Nachrichten

9/11 Chefplaner sagt, ich hab unter der CIA Folter gelogen

Dienstag, 16. Juni 2009 , von Freeman um 11:24

Dokumente die am Montag veröffentlicht wurden zeigen, Chalid Scheich Mohammed hat dem US-Militärtribunal auf Guantanamo erzählt, er hat gegenüber der CIA gelogen, nachdem er von ihnen gefoltert wurde. Demnach ist sein Schuldanerkenntnis, er wäre ein hochrangiges Mitglied der Al-Kaida und der Chefplaner der Anschläge vom 11. September 2001 gewesen, nur von ihm geäussert worden, da er in Todesangst die Qualen entgehen wollte. Seine Geständnisse sind demnach wertlos, die offizielle 9/11 Story baut auf Lügen auf und vergrössern die Zweifel ob Folter überhaupt einen Sinn macht.

Mohammed wurde 2003 gefangen genommen und bis 2006 in einem Geheimgefängnis der CIA festgehalten und von ihnen gefoltert, bis er 2006 nach Guantanamo dem US-Militär überstellt wurde.

Ich erfinde Geschichten,” sagt Chalid Mohammed, in dem er in gebrochenen Englisch die Verhöre der CIA über den Aufenthaltsort von Osama Bin Laden beschrieb. „Wo ist er? Ich weiss es nicht. Dann haben sie mich gefoltert,” erzählte Mohammed seinen Befragern. “Dann habe ich gesagt, ‘Ja, er ist in diesem Gebiet’”.

Mohammed hat auch zugegeben, er hätte Leute verraten von denen er wusste sie wären keine Mitglieder der Al-Kaida, um damit der brutalen Behandlung zu entgehen. Die CIA hat wiederholt die Foltermethode des „Waterboarding“ bei ihm angewendet, in dem er einem simulierten Ertrinken ausgesetzt wurde.

Ein Anwalt der ACLU American Civil Liberties Union (Amerikanische Bürgerrechtsunion) hat die Dokumente durch eine Klage auf Grund des Freedom of Information Act (Gesetz zur Einsicht in Dokumente der Behörden) erhalten. Er sagt, Mohammeds Aussage stellt die Effektivität des Verhörprogramms der CIA in Frage.

Es unterstreicht die Unzuverlässigkeit der Aussagen, die durch Folter erzwungen wurden,“ sagt Jameel Jaffer, Direktor des ACLU Nationalen Sicherheitsprojekt.

Damit werden die Rufe laut, die Obama-Regierung soll die Details der Behandlung von Terrorverdächtigen veröffentlichen, um eine grössere Untersuchung der Verhörmethoden der Bush-Regierung ermöglichen zu können. Die veröffentlichte Aussage durch einen Gefangenen geben einen seltenen Einblick, was in den Geheimgefängnissen passierte und wie die CIA durch Folter Geständnisse erpresste, die wertlos sind, weil die Opfer alles erzähle um den Qualen zu entkommen.

Chalid hat insgesamt 31 Anschläge und Anschlagsversuche zugegeben. Bei einem geplanten Anschlag sollte auch Papst Johannes Paul II., während einer Phillipinenreise, ermordet werden. Auch die Ermordung der Ex-Präsidenten Carter und Clinton war vorgesehen. Wahrscheinlich hätte er bei entsprechender Folter den Mord an Präsident Kennedy, an Martin Luther King und den Abschuss der Challenger Raumfähre auch noch zugegeben.

Der Geheimdienst stellt die Methoden anders dar und widerspricht der Aussage, sie wären nicht nützlich. „Die CIA sieht die Verhörmethoden anders – was sie waren und was sie nicht waren – und der Notwendigkeit Informationen über die nationale Sicherheit zu schützen,“ sagt der Sprecher der CIA Paul Gimigliano.

Ein Grossteil der Dokumente, die am Montag veröffentlicht wurden, sind Protokolle der Verhandlungen des Militärtribunals, die mutmassliche Mitglieder der Al-Kaida verurteilen sollen, die seit Jahren sich auf Guantanamo befinden. Die Bush-Regierung hat viele Passagen der Dokumente als geheim klassifiziert, speziell die Aussagen der Gefangenen, sie wären durch die CIA gefoltert worden. Die Manuskripte sind grösstenteils zensiert, in dem viele Sätze geschwärzt sind.

Die ACLU ist über die Obama-Regierung enttäuscht, die eine grössere Offenheit versprach, aber dann entschied die Information zurückzubehalten.

Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu wissen was in den Geheimgefängnissen der CIA passiert ist,” sagt Jaffer und er fügte hinzu, dass die ACLU weiter vor Gericht für eine völlige Deklassifizierung der Protokolle aus dem Guantanamo Tribunal drängen werde.

Aber die Aussagen von Mohammed zeigen nicht nur, er hat falsche und frei erfundene Informationen den Folterern unter den Qualen erzählt, die Dokumente beinhalten auch neue Details wie Terrorverdächtige gehalten werden.

So sieht man aus einer Passage der Protokolle, dass die CIA offensichtlich Mohammed erzählte, er hätte keine Verfassungsrechte.

Das habe ich so verstanden als er mir sagte: Du bist keine Amerikaner und du bist nicht auf amerikanischen Boden,“ erzählte Mohammed dem Militärtribunal. „Deshalb kannst du dich nicht auf die Verfassung berufen.

Diese Aussage zeigt, die Bush-Regierung hat ganz klar die amerikanischen Gesetze zum Schutz der Menschenrechte umgangen, in dem sie bewusst die Gefangenen in eine rechtlose Situation und an geheime Orte ausserhalb der USA brachte, um mit ihnen machen zu können was sie will.

Ben Wizner, führender Anwalt der ACLU bei der Klage um die Zensur der Protokolle aufzuheben sagt, die Tatsache, dass die CIA diese Aussage klassifizierte ist bemerkenswert.

Warum hat die Bush-Regierung die Aussagen von Muhammed unterdrückt, dass er von der CIA erzählt bekam, er ist nicht durch die Verfassung geschützt?“ fragte Wizner. „Diese wurden unterdrückt, um eine Blossstellung zu vermeiden.

Es gibt nur einen Erklärung für die andauernde Unterdrückung, es geht nicht um den Schutz der nationalen Sicherheit, es geht um den Schutz der CIA vor der Verantwortlichkeit,“ sagt Wizner.

Was mit dieser Veröffentlichung der Protokolle des Militärtribunals auf Guantanamo Bay Kuba deutlich wird, die Geständnisse von Chalid Muhammed und den anderer „Guantanamo Five“ genannten Angeklagten, sie wären die Drahtzieher der Anschläge vom 11. September, sind völlig wertlos und falsch, da sie als Lügen erzählt wurden, um der qualvollen Folter der CIA zu entgehen.

Gefangener wurde fälschlich als Nr. 3 der Al-Kaida beschuldigt

Ein weiterer Gefangener wurde von der CIA gefoltert, weil sie "irrtümlich" glaubten, er wäre die Nr. 3 in der Al-Kaida-Hierarchie und Partner von Osama Bin Laden. Abu Zubaida 38 erzählte laut veröffentlichten Bericht dem Militärtribunal 2007, "Sie sagten zu mir 'Sorry, wir haben entdeckt, dass du nicht die Nr. 3 bist, kein Partner und nichtmal ein Kämpfer bist.'"

Präsident Bush hatte aber Abu Zubaida im Jahre 2002 vor der Presse als "Operationschef der Al-Kaida" bezeichnet und die Gefangennahme als grossen Schlag gegen Terror verkündet.

Abu Zubaida berichtete weiter, Ärzte in Guantanamo hätten ihn erzählt, "ich wäre fast viermal gestorben" und er erlebte "Monate des Leidens und der Folter" unter falschen Annahmen. Abu Zubaida wurde insgsamt 83 Mal!!! dem "Waterboarding" unterzogen, nach dem er im März 2002 in Pakistan gefangenommen und in ein Geheimgefängnis gesteckt wurde. Er sitzt sieben Jahre später zusammen mit den anderen 229 Gefangenen immer noch in Guantanamo.

Kommentar: Meiner Meinung nach sind die erzwungene Geständnisse von sogenannten "feindlichen Kämpfern", die keinerlei rechtsstaatliches Verfahren bekommen und der Willkür und Gewalt der Amerikaner ausgesetzt sind, Teil des Gesamtplans, ein Ablenkungsmanöver, um Sündenböcke aufzubauen, damit man der Welt zeigen kann: „Schaut her, wir haben Terroristen gefangen und sie geben sogar zu sie haben 9/11 gemacht.“ Ein weiterer Beweis, gewisse Elemente in amerikanischen Machtapparat, einschliesslich Bush/Cheney, haben den 11. September selber inszeniert, um ihre Kriege rechtfertigen zu können und die Einführung der Polizeistaatsgesetze durchzudrücken.

Die Aufgabe von Obama ist offensichtlich dieses ungeheuerliche Verbrechen seiner Vorgänger weiter zu vertuschen, denn er macht alles damit die Wahrheit nicht an die Öffentlichkeit gelangt und er will auch keine neue 9/11 Untersuchung. Seine Aussage während seiner Rede am 4. Juni in Kairo verdeutlicht das. Er sagte: „Mir ist bewusst, dass einige die Ereignisse von 9/11 in Frage stellen oder rechtfertigen. Aber lass uns klar sein: Al-Kaida tötete fast 3'000 Menschen an diesem Tag.

Damit wiederholt Obama die Aussage von Bush vom 10. November 2001 vor der UNO nur in anderen Worten: „Lasst uns niemals abscheuliche Verschwörungstheorien betreffend der Angriffe vom 11. September akzeptieren. Böswillige Lügen welche die Schuld von den Terroristen ablenken, weg von den Schuldigen.

Obama wiederholt damit die Lüge, Al-Kaida gebe es wirklich und sie sind für 9/11 verantwortlich, dabei weiss jeder gut informierte Wahrheitssucher, Al-Kaida ist eine Erfindung der CIA und Osama Bin Laden war ein CIA-Agent, der den Decknamen "Tim Osman" hatte. Diese "nützlichen Idioten" wurden von der CIA rekrutiert, finanziert, ausgebildet und mit Waffen versorgt, um gegen die sowjetischen Truppen in Afghanistan zu kämpfen. Später, nach dem sie nicht mehr gebraucht wurden, durften sie als Sündenböcke für 9/11 herhalten und einige wurden mit Folter zu Geständnissen gezwungen.

Am 17. September 2001 veröffentlichte der TV-Sender Al Jazeera eine Nachricht von Bin Laden, in dem er sagte, er hätte mit den Angriff vom 11. September nichts zu tun: „Die US-Regierung hat mich laufend beschuldigt hinter jedem Angriff gegen sie zu sein. Ich möchte der Welt versichern, ich habe diesen letzten Angriff nicht geplant, der so aussieht wie wenn er von anderen Personen aus persönlichen Gründen geplant wurde. Ich lebe im islamischen Emirat Afghanistan und befolge die Regeln der Regierenden dort. Der derzeitige Regierende erlaubt mir nicht solche Operationen auszuführen“.

Gleich nach den Anschlägen sagte die afghanische Taliban-Regierung, sie bezweifeln, dass Bin Laden in dieser Aktion verwickelt ist und Verbindungen zu Terrorismus hat, denn sie hätten ihm alle Kommunikationsmittel mit der Aussenwelt weg genommen. (CNN)

Bin Laden wird bis heute als Phantom am Leben erhalten, damit man den "Krieg gegen den Terror" in Afghanistan und jetzt auch in Pakistan rechtfertigen kann, obwohl er seit dem 16. Dezember 2001 tot ist.

9/11 ist eine gigantische Lüge, sie haben es selbst gemacht!

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Ghostwriter sagt:

    Obama hat alle Verspechungen gebrochen un steht trotdem bei den Meisten gut da.

    Weil sie nicht wahrhaben wollen daß sie zum x-ten mal verarscht worden sind.
    GEBT IHM EINE CHANCE.......?!?!

    Weil sie ihre letzte Hoffnung auf
    diesen Schwätzer (bzw. Ableser)
    gesetzt haben und es leichter ist
    auf einen Retter zu warten als
    sich selber zu retten.
    HILF DIR SELBST DANN HILFT DIR GOTT!

    Jetzt stehen sie da, heben sich Augen und Ohren zu, weil sie die
    Wahrheit nicht ertragen können.

    Der Messias schützt das größte Verbrechen der heutigen Zeit!

    Ich schrieb schon öffter hier,daß
    man den Meisten die Wahrheit wie einen nassen Waschlappen um die Ohren hauen kann und sie es für eine Fata Morgana halten.

    Jahre später... konnte ja keiner wissen..... höhöhöhhö.

    Wie konnte das passieren jammerjammerflenn?

    Am Ende sind dann die Verschwörungstheoretiker schuld
    die das alles provoziert haben
    (Kassandras).

    Diese Erdkugel ist ein Megairrenhaus,da kratz doch jedes Ufo die Kurve und sucht das Weite!

  1. Pescadero sagt:

    Danke Freeman.Das Thema 9/11 darf nicht mehr von der Tagesordnung bis die Welt die Wahrheit erkennt.Und zu Ghostwriter:"Diese Erdkugel ist ein Megairrenhaus,da kratz doch jedes Ufo die Kurve und sucht das Weite!", Guckst Du hier,da siehst man wie recht Du wohl hast;-)http://www.youtube.com/watch?v=x1FR_1MKbGY
    Passt auf euch auf. LG, Arno

  1. Wie lange ist es her das wir es nie geglaubt hätten, das die USA mal öffentlich zu gibt Menschen in ihren Gewarsam gefoltert zu haben.

  1. Die VSA stehen der Volksrepublik China in Sachen Menschenrechtsverletzungen in nichts nach!

    China hat allerdings nun beschlossen auf Erschießungen zu verzichten und die zum Tode verurteilten ausschließlich per Giftspritze hinzurichten. Die Amerikaner bruzzeln lieber die teilweise Unschuldigen auf dem Stuhl, oder schicken Sie in eine Gaskammer!

    Das Imperium der Schande hat seine offizielle Verschwörungstheorie zum 11. September 2001 zur offiziellen Staatsreligion der NATO-Staaten gemacht und jede Kritik wird niedergewalzt. Noch wird uns Vernunftbegabten die Wahrheitssuche gelassen. Sollte jedoch der nächste bei weitem größere Coup erfolgen, werden wir wohl nicht mehr geduldet!

  1. m. sagt:

    Ja Freeman, Obama hat auch in seiner Kairo-Rede Anfang Juni die 9/11 Lüge zu zementieren versucht.

    Hier einen Auszug zu den Guantanamo Folterungen aus Sicht des Mannes
    der 1998 einen Haftbefehl gegen Pinochet erlassen hat:

    "Spanischer Richter nimmt Folter-Ermittlungen gegen Beamte der Bush-Regierung wieder auf"

    (...)
    "Obwohl Garzón noch keine möglichen Zielpersonen für seine Untersuchung nannte, ist anhand der Sprache seines Schriftstücks nicht auszuschließen,

    dass es zu Haftbefehlen gegen hohe Beamte der Bush-Regierung kommt,

    zum Beispiel gegen Vizepräsident Dick Cheney,

    Verteidigungsminister Donald Rumsfeld,

    die Nationale Sicherheitsberaterin und spätere Außenministerin Condoleezza Rice

    und Bush persönlich".

    1998 hat Garzón einen Haftbefehl gegen Augusto Pinochet erlassen, als der ehemalige Diktator Großbritannien besuchte.
    Garzón hat seine Auslieferung an Spanien gefordert, damit er sich dort vor Gericht verantworte.
    Das führte zu einem Rechtsstreit, der Pinochet zwang, siebzehn Monate lang in Großbritannien unter Hausarrest zu bleiben.
    Hohe Beamte der Bush-Regierung, darunter auch der ehemalige Präsident, haben guten Grund, die USA nicht zu verlassen, weil sie ein ähnliches Schicksal oder Schlimmeres befürchten müssen.

    Zum Artikel:
    http://www.wsws.org/de/2009/mai2009/folt-m08.shtml

    Zu Baltasar Garzón:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Baltasar_Garz%C3%B3n

    grüsse

  1. lola sagt:

    Es wird alles ans Licht kommen.... habe die Confirmation für die 9/11 Petition erhalten:)

  1. freethinker sagt:

    Obama ist Bush mit einem neuen Gesicht und nicht ganz so dummen Sprüchen.
    In der Handlungsweise ist bisher kein Unterschied auszumachen.
    Wie verzweifelt müssen nun die vielen Menschen sein, die geglaubt haben, nun würde sich etwas zum Besseren wenden.
    Nein, es hat sich nichts zum Besseren verändert; im Gegenteil, speziell in den USA wird es immer schlimmer!

  1. Das DIE sich trauen das zu veröffentlichen, da können wir mal sehen wie wenig Angst DIE vor uns haben -.-

  1. freethinker sagt:

    Lola 16. Juni 2009 18:26

    Wenn Du 9/11 meinst, dann wird nicht mehr viel ans Licht kommen, da praktisch bereits längst alles ans Licht gekommen ist.
    Mehr geht praktisch nicht!
    Was Not tut sind Verhaftungen, Anklagen und Verurteilungen des Bushclans.
    Diese 911 Verschwörung ist bereits längst detailiert aufgedeckt und muss jetzt vor ein internationales Richtergremium.
    Aber bitte nicht vor den so genannten "Weltgerichtshof" in Den Haag. Diese Leute haben sich wiederholt als Handlanger der Natokrieger geoutet!

  1. Hotzenplotz sagt:

    Schande!!

    Ja und da stellt sich der Hr. Obama zusammen mit unserer Fr. Merkel ins KZ Buchenwald und gedenkt der Opfer des Faschismus... Wie pervers is das denn?
    Sie praktizieren Ihn doch selbst - täglich!! Sie haben KZ´s rund um den Globus, bringen "Demokratie" mit Langstreckenbombern und lassen die Bevölkerung durch Ihre perfide Propaganda vollends verdummen (Anwesende natürlich ausgeschlossen)! Und Deutschland macht mit der Bundeswehr fleißig mit beim Imperialistenkrieg!

    Ich freue mich schon auf Fulda am 04.07. - wir müssen uns unbedingt zusammenschließen bzw. gemeinsame Aktionen anstreben! Die Wahrheit über den Wendepunkt 9-11 muss präsent gemacht werden!
    Das war definitiv der amerikanische Reichstagsbrand!

    Noch eine Frage meinerseits:
    Ist der 04.07. für unser Treffen im Hinblick auf ein historisches Ereignis ausgewählt worden? Muss man "Stars and Stripes" mitbringen... ;-)
    Kleiner Scherz am Rande...

    MfG.

  1. warum können eigentlich die meisten menschen nur von 12 bis mittag denken!?!
    man man...ich könnte kotzen.
    hab vorhin von reuters 2 ausschnitte im internet gesehen, über die heutigen news.
    da sagte obama barry soetoro folgendes: "...ich stehe hinter dem prinzip, die stimme des volkes sollte gehört werden und nicht unterdrückt!" (in bezug auf die iranischen wahlen)

    maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan ist das ein gewissenloser scheiss kerl. pardon, aber es ist doch so. wir wissen doch, wieviele millionen menschen des amerikanischen volkes bzw. der weltbevölkerung, GEHÖRT werden möchten. (in bezug auf 9/11)
    also was für doppelte moralische ansichten sind das nun!? ich hasse diesen typen. double face! obama musste sogar die identischen rednerpulte tauschen. wieso? ja weil er nicht ohne skript reden kann. auf dem einen pult lag seine vorlage.dieser schauspieler...fies isser...der "NOCHANGER"

  1. Die von der deutschen Staatsanwalt "klaren Geständnisse", lösen sich in Wasser auf!

    Ich hoffe, dass Dr. Hauß an seiner
    http://www.medienanalyse-international.de/strafanzeige.html dran bleibt, und die Staatsanwalt die "wasserrigen" Beweise endlich mal relativiert.

    Waterboarding ist Folter!
    Geständnis unter Foler sind null und nichtig.
    9/11 rettet nicht die Welt (paßt nicht ins Programm zur Weltrettung)

    Ich verstehe nicht, warum die Welt denen Bushes & COs den Ar... schützt.

    mfg HDF

  1. annonym sagt:

    freethinker schrieb:

    Nein, es hat sich nichts zum Besseren verändert;

    dazu passend aus den siebzigern ein franz. Popsong:

    http://www.youtube.com/watch?v=dQKp8qJjKbE

    hier die deutsche Übersetzung:

    Super Text leider immer noch aktuell:


    Nein, es hat sich nichts geändert
    Das ist die Geschichte einer Waffenruhe,
    die ich gefordert hatte.
    Das ist die Geschichte einer Sonne,
    die ich mir so sehr gewünscht hatte,
    Das ist die Geschichte einer Liebe,
    die ich lebendig glaubte.
    Das ist die Geschichte eines schönen Tages,
    an dem ich kleines Kind
    Glück erhoffte
    für die ganze Welt:
    Ich wollte und hoffte,
    dass der Frieden regiert
    an diesem Weihnachtsabend,
    aber alles ging weiter wie immer,
    ging weiter wie immer,
    ging weiter wie immer.

    Nein, es hat sich nichts geändert,
    alles ging weiter wie immer.
    Hé ! Hé ! Hé ! Hé !

    Und obwohl viele Leute
    mit uns gesungen haben,
    und obwohl viele Leute
    sich auf die Knie geworfen haben
    um zu beten,
    habe ich alle Tage
    im Fernsehen,
    sogar am Weihnachtsabend
    Gewehre und Kanonen gesehen.
    Ich habe geweint, ja, ich habe geweint.
    Wer kann mir erklären, warum
    sich nichts geändert hat und
    alles wie immer weiterging?

    Ich denke an das Kind,
    das von Soldaten umstellt ist.
    Ich denke an das Kind,
    das immer fragt:
    Warum?
    Ich denke an all das,
    aber ich müsste es nicht:
    All diese Dinge
    gehen mich nichts an,
    Und dennoch, ja, und dennoch
    singe ich:
    Nein, es hat sich nichts geändert,
    alles ging weiter wie immer.
    Hé ! Hé ! Hé ! Hé !

  1. Tara sagt:

    Hi, ich mußte heute fast lachen, als ich las, dass sofort: Steckt Al-Kaida dahinter? Auf dem Titel der Klatsch-Presse stand - zu den Toten im Jemen - sehr traurig - aber was steckt wirklich dahinter, wenn es Al Kaida gar nicht gibt?
    Und Freeman was hältst du von der Entwicklung im Iran? Ich finde gut, dass die Menschen Demokratie üben... sich zeigen, sowohl ihren Widerstand gegen Israel, als auch gegen den Gottes-Staat - aber es ist wie ein Patt zwischen Befürwortern und Gegnern und dass das nicht so mit rechten Dingen zugeht, scheint klar...

  1. Hallo Leute,

    ich Denke das ganze ist Show. Also nicht die Aussage von Chalid Mohammed und dem diesbezüglichen Wahrheitsgehalt. Sondern damit soll der Anschein geweckt werden, das natürlich hinter allem die Al Kaida steckt. Gut wir haben vielleicht die falschen Verhörmethoden aber wir sind auf der Suche nach den 9/11 Tätern. Versteht ihr was ich damit sagen will? Hier soll nicht der Anschein geweckt werden, das Leute deshalb zu diesen Aussagen gezwungen werden damit man die Schuldigen endlich hat. Sondern das die offizielle 9/11 Geschichte die Wahrheit ist. Sonst würde man nicht diese Fragen stellen.

    Gruß
    Die Gedanken sind Frei

  1. Ella sagt:

    Paul Craig Roberts ( Secretaery of the Treasury unter Reagan )schreibt dazu einen sehr guten Artikel uber die Befindlichkeit des durchschnittlichen Joe Sixpack , der aus Paranoia und Angst diese Folter duldet.

    Der Artikel betittelt"Fear rules" ist zu lesen unter "The silverbearcafe" on Page" economic wars" und dann unter 06/11/09 "Fear rules"

  1. lola sagt:

    Ans Licht ist es dann gekommen, wenn Bush Rumsfeld Cheney öffentlich zugeben müssen, was da wirklich gelaufen ist. Die Medien darüber berichten, das Kartenhaus zusammenfällt. Der Zusammenhang zwischen Öl und Schweinsgrippe und Rumsfeld und den großen Unbekannten auch der Omi hinterm Ofen plausibel wird. Eher - so fürchte ich - ist überhaupt nichts klar, auch wenn einem alles wie Schuppen von den Augen fällt, sobald man ein wenig an der Oberfläche kratzt....

  1. MB sagt:

    "Das DIE sich trauen das zu veröffentlichen, da können wir mal sehen wie wenig Angst DIE vor uns haben -.-"


    nun, die veröffentlichung ist wohl in erster linie dadurch zu erklären, dass kaum ein land seiner regierung so starke transparenzregeln auferlegt wie die usa. da könnte sich der rest der welt ein beispiel daran nehmen.

  1. es kommt wieder was ins rollen.
    bald ist eine verhandlung vor einem zivilgericht in new york.
    ich hoffe wirklich, dass die sogenannten angeklagten "drahtzieher" (welchen draht?) dort insider aussagen machen werden!

    14.11.2009 ------>

    Die USA wollen fünf prominente Guantanamo-Häftlinge vor ein Zivilgericht stellen. Zu den Angeklagten gehört Khalid Scheich Mohammed, der als Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 gilt............
    Dass der Prozess in New York stattfindet soll, hat mit der Tradition zu tun, dass Verbrechen dort vor Gericht kommen, wo sie auch verübt wurden. Dieses Prinzip war das Hauptargument von US-Justizminister Holder, die fünf Guantanamo-Häftlinge nicht vor ein Militärgericht, sondern vor ein ziviles Strafgericht zu stellen. Holders Ansicht, dass die Anschläge auf das World Trade Center (WTC) in New York ein krimineller Akt gewesen seien und kein Akt des Krieges, ist aber eine Streitfrage, zu der es gegenteilige Meinungen von Experten gibt.

    Khalid Scheich Mohammed soll seine führende Rolle bei den 9/11-Anschlägen bereits eingestanden haben, wurde aber nach US-Regierungsunterlagen bei Verhören in einem geheimen CIA-Gefängnis während derzeit von Präsident George W. Bush 183 Mal dem Waterboarding unterzogen - einer Foltermethode, bei der Ertränken simuliert wird. «Wenn ich der Verteidiger von Khalid Scheich Mohammed wäre, würde ich sagen, dass seine Aussagen das Produkt von Folter waren», sagt ein Anwalt, der als Pflichtverteidiger sieben Guantanamo-Häftlinge vertrat. Die erzwungenen Geständnisse könnten von der Staatsanwaltschaft im Prozess nicht als Beweismaterial verwendet werden. Bei einem Verfahren vor einem Zivilgericht könnten brisante Aussagen der Angeklagten über ihre Zeit in CIA-Gefängnissen an die Öffentlichkeit gelangen. «Es besteht die Gefahr, dass wir Dinge erfahren, die wir gar nicht wissen wollen», sagt ein Experte.

    (quelle:BAZ)