Blog über die Ungereimtheiten der US Regierung Mokiert, er/sie währe nicht fähig ihm das zu sagen was er/sie hier so Freimütig raus lässt, da hat er/sie ja auch keine Repressalien zu befürchten.

    Solange wir uns als „klein“ betrachten wird das nichts, da könnt ihr bis zum Jüngsten Tag Diskutieren, bis zum Endgültigen Torschluss hat sich nicht geändert.

    Apropos was genau soll sich in dieser Welt verändern, noch leben wir ja im Schlaraffenland natürlich auf kosten der ärmsten, wie könnte es auch anders sein, 1 Thirt im Aldi für 1€, die sind nicht hier Produziert worden, gäbe Tausende Beispiele die das bestätigen können.

    Seid geraumer Zeit merkt auch der Dümmste das es „so“ nicht weiter gehen kann, an einer Kollektiv Schuld will Niemand etwas von Wissen, das waren die anderen die da oben, ich habe damit nichts zu tun.

    „Wie der Große so der kleine, mit dem Unterschied das dem Kleinen die Möglichkeiten fehlen“

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernhard

  1. mg sagt:

    ein guter artikel
    jedoch denke ich nicht dass es im iran so ist wie in amerika wo der präsident so gut wie nichts zu sagen hat. zwar hat der revolutionsführer ali chamenei das letzte wort aber der präsident besitzt ebenfalls viel macht. deswegen ist es auch wichtig wer gewählt wird

  1. Thunderbolt sagt:

    analyse der iran wahlen:
    http://www.chathamhouse.org.uk/publications/papers/view/-/id/755/

  1. Ravioli sagt:

    Freeman,dem ist fast nix hinzuzuführen nur das schlimme an dieser Story ist,dass wir diesen Imperialistischen Faschisten diesen Bericht nmicht in die Fresse schmeissen können,und sie zum schlucken zwingen können.
    Das baut Frust in mir auf :((

  1. Weltkrise sagt:

    Eben RTL , die haben Demonstranten gezeigt. Es waren wieder tausende.

    Das lustige war unter einigen waren papschilder mit BBC und CNN durch gestrichen.

    WIEDER SO EINE BERTELSMANN LÜGE !!!
    Alte Bilder zeigen , mögöichst mit vielen Leuten , aber es ist ja egal ob diese Leute für den Präsidenten sind , hauptsache sie haben Bilder die Wirkung zeigen ! tztzt

  1. Hotzenplotz sagt:

    @Ravioli
    hmmm... Vorschlag meinerseits -> drucke den Bericht aus und verteile ihn großflächig z.B. an Litfaß-Säulen etc. ... das senkt den Frustpegel... zumindest hat man so die Chance einige Leute zum Nachdenken anzuregen...

    Meiner Meinung nach ist der Krieg gegen den Iran bereits durchgeplant und abgemachte Sache. So schickt unsere Bundesregierung z.b. weitere AWACS-Flieger samt Besatzung um offiziell "den Luftraum über Afghanistan zu sichern" (Quelle FR - letzte Wochenendausgabe) ...
    Zum Kriegsbeginn fehlt aber noch der zündende Funke aber der Showdown läuft ja schon medial auf Hochtouren.

    Ich hoffe aber dass es nicht soweit kommt, denn der Iran ist ein anderes Kaliber als der Irak oder Afghanistan... dann wären unserer aller Tage gezählt!

    MfG

  1. Peter sagt:

    Wir kennen alle einstimmig die Diskrepanz zwischen dem was real passiert und dem, wie die Bevölkerung informiert wird.

    Diesen Zustand festzustellen auch in den Kommentaren á la "Ich stimme dir zu Freeman" ist richtig, aber er bringt uns nicht weiter.

    So bleiben wir eine besser informierte Minderheit, bewegen tun wir dennoch nichts. Es ändert sich solange eben nichts, wie wir hier nur lesen und uns gegenseitig Beifall spenden.

    Ich überlege auch schon eine geraume Zeit, wie man dieses Momentum, diese Schlagkräftigkeit richtig und zielgerichtet einsetzen könnte. Die Treffen sind def. richtig und müssen ausgeweitet werden.

    Das gesamte Truth Movement kommt nicht umher auch die Straßen zu belegen, es müssten ständig Proteste laufen überall auf der Welt - das ganze müsste zusätzlich noch politisch untermalt sein, evtl. in einer Form einer Partei oder so.

    Man kommt dann aber auch nicht drum herum sein Gesicht zu zeigen, was mit allen Ächtungen des Establishment verbunden werde bezog. auf Job, Privatleben etc. dessen müssen wir uns im klaren sein.

  1. luci sagt:

    Hallo Freeman,

    sher gute Einschätzung der lage und mal wieder sehr gut recherchiert -
    weitermachen!!! Menschen werden von diesen mainstreammmedien maipuliert, das ist ihre Strategie - Ihre Lügen-Propaganda wird entlarvt werden!
    so einfach ist das!
    Danke!

  1. tmello sagt:

    Also ich lese hier und auch auf anderen Seiten schon ein paar Monate mit und versuche die Spreu vom Weizen zu trennen. Aber je mehr Zeit ins Land geht desto mehr frage ich mich: Wieso juckts keinen was gerade abgeht? Wieso geht niemand auf die Strasse? Wieso gibts nich ne "schlaue" Partei, die diese Situation ausnutzt und endlich mal aufräumt? Es gab mal Zeiten, da hätten die Politiker für die von Ihnen jetzt verzapfte Schei... eine in die Fresse bekommen. Sry für den Ausdruck.

    Leider stehen die Antworten noch im Dunkeln...

  1. luci sagt:

    Höschste Zeit, dass ihnen ihre Lügen auf die Füsse fallen!

  1. Hallo Freeman,

    du schreibst mir aus der Seele..genau so ist es,von den Diktatoren,die Sie in Südamerika an die Macht brachten,der Putsch gegen Salvador Allende wo dann eine Militär Diktatur folgte,in der die Opposition in der WÜste oder im Meer verbuddelt oder abgeworfen wurde,ganz zu schweigen,schließlich kämpft man ja gegen ein System das damals rot war,dann schon wieder braun,obwohl man dieses 41-44 bekämpfte,obwohl man ihm doch an die Macht geholfen hatte,Ford,PRescott Bush.u.a.Symphatisanten der Nazi Erfindung,mir kommt es vor als wenn den Deutschen beigebracht wird,ihr Deutschsein,mit der Geburt durch die Figur eines Hitlers bestätigt zu sehen,obwohl es Deutschland in versch.Formen schon seitdem Mittelalter gab,aber uns wird jeden Tag auf N 24 oder N tv,Hitler,Hitler,Hitler gezeigt,ich kanns nicht mehr sehen.

    Grüße
    Barrack W.Goldhuf

  1. RvE sagt:

    @Markus
    wo hast Du denn das mit SHEAF her?
    Beim suchen mit der Verblödungsmaschine habe ich nichts gefunden.
    Wäre klasse wenn Du einen Link posten könntest.

  1. annonym sagt:

    es gibt zigg Talkshows was mich wundert, warum dort sich keine Truther unters Plublikum mischen(regelmässig)und dort (auch wenn´s nur ein paar Min. dauert) ihre Meinung kund tun.

    Die Shows kommen meistens aus Berlin, Köln, Hamburg und Mainz also alles grössere Städte in dem doch bestimmt etliche Gruppen wohnen/unterwegs sind.

    Auch ab und an die Besetzung einer Sendezentrale würde das normale Volk zumindst auf die Dauer nach denklich stimmen.

    Und warum keine Aktionen, öfters mal in das Sendesignal (z.b. Samstagabend zur sogenannten Prime Time)und dort die VolksduddelDumDidum Sendungen stören.

    Technisch versierte müssten da doch was machen können.

    Also alles Aktionen die unblutig ablaufen würden dafür aber eine riesige Gruppe erreichen könnten.

    Nur mal so zum nachdenken......


    P.S. Schon wieder (2te mal heute) muss ich Namen und Pass eingeben langsam nervt es mit dem Goggle Konto....oder mache ich was falsch??

  1. gerina sagt:

    @peter: ja, Du hast Recht, solange wir uns hier im Forum bewegen und uns gegenseitig in unserer Meinung bestätigen wird nichts passieren.
    Das habe ich und einige andere auch schon oftmals gesagt.
    Aber zum einem bin ich absolut gegen eine Neugründung einer Partei. Davon haben wir weiß Gott genug und wir wissen auch, dass es dann immer zu demselben Ergebnis führt, nämlich zu Keinem. Ich trete nach wie vor für eine direkte Demonkratie ein, d.h. für das Schweizer Modell.
    Und wieso meinst Du, dass wir wenn wir unsere Meinung auf der Straße kundtun, mit beruflichen und privaten Repressalien rechnen müssen ?? N o c h besitzen wir in Deutschland ein Recht auf freie Meinungäußerung.
    Ich stehe mit meinen Freunden seit drei Jahren zweimal in der Woche auf der Straße. Dort verteilen wir Flugblätter, deren Inhalte entgegen den Inhalten der Mainstreammedien stehen.
    Die Polizei besucht uns regelmäßig, damit wir eben ungehindert dies tun können. Dabei entwickelt sich jedes Mal ein nettes Gespräch mit ihnen.
    Wir sind bisher nur einmal und das von Israel-Lobbyisten in der Zeit der israelischen Invasion in Gaza heftigst als Antisemitien beschimpft worden. Aber gut, damit muss man rechnen....
    Und ich wiederhole es immer wieder: Je mehr Leute Mahnwachen veranstalten, um mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen, umso besser. Es wäre wirklich jetzt an der Zeit, dass wir uns auf den Weg machen und eine Gegenbewegung initiieren. Worauf warten wir noch ??

  1. Blacky sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=zWrdcMQm6BE

    für euch ;)

  1. Ravioli sagt:

    @Hotzenplotz
    Meiner Meinung nach ist der Krieg gegen den Iran bereits durchgeplant und abgemachte Sache.

    Na klar doch,man würde meinen letzten Monat in Vougliameni.
    Oder etwa nicht?

  1. joepadre sagt:

    Die USA bestimmen und wir lassen es zu!

    Da kann ich Freemen nur recht geben, aber ich denke das die USA die EU schon sehr ernst nehmen wird. Wenn wir nur mehr druck ausüben und unsere rechte einfordern würden.

    Ist euch schon mal aufgefallen wie häuffig, unter der Präsident Obama den beitritt der Türkei in die EU fordert.

    siehe dazu folgenden LINK:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/535/464137/text/

    wobei der Bush das auch wollte.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/bush-fordert-eu-beitritt-der-tuerkei;1374476

    übrigens die Debatte ist so alt... wie die diskussion wo beginnt Europa und wo Asien.

    Wichtig ist auch das die USA umbedingt Georgien in die NATO einbetten wollen.

    Die Amerikaner (Präsidenten und ihr Think Tank). Haben auch den Beitritt der Ost Staaten gefordert und auch bekommen. Mit der Konsequenz das die EU sowie die Bevölkerung definitv Handlungsunfähig und auch überfordert sind.

    Besonders wenn man bedenkt das die Polen alles blockieren und nur unruhe stiftenten. Das geht an die Grenze des machbaren.

    Den Nutzen haben die andern unter anderem auch die USA.

    Ach so, die USA haben auch einen Beitritt der ehemaligen Balkanstaaten gefordert,

    siehe dazu hier...

    http://www.fuldaerzeitung.de/newsroom/politik/zentral/politik/ausland/art666,866216

    mal ehrlich hat es euch nicht verwundert, das die Staaten die in den 1990er Jahren, Krieg geführt haben, sich die Frauen gegeneseitig Vergewaltigt, die Männer und Kinder aufs grausamste getötet und eine ethnische Säuberunge gestartet haben. Auf einmal alle in die EU wollen. Erst kämpfen sie für ihre "Unabhängigkeit" um dann in die EU genau diese wieder zu verlieren?

    Solche Staaten in die EU das schwächt sie nur noch mehr. Den nutzen haben nur die USA. Weil sie eigentlich angst vor uns haben.

    Weite teile der Bevölkerung kennen doch die andere Welt nicht!

    Nicht jeder Amerikaner denk so!

    Warum nimmt der USA diese Staaten nicht bei sich auf. Theoretisch geht das!

    Entfernung Washington - Honolulu ca. 5.556 Meilen (8.941km),
    Entfernung Washington - Istanbul ca. 5.492 Meilen (8.404km),
    Entfernung Washington - Zagreb ca. 4.500 Meilen (7243km).

    siehe Link:

    http://www.koordinaten.de/cgi-ko/stadt_entfernung.cgi

    Die wollen das auch nicht! Also warum sollten wir dann genau diese Staaten in die EU aufnehmen.

    Zum Thema Türkei:

    Die Türkei hat eine aussengrenze mit 8 Staaten unter anderem mit Staaten die nicht für Ihrer Ruhe und Stabilität bekannt sind, Syrien, Irak, Iran, Georgien, Armenien, Aserbaidschan.

    Mit einer Gesamtlänge von ca. 2200km. So eine Grenze lässt sich nicht bewachen. Geschweige denn sichern oder gar bewachen.

    Also lasst die finger davon. Ich bin gegen eine einmischung der USA in innere Angelegenheiten oder sollen wir uns bei dennen einmische oder warum glaubt ihr nimmt die USA Puerto Rico, Guam, Virgin Islands, Nördliche Marianen oder gar Amerikanisch Samoa nicht offiziel in Ihren Staatenbund auf.

    Also Freeman hat recht ich bin deiner Meinung!

  1. freethinker sagt:

    Es gibt noch Hoffnung!
    Es ist sehr zu wünschen, dass dem iranischen Volk die Grausamkeiten, die Zerstörungen, der millionenfache Mord erspart bleibt.

    Wer die Wahrheit sagt, der rettet Menschenleben.

    Der Mensch ist nicht dazu bestimmt sich selbst zu zerstören. Wir brauchen einen Kategoriewechsel.

    Wir dürfen uns nicht weiter verdummen und betrügen lassen. Der Feind sitzt in den eigenen Reihen. Er sitzt in keinem fernen Land. Die Schlächter haben Namen und Gesichter.
    http://womblog.de/2009/06/20/kraefte-noch-nicht-eingesetzt/

  1. tHa mANu sagt:

    Zu dem Thema passt wie ich finde gut der artikel "der wahre grund des Krieges gegen den Terror ". Hier wird gut der Plan der westlichen Welt dargestellt, den islam zu bekämpfen, da er nicht ins Konzept der Elite passt.
    Viel Spaß thamanu

  1. lemming23 sagt:

    Die Nachrichten des Wochenendes waren erschreckend. Zwar teilte man mit, das sich keine Journalisten sich mehr im Land aufhielten, brachte aber Schreckensmeldungen ohne darauf hinzuweisen das man den Wahrheitsgehalt nicht nachprüfen könne. Selbst auf Sendern wie dem DLF, der z.T. noch kritische Berichterstattung kennt.
    Macht euch mal bitte die Arbeit und sucht unter Wikipedia „Ausländische Militärbasen in Deutschland“, schaut euch an wo es überall Basen gibt und vor allem WER sie finanziert.

    Auch wenn man uns immer das Gegenteil erklärt – wir sind KEIN souveräner Staat, wir haben KEINE Verfassung. Wir sind immer noch besetztes Staatsgebiet und deshalb gehen wir auch geradlinig in die Richtung der USA.

  1. Markus sagt:

    @ RvE

    dazu wirst du im Internet nur wenig finden, ich selbst habe mir dieses Wissen über mehr als 10 Jahre angelesen, meistens aus Büchern, wenig Internet und manchmal auch das Bundesgesetzblatt, mir ist leider kein Internetlink bekannt, der die ganze Problematik auf einmal befaßt, wobei da auch das Problem besteht, das solche Sachen in Deutschland sehr schwer zu finden sind. Ich werd versuchen dir mal eine Bücherliste zusammenzustellen, was aber etwas dauern kann, da ich momentan nicht zu Hause bin und nicht alle Buchtitel im Kopf hab.

  1. RvE sagt:

    @Markus

    an einer Bücherliste wäre ich echt interessiert.
    Der Mythos "Alles ist im Netz" zerstört sich für mich jeden Tag ein wenig mehr.
    Grüße

  1. charlie2705 sagt:

    @RvE

    Google mal „SHAEF“, da gibt es dann 76.700 Einträge. Ein gutes Buch ist „Das Deutschland Protokoll“ von Ralf U. Hill. Und dann „Was wirklich im Grundgesetzbuch steht“ von Michael Winkler.

    Mfg Charlie

  1. djdede sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=ucaEIuDrmpo

  1. realist sagt:

    @freeman
    es darf in der Tat davon ausgegangen werden, dass die USA ihre Hegemonialmacht dazu einsetzt, die Weltordnung in ihrem Sinne aufrecht zu erhalten. Dennoch halte ich Ihre Ausführungen zu diesem Thema für scheinheilig. Sie blenden nämlich völlig aus, dass es in den von Ihnen genannten vergangenen 60 Jahren auch andere unter einander konkurierende Hegemonialmächte gab, die nicht weniger zimperlich mit ihren Satelliten umgingen, insbesondere dann, wenn diese abtrünnig wurden. Als Beispiel nenne ich hier ausdrücklich den Volksaufstand 1953 in der damaligen DDR, sowie den sogenannten Prager Frühling in der damaligen CSSR, welche beide von ihrem damaligen Hegemon UDSSR und ihren Vasallen niedergeschlagen wurden. Ebenso interessiert es Sie offensichtlich nicht, dass lange Zeit vor den Amerikanern die Sowjets es waren, die 1979 in Afghanistan einmarschierten, um ihr Vasallenregime gegen die Volksmudschahedin zu stützen, was letztendlich gescheitert war. Ein anderes Beispiel ist das derzeitige Verhalten Chinas gegenüber Tibet, sowie seine schützende Hand über die verbrecherische Sippendiktatur in Nord-Korea. Außerdem übersehen Sie bei aller berechtigten Kritik an den USA, dass die internationale Hochfinanz sich längst von den Hegemonialmächten abgesetzt hat. Sie führt ein Eigenleben über alle Systemgrenzen hinweg. Sie ist es, welche die Geschicke in jedem Winkel der Welt bestimmt. Und sie ist mittlerweile unabhängig von der US-Militärmacht. Aufstrebende Mächte wie China und Russland werden in Zukunft gerne ihre Militärmacht für die Interessen der Hochfinanz einsetzen. Diese Entwicklung aber haben unsere Berufslinken z.Z. noch nicht erkannt - leider! Im Übrigen haben Sie in dem System, in welchem wir leben das verfassungsgarantierte Recht, eben dieses System fundamental zu kritisieren. Von diesem Recht machen Sie ja auch hier Gebrauch und zwar gefahrlos. Weshalb Ihnen manche Kommentatoren Respekt für Ihren Mut zollen, ist mir deshalb schleierhaft. Ferner können Sie nach Belieben politische Parteien gründen oder solchen beitreten, in denen Sie sich gesellschaftspolitisch beheimatet fühlen.

    Zu dem Vorwurf der Einmischung in die Angelegenheiten des Iran möchte ich folgendes anmerken: Auch der Iran ist eine Regionalmacht die nur allzu gerne zu einem Hegemon aufsteigen möchte. Oder sind etwa die iranische Ünterstützung von Hisbola im Libanon und Hamas in Gaza keine Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten? Es wäre vieleicht auch mal überlegenswert, wie sich das Machtgefüge im nahen und mittleren Osten verändern würde, sollte der Iran in den Besitz von Atomwaffen gelangen.

    Abschließend möchte ich folgendes zu denken geben: Seitdem der Mensch in der Lage ist eine Waffe in Händen zu halten, gibt es Machtkämpfe um Ressourcen. Es gab Eroberungen, Revolutionen und Glaubenskriege aus denen Imperien entstanden und wieder vergingen. Darin liegt meiner Meinung nach eine evolutionsbedingte Gesetzmäßigkeit. Im Prinzip hat sich bis heute nichts daran geändert. Jeder, der heute behauptet, es gäbe eine gesellschaftspolitische Insel der Glückseligen, kann nur als naiv gelten.

  1. Uriel sagt:

    Sehr viel Text, sehr befreiend und immer bleibt der Wunsch nach Änderung. Diese wird von innen herauskommen, da es immer mehr werden die so denken. Bin kein Freund von Durchhalteparolen, aber was das angeht:"Arsch zusammenkneifen und durch."
    Früher konnten sie machen, was sie wollen, da es kein Internet gab. Das ist unsere Waffe => Worte, Fakten, Zusammenhalt und Respekt. Das wird unser Schwert mit dem wir anstacheln!

    Was den Iran angeht, habe ich versucht, mich in die Lage eines Ahmadinejad zu versetzen, der vor dem TV sitzt, sich eine Merkel oder einen Obama ansieht von wegen Neuzählung usw. Der Kerl muss sich kaputtlachen und nur denken:"Was wollen die eigentlich? Ist das deren Land? Haben die sich einzumischen? Brauchen die wieder Pluspunkte, da sie "medienwirksam" auftauchen? Wen interessiert, was die Pappnasen eigentlich von sich geben?"

    Man erkennt eins:

    Es ist und bleibt eine Show, wie GZSZ. Steigt man einmal dahinter wie die Serie abläuft, dann weiß man auch was in der nächsten Folge passieren wird und die Politiker sind die Schauspieler. Regisseure hecken im dunklen Kämmerlein alles aus und die Kameramänner nennen sich Schmiergel, Blöd, Sternchen, Fock-u. Dumme passanten bekommen einen Obulus und die die beim Spiel mitspielen, dürfen auch mal ein paar Sekunden in die Kamera schauen.

  1. ludgo sagt:

    Ich verteile gerade den Artikel an alle meine Bekannten und spreche mit ihnen über das Thema...

    Die Sache muss ein Ende haben, ich habe mich lange genug informiert und mich besorgt gemacht ohne mein Umfeld zu informieren.

    Jetzt hat das Schweigen ein Ende...
    bis sich alle Augen öffnen...

  1. Anonym sagt:

    Es ist für mich unglaublich was da im Iran wieder passiert, und ich habe sofort gewusst, daß der Amerikaner dort wieder seine Finger im Spiel hat wie halt immer. Wenn es um Öl geht, und der Ammy hat emensen Durst nach Öl schreckt er vor nix zurück. Das unsere Medien darauf natürlich sofort wieder aufsitzen und nur Mist erzählen war mir völlig klar.

    Das aber widerum die Bürger das hier teils oder vielfach glauben ist mir unerklärlich. Beispielsweise hatte ich meiner Partnerin Tage vorher schon die ganzen Zusammhänge erklärt und gezeigt, wie die Weltgeschehnisse vielfach durch den Amerikaner manipuliert wurden wie beispielsweise im Irak damals. Habe ihr diverse Sachen gezeigt wie Zeitgeist wo sie sehr erschüttert drüber war.
    Der Hammer dann aber heute, es kam im Fernsehen wohl wieder was über dem Iran(Nachrichten eh erstes Thema überall) und wie ich mit ihr redete kam nur...das ist ja schlimm wie die Menschen dort ihrer Meinung beraubt werden, in ner Diktatur leben etc. Was sage??? Sag mal hast du garnix begriffen was du gesehen hast, nichst verarbeitet wie was warum läuft und es so gewollt ist das du das glauben sollst was du zu sehen bekommst?? Bloss weil du jetzt wieder diese, unsere manipulierte Fernsehmeinung präsentiert bekommst, glaubst du sofort wieder deren Darstellung ? Ich glaubs nicht echt, du hast nichts verstanden wirklich.

    Ich glaube mittlerweile wirklich das die meisten des Deutschen Volkes garnix, aber wirklich garnix schnallen weil sie total Gehirnwaschen sind von den Medien. Ich habe mittlerweile echt die Hoffnung aufgeben auf Besserung oder dergeichen, sie sind verseucht worden in ihrem Denken auf Ewigkeit. Man kann Ihnen die Nase in den Misthaufen stecken, die Augen verbinden und ihnen sagen, es sei ein wohlriechender Kleeblatthaufen und sie glauben und fressen es.

    Der Iran wird verurteilt und hingerichtet werden von den USA da bin ich mir auch sicher. Das Öl wird ihnen abgeknöpft und das Volk in noch mehr Armut und wie im Irak in Unruhen, Destabilität gestürzt werden. Und der brave Tagesschau und Heute Gucker sagt sich dann...geschieht diesen Terroristen doch zurecht obwohl sie vorher noch dachten, was für arme Bürger mit so wenigen Rechten. Paradox gell ..aber so funktioniert das ja hier ähnlich in diesem heuchlerischen verlogenem System an allen Fronten. Herr gib ihnen Brot und sie glauben dir alles, gib ihnen Wein und sie folgen dir wohin du willst.
    Gott was für eine Schei.. Gesellschaft.

  1. m. sagt:

    "Für Null-Politiker Null-Stimmen"

    Mexico

    Als Voto en blanco - weißes Votum - wird kurz diese Bewegung von vielen genannt.

    Einen eigenen Namen besitzt sie nicht. Sie besteht aus einer Vielzahl von Organisationen unterschiedlichster Couleur und von Einzelpersonen, darunter eine ganze Reihe Abtrünniger der Regierungspartei PAN und der jahrzehntelang regierenden PRI.

    Das Voto en blanco erhält über das Internet rasanten Zulauf und hat das politische Establishment in den letzten Wochen das Fürchten gelehrt.

    >>>>>Ihre Mitglieder fordern die Wähler auf, am 5. Juli zwar ihr Stimmrecht wahrzunehmen, aber das Votum zu annullieren.<<<<<

    grüsse

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/einewelt/985629/

  1. Volle Zustimmung, Freeman. Man kann die bezahlten PR-Agenturen auch mit den eigenen Waffen schlagen. Nehmen wir den Think-Tank „New America Foundation“. Gemeinsam mit BBC und ABC News hat „New America Foundation“ die einzige WESTLICHE Wahlumfrage VOR der Wahl durchgeführt. Die Umfrage ergab, daß Ahmadinedschad voraussichtlich mit 2:1 vor Moussavi gewinnen wird.

    “Our nonprofit organizations conducted the only independent and transparent nationwide public opinion survey in Iran before the June 12 vote. The poll found that Ahmadinejad was leading his nearest opponent, the more reform-minded candidate Mir Hossein Moussavi, by a more than 2-to-1 margin, with almost a third undecided.”
    http://edition.cnn.com/2009/WORLD/meast/06/16/ballen.iranian.democracy/

    “But the one poll conducted before Friday’s election by a Western organization that was transparent about its methodology – a telephone poll carried out by the Washington-based Terror-Free Tomorrow (TFT) during May 11-20 – found Ahmadinejad running 20 points ahead of Mousavi. This poll was conducted before the televised debates in which, as noted above, Ahmadinejad was perceived to have done well while Mousavi did poorly.
    http://www.newamerica.net/publications/articles/2009/ahmadinejad_won_get_over_it_14722

    Die Macher hinter der Kampagne gegen Ahmadinedschad glauben als außenstehende Amis, daß die iranische Politik wie in den USA in erster Linie über die "richtige" Persönlichkeit funktioniert. In Amiland haben sie gelernt, eine Marke wie Obama oder Bush aufzubauen bzw. abzubauen. Es hat viele Dollars gekostet, Ahmadinedschadal als "böse" Marke aufzubauen, obwohl er so schlecht rasiert ist und billige Anzüge aus dem Supermarkt trägt. Im Amiland würden genau deshalb niemals 62% der Wähler Ahmadinedschad ihre Stimme geben. Die Amis können sich deshalb auch überhaupt nicht vorstellen, daß im Iran (wo liegt das eigentlich?) 62% der Wähler eine "böse" Marke wie Ahmadinedschad kaufen.