Nachrichten

Ist James Bond einer von uns?

Montag, 10. November 2008 , von Freeman um 00:05

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, schaue ich mir Filme aus einem etwas anderen Blickwinkel an, speziell ob darin eine Botschaft enthalten ist. Und tatsächlich, seit 1996 beinhalten alle Bond Filme geschichtliche oder aktuelle Fakten, die in den Mainstream-Medien unterdrückt werden. Am meisten, der aller neueste Bond, „A Quantum Of Solace“.

Sind James Bond, bzw. seit dem Tod vom Originalproduzenten Albert R. Broccoli im Jahre 1996, sein Stiefsohn Michael G. Wilson und seine Tochter Barbara Broccoli, in Wirklichkeit auch ein Teil der Wahrheitsbewegung, welche die Filme als Medium benutzen, um die Menschen aufzuklären?

Seit 1995 stecken interessante Wahrheiten in den Bond Filmen. In "Golden Eye" drehte sich alles um die Rache des ehemaligen Kollegen von James, weil seine Familie als Lienzer Kosaken von den Engländern nach dem II. WK an Stalin verraten und ausgeliefert wurden (bei Lienz Österreich). Tatsächlich gab es ein Abkommen zwischen Churchill und Stalin, das England alle Russen welche für die deutsche Wehrmacht gekämpft hatten, nach der Gefangennahme sofort ausgeliefert werden müssen. Dies passierte, obwohl die Alliierten wussten, Stalin würde sie sofort ermorden. Ein sehr dunkles Kapitel in der britischen Geschichte des II. WK, welche in diesem Bond Film gezeigt wurde.

Im Film „Der Morgen stirbt nie“ 1997, wird die Macht der Medien angeprangert und James muss diese brechen. Der britische Medien-Mogul Elliott Carver will die Weltherrschaft gewinnen - und dies mithilfe seines Medien-Imperiums, zu dem die britische Tageszeitung Tomorrow und ihr deutsches Gegenstück Der Morgen gehören. Zu diesem Zweck will er Grossbritannien und die Volksrepublik China in einem Krieg aufeinanderhetzen.

Genau so eine von den Medien produzierter Krieg ist tatsächlich in der Geschichte passiert, als der amerikanische Medienmogul William Randolph Hearts den Spanisch-Amerikanischen-Krieg provozierte, in dem er einen Zwischenfall im Hafen von Havanna aufbauschte, um beide Parteien aufeinander zu hetzen.

Am 15. Februar 1898 kam es auf dem Schiff USS Main zu einer verheerenden Explosion, bei der 266 Seeleute den Tod fanden. Es wird vermutet, es handelt sich um einem selbstinszenierten Anschlag, eine Operation unter falscher Flagge, um es den Spaniern in die Schuhe zu schieben. Prompt beschuldigten die USA Spanien, einen Angriff verübt zu haben; die US-amerikanische Öffentlichkeit war empört. Der Schlachtruf der Hearst-Presse lautete: „Denkt an die Maine – Zur Hölle mit Spanien!“. Hearst wies seinen Korrespondenten Remington an, in Havanna zu bleiben und Bilder zu schicken, damit er den Krieg machen könne. „Du lieferst die Bilder, ich liefere den Krieg“ sagte Hearst. Der Bond-Film spielt ganz eindeutig auf die Macht der Medien an, wie das Medienmonopol von Rupert Murdoch, der den Irakkrieg verkauft hat.

Auch in dem Film „Die Welt ist nicht genug“ 1999 wird auf ein Thema hingewiesen, was mit dem Krieg in Georgien sehr aktuell geworden ist. Es geht um Ölpipelines im Kaukasus, welche das Öl vom kaspischen Meer in die Türkei transportieren. Wer die Kontrolle über diese wichtige Versorgungsroute hat, kontrolliert die Welt. Deshalb auch das grosse Interesse der USA, der NATO und der EU, mit ihrer Marionette Sakashvilli, Georgien unter westliche Kontrolle zu bringen, damit Russland nicht zum Zuge kommt.

Mit dem Film „Stirb an einem anderen Tag“ 2002 wird das aktuelle Thema Genmanipulation und Erinnerungstransplantation als Hauptplot gewählt. Der Bösewicht, der koreanische Colonel Moon, verwandlet sich durch Gentechnik in den Millionär und Lebemann Gustav Grave. Auch das Thema Blutdiamanten wird behandelt, von wo die Edelsteine tatsächlich durch Sklavenarbeit aus Afrika stammen.

Der vorletzte Film mit dem jetzigen Bond Darsteller Daniel Craig, „Casino Royal“ 2006 basiert komplett auf der Tatsache des Insider-Trading, welches vor dem 11. September stattgefunden hat. Der Bösewicht kauft Put-Optionen im Wert von $100 Millionen an dem Flugzeughersteller, mit dem genauen Wissen, beim Jungfernflug der neuen Maschine wird diese abstürzen, weil er den Absturz veranlasst.

James bekommt den Auftrag dies zu verhindern und M nennt das Beispiel vom 11. September. Der Wortlaut des Dialogs zwischen MI6 Chefin M und James ist: „Als sie den Aktienmarkt nach 9/11 analysierten, entdeckte die CIA grosse Aktienverkäufe der Fluglinien. Als die Aktien am 12. September ins Bodenlose fielen, hat jemand ein Vermögen damit gemacht.

Also gab es Vorwissen, 9/11 wird stattfinden, und die welche es wussten haben gegen die betroffenen Firmen gewettet, deren Aktien durch den Schaden fallen würden.

James bekommt in dieser Szene auch noch einem Microchip unter die Haut implantiert und er sagt: "Au ... damit sie immer ein Auge auf mich haben? ... Ja!"

Dieser Dialog ist kein Zufall, denn nichts was man in einem Film sieht und hört ist zufällig, sondern genau platziert und mit Absicht geplant. Dies bedeutet, die Produzenten des Films, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, wollen das wir diese Botschaft mitbekommen, 9/11 war ein Inside-Job und die Verchipung der Menschen dient der Überwachung. Und warum wollen sie das? Weil sie auf diese Art, durch Unterhaltung, indirekt zur Aufklärung der Menschen beitragen können. Direkt und offensichtlich können sie es aus Selbstschutz nicht machen.



Übrigens, diese Szene und der Dialog zwischen M und Bond über 9/11, wurde aus der Airline-Version des Films rausgeschnitten. Dort wo die Konzerne in den Medien Einfluss nehmen können, wird zensiert und die Leute dürfen die Wahrheit nicht wissen.

Gestern Abend hab ich mir im Kino den neuesten Bond „A Quantum Of Solace“ 2008 angeschaut und ich war baff erstaunt. Der ganze Film strotzt nur von Botschaften, was in unserer Welt wirklich passiert. So viel „Wahrheit“ war in einem James Bond noch nie zu sehen. Diese sind:

- Der Bösewicht im Film heisst Mr. Green, und wie Marc Forster selber sagt, will er damit ausdrücken, dass nicht jeder der sich Grün gibt, auch gut ist.
- Wir werden von einer Geheimorganisation kontrolliert, die ihren Einfluss und ihre Finger bis in höchste Regierungsstellen drin hat, und niemand ahnt es.
- Die Geheimgesellschaft trifft sich vor der Kulisse des allsehenden Auges, ihrem Symbol. (Illuminati?)
- Diese Verbrecher benutzen den Umweltschutz als Deckmantel, geben sich damit den Anschein als Wohltäter, und die Gutmenschen fallen darauf rein und spenden Unsummen an Geldern.
- Sie kaufen überall die Wasserrechte auf, produzieren eine künstliche Wasserknappheit, die sie auf die erfundene Klimaerwärmung schieben, um dann das Wasser ganz teuer an das abhängige Volk verkaufen zu können.
- Die Geheimorganisation und ihre Handlanger die CIA unterstützen skrupellos einen Militärputsch nach dem anderen in der dritten Welt, und fördern brutale Despoten.
- Egal was das Volk will, Hauptsache die wirtschaftlichen Interessen der Mächtigen werden dabei geschützt, und die Depoten unterschreiben Verträge, mit denen sie alle Ressourcen des Landes verschenken.

Wer seine Antennen offen hat, entdeckt diese Botschaften, die Masse der Zuschauer natürlich nicht. Sie sehen nur die schnellen Autos, schönen Frauen und die tolle Action. Selbstverständlich geht es den Produzenten ums Geldverdienen, aber sie müssten ja nicht Themen wie das 9/11 Insider-Trading im Film einbauen, was ja tödlich ist und niemand sonst anfasst, oder ihre neuesten Aussagen über eine unsichtbare, alles kontrollierende Macht, ausser sie wollen es so.

Warum haben die Bond-Macher nicht als Bösewichte in den letzten 12 Jahren die Araber genommen? Wäre doch naheliegend gewesen, speziell nach dem 11. September, wo doch der ganzen Welt eingeredet wurde, sie waren es.

Deshalb kann ich den Film, diesmal von einem Schweizer Regisseur, nur empfehlen. Offensichtlich ist James Bond, bzw. die Produzenten der Bond-Reihe, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, möglicherweise auch Infokrieger. Sind sie einer von uns?

In diesem Interview bestätigt Marc Forster, er wollte den Kampf ums Wasser im Film zeigen:



Verwandte Artikel:
Rambo sagt, wir werden belogen!
Jericho - Ein selbstinszenierter Atomschlag!

insgesamt 82 Kommentare:

  1. Todesritter sagt:

    In dem PS2 Spiel "Metal Gear Solid 2" war von den Patrioten die Rede, welche die offizielle Regierung regieren. Dort war ebenfalls eine kleine Gruppe Männer,die im Hintergrund die Politik manipulieren. Damals habe ich das nicht so genau beachtet, aber nicht nur in Filmen gibt es Botschaften.

  1. Anonym sagt:

    Ich denke es ist durchaus alles was in den lezten Jahren passiert ist bewusst beeinflusst worden.
    Die Menschen sollen aufwachen!
    Mir persönlich war das immer unterbewusst klar und seit einigen Tagen sind mir viele Zusammenhänge klar geworden. Den ich hab mir mal die neuesten erkenntnisse der Quantenphysik angeschaut das Genisis II Projekt ein Symposium über Quantenresonanz und Global Scaling.
    Und so komplex das Thema scheint so einfach ist es auch.

    Ich glaube das es kein Grund gibt sich Sorgen zu machen man muss nur positiv denken.

    Eine kleine Zusammenfassung der Vorgänge gibts auch in diesen Viedeo

    http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=234&Itemid=1

    Auf der seite sind auch die Wissenschaftlichen Beitrüge des Symposiums.

    Viel Spass damit :)

  1. Anonym sagt:

    super erkannt freemann, wir schlimmen verschwörungstheoretiker wissen halt mehr als das normale volk, welches die lügen glaubt. mir ist wohl auch noch nicht klar gewesen wegen den bond filme, aber wo du es erwähnst stimmt es haargenau. respekt für deine infos.

  1. Anonym sagt:

    Wer weiß???

    Aber die satanistischen Psychopathen sind eitel protzen gerne mit ihren Taten...

    ...und amüsieren sich köstlich, dass das Vieh nichts merkt...

    Es könnte auch sein, dass die damit drin stecken...

    Wir wissen ja das diese Bande auf Magie/Symbole und Rituale abfährt...

    ...sie könnten damit auch sagen:

    Schaut her wir regieren euch! Wir zeugen euch die unverblühmte Wahrheit und ihr kapiert sie nicht mal...

  1. Anonym sagt:

    Gerade gefunden

    http://www.myvideo.de/watch/5370233/RTL_Alles_was_zaehlt_Die_neue_Weltordnung

  1. Anonym sagt:

    frage,

    aber warum lässt dann genau diese elite solche filme zu?

    wo sie doch sonst alles unter kontrolle hatt, wie wir alle wissen.

    da bin noch nicht dahinter gestiegen!

    mfg

  1. Anonym sagt:

    Tut mir leid war nicht der richtige Link zu meinem kommentar

    Hier ist der richtige

    http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=235&Itemid=57

    Das ist eine kleine Zusammenfassung unter der Rubrik Wissenschaft findet ihr die einzelnen hochintressanten Beiträge der Wissenschaftler aus aller Welt.

    Ich verspreche euch diese Erkentnis wird alles verändern.
    Viel spass damit ;)

  1. Melker sagt:

    Moin Freeman, ich hatte beim anschauen des Films genau dieselben Gedanken. Man sucht ja als informierter Mensch überall nach solchen Botschaften, oder interpretiert ja vieles in diese Richtung. Eines macht mich nur stutzig: Warum wird so etwas von den Konzernmedien finanziert und produziert? Warum wird nicht schon in der Produktion solcher „gefährlichen Botschaften“ in solch weit verbreiteten Mainstream-Blockbustern eingegriffen? Geht das noch als „künstlerische Freiheit“ durch, weil man mit der Naivität des Volkes kalkuliert?
    Mir wird schon etwas mulmig, wie sehr auch das Internet mittlerweile vollgestopft ist von diesen „Botschaften“ und Informationsmöglichkeiten. Warum wird seitens der Mächtigen nicht schneller und vor allem härter durchgegriffen, die Informationswelle zu unterwandern, unterbinden oder gar zu verbieten?
    Nicht das ich mir das wünsche, aber wundern tue ich mich schon etwas. Wenn die „Elite“ sonst schon alles so perfekt organisiert und kontrolliert, warum ist denen das Internet mittlerweile so entgleist? Auch die immer noch so starke Förderung der Breitbandzugänge passt mir da nicht ins Bild, wie auch die Möglichkeiten , die durch das verteilen von Videomaterial über sämtliche Portale fast ohne Einschränkungen möglich ist. Außer vielleicht, daß die absolute Kontrolle der abgerufenen Informationen überwacht werden kann. Nur ist doch dann schon das Kind in den Brunnen gefallen ....

  1. mistermagenta sagt:

    Aber die ganzen Aktionen gegen die Bösewichte passieren ja im Auftrag des MI6, des britischen Geheimdienstes.
    Dies würde doch den Menschen, die diese Botschaft bemerken und realisieren, den Glauben verleiten, dass Großbritanien einer der "Guten" ist.
    Um die Theorie von Freeman fortzuführen würde ich sagen, dass es eine Art "Vorgehirnwäsche" ist, die den Menschen, die anfangen die Realität zu begreifen, den Glauben geben soll, dass die Regierungen nicht böse sind, sondern lediglich einzelne reiche Personen...
    Also eine Einflussnahme durch Medien die gezielt auf bestimmte Menschen gerichtet ist, die andere überhaupt nicht warnehmen.
    Die nur darauf ausgerichtet ist den Verdacht von den Regierungen zu nehmen.

    Ich wäre im Fall 007 niemals soweit gegangen, aber ich denke, dass dieses Detail auch sehr wichtig ist.

  1. Umweltschutzorganisationen? Doch sicher nicht nur die. Entwicklungshilfe, Charity überhaupt dürfte ähmlich betroffen sein. Wie jeder weiß, gibt es diese verschiedenen Clubs für Reiche, irgendein Beispiel: Lion's Club. Die _Charity_ ist bloß eine relativ unwichtige Sportart, die von den Mitgliedern betrieben wird (Stichwort: Penisvergleich). In Wahrheit aber geht es um diverse Absprachen, Postenschacher, Geheimtipps, allerlei Gemauschel, das eventuell als illegal betrachtet werden könnte. Wer weiß, was für Geschäfte da noch gemacht werden. Es ist gut möglich, daß von der gleichen Person, die zB von illegalem Menschenhandel profitiert, ein paar bis hundert Tausend Euro gespendet werden. Um sozusagen das ironische Schicksal zu spielen und sich auf diese Art über sich selbst zu amüsieren.

  1. Anonym sagt:

    Ich denke, daß James Bond niemand von uns ist. Es ist doch vielmehr so: Wenn ein Unterhaltungsfilm einige gut recherchierte Details ans Licht kommen lässt und sie mit komödiantischen Szenen konterkariert, heisst das, daß man ihnen und der Macht nichts anhaben kann. Das ist die wahre Botschaft eines James Bond 007.

  1. Anonym sagt:

    Nur weil die Filme diese Themen aufgreifen, ist das ja noch keine Aussage, auf wessen Seite die Macher sind... und ob sie überhaupt auf irgendeiner Seite sind!
    Ich finde das ein bißchen zu weit hergeholt!

  1. anybody2000 sagt:

    Ich persönlich fand den Film schlecht!
    Schnitt viel zu schnell und Story... naja
    Das die CIA eigentlich die bösen sind und eine Geheimorganisation die Welt regiert findet man aber in vielen Filmen

    Werd mir die tage mal die anderen unter dem Gesichtspunkt nochmal ansehen.

    lg

  1. Anonym sagt:

    Du hast schon recht, doch irgendwie kann ich es mir kaum vorstellen, denn die Medien werden doch sooo extrem gut kontrolliert, die müssten doch merken wenn ein Film nicht in ihre Reihen passt.
    Auch bei Matrix und V wie Vendetta wunder ich mich sehr wie diese Filme es in die Kinos schaffen.

    Erklärt mir das jemand ?

    Wassalam ;)

  1. WAIT sagt:

    Nicht zu vergessen: Der Film ist von COLUMBIA, ... die gibt es z.B. auch als so genannte "Freiheitsstatue" in NY.

    Die Wahre bedeutung müsst ihr euch mal ansehen, guckt euch den letzten großen Vortrag von David Icke an, dort erzählt er da auch von.

    Habe den Film im Übrigen auch gestern gesehen - ich dachte auch daran dass dort gewisse Botschaften enthalten sein werden, schon allein weil der Film von Columbia ist.

    Und jetzt dein Eintrag Freeman.

    Passt. Mit offenen Augen durchs leben zu gehen hat was, man stößt gerade desshalb immer wieder auf kritische Dinge. (leider auch gegen Menschen die mit Augen zu rumlaufen oder sogar auf dem Weg schlafen.)



    Wir werden siegreich sein!

  1. Daedalus sagt:

    @ freeman
    Eine interessante These. Bond Filme habe ich unter diesem Blickwinkel noch gar nicht angeschaut. Bin zwar ohnehin kein Fan dieser Reihe, aber ich werde mir die Filme wohl mal vornehmen. Andererseits gibt es ja eine ganze Menge von Filmen, die einen hohen Faktor an Nachdenklichkeit in sich birgen. Ich denke dabei an "V for Vendetta", oder "Das Netz". Ich werde mal über einige weitere Beispiele über solch subtile Gesellschaftskritik in Kunst und Film sinieren.

    Sincerly

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    dies ist ein für mich sehr interessanter Beitrag. Nicht nur,weil ich die Bond-Filme sehr gerne anschaue (nur die mit Connery),
    sondern in den alten auch schon Wahrheiten dargestellt werden. Schaut euch allein den Film Diamantenfieber an. Ernst Stavro Blofeld wird als riesen Bösewicht dargestellt, obwohl er nur die Entwaffnung der Regierungen im Sinn hat. Natürlich gibt es hier ein Happy End und Bond rettet die Interessen der Briten und US-Amerikaner (deren Regierung).
    Muss ja so sein, sonst werden solche Filme zensiert ;-)
    Was Bond allerdings auf der Bonus CD sagt ist interessanter:
    Ca.Wortlaut:"Ich investiere in viele Dinge und natürlich habe ich viel Geld gemacht, aber Geld ist nicht das wichtigste. Ich weiß woher ich komme und das ist wichtig."

    Jetzt wo ich lese, dass der neue ebenfalls was für mich positives birgt, werde ich mir den Film am kommenden Wochenende ansehen. Vielen Dank.

    Zu Deiner Auflistung:

    Für mich ist dies all nix neues. Ich rede mir seit dem Jahre 2000, also schon 8 Jahre den Mund fusselig, über das was passiert. Wie oft wird man ausgelacht. Wie oft wird man als Verschwörungstheoretiker hingestellt? Wie oft wurde ich für verrückt erklärt? Wie oft glaubt mir kein Mensch, dass wir alle zusammengehören wie ein Spinnennetz? Wie oft glaubt mir niemand, geschweige denn will zuhören, wenn ich ihm erkläre, wie wichtig Spiritualität ist und das wir Verbindung zum höheren Bewusstsein aufnehmen können? Wie oft...

    Natürlich möchte ich an dieser Stelle und in Deinem ausgezeichneten Blog keine Werbung machen. Dies liegt mir fern, aber hätte auch nur der geringste Teil der Bevölkerung manch Bücher vom Schweizer Autor Armin Risi gelesen (www.armin-risi.ch), dann hätte die Bewusstseinserweiterung früher stattfinden können.

    Ich empfehle euch daher von Armin Risi, und das kommt von Herzen:

    - Machtwechsel auf der Erde

    - Das Kosmische Erbe

    - Vegetarisch leben

    Werdet Ihr mit Machtwechsel auf der Erde beginnen und noch nicht tief in der Materie drin sein, empfehle ich euch das Buch schnell durch zu lesen. Ich bin damals beinahe abgedreht, und das ist kein Witz. Wahrscheinlich weil mir bewusst wurde ind welcher Trance ich mich befand.

    Das kosmische Erbe ist ein Buch, was ich jedem Menschen ans Herz legen kann, will und möchte.

    Bestellen könnt Ihr die Bücher direkt beim Govinda Verlag oder in Deutschland beim Mare Versand.

    Freeman, ich bin Dir sehr dankbar, dass Du diesen Post geschrieben hast. Er hat mir die Möglichkeit gegeben einen Teil meines innersten freizugeben. Und dies tue ich in aller Demut und bedingungsloser Liebe für euch und für jeden.

    Sollten euch meine Worte jetzt seltsam vorkommen, kann ich dies nachvollziehen.

    Ich wünsche jedem von euch eine gut gelingende Transformation und Höherschwingung.

    In Liebe

    Uriel

  1. Anonym sagt:

    Kleiner Nachtrag:

    Oft dienen diese Filme auch nur, um uns auf das kommende vorzubereiten.

    Solltet Ihr der Meinung sein, Frau Broccoli sei eine von uns, dann lasst sie uns anschreiben. Einer im Namen der Infokrieger / Schallraucher.

  1. Daedalus sagt:

    @ 9. November 2008 22:40

    Die beiden Filme sind ja weitestgehend in der Kategorie Fiction oder besser Dystopie. Das hat es schon immer gegeben. Man denke nur an Brave New World, Brazil, 1984, etc. Für den einen sind es nur Werke, für den anderen ein Hinweis. Du darfst auch nicht vergessen, dass Verschwörungstheorien in unserer Zeit einen besonders starken Ruf der Lächerlichkeit haben. Es ist viel leichter etwas als lächerlich erscheinen zu lassen, als es aufwendig zu verbieten. Indem man etwas lächerlich macht, untergräbt man die Glaubwürdigkeit eines Jeden, der von der herrschenden Meinung abweicht. Und als Spinner möchten nuneinmal die wenigsten betitelt werden. Warum sollte man also etwas verbieten, was sich, sobald man es aus dem filmischen Rahmen in die Wirklichkeit überträgt, von selbst diskreditiert? Foucault hat mal gesagt, wer definiert was "Wahnsinn" ist, hat die Macht. Denk(t) mal darüber nach.

  1. Anonym sagt:

    "Übrigens, diese Szene und der Dialog zwischen M und Bond über 9/11 wurde aus der Airline Version des Films rausgeschnitten. Dort wo die Konzerne in den Medien Einfluss nehmen können, wird zensiert und die Leute dürfen die Wahrheit nicht wissen."

    No Na Ned, wie man in Österreich so schön sagt, wurde diese Szene herausgeschnitten. Es wäre mehrt als unangebracht diese Szene einem Fluggast zu zeigen!

  1. Anonym sagt:

    Es ist immer eine Botschaft in Filmen und TV Serien.

    Man will uns damit vieleicht auch auf kommendes vorbereiten

    Wie man uns z.B. auch auf Obama vorbereite hat...

    ...In der Serie 24, spielte Dennis Haysbert den US-Präsidenten David Palmer (Staffel 1-3)

    Diese Serie war vieleicht sogar für den Sieg von Obama auschlaggebend.

    http://kozinets.net/archives/124
    http://www.wunschfeld.net/blog/labels/24.html

  1. Anonym sagt:

    A Black James Bond has arrived!
    Film:"Critical Assignment"
    The President of an African country decrees that the Arms budget will be diverted in to the "Water For All", project. The journalist, Michael
    Power, discovers a Coup set by the arms dealers.
    Film was shot entirely in the continent of Africa.
    film auf youtube

    part 1
    http://www.youtube.com/watch?v=j5XUABmKR5Y

    part 2
    http://www.youtube.com/watch?v=Ax1z67IhYbk

    part 3 bis 9 hier:

    http://www.youtube.com/profile?user=geneofisis&view=videos

  1. Andy sagt:

    Mein Name ist Bond, James Bond. Die Bond-Filme mag mein Weib nicht und gegen ihre Argumente kann ich mich nicht verschließen. Bei jeder Szene hat sie Gegenargumente und wenn es um historisch-angehauchte Dinge geht, hat sie ein Wissen auf Lager, dass sie mir sofort belegt. Ich habe mit den Kindern beschlossen, dass wir in Zukunft besser Bond-Filme ohne sie schauen. Nachher kommen dann wieder die historischen Belege meines Weibes. Aber wir hatten vorher das Sehvergnügen.
    In vielen Dingen stecken Botschaften. Gestern lief in Pro7 der Film 'Die Insel'. Das hat mein Weibi in ihren Bann gezogen und ich habe mit meinen/unseren Kindern 'Goldfinger' geguckt. Den Rüffel bekomme ich später :-) und die Kinder werden mir zur Seite stehen. Botschaften stecken in vielen Filmen. Entscheidend ist, was man daraus macht und erschreckend ist die Frage, nach dem dürfen.

  1. Anonym sagt:

    Also wenn ich einen Auftrag für das Drehbuch eines millionenschweren Actionfilms bekomme, dann muss ich mir ganz schön was einfallen lassen, um die Geldgeber und das Publikum zu überzeugen. Was könnte ich mir da so einfallen lassen? Ich schreibe ja keine Fantasy und keine SF sondern 007! Am besten Suche ich mir einen Themenbereich aus Wirtschaft und/oder Politik der aktuelle Bezüge hat und kontrovers diskutiert wird. Da weiß jeder was gemeint ist, aber ich kann nicht viel falsch machen, da sich keine definitiv richtige Sichtweise auf das Thema durchgesetzt hat.
    Spielten nicht in früheren Bond-Filmen z. B. Atomwaffen eine Rolle? Und welches Thema wurde damals intensiv diskutiert?
    Sorry, also James Bond ist sowenig ein „Infokrieger“ wie Dan Brown.
    Im übrigen hasse ich diesen Begriff. Achtet mal darauf was für eine elitäre Nuance seine Verwendung oftmals hat …
    Na jedenfalls hat der Freeman in seiner Analyse den wesentlichen Punkt leider übersehen; Dieser Film wurde nicht produziert um irgendeinen Geist zu erhellen, sondern um die Taschen einiger Weniger ein ganzes Stück mehr zu füllen …

  1. yTong sagt:

    nun, in "einschlägiger" literatur wie der von jan van helsing, ist nachzulesen, dass solche "versteckten fakten" in hollywood-filmen recht wenig mit "infokrieg" (was von der schwingung her ein sehr negatives wort ist) zu tun haben. sondern viel mehr von den mächtigen, nennen wir sie mal illuminaten, gezielt eingeplant wurden, um erstens die menschheit nach und nach auf die wahrheit vorzubereiten und zweitens die menschheit solche negativen illuminaten-aktivitäten weiterhin gedanklich zu manifestieren.

  1. Anonym sagt:

    naja die Bond-Macher nun gleich in unsere Reihen zu stellen, finde ich etwas weit hergeholt

    für mich ist das eher "Öl ins Feuer der Lächerlichkeiten" ... so nach dem Motto "Was erzählst Du uns da von Verschwörungen - hast wohl zuviel Kino gesehen ? hahaha"

    klingt für mich plausibler, als eine Wahrheitsbewegung im "highclassentertainment" ;-)

  1. Anonym sagt:

    Eure Gedanken haben die Macht
    unsere Zukunft zu erschaffen.

    Damit ringen wir um das Bewusst-sein
    der Menschheit.

    Die negative Elite streut Köder und Brocken aus für das dumme Vieh,
    die positiven Kräfte säen Perlen
    der Wahrheit.

    Welche Saat wird aufgehen?
    Wir sind uns dieses Kampfes bewusst.

    Unser Bewusstsein hält fest an
    Wahrheit, Liebe und Gerechtigkeit,
    und strahlt aus auf weitere Menschen.

    Wir wünschen uns diese befreite Erde
    und sie kommt zur Wirklichkeit.

    Nur weiter so :-)

  1. alp-man sagt:

    Hallo Freeman,
    man kann sich Filme so, oder so ansehen, freilich ist all das, was Du schreibst - vor allem im Bezug auf den neuen Bond - durchaus möglich (künstliche Wasserknappheit etc.) auch die Einflussnahme der USA auf Staaten und die Hilfe für Machtübernahmen, alles passt, aber der Rest ist für mich einfach passender Zufall, dass Frau Broccoli und Herr Wilson zu den Warnenden gehören bezweifle ich, die machen Kohle mit einem Actionfilm, denn mehr ist der neue Bond nicht, für mich übrigens kein echter Bondstreifen mehr, es fehlt der Wortwitz, die unterhaltsamen Dialoge, das Ambiente, Bond ist nicht mehr Bond.
    Aber außer in Matrix, wo die Zufälle schon gar keine mehr sein können (Du hats sie beschrieben) habe ich kaum Filme gesehen, die mir mehr als nur eine fiktive Geschichte erzählt haben.

    Ich schließe mich diesen POST an: Anonym hat gesagt...

    Nur weil die Filme diese Themen aufgreifen, ist das ja noch keine Aussage, auf wessen Seite die Macher sind... und ob sie überhaupt auf irgendeiner Seite sind!
    Ich finde das ein bißchen zu weit hergeholt!

    9. November 2008 22:08

  1. Anonym sagt:

    Dass die Bond-Macher 9/11 Insider-Trading im Casino Royal eingebaut haben, ist schon sehr bemerkenswert. Den meisten Leuten mit denene ich spreche ist diese Tatsache nicht aufgefallen. Erst wenn man sie darauf hinweist und sie die DVD nochmal anschauen, sagen sie, ja jetzt hab ich es auch mitbekommen. Die Botschaft ist ziemlich versteckt, obwohl die ganze Story des Films darauf basiert. Weil die Put-Optionen in die Hosen ging, musste ja der Bösewicht das Pokerspiel machen. Jedenfalls sehe ich es auch so, es gab keine Notwendigkeit auf das 9/11 Insider-Trading hinzuweisen, ausser die Produzenten haben es bewusst gemacht, und damit haben sie sich als Truther geoutet.

  1. Anonym sagt:

    Jeder Filmproduzent der nur Kohle machen will, würde einen weiten Bogen um die 9/11 Thematik machen, weil absolut tabu. Da sie es im Casino Royal eingebaut haben zeigt, die haben Mut und wollten uns damit was sagen. Eine klare Botschaft an die, die es merken.

    Ausserdem müste man die Szene nicht zensieren, wenn es nicht ein heisses Eisen wäre.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 9. November 2008 21:06:

    "Aber die satanistischen Psychopathen sind eitel protzen gerne mit ihren Taten......und amüsieren sich köstlich, dass das Vieh nichts merkt..."

    So ist das!

    Oder glaubt jemand wirklich, dass es nur Zufall ist, dass auf dem Ausweis von Thomas A. Anderson (Neo) aus dem Film Matrix, das Ablaufdatum 11. September 2001 lautet?

    Diese weltmachtbesessenen Fanatiker sind krank, was ja wohl auch die Ursache ihrer Machtbesessenheit ist.
    Diese Leute gehören dringend(!) in psychiatrische Behandlung in einer geschlossenen Anstalt!

    Wer macht mit und schafft diese Typen (Bilderberger, NWO, Neocons usw.) endlich dort hin?

  1. Anonym sagt:

    He, hat einer die Sache schon mal so angesehen:
    Die Elite lässt Unterhaltungsfilme mit dieser Art Informationen vollstopfen.
    Die Masse sieht solche Filme.
    Du oder ich, die wir etwas mehr wissen, versuchen nun, jemanden, der noch nicht aufgewacht ist auf solche Themen aufmerksam zu machen.
    Was werden wir als Antwrt erhalten?
    "Du guckst zu viele Spielfilme, Mann! Wach auf, was Du erzählst gibt es doch nur im Film!"

    Freeman, Du hast völlig recht was den Einfluß der Elite auf die Medien angeht.
    Und auch ich denke, daß die Dinge, die gerade in Filmen vorkommen ganz bewusst platziert sind.

    Napoleon hat sinngemäß einmal gesagt, die Wahrheit muß nur unglaubwürdig genug sein und wird vom Volk geschluckt werden.

    Durch solche Filme wird die Wahrheit unglaubwürdig gemacht, fürchte ich.
    Ich hoffe aber, ich habe unrecht!

  1. Anonym sagt:

    @ytong: Ich schliess mich Deiner Meinung weitgehenst an.

    Auch wenn wir "aufgewacht" sind - wir dürfen nicht den Fehler machen und uns ständig mit negativen Kräften beprasseln lassen, die wir durch die "Matrix" erfahren.
    Damit schaden wir uns auf Dauer auch selbst!
    Was wenn die "Illuminaten" es auch darauf abgesehen haben uns die positiven Kräfte zu rauben bzw. zu manipulieren?...

    Wahrheit tut immer wieder "weh" - wir sehen es an den sehr emotionalen Blogger Kommentaren hier. Ich merke es aber auch bei mir selbst: Immer wieder könnte ich auch "aus der Haut" fahren - so ärgere ich mich um die Dinge, die um uns herum geschehen...

    Sehet es doch mal aus dieser Perspektive: Selbst ein Floh auf dem Rücken des Elefanten sieht nur ein "Teil" seiner "erfahrenen" Wirklichkeit. Spring er von ihm, erkennt er evtl. vage dass da noch viel "grössere" Sachen um ihn rum sind bzw. passieren. (Der Elefant als ganzes, der Elefant der von Menschen geführt wird usw.)

    Vielleicht geht da ein viel grösserer Kampf vonstatten, als wir selbst erahnen können?...

    Im Universum gibt es keine Zufälle.

    In diesem Sinne Leute:
    Immer locker durch die Hose atmen
    ;=)

  1. Anonym sagt:

    Das kann auch ganz gezielt gezeigt werden, damit man sich an Lügen einfach gewöhnt. So wie in der Werbung immer öfter Chemtrails gezeigt werden, damit man dann irgendwann denkt es ist normal. Das soll den "Feind" dann evtl. noch sympathisch machen. Genau so, wie man dem auf die Schulter im Bekanntenkreis auf der evtl. die Steuer betrogen hat. Der ist dann halt gerissen. Und wenn so nebenbei so Details erwähnt werden, dann ist es halt normal und gar nicht mehr so schlimm,....

    So würde ich es zumindest deuten,.. denn ich glaube nicht, das aus renommierten Filmstudios irgend ein Film kommt, der gegen die Zensur verstösst,...

  1. smilodon sagt:

    Night Skies in den Film erfährt man womit Senator McCain zu tun hat.
    Deshalb hat er wohl nicht gewonnen.:-))
    19.11. 22:35 – Night Skies auf SciFi

  1. tb! sagt:

    auf swr1 interviewen sie gerade einen ehemaligen reporter. der echt mal den mund aufmacht zwecks 911. taliban und den USA. mittlerweile können auch die mainstreammedien nicht mehr die augen verschließen

  1. J.D. sagt:

    Moin.

    Etwas Off-Topic.

    Wenn man schon beim Thema ist, warum bestimmte Kräfte es zulassen, dass Informationen verbreitet werden.

    Hab ein Video gefunden über FEMA-Camps.

    Wenn diese KZ´s doch so geheim sein sollen, warum gibt es immer wieder Aufnahmen dieser Einrichtungen. Vor allem ist bei allen Aufnahmen, die ich bisher darüber gesehen hab, kein (oder kaum) Wachpersonal in den Anlagen zu sehen.

    http://www.myvideo.de/watch/5377976/FEMA_Camp_Footage_Concentrations_Camps_in_USA

  1. Anonym sagt:

    Dööö! Weil es nichts zu bewachen gibt, sie sind ja NOCH leer!

    Warum werden überhaupt Lager gebaut, ohne die Absicht zu haben sie mal zu benutzen.

    Es gibt sie übrigens auch in Deutschland und in allen europäischen Ländern, da muss man nicht bis Amerika gehen.

  1. Anonym sagt:

    Wurden nicht auch in "Stirb langsam" die Goldbarren mit vielen LKW aus den WTC´s gefahren? ........

  1. Anonym sagt:

    Nicht aus dem WTC, sondern aus dem Keller der Federal Reserve von New York, wo das meiste Gold aller Nationalbanken gelagert wird, auch das Deutsche.

  1. Anonym sagt:

    @first post
    nicht nur mgs2
    ich habe seit paar Tagen ne PS3 und den neuen vierten Teil.
    irgendwie viel zu realistisch viele Dinge in dem Spiel ;)
    Aber James Bond habe ich nie gemocht.
    Allgemein waren mir Briten schon immer unsympathscih. Ich mag zwar Tee aber den trinken die ja sogar mit Milch ihh ;)

  1. Anonym sagt:

    Gibt es Zufälle im Universum ?
    NEIN ! Natürlich nicht.

    http://kostenlosebildung.blogspot.com/2008/11/quantenresonanz-der-informationspool.html

    Es gibt dein Bewusstsein, das der Erde,
    das der Sonne, das unserer Galaxis.
    Was immer es sei.
    Und es entwickelt sich.
    Und wir sind alle daran beteiligt.

  1. chromaticfan sagt:

    gut beobachtet, freeman, aber sicher falsche Schlussfolgerung:
    JB wird von den Zuschauern siet Jahrzehnten als fiktion eingestuft. Sie erzählen in bestimmten Teilen Wahres, um es gerade dadurch zu diskreditieren.
    Schlussfolgerung des Publikums:
    In der Science Fiction sind bestimmte Leute die Bösen aber in Wahrheit sind die Regierungen bestrebt, das Böse zu bekämpfen und sind natürlich weder unterwandert noch sonst irgendwie infiziert. Die CIA, der Mossad und auch andere Dienste müssen Drecksarbeit verrichten, das ist seit langem bekannt und wird hingenommen als sozusagen tägliches, aber notwendiges Geschäft.
    Ich gehe eher so weit, dass ich wilson und Broccoli jeden Aufklärungswillen im Stil eines Infowar-Kriegers abspreche. Sie spielen gern mit ihrer Macht und weiden sich an der Ohnmacht des Publikums, welches in grosser Mehrheit nach dem Sehen dieser Filme im Gefühl nach Hause geht, dass die wirkliche Welt doch viel besser ist. Das sehende Auge auf der bregenzer Bühne wurde mit Absicht deutlich ins Bild gestellt. Die Potentaten lieben es, ihre MAchtsymbole zu zeigen.

  1. Anonym sagt:

    Offensichtlich ist James Bond, bzw. die Produzenten der Bond-Reihe, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, möglicherweise auch Infokrieger. Sind sie einer von uns?


    Ja,klar.Rambo ist auch Infokrieger.Durch ihn erfuhr ich zum erstenmal,dass ein Krieg in Vietnam statt fand.^^

  1. Anonym sagt:

    die menschen sollen sich langsam gewöhnen an das was sie erwartet.

    es besteht keine gefahr für uns, jeder sieht das, was er durch seinen filter sehen kann. Und den filter für die meisten menschen setzen wir.

    aber wenn es so weit ist, werden die bilder normal erscheinen...

    hochachtungsvoll
    ihre hochfinanz

  1. flo sagt:

    es gibt viele filme über 'verschwörungstheorien'. ich habe aber immer den eindruck, daß man damit den VTler den wind aus den segeln nehmen will. nach dem motto 'du glaubst auch alles was im fernsehen kommt'.

  1. slave sagt:

    hier kann man den neuen james bond film umsonst ansehen.

    http://www.onlinecliptv.com/list/video/18579/Ein-Quantum-Trost-

  1. Illuminator sagt:

    Das ist nun wieder so ein Artikel, bei dem ich schmunzeln muß und mich frage, ob Freeman sich selber so ernst nimmt wie er manchmal tut oder ob vielmehr alles Schall und Rauch ist. ^^
    Wenn ich die Frage nach dem Infokrieger 007 beantworten sollte würde ich Chromaticfan zustimmen oder es genau so wie er ausdrücken. Das was in diesen Filmen gezeigt wird, soll als Fiktion stehen bleiben - nicht als Tatsache. Und so setzt sich auch bei der Masse fest, dass alles in Ordnung und in besten Händen ist.

  1. Anonym sagt:

    Erinnert ihr euch, dass ich mein
    Bankkonto aufgelöst habe ?

    Ich weiss schon warum !

    http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2008/11/10/schweiz/bankdaten_sind_fuer_die_usa_offenes_geheimnis

  1. Anonym sagt:

    schön das es menschen wie dich gibt freeman.....weiterhin viel kraft und mut dies zu tun..
    grüssle

  1. Anonym sagt:

    Und da wäre noch das Argument, daß die Bond Filme seit Jahrzehnten den Kampf Gut gegen Böse simulieren. Ach so, gibt es scheinbar wirklich. Die Guten sind Saddam Hussein und Sakaschwili, die Bösen spielen Mahmud Ahmedineschad, Putin und ein paar Verrückte.
    Übrigens gibt es einen Satz aus der "Bourne Verschwörung", der auf Osama Bin Laden gemünzt ist: "Wir hinterlassen am Tatort Bournes Fingerabdruck - und die Welt jagt jahrzehntelang ein Phantom!" Und übrigens ist Bourne - Regisseur Paul Greengrass der Macher von "Flug93", ein Film, der zur Legendenbildung von 9/11 mit beigetragen haben dürfte. Und dann war noch das: Wenn die Bösen sich in unsere Matrix einhacken, gibt es sogenannte Deja-Vu Effekte!

  1. Anonym sagt:

    Illuminati?

    Und sogar die,werden nix mit ins Grab nehmen.

  1. Anonym sagt:

    Naja James ist genauso schiel wie in allen anderen JB Filmen.

  1. Anonym sagt:

    @17:51
    Illuminati?
    Und sogar die werden nix mit ins Grab nehmen.

    Aber doch - Ihr Vorzeichen nehmen die irreal kurzdenkenden Armleuchter mit, arme irre Affen auf schwerem Weg zur Menschlichkeit.

    Gut fühlt sich das Vorzeichen für die sterbenden an, die für gewaltfreie Menschlichkeit ihr Leben ließen.
    Sie erben, entsprechen einer friedlichen Erde.
    Wer es fassen kann – der fasse es !

  1. schnarch sagt:

    ich habe den film auch gestern gesehen und mich auch über die vielen anspielungen gewundert. auch darüber dass es nicht immer ums öl geht, selbst wenn es danach aussehen soll.

  1. Anonym sagt:

    Zitat:
    Deshalb kann ich den Film, diesmal von einem Schweizer Regisseur, nur empfehlen.


    ach von einem schweizer Regisseur, na dann kann ja nichts passieren

  1. Anonym sagt:

    10. November, 12:35 Uhr

    "Es gibt sie übrigens auch in Deutschland und in allen europäischen Ländern, da muss man nicht bis Amerika gehen."

    Wo gibt es die? Das interessiert mich jetzt aber doch!

  1. Anonym sagt:

    http://video.google.com/videoplay?docid=-829942092756227445&hl=de

  1. paddi sagt:

    Das Interessante an Kunst ist, dass sie auf Inspiration beruht.
    Und was ist Inspiration/Kreativität; sie entspringt unserem göttlichen Wesensanteil!
    Alles, das vom Menschen neu geschaffen wird enthält in seinem Wesenskern mindestens einen Keim der Wahrhaftigkeit. In jedem, im allerweitesten gefassten Sinne, künstlerischen Werk ist ein Teil der göttlichen Wahrheit enthalten.

    Zudem ist je mehr von der Warhaftigkeit enthalten, desto weniger "der Schöpfer" etwas kreieren wollte; dann nämlich ist seine Eigenintention und bewusste Schaffung am geringsten und der göttlich eingegebene Anteil am Höchsten.

    Das heißt:
    je weniger jemand die Wahrheit und das Göttliche fördern will
    - ja am stärksten sogar, wenn versucht wird dies zu bekämpfen und zu unterdrücken -
    desto stärker tritt die Wahrhaftigkeit hervor.
    "Die Kraft, die das Böse will, führt schlussendlich doch zum Guten"

    [So auch bei den verschiedenen heiligen Schriften, trotz heftigster Zensur, Verfälschung und Unterstellung unter Fremdinteressen, kann immer Gutes herausgelesen werden]

    Mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Betrachtungswinkel kann aus den Meisten Dingen göttliche Wahrheit gewonnen werden - man muss vor allem dazu bereit sein!

  1. Anonym sagt:

    wow, hihihi! 2Welt Krieg ist noch nicht zu ende!!!!

    http://video.google.com/videoplay?docid=-829942092756227445&hl=de

  1. Anonym sagt:

    Hui Buuuuuuh !!

    Der böse Osama Bin Laden plant
    anscheinend neue und noch schrecklichere Anschläge (als 9.11).

    Da soll mal einer sagen,daß es kein Leben nach dem Tod gibt wo
    man doch sogar als Geist so viel
    bewegen kann.

    Ich fühl mich langsam als Mensch
    beleidigt,daß man mir versucht solche Bären aufzubinden.

    Diese verarsche ist nicht mehr erträglich!

  1. Fried Fertig sagt:

    James Bond hat schon immer reichlich Klischees bedient und insbesondere den kalten Krieg virtuell am Leben erhalten. Auch darf man gerade bei James Bond nicht vergessen, dass mit Vorliebe deutsche Schauspieler als "Bösewichte" herhalten mussten. Ob die unvergessenen Gert Fröbe und Kurt Jürgens oder Gottfried John, Klaus Maria Brandauer oder Götz Otto. Letzterer hat seine Rolle als "Stamper" in "Der Morgen stirbt nie" diesen Worten zu verdanken: "I'm big, I'm bad, I'm bald, I'm German. Thats five seconds" (Ich bin groß, böse, dreist und Deutscher. Das waren fünf Sekunden). Die Caster hatten ihm 20 Sekunden gegeben, sich vorzustellen. http://de.wikipedia.org/wiki/Figuren_aus_James-Bond-Filmen

    Hier wurde schön subtil das anglo-amerikanische Feindbild der pösen, pösen Teutschen in die Welt getragen, gehegt und gepflegt. Auch noch nach Broccolis Tod. Wenn zufällig mal andere "Wahrheiten" untergebracht werden, so geschieht das sicher nicht unbeabsichtigt, grundsätzlich bereitet uns aber insbesondere Hollywood auf eine kranke, technisierte Welt voller Gewalt vor, die nicht wirklich anzustreben ist. Hier möchte ich Terminator und nahezu alle klassischen Actionfilme anführen.

    Auch überwiegt das vorgeführte Weltbild feindlicher Aliens (z.B. Independence Day). Wohlwollende Außerirdische finden sich dagegen selten. Was beabsichtigt aber George Lucas mit der Star Wars Trilogie (3 Teile fehlen ja noch)? Das verdient meiner Meinung nach mehr hinterfragt zu werden als James Bond. Fakt ist aber, dass natürlich Film und Kino ein wesentliches Element bei der Massenbeeinflussung ist. Im Guten wie im Schlechten.

    Das Twentieth Century FOX ein numerologisches Element enthält welches zu beachten ist, sei nur am Rande erwähnt. Sollte aber für die die es noch nicht wissen interessant sein. Fox bedeutet Fuchs, steht aber auch für den 6., 15. und 24. Buchstaben des Alphabetes. Die Quersumme lautet jeweils 6. Fox kann also auch als Mitteilung an Eingeweihte dienen und so bekommt der Name "Twentieth Century 666" und "666-News" (Fox-News) eine ganz andere Bedeutung...

    ...Netter Zufall oder zynisches Spiel mit dem Feuer und der Dummheit der Menschen?

  1. Anonym sagt:

    Offtpoic:

    Hab eben auf kino.to ne Doku über das WTC 7 gefunden: http://kino.to/?Goto=Entry&PA=17579&PB=42108#Comments

    Ist vom ZDF gemacht... und ich weiss ja was die Jungs so berrichten:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/09/die-mrchenerzhler-vom-zdf-lgen-weiter.html

    Hier mal der direkte Link:
    http://filebase.to/files/95166/Der_11._September_-_Das_Geheimnis_des_dritten_Turmes_700.avi#

    Bis jetzt 350 Downloads...

    PS: Habe das hier gepostet dass das nicht untergeht! Der ZDF "Wahrheitspost" ist ja scon bischen älter ;)

    BABA

  1. Daedalus sagt:

    @ fried fertig
    Zitat "Fox bedeutet Fuchs, steht aber auch für den 6., 15. und 24. Buchstaben des Alphabetes. Die Quersumme lautet jeweils 6. Fox kann also auch als Mitteilung an Eingeweihte dienen und so bekommt der Name "Twentieth Century 666" und "666-News" (Fox-News) eine ganz andere Bedeutung..."

    Und da wundert ihr euch, dass euch keiner ernst nimmt? Was soll eigentlich immer dieser religiöse Fanatismus? Gibt es nich auch ohne Mystik genug an dieser Welt zu kritisieren? Ein wacher Geist und gesunder Menschenverstand reichen dafür meistens aus. Aufklärung darf nicht in Dogmatismus umschlagen. Sonst ist man nicht besser als sein Gegner. Solltet ihr an die Macht kommen, werden wohl wieder "Ungläubige" auf dem Scheiterhaufen enden, davon bin ich überzeugt. Das ist tiefstes Mittelalter. Kommt langsam mal im 18. Jahrhundert an!

  1. Anonym sagt:

    Sehr richtig, daedalus!

    Sehe das ganz genauso!

  1. Anonym sagt:

    Hat jemand schon mal von dem Film
    "The International" mit Clive Owen gehört in dem er es mit einer mächtigen Bank aufnimmt?

    Klingt verdammt interessant:
    "Sie kontrollieren dein Geld.
    Sie kontrollieren deine Regierung.
    Sie kontrollieren dein leben.
    Und lassen uns alle dafür bezahlen."

    http://www.sonypictures.de/landing/the-international/index.html

    Kommt im Februar 09 in die Kinos.

  1. JoPei sagt:

    Wie bringe ich die Weltmeinung dazu, daß sie alle politischen Lügen, Verschwörungen, Medienmanipulation usw. in das Reich der Fabeln verweist? Ich flechte sie in fiktive Filmproduktionen wie "James Bond" ein. Ich behaupte, daß alles wie gesagt Fiktion, frei erfunden ist und mir der Wirklichkeit nicht das geringste zu tun hat. Ein sehr interessantes Beispiel dafür ist "Staatsfeind Nr. 1". Es geht den Machern doch nicht darum, uns (unterschwellig) aufzuklären, sondern unserem dissidenten Denken den Stempel "Fiktion" aufzudrücken! Dabei ist es doch auch vollkommen logisch, daß dort aktuelle Ereignisse verarbeitet werden. Nein, meine Freunde, diese Filme sind nicht Teil der Aufklärung, sie sind Teil der Verdummung!

  1. Anonym sagt:

    Der Film "Eagle Eye - Außer Kontrolle" lohnt sich auch!!!

    Ich denke zwar die Technik ist noch nicht so weit wie sie im Film ist, aber sie ist definitiv fortgeschrittener als wir es denken!

  1. Fried Fertig sagt:

    @ daedalus 03:02

    Ich habe es bewusst vorsichtig und ohne Wertung dargestellt, da gibts viel krassere Thesen zur Bedeutung der 666. Du schreibst:

    "Und da wundert ihr euch, dass euch keiner ernst nimmt? Was soll eigentlich immer dieser religiöse Fanatismus? Gibt es nich auch ohne Mystik genug an dieser Welt zu kritisieren?"

    Doch, mehr als genug. Aber mit der Mystik gibt es noch mehr zu verstehen. Fanatisch sind da eher andere, ich fühle mich nicht angesprochen und bin sehr bewusst konfessionslos, aber nicht ungläubig geworden. Es ist doch offensichtlich das gerade manche Geheimnistuer gerne mit solchen u.ä. Botschaften arbeiten und davon leben Verwirrung zu stiften. Auch durch Verbreitung wirklich idiotischer Verschwörungstheorien wozu ich diese einfache Feststellung nicht zähle. Ich empfehle an dieser Stelle gerne mal die Lektüre der Offenbarung. Dazu braucht man kein Christ zu sein. Solltest Du Dich mal wie ich nahezu 20 Jahre intensiv mit Prohezeiungen und Religionen beschäftigt und dennoch die moderne Welt und ihre Entwicklung beobachtet haben, würdest Du vielleicht etwas vorsichtiger abwerten. Ich beobachte nur. Ich bilde mir nicht ein alles beurteilen zu können.

  1. der beobachter sagt:

    @ fried fertig am 11. November 2008 18:24

    "Seid furchtlos und wehret Euch :-)"

    So sieht man sich wieder, mein Lieber. Aussgerechnet du kommst nun wieder mit deinen Stammtischparolen, die nichts taug(t)en. Ich kann mich noch erinnern, als du deine ganzen 'Mitglieder' im alten Forum gebannt hast. Habe ich es dir nicht vorhergesagt, dass sowohl das alte als auch das neue Forum auf kurz oder lang geschlossen werden? Deine Vorgehensweise, angetrieben von deinen politisch-korrekten 'Beratern', die nur eines im Sinn hatten - !die Verfälschung und Isolation der Wahrheit! - war verlogen und hinterlistig. Ich hoffe, dies war allen Beteiligten eine gute Lektion! Und du hast, wie es scheint, schon wieder nichts daraus gelernt - schade!

    Erspar dir deine 'guten' Thesen und Ratschläge in Sachen Prohezeiungen und Religionen, vor allem verschone die Welt mit deinen dämlichen Zitaten. Du, fried fertig, und deine (damalige?) mqv-Truppe - opportuniste Schreiberlinge und Schaumschläger, die jetzt wieder ein virtuelles Zuhause bei den 'Verschwörungstheoretikern' suchen, da sie kein anderes mehr haben. Welch ein Paradoxon!

    Herzliche Grüsse an alle aus dem Forum 'meine-meinung'(ich bin mir sicher, dass einige noch hier mitlesen), vor allem an Bernd B., Trinity, Aristokrates und den höchst sympathischen "Revisionist"... ;-)

    Freeman, bitte weiter so! Und natürlich, DANKE!

    Der Beobachter

  1. Daedalus sagt:

    @ fried fertig 18:23

    Danke für Deinen Kommentar. Ich möchte auch nicht abstreiten, dass es zwischen Himmel und Erde eine ganze Reihe von Dingen gibt, die wir nicht erklären können. Was man aus religiösen Schriften, Zahlen und Symbolen herauslesen kann, vermag ich nicht zu beziffern, da es nicht meinem Metier entspricht. Worauf es mir ankommt, ist die Perspektive. Ich wollte Dir nicht unterstellen (und auch keinem anderen), keine kritische Distanz zu einer solchen Herangehensweise zu haben. Was ich aber kritisieren möchte ist eine, quasi theologische, Sicht die da oft mitzuschwingen scheint. Die Überzeugung, von allerlei geheimen Symbolen umgeben zu sein, die nur darauf warten "richtig" gedeutet zu werden halte ich für unangemessen um Politik zu erklären, oder zu kritisieren. Und eine solche Distanz vermisse ich gelegentlich beim Lesen der Kommentare.
    Unsere Lebenswelt ist sozial, d.h. vom Menschen gemacht. Die Politik, die wir täglich erleben ist auch von Menschen gemacht, nur das es eben Menschen mit viel Macht sind. Menschen, die sich in Gruppen und Netzwerken zusammenfinden und die alles dafür tun um an der Macht zu bleiben, bzw. diese noch auszubauen. Ich streube mich einfach dagegen, um es polemisch auszudrücken, dass an diesen Schaltstellen der Macht überall eine vermeintliche Kraft den Mächtigen ins Ohr flüstert, was als nächstes zu tun ist und dass diese Einflüsse überall Spuren in Form von Symbolen, oder Zahlen hinterlassen. Ich glaube auch nicht, dass sich die Mächtigen permanent überlegen, mit welchen Symbolen sie als nächstes aufwarten könnten um damit einem esoterischen Kreis mitzuteilen, was sie als nächstes vor haben. Ich möchte damit die Bedeutung von Symbolen nicht gänzlich negieren, denn damit würde ich auch ein Stück weit an der Realität vorbeigehen. Lediglich die Gewichtung hier finde ich manchmal unverhältnismäßig hoch. Es erscheint oft wie eine monokausale Lösung, die wie ein simplifizierendes Raster über alles gelegt wird, was sich nicht sofort rational erschließen lässt.

    Beste Grüße
    daedalus

  1. Fried Fertig sagt:

    @Beo

    Ich habe Dich schon öfter wiedergesehen mein Guter. Nur verfehlst Du hier das Thema und kein Mensch kann mit Deiner "Abrechnung" mit mir etwas anfangen. Scheint Dich ja schwer getroffen zu haben als das alte Forum, in dem Du Deine Zeitgeist-Propaganda verbreitet hast, zugemacht hat. Bei all dem Unfug der im Netz rumgeistert kann ich meine Gedanken durchaus anfügen. Ein jeder sucht sich endlich selbst was aus.

  1. der beobachter sagt:

    @ fried fertig

    Da verwechselst du etwas! Das war keine "Zeitgeist-Propaganda", ich habe ausschliesslich sachlich, in Schrift, Ton und Bild, auf die Ungereimtheiten der Anschläge vom 9. September hingewiesen. Diese Anschläge wurden einer ganzen Welt zum Verhängnis und deren Folgen für die Zukunft sind kaum abzuschätzen. Dass der eine oder andere meine Hinweise als "Verschwörungstheorie" abgetan hat, fand ich nicht schlimm. Schlimmer war für mich die evidente Erkenntnis, dass vermeintlich "Gleichgesinnte" sehr hinterhältig und feige sein können, wenn es darum geht Nägel mit Köpfen zu machen. Darin unterscheiden sich nämlich die opportunen Schreiberlinge und Schaumschläger von den wahren, querdenkenden Machern.

    Selbstverständlich bleibt es Dir frei, deine Gedanken kund zu tun. Die Frage sei erlaub: warum tust du dir all den Unfug, der deiner Meinung nach im Netz "rumgeistert" nur an? Diese eine Bemerkung zeigt doch wessen Geistes Kind du bist. Oder handelst du etwa nicht mehr nach Voltaires Maxime ("ich bin zwar nicht eurer Meinung, aber bereit dafür zu sterben, dass sie geäußert werden darf")?

    Mit Verlaub, von Dummschwätzern und Möchtegernweltverbesserern deines Kalibers hat die Welt genug und ich bin recht froh, dass unsere Wege sich rechtzeitig getrennt haben.

    Der Beobachter

  1. Anonym sagt:

    Hallo ... nun, wenn das alles so stimmt, dann denke ich mal an "Matrix". Spielen uns die Medien und Aussagen von Politikern nicht auch eine "bestimmte Welt" vor, aber wir leben in einer eigentlich ganz anderen ?? Wer gibt uns die richtige "Pille" ??!!?

  1. Fried Fertig sagt:

    @Beo

    Mit Verlaub, von Dummschwätzern und Möchtegernweltverbesserern deines Kalibers hat die Welt genug und ich bin recht froh, dass unsere Wege sich rechtzeitig getrennt haben.

    Ich gebe das Kompliment gerne zurück, sehe ich genauso. Du verwechselst aber Ursache und Wirkung und dabei belassen wir es nun besser. Ich bitte um Entschuldigung bei den Lesern, dass diese Kommentare am eigentlichen Thema vorbeigehen. Sorry dafür.

  1. Anonym sagt:

    Hab ihr mal bemerkt auf was das "Auge" in Quantum of Solace hinschaut!?

    Gegenüber ist ein metallenes Kreuz mit einem Halo!

    Greetz

  1. Anonym sagt:

    sehr guter artikel, jedoch gefällt mir das mit der künstlichen Wasserknappheit bedingt durch den Klimawandel nicht so. Ich musste mich in letzter Zeit sehr viel mit dem Thema Wasser auf der Erde beschäftigen. Es ist eindeutig bewiesen, dass es eine Wasserknappheit gibt, aber der Klimawandel wurde auch eindeutig nicht als Hauptrund (sondern als EIN möglicher Grund) dafür genannt. M.M.n. wird Wasser in der Zukunft sowieso den Kriegsgrund Nr. 1 Öl ablösen. Es ist davon auszugehen, dass wenn die Menschheit die Überpopulation nicht in den Griff kriegt, Wasser zu einem zentralen Thema wird. Spanien ist z.B. so ein Land, in dem das Thema Watersupply eine große Rolle spielt, da dort die Reserven des "blauen Wassers" zu klein sind bzw. zu schlecht ausgenutzt werden. Rein zufällig liegt Spanien ja ganz nah an Afrika...die handeln das problem jedoch deutlich besser (verglichen zu der verfügbaren Wassermenge). Bin nur gespannt, wann die ersten europäischen Länder Richtung Süden gehen und sich dort das Wasser krallen...und da die reichen und mächtigen in Afrika oft ziemlich korrupt sind, wird das auch nicht zu einem Problem werden mit dem Wasser...

  1. Jay sagt:

    Hallo Freeman, als allererstes: I LOVE YOUR BLOG !!!

    Zum Thema Bond... meist du wirklich, dass die Macher auf unserer Seite sind, nur weil sie halt diese Themen in ihren Filme anschneiden...?? Weiss nicht recht... es ist eigentlich nix ungewöhnliches, dass sich Hollywood & Co. serh gerne bei der CIA & den ganzen Heimscheissern bedient, was die Themen/Ideen/Darstellungen betrifft... ich meine, man schaue sich Matrix an.. das ist nicht nur ein Wink mit dem Zaunpfahl, sie prügeln regelrecht mit dem ganzen verdammten Zaun auf dich ein.... ;o)

    freundlichst

    Jay

  1. Anonym sagt:

    Ganz gut geschrieben... allerdings schreibst du das der neue Film mit Wahrheiten überhäuft ist, was quatsch ist... es sind lediglich Anspielungen auf wahrscheinliche bzw unwahrscheinliche Theorien... Ihr dürft nie Vergessen... Wir haben keine Beweise für die Pläne an einer neuen WO oder der großen Verschwörungen... nur Indizien und solange sich das nicht ändert sollte man nichts davon als Wahrheit sehen!
    Habt ihr z.b. schon mal in die andere Richtung gedacht... das es Mächte gibt die durch geziehlte glaubwürdge Verbreitung von Verschrörungstheorien die noch relativ herrschende Ordnung zu zerstören... um Leute die eigentlich nichts "böses" im Wege führen zu demonisieren?

  1. Anonym sagt:

    Ich habe mir den Spoiler am Ende des Textes erst durchgelesen, nachdem ich auch den Film gesehen habe.

    Ich würde Freemans Liste der Wahrheiten sogar noch erweitern:

    - Putsch in Bolivien, Warum wohl? Hängt das evtl. mit Evo Morales zusammen, der genau wie Chavez in Venezuela, jederzeit mit einem Anggriff in welcher Form auch immer von den USA rechnen muss?

    - Die Geschichte der CIA in Südamerika, wirklich kurz und knapp in den Dialogen, aber sehr gut ins Zeug gelegt:

    Der Dialog geht in etwa so:
    007 zu CIA-Operative: "Ihr habt ganze Arbeit in Südamerika geleistet und durch eure ganzen Putschaktionen den Kontinent in den letzten Jahrzenten zerteilt.."

    Ich sehe das wie Freeman, die meisten bekommen nichts davon mit, ich habe mit meinen Freunden nach dem Film gesprochen, sie sagten sie haben die Anspielungen mitbekommen, aber erst als ich darauf hingewiesen habe, kam der Aha Effekt!

  1. Anonym sagt:

    Bin jetzt erst dazu gekommen, mir den neuen James Bond Film anzusehen.


    Es gab in diesem Film auch eine Szene, die an das MK-Ultra Mindcontrol erinnert.

    Und zwar recht am Anfang wo der Leibwächter von M auf einmal anfängt, auf seine eigene Chefin zu schießen, nachdem der Bösewicht gesagt hat: Wir haben unsere Leute überall. Dieser Satz war der Auslöser, so interpretiere ich das mal.

    Bond erschiesst ihn.

    Danach sagt M noch sinngemäß: Unfassbar, er hat 8 Jahre für uns gearbeitet, 5 Jahre als mein persönlicher Leibwächter, er hat alle jährlichen Psycho- und Lügendedektortests bestanden ud dann sowas.

    Geiler Film, vor allem das Handy vom James ist geil, was das alles kann.

    Daniel Graig ist ein geiler Schauspieler.