Nachrichten

An alle EU-Bürger, geht morgen wählen

Samstag, 6. Juni 2009 , von Freeman um 17:17

Es wird bei den Wahlen zum EU-Parlament eine rekordtiefe Beteiligung erwartet. Deshalb Leute, geht wählen um eine Veränderung zu bewirken, denn bei einer tiefen Wahlbeteiligung zählt jede Stimme um so mehr. Nur wenn man seine Stimme abgibt hat man auch was zu sagen. Ich empfehle keine Partei, das müsst ihr selber entscheiden, aber ich würde die EU kritische Fraktion im EU-Parlament stärken, damit sie dann aus dieser Stärke in Brüssel was zum Positiven verändern können.

Wir wissen, dass die EU eine antidemokratische Institution ist, die nur den Konzernen und den Banken dient, nur vom Kapital und den Märkten gesteuert wird. Das Wohlergehen der Menschen ist den Bonzen in Brüssel scheiss egal. Die Kaste der "Classe politique" hat sich schon lange von unseren alltäglichen Sorgen abgewendet. Sie dienen nur sich selber, und den Lobbyisten und dessen Auftraggeber.

Wer nicht wählt und meint, mit einem Boykott drückt man seine Ablehnung gegenüber diesem korrupten Haufen aus und man erreicht damit mehr, irrt sich. Diese Haltung ist wohl verständlich, es geschied aber das Gegenteil von dem was man will, die falschen Parteien kommen dadurch nur ins EU-Parlament und sie haben dann komplett das Sagen. Das System kann man nur von Innen verändern.

Deshalb, wenn ihr das verändern wollt, dann müsst ihr die Chance nutzen und den Parteien welche die EU reformieren wollen die Stimme geben. Nicht den grossen Parteien, diesen Verrätern am Volk, welche die Souveränität des Landes verkaufen, alles tun um die Nationen zu zerstören, nicht diesen Gaunern, welche ihr Mandat zur Selbstbereicherung nutzen, sondern den kleinen, die hoffentlich es noch ehrlich meinen.

Überlegt doch, das EU-Parlament hat immer noch kein eigenes Initiativrecht, um Gesetze anzustossen. Nur die undemokratische, nicht gewählte EU-Kommission mit ihren Kommissaren macht die Gesetze. Und mit dem Lissabon-Vertrag wird das Parlament noch mehr entmündigt. Die neu gewählten Parlamentarier müssen das zurück fordern, müssen verlangen, dass sie das Sagen bekommen und nicht eine Junta von Diktatoren. Deshalb, geht morgen wählen und nutzt euer Stimmrecht. Die Chance, ein anderes, besseres Europa zu bekommen, darf nicht verschenkt werden.

Wojna ist ähnlicher Meinung wie ich:

insgesamt 82 Kommentare:

  1. TK sagt:

    genau leute geht wählen

    http://rsv.daten-web.de/Aktuelles/Aktuelles_2009-06-01.html

  1. Ben Elazar sagt:

    Mit meiner Teilnahme an der Wahl (auch bei ungültiger Stimmabgabe) erkläre ich sowohl die Wahl als auch die Struktur des EU-Parlaments stillschweigend für legitim. Na so weit kommt es noch!

    ... meint Ben

  1. Earthling sagt:

    :)
    Welches Schweinerl hätten's gern".

    In der Überschrift fehlt das Wort Satire.

    "Die Chance, ein anderes, besseres Europa zu bekommen, darf nicht verschenkt werden."
    :)

    Wahlen bewirken etwas :)

    Freemman ich mach mir Sorgen

  1. heitzenfeitz sagt:

    Unsere Familie geht nicht wählen, da wir von Europaparlamentariern nicht mehr wissen, als dass sie durch unser Kreuz auf dem Wahlzettel noch schneller zu Millionären würden als niedergelassene Ärzte durch ihre Unterschriften auf die von den Sprechstundenhilfen erstellten Rezeptezettel.

  1. Was zählt die Stimme der Minderheit (also wir jetzt), wenn die schlauen mecker-Bürger doch immer die selben wählen??? Ist doch immer das gleiche: TV-Verdummung, falsche Interessenvertretung. Der Normal Angst-Mensch geht das wählen, was er eigentlich nicht will. CDU,SPD,Grüne, FDP... Wow klasse auswahl für Bonzen die genau das gleiche Interesse haben das Volk auszusaugen...Der Bürge denkt, oh wähle ich mal ein anderes Parteilogo, sieht schöner aus, ahcja der Politiker sieht auch sympatisch aus den wähl ich.. Dabei kenn die nicht mal das Wahlprogramm!!! Das ist die Mehrheit die so denkt!!!! Ich frag mich, warum man die paar Parteien wählen kann die angeblich so unterschiedlich sind, wenn sie trotzallem das gleiche Interesse haben??? Mit Interesse wisst ihr schon was ich mein

  1. Uriel sagt:

    Besser als Wojna von der Bandbreite hätte ich es nicht sagen können:

    http://www.youtube.com/watch?v=bZ30P3g8uJA&feature=channel_page

    Und wenn Ihr euer Kreuzchen gesetzt habt und euch danach entspannen wollt, dann empfehle ich:

    http://augenaufgermany.blogspot.com/2009/06/wollt-ihr-die-rote-oder-blaue-pille.html

    Ich empfehle euch die rote, auch wenn sie sehr zeitintensiv ist.

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman,

    Wie kann man etwas wählen was nicht legitim ist? Seien auch noch so viele Parteien am Start die was ändern wollen, selbst sie bewegen sich in der Nichtlegitimation, es gibt kein "europächsches Parlament", keinen "europäischen Gerichtshof", die nennen sich nur so, nicht mehr und nicht weniger! Noch fragen? -- Dr.Schachtschneider ist die richtige Addresse dafür.

    Meine Stimme zu dieser ilegitimen Sache bekommen Diese Leute nicht, ich werde mich nicht Strafbar machen vor der Zukunft und meinen Kindern!

    MfG

  1. Der Kernsatz in Freemans Artikel lautet:

    "Das System kann man nur von innen ändern."

    Wer das verstanden hat, geht morgen zur Wahl...

  1. noname sagt:

    Was haltet ihr von der pds??? ist doch besser eine relativ grosse "systemkritische" partei zu kräftigen..
    als die violetten ,die grauen und andere microparteien?

  1. Ghostwriter sagt:

    Das System von innen verändern bedeutet es abzulehnen!

    Zu wählen bedeutet der Versuch von Außen verändern zu wollen!

    Ich habs doch schon hier erklärt,
    daß wählen das System legalisiert.

    Ich wurde nie gefragt ob ich dieses
    undemokratische EU Monster überhaupt will,warum soll ich dann
    dessen Vertreter wählen?

    Wer sagt daß dei Alternativen wirlich welche sind?

    SIEHE HEUTE DIE GRÜNEN!

    Wenn Wahlen was bewirken könnten
    würde man sie abschaffen.

    Die welche wählbar sind haben politisch eh nichts zu melden
    denn die Wichtigen werden bestimmt
    und nicht gewählt.

    Freeman was ht man dir in den Tee getan?

    Das wäre wohl zu einfach wenn man
    diese Verbrecher einfach abwählen könnte und wenn steht die nächste
    Generation schon bereit.

    Die Strippenzieher lassen sich
    durch eine Wahl in die Suppe spucken?

    Irland war(ist)nur ein Fehler in
    ihrem System den sie wohl auf die eine oder andere Art beseitigen werden.
    So wie aus der Eu Verfassung ein Vertrag wurde,damit Niemand mehr
    in ihre Suppe spuckt.

    Für wie bescheuert haltest du die Strippenzieher?

    Unterschätze niemals deine Gegner!

  1. noname sagt:

    Was haltet ihr von der pds??? ist doch besser eine relativ grosse "systemkritische" partei zu kräftigen(jedenfalls im osten der rep.)..
    als die violetten ,die grauen und andere microparteien?

  1. Ghostwriter sagt:

    Angenommen du würdest zum Tode verurteilt und könntest wählen
    zwischen Strick und Kugel.
    Wenn du eines von beiden wählst,
    dann wählst du vielleicht das kleinere Übel aber eine Wahl bedeutet immer Zustimmung.
    Wenn ich wähle beteilige ich mich aktiv am Geschehen.
    Angst ist ein schlechter Berater
    und wer das kleine Übel wählt
    handelt aus reiner Angst!
    Nur die Masse kann das System ändern und so lange die schläft
    passiert gar nichts.
    Auch wenn es schwer ist,müssen
    wir die Leute wachrütteln und
    abwarten.
    Die Meisten werden erst aufwachen
    wenns weh tut.
    Wer nicht hören will muß fühlen!

  1. Ingolf sagt:

    Ich,z.Bsp. gehe nicht zur Wahl.
    Ob grosse Partei oder kleine.Es sind ALLE nur Marionetten.
    Die Politik wird von Rothschilds und Rockefeller und Konsorten gemacht. Wir haben überhaupt keine Chance mit der "Wahl". Auch mit der Wahl einer kleinen Partei bestätigt man nur indirekt diesen Sauhaufen. Ich muss "ÜBER MICH" in seinem Kommentar rechtgeben.

    Gruss

    Ingolf

  1. Gordon sagt:

    Ich muss den Vorpostern zustimmen:
    Wer so blauäugig ist und meint, dass irgendwelche Randgruppen etwas verändern, wenn sie im Parlament sitzen, täuscht sich gewaltig. Politiker sind fast ausnahmslos gleich, grün, gelb, rot, schwarz - alles der selber Käse. Ich gehe auf keinen Fall wählen. Verbrecher bekommen nicht noch mein 'Ja' zur Ausbeutung der Menschen.

  1. Ghostwriter sagt:

    Fortsetzung:

    Der Hingerichtete steht vor der
    Himmelstür und beschwert sich bei
    Gott daß er erschossen wurde.
    Darauf entgegnete ihm Gott:
    Was beschwerst du dich bei mir über
    die Ungerechtigkeit welche dir wiederfuhr,du hast doch deinen Tod
    gewählt!
    Der Hingerichtete antwortet:
    Aber ich habe ja nur das kleinere Übel gewählt weil ich keine andere
    Wahl hatte.
    Darauf spricht Gott:
    Wer sagt denn,daß ich dieses Unrecht zugelassen hätte?
    Die ANGST vor den Schmerzen war wohl größer als das Vertrauen
    in meine Gerechtigkeit.
    Mein Kommentar:
    Jede Seele hat das Recht das zu wählen was seiner Überzeugung entspricht.
    Tut sie das (aus Angst) nicht
    und wählt nur ein kleineres vorgegebens Übel macht sie sich selber Klein und Machtlos und seine
    Unterdrücker Mächtig.

  1. Freeman sagt:

    Man hat mir gar nichts in den Tee getan, sondern ich bin Realist und ich und ihr müsst gewisse Fakten akzeptieren, ob es uns passt oder nicht. Man kann wohl das System durch sein Konsumverhalten boykottieren, man kann sich weitesgehend autark machen, aber was die Politik angeht gibt es nur die Möglichkeit innerhalb des Systems eine Veränderung zu bewirken. So ist es. Deshalb bringt ein Wahlboykott nichts, im Gegenteil, man unterstützt indirekt die Falschen. Wenn man seine Stimme wenigstens dem kleinsten Übel gibt, dann haben die Verbrecher sie nicht.

  1. Anonym sagt:

    @Ben Elazar, Schwachfug, wenn dU nicht oder ungültig wählst profitieren nur die Etablierten ! Die Wahlbeteiligung hat genausowenig Einfluß auf die Sitze wie ungültige Stimmen !
    Für alle Nichtwähler: http://schwarzrotgold.wordpress.com/2009/06/04/wahlen-oder-nichtwahlen/

  1. Kesselhaus sagt:

    Im Forum bei www.heise.de wird derzeit unter den computer-technisch versierten Leuten eine Partei für die Europawahl besonders favorisiert:

    Die Piraten-Partei Deutschland

    Sie ist gerade dabei, sich in verschiedenen Ländern wie z.B. Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien usw. zu etablieren/formieren.

    Ihre Ziele:

    * Stopp der Bürgerüberwachung
    * Reform des ausufernden Patent-/ und Urheberrechts
    * Verbesserung des Datenschutzes und der Privatsphäre
    * Schaffung von Transparenz im Staatswesen
    * Mehr Bürgerbeteiligung an politischen Entscheidungen?

    Näheres erfährt man hier:
    www.piratenpartei.de/navigation/politik/unsere-ziele

    http://de.wikipedia.org/wiki/Piratenpartei

    Ob sie EU-kritisch eingestellt ist weiß ich nicht, jedoch ist ein rebellische Grund-Haltung durchaus zu erkennen.

    Da sich viele Heise.de Leser einig sind diese am Sonntag zu wählen wäre eine gewisse Solidarität durchaus angebracht da es sonst vielleicht keine alternative Partei schaffen wird aufgrund der Stimmenzahl die 5%?-Hürde zu überspringen.

    Hier deren letzter Kommentar (auch gepostet bei infokrieg.tv) zum Killerspiele-Verbot.

    http://www.gulli.com/news/piratenpartei-spieleverbot-2009-06-05/

  1. Anonym sagt:

    Bin der gleichen Meinung wie Freeman und Wojna.

    Stellt euch vor, es gibt nur eine Wahlbeteiligung von 25% oder vielleicht auch nur 10%, dann brauchen die Etablierten nur eine geringe Stimmenanzahl um auf hohe Prozente bei der Sitzverteilung zu kommen.

    Deshalb sollt ihr eine kleine Partei wählen und die Chancen stehen gut, für die Kleinen, weil ziemlich viele Leute die Schnauze voll haben, von den leeren Wahlversprechen der Grossen.

    Ob die Das EU- Parlament nun rechtens ist oder nicht, solange die aber Einfluss auf die Gesetzgebungen der verschiedenen Nationen haben; sollte man nicht so tun als ob es Sie nicht gäbe..

    Der Lissabonner Vertrag ist ein Ermächtigungsgesetz, der so nicht angenommen werden darf !!!

    Sonst sind wir bald in der befürchteten faschstischen NWO.

    Also überlegt euch das nochmal, sonst habt ihr den legalen Kampf der Blogger nicht verstanden.

  1. Josef sagt:

    Wählt die Partei die Linke.Die sind gegen das neue europäische Ermächtigungsgesetz, den Reformvertrag von Lissabon!

    Wer nicht Links wählen will, für welchen Grund auch immer, dem empfehle ich die newropeans oder die Piratenpartei.Auf keinen Fall rechte Parteien wählen.Man sieht ja was in Holland geschehen ist, wo der Rassist Wijlders zweiter geworden ist!

  1. Freeman sagt:

    Gut, ihr benutzt Beispiele um den Wahlboykott zu begründen, dann nenne ich auch eins dagegen.

    Euer Wahlboykott ist genau so wie wenn eine Guerrillabewegung sagt, nein wir benutzen nicht die Waffen des Feindes die wird erbeuten, denn die sind vom Feind ... igit ... wir distanzieren uns davon, denn die sind illegal im Land, haben uns nicht gefragt ob sie einmarschieren dürfen!

    Hallo ... ob die illegal sind, ob die Bevölkerung gefragt wurde, spielt alles keine Rolle, der Feind ist nun mal da und führt Krieg, das ist die Realität. Die Idee ist ja gerade, den Feind mit den eigenen Waffen zu schlagen. Wenn man meint, man kann die irgnorieren oder boykottieren, dann wird man platt gemacht.

    Vegisst mal das politische System von Ausserhalb verändern zu können, da sind schon ganz andere daran gescheitert. Oder wollt ihr Revolution? ... ha ha ... ausgerechnet die Deutschen, die als Untertanen erzogen wurden, das möchte ich sehen.

    Man muss realistisch und clever sein, und das Spiel bis zu einem gewissen Grad zu seinem eigenen Nutzen mitmachen, sonst ist alles nur leeres Geschwätz und bringt nichts.

  1. Ghostwriter sagt:

    Freeman.

    Ach ja,das dachten die welche damals die Grünen wählten auch.

    Nicht alle welche sie gewählt haben
    waren alternative Körnerfresser
    und viele wollten die Etablierten abstrafen.
    Heute ist das Einzige was bei denen
    Grün ist, ihre Fahne!
    Der Turnschuhjoschka trägt heute
    Armani und wohnt in einer Villa.
    Die welche gewählt werden können haben doch gar nichts zu melden,
    das wirst du ja wohl wissen oder?
    Damit trittst du den Strippenzieher
    gerade mal auf die Nagelkannte vom kleinen Zeh,zum Preis ihr Verbrechen zu legimitieren.

  1. Freeman sagt:

    Dann bring doch eine Alternative. Mach doch mal konstruktive Vorschläge. Nur einen Wahlboykott auszurufen ändert doch nichts, macht alles nur noch schlimmer.

  1. m. sagt:

    Zur EU-Parlaments-Wahl gingen:

    1979 - 63,0%
    1984 - 61,0%
    1989 - 58,5%
    1994 - 56,8%
    1999 - 49,8%
    2004 - 45,5%

    Wenn ihr Kurs weiter fällt werden sie die Wahlplicht wie in Belgien,Luxembourg,Cypern,Griechenland
    und Irland einführen. (Wetten?)

    Wenn man so rumblättert kriegt man schon deutlich mit das es Zittern wegen der Wahlbeteiligung gibt.

    Deswegen haben sie, wie ich meine, auch schon mal ( aus Versehen ) die Wahlergebnisse aus den Niederlanden durchsickern lassen.
    Geert Wilders Erfolge (ich gönne sie ihm nicht) werden als Drohkulisse aufgebaut um die Gutmenschen zur Wahlurne zu bringen.

    Was wäre verloren wenn es einen Ruck nach noch weiter Rechts und zur Konservativen Seite gäbe?

    Es könnte sich sogar als gut herausstellen. Denn die welche dann in ihren Glaspalästen und Wolkenkuckucksheimen sitzen und Kurse im Rahm abschöpfen und Gürtel enger schnallen geben (z.B CDU,FDP,SPD), stehen dann deutlicher dem Stimmvieh gegenüber das mit der verbliebenen Fettarmen Milch auf Teufel komm raus auskommen muss.

    Die Konsequenzen werden sein das das
    Proletariats Europas die roten Fahnen auf denen jetzt noch Ferrari steht gegen die Fahnen gleicher Farbe aber mit anderer Aufschrift austauschen wird.
    DIE FRONTEN WERDEN KLARER!

    Wir haben noch nicht den Punkt erreicht wo die Profilneurotischen Politikprostituierten ernsthaft Angst haben müssen um ihre Existenz.

    Aber wenn dieser Fall eintritt und nur dann ändert sich für Europa was entschieden.

    Wie sagte Daniel Cohn-Bendit mal so schön: Gegner des Vertrages (Lissabon) sind psychisch krank.

    Ich für meinen Teil bitte hiermit um eine Krankmeldung für morgen

    * *
    Nigel Paul Farage ist ein britischer Politiker. Er ist Chef der United Kingdom Independence Party (UKIP) und seit 1999 Mitglied des Europäischen Parlaments, wo er einer der beiden Vorsitzenden der europaskeptischen Fraktion Unabhängigkeit und Demokratie (Ind/Dem) ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=DbZEU-ieiGA

    grüsse glasersfeld

    (PS: Dieses Google Konto macht mir nur Probs.)

  1. Ghostwriter sagt:

    Freeman

    Wer mit dem Teufel tanzt verkauft seine Seele!
    Wer mit dem Satan pokert stellt sich auf seine Stufe!
    Du hast Recht die Schafe werden
    nicht aufwachen bevor die Messer
    in der Sonne blitzen und die ersten Schreie zu hören sind,
    aber das werden sie auch nicht wenn
    man ihnen noch ein bischen Zeit verschafft,weil sie diese Zeit nicht nutzen werden und im Gegenteil denken, daß alles nur
    ein Gerücht ist und doch gar nichts eintraf,was die Propheten
    ihnen berichteten.
    Viele Halberwachte werden sogar wieder einnicken.
    Wieviel Zeit brauchen die Tauben
    und Blinden noch um samft aus ihren
    Träumen zu erwachen?
    Es ist viertel nach Zwölf und die Uhr lässt sich nicht mehr zurückdrehen aber der Sieger steht schon fest und der steht nicht auf der dunklen Seite der Dualität.
    Weil es so vorbestimmt ist!

  1. Ghostwriter sagt:

    Die Strippenzieher sind groß und
    mächtig weil wir unsere Macht
    durch Wahlen an ihre Marionetten und damit an sie abgeben.
    Solange sie Mehrheit das tut
    (Pepsi oder Cola wählt)werden sie Mächtig bleiben.
    Ob es dir gefällt oder nicht!
    Es gibt nur den Weg der aufgewachten Masse und alles andere ist ein Selbstbetrug und eine Verzweiflungstat.
    Es gibt ein Einzelbewußtsein und ein Massenbewußtsein und Einzelne
    können die Anderen nur aufwecken
    oder warten bis sie aufgewacht sind,
    denn solange haben die Strippenzieher die abgegebene Macht
    in ihren Händen und sind nicht zu besiegen,da solange ihre Macht größer ist als unsere.
    Die Strippenzieher wissen,daß ihre
    Macht mehr und mehr schwindet,je mehr erwachen und wollen darum
    vorher die Masse versklaven und zwar total,damit es kein zurück mehr gibt.
    Je hecktischer und brutaler sie durch den Zeitdruck vorgehen,desto
    offensichtlicher wird ihr Plan und
    desto schneller wacht die Masse auf.
    Die Zeit läuft dabei gegen sie!
    Wenn du jemanden brutal aus dem Schlaf reißt wird er böse sein auf dich und dir nicht zuhören.
    Willst du die Leute zu ihrem Glück zwingen,dann bist du ein Diktator
    und wirst zu dem was du vorher bekämpft hast!

  1. Verteiler sagt:

    Ich kann Freeman nur voll und ganz zustimmen, auch wenn die Wahleteiligung gen 0% tendieren würde, würde sich nichts am aktuellen Zustand ändern! Das kleinere Übel aktiv zu unterstützen ist immer noch besser als durch Inaktivität das größere Übel um so mehr zu bekräftigen! Wenn dann erstmal das kleinere Übel zu sagen hat, ist immer noch Zeit selst tätig zu werden und weitere Veresserungen einzuringen. Diese Möglichkeit geht bei Nichtteilnahe an der Wahl leider verloren!!!

  1. PetGoat sagt:

    Zum Wahlboykott würde ich nicht aufrufen, jedoch lehne ich das ganze verlogene Politiksystem für mich persönlich komplett ab - meine Stimme gehört mir und ich will sie selber benutzen.

    Ich will sie nicht per anonymen Sklavenkreuzchen irgend einer Partei zuschustern die sie dann für Jahre missbrauchen darf, und sie symbolisch zu Grabe tragen indem ich sie in eine Urne stecke.

    Parteien und Politiker häuten sich ruckzuck wie die Schlangen nach Wahlen - und dann habe ich möglicherweise mit meiner zum Sklavenkreuzchen degradierten Stimme in vielleicht 2 Jahren einen erneuten Angriffskrieg gerechtfertigt, der von der vorher noch vertrauenswürdig scheinenden Partei plötzlich mitgetragen wird.

    Genau darum ist meine Wahlberechtigungskarte wie alle anderen der letzten 15 Jahre umgehend im im Altpapier gelandet.

    Liebe Grüße @lle

  1. tamotua sagt:

    Was hier einige nicht verstehen ist, dass man eine Veränderung nicht radikal sondern langsam angehen muss.

    In den Köpfen der Menschen muss sich ein Bewusstsein entwickeln, welches das System in dem sie leben ablehnt. Gerade in einem Land wie Deutschland ist das schwierig. Den meisten ist Europapolitik scheißegal, was sage ich die ganze Politik geht ihnen völlig ab. Die interessieren sich nur für ihr Konto, Auto, ihre Fussballmannschaft usw. Die sich interessieren gehen meist den Weg durch die etablierten Parteien und werden langsam aber sicher "indoktriniert". Habe ich selbst an einigen Freunden gesehen.

    Die Elitekräfte wissen das und nutzen es aus. Das Desinteresse der Bürger ist ein großer Teil ihrer Macht. Wenn wir aktiven, interessierten Aufgeklärten nicht die Poltik beeinflussen, überlassen wir die EU der Elite.

    Wer daheim auf die Revolution wartet viel Spaß, die wird nicht kommen. So etwas funktioniert nur mit dem ganzen Volk und was am Ende dabei herauskommt muss nicht besser sein. Wir müssen klein anfangen und das ist eben bspw. die Europawahl.

  1. die kleinen Davids gegen den SYSTEM Goliath

    solange die Politiker weniger verdienen wie zb. ein Fußball Profi wird sich nichts ändern !

    die beleiben korrupt , bestechlich und werden weiter ihren Geldgebern gehorchen

    aber es liegt an uns und den neuen "kleinen" Parteien genau diese Systemfehler anzuprangern & und humaner/sozialer für alle zu machen

    links und rechts bauen am selben konstrukt [N]o[W]ay[O]ut ! ! !

    wir können daran mitwerkeln und es nicht SO WEIT KOMMEN LASSEN mehr Aufklärungsarbeit mehr alternative nachrichten !

    - Die Welt wird sich verbünden !
    - Wir Sind schon vernetzt !
    - MULTIPOLAR WIRD DIE ZUKUNFT !

  1. Konstantin sagt:

    Ich gehe seit Jahren täglich wählen. Ich wähle das LEBEN und pflanze so viele Bäume, Sträucher und Stauden wie möglich. Mindestens 1 Pflanze pro Woche, öfters 1 Pflanze pro Tag.

    Ohne Pflanzen läuft gar nichts. Absolut nada, null, niente. Meine Überzeugung ist, daß jeder Kleingärtner der viel bessere Realist ist als einer der noch einen Funken Herzblut an das derzeitige politische System hängt.

    Das kaputte System von innen zu verändern ist meines Ansicht nach eine Zeitverschwendung und eine Ablenkung des Geistes von dem was wirklich wichtig ist: Die Zuwendung zu Lebewesen, zum Garten.

    Das jetzige Technokratiesystem geht sowieso kaputt. Da braucht man nicht nachhelfen oder den Crash verzögern. Wertvoll ist der Einsatz, daß nach dem Verfall etwas existiert was lebt und wachsen kann. Zum Beispiel aufbewahrtes biologisches Gemüsesaatgut.

    Es ist völlig egal ob man zur EU Wahl geht, ob man "ungültig" wählt oder ob man zum Boykott aufruft. Das ist alles komplett schnuppe. Was zählt ist, ob man glücklich ist und auch anderen Menschen zum Glücklich sein geholfen hat.

    Und wie heißt das alte Sprichwort?
    Wenn Du Dein Leben lang glücklich sein willst: Werde Gärtner!

  1. BerlinerBär sagt:

    Ich bin absolut gegen die EU in dieser Form. Bin mittlerweile 50 Jahre alt, war politisch nie radikal sondern immer liberal und in der linken Mitte angesiedelt.
    Im Prinzip bin ich das auch heute noch.

    Seit meiner Volljährigkeit habe ich an jeder Wahl teilgenommen, meine Kreuz'chen meist bei SPD, Grün, Grau und Linkspartei gemacht.

    Doch mit meiner heutigen Lebens- und Wahlerfahrung muss ich feststellen, dass ich mich für dass jetzige Europa fast mitschuldig fühlen muss. (Bei Volksentscheiden hätte ich jedoch gegen den Euro, gegen die EU-Verfassung und selbstverständlich auch gegen Lissabon gestimmt).

    Wohin falsch verstandene Toleranz und Nachlässigkeit auf allen Gebieten führen kann, sehe ich als Berliner, der sich oft in den sogenannten Problembezirken und im öffentlichen Nahverkehr herumtreibt, fast täglich.

    Da mich die etablierten Parteien seit Jahrzehnten systematisch verarschen, habe ich mich mittels
    Wahl-O-Mat
    (http://www.wahl-o-mat.de/europa/)
    auf die Suche begeben.

    Das erstaunliche Ergebnis:
    Am meisten Übereinstimmung habe ich mit der DVU !

    Wat Nu?????????????
    Ich bin doch kein "rechter" oder "Neonazi"; habe sogar einen Haß auf braune Spastifanten die grölend nur primitive Propaganda widerkäuen können.

    Recht viel Übereinstimmung hatte ich ansonsten nur noch mit der ÖDP.

    Grübel, grübel,
    wo setze ich mein Kreuz.

  1. Mattes sagt:

    Hallo zusammen!
    Ich kann mich Freeman nur anschließen, geht wählen. War auch erst unschlüssig, ob ich gehen soll, aber wenn nicht, ist das so, als wenn ich den Kopf in den Sand stecke.
    Ich war eben mal auf heute.de, da gibts diesen Wahl-o-Mat; der stellt einige Thesen auf, die man beantworten kann, anschließend wird die nächstliegende Partei ermittelt (in meinem Fall kam übrigens "Die Linke" raus). Außerdem kann man sich da über die Programme jeder Partei (immerhin 32!) informieren. Und es gibt durchaus Parteien, die im Konsens deckungsgleich mit den Interessen dieses Blogs sind.
    Ob die EU nun legitim ist oder nicht; Fakt ist, morgen können wir wählen. Wenn wir also diese Chance haben, sollten wir sie auch nutzen.
    Lieben Gruß
    Matthias

  1. Hadik sagt:

    ****
    Du hast Recht die Schafe werden
    nicht aufwachen bevor die Messer
    in der Sonne blitzen und die ersten Schreie zu hören sind,
    aber das werden sie auch nicht wenn
    man ihnen noch ein bischen Zeit verschafft,weil sie diese Zeit nicht nutzen werden und im Gegenteil denken, daß alles nur
    ein Gerücht ist und doch gar nichts eintraf,was die Propheten
    ihnen berichteten.
    Viele Halberwachte werden sogar wieder einnicken.
    Wieviel Zeit brauchen die Tauben
    und Blinden noch um samft aus ihren
    Träumen zu erwachen?
    ****

    muss ich dir Recht geben, je schneller es gewaltig kracht desto besser

    ich werde morgen, wie immer, eine kleinere Partei wählen, weil nicht wählen bringt auch nichts

  1. Falls das keine Satire ist, dann ist es vollständiger Quatsch. Nur die dümmsten Kälber, wählen ihren Schlachter selber.
    Einzige Alternative zur Nichtwahl ist, den Wahlzettel ungültig zu machen, am besten draufschreiben: BRD ist kein Staat, nur eine Firma (BRD GmbH), deshalb Wahl illegal

  1. helga sagt:

    Ich erinnere mich an die DDR. Die Wahlergebnisse standen vorher fest. Am meisten damals ärgerte die Macht"elite", wenn einer nicht wählen ging - sie ignorierte. Phasenweise wurde ein Riesenaufwand gemacht, um vielleicht zwei Störrische an die Urne zu zerren. Nur mal so...

    Vergleiche sind immer ne halbe Sache. Ich glaube nicht, dass Konzepte und Konstruktionen langfristig funktionieren. Erst recht nicht in besonderen Zeiten wie diesen.
    Das Beispiel von Freeman mit dem Krieg und den Waffen eiert auch.

    Dieses Spiel um Macht funktioniert, weil die Spielmacher sehr viel in der Hand haben, vor allem feste Ziele. Deren Handlungsraum ist hochkultiviert ;( mit drei, vier vorrangigen Zielen - auf der anderen Seite Durcheinander.
    Da zu glauben, mitspielen zu können, ist nicht wirklich realistisch.

    Ich halte klare Sachen für das beste. Wenn 10% nur wählen würden, ist das eine klare Sache. Nicht so eng sehen - vielleicht ist das zu einer Zeit ein größerer Fakt als die "untergehenden Mühen" einer ganz kleinen Mannschaft zwischen den Großen. Ich weiß es nicht. Ich halte mich nicht mehr an intellektuelle Gedankengerüste, sondern an einfache klare Sachen und gehe nicht
    Ich bin sehr interessiert an diesem Leben und setze mich ein. Aber morgen? Ich spüre nicht den geringsten Impuls für ein Wahltheater einen Schritt zu tun.

  1. Also ich geh da morgen auf jeden Fall hin und mach mein Kreuzerl.
    Wenn das viele tun und eine gesunde Opposition entsteht die einige Pläne fürs erste vereitelt bin ich eigentlich zufrieden. Sollte es doch anders kommen dann kann ich zumindest mit Fug und Recht behaupten, dass ich diese Leute nicht gewählt habe.
    Die Italiener machen das ja schon wieder ganz anders: http://info.kopp-verlag.de/news/europa-wahl-2009-politiker-zahlen-beim-stimmenkauf-80-cent-fuer-eine-waehlerstimme.html

  1. Hamster sagt:

    leute

    es geht nicht darum was legitim ist oder nicht, welche partei die richtige ist usw.

    es geht darum dass wir jetzt praktisch aufgefordert werden diesen leuten (politiker) einen denkzettel zu verpassen.

    damit ja keiner danach rumheult dass er/sie nichts tun konnte oder kann.

    das hätte sich freeman damals, bevor er den blog gestartet hat, auch sagen können.

  1. Earthling sagt:

    @Konstantin
    Danke für deinen Kommentar.
    Der beste Kommentar.

    Ich habe mein Wahlzeugs gleich vernichtet als ich es im Postkasten sah.
    Werde den Tag in der Natur im Wald verbringen,
    habe ich mir direkt vorgenommen als ich den Waldvernichtungspapierkram sah.
    Die beste Wahl.

    Ganze Stadt mit zugepflastert mit edlen Wahlplakaten aller Parteien,
    gemacht aus unseren Wäldern.

    Ja, wer ist den der Held, der Europa rettet?
    Können Wahlen denn nun doch was bewirken?
    Wann haben Wahlen was bewirkt?
    Welche Partei hat Wahlversprechen gehalten?
    :)

    Aber Nichtwähler sind schon immer die Schuldigen gewesen und nichts ist in diesen Zeiten wichtiger als Einer auf dem man alles abwälzen kann,
    d.h. alle Schuld für das eigene Versagen abwälzen kann.

    Eine Angstreaktion ist dieser Artikel.

    @Freeman
    Du hast diesen Satz geschrieben:
    "Euer Wahlboykott ist genau so wie wenn eine Guerrillabewegung sagt, nein wir benutzen nicht die Waffen des Feindes die wird erbeuten, denn die sind vom Feind"

    Ist Schall und Rauch so etwas wie eine Guerrillabewegung?
    Deine Leser gleich deine Gefolgschaft?

  1. zinsito sagt:

    hey leute, hab heute ne jura klausur über wahlen geschrieben und danach mitm tutor bzw.prof.besprochen.
    der meinte das es kein gesetz gibt das verbietet seine stimmabgabe so lange wie möglich rauszuzögern.also: warum gehen wir nicht alle zur wahl und setzen uns in eine kabine, warten und warten und warten bis wir rausgeworfen werden (natürlich legitimiert). somit behindern wir die stimmabgabe und können darauf hoffen das die wahl wegen zu weniger beteiligung nicht gewertet wird... wobei, eigentlich intressiert die parlamentarier ja eh nicht wie viele dafür sind oder nicht hauptsache 1% ist dafür :/

  1. Anonym sagt:

    Denke mal die Rechten werden alle wählen gehen.
    Wird ein leichter Sieg für die, bei geringer Beteiligung.

    Wollt ihr keine Partei der Ihr traut , als Opposition wissen ?

    Hier nochmal die Liste:
    Habe hier mal paar Parteien gefiltert, die meines Erachtens, auf unserer Seite sind(aus welchem Grund auch immer);und auch eine Chance haben die 5% Hürde zu schaffen.

    Reihenfolge hat nichts zu sagen, mit x makierte sind meine Favoriten:

    CSU - wegen Gauweiler, Schachtschneider

    ÖPD x

    Newropeans x

    Piratenpartei Deutschland ,(kämpfen für freies Internet,ect.)

    Freie Bürger-Initiative - FBI

    Europa-Demokratie-Esperanto - EDE
    in D. nur ein Verein

    Bürgerrechtsbewegung Solidarität - BüSo x

    Die Violetten, für spirituelle Politik x

    AUF Partei Berlin, (neue P. Europaweit vernetzt, mit viel Kapital) sollte man mal anschauen !

    Willi Weise ist auch akzeptabel x

    Die Guten-haben es leider noch nicht geschafft, vielleicht zur Bundestagswahl?

    Und für die Panker mit Null Bock, die Pogo Partei.

  1. cici sagt:

    Mein Ohrwurm für heute
    http://www.youtube.com/watch?v=WmoomP0DFWc

  1. mR.BaeR sagt:

    also ich kann sagen das meine famiele und paar freunde von mir wählen gehen, mein bruder und ich musste sie zwar bissel dazu animiren aber sie werden gehen ich hoffe viele von euch könnten das auch ich hoffe wir können die Ei-Elite stoppen ich will nicht erschossen werden nur weil ich ein einem Protest teil nehme

  1. El. sagt:

    Wählen oder nicht wählen ?


    Mit der Teilnahme an den Wahlen bejaht man das System, die die Hoheit über die Medien haben, werden das so auslegen. Diese Fälschung kann man nur durch die Abgabe einer ungültige Stimme widerlegen.

    Mit dem Boykott verneint man das System zwar, aber die Medien interpretieren das trotzdem anders. Die Nichtwähler werden mißachtet. Wählen eine kleine Partei, die die Interesse nicht repräsentiert ist auf keinem Fall demokratisch und ich würde sagen schädlich. Unterstützen das zerfallende System ist ebenso schädlich. Die s.g. "politschen" Parteien ausgestatet mit dem geschulten Personal sind ein Teil dieses Systems, man braucht andere Formen der Bürgerorganisationen.

    €U-Parlament ist kein Parlament, nur eine Parlamentparodie, damit sind die Wahlen auch eine Parodie. Man muss nicht glauben, dass die Elite nicht bereit wäre, das Wahlergebnis zu fälschen. Es gibt genug Möglichkeiten.

  1. annonym sagt:

    Freeman hat gesagt:

    ""Wenn man meint, man kann die irgnorieren oder boykottieren, dann wird man platt gemacht.""


    werden wir so oder so, oder habe ich da was in den ganzen Artikeln hier im Blog falsch verstanden?

  1. Stanley sagt:

    Ich glaube nicht an eine Änderung des Systems von innen heraus. Ein so maroder Sumpf wie die EUDSSR kann nicht aus sich herus etwas anderes als einen tieferen Sumpf schaffen in dem wir alle leben sollen. Sehr wohl kann aber die EU von innen heraus zerstört und ausgetroknet werden. Daher wähle ich ihnen die REP an den Hals. Ihr Programm ist klar - raus aus der EU, raus aus dem Euro.

    Wer nicht wählt entscheidet sich für das sümpfige Wonderland und akzeptiert seine Existenz auf dass sich seine Kinder darin suhlen sollen. Wenn man wie ein Strauss eine Sache ignorert, verschwindet sie deswegen noch lange nicht.

  1. Kesselhaus sagt:

    Könnten wir uns vielleicht auf diese alternative kleine Partei einigen wegen der 5%-Hürde ?

    "Die "Piratenpartei" sagt Nein zum Lissabonvertrag und will teilweise die Rolle der EU-kritischen "Juniliste" übernehmen. Die wählten vor fünf Jahren über 14 Prozent der SchwedInnen ins Parlament. War deren Wählerpotenzial vorwiegend die ältere, ist es bei der "Piratenpartei" die junge Generation..."
    www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/ein-pirat-fuer-das-eu-parlament/

    "Die Piratenpartei setzt sich für ein Internet ein, das frei ist von staatlicher Aufsicht und Kontrolle, für ein Netz, in dem sich die Bürger ungehindert austauschen können, ohne befürchten zu müssen, ständig gegängelt und kontrolliert zu werden. Alles Mögliche wird auf den Prüfstand gestellt: das Urheberrecht, das Patentrecht, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung."
    http://wdrblog.de/joergschieb/archives/2009/06/wahlen_internet.html

    Allerdings wird hier noch von "Verschwörungstheorien" gesprochen...
    www.kandidatenwatch.de/jens_seipenbusch-602-21517--p793.html

  1. Kesselhaus sagt:

    Wir sollten uns lieber auf eine Partei einigen. Das bringt doch möglicherweise mehr als nur rum zu motzen und die Wahl zu boykottieren.
    Es ist ein Versuch wert trotz wahrscheinlicher Wahlmanipulation, meine ich !

  1. navy sagt:

    SPD und CDU, CSU werden ein Debakel erleben! Und dann diese peinliche Wahlwerbung auch der Grünen Partei und vor allem der SPD!

    Zeit für eine Revolution

  1. M. Wagner sagt:

    Ich bin auch der Meinung, dass wenn wir uns darauf einigen könnten unsere Stimme ungültig zu machen, es besser wäre und mehr bringen würde, als die Stimmen auf kleine Parteien zu streuen, die dann eh nicht die 5%-Hürde packen.
    Man stelle sich vor: 15,20,25% ungültige Stimmen - daran kämen die Konzernmedien nicht vorbei, müssten darüber berichten.
    Und dann gäbe es eine öffentliche Diskussion z.B. über die Legimität der EU.
    Was für ein Propaganda-Erfolg für unsere Sache?

  1. FM sagt:

    Selbst wenn ich wählen würde und damit der kommenden Vernichtung meiner Lebensgrundlage auch noch zustimmend einen legalen Anstrich geben würde, hätte ich ja gar keine Wahl! (werden übrigens Wahlenthaltungen erfasst und grundsätzlich gewertet?) Die heutigen "Kellner des Kapitals" werden sich auch bei einer Wahlbeteiligung von 0,5% zur Machtausübung legitimiert fühlen! Über Europa wurde nie vom Volk-seinen jeweiligen Bürgern- abgestimmt. Beides wurde den Menschen von den, damals wie heute, faschistischen Machthabern des Transatlantischen Kapitals aufgezwungen. Dem kann ich doch nicht noch per angeblicher Wahl nachträglich zustimmen!
    Lieber Gruss FM

  1. Reiner sagt:

    Wahl hat immer mit gutem zu tun. Wenn ich in einen Laden gehe und was kaufe, dann möchte ich schon das Gefühl haben das ist gut für mich.
    Die Vereinigten Staaten von Europa werden und wurden zwangsvereinigt und dahinter steht die Geldmafia der USA.
    Ich finde es gut wenn Völker gute Beziehungen pflegen aber das ganze ist wie bei der SED -eine politisch bestimmte Vereinigung.
    Also es ist keine Wahl!

  1. gerina sagt:

    @kesselhaus,
    danke für den Hinweis, dass die Piratenpartei sich gegen ein Killerspielverbot einsetzt. Das war mir nicht bekannt. Da ich gegenteiliger Ansicht bin, kommt eine Wahl dieser Partei für mich jetzt nicht mehr in Frage. www.kölneraufrufgegencmputergewalt
    Wie kommt der Krieg in die Köpfe - und in die Herzen ?
    Ich werde eine Partei wählen, die sich für mehr Bürgerbeteiligung einsetzt. Dies strebt die ödp an.

  1. helga sagt:

    Wahl - eine große Beschäftigungsmaschinerie. Wenn wir uns wieder und wieder damit beschäftigen, geben wir dieser Kiste eine Menge Energie! Wir sollten verstehen, wie das große Spiel läuft. Mit Energie, nicht mit intellektuellen Überlegungen.
    Ganz richtig ist wohl, was Ghostwriter 6.6. 21.18 am Ende schreibt: sie gewinnen nicht, das Ziel ist festgelegt. Es gibt GOOT, die wahren gesetzmäßigen Zusammenhänge und Gesetze. Wir fördern das nicht, wenn wir uns mit diesem Wahlkram verstopfen. Wir fördern nicht die Dinge, die wirklich wichtig sind und gebraucht werden in unserer neuen menschlichen Welt. Wie der Gärtner schreibt. Ich halte es auch wie er, ich mache riesen Komposthaufen in meinem kleinen Garten. Für Pflanzen, Nahrung, Klima.
    Es ist unsere Angst, die uns verkrampfte Konstruktionen schaffen läßt. Wozu - wenn diese Schallundrauch-Theaterveranstaltung nicht bestehen bleiben kann.
    Die Wahl als Beschäftigungsprogramm kommt mir vor wie das mit den Zahlen an der Tankstelle: gestern zwei Cent weniger, dort einen Cent billiger - Stress und mich damit beschäftigen.... Energieeinsatz für Scheindinge?

  1. helga sagt:

    Mein erster Impuls beim Lesen von Freemans Text war: wählen gehen. Aus Dank, Anerkennung und Sympathie für Freeman. Dann habe ich locker gelassen und noch mal angeguckt.

  1. Martin sagt:

    Wenn ich hier lese: "Das hat ja eh alles keinen Sinn", oder "die machen eh mit uns, was sie wollen", dann frage ich mich, warum ihr überhaupt hier seit und diese Seiten lest?
    Da kann man sich ja gleich ins Bett legen und warten bis es endlich vorbei ist.
    Unsere Stimmen (nicht nur die zur Wahl, sondern auch das geschriebene und gesprochene Wort) sind ein mächtiges Instrument. Meinungsäußerungen sind das, was uns niemand nehmen kann und dazu gehört eben auch das Wahlkreuzchen.

  1. Ben Elazar sagt:

    Vielleicht sollte man gedanklich unterscheiden zwischen der Auswahl der vorausgewählten Kandidaten Wahlergebnis (Wahlergebnis) und der allgemeinen Wahlbeteiligung (formale Teilnahme). Die taktische Frage ist, mit welcher Fokussierung schade ich menschenfeindlichen Stuktur EU mehr? Zweidrei "kritische" Vertreter mehr innerhalb einer durch meine Stimme gestärkten Struktur oder entzogene Legitimierung des ganzen Gebildes?

    Keine der beiden Varianten verhindert irgendetwas etwas von Grund auf! Wenn die Wahlbeteiligung für ein Parlament aber unter eine kritische Prozentzahl absinkt, sagen wir beispielsweise traumhafte 20%, dann ist es egal, welche Zusammensetzung das Parlament durch das so entstandene Ergebnis genau hat. Es ist einfach allgemein zu schwach legitimiert - und das betrifft dann ALLE von den 20% gewählten "Vertreter".

    Diese sind zwar "ordnungsgemäß gewählt" und können von Stund´ an ihre Tantiemen einsacken, aber sich auf einen soliden demokratischen Rückhalt berufen können sie nicht! Sie sind zwar da (das wären sie auch bei der Wahlvariante), aber sie haben das deutlich sichtbare Kainsmal eines zahnlosen 20% Papiertigers auf der Stirn - die Farce der Veranstaltung wäre offensichtlich.

    ... mein Ben

  1. FM sagt:

    .... als ich Freeman's "pro Wahl Argumente" las, hatte ich schon Bedenken das dieser Blog ein "Honigtopf" ist?!
    Die einfachste Möglichkeit übrigens, dieses System zu bekämpfen ist, nichts zu tun! Die noch mögliche Machtausübung des Transatlantischen Kapitals wird sehr bald aus sich heraus in sich zusammenbrechen. Je weniger wir mitmachen desto früher wird das sein. Zugegeben keine erspriesslichen Aussichten! Leider aber die einzige Methode etwas für die Zukunft zu verändern. Sicher ist auch nicht dass die Menschen "danach" besser leben werden. Wenn z.B. die Machtausübung auf regionaler oder kommunaler Ebene selbstinstallierten Psychopathen, die sich gegenseitig „bekriegen“, überlassen werden muss. Bis zur Erkenntnis das eine Gesellschaft auch ohne Macht über Menschen funktionieren könnte- zumindest eine zeitlang- ist es leider ein sehr langer Weg. Wir werden das nicht mehr erleben.

    Lieber Gruss FM

  1. ichbins sagt:

    eu-bürger.. gibt es dann auch bald welt-bürger?

  1. Kritiker sagt:

    Die Frage, die ich mir stelle, ist nicht ob es sinnvoll ist wählen zu gehen, sondern ob wir überhaupt die Möglichkeit, die Welt zum Besseren zu verändern:
    wird die Wahl boykottiert und gehen wir davon aus, dass optimal Zustände entstehen und gerade mal 1% wählt (also die Politiker sich quasi selber wählen, wobei natürlich die großen parteien gewinnen), dann sorgen die dafür, dass der lissabon-vertrag durchkommt und schränken immer weiter unsere rechte ein, während sie und zahlende Firmen mehr Rechte kriegen. Es wird trotz diesen Gräueltaten nicht zum offenen Widerstand kommen: sie haben ja immer einen Grund und sie sind im Recht (zumindest nach deutschen Recht)

    Sie werden uns absolut wehrlos machen: Entwaffnung der Bürger, Kontrolle aller Volksorganisationen und Überwachung.
    Wenn es so weit ist, werden Demonstrationen einfach blutig niedergeschossen, es ist dann zu spät, nicht jeder wird sofort aufstehen uns ich wehren und wenn dann endlich ein ganzes Volk demonstriert, kann es nichts ausrichten, weil einfach die rechtliche Grundlage nicht vorhanden ist. Sie haben dann auch keine Mittel mehr mit denen sie militärischen Widerstand leisten können, also auch keine Revolution, die erfolgreich durchgeführt werden könnte.

    Geht man die "kleinen" und eu-kritischen parteien wählen, so werden in jedem Fall, die großen Parteien in ihrer Macht geschwächt, es wird eine verzögerung geben (einen schleichenden tod^^). Es besteht auch durchaus die Möglichkeit, dass die gewählten (eu-kritischen) Parteien ihr Programm ändern und sich den großen Parteien angleichen (Es ist erstaunlich zu sehen, wie schnell Leute ihre Prinzipien verlieren um ihren eigenen Arsch zu retten).
    Es besteht jedoch die Chance, dass es tatsächlich einen gibt in einer eu-kritischen partei, der nicht bestech- bzw. erpressbar ist und schafft seine Partei auf den rechten Weg zu halten.

    Ich bin mir trotzdem nicht sicher ob wir die Möglichkeit haben, ich wollte nur mal auf den Sachverhalt aufmerksam machen und zum Denken anregen.

    LG, Kritiker

  1. rastlos sagt:

    Das EU Parlament existiert doch bereits!
    Diese Pseudowahlen sind ein reiner Deppenzirkus!
    Es wird solang wiederholt bis auch der letzte verzweifelt zusagt!

    Auch wenn man eine Oppositionelle Partei wählt bestätigt man damit indirekt diese Hyperkonstruktion.
    So ist leider zu bemerken das der Zug mittlerweile nicht mehr umkehren will!

    Sollten rechte oder linke Kastenkonstrukte überwiegen in der Wählergunst, so sitzen sie doch am ende auch in diesem EU Parlament!
    Weiterhin finanziert vom restlichen Volkspöbel jedweder Couleur des alten Europa.

    Zitat, A.Merkel:

    Die Gründung der Europäischen Zentralbank war ein Schritt von großer Tragweite für uns alle in Europa. Historisch war sie absolut konsequent, denn viele weise Männer und Frauen hatten bereits nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges darauf hingewiesen, dass Völker, die durch eine Währung miteinander verbunden sind, nie wieder Krieg gegeneinander führen werden.

    Man hat also die Leitenden Hammel, auch Politiker genannt, systematisch seit 60 Jahren konditioniert auf diese vorglobalistische EU-Hausnummer. Die eigentliche Adresse ist die Weltunion!

    Das ist auch alles kein Problem und Gesellschaftssoziologisch Global gesehen a' priori ein normaler expandierend, evolutionärer Prozess.
    Aber, diese Konstruktion steht unter einem falschem Stern! Denn der Machtinhalt dieser Konstruktion ist wohl ein einheitliches elektronisches Geldsystem welches unter Zinsfluss faktuiert wird!
    Somit also auch ein einheitliches Gedankensystem und Kulturelles Vergewaltigungssystem, welches bei jedem die gleichen Wertmaßstäbe voraussetzt..mein Haus, Auto, Boot...
    In diesem Zusammenhang wird folgende Aussage erst sinnhaltig:

    Lord William Rees-Mogg welcher in einem aufschlussreichen Kommentar, der Londoner Times am 5. Januar 1995dem geneigtem Leser mitteilte:

    Auf die Elite kommt es an - in Zukunft sollte sich Britannien auf die Erziehung der obersten 5% konzentrieren, von deren Erfolg wir alle abhängen.

    Umkehrschluss: die restlichen 95% sind Bildungspolitisch vernachlässigbar! Und wir schauen dezent auf unser Bildungssystem!

    Diese, unsere Leithammel, verstehen nicht das diese Kriege ausschließlich durch dieses Geldsystem hervorgerufen sind.
    Kriege sind also NICHT dem souverän der Nationen zu verdanken, wie von A.Merkel im Zitat behauptet, sondern einem künstlichen Konstrukt des Mangels, -dem Zinssystem!
    Zusammenhänge werden, zur Freude einer gewissen Machtelite, nicht behirnt in den leitenden Zirkeln der Länder und auch der EU!
    Wohl möglich, weil Politiker alle selbst monetär abhängig sind in ihrem privaten Lebensstandard, gleichwohl aber auch, weil die meisten dieser unproduktiven Kräfte durch eine geziehlt angesetzte Frankfurter Schule indoktriniert und desorientiert umherwandeln! Unter einer A. Merkel klappt das wunderbar, da diese Figur obsolet wechselnd ihre Fahne nach dem Wind richtet!

  1. rastlos sagt:

    Nachträglich:

    Es ist eigentlich unglaublich was gegenwärtig unter aller Augen passiert! Auch wenn man sich die anderen untragbaren Gestalten anschaut...Berlusconi, Sarkozy...welche unmöglichen menschlichen Räuberpistolen hier dem Publikum zugemutet werden ist fast schon masochistisch zu nennen. Das zielt scheinbar ganz bewusst auf eine Zentrale EU ab, da die Massen bald vollends angewiedert sind von diesen derzeitigen egomanen Wachsfiguren...

    Nur, es wird dann nicht besser.. mit einer fortschreitenden Zeit wird wohl dann die regulative drangsalierung hin zu einem Systemerhaltenden Faschismus leider für uns Zwangsteilnehmer stetig zunehmen.

    John Lennon, Zitat:

    Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende ...

    Mein Fazit ist also auch, nicht wählen und warten bis dieser ganze linear inszenierte Gleichmachungszirkus in sich zusammenfällt! Naturell bedingt!
    Hierbei muß man wohl leider in Generationen denken.
    Es kann in 10 Jahren passieren, in 100 Jahren oder in 1000 Jahren. Jedoch unnatürlich weil:
    -Ein Edelweis blüht nicht in der Sahara
    -Ein Pinguin geht nicht nach Mexico
    -Ein Inuit lebt nicht in Shanghai
    -Ein Familientausch eines Massaihirte wird nicht mit einem Finischem Holzfäller fruchten...
    Nicht die Menschlichkeit und Ethnien stehen in Abrede, sondern die natürlichen Umstände der Menschlichen Niederkunft, was sich in seinem individuellem territorialem Kollektiv-völkischem Werteverständniss ausdrückt!
    Das hat also überhaupt gar nichts mit Rassenvorteil und Nazitum zu tun! Die einzige Nation welche das erkannt hat und praktiziert ist Israel! (search, Benjamin Disraeli, Theodor Herzl)

    Zitat, Mussolini:

    ...Faschismus ist, wenn die Wirtschaft den Staat kontrolliert...

    Freeman! Was mir etwas missfällt ist Dein ständiger negativer Unterton über den "Deutschen Michl".
    Es ist durchaus richtig das dieser phlegmatisch ist...jedoch,
    Er ist der hauptsächliche Finanzierer dieser ganzen Sauerei, unbewusst!
    Er ist in der Grundeinstellung gutmütig, vielleicht etwas naiv, aber ehrlich, gerecht!
    Er ist innerlich eher konservativ und arbeitsam!
    Er ist melancholisch, grübelnd dabei genial erfinderisch!
    Er ist hyperaktiv im Aufbau und der Zerstörung zugleich, wenn er die Dinge einmal wahrnimmt!
    Durch diese Eigenart lässt er sich leicht manipulieren und kontrollieren, seine Fähigkeiten also kanalisieren.

    So hat aber jede Volksgruppe und Nation seine Eigenarten! Und genau an diesen Eigenarten wird diese Gleichschaltung dereinst zerbersten..früher oder später..so Gott will!

    Es sei denn es gelingt einem Konzern die genetisch manipulative Gleichschaltung der Massen....

    Zusätzlich sei noch an Churchill erinnert, Zitat:

    Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.

    ...Und genau dort liegt der Schlüssel für eine friedliche Koexistenz der Völker begraben!

  1. MGhul sagt:

    Viele Begreifen leider nicht , wie wichtig es ist , zu wählen. Jeder der nicht wählen geht , unterstützt die "Großparteien" und die Ausbeutung geht weiter. Ich hoffe , das die Leute zumindest aufgewacht sind und ihr Kreuz an der richtigen Stelle gemacht haben.

    MFG

  1. Freeman sagt:

    Was dir missfällt ist nicht meine Kritik an den "rückgradlosen" Deutschen, sondern das wahre Bild das du im Spiegel siehst, den ich dir vorhalte.

  1. El. sagt:

    Wahlhilfe

    Die Parteien möchten mit der Chutzpe €U-Vertrag, das Grundgesetz abschaffen.

    Das ist die Geschichte des Aufbaus des Überwachungsstaates Nazi-like.

    Vrgl. die Vorgeschichte

    Un das mit den "demokratischen" Parteien wird wieder so enden.

    Welche Ziele verfolgt die Machtelite? Die Enteignung der Bürger, siehe Hartz-Gesetzte, Rentenreformen, und die "Retttungspakete"
    Also "Wählen oder nicht wählen ?".

    Schliesslich ist die €U nur ein Netst der Wirtschaftskriminalität, die Operation "Finanzkrise" wäre gar nicht in €U durchführbar, hätte die €U die ensprechenden Gesetze den Staaten nicht aufgezwungen, die sie für die Räuber der "Finanz-Weltgemeinschaft" geöffnet haben. Die Lobbyisten aus Brüssel nennen das "Wettbewerb" und "Freiheit".

  1. Earthling sagt:

    @Freeman
    Du hast diesen Satz geschrieben:
    "Euer Wahlboykott ist genau so wie wenn eine Guerrillabewegung sagt, nein wir benutzen nicht die Waffen des Feindes die wird erbeuten, denn die sind vom Feind"

    Ist Schall und Rauch so etwas wie eine Guerrillabewegung?
    Deine Leser gleich deine Gefolgschaft?

  1. Freeman sagt:

    Nein, im Gegenteil, sondern nur ein Beispiel wie man sich die Waffen des Feindes nicht verweigern sondern nutzen sollte.

  1. M. Koch sagt:

    Finanzkonzerne geben große Summen aus für direkten Einfluß auf die Politik
    z.B.:
    USA: für beide großen Parteien zwischen 1998 und 2008 etwa 1,7 Milliarden US-Dollar von der Finanzindustrie; weitere 3,4 Milliarden für direkte Lobbyarbeit ; in Dt. sind Finanzkonzerne mit die großzügigsten Parteispendern, die vor allem CDU/CSU, FDP und SPD mit Millionengaben unterstützten:

    Parteispenden von Banken und Versicherern, die Riester-Renten anbieten, 1998–2006

    CDU - CSU - FDP - SPD - Grüne - LINKE
    5.233.544 € - 999.072 € - 2.078.163 € - 1.448.768 € - 607.717 € - 0 €

    Statt die gesetzliche Rente zu stärken, werden die Bürger in die Arme der Finanzhaie getrieben. Und zwar von alle im Bundestag vertreten Parteien außer der Linken, deshalb ...
    Übrigens, in der EU soll die gesetzliche Rente ganz abgeschafft und durch private Pensionsfonds ersetzt werden wie in den USA.

  1. rastlos sagt:

    @Freeman 13:35

    gut gekontert...

    ...nur mein Spiegelbild sieht einen Menschen Russischer Abstammung...

  1. nicht dass wir einen wunder wie in der Schweiz erleben...

  1. wo sind überall wahlautoaten aufgestellt? schaut euch eure wahlzettel genau an. besonders die musterung im hintergrund der jeweiligen partei an... wenn ihr das gleiche muster bei 2 verschiedenen parteien erkennt... dann issts allready manipulated...

  1. m. sagt:

    Vorl. EU-Wahlergebnisse

    Linke- 7,5%
    CSU - 7,5%
    FDP - 7,5%
    Grün -11,5%
    SPD -21,0%
    CDU -31,0%

    Wahlbeteiligung ca. 42%

    grüsse

    PS. Die haben im Wahllokal schriftlich registriert das ich lediglich Kommunal und nicht EU gewählt habe.
    Ich habe ne Diskussion im Wahllokal angezettelt.
    Fakt ist: diese Listen gehen an das Wahlamt.
    Dieses kann genau nachvollziehen wer an welcher Wahl teilgenommen oder nicht teilgenommen hat.
    So was finde ich gar nicht gut.

  1. Caban sagt:

    Viele Wahlllokale erst seit 18:00h geschlossen, aber N-Tv sagt:

    "Union gewinnt Europawahl / CSU schafft Einzug / SPD bleibt schwach"

  1. Ghostwriter sagt:

    Freeman 13:45

    Wer mit den Waffen seines Gegeners
    kämpft wird den Kampf verlieren
    weil der Gegner seine Waffen besser
    beherrscht,denn er hat sie sich die ausgesucht, welche er am besten beherrscht.
    Schlachten wurden nie gewonnen
    wenn der schwächere Gegner die
    gleiche Strategie des stärkeren
    anwendete.
    Partisanentaktik haben damals die Deutschen wie später die USA zermürbt.
    Bedeutet sich nicht offen dem Feind stellen und sein Spiel nicht mitspielen!
    Die Strukturen des Gegners zerschlagen und ihn vom Nachschub abtrennen und dabei möglichst unsichtbar bleiben.

    Aber noch besser hat es Ghandi gemacht!

  1. StarSignal sagt:

    warum ist steht den Wählern in den "normalen" Wahllokalen,ohne Wahlcomputer, nur ein Bleistift zum "Kreuzchen" machen zur Verfügung?

  1. dontpanic sagt:

    Leider haben die meisten Wahlberechtigten-bräsig, wie sie sind-die Mainstreamparteien gewählt.

    Ich führe das u.A. darauf zurück, dass der Abwurf von Hochglanzbroschüren vor allem von CDU, SPD und FDP in den Haushalten vor Ort einige Tage vorher seine Wirkung nicht verfehlt hat.

    Unter den gegebenen Umständen hätte auch Dieter Bohlen und Verona Poth zur Wahl antreten können.

    Unter ferner liefen fand immerhin noch die Piratenpartei größeren Zuspruch, was ich durchaus mit Genugtuung zur Kenntnis nehme, da ich mich zwar anders, aber ebenfalls im Bereich der EU kritischen Parteien entschieden habe.

    Die Bleistifte wurden übrigens auch seitens der Wahlvorstände immer mit Mißtrauen betrachtet und obwohl es hieß, die wären Dokumentenecht, wurde endlich dem Wunsch nach Kugelschreibern entsprochen.

    Gruß, ein Wahlhelfer.

  1. Tara sagt:

    Lieber Freeman,
    ich möchte aber nicht mit diesen Waffen "kämpfen", ich möchte es auf eine neue Dimension und Ebene bringen..
    Hat eine gewalttätige Guerilla je wirklichen dauerhaften Frieden, Gemeinschaftsgeist hervorgebracht? Mir fallen nur neue korrupte Systeme ein mit neuen Castros und co.. es braucht ein NEUES BEWUSSTSEIN - ich war einmal im Bundesvorstand dieser "Partei", aber sie wurde auch ganz schnell unterwandert und lächerlich gemacht...
    Überlege, ob ich mich der Wählergemeinschaft "für Volksentscheide" anschließe.
    LG und danke für diese inspirierende Diskussion...
    und ich finde gut, dass die Linke mehr Stimmen hat, aber weil Lafontaine vieles beim Namen nennt, auch wenn ich ihm nur 1 Meter traue und den anderen gar nicht mehr.

    Leute, die sich Piraten (Gesetzesbrecher, Freibeuter, Gesetzlose) nennen, könnte ich auch nicht wählen... auch wegen der Killerspiele ...

    Ich habe mich weitergebildet heute, wie man "einen Unterschied" mit Matrix-Energien macht... sehr spannend siehe Filme von Matrix-Energetics.. es ist zwar ein therapeutisches System, könnte aber auch im politischen Sinne helfen, das altes System zu "kollabieren"...

  1. Tara sagt:

    Kandidatenwatch ist doch eher eine weitere scheindemokratische Augenwischerei, oder?

    Zitat:
    "Kandidatenwatch.de: gemeinnützig, überparteilich, unabhängig "

    Sollen und können wir das wirklich glauben? Ich glaub es nicht.

    "Auf kandidatenwatch.de können Sie alle Kandidatinnen und Kandidaten aus Deutschland online befragen."

    Wenn sie denn antworten...

    "Hinweis: Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen, Kandidierende können aber weiterhin auf bereits freigeschaltete Fragen antworten."

    Sofern ihre Berater es freischalten???

    LG

  1. M. Koch sagt:

    (Habe mit Kugelschreiber mein Kreuz gemacht.)
    Ergebnis EU-Wahl aus Jena/ Thüringen (einer der wenigen "Leuchttürme" im Osten mit 10% Arbeitslosen-geschönte Statistik)
    Stand 96 von 96 Wahllokale:
    Reihenfolge Wahlzettel in %
    CDU 22,2
    Linke 22,5
    SPD 18,8
    Grüne 14,6
    FDP 9,2
    und die Restlichen je 0,.. bzw. 1,... wobei die Piraten mit 1,8 die größte Prozentzahl erreicht haben.
    Wahlbeteiligung: 54,5 %
    Wahlberechtigte: 83 645

  1. Tara sagt:

    Hallo Star Signal:

    ich war lange Wahlhelferin und leider haben bei uns die Computer Einzug gehalten, denen ich nicht mehr recht trauen mag - aber vorher gab es nie Bleistifte für die Wähler - immer Kugelschreiber... das ist eher ein Fehler der Helfer... die Bleistifte sind für die Zähler, damit sie was korrigieren können.
    Inzwischen habe ich keine Lust mehr, bei solch einem Kasperletheater noch mit zu helfen.
    LG

  1. Stanley sagt:

    Die Sheeple made in Germany haben mal wieder ganze Arbeit geleistet bei der Wahl. Wie lange soll diese grenzdebile Verpenntheit noch gehen.

    Hier wachen die Leute ca 1x alle 70 Jahre im tiefsten Kondratieffwinter auf, metzeln alles drum herum willigst ab, um sodann für die nächste Katzbuckel-Periode in untertännigstem Gehorsam ihren auserwählten Herren zu dienen, ihre Schuldkotkugel gleichsam einem Mistkäfer vor sich duldig still herschiebend.

    Ich bin tiefst verbittert über so viel verstörter Ignoranz. Fuck!

  1. Anonym sagt:

    Ja, da haben sich die beiden großen Parteien etwas einfallen lassen; und haben gleich die Wahllokale von den Gemeindebüros und Schulen ins Altersheim/Pflegeheim verlegt, mit Betreuer der den Rollstuhl schob, keine Ahnung ob der Pudding(Nachtisch) von morgen erwähnt wurde und ob jeder seine Hand selber führen konnte ! Aber wirklich traurig mit anzusehen.

    Wie sieht es EU weit mit der Sitzverteilung der Blöcke aus ?
    Wie auch immer, die NWO bleibt im Plan.

    Wo steht wieviele ungültige Stimmen es gab?

    Wenn man deren Spielregeln(mit den eigenen Waffen) nicht lernen/spielen will, bleibt dann nur noch den Gordischen Knoten zu zerschlagen.