Nachrichten

Moderner Sklavenhandel in Deutschland

Donnerstag, 11. Juni 2009 , von Freeman um 00:05

Versklavung deshalb, weil HartzIV-Empfänger ohne Lohn in der Wirtschaft arbeiten müssen. Die Bezahlung übernimmt die Allgemeinheit durch das minimale HartzIV-Geld.



Damit werden Arbeitsplätze die regulär bezahlt werden müssen durch solche ersetzt, die den Unternehmen nichts kosten, weil der Staat den "Lohn" übernimmt. Eine Verdrängung durch Billiglohnempfänger wird staatlich gefördert. Die verantwortlichen Beamten und Behörden betrügen damit den deutschen Steuerzahler. Aber das wollen die Globalisten ja, die Menschen sollen für immer weniger Geld arbeiten und verarmen, der Staat sich immer mehr verschulden und noch höhere Zinsen and die Bankster zahlen.

Es bestätigt sich wo die Reise hingeht, in eine Dreiklassengesellschaft, bestehend aus einer kleinen Elite an Superreichen (die Mittelklasse wird zerstört) eine grosse Masse an Armen die für sie als Sklaven arbeiten, und die Klasse der "Pretorianer" welche die Elite schützen und für sie Krieg führt. Wie im römischen Imperium ... das ist der Plan für ihr Weltimperium ... für die "New World Order!"

insgesamt 57 Kommentare:

  1. Zuckel sagt:

    Genial! Auf diese Weise könnte man theoretisch die gesamte Bevölkerung in Hartz4 halten und die Arbeit im rotierenden Betrieb erledigen lassen. Jeden Monat eine neue Firma, zum Monatsende wird gefeuert und Hartz4 gekürzt.

    Auch eine Form von Grundeinkommen.

  1. mR.BaeR sagt:

    ich kann das nur bestädigen ich sollte sowas auch machen aber ich habe mein vermitler klar gemacht ich ich nicht die sklaven arbeit für lau mache.. da wollte er mich auch das geld kürzen darauf hin habe ich die arbeitsagentur(darf sich ja net amt nennen) angezeit wegen vermietlung zur sklaverrei prozs steht noch aus.

  1. solo sagt:

    rom hat als die macht schlechthin nie aufgehört zu existieren und das mein ich nicht metaphorisch. die alten männer haben jetz nur so ganz komische kostüme an und lassen sich preisen. alle ranghohen personen aus jeglicher sparte (ob medien, politik, erziehung, wirtschaft) finden sich in diesen sogenannten "ordern", von denen die meisten im 18 jahrhundert gegründet wurden (dessen wurzeln aber bis ins 11 jhdt. zurückreichen), irgendwo wieder. gross britanien hat gut nen dutzend "ordenclubs" die ineinander verschachtelt sind mit päpstlichen "ordenclubs" die sich alle als christlich ausgeben. hehe was ne riesen farce. diese ganzen order (order of blablabla und order of blablabla) sind bruchstücke der new world order und alle gefertigt im pyramidensystem, loyal zur queen, zum imperium romanum, dessen hauptsitz immer noch in rom als eigenständiger staat weilt.

  1. Im Grunde genommen sind/waren "normale" Arbeitsbedingungen ebenfalls schon Formen von Sklaverei, nur eben "light". Das ganze System, egal in welcher Variante ("light" oder "hardcore"), ist von Übel.

    Wir müssen uns eine völlig andere Welt ausdenken und aufbauen, in welcher Geld und Reichtum nichts, Liebe und Gegenseitigkeitshilfe hingegen alles bedeuten.

  1. gomez sagt:

    Ja das kenne ich aus meinem bekanntenkreis,die Menschen werden gezwungen umsonst zu Arbeiten und kurz vor Vertragsende gibts einen Arschtritt,weigert mann sich, wird das Geld gekürzt.
    Alles verbrecher!Das Amt!Die Firmen!
    Die Politiker!
    Danke SPD für Hartz4.

  1. Anonym sagt:

    Es wird sich nur nichts ändern solange Menschen immer noch das Märchen glauben, jeder hätte eine Chance und im Grunde wäre das System gerecht und das kleinere Übel.

    Der cleverste Coup der Herrschenden war der Kommunismus..... Jedem, der es jetzt wagt, den Kapitalismus anzuzweifeln, wird das Schreckgespenst Kommunismus vor Augen gehalten, dabei war es nichts anderes Kapitalismus im anderen Kleide.

  1. Anonym sagt:

    vielleicht wird es irgendwann wieder eine anständige regierung geben, die dem volk dient, anstatt es zu behandeln wie abschaum.

    eine regierung, die begreift, dass ohne eine gesunde, produktive mittelschicht auch keine wirtschaft florieren kann.
    dass ohne ein intaktes bildungssystem, in dem alle die chance auf bildung besitzen, deutschland langfristig seine geistigen ressourcen verlieren wird, die es zu dem gemacht haben, was es ist.

    es wird zeit, dass wieder vernunft einkehrt im land der dichter und denker.

    sonst gehen auch dort irgendwann die lichter aus..

  1. engola sagt:

    In D-Land gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn. Dieser Beträgt virtuell 1 € p. h.

    Aber es ist alles noch viel schlimmer:

    Die Wahrheit heißt: Mindestlohn = -500,- € p. M. (in Worten: minus funhundert Euro pro Monat.) - Denn jeder Arbeitgeber erhält pro Nase eine Aufwandsentschädigung von ca. 500 Euro!1!
    www.elo-forum.org/euro-job-mini-job/34350-euro-job-bekommt-arbeitgeber.html

    Jeder Unternehmer wäre blöd, diese zusätzliche Einnahme zusätzlich zu einer kostenlosen Arbeitskraft nicht mit einzustreichen.

    Der Markt regelt alles, also gilt der geringste Lohn.

    Und hört mir bitte auf mit dem Bsirske/Gewerkschaften. Die sind verlogen - das sind Funktionäre und Schmarotzer, die genauso von dem Elend profitieren .-. Wir haben keinen Schutz mehr.

    Wie gesagt: Mindestlohn liegt bei mienus fünfhundert Euro oder weniger (weniger gleich mehr: -1.500,- € siehe: www.elo-forum.org/euro-job-mini-job/34350-euro-job-bekommt-arbeitgeber.html)

    Krass, oder? - Wo bleibt eigentlich die Revolution?

  1. Ella sagt:

    Auch wenn ich mich wiederhole und einigen von euch hoffentlich nicht damit auf den Geist gehe:
    Wir brauchen nur auf die USA zu schauen, um zu sehen, was uns in Deutschland erwartet.

    Durch die Globalsierung wird es dieses Dreischichtensystem ueberall geben.
    Dazu noch Minumwages, wie es die Amis haben, minimale soziale Auffangnetze und Zwei oder drei Jobs um zu ueberleben.

    @Merlin bezeichnet es als "Sklaverei light"

    Einkommen mit denen man entweder Miete oder Essen bezahlen kann aber nicht beides und vor allen Dingen keine Krankenversicherung.
    Einkommen,deren Netto genauso hoch ist wie die von Sozialhilfeempfaengern, nur dass man damit sie und den Staatsapparat usw. noch mitfianziert.
    Es gibt nicht umsonst den Begriff LOhnsklaven.

    Die drei Schichten sind hier ja schon lange REalitaet.
    Was in D in allen den unsaeglichen TV Operas oder Hollywoodfilmen gezeigt wird ist alles US Oberklasse.
    Die Mittelschicht gibt es kaum mehr. Wobei hier jeder der irgenein Einkommen hat, dazu gezaehlt wird. (und wenn er auch nur im Winter mit seinem Schneegeblaese zwei Stunden Schnee bei den Nachbarn raeumt)
    Habe heute wieder in einer US Zeitung gelesen, dass letztes Jahr jedes sechste KInd "Foodunseurity" erfahren hatte und jedes fuenfzigste voruebergehend homeless war.
    Das sind dritte WEltverhaeltnisse im reichsten Land der Erde.
    Und die dritte Schicht der Soeldner(wobei auch hier die meisten aus wirtschaftlicher Not rekrutieren und nicht aus Patriotismus) wird inzwischen nach orwellscher Art zu Helden hochgejubelt( Vor allem nach 9/11). Dies schliesst jedoch nicht ein, dass Soldaten oder Veteranen ausser patriotischen Spruechen und gelben Ribbions wirkliche Hilfe erhalten.

    @ vivi:
    Du triffst genau den Punkt.

    Mit dem Maerchen des Tellerwaeschers zum Millionaer und ihrem verfassungsrecht auf Glueck werden die Amis sozusagen im System und bei der STange gehalten.
    Jedoch herrscht gerade hier ein rigides Klassensystem und politisches Kastensystem. Die Gelddynastien haben alle klingende Namen und sind genauso feudal wie frueher der Adel ( nur haben sie keine adeligen Titel) Doch gibt es viele Verbindungen zwischen amerikanischen Geld- und europaeischem Adel (z.B. griechischer Kronprinz)
    Gerade hier trotz der sogenannten Meldingpot thorie ist der Aufstieg aus dem Klassen/ Rassensystem weitaus schwieriger.

    Auch ist doch Komumnismus/Sozialismus und Kaptialismus nur zwei Seiten einer Medallie.
    Gut ist das auch zur Zeit durch die Uebernahme ganzer Industriezweige (Banken, GM) durch die US Regierung zu sehen.

  1. Ghostwriter sagt:

    Ja und wer Besetzt jetzt Deutschland
    und schützt die Menschenrechte der
    Bürger?
    Wer setzt die verbrecherische Regierung ab?
    Wer holt die Leute aus dem KZ Deutschland?

  1. Reiner sagt:

    Da weiß man wer hier das Sagen hat.
    Aufwachen und solidarisieren!
    Wann kommen wir endlich zusammen und schaffen eine neue Gesellschaft?
    Kommunismus und Kapitalismus sind nur zwei Seiten der selben Medaille. Da ist keine Hilfe zu erwarten.
    Was brauchen wir? Ein Platz zum Schlafen, Essen, Kleidung, ein paar gute Freunde und eine sinnvolle Beschäftigung. Zum Glück braucht man kein Geld. Aber gewisse Herrn haben es so gestaltet, dass man das Lebensnötige nur noch mit Geld bekommt.
    Hinterfragt das Geschehen und so kommt ihr aus der Zwickmühle.
    Vielleicht klappt es auch nicht gleich, aber bewegt euch in diese Richtung und ihr werdet immer mehr finden die mit euch diesen Weg beschreiten werden.
    Man kommt nun mal nur gegen den Strom zur Quelle und die Quelle ist für alle da!

  1. rudi sagt:

    so langsam wundert mich gar nix mehr in diesem land. ich kapier nur nicht, warum die menschen das mit sich machen lassen

  1. @ gomez

    Hartz 4 wurde von Peter Hartz ( den grössten Verbrecher) durcgesetzt und nicht die SPD, die haben es nur als gute Idee unterschrieben. Ehemaliger VW Konzernchef, wo wir da schon sind, kannst du sehen das nicht die Politik irgentwas im Raum wirft ohne Vorschlage vom Konzern selbst! Wir sind ohnehin schon bei der Französischen Revolution angekommen. Traurigerweise kann man Hartz 4 nur um gehen wenn man Arbeitslsengeld 1 so in Anspruch nimmt, paar schulungen in kauf nimmt oder sich anders Orientiert egal wie. Nur in das Loch kann man sich auch bald nicht verkriechen, bleibt nur abzuwarten bis es kein ALG 1 mehr gibt... Rechte haben wir eh keine, musst dir alles erbetteln was du brauchst (als Deutscher)

  1. Charis sagt:

    Das ist bei uns in der Schweiz ja auch nicht anders! Ich hab selber schon während einer Phase der Arbeitslosigkeit gratis in Werkstätten arbeiten müssen, und das während eines halben Jahres. Wenn man sich weigert, dann wird einem das Geld gekürzt, so einfach ist das.

    Hier haben wir eine dieser Einrichtungen:
    http://www.wende.ch/index.php?option=com_content&task=view&id=25&Itemid=46

    Während meiner sechs Monate dort hat die streng christliche Leitung mich so lange zu christianisieren versucht, bis ich mit einem Rechtsanwalt gedroht habe. Verrücktes Volk!

  1. fips sagt:

    nicht zu vergessen das heer an beamten und bürokraten!

  1. m. sagt:

    EINE Möglichkeit Solidarisch zu sein UND Beistand zu bekommen ist die Mitgliedschaft bei ver.di

    Für Arbeitslose 2,50 EUR/Monat

    § 19 Gewerkschaftlicher Rechtsschutz
    1. Im Rahmen ihrer gewerkschaftlichen Zwecksetzung gewährt ver.di den Mitgliedern kostenlosen Rechtsschutz (Rechtsberatung und -vertretung), insbesondere in Angelegenheiten des Arbeits-, Beamten-,!! Sozialrechts !! und des berufsbezogenen Vertragsrechts, nach Maßgabe einer vom Gewerkschaftsrat erlassenen Rechtsschutzrichtlinie, (...)

    2. Die Rechtsberatung und -vertretung erfolgt in der Regel durch die hierzu befugten Angestellten der ver.di bzw. der DGB-Rechtsschutz GmbH.

    http://service.verdi.de/mitgliedschaft_leistungen

    https://mitgliedwerden.verdi.de/
    Arbeitslose werden dort

    Fight The Power

    grüsse

    (PS: Der Artikel gefällt mir, auch ne Super Sache hier den Volksreporter wieder zur Sprache zu bringen. So mit Bild und Text z.B)

  1. dazsaund sagt:

    Hallo. Genau eben dies macht mein Bruder, seiner seits geistig behindert, seit etwa 6 jahren als PRAKTIKANT angestellt durch. Er wurde von seiner behinderten Werkstatt aus zu einem Fahrradgroßhandel vermittelt, da seine geistige Behinderung ihn für die "normalen" Behindertenwerkstättischen Arbeiten unterfordert.Also setzt mein Bruder dort seit JAHREN Speichen in Räder ein. Mechanisch und diese Räder werden dann verkauft. Diese Firma unterhällt in dieser Abteilung 2 geistig Behinderte. NIEMAND reagiert. Selbst die Werkstatt antwortet:"Etwas anderes haben wir für ihn nicht und er sollte froh sein, wenigstens etwas zu tun". Da spart dieser Fahrradgroßhandel etliche an tausenden von Euro ein. Das ist eine SCHWEINEREI 1. Grades und es gibt sicherlich noch viele andere die dieses Berichten. liebe Grüße..macht weiter so!

  1. dazsaund sagt:

    Hallo. Genau eben dies macht mein Bruder, seiner seits geistig behindert, seit etwa 6 jahren als PRAKTIKANT angestellt durch. Er wurde von seiner behinderten Werkstatt aus zu einem Fahrradgroßhandel vermittelt, da seine geistige Behinderung ihn für die "normalen" Behindertenwerkstättischen Arbeiten unterfordert.Also setzt mein Bruder dort seit JAHREN Speichen in Räder ein. Mechanisch und diese Räder werden dann verkauft. Diese Firma unterhällt in dieser Abteilung 2 geistig Behinderte. NIEMAND reagiert. Selbst die Werkstatt antwortet:"Etwas anderes haben wir für ihn nicht und er sollte froh sein, wenigstens etwas zu tun". Da spart dieser Fahrradgroßhandel etliche an tausenden von Euro ein. Das ist eine SCHWEINEREI 1. Grades und es gibt sicherlich noch viele andere die dieses Berichten. liebe Grüße..macht weiter so!

  1. :raven: sagt:

    Hier ein paar Beispiele aus der näheren Umgebung:

    1) Ein Freund bekommt trotz akuter Rückenschmerzen und der Gefahr, dass Nerven irreperabel gestört werden, einen Termin beim Arzt erst in fünf Wochen. Obwohl Privatpatient...

    2) Einem anderen Freund musste die komplette Gallenblase entfernt werden. Wartezeit auf den OP-Termin 14 Wochen, trotz starker Koliken...

    3) Eine Bekannte wird trotz nachgewiesenem doppelten Bandscheibenvorfall und akuten Schmerzen nicht arbeitsunfähig geschrieben.

    4) Eine weitere Bekannte bekam für ihren Kreislauf "spezielle" Medikamente. Auf die Frage, wann sie diese wieder absetzen könnte, bekam sie die Antwort...NIE!

    5) Wieder eine andere Bekannte darf, weil noch nicht im Rentenalter, aber arbeitslos, darf trotz schwerster Krebserkrankung und entsprechender Theraphie in den letzten vier Jahren nun mit knapp über 60 wieder an Zwangsmassnahmen teilnehmen.

    Alles nur Beispiele, welche die Gesundheit betreffen, aber deutlich machen, in welche Richtung es im Umgnag mit der Bevölkerung geht.

  1. AceKatayama sagt:

    Hallo Freemann da es wohl In Europa demnächst wohl zwangsläufig zu Massenarbeitslosigkeit kommt, würde ich dich gerne bitten vor einem Vertrag zu warnen der sich Eingliederungsvereinbarung nennt (kennst du vielleicht ? )

    Zu Erklärung die Möglichkeit für die Argentür für Arbeit jemanden seine Bezüge zu kürzen besteht nur dann wenn man diesen Vertrag unterzeichnet hat,
    also sozusagen als Konventionalstrafe bei nicht Einhaltung auferlegter Pflichten die sogar rechtliche folgen haben können !!!!

    Die Agentur für Arbeit verschweigt das es ein Vertag ist und auch die daraus entstehenden Pflichten, Rechte hat man nämlich so gut wie keine.
    Oft wird gesagt es wäre nur eine Bestätigung für den wahrgenommenen Termin, man wird also arglistig getäuscht.

    Ich würde mich sehr freuen wenn du die Leute darauf hinweist das es ein Vertrag ist und sie sensibilisierst damit sie sich ggf. weiter Informieren !

    Danke.

  1. Peter sagt:

    Es nimmt langsam echt Ausmaße an, unglaublich.

  1. redlope sagt:

    Eine bodenlose Sauerei ist das. Es gilt, diese Verfahrensweise öffentlich zu machen und anzuprangern, damit endlich auch der immernoch schläfrige deutsche Michel kapiert, dass die Schlinge um seinen Hals sich zuzieht.
    Denn Hartz IV sind wir alle. Hartz IV zeigt, was man für uns als Bürger grundsätzlich als zumutbar erachtet. Hartz IV definiert die "Grundrechte", die wir noch haben, wenn wir nichts haben.

    Doch leider, so scheint es, kein Volk ist derart zu verarschen wie das Deutsche, wo man immernoch den Fetisch Arbeit anbetet und Solidarität ein Fremdwort ist, wo man nur zu gern Gründe sucht und findet, um auf seine Mitmenschen hinabzusehen und Mobbing Volkssport ist. Nirgendwo funktioniert "teile und herrsche" so gut wie hier, wo man die erhobene Nase lieber ins Gesäß des Vorgesetzten schiebt anstatt seinesgleichen offen ins Gesicht zu blicken.

    Die Konzernmedien tun das ihre, um die "Arbeit" um jeden Preis zu predigen (wie gestern mal wieder in "Die Reportage" auf N3, wo's um fröhliche Multijobber ging, die zu stolz sind, zum Amt zu gehen…) und das Schreckgespenst des "steuergeldfressenden Schmarotzers" zu pflegen. Leider wirkt es. Die noch besser gestellten Lohnskalven (=sich selbst als "Leistungsträger" bezeichnend), die sich über vermeintlich "Arbeitsscheue" echauffieren, wissen nur noch nicht, dass auch ihr Job, ihre Freiheit und ihr Wohlstand am seidenen Faden hängen. Sie denken immer noch, dass die Arbeitslosen eine andere Spezies sind, minderwertig und faul, weshalb man sie auch härter anfassen müsse, zum Wohle des Ganzen und um sie zu ihrem Glück zu zwingen.
    Sie wissen nicht, dass die Sanktionen gegen Arbeitslose, deren Einführung sie heute bejubeln, schon morgen sie selbst treffen werden.

    Allerdings… es dürfte auch vielen der Mächtigen nicht recht sein, wenn verantwortungsvolle Tätigkeiten von unterbezahlten Praktikanten ausgeübt werden...
    Denn es sollte mich nicht wundern, wenn so mancher verärgerte Zwangsarbeiter genau das tut, was Zwangsarbeiter schon in früheren Zeiten getan haben: Sabotage. Die Notwehr der Unterdrückten. Sobald sie (endlich!) erkennen, dass sie den Stoffhasen nie einholen werden, egal wie schnell sie rennen, werden sich solch destruktive Energien kaum unterdrücken lassen.
    Die neoliberale Kamarilla erzählte uns doch immer, dass nur, was Geld kostet auch etwas wert sei, vor allem wenn es um Bildung und Gesundheit geht. Sollte es sich nicht ebenso mit der Arbeitsleistung verhalten?

  1. Uriel sagt:

    Man kann nur hoffen, dass auch dieses "Reich" irgendwann zugrunde geht. Da es aber allein nicht passieren wird, müssen noch mehr Menschen aufwachen und ihre Augen öffnen. Das sie es nicht tun sieht man auch anhand der Wahlergebnisse. Die Menschen die immer noch die SPD wählen, wählen automatisch die Agenda 2010 und nicht nur die SPD hat bei Hartz4 zugestimmt. Das Hartz4 die größte Sauerei ist wissen wir bereits. Nicht umsonst sind die Klagen in die Höhe geschossen.

    Ich bin gespannt auf die Bundestagswahl. Besonders die Wahlbeteiligung und darauf wieviele Alternative Parteien gewählt werden.

    Die Finanzinteressierten werden die FDP wählen. Arbeitgeber und Führungskräfte werden CDU wählen.
    Arbeitslose die Linken usw.

    Man muss nur auf "rennomierten" Blättern die Kommentare von Artikeln lesen, was dort teilweise auf Hartz4 Empfänger gehetzt wird vonwegen sie rauchen, saufen etc.
    Kommt euch das nicht alles bekannt vor?

    Spätestens wenn diese Leute umdenken, wenn sie nämlich selber in diese Situation kommen, dann wird ihnen einiges klar werden. Ich wünsche es keinem, aber wer nicht hören will muss fühlen!

  1. MB sagt:

    @ghostwriter:

    "Wer holt die Leute aus dem KZ Deutschland?"

    das allerallerbeste an diesem wunderschönen land ist, dass man einfach gehen kann, wenn es einem nicht gefällt. probier es aus, ghostwriter. ab ins taxi, und dann dem fahrer sagen "zum flughafen bitte". dort starten so komische dinger, die heißen flugzeuge. die bringen einen in so ziemlich jeden winkel der welt. gute reise!

  1. Anonym sagt:

    Schon jetzt reibt sich die Zeitarbeitsbranche die Hände, wenn das zu erwartende zusätzliche Heer von Arbeitslosen vermittelt werden muß.
    Mit der leiharbeit hat man ein machtvolles Instrument zur Massendisziplierung geschaffen. Nicht nur die Betroffenen, sondern auch die "Noch-Nicht-Betroffenen" werden im Sinne modernen Sklavenhaltung an die Kandarre genommen. Leiharbeit und 1€ Jobber sind ganz wesentlicher Bestandteil der Arbeitswelt und der Gesllschaft geworden - und ALLE schauen weg bzw. zu. Und auch die immer wieder gelobten Familien-Mittelständler haben bei Leiharbeit ordentlich zugeschlagen und sich die Profite in den Hals gestopft.
    Daß Deutschland hier Spitzenreiter im Kreis der Kern-Europastaaten ist, wiegt umso schwerer.
    Fazit: Wir sitzen ziemlich im Schlamassel, weil wir da ums verrecken nicht mehr rauskommen.

  1. In meinem Betrieb arbeiten auch 3 Praktikanten, der eine seit 5 Wochen, der andere ca. 3 Monate und eine (glaube ich) schon seit ende letzten Jahres.

    EIN RIEßEN VERBRECHEN!

  1. gerina sagt:

    hallo Ella, nein, Du gehst uns nicht auf den Geist. Ganz im Gegenteil: Deine Beiträge aus den USA finde ich immer sehr bereichernd, interessant und informativ.
    Weiter so....
    herzliche Grüße
    gerina

  1. Marcel sagt:

    Ich kann nur jedem raten dr sich in so einem Ausbeutunsverhältnis befindet sich bei der Arbeit nicht zu verausgaben. Im geschilderten Fall käme der Bus mal zu spät.

  1. Na, ich bin mal gespannt wenn bei uns Wahlen sind, welche Kandidaten uns dann von den Parteien präsentiert werden weil sie die meisten Leute in der Industrie hinter sich haben. So lange das so ist wird sich nichts dran ändern, dass der Staat solche Praktiken fördert. Dabei möchtest schon öfter mal diesen oder jenen Politiker an seinen Amtseid erinnern.
    Mir graut vor dem Tag an dem bei uns die Leute aufwachen und endlich auf die Straße gehen, denn es sieht so aus als wär es dann zuspät.
    Und überhaupt: Qui Bono? Wem nützt es, dass die jetzt sowas öffentlich in den Medien bringen? Mit den Ein-Euro-Jobs wars das Gleiche, jetzt wirst als Praktikant eingestellt. Jetzt wo das aufgeflogen ist...
    Irgendwo ist das wie Diebstahl. Wenn jemand wo klaut wird er normal saftig verdonnert. Nur unser Staat der belohnt es noch wenn den Leuten die regulären Arbeitsplätze und ein ordentlicher Verdienst gestohlen werden von miesen Geschäftemachern die sich auf Staatskosten hier dumm und dämlich verdienen.
    Aber gut, du kannst tausend mal sagen: überleg doch mal, das ist doch nicht fair, schau mal genau hin, lies mal dies und informier dich mal über jenes: ich glaub, wenn es soweit ist, dass die Leut aufstehen und auf die Straße gehen werden sich die meisten erstmal wundern wenn sie dann dafür verhaftet werden. Und ich trau mich wetten, wenn du dann sagst: ja klar, das darfst du nicht wegen Paragraph nr xyz dann darfst dir noch anhören: nee, nee, das gibts doch nicht, sowas macht unser Staat nicht.

  1. ...eine traurige Wahrheit; die zur Zeit einzige Möglichkeit erscheint mir durch intensives Studium einschlägiger Gesetzestexte sich auf dem Klageweg zur Wehr zu setzen. Noch sind die Sozialgerichte einer begründeten Klage gewogen - wie lange dies so bleibt ist offen.
    In den letzten Verfahren habe ich mich selbst vertreten da weder ein Anwalt die Vertretung übernehmen wollte, noch von Seiten der Rechtspflege eine Beratungshilfe gewährt wurde.
    Fazit: Bezieher von Alg II werden auf diesem Wege systematisch entrechtet und sind somit gezwungen ihre berechtigten Forderungen allein vor Gericht zu vertreten.
    Eine Alternative wäre die Sammelklage bei gleich oder ähnlich gelagerten Fällen, wozu ich jeden ermuntern möchte, da die Aussicht auf Erfolg ungleich größer ist als die Einzelklage.
    Im Umgang mit der Agentur für Arbeit, bzw. der ARGE hat sich ein klarer, sachlicher, aber in der Sache deutlicher und konsequenter Umgangston bewährt, dies bedeutet auch ich setze Fristen, zitiere Gesetzestexte, verweise auf Urteile und mache unmissverständlich klar, dass ich den Klageweg beschreite, wenn dies erforderlich ist.
    Das Prinzip heißt ganz klar, das System mit seinen eigenen Waffen schlagen damit Recht nicht zu Unrecht wird.

  1. Ghostwriter sagt:

    13:14 MB

    Oh toll und wo darf man ohne Geld
    mit großer Familie einreisen?

    Wo bekommt man Land von dem man leben kann?

    Wenn man nackt und arm auf diese Erde kommt hat man nicht mal das Recht (ohne Geld) vom Boden der Natur zu leben.
    Man wird gezwungen Geld zu verdienen um Steuern und Abgaben zu bezahlen.
    Warum können andere was besitzen das schon immer da war?
    Die Erde!
    Wo sind die kostenlosen Flächen die man beackern darf um zu existieren?
    Ohne die richtigen Papiere darf man
    auch nirgens einreisen und dort bleiben.
    Wenn du Kinder hast wirds noch schwieriger,fast überall Schulpflicht für die man Lehrmittel
    bezahlen muß.
    Oft muß sogar Schulgeld bezahlt und der Transport finanziert werden.
    Wo hab ich als Ausländer die Garantie (zb. politische Wechsel)
    daß ich nicht wieder rausgeschmissen werde?

  1. Lutz sagt:

    Es ist schon toll, was da von Report dargestellt wurde. Sie behalten das Thema im Auge und haben es doch aus dem Auge verloren...
    Da gibt es hier jemand, der weist auf die Gewerkschaften hin, die Gewerkschaften, die es fertig bringen dazu beizutragen, dass immer mehr Sklavenarbeit möglich wird und sittenwidrige Löhne salonfähig sind.
    Es ist bezeichnend, dass die Judikative im Land als einziges Mittel hilft, sich gegen Sklaverei im 21. Jahrhundert zu wehren und es ist bezeichnend, dass der Bundesarbeitsminister Scholz jetzt erst verkündet hat, Vollbeschäftigung ist zu erreichen.
    Mit Spitzeldiensten will er das wohl schaffen, welchen die die Hartzis bespitzeln, dann brauchen wir noch die, die den ALG I Beziehern hinterherlaufen und dann noch die, die den gierigen Studenten das Barfög neiden. Werden zu viele entlassen in der Krise, können wir noch Rentner in Grundsicherung bespitzeln und auch die Wohngeldempfänger. TOLL!
    So wird neben der Sklaverei die Diktatur heimlich installiert, von Parteien die weniger Mitglieder haben, als mündige Bürger in einer Stadt leben!

    Wehrt Euch! Solange noch ein Artikel 20 im Grundgesetz geschrieben steht!

  1. Lutz sagt:

    Es ist schon toll, was da von Report dargestellt wurde. Sie behalten das Thema im Auge und haben es doch aus dem Auge verloren...
    Da gibt es hier jemand, der weist auf die Gewerkschaften hin, die Gewerkschaften, die es fertig bringen dazu beizutragen, dass immer mehr Sklavenarbeit möglich wird und sittenwidrige Löhne salonfähig sind.
    Es ist bezeichnend, dass die Judikative im Land als einziges Mittel hilft, sich gegen Sklaverei im 21. Jahrhundert zu wehren und es ist bezeichnend, dass der Bundesarbeitsminister Scholz jetzt erst verkündet hat, Vollbeschäftigung ist zu erreichen.
    Mit Spitzeldiensten will er das wohl schaffen, welchen die die Hartzis bespitzeln, dann brauchen wir noch die, die den ALG I Beziehern hinterherlaufen und dann noch die, die den gierigen Studenten das Barfög neiden. Werden zu viele entlassen in der Krise, können wir noch Rentner in Grundsicherung bespitzeln und auch die Wohngeldempfänger. TOLL!
    So wird neben der Sklaverei die Diktatur heimlich installiert, von Parteien die weniger Mitglieder haben, als mündige Bürger in einer Stadt leben!

    Wehrt Euch! Solange noch ein Artikel 20 im Grundgesetz geschrieben steht!

  1. Mensch sagt:

    Im Prinzip geht es bei der fortschreitenden Sklaverei darum, dass das Handelsrecht mehr und mehr den sozialen Zusammenhalt ersetzt. Je mehr Verantwortung die Bürger an den Staat und die Unternehmen abgeben, desto weniger haben sie Produktionsstätten und Ressourcenverteilung in der Hand. Ein Staat oder ein Konzern haben jedoch keine mitmenschlichen Gefühle.

    Zudem gaben wir unsere Macht über alle Güter und Dienstleistungen, also über die Befriedigung unserer Bedürfnisse, ans Geld, und dann überliessen wir die Kontrolle über das Geld ein paar privaten Schlaubergern.

    Es kann also gar nicht anders herauskommen, wenn man diesen Vorgang eine Zeitlang laufen lässt. Es gibt nichts, wir müssen uns all das wieder zurückholen.

  1. Danke für's Ausgraben dieses Beitrags, lieber Freeman!

    Mehr Öffentlichkeit über diese Praktiken, das ist das Einzige, was hilft! Genau so wie bei der Zeitarbeit, muss ich bei Praktikantenausbeutung immer wieder an dieses Experiment denken:

    Man warf einige Ratten in eine halb mit Wasser gefüllte Regentonne. Mit einer Stoppuhr wurde dann gemessen, wie lange es dauerte, bis alle Ratten ertrunken waren. Nach 15 Stunden Überlebenskampf hatte auch die widerstandsfähigste Ratte aufgegeben und war tot. In der zweiten Runde des Experiments ließ man die Ratten einige Stunden lang umherschwimmen und hängte dann ein Seil in die Tonne, über das sie herausklettern konnten. Die gleichen Ratten warf man in der dritten Runde erneut ins Wasser und stoppte wieder die Zeit bis zu ihrem Tod. Erstaunlicherweise dauerte es diesmal 70 Stunden, bis alle ertrunken waren.
    Die Ratten hatten also aufgrund der Erfahrung, dass noch Hoffnung auf das rettende Seil besteht, ihre allerletzten Kräfte mobilisiert, um so lange wie möglich zu überleben. Am Ende sind sie aber doch gestorben.

    Exakt das gleiche grausame Experiment wird mit Zeitarbeitern und Praktikanten gemacht. Man spielt mit deren Hoffnungen und bringt sie dazu, ihre letzten physischen und psychischen Kräfte zu verbrauchen, die eigentlich nur für den Notfall da sind.

    Man kann nur dazu aufrufen, auf keinen Fall zu dieser entwürdigenden, gewaltsamen Institutionalisierung von Brutalität und Skrupellosigkeit in unserer Gesellschaft beizutragen und sich mit Händen, Füßen und Anwälten dagegen zu wehren.

    Bei mir sind z.B. Unternehmen sofort von der Payroll geflogen, wenn ich herausgefunden habe, dass sie so etwas praktizieren. Weitere Zusammenarbeit ausgeschlossen.

    Die Arbeitssituation ist so existenziell, dass sie gerne dafür missbraucht wird, Macht auszuüben. Befreit euch davon! Mehr dazu in meinem Blog.

  1. Wandervogel sagt:

    @ Engola

    "In D-Land gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn. Dieser Beträgt virtuell 1 € p. h. "

    Mal zum vergleich, hier in Dänemark ist der aktuelle Mindestlohn bei 103,15 kr in der stunde... das sind satte 13.85 EURO !!!

  1. annonym sagt:

    Und Peter Sloterdijk haut noch so richtig provozierend in die Kerbe:

    Wir leben gegenwärtig keineswegs ,im Kapitalismus’, sondern in einem massenmedial animierten, steuerstaatlich zugreifenden Semi-Sozialismus (…)

    Lebten im ökonomischen Altertum die Reichen unmissverständlich auf Kosten der Armen, so kann es in der ökonomischen Moderne dahin kommen, dass die Unproduktiven mittelbar auf Kosten der Produktiven leben- und dies zudem auf missverständliche Weise, nämlich so, dass sie gesagt bekommen und glauben, man tue ihnen unrecht und man schulde ihnen mehr.

    Tatsächlich besteht gut die Hälfte jeder Population moderner Nationen aus Beziehern von Null-Einkommen oder niederen Einkünften, die von Abgaben befreit sind und deren Subsistenz weitgehend von den Leistungen der steueraktiven Hälfte abhängt.

    Sloterdijks Aufruf zum fiskalischen Bürgerkrieg erinnert dabei etwas an die libertäre Klassentheorie. Es ist in der Tat mehr als bedenklich, wenn eine Mehrheit der Bürger ungeniert auf Kosten einer Minderheit lebt. Um erneut Robert Nozick zu bemühen: Es handelt sich um eine moderne Form der Sklaverei. Eine, wohlgemerkt, die notwendigerweise nicht von Dauer sein kann.

    Vor dem Hintergrund der Finanzkrise, der politische Reaktionen auf diese und der erschreckende Ausmasse annehmenden Inflationierung unseres Geldes, muss auch diese Feststellung Sloterdijks als treffend bezeichnet werden:

    Die größte Gefahr für die Zukunft des Systems geht gegenwärtig von der Schuldenpolitik der keynesianisch vergifteten Staaten aus. Sie steuern so diskret wie unvermeidlich auf eine Situation zu, in der die Schuldner ihre Gläubiger wieder einmal enteignen werden…


    http://www.freilich.ch/blog/


    http://wolfdoleys.blogspot.com/2009/06/der-grote-nehmer-ist-der-staat.html

  1. Mato sagt:

    @ Ed Barner,

    dem kann ich nur zustimmen. Nicht nur dass Leiharbeiter i.d.R. weniger verdienen als Festangestellte,sie müssen oft auch eventuelle An-und Abfahrtskosten sowie Unterkünfte aus eigener Tasche zahlen. Ich halte das für eine schlimme Entwicklung.

  1. charlie2705 sagt:

    @Ella

    Nein, Du gehst bestimmt Niemandem, besonders mir nicht, auf den Geist. Es ist immer erfrischend, Deine Kommentare zu lesen, und die Dinge, die Du beschreibst, aus anderer Sicht zu sehen bzw. Dinge zu erfahren, die wir hier nicht wissen können. Deine Kommentare sind immer ausführlich, und es hat mich erstaunt, dass Du bis vor einem halben Jahr noch keinen eigenen Computer hattest, und wahrscheinlich vorher in einem Internetcafé Deine Kommentare geschrieben hast.

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich Dir mitteilen, dass ich meine Recherchen über die (Zwangs-) Behandlung der amerikanischen Soldaten mit Pharmaka natürlich nicht aus den Mainstreammedien, sondern mein Hintergrundwissen der Zeitschrift „mysteries“ des mir persönlich bekannten Schweizer Autors Luc Bürgin entnommen habe, der unter anderem auch das interessante Buch „Der Urzeit-Code“ geschrieben hat. Mit dem Wissen aus dem „Urzeitcode“ könnte man den Hunger auf der Welt ausrotten und Monsanto (oder, welch‘ Ironie: Montsano = gesunder Berg) eine lange Nase zeigen. Hier seine web.site:

    http://www.mysteries-magazin.com/

    Nicht nur, dass die wirklich arbeitslosen Hartz IV – Empfänger aus den offiziellen Arbeitslosenstatistiken heraus geschönt werden, sonst hätten wir über 10 Mio. Arbeitslose in BRD-GmbH, nicht nur, dass sie ihr Vermögen offen legen müssen, um in den „Genuß“ der Hartz IV – Almosen zu gelangen, nun werden sie auch noch als Sklaven zum Nulltarif ausgebeutet. Grandiose Sauerei der NWO! Früher wurden die Sklaven wenigstens verköstigt und bekamen eine Schlafstelle. Jeder Arbeitgeber, der Hartz IV – Empfänger ohne Lohn beschäftigt, sollte sich schämen!

    LG @all Charlie

  1. redlope sagt:

    @annonym
    Sloterdijk ist ein elitärer Schwätzer. Natürlich ist es nicht akzeptabel, dass ein Teil der Bevölkerung ausgebeutet wird, während der andere Teil vom Erwebs- und Geldstrom ausgeschlossen wird.
    Diesem "unproduktiven" Teil der Bevölkerung aber vorzuwerfen, er lebe auf Kosten der anderen, ist zynisch.

    Es ist allerdings nicht akzeptabel, das die verbliebene Mittelklasse die ganz und gar Deklassierten allein mitversorgen muss, während die Oberklasse sich fein heraushält und nur die Renditen jeglicher menschlichen Regung kassiert.
    Diese Oberklasse ist es, die die Regeln macht, vergessen wir das nicht.

    Ganz abgesehen davon, dass dank technologischer Rationalisierung das Modell "Erwerbsarbeit" dringend überprüft werden muss. Es gibt viele Ideen zur gerechteren Verteilung von Arbeitszeit und Geld in der Gesellschaft. Man frage, warum sie nicht - zum Wohle der unteren und mittleren Klassen - genutzt werden?

    Die heutigen Mißstände als "Sozialismus" zu bezeichnen ist Wortklauberei und forciert das "teile und herrsche"-Spielchen der mittleren gegen die unteren Klassen, während die Oberklasse es sich auf dem Sonnendeck gemütlich macht.

    noch ein link:
    http://fact-fiction.net/?p=2395

  1. m. sagt:

    @ Lutz 16:13


    Hallo Lutz, ich bin das der auf die Gewerkschaften hingewiesen hat.
    a) hilft eine Mitgliedschaft > in dem Zusammenhang den ich genannt hatte < wirklich.

    b) hast du mit einer Mitgliedschaft,
    z.B bei verdi die Möglichkeit auf Grund deiner Mitgliedszahlungen ( in dem von mir benannten Fall 2,50 Euro im Monat ) ohne weitere Zuzahlungen leisten zu müssen auf Gewerkschaftlich organisierte Demos zu fahren.
    Z.B: Krisendemos im März, etc.etc.

    c) bin ich durchaus in der Lage Gewerkschaften kritisch zu hinterfragen.
    Ich verweise auf den Streik der Arbeiter der Caterpillar- und Continental-Werke in Frankreich.

    Sie rebellierten Ende April gegen die Entlassungen, die zwischen den !!!Gewerkschaften, den Unternehmern und dem Staat ausgehandelt worden waren!!!.

    Dieselben Arbeiter die mit Sarkozy Kontakt aufnahmen nachdem sie vier Chefs einen Tag lang in ihrem Büro eingesperrt hatten.

    Hier mal was kritisches zu Gewerkschaften :
    http://www.wsws.org/de/search/index.php

    stay tuned ;)) (we rock the same river)

    grüsse

  1. t sagt:

    ich habe dir schon einige Male schreiben können. Vielenen Dank für deinen Beitrag, denn viel zu oft habe ich bemängelt, dass du die Arbeitslosen in deinen Beiträgen vermissen lässt. Dieses gezeigte Beispiel beschreibt sehr genau wie sich Arbeitslose oft fühlen. Zumindest in Deutschland. Bitte berichte doch einmal über Eltern, welche zu unrecht beschuldigt werden, ihr Kind zu gefährden. Sei es durch angeblicher Mißhandlung des Kindes, durch Durschsetzung Ihres Rechtes ihre Kinder selbst zu unterrichten, durch Mitspracheforderung am Unterrichtsstoff, Religionsfreiheit in Schulen oder ähnliches. Auch Auswirkungen der "Kinderkrankheiten" und Impfpflicht. Danke!

  1. elenorlisa sagt:

    wenn einmal alle zusammenhalten würden und niemand mehr zur arbeit erscheinen würde, dann wären die alle zusammen ratz fatz bankrott!
    einfach mal alles einen monat lahm legen, neu verhandeln, wenns nicht passt, gleich noch einen monat dranhängen usw.

  1. charlie2705 sagt:

    @Ella

    Nein, Du gehst bestimmt Niemandem, besonders mir nicht, auf den Geist. Es ist immer erfrischend, Deine Kommentare zu lesen, und die Dinge, die Du beschreibst, aus anderer Sicht zu sehen bzw. Dinge zu erfahren, die wir hier nicht wissen können. Deine Kommentare sind immer ausführlich, und es hat mich erstaunt, dass Du bis vor einem halben Jahr noch keinen eigenen Computer hattest, und wahrscheinlich vorher in einem Internetcafé Deine Kommentare geschrieben hast.

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich Dir mitteilen, dass ich meine Recherchen über die (Zwangs-) Behandlung der amerikanischen Soldaten mit Pharmaka natürlich nicht aus den Mainstreammedien, sondern mein Hintergrundwissen der Zeitschrift „mysteries“ des mir persönlich bekannten Schweizer Autors Luc Bürgin entnommen habe, der unter anderem auch das interessante Buch „Der Urzeit-Code“ geschrieben hat. Mit dem Wissen aus dem „Urzeitcode“ könnte man den Hunger auf der Welt ausrotten und Monsanto (oder, welch‘ Ironie: Montsano = gesunder Berg) eine lange Nase zeigen. Hier seine web.site:

    http://www.mysteries-magazin.com/

    Nicht nur, dass die wirklich arbeitslosen Hartz IV – Empfänger aus den offiziellen Arbeitslosenstatistiken heraus geschönt werden, sonst hätten wir über 10 Mio. Arbeitslose in BRD-GmbH, nicht nur, dass sie ihr Vermögen offen legen müssen, um in den „Genuß“ der Hartz IV – Almosen zu gelangen, nun werden sie auch noch als Sklaven zum Nulltarif ausgebeutet. Grandiose Sauerei der NWO! Früher wurden die Sklaven wenigstens verköstigt und bekamen eine Schlafstelle. Jeder Arbeitgeber, der Hartz IV – Empfänger ohne Lohn beschäftigt, sollte sich schämen!

    LG @all Charlie

  1. Tara sagt:

    Ich habe schon sehr viele Menschen gesprochen in meinem Job, denen es so ging... und du hast die nicht zu unterschätzende große "zwangs"-loyale Gruppe der "Beamten", und die Logen- und Vereinsmitgliedern (ob Freimaurer, Schlaraffen, Burschenschaftler.. u. wie sie alle heißen...) die das System stützen durch Loyalität, bzw. derjenigen, die durch reichlich Lohn und Privilegien ruhig gestellt nicht aufmucken, für Bequemlichkeit sorgen, für schöne Läden, deutsche Wertarbeit... und einige erhaltene Bereiche in Städten etc...

    Und die Seelenverkäufer und "Schänder", die für Nachschub von gestörten, traumatisierten Menschen sorgen...

  1. grimoire sagt:

    Der Beitrag von AceKatayama , 11. Juni 2009 12:26, zum Vertrag über die Eingliederungsvereinbarung ist so bemerkenswert wie wichtig!

    Eine Idee für Hartz IV Empfänger:
    Geht zur Arge und meldet Euch dort ab, mit der Begründung euch selbstständig machen zu wollen. Damit erlöschen alle Verträge.

    Tags darauf erscheint ihr wieder, mit der Begründung den notwendigen Kredit für eure Geschäftsidee nicht erhalten zu haben, und meldet euch erneut arbeitslos und hilfebedürftig, ohne diesen Sklavenvertrag noch einmal zu unterschreiben.

    Diese Arbeitslosigkeit!

    Meine Herrn, das ist sehr schwierig
    Mit der Arbeitslosigkeit.
    Wir ergriffen ja begierig
    Jegliche Gelegenheit
    Diese Sache zu – besprechen
    Wann Sie wollen! Jederzeit!
    Denn das muss ein Volk ja schwächen
    Diese Arbeitslosigkeit.

    Uns ist sie ja unerklärlich
    Diese Arbeitslosigkeit.
    Dabei ist sie so beschwerlich
    Und es wär auch höchste Zeit!
    Dabei darf man nicht einmal
    Sagen, sie sei unerklärlich
    Denn das ist ja auch fatal
    Das verschafft uns nämlich schwerlich

    Das Vertrauen bei den Massen
    Und das ist uns unentbehrlich.
    Man muss uns gewähren lassen
    Denn das wäre ganz gefährlich
    Jetzt das Chaos zu entfachen
    In so ungeklärter Zeit!
    So etwas darf man nicht machen
    Bei der Arbeitslosigkeit!

    Oder was ist Ihre Meinung?
    Passen würd uns in den Kram
    Diese Meinung: die Erscheinung
    Wird verschwinden, wie sie kam.

    Aber, die erzählt uns hier nicht:
    Unsere Arbeitslosigkeit
    Geht nicht eher weg, eh ihr nicht
    Arbeitslos geworden seid!

    (Berthold Brecht)

  1. Ella sagt:

    @Gerina:
    Danke Gerina, Ich hatte halt befuerchtet, dass ich manchmal zu viel wiederhole, was den American Chaos of Life angeht.

    @t:
    Hier sprichst Du ein Thema an, dass ich auch schon lange mitverfolge:
    Den zunehmende Eingriff des Staates in die Familien und die Bespitzelung und Entmuendigung der Eltern. (al'a Drittes Reich)

    Wieder ein paar haarstraeubende Beispiele und das sind nur Geschichten die im lokalen Teil unseres poppligen Blaettle erscheinen:
    Eine Frau wurde hier im Nachbarort von der Staatspolizei !verhaftet, da sie als Babysitter die Kids ohne warme Maentel in den Garten gelassen hatte.
    Eltern werden verhaftet, weil sie ihren 10 jaehrigen alleine zu Hause liessen,
    Eine Frau wird angezeigt, weil sie ihre Kinder fuer Minuten alleine im Auto liess.
    Eine andere Frau muss vor Gericht erscheinen weil ihr Dreijaehriger alleine fruhmorgens auf die Strasse wanderte, waehrend sie nach Nachtschicht schlief.
    Ganz oft werden Eltern der Kindesvernachlaessigung angeklagt weil das Kind z.B. bei einem lauten Ehestreit dabei war und Nachbarn die Polizei holen.
    Ach ja und dazu stehen alle mit Namen,Alter und voller Adresse in der Zeitung ( die moderne Version des Prangers)
    Kinder unter 12 J. die in D allein zur Schule gehen , allein Strassenbahn oder auch nur Rad fahren zulassen, bzw. allein zu Hause zu lassen waere hier Kindesvernachlaessigung.

    All diese Beispiele hat die Konsequenz, dass die Leute als vorbestraft gelten und dies in ihren Polizeiakten steht.

    Der Stieftochter einer Freundin wurden die drei Kinder entzogen, da die mitwohnende Grossmutter der Kinder den mittleren Sohn (10 Jahre) geschlagen hatte, der in der Schule einen Mitschueler bestohlen hatte. Der Junge hatte dies der Lehrerin erzaehlt, die deshalb sofort die Grossmutter bei der Polizei anzeigte.

    Die Mutter (alleinerziehend) arbeitet nachts bei UPS und ist auf die Hilfe ihrer Mutter zur Beaufsichtigung der Kids angewiesen.(Vater verschwunden, deshalb kein Unterhalt, Kindergeld gibts sowieso nicht.
    Natuerlich koennte sie Welfare beantragen, will sie aber nicht, da sie stolz ist.

    Alle Kinder wurden aus dem Haushalt entfernt und sind im beruehmt beruechtigten "fostercare" system der USA
    ( Movie"white Oleander mit Michelle Pfeiffer anyone?)

    Die Mutter darf die Kinder alle zwei Wochen kurz besuchen, die Grossmutter ueberhaupt nicht. Solange, die Grossmutter im Haus wohnt wird sie die Kids nicht zurueck erhalten.
    (DAs soll jetzt keine Verteidigung fuer's Schlagen von Kindern sein, sondern nur ein Beispiel wie schnell man hier in die Muehlen des Gesetzes geraet.)
    Das Fostercaresystem der USA ist nicht wie unser Pflegekindsystem. Oftmals nehmen Leute Kids nur in Pflege um Geld zu verdienen. (berufliche Qualifikation ist in den meisten Staaten nicht noetig.) Es sind Kinder verhungert, z.B. in New Jersey, waehrend die Mutter im Gefaengnis sass und die Fosterparents die Kids im Keller einsperrten.
    In Florida sind viele Kids im Fostercaresystem einfach spurlos verschwunden, da die zustaendigen Sozialarbeiter im ueblichen Chaos der Behoerden hier, die Existenz dieser Kids einfach mal ein bis
    zwei Jahre "vergessen" hatten.

    Um auf das Thema des Artikels zurueckzukommen: Es trifft natuerlich zumeist die Lohnsklavenklasse oder die unterprivilierten Teile der Minderhheitn, die Reichen oder obere Mittelklasse koennen sich besser abschotten, haben Nannies, koennen Preschools, bzw. Privatschulen oder den teuren Childcare (locker 400 bis 600 Dollars pro Monat bezahlen.)

    Das alles hat System die Lohnsklavenklasse oder auch die Welfareklasse wird ueber Generationen geschaffen, durch Vorbild der schuftenden Eltern,durch mit System zertoerte Familien, massive Eingriffe des STaates und Traumatisierung.

    @rediope:
    Danke, so sehe ich das auch.

  1. Ella sagt:

    @Charlie 2075:
    Vielen Dank auch Dir.
    Ja ich habe bis vor ca. 6 Monaten keinen Computer besitzen wollen (Paranoia?)

    Deshalb bin ich immer schoen in die oertliche Library marschiert.
    Seit ca. 8 Monaten muss nun jedesmal die Telefonnummer und die Librarynummer angegeben werden, wenn man ins Internet will.

    Es gibt ja schon laengst ein Gesetz, dass Buechereien und Buchlaeden auf Verlangen die Leselisten ihrer Leser bzw. Kaeufer herausgeben muessen, das bezieht sich dann natuerlich auch auf die PC'S.

    Danke auch fuer den Hinweis auf das Magazin " Mysteries" und das Buch "der Urzeitcode". Werde mich mal auf der Website einlesen.

    Da Du Dich auch mit den Zwangsimpfungen der Soldaten ,Depleted Uranium usw. beschaeftigst, ist bestimmt die Website"not in Kansas. us. " interessant.
    Sie steht als politische Satire im Netz, deshalb erwartet man nicht die ernsthaften politischen Artikel auf dieser Seite.
    Es sind interessante Artikel darauf, z.B. das Israel 900 Bomben mit depleted Uranium auf den Libanon abgeworfen haette
    Unter der Page "manshkind" sind viele Infos zB. ueber die Vets gegen den Irakkrieg und die gesundheitlichen Auswirkungen von depleted Uranium und Impfstoffen sowohl bei Zivilbevoelkerung als auch bei Soldaten zu lesen.

  1. MB sagt:

    @elenorlisa:

    "wenn einmal alle zusammenhalten würden und niemand mehr zur arbeit erscheinen würde, dann wären die alle zusammen ratz fatz bankrott!"

    als kind habe ich immer gedroht, die luft anzuhalten, bis ich tot bin, wenn mir was nicht gepasst hat. dein vorschlag hört sich so ähnlich an.

  1. Nina sagt:

    Ich habe gestern in einem Buch von Nicholas Busch (Baustelle Festung Europa) gelesen, dass schon vor 15 Jahren Asylanten (besser: Flüchtlinge)in Deutschland ähnlich ausgebeutet wurden. Sie hatten Arbeitsverbot, mussten von Sozialhilfe leben (die größtenteils in Naturalien ausgegeben wurde) und mussten Gemeinschaftsarbeit für 1 DM die Stunde erledigen. Weigerten sie sich zu arbeiten wurde ihre Sozialhilfe gekürzt. Sinn und Zweck dieser Regelung war es dass sie sich in Deutschland möglichst nicht willkommen fühlen.
    Hartz4 ist aus dem Asylantenrecht übernommen und provoziert eine menschenverachtende Stimmung in Deutschland!

  1. Ghostwriter sagt:

    MB richtig!

    Der Vorschlag ist, wie wenn der Wirt den Schmarozer töten will indem
    er sich das Leben nimmt.
    Zuerst müsste parallel ein Alternativsystem aufgebaut werden
    die die Grundsicherung gewährleistet.
    Da aber niemals ein Konsenz erreicht werden kann (teile und herrsche) ist der Vorschlag eine Utopie!

  1. Ella sagt:

    Es waere schoen einfach, wenn durch allgemeine Arbeitsverweigerung das System zusammenbrechen wuerde.
    Ich kann mich erinnern, dass diese Ideee schon zu Zeiten der Friedensbewegung 70iger/80iger Jahre im Umlauf war.
    Heute wie die damals stehn jedcoh die Notstandsgesetze und der Besatzungsstatus der BRD dagegen.
    Die amerikanischen und anderen Allierten Soldaten sind und waren ja nicht nur im Land, um "uns gegen die Russen" zu beschuetzen, sondern auch um hier zu investieren, wiederaufzubauen,zu globalisieren, ihr Finanz und Handelsystem zu etablieren, ihre eignen Contractors und Firmen zu schuetzen, kurz um ihre Investionen mit damals bis zu 324.000 und heute 73.000 Soldaten zu schuetzen.

    Deshalb wurden und werden ja im Zuge der Globalisierung auch die Arbeits- bzw. Sozialhilfe, bzw, Einwanderungsituation nach amerikanischen Muster angepasst und eingefuehrt.

    UM Sklavenarbeit und
    2 Dollarstundenloehne zu sehen, muss man sich z.B. nur in den Sueden Californiens begeben. FAehrt man durch Orangecounty (ja das beruehmte,reiche HOllywoodelitecounty )und auf die Seitenstrassen, kann man die Massen der Illegallen auf den Feldern sehen und deren armselige Behausungen.

    Das Sklaventum ist soweit perfektioniert, dass diese Menschen auch noch ihr mageres Einkommen, beim selben Boss wiederausgeben muessen, da er oft noch einen kleine Laden fuehrt fuer die Grundnahrungslebensmittel. Und da die Leute kein Auto besitzen bzw, durch die Weite des Landes und die Laenge der Arbeitszeit nicht woanders sich mit Lebensmitteln versorgen koennen, ist die perfekte Abhaengikeit geschaffen.

    Die Abhaengkeit ist fast perfekt.
    Und die Arbeitgeber verdienen doppelt sowohl an den billig Loehnen als auch wieder am Ausgeben der Selben.
    Bis Mitte der 90iger verliessen farbrige Wanderarbeiter ihre Familien und arbeiteten auf einer der vielen grossen Baumwoll/Mais/Reis plantagen des Suedensfuer wahrend der Erntesassion. Oft unter menschenunwuerdigen Bedingungen eingepfercht und eingesperrt.

    Diese Situation gibt es z.B. auch unter den vielen asiatischen Gastronomiehelfern.

    Nun wenn man dass auf Deutschland uebertraegt gibt Paralleln auf vielen Leveln.
    z.B. Osteuropeaische Erntearbeiter, illegale Hilfskraefte in Lokalen usw.

    Wir verdienen unserer Geld bei einem Arbeitgeber und kaufen dann unsere dort hergestellten Produkte.
    Multinationale Konzerne haben ihre Finger in vielen verschiedenen Handels-und Konsumsparten, von denen wir abhaengig sind.

    Ueber die Vergleiche von Illegalen und 1Euro jobs habe ich ja oben geschrieben.

    Auch das Durchsuchen der Wohnungen bei Hartz IV Empfaengern, haben die bestimmt aus den USA uebernommen.

    Hier war es ueblich vor allem bei farbigen Sozialhilfempfaengerinnen nach zu schauen,ob es Zeichen gab, das ein Mann im Haus war.
    Wurde dieser Verdacht bestaetigt entfiel die Sozialhilfe, da ja ein Versorger anwesend war.
    Als Beweis wurde in einem mir bekannten Fall eine Kaffekanne genommen, die angeblich zu teuer gewesen waere, dass sich die Frau dies haette von ihrem Welfarecheck haette leisten koennen.
    @Nina
    Ich war in den 90iger Jahren mit einer eritraeischen Familie befreundet( die so zu leben hatte.
    Heute sind sie alle wunderbar integriert und haben entweder Studium oder Facharbeiterjob.
    Die haben sich nie beklagt, dass sie nur Essen, hatten zu fuenft in einem Zimmer lebten in einer kleinen Pension zu leben oder Reiseeinschraenkungen hatten.
    Im Gegenteil waren sie D dankbar, dass sie Asyl erhalten hatten.
    Das einzige was ihnen Angst machte, waren dad ihre zwei 13 und 16jaehringen Toechter von anderen alleinstehenden Maennern?Asylanten laufend belaestigt wurden.
    Der Vater und Bruder musste die Maedchen ueberallim Haus hinbegleiten und auch noch vor der Gemeinschaftstoilette Nachts Wache stehn.
    Dieser Aspekt der Menschenlichen Wuerde und Ehre wird oft ueberhaupt nicht erwaehnt.

  1. asteike sagt:

    Habe letztens das Albert Speer Buch "Erinnerungen" gelesen. Das im report gezeigte Verfahren wurde im Prinzip auch so auf die Kriegsgefangenen angewendet, die in den Fabriken arbeiten mussten.
    Was wohl passieren wird, wenn unsere NWO Freunde mal nachrechnen, wie hoch die Renditen waren, die z.B. in den Arbeits KZ's erzielt wurden, die für kriegswichtige Betriebe eingerichtet worden sind.
    Siehe z.B.http://de.wikipedia.org/wiki/Quandt_(Familie)
    Neuere historische Recherchen belegen, dass Quandt die Tätigkeiten seiner Firmen im Laufe des Krieges wissentlich durch den Einsatz von Zwangsarbeitern aufrechterhielt. Das geschah unter anderem durch die von der AFA betriebenen, firmeneigenen Konzentrations- und Arbeitslager, in denen die Zwangsarbeiter von SS-Mannschaften bewacht wurden.

    Den Anfang haben unsere NWO Kapitalisten gemacht.

    Sorry, ich wiederhole mich. Aber eine Partei kann man bei der BTW schon noch wählen. Diese Partei plaktiert, HARTZ IV MUSS WEG.
    Nur damit niemand sagen kann, er könnte überhaupt nichts tun.

  1. Das System der Macht, macht uns willenlos. Es bildet uns zu willenlosen Folterer aus, durch Gehorsamerzwingung, Feinbidlinstallierung, Reaktive Wut/Hass, Pervertierung von Sexualität und Frauenbild, soziale Verachtung, Gruppenzwang, Sozialationsvorschäden(Gewalt, Demütigung), soziale Ungerechtigkeiten. So werden Folterer erschaffen.(siehe Bericht Ethik und Menschenrechte 2007 Berlin/Ausbildung zum Folterbeamten).Was daraus in unserer Gesellschaft resultiert weiss ich.(FEHLENDE EMPATHIE, Hass, Aggression, usw.)Seelenlose Menschen und Egoisten. Es ist der Wille des Staates uns zu seelenlosen, willenlosen und manipulibaren Objekten zu machen. Der Staat als Ausbilder. Was ist unser nächstes Ausbildungziel??

  1. Anonymous sagt:

    Politisch:
    Eingangs meine Frage: Wo sind die, seit längerem versprochenen Arbeitsplätze zu einem „angemessenem Lohn“?
    Denn meiner Meinung wird, angefochten durch die, zurzeit an der Regierung befindlichen Parteien (mit Absicht/Psychologie!) eine Debatte losgetreten, um die benachteiligten Gruppierungen des Volkes, zum einen die, der Hartz 4 Empfänger, auf der einen Seite und die, der zu einem Hungerlohn Arbeitenden gegeneinander auszuspielen.
    Der Standardslogan derselben hierbei ist: „Arbeit muss sich wieder lohnen!“
    Wobei selbstverständlich nicht gemeint ist, die ausbeuterischen und menschenunwürdigen Löhne auf das Niveau eines rechtschaffenen Arbeitnehmers anzuheben, sondern, im Gegenteil, soll das Niveau der „Staatsleistungsbeziehenden“ nach Möglichkeit noch weiter abgesenkt werden.
    „Modernes“ Sklaventum, um das mal wörtlich zu benennen!
    Die verantwortlichen Politiker hätten Taschenspieler werden können, weil die ohnehin wenig verdienenden doch auch ohnehin vom Staat direkt oder indirekt „subventioniert werden“!
    „Gesamtwirtschaftlich“ gesehen ist das absolut desastriös.
    Das Ganze ist doch mehr oder weniger eine Trickkiste, hat mit glaubwürdiger Politik nicht mehr viel gemein.
    Böse Zungen behaupten mitunter: „Es handele sich hierbei um Volksverdummung.“
    Ich meine hierzu, es handelt sich in diesem Fall um eine Manipulation des Volkes schlechthin.
    Weil die Regierungsverantwortlichen auf Grund ihrer Klientelpolitik nicht in der Lage und Willens sind, den Arbeitnehmern einen angemessenen Lohn zukommen zu lassen.
    Dieses hat nicht im Geringsten etwas mit Demokratie gemein!
    Nach moralisch, menschlichen Aspekten betrachtet, ist diese Argumentation der zurzeit politisch etablierten Parteien mehr als verwerflich.
    Wäre es nach rechtsstaatlichen Gesichtspunkten nicht legitim, würde ich es als „Machtmissbrauch titulieren“!
    Es gibt „schwarze Schafe“, und die wird es immer geben, diese stellen aber allen Meldungen zum Trotz nur eine Minderheit in der Bevölkerung dar, deshalb meine Bitte an unsere Regierenden bei alledem „das Augenmaß“ nicht zu verlieren!
    Um den sozialen Frieden zu bewahren.

  1. Wer ist eigentlich auf dieser Welt nicht mehr korrupt ?
    Es ist ein geistiges Armutszeugenis was unsere Politik da ablegt. Ich halte die weltweite Marktwirtschaft für eine grausame Erfindung des Homo sapiens was nur einen Zweck dient, der Unterwerfung der eigenen Art.
    Wenn der Mensch nicht lernt sich dagegen zu wehren wird er am Ende wieder in der Sklarvenhaltung enden.
    Es ist Zeit für eine zweite französischen Revolution....

  1. Anonym sagt:

    Bedank euch bei den Zionisten,die machen das Teuflisch gut(Leider kein Wiederstand)