Nachrichten

Medvedev informiert über Regierungserklärung

Dienstag, 4. November 2008 , von Freeman um 11:06

Der russische Präsident Dmitry Medvedev führt eine sehr offene Politik betreffend seiner Amtsführung und Entscheidungsfindung. Es ist die Fortsetzung der volksnahen Art seines Vorgängers Wladimir Putin. So werden viele Regierungssitzungen im TV übertragen und geben damit eine gute Einsicht, wie die Regierung denkt. Er ist jetzt auch ein Video-Blogger.

In seiner letzten Videobotschaft an die Russen, die am letzten Sonntag veröffentlicht wurde, hat er über die bevorstehende alljährlichen Regierungserklärung vor dem Parlament von Morgen den 5. November informiert.

Er kündigte an, das Thema Georgien zu behandeln und was für Auswirkungen es auf die Weltpolitik hat, und auch die Ursachen und Lösungen betreffend der Finanzkrise, welche in seinen Augen die USA verschuldet haben. Sehr interessant.



Hier der Link zur Webseite des Kreml, in der eine offenen Informationspolitik zum Ausdruck kommt. Dort steht auch, dass Medvedev gestern den 3. November sich am Telefon mit Merkel und Brown über die Finanzkrise und dem bevorstehenden G20-Gipfel in Washington unterhalten haben.

Der Premierminister Russlands, Wladimir Putin, hat seit neuestem auch eine eigene Webseite, wie hier zu sehen ist. Weitere Informationen über die Webpräsenz von Putin kann man hier nachlesen.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. ludwig sagt:

    hmmmm, vielleicht wäre es eine gute Idee russisch zu lernen, so als Zukunftsinvestition.

  1. Anonym sagt:

    Da haben die Ossis einen Vorteil, sie haben es früher in der Schule gelernt ;-) Ja ... Chinesisch und Russisch muss man heute können, da liegt die Zukunft.

  1. Anonym sagt:

    Zensur, "Anti-Terror"-Gesetze und Gefängnissystem sind in Rußland mindestens genauso schlimm wie in USA. Es ist Quatsch, Bush zum Bösen und Putin oder Medvedev zum Guten abzustempeln.

    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Medvedev und Putin sind Bilderberger,
    lasst euch nicht täuschen.

  1. Anonym sagt:

    Jedes westliche Land, inkl. Deutschland, hat mitlerweile ein Antiterrorgesetz und kann jeden damit ins Gefängnis werfen. Also was soll dein Vergleich? England hat sogar mit dem Antiterrorgesetz die Konten der isländischen Banken neulich eingefrohren. Befrei dich von deiner antirussichen Haltung, die seit 70 Jahren uns eingetrichtert wird. Reg dich lieber über was in unserem eigenen Land mit den Freiheiten passiert auf. Stasi 2.0 von Schäuble zum Beispiel.

  1. Anonym sagt:

    @Anonym 15:53 (Christoph.Hans.Messner@gmx.de): Ich bin vielleicht kein guter Menschenkenner, aber von dir lese ich irgendwie immer nur Unsinn. Falls du deine Schlussfolgerungen nur aufgrund der Medien triffst, dann stimmt es auch. Ich war jedenfalls schon selbst in Russland (kann ja selbst fließend Russisch) und kann die Unterschiede sehr wohl erkennen.

  1. Anonym sagt:

    @16:08 Das stimmt nicht, die beiden waren noch nie bei einem Bilderberg-Treffen. Wo sind deine Beweise für diese Behauptung? Überhaupt war noch nie ein Russe aus der Staatführung bei Bilderberg. Wäre auch nicht logisch, weil sie Feinde der Bilderberger sind. Du bist ein Desinformant und Troll.

  1. Anonym sagt:

    Auweia - schmeisst doch nicht alle gleich in einen Topf...
    Welcher Staat hatte bis heute kein Völkermord begangen? OK, da bleiben wohl nicht viele "übrig"..

    Aber es heisst:

    "Sobald ihr im Westen Wolken aufsteigen seht, sagt ihr: Es gibt Regen. Und es kommt so. Und wenn der Südwind weht, dann sagt ihr: Es wird heiß. Und es trifft ein. Ihr Heuchler! Das Aussehen der Erde und des Himmels könnt ihr deuten. Warum könnt ihr dann die Zeichen dieser Zeit nicht deuten?"

    So jetzt Leute - wie stehen die Zeichen der Zeit heute? ;=)
    Denkt mal drüber nach!

    Und so funktioniert Demokratie heute - schaut Euch den Film an - hoch interessant:

    http://dokukanal.blogspot.com/search?updated-max=2008-06-17T12%3A31%3A00-07%3A00&max-results=1

  1. Anonym sagt:

    Na ja wenn ich aber so überlege,was bush in den letzten 8 Jahre an massenmord (und vieles wissen wir noch nicht einmal)in der Welt gemacht hat,kann ich ruhig sagen dass Putin und medvedev dem Bush bei weeeitem nicht das Wasser in dieser hinsicht reichen können.
    Hätte putin sich in der vergangenheit das erlaubt was Bush sich erlaubt hat,ja dann wäre die Nato schon vor Jahren vor den Toren moskaus gewesen.
    In meinen Augen ist Bush ein hinterlistiger,kaltblütiger,Politiker dem ich keine 5 Meter über den Weg traue ,und der sich auch nicht scheut hinter seiner politischen immunität über Leichen zu gehen.
    Eines Tages werden die Amis ihren Lehrmeister finden,ich hoffe dass ich das nicht mehr erleben muss,
    aber dann wird es denen übel ergehen.
    Man kann nicht für immer seinen willen,und als Weltdiktatur den anderen Länder vorschriften machen oder so tun als ob sie ganz allein auf der Erde leben.
    Sie haben damals schon die Indianer ermordet und noch heute morden sie auf der ganzen Welt.
    Das kann nicht immer gut gehen.
    Sowieso kann es auf dieser Welt niemals frieden geben(das ist eine naive vorstellung)solange die Amerikaner und die Israelis hier auf der Erde sind.

  1. Anonym sagt:

    jaja die knuffigen russkies. Ach wären die Russen bloß schon hier. alles wäre gut. diese lieben Demokraten mit Herz...*würg*

  1. Anonym sagt:

    @17:24

    ohmann Kinder, legt doch das Kastendenken ab 8)

    "Wie hätten´s denn gern?"
    Wie wärs den mit Nachbarn wie die Tuutsies, Voodoos oder Touareg?
    lol
    Nee Leute, oder?..

    Is manchmal auch so n Konflikt zwischen Schweizer und Deutsche.
    :D

  1. Anonym sagt:

    Oh Gott, seid ihr alle verblendet! Sch****egal ob Russe oder Ami oder Chinese. Wer das Züngelchen zur Macht besitzt nutzt es aus. Die Amis hatten es bislang, die Russen und Chinesen übernehmen es nun. Und die Europäer gucken zu, wie der Zug ohne sie abfährt...

  1. Anonym sagt:

    Hätte putin sich in der vergangenheit das erlaubt was Bush sich erlaubt hat,ja dann wäre die Nato schon vor Jahren vor den Toren moskaus gewesen.



    Ich wäre mir nicht so sicher ob sie das geschafft, hätten, gut wenn moskau fällt, fällt nicht ganz russland, hat man ja bei napoleaon geshen, russen haben den verarscht und napololeon besiegt, nein nein jeder russe wird das 3. Rom mit seinem blut verteildigen, nicht zuletzt entsteht alles gute in russland unter druck....

  1. Anonym sagt:

    @anonym 16:31

    Welche Unterschiede?

    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. klachö sagt:

    Anonym hat gesagt…

    Medvedev und Putin sind Bilderberger,
    lasst euch nicht täuschen.
    4. November 2008 16:08

    Ich kann das nur bestätigen, und zwar Gründungsmitglieder in den 1950iger Jahren.

  1. Anonym sagt:

    @klachö Ist wohl ironisch gemeint, denn Putin wurde 1952 geboren und Medvedev 1965. Dann hat der eine als Baby und der andere vor seiner Geburt schon bei Bilderberg mitgemacht. Ja, das könnte sein. Sie wurden schon im Kommunismus vorbereit, um dann ab 1990 für ihre Meister zu arbeiten.

  1. Anonym sagt:

    Ich habe die Bilderberg Liste von 1991 bis 2008 durchgesehen und der Name Putin und Medvedev tauchen dort nicht auf. www.bilderberg.org. Solche Behauptungen sollten Hand und Fuss haben, sonst sind sie gefährlich.

  1. Dietmar sagt:

    Immerhin hat Russland uns Deutschen 1989 einen Friedensvertrag angeboten, Kohl und die Westsklavenhalter haben das abgelehnt.
    Liebe Grüsse
    Dietmar

  1. @00:25 & 00:31
    lol, so leicht die verdummende desinfo aufgeweicht....
    desinformanten sind so witzig, weil sie keine hülle besitzen. der kleine kern gefüllt mit unlogik lässt sich von uns ganz leicht aufkochen.
    nur die wahrheit im ganzen ist die ehrlichkeit der sache....

  1. Anonym sagt:

    Tatatata Obama is the bloody new president!!

    Hoffen wir dasses nicht alzu schlimm endet.

    Und Freeman mach weiter so

    Ich les deinen Blog täglich

  1. Anonym sagt:

    Da hat Amerika gewählt und Du berichtest über Medvedev. Noch nicht mal Obama hast Du heute Morgen gratuliert. Schäm Dich Freeman !!

  1. Alp-Man sagt:

    Ich denke dass Medwedew und auch Putin positives in ihrem Land bewirkt haben, auch die Haltung ggü. Europa zeigt Lichte Seiten, freilich ganz traue ich den beidne nicht über den Weg genauso wneig dem neuen US-Präsident Obama, der vielleicht ganz nette Spürche drauf hat, aber an seiner Arbeit werden wir ihn messen, wie geht er mit dem Irak-krieg um, was tut er gegen die Finanzkrise, ohne die halbe Welt mit in das USA-Desaster zu reißen, wenn das nicht ohnedies schon passiert ist ( wie wir alle wissen), Obamas Stern wird anhand unpopulärer Entscheidungen viel an Smypathie verlieren, Putin und Medwedew haben es da leichter besser dazustehen, noch dazu war Bush kein ebenbürtiger "Gegner" ...
    wie gut Obama mit dne beiden kann, davon wird viel abhängen. Und die offene Art der Kremelgranden kann da nur hilfreich sein ...
    ALPMAN

  1. Anonym sagt:

    Ha freeman deine Beiträge sind teilweise toll, aber du musst dir auch Kritik gefallen lassen. Deine Huldigung der Russen ist manchmal lächerlich. Ich hoffe du veröffentlichst meinen Beitrag, so viel freidenkertum muss sein.

    Glaubst du die Russen sind besser als imperiale Macht in ihrem Raum ? Glaubst du Freidenker wären dort besser aufgehoben ?

  1. Mike sagt:

    Zitat: Da hat Amerika gewählt und Du berichtest über Medvedev. Noch nicht mal Obama hast Du heute Morgen gratuliert. Schäm Dich Freeman !!

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    Haha grossartig ^^

    Die Mainstreammedien sind voll von Huldigungen und Lobpreisungen einer neuen Zukunft, es ist unglaublich. Lustigerweise ist es vielen Leuten völlig schnuppe. Das Medientheater hebt sich immer weiter vom Volk ab, genau wie früher im Osten.

    Es müsste einen Schalter geben, wo man das alles einfach ausknipsen kann. Oba... who? ^^

  1. Anonym sagt:

    http://de.youtube.com/watch?v=omvCL60GtrI

  1. slave sagt:

    ich finde es immer wieder schlimm,wenn menschen ausländische machthaber in gut und böse einteilen,denn diese einteilung bedient sich nicht der objektivität.
    ziel jedes machthabers soll es sein die bedürfnisse seines volkes zu decken,deshalb geht den meisten personen in hohen ämter die situatation der bevölkerung anderer länder am arsch vorbei ,solange es nicht die eigenen interessen betrifft.
    das sage ich euch als russe.