Nachrichten

Aufforderung an Merkel nach Guantanamo zu gehen

Freitag, 5. Juni 2009 , von Freeman um 09:26

Voller Doppelmoral und heuchlerisch ist für mich das heutige Besuchsprogramm von Obama. Der Präsident hat doch seine eigenen Gefangenenlager und geheimen Foltergefängnisse wo Menschen misshandelt werden und sterben, die seit acht Jahren in Betrieb sind. Von mir aus kann Obama Buchenwald besuchen und aus der Geschichte die vor bald 70 Jahren passierte lernen, aber dann soll Merkel umgekehrt nach Guantanamo gehen, sich die unmenschlichen Zustände der Insassen von HEUTE!!! dort ansehen und die sofortige Freilassung und Schliessung fordern. Es ist doch absurd und ein Hohn sich ein ehemaliges KZ anzuschauen, den Opfern zu gedenken, wenn im gleichen Augenblick man selber ein KZ jetzt und heute betreibt.



Ausserdem, wenn Obama schon in Dresden ist, wo ist das Gedenken an die alliierten Bombenangriffe auf die Stadt von Februar 1945, durch die mindestens 25'000 wehrlose Zivilisten ermordet wurden?

insgesamt 57 Kommentare:

  1. pourdoc sagt:

    es ist ein Hohn, dass die Bevölkerung genau diese Tatsache einfach nicht versteht, oder verstehen will.
    Man erinnert immer und immer wieder an das 3.Reich und vergisst, dass wir im Hier und Jetzt NICHTS anderes haben.
    Ob in Palästina, in Afghanistan, im Irak oder auf Guantanamo!
    der gleiche unmenschliche Scheiß wird aktuell in dieser Sekunde fabriziert und es wird nur bedauert, was vor 65-70 Jahren passiert ist!

    wieeeeee macht man das den Menschen begreiflich?

  1. @09:59
    es ist nicht aktuell fühlbar
    es ist nicht sichbar
    es ist weit weg

    "ES" wird schön unterdrückt und nicht in Frage gestellt, da die Medien in fester US-Hand sind.Die Bevölkerung kann nur durch Eigeninteresse an der aktuellen Politik diese Tatsache ändern, in dem sie auch mal ins Internet schauen. Aber dafür sind die meisten zu sehr abgelenkt von Brot und Spielen. Schade drum....umso wertvoller macht es uns für die Penntüten in der Bevölkerung und für die (unterdrückten)Medien. Wir (natürlich allen voran Freeman) machen deren Arbeit.
    Hoffentlich bekommen genug leute den Denkanstoß und die Eigenenergie, den Sachen weiter zu folgen und selber zu recherchieren....bevor es irgendwann zu spät ist.

    “Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel” (M.A. Verick)

    “In Zeiten universeller Täuschung ist das aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.” (George Orwell)

  1. Freeman, schön, dass du diesen Punkt anschneidest, denn deutlicher als in diesem Zusammenhang kann die Heuchelei kaum ins Auge stechen.

  1. zya sagt:

    es ist ein Hohn, dass die Bevölkerung genau diese Tatsache einfach nicht versteht, oder verstehen will.

    -------------------------

    Ich glaube es geht nicht darum, was die Bevölkerung verstehen sollte, es geht darum was sie verstehen MUSS.
    Das Spiel läuft nach US Drehbuch, die kriminellen Aktivitäten der USA werden einfach toleriert.

    Am schrecklichsten finde ich die Medien, sie tragen einen großen Teil der Schuld. Sie kommen ihren Aufgaben einfach nicht nach, sie sind bezahlte Auftragsschreiber, die alle Regeln des investigativen Journalismus missachten.
    Ohne diese System-Medien würde dieses Netzwerk schnell zusammenbrechen.

    Danke Freeman, wie immer richtig gute Gedanken.

  1. H.M.v.Stuhl sagt:

    Am 13./14. Februar 1945 flogen die anglo-amerikanischen Luftstreitkräfte drei Luftangriffe innerhalb von fünfzehn Stunden auf die deutsche Kunst- und Lazarettstadt Stadt Dresden und töteten min. 250.000 Menschen.

    Gesicherten Angaben der Dresdner Ordnungspolizei zufolge wurden bis zum 20.3.1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Davon konnten nur etwa 30 % identifiziert werden. Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein ..." (Bearbeiter: Hitzscherlich, Zeichen: 0016/Mi, Datum: 31.7.1992)

    Ein britischer Zeitgeschichtler zitierte am 13. Februar 1990 anläßlich eines Vortrags zum 45. Jahrestag der Vernichtung von Dresden im Dresdner Kulturpalast den Kriegsverbrecher Churchill: "Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können." Die Deutschen zu braten war Churchill aber nicht genug. Am nächsten Morgen schickte er seine Tiefflieger, die mit ihren Bordwaffen die überlebenden Frauen und Kinder am Elbufer hinwegmähten...

  1. Ghostwriter sagt:

    Da machen sie wieder Patsche-Patsche wenn der Messias kommt.
    Oh Herr schmeiß Hirn vom Himmel!
    Dresden war definitiv ein Kriegsverbrechen da sich gar kein Militär in der Stadt befand.
    Aber denkt auch an die Atombomben
    auf Japan welche nur Zivilisten töteten.
    Am Ende schreibt immer der Sieger
    die Geschichte die ihm am besten gefällt.
    Das Hitler und seine Bande von genau den Gleichen finanziert
    und gefördert wurde welche von der
    Zerstörung Deutschlands am meisten profitierten die fast alle auf der anderen Seite standen wird einfach weggelassen.
    Das Volk,dem sie diesen Knaller aufs Auge drückten waren dann
    an allem Schuld und werden bis
    heute unterdrückt und ausgenommen.
    Seid dem besteht auch das Totschlagargument ANTISEMITISMUS.
    Cui Bono (Wem nützte es)?
    Daß Die Oberschweine nicht davon zurückschrecken ihre Glaubensbrüder
    oder Landsmänner zu opfern ist ja auch nichts neues.

    Schlaf kleiner Michel schlaf und wenn du aufwachst haben wir alles für dich geregelt!

    Parallelen zu Göfaz sind an Obama
    auch nicht zu übersehen.
    Hat der Schnauzbart nicht auch
    einen Change versprochen und die Leute begeistert?

  1. vsiefke sagt:

    25.000 Bombentote in Dresden stimmt doch hinten und vorne nicht. Damals sind mehr als 1/4 Million Menschen von den Amerikanern und Engländern ermordet worden, hauptsächlich Frauen, Alte und natürlich Kinder. Obama wird sich natürlich nicht dafür entschuldigen. Würde dem im Traum nicht einfallen.

  1. http://fr.truveo.com/south-park-s12-e12-obamas-eleven-12/id/3719132612

  1. Freeman sagt:

    Da von den deutschen Behörden in den 64 Jahren nie eine offizielle Opferzahl veröffentlicht wurde (warum eigentlich?), gibt es nur Vermutungen, von 18'000 bis 450'000. Ich habe eine gesicherte Zahl genommen und sie als Minimum bezeichnet. So oder so ist aber die Bombardierung von Dresden ein klarer Völkermord und ein Kriegsverbrechen, für das sich niemand verantworten musste.

    Die Gründe die ich vermute warum es keine offizielle Zahl gibt und warum man dieses Verbrechen mehr oder weniger verheimlicht, weil sie erstens extrem hoch ist, zweitens weil man keine Argumente liefern will, um die Verbrechen der Nazis zu relativieren (man will den Holocaust als konkurrenzlos zeigen), und drittens weil man die Siegermächte damit gegen die Empörung der Deutschen schützt.

    Kriegsverbrechen hat nur eine Seite begangen, die anderen sind Heilige. War mit den Atombomben über Japan so, und ist doch heute genau gleich, ob in Palästina, Irak, Afghanistan oder Pakistan.

  1. Ghostwriter sagt:

    Warum Obama schlimmer ist als Bush?

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/724.htm

    Weil er dich anlächelt während er
    mit dem Messer zusticht!

    Wenn die Mär vom Antichristen stimmt,dann ist er als Obama inkarniert!

  1. hm ob Merkel darüber weis ?

    Das schmutzige Geschäft mit den Nazis - Das 3 Reich und die US Industrie Teil 2

    das müsst ihr den alten zeigen

    im Opel Management waren damals auch Amerikaner der Opel Blitz war das Rückrat der Wehrmacht der wurde mit amerikanischen geldern gebaut ohne den Opel Blitz währe Hitler nicht einmal nach Wien gekommen ! AUS PUNKT ENDE !

    aus dem spiel Command & Conquer Alarmstufe Rot 2

    Kanes Zitat:

    „Wer die Vergangenheit kontrolliert, hat Macht über die Zukunft. Wer Macht über die Zukunft hat, erobert die Vergangenheit.“

  1. nitram sagt:

    und nur um deutlich zu machen was ich damit meine http://winfuture.de/news,47613.html danke für die aufmerksamkeit

  1. der.fu sagt:

    hm hm Leute. Ich würd das nun nicht sofort als schlecht und heuchelerisch empfinden, dass Obama Buchenwald besucht. Ich habe keine Ahnung wer solche Touren plant, aber wenn die Initiative zB. von Merkel ausging, ist das diplomatisch gesehen nicht so blöd. Man kann nunmal in der Diplomatie unter "Freunden" nicht einfach rumpoltern und sagen Guantanamo ist Menschenrechtsverletzung, nur Steinblöd und Ahmadineschad machen sowas. Man kann Kritik nur leise, still und heimlich anbringen... Wie passend ist dann ein Besuch eines KZs, um auf aktuelle Missstände hinzuweisen. Seht es doch mal aus der Perspektive.

    Die Debatte über Dresden, mit den Opfern des Feuersturms, halte ich für arg müßig und quasi schon ein rechtspopulistisches Gefasel.

    Klar sind dort Menschen gestorben. Und auch noch arg viele...aber letztendlich müsste man dann jedes Bombardement einer deutschen Großstadt als Kriegsverbrechen ansehen. Das Moral Bombing hatte ja die Intention die Bevölkerung aufzubringen (gegen Hitler). Dass das nicht klappte haben se aber recht früh gemerkt, aber weiter gemacht. Jede Großstadt über 100K Einwohner war davon betroffen.
    Wenn man aber zurückgeht, wird man erfahren, dass die deutsche Luftwaffe mit den Flächenbombardements angefangen hatte...Stichwort Conventry und London. Da sind auch zigtausende Menschen gestorben! Letztlich sind das alles Kriegsverbrechen...Von den Massenmorden an Dörfern in Russland fang ich gar nicht erst an. Im Krieg heiligt der Zweck nunmal jedes erdenkliche Mittel.

    Is dann aber schön, wenn man sich dann in der Retroperspektive einen Schuldigen sucht. Anstatt sich an die eigene Nase zu fassen, blendet man alles aus, was für grausame Taten das eigene Volk begangen hatte...Anscheinend ist sowas urmenschlich, da beide Seiten, dass in gleichem Maß getan haben. Schlussendlich haben nun mal die Allys gewonnen und Europa vor einem braunem Imperium bewahrt...und die Geschichtsbücher geschrieben, wie es so schön heißt. Wem das bitter aufstößt...ok. Ich für meinen Teil bin froh, dass es nicht so gekommen ist.

  1. Ben Elazar sagt:

    ... ganz zu schweigen vom "Holocaust" an den nordamerikanischen Ureinwohnern ("Indianer"). In Buchenwald kann Obama zudem bestaunen, was die Nazis aus der Finanzspritze von Prescott Bush so alles gemacht haben.

  1. Anonym sagt:

    @ kybernetikmatrix

    Nicht zu vergessen der amerikanische Autohersteller Ford, der zu den wichtigsten Lieferanten der Wehrmacht gehörte. Während Köln in Schutt und Asche bombardiert wurde, haben die Alliierten die Ford-Werke verschont und "versehentlich" nur die Lager der Zwangsarbeiter getroffen.

    http://www.nadir.org/nadir/archiv/Antifaschismus/Themen/Zwangsarbeit/ZwangFord.html

  1. navy sagt:

    Die Doppel Moral von Angela Merkel und ihren etwas bescheuerten Einflüsterern wie früher Friedbert Pflüger und heute Eckhard von Klaeden, der nicht mal versteht, warum er geboren wurde sind mehr wie peinlich. Kein Wort über das Morden in Nah -Ost, Kein Wort ebenso über die Morde an Zivilisten in Afghanistan und dann diese Politischen Verbindungen zur Mafia Republik Kosovo, wo immer noch Kinderhandel läuft und vor wenigen Tagen sogar zur Ermordung der Journalistin Jeta Yharra aufgerufen wurde. Deutschland unterstützt dieses Morden !!

  1. Specht sagt:

    Dass in den deutschen KZ's gestorben wurde, ist oft durchgekaut worden - das Sterben in den Anderen Lagern wurde totgeschwiegen. Es "fehlen" 1,7 Mill. Kriegsgefangene, die man den Russen unterschieben möchte. (Tip Rheinwiesen... Graben nach Leichen ist dort streng verboten!)
    Zu Erinnerung: 35000 Tote wurden vollständig IDENTIFIZIERT! 65000 teilweise und 165000 garnicht. Die völlig und ohne Spuren Verbrannten kann man schlechterdings zählen.
    Die Meisten von uns wollen es nicht mehr wissen.. Sie hängen im Hamsterrad fest.
    Mich stinkt das alles an! Ich kann es kaum aushalten! ABER es ist lange her! Kümmern wir uns um die Gegenwart. WIR DÜRFEN NICHT SCHWEIGEN, WENN WIEDER GELOGEN WIRD! Und "sie" tun es täglich. Ob "JENE" (wie RAKOWSKI sagt), sich über unsere "Dummheit" und "Machtlosigkeit" freuen?

  1. Hadik sagt:

    ****
    25.000 Bombentote in Dresden stimmt doch hinten und vorne nicht. Damals sind mehr als 1/4 Million Menschen von den Amerikanern und Engländern ermordet worden, hauptsächlich Frauen, Alte und natürlich Kinder. Obama wird sich natürlich nicht dafür entschuldigen. Würde dem im Traum nicht einfallen.
    ****

    als Hohn hat man dem Bomber Piloten Arthur Harris noch ein Denkmal gesetzt...

    ****

    im Opel Management waren damals auch Amerikaner der Opel Blitz war das Rückrat der Wehrmacht der wurde mit amerikanischen geldern gebaut ohne den Opel Blitz währe Hitler nicht einmal nach Wien gekommen ! AUS PUNKT ENDE !
    ****

    Es profitieren bei jedem Krieg immer die gleichen Kreise, IMMER

  1. Zyniker sagt:

    Ja wirklich, der Herr Präsident, aus dem Land der ang. Freien, die wann immer es ihnen zupass gereicht diesem dicken Wälzer hervorkramen, um daraus geistreiche Gedanken der Altvorderen zu zitieren; wie wär's denn mal mit dem hier und dem Balken im Auge!?

    Aber es sind ja auch und gerade unsere eigenen Politiker, die sich im Karma der Selbstbesudelung wälzen. Und man gewinnt den Eindruck, daß da oben nur jemand hinkommt, wenn er/sie vom hauseigenen Empörungsrat dafür bestimmt worden ist.

    Das WIESO, WARUM & WOHER die von ganz oben verordnete Selbstverachtung der Deutschen kommt, erkennt der aufmerksame Leser aus den Verlautbarungen des (finanz-)elitären Speichelleckers Churchill:

    Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.
    (Mitteilungvon Churchill an einen Beauftragten des deutschen Widerstandes während des Krieges. Vgl. Kleist, Peter: „Auch du warst dabei“, Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes: „Winston Churchill - His Career in War and Peace“, S. 145)

    Damit solche Sprüche von der eigenen Bevölkerung nicht kritisch hinterfragt werden, und sie immer schön mitmacht bei der vorgegebenen Hatz, erläuterte uns Lord William Rees-Mogg in einem aufschlussreichen Kommentar, den die „Londoner Times“ am 5. Januar 1995 folgendermaßen betitelte:

    „Auf die Elite kommt es an - in Zukunft sollte sich Britannien auf die Erziehung der obersten 5% konzentrieren, von deren Erfolg wir alle abhängen.“

    Hierin befand der Lord, daß im Zeitalter der Globalisierung und Informationstechnologie eine höhere Schulbildung für 95 Prozent der Bevölkerung überflüssig sei, es komme ohnehin nur auf die Elite der oberen 5 % an!

    Wer die Geschichte verstehen will, die hinter solchen Ansichten steckt, und worauf ja auch schon der WK 1 gründete – weit jenseits aller Knopp'scher Historienverblödung –, der lese das Buch „Preußen - und die Wurzeln des Erfolges“.


    Also auf, nieder mit der Volksverblödung!


    À propos öfftl. Stellungnahme:

    Kann man den „Brockhaus“ von 1969, wie aus diesem Vorwort zu erkennen, als solches bezeichnen?

    Dann schaut mal hier, von wegen Dresden.

    Und nun kommen wir zum „Der Brockhaus“ (In einem Band), die 4. aktualisierte Auflage von 1992:
    Der Verlag residiert 23 Jahre später zwar in Mannheim und weiß auch noch von „Bombenangriffen“ zu berichten, aber es gibt keine Opfer mehr!!!??????????

    Siehe Bild 1 und Bild 2.

    mfg

  1. Peter.Hacke sagt:

    [Satire on]

    Der arme Obama will doch nur von uns Lernen. Deswegen der Besuch in Buchenwald. Die Terroristen aus Guantanamo will doch keiner haben. Deswegen sucht Obama jetzt nach einer Endlösung für die Terroristen.
    Und wenn sich ein Land mit Endlösungen auskennt dann ist das doch wohl Deutschland oder?

    [Satire off]

  1. test sagt:

    Ausserdem, wenn Obama schon in Dresden ist, wo ist das Gedenken an die alliierten Bombenangriffe auf die Stadt von Februar 1945, bei denen mindestens 25'000 wehrlose Zivilisten ermordet wurden?

    zitat von meinem linksextremen bekannten: das waren doch eh nur alles nazis, die haben es nicht besser verdient.

  1. Ella sagt:

    Geschichte wird leider immer von den Siegern geschrieben und die koennen ihre Kriegsverbrechen meistens als notwendige Aktionen um den Endsieg herbeizufuehren hinstellen.

    Meiner Meinung nach will Obama mit seinem Besuch in Buchenwald zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
    1.) um alle Deutschen und vor allen Dingen die Junge Generation (bei der er ja so beliebt ist) an ihre ewige Schuld zu erinnern und neu mit machtvollen Bildern zu konfrontieren.
    Das ist auch psychologisch sehr geschickt man muss dass Trauma,sozusagen, das deutsche VolKs PTSD am laufen halten in der naechsten Generation.
    Wir wissen ja wie leicht junge Menschen zu traumatisieren sind.

    ich erinnere mich noch gut an meine Wut und Scham, die mich dazu brachte an einem Stand der Antifaschisten als 17 jaehrige Flyers zu verteilen.
    2.) Die eigne Bevoelkerung wird auch daran erinnert, denn die wissen ja fast nichts ueber Deutschland ausser Hilter, HOlocaust, Bier und Bratwurst. (Aussgenommen die Soldaten die in D stationiert werden, doch auch die sind politisch indoktrieniert)

    Obamas Tour ist doch perfekt um den Holocaust um die Erinnerung and den Holocaust wach zu halten.

    Die Jungen Amis koennen doch nicht mal den Irak oder Staate NY auf der Landkarte finden und kaum einer weiss, trotz all ihrem Gleichstellungsgerede und Bewunderung fuer Hillary, dass wir z.B. eine Bundeskanzlerin haben.
    Geschichtswissen ist gleich null und wird auch kaum gelehrt ausser natuerlich die eigne patriotische Geschichte.

    Am Jahrestag des Abwurfs der Atombomben ueber Japan istfast nichts davon in den Medien zu hoeren
    .Die meisten wissen doch gar nicht, dass das ihre eigenes Militaer war, geschweigge den was sonst noch so in ihrem Namen verbrochen wurde. Angefangen mit Dresden bis zu den 98 Toten die waehrend der wie Obama es nennt "prolonged Detention "starben.
    Dafuer wird ein grosses Trara um den 7.Dez. 41(Pearl Harbour) gemacht oder um D-Day.

    Die Amerikaner sind schon immer so durch ihre ganze patriotische Konditionierung dazu gebracht worden sich als moralisch besser zu sehn.
    Deswegen ist ja auch kein Museum in D.C. das die Verbrechen an und Leiden von Indianern und Sklaven zeigt, sondern ein grosses Holocaust Museum.(frage? was hat das amerikanische Volk damit zu tun?)
    Psychologisch gesehen ist das Verdraengung und Uebertragung.

    Um von seinen eignen Suenden abzulenken bzw. sie ueberhaupt nicht sehen zu muessen, zeigt man mit den Finger auf die anderen und projeziert gleichzeitig die boesen Taten auf den anderen, So kann man sich ueberlegen fuehlen und z.B. Kriegsverbrechen rechtfertigen.

    In einer Zeitung der
    American Legion(staerkste Veteranenvereinigung der USA) lass ich vor ca. zwei Jahren einen Leserbrief als Antwort auf den ueblichen Holocaust Artikel und der Verdammung der Deutschen.
    dieser Amerikaner schrieb ungefaehr so:
    Das rote Kreuz wahr staendig in den KZ'S und fand keine auffaelligen oder anklagenswerten Gegebenheiten.
    Die Insassen sind deshalb in ab 43 verhungert, da die Versorgungslinien (Eisenbahn, Strassen, Bruecken ) von den Allierten zertstoert wurden.
    Im letzten Jahr des Krieges litten alle Hunger, auch die deutsche Zivilbevoelkerung. Es war einfach nicht genug Nahrungsmittel vorhanden, nicht mal um die eigne Bevoelkerung zu ernaehren.
    Da soviele an Hunger und uebertragbaren Krankheiten (Dyphus) starben, Mussten die Koerper verbrannt oder begraben werden. (siehe auch Dresden, wo die Toten auf grossen Scheiterhaufen verbrannt wurden.)
    ( In CNN wird gerade gezeigt, das ca. 250.000 Haeftlinge in Buchenwald waren und ca. 56.000 Menschen sind gestorben.)
    IN diesem Sinne macht der von mir zitierte Leserbriefsinn.
    Das viele gestorben sein koennten , weil die Versorgungslinien zerstoert waren und natuerlich wegen uebertragbarer Krankheiten, macht in diesem Zusammenhang auch Sinn.

    KZ'(Detentioncamps) sind und bleiben ein moerderisches Unrecht an allen Menschen egal welcher Nationalitaet und in welchem Land.

  1. buffy sagt:

    Ich finde es traurig wenn ich die Wahrheit kenne und heute morgen im Teamspeak 2 meiner Freunde euphorisch davon sprechen dass sie Obama für einen ehrlichen Menschen halten und dass sie glauben dass jetzt alles besser wird.

    Ich wusste gar nicht wo ich anfangen sollte ihnen zu erklären wie falsch sie damit liegen. Also hab ich gar nicht erst angefangen.

    P.S. warum muss man sich hier registrieren um was zu posten sowas mache ich äußerst ungern.

  1. Anonym sagt:

    Wie jetzt?
    Sonst heißts der Unterschied zu Bust sei ohnehin nur dass die Marionette zur Abwechslung mal schwarz ist, und jetzt auf einmal wird erwartet dass er weiß Gott was bewegt?

    Ich bin mir sicher dass er wie versprochen und am ersten Diensttag eingeleitet Guantanamo schließen wird.
    Ich bin mir aber auch sicher dass damit derlei Aktionen nur aus der Öffentlichkeit zurück ins Verborgene verschoben werden.
    Zumindest aber die Anzahl der durch die Regierung misshandelten Personen dürfte damit sinken.


    Was Dresden angeht... schwarz/weiß sehen ist besonders nach Kriegen doch nur normal, und wenn wir anfangen die Toten auszuwiegen... stehen die Deutschen doch wieder oben

    Der Besuch ist natürlich heuchlerisch, aber auch populistisch und obligatorisch obendrein...

    Willkommen im Reich der Politik.

  1. buffy sagt:

    Ach verdammt ich habs verpasst heute wäre ein Auftritt von H C Strache in meiner Nähe gewesen hätte dort gerne mein Maul aufgerissen. Ich hab sowieso dass Gefühl dauernd für meine Ehrlichkeit bestraft zu werden.

    Die Presse interessiert sich nicht für die Wahrheit sondern für Geld, und wenn die Politiker mehr Geld springen lassen als die höchste Auflagenzahl wozu die Wahrheit ans Licht bringen.

    Ich glaube dass alle ehrlichen Politiker oder öffentlichen Meinungsmacher zum schweigen gebracht werden, Beispiel Lady Di oder Jörg Haider. Ich bin nicht über weitere Fälle von plötzlichem Unfalltod informiert, aber es gab sicher noch mehr.

  1. Hadik sagt:

    der eigentliche Sinn dahinter, ist eher, dass man versucht den Holocaust weiter in den Köpfen der Menschen zu halten

    siehe Fall John Demanjuk

    wen's interessiert:

    http://www.ihr.org/jhr/v13/v13n6p-2_Brentar.html

  1. Uriel sagt:

    Ich finds absolut Geil, dass hier mittlerweile sehr viele sehr gut informiert sind :-) Da lacht mein Herz :-)

    Und hier ein Film, der mir heute via Email zugesandt wurde...weitere Teile bitte selber anklicken:

    http://www.youtube.com/watch?v=FiWPfa4CtGk

    Könnte ebenso für Freeman interessant sein!!! Würde den Film gerne auseinandernehmen und weiterforschen, aber Privat ist es derzeit kunterbunt, was mich ank....

    Was halter Ihr hier von? :

    http://www.youtube.com/watch?v=LbHxgOfxLlU

  1. Abayala sagt:

    Während die Heuchler in Deutschland rührige Geschichten erzählen, wird im Interesse der transnationalen Plünderungsökonomie ein Massaker/Genozid an den Ureinwohnern Südamerikas verübt! Und unsere verlogenen Medien schweigen wieder einmal.

    http://www3.minkandina.org/Noticias/Peru/114.html

    Leider auf spanisch, helfe gerne beim Uebersetzen falls gewünscht.
    Bitte helft mit beim Verbreiten, damit das Mistvieh von Garcia Druck bekommt!

  1. Tara Initia sagt:

    Und Merkel spielt brav und kamerawirksam mit... und es wird sicher hundert Mal überall wiederholt... von wegen wagt Euch nicht aufzumucken... wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein...
    aber tatsächlich waren unsere Großväter auch Opfer von Demagogen aus genau diesem Kreis, die Deutschland zu solchen Taten aufgehetzt hatten... es ist ja inzwischen bekannt, dass Goebbels Büro direkt mit der amerikanischen Botschaft verbunden war und er von amerikanischen/ internationalen Propagandaleuten wohl geschult war - bzw. Handlanger der IG-Farben war mit Hauptaktionären auch in der Bush-Familie...

    Und wer sich nur ein bisschen tiefer mit Hiroshima beschäftigt hat, der sollte dem doch mal sagen er solle sich mal ganz schön zurück halten...

    Ich könnte nicht Politikerin oder Journalistin sein, da ich solchen Leuten - auch dem Umfeld von Obama vermutlich vor die Füße spucken würde...

  1. Ella sagt:

    @Blubb:
    Natuerlich kann man die Toten nicht gegeneinander aufwiegen.
    Ein Verbrechen rechtfertigt nicht ein anderes. Aber wie die Amis sagen die "Awareness" muss da sein und das Erinnern.
    Jeder Mensch der in einem Lager/Bombenangriff/ Vertreibung/ Genozid/ ja, auch alseingezogener Soldat fuer sein Land gestorben ist, ist ein Mensch/Opfer zuviel.

    Es ist jedoch auch nicht richtig die Verbrechen der Siegermaechte unter den Teppich zu kehren und fuer den Rest der Welt die Schuld auf uns zu nehmen.
    IN dem Zusammenhang moechte ich auf Solzhenitzyn's "Archipel Gulag" und auf die ca. 15 Millionen Opfer (2 Millionen meist durch Verhungern in der Ukraine hinweisen.) Es gibt ein dazu ein Schwarzbuch des Stalinismus geschrieben von franzoesischen Journalisten.
    Schaetzungen umgekommenener Indianer bewegen sich bei ca
    6 Millonen.
    Die Zahl der umgekommenen Sklaven vor allem auf der "Middle Passage" ist sowieso unklar .

    Die Dresdenbombardierung ist trotzdem ein Kriegsverbrechen, da es ja eine reine Fluechtlingstadt ware und nicht wie andere deutsche staedte kriegsindustrie beherbergte oder wie Nuernberg das Pech hatte Hitlers "Lieblingstadt" zu sein.
    Meines wissens war die unoetige Bombardierung Dresdens ( da Deutschland ja schon verloren hatte) ein Geschenk an Stalin und die russische Armee
    .
    Wichtig ist es aus dem von uns seit Kindheit gelernten Schulwissen herauszukommen.
    Wenn Geschichte nur so einfach waere und es ist ja so bequem der offiziellen Geschichtschreibung zu glauben und jede abweichende Erkenntnis oder Fakten als Nazidenken hinzustellen und sofort auf die Verbrechen der Nazis hinzuweisen.
    Doch kein Verbrechen rechtfertigt ein anderes.

    Hierzu noch eine weitere Buchempfehlung, die vielleicht einige Leute hier im Blog verwundern duerfte:
    "Hitlers jewish Soldiers" von Bryan Mark RiGG herausgebracht von University Press of Kansas.
    Untertitel:" the untold Story of Nazi Racial Laws and the men of jewish descent in the German Army"
    Ein Bild zeigt auch Helmut Schmidt.Einige brachten es in ziemlich hohe Postionz.B. zum Major.
    Sie waren einfach in erster Linie loyale Deutsche die ihrem Land dienten und keine Hilteranhaenger oder Mitglieder der Nazipartei, wie 90% der anderen allgemeinen, einberufenen, deutschen Soldaten auch.
    (Und ich rede hier nicht von SS oder SA oder Gestapo, denn die stehn auf einem anderen Blatt)

    Es also wichtig nicht einfach alles ueber einen Kamm zu scheren, sondern genau hinzuschauen.
    Die Wahrheit ist nie einfach zu finden und es lebt sich oft bequemer ohne sie.

    @Specht:
    Zu den "Rheinwiesen" habe ich hier ein Buch von James Bacque von 1991
    Prima publishing
    "Other Loses"
    Untertitel: the shocking truth, behind the Mass Deaths of disarmed German Soldiers and Civilians under General Eisenhower's Command.
    mit vorwort von Dr. ERnest Fisher retiered Col. US.Army.

    IN diesem Buch kommen viele Zeitzeugen, vor allem auch ehemalige US. Soldaten die als Priosnguards dienten als Zeitzeugen zu Wort.
    Den Gefangenen wurde buchstaeblich das Essen vorenthalten und sie sind langsam verhungert oder an uebertragbaren Krankheiten oder Schwaeche gestorben.
    Unter ihnen waren viele Alte und 15/16jaehrige Deutsche, die das Pech hatten als der letzte Volksturm eingezogen worden zu sein und nur durch ihre Armbinden ueberhaupt erkennbar waren, die sie im Vertrauen darauf, dass die Amerikaner sie als Kriegsgefangene besser behandeln wuerden als die Russen anbehalten hatten.

    ( Mein Vater wurde auch, obwohl nicht in der Hilterjugend als fuenfzehnjaehriger im April 45 zum Volksturm eingezogen. Mein Opa rettete ihm das Leben,in dem er ihn unter eigener Lebensgefahr vor den Rekrutierern versteckte)

  1. Ghostwriter sagt:

    So wie Obama seine Rolle als Messias (Führer) spielt ist nicht
    mit schauspielerischem Talent zu
    erklären.
    Er zweifelt nicht im geringsten an seinen (diktierten) Worten und bringt sie vor, wie wenn sie aus seiner innersten Überzeugung kommen.
    Natürlich nur solange die Ablesemaschine funktioniert!
    Meiner Meinung nach ist er psychisch manipuliert worden (Hypnose) und funktioniert wie ein Bioroboter.
    Anderen lügenden Politikern sieht
    ein sensibler Beobachter die Lügen
    an und die Aura (Ausstrahlung) ist
    negativ.
    Obama ist meiner Meinung nach entweder ein
    Opfer oder der Satan persönlich.
    Denn kein (normaler) Mensch kann
    seine Aura so beeinflussen.

  1. Ella sagt:

    Teil II:
    Den ganzen Tag wird schon auf CNN ueber Buchenwald berichtet.
    Von Nethanajus Kommentar bis zu Interviews mit den 350 amerikanischen Kriegsgefangen dort und Holocaust survivers.

    (sonst hoert man selten was ueber Deutschland in den Medien hier, vor allem nichts positives.
    Die alte Feindschaft der offiziellen Medien ist well and alive. )

    Ein Reporter sagte auf CNN: Wir muessen uns alle ueberlegen wie wir damals gehandelt haetten.
    Waeren wir mutig genug gewesen uns diesen Regime entgegenzustellen?

    Haetten wir ueberhaupt gewusst was los war ( nicht umsonst waren die grossen KZ's im Osten und stand Todestrafe auf Feindradio hoeren und es war ja schon seit Hiltermachtergreifung keine freie Presse mehr moeglich)

    Haetten wir desertiert, wenn die Todesstrafe darauf stand?
    In Nuernberg kam ja sogar der SPD buergermeister nach Dachau, da er Hilter nicht in seiner Stadt wollte.
    In den"roten" Arbeitervierteln Nuernbergs, lieferten sich die Arbeiter mit den Braunhemden blutige Kaempfe.
    Es gab viele unbekannte Helden, die sich dem Regime entgegenstellten. Waeren wir einer von Ihnen gewesen?

    Waeren wir alle so mutig gewesen? sozusagen lauter kleine Graf's Stauffenbergs?

    Ich denke nicht, viele haben ja schon Angst bei Goggle gespeichert zu sein.
    Ja man kann die Lebenssituation eines anderen nur verstehen oder beurteilen, wenn man eine Meile in dessen Schuhen gegangen (ist wie die Indianer sagen.)

    Uebrigens waren die Amerikaner und Russen ja schon einige Jahre uber die KZ's informiert und haben trotzdem die Juden die auf einem Schiff (Name hab ich vergessen) ausreissten und in die USA flluechten wollten, einfach in den Rachen des Loewen zurueckgeschickt.)

    Es gibt soviele Teile dieses Geschichtspuzzles und einige der Teile werden wir nie oder nur schwer finden.(da haben die Herrscher dieser WElt schon dafuer gesorgt)
    Es hilft jedoch die Puzzleteile leichter und unvoreingenommen zusammenzusetzen, wenn man die Verurteilung-,Aufrechnungs-, Schuldzuweisungs-, und Schuldbewusstseinbrille weglaesst.

    Die ueblichen Schuldgefuehle und dass Schuldbewusstsein ein Deutsche zu sein bedeutet ja nicht Aufarbeitung der Geschichte.

    Schuldgefuehle haben noch nie jemanden geholfen, im Gegenteil !Sie hindern und behindern bei der unvoreingenommen Aufarbeitung und sind eher eine bequeme Entschuldigung keine wirkliche Verantwortung zu uebernehmen und alles beim Status Quo zu belassen.

    Man braucht nichts zu aendern, nichts zu hinterfragen und es genuegt vor allem fuer die Politker immer wieder mal "Mea culva" zu rufen oder "to roll over" wie es die Amies nennen.
    Wir Deutschen koennen ja dass schon reflexartig.

    Uebrigens noch was uber Obama:
    CNN:" Obama feels kinship with agyptiaen heritage/pharaos"
    Was fuer ne Message!
    Das wuerde auch die Geruechte bestaetigen, das er arabischer Herkunft ist.
    Auch hat er am Dienstag laut NEWs gesagt, dass die UNiTED Staates" an arab Nation "waere.
    Er wird schon als der neue "Tut ench Amon " dargestellt.
    UM wieder mal zu zitieren" We know nothing about these man we elected"

  1. AVIREX sagt:

    Auch im Vorfeld die Obama Rede in Kairo.
    Er trat auf , wie ein billiger
    Schleimer!

    Nur viele Worte, denen keine Taten folgen werden!

  1. Ingo sagt:

    Danke freeman! Das war haargenau das was ich dachte als ich den ätzenden Besuch in Buchenwald sehen durfte, den Obi nicht zuletzt für seine israelischen Freunde durchgeführt hat.

    Normalerweise müssten wir pöses Teutschland jetzt umgehend 60 Milliarden in den nahen Osten überweisen, um die eparationen nicht abreißen zu lassen und die durch uns Geschändete Nation ihr "Trauma" mit modernsten Waffen an einer verarmten Minderheit ausleben können...

    Ansonsten ist es eine Frechheit wie die Manipulatoren uns aufoktroyieren was der Mann hier wann und wo macht!

  1. DocMatisch sagt:

    der.fu hat gesagt…

    Die Debatte über Dresden, mit den Opfern des Feuersturms, halte ich für arg müßig und quasi schon ein rechtspopulistisches Gefasel.

    Klar sind dort Menschen gestorben. Und auch noch arg viele...aber letztendlich müsste man dann jedes Bombardement einer deutschen Großstadt als Kriegsverbrechen ansehen. Das Moral Bombing hatte ja die Intention die Bevölkerung aufzubringen (gegen Hitler). Dass das nicht klappte haben se aber recht früh gemerkt, aber weiter gemacht. Jede Großstadt über 100K Einwohner war davon betroffen.
    Wenn man aber zurückgeht, wird man erfahren, dass die deutsche Luftwaffe mit den Flächenbombardements angefangen hatte...Stichwort Conventry und London. Da sind auch zigtausende Menschen gestorben!
    ____________________

    es stimmen weder Deine Fakten, noch Deine Zahlen.
    Churchill wartete regelrecht auf die gelegenheit endich gegen Deutschland losschlagen zu konenne und mit der völkererechtswidrigen Bombardierung zu beginnen.
    Weiterhin sind KEINESFALLS Zigtausende bei den Bombardements von London und Coventry umgekommen.
    Deine Quellen muessen dem Propagandaministerium von Phantasia entstammen.

  1. Ingo sagt:

    Blöd ist nur dass Angi dem Amis nicht vorgeben darf was sie wann und wo machen wird wenn Sie ein Hände schüttel schüttel und grins grins bei unseren amerikanischen Freunden macht!

    Ein Besuch bei den Chinesen ist weniger manipuliet - bringt aber menschenrechtlich genausowenig...

    Man müsste lachen wenn es nicht so traurig wär!

  1. Wahrheit sagt:

    Offtopic:

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass einige Leute vom Schweizer Fernsehen und aus der Schweizer Politik diesen Blog auch aufmerksam mitverfolgen. Habe in letzter Zeit gelegentlich festgestellt, dass Themen, die kurz vorher hier im Blog angesprochen wurden, kurze Zeit später auch in der Glotze kamen...

    Heute z.B. in der Arena auf SF1 war plötzlich das Thema, woher Parteien ihre Spenden bekommen, und warum diese nicht offengelegt werden. Da hat Rolf Schweiger, Ständerat FDP Kanton Zug, sich plötzlich völlig unbegründet zu wehren begonnen. Er meinte, er sei zwar eng mit der Energiewirtschaft verbunden, habe jedoch auch schon Vorstösse gegen die Privatisierung gemacht. Und er hat sich ausdrücklich dagegen gewehrt, eine MARIONETTE zu sein. Und das, ohne darauf angesprochen zu werden. Schon lustig =)

    Und Herr Wermuth von der SP hat sogar in derselben Sendung angesprochen, dass wir keine Demokratie mehr sind und nur noch von oben entschieden wird. Und das in einer politischen Sendung, die von vielen Schweizern gesehen wird. Finde ich stark!

    Also ich finds super, wenn sich auch Leute aus diesen Kreisen hier auf Schall und Rauch unabhängig informieren =) Hoffen wir, dass sie lernen und handeln! Obwohl das nicht mehr viel bringen wird, denn dieses System ist sowieso dem Untergang geweiht!

  1. charlie2705 sagt:

    Freeman, genau das dachte ich mir auch, als ich die Bilder vom Buchenwaldbesuch sah. Hier wird an das gedacht, was vor ca. 70 Jahren geschah, und gleichzeitig passiert es heute. Und als der Nobelpreiswiesel sprach, dachte ich nur und sprach es laut aus: Was macht ihr denn mit dem Palästinensern? Mord an Zivilisten, an alten Menschen, Frauen und Kindern? Und wer klagt euch an? Wer spricht euch schuldig und läßt eure nachfolgenden Generationen „Reparationen“ für die ermordeten Palästinenser blechen? Deren Land ihr durch eure Siedlungspolitik einverleibt habt! Die unter unwürdigen Bedingungen dahinvegetieren, da ihr alle Grenzen zumacht und Hilfen boykottiert.

    Oh, Schafe, wacht doch endlich auf! Und erkennt die heuchlerische Doppelmoral!

    Kein Krieg, kein Unrecht, kein Abschlachten ist verzeihbar! Weder als Täter noch als sogenannter alliierter Retter! Weder in der Vergangenheit noch in heutiger Zeit! Seit dem WK II hat es irgendwo auf der Welt Krieg gegeben. Und in 99% der Kriege waren die Amis involviert. Nicht das amerikanische Volk, sondern die Kriegstreiber an der Spitze. Und getrieben von den Zionisten! Die dem Braunauer vorher das Geld in den Rachen geschoben haben, der in seinem Kampfbuch die vorzunehmenden Handlungen bereits beschrieb und auf die Eugenetik hinwies, die schon Jahre vor seiner Buchveröffentlichung in Amerika betrieben wurde.

    Nochmal, Schafe, wacht auf! Das System hat ausgedient, ein ganz anderes System ohne Zinseszins muss her, und es wird kommen. Es wird eine wirkliche Demokratie kommen, die den Namen auch verdient. Volksvertreter, so es denn welche geben muss, können dann ob ihrer (Un-)taten sofort belangt werden.

    LG @all Charlie

  1. Tara Initia sagt:

    Ghostwriter: du hast es gemerkt - das mit der Aura ist ja der Grund dafür, dass die Wahl der "Propagandamaschine" auf ihn fiel, weil er das richtige Blut (Verwandschaft) hat, und weil er eben "Medium" ist... ich bin sicher, er kann Stimmen auch innerlich empfangen oder ähnliches.
    Alle Präsidenten wurden aus solchen Gründen "gewählt"...

  1. Ghostwriter sagt:

    Buffy 19:20

    Es sind nicht nur Unfälle mit denen
    Unliebsamme beseitigt werden!

    1.Negative Darstellung in den Medien
    2.Unterschieben von Straftaten
    3.Aufdecken und Verbreiten von
    Verfehlungen (Rufmord)
    4.Bedrohungen und Einschüchterung
    5.Verfolgung und Verunsicherung
    6.Vergiften und Verstrahlen
    7.Psychoterror und Hypnose
    8.Drogen und Psychopharmaka
    9.Vorgetäuschte Selbstmorde
    10.Inszenierte Attentate
    11.Inszenierte Unfälle

    Die Liste läßt sich noch fortsetzen!

    Darum kann man davon ausgehen,daß
    JEDER der (länger) in einer Machtposition ist dem Plan der NWO
    dient (auch unbewußt) und das System unterstützt.
    Auch Leute welche in der Öffendlichkeit (Prominenz)stehen
    und dem Plan gefährlich werden
    ereilt eines der Schicksale.

    Es würde ja auffallen wenn jeder
    Unbequeme durch einen Unfall
    beseitigt würde!

  1. Tara sagt:

    Die US-Politik mordet in der Regel leise - und hinten rum, bewirkt zB freie Ausbeutung der Regenwälder:
    https://www.regenwald.org/protestaktion.php?id=412

    Zum Ghostwriter:

    Inszenierte Unfälle und Katastrophen: zu den Flugzeug-Abstürzen - letztes ist ein Flugzeug mit 9-11 Kritikern abgestürzt - jetzt wieder ein Absturz, der mit Gewitter allein nicht zu erklären ist... eine Freundin kannte einen Unternehmensberater, der dabei war... vielleicht waren da ja unliebsame Kritiker im Flugzeug dabei?
    Die Berichterstattung hat ihr Ziel nicht verfehlt... die Menschen haben wieder Angst... brauchen große Beschützer...?

    Siehe auch zum Haider-Attentat: wie sich zeigt scheinen Bücher neben BLOGs noch die beste Aufklärungs-Möglichkeit zu sein.

    Das mit dem Gift und auch Mentaler Beeinflussung ist mir unheimlich...

    habe selbst schon solche Fälle erlebt, zB wo ein "Freidenker", der in der Rüstungsindustrie gearbeitet hatte, sich mir nichts dir nichts vor den Zug geworfen hat...

    Ich frage mich auch, warum deutsche Politiker und Journalisten da nicht auch mal mehr drauf pochen, dass beide Seiten gesehen werden..., auch wenn die deutschen Taten nicht schön zu reden sind?

    Es war gestern einfach zu demonstrativ auch die gestellten Bilder - die Sperrung einer ganzen Region - wie bei Bush - der Millionenaufwand für eine Inszenierung... angesichts von sovielen hungernden Kindern in Deutschland ist es lächerlich...

  1. roman sagt:

    Hallo habe eine schlechte nachricht SPD-Experte Wiefelspütz möchte die Internetsperren ausweiten.Er sagte er könnte sich vorstellen,auch seiten von verfassungsfeindlichen oder Islamistischen Inhalten zu blocken.

  1. Tara sagt:

    Lieber Freeman,
    Barak spricht wider der Behauptung, er würde immer "ablesen" doch sehr souverän und frei - sicher wohlüberlegt auswendig gelernt - wohlgefällige, handreichende Worte - die eigentlichen/ wirklichen Konflikte aussparend...
    http://www.youtube.com/watch?v=c-FJh-ufduY
    Was sagt Ihr hier noch zu seiner Rolle? Dem wohl-inszenierten Auftreten - zumindest hat es stabilisierenden Charakter...

    ZUM THEMA FLUGZEUGABSTURZ:
    beim Kopp-Verlag sind schon wichtige Hinweise: http://info.kopp-verlag.de/nc/news/das-verschwinden-von-flug-af-447-luftfahrt-experten-zweifeln-an-offiziellen-aussagen.html
    Es scheint, es kann mit den vielleicht in Ungnade gefallenen Persönlichkeiten zu tun haben - CEOs und ein Prinz...

  1. Obama in Dresden: Pressekonferenz mit Angela Merkel

    und die comments...

    und natürlich sowas

    Obama mit schwäbischen Wurzeln?

    Der Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater des Präsidenten, ein gewisser Johann Conrad Wölflin, stamme aus der beschaulichen Weinstadt und sei in Beutelsbach bei Stuttgart aufgewachsen, fanden Forscher des Genealogie-Netzwerks ancestry.com heraus. Er sei nach Pennsylvania ausgewandert - und Obamas Mutter stamme von ihm ab. Ob der Präsident von seinen schwäbischen Vorfahren weiß, war vorerst nicht bekannt.

  1. Hallo Ihr,
    also ich bin die, die die letzten Monate immer mal wieder etwas mitgelesen hat. Kurioserweise dachte ich vorher immer ich bin alleine auf weiter Flur mit meinen Ansichten. Schön zu lesen, dass dem nicht so ist. An dieser Stelle möcht ich auch ein dickes Dankeschön für diese wirklich informative Seite anbringen an den Inhaber und die Autoren der Artikel.
    Tja Obama in D. Da steht ja heute schon wieder ein riesen Artikel hier: http://nachrichten.t-online.de/c/18/96/30/18/18963018.html und grad wenn ich lese, dass der Herr Präsident da von sich gibt "wir müssen achtsam sein..." dann würd ich ihm am liebsten nahelegen doch mal vor seiner eigenen Haustür zu kehren. Wie James Bacque in seinem Buch "Verschwiegene Schuld" darlegt liesen die Allierten deutsche Kriegsgefangene in ihren Lagern buchstäblich verhungern. Noch dazu geht es halt leider nimmer den schwarzen Peter einfach den Russen zuzuschieben seit die Russischen Archive offen sind. Die Russen haben alles aufgeschrieben. Alle anderen nicht und die Differenz sind immerhin 6 Mio Kriegsgefangene.
    Wer auch weiter wieder mal erwähnt wird ist dieser Elie Wiesel: eine richtige Größe in der Holocaustindustrie wie u. a. Finkelstein in seinem ebenso benanntem Buch offen darlegt der gerade wegen seiner Recherchen über den Holocaust und Antisemetismus geradezu als Nestbeschmutzer verschrieen wird.
    Wie schreibt er doch in seinem Bestseller Holocaustindustrie: "was würde es für einen Aufschrei bei den Amerikanern geben wenn in D jemand ein Museum für den Holocaust an den amerikanischen Ureinwohnern eröffnen würde?" Oder vielleicht eins im Gedenken an die Sklaverei?
    Wie macht man den Menschen begreiflich, dass jetzt im Moment nichts anderes passiert als vor 65 Jahren? Na ja, ich persönlich tendiere das immer mit einem Bauarbeiter mit Ohrschützern zu vergleichen: solange der die auf hat kannste den anbrüllen wie de magst: er wirds nicht mitkriegen. Erst wenn er realisiert, dass er was nicht mitbekommt, etwas nicht versteht, oder was schief läuft wird er nachfragen.

  1. Tara sagt:

    Wenn Obama der Erneuerer und Freidenker wäre, hätte er vor jedem Extremismus, jeder Gewalt, und den Gefahren der Religionen gewarnt, stattdessen werden ja die Religionen als Machtinstrumente, mit denen die Massen gesteuert werden können massiv weiter unterstützt und verharmlost...
    Ob Judentum, Islam oder Christentum - alle beinhalten Teile-und-Herrsche!-Instrumente...
    folgender Film zeigt einen Mullah -der gegen die Islamkritik wettert - und letztlich geht es dann um eine Islam-herrschaft und die Sharia im 21st Jahrhundert...

    Obama wäre glaubwürdig gewesen, hätte er klare demokratische Forderungen an Mubarak und Israel gestellt und den Wiederaufbau von Ghaza massiv gefördert, statt die Rüstungsausgaben weiter zu erhöhen...

  1. Ghostwriter sagt:

    15:31 Fu

    Du bist wiedermal ein Beweis wie gut Gehirnwäsche funktioniert!

    Du blubberst genau das nach was dir
    ins Gehirn getrichtert wurde.

    Du relativierst die Verbrechen
    der Allierten und versuchst sie
    zu rechtfertigen und hebst
    die Verbrechen der Deutschen hervor.
    Du redest von der diktierten Sieger
    geschichte wie wenn sie das Amen in der Kirche wäre ohne je recherchiert zu haben und zu hinterfragen.

    Schlaf weiter FU!
    Oder soll ich Troll sagen?

  1. der.fu sagt:

    @ docmatisch

    Aus meiner werten Schulbildung ist mir die Zahl von 15000 Opfern auf britischer Seite der Luftschlacht um England erhalten geblieben. Bei einer kurzer Recherche auf verschiedenen Seiten konnte ich die Zahl wiederfinden...
    15000 steht natürlich im Kontrast zu 600000 deutschen Zivilopfern des Luftkriegs.
    Ich denke viele haben die Zerstörung der Städte als eine Art von gerechter Strafe angesehen und haben sich nicht beklagt. Auf den Schultern lastete ja immerhin allein der Holocaust mit 600000000 Opfern, der letztendlich vom eigenen Volk verschuldet wurde.
    In den letzten paar Jahren kam die Moral-Bombing-Debatte wieder auf, initiiert von Leuten, die den Krieg aber nur noch am Rande mitgekriegt hatten, wenn überhaupt.
    Autoren wie Jörg Friedrich proklamieren ja schön und gut, dass das alles Kriegsverbrechen waren, wir sind ja auch Opfer. Meiner Meinung nach blendet das aber komplett die eigentliche Täterrolle aus bzw. rückt sie in den Hintergrund.
    Bloß um was geht diese Diskussion? Was erreichen? Das Briten die deutschen zivilen Opfer verdrängt haben aus ihrem geschichtlichen Gedächtnis und auch keine Schuld dafür empfinden, mag stimmen. Aber sollen wir mit erhobenen Zeigefinger auf die Tommies zu gehen und sagen: "Ihr habt meine Großeltern ausgebombt, dududu!" Sehr Müßig, wieder ein Beispiel für das typisch deutsche Schuld-auf-andere schieben. Die Deutschen als Volk haben es damals versäumt, aufzustehen und das Naziregime zu stürzen. Viele fanden ja auch die Ziele der Nazis geil und haben willentlich mitgemacht...ohne diesen Willen wäre der ganze Mist niemals möglich gewesen und stellt die Hauptschuld dar - an was wir uns immer erinnern sollten.

  1. PetGoat sagt:

    Was für ein heuchlerisches Theater.

    Besonders bitter ist mir aufgestoßen wie die Hofschranzen der Massenmedien immer wieder die Frage mit einbrachten wie das nur in Buchenwald passieren konnte und warum die Menschen nichts davon wissen wollten.

    Tja, liebe Medienhuren, eure Vorgänger waren genau so gut darin den damaligen Führer als gottgleichen Messias hinzustellen, alle von ihm gedeckten Verbrechen zu verschweigen, die seiner Feinde zum Himmel zu schreien, und ganze Bevölkerungen in den Massenwahn zu treiben.

    Und früher wirkten die damals brandneuen Massenmedien wie der Volksempfänger und die Deutsche Wochenschau noch viel eindrucksvoller auf die Menschen - nach einem Radiohörspiel brach zu der Zeit in den USA eine Massenpanik aus, weil die Menschen sogar eine Sciene Fiction Geschichte von der Invasion von Marsianern für real hielten.

    Mit den damals neuen Massenmedien hätte man jedes beliebige Volk der Erde in den Massenwahn schicken können, und wie man sieht funktioniert es auch heute noch recht gut, denn sogar das absurde Märchen von den 19 Verrückten mit Teppichmessern welche angeblich eine Supermacht demontierten wird heute noch von vielen geschluckt.

    Und was das nicht wissen wollen betrifft, liebe Massenmedien, macht doch mal zum Vergleich eine Umfrage auf den Strassen in den USA und fragt mal die Leute ob sie wissen das in Bagram/Afghanistan das größte US-Gefängnis außerhalb der USA steht und was dort mit den Gefangenen alles angestellt wird - dann würde es sich wohl nicht mehr so leicht Verwunderung heucheln lassen.

    Die selben Kreise die damals für den ganzen Wahnsinn verantwortlich waren sind es heute noch, weshalb eine wirkliche Aufarbeitung der Geschichte nie in der Öffentlichkeit statt finden durfte, und stattdessen eine oberflächliche Geschichte aufgezwungen wurde, welche die Urheber und wahren Schuldigen ausklammert.

    Da wird die Schuld lieber einem ganzen Volk zugeschrieben auch wenn kaum noch einer der damals durch Massenmedien und Politiker fehlgeleiteten Hammeln davon mehr lebt.

    Nur so konnte die "Elite" gewährleisten die Geschichte beliebig oft wiederholen zu können, ohne das es den heutigen Gläubigern heuchlerischer Politiker und ihren verlogenen Komplizen der Massenmedien auffällt.

    Liebe Grüße @lle

  1. Stefan sagt:

    @ Freeman, genau das gleiche habe ich ebenfalls gedacht. Da wieder Schuldbekenntnisse seitens unserer BRDlinge, aber zum Bombenholokaust, kein Wort! Der General Harris wurde sogar noch zum Ritter geschlagen für diesen Massenmord am deutschen Volk. Und dann sieht man noch diese "linken" Dummköpfe, welche mit Plakaten rumrennen, wo drauf steht: Bomber Harris do it again...
    Immer das selbe. Das einzige was Obama wohl gesagt hat zur Presse über die Frauenkirche: wonderfull ...
    Es widert einen nur noch an!

  1. Stefan sagt:

    "der.fu hat gesagt"

    Also, die Bombadierungen durch die deutsche Luftwaffe steht in keinem Verleich zu den Jahrelangen Bombadierungen der Alliierten!
    Hitler hatte es den piloten verboten zivile Ziele anzugreifen. Die erste Bombadierung seitens der deutschen war schlicht ein "Unfall"! Das sind Tatsachen ,die heute gerne verschwiegen werden.
    Die englischen Opfer durch Bombadierungen betragen so an die 30-40.000 (glaub ich).
    Churchill wollte sogar Giftgas einsetzen zum Ende des Krieges!
    Natürlich ist jeder tote Mensch, einer zu viel. Aber DU siehst die Geschichte sehr einseitig.
    Und dein Argument ,daß die Debatte über die Anzahl der Opfer in Dresden rechtspopulistisches Gefasel sei, zeugt doch sehr von Deinem Kleingeist, die geschichtlichen Tatsachen zu erkennen, auch wenn sie für uns Deutsche positiv erscheint!

  1. Plutonium sagt:

    Freeman du hast absolut recht. Wer Guantanamo betreibt und Buchenwald besucht ist ein Heuchler. Das wahre Gesicht werden wir von Obamsa noch kennenlernen. Obamsa hat nichts dazugelernt, soll er doch mal im eigenen Land schauen was das tolle verlogene Amerikansa Volk getrieben hat. Schaun wir uns die Indianer an, schaun wir uns die Sklaven an, schauen wir uns die gefangenen deutschen Soldaten an, die zu tausenden gegen Kriegsende in Dachau misshandelt getötet und an die Russen ausgeliefert wurden. Alles gegen die Genfer Regeln. Als deutscher ist man nur Müll und darf alles bezahlen.

  1. Stefan sagt:

    Uriel hat gesagt...

    Danke für den Link!

    AD2010 , sollte sich wirklich jeder mal anschauen. Aber die Kommentare hier, lassen einen hoffen. Wir müssen begreifen, dass wir mit unserer Geschichte nur belogen wurden.
    Es sind schon immer dieselben Aggressoren gewesen. Die Elite und deren Hochfinanz!

  1. Denk Mal sagt:

    @ Freeman … na, war der letzte Post mit diesem Link zu kurz?

    http://kamelopedia.mormo.org/index.php/Voropfernverneigen

    Ich denke es gibt auch noch andere Welten außer „Schall und Rauch“, die sich angemessen mit derartigen Themen auseinandersetzen, wenngleich auf eine etwas andere, zugegeben, manchmal etwas zynische Art. Aber es lesen eben auch nicht alle diesen Blogg, weshalb man an anderen Orten auch mal mit anderen Stilmitteln arbeiten muss.

    Na mach wie Du denkst, kannst es auch wegzensieren, wg. Irrelvanz und zu wenig Ernsthaftigkeit, aber leider passt es sehr gut zum Thema, wenn man sich mal die Mühe macht es zu lesen.

  1. Ghostwriter sagt:

    Fu: wir haben es versäumt...

    Na dann komm mal in die Puschen
    und lehne dich gegen das jetzige
    Unrechtssystem auf!

    Was für ein Unrechtssystem?

    Die Masse wusste damals wie Heute
    nicht was gespielt wurde bzw
    sah (sieht) keine Probleme (Unrecht).

    Ach ja am Ende sagt dein Enkel dann
    auch das du Mitschuldig bist weil
    du die Verbrecher nicht aufgehalten hast.

    Ich wußte auch nicht daß Schuld
    (wenn vorhanden) vererbt werden kann!

    Die Verbrechen des 2. Weltkrieges
    waren gestern und lassen sich auch nicht mehr Rückgängig machen.
    Aber die Verbrechen die jetzt
    HEUTE begannen werden könnten verhindert werden wenn man sich nicht standig nur mit der Vergangenheit beschäftigt.
    Diese (heutigen) Verbrechen haben eine eindeutige Adresse und unsere selbsternannte Regierung spielt dabei mit.
    Also auf gehts,mach deine Arbeit
    statt dem Geblubber der neuen
    Göbbels auf den Leim zu gehen!

  1. Hadik sagt:

    ****
    Nobelpreiswiesel
    ****

    wer? Eli Wiesel?

    der überführte Lügner?

  1. knut sagt:

    mit guantanamo geb ich dir recht abe rwas den aliiertenangriff betrifft nicht!wer hat denn den krieg damals begonnen?also muss man auch mit den konsequenzen rechnen!